Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: greywolfhound
Reviews 1 bis 23 (von 23 insgesamt):
29.10.2020 | 15:49 Uhr
Karl hat es nicht leicht mit seinen Gefühlen, die Winnetou doch ohne Zweifel erwidert.
Warum lässt er sich dann nicht darauf ein? Das würde sicher beiden gut tun.
Weiter so, freue mich auf das nächste Kapitel.

LG
Onlyknow3

Antwort von greywolfhound am 15.11.2020 | 10:16 Uhr
Hallo liebe Onlyknow,

es tut mir furchtbar leid, dass ich Dir erst jetzt antworte. Ich hab Dein Review irgendwie vollkommen übersehen. Umso mehr hat es mich heute morgen gefreut, als ich es gelesen habe.

Ich glaube Karl fällt es einfach schwer sich darauf einzulassen, weil seine Erziehung und die Ansichten seines christlichen Umfelds in Deutschland noch so tief in ihm verankert sind. Vielleicht nagt da auch noch ein innerer Zweifel an ihm, ob er Winnetou denn gerecht werden könnte, da er ja bisher auch sehr viel gereist ist und nie lange an einem Ort blieb. Würde er sich auf Winnetou einlassen, würde sich das ja auch zwangsläufig ändern. Aber natürlich hast Du recht, es würde beiden gut tun, sich aufeinander einzulassen, denn zum jetztigen Zeitpunkt leiden sie ja beide unter der Situation.

Liebe Grüße
greywolfhound
28.10.2020 | 16:58 Uhr
Liebe greywolfhound,

ein schönes Kapitel! Ich mag es, wie du die Atmosphäre kreierst und die Kulisse beschreibst, das läuft wie ein Film vor meinen Augen ab. Gefällt mir gut!

Dann bin ich jetzt mal gespannt, wann er im Westen ankommt und wann/wie/wo er auf Winnetou trifft!

Liebe Grüße
Monama

Antwort von greywolfhound am 28.10.2020 | 17:27 Uhr
Liebe Monama,

Ach, das freut mich sehr. Das es "wie ein Film vor deinen Augen abläuft" ist ein wirklich großes Kompliment und es macht mich sehr glücklich, dass mir das Erschaffen der Szenen gelungen ist.

Ich bin auch schon auf's erste Zusammentreffen gespannt. Geschrieben habe ich es noch nicht, aber ich habe schon ein paar Ideen. Tatsächlich habe ich vor der Szene ein bisschen Angst, da ich möchte, dass sie authentisch wird. Zudem waren Dialoge noch nie so meine Stärke und den wird es dann ja zwangsläufig geben müssen.

Liebe Grüße
greywolfhound
28.10.2020 | 12:05 Uhr
Hallo, die Rubrik Neues gibt immer mal was interessantes her, im diesem Falle deine Story ,sie hat mir gut gefallen,bin mal gespannt was noch so kommt.....Auf Wiederlesen...

Antwort von greywolfhound am 28.10.2020 | 17:00 Uhr
Hallo liebe Zwergi,

Es freut mich, dass es Dir bisher gefallen hat :)
Vielleicht 'liest' man sich ja mal irgendwann wieder :)

Liebe Grüße
greywolfhound
28.10.2020 | 10:02 Uhr
Schön , daß es hier auch mal wieder weitergeht!

Besonders hat mir die Stelle "eine Decke aus Kindheitstagen" gefallen....Oldie mit Schmusedecke wie Linus von den Peanuts...irgendwie süß!
Ob unser Winnie wohl auch sowas hat, tief vergraben in irgendeiner Kiste unten im Keller vom Pueblo?

Solche Dinge machen unsere Superhelden menschlicher....

Danke für dieses Kapitel
Dein Grashüpfer

Antwort von greywolfhound am 28.10.2020 | 16:57 Uhr
Hallo lieber Grashüpfer,

Es tut mir tatsächlich ein wenig leid, dass ich mir bei meinen Uploads so viel Zeit lasse. Zu mal meine Kapitel nun wirklich nicht lang sind. Zeit ist leider im Moment bei mir Mangelware, weswegen ich froh bin, wenn ich es überhaupt mal zum schreiben (oder auch lesen) schaffe.

Umso mehr freut es mich, dass es Dir gefällt. Die Idee mit der Kinderdecke kam einfach daher, dass ich mir überlegt habe, dass wenn OS nun eventuell für längere Zeit in den Westen reist, vielleicht auch ohne die Absicht so schnell wieder nach Deutschland zu kommen, er vielleicht seine Lieblingssachen einfach schon mal mitnimmt. Kann ja nicht schaden und wie Du schon sagtest, macht es die Figuren auch einfach menschlicher. Freut mich auf jeden Fall, dass Du es nicht zu kitschig fandest.

Ob W wohl auch so was hat? Ich schätze schon, haben ja auch viele. Nur wie Du schon sagtest, wahrscheinlich tief vergraben, damit es auch ja keiner findet :)

Liebe Grüße
greywolfhound
17.07.2020 | 16:54 Uhr
Ich liebe ja solche herzzerreißenden Geschichten.
Gib mir Angst, gib mir Schmerz und ganz viel Drama und ich bin zufrieden und genau das hast du gemacht, also... Ich bin sehr zufrieden :D
Ich bin so so gespannt wie es weitergeht. Charlie begibt sich ja anscheinend doch zu Winnetou. Also ich hoffe noch auf ein Happy End, welches sicherlich mit ein paar großen Hindernissen blockiert wird.
Aber Winnetou und Old Shatterhand haben bis jetzt dich jede Hürde gemeinsam gemeistert. Warum nicht auch diese?
Tolle Geschichte, schreib bald weiter und bleib gesund :)

xx Nissi

Antwort von greywolfhound am 10.08.2020 | 06:31 Uhr
Hallo Nissi (oder doch Blind Fury?),

Entschuldige bitte, dass ich dir erst jetzt antworte, ich bin vorher einfach nicht dazu gekommen.

Es freut mich, dass dir die Geschichte bisher so gut gefällt :)

Ich bemühe mich zeitnah hier wieder aktiver zu werden, aber im Moment fehlt mir noch ein bisschen die Zeit und auch Motivation.

Vielen lieben Dank für dein Review
greywolfhound
03.07.2020 | 11:28 Uhr
Hallo greywolfhound,
ich habe gerade ein wenig Zeit und mal kurz in Deine Geschichte reingelauert und wollte Dir nur eine kurze Rückmeldung dazu geben. Du schreibst wirklich nett und , und das ist nicht selbstverständlich, man kann Deiner Geschichte gut folgen, weil sie flüssig und verständlich geschrieben ist.
Ich werde sicher mal wieder vorbeilesen!
Viele Grüße
Marieschi

Antwort von greywolfhound am 04.07.2020 | 20:28 Uhr
Hallo Marieschi,

vielen lieben Dank für dein Review :)
Es freut mich, dass es dir bisher gefällt und mein Geschreibsel für dich Sinn ergibt und verständlich ist, hihi.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
greywolfhound
26.06.2020 | 15:35 Uhr
Liebe Greywolfhound,

juhu, es geht weiter! Nein, OS ist noch nicht in den Staaten – und das ist gut so, denn sonst hätten wir jetzt ja nicht dieses wunderschöne Kapitel!!

Ich mag es, wie du Atmosphäre kreierst! Man sitzt mit Winnetou am Feuer und leidet mit ihm, man fühlt das Feuer knistern, man ist direkt an seinem Puls. Toll gemacht, hat mir sehr gut gefallen, und ich bin gespannt, wie es weitergeht! Schreib bitte bald weiter. :-)

Liebe Grüße
Monama

Antwort von greywolfhound am 28.06.2020 | 13:33 Uhr
Liebe Monama,

es freut mich, dass dir auch dieses Kapitel gefallen hat. Ich war mir erst nicht sicher, ob der Perspektivenwechsel sinnvoll ist und ins Gesamtbild passt.

Schön, dass ich dich so gut mitnehmen und dass du dich ins Geschehen einfühlen konntest!

Liebe Grüße
greywolfhound
22.06.2020 | 19:58 Uhr
Hi!
Deine Story habe ich soeben erst entdeckt, und jetzt bin ich ein bisschen zwiegespalten. Ich schreibe nämlich grade an einer Geschichte sehr ähnlichen Inhalts (also die Grundidee), nur dass ich deinen Ansatz grade noch schöner finde. Also Mist, ich werde mein Machwerk in Folge dessen noch überarbeiten müssen.

Aber jetzt erstmal zu deiner Geschichte: Ich mag die Idee, dass Winnetou Gefühle offenbart, nachdem ich hier im Fandom schon einiges las, wo von OS die Initiative ausging. Und ich halte es für sehr realistisch, dass OS a) ähnliche Gefühle hat, und b) ein Problem damit hat, und zwar mehr mit sich als mit Winnetou. Ich finde, du setzte das hier sehr gut um, wobei es natürlich noch nicht allzuviel Umfang hat, ich bin also sehr gespannt, wie sich das weiter entwickelt!

Was ich sehr mochte, war dieser Karl-May'sche Blickwinkel mit der Beschreibung, wie WInnetou versucht, den Brief zu schreiben. Das las sich sehr original :)

Liebe Grüße
Lady Q

Antwort von greywolfhound am 28.06.2020 | 13:15 Uhr
Hallo!

tut mir leid, dass ich dir quasi die Idee weggeschnappt habe, haha. Aber ich persönlich find's gar nicht schlimm, wenn sich unsere Geschichten ähneln, zumal das in diesem Fandom auch irgendwie schwer zu umgehen ist.
Ich bin auf jeden Fall schon auf deine Geschichte gespannt, wer weiß, vielleicht finde ich deinen Ansatz am Ende viel besser als meinen eigenen :)

Ich bin total froh, dass bis jetzt noch niemand geschrieben hat das ich W zu emotional gemacht habe. Verglichen mit anderen Geschichten ist er bei mir schon sehr viel weniger zurückhaltend was seine Gefühle angeht und ich hatte ein bisschen Angst, dass das nicht so gut ankommt. Umso besser ist es zu hören, dass es bis jetzt niemanden gestört hat.

'ließt sich sehr original' ist aber ein großes Kompliment. Und das, obwohl ich absolut keinen Anspruch darauf erhebe, so schreiben zu wollen wie Karl May. Dankeschön!

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
greywolfhound
21.06.2020 | 12:45 Uhr
Ja das kann weh tun, wenn man abgewiesen wird. Was aber nicht heißt, das Winnetou seinen Scharlih ganz verloren hat. Auch wenn es gerade danach aussieht. So wird sich sein Scharlih sicher bald melden, oder gar bei ihm sein. Weiter so, freue mich auf das nächste Kapitel.

LG
Onlyknow3

Antwort von greywolfhound am 21.06.2020 | 14:54 Uhr
Hey :)

ich finde es wirklich bemerkenswert, wie schnell du immer deine Reviews schreibst!! Dafür ziehe ich meinen imaginären Hut vor dir, haha.

Ich glaube, niemand möchte von der Person abgewiesen werden die man liebt und W trifft es ja nochmal härter, da er auch noch Angst haben muss, seine einzige verbliebene Familie verloren zu haben. Naja, vielleicht klärt sich das ja ganz schnell, wir werden sehen.

Liebe Grüße und bis zum nächsten Mal
greywolfhound
21.06.2020 | 12:14 Uhr
Hi Greywolfhound,

Wow, jetzt legst Du aber los!
Eigentlich sollte ich lernen.... ;)

Geschichte super, Wortwahl super, hatte voll den Film!

Das einzige, was mich stört, ist die "Postkette"....
Ich habe mal die Strecke Roswell - St. Louis in Google Earth eingegeben, das sind schlappe 990 Meilen (fast 1600 km!)....
Über so eine Strecke eine Postkette aufrecht zu erhalten ist ein Riesen-Logistik-Problem...Personaltechnisch und Pferdetechnisch gesehen: 120 km kann ein hervorragendes Pferd in einem Tag schaffen, dann bricht es aber hinterher tot zusammen , realistisch sind im "Dauerbetrieb" bei besten Bedingungen (Gutes Wetter, genügend Futter/Wasser/Pausen, keine Feinde, guter Weg...) 60- 80 km, d.h. 20 Tage absolutes Minimum, wahrscheinlich aber eher 40-60!
Die Strecke führt durch raues Gelände und jede Menge feindlicher Stämme, gar nicht zu reden von den Weißen, die jeden Indianer am liebsten tot sehen...

Wahrscheinlicher ist eher Albuquerque, bis dahin sind es "nur" ca 200 Meilen (320 km) und da gabs ab 1869 eine Eisenbahnlinie...

Nichts für ungut, mein Klugscheißer-Gen hat mal wieder durchgeschlagen....

Weiter so, freu mich auf was neues von Euch allen,
Aho!
Grashüpfer

Antwort von greywolfhound am 21.06.2020 | 14:46 Uhr
Hallo!

ach ja, dass mit dem Lernen ist so eine Sache die ich nur zu gut von mir selber kenne ;)

"Geschichte super, Wortwahl super, hatte voll den Film" danke, danke, danke! Ich habe immer ein bisschen Schwierigkeiten damit, die gedanklichen Bilder die ich habe, so in Worte zu fassen, dass es Außenstehende auch verstehen können. Dass mir das gelungen ist, erleichtert mich sehr!

Das mit der Postkette würde ich dann zu Albuquerque ändern, wenn's dir nichts ausmacht? Geographie ist nicht so meine Stärke, wie man ja auch gemerkt hat, haha. Ich muss aber auch zu geben, dass ich mir gar nicht die Mühe gemacht habe, dass zu recherchieren...

Das Klugscheißer-Gen ist mir deshalb auch sehr willkommen, sonst lerne ich ja nichts :)

Liebe Grüße und vielen Dank für deine Rückmeldung
greywolfhound
21.06.2020 | 10:31 Uhr
Hi, endlich mal was Neues. Ich war in den letzten Tagen ziemlich verzweifelt, weil meine Alerts so super leer waren, aber jetzt zaubert mir deine Geschichte wieder ein Lächeln ins Gesicht!
Ich hab es nicht geschaft mich zu dem letzten Kap zu äußern (Schande über mein Haupt!) und mach das jetzt noch nachträglich:

Es ist diesmal ja etwas länger als dein erstes Kapitel und auch etwas ausführlicher geschrieben. Man erfährt wer die Person ist (leider nur die Haushälterin, ich hätte mir W nach Deutschland gewünscht ;-) ) und darf sogar einen Brief von 'dem Einen der am Lagerfeuer sitzt und weint' lesen.
OS zeigt sich ziemlich erstaunt über die emotionale Ausdrucksweise seines Blutsbruders. Ich finde es passt sehr gut zu Winnetous Charakter, dass er in besonderen Situationen seine Gefühle durchaus zeigen kann, auch wenn es ihm schwerfällt, wie man ja im nächsten Kap erfährt.

Man bekommt auch eine leise Ahnung, warum unser stolzer Häuptling weint und sein bester Freund tausende Kilometer entfernt barfuß am Klavier sitzt. OS befindet sich in einem Gewissenskonflikt und da kann es ja eigentlich nur um seine Liebe zu W gehen, er ist sonst ein sehr frommer Mensch und auch bei Karl May hatte er meines Wissens nach selten Probleme mit seinem Glauben.
Wenigstens hat er den Brief nicht verbrannt, wie in diversen anderen FFs (ich bin der Meinung Ähnlichkeiten sind nicht schlimm und einfach unserer gemeinsamen Leidenschaft für Karl Mays Werke geschuldet)

Das nächste Kapitel spielt dann im Gebiet der Mescaleros und auch vor den anderen Teilen (Kompliment, ich hätte wahrscheinlich ganz vergessen, dass der Brief damals ja sehr lange gebraucht hat um von Amerika nach Deutschland zu kommen). Winnetou ist verzweifelt, weil er irgendwas gemacht oder gesagt hat, was OS dazu bewogen hat ihn zu verlassen. Ich vermute mal stark, dass er ihm seine nicht so ganz brüderliche Liebe gestanden hat. Er ist sich sehr wohl bewusst, dass er ihn braucht um seinem Volk ein guter Häuptling sein zu können und anhand deiner Wortwahl merkt der Leser auch wie wichtig W sein Blutsbruder ist, da er sich, entgegen seiner sonstigen Art, nicht beherrschen kann, zumindest innerlich. Zu guter letzt versucht er sich abzulenken. Der Arme, bis OS den Brief hat und bei ihm sein könnte können mehrere Monate vergehen. Wenn er überhaupt kommt.?
Da stehen W wohl viele schlaflose Nächte bevor.

So, jetzt hab ich schon wieder zu viel geschrieben, aber deine Geschichte gefällt mir so gut und ich hoffe einfach mal, dass du den Nerv hast, dir das hier durchzulesen.


Liebe Grüße und mach weiter so,
Potterhead12 (mir fällt einfach kein gescheiter Name ein)

P.s. war das nicht eigentlich mal als Oneshot gedacht?

Antwort von greywolfhound am 21.06.2020 | 14:38 Uhr
Hey!!

erstmal vorweg: fühl dich bitte nicht dazu verpflichtet zu jedem Kapitel ein Review schreiben zu müssen! Es ist völlig in Ordnung, wenn du das nicht machst :) Ich bin da auch manchmal nicht so gründlich, wie ich es gerne hätte und schreibe dann manchmal erst Wochen später ein Review, oder halt auch gar nicht. Und das ist meiner Meinung nach völlig okay.

Trotzdem freue ich mich natürlich total darüber, dass meine Geschichte dir ein Lächeln ins Gesicht zaubern kann :)

W in Deutschland wäre mir zu nahe an anderen Geschichten hier gewesen, deshalb habe ich das nicht gemacht, obwohl es natürlich eine reizvolle Idee ist.

Ich bin wirklich froh, dass du nicht findest, dass ich W zu emotional gemacht habe, hatte deswegen ein bisschen Angst, dass man mir das nicht abkauft.

Die Ähnlichkeit die durch den Brief zu anderen Geschichten entstanden ist, ließ sich nicht vermeiden, ich hätte sie ja schlecht telefonieren lassen können, haha.
Das der Brief ne Weile braucht um nach Deutschland zu kommen, hatte ich noch aufm Schirm, dafür ist die Postkette weniger realistisch, wie mir die liebe Grashuepfer geschrieben hat, upsi.

Ich glaube schon, dass OS irgendwann wieder im Westen auftauchen wird, dass hatte ich im Kapitel davor ja auch schon angedeutet und sonst wäre die Geschichte ja auch ein wenig kurz.

Dein Review ist auf keinen Fall zu lang, ich freue mich über alle Reviews und bei den besonders langen erfährt man immer was der Leser sich so gedacht hat, was ich sehr spannend finde. Und keine Sorge, ich lese alle Reviews, manchmal dauert es nur ein bisschen bis ich antworte :)

Und ja, das Ganze war eigentlich mal nach dem ersten Kapitel zu Ende und sollte nicht mehr weitergeführt werden. Aber dann haben ein paar um eine Fortsetzung gebeten und deswegen hab ich mich dann doch dazu entschlossen, die Geschichte weiterzuführen.

Liebe Grüße
greywolfhound (die den ersten Namen genommen hat, der ihr auf die Schnelle eingefallen ist und deshalb bei der Namenssuche nicht sehr hilfreich ist. So schlimm finde ich deinen Namen aber gar nicht und so wichtig sind solche Namen ja auch wieder nicht, oder?)
19.06.2020 | 13:08 Uhr
Liebe Greywolfhound,

das ist ja ein toller Anfang einer Geschichte, die verspricht, wunderschön romantisch zu werden! Wann geht es weiter? Da möchte ich mehr drüber lesen - OS soll ganz, ganz schnell in die Staaten reisen und Winnetou aufsuchen, damit sie sich wiedersehen. :-)

Bitte weiterschreiben! Und vielen Dank für diese schöne Geschichte, die mein Herz sofort hat höher schlagen lassen!

Liebe Grüße
Monama

Antwort von greywolfhound am 20.06.2020 | 20:18 Uhr
Liebe Monama,

Tatsächlich kommt das nächste Kapitel bald online :) Trotzdem muss ich dich enttäuschen, denn OS reist noch nicht in die Staaten, sorry.

Das die Geschichte dein Herz hat höher schlagen lassen, ist ein sehr liebes Kompliment. Dankeschön!

Liebe Grüße
greywolfhound
05.06.2020 | 21:07 Uhr
Wow. Das ist aber eine schöne Geschichte. Ich bin nur durch Zufall darauf gestoßen weil ich mich verklickt habe. Ich lese normalerweise keinen Slash. Sollte ich vielleicht aber öfter tun. Habe gerade die anderen Reviews gelesen. Bitte noch viele neue Geschichten. Du schreibst toll.

Antwort von greywolfhound am 06.06.2020 | 14:14 Uhr
Liebe Fledermaus05,

vielen lieben Dank für dein Review! Es freut mich zu hören, dass es dir gefallen hat :)
Das du findest, dass ich toll schreibe, ist ein großes Kompliment, danke dafür!

Viele liebe Grüße und ein schönes Wochenende

greywolfhound
26.05.2020 | 14:11 Uhr
Hallo Greywolfhound!

Heute bin ich endlich einmal dazu gekommen, Deine beiden Oneshots, die ja eigentlich zusammengehören und wie zwei Kapitel einer Geschichte daherkommen, zu lesen.

Da drängt sich doch gleich die Frage auf, ob es eine weitere Fortsetzung gibt, in der wir dem Wiedersehen von Winnetou und Old Shatterhand beiwohnen dürfen?

Die beiden Oneshots/Kapitel haben mir jedenfalls sehr gut gefallen.

Bei „Barfuß am Klavier“ musste ich ein wenig grinsen. Das Lied gefällt von AnnenMayKantereit gefällt mir sehr gut!

Die Qualen, die Old Shatterhand durchleidet und Winnetous Brief sind Dir sehr gut gelungen und ich freue mich darauf, mehr von Dir lesen zu dürfen.

Viele Grüße

Danny

Antwort von greywolfhound am 27.05.2020 | 21:42 Uhr
Hallo Danny1711,

ob es noch eine Fortsetzung geben wird, kann ich aktuell noch nicht sagen. Ich habe aber auch schon darüber nachgedacht, noch ein weiteres Kapitel zu schreiben.
Mal sehen, wenn mir etwas Gutes einfällt, dann kommt vielleicht noch eine Fortsetzung.

Ich habe mich schon gefragt, wann jemanden auffällt, dass ich den Titel des ersten Kapitels quasi geklaut habe, haha. Tatsächlich ist mir die Idee zum ersten Kapitel auch beim Hören von "Barfuß am Klavier" gekommen.

Es freut mich, dass dir meine beiden Kapitel gefallen haben :)

Liebe Grüße

greywolfhound
22.05.2020 | 15:12 Uhr
Liebe greywolfhound,


es ist echt witzig: Auch wenn du hier nicht in Drabble-Form schreibst, ist die Wirkung des Textes auf mich wieder ganz ähnlich. Vielleicht bin gerade etwas Drabble-geschädigt, mag sein, aber dein Text transportiert auf so wenig Raum eine solche Melancholie und Zärtlichkeit ("Behutsam streichen seine Finger über die Tasten"), dass es Gänsehaut verursacht. Mich kriegt so was ja total!

Und der Text erzählt viel mehr, als er in Worte fasst. Dieser Satz etwa: "Nach dem Einen, der weit weg an einem Lagerfeuer sitzt und weint." Das klingt absolut sicher. Aber woher weiß Karl das? Er muss starke Gründe haben, das anzunehmen und als Gewissheit zu formulieren. Das in Kombination mit dem zuvor Gesagten, "Niemals wiedersehen darf", erzählt eine Geschichte zwischen den Zeilen. Da ist etwas vorgefallen, das Karl fortgetrieben und Winnetou tief verwundet hat. Karl sehnt sich nach ihm, kann seinen Wünschen aber nicht nachgeben. Noch ist unklar, wie genau sie auseinandergegangen sind, doch man muss es nicht wissen, um sich hier schon berühren zu lassen.

Bei mir jedenfalls hat das wunderbar geklappt. Danke dafür! :)


Liebe Grüße
Netha

Antwort von greywolfhound am 27.05.2020 | 21:30 Uhr
Hallo Elinetha,

tatsächlich schreibe ich eigentlich nur deswegen so kurze Texte, weil ich mir längere Geschichten noch nicht zutraue. Dafür ist es natürlich um so schöner, wenn man trotz der Kürze die Emotionen so rüberbringen konnte, wie man es wollte.

Dass du von meinem Text Gänsehaut bekommen hast, ist ein wirklich schönes Kompliment. Danke dafür!

Ich glaube, Karl ist sich deshalb so sicher, dass Winnetou in diesem Moment weint (Zeitverschiebung mal außer Acht gelassen), weil ihre Seelen so tief miteinander verbunden sind. Zumindest mag ich diese Vorstellung.

Danke nochmal für dein Review :)

greywolfhound
03.05.2020 | 12:34 Uhr
Zu Ihm zurückkehren und bei Ihm bleiben. Winnetou wird es Scharlih danken.
Weiter so, freue mich auf das nächste Kapitel. Bleib Gesund in diesen Tagen.

LG
Onlyknow3

Antwort von greywolfhound am 03.05.2020 | 16:53 Uhr
Hallo Onlyknow3,

es ist schön zu sehen, dass du auch beim zweiten Teil wieder dabei bist.
Danke für dein nettes Review :)

Liebe Grüße
greywolfhound
03.05.2020 | 12:30 Uhr
Wieder wunderschön!
Ich freue mich so dass du jetzt wirklich noch eine Fortsetzung geschrieben hast und sie ist dir echt gut gelungen. Das Kapitel ist wie das vorige nicht allzu lang aber auch hier wird sofort klar worum es geht.
Mach umbedingt so weiter und bleib gesund!!
VG

Antwort von greywolfhound am 03.05.2020 | 16:51 Uhr
Hallöchen,

danke für dein liebes Review!
Da ein paar nach einem zweiten Teil gefragt haben und ich dank smileyface dann auch eine konkrete Idee hatte, wie es ungefähr weiter gehen könnte, habe ich es dann in die Tat umgesetzt und es freut mich, dass dir auch der zweite Teil gefallen hat :)

Liebe Grüße
greywolfhound
02.05.2020 | 17:52 Uhr
Hallo Greywolfhound,

ich freue mich, dass dein aktuelles Kapitel nun um einiges länger war als vorher und ich habe es sehr gerne gelesen. Vom Stil und inhaltlich erscheint es mir absolut stimmig; Winnetous Brief an OS, der dir sehr gut gelungen ist, hat mein Herz dann höher schlagen lassen. Und schön ist es auch, dass du die Minderheit der Slash-Schreiber hier mit verstärken willst! ;-)

Ich bin schon gespannt auf dein nächstes Kapitel! Bis dahin liebe Grüße,
Waldfee

Antwort von greywolfhound am 03.05.2020 | 16:45 Uhr
Hallo Waldfee,

dein Review hat mich sehr gefreut!
Beim Brief war ich mir tatsächlich lange unsicher ob er glaubhaft wirkt und noch zu Winnetou passt, deshalb freut es mich jetzt umso mehr, dass du ihn mochtest :)
Da ich selber gerne Slash lese und es dazu ja leider nur wenig Geschichten gibt, dachte ich halt ich schreibe auch mal was dazu. Und da ich eigentlich im Schreiben absolut keine Erfahrung habe, sind die Kapitel noch so kurz. An was längeres traue ich mich noch nicht so richtig.

Liebe Grüße
greywolfhound
Grashuepfer (anonymer Benutzer)
02.05.2020 | 13:49 Uhr
"Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust!" läßt Goethe seinen Faust sprechen.
Das paßt ganz gut hier her.

Wenn man nicht weiß, was man machen soll; sich beides gleich falsch und richtig anfühlt...

Sehr schöne Darstellung von einer Dualseele, und schön, daß man weiß, daß OS alles stehen und liegen lassen wird um zu seinem Freund zu kommen...

Mehr davon!

Antwort von greywolfhound am 03.05.2020 | 16:33 Uhr
Hey Grashuepfer,

es freut mich sehr, dass es dir gefallen hat und ich bin froh, dass der Text und die Darstellung des Geschehens beim Leser so angekommen ist, wie ich es gehofft habe.

Und auch das Goethe Zitat passt wie die Faust aufs Auge (entschuldige bitte meinen schlechten Witz, aber ich konnte einfach nicht widerstehen)

Liebe Grüße
greywolfhound
smileyface (anonymer Benutzer)
27.04.2020 | 21:35 Uhr
Ok ich spekuliere jetzt mal... Es 1876, Karl wohnt auf dem Jagdweg. Er sitzt am gelben Klavier, das ihm Pauline Münchmeyer geschenkt hat. Die Frau, die hereinkommt, ist Minna Ey, die ihm gerade die frische Wäsche bringt. Deshalb hat er auch keine Socken an, denn die waren auch in der Wäsche....
Sorry, das war von dir sicher nicht so gemeint, aber ich konnte nicht widerstehen. Historisch gesehen wäre meine Version jedenfalls möglich gewesen. Siehe Karl May "Ein Schundverlag..."
Vielleicht gibt es von dir ja noch einen Nachschlag zum One Shot?
Lg Smiley

Antwort von greywolfhound am 03.05.2020 | 16:28 Uhr
Hallo smileyface,

spekulieren darf man natürlich immer gerne. Ist ja auch als Autor interessant zu sehen, was ein Leser in die Geschichte reininterpretiert. Tatsächlich war das meiste von mir am Anfang nicht so gedacht und reiner Zufall. Ich habe mir aber die Freiheit genommen, ein paar deiner Ideen in die Tat umzusetzen, wenn auch nur grob. Ich hoffe das ist okay :)

Liebe Grüße
greywolfhound
22.04.2020 | 16:22 Uhr
Hey,
einen echt schönen Oneshot hast du da geschrieben. Kurz aber trotzdem mit viel Inhalt.
Wer ist die Person???? Würde mich echt freuen wenn vielleicht ein kleiner "Two"shot draus werden könnte so dass man noch was zu der Frage oben erfährt.
Aber ich kann auch verstehen wenn du das Ende offen lassen möchtest.
Mach auf jeden Fall weiter so!!

Viel Grüße,
(an dieser Stelle kommt jetzt mein total kreativer Name, den ich leider noch nicht kenne) Potterhead12

Antwort von greywolfhound am 24.04.2020 | 21:29 Uhr
Hey,
es freut mich wirklich sehr, dass es dir gefallen hat!
Wenn ich die Zeit und eine passende Idee finde, kommt eventuell noch ein zweiter Teil. Versprechen kann ich aber nichts, da es ja eigentlich auch nur als Oneshot gedacht war.

Liebe Grüße
greywolfhound
22.04.2020 | 14:30 Uhr
Wer der Schatten wohl ist? Karls Frau? Doch Winnetou?
Toller OS, gut geschrieben, weiter so freue mich auf den nächsten OS.
Bleib Gesund in diesen Tagen.

LG
Onlyknow3

Antwort von greywolfhound am 24.04.2020 | 21:26 Uhr
Hi,
wer der Schatten ist werde ich natürlich nicht auflösen, dass würde ja den Spaß an der Sache verderben ;) aber spekulieren darf man natürlich gerne.
Ich finde es immer ganz interessant auf was für Ideen manche Leser kommen, an die man selber als Autor noch gar nicht gedacht hat.
Danke für dein liebes Review!

Liebe Grüße
greywolfhound
Drachenfenfeuer (anonymer Benutzer)
22.04.2020 | 11:27 Uhr
Hallo du ! Schöner kleine Geschichte mit einen Old Shader hand am klavier der obwohl er Winnetou liebt. Sich seine gefühle verbietet und unklüchlich mit ich denke mal frau lebt .Wernd Winnetou um die verlorene Freundschaft und die verbotene liebe trauert beide leiden weil Old Shatter hand nicht mutig genug ist um es zu versuchen .er hätte zuminst ihre Freundschaft retten sollen. Mach weider so aber bitte länger es war so schnell zu ende.

Antwort von greywolfhound am 24.04.2020 | 21:22 Uhr
Hey!

danke erstmal für dein Review, ich habe mich sehr darüber gefreut.
Diese Geschichte war tatsächlich mit Absicht so kurz, wobei ich verstehen kann, dass man als Leser gerne etwas längeres hätte :) Vielleicht kommt ja nochmal was längeres, mal sehen.

Liebe Grüße
greywolfhound
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast