Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Hatchepsut
Reviews 1 bis 18 (von 18 insgesamt):
31.03.2021 | 21:47 Uhr
Hay

Ja du hast mit deinem Nachwort definitiv Recht
Weder gab es dieses Kapitel, was mich zuerst irritiert und verwundert hat und dazu brachte, kurzzeitig an meinem Verstand zweifeln lassen hat, noch ist das dortige Thema einfach, sondern echt harter tobak

Meister Quitte seine Ausführungen gefallen mir gut, er hat den Überblick. Er zeigt Goku schonungslos die Möglichkeiten und evtl. Ergebnisse auf.
Allerdings frage ich mich bei Vegeta, warum hat er drei wege/Möglichkeiten?

Ich bin gespannt, wie Goku sich wieder erholen und sammeln will. Vegeta wird wahrscheinlich sein einiger anker/Strohhalm sein.

Und Vegeta?
Viele Fragen

Vlg

Antwort von Hatchepsut am 31.03.2021 | 23:09 Uhr
Mau

Also an deinem Verstand wollte ich dich nicht zweifeln lassen. ^^'
Aber diese Idee kam mir ziemlich spontan und ich finde, die beläuchtet das WAS in Son Goku vorgeht noch einmal sehr viel genauer. Außerdem fand ich die Vorstellung faszinierend diese beiden Archetypen (Goku und Kakarott) aufeinander treffen zu lassen.

Um das mit den Wegen noch einmal kurz zu schildern, vielleicht habe ich das im Kapitel zu kompliziert ausgedrückt:
Es gibt insgesamt nur drei Möglichkeiten, also für beide und diese Möglichkeiten sind alle drei bei beiden gleich. Nennen wir sie einfach mal 1,2 und 3.
Allerdings kann Son Goku nur zwischen 1 und 2 wählen weil die Dritte nur für Vegeta wählbar wäre und ebenso wird es für Vegeta sein. Er kann nur zwischen 2 und 3 auswählen, weil die Erste nur für Goku wählbar ist.
Ich hoffe ich hab da jetzt in dem Kapitel keinen Plotfehler reingebaut, weil du schreibst Vegeta hätte drei Möglichkeiten?

Tja und wie e smit den beiden weiter geht ... im nächsten Kapitel nach Ostern dann. =)
Solltest du es feiern, wünsche ich Dir also auch schöne Ostertage, viel Glück beim Eiersuchen und einfach eine schöne Zeit.
Alles Liebe. o/
31.03.2021 | 21:22 Uhr
Einen schönen guten Abend!

Man man man....
Ich stehe hier echt im Verzug mit dem lesen und kommentieren.
Aber ich war viel unterwegs und nun dieses traumhafte Wetter

So. Dann lege ich mal los

Ja, goku und seine Idee des vesuchesbeim Quitten Turm. Da hab ich drauf gewartet und gehofft. In deiner/eurer Story war das eine große Hilfe für Vegeta. Doch hier lässt du uns erst mal zappeln

Hach. Du hast auch hier die Skepsis Vegetas sehr gut rüber gebracht. Er kennt den weißen Kater weder, noch ist er aufgrund seiner Vergangenheit jemand, der einer anderen Person vorbehaltlos vertraut. Ganz anders als Goku.

Interessant fand ich, dass Meister Quitte scheinbar etwas wissen über die Saiyajin besitzt

Ein Interessantes Kapitel, welches viele Fragen aufwirft

Vlg

Antwort von Hatchepsut am 31.03.2021 | 23:03 Uhr
Mau ^^

Ach, macht doch nichts Arya, man soll sich bei solchen Dingen doch auch Zeit lassen. :)
Ich kann das gut verstehen.

Ich finde es ja toll, dass du dich noch so sehr an die erste Version dieser Geschichte erinnerst und hier deine Vergleiche ziehst.
Ja, den Quittenturm wollte ich nicht außen vor lassen. Er war und ist ein wichtiger Bestandteil dieser Geschichte und bezeichnet auch einen Wendepunkt. Was man allerdings erst in den folgenden Kapiteln bemerken wird.

Es freut mich sehr zu lesen, dass ich auch hier die Skepsis von Vegeta gut einfangen konnte. Er hatte mit dem Katerchen bisher ja noch nicht so viel zu tun und kennt ihn nur vom Hörensagen. Und Meister Quitte hat zwar nicht viel Wissen über die Saiyajins, aber das ein oder andere hat er dann doch schon aufgeschnappt. Aber genau deswegen will er es ja nochmal genau wissen, bzw. will durch sein Wasser mehr Informationen von Vegeta bekommen.

Wenn das Kapitel wieder einige Fragen aufgeworfen hat, dann freut mich das natürlich. Umso mehr, da du ja weißt, in welche Richtung sich diese Geschichte entwickelt. :)
Ich nehm mir gleich noch dein nächstes Kommi vor. Für dieses hier schon mal vielen Dank.
12.03.2021 | 00:06 Uhr
Hay

Ich schwöre.... Ich möchte absolut nicht in der Haut von einem der beiden stecken

Finde, du hast den Zwiespalt Gokus gut beschrieben, Goku würde sowas nie tun, muss aber mit ansehen, wie er bzw sein innerer Saiyajin wütet und den jenigen verletzt und zerstört, welchen er über alles liebt.und er kann nichts tun, ist wortwörtlich hilflos. Das muss für ihn unglaublich schrecklich und schmerzhaft sein.

Und Vegeta... Tja, der tut das einzig richtige, um zu überleben, irgendwie. Ich würde fast schon sagen, er hat sich aufgeben bzw wurde von Kakarott in eine erlernte Hilflosigkeit getrieben....

Und dieses, wie du es nennst, Bäumchen Wechsel dich Spiel, das macht die ganze Situation für ihn so gut wie uneträglich.
Für ihn und Goku.

VLG

Antwort von Hatchepsut am 13.03.2021 | 00:10 Uhr
Mau

Ja, die Situation in der sich die beiden da grade befinden, die ist wirklich alles andere als schön.
Die Beschreibung: 'dürfte den beiden Nahe gehen', trifft es denke ich nicht mal im Ansatz.
Wir haben die beiden hier echt in eine Situation gesteckt, welche einfach nur die pure Hölle ist. Das kann man gar nicht anders sagen.

Goku, der seinem Liebsten weh tut, oder zumindest erfährt, was Kakarott ihm angetan hat.
Und Vegeta, der nicht fliehen kann und nicht gegen Kakarott ankommen kann und versucht zu überleben, wie er es schon einmal getan hat.
Es sind wirklich dunkle Zeiten angebrochen für die beiden ... ob sie noch dunkler werden, oder ob es schon bald einen Hoffnungsschimmer geben wird?
Wir werden sehen. :)

Vielen Dank für deine Rückmeldung Arya, hat mich wie immer seeeeehr gefreut von dir zu lesen. =)
05.03.2021 | 23:34 Uhr
Guten Abend!!!

Du schreibst so schnell!
Nicht das ich mich aufrege, aber wow. Und ich bin froh, das deine Muse dich so gerne hat


Ich finde es super, dass du Crimson Seduction nicht nur wieder neu aufbaust, sondern dieser Story neues Leben, eine richtig gute Tiefe gibst.

Du lässt uns in vegetas Kopf, in seine Gedanken sehen, was erklärt warum und wieso er so agiert, wie er es nun eben tut.
Man erkennt den inneren Konflikt.
Sei Problem, dieses zwischen zwei Stühlen sitzen
Ja, er hat etwas wirklich falsch gemacht, Goku etwas sehr schlimmes damit angetan, keine Frage. Doch wir wissen, das es nicht mit Absicht war...
Und hier sieht man, dass er es auch eingesteht, versucht dich zu entschuldigen und sich zu erklären, Kakarott ihn aber dahingehend, auch verständlich, abweist.
Vegeta ist hin und her gerissen zwischen seinem Stolz als Saiyajin, als Prinz und seine Position in dieser Bindung, welche er mit Goku hat und sich nun durch seinen großen Fehltritt verändert hat.

Das ist für Tiefe, die ich meine.
Nicht das die in der alten Fassung gänzlich fehlen würde, dass nicht.
Aber diese DF wirkt teurer, tiefgründiger in die Gefühle und Gedanken gehender als das alte Werk.
Und das finde ich toll.

Ich freue mich auf weitere Storys und Kapitel

Viele liebe Grüße

Antwort von Hatchepsut am 06.03.2021 | 07:38 Uhr
Mau

Und einen wunderschönen guten Morgen Arya. :)
Ja, im Moment habe ich aber auch viel Zeit zum Schreiben. Das wird sich in absehbarer Zeit aber auch wieder ändern und das, was mir eben noch zur Verfügung steht, will ich bestmöglich nutzen.
Am besten mit einem abgeschlossenen CS Projekt. Und ja, zur Zeit läuft es hier wirklich gut, leider auf kosten meiner anderen Geschichten, aber so einen Rutsch mit Muse muss man ausnutzen und füttern.

Oh man Arya, dein Lob freut mich total. *-*
Ich habe wirklich lange gezögert, ob ich diese Geschichte hier noch veröffentlichen soll oder nicht. Immerhin ist es zum einen schon eine schwere Thematik und zum anderen ist es eben auch ein Gemeinschaftsprojekt gewesen. Und wie du ja so schön merkst, da du die erste Version mal gelesen hattest, ist die Geschichte schon sehr viel komprimierter, springt nicht so viel hin und her und hat schlüssigere und klarere Momente, die den Leser besser verstehen lassen, was eigentlich los ist. CS war, um ehrlich zu sein, nie eines meiner Lieblingsprojekte, aber so, wie sich nun die überarbeitete Version gestaltet, bin ich richtig glücklich damit. :)
Nicht zuletzte, weil du mir immer Rückmeldung und deine Meinung da lässt, was mich eben auch ein wenig zur Reflexion von Version eins zu Version 2 zwingt. Das ist einfach nur super!

Ich freue mich so tierisch darüber, dass man hier nun gut nachvollziehen kann, was mit Vegeta los ist, wie er sich fühlt und was er für einen Kampf kämpft. Und ja, auch Goku kämpft seinen Kampf, einen anderen zwar als Vegeta, aber auch bei ihm hat der Bruch des Bandes deutliche Spuren hinterlassen. Wie genau die sich noch zeigen werden und wa shinter seinem Verhalten steckt, du wirst dich vielleicht noch erinnern, aber ich verrate es trotzdem nicht. ;)
Ein wenig Spannung darf ja auch bei einer überarbeiteten Version noch sein.

Ich bleibe auf alle Fälle am Ball und versuche hier weiterhin so fleißig zu sein, je nachdem, wie lange die muse hierzu eben noch auf meiner Schulter sitzt.
Bis zum nächsten mal. =)
20.02.2021 | 23:42 Uhr
Guten Abend!




Oh mein Gott!!!
Was in aller Welt ist denn mit Vegeta passiert?????
Das kannst du mir doch nicht antun! Kommt einem ja so vor, als wenn die beiden die Charaktere vertauscht hätten...
das Vegetas Seitensprung solche Folgen haben würde, damit hab ich echt nicht gerechnet.
Wie wird es denn zwischen den beiden weiter gehen???
Wird Vegeta irgendwann wieder so wie vor der Sache??
Ich meine, ein kuschender Vegeta ist kein richtiger Vegeta...

Und Goku...
Du hast es gut beschrieben, wie das dunkle, diese schwärze immer mehr überhand über seinen Geist nimmt und das ganze ins Rollen bringt.

Von Vegeta kennt man solche unsensiblen, sarkastischen Sprüche und die liegen ihm und seinem Charakter soooo gut
Bei Son-Goku ist das einfach was ganz anderes. Auch wenn mir seine Wandlung sorgen und Bauchschmerzen bereitet, so gefällt mir diese neue "böse" Art von ihm auch. Weiß net wie ich das erklären soll...

Oh je...
Gohan. Verständlich, dass es für ihn absolut nicht zu verstehen und akzeptieren ist. Goku hat da ja Mal eben eine 180 Grad Wendung hingelegt und von ihnen weiß ja noch immer kaum einer, was und wie das passieren konnte

Schreib bitte weiter, bin schon richtig gespannt.

Werde mich morgen an deine anderen Kapitel halten und meine Kommis nach holen

Viele liebe Grüße und einen schönen Abend

Antwort von Hatchepsut am 22.02.2021 | 11:08 Uhr
Mau

Einen schönen guten morgen, liebe Arya. :)
Tja, wa sist mit Vegeta passiert?
Was ist mit Goku passiert?
Das sind wohl genau die richtigen Fragen. xD

Vegeta hatte Son Goku ja erklärt, dass es ungeahnte Folgen geben würde, wenn man als Blutsgefährte fremd gehen würde. Und was GENAU eben passiert, weiß Niemand, weil es sich immer anders äußert. Und nun ja, genau dies ist wohl bei den beiden passiert. ;)
Und ähm ... wie du ließt, kann ich dir das schon irgendwie antun ... bzw. ich habe es dir ja schon angetan, weil es ist ja schon geschrieben worden.
Ich stimme dir allerdings zu, das ein kuschender Vegeta kein richtiger Vegeta ist ... aber er versucht ja wenigstens noch sich zu wehren, auch wenn das nicht mit wirklichem Erfolg gekrönt ist. Immerhin ... er versucht es und schafft es bis zu einem gewissen Punkt ja auch.

Ich muss ehrlich sagen, dass ich diesen bösen Goku auch unglaublich gerne habe. Auch wenn er echt ein Arschloch ist bisher, macht mir das ungemein Spaß ihn so fies zu schreiben. Ich weiß also ganz genau was du meinst. Einfach eine coole Vorstellung.

Und ja, für den Rest der Truppe ist das natürlich alles ein ziemlicher Schock. Sie wissen ja noch weniger über die ganze Sache, als die beiden Saiyajins selbst. Grade Gohan wird wohl wirklich gar nicht mehr wissen, was er nun denken und machen soll.

Mit dem weiter schreiben gebe ich mir Mühe.
Ich will nichts versprechen, was ich nicht halten kann, aber ich hoffe ich schaffe diese Woche noch ein Kapitel. =)
20.02.2021 | 12:21 Uhr
Hallo!!!
So da bin ich wieder.

Wieder ein gut geschriebenes Kapi!

Oh je. Hätte wirklich nicht gedacht, das die beiden Frauen sich so etwas ausdenken und damit ein solches Unheil heraufbeschwören.... Und nicht schlimmer, dass es auch noch funktioniert hat...
Verdammt
Verdammt
Verdammt
Ich meine ja nur, jetzt haben sie den Salat, ChiChis Bekannter/angegeuerter Kerl ist mausetot, wenn das alles rauskommen sollte die Verachtung der Freunde und Familie, und einen Sayajin, dessen Instinkte erwacht sind, aber womöglich nicht weiß, wie man damit umgeht.
Naja, schlafende Hunde sollte man nicht wecken, oder wie war das??
Der einzige der mir in der ganzen Situation leid tut und mal wieder der gelackmeierte ist, ist Vegeta... Immer alles auf ihn.
Klar er hat mit dem Kerl geschlafen, ja... Aber weder mit Absicht nicht so richtig bewusst...
Schwierig.
Du schaffst es, die Protagonisten in Grauzonen tappen zu lassen, wo man sich nicht so leicht für eine Seite entscheiden kann.

Mal sehen, was so alles im nächsten Kapi passiert, ob Goku wieder normal wird, Vegeta sich erinnert und die Beziehung der beiden nicht oder doch in die Brüche geht.

Viele Liebe Grüße!!!

Antwort von Hatchepsut am 20.02.2021 | 14:33 Uhr
Mau :)

Und ich bin auch schon da um zu antworten. ^^
Danke schön. Es freut mich, wenn dir auch dieses Kapitel, trotz der düsteren Geschehnisse, gefällt.

Ja, ich traue es Bulma und Chichi tatsächlich im duett zu, dass sie in ihrer Rachsucht so etwas machen könnten. Also von ihren charakterlichen Attributen auf alle Fälle.
Und ja, leider hat es geklappt. Wenn auch mit Sicherheit mit anderen Konsequenzen, als sie vermutet hatten. Das es zu eine rhochexplosiven Situation zwische Vegeta und Goku hiernach kommen würde, hatten sie ja bewusst einkalkuliert, sogar herauf beschworen. Aber das es dies auch im wortwörtlichen Sinne werden würde, mit diesen Konsequenzen, damit hatten sie nicht gerechnet.

Was alle anderen dazu sagen werden, sollte das jemals heraus kommen ... puh, das will ich mir gar nicht vorstellen. -.-
Oder vielleicht habe ich es ja schon getan. ^^

Aber ja, es gab bisher einen Toten, einen Haufen Verletzte und einen Saiyajin, der komplett am durchdrehen ist, ebenso ein Saiyajin, der keine Ahnung hat, wie es zu alldem kommen konnt.
Vegeta find eich, kann einem hier auch wirklich leid tun. Er hat es ja wirklich nicht bewusst gemacht, sondern unter dem Einfluß eines Mittelchens, dennoch hat er hier die goldene A****karte gezogen.

Über deinen Vorletzten Satz habe ich mich extrem gefreut Arya. =)
Das ist ein tolles Lob! Vielen, vielen Dank. Da freu ich mich, dass du das hier so siehst.
Und ja, man kann irgendwie keinem der beiden böse sein, aber beide haben sie auch nicht richtig gehandelt oder handeln richtig. Man kann irgendwie zu beiden halten und eben auch wieder zu keinem. ^^

Danke, danke, danke, für diese tollen Worte und bis zum nächsten Review.
Ich freu mich schon darauf.
19.02.2021 | 23:39 Uhr
Guten Abend

Tut mir leid, dass ich so lange nichts von mir hab lesen lassen.

Hach ja. Die Party in der CC.
Das roch doch von Anfang an nach einer ganz großen Farce.

Ich weiß nicht, man muss selber in der Situation sein, um sie so wirklich nachvollziehen zu können.... Aber dennoch so weit gehen? Wow.
Armer Goku, armer Vegeta, da kommt was auf die beiden zu
Wie gesagt, ich weiß nicht, ob ich Bulma und Chichi verstehen und ihr Verhalten nachvollziehen kann. Gut heißen auf keinen Fall. Das macht man nicht... Egal was in der Vergangenheit passiert ist.
Ich meine, gegen Gefühle ist man machtlos und es sind definitiv Gefühle, welche diese beiden Saiyajin verbindet.

Die Gespräche haben auch ziemlich an Vegeta genagt, harte Schale weicher Kern sag ich da nur

VLG

Man liest sich gleich noch

Antwort von Hatchepsut am 20.02.2021 | 08:47 Uhr
Mau ^^

Auch dir einen wunderschönen guten Abend, oder in diesem Fall, guten Morgen. :)
Entschuldigen musst du dich nicht bei mir Arya, wenn du länger mal keine Zeit hattest. Ich freu mich dann nur umso mehr, wenn ich wieder etwas von dir höre. ;)
Und wenn wir schon beim Bedanken sind, dann muss ich auch mal wieder an dich ein ganz großes Danke schön los lassen, denn du gibst dir ja wirklich die Mühe und schreibst zu allem von mir ein Review und das schon seit Anfang an.
Also wenn, dann muss ich mich bei dir bedanken für deine Treue. *-*

Ja, die Party war schon ein gemeiner Trick von Bulma und Chichi, aber eben auch so unverfänglich.
Ich verstehe sehr gut was du meinst ... was Chichi und Bulma hier ausgetüffelt haben ist schon ein richtig hinterhältiger und unglaublich gemeiner Plan. Man kann sich das eigentlich gar nicht wirklich vorstellen und gut heißen tue ich das natürlich auch nicht ... wäre ja noch schöner. ^^'
Allerdings bekommt man es ja auch fast wöchentlich mit, dass schlimmer Dinge aus weniger triftigen Gründen passiert sind. Daher glaube ich schon das so ein Szenario (egal wie weit weg wir uns das vorstellen können), im Rahmen der Realität liegt.

Die Gespräche ... mhm, ja, da stimme ich dir zu. Grade wenn es um seine Kinder geht, erleben wir bei Vegeta ja doch plötzlich, dass er ein richtiger Softie sein kann. =)

Danke schön also, für diese Review und ich freue mich wieder von dir zu hören. o/
04.02.2021 | 15:52 Uhr
Hi Hatchepsut! Und schon hab ich das nächste Kapitel verschlungen... ^^°

Also der Anfang war ja unglaublich süß. Dieses gegenseitige Essen machen...hach...es sind diese fast schon nebensächlichen Dinge, die einfach die gegenseitige Liebe zeigen. Das fand ich unglaublich gelungen und mega schön. =)
Besonders grinsen musste ich ja als sich Goku den Stuhl hingeschoben hat und Vegeta einfach beobachtet hat bis er aufgewacht ist...SO süß. ;)
Vegetas Reaktion war ja dann auch herrlich. „Ich ess dir doch jetzt nichts vor.“ xD Kann ich gut verstehen! ^^

Was natürlich auch ganz besonders toll zu lesen war, war, wie Vegeta vor Goku zugibt, dass er es einfach schafft, dass er selbst Dinge tun will, die er sich selbst nie vorstellen konnte, jemals für einen anderen tun zu wollen...ja...DAS ist Liebe, mein lieber Vegeta. =)

Langsam merkt man es einfach wirklich, WAS sie füreinander empfinden...

Alles was danach kam, habt ihr super spannend aufgebaut, wie ich finde. Die Gedanken, die Goku sich macht, was nur dahinter stecken könnte, dass Vegeta immer diese Alpträume hat, woher eben die vielen Narben stammen. Warum er manchmal total wegdriftet mit seinen Gedanken...
Und Vegeta, der wirklich dachte, Goku hätte das alles gar nicht mitbekommen. Das zeigt ja auch wieder einmal wie unglaublich rücksichtsvoll Goku Vegeta gegenüber ist. Ihm ist klar, dass das mehr als unangenehm für Vegeta ist und er räumt ihm da sooo viel Zeit ein und wartet geduldig darauf, dass Vegeta irgendwann genug Vertrauen hat um sich ihm endlich anzuvertrauen.

Richtiger Gänsehautmoment wie Goku ihm da sagt, dass er sich endlich öffnen soll, damit er eben endlich glücklich leben kann. Zwischendurch wollte ich Vegeta allerdings so richtig durchschütteln...am Anfang, ja gut...er ist noch nicht soweit, aber je länger diese Auseinandersetzung über das Kapitel hinweg dauerte, umso mehr hab ich mir gewünscht, dass er endlich sagt, was alles passiert ist. In meinem Kopf schrie da so eine Stimme ununterbrochen: „JETZT SPUCK ES ENDLICH AUS, VERDAMMT!!! AAAH!“ -.- Hat er aber nicht. Menno...

Und wieder bringt ihr hier wundervoll zur Geltung, was es eben heißt, zusammenzuleben, wenn der eine Partner keine stinkreiche Frau ist. Gefällt mir, wie sie sich das aufgeteilt haben. Oder wie es zumindest sein sollte. Vegeta hats aber nicht so mit dem Arbeiten wie ein Fußvolk, was? xD Sehr passend, dass er das immer bis zum letzten Moment hinauszögert. ^^°

Und puuuh...das war richtig heftig! Also ihr Streit danach bzw. als Vegeta da so richtig ausrastet. Das war ja wieder so ein toller Moment, wie Goku ihn da fragt, ob ihm überhaupt klar ist, dass er ihn hasserfüllt angesehen hat und dass er den Hass auf sich selbst auf alles und jeden projiziert und ihn fragt, was er eigentlich beim Kämpfen empfindet und Vegeta dann meinte, er hat GAR NICHTS gefühlt...Uff...heftig und natürlich durch seine Vergangenheit bedingt.

Oh Gott und wie Goku es dann schafft Vegeta „aufzubrechen“, ach man, ich hab so mit Vegeta mitgelitten...

Und einfach dieses Vertrauensthema. Das war einfach wirklich wundervoll zu lesen...groses Kompliment. Hat mir sehr gefallen und ist auch ein versmmt wichtiges Thema.

Aber Vegeta muss ja jetzt mal drüber schlafen...*grummel*

Gokus Gedanken zum Schluss jedoch...ooooh je...das klingt gar nicht gut...vielleicht hat er jetzt etwas Wichtiges in Vegeta zerstört?! Verdammt! Jetzt will ich natürlich sofort weiterlesen!! >.< Was hat er angestellt, was ist Vegeta so unglaublich Schreckliches passiert?! Wird er es offenbaren? Wird er Goku endlich dieses Vertrauen schenken?? Wird ihn das dann verändern?? Wird das dann etwas zwischen ihnen verändern???

*tief durchatme* So. Klasse Kapitel! Hat mir wirklich super gefallen! =)

GlG SaphiraAlice

Antwort von Hatchepsut am 04.02.2021 | 22:07 Uhr
Mau ^^

Oh man, da warst du heute aber fleisig. :)
Dann will ich da mal nicht hinterher hinken und wenigstens dieses Review noch beantworten, so alnge es meine Konzentration zulässt.

Es freut mich sehr zu lesen, dass du genau das triffst, über was wir uns beim Schreiben der Geschichte Gedanken gemacht haben, oder besser, bei diesem Teil der Geschichte. Die Kleinigkeiten die in einer Beziehung so passieren, im gänigen Alltag, die Hindernisse auf die man stößt, die Kompromisse die geschlossen wreden müssen, die Momente, in denen man über seinen Schatten springen kann, oder eben auch nicht, was wieder zu kleinen Diskussionen und Konflikten führt. Genau das, sollen diese Kapitel zeigen, natürlich gepaart mit einer Würze Saiyajin und Dragonballproblemen. Das mag sich im ersten Moment ziemlich langweilig anhören, aber empfinden wir unseren Alltag als langweilig? Wohl kaum. xD
Ich finde es hier wirklich super schön zu erfahren, dass genau diese Gedanken bei dir angekommen sind und du erkannt hast, was wir hier versuchen wollten zu schildern. Ja, die Geschichte ist älter, mag ihre Macken haben, aber nach meiner Überarbeitung (ich hab schon einiges raus gelöscht und einiges dazu geschrieben, Szenen zusammen gepappt die weiter auseinander lagen usw.) finde ich das der Kern der Geschichte dadurch besser hervor gehoben wird, weil nicht mehr so viel Klimbim außen rum passiert. :)

Und was soll ich zu Vegeta sagen? Er ist eben stur. xD
Wenn er nicht will, dann will er nicht. Oder vielleicht hat Goku nur noch nicht die richtigen Worte und/oder Mittel gefunden? Na, wer weiß das schon?
Aber ich glaube, deine Methode wäre nicht die Verkehrteste gewesen, aber ob sie die Sinnvollste gewesen wäre? Darüber lässt sich jetz streiten.

Und ähm ja ... ich würde sagen der gute Vegeta ist von Bulmas Leebnsart seeehr verwöhnt gewesen und hat von Anfang an deutliche Schwierigkeiten in dieser Beziehung gehabt, plötzlich diese kleinen alltägöichen Dinge, die sich da nennen: Hausarbeit!, zu bewerkstelligen. Ebenso die Sache mit dem Lebensunterhalt. Das war und ist ja eines der Streitthemen zwischen den beiden. Das Goku, zum einen weil er es so gewohnt ist, zum anderen, weil er eben der Zuvorkommendere von beidne ist, das meiste davon übernommen hat. Aber irgendwann stinkt es ihm, wie wir wissen eben auch mal. =)

Ja, dieser Streit am Ende ... wie gesagt, ein wenig Dragonball darf es in dieser Geschichte dann doch bitte sein und die alten, nie verheilten Narben Vegetas hängen ihm halt wie ein fettes Packet auf dem Rücken, was natürlich die Beziehung der beiden immens belastet. Vegetas Sturheit macht es halt auch nicht leichter. Er kann echt glücklich sein, dass Goku da so verständnisvoll ist ... noch. ^^'

Es freut mich sehr zu lesen, zumindest habe ich das Gefühl gehabt beim Lesen dieser Review, dass du deine anfänglichen Schwierigkeiten in die Geschichte hineinzukommen überwunden hast und nun das ganze hier genießen kannst. ;)
Was mich natürlich super freut, wenn es denn so ist.

Ich wünsche dir auf alle Fälle ganz viel Spaß beim nächsten Kapitel und freue mich natürlich wieder, solltest du auch da eine Review hinterlassen.
02.02.2021 | 13:15 Uhr
Hi Hatchepsut! Da bin ich schon wieder. =)

Das Kapitel beginnt gleich einmal mit einem interessanten Gespräch. Vegeta kennt also die Triebe von den Saiyajins im Gegensatz zu Goku. Interessant. Was das wohl genau bedeuten mag? Jedenfalls dürfte es da einen Unterschied geben zwischen der Auslebung der Triebe, die man ja offenbar mit dem eigenen Verstand nicht kontrollieren kann...

Aber diese Missverständnisse, dass man zwar A sagt, aber B meint, die kenne ich nur zu gut...xD Ach man...wenigstens spricht Goku das hier genau an. Und es ist auch total gut nachzuvollziehen, dass einer in einer Beziehung schneller nachgibt...für denjenigen ist es wirklich oft schwer so lange auszuharren, bis der andere zuerst einknickt...hach...auch das ist wieder so nachvollziehbar.

Bei dem Satz, wie empfindlich Vegeta sein konnte , musste ich ja sooo schmunzeln...oh man. Wie passend. ^^°

Hach ja...mit Versöhnungssex lässt sich viel wieder in den Griff bekommen, aber grundlegende Probleme verschwinden dadurch halt nicht. Ich kann Goku gut verstehen, dass er sich da wünscht, einmal etwas ausdiskutieren zu können. Dass Vegeta meistens mal eine Zeit abhaut ist halt auch mies. Es gibt nichts Schlimmeres, als wenn ein Partner abhaut und das im Streit...man sollte einfach nicht sauer aufeinander ins Bett gehen...das ist nie gut. Oh man...armer Goku. Er kommt mir richtig reif vor...

Ich meine...ich kann Vegeta auch irgendwie verstehen. So ein Hitzkopf wie er nun mal ist, ist es mit Sicherheit besser er lässt seinen Frust an irgendeiner Bergkette aus als an Goku selbst...und das wiederum ist ja eigentlich auch rücksichtsvoll...und dass Goku weiß, dass es besser ist, Vegeta da einfach in Ruhe zu lassen, zeigt halt auch, dass sie sich eben schon sehr gut kennen und wissen, was der andere braucht...irgendwie halt auch schön.

Total süß fand ich hier, dass Goku trotzdem mit dem Abendessen auf Vegeta gewartet hat bzw. für ihn auch mitgedeckt hat...hach..schön. Und dass Vegeta davon gerührt war und ihm dann eine Decke um die Schultern gelegt hat, war auch einfach schön. =) Zeigt es eben, wie viel sie füreinander empfinden. Oft sind es eben die ganz kleinen Gesten, die die Tiefe einer Liebe darstellen...=)

In Gokus Traum erfährt man also auch, wie es zwischen den beiden angefangen hat. Schön, dass man hier ein kleinen Einblick bekommen hat, aber da du mir ja heim letzten Review gesagt hast, dass das ohnehin von keiner großen Bedeutung ist und auch nicht weiter ausgebaut werden wird, begnüge ich mich einfach damit, dass es eben so abgelaufen ist. ^^

Aber unglaublich schön war diese Frage, die Goku im Schlaf murmelt, dass es eben wirklich Liebe ist und Vegeta dann antwortet, dass es so ist. Hach...einfach Zucker.

Mmh...Goku wird ziemlich schnell erregt, kann das sein? ^^°

Danke übrigens zu der Erklärung, warum hier oft und schnell zwischen den beiden hin- und hergesprungen wird. Das macht das Ganze auch nachvollziehbar und man kann sich hier beim Lesen auch ein wenig darauf einstellen, wobei ich mich immer frage...wer von euch beiden wohl wen geschrieben hat. ^^

Hach und dann entschuldigen sich beide für ihr Verhalten. Wirklich schön. Tjaaa und dann...*grins*...Versöhnungssex. Yes. =D Solange man im Bett so harmonisiert, kann man vielen Dingen außerhalb eben auch besser umgehen, was? ^^°

Hier wird ja auch so einiges angedeutet...ihre Schweife sind also während einer Sonnenfinsternis nachgewachsen. Hach, ich mag ihre pelzigen Anhängsel ja sehr...
Und dann gibt es da eben noch diese Andeutung, dass NUR Kakarott im Stande ist, ihn so dermaßen fühlen zu lassen. Interessant. Wirklich interessant. Bin gespannt, was und ob das noch eine richtig große Bedeutung haben wird. ^^
Hier bekommen wir ja auch eine interessante Information über die Rollen der beiden in ihrem Intimleben. Goku hat also immer die volle Kontrolle im Bett über den Prinzen. Interessant. =)

Ihr Versöhnungssex hat mir wirklich gut gefallen. Hier hat es auch überhaupt nicht gestört, also diesen Hin- und Herspringen zwischen den beiden. Da bekommt wirklich schön beide Seiten mit und wie du/ihr hier ihre Schweife miteingebundrn habt, hat mir auch sehr gut gefallen. =)

Tja und da haben wir es...Goku sagt Vegeta, dass er süß ist...oh man...und Ka-chan? Also...dass passt für mich leider wieder nicht zu den beiden...da stell ich mir irgendwie so eine Teenager-Liebe vor...und das in Verbindung mit ihrem sonst so heißen Liebesspiel und den sonst so erotischen Worten, die sie sich gegenseitig zuflüstern, das stand hier so ein bisschen im Widerspruch zueinander.

Und Kompliment an dieser Stelle an euch. Dieses Kapitel war wirklich schön und vor allem heiß zu lesen, kaum zu glauben, dass das euer erster Versuch in diese Richtung war. =)

GlG, SaphiraAlice

Antwort von Hatchepsut am 02.02.2021 | 14:54 Uhr
Mau :)

Schön das dich die Probleme des ersten Kapitels nicht davon abgehalten haben weiter zu lesen. ;)

Die Triebe der Saiyajins ... hihi ...
Ja, Vegeta kennt sie und so einiges anderes besser als Goku, dazu aber auch im späteren Verlauf der Geschichte noch mehr. Wenn ich jetzt und hier in meinen Reviewantworten alles immer gleich erklären würde, dann wäre die Geschichte ja bei weitem nicht mehr so interessant, wie sie das hoffentlich ist. Easter Eggs, nicht wahr? ;)

A sagen, B meinen, du triffst den Nagel auf den Kopf. Wir haben einfach versucht das hoch und nieder, hin und her, die ganzen dummen, kleinen Missverständnisse die eben so in einer Beziehung und in einem Zusammenleben anfallen können in sehr komprimirter Form hier einzubauen. Das mag dann vielleicht etwas Schlag auf Schlag gehen, aber wir wollten erkennbar machen, wie lange sie eben schon zusammen leben ohne das wir dafür 10 Kapitel gebraucht hätten. Schön, wenn du das so siehst und Dinge davon wieder erkennst.
Und ja, nur weil man mit der Sprache des Sexes akute Probleme vergessen und wieder auf einen Nenner kommen kann, bedeutet das nicht, dass sie verschwunden sind. Man begibt sich viel mehr zurück auf eine gemeinsame Basis um hoffentlich in einem zweiten Anlauf vernünftig darüber sprechen zu können, um dann eben eine Lösung zu finden.
Mir gefällt es richtig gut, wie viele Kleinigkeiten dir in diesem Kapitel aufgefallen sind, die wir so unterschwellig zwischen den Zeilen haben mitschwingen lassen. Du hast eigentlich so gut wie jedes Detail aufgedeckt, dass wir hier eingebaut haben, welches eben auf ihr Zusammenleben und ihr Miteinander und die Probleme dessen, hindeutet. Meinen Respekt. ;)
Eben das sie sich verstehen, das sie wissen, wie sie miteinander umzugehen haben, auch in solchen Situationen, das sie wissen, wann sie den anderen in Ruhe lassen müssen und auch, wie sie eben wieder zusammen an einen Tisch kommen. :)
Das find eich echt klasse.

Jetzt aber mal ehrlich ... Vegeta IST empfindlich. xD
Mir ist kaum jemals eine schlimmere Diva in einem Anime begegnet, die nicht auf den ersten Blick nach einer aussah, wie unser Prinz ... Prinzessin der Saiyajins.

Und ja, unser kleiner Goku hier, hat die Welt der Bienchen und Blümchen mit Vegeta entdeckt. Und grade weil diese Welt für ihn so völlig neu ist, zumindest in diesem Gefühlsausmaß, wie eben in dieser Geschichte, reagiert er darauf so heftig. (auch in dieser Geschichte war unser Hintergrund, dass er mit Chichi in diesem Punkt eben nicht sonderlich aktiv und glücklich war. Dürfte dir bekannt vorkommen. ;)) Es gibt natürlich auch noch andere Gründe, aber die will ich jetzt hier noch nicht offen legen.

Ja, der Versöhnungssex. ^^'
Wichtig, wichtig ... und auch ja, hier gibt es einen kleinen oder auch größeren Einblick, wie es zwischen den beiden läuft. Überhaupt gibt es in dieser Geschichte recht viel Sex. ^^° Hat sich beim Schreiben damals einfach so ergeben.

Du willst wissen, wer von uns wen geschrieben hat?
Kann ich dir gerne verraten. In dieser Geschichte hat Marenzi Vegeta geschrieben und ich Son Goku. Wenn man die anderen Projekte ließt, die wir verfasst haben, in denen es bei allen anders herum ist (also bei 'Zwiespalt der Herzen', 'Final Fate', und 'Unter schwarzer Flagge' war ich immer der Vegetaschreiber und sie übernahm Son Goku), merkt man das vielleicht auch ein wenig. Aber hietr haben wir mal die Rollen getauscht. Und ich muss dich auch ein ganz klein wenig korrigieren, CS war nicht unser erstes Projekt, sondern unser Zweites. Die erste gemeinsame Geschichte, die wir schrieben war 'Zwiespalt der Herzen'.

Ja, wie auch in Kapitel 1 stimme ich dir hier was das süß und K-chan angeht vollkommen zu.
Und auch hier die selbe Erklärung, wie zu Kapitel 1. Ich wollte einfach nicht allzuviel umstellen oder raus nehmen, dort wo es nicht unbedingt nörtig ist, weil dies im späteren Verlauf sehr häufig und vermehrt passieren wird.

Vielen Dank an dieser Stelle, dass du nach wie vor dran geblieben bist und ich hoffe, du wirst mit dem weiteren Verlauf und den späteren Kapiteln auch in diesem Rahmen zufrieden sein, wie es das bei den ersten beiden war. ;)
01.02.2021 | 19:30 Uhr
Hi Hatchepsut!

Also die Kurzbeschreibung dieser Geschichte klang schon einmal wirklich sehr interessant. Dadurch weiß man auch schon ein wenig worauf man sich einlässt und worum es da im Groben wohl gehen wird. Ich finde es auch sehr interessant, dass es sich hierbei schon um eine doch recht alte Geschichte aus eurer Feder handelt. Ich selbst habe früher auch geschrieben und kann mir ganz gut vorstellen, dass man selbst nicht mehr weiß, was man damals geschrieben hat…von dem her, wünsche ich dir einfach mal viel Spaß beim Entdecken deiner/eurer alten Geschichte. =)

Ich persönlich bin leider nicht so ein großer Fan davon, dass Vegeta und Goku zu Beginn der Geschichte bereits zusammen sind. Vielleicht erhält man mit der Zeit mehr Informationen, wie und warum die beiden zusammen gekommen sind. Mal sehen. ^^
Ich versuche einfach mal unvoreingenommen an diese Story heranzugehen und mich darauf einzulassen, denn vielversprechend klingt sie. Ich werde ja sehen, ob ich mit dem OOC der beiden, die du ja angekündigt hast, zurecht kommen werde. Aber genug von eventuellen Bedenken, ich habe mich dazu entschieden, sie mal anzulesen und ich werde ja sehen, wie weit ich komme. ^^°

Kommen wir also endlich zum Inhalt des ersten Kapitels. =)
Der Anfang der Geschichte verspricht schon einmal einen interessanten Fortlauf der Story. Bulma will also eine Feier veranstalten und Goku und Vegeta dazu einladen. Du schaffst es einem hier gleich zu vermitteln, dass es jedenfalls nicht harmonisch geendet haben kann zwischen Bulma und Vegeta bzw. zwischen Goku und Chichi. Daher klang dieses „Meine beiden Lieblingssaiyajins“ irgendwie total bedrohlich für mich…also mich hat’s da schon so ein bisschen gefröstelt beim Lesen. Es passte jedenfalls gut zu Goku, dass er gleich an seine Freunde dachte. Aber der kurze Hinweis darauf, dass nicht alle seine Freunde unbedingt gut auf ihn zu sprechen waren, zeigt einem gleich, dass es da Probleme gibt, gab und geben wird.
Was ich nicht erwartet hatte, war, dass Vegeta zustimmt, dass sie der Einladung folgen werden. Ich hätte mir da eher Widerstand erwartet, aber sein Gedanke an seine Kinder lässt es schon plausibel erscheinen, dass er hin möchte.
Was ich total schön fand, war einfach, dass Vegeta wusste, dass es Goku viel bedeuten würde. Da wird einem gleich das Gefühl vermittelt, dass es wohl recht harmonisch zwischen den beiden ist. Auch der kleine Kuss von Goku über den sich Vegeta innerlich gefreut hat. Das war irgendwie total schön. Ich dachte nur, oh…die Zwei scheinen glücklich miteinander zu sein…

Und dann taucht man auch schon in ihren eigentlichen Alltag ein. Ein typisches Alltagsthema…kochen. Wer kocht, wer räumt zusammen, wer putzt…das sind eben so typische Themen in einer Beziehung und es war auch schön, dass hier direkt mitzubekommen. Richtig schmunzeln musste ich schon, als Vegeta sich da scheinbar schon seit Wochen um das Kochen gedrückt hatte und er auch genau zu wissen scheint, wie er Goku deswegen um den Finger wickeln kann. Goku kam mir da jedoch schon ein wenig wie so ein Hausfrauchen vor…
Womit ich dann nicht so gut zurecht kam, war dieses „süß“, „niedlich“. Goku hatte ja zuvor schon gedacht, dass Vegeta „süß“ ist und da denkt dann auch Vegeta so von Goku. Ich finde leider, dass das so gar nicht zu den beiden passt.
Überrascht hat mich auch ein wenig, dass sich Goku SO leicht aus der Fassung bringen lässt. Ein kleiner Kuss auf sein Kinn und die Tatsache, dass er vor Vegeta steht, bringt ihn schon so durcheinander? Das kam wirklich unerwartet. Gefallen hat mir wieder, dass Vegeta es richtig genießt, Goku zu necken und passte auch zu ihm. Die Art wie er Goku da mit nur leichten Sätzen und eigentlich fast unschuldigen Berührungen in den Wahnsinn treibt, war richtig amüsant zu lesen. Auch wenn ich es ein wenig übertrieben fand, dass Goku das so dermaßen verrückt gemacht hat, war es doch, ja, eben amüsant.

Danach geht es ja dann recht schnell heiß her zwischen den beiden. Die Szene hat mir wirklich gut gefallen. Besonders ihr Schlagabtausch zwischendurch. Auch der kleine Hinweis darauf, wie sich ihr Liebesleben scheinbar so abspielt. Goku, der die Herausforderung braucht…Vegeta, der sich immer wieder etwas Neues einfallen zu lassen scheint, um Goku anzuspornen.
Was dann aber so ganz plötzlich passiert, damit habe ich ja überhaupt nicht gerechnet. Ein falscher Satz und Goku dreht Vegeta eingeschnappt den Rücken zu. Irgendwie hatte ich da schon so das Gefühl, dass da irgendwas ganz und gar nicht zwischen den beiden stimmt. Zumindest kam es mir so vor. Der Titel dieses Kapitels spricht ja von Missverständnissen und Vegeta denkt ja auch später, dass diese immer öfter auftauchen. Natürlich auch typisch für eine Beziehung. Aber mir kam es schon so ein wenig vor, als würde Vegeta hier etwas sehr Essentielles in Frage stellen. Als würde er sich fragen, ob es überhaupt Liebe zwischen ihnen ist oder nur körperliche Anziehung, oder hab ich das an der Stelle falsch verstanden? Nachher scheint es dann jedenfalls nicht so zu sein. Zumindest denkt es Vegeta später, dass Goku ja sehr empfindlich und auch gutmütig ist. Also vielleicht war mein Gefühl an der einen Stelle auch eine komplett Falsches.

Nach der Szene in der Küche springst du für meinen Geschmack ein wenig zu sehr zwischen den beiden hin und her. Ich glaube es wäre schöner zu lesen gewesen, wenn man vielleicht zuerst Gokus Gedanken mitbekommt und was er danach macht (Essen besorgen etc.) und erst danach Vegetas Gedanken im Schlafzimmer und wie dann hinunter kommt und Goku weg ist. Auch danach springst viel zwischen den beiden hin und her, was dann aber wieder besser passte. Natürlich ist klar, dass das gerade gleichzeitig passierte, aber wie gesagt, am Anfang fand ich persönlich den Wechsel zwischen den beiden etwas zu hastig. Ich hoffe, du verstehst wie ich das meine.

Also…ich glaube mein Kinn klappte runter als ich gelesen habe, wie Vegeta sich entschuldigt hatte und am liebsten hätte ich nach einer Bratpfanne gegriffen als Goku ihn da ignoriert hat. Zum Glück lief er Vegeta ja dann nach! ^^ Also konnte ich meine Bratpfanne wieder einstecken. xD

Also im Großen und Ganzen hat mir das Kapitel wirklich gut gefallen und es macht Lust auf mehr. Meine Neugierde ist auf jeden Fall geweckt, ob die beiden ihr scheinbares Missverständnis aufdecken und sich wieder versöhnen. Und natürlich ob sie dann auch zu der Feier gehen werden und was dann dort auf sie warten könnte. Auch darauf, wie OCC sie werden und vor allem warum. Und auch ob man noch erfährt, wie es überhaupt dazu kam, wo sie heute stehen. Ich bin gespannt. =)

Liebe Grüße,
SaphiraAlice

Antwort von Hatchepsut am 01.02.2021 | 20:25 Uhr
Mau ^^

Vielen Dank für deine Review liebe Alice.
Und gleich vorweg, ich kann deine ganzen Bedenken nur sehr gut verstehen. Auch ich lese lieber Geschichten, in denen Goku und Vegeta noch nicht zusammen gekommen sind, schreiben tue ich sie im übrigen auch lieber. Aber Marenzi und ich wollten damals einfach mal etwas anderes ausprobieren und so haben wir uns eben an diese Geschichte geran gewagt. Sie its, wie ich ja auch schon schrieb und du in deinem Review mit deiner Kritik auch schon bemerkt hast, kein Meilenstein. Ich glaube so im Nachhinein, ich bin ja mit dem Überarbeiten auch schon etwas weiter, find eich auch, dies muss sie gar nicht sein, da doch der Schwerpunkt sehr auf dem Sex und der Erotik in dieser Geschichte liegt. Die Story an sich mag unkoventionell sein und die Dinge, welche passieren auch ... aber es SOLLTE eben auch etwas anderes sein. Ergibt das Sinn? ^^'

Ich gehe an dieser Stelle auch gleich noch auf einen weiteren deiner Kritikpunkte ein, die springenden Perspektiven.
Dies mag für den Leser ungewöhnlich sein, doch für uns Autorinen war es damals die Art, wie wir unsere Gemeinschaftsprojekte aufgezogen haben. Auch bei den, auf dieses Projekt folgenden Geschichten, haben wir diesen Erzählstil beibehalten, ihn dort aber etwas verfeinert und verbessert. Aber für diese Geschichte wirst du damit leider leben müssen. :/ Er ist allerdings auch ein gutes Indiz zum Erkennen, welche Teile der Geschichte noch in ihrem Originalzustand sind und wo ich nachgearbeitet habe. Denn an den nach- oder auch umgeschriebenen Stellen, ließt sich der Text natürlich anders. Dies wird vor allen Dingen ab Kapitel 6 der Fall sein, weil ich ab diesem Kapitel, bis zu einem gewissen Punkt, die Geschichte doch sehr nachbearbeiten musste.

An dieser Stelle, muss ich dich leider auch gleich noch einmal enttäuschen, es wird zwar so ein bisschen erklärt, wie das erste Zusammenkommen der beiden ausgesheen hat, aber darüber hinaus gibt es keine größeren Abschnitt, die dieses Thema beschreiben, da es für die Geschichte an sich, eher unwichtig ist.

Es war überraschend für dich, dass Vegeta zustimmte mit zu dme Fest zu gehen?
Ja, ein wenig mag das zutreffen, aber immerhin sind die beidne schon länger zusammen, haben sich gestritten, gefetzt, wieder zusammen gerauft und ihnen ist eben auch klar, was dem anderen wichtig ist und was nicht. Vegeta weiß in diesem Moment, dass Goku sich freuen würde, also gibt er ihm zu Liebe nach, auch wenn er selbst nicht wirklich Lust darauf hat. Oder vielleicht ist er ja auch ganz glücklich, dass Goku da unbedingt hin will, so erspart er sich das zugeben, dass er natürlich seine Kinder auch mal wieder gerne sehen würde. ;)

Süß und niedlich *räusper* ... ja, das passt wirklich nicht, da hast du recht. Ich habe lange überlegt, ob ich das raus nehmen soll, wollte dann aber nicht zuviel des eigentlichen und ursprünglichen Chrakaters der Geschichte weg nehmen, weil ich befürchtet habe, dass ich im weiteren Verlauf noch genug würde umwerfen und umfunktionieren müssen, was aus meiner jetzigen Sicht auch der Fall war. Von daher bin ich glücklich, dass ich es drin gelassen habe, auch wenn es nicht wirklich dem Charakteristika der beiden entspricht.

Wie Goku lässt sich schnell aus der Fassung bringen? An dieser Stelle? Beim Kochen? *denkt da an gewisse andere Kochszenen, die meiner einer vor nicht gar all zu langer Zeit gelesen hat*
Also ich finde, wenn es unvorbereitett kommt und richtig getimt wird, dann kann einen mitunter schon sehr wenig, sehr schnell aus der Fassung bringen. Es muss ja nicht immer gleich von Anfang an das sein, was dann danach passiert.
Warum dann dieser immense Umschwung zwischen den beiden kommt und welche Probleme zwischen ihnen aktuell noch vorherrschen, wird in den weiteren Kapitel noch geklärt werden. Ich verweiße hierbei mal auf diese kleinen Easter Eggs und bin sicher, solltest du so weit lesen, dass du dann verstehen wirst, was in diesem Moment in Vegeta vorging. Er weiß nämlich einige smehr über das zwischen ihnen als Goku und hat bisher den Jüngeren auch noch nicht darin eingeweiht. ;)

Is sie weg? ... die Bratpfanne? *traut sich wieder aus ihrer Deckung und wischt sich den Schweiß von der Stirn* Puhhh ... nochmal Glück gehabt. ^^°
Ja, auch die Entschuldigung von Vegeta mag an dieser Stelle etwas sein, auf da sman sich einfach einlassen muss. Die beidne sidn eben schon eine ganze Weile zusammen und versuchen ihr Leben zu bestreiten. Da ist es normal, dass man irgendwann und in Vegetas Falll - gezwungenermaßen - mal auf den anderen zugeht und über seinen Schatten springt.

Was das OOC angeht, habe ich schon beschlossen, es bei der Überarbeitung im Rahmen zu halten, so lange es den Charakter der Geschichte nicht zerstört. Weil die ursprüngliche Fassung war schon irgendwie ... also man könnte meinen wir hätten da was geraucht beim Schreiben. >.<
Ich bin gespannt, wie dir die weiteren Kapitel gefallen werden, wenn du denn weiter ließt. ;)
04.11.2020 | 23:07 Uhr
Guten Abend

Ach, alles gut. Passiert Mal, dass man Kommis übersieht.
Ich bin schlimmer, habe noch nicht Mal deine Fortsetzung zu Final fate kommentiert hole ich noch nach. Wirklich! Aber ich lese die Kapitel und bin völlig baff und weiß nicht, was ich zu so was ausgeklügelten, gut geschrieben schreiben soll. Ich finde dazu nicht für passenden Worte.
Hier in der FF ist es besser, weil ich noch etwas von animexx,.der im Kopf habe und noch glaube zu wissen, wo es hinläuft.
Ich hoffe du verstehst und bist nicht wütend/beleidigt?!

Also.
Nach ihrem Gespräch wieder die Kurve zu kriegen und zur Normalität zurück zu kehren wird schwer und wie du es hier uns zeigst auch erstmal unüberwindbar für beide. Zumindest beim Kaffee und Kuchen.
Die Situation im Bad. Hmh. Heiß, aber auch innig und vertraut zwischen den beiden. Das ist es, was für beide verbindet, wieder zusammen bringt. Das ist das, was zwischen ihnen funktioniert, wo sie wirklich harmonisieren.
Vielleicht, weil dabei keine Worte nötig sind, welche man falsch verstehen könnte. Nur der Körper, die Leidenschaft, für Gefühle des jeweils anderen stehen im Vordergrund.

Oh nein. Da sind beide in ihrer Welt und dann tauchen die beiden Vollpfosten auf. Ich hab damals diese Szene so gefeiert. Da platzen die beiden da rein, können es im Endeffekt nicht wissen, und palafern da rum. Und sind über gokus Reaktion verwundert. Aber nicht nur die, sondern auch Vegeta. Nur macht ihn das an
Aber hier sieht man gut und auch deutlicher, dass Goku dich verändert. Nun, das haben auch die beiden Menschen erkannt.
Oh ja. Die Story nimmt Fahrt auf

VLG

Antwort von Hatchepsut am 05.11.2020 | 09:29 Uhr
Mau :)

Guten morgen Arya.
Da bin ich aber froh, dass du da nicht böse bist. Mir ist das echt immernoch schleierhaft, wie ich das geschafft habe. ^^'

Ich bin nicht wütend oder beleidigt, gar nicht, da brauchst du dir keine Sorgen zu machen.
Natürlich ist es immer toll und schön ein Review zu bekommen, das motiviert und man freut sich einfach darüber. Klar sieht man an Hand der Zahlen, dass das Geschriebene gelesen wird, aber es ist eben noch einmal etwas komplett anderes, wenn man dann eine Rückmeldung bekommt.
Und was diese Rückmeldungen angeht, schreibts du mir ja jedesmal etwas, wenn du ein Kapitel gelesen hast und das bei allen meinen Geschichten (auch und grade bei meinen alten Projekten auch noch), was ich unglaublich toll von dir finde. :)
Wenn du die Originalgeschichte von 'Crimson Seduction' noch kennst, finde ich es um so spannender, was du nun von der überarbeiteten Version hier hälst.

Was 'Final Fate' angeht, freut es mich extrem zu hören, dass du diese Geschichte auch verfolgst.
Und ja, ich kann verstehen, dass es schwierig ist die langen Kapitel zu reviewen. Aber um so schöner zu wissen, dass dir auch diese Geschichte so gut gefällt. Leider komme ich bei ihr nicht so oft zum posten, dass möchte ich irgendwie ändern, aber ich will bei dieser Geschichte auch nichts übers Knie brechen.

Jetzt zu dieser FF:
Ja, die Beziehung der beiden funktioniert nicht in allen Bereichen des Lebens reibungslos, aber was die Leidenschaft und das Bett angeht, haben sie sich echt gefunden und dort, wie du richtig bemerkt hast, klappt es eben einfach, weil es ihre Gefühle sind die sprechen und nicht ihre Köpfe. Grade deswegen sind diese Szenen in dieser Geschicte so immens wichtig, auch im Hinblick auf der späteren Verlauf, den die Geschichte noch nimmt.
Was die beiden 'Vollpfosten' angeht die dann stören ... ich kann verstehen, dass du diese Stelle gefeiert hast. Mir treibt sie auch immer ein berites Grinsen ins Gesicht, wenn ich sie lese. Die Vorstellung finde ich aber auch einfach nur zu köstlich, welche die Vier da abgeben. xD

Ich danke dir, wie immer für deine tolle Review und das du diese geschichte verfolgst und freue mich, wieder von dir zu hören.
13.08.2020 | 03:10 Uhr
Hi

Oh was war das wieder schön. Der Anfang und das Ende. Natürlich können die beiden nicht ohne Meinungsverschiedenheiten und Streit, das war der etwas unschöne Teil...
Aber dafür fand ich die Aussprache an der Schlucht sehr schön und stimmig. Sie zeigt den kommenden weg auf, welchen die beiden noch gehen werden und müssen, in Anbetracht der Tatsache, welche noch passieren werden. Wenn ich mich Recht erinnere.
Ach menno.

Ich freue mich auf das weitere fortführen deiner ffs.

Viele liebe Grüße

Antwort von Hatchepsut am 13.08.2020 | 09:10 Uhr
Mau

Vielen lieben Dank für deine Review Arya. :)
Ja, das Ende in diesem Kapitel hat es mir auch immer angetan gehabt. Und egal wie oft ich es korrektur gelesen habe, mir fiel da einfach nichts passenderes ein, nach der ersten Rohschrieft. Normalerweise korrigiere ich mich da laufend selbst, aber an der Stelle hat es mal auf anhieb gepasst.
Du hast recht, es werden noch so einige Dinge passieren, die wahrscheinlich nicht ganz so schön sein werden, aber was wäre eine Beziehung ohne Hindernisse?

Ich hoffe dennoch, dass die Geschichte auch weiterhin deinen Geschmack trifft und du dabei bleibst.
Und mit meinen FF's gebe ich mir Mühe. ;)
Alles Gute
05.08.2020 | 09:36 Uhr
Es ist so mitfühlend. Ich habe hier gesessen und konnte die Geschichte gar nicht mehr los lassen. Die Beziehung der beiden ist wirklich... wirklich ach wie soll ich sagen, es einfach wundervoll. Auf der einen Seite sind sie so verschieden und auf der anderen gehören sie zusammen und können nicht ohne den anderen. Alleine wie Vegeta sich bei Goku fallen lassen kann, das hat mich glücklich gemacht. Auch bei dieser Geschichte von dir war ich gebannt und habe gelesen bis zu diesem Kapitel.
Was ich sagen muss, man merkt das es eine ältere Geschichte von dir ist, wenn man die anderen liest, dein schreibstil hat sich doch verändert. Aber das ist jetzt nicht schlecht gemeint :D wo ich erstmal durchsteigen musste war dieser ständige sichtwechsel von Geta und Goku, von Absatz zu Absatz. Aber auch das habe ich gemeistert!
Ich hoffe einfach das Vegeta Vertrauen kann, denn Goku ist das wirklich wichtig. Aber ich denke alles zu seiner Zeit, So einfach kann man ja nicht aus seiner Haut. Und es wird denke ich ein hartes Stück Arbeit. Goku ist so niedlich im Umgang mit Geta und mein Herz geht auf, wenn er sich um ihn kümmert. Dann ist er wieder so Leidenschaftlich und dann wieder rum so Wütend, wenn die beiden mal wieder aneinander vorbei reden und Dinge Falsch verstehen :D hach Diese Geschichte hat einfach alles, liebe, Lemon, Wut, Trauer, Hass und so viel mehr! Ich bin gespannt.
Liebste Grüße!

Antwort von Hatchepsut am 05.08.2020 | 09:54 Uhr
Mau ^^

Vielen, lieben Dank für deine Rückmeldung Tiara. :)
Ja, diese Geschichte hat schätzungsweise schon ihre 10 Jahre auf dem Buckel, bis ich mich jetzt entschlossen habe sie doch noch zu veröffentlichen. Ich weiß gar nicht mehr, warum Marenzi und ich es damals nicht gemacht haben bzw. kann mich dunkel daran erinern, dass wir hier viel ausprobiert haben und die Geschichte in der original Fassung ziemlich Konfus ist. Was ich hier veröffentliche ist ja eine komplett überarbeitetet Fassung von mir, wo ich evrsuche die ganzen Erzählstränge ein wenig mehr in eine ordentliche Reihenfolge zu bekommen und die überflüssigen Sachen, welche sich widerholen weg zu lassen. Es freut mich sehr, dass es mir gelungen ist trotz allem ein ordentliches Stück arbeit abzuliefern mit der Überarbeitung.

Das ständige hin und her wechseln zwischen Goku und Vegeta hat den Hintergrund, das diese Geschichte in Zusammenarneit mit einer anderen Autorin zustande gekommen ist und wir uns die Parts von Goku und Vegeta geteilt hatten. Jeder übernahm praktisch eine Rolle und einen Teil des Geschehens drum herum und wir haben abwechselns geschrieben. Bei der Überarbeitung habe ich natürlich versucht, diese Schreibart beizubehalten. Aber ich kann verstehen, dass es zum Lesen ein wenig verwirrend ist. :)
Bei einigen alten Geschichten, denke ich mir, wenn ich sie lese: Oh mein Gott, was hast du damals geschrieben!, und würde am liebsten alles noch einmal neu machen. Aber auf der anderen Seite find eich es auch interessant, wie sich der Schreibstil verändert hat und das erzählt ja auch irgendwie eine kleine Geschichte, wenn man diese Entwicklungen sieht.

Diese Geschichte ist und wird auf alle Fälle ein ziemliches Gefühlschaos. Und genau das soll sie ja auch sein und nicht mehr. Eine, ein ganz klein wenig schnulzige Seifenoper, zwischen den beiden Saiyajins, die aber dennoch ihre Hürden und Schläge zu nehmen hat.
Ich hoffe, dass dir die Geschichte auch in Zukunft gefallen wird und bedanke mich sehr dafür, dass du sie gelesen hast und für deine Review.
25.05.2020 | 15:39 Uhr
Hi

So, nun bin ich beim letzten Kapitel, um es zu kommentieren. Natürlich folgen noch viele weitere. Hoffe ich

Ich hatte am Wochenende bis hier her gelesen,, es aber net geschafft zu antworten. Die Zeit nehme ich mir jetzt, wie du siehst

Scheinbar ist das Verlangen zu kämpfen und sich mit starken Gegnern zu messen, wirklich nur bei reinblütigen Saiyajin gegeben. Ich finde es immer noch schade, das Vegeta und Goku die letzten reinrassigen ihrer Art sind.... Ach verdammt, ich werde schon wieder melancholisch
Der Lemon war wieder ein sehr heißes Geschenk von dir ;-) Ich liebe Gokus instinktgesteuerte Art, und wie Vegeta sich da fallen lässt und sich ihm hingibt. Wow... Auf die Unterlippen beißt.
Wie in den vorherigen Kapiteln, die beiden sind so unterschiedlich, da ist es klar, das sie nicht immer einer Meinung sind. Goku ist so herzensgut und möchte den Prinzen einfach verstehen und lieben. Vegeta, aufgrund seiner Alptraumhaften Vergangenheit, kann ihm noch immer nicht vertrauen und will ihm auch nichts erzählen. Er musste immer alleine klar kommen....
Mir hat dieses Band zwischen zwei Saiyajin sehr gefallen. so eine Art Seelenbund, das passt auf ihr Volk einfach richtig perfekt.

Viele Liebe Grüße

Antwort von Hatchepsut am 25.05.2020 | 21:32 Uhr
Mau

Danke auch für diese Review Arya. :)
Das dir der Lemon gefallen hat, freut mich ungemein. :P
Wie schon mal geschrieben, wollten Marenzi und ich in dieser Geschichte mal einen Schritt weiter gehen, was Beschreibung, Ausführlichkeit und Wortwahl in gewissen Szenen angeht. War, glaube ich, unser erstes Experiment in diese Richtung. XD Aber ich kann dir versprechen, es war nicht die letzte Szene dieser Art.

Du nimmst mir die Worte aus dem Mund in Bezug auf 'die letzten ihrer Art'. Auch ich denke das immer, wenn ich Geschichten lese, in denen die Saiyajins wieder vor kommen. Oder in der Serie/Manga sehe, wie gut die beiden harmonieren könnten, wenn sie wollten. Andeutungen dieser Art gibt es ja genug und wenn dich das schon melancholisch macht ... ups ... könntest du in dieser Geschichte noch die ein oder andere Überraschung erleben ... ob gut oder schlecht ... man schweigt. :)
25.05.2020 | 15:31 Uhr
So

Aber das Verhalten von Vegeta wundert mich doch schon etwas. Seit wann bedient er jemanden? Auch wenn er und Goku eine Beziehung haben und sich lieben. Vegeta ist Vegeta... Allerdings weiß ich ja, dass er sich noch verändern wird... Hm.
Und das er nicht über seine Vergangenheit sprechen kann und will ist gut verständlich.
Hoffe er sagt Goku das er ihn liebt, aber bei dem Hass ist es schon ne berechtigte Frage.
Tja, ich glaube, das war für Goku ja mal wirklich ein Schock zu hören. Dachte er ja schließlich, Vegeta hätte genauso viel Spaß am Kampf, wie er selbst. Aber dem ist anscheinend nicht so. Aber Vegeta hat recht, im Vergleich zu Goku kannte er es nicht anders. Er musste sein Leben lang um sein Leben kämpfen, tagtäglich. Das verändert einen.

VLG

Antwort von Hatchepsut am 25.05.2020 | 20:23 Uhr
Mau :)

Vielen lieben Dank für deine Reviews Arya.
Hat mich tierisch gereut von dir zu hören, lesen und deine Gedanken mit zu bekommen, die du dir zu dieser Geschichte machst.

Ja, ich gebe dir Recht, dass jenes Verhalten von Vegeta nicht seinen üblichen Charakterzügen entspricht. Man erfährt ja auch über Gokus Gedankenwelt, dass es das erste Mal ist, dass Vegeta ihn so 'bedient' und auch, dass es schwer ist, den anderen mal zur Hausarbeit oder irgendetwas was mit dem gemeinsamen Leben zu tun hat zu bewegen. Hier haben wir (soweit ich mich noch erinnern kann, ist ja schon ne Weile her, dass wir die Story schrieben) uns damals der Frage gestellt, was eben in der Zeit ihres Zusammenlebens schon alles so passiert sein könnte. Unser Schluss war diesbezüglich, dass auch ein Son Goku - so lieb und nett er auch sein mag - irgendwann einmal die Schnauze voll hat, immer nur die ganze Hausarbeit alleine zu machen und die beiden sich zu dem Zeitpunkt dieses Frühstücks schon den ein oder anderen Streit geliefert hatten, in denen sich Goku ein wenig durchsetzen konnte und Vegeta eingesehen hat, so ganz ohne ab und zu geben, geht es halt doch nicht. :)

Ich hoffe, damit konnte ich dieses Verhaltene in wenig erklären und verständlicher machen.
25.05.2020 | 15:27 Uhr
Hi

Das war ein wirklich heißer Lemon und irgendwie war es doch zu erwarten, dass die beiden sich wieder versöhnen, sie können nicht ohne, aber auch nicht so recht miteinander
Dir bzw euch ist es echt gut gelungen, die beiden darzustellen. Sie sind so verschieden, aber gleichzeitig auch sehr ähnlich.

Ich werde mal schnell weiter lesen

Viele liebe Grüße

Antwort von Hatchepsut am 03.11.2020 | 23:14 Uhr
Mau ^^

Auch hier nochmal ... ich kann es echt nicht begreifen, wie mir das entgehen konnte. -.-

Du hast es auf den Kopf getroffen.
Sie können nicht mit udn auch nicht ohne und was den Lemon angeht ... freut mich wenn er so heiß rüber gekommen ist, wie er sich in meinem Kopf abgespielt hat. v//v
Verschieden und ähnlich trifft es nochmal genau auf den Kopf. Auch hier werden noch einige Überraschungen auf die beiden warten und natürlich auch auf euch. :)

Danke dir fürs Lesen. ^^
21.04.2020 | 15:26 Uhr
Hi

Freut mich zu sehen, das du deine FFs wieder aufleben lässt. Habe immer gewartet, das bzw ob es weiter geht.
Ja, die beiden. So verschieden sie auch sind, aber eben deswegen passt es eigentlich mit den beiden. Wenn da nicht die immer wieder auftretenden Missverständnisse wären. Und Vegetas Stolz macht die ganze Situation auch nicht unbedingt besser.

Vlg

Antwort von Hatchepsut am 03.11.2020 | 23:10 Uhr
Mau ^^

Auch hier ein großes Sorry.
Ich hab wirklich keine Ahnung, wie ich das übersehen konnte. -.-

Ja, ich rabeite mich Hochdruck an allen alten, wie neuen Projekten und ich freue mich sehr darüber, dass ich dir damit eine Freunde machen kann. :)
Die beiden sind wirklich sehr verschieden. Das wird im Laufe der Geschichte noch sehr viel deutlicher werden und der ein oder andere Abgrund wird noch dazu kommen.
Denn was wäre die Liebe ohne Hürden und Prüfungen?
20.04.2020 | 17:24 Uhr
Die, die wir am meisten lieben können uns am schlimmsten verletzten.
Selbst wenn man schon lange zusammen ist kommt es immer wieder zu Missverständnisen. Ich kann beide Seiten durchaus verstehen. Bin schon gespannt wie es weitergeht.

Grüße von Feuerpunkwoman.

Antwort von Hatchepsut am 03.11.2020 | 23:07 Uhr
Mau :)

Oh mein Gott, ich habe garde erst geshene, dass ich hier ja noch gar nicht gewantwortet habe.
Dann hole ich das jetzt mal schnell nach.

Und ja, ich gebe dir vollkommen recht. Wenn uns jemand nicht verletzen kann, dann nur deswgeen, weil er uns gar nichts bedeutet.
Je mehr man jemanden liebt, um so größer die Wunden.

Hoffen wir mal, dass sie einen Weg finden werden, über die Ihren hinweg zu kommen.
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast