Autor: Johanna-Chan
Reviews 1 bis 5 (von 5 insgesamt):
13.08.2020 | 17:29 Uhr
Hmm...werd dann erst mal den ersten Teil lesen. Habe dich nämlich erst neu entdeckt und mag Avalon eigentlich sehr.

Antwort von Johanna-Chan am 13.08.2020 | 18:36 Uhr
Hallihallo,

freut mich, dass du Interesse hast. Ich mag Avalon auch total gerne und bin immer voll traurig, dass es quasi keine Fanfiktions von ihm gibt. Oder kennst du welche? Schreibst du vielleicht sogar selbst welche?
Jedenfalls wollte ich dir noch auf den Weg geben, dass mein Avalon eigentlich nichts mit dem Avalon im Original zu tun hat. Auch wenn ich selbst nicht so genau sagen kann, was für eine Person Avalon bei Winx Club eigentlich sein sollte, weil es meiner Ansicht nach wegen Input dahingehend gibt. ^^´

LG,

Johanna-Chan
28.06.2020 | 17:39 Uhr
Hallo!

Tut mir leid, dass ich erst jetzt schreibe. Aber irgendwie war das Kapitel nicht leicht für mich. An sich ist es stilistisch wieder super. Flüssiger Schreibfluss, schöne Beschreibungen, guter Erzählstrang. Aber das Thema … vor allem am Anfang.
Das war nicht meins.
Vor allem, da es so unerwartet kam. Erst denkt man: Ach hey, da sieht man mal hinter die Kulissen. Aber dann wird es echt … komisch.
Der Rest war dann wieder ziemlich normal für die Geschichte. Ich denke mal, das Problem wird sein, dass Bloom die „Filmchen“ von sich selbst findet? Wirklich ein schwieriges Thema. Vor allem, da ich den Sinn dahinter nicht sehen kann. Tecna hat da in meinen Augen vollkommen recht und Avalon gehört dafür geschlagen. Oder so …
Ach, ich weiß auch nicht ... Die Thematik ist einfach nichts für mich … sorry …

Trotzdem war das Kapitel stilistisch gut.

LG
Rubi

Antwort von Johanna-Chan am 28.06.2020 | 20:50 Uhr
Hallihallo,

also erst mal kann ich verstehen, dass du das Thema komisch findest, denn ist auch ein sehr heikles Thema. Und genau deswegen, weil es so heikel ist, wird es darum gehen, Avalon seine Fehler bewusst zu machen.
Ich weiß nicht genau, was der Leser erwartet: Ob Bloom die Filmchen sehen wird und es explizite Beschreibungen geben wird. Ich will nicht spoilern und sage daher nur, dass es zu eine Millarde Prozent keine expliziten Beschreibungen geben wird.
Wie in "Ohne dich - darf ich nicht sein" werden Gewalt und Verbrechen nicht verherrlicht werden, aber es wird sich nichtsdestotroz damit befasst. Und so wie Morden, Entführen und Missbrauchen ein Verbrechen sind, so ist es Stalking auch. In diesem Spin-Off geht es mitunter darum: Avalons Vergangenheit aufzudecken und ihn damit zu konfrontieren. In meinen Augen wäre es komisch, alle seine Missetaten aufzudecken und das Stalking wegzulassen. Ja, es ist für viele ein heikles Thema. Aber ich möchte Avalon für möglichst alle Verbrechen die Augen öffnen und ihn sich weiterentwickeln lassen. Und die vielen Sticks, die er über Bloom hat, gehören definitiv dazu. Und es ist nun einmal sein größtes Problem.

Klingt vielleicht doof, ich kann mir zwar vorstellen, dass du das Thema heikel findest, aber nicht genau warum. Und wenn es für dich in Ordnung wäre, würde ich mich freuen, wenn du mir das per PN näher erläutern könntest.
Außerdem schreibst du, dass vor allem der Anfang nichts für dich war, aber das impliziert auch, dass die anderen Thematiken auch nichts für dich sind. Könntest du auch das näher erläutern?

Es ist irgendwie beschämend, dass ich scheinbar den Eindruck erweckt habe, sinnlose Gewalt und sinnlos unangenehme Situationen zeigen zu wollen. Ich kann nur sagen, dass ich (natürlich) nicht die Absicht habe, etwas Sinnloses zu schreiben. Daher kann ich auch nur raten, wenn der Leser den Sinn darin erkennen möchte, er das nächste Kapitel lesen sollte.
Danke für dein Review und deinen ehrlichen Eindruck!

LG,

Johanna-Chan
31.05.2020 | 22:04 Uhr
Hallo!

Mir gefallen die Beschreibungen am Anfang sehr. Allerdings verwirren sie mich auch ein wenig. >.< Zuerst gehe ich von einem sehr dunklen Himmel aus, da die Sonne gerade erst über die Baumwipfel lugt. Also ist noch alles dunkel und nur am Horizont malt sich langsam das satte Rot des Sonnenaufgangs. Es ist also fast noch Nacht und Bloom und Valtor schlafen noch tief und fest. Dann beschreibst du aber ein Blau, dass ich mir sehr hell und strahlend vorstelle, als wäre es schon Tag. Weswegen ich ein wenig verwirrt war …

Avalon und sein Aussehen. Der arme Kerl denkt zu viel über Äußerlichkeiten nach. Das tut doch nicht gut.
„Du bist eine richtige Prinzessin, Avalon“, kommentierte sie kopfschüttelnd, um anschließend selbst im Bad zu verschwinden. - Sprach die echte Prinzessin. XD Das fande ich sehr lustig.
Irgendwie war es komisch, dass Avalon ihre Sprache berichtigt. Hat er das schon mal gemacht? Ich kann mich gerade nicht erinnern. Auf jeden Fall hätte mich das krass genervt. ^^
Blooms Frage würde ich mich anschließen: Warum darf man da schwimmen und angeln? Verunreinigt man das heilige Wasser auf diese Art nicht? Immerhin geht man davor ja nicht duschen oder so und hinlaufen muss man auch erst noch, bevor man schwimmen geht.
Aber Bloom sucht freiwillig den Körperkontakt zu Valtor und nimmt seine Hand. Das war ein interessantes Detail.
Und dann muss sie Avalons vor dem Ersaufen retten, ich kann nicht mehr. XD
Aber echt süß, dass Valtor ihn dann auf dem Rücken trägt. Das sah bestimmt voll knuffig aus.

Ich fande das Kapitel sehr interessant und lustig zu lesen. Auch, wenn mir Bloom am Ende etwas zu sadistisch wurde mit den Federn ausreißen …

Bin mal gespannt, was das dritte Problem sein wird. ^^

LG
Rubi

Antwort von Johanna-Chan am 01.06.2020 | 19:22 Uhr
Hallihallo,

danke für dein liebes Review! :D
Ja, so kann man es tatsächlich auch betrachten! :O Da bin ich noch gar nicht drauf gekommen. ^^´ Ich dachte, es ist Sommer und deswegen ist es schon so früh hell und trotzdem schlafen Bloom und Valtor noch. Ich denke, ich sollte da ein wenig klarer schreiben. ^^´

Jupp, das tut er wirklich. ;D
Ich weiß gar nicht, ob Avalon Bloom jemals berichtigt hat, aber Valtor berichtigt er auf jeden Fall. Und Bloom schließlich nach einer gewissen Zeit auch. Er will immerhin, dass die Zwei sich wie richtige Könige ausdrücken und vor allem Bloom bringt sicherlich von der Erde einen gewissen Slang mit, den Avalon nicht hören will. XD Aber ja, nerven tut es bestimmt sehr. ;D
Jaaa, das würde ich auch an deiner Stelle denken. Ich dachte mir, dass die Religion dort nun einmal seeehr pragmatisch ist. Und in dem Falle ist das Wasser eben nur heilig, wenn es gerade den Prozess des Herunterfallens hat. ;D Das heißt, der See ist nicht mehr heilig, obwohl das ja irgendwie keinen Sinn ergibt. Aber ich mag es, wenn es etwas unlogisch erscheint. Denn ich glaube, dass die Religionen auf eine gewisse Art und Weise nun einmal unlogisch und inkonsequent sind, auch wenn natürlich die Gläubigen das anders sehen. ;)
Ich denke, Bloom sucht eigentlich nur Kontakt zu Valtor, um ihn zu besänftigen. ^^´ Und vielleicht will sie sich auch dazu zwingen, ihn zu mögen, damit es nicht so schwierig ist.
Oh Mann... Avalon.... Wieso kannst du nicht schwimmen?? XD

Ach, ich finde es super, dass Bloom so sadistisch ist. ;D Es ist ihre Art und Weise sich zu rächen und ihr Leid irgendwie zu kompensieren. Und für Avalon ist es ja genauso. Denn eigentlich will er, dass Bloom ihn bestraft, weil er ein super schlechtes Gewissen hat und so das Gefühl bekommen kann, dass sie ihn irgendwie verzeihen kann. Vielleicht mag es von außen grob wirken, dass Bloom ihm die Federn aus den Flügeln rupft, aber ich glaube, dass tatsächlich beide davon profitieren. ;D

Oh, das dritte Problem. Da sollte ich mich mal wieder dran setzen. Hab das irgendwie schleifen lassen... >.<
Danke nochmal für dein liebes Review! Ich habe mich sehr gefreut!

LG,

Johanna-Chan
13.05.2020 | 10:10 Uhr
Heyho ^^

Bevor ich zu diesem Kapitel komme, noch kurz was zu dem ersten Problem - ich fand's wirklich amüsant :'D 'Ohne dich darf ich nicht sein' ist ja eine ernste Geschichte aber den dreien beim Frühstück zuzusehen, ist wirklich eine Abwechslung (aber eine sehr willkommene)

Guuut, nun zum zweiten Problem: Jaaa, das ist um einiges schlimmer O.O Ich dachte wirklich kurz, dass Avalon stirbt, bis mir einfiel, dass das ja nicht geht weil sonst die Geschichte aus wäre ^^' Du hast meiner Meinung nach auch wirklich anschaulich dargestellt in welchem Zwiespalt Avalon ist. Er hat Bloom wirklich behandelt wie Dreck und es ist schön zu sehen, dass das nicht spurlos an ihm vorbei geht..vor allem wo er ein Engel auch noch ist.
Bei der letzten Szene musste ich auch wieder schmunzeln, da die Vorstellung, dass Valtor Avalon tatsächlich trägt einfach zu gut ist xD
Ich bin auf jeden Fall auf sein letztes & größtes Problem gespannt! :)

Bis dann & liebe Grüße
Anothersparxshipper

Antwort von Johanna-Chan am 13.05.2020 | 14:41 Uhr
Hallihallo,

es freut mich, dass du hier vorbeigeschaut hast. ^^ Ich weiß nicht, ob du auch die neue Version von "Ohne dich - darf ich nicht sein" gelesen hast. Nichtsdestotrotz ist es natürlich eine sehr ernste Geschichte und deswegen ist es umso erfrischender, mal etwas Positives darüber zu hören. ;D Freut mich, dass dir das erste Problem gefallen hat. ^^
Haha, es ist wirklich um einiges schlimmer. XD Um ehrlich zu sein, dachte ich bei der Iddee auch erst, dass Avalon stirbt, aber dann wäre ja der Dreiakt nicht mehr möglich... O.o XD
Schön, dass dir Avalons Gedankenwelt gefallen hat. Ja, ich denke, Avalon hat krasse Gewissensbisse. ^^´
Die Vorstellung gefällt mir auch sehr gut. ;D Aber noch besser gefällt mir die Vorstellung, wie Bloom Avalon eine Feder nach der anderen rauszupft, um sich eine Indianerkrone machen zu können. Und an jeder gerupften Stelle blutet Avalon... Eine Träne fließt stumm die Wangen hinab... XD Wie dramatisch... XD
Oh, ich hoffe, dass es mir gelingen wird, dass letzte Problem wirklich als schlimmstes darzustellen, denn objektiv betrachtet ist ja "fast sterben" ein seeehr krasses Problem und was kann da schon mithalten? Das wird sicherlich schwierig werden...
Danke, dass du weiterlesen wirst. Das motiviert mich umso mehr! Und vielen Dank für dein liebes Review! ^^

LG,

Johanna-Chan
05.05.2020 | 20:50 Uhr
Hallo!

Die Beschreibungen sind klasse. Muss ich ganz ehrlich zugeben. >.< Schon allein der Anfang ist sehr bildhaft und detailliert beschrieben, dass man sich alles super gut vorstellen kann.
Auch die Dynamik zwischen Avalon, Bloom und Valtor ist sehr schnell klar und aus der Hauptstory bekannt. Ich finde es super süß, dass Avalon Bloom zuerst fragt, ob Valtor tatsächlich als Erstes seine Portion bekommt. Und dass beide Männer dann im Chor antworten! ^^
Oh, der arme! Da kommt er gar nicht selbst zum Essen, weil Valtor so schnell futtert. >.<
„Sag mal was!“ Oh, ich kann nicht mehr. Das ist so lustig und süß zusammen. Ich kann mir das richtig vorstellen! Avalon, der das ungesunde Zeug nicht auf dem Frühstückstisch haben will und Valtor, der nur am Futtern ist und gar nichts mitbekommt. XD
Kommt da wieder der Japaner in Avalon durch? Japaner essen doch sehr gesund, oder täusche ich mich da? Ich finde den kleinen Schreit aber sehr gut beschrieben und auch irgendwie lustig.
Vor allem sein „Zumindest körperlich nicht“, als sie sagt, sie sei nicht krank, ist einfach super. Da musste ich echt lachen. XD Ein bisschen gemein ist es aber auch.
So, so, ihre Konditionierung umschreiben? Da kommt der kleine Kontrollfreak wieder durch, was? Ich muss zugeben, dass die Atmosphäre hier doch ein wenig anders ist, als im Hauptteil. Hier hat Bloom in meinen Augen viel weniger Angst und kommt auch offener und entspannter im Umgang mit Avalon, aber vor allem mit Valtor rüber. Das gefällt mir sehr gut. Doch mit Avalons Kontrollverhalten kommst du wunderbar wieder zum „Ursprung zurück“, wenn ich das mal so sagen darf. Ich finde es gut, dass eine Entwicklung in diesem Teil der Geschichte zu sehen ist, dass Bloom sich vom Ende des Hauptteils bis hierher weiterentwickelt hat, aber auch immer noch alles beim Alten ist.
Wenn das jetzt Sinn ergibt. Ich bin heute irgendwie nicht so gut mit Worten, tut mir leid. >.<
„Wenn man bei dir nicht aufpasst, isst du sonst die gesamte Packung!“
Ich kann nicht mehr! XD Das könnte auch ich sein. Erstmal überall dick Nutella auf alles, was auch nur nach Pfannkuchen aussieht und dann noch die ganze Schokolade essen. :DD
Und Valtor trinkt immer noch Tee! XDD
Ich stelle ihn mir gerade eingefroren, mit der Teetasse am Mund, vor, wie er zwischen den Streithähne hin und her schaut. XDD
Uh, Bloom ist gut, da hat sie den Manipulator einfach ausgespielt!
<<Gott, ich wollte weinen.>> Ich kann seine Situation verstehen, aber es ist auch irgendwie lustig. >.< Ihn mal so geschlagen zu sehen, nur weil Bloom gerne süßes isst.
„Ja, das hätte ich jetzt auch gesagt“, erwiderte sie ungläubig.
Das war ein Satz, der mich ein wenig überrascht hat. Ich hatte Bloom nicht so schlagfertig in Erinnerung. Aber es gefällt mir sehr, sehr gut. ^^ Es zeigt, dass sie nicht mehr nur das kleine, entführte Mädchen ist, dass versucht sich irgendwie zurechtzufinden, sondern tatsächlich ihren Platz in der ganzen Sache gefunden hat. Das hat mich sehr gefreut. ^^
Ist Valtor klar, dass er ihr mit seiner Zusage, Centerschocks essen zu wollen, gerade den Rücken gestärkt hat und sich indirekt mit ihr gegen Avalon verbündet hat? Ich glaube nicht. ^^
Aber das war richtig gut. Ich konnte mir richtig vorstellen, wie Avalon eingeschnappt von einem zum anderen geschaut hat oder so. ^^

Also ich muss sagen, dass mir dieses „kleine Problem“ von Avalon super gut gefallen hat. Es war sehr schön zu lesen, zur Abwechslung nicht so düster und einfach super lustig.
Ich bin ehrlich gespannt, was die nächsten kleinen Probleme sein werden. Sicher, dass du dich auf drei beschränken kannst? ^^
(Das sollte nicht gemein klingen, tut mir leid. Ich hoffe, du weißt, was ich damit sagen wollte. >.<)

LG
Rubi

Antwort von Johanna-Chan am 05.05.2020 | 22:28 Uhr
Hallihallo,

krass. Dein Review ist echt lang, obwohl das Kapitel so kurz ist. o.o Aber das freut mich umso mehr! ^^
Danke, dass du die Beschreibungen gut fandest und dass du dir alles sehr gut vorstellen konntest. ^^
Ja, es ist ein Spagat zwischen der Vergangenheit, die passiert ist, den Entwicklungen bis zur Gegenwart, die der Leser nicht kennt und den Charakteren. Dabei versuche ich Valtor und Avalon möglichst so zu lassen, wie sie waren, damit mir der Leser mehr abkauft, dass sich Bloom wirklich so sehr verändert hat. Trotzdem ist das tricky, weshalb ich in der Hauptstory Szenen eingefügt habe, die Bloom mehr Deepness geben und mehr zeigen, dass Bloom eine positive Vergangenheit vor der Entführung besitzt. Zum anderen erwähne ich in diesem Spin-Off und auch im anderen immer wieder, dass Bloom unter psychischen Problemen leidet. Dieses Problem wird sehr wahrscheinlich auch in diesem Dreiakt klar gezeigt werden.
Valtor ist so eine Raupe Nimmersatt! Ganz schlimm mit ihm! XDD
Valtor ist das halt wirklich super egal, ob die zwei sich wegen so etwas Belanglosem streiten, aber weil er Bloom halt liebt, ist er auf ihrer Seite. ;P
Und jaaaaaa, hier kommt der Japaner in Avalon durch. Obwohl er öfters französisch kocht als japanisch. O.o Mysteriös... Hast du uns was zu beichten, Avalon? O.o
Freut mich, dass du es lustig fandest. Das war der Sinn des Ganzen, weil es ja keinen Spannungsbogen gibt und ich den Leser nicht langweilen wollte. ^^´
Ja, ist echt gemein, dass Avalon das so plump denkt. XD Gut, dass er es nicht ausgesprochen hat. ;D
Gott, der Kontrollfreak... Das wird definitiv eines seiner Probleme werden, die hier in diesem Dreiakt thematisiert werden. ;)
Ja, Bloom hat in dieser Szene keine Angst und das ist richtig krass. Ich werde versuchen, dass etwas näher zu erläutern. Ich hoffe, dass mir das in den nächsten Kapiteln gelingen wird. ^^´
Dein Feedback nach zu urteilen, scheint mir der oben beschriebene Spagat gut gelungen zu sein. :D
Doch, doch. Das ergibt Sinn. Keine Sorge. ^^
Uff, ich glaube wir meisten würden die gesamte Packung essen! XDD Mir geht es ähnlich wie Bloom... XDD
Und Valtor trinkt immer noch Tee..! XDD Schön, dass du ihn dir quasi eingefroren dargestellt hast. Genau das Bild wollte ich beim Leser haben. ;D
Bloom liebt es, Avalon zu necken und ich denke, es ist ihre Art sich an ihren Entführern zu rächen. Denn sie kann Avalon mit solchen Banalitäten quälen, ohne dass ihre Existenz bedroht ist. Und deswegen hat sie noch viel mehr Spaß daran. ;)
Hach, Avalon hat wirklich sehr ernst zu nehmende Probleme, nicht wahr??ßß?!11!! XDD Schön, dass er an so etwas schon verzweifeln kann. XD
Es stimmt. Bloom ist im Original nicht so schlagfertig. Aber auch hier spielt sie mit Avalon und provoziert ihn absichtlich. Ich denke, in dem Moment fühlt sie sich sicher genug dafür.
Tja, Valtor weiß ja nicht mal, was Centershocks sind! ;D Wenn der wüsste, worauf er sich eingelassen hat... Oh Mann... Ich glaube auch, dass Valtor kein so großes Interesse daran hegt, Avalon den Rücken zu stärken. Sein Fokus liegt auf Bloom und das wird sehr wahrscheinlich bei einen der nächsten Kapitel erklärt werden. Und ich denke auch, dass er in dem Moment gar nicht daran gedacht hat, dass er möglicherweise Avalon hintergeht... Eigentlich hat er das ja auch schon getan, als er ihm sagte, dass Bloom unbedingt ihren Honig haben will. XD Ich glaube, Valtor lebt ein ganz kleines bisschen hinter dem Mond. o.o

Oh, soviel kann ich sagen: Das nächste Problem wird ein ernsthaftes! ;D
Ja, es ist wirklich schwierig, sich auf drei Probleme zu beschränken. Wiederum will ich den Leser nicht nerven. Denn es gibt keinen eindeutigen Spannungsbogen. Und so lange ich den nicht habe, kann ich keine richtige Geschichte draus machen. Und Probleme sind toll, aber sie reichen leider nicht, um etwas Interessantes erzählen zu können. Und daher ist es vielleicht doch gar nicht mal so schwierig sich auf drei Probleme zu einigen, vorausgesetzt man hält sich kurz. Obwohl eines der drei Probleme tatsächlich auch so etwas wie einen Spannungsbogen haben wird und vielleicht auch länger sein wird als ein Kapitel. Uh, da fällt mir gerade ein ganz mieser Cliffhanger ein. ;D
Ich habe diese Frage gar nicht böse genommen. Im Gegenteil: Sie ist sehr berechtigt. Auch ich bin gestern Abend in eine krasse Existenzkrise gestürzt und habe mich gefragt: Kann ich Avalons Probleme auf NUR DREI reduzieren?!?!11ßßß!? Der Typ besteht quasi nur aus Problemen. lel. XD
Danke nochmal für dein wirklich langes Review und das viele Lob! Meckern ist immer erlaubt! Das weiß du hoffentlich! ;D (und auch meckern auf hohem Niveau. Du kennst ja meine Korinthenkackerei ^^´)

LG,

Johanna-Chan