Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 1 bis 3 (von 3 insgesamt):
08.02.2021 | 21:15 Uhr
Okay, ich bin froh, dass ich dieses Gedicht als zweites gelesen habe, sonst wäre ich von dem anderen wahrscheinlich enttäuscht worden, denn das hier hat mich richtiggehend beeindruckt. Die Bildsprache ist wunderbar, die Referenzen, die Metaphern - das ist Literatur-Level-Shit right fucking there.
Die historischen Bezüge, der Ausblick, ich könnte immer weiter schwärmen, das ist großartig und ist direkt in meine Favos gewandert, ich liebe es.
LG, Sarile
23.05.2020 | 21:34 Uhr
Hallo!

Wow, ich muss wirklich sagen, dass mir das Gedicht sehr nahe gegangen ist, ich hatte am Ende eine Gänsehaut am ganzen Körper...
Ich finde, du hast mit wenigen Worten eine unglaubliche Atmosphäre geschaffen, die ich mir richtig gut vorstellen konnte und die mich sehr bewegt hat. Rassismus ist ein Thema, dass mir nahe geht und das hast du mit deinem Gedicht sehr bewegend untermalt. Besonders die letzte Strophe hat mir sehr gutgefallen.

Liebe Grüße
Carla :)

Antwort von HiddenWorldsofWords am 16.06.2020 | 02:15 Uhr
Hallo,

erst einmal vielen Dank für dein liebes Review.
Es freut mich, dass dich das Gedicht berührt hat.. gerade jetzt ist das Thema ja wieder sehr stark aufgekommen.

Liebe Grüße,
Lou :)
01.05.2020 | 17:06 Uhr
Hey,

Dein Gedicht gefällt mir echt gut.
Das Thema ist echt erschreckend, ich finde super, dass du das hier aufgreifst!
Ganz verstanden habe ich nicht, warum du als Kurzbeschreibung "R. In Amerika" geschrieben hast? Denn leider gab und gibt es Rassismus ja überall, habe ich zumindest das Gefühl.
Und sonst noch: das Gedicht lässt sich echt gut lesen:)
LG, BuchEule

Antwort von HiddenWorldsofWords am 16.06.2020 | 02:12 Uhr
Hey,

vorab tut es mir leid, dass diese Antwort erst so spät kommt. Ich habe mich aber sehr über dein Review gefreut!
Schön, dass dir das Gedicht gefallen hat. Dass ich in der Kurzbeschreibung von Rassismus in Amerika gesprochen habe, liegt daran, dass Amerika (soweit ich weiß) mit Rassismus gegen Schwarze eine sehr viel leidvollere Geschichte hat, als Deutschland oder andere Länder. Sklaverei und Rassentrennung waren dort sehr viel präsenter als hier, was ja nicht ausschließt, dass Rassismus überall auf der Welt existiert. Auch schreibe ich in dem Gedicht von "Hass in weißer Tracht", womit der Ku Klux Klan gemeint ist, welcher sich ja nach dem Bürgerkrieg in Amerika bildete.
Wie gesagt, natürlich stimme ich dir zu, dass Rassismus überall auf der Welt existiert und ein Problem ist. Ich hoffe du verstehst aber meine Gründe, warum ich von Amerika geschrieben habe.

Viele Grüße
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast