Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 76 bis 100 (von 124 insgesamt):
24.09.2020 | 20:42 Uhr
Ahhhh bin schon so neugierig xD freue mich schon auf nächste Kapitel ^^ bin gespannt was alles noch so passiert ...^^

Antwort von -AngelOfMusic- am 25.09.2020 | 13:39 Uhr
Huhu :)
Danke für die Rückmeldung! Es freut mich ungemein, wie begeistert du jedes Mal von der Geschichte bist.
LG, Angel
18.09.2020 | 09:37 Uhr
Salut!

Oh, den ersten Teil mit Levy liebte ich ja total, vor allem der Teil in der Buchhandlung... Etwa so fühle ich mich, wenn einer meiner Lieblingsautoren ein neues Buch veröffentlicht. Manchmal sehe ich es erst wenn ich in einer Buchhandlung bin und manchmal informiere ich mich im Internet darüber, ob etwas neues erschienen ist. Und auch die Tatsache, dass Levy es erst bemerkt hat, als der Buchhändler sie darauf aufmerksam gemacht hat, das kommt auch mir so vertraut vor. Da freue ich mich für sie und hoffe, dass sie Cassandras Buch in aller Ruhe geniessen kann. Und wieder etwas mehr Zeit mit Jet und Droy zu verbringen sollte sie wohl auch. Aber die beiden sollten sich keine allzu grossen Hoffnungen machen, bei Levy eine Chance zu haben.

Ob sie allerdings wirklich mit Gajeel abgeschlossen hat, das ist tatsächlich weniger sicher... Mit dieser Sache ist Levy noch lange nicht fertig, auch wenn ich echt keine Vorstellung habe, wie es am Ende aussehen wird. Ich liebe Gajevy ja, aber Noelle möchte ich auch nicht unglücklich sehen.

Das Gespräch mit Laxus kam zwar überraschend, aber ich glaube, dass er so etwas gerade gebraucht hat. Levy gibt tatsächlich gute Tipps und ich glaube, ihre Worte waren tatsächlich die richtigen gewesen. Ganz besonders die letzten, über die Problemen, die Cana wohl zusätzlich gehabt hätte, wäre der Erzeuger noch da gewesen...

Übrigens finde ich es cool, wie Levy Noelle immer wieder verteidigt, auch vor Gildenkameraden, sogar den Namen korrigiert. Wäre interessant zu sehen, wenn sie Noelle auch vor Mira, Erza oder Lucy verteidigt. Und Laxus, der wohl jeden verhauen möchte, der Canas Tochter als Bastardbalg bezeichnet. Wenn er nur wüsste...

Auch Gajeel ist gereift. Trotz seines Kommentars über Laxus' Gefühlleben (war dies nach Canas Verschwinden passiert?), konnte er Cana trotzdem noch Zuversicht überbringen und das finde ich cool. Und Lexy halt, die denkt mit einer Entschuldigung würde Mamas Streit mit dem blonden Magier fertig sein. Ein kleines Kind sieht die Welt ja schlicht und einfach an. Süss auch, dass sie Laxus nicht hassen möchte... wenn sie nur wüsste, warum sie ihm instinktiv schon so vertraut. Und Cana, die einfach nicht weiss wie sie das verraten soll.

Was die Vorschule angeht, so scheint gute Voraussetzungen für Lexy zu sein. Ich mag Ophelia und finde es interessant, dass die Lehrerin auch Magierin ist. Keine starke, hat nur einen Silberschlüssel (ist Cartus ein Sternzeichen?), aber ich glaube, wenn einige Magierkinder in die Vorschule kommen, ist es eine gute Sache wenn zumindest eine Lehrerin Magierin ist.

Naja, aber jetzt hat Cana auch einsehen müssen, dass es für Miete, Nahrung, Vorschule und anderen Sachen einiges an Geld auszugeben gibt. Wenigstens verlangt das Institut keine Gebühren, aber dennoch hat man als alleinstehende Mutter tatsächlich einiges an Jewel auszugeben. Da hatte Macao es einfacher, dass Romeos Mutter noch da war, obwohl die Ehe nicht lange hingehalten hat. Das wird nicht einfach sein für Cana. Und dann ist noch Laxus und daus Unausgesprochene zwischen ihnen. Lange kann sie das nicht mehr herauszögern, sie braucht seine Hilfe und nicht nur für Lexy und Finanzen.

Wenn man vom Wolf, beziehungsweise vom Drachen spricht, so kommt er auch. Ich hoffe mal, dass Laxus nicht reagieren wird wie Cana es befürchtet, aber es wird bestimmt für beide nicht einfach sein. Ich weiss nicht ob sie es ihm endlich im nächsten Gespräch mitteilen wird, aber langsam wird es allmählich Zeit. Puh, keine Ahnung wer mir mehr Leid macht. Wahrscheinlich beide im gleichen Mass...

Lg Vilandel

Antwort von -AngelOfMusic- am 19.09.2020 | 16:13 Uhr
Huhu :)

Nein, das mit der Buchhandlung ist mir natürlich noch nie passiert *hust* Spaß beiseite, genau deshalb hatte ich diesen Einfall und ich finde, bei Levy passt das auch super. Sie ist bestimmt total fokussiert und übersieht sogar Neon-Leucht-Reklame-Schilder für ihr gewolltes Buch, nur weil es woanders steht. Ja, Jet und Droy werden in den nächsten Kapiteln ebenfalls auftauchen. Für mich persönlich haben sie seit Tenroujima in diesen sieben Jahren ihre Gefühle gewissermaßen verarbeitet - alles andere kann ich mir nicht vorstellen. Vor allem müssen sie sich ja auch verändert haben, sodass sie zumindest in meinen Augen Levy nur als beste Freundin sehen, die nun halt eher eine kleine Schwester ist durch den Altersabstand.
Ah, du magst Noelle, dann habe ich mein Ziel also erreicht :D Ich hasse es wirklich, wenn man die Konkurrentin der Protagonistin einfach unsympathisch-antagonistisch darstellt, egal ob in Büchern oder in Filmen. Die wenigsten Menschen sind halt so und wenn, dann nur aus Angstgefühlen. Deshalb wollte ich Noelle als "normale" Person darstellen.
Ich weiß selbst nicht so genau, warum Levy ausgerechnet auf Laxus trifft :D Irgendwie ist das einfach so passiert, aber du hast recht, es war ein nötiges Gespräch. Einfach, weil Levy denke ich eine Person ist, der man solche Dinge bedenkenlos anvertrauen kann und weder mit Cana noch mit Laxus so eng befreundet ist, um eine subjektive Meinung für einen der beiden zu haben.
Levy ist in meinen Augen einfach zu nett, um jemanden ungerechtfertigt zu beleidigen :D Sie weiß selbst, dass Noelle am wenigsten von allen etwas für ihre Situation kann und sie ist erwachsen genug, um darüber zu stehen. Natürlich weiß sie, dass die gesamte Gilde auf ihrer Seite ist, aber genau deshalb hat sie Mitleid mit Noelle.
Ja, Gajeel musste ich hier auch einfach erwähnen. Wenn schon eine Art "Cross-Dialog" zwischen den beiden Problem-Paaren entsteht, dann ein richtiger. Und Gajeel ist trotz seiner ungehobelten Erscheinung nicht so abgestumpft, um gewisse Dinge nicht zu bemerken.
Lexy musste das mit der Entschuldigung einfach bringen, ich kenne das selbst von Sechsjährigen. Da gibt es einfach eine klare Struktur, was Streits und Entschuldigungen angeht, das ist immer sehr erfrischend für die Story hier. Und ich denke, bei Kindern sind Instinkte generell noch stärker ausgeprägt, weil sie noch nicht wirklich gelernt haben, immer alles logisch zu analysieren und dann die Entscheidung zu treffen.
Gajeel meint Laxus' Leben nach Canas Verschwinden, das kann ich dir sagen. Jeder verarbeitet so etwas ja anders, er hat versucht, sich abzulenken, wie Gajeel das so direkt erzählt.
Da ich keine Ahnung habe, inwieweit Schulen in Fiore existieren, hab ich eine Vorschule einfach eingeführt, so als Alternative zu einem Kindergarten. Ganz am Anfang von Fairy Tail wurde ja erwähnt, dass eigentlich alle Einwohner von Fiore Magie besitzen, aber nur die wenigsten wirklich als Magier arbeiten. Der Herzog von Everlue mit Virgos Schlüssel ist ein gutes Beispiel dafür in meinen Augen :D Und Stellargeister sind glaube ich am praktischsten, wenn man Magie beherrscht.
Cartus ist kein Sternzeichen und auch kein Stern. Eigentlich habe ich nur wahllos nach lateinischen Namen gesucht, weil ich nichts gefunden habe, was vom Namen her zu meiner Vorstellung passt. Eigentlich hätte ich gern Pyxis genommen, aber der existiert ja bereits und ich wollte eher etwas, was in Richtung Buch oder Lexikon geht. Letztendlich wurde es die Karte.
Kinder sind teuer, vor allem, wenn sie Medikamente benötigen wie Lexy. Vor allem als alleinerziehende Mutter, die ihre Tochter halbtags irgendwo unterbringen muss, um etwas Geld zu haben. Canas Stolz ist aber zu groß, um jemanden um Hilfe zu fragen. Auch nicht Gildarts, und bei Laxus gibt es die Beichte, da wirkt das Fragen nach finanzieller Hilfe direkt merkwürdig. Egal, wie dringend diese benötigt wird.
Ja, ein weiteres Gespräch unter Vier Augen, das macht glaube ich jedem Angst :D Ich bin selbst wirklich unschlüssig, wer eher Mitleid verdient hat, weil eigentlich beide eine gewisse Mitschuld tragen. Vor allem, was ihre aktuelle Situation angeht, Laxus ist ja auch nicht die einfachste Person, wenn es um ein vernünftiges Gespräch geht. Wie man immer wieder merkt.
Bis zum nächsten Mal und nochmals danke für dieses ausführliche Review! Mich freut es wahnsinnig, wie du immer noch so dahinter bist und dir immer Gedanken zu jeder Stelle des Kapitels machst.
LG, Angel
18.09.2020 | 06:57 Uhr
Ahhhhh beautiful!
Liebe dieses Kapitel, genau wie jedes andere hehe....freue mich schon auf s nächste Kapitel und bin gespannt was Luxus mit Cana bereden möchte und natürlich was sonst noch so passiert ^^

Antwort von -AngelOfMusic- am 19.09.2020 | 15:40 Uhr
Huhu :)
Vielen Dank, ich finde es immer total super, wenn Leser von dem Kapitel so begeistert sind!
Das Cana-Laxus-Gespräch wird ... interessant, das kann ich sagen. Mehr möchte ich nicht verraten, denn spoilern will ich keinesfalls. Aber am Donnerstag wird das nächste Kapitel sowieso hochgeladen werden.
LG, Angel
12.09.2020 | 09:17 Uhr
Salut!

Eine ganz andere Art von Cliffhänger am Schluss. Mal sehen, wie Laxus darauf reagiert. Ob er sich entschuldigt? Irgendwie kann ich es sehen, mit einem wütenden Gildarts möchten sich die wenigsten in Fairy Tail anlegen und er möchte ja noch in Kontakt mit Cana und Lexy bleiben. Und irgendwie glaube ich, dass Lexy rein aus Instinkt nicht lange auf ihn wütend sein wird^^

Wie vorsichtig Laxus nach dem Vater fragt... Oh man, jetzt wo Hibiki nicht mehr in Frage kommt, denkt er wohl oder er wird denken, dass es ein Fremder war, der seinen Spass mit Cana hatte und sie dann einfach verlassen hatte. Ich kann es schon vor mir sehen, wie er es sich verspricht diesem Kerl windelweich zu prügeln, sobald er ihn irgendwie treffen wird... bis er endgültig erfährt, dass er der Vater ist.

Irgendwann wird er es erfahren müssen, da führt kein Weg vorbei. Lexys Magie kommt von ihm und noch wichtiger, er hat schon einen väterlichen Instinkt ihr gegenüber. Ausserdem haben sich seine Gefühle zu Cana in keinster Weise verändert und umgekehrt ja auch. Keine Ahnung, wie er bei dieser Neuigkeit reagieren wird. Aber Cana kann es nicht mehr lange vor sich hin schieben und Laxus hat ja ein Recht es zu erfahren. Und Lexy auch... Wird sie es rechtzeitig wie Laxus erfahren oder an einem anderen Zeitpunkt? Und wie wird sie darauf reagieren?

Der Flashback war hochinteressant und ich finde, dass du das Problem mit dem Alkohol mit Bravour gemeistert hast. Arme Cana, ich denke dieser Entzug war alles andere als angenehm für sie. Während der Schwangerschaft hat sie sich ja zurückhalten können, aber danach nicht mehr und somit konnte sie ihrer Tochter nicht selber füttern, sozusagen. Von anderen schrecklichen Nachteilen ganz zu schweigen. Zum Glück war ja Gildarts noch zur Stelle, der ausnahmsweise ein ernstes Wörtchen mit seiner Tochter reden musste.

Je mehr Kapitel kommen, desto mehr bin ich neugierig auf das, was noch kommen wird. Mal sehen, was ihm nächsten Kapitel für Enthüllungen kommen, sollte es welche geben.

Lg Vilandel

Antwort von -AngelOfMusic- am 12.09.2020 | 13:04 Uhr
Hallo!

Stimmt, der Cliffhänger war wirklich nicht so "dramatisch" wie ich sie sonst gern gestalte, auch wenn es vielleicht ein wenig gemein war. Aber nun ja, wie soll man schon reagieren, wenn ein fünfjähriges Mädchen auf einen wütend ist? Noch dazu gerechtfertigt? Ganz zu schweigen von der wirkungsvollen Drohung mit Gildarts, den wollte ich auch nicht wütend erleben.
Ja, diese ewige Vaterfrage. Das ist eine wirklich interessante Vermutung, die du da hast^^ Jetzt, wo Hibiki ausscheidet und offenbar auch keiner der anderen Mitglieder von Blue Pegasus der Vater ist, muss es ja jemand Fremdes gewesen sein :D
Aber das Verprügeln kann ich mir sehr gut vorstellen, wahrscheinlich mit der Unterstützung von Canas Vater. Naja, Gildarts würde Laxus mit Sicherheit gern selbst verprügeln, aber dann eröffnet er ihm ja alles. So oder so ist er nicht allzu begeistert von Canas Wahl, so viel kann ich schon einmal verraten :D Aber er kann letztenendes ja sowieso nichts mehr dran ändern, also akzeptiert er das widerwillig.
Ah, so sehr ich deine Überlegungen liebe, so wenig will ich sie beantworten. Auch wenn mir das ein schlechtes Gewissen bereitet, ich kann nur sagen, die "große Offenbarung" dauert nicht mehr allzu lang. Ob das jetzt gut oder schlecht sein wird, lasse ich ebenfalls offen xD
Vielen Dank für das Lob! Ich finde, Suchterkrankungen sind immer wirklich schwer zu beschreiben und realistisch darzustellen, ohne sie zu verharmlosen oder zu überdramatisieren. Ich wollte hauptsächlich die Gründe, warum Cana so abgestürzt ist, darstellen und auch den kleinen Hinweis geben, wie schwer ihr das noch immer fällt. Lexy allein ist der Grund, warum sie sich immer zusammenreißen kann. Und Gildarts kam genau zum richtigen Zeitpunkt, um ihr wirklich diesen letzten Schubs in die richtige Richtung zu geben.
Wow, das freut mich ungemein, dass du trotz der mittlerweile vielen Kapitel noch immer gespannt bist :D Ich habe ewig gezögert, diese Story hochzuladen, weil sie so wenig Action enthält und sehr viel Dialoge - aber im Endeffekt machen die ja eine Charakterentwicklung aus und für mich ist das eine komplett neue Erfahrung, auf diese Weise eine Geschichte zu schreiben. Deshalb bin ich immer regelrecht überwältigt, wie gut das dann doch angenommen wird.
GLG, Angel
11.09.2020 | 00:17 Uhr
Oh man, der Schluss :D
Erst so ein Kapitel und dann dieser Schluss :D
Ich finde du gehst sehr gut und reflektiert mit dem Thema Alkohol um, es fügt sich sehr organisch und verständlich in die Geschichte ein. Die Rückblende als Schlüsselerlebnis fand ich wirklich gut, sehr realistisch und man hat echt Mitleid mit Cana. Dass sie glaubt Lachs zu sehen war so ein ganz kleines Zuckerchen zwischen drin :D aber ihre Verzweiflung ist sehr greifbar und ihr Entschluss gut nachvollziehbar. Ich finde es gut das du das Thema noch mal ausführlicher aufgegriffen hast, es verdeutlicht sehr schön die Veränderungen in Canas Leben durch ihre Tochter. Von daher beide Daumen hoch und ich freue mich aufs nächste Kapitel :)

Antwort von -AngelOfMusic- am 11.09.2020 | 14:13 Uhr
Huhu,
vielen Dank für die Rückmeldung und die Reaktion :D
Ja, der Schluss ist etwas anderes als normal - Ich wollte das Kapitel doch etwas auflockern, nachdem es doch sehr ernst geworden ist.
Wow, danke für dieses Lob in Bezug auf Alkohol. Ja, die Schlüsselszene war in meinen Augen notwendig, um diese ganze Entscheidungsfindung von Cana zu verdeutlichen, ebenso ihre Probleme und ihr Heimweh nach ihren Freunden und der Gilde. Eine Erzählung von ihr hätte das für mich nicht so richtig rübergebracht. Ach, das Zuckerstück ist dir aufgefallen, wie schön :D Für mich war das unheimlich wichtig, damit man immer mal wieder merkt, wie wichtig ihr Laxus eigentlich die ganze Zeit über ist. Und Betrunkene sagen ja bekanntlich immer die Wahrheit.
Bis zum nächsten Mal!
LG, Angel
10.09.2020 | 22:11 Uhr
Tolles Kapitel auch wenn es ernster ist als die anderen bis jetzt ....freue mich schon auf s nächste Kapitel und bin gespannt was noch alles passiert und wie Luxus auf Lexys Reaktion in dem Kapitel regiert

Antwort von -AngelOfMusic- am 11.09.2020 | 14:10 Uhr
Huhu :)
Vielen Dank für dein Review. Freut mich, dass es dir trotz der Ernsthaftigkeit auch gefallen hat, ich war mir wirklich unsicher beim Schreiben.
Ja, Laxus und Lexy werden im nächsten Kapitel definitiv auftauchen. Eine wütende Fünfjährige überfordert so einige männliche Personen, habe ich festgestellt :D
LG, Angel
10.09.2020 | 21:28 Uhr
Ich finde das Thema wurde sehr gut behandelt. Ich freue mich sehr auf das nächste Kapitel

Antwort von -AngelOfMusic- am 11.09.2020 | 14:09 Uhr
Huhu :)
Danke für die Rückmeldung und dein Lob für das Thema. Vor allem, weil es schon etwas ernster behandelt wurde und ich war mir wirklich unsicher, ob es nicht sogar "zu" ernst sei.
Deshalb bin ich echt erleichtert, dass es doch gut aufgenommen wird.
LG, Angel
10.09.2020 | 20:29 Uhr
Hallöchen,
das Kapitel war mal wieder sehr gelungen!
Ich bin schon gespannt, wann Laxus erfährt, dass er der Vater ist. Wie er vorsichtig wegen dem Vater nachfragen begann, hast du schon sehr genial geschrieben. Und dann platzt Lexy genau in dem Moment rein. :)
Wie du das Thema Alkohol behandelt hast, fand ich auch Klasse.
Mach weiter so!
*gespanntaufDonnerstagwart*
Liebe Grüße, NekoRS

Antwort von -AngelOfMusic- am 11.09.2020 | 14:07 Uhr
Hallo!
Vielen Dank für deine Rückmeldung und das Lob!
Ich kann sagen: So lange dauert es nicht mehr, bis Laxus es erfährt - wie allerdings, verrate ich nicht und lasse dich lieber darüber philosophieren. Ja, er ist äußerst vorsichtig, was den Vater angeht, auch wenn er mit Sicherheit darauf brennt, dessen Identität zu erfahren. Immerhin ist ihm Cana wichtig und er will nicht noch mehr Probleme mit ihr, als ohnehin schon zwischen den beiden existieren. Aber ja, Lexy kommt und verteidigt ihre Mutter :D Irgendwie musste eine solche Szene sein, damit Laxus auch einmal merkt, dass Lexy nicht nur lieb, süß und nett ist, sondern auch anders kann.
Freut mich, dass dir das mit dem Alkohol so gut gefallen hat. Für mich war diese Thematik zu wichtig, um sie locker-flockig abzuwandeln, ohne dass es unglaubwürdig rüberkommt.
Ich hoffe, die Wartezeit ist für dich nicht allzu lang :D
LG, Angel
06.09.2020 | 10:40 Uhr
Salut!

Sie hat es getan... Levy hat sich bei Gajeel entschuldigt und ist bereit, das alles hinter sich zu bringen. Ich kann mir schon den Schock vorstellen, den die anderen Mitglieder der Gilde bestimmt bekommen werden. Jem ist zwar noch da, aber ich bezweifle gerade, ob die Geschichte tatsächlich geregelt ist... Keine Ahnung, ob Gajeel um Levy kämpfen wird, wo er doch schon eine Freundin hat. Momentan glaube ich es nicht, vielleicht aber können Noelle oder Jem oder beide das alles wieder zusammenflicken...

Hehe, das neue Gespräch zwischen Laxus und Hibiki ist ja um einiges besser gelaufen als das andere. Okay, da Cana und Lexy Teil von Fairy Tail sind, kann ich verstehen, dass die Feen sich lieber selber darum kümmern möchten. Wobei Laxus bestimmt noch andere Gründe hat... Aber Hibiki hat Recht, Blue Pegasus hat mehr Erfahrung was Lexys Fall angeht und ein wenig Hilfe kann nie schaden. Ich denke, Makarov wäre eindeutig erleichtert darüber und Bob bestimmt auch, der hat ja so ein grosses Herz.

Die Erklärung, warum Hibiki trotz dem heftigen Gespräch mit Laxus dem Blitzdragonslayer immer noch helfen möchte, ist sehr nachvollziehbar und passt sehr gut zu ihm. Ich denke, damit hat er schon Jahre an Erfahrung und er weiss, wie richtig zu reagieren. Eifersucht kann echt ein doofes Gefühl sein für alle Beteiligten.

Nun kommt Laxus in Canas Wohnung und womöglich gibt es wieder ein tiefgründiges Gespräch zwischen den beiden. Allerdings weiss ich nicht, ob Cana es ihm jetzt schon sagen möchte... Sie hat ja selbst die Meinung, dass es noch nicht der richtige Zeitpunkt ist und da du an Kapitel 24 arbeitest, wird es bestimmt noch eine Weile dauern. Womöglich ist das die Gelegenheit für Cana und Laxus Schritt für Schritt das ganze anzugehen, anzufangen, wieder zueinander zu finden...

Lg Vilandel

Antwort von -AngelOfMusic- am 07.09.2020 | 15:17 Uhr
Huhu :)
Levy und Gajeel, das ist eine sehr spezielle Situation - vor allem, wenn man Jem noch in diese Gleichung aufnimmt, von Noelle ganz zu schweigen. Mir gefallen deine Mutmaßungen, vor allem in Hinblick auf Gajeel :D Allerdings möchte ich mich dazu nicht äußern, allein schon, um dir nicht die Spannung zu nehmen xD Es ist nicht das letzte Mal, dass Levy und Gajeel miteinander reden, so viel kann ich verraten :D
Hibiki und Laxus mussten sich ebenfalls einmal richtig aussprechen. Und beide sind erwachsen genug, um über die Differenzen beim letzten Gespräch hinwegzusehen. Auch wenn es beide nicht wegen dem anderen machen, sondern wegen Cana und Lexy. Aber der Grund ist ja egal, hauptsache sie reden normal miteinander xD Nun ja, immerhin hat Laxus irgendwie doch ein Einsehen, auch wenn es wirklich widerwillig passiert. Aber ja, die Master der beiden Gilden würden nicht zögern, wenn es um benötigte Hilfe geht. Für Makarov ist ja ganz Fairy Tail seine Familie und Master Bob hat Cana und Lexy in den letzten sechs Jahren auch wie eine Art väterliche Figur zur Seite gestanden, egal wie skurril seine Person auch sein mag.
Ach ja, das Gespräch xD So im Nachhinein betrachtet, reden die beiden wirklich oft miteinander, ohne zu einem großartigen Ergebnis zu kommen. Aber wenn ich ehrlich bin, kann ich mir das auch nicht anders vorstellen. Es hat sich einfach eine Vielzahl an Gefühlen angehäuft - positive und negative - über die man reden muss, damit diese fürs Erste aus der Welt ist. Canas Geheimniskrämerei, was Lexys Vater angeht, macht es für Laxus ja nicht einfacher, ihr die letzten sechs Jahre einfach so zu verzeihen. Und Cana hat hauptsächlich Angst, dass alles schiefgehen könnte. Beides nicht die besten Grundsteine für ein normales Gespräch ohne Diskussionen oder erhitzte Gemüter. Aber das wirst du ja im nächsten Kapitel sehen, wie das alles ausgeht. Bis jetzt ist es ja einigermaßen vielversprechend^^
Bis zum nächsten Mal!
LG, Angel
06.09.2020 | 10:06 Uhr
Salut!

Puh, sorry für die Verspätung. Mit der zweitägigen Heimfahrt, Rückkehr in den Alltag, weitere Alerts und alles drum und dran, bin ich noch nicht dazu gekommen dir ein wohlverdientes Review zu schreiben. Naja, besser später als gar nicht. Dafür bekommst du zwei^^

Levy hat ja eine schwerwiegende Entscheidung getroffen. Sich bei Gajeel zu entschuldigen und diese Geschichte hinter sich zu lassen. Schliesslich achtet sie auch auf Noelles Gefühle und vielleicht ist sie auch bereit sie zu verteidigen wenn man in der Gilde schlecht über sie redet. Aber ob es wirklich ein Schlussstrich sein wird? Das werden wir ja sehen...
Levy und eine Phobie von Spritzen? Oje, die Arme. Ich zwicke mich immer am Ohrläppchen, wenn man mir eine Spritze gibt, man spürt den Stich dann nicht. Meine Zahnärtztin ist immer begeistert, wenn ich es mache^^

Währenddessen hat Lexy einen Anfall und du meine Güte, ich kann verstehen was für Sorgen sich Cana macht. Und so wie es aussieht, wie die Magie sich bei Lexy auswirkt, braucht man tatsächlich die Magie des Vaters... Übrigens fand ich es richtig toll, wie Laxus wunderbar schnell reagiert hat, sobald er erfahren hat dass Lexy einen Anfall hat und Cana Hilfe braucht.

Es ist echt keine leichte Entscheidung, die Cana treffen muss und bei der Lacrima kommen bei Laxus natürlich unangenehme Erinnerungen hoch. Seine arme Mutter, ich kann verstehen, dass sie das Leiden ihres Sohnes nicht mehr mitansehen konnte. Das hat sie noch in die Psychiatrie gebracht und Laxus leidet bestimmt noch heute darunter, dass seine eigene Mutter ihn nicht mehr erkennt.

Lexy fühlt sich auch schuldig und möchte ihrer Mutter nicht wehtun... Aber anders geht es ja nicht. Mutter und Tochter scheinen schon einige Anfälle hinter sich zu haben, so gewohnt wie dagegen ankämpfen. Ich frage mich allerdings, wie lange Laxus noch brauchen wird um eins und eins zusammenzuzählen. Lexys Magie, die Verletzungen an Canas Händen... Das muss ihm irgendwie ganz schön bekannt vorkommen.

Da bin ich umso mehr gespannt, wie es in den nächsten Kapiteln aussehen wird. Und auf das nächste muss ich gar nicht mehr warten, ich kann es jetzt schon lesen und reviewen gehen^^

Lg Vilandel

Antwort von -AngelOfMusic- am 07.09.2020 | 15:09 Uhr
Huhu :)
Uh, das stelle ich mir wirklich stressig vor, vor allem weil ich es selbst kenne :D
Ja, Levy hat (endlich) mal einen Schlussstrich gezogen. Für den Moment, so viel sage ich schon einmal :D Denn natürlich kann so etwas nicht einfach so über die Bühne gehen, sonst wäre es ja langweilig xD Und man weiß ja, wie gut so etwas funktioniert, wenn Verstand und Gefühle nicht dasselbe wollen^^ Diese Phobie vor Spritzen hat sich einfach so angeboten, weil ich einen anschließenden Dialog ohne Zuschauer wollte. Und da das so viele Leute haben, ist das eigentlich gar nicht so unwahrscheinlich :D Den Trick mit dem Ohrläppchen kenne ich gar nicht, muss ich sagen. Ich selbst hab kein Problem mit Spritzen, aber das könnte sich als nützlich erweisen in der Zukunft.
Cana reagiert hauptsächlich so panisch, weil sie genau weiß, dass diese Anfälle für den Moment nicht besser werden oder ganz aufhören. Und da er so überraschend kam, trug das seinen Teil dazu bei. Ja, Laxus hat wirklich schnell reagiert - in meinen Augen ist er keiner der Menschen, die dann erst einmal stocksteif stehen bleiben, sondern er reagiert automatisch auf solche Dinger. Makarov ist da ja ähnlich gestrickt, er kann ja Entscheidungen ebenfalls sehr schnell fällen, selbst wenn ihn die Situation unerwartet trifft. Und es geht immerhin um Cana und um ihre Tochter, da ist er sowieso immer alarmiert. Allein wegen der Vergangenheit.
Das mit Laxus' Mutter ... Ja, ich habe mich immer gefragt, wo sie eigentlich abgeblieben ist, weil sie wirklich nie erwähnt wurde. Deshalb das mit der Psychatrie, über eine Verstorbene redet man ja noch eher als über eine psychisch kranke Mutter.
Ja, das mit Canas elektrischen Verbrennungen an den Händen ist ein weiteres Indiz, welche Magie Lexy hier besitzt. Und ich kann sagen, Laxus ist ja nicht blind in dieser Hinsicht. Aber bevor man einen Verdacht in diese Richtung äußert, muss man sich wirklich hundertprozentig sicher sein, allein wegen dem Risiko, falls man doch falsch liegen sollte...
Nochmals Danke für das Review und deine Meinungen zu den Szenen, die ich mir da immer zusammenreime :D
LG, Angel
04.09.2020 | 07:40 Uhr
Das Kapitel ist wirklich Gut geworden, wie eigentlich jedes andere Kapitel auch ^^
Freue mich jetzt schon riesig auf das nächste Kapitel.....
Bin gespannt was nich alles passiert ^^
PS: ja das paaring ist wirklich mal was anderes und am Anfang wusste ich auch noch nicht genau was ich davon halten soll, doch als ich angefangen habe zu lesen war ich so begeistert von der Geschichte das ich die beiden jetzt shippe ^^

Antwort von -AngelOfMusic- am 04.09.2020 | 09:32 Uhr
Hallo :)
Vielen Dank für deine Rückmeldung und das Lob!
Ja, es passiert noch einiges - mehr möchte ich nicht verraten, weil ich selbst Spoiler hasse ohne Ende :D
Aber es freut mich wahnsinnig, dass ich dich von diesem Pairing so sehr überzeugen konnte. Ich weiß, es ist etwas ungewöhnlicher, deshalb bin ich immer mega glücklich, wenn die Leser von dieser Konstellation begeistert sind.
LG, Angel
28.08.2020 | 13:30 Uhr
Oh wow! Das nenne ich mal eine Schlüsselszene! Sehr gelungen, wirklich gut. Die Idee mit der zu starken Magie finde ich toll, bzw die Inspiration durch Ultear. Ich bin sehr, sehr, sehr gespannt, wie es weitergeht nach dieser dramatischen Szene. Cana und Lexy tun mir echt leicht, das muss für beide wirklich die Hölle sein. Aber Cana ist wirklich eine gute Mutter.
Den Anfall hast du anschaulich beschrieben, auch die Reaktionen von Cana und Lexy fand ich sehr logisch und sehr lebensecht.
Spannend ist jetzt natürlich Laxus Reaktion. Ob er endlich eins und eins zusammenzählt, oder ob er noch mehr Winke mit dem Zaunpfahl braucht.^^

Antwort von -AngelOfMusic- am 28.08.2020 | 14:34 Uhr
Huhu :)
Vielen Dank für die Rückmeldung!
Ja, auch wenn es nicht die Schlüsselszene ist, auf die alle gewartet haben :D Mich freut es unheimlich zu hören, dass dir diese Aufschlüsselung von Lexys Zustand gefällt. Bei Ultear weiß man ja nicht viel, außer dass sie häufig fiebrig war aufgrund der Magie. Aber ja, angenehm ist das für keinen. Lexy hat ein schlechtes Gewissen und Cana weiß nicht, wie sie Lexy das ausreden soll, weil sie ja absolut keine Schuld daran trägt.
Ich saß ewig an der Schilderung, wie der Anfall aussiehst, wenn ich ehrlich bin. Es sollte zwar verdeutlichen, wie schwerwiegend das ist, aber nicht überdramatisch werden. Deshalb bin ich echt erleichtert, wenn das in deinen Augen sehr realitätsnah rüberkam.
Ach ja, Laxus' Reaktion auf das alles ... Ich möchte nichts verraten, deshalb halte ich mich hier lieber bedeckt :D
LG, Angel
27.08.2020 | 23:15 Uhr
Yeeeyyy ich liebe diese Geschichte einfach ^^ freue mich auf weitere Kapitel und bin gespannt wie lange es noch dauert bis Luxus erfährt das Lexy seine Tochter ist!

Antwort von -AngelOfMusic- am 28.08.2020 | 13:21 Uhr
Huhu :)
Vielen Dank für die Rückmeldung! Ich finde es total rührend, wie begeistert du von der Geschichte bist.
Hm, zu der großen Offenbarung möchte ich nicht viel verraten, nur, dass es noch ein paar Kapitel dauern wird, bis es tatsächlich so weit ist.
LG, Angel
25.08.2020 | 10:51 Uhr
Salut!

Tut mir Leid, dass ich erst jetzt ein Review schreibe. Ich mache gerade Urlaub in Frankreich und da habe ich natürlich nicht immer Zeit. Und an den Ruhetagen bin ich auch nicht die ganze Zeit vor dem PC (mit all den neuen Büchern, die mir meine Eltern geschenkt haben und jenen, die ich selber noch gekauft habe^^'). Gestern war Ruhetag und eigentlich hatte ich vorgehabt dir dann ein Review zu schreiben, aber irgendwie kam es doch nie dazu. Naja, dann halt jetzt, der nächste Ausflug ist erst am Nachmittag.

So, kommen wir nun zu diesem Kapitel... Tja, wir kennen zwar nicht den Namen des Geschäftsmannes, der Cana den Tipp mit der Schule gegeben hat und wahrscheinlich sehen wir ihn auch nicht mehr, aber seine Geste fand ich sehr nett. Ich mag solche Leute, die fremden Menschen einfach so helfen, mit einem kleinen Tipp. Da er selber Kinder hat, hat er wohl etwas vertrautes in Canas Verhalten gesehen. Und ausserdem frage ich mich sowieso seit Langem, ob die Kinder von Gildenmagier, ganz besonders von Fairy Tail, auch in die Schule gehen statt nur mit Eltern oder anderen Mentoren zu trainieren, um rauszufinden welche Magie sie möchten und welche sich am Besten eignet. Asuka haben wir im Canon auch nie in die Schule gehen sehen, aber sie war auch noch sehr klein damals und meistens haben wir die Geschichte im Sommer verfolgt, wo bestimmt Sommerferien waren.

Sobald in der Gilde angekommen, muss auch Cana erfahren, dass der sonst übertriebener Aufpasser Hibiki ausnahmsweise während seiner Babysitten-Session ein völlig anderes Verhalten zu Tage gelegt hat. Und dass niemand anderes als Laxus ihm die Aufgabe auf Lexy aufzupassen abgenommen hat. Das musste wohl ein ziemlicher Schock für Cana gewesen sein. Naja, Lexy scheint es nicht gestört zu haben, im Gegenteil. Es ist gleichzeitig lustig, rührend und frustrierend, dass Vater und Tochter sich so gut verstehen, obwohl sie noch nichts von ihrem wahren Band wissen.

Und endlich, ENDLICH, können Laxus und Cana in aller Ruhe miteinander reden. Das wurde aber auch Zeit. Wahrscheinlich hilft es, dass Lexy im Nebenzimmer schläft. Ob Cana ihm jetzt endlich sagen wird, dass er der Vater ist oder wird das noch dauern? Laxus Frage am Schluss ist eine sehr gute Frage... Flüchtet sie jetzt noch? Vielleicht schon, irgendwie, aber nicht auf diesselbe Art wie damals. Und ehrlich, ich weiss gar nicht, wie sie Laxus diese wirklich wichtige Neuigkeit überhaupt beibringen könnte.

Alles in allem war es wirklich tolles Kapitel und freue mich jetzt schon auf die nächsten (und ich hoffe, dass ich dann die Reviews früher schreiben werde^^'). Bis dahin, schöne Grüsse aus Frankreich!

Lg Vilandel

Antwort von -AngelOfMusic- am 25.08.2020 | 16:26 Uhr
Huhu :)
Mach dir nur keinen Stress, ich bin eher begeistert darüber, dass du dich trotz des Urlaubs meldest! Ich kenne das nur zu gut, im Urlaub hat man besseres zu tun, als die Dinge zu tun, die man auch zu Hause macht.
Ja, der Geschäftsmann hat hier seinen Zweck erfüllt. Es mag zwar herzlos klingen, aber seine Tochter ist dann doch wichtiger als er :D Auch in Hinblick auf Lexys Entwicklung und ihre "Einschulung" in die Vorschule.
Ich habe mich auch immer gefragt, wie das mit den Magierkindern eigentlich abläuft - Natu hat ja Lesen und Schreiben von Erza gelernt, während Romeo bei seiner Mutter in Magnolia lebt und deshalb irgendwo in die Schule gehen muss. Über Asuka weiß man leider nichts in der Hinsicht, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das alles ohne Schule abläuft. Selbst, wenn es nur die obligatorischen vier oder sechs Jahre sind. Irgendwo müssen Magierkinder Lesen, Schreiben und Rechnen lernen. Deshalb habe ich hier für mich beschlossen, dass eine Schule existiert. Allein, weil es zumindest bei Cana nicht geht, Lexy den ganzen Tag um sich zu haben oder sie Gildenkameraden aufhaltst, um es hart auszudrücken. Allein wegen des Geldes ist so etwas unmöglich hier.
Ja, Hibiki bekommt auch noch eine kleine Predigt von Cana. Selbst wenn seine Magie so supersicher ist, ich selbst wäre ebenfalls nicht so sehr begeistert, wenn ich davon hören würde. Im Endeffekt versteht sie ja seine Gründe, doch die Art, wie er das managt, lässt wirklich zu wünschen übrig. Aber immerhin gibt es eine nette Szene zwischen Vater und Tochter, auch wenn der Großteil von mir nicht erzählt wird. Aber man kann sich ja eigentlich vorstellen, dass der Nachmittag bei den beiden harmonisch verläuft und sie sich gegenseitig etwas besser kennenlernen.
Das erste, ruhige Gespräch wird im nächsten Kapitel kommen :D Ich glaube, hier haben so einige darauf gewartet und den ersten Schock hat Laxus ja auch verdaut, also könnte es ein angenehmeres Gespräch werden. Oder auch nicht, ich möchte da nichts verraten^^ Dass du auch keine Lösung parat hast, wie man eine Vaterschaft Laxus beibringt, beruhigt mich - Cana hat ebenfalls keine Ahnung, wie sie das bewerkstelligen soll. Ich glaube, hier beneidet sie keiner um ihre Position. Vor allem haben sowohl Lexy als auch Laxus das Geständnis verdient.
Vielen Dank noch einmal, vor allem mit der Meldung aus dem Urlaub! Ich wünsche dir eine erholsame Restzeit in Frankreich!
LG, Angel
15.08.2020 | 07:02 Uhr
Hey tolles Kapitel. Ich fand toll wie hilflos Laxus war als er Lexys Verletzungen gesehen hat. Und wie er sie beruhigt hat nachdem sie ihm sagte das Cana allein los gegangen ist. Er wird sicher ein toller Vater. Sobald er weiß das er Vater ist.
Der Rückblick auf das erste Treffen mit Cana nachdem sie abgehauen war und die anderen Scenen waren sehr gut beschrieben.
Mich würde nur interessieren wie der Kontakt zu Gildarts zustande kam.
Hoffentlich klärt sich auch bald der Rest und die kleine Familie kann endlich zusammenwachsen.
Freu mich schon wenn es weiter geht.

LG Selly-chan

Antwort von -AngelOfMusic- am 15.08.2020 | 10:55 Uhr
Huhu :)
Vielen Dank für die Rückmeldung! Ja, die Hilflosigkeit ist glaube ich normal, wenn man zum ersten Mal wirklich in Kontakt mit einem kleinen Kind kommt. Egal, ob das jetzt wissentlich das eigene ist oder nicht.
Trotzdem glaube ich, dass er trotz seines verkorksten Vaters instinktiv viele Dinge richtig macht, eben weil er eher von seinem Großvater aufgezogen wurde und der betrachtet ja die ganze Gilde als Kinder, entsprechend werden sie ja behandelt.
Die Vergangenheitseinblicke waren mir wichtig, damit man genau weiß, warum Hibiki sich so intensiv um Cana und Laxus bemüht. Der Kontakt zu Gildarts ... Es wird in einem der späteren Kapitel erwähnt, aber vielleicht schreibe ich auch noch einen Flashback dazu, wie das erste Treffen zwischen Gildarst und Cana nach ihrer Flucht aus Magnolia aussieht. Einfach, um seine Reaktionen gegenüber Laxus ein wenig besser zu verstehen.
Ich muss dich leider enttäuschen - Es dauert noch etwas, bis die Sache auffliegt und nun ja, ob sie zusammenwachsen, möchte ich ebenfalls nicht verraten. Auf jeden Fall wird es viele Diskussionen und Auseinandersetzungen geben in der nächsten Zeit.
LG, Angel
14.08.2020 | 13:39 Uhr
Salut!

He, gleich am Tag bevor ich in die Ferien fahre gibt es noch für dich ein wohlverdientes Review. Du ahnst ja nicht, wie sehr ich mich darauf gefreut habe, auf eine bestimmte Szene in diesem Kapitel^^

Ich fand es irgendwie passend und lustig zugleich, wie unbeholfen Laxus mit Lexy umgeht. Man sieht, dass er mit Kinder keine Erfahrung hat. Und trotzdem ist seine blosse Präsenz schon Grund genug für Lexy, Vertrauen zu haben und sich zu beruhigen. Keine der beiden weiss, dass sie Vater und Tochter sind, aber dennoch fühlt es sich irgendwie so an. Wie süss war es aber auch, wie Laxus sie hochgehoben und getragen hat <3

Eines muss ich sagen, Hibiki hat das mit Laxus irgendwie gut im Griff. Obwohl dieser ganz schön wütend auf ihn ist... und immer noch glaubt, dass Lexy Hibikis Tochter ist. Gerade ein Thema, welches noch ziemlich heikel ist. Ich kann Hibiki verstehen, dass er das noch nicht mit Laxus besprechen wollte, nicht ohne Cana. Aber bei einem Dragonslayer braucht man ein wenig drastische Massnahmen... Und immerhin hat er Laxus noch nicht die grosse Offenbarung verraten.

Ich mochte das Gespräch zwischen Hibiki und Laxus. Wahrscheinlich war es auch nötig, dass unser Blitzdragonslayer zumindest einen Bruchteil der Geschichte erfährt. Der Rest, der wichtige und sichtlich unangenehme Teil, muss aber schon von Cana her kommen, das ist etwas zwischen ihr und ihm. Gerade Hibikis Satz am Schluss fand ich besonders passend. Wie einen Wink an Laxus, Lexys Vater. Hm... Mal sehen wie und wann Laxus das herausfinden wird.

Die Flashbacks fand ich ebenfalls spannend. Wie Cana zu Blue Pegasus gekommen ist, wie die Freundschaft mit Hibiki sich entwickelte, wie der gute alte Bob sie unter seine Fittiche nahm... und natürlich Lexys Geburt. Fünf Tage? Das ist eine echt lange Zeit für eine Geburt... Freut mich aber, dass alles gut gegangen ist und dass Gildarts natürlich dabei sein konnte. Der war bestimmt sofort vernarrt in seine kleine Enkeltochter und auch Cana konnte nicht umhin das kleine Ding sofort zu lieben. Was auch bei Hibiki der Fall war.

Doch was jetzt? Was wird passieren, sobald Cana zurück kommt? Und wie wird Laxus das, was er eben erfahren hat, bearbeiten? Und Lexy, die im Zentrum von dieser komplizierten Situation steckt und noch von nichts eine Ahnung hat? Und dann gibt es noch die komplizierte Situation zwischen Gajeel und Levy... Heiliger Bimbam, da werden ja noch Hürden und Schluchten auf diesen Wegen zu finden sein.

Lg Vilandel

Antwort von -AngelOfMusic- am 14.08.2020 | 16:48 Uhr
Huhu :)
Wow, dann wünsche ich dir als allererstes ganz viel Spaß und Erholung in der Zeit! Dann war das ja ein richtig schönes Abschiedsgeschenk meinerseits, auch wenn das nicht geplant war^^
Ganz ehrlich: Laxus' Verhalten fällt mir sehr einfach zu beschreiben, ich versetze mich einfach selbst in die Lage. Mit Kindern habe ich absolut keine Erfahrung, weder im Familienkreis noch beruflich. Dementsprechend überfordert bin ich jedes Mal, wenn ein Kind sich verletzt hat und weint, da setzt bei mir wirklich alles aus.
Ich mag Hibiki einfach und hier dient er hauptsächlich dazu, Laxus' aufbrausendes Gemüt auszugleichen. Andererseits kann ich mir ihn auch richtig als Analytiker vorstellen, allein aufgrund seiner Magie. Und auch deshalb wird er dichthalten, egal wie sehr er Cana in Gedanken erwürgt.
Das Gespräch habe ich lieber direkt am Anfang geplant, bevor das alles völlig eskaliert. Und eine weitere Verdeutlichung, dass zumindest Hibiki keine Konkurrenz darstellt, war bestimmt auch alles andere als überflüssig.
Die Flashbacks hatte ich damals vor der Geschichte geschrieben und hier fand ich sie passend, deshalb wurden sie direkt angebaut. Mich persönlich interessieren die Hintergründe zur aktuellen Situation immer total, vor allem, wenn es sich hier um so große Veränderungen handelt wie die Flucht aus der Gilde. Und zusätzlich merkt man, warum Hibiki sich so "beschützend" verhält - weil er mehr oder weniger von Anfang an mit dabei war.
Oh. Die Geburtslänge ... Nein, es waren definitiv keine fünf Tage xD Aber es dauert ja vor allem bei Erstgeburten teilweise lange, bis die eigentlichen Geburtswehen anfangen (glaub ich? Ich hab da nicht so Erfahrungen) und ich habe einfach noch zwei Tage Aufenthalt im Krankenhaus zur Erholung dazugepackt. Keine Ahnung, wie das eigentlich gehandelt wird, aber wenn ich mir das so vorstelle, hätte ich gerne eine kurze Erholungsphase, bevor ich wieder entlassen werden :D
Gildarts? Oh ja, immerhin ist es der Tochter-Ersatz, außerdem ist er ja nicht so alt. Knapp unter 50 nach den sechs Jahren, glaube ich, wenn ich den Wiki-Eintrag richtig in Erinnerung habe.
Ja, Hibiki liebt Lexy wie eine Nichte, auch wenn er am Anfang ja nicht so überzeugt war. Aber er hat sich ja schnell gefangen.
In den nächsten Kapiteln wird es wirklich ein paar Laxus-Cana-Gespräche geben, ebenso wie ein paar weitere Szenen zu Levy und Gajeel. Und Lexy wird natürlich nicht fehlen^^
Aber ja, es gibt noch einiges, das bearbeitet werden muss. Ich bin mit Schreiben schon über Kapitel 20 angekommen und es ist wirklich kein Ende in Sicht, auch wenn ich einen groben Handlungsverlauf geplant habe - der sich wahrscheinlich mal wieder verselbstständigen wird, das hat er bis zu diesem Kapitel nämlich auch schon :D
Bis zum nächsten Mal!
LG, Angel
13.08.2020 | 23:00 Uhr
Ahhhhh hatte mich schon so auf dieses Kapitel gefreut, es ist wirklich toll geworden freue mich schon mega auf seine Reaktion wenn er es herausfinden...schließlich ist er ja nicht dumm vllt findet er es ja selber heraus, wie auch immer freue mich auf das nächste Kapitel bin schon mega gespannt ^^

Antwort von -AngelOfMusic- am 14.08.2020 | 08:21 Uhr
Huhu :)
Danke für die Rückmeldung!
Ich glaube, alle sind am ehesten auf dieses eine Kapitel gespannt, wenn die große Offenbarung kommt. Das wird nur noch etwas dauern, so viel kann ich verraten, aber geschrieben ist die Szene bereits.
Bis dann!
LG, Angel
13.08.2020 | 01:01 Uhr
Hey wieder ein schönes Kapitel, freue mich auf das nächste

Aurora

Antwort von -AngelOfMusic- am 13.08.2020 | 11:18 Uhr
Huhu :)
Vielen Dank für deine Antwort, das nächste Kapitel kommt heute irgendwann im Laufe des Tages!
LG, Angel
12.08.2020 | 07:12 Uhr
Omg ich LIEBE diese Geschichte es ist mega spannend und ich bin gespannt wie es weiter geht ^^ freue mich schon riesig auf das nächste Kapitel

Antwort von -AngelOfMusic- am 12.08.2020 | 10:27 Uhr
Huhu :)
Danke für die Rückmeldung und vor allem für deine Begeisterung! Es freut mich immer wahnsinnig, wenn Leser so bei meiner Story mitfiebern :)
Bis dann,
Angel
06.08.2020 | 19:29 Uhr
Salut!

Nun, mein 1000. Review geht wohl an dich^^
Ach das "Mama geh nicht weg" kommt auch mir irgendwie bekannt vor... Und bei Lexy finde ich es umso süsser, dass sie nicht möchte, dass ihre Mutter ganz alleine ist. Wie Hibiki in einem späteren Abschnitt sagt, Lexy ist um einiges reifer als man denkt. Aber sie bleibt nach wie vor ein kleines Kind. Zum Glück ist Bisca noch da, die diese Erfahrung auch schon mit Asuka erlebt hat.

Da Jem in einer Band ist, versteht er wohl sehr gut dass Levy keine Gerüchtebombe explodieren lassen möchte, sollte einer ihrer Gildenkameraden sie mit jemanden sehen. Gerade in Fairy Tail können Gerüchte schnell lossprudeln wie ein Wasserfall. Und Jem kennt das ja, mit Papparazzis und so. Zu blöd aber auch, dass sie nun ausgerechnet auf den Gildenkamerad stossen, dem Levy momentan am liebsten gar nicht über den Weg laufen möchte...

Gajeel mag diesen Anblick gar nicht, Levy mit jemandem anderen zu sehen. Und die Situation wird im Bereicht Gefühle umso verzwickter, dass sein Shrimp mit einem Mitglied aus seiner Lieblingsbandn unterwegs ist. Uho, die Offenbarung. Und da Noelle mit Gajeel noch zusammen ist, ist natürlich auch sie überrascht. Währenddessen weiss Jem noch gar nicht, in was für ein Liebesdrama er gleich hinein rutscht. Das wird noch knistern mit diesen vier...

Übrigens, ich habe vergessen zu fragen im letzten Review, aber was für eine Magie beherrscht Noelle? Ich weiss nicht warum, aber es würde mich wirklich interessieren^^'

Und was macht Klein-Lexy, während gerade anscheinend niemand auf sie aufpasst? Sie geht raus um dort hinzugehen, wo sie sich hoffentlich nicht langweilen wird. Und siehe an, das gehört zu Hibikis Plan um so oder so Cana und Laxus zusammen zu bringen. Ein längeres Prozedere, aber gut durchdacht (die Versetzung ist da natürlich von Vorteil) und ein Auge auf Lexy hat Hibiki immer noch. Er ist ja ein kleiner Verkuppler und da ist das Update seiner Magie natürlich eine grosse Hilfe. Was für ein guter Freund er doch ist. Und ja, er kennt Cana gerade sehr gut, er hat ihre Entwicklung der letzten Jahren miterleben können und weiss ja, wie sie heute tickt. Ob sein Plan gut verlaufen wird werden wir ja sehen, aber diesbezüglich vertraue ich Hibiki eher als Mirajane^^

Lustig war auch, wie die anderen Mitglieder von Fairy Tail darauf reagiert haben. Zuerst schockiert, dass er sich keine Sorge diesbezüglich macht, dass Lexy frei in der Weltgeschichte von Magnolia rumhüpft, aber dann überrascht und irgendwie auch beeindruckt, was für ein Plan er sich ausgedacht hat. Selbst die Raijins scheinen davon beeindruckt zu sein.

Nur Natsu hat natürlich nichts kapiert, so wie wir ihn kennen. Ob sie alle jetzt Lexy holen müssen oder nicht ist für ihn unklar und schwaffelt er noch etwas von Hibikis Äpfeln. Und dann als Hibiki die anderen bittet einen wütenden Dragonslayer davon abzuhalten ihn zu Brei zusammen zu prügeln, fragt Natsu sich tatsächlich, warum er wütend auf den Trimens sein sollte. Ach Natsu, hast du etwa vergessen, dass du bei weitem nicht der einzige Dragonslayer in Fairy Tail bist? Da sind noch drei andere XD

Währenddessen versucht Lexy so gut es geht mit sich selber zu spielen. Aber bei ihrem Temperament ist das nicht unbedingt einfach. Kommt wohl immer auf das Kind an, in ihrem Alter konnte ich stundenlang alleine spielen. Und bei ihr kommt es gleich zu einer kleineren Katastrophe, die Arme. Zum Glück ist gerade Laxus bei ihr angekommen, wegen eines mysteriösen Instinkts (Hibiki). Und Lexy fühlt sich sofort wohl, als sie seine Augen sieht. Es sind ja diesselben Augen, die sie jedesmal sieht wenn sie in den Spiegel guckt.

Oh man, ich bin gespannt wie das Treffen zwischen unbewussten Vater und unbewusste Tochter weiter gehen wird. Ob Laxus langsam erkennen wird, dass Lexy von ihm ist? Und wird auch Cana auf ihnen stossen, durch den Hibiki-Instinkt? Ich kann das nächste Kapitel echt kaum erwarten^^

Lg Vilandel

Antwort von -AngelOfMusic- am 07.08.2020 | 13:50 Uhr
Huhu :)
Uh, so viele schon? Respekt, da muss ich noch jahrelang dran arbeiten fürchte ich xD Aber ich fühle mich geehrt, auch wenn das nur Zufall ist.
Ja, ich glaube dieses "Mama bleib" macht jedes Kind durch. Egal ob es ums Einkaufen geht oder wenn man ein Kind im Kindergarten abliefert, weil man leider auch arbeiten muss. Von daher musste so eine Situation auch hinein, vor allem weil Lexy weiß, wie gefährlich manche Aufträge für Magier sein können. Da ist es auch schnuppe, was genau die Mutter einem versucht zu erklären, man hat einfach Angst um sie. Aber ja, Bisca wird das sehr gut kennen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Asuka da anders gewesen ist, auch wenn sie von zwei Eltern aufgezogen wurde.
Jem ... Ja, Jem kennt sich sowohl mit Gerüchten, Paparazzi und auch mit dem Verstecken aus, wenn man nicht gesehen werden will. Wobei er in Magnolia eigentlich relativ wenig Gefahr läuft denke ich, denn sind wir ehrlich: Gajeels Musikgeschmack ist diskutierfähig, so viel steht fest. Aber ja, irgendwann muss man ja aus Versehen seine Deckung aufgeben, vor allem muss es die richtige Person sein. Gajeel ist hier einfach perfekt, er sieht es mit eigenen Augen und kann es nicht auf unnützes Gerüchtestreuen von anderen schieben.
Ich kann dir sagen, Jem durchschaut das alles sehr schnell. Immerhin hat er ja mit einer Vielzahl von Menschen zu tun und ich glaube, da ist eine gute Menschenkenntnis wirklich von Vorteil. Die Frage ist eher, wie er auf diese neuen Entwicklungen reagieren wird, da gibt es nämlich mehr als nur eine Möglichkeit.
Noelle? Wenn ich ehrlich bin, habe ich mir darüber keine Gedanken gemacht. Allein aufgrund der Tatsache, dass sie in Phantom Lord war, tendiere ich aber zu einer Art "Phantom-Magie" - entweder ähnlich wie Joses Schatten-Magie, oder eine Art Finsternis-Magie wie Rogue. Auf jeden Fall etwas Düsteres.
Ach ja, wenn einem Kind langweilig ist, macht es leider etwas Unüberlegtes. Und da Lexy weiß, wie berühmt Fairy Tail ist, hat sie keine Angst mehr, in Magnolia einfach herumzulaufen. Außerdem hat sie ja einen Haufen Magier in der Hinterhand, die bestimmt sehr gruselig werden können, sollte sie auf jemand Merkwürdigen treffen. Hibiki kannst du definitiv mehr vertrauen, Mira ist ja nicht gerade begabt, was Kuppeln angeht - Nicht, dass sie es nicht immer wieder versucht, aber ich glaube, sie hat einfach zu wenig Erfahrung bei so ewas. Hibiki als Frauenheld weiß natürlich, wie man am besten mit Frauen umgeht, damit sie das tun, was man von ihnen will.
Mit sich selbst spielen, das kam bei mir immer auf die Umgebung an. Aber ohne alles im Park sah das bei mir auch immer schlecht auf, ich hab dann eher ewig Bienen und Schmetterlinge beobachtet xD Laxus, Lexy und Hibiki werden im nächsten Kapitel definitiv eine große Rolle spielen, darauf kannst du dich schon einmal einstellen. Zu deinen Überlegungen möchte ich nicht zu viel sagen, sonst spoilere ich einmal mehr.
Bis zum nächsten Mal und Danke für diese lange Rückmeldung!
LG, Angel
06.08.2020 | 18:34 Uhr
Endlich geht es weiter. Ein tolles Kapitel hast du da zustande gebracht. Ich hätte nie gedacht das hibiki im weiten Sinne kuppler spielen wird. Aber geniale Idee. Hoffentlich überlebt er Laxus Wut. Ich denke Cana wird auch nicht begeistert sein wenn sie erfährt das Lexy allein unterwegs war. Natsu hast du auch sehr gut getroffen. Hat wie immer nichts kapiert. Manchmal denke ich er stellt sich nur dumm damit andere an ihm ihre Aggressionen ablassen können.
Bin auch sehr gespannt wie das aufeinander treffen von Jem und Gajeel weiter geht. Das wird sicher auch noch sehr interessant.
Mach schnell weiter.

LG Selly-chan

Antwort von -AngelOfMusic- am 07.08.2020 | 12:39 Uhr
Huhu :)
Erst einmal Danke für die Rückmeldung!
Hibikis einzige Aufgabe ist das Kuppeln bzw. Cana dazu zu bewegen, endlich mal Klartext zu reden. Da kannst du dich auch noch auf mehr Gespräche einstellen, so viel steht fest. Laxus' Wut ... Nun ja, er hat ja ausnahmsweise mal Fairy Tail hinter sich, da sie in seinen Plan eingeweiht sind. Und wer weiß, vielleicht ist Hibiki auch selbst in der Lage, sich zu schützen, indem er einfach sehr überzeugend ist.
Cana wird definitiv nicht begeistert sein, welche Mutter wäre das schon. Aber nun ja, vielleicht erkennt sie ja den Sinn von Hibikis Handeln, und sei es nur für ein paar unbewusste Vater-Tochter-Momente zu zweit, um deren Beziehung überhaupt erst anfangen zu lassen.
Natsu ... Ich glaube, Natsu hat einfach eine andere Sichtweise auf die Dinge. Deshalb versteht er so viel nicht, andererseits weiß er von Zusammenhängen, die dafür dem Rest der Gilde verborgen bleiben. Zumindest hoffe ich das, eigentlich will ich Natsu nicht immer als Volldeppen darstellen, auch wenn es hier nicht anders geht.
Jem und Gajeel, das wird interessant, so viel kann ich sagen. Allein wegen des Interessenkonflikts von Gajeel: Da trifft er Levy in Begleitung eines Kerls an, der zu allem Überfluss noch der Sänger seiner Lieblingsband ist. Ich glaube, das ist keine einfache Situation für ihn.
Bis zum nächsten Mal!
LG, Angel
31.07.2020 | 20:44 Uhr
Juhu es geht weiter. Tolles Kapitel. Den Teil mit der Vergangenheit von hibiki fand ich genial. Mir hat richtig das Herz geschmerzt. War sehr gut geschrieben. Auch Levys kleiner Zusammenstoß ist dir super gelungen. Bin schon gespannt wie die Gilde reagiert wenn sie bemerken wenn sich Levy da geangelt hat. Vor allem gajeels Reaktion wird interessant.
Noelle fand ich eigentlich sehr nett. Kann sie aber schon aus Prinzip nicht leiden. Ohne sie hätte levy nicht so gelitten.
Freu mich schon wenn es weiter geht.

LG Selly-chan

Antwort von -AngelOfMusic- am 01.08.2020 | 10:50 Uhr
Huhu :)
Danke für die Rückmeldung!
Mich freut es wirklich, dass dir die Vergangenheit von Hibiki gefallen hat. Da das komplett aus meiner Fantasie stammt, bin ich immer gespannt auf die Reaktionen von anderen. Ja, Levy ist mit der perfekten Person zusammengestoßen, vor allem in Bezug auf das Gajeel-Problem. Dass du Noelle nicht leiden kannst, ist voll und ganz okay - ich wollte einfach nur eine Person, die nicht der Stereotyp von einer hämischen, fiesen Freundin ist. So etwas hat Gajeel auch nicht verdient in meinen Augen.
Bis zum nächsten Mal!
LG, Angel
30.07.2020 | 18:56 Uhr
Salut!

Okay, erst einmal ... ich finde den Background, den du für Hibiki geschmiedet hast, echt spannend und wirklich passend zu ihm, so paradox es auch vielleicht klingen mag. Naja, nicht nur die Mitglieder von Fairy Tail haben eine traurige Vergangenheit, das wissen wir ja seit Sting und Rogue (ich habe schon FFs gelesen, wo es so dargestellt wurde, dass nur Fairy Tail Mitglieder eine Bürde zu tragen haben, dass es bei anderen Gilden auch so sein kann wurde öfters nicht beachtet). Ich mag es ja sowieso, wenn man für Nebencharaktere Backgrounds erfindet, das macht eigentlich immer richtig Spass ... Für uns, nicht für die Charaktere^^'

Wie auch immer, Hibiki ist ja mit diesem Background bestens geeignet Cana zu verstehen. Und ich wette, Unordnung hat er genug gekannt als er noch mit seinem Vater zusammen lebte. Das hat ihm vielleicht dazu verleitet Ordnung zu wollen in seinem Leben und es auch bei anderen schlecht auszuhalten. Und anscheinend hat Master Bob die Gewohnheit verlorene Kätzchen aufzunehmen.

Lexy hat ja einiges von Laxus geerbt, nicht nur die Haar- und Augenfarbe. Und der Name hat sich Cana auch dem Vater wegen ausgesucht. Habe ich mir ja gedacht, als ihr Name zum ersten Mal erwähnt wurde. Wie wird wohl Laxus erfahren, dass Canas Tochter von ihm ist, nicht von Hibiki? Und noch mehr, wie wird er darauf reagieren? Und mittendrin ist Lexy, die von all den Problemen noch nicht wirklich etwas mitbekommt... Aber mit der Sache ihrer Magie und der Tatsache, dass sie halt Sachen spürt, wird es wahrscheinlich auch nicht mehr so lange dauern, bis sie etwas mitkriegt. Oje, als ob Cana im Moment nicht schon genug Sorgen hätte.

Und Levy kann bei diesem Lied gleich mitsingen. Erst habe ich "Lexy" statt "Levy" gelesen, also war ich erst etwas irritiert, dass der Alptraum etwas Gajeel-Mässiges hatte, obwohl Lexy bis jetzt noch gar nicht mit Gajeel interragiert hatte XD
Wie auch immer, in dieser Situation liegt die Schuld auf beiden Seiten und man weiss eigentlich nicht, mit wem man mehr Mitleid haben sollte. Zu blöd aber auch, dass man Noelle nicht hassen kann, aber vielleicht ist das sogar eine gute Sache. Noelle ist echt lieb und scheint wirklich in Gajeel verliebt zu sein. Dass sie gerade bei Levy Trost sucht und findet beweist für mich ziemliche Charakterstärke. Hoffentlich kann sie sich auch mit den anderen Mädchen von Fairy Tail eines Tages vertragen. Ich hatte das Gefühl, dass zumindest Erza und Mira sie nicht mochten. So sehr ich auch möchte, dass Gajeel und Levy endlich zusammen kommen, ich möchte jetzt aber auch dass Noelle glücklich wird und jemanden findet. Jedenfalls bin ich gespannt, was du mit ihr noch so planst.

Zusätzlich taucht auch noch Jem auf. Mein Instinkt war zuerst ihn nicht zu mögen. Aber hey, das ist ja bloss Instinkt und seit Canas Freund aus Kindertagen in "Bad Boy" weiss ich ja, dass gerne mit Klischees spielst, aber nicht den klassischen Weg mit ihnen gehst ... Da kann man auch gespannt sein, was du mit ihm so planst für den weiteren Verlauf. Scheint ja ausserdem, dass nicht nur Laxus und Cana Schritt für Schritt gehen müssen ;)

Lg Vilandel

Antwort von -AngelOfMusic- am 31.07.2020 | 17:17 Uhr
Hallo :)
Ich kann dich da sehr gut verstehen in Bezug auf Hibiki, denn genau das war auch mein Gedanke. Es gibt ja dieses Sprichwort "Menschen, die am meisten lachen, sind am traurigsten" und das kam mir bei Hibiki einfach in den Sinn. Und zeitgleich bekommt er mit seiner normalen Charme-Nummer mehr tiefe, weil er um die Probleme von vielen weiß bzw. diese nachvollziehen kann und sich da gern als Auflockerung und Ablenkung anbietet. Hintergründe zu Charaktere erfinden ist eine meiner Leidenschaften, ganz ehrlich. Egal wie klein der Charakter auch sein mag, ich benötige einfach diesen Hintergrund, damit ich besser weiß, wie er auf bestimmte Reaktion reagieren würde. Aber ja, in meinen Augen sieht man ja anhand Lyon schon, dass nicht alle geprägten Magier in Fairy Tail landen. Von Milliana ganz zu schweigen, oder alle anderen, die irgendwie mit Jellals Himmelsturm in Verbindung stehen und in verschiedenen Gilden gelandet sind.
Ich sehe schon, wir sind in unseren Gedankengängen wirklich sehr ähnlich - das Thema Unordnung habe ich genau auf diesen Hintergrund geschlossen. Unordnung erinnert Hibiki an seinen suchtkranken Vater, deshalb tut er alles, um das zu verhindern.
Hibiki und Laxus werden ein paar "nette" Gespräche führen, sagen wir es einmal so. Aber im Endeffekt hat Hibiki ja vor, Cana zu ihrer überfälligen Beichte zu bewegen und wird schon allein deshalb alles daran setzen, die Tatsachen bei Laxus geradezurücken. Und Sorgen hat Cana wirklich genug, auch wenn ein Großteil davon streng genommen ihre schuld ist.

Levy und Lexy ... Ich bin ehrlich: Keinen Schimmer, wie oft ich diese Namen vertausche mittlerweile. Das hätte ich mir vorher besser überlegen sollen, aber so weit habe ich damals nicht gedacht. Mach dir also nichts drauß, ich kann dich da absolut verstehen. Die Situation von damals wurde von beiden eindeutig herbeigeführt, was es natürlich nicht besser macht. Aber immerhin weiß Levy, die Schuld weder voll bei sich noch bei Gajeel zu suchen, sondern kann das alles einigermaßen nüchtern analysieren und beurteilen.
Noelle ist definitiv kein Antagonist hier, sondern wie du sagst, eine hoffnungslos verliebte Magierin. Ich glaube, das ist fast schlimmer als ein eindimensionaler Charakter, weil dann die gesamte Problematik mit Gajeel und Levy noch etwas schwieriger wird. Levy hat ja ein großes Herz, deshalb fühlt sie sich auf für Noelle schlecht, weil sie zwar zuerst da war, Noelle aber offensichtlich zuerst die Initiative ergriffen hat. Bei den anderen Magierinnen hängt das eher mit Parteilichkeit zusammen als mit einem persönlichen Hass. Aber verständlich, man sympathisiert mit der Freundin anstatt mit einer völlig fremden Magierin, die auf einmal auftaucht.
Jem, ja. Stimmt, in Bad Boy hatte ich auch den Kindheitsfreund eingebaut. Hier ist es etwas anderes, das kann ich schon einmal sagen :D Und eine besondere Konstellation, weil Jem ja eigentlich von Gajeels Lieblingsband ist ... Ah, ich kann auch keinen Charakter einfach gestalten, ich merke es schon.
Mit deiner Vermutung in Bezug auf Levy und Gajeel hast du eindeutig Recht. Allein, weil beide Sturköpfe sein können, die erst noch ein paar bittere Wortgefechte austauschen müssen, bevor sich das alles klärt.

Vielen lieben Dank für die lange Rückmeldung und die vielen Gedanken, die du dir immer machst! Ich freue mich jedes Mal auf dein Review, weil es dort so viele Beobachtungen gibt.
LG, Angel
30.07.2020 | 15:56 Uhr
Hi
Ein schönes Kapitel.
Bin gespannt wie es weitergeht.
LG

Antwort von -AngelOfMusic- am 30.07.2020 | 16:32 Uhr
Huhu :)
Danke für die Rückmeldung und bis zum nächsten Mal!
LG, Angel
24.07.2020 | 00:56 Uhr
Hey wieder ein tolles Kapitel. Das mit Levy hat mich schon sehr geschockt. Hatte mich schon gewundert warum sie nicht erwähnt wurde in den vorherigen Kapiteln. Gajeel gehört für die Aktion auf den Mond geschossen. Nur ist Levy auch teilweise schuld an dem ganzen. Schwierige Situation. Hoffentlich klärt sich bei den beiden wieder alles. Sind doch so ein tolles Paar.
Ich kann Canas Ängste sehr gut verstehen, aber je länger sie wartet umso schwerer wird es für sie. Das merkt sie doch jetzt schon. Und es stehen ihr auch alle aus der gilde zur Seite und würden sie auch so gut es geht unterstützen.
Hoffentlich hilft ihr der Tritt in den Hintern von hibiki endlich Laxus alles zu sagen. Ich denke er wird erstmal geschockt sein und dann entweder meinen sie lügt oder er versteht das sie darum gegangen ist. Sauer wird er auf jedenfall. Aber ich denke er wird sich wenn er es verarbeitet hat freuen und sich um Lexy kümmern. Freu mich schon wenn es weiter geht.

LG Selly-chan

Antwort von -AngelOfMusic- am 24.07.2020 | 09:23 Uhr
Huhu :)
Vielen Dank für die Rückmeldung und das Lob!
Ja, bei Levy und Gajeel sind beide schuld, da gehört eigentlich jeder für sich auf den Mond geschossen. Aber gut, dass dir das Fehlen von Levy aufgefallen ist :D Das wurde mir selbst erst beim Korrektur lesen bewusst und es hat wirklich wundervoll in diese ganze verzwickte Situation mit Gajeel gepasst.
Du hast Cana sehr gut erfasst. Sie hat Angst, wie das Gespräch verlaufen wird und weiß gleichzeitig, wie viel schwieriger es mit längerem Warten werden wird. Aber über seinen Schatten zu springen ist leider nicht so einfach, auch wenn dir dein komplettes Umfeld genau das ans Herz legt.
Laxus und seine generelle Einstellung zu Lexy wird in den nächsten Kapiteln ausgiebig besprochen, da wird es auch mehrere Familien-Szenen mit den beiden und Cana geben. Ich bin gespannt, wie du Laxus danach siehst, vor allem in Bezug auf Lexy und auf Cana. Ganz zu schweigen von Hibiki, den er ja noch immer als Erzeuger ansieht ...
Bis zum nächsten Mal!
LG, Angel
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast