Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Alex B
Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt) für Kapitel 4:
29.05.2020 | 09:09 Uhr
Hallo liebe Alex,

Thorin und sein Rabe – heißen weibliche Raben Hennen? das sollte ich eigentlich, rein von Berufs wegen wissen, oder? – sind mehr als Freunde, da steckt mehr dahinter, ob es mit Magie zu tun hat, sein mal dahingestellt. Die beiden sind beinahe eine Symbiose eingegangen. (Bei Zwergen muss ich immer an Hamster denken, dieselben Charaktereigenschaften – meistens übellaunig, stur, bissig eigenbrötlerisch und mit einem fatalen Hang zum hamstern, egal ob Gold, Edelsteine oder Sämereien)
Thorin ist als König doch ziemlich allein, vertraut nichts und niemandem, öffnet sich nur seinem Raben und schafft es nur in seiner Gegenwart aus seiner selbstgewählten Isolation herauszukommen.
Was Elrond wohl für Nachforschungen anstellen muss? Zur Abwechslung könnte ja mal jemand klare Kante reden und raus lassen was es mit dem Flattermann auf sich hat. Und vor was oder wem wird Thorin gewarnt?
Ich freue mich jedenfalls auf das nächste Kapitel und wünsche dir ein schönes Wochenende.
Liebe Grüße
Fairness

Antwort von Alex B am 29.05.2020 | 11:09 Uhr
Hallo meine Liebe!

Freundschaft ist bei Thorin und der Raben-Dame (egal ob Henne oder nicht) wahrlich untertrieben. Mir fällt dazu spontan "Still a better love story than Twilight" ein. :D
Aber ja, so ein Leben als Regent (ohne Königreich, aber wen kümmert's?) ist schon nicht einfach und sicher auch nicht sehr von engen sozialen Kontakten geprägt. Wer weiß schon, wer einen nicht doch vom Thron stoßen will? Da ist es doch gut, dass wenigstens unser Zwergenkönig einen Vertrauten hat, auf den er sich verlassen kann.

Was Elrond und seine Nachforschungen angeht...wer will schon wissen, was in dem uralten Hirn eines Elben vor sich geht? Und seit wann sprechen die denn wirklich aus, was sie meinen? Wer weiß, ob die ausgesprochene Warnung wirklich als solche ankommt oder nur als blumiges Gerede...
Ein wenig mehr Licht bringt das nächste Kapitel, für das ich hoffentlich schnell wieder mehr Zeit finde, so dass ich hier keinen weiter unnötig auf die Folter spannen muss!
Bis dahin alles Gute und dir ebenso ein schönes Wochenende.
Liebe Grüße
Alex
27.05.2020 | 22:20 Uhr
Hallo liebe Alex :)
Was für eine wunderschöne Geschichte! Es hat kaum zwei Absätze des ersten Kapitels gebraucht, dass ich ganz ins Lesen vertieft war und gar nicht mehr aufhören wollte, weil es so schön geschrieben ist und ich den Raben gleich ins Herz geschlossen habe :-)
Thorin und sein geflügelter Freund - Freundin, wie wir jetzt dank Elrond wissen - haben eine ganz besondere Verbindung, fast eine Seelenverwandtschaft. Dem Raben gegenüber ist Thorin nachsichtig, besorgt, behutsam und humorvoll. Keinen Zwerg lässt er so nah an sich heran und so an seinen tiefsten Gedanken teilhaben. Seinem Haustier, das ihn überallhin begleitet, gehört Thorins Fürsorge und der Rabe teilt mit ihm seine Einsamkeit. Ein König ist ein König und anderen gegenüber immer in gewisser Weise isoliert.
Natürlich hat es mit dem Raben - der Rabin - über diese Freundschaft hinaus noch eine besondere Bewandtnis. Thorin gefällt es nicht, dass ausgerechnet ein Elb hinter das Geheimnis kommt, aber wenn Elrond recht hat, dann ist seine geflügelte Freundin eine lebende Legende. Und vielleicht ist auch ein wenig Magie im Spiel.
Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht und freue mich schon auf das nächste Kapitel. In mein Bücherregal habe ich Deine wunderbare Geschichte schon gestellt. Schade, dass ich nur ein Empfehlungssternchen vergeben darf :-)
Bis zum nächsten Mal und liebe Grüße!
Luise

Antwort von Alex B am 28.05.2020 | 10:08 Uhr
Hallo Luise,

vielen lieben Dank für deine schöne Review, das versüßt einem doch gleich das Frühstück! :) Es freut mich, dass dir die Geschichte bisher so gut gefällt und dich die Raben-Dame ebenso in ihren Bann gezogen hat wie einen gewissen Zwergenkönig. Natürlich ist dieser nicht begeistert, dass ein oller Elb ihm etwas für seine fiedrige Gesellschaft erzählt, was er selbst nicht bemerkt hat (oder wahr haben wollte?). Und ein paar Seiten müssen wir schließlich noch an Thorin entdecken, die nicht mit Waffen oder Gold zu tun haben.
Wir werden sehen, welche Überraschungen das Federvieh noch mit sich bringt. ;) Das nächste Kapitel wird sicher bald folgen.

Liebe Grüße
Alex
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast