Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Lizerah
Reviews 1 bis 6 (von 6 insgesamt):
27.06.2020 | 13:03 Uhr
Favo u s Sternchen hab ich dagelassen, ich muss sagen du triffst conner und gavin wirklich gut, schade das die Story so kurz wird, freu mich trotzdem darauf wenns weiter geht.

Liebe Grüße camael

Antwort von Lizerah am 27.06.2020 | 15:50 Uhr
Huhu Camael,

vielen Dank für das Sternchen. Freut mich wirklich, dass du auch noch Gefallen an einer zweiten FF von mir gefunden hast.
Ich werde wohl noch einen zweiten Teil einplanen, sobald der erste beendet ist. Aber erstmal muss ich nach dem Finale von MdB Zeit finden, den ersten Part zu Ende zu bringen.
Doch schön, dass du dranbleibst.

Sonnige Grüße
Liz
15.06.2020 | 23:40 Uhr
Hallöchen Liz! :)

Heute bin ich mal pünktlich, weil ich die nächsten Tage keine Zeit haben werde. Ich wollte dich aber nicht bis nächste Woche auf meine Rückmeldung warten lassen.

Tja, wenn Gavin nicht getragen werden will, soll er verdammt noch mal kooperieren. Connor ist sicher nicht bei Gavin, weil es ihm Spaß macht, sich um einen bockigen Mann zu kümmern, der, was seinen Stolz betrifft, nicht schlimmer sein könnte. Er braucht die Hilfe von Connor. Ich wäre, was das angeht, knallhart: Entweder er würde sich helfen lassen oder ich würde den Notarzt rufen. Fertig. Gut, dass Connor da ist und nicht ich, denn ich denke, Connor hat da ein wenig mehr Feingefühl als ich :D Ich beneide zudem Connors Geduld. Bei mir wäre schon längst der Ofen aus gewesen.

‚Er schleifte Gavin, dessen Zustand inzwischen an einem Punkt war, an dem er eher einem Zombie glich, weiter durch den Gang, bis hin zu Gavins Wohnungstür.‘
➔ Ich sollte nicht lachen, weil es Gavin wirklich nicht gut geht, aber die Vorstellung, wie Connor ihn da durch die Gegend schleift, ist leider ZU lustig :DD Ich habe mich sofort an das Kapitel Russian Roulette erinnert, wo Connor Hank ja auch förmlich ins Badezimmer schleift (auch wenn der Grund dafür ein anderer war) :D

Kann Gavin bitte immer halb bewusstlos sein? So ist er nämlich deutlich einfacher und erträglicher! :D Und niedlicher … also hinsichtlich dessen, dass Connor ihn letztendlich doch tragen konnte und Gavin darauf sogar noch seinen Kopf gegen Connors Schulter gelegt hat. Das Bild, das ich dazu im Kopf habe, ist so naaaawww! <3

Natürlich hat Connor damit recht, dass es Gavin deutlich besser gehen würde, wenn er im KH geblieben wäre. Klar, niemand mag KH, nur manchmal ist es eben das beste. Allein aufgrund der medizinischen Versorgung. Dass Gavin Antidepressiva nimmt (oder auch nicht), hat mich jedoch echt überrascht. Ich hätte nicht gedacht, dass es ihm psychisch so extrem schlecht geht :/ Aber man kann eben nicht in die Köpfe der Menschen schauen …

Viel hilft viel … ja, alles klar, Gavin. Viel hilft viel, wenn du dir bald die Radieschen von unten anschauen möchtest. Gerade, wenn es um Morphin geht. Der Kerl, ey; das kannst du dir nicht ausdenken! Der bekommt eines der stärksten Schmerzmittel und will sich gefühlt gleich die halbe Packung geben. Manchmal frage ich mich wirklich, wie alt Gavin ist. Ich meine, jeder Mensch weiß doch, dass Morphin ballert. Außerdem frage ich mich das gleiche wie Connor: Wie kann man Gavin Morphin mit nach Hause geben? Besonders in der Hinsicht, dass er höchstwahrscheinlich unter Depressionen leidet. Oh man …

Trotzdem: Gavin verhält sich manchmal wie ein Teenie, der mitten in der Pubertät steckt und einem deswegen den letzten Nerv raubt :D Ich finde es dennoch gut von Connor, dass er sich trotz allem dazu entschieden hat, noch ein bisschen zu bleiben.

Gavin hat also Bücher im Regal, in denen es um die Geschichte einzelner Länder geht. Und er verreist wohl auch gern. Finde ich irgendwie interessant, weil es schon so rüberkommt, als hätte er an nichts und niemanden Interesse.
Ich habe durch die Urlaubsfotos eine böse Vermutung, warum Gavin Androiden so hassen könnte … und ich werde gerade das Gefühl nicht los, dass es etwas mit den andern beiden auf den Bildern zu tun haben könnte.

Uff, Hank ist hier eindeutig nicht gut auf Gavin zu sprechen. Ich weiß, dass er Connor höchstwahrscheinlich nur schützen möchte. So dreckig wie es Gavin jedoch geht, wünsche ich mir schon etwas Nachsicht von Hank. Zumal er ja selbst Gavins Zustand gesehen hat.

Ich bin extrem gespannt, ob wir im nächsten Kapitel erfahren werden, was es mit dem Mann und dem Androiden auf sich hat. Und auch darauf, ob sich meine Vermutung bestätigt.

Bis dahin: Bleib gesund und lass dich nicht unterkriegen! :)

Liebste Grüße
Jadrai

Antwort von Lizerah am 16.06.2020 | 08:25 Uhr
Moin moin Jadrai,

dann dank ich dir, dass du das mit eingeplant hast. Nicht, dass ich noch eine Vermisstenmeldung rausgegeben hätte. ^^ Ich hoffe, es ist Urlaub oder irgendwas angenehmes.

Hahaha, hab ich tatsächlich "erwachsener" Gavin geschrieben? Irgendwie ist er sogar noch schlimmer als Teen-Gav, denn dem Jüngeren verzeiht man solch ein Verhalten eher.
Ich muss zugeben, dass Gavin hier etwas überzeichnet wirkt, aber hey, das ist es im Original auch. Wer auf dem DPD mehrmals mit der Waffe rumfuchtelt, muss wohl schon mächtig durch sein.
Dass Connor so eine Heidengeduld hat, liegt wohl vorrangig an seinem ursprünglichen Zweck, nämlich das Vermitteln in kritischen Situationen. Und Gavin ist eine wandelnde Katastrophe. xD Zudem treibt Connor eine gewisse Neugierde an und vielleicht auch ein kleiner .... wirklich klitzekleiner Ticken Sympathie.
Man kennt es ja von sich selbst, umso mehr man das Arschloch kennenlernt, umso nachsichtiger wird man.

Und jup, Connor kennt sich inzwischen damit aus, irgendwelche Menschen von A nach B zu schleifen. Irgendwie hat Connor aber auch das Pech, immer an solche schwierigen Personen zu geraten, sie aber auch nicht sich selbst überlassen zu können.

Ja, der ruhige Gav kann sogar recht knuffig sein. Und dieses Bild, in dem er sich an Connor kuschelt, während dieser ihn trägt, konnte ich mir einfach nicht verkneifen. Es lässt selbst Con wieder an allem zweifeln. Er schwankt bei Gavin ständig zwischen Abneigung und Mitgefühl. Ob aus der Abneigung irgendwann Hass oder aus dem Mitgefühl bald Zuneigung wird, liegt wohl jetzt an Gavin.

Ja, Gavin wäre normalerweise wohl auch im Krankenhaus geblieben, wenn er nicht der Meinung gewesen wäre, im DPD aufzuschlagen. Connor wird ihn diesbezüglich noch fragen, wenn Gav wieder bei sich ist.

Wegen des Antidrepessivums: Solch ein Auftreten, wie Gavin es an den Tag legt, ist definitiv nicht normal. Warum genau er es jedoch nimmt, wird noch ein Thema sein.

Jo, der gute Gav ist hier nicht mehr ganz bei sich. Er hat einfach nur noch Schmerzen und will sie ausblenden, so schnell es geht. Er zeigt keine wirklich suizidalen Tendenzen, sondern eher einfache Fahrlässigkeit. Connor kann ihm jedoch, wie du sagst, nicht in den Kopf schauen und geht deshalb auf Nummer sicher. Übrigens sieht mein Google-Verlauf jetzt sehr interessant aus ...
Seine psychischen Probleme hält Gavin geheim und hatte sich, bis Connor auftauchte, auch weitestgehend im Griff, aber irgendwas an ihm hat ihn getriggert und wir werden noch herausfinden, was es war.

Jetzt habe ich schon mehr gesagt, als ich sagen wollte und halt jetzt mal besser die Klappe.

Ich danke dir vielmals, dass du dir noch die Zeit für ein ausführliches Review genommen hast und wünsche dir viel Erfolg oder Spaß bei deinem Vorhaben. :)

Liebe Grüße
Liz
27.05.2020 | 17:10 Uhr
Hey Liz! :)
Dann bekommst du hier endlich mal dein wohlverdientes Review :)

Ich glaube ja, dass Connor es genießt, dass Gavin seine Klappe hält und ihm nicht wieder Beleidigungen entgegen schleudert. Und ich finde es süß, dass er sich wohl auch ein bisschen um Gavin sorgt. Sonst würde er ihn ja nicht analysieren, um herauszufinden, ob er noch bei Bewusstsein ist.

Oh ja, Gavin muss es wirklich richtig scheiße gehen, wenn da nur ein gemurrtes „Hm“ von ihm kommt. Und ich bin da vollkommen bei Connor, warum man Gavin nicht einfach nach Hause geschickt hat. Das Ganze hat doch eh kaum Sinn gemacht.
AHA, Gavin hat ihn quasi heimlich angeschaut?! GAVIN, WAS DA LOS?! Okay, sorry. Ich werde jetzt wieder seriös. Und nein, ich habe nicht die leise Hoffnung, dass da irgendwas zwischen ihnen geht. Also halt mehr als Freundschaft :D

Connor fragt sich also, warum er Gavin hilft … vielleicht greift sein Sozialprogramm da mehr durch, als ihm lieb ist? Ich bin leider auch so. Mir kann meiner schlimmsten Feindin etwas passieren und ich würde ihr helfen, wenn ich merken würde, dass sie Hilfe benötigt, weil sie bspw. verletzt ist. Ich hasse das, nur bin ich so gestrickt. Meh.
Ich schätze, dass Gavin, wenn die Revolution gescheitert wäre, tatsächlich nur eine Geldstrafe wegen Sachbeschädigung bekommen hätte. Traurig, jedoch leider alles andere als unrealistisch. Man sieht es ja in der Realität an Tieren. Die sind hier in Deutschland als Gegenstand für die Polizei zu werten. Einfach nur widerlich.

Ich schätze, dass Gavin schon seinen triftigen Grund hatte, um Polizist zu werden. Und nein Connor, ich glaube auch nicht, dass Gavin auf der Seite eines Verbrechers besser aufgehoben wäre :D Natürlich ist er Connor und seinen Kollegen (außer wohl Chris und Tina) gegenüber ein Arschloch, aber für jedes Verhalten gibt es sehr oft eine Erklärung; und nicht selten spielt die Vergangenheit innerhalb der Familie dabei eine Rolle. Oder eine schlechte Erfahrung innerhalb einer Freund- oder Partnerschaft. Und man sieht wirklich, dass Gavin auch Gutes in sich trägt, sonst hätte er nicht fast sein Leben für die Kleine gegeben. Ich hoffe übrigens, dass die Frau bald wieder bei Bewusstsein sein wird :/ Die Kleine braucht doch ihre Mutter!

Hm, ich denke, Connor sollte Gavin wirklich eine Chance geben. Sofern Gavin aufhört, ihn ständig zu beleidigen natürlich. Das muss er sich einfach abgewöhnen. Er ist ein erwachsener Mann, er sollte sich deswegen allmählich nicht mehr wie ein pubertierender Jugendlicher verhalten.
Ich mag übrigens Connors Schwankungen Gavin gegenüber. Also dass er mal Hass, dann wieder Mitleid und dann erneut Hass verspürt hat. Und dass er nun nicht mehr weiß, welche Emotion/welches Gefühl er Gavin gegenüber spüren soll.

Naja, ich glaube, solch ein friedliches Verhalten legt Gavin echt nur an den Tag, wenn er pennt :D
Es ist btw so typisch, dass es pünktlich zu regnen anfängt, als Connor den Wagen geparkt hat :D Mir ist dieses ‚Glück‘ oft andersrum hold … meistens fängt es zu regnen an, wenn ich aufm Weg nach Hause bin. Und wenn ich gerade dabei bin, meine Wohnung aufzuschließen, kommt die Sonne wieder raus … ARGH! :D

„Komm aus dem Wagen, oder ich überlege es mir noch anders und schmeiß dich irgendwo in den Detroit River“
→ Ich musste so lachen :DD Und ich kann Connor verstehen. Gavin ist so ein sturer Bock, dass es fast schon wehtut.

Die Konversation zwischen ihnen ist allgemein wahnsinnig unterhaltsam :D Ich mag es außerdem sehr, wie schlagfertig Connor bei dir agiert. Fettes Daumen hoch von mir dafür! Um ehrlich zu sein, stelle ich ihn mir nach seiner Abweichung auch genau SO vor. Höflich und hilfsbereit, aber doch irgendwo auch eine kleine Kackbratze :D

Ich bin ja gespannt, ob Connor rausfinden wird, warum Gavin so ist, wie er ist. Vielleicht bekommt er ihn irgendwie zum Reden.

Ich freue mich jedenfalls aufs nächste Kapitel! :)

Liebste Grüße
Jadrai

Antwort von Lizerah am 28.05.2020 | 08:00 Uhr
Huhu Jadrai,

erstmal danke für deine anhaltenden Reviews. Das ist wirklich lieb von dir. Du bist wohl momentan die Einzige, die das Ding hier noch am Leben hält. xD

Hehe, Connor muss sich selbst eingestehen, dass er doch eine gewisse Faszination an Gavin und dessen Verhalten verspürt. Sonst würde er ihn nicht die ganze Zeit "beobachten".

Warum man Gavin nicht nach Hause geschickt hat und warum er überhaupt dort war und ob die Vorwürfe gegen ihn wirklich so bestehen, wird noch im nächsten Kapitel beantwortet.

Hihi, ja, er hat Connor von der Seite gemustert. Fragen wir mal lieber so rum: Wer würde Connor nicht anstarren? :D (obwohl ich Gavin persönlich immer noch reizvoller finde xD)

Was die soziale Ader angeht, kenn ich das auch von mir. Selbst den größten Arschlöchern helfe ich noch, wenn sie meine Hilfe brauchen. Jedoch merkt man dann bei den meisten, dass sie dann doch dankbar dafür sind und bei ihnen auch etwas Gutes hinter dieser miesen Fassade steckt.
Bei Connor ist es wohl tatsächlich noch ein Überbleibsel seiner Programmierung, aber auch eine gewisse Neugierde. Er will einen Draht zu Gavin aufbauen, um etwas mehr über ihn zu erfahren. Da kommt wohl der Vermittler und gleichzeitig der Ermittler in ihm durch.

Ja, das ist wirklich traurig, dass das geliebte Haustier eigentlich nur eine Sache ist. Denke aber, das hängt auch mit der Lebensmittelindustrie zusammen. Denn dort sind Tiere meist auch nicht mehr als eine Sache. :/

Und ja, es gibt definitiv einen Grund, warum Gavin die letzten Monate so eskaliert ist. Ich meine, er war schon immer ein kleiner Giftzwerg, aber er hatte sich einigermaßen im Griff. Warum er Connor so anfeindet und wieso er ihn sogar beinahe töten wollte, wird auch noch Thema im nächsten Kap. sein.

Haha, insgesamt ist Gavins Verhalten (zumindest was wir im Spiel davon sehen) eigentlich unvertretbar. Er hätte so nie diesen Posten erreicht, den er dort hat. Man merkt deutlich, dass Quantic Dream wohl noch mehr mit ihm vorhatte, es dann jedoch aus Zeit/Geld- oder sonstigen Gründen gelassen hat. So ist er nur ein einfacher Unruhestifter, dem man diese Rolle jedoch nicht abkauft, ohne sie zu hinterfragen. Naja, umso mehr Stoff fürs Fandom.
Aber ja, er muss langsam mal lernen, mit anderen Leuten respektvoller umzugehen. Bei der Nachbarin und ihrer Tochter ging es ja auch. An Connors Stelle wüsste ich auch nicht so recht, was ich von Gavin halten soll. Schlafend ist er wohl wirklich am verträglichsten und er wirkt dann sicher beinahe knuffig. xD

Jo, bezüglich des Regens habe ich besonders als Bahnpendler auch immer so ein Glück. >_< Brrr.

Was Connors Auftreten angeht: Er wird ja auch im Spiel mit fortschreitender Abweichung schlagfertiger. Den Satz mit "I’m certainly going to miss our bromance" feier ich immer noch, da man so etwas von ihm einfach nicht erwartet hat. Schon gar nicht von einem Androiden, der eventuell mit psychotischen Tätern verhandeln müsste. Er passt sich auch unbewusst seinem Gegenüber an, weshalb er Gavins Beleidigungen sicher das eine oder andere Mal zurückschmettern wird. :D Ehrlich gesagt, ist der "Welpen"-Connor zwar niedlich, aber eher auf eine platonische Art. Als Mann würde ich ihn erst wahrnehmen, wenn er selbstbewusster und schlagfertiger auftritt, weshalb er hier nicht einfach alles ertragen wird und schon relativ gut versteht, wie der Hase so läuft.

Connor wird Gavin auf die eine oder andere Weise wohl zum Reden (oder Schreien? ... nein, Spaß) bringen können. Wie er mit der Antwort dann aber umgeht, steht noch auf einem anderen Blatt.

Nochmals vielen lieben Dank für dein liebes Review. Das hat mir wirklich den Tag gerettet und mit hoher Wahrscheinlichkeit auch diese FF.
Ich wünsch dir noch eine bezaubernde Woche.

Liebe Grüße
Liz
29.04.2020 | 00:01 Uhr
Guten Abend Lizerah!

Klar, Gavin ist kaum bei Bewusstsein und kann sich dennoch fragen, was Connor hier will … so typisch für ihn! :D Boah, aber Rippenbruch ist übel, genau wie ein gebrochener Arm. Immerhin hat seine Nase nicht schon wieder schlimmeres abbekommen.
Und Connor mit seinem Röntgenblick … das ist dezent creepy! (Fand ich schon im Spiel, als er sozusagen in Hanks Oberkörper geschaut hat.)

Solange Gavin zu seinem ‚Erzfeind‘ „Leck mich doch“ sagen kann, scheint es ja doch nicht so schlimm zu sein! :D Ich liebe btw Connors Antwort darauf! :’D Kommt durchaus etwas überheblich rüber … ich liebe diese Darstellung von Connor. Und das, obwohl ich Leute, die von sich selbst extrem überzeugt sind, absolut nicht leiden kann. Es gibt kaum anstrengendere Menschen, als die, die zu Narzissmus neigen. Aber so schlimm ist Connor hier ja bei weitem nicht, sondern sein Konter besitzt durchaus auch Humor, der ihn beides - selbstsicher und trotzdem sympathisch - wirken lässt.

Was ich noch wahnsinnig interessant finde, ist, wie Connor vom „Sie“ zum „Du“ überschwappt. Oh, und dass Gavin eine Gänsehaut bekommt, als Connor so nah an seinem Ohr spricht. Die bekommt man nicht einfach so, da muss sich Gavin irgendwann gar nicht rausreden!

Süß übrigens, wie es Gavin egal ist und er sich an Connors Schulter lehnt. Das Bild, das ich dazu im Kopf habe … nwaa! <3 Gavin vollkommen fertig und Connor ist einfach da, ohne einen dummen Spruch abzulassen.

Gavin war nur drei Tage im KH? Okay, auf der anderen Seite ist es verständlich, dass man die Betten für Patienten zur Verfügung haben möchte, die es schlimmer getroffen hat. Brüche heilen so oder so von allein. Nur dafür muss man die bestimmten Stellen so ruhig wie nur möglich halten. Dass Gavin in diesem Zustand aufs Revier musste, ist kaum tragbar und mMn unverantwortlich. Man hätte ihn zur Not sicher zu Hause befragen können. Dass man ihn zusätzlich dazu verdächtigt, ist die Kirsche auf der Torte. Gerade, wenn der andere Typ aus dem Knast gekommen ist. Normalerweise sollte man einem Detective eher glauben, als einem Ex-Häftling, der schon mehrfach eingesessen hat. Klar, Gavin ist manchmal ein kleiner Wichser und hat keine weiße Weste, aber als ob er sich an Frauen und kleinen Kinder vergeht. Wenn meine Kollegen und der Captain mich so einschätzen würden, hätte ich wohl selbst jegliches Vertrauen in sie verloren. Und Vertrauen ist eigentlich mit das A und O, wenn man bei der Polizei arbeitet. Puh.

Und dann ist auch noch Hank so blöd ihm gegenüber. Ich finde es stark von Connor, dass er Gavin direkt sowas wie in Schutz nimmt, obwohl Gavin in der Vergangenheit so scheiße zu ihm war. Das zeugt für mich davon, dass Connor nicht sonderlich nachtragend zu sein scheint, was in meinen Augen Charakterstärke bedeutet.

Gavin hat eine kleine Katze aus einer japanischen Trickserie an seinem Schlüssel? Das ist jetzt nicht ernsthaft Hello Kitty, oder? Würde ich feiern! :D

Man merkt btw, dass es Gavin wirklich mies geht, weil er Connor ohne jegliche Widerworte seine Karre fahren lässt. Das würde er niemals zulassen, wenn es ihm gut gehen würde. Dann würde er über Connors ‚Forderung‘ wahrscheinlich eher so lachen, wie damals im Observation Room, als Connor vorgeschlagen hat, den Androiden von Carlos Ortiz zu befragen :D

Bevor ich’s vergesse: Ich liebe dieses kleine Detail, dass Connor den Fahrersitz ein wenig zurückschieben muss. Kleiner Gavin ist klein <3 (Sagt die Richtige mit ihren 1,58m.)

So, und nun möchte ich, dass jemand Gavin mal in den Arm nimmt! Irgendwie hat er sich das verdient und vielleicht braucht er das nun auch einfach mal. Eventuell lässt er sich ja sogar von Connor ein bisschen kuscheln ;)

Ich freue mich aufs nächste Kapitel!

Liebste Grüße
Jadrai

Antwort von Lizerah am 29.04.2020 | 08:39 Uhr
Guten morgen Jadrai,

hehe, ja, Connor ist eine wandelnde Röntgenmaschine. Kann praktisch, aber auch unangenehm sein. Zumindest erkennt er, dass Gavin zwar schmerzhafte, aber keine lebensgefährliche Verletzungen hat.
Ein Rippenbruch ist wirklich sehr schmerzhaft. Ein Bruch der Elle bereitet zum Glück nach dem eigentlichen Bruch nicht mehr allzu starke Schmerzen, jedoch kann Gavin das Handgelenk nicht mehr richtig bewegen. Mit einem stabilisierenden Gips geht es dann wieder. Hatte das selbst schon unfreiwillig durch. Meine Hand hing an meinem Arm als würde sie nicht zu mir gehören. xD Das war als Kind voll gruselig und traumatisierend. xD

Wenn der gute Gavin noch fluchen kann, geht es ihm wirklich noch zu gut. Bei Connors Antwort habe ich mich an seinem Ton in der "Bromance"-Szene orientiert. xD Er wird ja auch im Spiel immer schlagfertiger, sofern man ihn abweichen lässt.
Aber keine Angst, er hat ein gesundes Selbstbewusstsein, aber ist nicht von sich selbst eingenommen. Er wehrt sich halt nur bzw. passt sich Gavin etwas an. ^^
Und ja, eigentlich hat Connor kein sonderliches Problem mit Gavin. Er ist viel zu ausgeglichen und sicher schon einiges von Hank gewohnt, um ewig nachtragend zu sein. Er weiß auch, dass diese ewigen Konflikte zu nichts führen.

Hihi, die Gänsehaut ... dass Gavin diese sogar in solch einer Situation bekommt, sagt schon einiges. xD Und jup, die Vorstellung, dass er an Connors Schulter lehnt, war irgendwie knuffig.

Drei Tage bei solch einer Verletzung ist natürlich zu wenig, wobei man bei einem Rippenbruch auch nicht allzu viel machen kann. Wahrscheinlich haben ihn die Schwestern nicht lang ertragen und ihn rausgeworfen ... nein, Spaß. Connor wird dies auch noch hinterfragen und die Antwort wird man sicherlich schon erahnen. Es wird auch nochmal angedeutet, wieso er im DPD war.
Anfangs hatte ich überlegt, ob Connor ihn im Krankenhaus aufsucht, um die Befragung vorzunehmen. Gavin hätte dann sicher einen totalen Koller bekommen, aber ich hab mich aus irgendeinem Grund dagegen entschieden. ^^"
Zu der Verdächtigung und der Sache auf dem Revier möchte ich anmerken: Es war Gavins Perspektive. Ob es wirklich so schlimm war, wird sich noch herausstellen. ^^

Was Connors Hilfsbereitschaft betrifft: Er hat gesehen, was Gavin geopfert hat, um das Mädchen zu retten und versucht, auch das Gute in diesem Kampfzwerg zu sehen.

Haha, eigentlich hatte ich bei dem Schlüsselanhänger "Chi's Sweet Home" im Sinn, aber Hello Kitty wäre sicher noch lustiger. xD

Und ja, Gavin geht es richtig mies, weshalb seine Wahrnehmung etwas dramatischer scheint, als die Situation in Wahrheit ist.

Auch wenn es ihm in diesem Moment egal ist, wird er wohl kein allzu großes Risiko eingehen, wenn ein Android sein Auto fährt, aber ja, er hat sowieso keine wirkliche Kraft, sich darüber Gedanken zu machen. Aber ich stell mir gerade dieses spöttische Lachen vor, welches du meinst. xD Das wäre witzig, aber dann ginge es ihm eindeutig zu gut.
Was den Fahrersitz angeht, konnte ich es mir einfach nicht verkneifen, da ich selbst immer wieder miterleben muss, wie Kollegen von mir immer feierlich den Sitz zurückschieben, nachdem ich das Dienstauto gefahren bin. ^^" Bin auch nicht sonderlich groß und Gavin würde mich bei weitem überragen, doch man kann schlecht leugnen, dass er im Gegensatz zu den anderen recht "klein" ist. ^^ Dafür ist sein Ego umso größer.

Es ist wohl kein sonderlicher Spoiler, wenn ich dir sage, dass die Chance hoch ist, dass unser kleiner Kampfzwerg seine Umarmung noch bekommen wird. ^^ Der Arme hat sie tatsächlich verdient.

Vielen Dank für dein liebes und ausführliches Feedback. ^^ Hat mich sehr gefreut. :)

Ich wünsche dir noch eine sonnige Woche.

Liebe Güße
Liz
13.04.2020 | 21:45 Uhr
Hallöchen Lizerah :)
Connor und Gavin? Genre: Freundschaft und Drama? Na da lese ich doch gern rein und lass dir was da!

Gavins Gedanken gegenüber Connor … sorry, ich musste lachen, weil es einfach wahr ist! Obwohl Gavin hier schon ein bisschen einen auf Drama-Queen macht. Halbtot geschlagen … echt jetzt, Gav? :D Connor hat dir einfach nur einen präzisen Schlag auf die Halsschlagader verpasst und dich ausgeknockt. Nicht mehr, nicht weniger ^^ Obwohl das durchaus gefährlich sein kann. Hmm. Aber was lügt er da rum, dass Connor ihn angegriffen hat? Pff! Ich denke doch eher, dass Connor derjenige war, der sich verteidigen musste. Zu gut, wie er sich dann bei der Diskussion mit Fowler halbwegs selbst verrät. Das ist unser Gavin! :D Und er wird hoffentlich noch früh genug merken, dass diese ‚drecks Androiden’ durchaus denken, handeln und fühlen können. Und dass die Menschen eben nicht die Krone der Schöpfung sind.

Zur Suspendierung: Ich habe echt das Gefühl, dass er oft erst handelt und dann denkt. Als er Connor bspw. in die Asservatenkammer gefolgt ist, sagt Connor ihm ja, dass er weiß, wie man die Abweichler stoppen kann. Und was macht Gavin? Der will ihn abknallen, anstatt ihn gewähren zu lassen *facepalm* :D Trotzdem tut er mir hier jetzt ja schon ein bisschen leid … nur muss er langsam einfach lernen, die Konsequenzen für sein Handeln zu tragen. Und er muss checken, dass ihn Gewalt nirgendwo hinbringt. Ich schätze zwar, dass ein jeder weiß, wie schwer es sein kann, einen aufkeimenden Wutanfall zu kontrollieren. Aber dann atmet man mehrfach durch und dann geht es oftmals schon wieder. Und seine Autoinneneinrichtung zu verkloppen, macht es auch nicht gerade besser, Gavin!

Uff, da hat ihm Lisa ja wirklich einen kleinen Schrecken eingejagt! Passend zu seinem Tag irgendwie. Puh, und Kinder, die so etwas wie sie mitbekommen müssen … das kann letztlich durchaus die Psyche schädigen und somit das Kind prägen. Die Arme :(
Der Typ wollte nur Lisa sehen und wurde dann etwas lauter? Na, da stimmt doch etwas nicht. Das ist ja fast so wie „Ich bin die Treppe runtergefallen.“
Gavin ist wirklich süß gegenüber Lisa. Ihm scheint viel an der Kleinen zu liegen, besonders wenn es um ihre Sicherheit geht. Okay, es gehört natürlich auch zu seinem Job. Allerdings ich habe keine Ahnung, warum Anna dann direkt fast schon pissed ist. Gavin hat es nur gut gemeint. Naja, ihre Entscheidung.

Gavin lernt nicht, dass auf Dinge einkloppen nichts besser macht, oder? Jetzt hat er eine verletzte Faust und, weil es das Karma so will, auch noch einen verletzen Zeh. (Und es ist tatsächlich IMMER der kleine Zeh!)

Ja, und so viel dann zu dem Thema, dass der Typ nicht wiederkommt. Ich wusste, dass da was nicht stimmt. Ich bin ehrlich gesagt heilfroh, dass die Kollegen vom DPD recht schnell vor Ort waren und Gavin aller Voraussicht nach nur so überlebt hat. So wie es aussieht, stehen ihm nun erst mal ein paar Tage (wenn nicht sogar Wochen) Krankenhausaufenthalt bevor.

Fazit: Ich mag die Art, wie du schreibst und direkt im ersten Kapitel Spannung aufgebaut hast! Jetzt bin ich natürlich gespannt, was Connor mit der ganzen Sachen zu tun haben wird und wie du ihn einbringen wirst :)

Ich lass dir auf jeden Fall ein Sternchen da und freue mich aufs nächste Kapitel!
Liebste Grüße
Jadrai

Antwort von Lizerah am 14.04.2020 | 11:13 Uhr
Huhu Jadrai,

schön, dich hier zu sehen. Diese kleine Geschichte hatte ich schon eine Weile geplant, sie dann jedoch wieder auf Eis gelegt und nun doch wiederbelebt.

Ja, der gute Gavin wird seinen aufbrausenden Charakter wohl nie ablegen. Wenn er sich dadurch selbst aus der Scheiße reiten kann, ist ihm erstmal jede Lüge recht. Und naja, wenn es nicht gerade Connor mit seiner guten Präzision gewesen wäre, hätte dieser Schlag durchaus gefährlicher enden können. Aber naja, letztendlich hat es Gavin seiner eigenen mangelnden Selbstkontrolle zu verdanken. Connor bewahrt ihn so vielleicht sogar noch vor schlimmeren Verletzungen.

Hehe, dass Gavin sich selbst verrät, war auch so ein dummer Schachzug. In seiner Wut neigt er sehr häufig dazu, affektiv zu handeln, was ihm das eine oder andere Mal das Genick bricht. Er ist nicht unbedingt dumm, aber viel zu impulsiv und unkontrolliert in seinem Denken und Handeln. Und ja, er wird noch merken, dass Androiden nicht unbedingt das sind, was er momentan noch in ihnen sieht. Auf Connor wird er bereits wieder im nächsten Kapitel treffen und ich freu mich schon auf die Konfrontation der beiden.

Ich weiß nicht so recht, was sich Quantic Dream bei Gavins Charakter gedacht hat, wahrscheinlich nicht viel, weshalb man seine Handlungsweise nicht wirklich nachvollziehen kann. Es ist schwer, dies manchmal im Nachhinein erklären zu wollen, ohne ihm seine Intelligenz gänzlich abzusprechen. Aber das Problem kennst du ja von deiner eigenen FF, in der du dies wirklich gut durch seinen inneren Konflikt gelöst hast.

Und jup, du hast es genau richtig erkannt. Das typische "Ich hab mich nur gestoßen"-Phänomen. Diese ablehnende und zickige Haltung von Anna gehört ebenfalls dazu. Die gesamte Szene mit Lisa und Anna sollte jedoch auch zeigen, dass Gavin durchaus zur Empathie fähig ist und sich auch zusammenreissen kann, wenn er es wirklich will. Er redet sich seine Sorge um die beiden zwar ständig selbst aus, doch er kann den Cop in seinem Blut nicht gänzlich verdrängen.

Haha, das mit der Faust und dem Zeh hat ihm wirklich noch den Rest gegeben. Und ja, es ist immer der kleine Zeh, denn der Große täte nicht genug weh. xD
Und jup, Gavin wird jetzt erst einmal die Füße stillhalten müssen. Er hat genug eingesteckt, um endlich etwas zur Ruhe gezwungen zu sein, jedoch gelingt ihm dies nicht allzu lange. Selbst als Patient wird er ein schwieriger Mensch bleiben. Die Krankenschwestern tun mir jetzt schon leid. ^^ Wobei er bei diesen sicherlich seinen speziellen Charme spielen lassen kann. xD Wir werden sehen.

Freut mich, dass es dir gefallen hat und das Kapitel nicht allzu hektisch wirkt. Ich brauchte einen Einstieg, der ein bisschen das Tempo und die Spannung anhebt, um es dann im nächsten Kapitel wieder stark zu bremsen. Zudem sollte es den Charakter Gavin etwas sympathischer wirken lassen, auch wenn dies erst einmal größtenteils durch Mitleid geschieht. ^^

Ich danke dir vielmals für dein ausführliches Feeback. Es hat mich wirklich gefreut, dass du vorbeigeschaut hast und dir der Einstieg gefällt. Ich hoffe, ich kann das Interesse in den folgenden Kapiteln aufrecht erhalten.

Liebe Grüße
Liz
20.09.2020 | 23:25 Uhr
Hallöchen Lizerah :D

ich bin schon vor ein paar Tagen auf deine FF gestoßen und wollte bereits die ganze Woche ein Review schreiben, kam aber nicht so ganz dazu... uff, naja genug von den Ausreden.
Ich mag die Story bisher wirklich sehr! Alle Chars sind bisher sehr getreu beschrieben, vor allem Gavin, da man im Game ja nicht allzu viel von ihm mitbekommt (fast schon schade, wäre sicher interessant geworden). Gerade das macht es sicher auch noch ein wenig schwerer aber du machst das bisher wirklich super^^
Auch die Handlung ist echt interessant! Man hat so viele Fragen bezüglich Gavins Vergangenheit, wie er vorher war, was passiert ist, wieso die ganzen Medikamente, was für Vorwürfe er sich offenbar macht... ahh, da werde ich fast schon ungeduldig xD
Aber lass dich nicht stressen, solange irgenwann wieder ein meisterhaftes Kapitel rauskommt kann ich warten^^ (glaub mir, ich bin The Elder Scrolls Fan, ich KANN warten)

Ansonsten wünsche ich dir noch einen guten Start in die Woche und hoffe mal wieder was von dir zu lesen^^ (btw Favo und Sternchen hab ich dir da gelassen :D)

Liebe Grüße, Lacrymosa

Antwort von Lizerah am 21.09.2020 | 10:11 Uhr
Hey Lacrymosa,

schön, dass du zu dieser kleinen Story einen Kommentar dagelassen hast. Und freut mich, dass dich die FF insoweit unterhält, auch wenn noch nicht allzu viel geschehen ist.
Was Gavin betrifft, kann seine geringe Präsenz im Spiel ein Vor- als auch ein Nachteil sein. Man kann ihn eigentlich komplett neu "formen", insofern man sein Verhalten im Spiel erklären kann. Da sind wir aber auch schon beim Nachteil, denn sein aufbrausendes Verhalten ist keine gute Basis für einen sympathischen Charakter. Man kommt dadurch irgendwie immer in Erklärungsnot, warum sich die Leserschaft ausgerechnet um ihn kümmern sollte. Zum Glück hat das Fandom aber im Slash-Bereich bereits gute Vorarbeit geleistet, was aber wiederum mit einer gewissen Erwartungshaltung bezüglich Gavins Charakter verbunden ist. Ein Teufelskreis. :D Aber ja, er hätte definitiv mehr Screentime verdient. Wahrscheinlich hat man sich aber einfach nicht weiter Gedanken um ihn oder seine Hintergründe gemacht.
Irgendwie komme ich bei dieser FF ziemlich langsam voran, aber ich hoffe, dass ich die nächsten Monate wieder etwas regelmäßiger posten kann.
Ich danke dir auf jeden Fall für dein nettes Feedback und wünsche dir ebenfalls einen angenehmen Start in die Woche. Und danke für das Sternchen. <3

Liebe Grüße
Liz
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast