Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Alex B
Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt) für Kapitel 24:
10.04.2021 | 11:01 Uhr
Hey, einige interessante Ideen! Wie Dia die Zwerge vor der Entdeckung rettet, die Städter heimlich schon fast einen Bund schliessen und Bard als Oberhaupt wollen und gemeinsam die Leute des Bürgermeisters austricksen.
Der Rückblick war ja heftig. Ist Thorin etwa damals schon ein wenig der Drachenkrankheit verfallen?
LG

Antwort von Alex B am 12.04.2021 | 10:05 Uhr
Hey!
Danke für deine Review und dein Lob. Tja, die gute Rabendame sorgt sich eben trotz ihrer Wut und Enttäuschung doch sehr um Thorin und die anderen. Da kann sie es natürlich nicht dem Zufall überlassen, ob die Zwerge entdeckt werden oder nicht und versucht von ihnen abzulenken. Hat ja offenbar auch gut funktioniert. :)
Was Thorin angeht...gut möglich. Oder er war einfach nur sehr schlecht gelaunt und sie hat wunde Punkte und angespannte Nerven getroffen. Vielleicht erfahren wir dazu ja noch näheres.
LG
05.04.2021 | 10:19 Uhr
Hallo liebe Alex,

was für ein tolles Kapitel dir da wieder gelungen ist.
Nach wie vor bin ich begeistert wie quellmaterialkompatibel du Thorin darstellst. Mit seinen Macken, Ängsten und Fehlern, aber auch seiner liebenswerten Seiten und der Liebe die er für Diâ empfindet.

Es ist bestürzend zu lesen das sich Diâ, je näher sie dem Erebor kommt, an mehr und mehr Begebenheiten aus ihrer Zeit als Zwergin erinnert. Das ist nichts worüber sie sich freuen kann und wenn sie erst erkennt wie sehr das Gold und die Drachenkrankheit Thorin dann verändert, wird sie nicht umhin können Parallelen zu ziehen, wie er sich einst benommen hat wenn etwas nicht nach seinem Kopf geht, oder er sich über etwas/jemanden ärgert. Ich befürchte eine Eskalation der beiden und Dwalin, der an dieser Stelle bestimmt Partei für seine Königin ergreift.

Ich bin überzeugt das Diâ in Bard's Haus freundlich aufgenommen wird und vor allem Tilda dürfte begeistert von ihr sein.

Hab ich schon mal erwähnt wie sehr mir deine Geschichte gefällt, auch wenn ich mich vor dem Ende fürchte?!

Ich wünsche dir noch einen schönen Ostermontag, erhol dich ein bisschen und
Liebe Grüße
Fairness

Antwort von Alex B am 07.04.2021 | 09:26 Uhr
Hallo liebe Fairness,

lieben Dank für deine Review, da hab ich mich wieder gefreut wie Bombur über ein Würstchen in Bruchtal. :D
Natürlich ist Thorin nach außen hin kühl und verschlossen, vielleicht auch ein wenig aggressiv und mürrisch (so viele Jahre mit Dwalin müssen ja abfärben), aber im Grunde ist er auch nur ein Opfer seines Schicksals, um es mal so auszudrücken. Dass das nicht immer das ist, was er sich wünscht, nun ja...das sehen wir wohl am deutlichsten an Diâ.
Und warum sollte der Berg nur auf Thorin Einfluss haben, wenn sie dort ebenso aufgewachsen ist und Smaugs Angriff ihr Leben wohl noch mehr verändert (genau genommen beendet und bei einem Neustart ziemlich durcheinander geraden. Danke, Thorin! :D) hat als Thorins. Sicher wird es noch zu der ein oder anderen Katastrophe zwischen den beiden kommen, das ist wohl kaum zu vermeiden. Mal sehen, wer sich noch auf ihre Seite schlägt, denn das Dwalin versucht, Thorin zur Vernunft zu bringen, ist ja allgemein bekannt. ;)

Aber ja, zuerst muss unsere Rabendame und Königin Bards Haus und ihren König wiederfinden. Da ist es sicher nicht verkehrt, wenn Tilda nach all den Strapazen ein wenig Brot und Speck oder sonst was übrig lässt.
Das Ende...unausweichlich und sicher tottraurig, im wahrsten Sinne. Aber das dauert noch ein wenig.

Liebe Grüße und bis bald
Alex
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast