Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 1 bis 25 (von 220 insgesamt):
24.09.2021 | 03:10 Uhr
Ahhhhhhhhhh
So ich habe jetzt genau 3 Stunden damit verbracht die letzten Kapitel zu lesen.
Ein Glück das ich morgen keine Schule habe hahaha....
Eigentlich hatte ich vor morgen weiter zu lesen, oder besser gesagt später, allerdings war es dafür einfach viel zu spannend!

Wie ich schon am Anfang gesagt hatte, als ich diese Geschichte fand, es ist wirklich ungelogen die beste Fairy Tail FF die ich jemals gelesen habe!!!!!
Es ist von spannend, verdammt süß, Erotik, Drama und Abenteuer alle dabei und ich bin einfach sprachlos.
Ich weiß nicht warum aber ich mag es wenn der Oc Charakter ein kleines Kind ist .....I don't know, aber ich finde sowas einfach verdammt süß und es hat irgendwie das gewisse etwas.

Ich bin mir nicht sicher ob du jetzt geplant hattest weiter zu schreiben, aber wenn das würde ich mich aufjedenfall sehr darüber freuen. Denn wie Laxus mit einer Schwangeren Cana umgeht, oder sogar mit einem kleinen Neugeborenen Baby würde mich ja schon wirklich interessieren.
Irgendwie muss ich grade an einen total panischen und überforderten Laxus bei der Geburt denken hehe;)

Ich wünsche dir aufjedenfall alles gute und danke das du uns diese wundervolle FF geschenkt hast!

Liebe Grüße
Saya^^

Antwort von -AngelOfMusic- am 24.09.2021 | 06:59 Uhr
Um deinen Schlaf wollte ich dich nicht bringen, ehrlich gesagt :D Aber es ist trotzdem schön zu hören, dass dich meine Geschichte so gefesselt hat ^^
Vielen lieben Dank für dieses wunderbare Kompliment! Ich bin ja eher kritisch mit meinen Geschichten, aber das ist zumindest meine beste Fairy-Tail-Fanfiction, so viel kann ich sagen.
Lexy ist mir ebenfalls ans Herz gewachsen, das steht fest. Obwohl ich am Anfang eher die Angst hatte, dass ich sie nicht gut darstellen kann oder sie mich nach einiger Zeit nervt. Aber zum Glück ist keine der beiden Möglichkeiten eingetreten.
Momentan fehlt mir etwas die Inspiration, was eine Fortsetzung oder One Shots angeht, wenn ich ehrlich bin. Das muss nicht so bleiben, aber ich kann nichts versprechen. Generell fände ich die Idee sehr amüsant, kleine Schnipsel aus Canas Schwangerschaft zu schreiben und irgendwie ist Laxus in meiner Fantasie permanent überfordert. Ganz besonders bei der Geburt, da kann ich mir nichts anderes vorstellen.

Abschließend vielen lieben Dank für deine regelmäßigen Reviews, das hat mich immer wieder aufs Neue gefreut und mich unglaublich motiviert.

LG, Angel
02.09.2021 | 13:36 Uhr
Es ist trotzdem eine schöne Geschichte geworden. Auch wenn du etwas länger gebraucht hast ^^ nur ich hätte gern erfahren ob sie einen Jungen oder ein Mädchen geworden ist.
LG Misora und bleib gesund

Antwort von -AngelOfMusic- am 02.09.2021 | 16:45 Uhr
Hallo Misora,
danke für das Lob! Ja, etwas länger ist nett ausgedrückt, ich hatte ursprünglich so 35 Kapitel geplant ^^
Das Geschlecht des Kindes wollte ich nicht verraten. Zum einen, weil ich mir nie sicher war, ob es ein Junge oder ein Mädchen wird und zum anderen wollte ich das eurer Fantasie überlassen. Dann ist niemand über das Geschlecht enttäuscht.
LG, Angel
31.08.2021 | 14:20 Uhr
Hallöchen,
ich muss halt doch noch ein letztes Mal meinen Senf dazu geben. ;)
Mit dem Epilog hat das Ganze einen schönen Abschluss gefunden. Ich hätte ehrlich gesagt eher einen Zeitsprung erwartet, wo man noch ein paar kleine Infos zum neuen Nachwuchs bekommt, aber so passt es auch. Muss man eben selber seiner Fantasie freien Lauf lassen.
Dass der Titel ganz zum Schluss nochmal in so einem schönen Kontext zu finden war, fand ich übrigens richtig Klasse!
Vielleicht bekommen wir wieder einmal eine schöne Cana/Laxus Story zu lesen. *liebguck*
Liebe Grüße, NekoRS

Antwort von -AngelOfMusic- am 31.08.2021 | 18:37 Uhr
Hallo,
ich habe lange über einen Zeitsprung nachgedacht, das gebe ich zu. Aber ehrlich gesagt ist mir das zu "Mainstream", weil das immer alle machen :D Ich persönlich fand die Idee dann doch besser, weniger über das zweite Kind zu wissen als über die neuen Lebensumstände von Laxus und Cana. Und vor allem, wie Laxus jetzt eigentlich dazu steht, denn von ihm wusste man ja nur das, was er von sich gibt.
Danke! Das mit dem Titel war vollkommene Absicht, ich liebe das als Leser selbst immer. Da musste das hier auch so passieren.
Eine neue Story ... Ich wünschte, ich würde sagen ja, aber ich habe mittlerweile dazugelernt xD Ideen habe ich tatsächlich, aber die Zeit ist problematisch. Aber mal schauen, was sich so ergibt.
LG, Angel
29.08.2021 | 21:48 Uhr
Die Geschichte war soo gut
Hoffentlich kommt eine Fortsetzung ❤️❤️❤️❤️

Antwort von -AngelOfMusic- am 30.08.2021 | 14:47 Uhr
Dankeschön für das Lob :D
Eine Fortsetzung wird es allerdings nicht geben - zumindest nicht in Form einer längeren Geschichte.
LG, Angel
26.08.2021 | 19:42 Uhr
Hallöchen,
oooh, jetzt geht es also tatsächlich schon zu Ende. :(
Naja, was heißt „schon“… 65 Kapitel sind natürlich eine Menge, die muss man erst mal schreiben.
Nun zum Kapitel:
Ich finde es echt schön, dass Lexy die Operation gut überstanden hat. Du hast mit dem Energieschock noch einmal eine kleine Schrecksekunde eingebaut, aber die hatte wenigstens einen positiven Effekt. Die Harmonie, die mittlerweile zwischen Laxus und Cana herrscht, kam diesmal auch wieder richtig gut zur Geltung.
Die Szene, wo Cana ihm dann von der Schwangerschaft erzählte, war so zum Schmunzeln. Zuerst hat sie die Worte kaum rausbekommen und dann Laxus nur: wir… du… ich… echt witzig. Alles in allem wieder einmal ein gelungenes Kapitel.
Zusammengefasst:
Du kannst richtig stolz auf dich sein! Mir hat dein Schreibstil von Anfang an gut gefallen. Es war immer schön flüssig zu lesen. Ich kann mich auch nicht an große Rechtschreib- oder Grammatikfehler erinnern (ich bin da zwar kein Profi, aber egal ;) ).
Und eines der wichtigsten Punkte: Jeden Donnerstag hat man sich verlassen können, dass das neue Kapitel hochgeladen wurde! Das finde ich immer so schade, wenn man tolle Geschichten findet, und dann kommt ewig nichts, oder es wird komplett abgebrochen. Großen Respekt dafür!
Vielen lieben Dank, dass du uns an der Geschichte von Laxus, Cana und Lexy (und natürlich Levy und Gajeel) teilhaben hast lassen. Es war mir Woche für Woche eine Freude, ein weiteres Kapitel lesen zu dürfen. Schade, dass es nun zu Ende geht.
Ich freue mich schon auf den Epilog. :D
Liebe Grüße, NekoRS

Antwort von -AngelOfMusic- am 27.08.2021 | 09:39 Uhr
Hallo NekoRS,

glaub mir, für mich kommt das auch so plötzlich, auch wenn ich es seit mehreren Wochen wusste :D Irgendwie ist es immer traurig, wenn man eine Geschichte beendet, einfach weil man so viel Zeit in sie investiert hat und einem für die nächsten Wochen etwas fehlt.
Ich wollte das mit Lexy nicht übermäßig dramatisieren, vor allem nicht nach dem letzten Kapitel. Wobei das ja bewusst zweideutig geschrieben war, weil es nicht so schlimm war, wie man hätte denken können. Und durch die magische Entladung gab es einen positiven Effekt, der mit einem Schlag die Ängst um Lexys Schmerzen hat verschwinden lassen. Denn meine Charaktere habe ich genug gequält, da wollte ich hier absolute Entspannung hineinbringen.
Die Schwangerschaftsbeichte musste einfach so sein :D Ich will mir gar nicht ausmalen, wie schwierig so etwas ist - vor allem wenn es ungeplant war - und Cana hat sich mit Lexys Vaterschaft schon sehr schwer getan. Aber Laxus versteht zumindest, was sie sagen möchte, auch wenn er nicht weniger überfordert reagiert. Doch er freut sich darüber und das war mir das Wichtigste.
Vielen Dank für das Lob! Ich behaupte von mir, RGZ einigermaßen zu beherrschen, doch kleine Fehler schleichen sind immer ein. Das wird hier nicht anders sein, trotz mehrerer Korrekturprogramme - aber auch die finden nicht immer alles. Es ist zwar ärgerlich, aber ich glaube, bei jedem so. Selbst in verlegten Büchern findet man teilweise noch Fehler und die wurden professionell lektoriert.
Regelmäßige Updates sind mir immens wichtig. Ich kenne das als Leser selbst - immer dieses Warten, weil man nicht weiß, wann das nächste Kapitel kommt, geschweige denn, ob es überhaupt kommt. Das ist einer der Gründe, warum ich bevorzugt abgeschlossene Geschichten lese, dann erspare ich mir diese Enttäuschung. Deshalb setze ich bei meinen Geschichten für mich selbst voraus, diese auch zu beenden :)
Ich wünsche dir jetzt schon einmal viel Spaß mit dem Epilog!
LG, Angel
21.08.2021 | 08:22 Uhr
Hallöchen.
Bin auch mal wieder hier, nicht das ich ein Kapitel nicht gleich lesen würde, aber mit den Review´s ist das halt leider was anderes.
Zur Geschichte.
Zuerst einmal, das mit der Verhütung in diesem speziellen Fall ist einfach der Bringer. Als ich deine Erklärung gelesen habe, hatte ich direkt einen kleinen Lachanfall. Nun bei den beiden geht es wirklich heiß her und hier springt der Funke wirklich über!:)) Welches Kondom kann das schon aushalten.:)) Müsste wohl einen eingebautn Faraday´schen Käfig haben, Quasi ne Spezialanfertigung.
Nun beim nächsten Mal wissen es die beiden.
Ebenfalls weiß man nun was Laxus davon abhält zurückzukehren. Hier hast du echt böse Schicksal gespielt. Das selbe Vieh, das Cana lahmgelegt hat, hat sich Laxus geschnappt und dann auch noch die erwachsene Version mit voller Ladung. Glück im Unglück war echt, das ihn die Dorfbewohner gefunden haben und gewusst haben was sie tun müssen. Schlußendlich hat ihn auch sein Team gefunden, was wirklich gut ist.
Ich denke allerdings, das sich diese noch einiges vom Meister anhören können in Bezug auf das Ignorieren von Nachrichten, bzw. deren Nichtabhören.
Freed´s Entscheidung hier verstehe ich voll und ganz. In geschwächten Zustand nutzt Laxus niemandem etwas, schon gar nicht Lexy. Er ist sich der Tragweite seiner Entscheidung bewusst und hat diese trotzdem getroffen und durchgezogen. Er ist sogar auf Konfrontationskurs mit seinem Freund gegangen, was man ihm so schnell nicht zutraut. Allerdings finde ich, das du hiermit seinen Charakter voll getroffen hast. Freed ist der vernünftigste und wohl auch rationell denkendste der Raijinshu. Somit kann man das alles voll nachvollziehen.
Bixlow und Ever hast du auch sehr gut getroffen. Vor allem Ever, die hier immer wieder Laxus auf den Boden der Tatsachen zurückholt und sich auch nicht scheut voll auf Konfrontation mit ihm zu gehen, selbst wenn es schmerzt, ist sehr gut geschrieben. Klar Ever ist schon so eine kleine Prinzessin und ein ziemlich hartes Miststück. Aber für ihre Kameraden ist sie zu 100% da und sich auch für nichts zu schade. Das mit dem Konfrontationskurs sieht man in der Serie z.B. mit Erza immer am besten. Wer legt sich schon freiwillig mit einer angepissten Titania an? Deshalb ist Ever hier schon eine meiner liebsten Figuren.
Laxus geht schon ziemlich durch die Hölle hier. Er hatte von Anfang an schon ein schlechtes Gefühl beim Auftrag und dann weiß er das er nach Hause muß und dann das. Gut das ihn seine Kameraden immer wieder erden, ansonsten hätte er wohl schon irgendeine Dummheit gemacht und das hätte dann keinem mehr genutzt. Allerdings kann ich ihn verstehen. Du weißt dein Kind und deine Frau brauchen dich und du kannst nicht. Scheiße das!:(( Die Notfallkarte allerdings hat ihm den Rest gegeben und die Verwendung seiner Kraft hier war mehr als legitim. Hoffentlich bleibt ihm noch genug für die restliche Aufladung (denke mal der Hinweis auf die 80% war nicht umsonst).
Cana ist die zweite die hier durch die Hölle geht und das mehr als jeder andere. Zusätzlich zu Lexy kommt dann auch noch die Schwangerschaft. Gefühlschaos pur. Sag mal, hast du auf einmal was gegen deine Protagonisten?
Hier ist es gut, das sie ihre Freunde hat. Allen voran den Meister. Dieser setzt wirklich Himmel und Hölle in Bewegung um Laxus nach Hause zu bringen und unterstützt sie wo er nur kann.
Ihre Gefühlswelt hast du hier wieder mal sehr gut beschrieben. Denke mal, das das besser nur geht, wenn man mal selbst in so einer Situation war und das will ich echt keinem wünschen.
Dieses Auf und Ab von Lexy, die Gespräche mit den Ärzten und das Warten auf Laxus Heimkehr. Sehr gut geschrieben und ich denke mir immer wieder nur, die Ärmste!
Dazu kommt noch die Sache mit der Schwangerschaft und wie sie das Laxus erklärt, was sie dann tun, die finanzielle Situation usw.. Das ist sehr real, das einem das alles durch den Kopf geht und das in dieser ganzen bescheidenen Situation.
Zum Schluß verschlechtern sich Lexy´s Werte auch noch und die Lacrima (wenigstens ist die fertig geworden) muss evtl. teilaufgeladen eingesetzt werden. Schwere Entscheidungen und Laxus ist noch nicht da.
Hoffe mal das die Kleine das schafft und das Laxus die Aufladung vielleicht noch vollenden kann. Die Schlußszene dieses Kapitels war übrigens echt fies, allerdings gehe ich mal davon aus, das Lexy noch am Leben ist und Cana nur glücklich über Laxus Erscheinen ist.
Was ich allerdings nicht verstehe ist, warum man Laxus nicht auch in schlechtem Zustand hätte transportieren können oder man hätte Natsu losschicken können. Schließlich kann Laxus ihn aufladen, warum soll das nicht auch anders herum funktionieren. Wäre doch auch eine Möglichkeit gewesen und bei der Ernsthaftigkeit der Situation hätte sich auch unser Feuerdragonslayer so richtig ins Zeug gelegt.
Also mir gefällt deine Story einfach immer noch so gut wie am Anfang, wenn nicht sogar besser. Das einzige wo ich etwas skeptisch war ist diese dramatische Zuspitzung hier. Es passt noch, aber wenn es noch mehr wird läuft es Gefahr nicht mehr so ganz zum Stil der Story zu passen. Aber bis jetzt ist es super und ich bin wirklich absoluter Fan des ganzen.
Da ich denke, das es langsam zu Ende geht wollte ich nachfragen ob du evtl. an einen zweiten Teil des ganzen gedacht hast. So eine Lexy als Teenager wäre doch auch lesenswert, vor allem mit den Eltern als Hintergrund. Laxus als Vater einer Teenietochter wäre echt lesenswert.:))
Nun war nur so ein Gedanke.
Also man liest sich und vielleicht schaffe ich auch mal wieder eher ein Review.
Gruß John.

Antwort von -AngelOfMusic- am 21.08.2021 | 13:45 Uhr
Hallo John,
schön, wieder etwas von dir zu lesen! Ich verstehe dich da vollkommen, ich hänge mit dem Schreiben von Reviews auch oft hinterher. Sie nehmen einfach mehr Zeit in Anspruch als das reine Lesen eines Kapitels, das stimmt.
Das mit der Verhütung musste so gelöst werden :D Das war ein reiner Spontaneinfall, aber ich fand diese Idee einfach zu gut, um sie nicht zu verwenden. Und etwas Humor gehört einfach in diese Geschichte, damit es nicht so dramatisch ist. Ja, hier ist wohl eine doppelte Verhütung angebracht, wenn man weitere Unfälle vermeiden will, das steht fest. Wobei der Faraday’sche Käfig auch sehr interessant klingt.
Es war vermutlich klar, dass Laxus nicht freiwillig auf sich warten lässt, irgendetwas musste geschehen sein. Und da hat sich die Idee mit der Echse angeboten (und ich bin furchtbar schlecht darin, mir andere Kreaturen zu überlegen). Für mich war das wahrscheinlich genug, einfach weil die Echse ja aus Bosco kommt und Laxus dort war, wie man jetzt weiß. Ich wollte Laxus auch nicht unnötig leiden lassen, deshalb die Dorfbewohner und sein besorgtes Team, das ihn während seiner Genesung unterstützt. Beziehungsweise ihn zwingt, sich auszuruhen, denn sie werden überzeugender sein als die Bewohner des fremden Dorfes.
Es freut mich, dass du Freeds Entscheidung richtig findest, denn für mich ist sie die ideale Lösung. Und es zeugt von sehr viel innerer Stärke, die Wut eines Freundes bewusst auf sich zu ziehen, um ihn vor einer dummen Entscheidung zu bewahren. Für mich ist Freed der Kandidat, der so etwas als erste Person auf sich nehmen würde. Und zu sehen, dass du genauso denkst, zeigt mir, dass ich da nicht so verkehrt bin mit meiner Einschätzung.
Ehrlich gesagt, ist meine Ever hauptsächlich durch diese bewussten Provokationen mit Erza entstanden. Wenn sie so gegenüber von Titania handelt, dann kann sie das auch bei jedem anderem Gildenmitglied, ihrem Team miteingeschlossen. Und jeder weiß, dass sie es eigentlich gut meint, auch wenn ihre Meinung oftmals ungemütlich ist. Aber irgendwer muss diesen Part übernehmen.
Laxus und Cana leiden hier schon, das gebe ich zu. Aber nicht, weil ich sie nicht mehr mag – ganz im Gegenteil :D Ich liebe die Entwicklung, die die beiden in der Geschichte gemacht haben. Laxus, der vom relativ ich-bezogenen Kerl zu einem liebenden Familienvater geworden ist und Cana, die nicht mehr so ängstlich ist, sondern Laxus vollkommen vertraut. Auch, dass er hier rechtzeitig wieder da ist bzw. alles dafür tun wird.
Der Hinweis auf die 80 Prozent war tatsächlich gewollt. Einfach um zu zeigen, dass die Lacrima nicht bei 30 Prozent liegt, sondern zu mehr als drei Vierteln gefüllt ist. Damit eine eventuelle Operation nicht direkt lebensbedrohlich für Lexy ist, auch wenn eine vollständig gefüllte Lacrima natürlich besser wäre.
Und ja, Cana ist nicht allein. Ihre Schwangerschaft habe ich auch teilweise aus dem Grund „eingeführt“, damit sie eine Art Anker hat, wenn Laxus nicht da ist. Für ihr zweites Kind muss sie sich zusammenreißen bzw. hat einen Grund dafür. Aber sie hat die Unterstützung des Masters und ja, auch er würde alles dafür tun, um irgendwie zu helfen. Danke für das Kompliment! Nachdem ich gemerkt habe, dass ich Drama sehr gut beherrsche, freue ich mich über positive Anmerkungen zu den Gedankengängen meiner Charaktere. Vor allem, weil ich diese Situation eben nicht kenne und deshalb nur meine Fantasie spielen lasse.
Die Schlussszene ist wirklich nicht nett, das gebe ich zu. An anderer Stelle hätte ein Schnitt nicht gepasst, das wirst du im nächsten Kapitel merken. Deine Vermutung in Bezug auf Lexy … Ich glaube, du kannst meine Gedanken zu dieser Geschichte sehr gut einschätzen ;) Mehr verrate ich hier nicht.
Dein Einwand mit dem Transport von Laxus ist wirklich gut. Ehrlich gesagt, ist mir diese Möglichkeit nicht in den Sinn gekommen, auch nicht mit dem Schicken von Natsu oder jemand anderem. Für mich war immer „Mission vom Rat, muss geheim bleiben“ an erster Stelle, aber im Endeffekt hätte man spätestens bei Laxus‘ Verschwinden etwas unternehmen können, das stimmt.
Es stimmt, die Geschichte geht wirklich langsam zu Ende. Deshalb diese letzte Zuspitzung. Dramatischer wird es nicht, keine Angst. Und wer weiß, ob es nicht doch weniger dramatisch ist, als es hier den Anschein hat? Denn natürlich möchte ich die Spannung aufrechterhalten, weshalb der letzte Absatz bewusst mehrdeutig gehalten wurde.
Über einen zweiten Teil habe ich nicht nachgedacht, wenn ich ehrlich bin. Und ich weiß nicht, ob ich einen schreiben werde, da bin ich ehrlich. Generell bin ich kein Fan von Fortsetzungen abgeschlossener Geschichten, meist weil diese nicht so gut sind wie die erste Geschichte. Das möchte ich hier vermeiden. Allerdings könnte ich mir einen One Shot vorstellen, der kurz auf das spätere Leben von Lexy oder so eingeht. So etwas ist immer denkbar, wenn es mich überkommt.
Abschließend noch einmal ein Dankeschön für dein Review und auch für die Menge an Lob und deine kritischen Anmerkungen bezüglich dieses Kapitels!
LG, Angel
19.08.2021 | 23:22 Uhr
Gutes Kapitel. Endlich ist der Lacrima da. Ich vermute mal das Laxus nicht rechtzeitig kam, um den Lacrima zu füllen. Hoffentlich wird die Operation ohne probleme verlaufen

Antwort von -AngelOfMusic- am 21.08.2021 | 13:19 Uhr
Das mit der Lacrima wurde auch wirklich Zeit :D Und sie ist ja noch halbwegs rechtzeitig eingetroffen, zumindest was die Operation anbetrifft. Ja, mit deiner Vermutung liegst du richtig - Laxus war tatsächlich zu spät. Wie das mit der Operation verläuft, erfährst du im nächsten Kapitel, deshalb möchte ich hier nichts spoilern.
LG, Angel
19.08.2021 | 23:20 Uhr
Hallöchen,
also ich glaube, das ist jetzt der fieseste Cliffhanger in deiner Geschichte!
Für Laxus war es natürlich echt fies, dass ausgerechnet bei der Rückfahrt Verzögerungen auftreten mussten. Ich würde auch sagen, es ist immer wieder faszinierend, wie viel Respekt alle vor Ever haben. Schließlich hat sie Laxus so richtig sie Meinung gesagt, und das trauen sich echt nicht viele.
Und die arme Cana. Dass sie die Notfallkarte jetzt aktiviert hat, ist naheliegend, wo sie schon in einigen Kapiteln erwähnt wurde.
Die Dramatik könnte jetzt also nicht größer sein, nachdem sich Lexys scheinbar recht guter Zustand so schnell verschlechtert hat. Nun stellt sich die Frage: Ist Laxus noch rechtzeitig angekommen? Und hat er noch genug Magie, um die Lacrima zu füllen?
Ich bin schon mega gespannt, wie es weiter geht.
Liebe Grüße, NekoRS

Antwort von -AngelOfMusic- am 21.08.2021 | 13:18 Uhr
Hallo,
der Cliffhanger tut mir wirklich leid. Das klingt zwar nicht überzeugend, ist aber so. Aber anders ließ sich das nicht lösen, weil die Szene danach einfach abgeschnitten wäre. Deshalb wurde sie einfach in das nächste Kapitel gepackt.
Welche Bahnfahrt verläuft schon ohne Probleme? :D Dieses Klischee musste hier einfach auftauchen, auch wenn das nichts mit dem Mange zu tun hat. Aber ja, hier war das natürlich alles andere als ein guter Zeitpunkt, einfach wegen des Zeitdrucks, den Laxus hier hat.
Ah, du hast dir das Erwähnen der Karte gemerkt - Ein Lob an dich! Genau das war nämlich der Hintergrund, warum ich dieses Detail in den letzten Kapiteln immer wieder erwähnt habe. Wenn sie genutzt wird, dann brennt es wirklich.
Deine Fragen sind wirklich toll und ich würde sie dir gern beantworten. Aber irgendwie nimmt mir das die Spannung, was das nächste Kapitel angeht. Ich kann nur sagen, es gibt (mal wieder) eine kleine Überraschung ;)
LG, Angel
05.08.2021 | 18:50 Uhr
Hallöchen,
war ja klar, dass Laxus nicht gerade begeistert war, als er die Wahrheit über Lexy erfahren hat.
Nun wird sich wohl langsam aufklären, ob er noch rechtzeitig in Magnolia ankommen wird. Wie er dann auf die erneute Schwangerschaft reagieren wird? ;)
Bin auf jeden Fall schon gespannt.
Liebe Grüße, NekoRS

Antwort von -AngelOfMusic- am 06.08.2021 | 14:22 Uhr
Ja, aber ich kann es ihm nicht verübeln :D Ich glaube, das kann niemand - denn so etwas verschwiegen zu bekommen, sorgt im ersten Moment für mächtig Wut. Bis irgendwann die Logik wieder einsetzt und man versteht, warum das so gehandhabt wurde. Ist halt für alle nicht einfach.
Da liegst du vollkommen richtig, seine Ankunft - rechtzeitig oder nicht - rückt allmählich näher. Und das Thema Schwangerschaft steht erst einmal hinten an, das kann ich versprechen. Zunächst dreht sich alles um Lexy, das ist gerade dringender.
LG, Angel
29.07.2021 | 21:59 Uhr
Hallöchen,
die Dramatik steigert sich nun aber wirklich! Man kann nur noch hoffen, dass Laxus wieder rechtzeitig zurück kommt. Wobei ich schon den leisen Verdacht habe, dass du Lexy nicht sterben lässt. ;)
Donnerstag, bitte komm bald!
Liebe Grüße, NekoRS

Antwort von -AngelOfMusic- am 30.07.2021 | 17:12 Uhr
Hallo und danke für die Rückmeldung!
Ja, die Dramatik steigert sich, da stehe ich dazu. Irgendwann muss es ja zu diesem Problem kommen, ich habe so schön darauf hingearbeitet ;)
Hm, ob du mit deinem Verdacht richtig liegst? Wobei, ich glaube, es wäre wirklich herzlos, hier die Hölle ausbrechen zu lassen. Es ist jetzt schon schlimm genug.
LG, Angel
29.07.2021 | 18:53 Uhr
Man hat wirklich den schmerz von Cana mit gefühlt. Muss allerdings sagen es fühlt sich ein bisschen unbefriedigend an, jetzt noch eine Woche zu warten, bis Laxus hoffentlich wieder kommt. Ansonsten super Kapitel

Antwort von -AngelOfMusic- am 30.07.2021 | 17:10 Uhr
Danke für die Rückmeldung und das Lob! Die Szene mit Cana ist mir echt schwer gefallen, weil ich nicht zu dramatisch werden wollte :)
Das mit dem Warten kann ich gut verstehen, glaub mir ^^ Ehrlich gesagt bin ich froh, dieses Mal kein Leser zu sein, denn die Wartezeit wäre auch für mich nervig.
LG, Angel
22.07.2021 | 21:31 Uhr
Hallöchen,
das nenne ich Mal Ironie, dass Laxus genau die gleiche Verletzung davon getragen hat, wie Cana vor vielen Kapiteln. Wobei das sicher für ihn das bitterste ist, weil er ja nur warten und hoffen kann, dass er wieder rechtzeitig fit wird.
Da hast du uns wieder neugierig gemacht, was nun mit Lexy passiert ist. Dann hoff ich mal, dass der nächste Donnerstag bald da ist. :)
Liebe Grüße, NekoRS

Antwort von -AngelOfMusic- am 24.07.2021 | 09:22 Uhr
Hallo und danke für die Rückmeldung :)
Ja, ehrlich gesagt, war das seit Canas Verletzung sogar geplant :D Nur, dass es hier weitaus kritischer war als bei Cana, die ja wenige Stunden später Hilfe bekommen hat und auch nicht so schwer vergiftet worden ist. Und Laxus muss jetzt warten, auch wenn sich alles dagegen sträubt. Doch er ist reif genug, um zu erkennen, wenn seine eigenen Wünsche aussichtslos sind, weil sein Körper das nicht mitmacht. Ganz zu schweigen davon hilft er niemandem, wenn er halb bewusstlos in Magnolia ankommt, da kann er sich auch jetzt erst einmal ausruhen.
Das mit Lexy ... Das wird direkt im nächsten Kapitel geschildert, aber ja, das dauert wieder bis zum Donnerstag :D
LG, Angel
15.07.2021 | 19:17 Uhr
Hallöchen,
jetzt kommt ja wieder so richtig Spannung auf!
Gerade in diesen Moment ist die Schwangerschaft so unpassend, wie sie eben sein kann. Aber gerade das macht es so spannend. Wie wohl Lexy und Laxus darauf reagieren werden? Und vor allem: kommt Laxus noch früh genug, um es vor den anderen zu erfahren?
Dieser Cliffhanger, dass Laxus sich eigentlich schon längst auf dem Rückweg gemacht hat und nun verschollen ist, ist richtig fies. Aber du weißt eben, wie man die Freude aufs nächste Kapitel aufrecht erhält. :)
Liebe Grüße, NekoRS

Antwort von -AngelOfMusic- am 16.07.2021 | 08:09 Uhr
Hallo und Danke für die Rückmeldung!
Die Spannung wird mehr oder weniger die nächsten Kapitel bleiben, das kann ich versprechen :D Ebenso weitere fiese Kapitelenden, denn irgendwie gibt es keinen "netten" Schluss mehr, an dem ich nicht mitten in der Szene aufhören müsste.
Ja, die Schwangerschaft hätte nicht ungünstiger fallen können, das stimmt. Noch mehr Stress kann Cana hier ja gar nicht gebrauchen und genau das passiert ja bei so etwas. Nun ja, die Heilerin hat sie ja bereits darauf hingewiesen, doch Ratschläge sind in diesen Situationen nicht besonders hilfreich.
Ah, ich würde dir gern auf deine Fragen antworten, aber dann greife ich Kapitelinhalte vorweg. Ich schreibe gerade an Kapitel 64 und bin daher etwas fortgeschrittener über alles, da reizt einen das Spoilern sehr.
Laxus ist verschwunden, das ist korrekt. Und damit bestätigt sich Canas Befürchtung, weil sie ja an Laxus geglaubt hat und wusste, dass er durch irgendetwas aufgehalten worden sein musste. Auf jeden Fall gibt das nächste Kapitel mehr Aufschluss darüber (und ist gleichzeitig noch eine Spur dramatischer).
Danke für das Kompliment! Ich bin nach wie vor begeistert, dass nach über einem Jahr noch weiterhin fleißig diese Geschichte gelesen wird :D
LG, Angel
11.07.2021 | 19:48 Uhr
Hallöle.
Ich mal wieder.
Na war ja ziemlich was los seit meinem letzten Review.
Ich muß schon sagen, du lässt Cana und auch Lexy hier ganz schön leiden. Die Ärmsten.
Das mit Orga war echt eine gute Idee, auf so was wäre ich jetzt nicht gekommen. Echt cool. Allerdings verstehe ich nicht so ganz warum er mit Lexy nicht so gut auskommt und umgekehrt. Ich schätze ihn eigentlich mehr in der Art, Harte Schale weicher Kern ein. Typen wie er können komischerweise sehr oft gut mit Kindern. Aber so passt das auch.
Bei seiner Bezahlung musste Cana schon schlucken. Aber das passt einfach zu Fairy Tail. Die lassen keinen hängen.
Auch das der Master sich so für die beiden einsetzt ist absolut glaubwürdig. Ich könnte mir einen Makarov der seine "Schwiegertochter" und seine Urenkelin hängen lässt einfach nicht vorstellen.
Es ist auch schon ganz gut, das Cana ihn hat. So ist es ihr nur schlecht möglich ihren Zustand zu überspielen. Der Mann hat Erfahrung mit wohl allen möglichen Ausreden und kann wenn es nötig ist auch mal hart werden und ich denke das das bei einer Persönlichkeit wie Cana einfach notwendig ist. Ansonsten würde sie sich selbst zugrunderichten und damit ist keinem geholfen.
Sie sollte sich auch nicht so fertig damit machen, das sie die Belastung durch Lexys Krankheit nicht so gut aushält. So etwas wird mit der Zeit nicht leichter und wenn die Krankheit schlimmer wird, wird es immer unerträglicher. Um so besser wenn es jemanden gibt der einem einen Teil der Belastung abnimmt. Nun ist Laxus leider nicht da, aber sein Großvater eben.
Das mit der speziell gezüchteten Lacrima ist hier ein wirklich interessanter Ansatz. Es ist auch sehr realistisch, das sich das ganze verzögert. Bei solch experimentellen Sachen ist das leider oft so.
Genau wie mit der Häufung der Anfälle zu den ungünstigsten Zeitpunkten. Das ist fast immer so. Denke mal das hat dann oft mit Streß zu tun der sich exponentiell steigert. Leider.
Das ist voll der Mist wenn du dann als Elternteil oder auch als Arzt nur hilflos daneben stehen kannst.:((
Das mit den Blockern ist wirklich mit Vorsicht zu genießen. Kurzfristig vielleicht wirklich eine Hilfe, aber auf Dauer eher gefährlich. Hoffentlich brauchen sie die nicht.
Es wird allgemein Zeit das Laxus zurückkommt. Leider gibt es eben Dinge bei denen man nicht so schnell wegkommt. Ich denke zwar, das er alles stehen und liegen lassen würde, wenn er erfährt wie es seinen Mädels geht, aber andererseits zählt auch sein Team auf ihn und die kann er auch nicht im Stich lassen. Überhaupt weiß ja keiner wie gefährlich der Auftrag ist und wie schon gesagt nützt es keinem, Lexy am wenigsten, wenn er sich total auspowert bei der Rückkehr. Hier kann man nur hoffen das sein Team zusieht, das er es schnell zurückschafft.
Aber so hart es auch ist. Das ist sein Job und damit muss man sich arrangieren. Auch Lexy. Klar das sie ihn am liebsten begleiten würde, aber so schnell geht das eben nicht. Übrigens eine sehr interessante Übersicht über das Mindestalter für magische Aufträge. Sehr detailliert geschrieben, so was verleiht einer Story Tiefe und lebendigkeit. Machst du oft und das gefällt sehr gut.
Hibikis Auftauchen ist gut gewählt. Ich denke für Cana ist das genau das richtige und für Lexy auch. Er ist eben für die beiden eine wichtige Bezugsperson und jemand mit dem man reden kann. Vor allem weil er die beiden extrem gut kennt. Ein guter Freund eben.
Seine Charakterdarstellung gefällt mir hier sehr und irgendwie kann man ihn sich auch so vorstellen. Sehr neugierig, rotzfrech, ernsthaft und mit einer gewissen Tiefe.
Als der Apotheker ihr Blut für Tests abgenommen hat, dachte ich mir irgendwie gleich das sie schwanger ist. Schon ein bisschen Klischee. Aber warum nicht.
Nun was die Verhütung angeht bin ich schon gespannt was da kommt, allerdings kann das eben auch immer wieder mal daneben gehen. Bin aber schon gespannt wie du das auflöst und vor allem auch wie sie es ihrer Familie beibringen wird. Könnte interessant werden.
Insgesamt haben mir die letzen Kapitel wieder sehr gut gefallen. Du bist deinem Stil treu geblieben und hast Charaktere und Geschichte kontinuierlich weiterentwickelt. Es ist immer noch schön und spannend zu lesen ohne reißerisch daherzukommen. Deine Charaktere passen und wirken sehr realistisch und deine OC´s hast du sehr passend hinzugeschrieben. Denke mal das sind auch so die Gründe warum das ganze so gut bei deinen Lesern ankommt. Zurecht wie ich finde.
Also man liest sich. Leider bin ich heute etwas kurz dran, aber ein anderes Mal wirds wieder länger.
Gruß John.

Antwort von -AngelOfMusic- am 11.07.2021 | 20:47 Uhr
Hallo John!
Zunächst vielen lieben Dank für diese wie immer ausführliche Rückmeldung von dir. Um deinen letzten Satz vorwegzunehmen: Ich freue mich immer über deine Reviews, egal wie lang sie auch sind. Und sie sind für mich immer sehr lang, ich glaube, so lange Reviews habe ich noch nie bekommen und deshalb freue ich mich jedes Mal wahnsinnig darüber.
Ja, ich lasse Cana und Lexy leiden, das muss ich zugeben. Es fällt mir auch nicht leicht, aber ich habe die Geschichte so aufgebaut, dass ich da nicht drum herumkomme. Im Endeffekt ist das ein wichtiger Bestandteil für die folgenden Kapitel.
Orga war eine komplett spontane Idee, ehrlich gesagt. Seine Antipathie gegenüber Lexy liegt eher in ihrer Antipathie ihm gegenüber. Für Lexy soll er ihren Vater ersetzen und natürlich wird das niemals funktionieren, deshalb mag sie ihn nicht. Deshalb beruhigt sie sich etwas, als sie den Grund erfährt – er soll Laxus nicht ersetzen, sondern ihr helfen, wenn etwas mit ihrer Magie sein sollte. Das war vielleicht nicht so klar ausgedrückt.
Die Bezahlung ist mir direkt in den Sinn gekommen, ebenso, wer genau für Orgas Anwesenheit zahlt. Makarov würde wirklich alles für seine Familie tun, da hast du recht, und auch Gildarts schätze ich so ein. Deshalb haben diese beiden den Großteil finanziert. So, wie ich das Mindsetting der meisten Mitglieder einschätze, überlegen diese auch nicht lange und steuern kleinere Beträge dazu bei, ansonsten hätten Makarov und Gildarts die Bezahlung komplett übernommen. Ich denke, dass keiner von beiden am Hungertuch nagt, eher im Gegenteil, von daher war diese Schlussfolgerung für mich logisch.
Du hast die Dynamik zwischen Makarov und Cana sehr gut durchschaut! Ja, er hat keine Probleme damit, ihr auch mal unangenehm zu werden, wenn sie sich selbst im Weg steht. Eben weil er das Beste für sie und seine Urenkelin möchte, was Cana auch weiß. Und durch seine Position war er Canas komplettes Leben als eine Art Ersatz-Großvater (aus dem Vateralter ist er ja draußen) vorhanden, weshalb das auch noch einen gewissen Einfluss hat.
Sie macht sich selbst fertig, obwohl sie nichts für Lexys Situation kann, das stimmt. Im Prinzip ist das hauptsächlich die Hilflosigkeit, die man bei Kindeserkrankungen hat. Ich habe zwar keine Kinder, aber ich weiß, dass meine Mutter immer mitgelitten hat, wenn ich richtig krank war.
Diese gezüchtete Lacrima war einer meiner ersten Einfälle für eine mögliche Behandlung. Man weiß ja sehr wenig über diese, abgesehen von den unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten. Also muss man diese irgendwie herstellen können, deshalb diese spezielle Anfertigung. Es birgt halt immer diesen ungewissen Zeitfaktor, weil man bei Forschungen und diesen „experimentellen Sachen“, wie du das zutreffend beschreibst, nie sicher sein kann, ob etwas funktioniert oder nicht.
Das mit den Magieblockern ist wirklich nur eine Notlösung und sie werden nicht eingesetzt, das kann ich verraten. Ich wollte einfach noch eine andere Möglichkeit ins Spiel bringen, um das etwas realistischer zu machen. Man hat ja immer mehrere Behandlungsmethoden zur Auswahl, die entsprechend ihrer Erfolgsquote und ihren Risiken geranked werden.
Laxus ist wirklich am falschen Ort, das stimmt. Deshalb wollte er den Auftrag auch ablehnen, aber du hast recht: Es ist sein Job und da muss man teilweise Opfer bringen – hier eben die Abreise und dadurch fehlende Zeit mit seiner Tochter und seiner Freundin. So etwas ist nie leicht, auch nicht für die Kinder.
Ah, das Mindestalter. Da kommt mir zugute, dass ich immer diese Art von Überlegungen angestellt habe, denn allein vom logischen Denken her muss es ein Mindestalter geben. Man kann ein achtjähriges Kind nicht einfach auf Aufträge schicken. Vom rechtlichen Aspekt einmal abgesehen ist man mit acht Jahren noch viel zu unbedarft für so etwas. Deshalb diese Grenze (und die Regelung, nur in Gruppen arbeiten zu dürfen am Anfang). Aber schön, dass dir das positiv aufgefallen ist! Mich freut so etwas immer wahnsinnig, dass Leser diese für die Geschichte unwichtigen Aspekte schön finden.
Hibiki war wirklich als Ablenkung und teilweise auch als Stütze gedacht. Allein bei diesem Kapitelende benötigt Cana jemanden, um über diesen anfänglichen Schock hinwegzukommen. Für mich war er, abgesehen von seinem anfänglichen Auftreten, wirklich zuverlässig und vertrauenserweckend. Deshalb wollte ich ihn hier so darstellen, wie ich ihn mir vorstelle. Und zu lesen, dass dir das ebenso geht, bestätigt mich in dieser Ansicht.
Die Bluttests waren wirklich ein gutes Anzeichen dafür, nicht wahr? Ich habe vorher noch kurz nachgeschaut, ob man darüber eine Schwangerschaft nachweisen kann und auch, ab welcher Woche. Einfach, um da sicher zu sein. Ich habe bei diesem Klischee auch länger überlegt, aber für mich ist das ein wichtiger Punkt für die nächsten Kapitel. Das mag jetzt schwammig klingen, aber wenn du an die betreffende Stelle kommst, weißt du, was ich gemeint habe.
Die Verhütung und auch die Familie kommen im nächsten Kapitel. Du weißt ja, ich mache mir gern Gedanken über diese Kleinigkeiten, deshalb wird der Punkt Verhütung auch etwas ausführlicher bzw. tiefgehender behandelt.
Vielen Dank für dieses abschließende Kompliment! Ehrlich gesagt, hätte ich auch nie mit dieser Resonanz gerechnet, weil das Pairing etwas außergewöhnlich ist. Aber mir macht es einfach wahnsinnig viel Spaß, die beiden zu schreiben und es freut mich, wenn meine Leser das ebenso gern lesen :)

LG, Angel
08.07.2021 | 19:27 Uhr
Wirklich tolles Kapitel. Schön dass sich Lexy wieder erholen konnte und auch das Hibiki wieder vorkam. Bin gespannt auf die Erklärung warum cana schwanger ist und wie laxus darauf reagieren wird

Antwort von -AngelOfMusic- am 09.07.2021 | 08:18 Uhr
Danke für die Rückmeldung :)
Hibiki wollte ich schon viel früher wieder auftreten lassen, aber irgendwie war nie wirklich Platz für ihn in der Geschichte. Deshalb war das hier überfällig, das gebe ich zu.
Ja, Lexy hat sich seit dem letzten Anfall wieder erholen können, was wichtig war. Zwei Anfälle hintereinander sind ja auch sehr kräftezehrend.
Die Erklärung kommt im nächsten Kapitel. Laxus allerdings ist ja gar nicht vor Ort, deshalb wird es noch etwas dauern, bis er davon erfährt.
LG, Angel
08.07.2021 | 19:03 Uhr
Nein du kannst doch jetzt nicht aufhören. Es ist so spannend. Sie ist schwanger ^^ bin gespannt wie Laxus und Lexy reagieren.
LG Misora

Antwort von -AngelOfMusic- am 09.07.2021 | 08:16 Uhr
Danke für die Rückmeldung!
Ja, der Cut war wirklich nicht nett, das gebe ich zu. Aber anders ging es nicht, dann wäre das Kapitel explodiert. Aber wie sie es ihrer Familie beibringen wird, kommt bereits im nächsten Kapitel, falls das ein kleiner Trost ist.
LG, Angel
01.07.2021 | 18:20 Uhr
Hallöchen,
das ist nun wirklich ein Problem. Genau jetzt, wo man nicht weiß, wann Laxus wieder zurück kommt, treten Lexy‘s Anfälle immer häufiger auf.
Und auch, wenn Makarov die Raijinshuu erreicht, kann man schon ahnen, dass die Rückkehr nicht so problemlos sein wird. Du weißt schließlich, wie du uns bei Laune hältst. ;)
Ich finde deine Idee echt schön, dass die ganze Gilde zusammenlegt, um Orga zu bezahlen. Man merkt einfach, dass alle eine Familie sind.
Liebe Grüße, NekoRS

Antwort von -AngelOfMusic- am 02.07.2021 | 09:07 Uhr
Hallo und Danke für die Rückmeldung!
Ja, mit den Anfällen und der ungewissen Rückkehr liegst du vollkommen richtig. Irgendwann muss ja schließlich das große Finale kommen, auch wenn es noch etwas Zeit braucht. Die Weichen dafür sind auf jeden Fall gelegt. Mit Makarov hast du recht, das gebe ich einfach zu. Denn das Erreichen ist nicht das Problem, das noch kommen wird.
Ich hoffe mal, dass meine Geschichte noch immer interessant ist :D Die Klickzahlen lassen das vermuten, auch wenn die Rückmeldungen spärlicher geworden sind. Aber darüber möchte ich mich nicht beschweren - übrigens herzlichen Glückwunsch, du hast Review Nummer 200 zu dieser Geschichte geschrieben!
Das mit Orgas Bezahlung ist mir spontan eingefallen. Zum einen kann ich mir vorstellen, dass Gildarts und Makarov nicht gerade arm sind und man sieht ja häufig, wie hilfsbereit Fairy Tail ist. Da ist Geld weniger wichtig.
LG, Angel
24.06.2021 | 21:08 Uhr
Hallöchen,
also ich bin auf jeden Fall neugierig, in welche Richtung sich der Auftrag entwickeln wird.
Dass es in irgend einer Weise Probleme oder ähnliches geben wird, denke ich schon. Da momentan die Beziehung von Cana und Laxus doch recht harmonisch verläuft, willst du damit sicher die Spannung aufrecht erhalten. ; )
So ein klein wenig vermute ich auch, dass wieder ein starker Anfall von Lexy vorkommen könnte.
Liebe Grüße, NekoRS

Antwort von -AngelOfMusic- am 25.06.2021 | 13:52 Uhr
Hallo und danke für die Rückmeldung!
Probleme trifft es sehr gut, sowohl bei Laxus als auch bei Cana. Aber da man bei Fairy Tail generell Probleme vermutet (wenn ich da an die ganzen Aufträge von Team Natsu denke ...), wäre das keine große Überraschung.
Die Beziehung wird auch weiterhin harmonisch bleiben, so viel verrate ich. Die äußeren Umstände sind eher die Dinge, die Probleme bereiten. Und ja, Lexy spielt dabei eine große Rolle, genau genommen ihre Anfälle. Da liegst du vollkommen richtig :D
LG, Angel
20.06.2021 | 14:33 Uhr
Hallo!
Hier bin ich mal wieder.
Es ist immer wieder schön und auch erstaunlich zu sehen wie sich diese Geschichte entwickelt. Meiner Meinung nach hast du sie eigentlich nicht so lange geplant, Oder?
Echt schön wenn das dann so läuft und das erstaunliche daran ist, und das ist hier weder negativ noch böse gemeint, das sie eigentlich nirgends einen starken Durchhänger hat oder irgendwie langweilig werden würde. Denn das ist das, was bei solchen Story´s wie diesen, würde sie irgendwie in Familie oder "Slice of life" einordnen, schnell mal passieren kann. Hier ist das aber nicht der Fall, das ganze gleicht eher einem Fluss, mal ruhig, mal schnell, aber immer anders und nie langweilig. Außerdem passt dein Schreibstil sehr gut dazu. Kompliment dafür.
Es ist schön zu sehen, wie die beiden wieder zusammen kommen. Klar haben sie sich immer geliebt und haben auch eine Tochter zusammen. Allerdings heißt das noch lange nicht das man wieder als Paar zusammen kommt. So wie du es hier geschrieben hast, kommt es sehr glaubwürdig rüber.
Allein schon die Sache mit den gemeinsamen Aufträgen. Ich bin echt froh, das du das hier mit reingenommen hast obwohl du das anfangs nicht wolltest. Hier ist einfach die Gelegenheit, das beide etwas allein zusammen machen können. Außerdem, wo lernt man sich besser kennen als so. Die Geschichte mit dem Hochzeitsschmuck war einfach super und passte von der Ausarbeitung total zu ihren Charakteren. Cana, überlegt und mit viel Plan im Vorgehen. Laxus, ungestüm und mit mehr Kraft als Verstand (obwohl ich ihm den wirklich nicht absprechen möchte). Sehr lustig zu lesen und passte total.
Dann die Sache mit dem vorgetäuschten Auftrag von Seitens Laxus. Es war eigentlich logisch, das sich beide auch auf körperlicher Ebene mal näherkommen mussten und Lexy stellt da schon ein gewisses Hinderniss dar (ist einfach so mit Kindern!), außerdem sollte sich Cana so besser fallen lassen können. Dieses Kapitel hat mir wirklich gut gefallen, auch in dieser Hinsicht, das Laxus ihr Selbstbewusstsein aufbaut was ihren Körper betrifft. Ich als Mann stimme jedem seiner Worte, was das betrifft, in voller Hinsicht zu.
Das dir die erotischeren Teile nicht so leicht zu schreiben gefallen sind, kann ich schon verstehen. Aber erstens gehören sie meiner Meinung nach dazu, ohne hätte hier einfach was gefehlt, und du hast sie wirklich gut geschrieben. Ich denke du könntest, so wie du das schreibst, sogar einen leichten, sehr gefühlvollen Lemon einbauen ohne das es fehl am Platze wirkt. Das Talent dafür hättest du! Aber das soll hier kein Zwang sein, sondern nur meine Meinung. Denn so wie du das hier schreibst ist es schon sehr perfekt.
Dann die Kapitel mit Cana´s Freundinnen und Laxus Team. Freunde quetschen dich immer aus wenn es um Beziehungen geht und das ist oft gar nicht mal so schlecht. Ein gewisser Austausch schadet nicht und hilft oft Fehler zu erkennen, außerdem behalten wahre Freunde das wichtigste für sich. Levy´s Umgang mit Gajeel und auch Cana/Laxus waren so im Gespräch gut zu lesen.
Lucy kam hier sehr gut rüber wie ich finde. So könnte man sie sich wirklich gut vorstellen.
Laxus und seine Raijinshu sind etwas spezieller, aber ich finde du hast sie gut getroffen und so könnten sie wirklich sein. Es sind ja alles starke Magier mit entsprechendem Selbstbewusstsein und können daher auch einem Laxus mal Paroli bieten. Gutes Gespräch zwischen ihnen wie ich finde. Der Auftrag wäre schon interessant zu wissen.
Auch gut wie Laxus das erklärt hat mal länger weg zu sein. Passt.
Dann das mit Lexy´s sich steigernden Anfällen. Ziemlich böse das. Hier hoffe ich, das sich eine Lösung findet, da es immer schlimm ist wenn ein Kind so leiden muss.
Den Druck der dadurch auf beiden Elternteilen lastet bringst du gut rüber.
Dann das mit dem zusammen ziehen. Gute Erklärung für Cana´s Abneigung und sehr plausibel erklärt. Sie ist einfach jemand der seine Unabhängigkeit schätzt und der deshalb gefundene Kompromiß passt gut. Sehr gut hier auch die Einbeziehung der Großväter. Manchmal braucht es Hilfe von außen um klar zu sehen.
Lexy krank. Kann leider immer wieder mal vorkommen und eine Grippe ist kein Weltuntergang, auch wenn es manchmal so scheint.
Cana, hier sehr souverän, da es ja nicht das erste mal ist. Laxus als Ruhepol, obwohl er sich sorgt. Vater eben. Wir lassen das eben nicht so nach außen, denn jemand muß einfach Ruhe bewahren.:)))
Gildarts als Großvater passt in dieser Story allgemein sehr gut und das er Laxus teilweise lieber auf den Mond schießen würde kann ich ihm nicht verdenken (habe selber eine Tochter und auf ihren ersten Freund freue ich mich jetzt schon!:(().
Also ich lese fleißig weiter und reviewe sobald ich es wieder schaffe.
Man liest sich.
Gruß John.

P.S. Eins habe ich noch vergessen. Der Auftrag von Laxus liegt mir irgendwie im Magen. So wie du den hervor hebst, ist da doch was im Busch.
Hoffe es wird nicht zu dramatisch!

Antwort von -AngelOfMusic- am 20.06.2021 | 16:15 Uhr
Hallo John!
Erst einmal vielen lieben Dank für diese wie immer ausführliche Rückmeldung - ich hab mich riesig gefreut darüber :D
Du hast vollkommen recht, ich habe die Geschichte wirklich nicht so lange geplant. Allerdings habe ich keine detaillierte Planung festgelegt, wann etwas passieren soll und auch durch den Input von euch sind mir mehr Dinge aufgefallen, die ausführlicher behandelt werden müssen. Doch ich kann voll Stolz verkünden, dass die letzten Kapitel wirklich komplett durchgeplant sind und die Geschichte sich allmählich (wirklich allmählich, da kommen noch ein paar Kapitel, ich bin gerade bei 61 und noch nicht am Ende) dem Ende zuneigt. Nur als Vorwarnung, denn lang ist sie wirklich geworden.
Wow, dein Kompliment für den Geschichtenfluss geht mir gerade runter wie Öl. Ich habe versucht, jeden Dialog nicht einfach nur einzufügen, sondern auch wichtige Dinge zu erwähnen, damit dieser Bedeutung hat. Egal wie unwichtig die Details sein mögen, sie spielen alle eine Rolle in Bezug auf den Aufbau dieser Geschichte. Slice of life trifft sehr gut zu, aus dieser Perspektive habe ich das noch gar nicht gesehen.
Mir war hier tatsächlich wichtig, eine schwierige, aber gesunde Beziehung zu schreiben, die trotz des holprigen Anfangs auch wieder ein gewisses Gleichgewicht findet. Einfach, weil das für mich viel zu selten geschrieben wird. Außerdem sind beide Charaktere älter und man sollte eine gewisse Reife im Gegensatz zu Leuten von 18 bis Anfang 20 sehen. Erst recht, wenn beide die Verantwortung für ein Kind übernehmen müssen, da wird man automatisch verantwortungsbewusster. Denke ich zumindest.
Der Auftrag musste sein, das habe ich festgestellt. Um ihn zu überspringen, war er einfach zu wichtig, weil er auch diese neue Stufe in der Beziehung signalisiert. Und der Auftrag war die perfekte Gelegenheit, um beide wieder etwas diskutieren zu lassen, weil sie vollkommen verschiedene Herangehensweisen haben. Es ist einfach schwer, mit jemand Neuem zusammenzuarbeiten, das merkt man hier. Laxus hat Verstand, nur schätze ich ihn eher als den Krafttyp ein, der lieber direkt loslegt, als großartig darüber nachzudenken.
Wenn du wüsstest, wie lange ich an diesem Ausflugskapitel gesessen habe :) Umso begeisterter bin ich von deinem unglaublichen Kompliment. Ich breche mir bei romantischen Szenen gefühlt einen ab, weil ich diese nicht so oft geschrieben habe. Zumindest nicht in dieser Stufe der Beziehung. Einen Lemon habe ich tatsächlich noch nie geschrieben, es auch nicht versucht. Irgendwie habe ich da zu viel Angst davor, das tausendmal auszubessern und trotzdem nicht zufrieden zu sein. Aber vielleicht überwinde ich mich tatsächlich mal dazu, einfach um es probiert zu haben.
Die Sache mit dem Körper war mir sehr wichtig. Im Prinzip ist es immer das Problem: Frau macht sich Gedanken ohne Ende, während der Mann das nicht so eng sieht. Das fängt bei Körpergewicht und Körperformen an und hört bei Nacktheit auf.
Die Freundschaftsgespräche bieten für mich immer eine gute Gelegenheit, die Beziehung für Außenstehende zu schildern. Und natürlich bekommt man freundschaftliche Tipps, falls man Probleme hat oder unsicher ist.
Die Raijinshuu machen mir einfach unheimlich viel Spaß zu schreiben. Sie waren im Anime schon etwas spezieller und ich glaube, ich habe das hier noch einmal vestärkt. Aber du hast vollkommen recht: So passen sie zu Laxus, denn er benötigt Teamkameraden, die ihn notfalls auch zurechtstutzen können und nicht nur brav zustimmen, wenn er etwas äußert.
Lexys steigernde Anfälle haben sich ja immer wieder angedeutet und jetzt werden sie wirklich schlimmer. Ich kann versichern, dass ich hier alles fein säuberlich ausgearbeitet habe, es gibt also eine Lösung. Nur ist die Frage, wann diese kommt. Ich will mir gar nicht vorstellen, was das für ein Druck und eine Hilflosigkeit ist, die man als Elternteil verspürt.
Krankheit ist immer ein sehr spezielles Thema, glaub ich. Vor allem bei jüngeren Kindern, aber Cana weiß hier ja, was zu tun ist und ist entsprechend ruhig. Laxus für sein erstes Mal ebenfalls, auch wenn es natürlich unklar ist, ob er innerlich auch so gelassen reagiert. Doch ich glaube, wenn Cana ruhig ist, wird bei ihm auch keine große Panik ausbrechen, eher Ratlosigkeit. Immerhin kennt er diese Situation noch nicht.
Gildarts macht ebenfalls großen Spaß zu schreiben. Ich stelle ihn mir als Vater vor, für den seine Tochter zu gut für alle Männer ist. Er weiß das selbst und gibt sich entsprechend Mühe bei Laxus, doch durch diese Sichtweise hat er auch kein Problem, diesen zusammenzustauchen, falls etwas sein sollte. Der zukünftige erste Freund deiner Tochter tut mir leid xD Aber wenn er direkt sympathisch rüberkommt, ist das ein positives Zeichen.
Bis dann!
LG, Angel
18.06.2021 | 06:36 Uhr
Hallöchen,
ach die arme Lexy. Auch so kleine Energiebündel können eben total fertig sein, wenn sie krank sind. Echt süß war es, als sie sich über Laxus’ Eintreffen gefreut hat.
Was das wohl für ein geheimnisvoller Auftrag ist, den er da erledigen muss?
Liebe Grüße, NekoRS

Antwort von -AngelOfMusic- am 18.06.2021 | 13:51 Uhr
Hallo und Danke für die Rückmeldung :)
Ja, kranke Kinder sind für niemanden toll, weder für sie selbst noch für die Eltern. Aber da es einfach dazugehört, konnte ich das hier nicht unter den Tisch fallen lassen.
Beide Eltern zu haben, wenn man krank ist, ist immer besser als nur einen Elternteil :D
Und du hast den Auftrag bemerkt - der wird noch sehr wichtig werden, so viel sei gesagt.
LG, Angel
10.06.2021 | 15:53 Uhr
Hallöchen,
also ich muss sagen, Laxus hat sich im Laufe der Geschichte wirklich weiterentwickelt. Das er Canas anfängliche Ablehnung so gelassen aufgefasst hat, wäre am Anfang sicher nicht möglich gewesen.
Ich fand es übrigens genial, dass Gildarts das Gespräch mit Cana so hinstellen wollte, als wäre sie auf ihn zugegangen. Richtig typisch für ihn. Außerdem war es auch schön, ein wenig von ihrer Vater-Tochter-Beziehung zu sehen. Diese Momente von falschen Stolz kennt wohl jeder von uns und in Canas Fall bezüglich der Unabhängigkeit konnte er ihr einen guten Mittelweg anbieten.
Liebe Grüße, NekoRS

Antwort von -AngelOfMusic- am 11.06.2021 | 13:29 Uhr
Hallo und danke für die Rückmeldung!
Ja, Laxus hat sich wirklich weiterentwickelt. Es hat zwar etwas gedauert, aber er ist über die letzten Jahre hinweg bzw. hat sie Cana verziehen. Und da er allein durch Lexys Existenz weiß, wie sehr sie ihn liebt, kann er da auch Vertrauen aufbauen. Aber es freut mich wahnsinnig, dass dir das aufgefallen ist. Ich mag character development einfach sehr, weil es normal ist. Und wenn es jemandem auffällt, habe ich eindeutig etwas richtig gemacht ^^
Gildarts ist halt etwas speziell, wie man hier wieder merkt. Aber da Cana in dieser Hinsicht ähnlich gestrickt ist wie ihre verstorbene Mutter weiß er genau, was sie eigentlich bewegt. Und da etwas die Tatsachen zu verdrehen, um dieses Gespräch suchen zu können, ist vollkommen in Ordnung.
Falscher Stolz trifft es sehr gut. Natürlich fühlt man sich unwohl, wenn man in eine komplett eingerichtete Wohnung zieht - man fühlt sich dort einfach nur als Gast, weil man bei der Gestaltung nicht mitgewirkt hat. Gut, das ziehe ich jetzt aus persönlichen Erfahrungen aus meinem Freundeskreis, aber ich glaube, das kommt nicht gerade selten vor. Deshalb ist ein Neuanfang mit einer ganz neuen Wohnung für alle einfach besser.
LG, Angel
03.06.2021 | 21:31 Uhr
Hallöchen,
die Aktion von Gajeel mit dem Händchenhalten war schon sehr amüsant. Aber damit hat er sicher allen Mitgliedern den Wind aus den Segeln genommen. Obwohl ich schon sehr neugierig bin, wie sein Gespräch mit Mira gelaufen ist. Vielleicht erfahren wir das noch? ; )
Laxus hat das ja richtig schön gemacht, wie er Lexy erklärt hat, dass sie in Zukunft an der Schlafzimmertür klopfen muss. Nach ihren Ausflug war das auf jeden Fall wichtig. Auch wegen dem kleinen Streit in der Vorschule hat er ihr verständlich gemacht, warum die Entschuldigung angebracht ist.
Ich bin schon gespannt, wie Cana auf seinen Vorschlag wegen der Wohnung reagieren wird.
Liebe Grüße, NekoRS

Antwort von -AngelOfMusic- am 04.06.2021 | 08:48 Uhr
Hallo und Danke für die Rückmeldung!
Ja, das Händchenhalten wird Gajeel einiges an Überwindung gekostet haben, aber was macht man nicht alles, um in Ruhe gelassen zu werden? :D
Mira wird ihn gegrillt haben, so wie das ein großer Bruder/eine große Schwester macht. Da Erza nicht anwesend ist, vertritt Mira sie da in dieser Hinsicht. Worüber genau geredet wurde, kommt nicht vor - aber das Gespräch kannst du dir in den schillernsten Farben ausmalen, bei Mira ist ja alles möglich.
Das Klopf-Gespräch hat mich einiges an Nerven gekostet, wenn ich ehrlich bin xD Einfach, weil ich selbst nicht mehr weiß, wie das bei mir so abgelaufen ist. Irgendwann musste man halt einfach anklopfen, fertig. Deshalb habe ich hier lange überlegt, wie genau ich das schildere und das Angebot, dass auch Lexy das "Recht" bekommt, keine unangemeldeten Türöffnungen ohne vorheriges Anklopfen ertragen zu müssen, ist reine Schlussfolgerung. Einfach, weil sie damit besser klarkommt, wenn sie dieses Recht ebenfalls hat und nicht benachteiligt wird. Ich glaube, da reagieren Kinder dann eher verständnisvoll.
Canas Reaktion wird die erste Szene im neuen Kapitel sein, deshalb werde ich hier nichts dazu sagen. Ich bin aber gespannt, wie du ihre Reaktion so findest^^
LG, Angel
03.06.2021 | 18:42 Uhr
Sehr schönes Kapitel. Es ist immer der heileit der Woche, wenn am Donnerstag ein neues Kapitel kommt

Antwort von -AngelOfMusic- am 03.06.2021 | 20:49 Uhr
Vielen Dank für die Rückmeldung!
Es freut mich wirklich wahnsinnig, dass du meine Geschichte so sehr schätzt. Das mag zwar abgedroschen klingen, aber mich motiviert eine solche Aussage einfach unheimlich, deshalb danke dafür :)
LG, Angel
27.05.2021 | 21:07 Uhr
Hallöchen,
ich fand die Szene mit Laxus und den Raijinshuu echt super. Speziell die unverblümte Art von Ever triffst du jedes Mal auf den Punkt. Es war auch schön, dass die Beziehung von Levy und Gajeel indirekt auch Platz im Klatsch und Tratsch gefunden haben.
Und Cana und Laxus haben ihre Auszeit wirklich gebraucht. Ich bin aber gespannt, wie die anderen Gildenmitglieder, allen voran Mira, darauf reagieren werden. : )
Ein kleiner Fehler ist mir aufgefallen: ziemlich am Anfang ist einmal kommt dass Wort Blick zwei Mal direkt hintereinander vor. ;)
Liebe Grüße, NekoRS

Antwort von -AngelOfMusic- am 28.05.2021 | 12:17 Uhr
Hallo und Danke für die Rückmeldung :)
Ganz ehrlich: Mittlerweile ist Ever mein Lieblings-Nebencharakter, ich schreibe sie unheimlich gern. Und ich kann dir versichern, bei diesem Kapitel hatte ich sehr viel Spaß beim Schreiben ^^
Levy und Gajeel mussten einfach kurz erwähnt werden. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Teams intern nicht über solche Dinge reden, vor allem wenn es um langjährige Gildenmitglieder wie Levy geht.
Die Auszeit war nötig, da hast du vollkommen recht. Allein für Cana, die ja durch ihren bisherigen Stand als Alleinerziehende mit Sicherheit keinen Tag "Urlaub" nehmen konnte, weil sie sich immer um ihre Tochter gekümmert hat.
Die Reaktion von Mira und ein paar anderen kommt im nächsten Kapitel (wenn ich mich richtig erinnere), so viel sei gesagt.
Danke für den Hinweis! Der Fehler ist bereits gelöscht worden ^^
LG, Angel
22.09.2021 | 19:44 Uhr
Hey Na^^
Ich bin endlich mal dazu gekommen weiter zulesen und ich kann dir versichern das ich das Ende sehr gut fand, also mach dir da keine Gedanken;)
Ich bin auch nicht die beste in solchen romantischen Szenen...hehe

Ich finde es wirklich gut das die beiden sich mal eine Auszeit gönnen, besonders wenn man bedenkt was die momentan durch Lexy alles durchmachen und wahrscheinlich noch durchmachen werden.

Ich bin gespannt wie es weiter geht!

Liebe Grüße
Saya^^

Antwort von -AngelOfMusic- am 22.09.2021 | 20:13 Uhr
Hallo Saya!

Das freut mich wirklich - ich habe die Szene so oft umgeschrieben wie keine andere :D Aber am Ende war ich dann zufrieden.
Die Auszeit war dringend nötig, das stimmt. Und zwar eine ohne Lexy, denn ein Ausflug zu zweit ist dann doch etwas anderes als mit einem Kind. Das mit dem Durchmachen verrate ich nicht, sonst spoilere ich noch.
Dann wünsche ich dir schon einmal viel Spaß mit den nächsten Kapiteln!

LG, Angel
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast