Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt):
16.10.2020 | 23:17 Uhr
Ach ja :D
Die Liebe zum guten, alten Chef, der einfach niemals ein Vorgesetzter werden hätte dürfen.
Solche Idioten kennen wir doch alle zu genüge. Warum werden immer die größten, narzisstischsten Idioten zu Chefs?
Keinen blassen Schimmer. Vielleicht weil sie die Lautesten und "Mutigsten" sind; weil sie es gar nich begreifen könnten zu scheitern.
Ich fand deinen Text und deine Zeilen sehr treffend.
Danke fürs Hochladen. Es hat mich zum Schmunzeln gebracht.
Lg, Globo

Antwort von Flachweltmeister am 17.10.2020 | 06:46 Uhr
Für Dein Lob mein Dank. Dich zum Schmunzeln zu bringen, war genau meine Absicht.

Wo Du keinen blassen Schimmer hast, da ist die Welt für mich sehr einfach zu erklären: Es werden immer die größten Fieslinge zu Chefs, weil man in diesem unserem satanischen System einen Abgesandten des Teufels in der jeweiligen Führungsposition braucht. Menschen mit Charakter eignen sich nicht dazu, Untergebene auszubeuten. Wer am Geld hängt, muss seine Seele vernachlässigen. Mehr Geld = weniger Seele. Also haben die, die das meiste Geld verdienen (und das sind die Chefs) die geringste Ausstattung an so seelenvollen Eigenschaften wie Gerechtigkeitssinn, Empathie und Mitgefühl.

LG
Flachweltmeister
19.05.2020 | 13:40 Uhr
Hiiii

Ich habe dein Werke gerade eben in der "Neues-Liste" entdeckt, und mir ist der Titel direkt ins Auge gesprungen. ^^

Erstmal, du hast einen sehr aussagekräftigen Titel/Überschrift (oder wie auch immer man das nennen mag) gewählt.

Ich fand's schön, dass des Gedicht mit viel Humor und auch Ironie/Sarkasmus geschrieben wird und diese Stelle (Ich hör' nur auf Weisungen aus meiner Sekte. Die meldet mir immer, wer gestern verreckte.) fand ich super witzig.

Außer mag ich persölich super gerne Reime, nur mal so aus Interesse, fallen dir die immer direkt ein, oder benutzt du igendeine Suchmaschine? Weil wenn ich versuche ein Gedicht zu schreiben, und gerade Reime einbauen möchte, fällt mir vielleicht ein einziger ein, und der passt dann nicht und dann weiche ich halt immer auf eine Reimsuchmaschine oder so aus...

Es ist schön, dass du über etwas eher deprimierendes so witzig geschrieben hast. Vielleicht sollten mehr Menschen aus der Gesellschaft mal über unser "Arbeitssystem" nachdenken.

Liebe Grüße,
L.

Antwort von Flachweltmeister am 19.05.2020 | 15:52 Uhr
Hallo Lord Anubis,

das sind ja lauter lobende Worte. Von Ehre und Dankbarkeit durchdrungen tue ich meinen tiefen Diener davor.

Ich habe gar nicht gewusst, dass es so technische Möglichkeiten zum Dichten gibt, dass man auch Suchmaschinen benutzen kann, wenn einem kein Reim einfällt. Bisher sind mir immer zügig welche eingefallen, und wenn mal nicht, habe ich die Wörter der Zeilen poetisch umgestellt.

Parodien auf Tragödien sind derzeit so einfach wie nie zu texten, deshalb habe ich auch schon so viele davon gemacht :-)
Ich sehe aber in der Tragödie lediglich das große Finale, den Spannungs-Showdown, bevor der Fantasy-Kinofilm, in dem wir seit Jahrhunderten leben, sein Happy End findet und wir in die Wirklichkeit zurück katapultiert werden. Und das ist fantastisch. Das wirkliche Leben ist nämlich viel schöner als die Simulation.

Liebe Grüße zurück,
Flachweltmeister
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast