Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Yuna McHill
Reviews 1 bis 6 (von 6 insgesamt):
09.01.2021 | 13:35 Uhr
Hallo meine Liebe <3

Ich bin sehr sehr froh, wieder von dir zu hören, tatsächlich hab ich mir sogar schon ein bisschen Sorgen gemacht :, (
Umso schöner ist es, dass du hier ein neues Kapitel für uns hast :*
Als ich gesehen habe, dass diese Geschichte weiter geht, hab ich natürlich sofort das Kapitel verschlungen.
Ich finde es sehr spannend, dass man so einen Aufgabendurchlauf mal mitbekommt. Das haben ja nicht viele Geschichten. Du hast jede Aufgabe beschrieben, inklusive Hüter. Dadurch kommt man der ganzen Sache noch mal näher. Ich kann Stephanie gut verstehen, dass sie sich überall Mühe gibt und ihr Bestes versucht. Aber manchmal ist man für bestimmte Dinge nicht geeignet.
Schlitzer oder Eintüter würde ich auch nicht werden wollen....
Umso mehr freut es mich für Stephanie, dass sie ihre Aufgabe bei den Sanisngefunden hat. Und Clint und Jeff freuen sich offensichtlich ja auch :)
Ich bin jetzt wirklich mal gespannt wie sie ihre ersten Aufgaben als sani meistern wird :))

Ich freue mich auf mehr von dir :***
Ganz liebe Grüße und bleib gesund <3

Ritara2083

Antwort von Yuna McHill am 10.01.2021 | 02:20 Uhr
Heeeey, ich bin auch so dermaßen froh, wieder von dir zu hören. <3
Sorry, dass ich dir Sorgen bereitet hab, aber Gehirn hat wirklich nicht mitgespielt die meiste Zeit von 2020. Aber mir gehts wieder weitgehend gut. :)
Wie gut zu wissen, dass ich originell arbeite. Ich hab mir gedacht, Stephanie wird nicht wissen, wo sie erst richtig reinpasst. Aber nächstes Mal und übernächstes Mal gibts Action, besonders im 6. Kapitel, da freu ich mich ganz gewaltig drauf. Wenn ich bei den Lichtern wäre, würd ich entweder Koch werden (ich liebe kochen), Sani (bin nicht zu schlecht mit Medizin und Alternativheilung und so Sachen) oder Eintüter (sind ja auch Aufpasser und so, ich denk, da passiert nicht viel).
Jaa, Steph und die Jungs freuen sich riesig. Aber ob sie sich lange freuen kann?.... ;) °#°
Ich werd so fleißig wie möglich sein, aber vor allem muss ich mich auf den Kurs konzentrieren, das ist meine letzte Chance in der Uni.
Großes Küsschen und Kuchen,
Yuna

PS: Ich schreib dir später ne Mail, wo ich dir mehr erkläre (mit den Kommentaren ist alles gut, btw), ich bin grad beim Kochen. :) #FrypansProud
18.07.2020 | 10:58 Uhr
Uuuuuuuuund Tromelwirbel...

Endlich hab ich die Zeit gefunden, um hier eine Rückmeldung zu hinterlassen. So lange versprochen und doch erst jetzt umgesetzt... Sooooooooorryyyyyyy. Es gab eine interessante Entwicklung bei mir, die hat mich etwas aufgehalten. Dazu aber später mehr per Mail.

Jetzt erstmal zum Kapitel.
Mir gefällt es im Insgesamt sehr gut. Da ich die Bücher ja nicht soo gerne mag, sondern eher die Filme, bin ich nicht soooo drinnen in der Buchmaterie. Umso besser finde ich es, dass du dich in dieser Geschichte an den Büchern orientierst. So kommen Begriffe wie "Schlachthaus" oder "Schädelfeld" direkt wieder zurück und man erinnert sich. SIch das Buch so wieder zuzuführen macht Spaß.

Auch gut finde ich, wie du dich bei der Tour über die Lichtung an den einzelnen Stationen langhangelst. Du, bzw Alby und Newt nehmen sich viel Zeit, um die Lichtung zu zeigen, sie darzustellen und die verschiedenen Stationen zu erklären. Auch spannend ist, dass jeder duch mindestens jede Station einmal durch muss. Ob das im Buch so war, weiß ich gar nicht. *Schande über mich...*

Ohoh da hat Stephanie aber einen wunden Punkt bei Alby getroffen. Das fand er gar nicht lustig. Aber Holla die Waldfee, der geht ja ab, wie Schmitz Katze auf Laminat. So kennt man ihn nur aus dem Film, wo er Thomas angeht. Aber sehr gut beschrieben. Und Newt waltet seines Amtes als Ruhepolder Lichtung und "rettet" Stephanie vor Albys Fängen. Und ich muss zugeben, ich kann Stephanie verstehen. Als ich in Maze Runner 1 das erste Mal das Labyrinth von oben gesehen habe, ist mir die Kinnlade runtergefallen. Das ganze Konstrukt ist unglaublich. Sich vorzustellen, dass es von Menschen gebaut wurde... Unvorstellbar.

Und ihre Reaktion, als sie endlich den berüchtigten Griewer sieht, kann ich mir nur alzu gut vorstellen.

Och Newt..... Ihr werdet einen Weg da raus finden. Ich weiß genau, woran er denkt. Und ich möchte ihn am liebsten in den Arm nehmen. BItte schreib mich wie in Tintenherz in die Geschichte mit rein, damit ich ihn kuscheln kann, ja? Oder ihn raus, dann sind wir alle glücklich. Ich hab Newt und er ist nicht mehr im Labyrinth :DDDD nein Spaß, aber ich kann ihn gut verstehen. DIe Erinnerungen an das Geschehene wird niemals weggehen..

Oh, ein Notizblock und ein Stift? Da bin ich ja mal gespannt, was sie damit vorhat.

EIn sehr schönes Kapitel, das mir sehr gut gefällt. Bin schon seeeehr gespannt, was im nächsten Kapitel so alles passiert :)

Ganz liebe Grüße, ein dickes Stück Regenbogenkuchen und bis bald,
Ritara

Antwort von Yuna McHill am 18.07.2020 | 18:06 Uhr
Hallelujah!!!!
Die Eule hat endlich ihren Weg gefunden!! :D \°•°/ Das war die tollste Überraschung beim Aufstehen. :) Uuh, Entwicklung, da bin ich gespannt.
Wie schön, dass ich dir die Bücher wieder näher bringen kann. Ich mixe in dieser Geschichte das Beste von Buch und Film mit Originalität, also wird dir manches mehr von den Büchern und manches mehr von den Filmen bekannt vorkommen.
Wir alle kennen ja die Lichtung, aber das ist Stephanies Lichtung und ihre Reaktion. Da ich ein paar Sachen verändert habe, ist das trotzdem was Neues. Japp, jeder musste die Jobs schnuppern, außer Läufer. Kapitel 4 wird grandios, das sag ich dir...
Oh ja... diese Szene war einer meiner Liebsten. Alby ist ein guter Kerl, aber er kann auch ganz schön in die Luft gehen. Vor allem, wenn man die Schöpfer erwähnt, er war ja der erste Lichter und hat mit dem Bau dieser Lichtung begonnen *zumindest schätz ich das mal*. Newtie ist wirklich ein Ruhepol, aber auch er kann manchmal diese Ruhe verlieren und eeeisig werden, das wirst du noch sehen... ;)
Ich glaub, jeder von uns würd so reagieren. Ich mein, so ne fette Riesenschnecke mit Folterinstrumenten, die dich auf einmal angreift, da wär ich lieber mit einem Stier im Ring.
Würde ihn nicht am liebsten jeder in den Arm nehmen? :'( Aber leider bin ich keine Zauberzunge... Jaaa, seine Vergangenheit im Labyrinth ist bei ihm noch durchaus präsent und ich kann nur sagen, ich freu mich so auf das 4. Kapitel... X) Aber Stephanie ist wie er sehr mütterlich und Papa Minho ist ja auch noch da. :)
Das wird ihr sehr helfen. :) Stephanie und ihr Notizbuch...
You and me both, sis. :))

Yuppiee, Regenbogenkuchen! \°☆°/ Ganz liebe Grüße zurück und wir reden uns hoffentlich baald,
Yuna

PS: Ich hab das Kapitel fast fertig. Heute geht's drauf. :) \°•°/
11.05.2020 | 12:30 Uhr
Hi,
Ich ich bin auf deine Geschichte gestoßen und wollte dir auch ein Review hinterlassen :)
Erstmal zu deinem Schreibstil: er gefällt mir sehr gut. Es lässt sich gut und flüssig lesen.
Mir hat gefallen, dass im ersten Kapitel die Ankunft der Box aus der Sicht der anderen Lichter geschrieben wurde und mal nicht aus der des Frischlings. Dass Stephanie erstmal Panik hat, als sie aufwacht, ist sehr verständlich. Ihre Reaktion, auf den Baum zu klettern, erstmal weg von den anderen, kann man gut nachvollziehen.

Ihr Chuck an die Seite zu geben, war sicherlich eine gute Idee. Der kleine ist einfach süß, kein Wunder dass Stephanie bei ihm erstmal ruhiger wird. Allerdings war es vermutlich nicht sonderlich schlau von Chuck, ihr das mit dem Labyrinth und den Griewern so kurz vor dem einschlafen zu sagen ... :D aber er kann sie ja wieder etwas beruhigen und Staphanie kann trotzdem relativ schnell einschlafen. Auf jeden Fall süß, dass die beiden Hand in Hand einschlafen :)

Mir haben die beiden ersten Kapitel jedenfalls gut gefallen und ich bin gespannt, wie es weitergeht!

Liebe Grüße,
Lilja

Antwort von Yuna McHill am 12.05.2020 | 03:22 Uhr
Hallo, Lilja!
Freut mich sehr, dass dir meine Geschichte bisher gut gefällt und dass meine Ideen Anhang finden. Ich wollte ein bisschen Abwechslung in einen sonst sehr repetitiven Stil reinbringen. Ich bin schon ziemlich fortgeschritten mit dem 3. Kapitel, aber leider müssen wir noch etwas warten, weil die letzte Uniwoche vor den Ferien ansteht und noch einiges zu erledigen ist. Aber ich arbeite am Kapitel so schnell es geht.
Küsschen und Kuchen,
Yuna
05.05.2020 | 17:05 Uhr
Hallo meine Liebe und Happy Birthday *--*

Ich wünsche dir natürlich alles Liebe und Gute zum Geburtstag und dass du, trotz den Einschränkungen, einen schönen Tag hast <3

Nun zum Kapitel. Wie versprochen, natürlich auch hier eine Rückmeldung. Ein sehr süßes Kapitel. Newts Begrüßung ist ja lustigerweise identisch mit der von Gally aus dem Film. Zufall? Man weiß es nicht. Trotzdem finde ich es bei Newt irgendwie süß, dass er ihr es so "zuflüstert". Auch, wie die beiden ihr aufhelfen. Stelle ich mir sehr sanft vor. Aber, dass sie sich sofort im Baum versteckt, damit hätte ich jetzt nicht gerechnet. Aber eine lustige Idee. Und wie süß ist bitte Chuck? Wie ein kleiner Bruder <3 Hach, schön. Die beiden werden sich bestimmt sehr gut verstehen.

Auch hier gefällt mir wieder dein Schreibstil. Allerdings sind dir ein, zwei kleine Flüchtigkeitsfehler unterlaufen. Du hast hier und da ein Wort vergessen: ..den reglosen Körper IN seine Arme, außerdem: sie starrte IHN ungefähr... aber mehr ist mir nicht aufgefallen. Von daher stehe ich in den Stratlöchern für weitere Kapitel. Und zwar ein bisschen hurtig, wenn ich bitten darf!

Freue mich sehr aufs nächste Kapitel. Bis zum nächsten Mal und hab einen schönen Tag <3
Ritara

Antwort von Yuna McHill am 06.05.2020 | 00:50 Uhr
Awww, vielen, vielen Dank, Liebes! *-*
Die 23er scheinen gut anzufangen. Probleme sind halbwegs gelöst und ich hoffe, dass auch der Rest gut läuft.
OMG, da hast du Recht! XD Wahrscheinlich hab ich das unbewusst so hingeschrieben, aber so genau erinnere ich mich auch nicht mehr. Yeees, die sind doch unsere soft bois! X3
Wenn ich als Mädchen unter nem Haufen Jungs aufwachen würde, würd ich mich auch erstmal verstecken. (Vielleicht ist es ja auch eine ihrer Fähigkeiten, Klettern?) Natürlich ist Chuck süß! Ein kleiner Welpe. Oh ja, die werden prächtig zusammen sein.
Uppsi, kommt nicht mehr vor! Tja, ich wünschte ja, ich könnte mehr schreiben, aber ich befürchte, für diese Woche sieht es die Uni anders. :/ Soooooorryyyy! :"(

Ich mich auch. Tag war sehr schön. :D
Yuna
04.05.2020 | 22:16 Uhr
Guten Abend, meine Liebe <3

Wie schön, eine neue Geschichte von dir zu lesen. Bitte entschuldige die späte Rückmeldung, irgendwie ist immer was dazwischen gekommen. Aber natürlich hab ich die beiden Kapitel schon gelesen :)
Kapitel 1:
Ich feiere die Reaktionen der Lichter, als sie das Mädchen sehen. Der Albtraum aller Jungs. Oh Klonk, ein weibliches Wesen. Was ich mich frage: Wenn ihnen alle Erinnerungen gelöscht wurden, wie können sie dann wissen, dass es Mädchen gibt? (Allgmeine Frage zur Logik der ganzen Triologie). Auf jeden Fall sind sie alle seeeehr verwundert. Aber natürlich hatte unser zweiter Anführer es schon im Gefühl gehabt, dass die Box auf dem Weg ist. Was ich süß finde, ist die Tatsache, dass Newt fast einschläft :D stell ich mir irgendwie lustig vor, wie er auf Albys Schulter einpennt :D Ich könnte mich auch dazu legen und schlafen. SO in der Sonne... Gibt bestimmt schlimmeres (Ende von Death Cure beispielsweise...)

Von daher bin ich auf jeden Fall beim nächsten Kapitel (das ich natürlich schon gelesen habe) dabei :**

Liebe Grüße und eine nicht ganz so stressige Woche wie die letzte <33
Ritara

Antwort von Yuna McHill am 05.05.2020 | 02:01 Uhr
Hehe, meine Queen! \°•°/
Wie schön, dass du das schon gut findest, es scheint schon Rückenwind zu haben. :D
Oh ja, gemischt mit ein bisschen Minho anhimmeln... Ich hab die Theorie, dass sie nicht ihr ganzes Leben vergessen haben, sondern spezifische Sachen, so wie selektive Amnesie. Stephanie wird uns noch zeigen, wie das funktioniert. Sie wird sich an einiges erinnern können.
Jaaa, das musste rein! :'D Newtie, der fast einschläft. Das wär so putzig gewesen. Englisches Kapitel so halbwegs fertig, also hoffe ich, dass bald auch auf Deutsch zu übersetzen, aber es wird wohl noch ein Weilchen dauern.
Das wär mal was... Aber ich glaub nicht (erzähl ich dir in der Mail.)
Aber trotzdem Küsschen und Kuchen,
Yuna
03.05.2020 | 19:23 Uhr
Hallöchen!

Eigentlich hatte ich vor, noch ein paar Kapitel zu warten, bevor ich mich melde und meinen Senf hinzugebe, aber weil ich deine sympathische, etwas aufgedrehte Art in den Autorenkommentaren mochte [was eigentlich noch nie ein Kriterium für Reviews war, jetzt allerdings wohl auf der Liste ergänzt wird] und ich weiß, wie es einen erfreut, bereits zu Anfang eine kleine Rückmeldung zu erhalten, haue ich jetzt fleißig in die Tasten.

Ich muss sagen, ich mag deinen Titel. Es ist weder etwas englisches, noch etwas, bei dem sich bereits das Ende erahnen lässt. Auch das war einer der Gründe, warum ich diese Fanfiction überhaupt angeklickt habe. Und geblieben bin ich, weil mir deine schöne Absatzsetzung direkt ins Auge fiel und auch die ersten Sätze gut verfasst wurden. Alles in allem wollte ich sofort weiterlesen. Meine Eindrücke gebe ich dir jetzt mal mit, wobei ich zuerst die kleinen Anmerkungen abgrasen möchte, um das Gute für den Schluss aufzusparen.

Da es unheimlich viele machen, bin ich mir gar nicht mehr hundertprozentig sicher, aber immer noch zu neunundachtzig Prozent, dass bei Aussagesätzen der wörtlichen Rede, bei denen ein Begleitsatz folgt, kein Punkt kommt [„Nein, es ist ok.“, antwortete Newt […].] Ansonsten sind mir beim Lesen keine übermäßigen Fehler aufgefallen, was ich wohl alleine dafür loben kann. Es gab keine Rechtschreibfehler, über die ich stolperte oder andere Kleinigkeiten, die deinen Text unlesbar gemacht haben. Das fiel bereits zu Anfang ungemein positiv auf.

Allerdings fehlt mir bei manchen Sätzen ein bisschen das Gefühl, obwohl das natürlich ein rein subjektives Empfinden ist. Es wirkt zwar nicht übermäßig abgehackt, aber an der ein oder anderen Stelle ein wenig kahl. Noch eine zusätzliche Beschreibung hier und da, die in den Text gestreut wird, könnte dem Ganzen mehr diesen immerwährenden, wohlwollenden Lesefluss geben.

Dafür fand ich die Aussehensbeschreibungen zu langatmig, auch, wenn es hier beinahe üblich ist, das Äußere eines Charakters bis ins kleinste Detail zu beschreiben. Nun, über die Länge und Ausführlichkeit möchte ich nicht meckern, denn letztendlich liegt es allein am Autoren selbst, wie viel man davon verrät. Wenn es wichtig ist – nur zu. Allerdings fällt es dem Leser dann oftmals schwerer, sich ein ganz eigenes Bild von der Figur zu machen und sich deshalb besser mit ihr identifizieren zu können.

Außerdem würde ich darauf achten, wann genau derartige Beschreibungen am Besten in den Text passen. Beispielsweise im Absatz mit Minho würde ich anmerken, dass sie zwar keinesfalls schlecht oder ungelenk formuliert wurden (sondern sogar besser waren als vieles, was ich hier schon einmal gelesen habe), aber sie waren irgendwie unpassend. Dort liegt ein bewusstloses Mädchen in Newts Händen und er will ihr helfen, aber zuerst kommt er nicht daran vorbei, das Aussehen bis zur Gangart seines Freundes zu beschreiben. Es ist nicht falsch, wirklich nicht, aber ich hätte die Beschreibungen über den ganzen Text, über die ganze Geschichte sogar, hinweg verstreut. Ansonsten reißt einen eine lange Beschreibung des Äußeren doch mal aus der Szene.

Du nutzt übrigens oftmals Umschreibungen, um Menschen nicht bei ihrem Namen zu nennen. Newt wird beispielsweise sowohl als Blonder, als auch als Stellvertreter und dergleichen bezeichnet. Alles stimmt und Abwechslung lockert den Text auf, das ist wahr. Aber als plötzlich „Albys Freund“ Minho folgt, dachte ich erst, Gally wäre gemeint und war ein bisschen verwundert. Natürlich sind das bisher noch wenige Umschreibungen, aber irgendwann könnten sie lästig werden und wirken, als würde sich der Autor verzweifelt darum bemühen, eine Wiederholung zu vermeiden. Stellt man die betroffenen Sätze ein wenig um und verwendet öfter den richtigen Namen, werden sowohl Verständnisprobleme ausgemerzt und der Text läuft nicht vor Umschreibungen über.

Ansonsten ist der Text eigentlich gar nicht so übel. Er lässt sich schön und flüssig lesen, ohne sinnlos lange herum zu eiern oder die Absätze durch unzählige Schachtelsätze platzen zu lassen. Außerdem bin ich gespannt, wie du diese Geschichte in einer eigenen Art umkrempeln willst, denn wie du bereits selbst festgestellt hast, wimmelt es hier schließlich von ähnlich gestrickten Fanfictions. Ich werde also vermutlich dranbleiben, einfach, um zu sehen, ob das hier vielleicht in eine ganz andere Richtung gehen wird.

Ich denke übrigens, dass die Mischung aus Buch und Film ganz interessant werden wird. Ich mache das beispielsweise ganz automatisch irgendwie, aber sich das Beste von beidem herauszupicken, klingt doch ganz reizvoll. Allein bezüglich dieses Aspekts, hast du mich bereits an der Leine und ich bin wirklich gespannt, welche, in gewissem Sinne 'neue' Welt du erschaffen wirst. Mal sehen...

Außerdem ist deine Protagonistin irgendwie interessant. Ich meine, wenn man nach einer Ohnmacht direkt wieder aufspringen und auf einen Baum klettern kann, dann ist dieses Mädchen echt etwas besonderes. In meinen Augen, würden wohl die meisten ungelenk stürzen und ihre Gesichter werden vom sandigen Dreck mit einem Herzlichen Willkommen begrüßt. Zwar finde ich die Reaktion des Mädchens kurzzeitig seltsam, doch immerhin kenne ich sie noch nicht allzu lange und konnte mir auch kein glasklares Bild von ihr machen.

Dennoch: Sie hat Panik und Angst und flüchtet auf einen Baum. Nach kurzer Zeit nimmt sie die Worte jedoch erstmal hin und scheint unheimlich ruhig und gelassen zu sein, sodass ihr einziges Problem der Redeschwall von Chuck ist. Und schwuppdiwupp – am Ende steht sie wieder einer Panikattacke nahe, bloß, um nach kurzer Zeit wieder ruhig zu werden. Vielleicht ist sie ja ein Mädchen, das schnell zwischen Ruhe und Angst pendelt, das wäre möglich. Bisher kam es mir jedoch seltsam vor. Doch ich werde schauen, wie sich das in Zukunft entwickeln wird.

Wie du siehst, wirft dein Text Fragen auf – allerdings im positiven Sinne. Man möchte weiterlesen. Ich denke also, dass du das erreicht hast, was du auch erreichen wolltest. Wahrscheinlich werde ich in naher Zukunft mal wieder ein paar Worte verfassen, doch bis dahin wünsche ich dir noch viel Freude beim Weiterschreiben.

Liebe Grüße,
Kritzelmotte

Antwort von Yuna McHill am 04.05.2020 | 08:23 Uhr
Hallöchen, meine Liebe!
Erstmal, congrats für den ersten Kommi. Du hast Recht, sowas hilft total, gleich am Anfang einen Ansporn zu kriegen. Es macht mich sehr glücklich, dass du die Geschichte gut findest, vor allem der Titel. Hab nicht erwartet, dass jemand so richtig danach fragt, aber ich hatte meine Gründe für die Prinzessin im Labyrinth, das wird noch ein bisschen gelüftet werden.
Außerdem ist es sehr hilfreich, so einen konstruktiven Kommentar zu bekommen. Das mit den Beschreibungen, bei Minho wollte ich gleich so ein bisschen andeuten, dass Newt in ihn verliebt ist, so ähnlich wie wenn die Zeit still steht, wenn die Prinzessin zum ersten Mal ihren Ritter sieht. Aber ich werd darauf aufpassen.
Mit den Namen, das ist wahrscheinlich meine Angewohnheit, dass die Lehrer uns richtige Standpauken halten, wenn wir die gleichen Begriffe zu oft verwenden. :D Aber daran werd ich auch arbeiten. An Stephanie ist einiges merkwürdig, das wirst du noch sehen, sie verhält sich nicht wie Thomas, aber ich merke, was du meinst. Trotzdem hab ich mir so vorgestellt, dass Steph ihre Panik nie ganz verliert, sie ist sehr angespannt und überfordert, obwohl Chucks Berührungen ihr helfen, sich zu entspannen. Deshalb kann es so vorkommen, als würde sie von Panik in einen entspannten Zustand springen, aber ihre Nerven stehen immer noch unter Strom, jederzeit zu einer Reaktion fähig und diese Entspannung ist nur wie eine dünne Eisschicht. Und außerdem, weil sie genau weiß, dass sie sich erstmal mit der Situation abfinden muss und ausflippen ihr nicht hilft. Aber ja, wir werden Stephanie noch früh genug näher kennenlernen. :-)
Ich hoffe, ich bekomm das dritte Kapitel schnell fertig, obwohl das Trimester bei uns fast schon zu Ende ist und Proben anstehen, vielleicht in zwei Wochen, schätz ich jetzt mal.
Vielen Dank für diesen Kommentar. Das wird mir sicher helfen.
Küsschen und Kuchen (ist immer mein Motto :D),
Yuna McHill
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast