Autor: Nakkita
Reviews 1 bis 20 (von 20 insgesamt):
23.06.2020 | 09:07 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo Nakkita,

die Kurzbeschreibung klingt interessant, da musste ich gleich mal reinlesen.
Das Setting ist klasse, obwohl ich überlegt habe, ob ich mir das jetzt in der Coronazeit antue. Sind ja doch ein paar ungute Parallelen zu erkennen.
Dein Stil liest sich sehr gut, und Destros sind ja auch in unserer Gesellschaft nicht besonders rar. Dein Prota muss mir noch ein wenig ans Herz wachsen, und für das erste Kapitel war das eine Menge Information.

Aber ich genieße es, wenn ein Text schlüssig geschrieben ist und lasse mich gern auf diese fremde Welt ein.

Liebe Grüße
Black Mamba
22.06.2020 | 10:44 Uhr
zu Kapitel 4
Es geht sehr interessant weiter, irgendwie war es zu erwarten, dass die "goldene" Welt gar nicht so toll ist. Kasmar ist schon ein zwiespältiger Charakter, aber ich mag ihn.
Ich bin wirklich gespannt wie es weiter geht, die Geschichte hat interessante Wendungen.
09.06.2020 | 17:42 Uhr
zu Kapitel 4
Hallo Nakkita,

puh, das war mal ein... interessantes, aber auch verstörendes Kapitel.

Ich weiß grad gar nicht, was ich von unserem Goldi halten soll. Ich denke mal, dass er im Grund alles und jeden hasst. Und am meisten sich selbst. Immerhin hat er Rückgrat.

Die Gesellschaft ist schon heftig. So golden, wie es den Anschein hat, ist die gesellschaft im inneren Ring also nicht. Da fragt man sich schon, wer besser lebt. Die im äußeren Ring mit allen Freiheiten, aber auch allen Risiken? Die im relativ sicheren mittleren Ring? Oder die vermeintliche Elite im Inneren.

Eines ist klar, die Goldis sind nicht so immun wie es den Anschein hat. Vielleicht gegen diese Art von Virus hinsichtlich dessen, was es bei anderen - normalen - Menschen auslöst. Aber gegen anderes nicht. Oder aber die Immunität löst eine Art Immunschwäche aus oder macht gegen äußere Reize empfindlich.

Dafür spricht das Springen von Dächern, wenn das Wetter "unangenehm" ist. D.h. müssen die Goldis schon ziemlich kaputt sein. Sonst macht man so etwas Drastisches nicht. Und scheinbar ist das eher eine Massenreaktion, als eine Einzelfallentscheidung. Ich habe einmal gesehen, wie sich jemand in den Tod gestürzt hat. Ich sage dir, das ist ein sehr eindrückliches Erlebnis. Vor allem, was von einem Menschen nach 17 Stockwerken übrig bleibt. Ich kann es Jay nachfühlen.

Gut, zurück zur Geschichte. Auch eindrücklich fand ich die Stelle, in der Goldi den Normalo verteigigt und das Gesicht von Jung-Goldi in den Asphalt drückt. Ich denke aber, dass er das mit jedem gemacht hätte, der keinen Respekt zeigt. Er scheint viel verloren zu haben, während die Jugend nur die Privilegien genießt. Das kann er nicht haben. Aus diesem Grund ist Ratte für ihn auch nicht mehr Ratte. Goldi ist trotzdem ein unangenehmer Zeitgenosse.

Viele Grüße
Hyrule
05.06.2020 | 15:10 Uhr
zu Kapitel 4
Hi!

Ähm... ja gut... Ich hab ne neue Theorie...
Der einzige Grund, warum ich diese Szene ertragen kann, ist die Vorstellung, dass das da keinen roten sondern einen goldenen Fleck gibt, der immerhin noch ein wenig bejaender aussieht...

Ich... verarbeite das jetzt erst mal (Vorstellungskraft ist nicht immer von Vorteil) und... dann werd ich dir wohl mal in ner Weile pn schreiben.

Viele liebe Grüße,
Kim
05.06.2020 | 13:38 Uhr
zu Kapitel 4
Hi
Ein schönes Kapitel.
Kasmar gefiel mir wirklich gut.
Bin gespannt wie es weitergeht.
LG

Antwort von Nakkita am 05.06.2020 | 13:40 Uhr
Irgendwie hast du mir jetzt genau das gleiche geschrieben wie beim letzten Mal, aber okay...
30.05.2020 | 18:27 Uhr
zu Kapitel 3
sehr gute Fortsetzung, der Anfang war schon interessant und es geht sehr gut weiter, sehr düster. Ich denke, es wird auf BDSM, auf eine Beziehung mit Demütigung und Bestrafung hinaus laufen. Aber vielleicht gibt es auch positive Entwicklungen.

Antwort von Nakkita am 05.06.2020 | 13:37 Uhr
Hallo M-Rali,
danke für dein Review, freut mich, dass es dir gefällt :)
Jaa, BDSM wird sicher eine Rolle spielen, schließlich hat man ja schon jetzt eine Art Meister-Sklave-Dynamik…
Ein Element, dass die Geschichte sicher noch ein bisschen düsterer macht, aber vielleicht erwächst auch etwas Gutes aus der Verbindung von Jay und Aurel, auch wenn die Verbindung bisher nur von Hass und Abscheu geprägt zu sein scheint. Eine gewisse Anziehungskraft ist anscheinend trotzdem da…
lg
29.05.2020 | 14:16 Uhr
zu Kapitel 3
Also ich hab jetzt die drei Kapitel gelesen und am Anfang, vor allem das mit der Umarmung, hat mich schon etwas , getriggert' Hut ab, dass du dich jetzt schon durch deine Geschichten so damit auseinandersetzen kannst. Der erotische Twist wird mir in den kommenden Kapiteln bestimmt auch helfen mental besser mit der Pandemie klarzukommen Danke für deine tollen Geschichten!
LG
Paranime

Antwort von Nakkita am 05.06.2020 | 13:34 Uhr
Hallo Paranime,
danke für dein Review!
Kann ich total verstehen mit dem Trigger-Gefühl. Mittlerweile habe ich das auch, wenn ich Filme oder Serien gucke – bei jeder Berührung stellen sich ein bisschen die Nackenhaare auf, weil man an die Risiken denkt. Noch bis vor wenigen Monaten wäre das völlig undenkbar gewesen >.<. Viele sind auch schon bestimmt genervt vom Pandemie-Thema und wollen das dann nicht auch noch in einer fiktiven Welt lesen oder schreiben und das kann ich total verstehen, aber für mich ist es eher andersherum und obwohl so viel schlimmes in der Welt passiert, "inspiriert" es mich irgendwie trotzdem, auch wenn es krass klingt.
Naja danke jedenfalls dass du die Geschichte liest und es freut mich, dass dir auch die Thematik gefällt ^^
lg
28.05.2020 | 16:49 Uhr
zu Kapitel 3
Die düstere Stimmung dieser Geschichte ist wirklich interessant.
Ebenso deine Beschreibungen von eigentlich alltäglichen Dingen... als hätte jedermann Mysophobie.
Es erinnert mich ein wenig an einem Manga, den ich vor langer Zeit mal für mich entdeckt habe.
LG, Piarona

Antwort von Nakkita am 05.06.2020 | 13:32 Uhr
Hallo piarona,
danke für dein Review!
Schön dass dir die Stimmung gefällt, für mich war es auch sehr spannend, mich mit einem Szenario zu befassen, das zeigt, wie drastisch ein Virus die Welt verändern könnte…
Ja, der Reinlichkeitsfimmel und die ständigen Desinfektionen können schon an Mysophobie erinnern, aber in diesem Fall ist es eine "reale" Angst vor einer tödlichen Bedrohung.
Deshalb sind diese Reinigungsrituale ein noch größerer Bestandteil der Kultur.
lg
25.05.2020 | 20:21 Uhr
zu Kapitel 3
Hallo Nakkita,

ach ja, es ist schön, zu wissen, dass Jay immerhin einen Verbündeten in diesem klinisch sterilen Haushalt hat. Der Meister ist es ja offensichtlich nicht. Die Ess-Szene hat mich an Denethor II., dem Truchsess von Gondor. Der hat in Herr der Ringe auch so widerlich geschmatzt.

Dann noch die Finger-Ableck-Geschichte. Der Typ ist schon ziemlich gestört. Aber Jay macht es ja auch irgendwie an... Verrückt.

Na das kann ja heiter werden...

Viele Grüße
Hyrule

Antwort von Nakkita am 05.06.2020 | 13:30 Uhr
Hallo Hyrule,
danke für dein Review!
Ja, das stimmt, Kasmar wird Jay wirklich eine große Hilfe sein, auch wenn da noch gewisse Unsicherheiten zwischen den beiden herrschen und es beiden wohl schwer fällt, zu vertrauen.
Oh jaa, das kann ich gut nachvollziehen, an die Szene aus Herr der Ringe musste ich tatsächlich auch denken – auch wenn ich denke, dass Aurel dann doch etwas bessere Tischmanieren hatte, nur für Jay aus dem Mittelbezirk war das etwas befremdlich ;)
Zusätzlich scheint Aurel noch auf bizarre Machtspielchen zu stehen – aber Jay ist so fasziniert von den Goldies, dass er auch nicht so recht nein sagen kann *hust*
Das kann ja heiter werden – da hast du auf jeden Fall recht! xD
lg
23.05.2020 | 16:00 Uhr
zu Kapitel 3
Hi!

Ach so ein schönes Kapitel. Aurel ist zwar genau wie unser lieber Protagonist schon festgestellt hat durch und durch arrogant und eingebildet, aber auch er ist noch immer nur ein Mensch. Und Menschen sind soziale Tiere, angewiesen aif fie Nähe von anderen.

Übrigens möchte ich mitteilen, dass ich längst eins und eins zusammen gezählt habe - Medikamente (wirkt wohl wie Prep auf den HI-Virus), Desinfektionskammern... Ehrlich? Immun mein Arsch.

Außerdem hab ich in Bio aufgepasst: Wären die Goldies wirklich ach so immun, könnten Impfungen für alle extrem einfach aus den Blut der Goldies gewonnen werden - das es nicht gemacht wird bestätigt meine "Das ist dort alles mittlerweile nur noch ein großes Machtspielchen"-Theorie.

Aber ehrlich? Alles nur Theorie und ich will wirklich gern wissen, wie richtig oder falsch ich damit liege.

Viele liebe Grüße,
Kim

Antwort von Nakkita am 05.06.2020 | 13:28 Uhr
Hey Kim,
danke für dein Review! Jep, Aurel ist schon ein ziemlicher Arsch, aber auch das hat seine Gründe :3 und irgendwie hat er trotzdem etwas faszinierendes an sich, was ja sogar Jay nicht verborgen geblieben ist ;)
Haha die angebliche Immunität kann man bei all den Umständen tatsächlich anzweifeln, die Desinfektionsmaßnahmen sind schon enorm für einen Stadtteil, der angeblich immun ist…
Das mit den Impfungen und den Antikörpern wird tatsächlich im nächsten Kapitel ein bisschen besprochen, aber auch da weiß man nicht so ganz, was dahintersteckt…
Sagen wir es mal so, die Goldies haben einige Leichen im Keller und das wird sich im Verlauf der Geschichte noch zeigen ;)
lg
23.05.2020 | 11:16 Uhr
zu Kapitel 3
Hi
Ein schönes Kapitel.
Kasmar gefiel mir wirklich gut.
Freue mich schon auf mehr.

LG

Antwort von Nakkita am 05.06.2020 | 13:25 Uhr
Hallo Nessi00,
danke für dein Review!
Kasmar ist wirklich ein freundlicher Diener. Hoffentlich können er und Jay sich weiterhin unterstützen.
Liebe Grüße
18.05.2020 | 10:56 Uhr
zu Kapitel 2
Hallo nakkita,

da das geht ja gleich vielversprechnd weiter. Gruseliger Gedanke - diese goldenen stechenden Augen. So wie ich dich kenne, wird das in dieser geschichte Programm werden. Ich nehme an, dass Jays Aufenthalt in der Stadtmitte nicht unbedingt eine schöne Erfahrung werden wird...

FFP6-Masken? Was filtern die denn? Nano-Partikel?

Oha, schon allein die Anreise und die ganzen Prozeduren bzw. der "kleine" Zwischenfall machen deutlich, welche Klassenunterschiede hier vorherschen.

Auch gruslig, ein hautenger klinischweißer Anzug mit Maske... Und so dürfen alle Schüler aus dem Projekt rumlaufen.Da haben sie ihren Stempel immer schön dabei. Wir sind aussätzig.

Ach ja, wie erwartet ein herzlicher Empfang. Das kann ja heiter werden. Diener, Sklave, Ganzkörperscherung. Hiergeht es tatsächlich nur noch um das nackte Überleben. Meine Güte, was du dir immer ausdenkst :-)

Viele Grüße
Hyrule

Antwort von Nakkita am 23.05.2020 | 10:41 Uhr
Hallo Hyrule,
danke für dein Review!
Nee, dass es für Jay im Stadtkern nicht schön wird, zeigt sich schon sehr früh :) Er hat nicht gerade einen netten Goldie zugeteilt bekommen.
Die goldenen Augen wirken faszinierend und abstoßend zugleich. Jay kommt noch nicht mit dem Anblick klar, aber das ist verständlich, das würde mir vermutlich genauso ergehen :)
FFP6-Masken… Nun ja, wer weiß, was wir in der Zukunft so haben werden? XD Also, das müssen auf jeden Fall sehr zuverlässige Filter sein ^^
Die Anreise verlief wirklich unschön und vorallem der Tod der Grenzgängerin wird Jay wohl ewig im Gedächtnis bleiben…
Die wenigen Nicht-Goldies im Stadtkern werden tatsächlich mit Anzug und Maske "markiert" und werden dementsprechend auch nicht gerade gut behandelt, wie sich ja schon gezeigt hat.
xDDD ja ich denke mir echt immer schlimme Sachen aus… Ich frag mich, ob ich irgendwann nochmal ne normale, schöne Romanze schreiben werde XD
lg
14.05.2020 | 20:35 Uhr
zu Kapitel 1
Eine wirklich kreative Art, die aktuelle Situation zu bearbeiten. Ein kleiner Blick in eine mögliche (wenn auch, wie ich hoffe, eher unwahrscheinliche) Zukunft...
Ich warte gespannt auf weitere Kapitel.
LG, piarona

Antwort von Nakkita am 23.05.2020 | 10:38 Uhr
Hallo piarona,
danke für dein Review! Schön dass es dir gefällt :)
So schlimm die aktuelle Situation auch sein mag, sie hat mir auch neue Inspirationsquellen geschenkt. Und diese Geschichte ist natürlich ein klares Produkt davon :)
Ja, auch ich denke, dass es eine unwahrscheinliche Zukunft ist. Ich denke, wir werden es nicht so schlecht haben, wie Jay und Zach ;)
lg
14.05.2020 | 16:44 Uhr
zu Kapitel 2
Sehr interessant und mit dem Virus-Thema auch aktuell, aber auch eine harte Geschichte. Mal schauen wie es weiter geht.

Antwort von Nakkita am 23.05.2020 | 10:37 Uhr
Hallo M-Rali,
danke für dein Review, schön dass es dir bisher gefällt! Die aktuelle Situation hat mich nicht losgelassen und ich musste einfach eine Geschichte über Pandemien schreiben :D
Jep, es ist schon hart, was in dieser Geschichte alles geschieht. Sie ist auf jeden Fall nichts für schwache Nerven, aber das ist bei meinen Stories oft so :)
lg
14.05.2020 | 11:45 Uhr
zu Kapitel 2
Hi!

Also um ehrlich zu sein... Wenn ich alles hätte abgeben müssen und es nicht wieder bekommen hätte, hätt ich klipp und klar gesagt: "Ich mache das nicht, ich möchte jetzt zurück."
Ich bin kein Tier und habe das Recht wie keines behandelt zu werden, auch nicht in diesem Universum - genau wie jeder andere Mensch. Ist ja unfassbar...

Vermutlich ist Aurel ganz okay...isch.. aber der erste Eindruck ist schon mal dahin...

Ne ganz andere Frage... Wie viele Kinder wurden seit der Garland-Pandemie geboren oder anders gesagt: Wie lange werden keine Kinder mehr geboren? Wenn man eh im selben Haushalt lebt, ist es ja ohnehin egal, oder nicht? Außerdem hat es so den Anschein, dass man systematisch alles "auszurotten" versucht, was nicht "immun" ist - also ca. 99% der Bevölkerung...
Gut, die Erde würde davon profitieren, aber... mit Moral hat das nicht mehr viel zu tun - wie das meiste in deiner Geschichte.

Um ehrlich zu sein macht mich diese Geschichte jetzt schon sauer und traurig - das ist was positives, weil Mitgefühl immer nur entsteht, wenn eine gewisse Glaubwürdigkeit da ist. Von da an: Well done!

Viele liebe Grüße,
Kim

Antwort von Nakkita am 23.05.2020 | 10:36 Uhr
Hey Kim,
danke für dein Review :D
Ja, du hast recht, die Abnahme der persönlichen Gegenstände war schon krass und so wurde Jay mit einem Schlag von der Außenwelt isoliert und ist nun den Goldies ausgeliefert…
Er hätte lieber umkehren sollen, aber wer weiß, ob die Schule das so erlaubt hätte. Er war wohl einfach überrumpelt von der Situation, war ja auch alles ganz schön traumatisch.
Nee, alsooo Aurel ist jetzt nicht gerade ein netter Kerl xD Im Verlauf der Geschichte kann man ihn aber vllt wenigstens ein bisschen besser verstehen.
Also die klare Teilung der Stadtteile hat auf jeden Fall nichts mit Fairness zu tun. Viele Maßnahmen während der Pandemie wurden aus reiner Verzweiflung und unter Zeitdruck getroffen und machen nicht unbedingt immer Sinn, außerdem ist das auf jeden Fall unmenschlich, vorallem für diejenigen aus dem äußeren Stadtbezirk, die ja überhaupt keine richtige Hilfe mehr erhalten.
Ich kann gut verstehen dass die Geschichte einen schon frustriert, man soll ja auch mit Jay mitleiden, aber es freut mich, dass es dir trotzdem gefällt :D
lg
14.05.2020 | 10:46 Uhr
zu Kapitel 2
Hi
Eine tolle Fortsetzung zum ersten Kapitel.
Ich bin gespannt wie es weitergeht.

LG

Antwort von Nakkita am 23.05.2020 | 10:30 Uhr
Hallo Nessi00,
danke für dein Review, freut mich dass es dir gefallen hat :)
lg
11.05.2020 | 21:36 Uhr
zu Kapitel 1
Hi!

Wie passend zur Epedemie, auch wenn wir wohl zum Glück niemals dort landem werden, weil es genug vernünftige Leute gibt.

Aber das Setting finde ich auch interessant, so mit den "Goldies" und so. Menschen denken ab einem gewissen Punkt immer, sie sein was besseres. Diese Leute denken mit Sicherheit so.

Und darunter werden Ärzte sein. Warum die nicht in den Außenbezirg gehen, wenn sie eh komplett immun sind, muss mir beim Ärzte-Eid allerdings auch noch mal einer erklären. Aber ich kann mir fast denken, warum sie das nicht tun...

Ich stehe dem skeptisch aber gespannt gegenüber.

Viele liebe Grüße,
Kim

Antwort von Nakkita am 14.05.2020 | 09:57 Uhr
Hey Kim,
vielen dank für dein Review! Schön, dass dir der Einstieg in die Geschichte schonmal gefallen hat :D
Durch die Pandemie habe ich einige Ideen bekommen und die wollte ich in einer neuen Story verarbeiten :) Jep, die Goldies leben in ihrer perfekten, abgeschlossenen Welt. Man kann sich jetzt schon ausmalen, dass sie recht arrogant gegenüber Außenstehenden sein werden. So sind wohl die Menschen, sie kapseln sich immer in ihren "Bubbles" ab und halten sich für etwas Besseres :(
Nach den katastrophalen Auswirkungen der Pandemie auf das Gesundheitssystem hat sich bestimmt auch das Verständnis des ärztlichen Eides verändert und allgemein werden große Teile der Bevölkerung einfach im Stich gelassen :/ Vielleicht könnte hinter der fehlenden Hilfsbereitschaft der Goldies / Perfect Bloods auch noch etwas anderes stecken, aber dazu später mehr ;)
Wie üblich ist bei meinen Storys nicht immer alles so, wie es zu Anfang scheint ;D
Ich hoffe, du hast weiterhin Freude an der Geschichte.
Liebe Grüße
11.05.2020 | 14:52 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo Nakkita,

also vorab muss ich schon ein wenig schimpfen. Eine neue Idee, eine neue Geschichte? Das kannst du mir doch nicht antun! Bitte! Ich will doch auch noch wissen, wie es mit Keanu und Adrian weitergeht. Und was ist mit Sest-Pjat-Nate-Ricky? Also ich freue mich ja immer, wenn du etwas neues an den Start bringst - nicht falsch verstehen. Salz, Wind und Feuer hattest du kurz nachdem du Switch angefangen hattest, auf Pause gesetzt. Passiert das jetzt auch mit Switch?

Zur Geschichte: Das Setting gefällt mir wirklich gut. Corona läßt grüßen. Das Ringsystem ist schon ein paar mal hier im Forum vorgekommen, hier ist es aber wieder "neu erfunden", soll heißen, ganz anders. Viel Erklärung, aber das ist am Anfang ok. Ich freu mich drauf, Jay und Zach weiter zu begleiten.

Viele Grüße
Hyrule

Antwort von Nakkita am 14.05.2020 | 09:53 Uhr
Hallo Hyrule,
du hast natürlich recht, leider wollen bei mir die Ideen immer raus und ebenso schnell kommt manchmal das kreaTIEF >.<
"Salz, Wind, Feuer" ruht leider tatsächlich gerade, ich finde im Moment nicht richtig in die Geschichte rein, bzw. zurück. Aber bei Switch musst du dir wenigstens keine Sorgen machen, denn die Geschichte habe ich mittlerweile zu Ende geschrieben und kann bis dahin regelmäßig für Kapitel sorgen ;)
Im Moment bin ich dabei, meine Geschichte "Zwischendinge" zu beenden, wenn ich damit fertig bin, ist vllt auch wieder Zeit für Salz Wind Feuer. Keanus und Adrians Geschichte verdient es auf jeden Fall, zu Ende erzählt zu werden.

Und ja, die aktuelle Corona-Krise hat mir, so schlimm sie auch ist, einige Ideen gebracht, die ich nicht länger ruhen lassen konnte ;)
Klar, die Gesellschaftsaufteilung ist nichts neues, aber vielleicht kann das Pandemie-Setting einen neuen Twist verleihen. Und wie üblich ist bei meinen Geschichten natürlich niemals alles so, wie es auf den ersten Blick scheint xD
Jaa, da hast du recht, mir ist auch aufgefallen, dass es viele Erklärungen waren, aber ich konnte mich nicht kurzfassen, für den Einstieg. Aber in den nächsten Kapiteln ist das meiner Ansicht nach etwas weniger :)
lg
11.05.2020 | 12:59 Uhr
zur Geschichte
Bei dir wird man einfach NIE enttäuscht, egal ob bei einem neuen Kapitel oder einer neuen Geschichte. Jedes mal aufs Neue zeigst du einem, wie kreativ und vielfältig du bist. Ich liebe jede einzelne deiner Storys und verfolge dich ja auch schon seit deinem alten Account :)

Ich kann dir einfach nur sagen: Mach weiter so!


Selbst, dass du die momentane Situation als Inspiration nutzt und so genial umsetzt, zeigt einfach, wie sehr du es drauf hast :)

So jetzt habe ich mich nach Jahren des Schwarz-Lesens einfach mal zu Wort gemeldet…


LG Caluna

Antwort von Nakkita am 14.05.2020 | 09:48 Uhr
Hey Caluna,
vielen Dank für dein Review, wie schön dass du dich meldest! :D
So lieb, danke für deine süßen Worte :)
Ja, die momentane Situation, so schlimm sie auch ist, hat mir tatsächlich einige Ideen gegeben und Zeit zum Schreiben hatten ich durch die Quarantäne auch. Ich hoffe, dir gefallen auch die weiteren Kapitel und finde es natürlich immer schön, wenn du dich zu Wort meldest :D
lg
10.05.2020 | 20:19 Uhr
zu Kapitel 1
Hi
Ein schönes erstes Kapitel.
Beim Ende musste ich mich wirklich zusammenreißen und hart schlucken. Das war einfach zu rührend.
Ich bin gespannt wie es weitergeht und werde hier definitiv dranbleiben.

LG

Antwort von Nakkita am 14.05.2020 | 09:45 Uhr
Hallo Nessi,
wie schön dass du auch bei dieser Geschichte von mir mitliest! Danke für dein Review und ich hoffe, du hast auch mit den weiteren Kapiteln viel Freude :)
lg