Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Donoma
Reviews 1 bis 13 (von 13 insgesamt):
24.08.2020 | 13:34 Uhr
Salut!

Schöne Grüsse aus Frankreich! Ich habe gerade Urlaub, doch heute ist zum Glück ein Ruhetag, das Haus meiner Grosseltern hat gutes Internet und ich habe Zeit dieses Kapitel zu kommentieren.

Das gemeinsame Leben scheint ja wunderbar zu funktionieren. Katarina ist jedenfalls viel entspannter. Ich glaube, so entspannt war sie während der ganzen Geschichte nicht. Es ist schön, sie so zu sehen.

Auch gefällt es mir, wie du Olivias Geschichte diesbezüglich noch eingefädelt hast (ich ziehe übrigens meinen Hut vor ihr, das sie ihr Leben trotz der schweren Situation auf die Reihe kriegen konnte, bravo). Parallelen zu Rinas Situation hat es, aber gleichzeitig ist es auch anders. Rina hat es da eindeutig leichter und der Vater ihres Kindes ist an ihrer Seite. Im Grossen und Ganzen hat ihre Sturkopf-Phase sie zu Patrick geführt und zu einer kleinen Familie.

Lg Vilandel

Antwort von Donoma am 26.08.2020 | 09:23 Uhr
Ja, Ende gut, alles gut^^
Olivia zeigt, dass es schlimmer hätte kommen können und dass man auch das überstehen kann, wenn man sich durchbeißt, ja. Rina hat im Vergleich auf recht hohem Niveau gejammert... und hat dafür nun ein untrügliches Vorbild. Wer weiß, vielleicht schreibe ich irgendwann nochmal so ein 'Zehn Jahre danach...' oder so :)
Auf jeden Fall freue ich mich, dass es dir gefallen hat und wünsche noch einen schönen Urlaub!
10.08.2020 | 20:56 Uhr
Salut!

Eines kann man sagen, Patricks Chef wirkt irgendwie sympatisch. Das mit den Pralinen war eine nette Geste. Aber ja, die Telefonpflicht soll trotzdem sein. Ich bin aber trotzdem froh, dass Patrick in einem solchen Arbeitsumfeld arbeiten kann. Und die Neuigkeit seiner Vaterschaft wird ihn wohl eine Weile lang am Arbeitsplatz nicht loslassen.

Schön aber auch, dass auch seine Mutter es gut aufnimmt. Naja, Grossmutter zu werden ist bestimmt ein angenehmes Gefühl und ich wette, sie freut sich auch bald ihr Enkeltöchterchen zu sehen. Nun, ich bin mal gespannt was dieser jungen Familie noch passieren wird.

Lg Vilandel

Antwort von Donoma am 13.08.2020 | 13:24 Uhr
Patricks Chef sollte auch von der sympatischen Sorte sein - umso besser, wenn mir das gelungen ist!
Und die frischgebackene Großmutter, ja, die ist auch nicht unglücklich.
Geplant ist nur noch ein Kapitel, mal sehen, was du davon hälst!
10.08.2020 | 17:49 Uhr
Hi Donoma,

Eine Geschichte ohne großes unnötiges Vorgeplänkel mit einer interessanten, gar doppelten Thematik. Zu Beginn fällt es allerdings etwas schwer, dieser zu folgen.

Liebe Grüße,
Federhalter02

Antwort von Donoma am 10.08.2020 | 19:52 Uhr
Schön, wenn du es schonmal interessant fandest!
Magst du mir vielleicht näher erläutern, was am Anfang das Lesen schwer machte? Gern auch per Mail...
04.08.2020 | 12:44 Uhr
Salut!

Und mit dem Namen der Kleinen haben wir auch den Titel der Geschichte... das habe ich mir noch gedacht. Nun, es ist auch ein hübscher Name und ich denke, es passt sogar sehr gut.

Es freut mich wirklich, dass Rina es endlich mit ihren Eltern klären konnte. Das wurde aber auch Zeit. Und ich glaube, es hat Rina geholfen auch die Sicht ihrer Eltern zu erfahren. Fehlgeburten sind nie einfach, mir tut Agatha deswegen Leid und Woflgang auch. Doch wenigstens ist ihnen Rina über den Weg gekommen und das war ihr Glück. Und man weiss also nichts über Rinas Erzeugerin, weil sie als Baby schon in die Babyklappe gelegt wurde. Da man nichts weiss, kann man sich verschiedene Sachen ausdenken, aber für Rina ist das jetzt nicht mehr wichtig.

Und Patrick taucht zum Glück auch noch auf. Etwas anderes, was Rina noch zu klären hatte (lustig, wie Wolfgang und Agatha "unauffällig" Kaffee holen wollten^^). Ich freue mich wirklich für die beiden und es ist auch cool, dass Patrick auch schon eine oder zwei Lösungen bereit hat. Nun, Hürden wird es natürlich noch geben, aber in dem einen Moment kann man sich es leisten einfach glücklich zu sein.

Lg Vilandel

Antwort von Donoma am 07.08.2020 | 11:11 Uhr
Ja, die Kleine hat einen Namen und die Geschichte ihren Titel. Schön, wenn es passt!

"Reden" wäre eben von vorneherein das Zauberwort gewesen - wie eigentlich immer^^
Freut mich, dass das Verhalten der Eltern passte... ich war etwas besorgt, ob sie nicht ein wenig zu souverän mit der Situation umgehen. Aber der Gack mit dem Kaffee musste doch sein xD

Und Patrick hat sich bereits Gedanken gemacht, ja. Trotzdem konnte Rina ihn überraschen... der Beginn einer wunderbaren 'Freundschaft', was? ;)
27.07.2020 | 11:56 Uhr
Salut!

Puh, Rina hatte es echt nicht einfach in diesem Kapitel. Bei ihr hatte die Geburt auch ziemlich lange gedauert. Wenigstens hat sie ihre bekloppte Sturheit losgelassen und endlich ihre Mutter zu sich gerufen. Wie schön, dass Agatha trotz ihrer Überraschung ihrer Tochter zur Seite stand. Nun, ich nehme an dass es noch einiges zu klären gibt nachdem Rina sich erst einmal ausgeruht hat. Aber jetzt nicht. Ich war ehrlich erleichtert, dass Rina Agatha endlich wieder als ihre Mutter ansieht.

Und jetzt wo sie das Baby endlich sieht, fängt sie auch an es zu lieben. Wo sie sich doch entschieden hat es zur Adoption freizugeben ... und jetzt kann sie das nicht mehr. Arme Rina ... sie hat womöglich noch ein paar Hürden zu überschreiten. Da kann man hoffen, dass die Versöhnung mit ihren Eltern ihr das Leben nun leichter machen wird.

Lg Vilandel

Antwort von Donoma am 29.07.2020 | 09:47 Uhr
Naja, sooo lang war es eigentlich gar nicht. Am Ende vielleicht sechs, sieben Stunden, das ist nicht viel für eine Erstgebärende. Aber es zieht sich natürlich, wenn man Angst hat. Gut dass Mutti da war und diese Rolle auch wieder einnehmen durfte, ja.
Und jetzt ist das Baby geboren... etwas hat sich in Rina verändert... wir werden sehen, wie es nun weitergeht...
21.07.2020 | 09:23 Uhr
Salut!

Oha, was für ein Cliffhänger... Gerade in einem Moment, wo Rina ihren Sturkopf nicht mehr halten kann. Irgendwann hätte es ja so weit sein sollten und während der Geburt kann sie das ja gar nicht mehr. Trotzdem, das ist echt in vielen Ebenen unangenehm für Rina.

Dass das Baby kommt hatte ich schon am Anfang geahnt, als Rina ihre Schmerzen hatte während sie mit Yasemin eine Serie schaute. Und tja, selten kommen Babys zum mutmassigen Geburtstermin. Einige kommen gleich einen Tag davor, andere zwei oder drei Wochen vorher und da reden wir noch nicht von Frühgeburten.

Rina tut mir schon sehr Leid, obwohl sie sich zum Teil selber den Mist gebaut hat. Die Arme hat ja nie einen Vorbereitungskurs besucht, besitzt keinen Mutterpass, hat sich eigentlich nie richtig auf die Geburt vorbereiten können. Sie hat nur geplant, was sie danach mit dem Kind machen würde. Und jetzt, JETZT, möchte sie ihre Mutter bei sich haben. Zu blöd auch, dass Agatha nicht abnimmt.

Und jetzt, wer hat ihr gerade angerufen? Patrick oder Agatha?

Lg Vilandel

Antwort von Donoma am 22.07.2020 | 17:40 Uhr
Jaha, die Situation ist dann selbst für Rinas Dickschädel zu viel, da gebe ich dir Recht. Freut mich, dass ich die Spannung aufbauen konnte, ob und wie sie mit dieser Situation klarkommen soll.
Auf jeden Fall sieht, wie schnell aus harmlosen Dingen Ernst werden kann. Bisher kannte sie die Senkwehen und auch die können schmerzhaft sein und natürlich, sie bereiten auf die Geburt vor, aber dass es dann plötzlich wirklich losgeht, das hat Rina im Gegensatz zu dir mal überhauptnicht geahnt. Zumal man ja sieht, wie weit ihr Informationsstand ist - nämlich eher nicht vorhanden.
Ich bin gespannt, was du vom Fortgang nach dem Cliffhanger halten wirst!
13.07.2020 | 18:58 Uhr
Salut!

Schön wieder mal etwas zu dieser Geschichte zu lesen. Jetzt hat nun auch Agathas beste Freundin ein Geheimnis von Rina mitbekommen. Nicht die Adoption, aber die Schwangerschaft. Naja, einer Hebamme fällt das schon eher auf, nehme ich mal an.

Jolanda war wirklich besonders nett und was die spontane Untersuchung angeht natürlich professionel. Sie war nicht anklagend, hat wohl verstanden, dass Rina persönliche Gründe hat nichts zu verraten und hat ihr Tipps gegeben, plus Tabletten geschickt gegen den Eisenmangel. Ich denke, das hat Rina mal gebraucht, dass jemand Älteres zumindest von einem ihrer Geheimnisse kennt und genau weiss, was diesbezüglich zu tun ist. Auch wenn Jolanda Agathas beste Freundin ist. Irgendwie eine Ironie des Schicksals...

Lg Vilandel

Antwort von Donoma am 14.07.2020 | 18:34 Uhr
Diese Ironie des Schicksals dürfte Jolanda bekannt vorkommen - wie erwähnt, ihr ältester Sohn hat das mit dem ungeplanten Nachwuchs auch schon hingekriegt, von daher ist die Situation nicht neu^^ [Die Story rumd um Frederik ist Teil der Haupthandlung - andere Geschichte als Valère, aber eben im selben Universum]

Das bisschen Rückendeckung kann Rina jedenfalls nur gut tun, da bin ich mit dir vollkommen einer Meinung. Zumal es ihr ja nun wirklich schon dramatisch auf die Gesundheit gegangen ist. Dankenswerterweise hat sie Jolanda an sich herangelassen...
06.07.2020 | 09:03 Uhr
Salut!

Oh, endlich mal haben wir mal die Sicht von Agatha bekommen. Die Arme, die tut mir echt Leid ... Dass sie sich schuldig fühlt, es Katarina nie gesagt zu haben, kann ich verstehen. Aber da stellt sich die Frage, wann wäre der richtite Zeitpunkt gewesen?

Schön jedenfalls, dass sie Kataranina natürlich nach wie vor als ihre Tochter betrachtet. Sie hat sie grossgezogen und geliebt ... was eine Mutter ja ausmacht. Diese Abweisung vom eigenen Kind muss ja ganz schön weh tun. Ich stimme Wolfgang zu, eine Ablenkung würde ihr guttun. Hoffen wir, dass sie während ihres Ausritts auf andere Gedanken kommen wird.

Teil eines grösseren Universums ... hat dein Valère, für den du mir nach französischen Wörter gefragt hast, darin auch eine Rolle zu spielen? Ich finde es ja spannend ein Universum zu kreeiren und darin mehrere Geschichten spielen zu lassen^^

Lg Vilandel

Antwort von Donoma am 14.07.2020 | 08:44 Uhr
Wie die Eltern zu der Sache stehen, wollte ich auch unbedingt beleuchten. Rina ist ja nun jemand, der sehr verhärtete Standpunkte hat, von der ist kein Überlegen und Spekulieren in dieser Richtung zu erwarten, demnach musste ich ja Agathas Gefühlswelt persönlich zur Sprache kommen lassen^^

Und, richtig geraten: Das ist dasselbe Universum, in dem auch Valère zuhause ist. Allerdings spielt der Handlungsstrang mit dem Herrn dann etwa... zehn-zwölf Jahre später? Ja, käme in etwa hin.
Mit den Grundzügen dieses Universums habe ich angefangen, zu schreiben und allein deswegen liegt es mir verdammt am Herzen. Vielleicht traue ich mich mit den Dingen auch irgendwann mal zum Verlag.
Das was Rina hier gerade erlebt ist eher so ein Seitenstrang, der sich ein wenig selbstständig gemacht hat, zu "unwichtig" für die Haupthandlung und zu aussagekräftig zum Wegschmeißen. Deswegen dachte ich, teile ich das doch einfach hier.
Nur dass du ja bisher leider die einzige Interessentin zu sein scheinst...
29.06.2020 | 08:54 Uhr
Salut!

Puh, Patrick hat es echt besser aufgenommen, als ich befürchtet habe. Wenigstens das. Ein wenig tut er mir auch Leid, weil er ja seit langem in Rina verliebt ist... So stellt sich wohl niemand eine Liebeserklärung vor und Rina ist im Moment noch zu sehr in ihrer eigenen sogenannten Vendetta vertieft. Da wird es noch eine Weile dauern, bevor die beiden zusammenkommen.
Wenn sie überhaupt zusammen kommen.

Und nun gibt es zwei, die in Rinas wütendes Geheimnis eingeweiht sind. Neben dem Baby war dies bestimmt auch ein ziemlicher Schock für Patrick. Doch im Gegensatz zu Rina hat er etwas richtig erkannt. Sie war selber auch ein Säugling gewesen, als sie zu Wolfgang und Agatha kam. Da ist es mehr als nur möglich, dass ihre leibliche Mutter sie zur Babykappe gebracht hat... Genau etwas, was sie nun selber machen möchte.

Patrick hat auch Recht mit einem anderen Punkt... Wolfgang und Agatha haben Rina grossgezogen, ihr ein Heim gegeben, sie geliebt. Ist es nicht das, was Eltern normalerweise tun? Sie sind vielleicht nicht mit ihr blutsverwandt, aber sie lieben Rina und das macht sie zu ihren Eltern. Hoffen wir einfach mal, dass Rina das eines Tages auch akzeptieren kann. Auch wenn sie immer noch etwas zu stur ist, was das angeht. Wenigstens sind Yasemin und Patrick für sie da (und das Baby), doch einiges muss Rina immer noch selber entscheiden.

Lg Vilandel

Antwort von Donoma am 30.06.2020 | 17:31 Uhr
Jaa... ich wollte von dem Klischee weg, dass die Herren immer gleich die Flucht ergreifen, bei einer solchen "berraschung". Gut, er ist auch erst abgehauen, aber nur, weil er sich erstmal fangen musste.
Und jetzt hat er Rina an manchen Stellen den Kopf zurechtgesetzt, ja. Wie deutlich und wie nachhaltig, wird sich zeigen.
Aber genau auf dieses was-macht-Eltern-eigentlich aus, wollte ich hinaus, ja. Wen (außer Rina) interessiert ernsthaft die Blutsverwandtschaft, wenn die Liebe da ist?
Nun, ob derweil Patricks Liebe eine Chance hat... tbc...
22.06.2020 | 08:23 Uhr
Salut!

Tatsächlich ein grosses Bum am Schluss. Aber ich hatte es auch ein wenig erwartet nach dem letzten Kapitel... Eine solche heisse Nacht und Katarinas verzweifelte Sturheit mussten ja Konsequenzen haben. Und das ist wohl der Preis, dass sie Wolfgang und Agatha nicht mehr als ihre Eltern ansehen möchte.

Vielleicht, wenn Katarina hätte wegziehen können und ins Studium gehen, also weg von den Adoptiveltern... vielleicht hätte ihr die Entfernung geholfen, sich zu beruhigen und endlich mal mit einem klaren Kopf über diese ganze Sache nachzudenken. Aber nein, das geht nun nicht.

Heile Welt, glückliche Familie... das war es auch, das war keine Lüge. Für Katarina leider schon, schliesslich fühlte sie sich angelogen und verletzt. Verständlich auch, aber diese Sturheit und dieses nachtragende Verhalten können mit der Zeit ziemlich ungesund werden. Immerhin tut sie sich auch selber weh, nicht nur Wolfgang und Agatha. Wenigstens hat sie Yasemin, die ihr zur Seite steht... auch wenn ihre Freundin ihr Verhalten nicht unbedingt gutheisst, dennoch steht sie zu Katarina.

Und nun ist sie auch noch schwanger... das wird echt nicht einfach sein. Ich kann mir denken, dass Patrick nicht gerade froh darüber sein wird, dass Katarina es ihm verschwiegen hat (irgendwie paradox, ist es nicht genau das was sie Wolfgang und Agatha vorwirft?). Ob er ihr helfen wird? Ich glaube eher nicht, zumindest am Anfang... vielleicht später, aber so sicher bin ich mich nicht.

Spannend wäre es, wenn Katarina sich gezwungen sieht ihr Kind zur Adoption freizugeben. Obwohl sie sich bestimmt geschworen hat, das nie zu tun, damit ihr Kind nicht "angelogen" wird wie sie. Interessant wäre es auch, wenn sie auf ihre biologischen Eltern trifft... und schrecklich enttäuscht von ihnen sein wird, schlimmer als von ihren Adoptiveltern. Aber das steht momentan noch in den Sternen.

Lg Vilandel

Antwort von Donoma am 23.06.2020 | 12:47 Uhr
Nett, dass ich genau die Waage hinbekommen habe, zwischen Vorhersehbareit und Paukenschlag.
Du hast völlig Recht, weit hergeholt war diese... Nebenwirkung ihrer Sturheit nicht, aber besser macht es das gerade auch nicht.

Deine Spekulationen sind interessant... bin gespannt, was du dann zum kommenden Kapitel sagen wirst...
15.06.2020 | 10:40 Uhr
Salut!

Oje, jetzt ist es raus. Nun wissen Wolfgang und Agatha, dass Rina von der Adoption weiss. Und obwohl das Kapitel nicht aus ihrer Sicht war, konnte ich ihre Schuldgefühle irgendwie nachvollziehen. Wie schwer war es für ihnen gewesen?

Ich kann ja auch Rinas Wut und Enttäuschung verstehen... Doch ich fürchte, dass sie sich zu sehr in ihrer Wut hineinsteigert und zum Trotz Dinge macht, die für sie unangenehme Konsequenzen haben könnten. Sich betrinken, die Nacht mit Patrick... Sie möchte zwar ihre Adoptiveltern strafen, doch ein solches Verhalten könnte ihr früher oder später selbst schaden.

Lg Vilandel

Antwort von Donoma am 16.06.2020 | 09:47 Uhr
Jaaa... Vernunft ist gerade nicht unbedingt Rinas Stärke... da gebe ich die Recht. Was das für Konsequenzen hat, wird zum Teil schon das nächste Kapitel zeigen...
Und ihre Adoptiveltern... schön, dass ich den ersten Ansatz davon, wie sie denken, rüberbringen konnte. Für sie war es ja JETZT der Schockmoment der Enthüllung. Mal schauen, ob sie die Kurve kriegen...
08.06.2020 | 13:15 Uhr
Salut!

Rina, die stille Rebellin... so verständnisvoll es auch ist, ein solches Verhalten kann immer wieder zu Konsequenzen führen. Wenn sogar ihre Freundin Yasemin bemerkt, dass etwas mit Rina nicht stimmt. Irgendwann wird wohl schon jemand dahinter kommen. Und mir wäre es lieber, wenn es jemand erfahren würde, der Rina nahe steht und um sie besorgt ist, statt... sagen wir mal, irgendeine andere Alternative.

Wenigstens hat sie den Ball genossen. Und wie es aussieht, wird der Rest des Abends... ziemlich heiss für sie. Ich weiss nur nicht, ob diese Aktion weiterhin als Rebellion gegen ihre Adoptiveltern gilt, ob es am Alkohol liegt oder ob Rina sich wirklich zu Patrick hingezogen fühlt. Vielleicht ein Mix aus allem? Ich fürchte aber, diese Nacht wird nicht ohne Konsequenzen sein...

Lg Vilandel

Antwort von Donoma am 09.06.2020 | 11:09 Uhr
Pack die Kristallkugel wieder ein, das ist unlauterer Wettbewerb xD
Du hast da schon so einige Punkte angesprochen, um die es in den nächsten Kapitel gehen wird. Rina schlägt halt gerade total über die Stränge... und nicht nur Yasemin macht sich Sorgen um sie. Ich tue es auch, obwohl oder gerade weil ich weiß, was ihr demnächst noch alles blüht ;)
Aber gönnen wir ihr erstmal die 'heiße' Nacht...
01.06.2020 | 10:28 Uhr
Salut!

Okay, dies ist wohl die allererste Prosa-Geschichte, die ich auf dieser Seite nun lese und kommentiere. Aber irgendwie kann ich schlecht widerstehen, wenn ich eine neue Geschichte von dir sehe^^

Nun, der Anfang ist schon vielversprechend und ich bin jetzt schon neugierig, was nun alles mit Rina passieren wird. Diese Entdeckung von der Adoption muss wohl ein schrecklicher Schock für sie gewesen sein und ich kann verstehen, dass sie sich verraten fühlt... Allerdings würde mir auch interessieren, was ihre Eltern, sorry, Adoptiveltern dazu zu sagen haben. Adoption kann ja ein sehr komplexes Thema sein... Und wer ist denn nun Angelina? Rinas Geburtname? Oder jemand völlig anderes?

Dieses erste Kapitel hier hat meine Neugierde für die Geschichte schon geweckt und ich bin tatsächlich gespannt, was du damit noch so alles geplant hast. Favo und Sternchen habe ich ja schon da gelassen ;)

Lg Vilandel

Antwort von Donoma am 02.06.2020 | 11:39 Uhr
Hey, schön, dass du hierher gefunden hast!

Ja, als Beinahe-Erwachsene auf einmal zu erfahren, dass die Eltern nicht die Eltern sind... ich kann auch nur versuchen, mich da reinzudenken, aber ich denke, ein gewaltiger Schock ist es allemal. Schön, dass ihre bisherige Reaktion nachvollziehbar war! Wie Rina weiter damit umgehen wird...
Ich werde natürlich nicht viel verraten, aber soviel sei gesagt: Wir werden die Sicht von Rinas Adoptiveltern noch kennenlernen, wenn auch nicht gleich. Erstmal machen wir mit Rina und ihren mehr oder eher weniger vernünftigen Plänen weiter.
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast