Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 1 bis 25 (von 130 insgesamt):
01.05.2021 | 11:31 Uhr
Hallöchen,

ich melde mich auch mal wieder aus der Versenkung^^.

Du machst es den beiden in deiner Geschichte echt nicht leicht (und dem Leser auch nicht^^°).
Am Anfang befürchtete ich schon, dass Alec Magnus überhaupt nicht mehr erkennen würde.
Man merkt, dass Magnus beim Sprechen genauso zittert, wie Alec. Beide hat die kalte Angst erwischt, auch wenn die Ursache jeweils eine andere ist.

Als Alec dann endlich aufwacht, ist Magnus eigentlich selbst einem Zusammenbruch nahe.
Er weiß nicht, wer genau hinter Alec und ihm her ist, ob dieser sich von dem zweiten Angriff überhaupt je wieder erholt und wenn ja, in welchem Umfang. Das waren zwei Tage aus der Hölle.
Umso größer ist die Erleichterung, als Alec halbwegs klar wieder aufwacht. Da ist es auch erst einmal völlig egal, dass er sich nicht an seinen Angriff erinnert. Hauptsache er ist ins Hier und Jetzt zurückgekehrt, puh...
Ich bin erst ein wenig darüber gestolpert, dass Magnus hofft, Alec würde ihn nicht danach fragen, wie er ihn in den Zug bekommen hat. Ein Zauberglanz dürfte das Problem im Handumdrehen lösen. Bis mir eingefallen ist, dass Magnus sich ja derzeit aus Vorsichtsgründen mit der Magie zurück hält. Das macht es nun tatsächlich interessant ;D. Er wird Alec wohl kaum in einen Teppich eingewickelt haben ^^°.

Wie schlecht es auch Magnus geht, macht dessen kurzer Ausflug in den Speisewagen klar. Der Ärmste braucht ebenfalls ganz dringend etwas Erholung. Diese quälende Angst der Ungewissheit kann schlimmer und toxischer sein, als wenn die beiden einer greifbaren, klaren Gefahr gegenüberstehen würden. Man möchte Magnus umarmen und ihm versichern, dass alles gut wird.
Alecs geistiges Abschweifen später dann und Magnus Sorge bricht einem fast das Herz. Er kämpft darum bei Verstand zu bleiben, während Magnus versucht für ihn ein rettender Anker zu sein, obwohl er selbst droht in seinen Gefühlen unterzugehen.
Ich bin sehr erleichtert, dass Magnus sich dann doch etwas Ruhe gönnt. Wie ich dich (und den Verlauf des Buches) kenne, wird er (und auch Alec) den Schlaf bestimmt bitter nötig haben.

LG Indigoblau
18.04.2021 | 19:38 Uhr
Hi,

Wow! Die Kampfsequenz auf dem Dach des Zuges war im Original schon spannend, doch hier steigert es sich gleich noch mal um einiges. Alec ist angeschlagen und das macht natürlich Angst, dass er diesen anstrengenden Kampf nicht überstehen könnte.
Es ist wohl Glück im Unglück, dass er erst zusammenbrach, als der Kampf vorüber war. Aber natürlich ist das ein erneuter Schreckmoment.

Dass die von Magnus erwähnte Person, die Alec helfen soll, Jem alias Bruder Zachariah war, war anzunehmen gewesen. Und ich freue mich so sehr, dass du ihn in die Story eingebunden hast. Er ist nämlich, neben Magnus, Alec und Izzy, mein liebster Charakter in der Shadowhunters-Welt.

Tja, was Bruder Zachariah Magnus nun offenbart, lässt diesen nun mit einer ganzen Menge Fragen zurück. Verständlicherweise.
Was mir aber tatsächlich richtig gut gefallen hat, ist dass seine Verzweiflung und Sorge sich in Wut gewandelt hatten. Ich kann es kaum erwarten, dass Shinyun diese Wut so richtig zu spüren bekommt! Niemand vergreift sich ungestraft an Alexander!

LG diamond99
18.04.2021 | 19:22 Uhr
Hi,

>>Alec schloss die Augen und drückte seinen Kopf gegen den dunklen Fliesenspiegel. Erneut überkam ihn das Gefühl eine unsichtbare Hand würde nach seinem Geist greifen und sein ganzes Selbst aus ihm herausquetschen. Dagegen anzukämpfen war mühsam und bereitete ihm unglaubliche Kopfschmerzen. Es einfach geschehen zu lassen, wäre sicher wesentlich einfacher.<< - Oh, oh, dieser Absatz macht mir so richtig Sorgen...
Shinyun ist wirklich ein mieses Miststück, doch Alec ist stark. So leicht lässt er sich nicht unterkriegen!

Dass Jace zunehmend unruhiger wird, ist absolut klar. Als Parabatai spürt er genau, dass etwas mit Alec ganz und gar nicht stimmt. Wenn das so weitergeht, ist es nur eine Frage der Zeit, bis Jace sich ins nächste Flugzeug setzt und höchstpersönlich bei seinem Bruder nach dem rechten schaut.

Ich kann mir Magnus´ Erschrecken lebhaft vorstellen, als er aufgewacht ist und Alec nicht an seiner Seite schlief. Im Moment ist Magnus im Dauer-Alarm-Modus und mag Alec keinen Augenblick aus den Augen lassen. Und wer kann es ihm verdenken? Momentan ist es doch so: Jedesmal, wenn er nicht bei Alec ist, passiert diesem etwas.

>>»Hier ist überall Dämonensekret … und … jede Menge nackte Schattenjägerhaut.« << - Wie habe ich mich bereits beim Original über diesen Satz amüsiert. XD Schön, dass du ihn mit eingebaut hast. Überhaupt hast du es wieder einmal super verstanden, deine Version wieder so zu lenken, dass sie wieder in die Nähe des Originals kam. Natürlich mit gewissen Unterschieden, aber das ist ja klar, denn hier ist ja einiges passiert, was bei „Die roten Schriftrollen“ nicht der Fall war.
Eines ist auf jeden Fall mal sicher: Shinyun wird sich diesmal nicht als Freund und Helfer darstellen können und das ist auch gut so.
Mich wurmt es noch immer, dass auch ich beim ersten Lesen des Buches auf sie reingefallen bin... -_-

Dein Cliffhanger ist genau an der selben Stelle, wie im Buch, von dem her kann man leicht erahnen, in welcher Bredouille Magnus nun steckt.
Aber: Du bist eine Meisterin der Überraschungen, von dem her wird auch im nächsten Kapitel sicher wieder einiges anders laufen. :-)

LG diamond99
18.04.2021 | 19:01 Uhr
Hi,

Wow, schon der erste Absatz haut so richtig rein.
Was habe ich aufgeatmet, als Alec Magnus endlich erkannt hat.
Und ob Schattenweltler oder Mundie, Gaffer scheint es wirklich überall zu geben... :-(

Das dürfte wirklich nicht einfach gewesen sein, Alec im bewusstlosen Zustand in den Orient-Express zu bekommen. Aber jemand wie Magnus weiß sich immer zu helfen. ^^

Auf jeden Fall ist es gut zu lesen, dass Alec wieder wach ist, wenn seine kurzzeitige, geistige Abwesenheit wirklich ein Grund zur Sorge ist. Und es ist nicht zu überlesen, dass Magnus das ebenso empfindet. Da ist sein Alec nun endlich wieder wach – und doch geschehen mit ihm Dinge, die Magnus erneut in Angst und Schrecken versetzen.
Es ist unübersehbar, dass nicht nur Alec sich ausruhen muss, auch Magnus kommt an seine Grenzen. Hoffentlich kann er sich in den Armen seines Liebsten ein wenig erholen.

LG diamond99
11.04.2021 | 21:55 Uhr
Zum Glück konnte Bruder Zacharias das Gift extrahieren. Ist Alec damit frei davon und geheilt ?
Es war fürchterlich spannend.
Du hast auch voll Drama drauf ;-)
Mann oh Mann...bin noch ganz aufgeregt...
Toll geschrieben !
Liebe Grüße.
11.04.2021 | 21:45 Uhr
Das fing super an :-)
Im Original sind sie doch meist unterbrochen worden...
Du hast es ihnen gegönnt :-)
Danach ging es dann aber los mit dieser ollen Dämonenplage. Und ich kann mir vorstellen, wie toll Alec ausgesehen hat ohne Oberbekleidung ;-)
So, nun hängt Magnus da oben und Alec hinterher...
Na dann mal los.
Ich hab noch ein Kapitel vor mir, juhu.
Bis gleich.
11.04.2021 | 21:30 Uhr
Der arme Alec,
immerwieder wird er verletzt oder so in der Art...er ist vergiftet und wird wohl sein Gedächtnis und Erinnerungen verlieren ?
Das ist so übel.
Magnus weiß leider nicht, was passiert ist und kann ihm dementsprechend nicht helfen.
So ein Riesen Mist.
Alec kann, wenn ich es richtig interpretiere, durch Magnus'Liebe und Anwesenheit zurück geholt werden bzw. davor bewahrt werden abzutriften.?
Es ist wirklich sau spannend (sorry für die derbe Ausdrucksweise).
Liebe Grüße
08.04.2021 | 21:52 Uhr
Hi,

in einem Wort: Wooowww

Ja, ich kann mich erinnern, dass ich den Wunsch nach einer Kopfnuss für Shinyun das eine oder andere Mal hatte;)
Danke, Danke, Danke, dass sie jetzt gleich zwei gekriegt hat.
Einmal, indem sie ihren schönen Plan im Orientexpress vergessen konnte UND indem Jem aka Bruder Zachariah ihr -den Engeln und dir sei dank!- einen fetten Strich durch ihren schönen Gift -Plan gemacht und Alec von dem Zeug befreit hat.
Das ist sooo erleichternd.
Man hat auch fast hören können, wie Magnus der Stein vom Herzen gefallen ist;)

Jedenfalls war die Dämonenkampfszene Wahnsinn! So bildlich. Und ich weiß, ich wiederhole mich dauernd, aber ich liebe diese Perspektivwechsel und das dann hier aus Magnus' Sicht erleben zu dürfen.
Aber mein absolutes Highlight war, wie du schriebst, als sich Alec vor Magnus aufgebaut hat und einfach nur "seine Körpersprache war deutlich".
Es ist so tief emotional. Einfach großartig. Man weiß ja was Alec fühlt, auch wenn er es noch nicht zu sagen geschafft hat und an diesen Details merkt man dann, dass er das gar nicht sagen muss, damit Magnus es weiß und merkt:
Ich liebe dich , du bist alles und ich würde lieber hier auf der Stelle für dich sterben als ohne dich zu leben....OMG! Davon wird man so zur Pfütze. Sowas von!

Tja dann noch Off Topic zur Review Antwort:
Ich erinnere mich noch an die Zombie-Story, die du angerissen , aber leider gelöscht hattest. ^^ Ich hab noch ne ganze Zeit dannach hin und wieder mal gedacht, wie die wohl weiter gegangen wäre, weil ich das schon auch faszinierend fand und ich fand das erste Kapitel damals echt lustig und wie immer gut geschrieben. Von daher kannst du sicher sein, dass ich mir auch dein drittes Projekt ansehen werde, auch wenn für mich nichts dieses hier toppt.
Weder von wem anders noch von dir;)
Die einzige Chance, die du hättest Cinta sejati von meiner Top 1 der All Time Favorites zu stoßen, wäre wirklich, wenn du entgegen der Bücher (hoffentlich weiterhin) Malec umbringst. Aber ich glaub, dann wäre ich im wahrsten Wortsinn zu Tode beleidigt *lach*

LG
Mellie
08.04.2021 | 20:48 Uhr
Kukuk TrueLoveNeverDies

ich kann mich wirklich nur immer wieder wiederholen. WAS für ein Kapitel. Einfach nur umwerfend, mitreissend, spannend, unglaublich interessant. Halt einfach einmalig.

Alexander, der sich mit letzter Kraft gegen diesen Dämonen wehrt nur um seinen Magnus zu retten. Er gibt einfach alles und kann sich dabei fast selber nicht auf den Beinen halten. Er kann sich zusammenreissen für Magnus. Er will ihn retten und er rettet ihn. Ich bin jetzt noch völlig sprachlos. Ich liebe deine Schreibweise so sehr, ich kann sowas von mitfiebern.

Magnus, der ihn nur bewundern kann. Und natürlich doch noch ein Spruch zum schmunzeln. *Sehr gut. Dann genieße ich in der Zwischenzeit noch ein wenig die Aussicht!* Ich musste lachen, das ist doch so typisch Magnus.

Als Magnus sicher ist, bricht Alexander zusammen. Und was dann dabei rauskommt ist ja fast unglaublich. Alexander wurde vergiftet. Wahrscheinlich sogar durch das Blut von Magnus. Deshalb hat auch seine Magie nichts bewirken können. Kein Wunder, dass dieser so richtig geschockt ist. Ich bin es ebenso. Diese Cliffhanger von dir sind ja sowas von.....toll :):):)

Aber toll, wie schnell hier die Kapitel hochgeladen werden, das finde ich SUPER.
Vielen lieben Dank und herzliche Grüsse tiffi
06.04.2021 | 21:28 Uhr
Kukuk TrueLoveNeverDies

mein Gott, was für ein Kapitel wieder und was für ein gemeiner Cliffhanger. Was soll man dazu sagen.
Dieses Kapitel hatte einfach alles. Liebe, Sehnsucht, Leidenschaft, Geborgenheit, Dämonen, Kämpfe, alles was eine Geschichte spannend macht.
Die Liebe zueinander und die Leidenschaft hat sie übermannt, vorallem Magnus, Alexander jedoch konnte sich ihm ganz hingeben. Die Dusche danach war toll, bis dieser Dämon kam.
Dann war ich nur noch sprachlos, wie du diese Kampfszenen beschreibst, einfach unglaublich. Und wie Magnus seinen Alexander bewundert ist doch so typisch Magnus. Und auch hier denkt Alexander nur an Andere, an die kleine Rose und die bitte, ihr doch etwas zu Essen zu geben, das hat mir sehr berührt. Und dann natürlich Magnus, den er einfach nur beschützen will.

Und dann geschieht das Unfassbare. Magnus wird entführt von einem Dämonen. Einfach weggerissen, oh Gott der arme Alexander verliert fast seinen Verstand kann sich aber nochmals selber ermahnen, konzentrier dich Alec. Ein weiterer Schrei und Alec setzt sich in Bewegung.
Wohin? Dem Dämonen der Magnus hat hinterher?

Ich bin sowas von gespannt wie das weitergeht und wünsche noch eine gute Nacht. Liebe Grüsse tiffi

Antwort von TrueLoveNeverDies am 08.04.2021 | 12:50 Uhr
Hallo Tiffi :)

Schön, dass du auch beim neuen Kapitel wieder mit dabei bist und das es dir so gut gefallen hat.

In diesem Abschnitt der Geschichte ist es mir tatsächlich gelungen, die meisten meiner Ideen so umzusetzen, wie ich sie mir vorher in meinem Kopf zurecht gelegt hatte. Wie du richtig bemerkt hast: Liebe, Sehnsucht, Leidenschaft und jede Menge Dämonen. ;)

Wie es weitergeht? Am Besten ließ du dazu das nächste Kapitel, dass heute noch online geht! :D

LG
06.04.2021 | 17:47 Uhr
Ou-noch ein Kapitel!
Jetzt hab ich aber gefeiert über dieses Verwöhn-Programm^^
Bestimmt hast du Oster-Urlaub, genau wie ich und nutzt den offensichtlich für die Muse. Ich freu mich!

Und das war ja wieder eine in mehreren Hinsichten aufregende Reise, auf die du uns da mitgenommen hast.
Ich muss ja gestehen, dass ich nicht gedacht hätte, dass es in Alecs Zustand zu der Dämonenschlacht im Orientexpress kommen würde.
Ich traue dir zum Glück irgendwie nicht zu, dass diese Story mit Alecs oder Malecs Tod und Shinyuns triumphalem Sieg endet, denn sonst hätte ich so langsam wirklich Angst.
Aber dazu hast du schon zu oft und in zu vielen Zeilen zu viel Liebe zu den Figuren bewiesen.
Nein -es wird wieder gut, auch wenns noch so finster aussieht und es Alec ja schon in der Originalversion kaum geschafft hatte dieses Vorfall heil zu überstehen.
Und da war er nicht sowieso schon halb tot UND noch müde von anderweitigen Aktionen.

Und apropos anderweitigen Aktionen: Auch das ist dir wieder super schön gelungen.
Wie immer nicht zu viel und nicht zu wenig.
Und ich gestehe auch gern ein, dass ich diesen Aspekt an der Beziehung der Beiden immer schon mochte und das daher auch immer wieder sehr gern eingebunden in deine Geschichte wieder finde: Dass Alec auf allen Gebieten, auch auf diesem, so viel von Magnus lernt und dies auch auf eine so liebevolle Art und Weise. Und sei es nur etwas so Simples wie das man -jugendfrei gesprochen -die Sache von mehreren Seiten angehen kann;)

Auch wieso Jace noch nicht auf dem Plan ist hatte ich mich schon gefragt und auch diese Frage hat sich hier beantwortet. Allerdings wird sich Alecs Parabatai unter diesen Umständen wohl wirklich nicht mehr lange ignorieren lassen, so nachlässig der auch manchmal ist.

Ich bin soooo gespannt.

LG
Mellie

Antwort von TrueLoveNeverDies am 08.04.2021 | 12:47 Uhr
Hallo Mellie Bane :)

Tatsächlich nutze ich meine freien Tage gerade und gestalte sie recht produktiv. Daher kommt heute auch gleich noch ein weiteres Kapitel. ;)

Ich habe wirklich lange überlegt, ob ich den Kampf gegen die Dämonen im Orientexpress einbauen soll oder nicht, habe mich dann aber dafür entschieden, weil hin und wieder auch der Wunsch geäußert wurde, dass Shuyin einen kleinen Dämpfer ganz gut vertragen könnte. Also bitte schön - hier ist die kleine Kopfnuss! :D

Magnus oder Alec kommen zu Tode?! Da kann ich dich beruhigen, dass wird in dieser Geschichte nicht passieren - zumindest nicht in absehbarer Zeit und wie sich der Rest der Geschichte entwickelt, kann ich noch nicht sagen, da ich die Story sozusagen von Kapitel zu Kapitel schreibe und noch nichts in Stein gemeißelt wurde. Ganz anders, als bei meinem neuen Projekt an dem ich gerade parallel arbeite und welches dann meine dritte Fanfiction wird. Dieses werde ich nämlich erst online stellen, wenn es komplett fertig ist, um so regelmäßige Uploads zu sichern. ;)

In meiner Version der Roten Schriftrollen haben ich Jace bewusst ein wenig präsenter eingebaut, denn das fand ich am Original schon immer ein wenig seltsam. Er ist Alecs Parabatai und bekommt nicht mit, dass Alec in Sorge ist oder gar verwundet wurde? Na ja, dass schrie ja quasi nach einer Korrektur.

LG
06.04.2021 | 16:46 Uhr
Oh man das hat ja mal wieder ein spannendes Ende genommen. Ich kann es kaum erwarten wie es weiter geht. :D
Ich hab einfach zu viele Fragen.
Wer hat Magnus da mit genommen und in welchem Zusammenhang steht er zu dem Hexenwesen welches Alec vergiftet hat?
Apropo Alec, wird er es schaffen einen klaren Verstand zu behalten und wird er Magnus finden? Vielleicht hilft ja Magnus Freund zu dem sie ursprünglich wollte bei der Suche oder Rettung, wer weiß?
Ach ja zu viele Fragen, aber das ist auch gut so denn desto mehr Spannung, desto mehr die Freude auf das nächste Kapitel.
Bis dahin liebe Grüße von mir und dir noch viel Spaß beim weiter schreiben. :)

Antwort von TrueLoveNeverDies am 08.04.2021 | 12:40 Uhr
Hallo FiaraFray :)

Vielen lieben Dank für dein Feedback. Schön, dass dir das neue Kapitel so gut gefallen hat.

Und keine Sorge, lange wirst du auf das nächste Kapitel auch nicht mehr warten müssen. ;) Tatsächlich befindet es sich gerade im Upload. :D

Ich hoffe, dass ich die Spannung auch weiterhin aufrecht erhalten kann.

LG
05.04.2021 | 15:22 Uhr
Kukuk TrueLoveNeverDies

was für ein Kapitel wieder. Man kann die Verzweiflung und Angst von Magnus fast körperlich fühlen. Er weiss fast selber nicht was machen.
Ich hoffe ja sehr, dass sie es rechtzeitig nach Venedig schaffen werden und ihnen der Freund von Magnus helfen kann. Bin gespannt wer das ist und ob er helfen kann.

Magnus ist genauso fertig wie sein Alexander. Aber er hat Angst ihn auch nur eine Minute alleine zu lassen. Wie Alec dort am Fenster stand und irgendwie weggerückt war, hast zu toll beschrieben.

Ich hoffe jetzt nur, dass Magnus nicht einen Fehler macht, wenn er sich zum Schlafen hinlegt und vielleicht wacht diesmal Alexander über seinen Schlaf.

Tolles Kapitel, wie eigentlich alle. Bitte schnell weiter. Liebe Grüsse tiffi

Antwort von TrueLoveNeverDies am 06.04.2021 | 14:56 Uhr
Halli Hallo Tiffi :)

Schön, dass du auch im neuen Kapitel wieder dabei bist!

Das Rätsel um Magnus' mysteriösen Freund, wird sich auf jeden Fall im übernächsten Kapitel lösen.

Und - pssst - heute geht ein weiteres Kapitel zu dieser Geschichte online! ;)

LG
04.04.2021 | 13:48 Uhr
Hi und frohe Ostern,

ich kann es mittlerweile ja kaum noch abwarten, dass die Beiden eine Gelegenheit bekommen wenigsten IRGENDWIE auch mal auszuteilen und Shinyun so richtig eine zu verpassen.
Das ist einfach dein genialer Schreibstil.
Ich bin so BEI Magnus irgendwie und es ist einfach nur noch grauenvoll ihn so leiden zu "sehen", wie er Alec beim leiden zugucken muss und einfach nicht wirklich was tun kann. *traurig seufz*

Es war eine wunderbare Szene, wie Alec ihn auf dem Schattenmarkt trotz allem erkannt hat.
Ja, wirklich episch.
Ich lese ja doch so Einiges, aber du läßt mich wirklich immer wieder sprachlos hier sitzen.

Ich denke mal, dass Jem der gehemnissvolle Bekannte sein wird. Hoffentlich kann er Alec helfen und sagen, was das für ein fieses Gift ist und sie vor allem vor der dritten Ladung warnen oder sie wenigstens in die richtige Richtung schubsen.
Bitte, diese Folter geht echt so nicht weiter^^

LG
Mellie

Antwort von TrueLoveNeverDies am 06.04.2021 | 14:54 Uhr
Hallöchen und ein verspätetes "Frohe Ostern!" zurück :)

Ich denke Magnus und Alec werden früher oder später auf jeden Fall die Chance bekommen Shinyun gewaltig in den Hintern zu treten. ;)

Magnus an dieser Stelle der Geschichte so derart leiden zu lassen, tut mir schon selbst ein wenig weh. Allerdings finde ich, dass dadurch noch einmal sehr deutlich wird, wie wichtig im Alec ist und wie viel Angst er hat, diesen einen Menschen zu verlieren.

Ob du mit deiner Vermutung über Magnus`"geheimnisvollen" Freund richtig liegst, werde ich natürlich nicht verraten. Nur so viel, du wirst deine Antwort im übernächsten Kapitel erhalten.

LG
21.02.2021 | 11:36 Uhr
Oh, ist das abenteuerlich und spannend.
Alec geht es so schlecht, dass er sich kaum auf den Beinen halten kann
und doch geht er abends mit auf den Schattenmarkt.
Anstelle, dass es ein ruhiger Ausflug wird, gibt es einen erneuten Angriff auf ihn.
Es ist zum Haare raufen.
Die kurze Szene mit Rose war berührend.
Ich bin weiter sehr neugierig, was Du noch daraus machst :-)
Liebe Grüße.
20.02.2021 | 10:18 Uhr
Hi,

Oh Mann, was für ein Cliffhanger.
Und das ist einer von zweien bei den Storys, die ich aktuell lese.
Gebt es ruhig zu, ihr habt euch gegen mich verschworen, um euch für meine bösen Cliffhanger zu rächen! ^^

Aber nun von Anfang an.
Alec geht es echt besch... eiden. Das muss wirklich die Hölle für Magnus sein, ihn so zu sehen.
Cassandra hat den beiden ja schon ordentlich den Urlaub versaut, aber du legst noch eine große Schippe obendrauf.
Ich kann mir vorstellen, dass Magnus, als Alec unbeabsichtigt auf dem Sofa eingeschlafen ist, sicher mit sehr besorgten Blick auf seinen Nephilim hinab geschaut hat.
Und kaum wacht Alec auf, ist seine erste Sorge sofort, dass er Magnus nicht sehen kann. Das ist so herzzerreißend.
Und als Alec dann in die Küche kommt, kann man Magnus´ Besorgnis aus jeder Zeile herauslesen.
Aber ich fand es schon irgendwie niedlich, wie hilflos Magnus sein kann, wenn er ganz normale Tätigkeiten, wie z.B. einen Kuchen backen, ohne magische Hilfe machen muss.

Dass Jace genau spürt, dass etwas mit Alec nicht in Ordnung ist, war natürlich klar. Und ich hätte ihm absolut zugetraut, dass er wirklich ins nächstbeste Flugzeug gestiegen wäre, wenn er nicht bald was von Alec gehört hätte.

Als Alec darauf bestand, Magnus auf den Schattenmarkt zu begleiten, hatte ich sofort ein ganz mieses Gefühl in der Magengegend.
Wäre es wie in den Büchern und Alec im Vollbesitz seiner Kräfte, wäre es kein Problem, dass er mitgeht, aber so schlecht, wie er beieinander ist, war es eine sträfliche Leichtsinnigkeit, dass er mitgegangen ist und Magnus ihm da nachgegeben hat.
Und es hat sich prompt gerächt.

Und nun komme ich nochmal auf den Anfang meines Reviews zurück:
WAS FÜR EIN CLIFFHANGER!!
Bitte, bitte, sei gnädig mit mir und lass mich nicht zu lange auf die Fortsetzung warten!

LG diamond99
17.02.2021 | 20:26 Uhr
Hi,

phu- hier musste ich heute morgen noch lesen und saß dann erst mal fünf Minuten mit offener Schnute da.

Ohne das weiter auszuführen werd ich mal anmerken, dass Shynyun es mit 3 x zustechen aber auch hat, dieses Miststück.
Ehrlich gesagt hatte ich ja vermutet -beim letzten Kapitel -sie würde sich, ähnlich wie sie es in der Originalgeschichte im Orientexpress getan hat, bezüglich des Giftes als Retterin aufspielen und Magnus das Gegengift präsentieren, um sein Vetrauen zu gewinnen.
Aber mit der Theorie bin ich jetzt dann glaub ich am Ende, denn du scheinst es ja wirklich GANZ anders aufzuziehen.

Ich bin echt gespannt, worauf du hier hinaus gehst, denn in dieser Fassung ist Alec ja gar kein Hindernis für sie und sie könnte eigentlich jederzeit auf Magnus zugreifen (hier war Alec allenfalls eine lästige kleine Zwischenstation).
Wobei irgendwie --- wenn voll ausgebildete Schattenjäger nie Chancen gegen Hexenwesen hätten, könnten die ja alle machen was sie wollten?

Soviel zu meinen etwas wirren Gedanken dazu. Ich bin jedenfalls jetzt mal mega gespannt, wie du das Ganze aufziehen wirst und auch, welche Lösung du für diese Gift-Sache findest.
Ich mein -das kannst du Alec und Magnus doch nicht wirklich antun *schnief*

Rose hast du sehr süß eingebunden. Betteln ist schon ne Spur niedlicher als klauen.

Gott , hoffentlich müssen wir jetzt nicht so lange mit diesem Cliffhanger schmoren- manchmal frag ich mich wirklich, ob hier ein Cliffhanger- Battle läuft, von dem ich nix weiß ;)

LG
Mellie

Antwort von TrueLoveNeverDies am 18.02.2021 | 20:45 Uhr
Hey hey :)

wie schön, dass dir dieses kleine Detail mit der Anzahl 3 nicht entgangen ist. Ich war wirklich gespannt, ob irgendjemand es bemerkt. :D

Natürlich ziehe ich die Geschichte anders auf, als das Original, zumindest in einigen Dingen, sonst wäre es ja eine 1 zu 1 Kopie der Roten Schriftrollen und damit ziemlich langweilig. Da hätte ich euch genauso gut einen Affiliatelink zu Amazon in die Beschreibung packen können. ;)

Ob Alec wirklich so gar kein Hindernis für Shinyun darstellen wird, wird wohl der weitere Verlauf der Geschichte zeigen. Denn ich denke, dass es durchaus ein Fehler wäre, Alecs Dickkopf und seine Liebe zu Magnus zu unterschätzen. Liebe versetzt bekanntlich Berge.

Der Cliffhänger war übrigens nicht von Beginn an geplant, nur passte er letzten Endes dann doch ganz gut. ;P

LG
17.02.2021 | 18:36 Uhr
Hey.

Uff, dieses Kapitel bereitet mir echte Bauchschmerzen. Nicht weil es schlecht geschrieben ist, keine Sorge, aber dieses Ende... Man sollte es vielleicht nicht gleich am frühen Morgen lesen^^.

Aber erst mal zum Anfang.
Alec plagen also Gewissensbisse, weil er Magnus mit etwas unlauteren Mitteln dazu überredet hat, ihn bei sich zu behalten. Nun, das ist verständlich. Gewissermaßen war das von Alec eine Kurzschlussreaktion und man kann es ihm ja nicht verdenken... Er möchte Magnus einfach nicht verlieren und erneut aus seinem Leben ausgeschlossen werden. Zudem besteht die Gefahr, dass Magnus angegriffen wird und niemand ihm zu Hilfe kommt. Schon allein als guter Schattenjäger kann Alec das nicht zulassen. Allerdings sollte er auch nicht vergessen, dass Magnus sich niemals hätte überreden lassen, wenn er sich seiner Entscheidung, Alec zurückzuschicken, sicher gewesen wäre. Es ist also nicht so, dass Alec Magnus dazu gezwungen hat. Ist das Schönrederei ;D? Ja, vermutlich.

Alec geht es zwar noch nicht wieder gut, aber wenigstens etwas besser. Immerhin ist er nicht mehr ans Bett gefesselt. Ob er allerdings mit seiner schwachen Ausrede Jace überzeugen konnte? Lebensmittelvergiftung... Ja sicher... Es scheint seinen Parabatai zumindest diesmal davon abzuhalten, mit Lichtgeschwindigkeit nach Paris zu rasen.
Hmm, und die beiden denken also, dass selbst Magnus Magieströme außerhalb Alecs Körper ihm schaden könnten? Ausgeschlossen ist es nicht, wenn sich Magnus Blut in diesem Toxin befindet, auch wenn ich es als „Eher unwahrscheinlich.“ abgestempelt hätte. Aber Vorsicht ist besser als Nachsicht^^.

Sowohl in den „Roten Schriftrollen“ als auch bei dir mochte ich Alecs Interaktion mit Rose. Ich frage mich immer noch, ob er ihr irgendwann noch einmal begegnen wird.
In der Originalfassung hat Alec sich trotz Shinyuns Überlegenheit recht gut geschlagen. Ich hatte gehofft, dass es hier auch so läuft, auch wenn Alec sichtlich angeschlagen ist....
Tja, leider hattest du da andere Pläne ;D.
Magnus Dämonenblut in dem Giftcocktail erklärt natürlich Alecs körperliche Reaktion darauf.
Vielleicht könnte dieses Wissen Magnus bei einem Gegengift weiterhelfen, aber mit einer zweiten Dosis wird Alec womöglich nicht mehr in der Lage sein, ihm diese Information mitzuteilen. Halluzinationen und der Verlust seiner selbst, klingen richtig übel. Und Magnus kann ihm nicht helfen...
Wenn Shinyun Alec nun ausgeschaltet hat, geht sie jetzt vielleicht im selben Atemzug auf Magnus los. Er kann sich zwar ebenfalls gut verteidigen, aber sie ist keine zu unterschätzende Gegnerin.
Ich rede mir die ganze Zeit ein, dass Alec nicht sterben wird, sonst wäre die Geschichte beendet und es ist erst die zweite Dosis. Wobei, nebenbei bemerkt, schon die erste Dosis fast tödlich war... Dennoch ist Alecs Schicksal beunruhigend und lässt noch beunruhigendere Fragen aufkommen. Wird er aus diesem Zustand wieder aufwachen und wenn ja, wann und wie? Wird er sich überhaupt noch an irgendetwas erinnern?
Hmm, Magnus wollte ihn ja zu den Stillen Brüdern schicken. Vielleicht kann Jem etwas ausrichten. Er ist verschwiegen und mit Magnus befreundet.

LG Indigoblau

Antwort von TrueLoveNeverDies am 18.02.2021 | 20:40 Uhr
Hallöchen Indigoblau :)

Wie sagt man so schön? Im Spiel und in der Liebe ist (fast) alles erlaubt. ;)

Ich denke, dass Magnus einfach nur auf Nummer-Sicher gehen will, indem er bis auf Weiteres auf seine Magie verzichtet. Egal ob diese nun direkten Einfluss auf Alecs Genesung oder Zustandsverschlechterung hat. Solange er sich nicht 100% sicher sein kann, möchte er einfach kein Risiko eingehen, auch wenn die Wahrscheinlichkeit doch sehr gering ist, dass äußerlich angewendete Magie irgendeiner Weise seinem Freund schadet.

Die Schlüsselszene mit Rose zu schreiben, war mir in diesem Kapitel wirklich wichtig, denn meiner Meinung nach legt diese einen wichtigen Grundstein für Alecs weiteren Werdegang, auch wenn sie noch so unscheinbar wirken mag.

Das sich Alec in meiner Version der Geschichte im Kampf gegen Shinyun gut schlägt, war doch relativ unwahrscheinlich, da er immer noch ziemlich angeschlagen war und so auch als Schattenjäger wenig Chancen gegen eine Hexenmeisterin hat, die im vollen Besitz ihrer Kräfte ist und genau weiß, was sie tut.

Ich finde deine Ansätze für den weiteren Verlauf der Geschichte übrigens ziemlich spannend, ob du den richtigen Riecher hast, werde ich an dieser Stelle jedoch nicht verraten. :D

LG
04.02.2021 | 22:59 Uhr
Hi,

Das war ein großartiges Kapitel.
Magnus´ innere Zerrissenheit war so greifbar.
Da war auf der einen Seite, was er für das Beste für Alec hielt und auf der anderen Seite was er wollte, nämlich Alec nah bei sich behalten.

Wie du schon angekündigt hast, wurden hier die Widersprüche aus dem letzten Kapitel aus den Weg geräumt.

Alec hat tatsächlich den perfekten Weg gefunden, um Magnus davon zu überzeugen, ihn bei sich zu behalten.

Es gefällt mir sehr, wie du deine eigene Version der „Roten Schriftrollen“ schreibst.
Durch überraschende Wendungen, die es im Original nicht gegeben hat, bleibt es spannend. Ich könnte mir echt vorstellen, wenn Cassandra diese Story lesen würde, dass sie dann so zu sich sagt: „Verdammt, warum ist mir das nicht eingefallen, das gibt der Story gleich nochmal so richtig Würze!“ ^-^

Bin sehr gespannt, wie es weitergeht und hoffe, dass Magnus ein Gegenmittel gegen das Gift in Alecs Körper findet. So, wie Alec aktuell beieinander ist, kann er seinem Magnus jedenfalls nicht allzu viel helfen. Und was noch viel wichtiger ist, es tut Magnus so weh, seinen Alexander so zu sehen...

LG diamond99
03.02.2021 | 10:53 Uhr
Hey :-)
Das mit dem Gift ist ja mal so richtig....Mist!
Vielleicht wäre es hilfreich, wenn Magnus Alec mehr involviert und ihn nicht außen vor lässt.
Damit meine ich auch seine Gedanken und Gefühle. Einen kleinen Anfang gab es ja jetzt schon. Alec ist ganz schön down. Da kann ich mir gerade gar nicht vorstellen, wie es weitergehen soll. Erstmal muss er fit werden und das Gift raus aus seinem Körper.
Bin gespannt...
Die Kussszene war schööön :-) .
Liebe Grüße.
30.01.2021 | 16:13 Uhr
Kukuk TrueLovesNeverDie

Was für eine emotionales Kapitel. Die Verzweiflung von Magnus war zu spüren, als es ihm nicht gelingt das Gift aus dem Körper von Alexander zu holen. Wie schrecklich muss er sich fühlen, auch weil er denkt, dass Alexander nur wegen ihm in dieser Situation ist.
Er möchte Alec also nach New York schicken, einfach damit er in Sicherheit ist.

Wie musste sich Magnus hilflos vorkommen, als er Alec eingestehen muss, dass er nichts gegen dieses Gift machen kann. Er der grosse Hexenmeister ist völlig machtlos. Das hat er wahrscheinlich noch nicht sehr oft erlebt.

*Du wirst mich nicht los, egal wie oft du mich von dir stösst und mich aus deinem Leben ausschliesst* Magnus ist geschockt, dass Alexander das so fühlt. Aber ich kann das sehr gut verstehen. Magnus wollte alleine sein, die Erinnerungen seien zu privat (ist auch zu verstehen, aber tut dem Partner trotzdem weh), er will selber einen Ausweg finden und will Alec natürlich nicht in Gefahr bringen.

Letztendlich bringt es aber Magnus dann doch nicht übers Herz Alexander nach Hause zu schicken. Er kann es einfach nicht. Sie lieben sich, sie brauchen sich, sie gehören zusammen. Punkt. Entweder sie finden zusammen eine Lösung oder sie gehen zusammen unter.

Ich bin sowas von gespannt, ob Magnus rausfindet, was es mit diesen roten Händen auf sich hat und wer Alexander derart gepeinigt hat. Es muss ja ein Hexenwesen sein.

Tolle Geschichte mit viel Spannung. Vielen Dank und liebe Grüsse tiffi
29.01.2021 | 20:24 Uhr
Hey,

ich freu mich so sehr, dass du wieder Zeit findest, hier öfter weiter zu schreiben *verträumt lächel*
Also an der Stelle auch noch mal ein herzliches Danke dafür, falls das bei den sonstigen meiner Begeisterungssturm - Reviews zu kurz kommen sollte.

Ja und was soll ich sagen - ich durfte heute wieder in meiner Mittagspause freudig die Benachrichtigung erblicken und hab da gleich das erste Mal drüber gelesen. Vorhin noch das zweite Mal in Ruhe.
Ich bin so wahnsinnig gespannt, was du dir da Besonderes ausgedacht hast.
(Wobei ich eigentlich im Buch jetzt die Blutrote Hand schon nicht gerade "harmlos" fand, von daher: Oh Oh.)

Ich meine, irgendwie ist es klar, dass Malec das Alles nur zusammen schaffen können, aber auch wenn die jeweils größte Sorge des Einen immer dem Anderen gilt, so frag ich mich grad doch, was wohl in Alec zu dem Thema vorgeht.

Er hat hier sehr interessant und für seine Verhältnisse sehr entwickelt und selbstbewusst agiert - Magnus auf diese Weise zu binden, davon auszugehen, dass er genug geliebt wird, dass Magnus es nicht fertig bringt seinen Plan durchzuziehen. Der Alec von noch vor ein paar Kapiteln hätte sowas niemals gekonnt. Möglichweise hat er aber auch nur gehofft und alles auf eine Karte gesetzt?
Ich merke auch an deinen Review Antworten immer, wie tiefsinnig du über die Geschichte nachdenkst, weil du ja auch jedes Detail ganz bewusst wählst und bei diesem Kapitel dachte ich, möglicherweise entgeht mir ein Aspekt, den ich dann im Nachhinein verstehe.
Sowas hatte ich bei dir schon ein paar Mal und ich liebe es es;)

Das mit dem Gift, da denken sie Beide irgendwie nicht klar.
Dabei brauchen sie Hilfe. Auch Alec müsste klar sein, dass er Magnus nicht schützen kann, wenn er Probleme hat, gerade zu stehen.
Aber da es möglich ist, dass das Zeug speziell auf Magnus reagiert, hm....
Ich hab ja ne Vermutung;)
Bin gespannt, ob ich richtig liege;)
Es macht auf jeden Fall wahnsinnig viel Freude dieses raten und mitfiebern !
(Alec hat schon wieder ne perfekte 3 Worte Gelegenheit ausgelassen, menno!;)

Ganz LG
Mellie

Antwort von TrueLoveNeverDies am 09.02.2021 | 20:08 Uhr
Hallöchen :)

Und ich erst!!!

Das Schreiben hat mir in den letzten Wochen so sehr gefehlt. Es ist und bleibt nun mal eines meiner liebsten Hobbys. :D

Ich finde, dass Alec in den letzten Kapiteln eine ganz tolle Entwicklung gemacht hat. Er weiß endlich, was er möchte, wen er liebt und was ihm im Leben wichtig ist und ist bereit, alles dafür zu tun, dass ihm dieses Glück weiterhin erhalten bleibt. Daher war es für mich beinahe selbstverständlich, dass er Magnus mehr oder weniger ein Ultimatum gesetzt hat, als er ihn vor die Wahl gestellt hat, ihn entweder bei sich zu behalten oder ihn nach Hause zu schicken.

Was die Konstellation mit dem Gift betrifft ... ich habe mir lange überlegt, ob ich ein bereits aus der Serie bekanntes Gift nehmen soll oder ob ich mir in diese Richtung selbst etwas ausdenken soll. Ich denke, es ist inzwischen klar, dass es nicht das Gift aus der Serie geworden ist. Jetzt bin ich gespannt, ob du mit deiner Vermutung richtig liegst, wenn es - bald - die Auflösung dazu gibt.

LG
29.01.2021 | 18:28 Uhr
Hey,

„Wahnsinn, dein Review ist beinahe so lang, wie das ganze Kapitel! XD“
Ahem... Ja... Ups XD. Wie es scheint bin ich das letzte Mal etwas abgeschweift *lach*.
Jedenfalls hat mich dieser Satz nach diesem Kapitel zum Lachen gebracht, was auch nicht so schlecht ist^^.

„Zwiespalt“ ist ein sehr passender Name für dieses Kapitel. Es wirkt dunkel und als Leser bekommt man das volle Ausmaß von Magnus Verzweiflung und Hilflosigkeit zu spüren. Er sitzt wie die Maus im Labyrinth fest, unschlüssig welchen Weg er nehmen soll, weil er nicht absehen kann, was passiert wenn er Weg A oder B nimmt. Seine Gefühle für Alec stehen dem entgegen, was sein Verstand für richtig hält und seine Schuldgefühle tragen dann noch das übrige zu seinem Gemütszustand bei.

Eigentlich hatte Magnus seinen Entschluss schon gefasst und ich hatte wirklich Angst, dass er Alec zurück nach New York schickt und dass Alec auch geht, weil er denkt dass Magnus ihn nicht bei sich haben will.
Zurück in New York hätte sich Alec allerdings etwas einfallen lassen müssen, um zu erklären, warum er ein unbekanntes Gift in sich trägt und warum Magnus in Paris geblieben ist. Das alles hätte ziemlich verdächtig gewirkt und den Fragen seiner Geschwister und Eltern vielleicht nicht so lange standgehalten.
Aber zum Glück hat Alec seine eigenen Fähigkeiten, um seinen Willen durchzusetzen^^. Man sollte ihn definitiv nicht unterschätzen.
Alecs Bedingungen waren vielleicht ein wenig fies, aber trotzdem unglaublich schön *_*. Magnus kann ihm so einfach nicht ins Gesicht lügen und ihm sagen, dass er gehen soll, obwohl er nichts lieber möchte, als dass Alec bleibt. Ach je...
Und ganz nebenbei hat Alec Magnus klargemacht, wie es sich für ihn anfühlt, wenn Magnus versucht ihn aus dieser Kult-Sache herauszuhalten. Es ist immer wieder faszinierend, wie zwei Menschen auf ein und die selbe Sache so unterschiedliche Blickwinkel haben können.

Im letzten Kapitel war ich froh, dass wenigstens das Gift nicht tödlich ist. Tja, nun stellt sich heraus, dass Magnus sich dessen gar nicht so sicher ist... Oh Mann... Er wollte sowohl sich, als auch Alec vorerst beruhigen. Sich das vor seinem Freund einzugestehen und ihn noch zusätzlich schocken zu müssen, dass er keine Ahnung hat, wie er das Gift neutralisieren kann, muss in dem ganzen Trubel hart für beide gewesen sein.
Alecs Zustand erinnert irgendwie ein wenig an Malariafieberschübe, die je nach Art regelmäßig wiederkehren. Aber das wird es wohl nicht sein^^.
Wie es scheint, verschlimmert Magnus Magie die Schübe. Vielleicht sollte er doch Catarina um Rat fragen oder Tessa. Alleine kommt Magnus anscheinend nicht weiter und Alec ist in diesem Zustand noch angreifbarer. Und beide wissen nicht, ob ihnen nicht die Zeit für eine Heilung davonläuft. Irgendetwas müssen die beiden jedenfalls unternehmen.

LG Indigoblau

Antwort von TrueLoveNeverDies am 09.02.2021 | 20:02 Uhr
Hallöchen :)

Ich liebe es, wenn ihr in euren Reviews ein wenig ausschweift. Das zeigt mir, wie sehr ihr mit der Geschichte mitfiebert. ;)

Dieses Kapitel war tatsächlich düsterer, als alle bisherigen Kapitel und du hast vollkommen Recht, Magnus fühlt sich hin und her gerissen und ein bisschen wie in der Mausefalle. Die richtige Entscheidung zu treffen - schwierig!

Aber gerade die unterschiedlichen Blickwinkel der Beiden macht für mich das Zusammenspiel zwischen Magnus und Alec so interessant. Es wäre daher fatal gewesen, hätte Magnus seinen Freund tatsächlich nach Hause geschickt.

Magnus wird noch sehr viel Mut und Kraft benötigen, um die kommenden Herausforderungen zu überstehen. Ob er dabei auf die Hilfe von weiteren Freunden zurückgreift? Wir werden sehen! :D

LG
24.01.2021 | 20:28 Uhr
Hi,

Oh mein Gott, du schaffst es doch immer wieder mich zu überraschen.
Dieser Angriff auf Alec kam nun wirklich vollkommen unerwartet.
Es war wirklich ein Glück, dass Alec das Bewusstsein wiedererlangt hatte, um Magnus anrufen zu können. Wer weiß, wie lange er sonst dort gelegen hätte, ehe Magnus ihn vermisst und gesucht hätte.

Die Art der Angreifer eine Warnung auszusprechen, ist schon sehr eigenwillig...
Alec zusammenzuschlagen ist noch das eine, er ist nicht der Erste, der so „verwarnt“ wurde, aber das Gift... Was wäre gewesen, wenn Magnus ihn nicht rechtzeitig gefunden hätte.
Magnus´ Aussage, dass das Gift nicht tödlich zu sein scheint, widerspricht sich ein bisschen mit dem Zustand, in dem Alec war, als er ihn fand.
Aber vielleicht meinte er ja auch, dass es nun nicht mehr so gefährlich ist.

Das war ein super Kapitel. Wobei ich mir nun wirklich einige Gedanken mache, ob Magnus nicht was Dummes tut. Sein Gebaren am Ende war doch besorgniserregend...
Er soll Alec jetzt ja nicht von sich wegschieben. Sie brauchen einander und nur gemeinsam können sie das alles überstehen.

LG diamond99

Antwort von TrueLoveNeverDies am 29.01.2021 | 14:03 Uhr
Hallöchen :)

Der Widerspruch ist in diesem Fall durchaus beabsichtigt und gewollt. Da das Kapitel aus Alecs Sicht geschrieben wurde, konntet ihr unserem Lieblingshexenmeister nicht in den Kopf gucken. Aber ich verspreche, dass im nächsten Kapitel einige Fragen beantwortet und einige Ungereimtheiten aufgelöst werden. ;)

Magnus macht sich natürlich sehr viele Gedanken. Alec ist ihm das Liebste auf der Welt und das er seinetwegen verletzt wurde, macht es ihm nicht gerade einfach einen klaren und objektiven Gedanken zu fassen.

LG
21.01.2021 | 00:50 Uhr
Wow, was für ein Kapitel. Ich hab den Atem angehalten. Doch jetzt tauchen so viele Fragen auf.
Warum wurde er am anderen Ende der Stadt gefunden? Wie konnte er zwischenzeitlich wieder aufwachen? Wer war dieses Hexenwesen? Was war das für ein Gift das selbst Magnus nicht kennt?
Was ist Magnus Geheimnis und vor allem wie wird er reagieren?
Alec bedeutet ihm alles. Wie weit würde er gehen um ihn zu schützen? Ich bin schon mega gespannt auf das nächste Kapitel.
Liebe Grüße
Nicole

Antwort von TrueLoveNeverDies am 28.01.2021 | 14:54 Uhr
Hi :)

Vielen lieben Dank für dein Review!

Es ist durchaus beabsichtigt, dass dieses Kapitel noch sehr viele Fragen unbeantwortet lässt, sonst würde mir ja der Stoff für die nächsten Kapitel ausgehen. ;)

Aber ich bin mir sicher, dass ihr im nächsten Kapitel schon die ein oder andere Antwort bekommen werdet.

LG
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast