Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: cbra
Reviews 1 bis 25 (von 260 insgesamt):
06.05.2021 | 17:43 Uhr
Ich bedaure es echt keine langen Reviews schreiben zu können :/. Kriege ich bitte einen Schokokeks? Ich muss diesen schrecklichen Cliffhanger verdauen..
Ich finde es wirklich erstaunlich wie präzise und genau du diese Kampfszenen beschreiben kannst. Ich persönlich schaffe so etwas nicht und verzweifle oft an so etwas. Aber diese Szenen hui.. Die sind wirklich unfassbar gut geschrieben. Genau so wie deine anderen auch. Ich bin begeistert und freue mich schon auf das nächste Kapitel
Amy ^^

Antwort von cbra am 06.05.2021 | 17:53 Uhr
Hi Amy,

hey, egal ob kurz oder lang, ich freu mich über jedes einzelne.
Hier kommt ein riesengroßer extra schokoladiger Keks. *zu dir schieb*
Stimmt, ich sollte wieder mehr Nervennahrung beim Reviewbutton hinterlegen. Es ist von Nöten.

Danke für das liebe Lob. Ich hab an der Szene ganz schön lang geschraubt, bis es so fertig war wie ihr es nun lesen konntet. Da muß ich mehrmals dran, beim ersten Mal ist das noch nicht so wie es im finalen Zustand ist. Ansonsten hilft nur viel üben und nicht aufgeben. Nicht verzweifeln! Glaub mir, meine ersten Texte, die ich verfaßt habe, sind nicht so detailiert. Ich hab nen uralten Text von mir ausgebuddelt und ich mag die Geschichte immer noch sehr, aber sie muß komplett überarbeitet werden. ;)

Viele liebe Grüße
cbra
06.05.2021 | 12:57 Uhr
Hi, da bin ich schon wieder

Und es geht direkt weiter ;D. Ich wies, das letzte Review kam für meine Verhältnisse viel zu früh, aber ich sitze in der Schule fest und kann leider nicht ganz so lange wach bleiben.

Ja, ohne Sattel einen Drachen zu reiten ist keine allzu gute Idee. Ich glaube du hattest schon mal gesagt, dass du die Buchreihe „Eragon“ noch nicht gelesen hast. Hier hat Eragon auch seinen ersten Flug ohne Sattel absolviert. Dabei hat er sich die gesamte Haut von den Oberschenkeln gerieben…

Also realistisch finde ich es nicht, dass die Drachen mi den Wikingern zusammen arbeiten. Immerhin saßen die super Lange in den Gehegen fest. Ich kann es mir nicht vorstellen, dass sie so schnell wieder vertrauen haben. Normalerweise braucht man doch Eingewöhnungszeit, so wie bei Hicks und Ohnezahn.

Ja, die Namen sind schon irgendwie seltsam… Auch „Rotzbakke“ oder „Fischbei“ ist nicht sonderlich heroisch. Wer ist auf die Idee mit den Namen gekommen? Ich weiß, das war ursprünglich als Kinderfilm und davor noch als Kinderbuch, aber andere Namen hätten es meiner Meinung nach schon sein können.

„Der, dessen Namen man nicht nennt“ Ah, I see what you did there…

Wie lange kämpft Hicks eigentlich nun schon gegen den Roten Tod und dessen Gefolge? Das scheint mir schon fast ein ganzer tag zu sein. Müssen die beiden da nicht super erschöpft sein? Selbst ein Nachtschatten ist doch nicht ausdauernd genug, einen ganzen Tag lang in Höchstgeschwindigkeit zu fliegen und dabei auch noch Gegnern auszuweichen, zu schießen und auf seinen Reite zu achten? Oder überschätze ich die Zeit nur?

Ohhh, ein Skrill… Lass mich raten, Hicks versucht ihn zu retten, das gelingt ihm auch, aber dann fällt er Dagur in die Hände… Dann wird er mit ihm Tod und Vernichtung über das Inselreich sähn, damit Hicks und co nach dem Sieg über den Roten Tod noch etwas zu tun haben und nicht einfach Dagurs Flotte innerhalb von 5 Minuten versenken…

Na da können wir aber froh sein, dass Hicks nur Dankbarkeit durchflutete und nicht auch noch ein paar tausend Volt, die ihn verkohlen lassen… Ob sich der Drache bewusst ist, dass er ihn mit einem kleinen Shock rösten kann? Wenn man auf einem Skrill reitet kann der doch dann überhaupt nicht mehr angreifen, da er ja auch seinen Reiter töten würde.
… Meine Weissagung bewahrheitet sich, ich sehe es kommen…

Ohhh, der verwundete Held, das ist doch genau die Situation in dem ihm die anderen zu Hilfe kommen können, oder? Ein Epischer Auftritt, mit Feuer, Explosionen und Lavafontänen… oder er rettet sich einfach selbst. Uuuuund damit ist der Dolch wohl endgültig weg. Begraben unter Tonnen von Steinen und Felsen.

Oh, hier bekomme ich aber Flash-backs vom Film. Wenn du ihm jetzt ihm auch noch den zweiten Fuß nimmst, dann kann er überhaupt nicht mehr laufen. Vielleicht sollte er mal anstatt von normalem Leder Drachenhaut für die Finne verwenden. Natürlich nicht von einem lebenden Drachen, aber Reptilien heuten sich doch auch ab und an mal. Das ist sicherlich auch gut.

Arrrrrgh wieder so ein Cliffhänger, wie kannst du uns das nur antuen???
Ich bin bei der Kavallerie auf jeden Fall dabei! Welchen Drachen bekomme ich?

Man schreibt sich
Shadow204

Antwort von cbra am 06.05.2021 | 13:35 Uhr
Hi Shadow!

Oha, ich muß echt iwann mal Eragon lesen. Das hört sich ja fies an. Aber realistisch. Und, nein, ich schäle Astrid und ihren Freunden jetzt nicht auch noch die Haut vom Körper. Das darf gern wer anders übernehmen.

Die Drachen… Jaaaaa, ich geb dir recht, das geht verhältnismäßig flott. Aber (ja, ich hab ein Aber im Petto): Sie haben einiges draußen mitbekommen. Hicks hat sich mehrfach verbal und feurig für Drachen eingesetzt, ihnen Wasser und Fisch gebracht, Ohnezahn befreit… In der Zeit wo Astrid unterwegs war und er sich um Hakenzahn gekümmert hat und dann die Leiche des Schrecklichen Schreckens fand… Der Leser ist mit Astrid das Wasser holen gegangen und hat nicht Hicks´ Worte an die Drachen mitbekommen. ;) Die hingegen sind allesamt überzeugt, daß zumindest dieser Knirps anders ist. Und Hakenzahn hat bei seinen Kameraden ebenfalls ein gutes Wort für ihn eingelegt, dessen kannst du dir sicher sein. Hinzu kommt Astrids feurige Rede… Die Drachen sind also im Bilde (auch wenn Hakenzahn Astrid nicht ab kann!).

Und jetzt komm bloß nicht mit der Forderung, darüber auch noch ein Outtake zu wollen. Meine Beta lyncht mich!!! (Und wenn ich tot bin, kann ich nichts mehr schreiben!)
Ich muß ihr jetzt noch iwie klarmachen, daß ich hier nen Leser hab, der unbedingt mal was aus Haudraufs Jugend lesen möchte (was ich umgesetzt hab, du darfst dich da also auf ein kleines Outtake freuen!). =)

Die Namen… Ey, im Buch heißt Rotzbakke -> Rotznase. Und der ist da soooooooooooo fies! Dagurmäßig! Huh! Bin jetzt in Band 6 angekommen. Die Buchreihe ist schon arg schräg, aber iwie auch cool. Die Namen sind aber in beiden Medien gaga. :D

„Der, dessen Namen man nicht nennt“ Ah, I see what you did there… -> *lautlach und mich auf dem Boden wälz* *Kichernd davon troll*

Die Zeitfrage… Nun, Hicks ist kurz vor Sonnenuntergang bei Ohnezahn in die Bucht gekommen (da der Drache den Tag weitgehend verpennt, weil da eh nix los ist und Hicks immer erst spät nachmittags / abends vorbeischaut, ist er relativ ausgeruht und fit für diese Aktion – um ihn mußt du dich also nicht Sorgen). Dann das Geplänkel zwischen Astrid und ihm, da ging die Sonne langsam unter. Dann der Flug dorthin (das dauert schon was an Zeit). Der Berg hat vier Zugänge. Mit einem Anlauf schafft Hicks nicht, alle Drachen zu befreien. Er muß natürlich Pausen einlegen in diesen Felsspalten, die er auf der Insel zu anfangs ausgekundschaftet hat, und das Plasma muß sich ebenfalls erholen. Nun, lange Rede kurzer Sinn… Es ist weiiiiiiit nach Mitternacht und die Kämpfe haben ein paar Stunden in Anspruch genommen.
Astrid hat erst am See auf Hicks gewartet und auch erst nach einer ganzen Weile zurück zum Dorf, dann iwann das Buch durchblättert, dann nochmal zum See, um sich zu überzeugen, daß er wirklich weggeflogen sein könnte, dann zum Anführer. Da ging Zeit drauf. Flotte war schon eine Weile auf See, als sie ihre Freunde zusammengetrommelt hat und das Drachenzähmen dauert auch noch mal nen Mompi. Joa, jetzt sind sie ja endlich auf dem Weg. ^^

Der Skrill… Ohhhhh, auch eine tolle Theorie. Das Kap scheint sehr viel Phantasie bei euch freizusetzen. Ich bin begeistert.
Der Skrill könnte wirklich viel Schaden anrichten.
Zum Glück kennt sich Hicks mit dieser Art aus – und ein klitzekleines bissi Glück ist ebenfalls dabei, daß der Drache im ersten Moment verdutzt ist, daß sich dieses kleine Kerlchen aus seiner Deckung bewegt. Hicks hat den Überraschungsmoment auf seiner Seite und dann zückt er ja auch schon seinen Dolch und nutzt sein Wissen und den magnetischen Stahl.
Reiten würde ich ihm auf dieser Sorte Drache ehrlich gesagt nicht empfehlen, denn wie du schon sagst, Schießen wäre dann nicht mehr drin. Blitz hat damals bei seinem letzten Gefecht auch umgehend die Elektrik eingestellt, als Hicks auf seinem Rücken gelandet ist, um ihn aus den Netzen und Bolas zu befreien. Hätte er sein Leben gerettet und weiter auf die Gegner geschossen, dann hätte das Hicks nicht überlebt. Blitz hat damals bewußt sein Blitzlicht beendet, um den Jungen zu retten. Ob das auch Tornado wüßte? Huh!

Der verwundete Held… Ja, wäre mal an der Zeit, daß einer vorbeikommen könnte. Ich glaub, wir sind schneller als Haudraufs Flotte oder Astrids Geschwader. Und du willst nen Drachen? Mal schauen, was ich im Angebot hab…

Der Dolch… Der hängt im Auge des Roten Todes. Aber bei dem Inferno würde dessen Besitz Hicks keinen Vorteil mehr bringen. Aktuell ist er waffen- und wehrlos, hängt in der Luft und zusammen mit dem Nachtschatten geht’s steil abwärts. Yak-Leder wird echt überbewertet. Tzzz.

Der Cliffhanger… Ähm, ja, was soll ich sagen… Sry. Wird nicht mehr besser. ;)

LG cbra
05.05.2021 | 08:31 Uhr
Hi cbra!

Ehrlich gesagt bin ich froh, dass Astrid nicht erst noch nen Stopp in der Werkstatt eingelegt hat, um noch Sättel zu basteln. Das hätte sie doch nur unnötig aufgehalten. Finde es cool, wie du ihre Bemühungen beschreibst, sich auf den Drachen zu halten. Da sind sie wohl ziemlich erfinderisch. Allerdings fehlt mir nen bisschen die Info, wo bzw. wie sich Astrid festhält? An der stacheligen Krone, die der Naddar um sein Haupt trägt?

Wenigstens ist sie sich mittlerweile um ihre Gefühle für ihn klar, sodass sie als letzte das Handtuch werfen wird. Hat aber auch lange gedauert, bis ihr Herz sich zu Wort gemeldet hat. Hat Hicks etwa noch keinen Kompas erfunden, mit dem sie sich orientieren können? Damit wären sie nicht von dem Jorgensson abhängig...

Ich find die Namensvorschläge für den Naddar übrigens sehr amüsant *gröhl*. Hatte eigentlich gedacht, dass unsere liebe Astrid ein bisschen kreativer in der Namensgebung ist. Mal schauen, wie lange sie braucht, bis sie auf Sturmpfeil kommt. Aber ich bin schwer beeindruckt - sie haben wohl herausgefunden, dass Astrids Drache ein Weibchen ist!
Diese Erkenntnis ihm mitteilen - ich glaube das wird richtig schwer (vorallem wenn ich mir das ansehe), denn ihre Rettungsmission ist im Augenblick inbegriff sich in eine Bergungsmission zu verwandeln.

Ich bin sehr beeindruckt, dass Hicks den Skrill nicht von Ohnezahn hat Rösten lassen - zumal wir alle wissen, was passiert wenn das Plasma von Ohnezahn mit den Blitzen eines Skrills kollidiert. Wenigstens ist unser kühner Held dabei nicht mit Haut und Haaren verspeist worden.
Allerdings hab ich etwas Angst, dass dieser Skrill den Berserkern in die Hände fällt. Die Schippern da ja auch irgendwo rum.

Die Namensgebung für den Skrill finde ich auch sehr... ungewöhnlich für Hicks. Kein Zahn? Ich bin schon fast enttäuscht.. Aber es gibt wichtigeres zu tun, um sich über die Namensgebung eines Skrills zu unterhalten. Vermutlich wird Dagur diesen Drachen eh knechten. Ich hab da so ne böse Vorahnung!

Ich bin ziemlich Stolz auf Hicks' Dolch! Da hat er diese Waffe wohl richtig eingesetzt, wobei es vermutlich besser ein Stückchen Größer gewesen wäre. Wenigstens hat er den Roten Tod das Augenlicht auf der einen Seite genommen - so gibt es wenigstens nen Totenwinkel. Vielleicht ist das von Vorteil? Oder hat das Vieh sogar schon sämtliche Augen verloren?

Oh Hicks Euphorie! Ich hätte sie nur zu gern geteilt, aber er hat sich zu früh gefreut. Leider ereilt ihn diese Erkenntis ziemlich spät und ich schätze, dass das sein Todesurteil gewesen sein könnte. Ohnezahn braucht zu lang um in die Luft zu kommen. Aber schön zu sehen, dass du hier am Film festhälst und Hicks auf die Idee kommt, sich in den Wolken zu verstecken. Ein Jammer, dass sie es nicht so weit schaffen und Ohnezahn abstürzt.

Irgendwie hab ich das Gefühl, ich hätte dich in meinem letzten Review extra auf die fehlende Feuerfestigkeit von dem Sattel hingewiesen... Jetzt hab ich nen schlechtes Gewissen, das Hicks wegen meinem Einfall sterben muss...

Das Ende sieht für Hicks wirklich nicht gut aus... Er hat nichts zu verlieren? Und ob er was zu verlieren hat! Hat er schonmal an Astrid gedacht, deren Herz er im Sturm erobert hat? Er hat seinen ganzen Stamm zu verlieren! Ich finde seine Angst um Ohnezahn zwar rührend aber dennoch glaube ich, dass er da mal an sich selbst hätte denken müssen. Ohnezahn müsste doch einen Flug durch ein solches Inferno locker aushalten können oder nicht? Die Schuppen eines Drachens sind doch eigentlich feuerfest?

Ich glaube langsam, dass für Hicks jede Rettung vom Schiff zu spät kommt. Wenn ich das richtig sehe, dann ist zwischen Hicks und dem Boden diese Feuersbrunst oder? Sprich die Gravitation zieht ihn durch diese lodernden Flammen, was er nicht überleben dürfte. Damit verwandelt sich die Rettungsmission wohl offiziell in eine Bergungsmission. Wenn er da noch lebend raus kommt, dann ist er eine lebende Verbrennung dritten Grades... Da können die Leute, die mit den Schiffen unterwegs sind (also auch wir) wohl nichts machen, außer beten, und die besten Ärtzte vorauszuschicken.

Die einzigen Personen, die ihn jetzt noch vor dem sicheren Tod bewahren können, sind Astrid und ihr Gefolge. Sie sind hoch genug oben, um ihn (und den Nachtschatten) aufzufangen und somit vor dem sicheren Tod zu bewahren. Wenn meine Vermutung falsch ist und der Skrill noch nicht von Dagur geknechtet wurde, dann könnte vielleicht auch Thornado Hicks und Ohnezahn zur Hilfe eilen. Vielleicht haben wir aber auch Glück und Ohnezahn stürzt Hicks hinterher, wickelt ihn in seine Flügel ein und schützt ihn so vor diesen lodernden Flammen. Du hast ja schon zugegeben, dass in ihm ein verkappter Alpha schlummert - vielleicht hat er also noch irgendwelche verborgenen Fähigkeiten von denen Hicks nichts weiß.

Ach mann! So viele Theorien! Und so ein fieser Cliffhänger! Das ist wirklich fies! So wie es aktuell aussieht stürzt Hicks in den sicheren Tod...
Hat er wenigstens sein Ziel erreicht und den Roten Tod getötet? So sieht es zumindest aus. Wie ist er eigentlich auf die Idee mit dem Schlund gekommen? Er hat dieses Mal doch nicht die Erfahrung wie im Film mit dem Schrecklichen Schrecken gemacht, der sich mit Ohnezahn angelegt hat, oder?

Bin auf jeden Fall super gespannt, wie es weiter geht und ich drück die Daumen, dass es Astrid und die anderen rechtzeitig schaffen oder der Skrill oder Ohnezahn oder wer auch immer, unseren kühnen Helden von der Tageskarte zu retten. Aktuell siehts für Hicks mehr als Düster aus.

LG Fawkes
p.s.: Wir legen uns hier doch schon in die Riemen! Wie weit ist es eigentlich noch bis zur Dracheninsel?

Antwort von cbra am 06.05.2021 | 11:41 Uhr
Hi Fawkes!

Boah, das wäre ja was gewesen, wenn sich Astrid erst noch in die Werkstatt gestellt hätte, um sich den Sitz zu basteln. Da wärt ihr doch alle reihenweise ausgeflippt, wenn ich das geschrieben hätte. :D Zu recht! Nein, sie wollte so schnell wie iwie möglich hinterher. Da war für solche Bequemlichkeiten keine Zeit.

Puh, wo sich Astrid festhält? In meiner Vorstellung unterer Halsbereich Richtung „Schultern“. Wenn das ein Nadder hat?!

Astrid wird nicht eher aufgeben, bis sie bei Hicks ist. Sie hat nicht umsonst die anderen mit ihrer feurigen Rede überzeugt und auf die Drachen genötigt. Der direkte Weg führt zur Flotte / Hicks / Insel – auf was sie auch immer als erstes stoßen werden. Einen Kompaß haben sie aktuell nicht dabei, aber an Sternen und Sonne kann man sich ja auch (mit etwas Kenntnis) gut orientieren. Ich bau auf Rotzbakke. Der Kerl hat ein paar Qualitäten und einiges an Wissen (zwangsläufig durch seine Ausbildung bei Haudrauf /Kotzbakke) angehäuft.

Die Namesfrage des Nadders… Astrid ist nicht sonderlich kreativ. Das liegt ihr nicht. Sie ist eher die Frau fürs Grobe. Mit Durchschlagskraft. Deshalb muß die Nadderdame erst mal ohne Name auskommen. Lustigerweise hat Fischbein das rausgefunden, tapt aber bei seinem Gronckemädchen (noch) im Dunkeln. *lach* Naja, es ist ja auch Nacht, wenn erst mal die Sonne wieder aufgeht…

Rettungsmission / Bergungsaktion… Joa, das war die Stelle an der ich gerne zwei Geschichtsenden geschrieben hätte. Hicks stirbt / Hicks lebt… Meine Beta hat massiv interveniert. Auf allen Kanälen. Jetzt müßt ihr mit dem leben, für was ich mich entschieden habe. Huh!

Und, nein, du hast mich mit dem brennbaren Sattel nicht auf Ideen gebracht. Dafür war es breits zu spät. Die Konstruktion hätte dem nicht standgehalten und Hicks wäre so oder so abgestürzt. Du bist also für nichts verantwortlich und mußt auch kein schlechtes Gewissen haben.

Der Skrill… Sobald Hicks bemerkte, um was für einen Drachen es sich handelt, war ihm klar, daß sie ihn retten müssen. Diese Art ist die erste, mit der er seit er ein kleines Kind war, zu tun hatte. Er liebt diese Spezie und könnte einem solchen Wesen niemals etwas antun. Zwar kann er nicht wissen, wie Plasma und Blitz miteinander reagieren, aber er kennt die Zerstörungskraft von beiden und ahnt wohl, daß dies in dieser Umgebung für keinen von ihnen gut ausgehen würde. Er zieht alle Register, um eine Basis zu finden, um sich und seine guten Absichten mitzuteilen.

Ob der Skrill fliehen kann, oder ob er schon bald den Berserkern in die Hände fällt… Huh. In welche Richtung ist der nochmal geflogen? Dagur würde ihn sofort an seinen Bug fesseln, wenn er ihn sieht. So viel ist klar. Denn gegen diesen magnetischen Berserkerstahl hätte der Drache null Chance.

Die Namensgebung… Ja, kein Zähnchen. Sorry. Ich hab dem Serienvater seinen Drachennamen gemopst. Aber bei dieser Zerstörungsgewalt die logische Konsequenz. Hicks hat da wohl auch ein Stück weit an Blitz und Donner gedacht. Da paßt Tornado doch recht gut dazu.

Hicks´ Dolch… Ist definitiv kein „Kinderspielzeug“, wie es mal Astrid bezeichnet hat. Er weiß damit umzugehen – im Guten wie im Bösen. Größer wäre vielleicht in dem Fall (noch) effektiver gewesen, aber seine Wurftechnik ist ausgezeichnet und trifft den Drachen an einer / zwei Schwachstellen. Viel Sicht hat das Vieh nicht mehr, weil Ohnezahn schon vorher auf den Kopf / die Augen (auf der anderen Seite) gefeuert hat. Und die Nüster hat Hicks ja auch erwischt. Deshalb das unkoordinierte Feuergefecht. Der Rote Tod ist so gut wie blind.

Hicks hat sich tatsächlich zu früh gefreut. Dadurch ist kostbare Zeit flöten gegangen. Das Wolkenversteckspiel hat bei den anderen Drachen wunderbar geklappt, bei diesem ist es leider schiefgegangen. Wäre Hicks doch nur nicht in Schockstarre verfallen, dann hätte es klappen können. Timing liegt Hicks iwie echt nicht.

Hicks´ Einstellung zum Tod… In seine Sichtweise konnte man schon sehr schön eintauchen als er auf Berk abgeschossen wurde und dann das erste Mal erwacht. Schon damals war er bereit den Tod anzunehmen. Er hat in seinem jungen Leben zu viel erlebt und mitmachen müssen und mit sich und seinem Leben abgeschlossen. Er hat Monatelang sein Bestes gegeben, um sich auf Berk einzufinden, einen Platz in ihrer Mitte zu finden und es hat sehr lange gebraucht, bis er so etwas wie Freudschaft gefunden hat (und selbst wenn diese ihm bereits geschenkt wurde – von Grobian, Gothi und Astrid – wußte er sie doch kaum einzuordnen). Er hat nie aufgehört sich allein (mit einem Nachtschatten als Freund) zu fühlen. Zwar weiß er um seine Gefühle für Astrid, aber er hat keine Ahnung, wie sie für ihn empfindet bzw. weiß es null einzuordnen. Er hatte damit einfach nie Erfahrung und wenn man Hicks in diesem Moment fragen würde, dann wäre er sicherlich davon überzeugt, daß Astrid sehr gut ohne ihn klarkommt und er ihr nicht fehlen wird. Die Lücke die er reißt, erscheint ihm winzig klein, deshalb nimmt er das alles auf sich. Er ist der festen Überzeugung nichts außer seinem Leben verlieren zu können. Das ist sowohl mutig als auch fehlgeleitet. Die Berserker haben ihn da einer gesunden Selbsteinschätzung beraubt, die auch auf Berk nicht so schnell aufgebaut werden konnte. Haudrauf hat in dem Gespräch so viel Wichtiges angesprochen, nur hat Hicks viel davon in den falschen Hals bekommen. Er glaubt, er muß Berk retten. Deshalb hat er sich auf diese Never-Come-Back-Tour begeben. Sein Selbstwertgefühl ist mickrick klein, deshalb macht er sich mehr Sorgen um Ohnezahn als um sich selbst. Diese Selbstlosigkeit ist in dieser Geschichte sein Markenzeichen und das wird er auch in dieser Situaton nicht los. Und, ja, Ohnezahns Schuppen wären feuerfest.

Das Inferno samt Gravitation hast du treffend erkannt. Gothi ist allerdings nicht mitgenommen worden. Sie zählt zu den Alten und einer muß ja die Stellung halten, wenn das Oberhaupt nicht da ist. Wir sollten dann wohl mal schnell eine Ersthelferausbildung auf unserem Langschiff durchführen, sollten wir noch was von Hicks finden. Und, ja, das wird ne enge Kiste. Der Nachtschatten hatte nen fetten Vorsprung zu Haudraufs Flotte und Astrid ist auch erst mit nem ordentlichen Zeitabstand hinter den Schiffen hergeflogen. Ich weiß, ich bin fies, aber so ist der Stand der Dinge.

Deine Theorien sind super. Gefallen mir. Alle! Wie das Ganze weitergeht… Das nächste Kapitel kommt bestimmt. Vielleicht laß ich ja noch die Schiffe sich verfahren und Drachen falsch abbiegen… Muhahaha.

Ob Hicks sein Ziel erreicht und den Roten Tod getötet hat? Ohhhhhh, die Frage ist super. Ok, hier die Antwort…


Spoiler an (Buchstaben rückwärts lesen =))

.netöt uz doT netoR ned mu ,thciereg thcin tah snettahcsthcaN sed amsalP saD

Spoiler aus =))))


Wie Hicks auf die Idee gekommen ist, in den Schlund zu schießen? Nun, seine Möglichkeiten waren überschaubar und aus der Verzweiflung hat er Ohnezahn das zugerufen. Wenn unter dir ein riesengroßes Maul ist, dann überlegst du nicht lange, dann wehrst du dich mit dem was dir gerade einfällt.

Soooohooo weit ist es eigentlich gar nicht mehr zur Insel. Wenn doch nur dieser elende Nebel nicht wäre. Seufz. Das kostet Zeit! Ob wir unseren kühnen Helden von der Tageskarte (ich lieb den Satz) noch retten können? Es sieht so was von mies aus!

LG cbra
05.05.2021 | 07:16 Uhr
Kein Dagur?... Fast alles Gut. Wenn Dagur der Durchgeknallte nicht da ist, ist alles gut, abgesehen vom Roten Tod.

War ein tolles Kapitel, freue mich schon auf das nächste.
Ach und ich würd mich gerne Einchecken.
LG
Autorleser

Antwort von cbra am 06.05.2021 | 10:33 Uhr
Hi Autorleser!

Die Gleichung gefällt mir
Kein Dagur = (fast) alles gut
Mal schauen, wie lange das so bleibt.

Die Sache beim Roten Tod ist ja iwie eskaliert.

Und dein Plätzchen auf dem Langschiff hab ich dir gesichert. Damit bist du mittendrin statt nur dabei. :D

LG cbra
05.05.2021 | 06:48 Uhr
Das... Das... Das kannst du doch nicht machen!! Das ist ein total mieser Cliffhanger! Bzw. Dragonhanger!

Und genau die Gruppe soll einen Zahn zu legen... wie wäre es wenn der Nadder Vielzahn genannt wird oder "Die die das Pech hat das Aggresionsproblem zu tragen", Raffs Idee finde ich übrigens auch richtig gut.

Hach, das Kapitel war richtig toll und spannend. Einfach nur toll. Den Skrill fand ich richtig klasse. (Ich liebe diese Rasse) Aber mal ehrlich: Hicks ich bin enttäuscht. Tornado? Dein Ernst?! Da hätte man doch so viel draus machen können! Blitzzahn, Spitzzahn, Blauzahn, usw.! Das ist doch nicht so schwer. Aber ernsthaft Tornado? Es hätte doch wenigstens Tornadozahn sein können! XD Aber um ehrlich zu sein glaube ich nicht, dass TornadoZAHN weit kommt. Ich habe irgendwie das untrügliche Gefühl, mein Gefühl täuscht mich selten, dass er von gewissen Berserkern aufgehalten wird...
Aber sehen wir nicht das schlimmste.

Und jetzt zum Einschreiben: ICH. BIN. DABEI. *Phoenix mit Rüstung bereit zum Abflug* ALSOOO LOOOS!!!

Wie eben gesagt bin ich schon los, also super Kapitel und LG (Bei uns stürmt es ganz schön, wenn es bei euch auch so sein sollte: Werdet nicht weggeweht!)

Ein kriegsbereiter Schwarzer Phoenix

Antwort von cbra am 06.05.2021 | 10:31 Uhr
Hi Schwarzer Phoenix!

Also ich mag meinen Chliff-/Dragonhanger. =) Er gelingt mir ja nicht immer, aber dieser hat es in sich. :D

Die Gruppe ist so schnell unterwegs wie sie nur kann. Aber es läßt sich nicht leugnen, sie sind zu spät losgeflogen. Selbst die Schiffe haben einen ordentlichen Vorsprung und diese sind nicht so schnell wie ein Nachtschatten. Sorry an dieser Stelle. Immerhin sind alle auf dem Weg. ^^

Die die das Pech hat das Aggresionsproblem zu tragen -> *lautlach* Genial! Du kommst auf Ideen!

Ich mag den Skrill auch. Die Kerle haben was.

Tornado... Ich hab dem Vater aus der Serie den Namen gemopst. Nochmal sorry. Nix Schwarzzahn oder so. Hicks wollte wohl an Blitz und Donner bei der Namensgebung anknüpfen, da ist dann das dabei rausgekommen. Und dieser Zerstörer hat es wahrlich in sich. Tornado paßt also recht gut. (Tornadozahn ist aber auch cool!) Ob es der Skrill in die Freiheit schafft und wenn ja wie weit... Wer kann das schon sagen. Hicks hat sein Möglichstes gegeben. =)

Oha, sogar Phoenix mit Schutzausrüstung. da kann ja eiiiiiigentlich nichts mehr schiefgehen.

LG cbra
03.05.2021 | 20:36 Uhr
Hey, wie versprochen bin ich auch heute wieder da ;D

Was ich als Haudrauf-Schwester-Outtake gerne hätte? Vielleicht irgendwas aus der Jugend von den beiden. In der Zeit vor Valka. Vielleicht wahren sie ja eine gute Clique, zusammen mit Kotzbakke… Oder sie konnten sich überhaupt nicht ausstehen… Vielleicht war auch Haudrauf in seiner Jugend ganz anders und eher ein wenig wie Hicks und wurde erst durch seinen Vater zu dem Anführer, wie er jetzt ist. Vielleicht hat er sich auch überhaupt nicht mit seinem Vater verstanden??? Die Details überlasse ich einfach mal dir, immerhin schreibts du das Outtake ¯\_(ツ)_/¯

Nun aber zum Kapi. Das deine Zeit knapp bemessen ist, ist überhaupt kein Problem, immerhin bin ich ja auch 10 Tage zu spät gekommen. Oh und wenn wir schon bei Fischbein sind, Hicks wollte ihn doch noch davon überzeugen, dass Drachen nicht so schlimm sind, wie immer alle denken… Ich hoffe, du hast das nicht vergessen :P

Ohhh, Astrid nicht zu den Kampffähigen zu zählen würde ich lieber nicht machen. Ich hätte da angst um meine Gliedmaßen und mein Leben im Allgemeinen. Aber er ist ja der Häuptling, er kann sich so etwas sicherlich erlauben. Abgesehen davon meint er es ja gut. Gemäß dem Sprichwort „Ein Oberhaupt schützt die seinen“.

Ja, wenn sie dem Albtraum den Kopf abgeschlagen hätte, dann währe sie eine Kriegerin, aber Hicks hätte sie nie wieder angesehen und kein Wort mehr mit ihr gewechselt. Es ist vermutlich besser so, vor allem, da sie sich ihrer Gefühle für ihn mittlerweile ja klar geworden ist.

Um die Frage der Zwillinge zu beantworten, vermutlich ein wenig von allem. Für so eine Aktion muss er sowohl Mutig, als auch Irre sie. Oder aber er leidet schlicht an absolutem Großenwahn, aber so schätze ich ihn nicht ein.

Uuuuuund Hicks hat es tatsächlich geschafft sogar Rotzbakke von sich ein wenig zu überzeugen. Rotzbakke scheint wirklich viel an Gustav zu liegen. Ich bin mir sicher, dass sie zusammen die Verrücktesten und Tödlichsten Erfindungen machen werden, die das Inselreich je gesehen hat.

ICH WEIß WAS JETZT KOMMT!!! Astrid bringt den anderen bei, auf Drachen zu reiten. Sie fliegen alle zusammen zu Hicks, um ihm zu helfen, töten den Roten Tod und schweben gemeinsam in den Sonnenuntergang. Und Astrid küsst Hicks! … Ok, vielleicht doch ein wenig zu optimistisch und vielleicht auch ein wenig zu kurz für ein gutes Ende. Aber ich kenne dich mittlerweile gut genug, um zu wissen, dass du es Hick und co sicher nicht einfach machen wirst, anderer Seitz sind da ja auch noch die Berserker und vor allem Dagur, die eine Abreibung brauchen.

Jaaaa, Ich hatte RECHT ;D WoooHo! Ich bin suuuuper Gespannt auf die Drachenverteilung (❁´◡`❁)
Mensch, Ich dachte immer Astrid ist die Pragmatikerin, aber so wie sie ihre Rede Hält, könnte sie auch die Berkianer davon überzeugen, dass es die Götter nicht gibt.

Ohh, man, die Verteilung der Drachen ist ja genau wie Im Film, aber anderer Seitz ist es auch irgendwie die einzig Sinnvolle. Keiner außer den Zwillingen würde mit einem Zipper klar kommen. Und Fischbein ist der Ideale für einen Gronkel, zumal er ja schon besonderes Interesse an diesen Drachen geäußert hat. Aber der Albtraum könnte ja immer noch an Astrid gehen und der Nadder and Rotzbakke. Das hat ja in der einen Folge ganz gut geklappt und Astrid hat mit dem Albtraum auch schon Erfahrung. *Daumen drück*

Ohhh, ein einfühlsamer Rotzbakke, die Überraschungen nehmen ja gar kein Ende. Anderer Seitz ist er vielleicht schon immer so gewesen und er hat es nur niemandem gezeigt, weil er tief in seiner innersten Angst davor hat, seinen Vater zu entseuchen. Das kann auch der Grund dafür sein, wieso er andere immer schikaniert. Er versucht sich einfach selbst zu beweisen, dass er gut ist und stellt sich so über andere…. *Brille absetz* Einen schönen Tag noch Frau cbra. Es würde mich freuen, wenn sie mich mit ihrem Jungen doch bald wieder einmal besuchen… um… *Psychodoc-mode aus*

Hah, ich wusste es! *Brust anschwell* Das wird sicherlich interessant. Es wird sicherlich interessant das ganze mal ein wenig anders zu sehen, als bei all den anderen FF’s die ich bisher so gelesen habe.
Und es ist erst die Hälfte des Kapitels rum ;D

Ohhhh man, ich habe mich schon so auf ein wenig Abwechslung gefreut und jetzt bekommt Astrid doch den Nadder… Na ja, ganz so schlimm ist es ja auch nicht.

….und Schneller cut zu Hicks, welcher gerade am sterben ist xD. Bei der limitierten Schusskraft fällt mir doch gleich noch etwas ein: In der Serie gibt es super viele Momente, in denen keinerlei Rücksicht auf die Anzahl der Schüsse genommen wird. In anderen Situationen wiederum ist es so, dass sie schnell aufgebraucht sind. Aber über die Logik habe ich mich ja bereits in einem früherem Review aufgeregt, da muss ich das ja nicht noch einmal wiederholen.

Ist es nicht eine recht große Verschwendung, wenn Ohnezahn seine begrenzten Schüsse für das aufhellen der Umgebung verbraucht anstatt im Kampf zu nutzen?

„Mein Freund, du stehst auf dramatische Namen, ist dir das klar?“ Da musste ich doch direkt an den Beginn des zweiten Teils denken, als Ohnezahn einen Ort „Juckende Achselhöhle“ genannt hat… Nicht sonderlich dramatisch…

Oh, Dagur gibt es also auch noch? Er ist nicht von einem Tiefsee Spalter gefressen worden? Schade… Aber so einfach lässt du wohl die Geschichte nicht zu Ende kommen, oder? Wie ich dich kenne wird der Kampf gegen den Roten Tod erst der Auftakt sein und die Armee der Berserker eine noch viel schlimmere Gefahr… vergiss aber während all der Gewalt bitte nicht für die armen Charaktere auch ein paar schöne Momente einzubauen. Die haben sie sich nämlich echt verdient!

Und dann einfach so abhauen ts ts ts…

Man schreibt Sich
Shadow

Antwort von cbra am 03.05.2021 | 22:38 Uhr
Hi Shadow!

Ich bin schockiert über die normale Uhrzeit. *lach* Was ist denn da los? =)

Oha, du meinst das ernst mit dem Outtake! Ich geh mal in mich. Aber eins kann ich dir verraten: Haudrauf wurde an dem Tag Häuptling als Valka starb und Hicks entführt wurde.

Zeit… keine Ahnung, warum aber Lockdown 3 ist der nervigste und Zeit raubenste von allen. =( Eiiiiiiigentlich sind die Kaps ja fertig, aber dennoch feil ich immer bis zuletzt noch an den Sätzen. Da fällt mir ständig noch was zu ein und dann schmück ich aus. Eigentlich bin ich kein Perfektionist, eher der Chaot. Aber beim Schreiben geht das plötzlich Hand in Hand. Sehr merkwürdig.

Ich schätze das mit dem Überzeugen von Fischbein übernimmt Astrid kurzerhand. *lach* Vergessen hab ich das nicht, aber er ist aktuell nicht auf Berk, somit muß sie ran.

„Ein Oberhaupt schützt die seinen“… Genau. Haudrauf will sie aus der Schußlinie halten. Und der Häuptling hat das letzte Wort. Basta. Mit dieser kleinen Revolte hat er wohl nicht gerechnet.

Hicks ist auf jeden Fall von allem ein bißchen, aber auf jeden Fall mutig. Mal ehrlich, der Kerl hat so viel Scheiß in seinem Leben durchstehen müssen, das einzige was ihn hat durchhalten lassen, war der Mut, seine Hartnäckigkeit und sein eigenwilliger Dickschädel. Sein Hang zu Dummheiten läßt ihn leider immer wieder stolpern. Seufz.

Jap. Durch Gustavs Rettung hat er tatsächlich bei Rotzbakke nen Stein im Brett. Oh, das wäre eine sehr schöne Vorstellung: die Verrücktesten und Tödlichsten Erfindungen machen werden, die das Inselreich je gesehen hat. Awww! Ich muß das den zwei mal sagen, daß sie sich zusammenraufen sollen!

Ähm, ja, so schnell und so einfach reiten wir nicht in den Sonnenuntergang. Dann wären wir beim Film und nicht in der cbra-FF. Aber inzwischen kennst du mich ja ein bissi. Und ich hab nicht umsonst Dagur in diese Gefilde schippern lassen. *lach und duck*

Astrids Rede… War feurig. Wenn sie will, kann sie das. Ich schätze bis zu diesem Zeitpunkt war ihr das selbst nicht bewußt.

Die Drachenzuteilung… Ja, sorry. Ich war gaaaaanz kurz davor ihr den Alptraum zu verpassen (weil ich die Drachen-Tausch-Folge auch ziemlich gut fand). Aber dann kam Hakenzahn und war so furchtbar nachtragend. Und Rotzbakke mußte sie vor dem Vieh retten. Zack, schon war das Pairing besiegelt. Allerdings sind die Drachen alle zwar vom Charakter wie wir sie kennen und doch minimal drastischer / spezieller drauf, als ihr sie kennt. (Ich bin da gedanklich schon in der Zukunft.)

Ohhhhh, du bist ein seeeeehr guter Psychodoc. 100 Gummipunkte und ne Waschmaschine für deine Analyse zu Rotzbakke! In ihm sieht es definitiv anders aus, als das was er nach außen trägt. Das blitzt in Schattenseele immer wieder auf und wird auch durch die Gustav-Geschichte etwas entlarvt. Fakt ist, er hat das Herz am rechten Fleck. So viel ist sicher.

Hicks muß echt aufpassen, damit er nicht abnippelt. Noch nie war ein Charakter so nah am Tod. Ach gelogen, ich hab schon ein paar Charakter umgebracht. Vergiß, was ich sagen wollte. Man kann nie sicher bei mir sein. Ich bin ne liebe fiese cbra. Muhhhahaaa. Vielleicht gibt es ja ein RxA Happy End. Wer weiß?!

Das mit den Schüssen des Nachtschattens… Nun, dieser hat echt nur 6 zur Verfügung. Aber nach einer gewissen Zeit kann er halt wieder. Von daher ist es nicht Verschwendung wenn er einen Schuß zum aufhellen nutzt. Und mal ehrlich, Hicks braucht nen echt guten Plan, wenn er das überstehen soll.

Dramatische Namen… *Lach* Ja, dieser Ohnezahn ist etwas anders drauf als der Juckende-Achselhöhlen-Drache aus Film 2. *gröhl*

Dagur… *Händereib* Nein, ein Tiefseespalter hat ihn sich (noch) nicht einverleibt. Und wie so oft hast du recht. Der Kampf gegen den Roten Tod ist erst der Anfang. Huh! Vorhang auf für den Showdown… Und, oh, ein paar schöne Momente soll ich den Charakteren auch noch schreiben? Mist, ich wußte, ich hab da was vergessen. Oh shit!

*Sachen pack und mich verkrümmel*

LG cbra
24.04.2021 | 12:56 Uhr
Doch nicht Dagur! Wenn Hicks ihm über den Weg läuft wird die Sache doch nur noch schwerer.

War wieder ein tolles Kapitel. Als Astrid Hakenzahn wollte, da war... war... war... naja mir fehlt das Wort.

Hoffentlich beeilen sich Astrid und Co.
Freue mich schon auf das nächste Kapitel.

LG
Autorleser

Antwort von cbra am 24.04.2021 | 22:58 Uhr
Hi Autorleser!

Ähm, doch, Dagur. Sry.
Nun, bleibt zu hoffen, daß Hicks ihm nicht über den Weg läuft, denn, ja, einfacher dürfte es ansonsten nicht für Hicks werden. =)
Astrid und Hakenzahn... Oh, ich mag die Folge, wo Rotzbakke und sie von Hicks verdonnert werden, den jeweils anderen Drachen zu fliegen. Ich finde, Astrid machte eine ganz gute Figur auf Hakenzahn. *lach*
Also ich war kurz davor das Drachenpairing aufzubrechen, aber ich hab mich dann doch noch umentschieden. Rotzbakke hat sich einfach ungefragt eingemischt und Hakenzahn war dann beim schreiben seltsamerweise nachtragender als gedacht. Meine Charakter machen einfach nicht das in meinen Geschichten, was ich für sie vorsehe. *seufz*
Astrid und die anderen geben jetzt echt Gas. Mal schauen, ob das langt.

LG cbra
24.04.2021 | 09:36 Uhr
Hi cbra!

Oh Mann! Dieses Kapitel ist echt spannend - da hast du im letzten nicht zu viel versprochen. Ich bin ja jetzt noch ganz hibbelig!

Zunächst einmal muss ich sagen, dass ich Astrids Tatendrang bewundernswert finde. Ich glaube allerdings weniger, dass sie auch aufbrechen will, weil jemand sein Leben für sie alle aufs Spiel setzt, sondern viel mehr weil es Hicks ist.
Mit dieser Entscheidung bringt sie schließlich sie alle mit eingeschlossen in Gefahr. Und sie haben bisher nur in der Arena gegen ausgehungerte Drachen trainiert... Ich wage es zu bezweifeln, dass sie der Realität draußen gewachsen sind.
Hicks hat immerhin schon Erfahrungen auf der Dracheninsel sammeln können.

Ich muss gestehen, dass ich kurz Angst hatte, dass du Astrid mit Hakenzahn zusammen tust, aber da hast du nochmal gerade rechtzeitig die Kurve gekriegt. Hakenzahn scheint da wohl ziemlich nachtragend zu sein. Vielleicht sollte man ihm aber auch mal erklären, dass sie sich nur verteidigt hat? Naja, ich hätte an seiner Stelle wohl auch so reagiert. Er hat einmal angefangen ihr zu Vertrauen und im Gegenzug einen Schild an den Kopf bekommen.
Gut gefallen an der Zähmstelle hat mir auch, dass sie den Naddar regelrecht darum angefleht hat, ihr Freund zu sein - dass sie ihn braucht. Sie hat wirklich eine enorme Wandlung durchgemacht. Allerdings würde ich nicht so weit gehen, sie als durchgeknallte Drachenlady zu bezeichnen - den Titel hat Valka schon inne (auch wenn sie in dieser Geschichte keine große Rolle spielt)

Uh! Hicks kommt mal endlich auf den Boden der Tatsachen zurück und er hat tatsächlich etwas, was man einen Plan nennen kann. Warte mal? Sein Ohr ist abgekokelt? Das ist sicher sehr schmerzhaft! Erst klaust du ihm sein Bein und jetzt auch noch sein Ohr? Ich hoffe mal wenigstens, dass Ohnezahns Prothese feuerfest ist - ansonsten werden die beiden wohl bald eine unangenehme Überraschung erleben. Ich muss offen und ehrlich gestehen, dass ich Hicks Vorhaben ziemlich mutig finde - ich würde mich sowas im Alleingang wohl eher nicht trauen. Alleine wird er das Ruder wohl auch definitiv nicht mehr rumreißen können.
Was mich (um ehrlich zu sein) sowohl bei deinen Beschreibungen als auch bei dem Film verwundert, ist dass der Rote Tod nicht versucht, Ohnezahn unter seine Kontrolle zu bringen. Damit wäre dieses kleine Geplänkel für ihn doch schnell erledigt oder?

Oh oh - Dagur ist auf der Anreise. Das könnte spannend werden... Ich weiß ehrlich gesagt jetzt gerade nicht, weshalb ich mir mehr Sorgen um Hicks machen sollte - wegen Dagur oder dem Roten Tod?
Etwas stimmt mich aber Positiv - Dagur hat keine Ahnung was ihn erwartet im Gegensatz zu Haudrauf... Hoffentlich wird der dadurch nicht von der Rettung seines Sohnes abgelenkt... Vielleicht bietet sich ja sogar die Möglichkeit für Frieden?
Wobei nein - das halte ich nachdem was Oswald Haudrauf angetan hat für ausgeschlossen.

Bin in jedem Fall gespannt wie es weiter geht. :)

LG Fawkes

Antwort von cbra am 24.04.2021 | 23:34 Uhr
Hi Fawkes!

Ja, ab sofort wird es nicht mehr sonderlich Nerven schonend bei mir. Die Spannungskurve zieht steil nach oben. Vielleicht sollte ich zukünftig Beruhigungskräuter neben den Reviewbutton legen *Notiz an mich: Gothi deswegen anhauen*

Astrids Tatendrang… Natürlich sind da auch Gefühle im Spiel. Aber das will sie den anderen (noch) nicht auf die Nase binden. Also beschränkt sie sich auf die Fakten. Aber eigentlich sind sie kämpferisch alle recht fit. Neben der Arena verteidigen sie schließlich auch immer das Dorf mit und Astrid hat vor Hicks Nase ja den Grockel erschlagen. Ich trau denen eigentlich jedem zu, nen Drachen zu töten. Eigentlich bräuchten sie die Arena nicht wirklich auf Berk. Es ist eher so ein Ritus, dem sie treu geblieben sind.
(Aber dennoch wissen sie nicht, wie Drachen wirklich ticken. Da hat bisher nur Astrid durch Hicks reinschnuppern können.)

Astrid und Hakenzahn… Oh es hat mir so in den Fingern gejuckt, dieses Pairing zu schreiben… und dann kam Rotzbakke und hat sich den Alptraum geschnappt. Ist das zu glauben? Die Charaktere machen echt alle was sie wollen. *mecker und seufz*
Ich hätte das gern mal durchgespielt und miterlebt. Aber Hakenzahn ist echt nachtragend wegen dem Schild und ließ da auch nicht mehr mit sich reden.

Astrid und der Nadder… Joa, da hat sich einiges getan bei ihr. Für Raffnuss muß das wahrlich durchgeknallt wirken. *lach* Ich konnte an dem Spruch an der Stelle nicht vorbei. *doppellach*

Hicks…Inzwischen hat er so was wie einen Plan. Ob der gut geht? Huh. Nun abgekokelt hab ich es (noch) nicht, es ist angesengt. Das ist schon schmerzhaft genug. Und, nein, Ohnezahns Prothese ist nicht feuerfest. Sie sollten da echt beide mal etwas besser aufpassen. Könnte sonst übel ausgehen.

Hicks Mut… Nun, er geht davon aus, daß er alleine da durch muß. Keiner auf Berk hat ihm geglaubt und Astrid hat ihm beim vorletzten Mal auch eine verbale Abreibung verpaßt. Er glaubt das allein durchstehen zu müssen und deshalb zieht er es durch. Mittendrin kann er nun nicht mehr aufhören. Der Rote Tod würde wohl genau so reagieren, wie er es bereits vermutet und das wäre dann der Untergang von Berk.

Der Rote Tod… hat bereits ein paar Schuß einstecken müssen. Wohl ein Grund, weshalb er seine Kräfte nur beschränkt einsetzen kann und nicht die komplette Horde – samt Ohnezahn – kontrollieren kann. Und Ohnezahn ist ein sehr willenstarker (unwissender) Alpha. Vielleicht klappt diese Kontrolle (sowohl im Film als auch hier) einfach nicht bei ihm.

Dagur… *Händereib* Mister Schlonz (so nennt ihn meine Beta) is back. Sorgen darf man sich sowohl als auch machen. Halbe Sachen gibt´s bei mir nicht. Muhahaaa.

Ja, Haudauf weiß in welche Gewässer er segelt und was ihn erwartet. Rechnet jedoch nicht mit Dagur und dessen Flotte.

Dagur… weiß nicht, was im Nebel abgeht, hat aber einiges an Drachenwissen im Petto.

Frieden… Oh, ich mag ihn. Sehr. Man sollte immer für ihn kämpfen. Ein Widerspruch? Vielleicht! Hach, ich seh euch schon im nächsten Kapitel alle aufschreien! Und im übernächsten. Und im überübernächsten… =)

LG cbra
24.04.2021 | 08:04 Uhr
Astrid wurde gera... Astrid ist fast... Egal. Astrid bewegt sich etwas von "Ich Hass dich, stirb bitte" zu "Ich hasse dich noch mehr, stirb jetzt endlich" Dachtest du etwa, ich würde anfangen sie zu ... m... *schüttel* sie nicht umbringen zu wollen. Aber der Satz mit den Zähnen hat Unbeliebtheit noch mal mindest verdo... Ach verdreifacht! Mindestens! Ich meine, wer möchte seinen Drachen denn nicht mit Zahn benennen! Was wird jetzt aus der Zahngang! Aus Raffzahn, Spitzzahn, Großzahn und Vielzahl! Pfff. Dann muss Hicks jetzt eben doch einen Flüsternen Zahn Rotorzahn oder Rundzahn nennen. Oder den Roten Tod Riesenzahn oder Blutzahn oder oder Achtaugenzahn! *_* Das wärs! Und wenn wir schon dabei sind, sollen ALLE anderen Drachen auch einen der wunderschönen supertollen überaus seltenen Zahnnamen! Astrid hat halt einfach einen Unausstehlichen Geschmack und Charakter sowieso!

Dagur kommt wieder vor!!! Wie spannend! (Er wäre die Person die ich noch we... okay wir behalten hier mal die Füße beisammen. Ich mag ihn in dieser Geschihte vom Charakter her nur etwas mehr als Astrid. (Oberhalb die Astridgrenze, da findet sich nur Simon aus Chroniken der Unterwelt wieder. Der Typ ging mir ja mal sowas von auf die Nerven. (Um meinen Hass zu unterstreichen: Als dann schließlich der vierte Band fast komplett aus seiner Sicht geschrieben war (verdammte 704 Seiten!!!) musste ich leider, sagen: Guter Anfang, bis hierhin und nicht weiter. Das. Ging. Gar. Nicht. Mehr. Dieser Typ!!!) (Jetzt bin ich wieder etwas beruhigt) Und zu Dagur: Ich finde seine Beweggründe total interessant. Warum macht er das? Woher kommt sein Hass? Würde er bereuen? Usw. Antagonisten sind eh immer richt spannende Figuren. Vorallem Grindelwald fasziniert mich unheimlich. Snape auch schon und auch Voldemort. (Umbridge spielt dann doch eher in der Liga Astrid Simon) Aber Grindelwald... Ein so dermaßen vielschichtiger und beeindruckender Charakter. Allein seine Reden und seine Manipulation... Einfach nur genial. (Ich bin mal wieder mehr als abgeschweift...) Egal. Ich finde Dagur interessant. Er darf zwar für seine Taten mehr als nur Leiden, aber sonst kann er gerne öfter vorkommen (Solange er Hicks und Ohnezahn nichts tut!!!))
Jetzt ist meine Klammer wohl etwas groß geworden, aber naja. Was solls.

Ich höre jetzt auch mal auf. Das Kapitel war mal wieder mehr als spannend (Und das wird sich ja noch steigern!)

Guten Morgen und ein schönes Wochenende (Endlich!!! Auh wenn ich noch genug zu tun hätte, aber was solls)

LG

Schwarzer Phoenix

Antwort von cbra am 24.04.2021 | 22:44 Uhr
Hi Schwarzer Phoenix!

Eieieeiiieeeiii. Was soll das arme Mädchen nur tun, um dich vom Gegenteil zu überzeugen. Sie gibt ihr Bestes. *liebguck*
Und mit zwei Zahnnamen ist für sie das Limit voll. Sry, das mit der Zahngang wäre echt cool geworden, wird jetzt aber wohl nichts mehr, befürchte ich.
Vielleicht sollten wir da echt auf Hicks setzen. *lach*
Wobei... Der hat gerade gaaaanz andere Sorgen.

Dagur... Jap, er ist zurück und er hätte immer noch zu gerne einen Drachen an seinem Flaggschiff. Huh.
Wer nun Hicks zuerst findet, das bleibt abzuwarten. Es sind ja genug zu ihm unterwegs.

Ich wünsch dir auch ein wunderschönes Wochenende!

LG cbra
Rimuru (anonymer Benutzer)
24.04.2021 | 07:46 Uhr
Was ist eigentlich mit Hicks Mutter?
Lebt sie noch?

Antwort von cbra am 24.04.2021 | 12:37 Uhr
Hi Rimuru!

Im 3. Kapitel 2 erzählt Haudrauf von Valka und wie sie zu Tode gekommen ist.
Sie wurde von einem Berserker Schwert getötet und lebt somit nicht mehr.

Vielleicht findest du auch meine Schattenseele-Outtakes interessant, da gibt es auch diverse Hintergrundinfos. :D

Liebe Grüße

cbra
13.04.2021 | 12:24 Uhr
Hi cbra!

Tut mir leid, dass erst so spät ein Review kommt, bin einfach nicht früher dazu gekommen...

Das Kapitel haut ja mal richtig rein. Da hat man ja glatt ne Gänsehaut, vorallem wenn man an dieses Ende denkt. Ich weiß noch nicht ganz warum, aber ich denke bei deiner Beschreibung vom roten Tod irgendwie mit an den Todsinger, der arbeitet ja auch mit solchen Kokons.

Ich bin sehr froh, dass Astrid die richtigen Schlüsse gezogen hat. Vermutlich wird sie Hicks mit dem kleinen Vertrauensbruch, dass sie in sein Buch gelinst hat, das Leben retten. Besonders der Anfang des Kapitels finde ich, ist dir daher gut gelungen. Die Ungläubigkeit, die Haudrauf und Grobian an den Tag legen, ist legendär und macht halt auch einfach mal wieder deutlich, dass sie es sehen müssen, bevor sie es verstehen. Diesen Denkprozess hast du wunderbar rüber gebracht.

Auch der Hinweg auf dem Weg zum Nest ist dir gut gelungen - dass Hicks Zweifel an seinem Vorhaben kommen ist ein natürlicher Prozess und ich weiß nicht ob es besser gewesen wäre, wenn er mit einem funktionierenden Plan losgezogen wäre. Er hat ja nichtmal eine Waffe gegen dieses Ungetüm dabei! Ohnezahns Plasmaschüsse scheinen dieser Bestie wohl nicht sonderlich viel ausmachen zu können...

Auf der Dracheninsel angekommen, geht es dann schnell los - vielleicht etwas zu schnell für meinen Geschmack. Während Hicks mit Ohnezahn durch den Tunnel fliegt, hin zu dieser Drachenkönigin, fehlen mir ein wenig Hicks Gefühle, muss ich gestehen. Du schreibst zwar von Übelkeit - aber empfindet man nicht auch noch irgendwie Angst, Nervosität, Panik? Ich meine, die Chancen, dass er diese Schlacht gewinnt, ist verschwindend gering, in Anbetracht des Gegners und das muss Hicks doch auch klar sein oder? Zumindest bei dem Verstand, den er an den Tag legt.

Er agiert irgendwie mit einer Selbstsicherheit, die ich ihm nicht zugetraut habe - er hat was Kämpfen angeht keine Ahnung. Soweit ich seine Geschichte kenne hat er nie gegen Drachen gekämpft und auch nur selten gegen Menschen. Er hat folglich keine Erfahrung und wenn man keine Erfahrung hat geht man doch nicht in die Höhle des Feindes mit solch einer Selbstsicherheit, oder?

Wie dem auch immer sei, Kapitel ist dir trotzdem gelungen und ich muss gestehen, ich hab ein wenig Angst vor dem, was noch kommen wird.
Bei der Rettungsaktion bin ich in jedem Fall dabei, kannst mir gerne nen Platz reservieren! Hicks können wir unmöglich alleine lassen. Er braucht jetzt unsere Unterstützung und ganz dringend die der Berkianer!

Ich drück die Daumen, dass da alle lebeding und heil rauskommen (besonders Hicks und Astrid - die beiden gehören für mich zusammen)!

LG Fawkes

Antwort von cbra am 13.04.2021 | 13:55 Uhr
Hi Fawkes!

Gibt kein zu spät. Ich freu mich immer, egal wann ihr euch zu nem Kap meldet. Das mit der Zeit ist bei mir auch alles mega knapp – und das trotz Urlaub! Huh! Keine Ahnung wohin das noch führen soll!

Das nächste Kap haut noch mehr rein. Da könnt ihr euch auf was gefaßt machen.

Der Rote Tod und sein Kokon… Nun, ich schätze das Todsingerbernstein ist robuster als das was der da fabriziert. Er nutzt es als Schutz. Ich mußte da iwie an die Häutung der Wechselflügler denken, nur daß er dann nicht nur neue Schuppen hat, sondern auch mehr Volumen/Umfang.

Astrids Vertrauensbruch… Ist Hicks einzige Chance auf Verstärkung/Rettung/Bergung/whatever. Hätte sie es nicht getan, wüßte niemand wo er sich befindet. Zum Glück traut Haudrauf seinen Augen und reagiert blitzschnell. Und, ja, diese Wikinger glauben echt nur das was sie sehen. *Kopfschüttel*

Hinflug… Nun, der Aufbruch ist wahrlich überhastet und es bleibt abzuwarten, ob Hicks Dolch und Ohnezahns Feuerkraft für das Vorgenommene ausreichen. Der erste Versuch hat ja schon mal nicht so funktioniert, wie er sich das gedacht hat. Das Biest ist durchaus dickhäutig. Ob und wo es Schwachpunkte hat, sollte Hicks schnellstens rausbekommen.

Beim Nest… Ist Hicks in einer Art Tunnelblick. Er hat ein erklärtes Ziel vor Augen und verfolgt den Plan: Reinfliegen, Monster erledigen, Sieg nach Hause tragen. Das ist natürlich zu kurz gedacht, aber er legt seinen kompletten Fokus auf diese Strategie. Da er ein Meister des Unterdrückens und Verleugnens ist, verdrängt er in diesem Moment seine Ängste und alles was ihn von seiner sich selbst auferlegten Aufgabe abhalten könnte. Denn seien wir mal ehrlich, welcher normal denkende Mensch würde sich in eine solche Gefahr alleine begeben? Wenn man darüber nur eins, zwei Minuten ordentlich nachdenkt, sollte man die Flucht ergreifen und es alleine mit einem Drachen schon mal gar nicht angehen.
Ich kann dir versichern, im nächsten Kap sind sehr viel mehr Gefühle und Gedanken am Start, denn dann hat er seinen Verstand wieder eingeschaltet und begriffen, in welchen Schlamassel er sich diesmal hineinmanövriert hat.
Woher seine Selbstsicherheit kommt, kann ich nur unzureichend beantworten. Er hat den großen Wunsch von Frieden auf Berk und den verfolgt er in diesem Moment so verbissen, daß er so wirkt. Er will es so sehr, daß er in dem Augenblick blind für seine Unterlegenheit ist. Vielleicht ist es aber auch nur seine unbändige Hartnäckigkeit, die sich der Gefahr nicht ergeben mag.

Dein Platz auf dem Boot hab ich dir reserviert. Schauen wir mal, ob wir ihn da lebendig rausbekommen. :D

LG cbra
12.04.2021 | 08:02 Uhr
Morgääähhhn,

Und auf in den Kampf!!! Der Kuchen ist der Proviant!

Und Astrid ist ja endlich mal zu etwas nützte. Und wenn ich Glück habe, beißt sie auch noch ins Gras. Das wär doch ein Traum;).
Und Hicks ist ohne Plan und Herdtand los... ER soll nicht sterben! Das kann jemand anderes übernehmen! *schaut rein zufällig zu einer ganz bestimmten Person*

Heute ist es nicht so lang, da ich etwas spät dran bin. Nächstes Mal schreibe ich aber wieder mehr (hoffentlich ;)) Liebe Grüße und einen nicht allzu stressigen Tag wünsche ich dir!

Schwarzer Phoenix

PS.: Die Nervennahrung hat geholfen, ich hoffe ich brauche sie nur nicht mehr. Ein Astridsicht Kapitel würde ich auf keinen Fall mehr überstehen XD

Antwort von cbra am 12.04.2021 | 13:26 Uhr
Hi Schwarzer Phoenix!

Ob ein Kuchen ausreichen wird? *schnell noch zwei weitere back*

Und hab ich es nicht gesagt? Wir benötigen Astrid noch. *zwinker* Vielleicht magst du ja nur ihren Namen nicht? Wir könnten sie Adelheid nennen oder Amy oder...
Hicks ist wirklich ein Minimalist in Sachen Kriegsführung. Ich hätte ja wenigstens noch ein Küchenmesser mehr mitgenommen. Huh! =)

Ich wünsch dir eine sonnenschöne und ebenfalls ruhige Woche!

LG cbra
11.04.2021 | 17:43 Uhr
Ich komme mit dir. Ich kann es einfach nicht erwarten Hicks unter die Arme zu greifen. Ich bin ja schon echt gespannt wie es weitergeht. Übrigens, das Ostergeschenk, dieses Video war wirklich schön gemacht ^^

Antwort von cbra am 11.04.2021 | 22:47 Uhr
Hi AmyLien!

Sehr schön. Ab auf´s Boot mit dir. Ich hoff, wir sammeln noch ein paar ein. Hicks kann jede helfende Hand gebrauchen. :D
Und danke für die Rückmeldung wegen dem Video. Freut mich, daß es dir gefallen hat. Ich habe da Eeeeeeeeeeeeeewigkeiten dran rumgebastelt, bis ich mich getraut hab, es hochzuladen.

LG cbra
11.04.2021 | 15:06 Uhr
Hi,

Kaum ist man mal zwei Stunden auf dem Wasser, schon kommt ein neues Kapitel. Auf jeden Fall hat’s mich gefreut, als ich ein Alert sah.

Der Name „Hölle“ beim Roten Tod ist glaube ich sehr untertrieben. Wie wäre es mit „Die Rote Hölle der Hölle mit einem Eingang und KEINEM Ausgang.“ Auf jeden Fall war es sehr spannend.

Und natürlich komme ich mit und helfe mit. Ich bringe sogar viel Schafsgalle mit. Mit einem Riesen Schädel wie der des Roten Tods hat man bestimmt ein Guten Geruchssinn. Da kann man die Galle schön rein werfen.

Freu mich auf das nächste Kapitel.

LG
Autorleser

Antwort von cbra am 11.04.2021 | 22:45 Uhr
Hi Autorleser!

Auf dem Wasser? Hier war heute alles UNTER Wasser. :D
Was kann es da also produktiveres geben, als ein Kapitel rauszuhauen...

Die Hölle hat noch drei Ausgänge. Wieviel am Ende übrigbleiben und auf welcher Seite dann Hicks sein wird, das bekommt ihr bald zu lesen. So ehrenvoll seine Idee auch sein mag, so gefährlich ist sie auch.
Urgs, ich glaub, heut nacht träum ich von Scharfsgalle. o.O
Aber, ja, versuch´s! Werf alles in den Schlund. Vielleicht hilft das Hicks. Zu hoffen wäre es. Huh!

LG cbra
10.04.2021 | 21:04 Uhr
Sehr colle Geschichte bis jetzt, ich freue mich schon sehr aufs nächste. ✌

Antwort von cbra am 10.04.2021 | 21:27 Uhr
Hi!

Freu mich, daß du zu meiner Geschichte gefunden hast und sie dir gefällt. Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen und laß mich ruhig wissen, was dir gefällt. Oder was nicht. :)

LG cbra
07.04.2021 | 05:10 Uhr
Hey,
Ich weiß, Ich bin schon wieder spät dran aber Hey, nach dem Review bin ich auch endlich auf dem neusten Stand.

Jaaa, Schokokekse… ALLE MEINS! Ich war gerade in der Küche, habe aber leider keine mehr gefunden, deswegen müssen jetzt deine herhalten.

Ach ja, im letzten Kapitel ging es ja mit einem Kuss zu Ende. Ich bin gespannt wie das jetzt noch ausgeht. Hoffentlich entwickelt sich hier nicht ein Leibesdrama draus ;D
Die beiden müssen sich ganz dringend über ihre Gefühle aussprechen, aber das werden die beiden wohl nicht so schnell nicht auf die reihe kriegen. Hicks würde nur auf den Boden starren und Astrid würde ihn deswegen wohl eher boxen, was die Situation nicht verbessern würde.

Rotzbakke als Waffenerfinder? Ja, doch, das passt. Ich kann mir aber nicht vorstellen, das der Junge das Handwerkliche Geschick hat, die Waffen auch herzustellen. Das hat doch bestimmt Grobian übernommen oder? Wenn sich Rotzbakke nur mal mit Hicks anfreunden würde, dann würden sie sicherlich innerhalb einer Woche Schusswaffen mit Schwarzpulver erfinden… Oder sowas in der Art. Die „Ultimative Waffe“…
Ja, ich muss schon sagen, du machst hier aus Rotzbakke einen ganz anderen als ich ihn mir immer vorgestellt habe. Er wird ja auf einmal ganz sympathisch.

Apropo Fischbein, ich hoffe, du hast nicht vergessen, dass Hicks Fischbein noch von der Unschuld der Drachen überzeugen wollte. Ich bin gespannt, wie das ausgehen wird. Und wann freunden sich die anderen mit den Drachen an? Arrrgh, ich kann es einfach nicht mehr abwarten.

Zugegeben, ich hatte gehofft, das sie das Buch öffnet. Ich hätte es wohl nicht ausgehalten, so lange nicht rein zu sehen. Vermutlich hätte ich es bereits nach drei Minuten aufgemacht und alles durchgeblättert und auch gelesen.

Ein tolles Kapitel, in dem man noch ein weinig mehr über Astrid und ihre Gefühle erfährt. Ich bin echt gespannt wie es weiter geht.

Ja, *schluck* trifft es ziemlich gut. Hicks ist doch nicht etwa alleine wieder los geflogen um den Roten Tot zu bekämpfen oder? Aber das Fragezeichen hinter dem Töten ist schon für ihn etwas neues. Das er das überhaupt in Betracht zieht.

Man schreibt sich
Shadow

Ps: Jaaa, ich bin auf dem neusten Stand. WOOOHO ;D

Antwort von cbra am 07.04.2021 | 10:17 Uhr
Hi Shadow!

Juhuuu, du bist auf dem neuesten Stand. =)

Der Kuß… Ja, da ist Hicks über sich hinausgewachsen. Wie sich das mit den Gefühlen entwickeln wird… Nun, ich befürchte, ich laß ihnen nicht viel Spielraum in den nächsten Kaps. Aber ich geb dir recht, boxen wäre kontraproduktiv.

Rotzbakke… Ich mag die Folge „dunkelste Nacht“ unheimlich gern. Genaugenommen ist sie der Auslöser für meine Idee eine AU-Geschichte zu schreiben gewesen. Diese Was-wäre-wenn Szenarien fand ich einfach zu lustig/gut/unterhaltsam. Und es ist so, wie Rotzbakke in der Folge gesagt hat, eine Kleinigkeit reicht aus, um den Lauf der Zeit zu verändern. Dem hab ich mich angenommen. :D
In der besagten Folge ist Rotzbakke der Waffenerfinder (ok, völlig überzogen mit der SUPERWAFFE) und auch gaaanz am Anfang von RttE ist er das. Ich hab das in meiner Geschichte aufgegriffen, weil ich fand, daß es total zu ihm paßt. Und, nein, hergestellt hat er sie nicht, sondern wirklich nur erfunden / entwickelt. Den Rest hat er in Auftrag gegeben. (Und man muß schließlich bedenken, Hicks gab es nicht auf Berk, der etwas hätte erfinden können. In diese Rolle ist Rotzbakke geschlüpft.)
Oh zugegeben, zusammen wären Hicks und Rotzbakke wirklich ein super Team. Jetzt müßten sie das nur noch erkennen. Allerdings befürchte ich, daß das „Schattenseele“ völlig vom Umfang her sprengen würde. Aber ich hab ja immer noch mein „Projekt“. ^^
Daß er dir langsam sympathisch wird, freut mich sehr. Zugegeben er hat es bisher Hicks nicht einfach gemacht, aber er ist ein wenig wie Astrid, die sich ja anfangs auch nicht in die Karten hat schauen lassen. Bei ihm steckt auch einiges hinter der Fassade. Ein wenig laß ich euch da noch spicken.

Fischbein… habe ich nicht vergessen. Nur wird diese Überzeugungssache wohl ein wenig anders ausgehen als sich Hicks das ursprünglich ausgedacht hat. :D

Das Buch… Eeeeeendlich durftet ihr mit Astrid ein wenig darin blättern. Ich find, sie hat sich hervorragend gehalten. Ich hätte nicht so lange Geduld aufgebracht an ihrer Stelle. Sie muß ihn wirklich gern haben.

Wohin Hicks unterwegs ist, könnt ihr bald lesen. Ich muß noch ein paar Fehlerchen ausmerzen, dann kann ich es auf die Leser loslassen.

LG cbra
04.04.2021 | 04:05 Uhr
Na täglich grüßt das Murmeltier…

Und da bin ich auch schon wieder. Neuer Tag, neues Kapitel...

Ich bin mir sicher, dass die Menschheit dir Dankbar ist, dass du dein Kapitel auf sie los lässt. Auf jeden fall aber die hier anwesenden Leser. Sei also nicht so negativ!

Und Oho, es ist Regen in Aussicht! Direkt zu Beginn des ersten Films wird ja gesagt, das es nahezu kein gutes Wetter auf Berk gibt. Entweder Regnet es oder es schneit… Und dann kommen 8 Staffeln voller puren Sonnenschein…

Na wenn auch Hicks was aus dem Gestrigen Gespräch mitgenommen hat, dann ist das doch Super! Wen beide Erkennen, dass es das Wesen des Anderen ist, dann ist das doch ein großer Schritt auf dem langen und steinigen Weg zu einer guten Vater-Sohn-Beziehung.

Moooment, Haudrauf hat Bücher? Ich bezweifle ja nicht, dass er schlau ist oder nicht lesen kann, aber er scheint mir einfach nicht der typ zu sein, der Stundenlang ruhig herum sitzt und in ein Buch schaut, was so groß ist wie seine Hand. Er erschein mir immer Durch und Durch Pragmatischer Natur.

Das die beiden kein Gemeinsames Gesprächsthema haben ist natürlich ungünstig, dabei bin ich mir sicher das Hicks ein wunderbarer Gesprächspartner sein kann, wenn es um ein Thema geht, worüber er reden kann und wen ihm sein gegenüber nicht eine Heiden Angst macht.

Ohnezahns Lösung wie man die Wikinger vor dem Tod durch den Roten Tod bewahren könnte: Sie alle von ihrer Insel verjagen. Ich bin mir sicher, dass er so etwas zu Hicks sagen würde, wenn er den Reden könnte.

Ich finde es großartig, wie sich hicks und Ohnezahn „unterhalten“. Das ist sowohl amüsant zu betrachten, als auch zu lesen. Und irgendwie auch super niedlich.

Ohhh, Ohnezahn hat eine Möglichkeit gefunden, mit Hicks zu „sprechen“ oder wenigstens Emotionen auszutauschen. Ist das eher so eine Sache, die nur bei starken Emotionen funktioniert? Anderer Seitz würden die beiden ja nur in den seltensten Fällen, so wie hier das wirklich brauchen, so gut, wie sie sich bereits verstehen.

Och man, jetzt hör aber auf, kannst du nicht einfach sagen, was Hicks in sein Buch schreibt? Musst du den aus allem so ein Geheimnis machen???
Auftritt: Astrid, na hoffentlich hält sie Hicks von der Dummheit ab, die er sich gerade ausgedacht hat. Oder sie Hilft ihm wenigstens dabei… Das währe vermutlich sogar noch besser. Mit einer Schlagwürdige Schildmeid und einem Zielsicheren Drachen kann einen nichts aufhalten.

Ich bin ganz ehrlich, an seiner Stelle hätte ich auch gelogen. Das ist sicherlich ein tolles Gefühl, wenn sich jemand so zum dich kümmert.

Was ist diese besondere Stelle hinter seine Ohr? Ich kenne nur diese besondere Stelle zwischen den Beinen aber das ist ja was ganz anderes…

Awwww <3… Mehr kann ich dazu einfach nicht sagen. Das ist super süß. Leider kahm das für mich nicht so Unerwartet. Ich bin fronst ausversehen auf dem nächsten Kapitel gelandet und habe ausgerechnet das gelesen. Hey, wieso haust du denn ab? Das Ende ist Doch großartig!

Waaas? Du hast einen Nadder?!? Welche Farbe hat er? Ist es ein er oder eine Sie? Und wie ist der Name? Ich bin ja so neidisch! Nicht wegfliegen, Ich habe so viele Fragen!

Ps.: Was meintest du eigentlich mit der Inspiration in Kapitel 50? Odermeinst du Das nächste Kapitel? (Das war eine Aufforderung, dass du dir Überschriften ausdenkst!)

Man schreibt sich
Shadow

Antwort von cbra am 04.04.2021 | 11:09 Uhr
Hi Shadow!

Täglich grüßt das Murmeltier… Ich lieb den Film. Find die Idee genial. =)

Mein Vorwort… Nun, ich will euch nur das Beste servieren und bin da schon arg kritisch mit mir und meinem Geschreibsel. Meine Beta ist der festen Überzeugung niemals fertig zu werden. *lach* Zum Glück bin ich nebenbei schon am nächsten Projekt dran und kann mich nicht mehr ewig in jedem einzelnen Satz verlaufen um noch ein Quentchen mehr rauszukitzeln.

Regen… Jap. Mehr Abwechselung an der Wetterfront. Find es auch super witzig im Film. Ankündigung von Regen, Schnee, Hagel und dann sieht man davon so gut wie nichts (außer mal beim „Geschenk des Nachtschattens“… Hallo? =D)

Vater-Sohn-Beziehung… Es tut sich was! Tschaka! War so was von überfällig. Das zwischen ihnen wird noch eine Weile holprig laufen. Schließlich müssen sie sich erst aneinander gewöhnen, sich kennenlernen… Da gibt es viel zu tun und Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Über Nacht läßt sich nichts erzwingen. Wollen wir mal weiterhin realistisch bleiben. Gell? *g*

Bücher… Ich hab mich da mal an dem Bücherregal von Film 3 orientiert. Das war recht gut gefüllt. Was nicht heißen soll, daß Haudrauf sich jeden Abend mit einem Schmöker ins Bett legt. Geb dir da vollkommen recht, so ein Mann wird er wohl nicht sein. Eher einer, der bis spät abends seine Pflichten im Dorf erfüllt.
Aber ich geb dir einen Einblick, was ich mir dahinter gedacht habe: Aufgrund der widerkehrenden Angriffe, sollte gesammeltes Wissen an 2 bis 3 Stellen im Dorf beherbergt werden - und es entsprechend gut geschützt werden. Dazu zählen die Häuser von Gothi, Haudrauf und vielleicht als Alternative die große Halle. Auch könnte dies eine Passion von Valka gewesen sein, die Haudrauf im Gedenken an sie pflegt. Immerhin liebt Hicks von kleinauf Bücher. Warum nicht diese Liebe weitervererben. Ist es also so abwegig, wenn Haudrauf Bücher bei sich aufbewahrt? *zwinker*

Ohnezahn / Hicks… Ich mag ihre Interaktion auch sehr und es freut mich, wenn euch die „Unterhaltung“ genauso viel Spaß macht, wie mir. Und Ohnezahns Art der Kommunikation war von ihm ein Versuch ins Blaue hinein, sich Hicks mitzuteilen. Er mußte sich dafür anstrengen, aber es hat geklappt. Ich geb dir recht, für gewöhnlich werden sie diese Art und Weise nicht benötigen, weil sie inzwischen supergut miteinander „reden“ können.

Was Hicks ins Buch schreibt… Kannst du im nächsten Kapitel lesen. Versprochen!

Mit Astrid an seiner Seite wären die kommenden Kapitel wohl auch interessant geworden. :D

Seine Lüge… *kicher* Er ist ihren Zärtlichkeiten hoffnungslos verfallen. Und was die Stelle hinter seinem Ohr angeht. Der Kerl hat mehr als eine erogene Zone. Aber vielleicht gereicht ihm die Berührung bis in den Schritt. Wer weiß?! Huh!

Mein Nadder ist blau in allen schimmernden Schattierungen und der Gute hat noch keinen Namen. Tu´mir mit der Vergabe schwer, wie du weißt, Titelname und so… Aber er ist SCHNELL! =)

Mit Kapitel 50 meinte ich das nächste / letzte. Sorry für die Verwirrung.
Hiermit schwöre ich, cbra *feierlich die Hand heb*, daß die nächste, längere Geschichte Kapitelüberschriften haben wird.
Zufrieden?

LG cbra
03.04.2021 | 05:04 Uhr
Hi, da bin ich auch schon wieder ;D

ZU erst einmal vielen Dank Für die Extra Packung Kekse und Schokolade. Die wahren echt Lecker, sind aber auch ziemlich schnell alle gewesen… *schüchtern guck* Ich bin ja schon super Gespannt auf das Geteaserte „Höhlenprojekt“ und auch auf Kapitel 50, was ich ja Morgen Endlich Lesen kann ;D

Also, den Hass auf Astrid kann ich immer noch nicht verstehen… Da gibt es ganz andere FF’s was das angemessen wäre aber hier ist sie doch eine ganz nette. Das mit der Kapitellänge stört mich natürlich weniger. Da wird es heute beim Review ein wenig Später, aber zum Glück habe ich heute auch zeitiger Angefangen (schon um 4 und nicht erst um 5). Mit dem Schielen solltest du aber aufhören, ich habe gehört, das das nicht sonderlich gut für die Augen sein soll…

Nun aber zu diesem beeindruckenden 5300 Wörter Großem Werk ;D

Ahh, es ist Gustav… Ich bin gespannt, wie du ich noch so einbauen wirst. In der Serie ist er ja irgendwie der Kleine der die ganze Zeit nur nervt und allem im weg ist und ich finde, da wird ihm doch irgendwie Unrecht getan. Ich hoffe, bei dir kommt er besser davon, aber so wie ich die kenne das das sicherlich verlorene Liebesmühe und du wirfst den Armen in eine Grube voller Feuerwürmer.

Oh, du spendierst ihm ja ein wenig Background-Story, ob davon in den Serien irgendwas auftaucht??? Ich dachte auf jeden Fall, dass er noch eine Mutter hat, da Rotzbakke doch irgendwann mal gesagt hat „Geh zu deiner Mami, Gustav“ oder so…

Für einen Moment habe ich gedacht, dass du Rotzbakke mit dem Katapult erschlagen hast, aber dann kam etwas noch überraschenderes, er zeigt Gefühle gegenüber etwas, was nicht sein Spiegelbild ist… Na wenn das nicht überraschend kommt. Und dann auch noch ein Austausch von ZWEI Sätzen ohne einen Beleidigung oder Kommentar, ich bin zutiefst beeindruckt! Waaaaaas??? Ein „Danke“ von Rotzbakke an Hicks, ich falle aus allen Wolken! Hicks scheint hier ja genau so zu reagieren, wie ich xD

Ich sehe da schon den täglichen Vater/Sohn Streit ankommen *händereib*

Ich verstehe natürlich, dass Hicks nicht einfach so von einem Tag auf den anderen sich bessert, aber nicht einmal ein kleines bisschen? Mittlerweile habe ich die Vermutung, dass du Spaß daran hast, Hicks so leiden zu lassen.. Schäm dich!

Ok, der an die Wand gemalte Streit scheint eine andere, wenn auch interessante Wendung zu nehmen.

Oho, es sind Entwicklungen bei Haudrauf zu beobachten ;D Unerwartet aber nicht unerfreulich. Wenn er sich auch bessern kann, dann bin ich guter Dinge, dass sie in den nächsten drei bis fünf Jahrhunderten eine gesunde Vater-Sohn-Beziehung aufbauen können :P

Moment, wenn Hicks nie Aufgeklärt wurde, weis er dann überhaupt was leibe ist? Oder Sex? Ich stelle mir das ziemlich Komisch vor, wenn Haudrauf versucht, ihm das zu erklären, wenn er davon noch keinerlei Ahnung hat. Das wird wohl eher Grobian übernehmen als Haudrauf.

Ohh, mehr Hintergrundwissen zu Valka und ihrer Vergangenheit mit Haudrauf, das ist aber Interessant. Ich hoffe, da kommt vielleicht noch mehr. In den Filmen erfahren wir ja leider kaum etwas über Sie und Haudrauf.

Wow, ich glaube ich habe Haudrauf echt unterschätzt, wenn er wirklich will ,dann findet er echt weise Worte und kann sich auch gut Ausdrücken….

Sie kommt von den Berserkern! Da bin ich mir SUPER sicher, das würde auch den Krieg und den Groll erklären. Vielleicht war sie ja sogar Oswald versprochen, das würde auch mehr oder weniger erklären, wieso er Hicks entführt hat. Aber bei mir bleibt dann trotzdem noch die Frage offen, wer Dagurs Mutter ist… Ich hoffe auf jeden Fall, das Hicks doch noch ein wenig Vertrauen zu Haudrauf fasst.

Oh Mist, jetzt ist es ja schon wieder um 5 Uhr morgens…
Auf jeden Fall wieder ein super Kapitel! Das vergesse ich einfach viel zu oft zu sagen.

Man schreibt sich
Shadow

Antwort von cbra am 03.04.2021 | 08:36 Uhr
Hi Shadow!

Auch wenn ich deine Review-Zeiten einen Hauch verrückt find, so freu ich mich doch morgen über so ein mega Teil. =D Sodele, dann will ich mal drauf antworten. *Fingerknacks*

*Neue Portion Schokokekse hinstell* So für morgen früh und so. =)

Als Kind bekam ich immer gesagt: Nicht schielen, sonst bleiben die Augen so. Ist nie eingetreten, sie blieben normal. Heute belustige ich aus Spaß mein Kind mit so was (…und sag dieselbe Warnung. Als Erwachsener ist man echt nur gaga. *lach*) Aber, ja, nach so ner Quatscheinlage tun die Augen weh. Man sollte es nicht zu oft machen.

Zum Kap…

Ja, so zum Ende hin werden die Kaps größer als am Anfang. Ihr dürft euch also freuen.

Gustav… Nun, ich bin nicht nur ein kleiner verkappter Rotzbakke-Fan, sondern auch einer von Gustav. Ich nehm es den Machern etwas übel, daß beide so dusselig in mancher Szene dargestellt wurden. (Auch das auf allen Vieren raus galoppieren hätte man getrost weglassen können. Was sollte das???)
Da wir uns in einem Alternativen Universum befinden, kann ich an allen Ecken und Enden die Backgroundstory anpassen und in seinem Fall habe ich ihm seine Eltern bei einem Drachenangriff sterben lassen. Im Original hat er beide Eltern und sogar eine jüngere Schwester. Sorry, das gibt´s bei mir nicht, aber immerhin hab ich ihn zu den Jorgensons einquartiert.

Rotzbakke… In dieser Story hat er (u.a. durch Gustav) Familiensinn und auch Verantwortungsbewußtsein. Kein Wunder also, daß er Hicks dankbar ist, als er Gustav zurückbringt und seine Wunden verbindet. Und, ja, es ist die erste Interaktion von Hicks und Rotzbakke, die quasi Streitfrei vonstatten geht.

Das Vater-Sohn-Gespräch… Hicks hat in seinen Augen so viel Schuld und Mist auf sich geladen, daß er in der Vergangenheit wahrscheinlich nicht lebend davon gekommen wäre. Deshalb hat er vor seinem Vater und dessen Maßreglungen schlicht unendlich Angst. Wenn man es genau nimmt hab ich Hicks durch die Mißhandlungen der Vergangenheit eine fette posttraumatische Belastungsstörung an den Leib geschrieben und da bisher allein Astrid ihm so was wie ein Ventil gibt (wenn auch weitgehend unfreiwillig: der Zusammenbruch am See oder wenn sie ihm die Creme aufnötigt), kann er es kaum richtig verarbeiten. Er wird Zeit brauchen, um es zu verarbeiten. Aber die Flashbacks und verzerrten Ansichten gehören leider dazu.

Hicks Aufklärung... Nun, Oswald hat sich damit niemals die Mühe gemacht. Außer Heidrun gab es kein weibliches Wesen in seiner Flotte. Woher hätte Hicks also wissen sollen wie das mit Babys / Sex und Co. funktioniert, wenn er nie Babys gesehen hat und er auch nicht in der Position war, um auf solche Fragen zu kommen oder sie gar zu stellen. In dieser Hinsicht ist er die pure Unschuld, was man auch im länger zurückliegenden Gespräch mit Grobian/ Gothi gesehen hat, wo er zugegeben hat, daß er von Aufklärung und M/W null Ahnung hat.
Was die Liebe angeht... Oswald (Soziopath erster Güte) hat ihm dazu ein verquertes Bild vermittelt, deshalb weiß Hicks seine Gefühle zu Astrid kaum einzuordnen und kann sie auch (noch) nicht als Liebe benennen. Er weiß nur, was er empfindet und ist davon schwer überfahren. Er muß sich auf so vielen Ebenen erst finden. (Er weiß ja noch nicht einmal richtig, wie er Glück für sich definieren soll.)

Die Wendung… Ja, Haudrauf wird verkannt. Die zwei reden schon seit einer ganzen Weile aneinander vorbei und aus Haudraufs Sicht wären die vergangenen Zusammenkünfte mit Hicks auch alle interessant zu lesen gewesen. ^^ Der Häuptling hat nur einfach weniger Feingefühl als Grobian. Aber du wirst über das Outtake ja auch bald stolpern. Und dann bin ich gespannt, was du dazu sagen wirst. *breit grins*

Haudrauf… Ich hab mal drauf geachtet. Ich lasse ihn für gewöhnlich grundsätzlich nur so 3 bis 9 Wörter pro Satz sagen. In diesem Kap ist er über sich hinausgewachsen, weil er das Ruder herumreißen will.

Valka… Und da sind wir wieder im Alternativen Universum angelangt. Ich find es im Original auch ein bissi schade, daß die zwei so kurz nur miteinander hatten und über ihre Geschichte kaum etwas bekannt ist. Ich habe daraus mein eigenes Ding gebastelt und herausgekommen ist diese entzückende Lady. Und ob du wirklich richtig liegst, liest du im nächsten Kap (und in einem Outtake). *grins*

Dagurs Mutter… Nun, im o.g. Outtake wird ein Hauch Licht reingebracht, denn es dreht die Uhr um 17 Jahre zurück. :D

Danke für das liebe Lob. Ich streng mich immer mächtig an, euch mitzureißen und gut zu unterhalten.

LG cbra
02.04.2021 | 12:19 Uhr
Hi cbra!

Ein schönes und gelungenes Kapitel aus Astrids Sicht. Das ist ja fast wie Weihnachten und Ostern zusammen :)

Dir ist es echt gut gelungen, ihr inneres Gefühlschaos zu beschreiben - und nebenbei bemerkt ich finde ihre Sorge um Hicks ziemlich rührend. Da hat sich wohl jemand Schritt für Schritt in den Häuptlingssohn verliebt. Aber sag ihr das bloß nicht! Sonst hab ich schneller meinen Kopf verloren, als ich Axt sagen kann!

Finde es im Übrigen durchaus realistisch von dir, dass sie über kurz oder lang Rotzbakkes "Werben" nachgegeben hätte, wäre Hicks nicht aufgetaucht. Zum Glück hat sie verstanden, dass es nicht nur um Kraft, Stärke und Muskelmasse geht, sondern auch um die kleinen DInge. Die, die sie zusammen mit Hicks erleben darf. Hoffe mal für sie, dass ihr Vater das genauso sieht und er sie nicht zwangshaft mit Rotzbakke verheiratet...

Aber die Beschreibung ihrer Mutter, wie sie sie zuletzt gesehen hatte... Alter Falter... Da dreht sich einem ja bald der Magen um. Dass sie danach traumatisiert war, wundert mich ehrlich gesagt nicht und es erklärt ihren Hass auf die Drachen ungemein. An ihrer Stelle würde ich wohl auch jedes dieser geflügelten Reptilien den Kopf abhacken. Das sollte definitiv kein Kind mit ansehen müssen. Da wird die Geschichte ihrem P18-Rating definitiv gerecht ^^

Finde es im Übrigen bemerkenswert, dass sie bereits ein Gespür dafür entwickelt hat, wann sich Hicks in Gefahr begibt und ich glaube am Ende das Kapitels ist ihr bewusst geworden, was er auf sich nimmt. Ich glaube, dass sie tief in ihrem Inneren weiß, dass er es vor allem für sie tut. In niemanden aus dem Dorf hat er ein so großes Vertrauen wie in sie. Ich schätze aber mal, dass ihr das nicht wirklich bewusst ist - zumindest noch nicht.

Ich fand ihre eiserne Disziplin nicht in das Buch zu schauen wirklich bemerkenswert. Die meisten Wikinger hätten sich wohl einen Dreck darum geschert und hätten einfach einen Blick hineingeworfen. Zwar schade, dass sie ihrer Neugierde nicht standhalten konnte, aber ich muss gestehen, dass ich wohl an ihrer Stelle auch nachgesehen hätte - erst Recht nach dem Abschied am See.

Ich glaube ich hab auf das Kapitel ähnlich wie deine Beta reagiert. Astrids Kindheit ist wohl genauso traumatisch gewesen, wie die von Hicks. Wenn nicht sogar noch traumatischer. Ich glaube, wenn man hilflos mit ansehen muss, wie die eigene Mutter brutal abgeschlachtet wird (sry nen anderes Wort trifft es einfach nicht), ist das bald genau so traumatisierend wie das was Hicks erlebt hat. Das ist einfach nur heftig.

Ich bin echt gespannt, wie es weiter geht und ich drück die Daumen, dass Hicks lebendig und in einem Stück zu ihr zurückkommt.

LG Fawkes

Antwort von cbra am 02.04.2021 | 19:32 Uhr
Hi Fawkes!

Also wenn du dich so sehr über Astrid freust, dann dürften dir die nächsten Kaps gefallen, denn ab sofort darf sie sporadisch das Wort ergreifen. Und, ja, sie hat es schwer erwischt. (Ich verrat ihr nix. Bin ja nicht lebensmüde.)

Astrid und Rotzbakke… Wäre nicht Hicks an diesem Abend abgeschossen worden und keine Drachen über Berk hergefallen, hätte Rotzbakke bei Astrid seinen ersten Erfolg verzeichnen können. Schicksal war da quasi just in time (gut für Hicks / schlecht für Rotzbakke). Astrids Vater hat sich sehr mit dem Gedanken angefreundet, einen Jorgenson als Schwiegersohn zu bekommen, das ist mal sicher. Ob er sich für Hicks erwärmen kann… Das laß ich mal an dieser Stelle offen. *grins*

Astrids Mutter… Meine Beta hat mich an der Stelle schwer gebremst. Fassung 1 war noch fieser von der Beschreibung. Dies ist also die entschärfte. Huh! (Und überhaupt… Meine Beta ist ständig am Leben retten. Ich hätte ja teilweise noch mehr gemeuchelt. Aber gut, ich hab ja ein Herz und laß mich erweichen.) Jetzt ist raus, warum sie so überaus brutal mit dem Zipper in der Arena umgegangen ist. ^^

Astrid hat erheblich an Empathie zugelegt, seit Hicks auf der Insel ist. Das ist Fakt.

Das Buch… Nun, ich find, sie hat sich gut gehalten und echt lange Disziplin bewiesen. Klar, sie ist gegen Ende eingeknickt, aber immerhin hat sie nun eine Menge Infos mehr und die sind überlebenswichtig.

Meine Beta kennt mich und rechnet eigentlich immer mit dem Schlimmsten (Besten?). Aber, ja, ich habe Astrid eine traumatische Erinnerung geschrieben, aber es war wichtig die mal mit dem Leser zu teilen, um sie und ihre Beweggründe besser zu verstehen.

Soso… Du hättest gern Hicks lebendig und an einem Stück zurück? Wunsch vermerkt… Aber sind wir hier bei Wünsch-dir-was? *lach*
Mal schauen.

LG cbra
02.04.2021 | 08:55 Uhr
Oh wow... Ich weiß ehrlich nicht was ich hier schreiben soll, außer dass es echt ein tolles Kapitel ist und ich gespannt auf das nächste bin. Ich weiß wirklich nicht was sonst noch zu sagen ist.. Aber auch dir noch ein schönes Osterfest ^^

Antwort von cbra am 02.04.2021 | 15:19 Uhr
Hi AmyLien!

Freut mich, daß das Kap dir wieder gefallen hat. Auf das nächste darfst du gespannt sein, was Hicks vorhat. Huh!

Ich hab ein Video gebastelt. Ein kleines Osterschenkli für dein Review. =)
https://www.youtube.com/watch?v=GuoaAURNf2A

LG cbra
02.04.2021 | 05:21 Uhr
Hi, da bin ich wieder und wie immer viel zu spät…. Aber ich habe wieder ein „Live Review für dich“ ;D
Und ja, Ich habe auch das neue Outtake gesehen, aber ich habe noch nicht einmal ein Review für das vorherige dagelassene, aber ich werde mir auf jeden Fall Mühe geben und versuchen, meine Faulheit zu unterdrücken und noch ein paar Reviews in den Kommenden Tagen zu schreiben.

Jaaaa, er erkennt auf jeden Fall schonmahl, dass die Drachen nicht nur Schmusetiere sind. Da er jetzt ein gewisses Verständnis für die Sichtweise seines Vaters hat, kommen sie sich vielleicht ein wenig näher als Vater und Sohn. Allerdings wird es wohl schwerer werden, den Vater von der Sichtweise des Sohnes zu überzeugen. Allerdings wird es sicher Ärger geben, wen Haudrauf heraus bekommt, das Hicks Bei der Schlacht nicht im Haus war sondern sich im Wald verdrückt hat.

Wenn Hicks jetzt so von Göttern redet, hast du vor, die Götter aktiv in die Geschichte einzubauen? Immerhin hast du ja auch dieses „gedanken-lese-Ding“ von Ohnezahn, was ich schon irgendwie als übernatürlich bezeichnen würde. Order wirst du die, wie in den Serien einfach nur so erwähnen aber es recht offensichtlich machen, dass das geschehene nichts mit den Göttern zu tun hat, wie in der Folge „Tors Blitze“?

Und er erkennt wie leichtsinnig die Aktion war??? Den Göttern sei Dank! Es ist noch nicht alle Hoffnung verlohen :P

Was, Was kann nicht sein???? Was ist loooos? AAAAARGH, Was FÜR ZAHLEN??? Ist ja toll, dass er das Wissens ist allen anderen Teilen will, aber kann er es nicht erst mal mit dem Leser Teilen? Solche Stellen machen mich super Ungeduldig! Ich hasse dich cbra! Also so irgendwie…

BOOOOOOOOM!!! Die Bombe ist geplatzt! Das nenne ich doch mal eine gute Idee…Also, auf jeden Fall für den Leser… Für Hicks und Berk eher weniger. Wie er das wohl seinem Vater erklären wird? Der wird sicherlich kein Wort glauben und wenn doch, dann wird er wie im Film hinfahren und dem Vieh den Kopf abhacken wollen… Und das wird auch genau so enden wie im Film, nur dass Hicks nicht noch ein Bein verlieren kann. Außer natürlich, dir macht es Spaß, deine Charaktere in Probleme zu stürzen. Ich hoffe aber, dass ich dich jetzt nicht auf irgendwelche Schlechten Ideen gebracht habe.

Zum Thema „Evakuieren möchte ich hier mal Buch-Hicks zitieren… „Andere Würden weg Ziehen – wir nicht, wir sind Starköpfig“ Aber eigentlich ist das die einzige Lösung, die Sinn macht. Damit wären sie alle Probleme los und das auch noch ohne Verluste. Aber dann währe ja deine Geschichte zu Ende und das wäre ja schade…

Ohhh, ich hoffe, dass der Streit jetzt am Ende nicht sich zu einem echten Problem zwischen Hicks und Astrid entwickelt, sie haben sich gerade so schön einander angenähert… Aber das werde ich sicherlich im nächsten Kapitel erfahren, was ja schon raus ist…

Ich habe mir heute vorgenommen, jeden Tag ein Review zu schrieben. Auch wenn es technisch gesehen schon „Morgen“ ist, so habe ich doch ein wenig differenzierte Wach- und Schlafzeiten ¯\_(ツ)_/¯

Uuuuund: Roter Tod entwickelt sich zu……. Roter Tod 2.0!

Schade, dass die Kekse schon alle sind…. Aber wer zu Spät kommt, den Bestraft das Leben, da kann man nichts ändern aus ein wenig mehr Pünktlichkeit an den Tag zu legen.

Da fällt mr ein: Gibt es etwas, was ich zeichnen könnte? Ich habe echt Lust, mal wieder was zu malen und wenn es da etwas gibt, was ich für dich machen kann währe das echt cool!



Man schreibt sich also „Morgen“
Shadow204

Antwort von cbra am 02.04.2021 | 15:16 Uhr
Hi Shadow!

Als allererstes das Care-Paket zu dir schieb. *Keks und Schoko bitte sehr*

Und ein herzliches Danke für das riesige Review und daß du deine Faulheit für mich überwindest. *hüpf* Freu mich über jedes Wort. =)

Jap, Hicks hat in diesem Kap begriffen, daß nicht alle Drachen nett und freundlich sind. Es kostet ihn zwar Überwindung, aber er versetzt sich in Haudrauf und versteht dessen Blickwinkel. Das ist ein enormer Entwicklungsschritt.

Vater / Sohn… Oh, du mußt dringend aufholen – sowohl Hauptstory als auch Outtakes. *wissend grins*

Gedanken-lese-Ding… Ist eher ein Emotionen-lesen-Ding. :) Aber Ohnezahn weiß es zu interpretieren. Und ein bissi mystisch/übernatürlich ist es, zugegeben, aber, hey, es ist ein besonderer Drache / Nachtschatten. *zwinker*

Götter… Werde ich nicht in die Geschichte einbauen. Nun, nicht mehr als bisher. Hicks hat von Oswald den Götter-Glauben vermittelt bekommen und tief verinnerlicht. Erst beim Schreiben ist mir aufgefallen, wie gläubig Hicks tatsächlich ist und wie oft er sich durch diesen Hilfe / Beistand / Kraft erfleht. Er klammert sich an Odins Gefolge und versucht ihre Gnade zu erringen, auch wenn er sich meist von ihnen verlassen fühlt. Dann sucht er aber meist die Schuld bei sich, weil er glaubt, sich ihrer nicht würdig zu erweisen. Wenn man Hicks fragen würde, dann würde er (wie viele andere auf Berk) fest daran glauben, daß es höhere Mächte gibt, die schützend die Hand über einen halten.

Wie leichtsinnig die Aktion war… Ja, in dem Kap kommt einiges an Erkenntnis hinzu. :D

Zahlen… *lach* Na, würdest wohl zu gern einen Blick in seine Aufzeichnungen werfen, gell? *hihihi*

Der Zyklus… Nun, für Berk wird es zugegebener Maßen eng. Auf schlechte Ideen kannst du mich nicht bringen, ich hab schon alle niedergeschrieben. *lautlach* Lediglich meine Beta weiß mich manchmal zu bremsen. Und, ja, ich liebe es meine Charakter in Probleme zu stürzen. Bald wird sich Hicks wünschen, er wäre wieder in diesem Kap. *kicher*

Evakuierung… Jap, wäre sinnvoll. Aber diese Wikinger sind definitiv stur.

Der Streit… Weshalb es so weit kommt und warum Astrid so reagiert wie sie es getan hat, wirst du bald lesen können. Gepostet ist es schon.

Also über die Uhrzeit sag ich jetzt mal nix. Mein Wach-Schlafrhythmus ist auch völlig gaga. Aber egal. :D

Roter Tod 2.0… Yes! Mir war danach. 1.0 kennen wir schließlich schon.

Zeichnen… Nun, vielleicht findest du Inspiration im Kap 50. Und ansonsten habe ich in ferner Zukunft ein Höhlenprojekt, wo du dich austoben könntest. Aber das dauert noch. *lach*

LG cbra

PS:
Ich hab ein Video gebastelt. Ein kleines Osterschenkli für dein Review. =)
https://www.youtube.com/watch?v=GuoaAURNf2A
01.04.2021 | 21:25 Uhr
Astrids Sicht!!!! Baaahhh! Das war hoffentlich eine einmalige Sache! Auch wenn ich zugeben muss, dass du sie ganz gut getroffen hast, vielleicht sogar sehr gut... Aber ... Warte Mal, wenn ich die Wahrheit sage, dass du sie gut getroffen hast, dann machst du das vielleicht noch öfter... VERGISS ALLES WAS ICH DAVOR GESCHRIEBEN HABE!!!!
Es war ÜBERHAUPT nicht gut geschrieben, man wusste GAR NICHT von wem die Rede war (das wäre doch ein Träumchen gewesen...) also schreibe LIEBER NIE MEHR aus Astrids Sicht. Das ist gar nicht gut für Phön... ähhh für alle natürlich. Also lieber nicht *unschuldig guck*

Und das Astrid auch noch in Hicks Buch geschaut hat!!!! Das geht ja mal gar nicht. Bei jedem anderen könnte ich das ja vielleicht noch verzeihen mit einer sehr guten Ausrede. Aber Astrid?! Never in a million years. Auch wenn ich zugeben muss, dass ich dieses Buch mir auch gerne mal anschauen wollen würde...

Ich freue mich schon wahnsinnig aufs nächste Mal (Bitte nicht nochmal aus Astrids Sicht *Phönixkückenbettelblick*), es hört sich auf jeden Fall mehr als spannend an.

Bis bald und liebe Grüße

Schwarzer Phoenix

Antwort von cbra am 02.04.2021 | 14:50 Uhr
Hi Schwarzer Phoenix!

Ok, ok, ich vergesse alles was du geschrieben hast, aber ich habe geschmunzelt und bin froh, daß du ihr eine winzige, klitzekleine Chance gibst. Erinnerst du dich, als ich dir mal in einem Review antwortete, daß ich Astrid nicht umbringen kann, weil sie noch gebraucht wird? Nun, der Zeitpunkt ist gekommen. ^^
Ich ordere dir schon mal ne LKW-Ladung Nervennahrung. *bestell*

Und daß Astrid in sein Buch geschaut hat... Nun, es war nicht die feine Art und sie hat wahrlich lange durchgehalten, aber hätte sie es nicht, dann... Ja, dann hätte Hicks ein Problem. Keiner weiß wo er hin ist und Astrid ist die letzte die ihn gesehen hat und sein Heiligtum in den Händen hält. Was sie mit diesen Infos anstellt, werdet ihr lesen. Aber keine Sorge, Hicks kommt im nächsten Kap zu Wort. :D

LG cbra

PS:
Ich hab ein Video gebastelt. Ein kleines Osterschenkli für dein Review. =)
https://www.youtube.com/watch?v=GuoaAURNf2A
01.04.2021 | 14:44 Uhr
Hi,
also Schluck kann man nicht sagen da muss glaube ich etwas größeres her. War wieder ein tolles und spannendes Kapitel. Freue mich schon auf das nächste!

Schokolade? Immer her damit, brauche was zu futtern.
Bis bald

Antwort von cbra am 02.04.2021 | 14:43 Uhr
Hi Autorleser!

Nun... Das Schluck meiner Beta resultiert daher, daß sie mich kennt und sie deshalb böses ahnt. :D
Freut mich, daß dir mein Kap gefallen hat. Und was Größeres hätte ich im Angebot. Wart´s nur ab! *kicher*

LG cbra

PS:
Ich hab ein Video gebastelt. Ein kleines Osterschenkli für dein Review. =)
https://www.youtube.com/watch?v=GuoaAURNf2A
01.04.2021 | 12:54 Uhr
Hey hey hey,
Das war ja mal wieder ein gutes kapitel und mit hat gefallen, wie du auf astrids Gedanken eingegangen bist.
Natürlich war es nicht richtig, dass sie an Hicks' kleines Büchlein geht, aber vielleicht war es besser damit sie ihn von etwas eher dummen abhält.
Ich bin schon gespannt wie es weitergeht und was astrid mit den erhaltenen Infos anfängt.
Noch viel Spaß beim schreiben und auch beim lesen^^

Mit geschrieben Grüßen
LifeIsAGame

Ps. Danke für den Korb. Der war sehr lecker :P
Oder zumindest der Inhalt xD

PPs. Erster :D

Antwort von cbra am 02.04.2021 | 14:41 Uhr
Hi Life is a game!

Inzwischen hab ich mich recht tief in Astrids Gedankenwelt vertieft. Schön, daß ich es geschafft hab, es gut rüber zu bringen.
Nun, sie hat lange widerstanden, wahrscheinlich länger als so mancher ihr zugetraut hätte, aber schlußendlich war der Drang in sein Buch zu spicken zu groß.
Sie wollte es ja schon seit Wochen. Nun hat sie überaus wichtige Infos erhalten und was sie damit anfängt, das lest ihr im nächsten Kap. =)

LG cbra

PS:
Ich hab ein Video gebastelt. Ein kleines Osterschenkli für dein Review. =)
https://www.youtube.com/watch?v=GuoaAURNf2A
30.03.2021 | 11:42 Uhr
Jetzt weiß ich es!
Oswald war in valka verliebt, aber sie hat Haudrauf geliebt!
Und oswald war dann so traurig und hat walka so vermisst, dass er ihren Sohn entführt hat und ihn als seinen eigenen erzogen hat weil er dachte dass es sein Recht war.
Weil Haudrauf zugelassen hat das valka von dem Drachen ''getötet'' wird!

So genug von meinen Verschwörungstheorien,
Dein Kapitel war mal wieder klasse und ich will auch ein Lob an deine Beta aussprechen weil der Text keinerlei Rechtschreibfehler oder sonstige sinnesfehler enthält. Ich habe jetzt selber mit dem Schreiben angefangen und merke wie schwer es ist fehlerfrei zu schreiben!
Also wenn du auf Star Wars stehst dann schau doch mal vorbei!

Antwort von cbra am 30.03.2021 | 15:33 Uhr
Hi Luna I N G Midnight!

Big Smile! Keine Ahnung, ob Oswald zu so etwas wie richtiger Liebe fähig war, aber er wollte sie definitiv haben.
Nun, er sah sich auf jeden Fall berechtigt so zu handeln, wie er es tat, das steht fest.
Das Haudrauf (Oswald/ Valka) Outtake bringt da ziemlich viel Licht ins Dunkle. Und meine Beta schaut gerade über ein Oswald Outtake. Huh!

Nun in Schattenseele hat kein Drache Valka getötet oder entführt. Das war definitiv ein Berserker. Schließlich steckte laut Haudrauf ein Schwert in ihrer Brust. *zwinker*

Danke!!! Ich leite das Lob an meine Betafee weiter. Sie läßt grundsätzlich erst locker, bis das Kap einen mitreißt. Und die Fehler, die mir durchrutschen, die findet sie dann immer. :)

Ich kann ja mal meinen Mann zu dir schicken, der mag Star Wars. Ich bin eher der Trekki. Aber vielleicht findet ich ja mal Zeit. Wünsch Dir auf jeden Fall viel Erfolg mit deiner FF. :D

Viele liebe Grüße

cbra
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast