Autor: IamRinasDyRe
Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt):
02.04.2020 | 20:08 Uhr
zur Geschichte
Hey :)

Interessante Deutung und Umsetzung des „Alice“-Franchises, die ich gern genauer im Auge behalten möchte.

Zu Verbesserungsvorschlägen hat mein*e Vorgänger*in alles gesagt, besonders hervorheben möchte ich allerdings die Sache mit den Punkten in der wörtlichen Rede. Ja, das mag Geschmackssache sein, aber für Orthografie-Neurotikerinnen wie mich stellt das schon einen Eingriff in den Lesefluss dar.

Zu beanstandeb habe ich ansonsten nichts...
Ich wünsche dir auf dieser Plattform viel Erfolg!! ^^

Antwort von IamRinasDyRe am 02.04.2020 | 22:17 Uhr
Vielen Dank!!
Auch wenn Erfolg nicht das ist was ich suche, lieb von dir!
♡♡♡♡♡♡♡♡♡
Rina ♡
02.04.2020 | 17:44 Uhr
zu Kapitel 2
Guten Abend^^

Ich freu mich immer über neuen Stoff in der Alice-Kategorie, und hab Deinen Text dementsprechend schnell, nachdem er mir ins Auge gefallen ist, verschlungen :)

First things first: Ich bin sehr beeindruckt von Deinem Vorwort, und dass Du den Leser so sehr an dem ganzen Prozess teilhaben lässt. Ich finde es sehr mutig, wie offen Du über so etwas doch sehr Persönliches sprichst und möchte an dieser Stelle schon einmal Danke sagen, dass Du uns den Text trotz dieses privaten Aspekts zugänglich machst. Denn die ganze Idee und den Ansatz finde ich unheimlich spannend :)

Ich hatte es irgendwo, in einem Review zu einer anderen Geschichte, schon mal geschrieben, und wiederhole es hier gerne: Ich mag es, wenn man mit eigentlich eher 'bunten' Originalwerken in eine düstere Richtung geht, was sich bei Alice ja auch wirklich anbietet. Und bei Dir merkt man direkt im Prolog, in was für einen dunklen Ton wir uns bewegen. Obwohl ich von Fran Bow nur mal die ersten paar Episoden eines Let's Plays gesehen habe, spür ich trotzdem deutlich die Inspiration, Du hast das Flair also wirklich gut eingefangen^^
Sowieso mag ich sehr gerne, wie der Prolog aufgebaut ist. Es hat irgendwie was sehr Poetisches, und erinnert mich ein bisschen an Poetry Slam. Gefällt mir wirklich, wirklich gut, und passt natürlich hervorragend zu Alice :)
Ich bin jedenfalls schon jetzt sehr gespannt, wo uns die Reise hinführen wird und wie Du die ursprüngliche Wunderlandgeschichte neuinterpretieren willst.

Mir sind bloß zum Ende hin, in dem Gespräch mit dem Doktor, zwei Formfehler aufgefallen:
1) Höflichkeitsanreden werden groß geschrieben (also z.B. wenn gesiezt wird, wie hier --> »"Wundert es sie, dass ich Albträume habe?"« Da müsste das "Sie" groß sein)
2) Bei wörtlicher Rede, die auf einen Punkt endet, und wo der Begeleitsatz nach der Rede folgt, lässt man normalerweise den Punkt weg (»"[...]Ich bin grade fertig mit der Sitzung.", der Doktor klingt auf einmal gehetzt« Da gehört der Punkt hinter dem Wort "Sitzung" nicht hin)
Aber wie gesagt, das ist reiner Zeichensetzungs-Form-Hick-Hack, der der Qualität der Geschichte inhaltlich und vor allem stilistisch keinen Abbruch tut. Denn, soweit ich es bis hierhin beurteilen kann, gefällt mir Dein Schreibstil sehr. Irgendwie hat es etwas sehr Mystisches und Geheimnisvolles, durch die kurzen Sätze und sparsam eingestreuten Informationen. Harmoniert unfassbar gut mit dem Inahlt^^

Ich bin auf jeden Fall jetzt schon sehr angetan, schieb Deine Geschichte mal ganz unauffällig in meine Favos, und freu mich auf zukünftige Kapitel^^

GDLG
Lucy

Antwort von IamRinasDyRe am 02.04.2020 | 19:30 Uhr
Erst mal, vielen lieben Dank für das wundervolle review!
Ich freue mich immer sowas zu lesen. ^^
♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡
Ich weiß nicht, ob es dich enttäuschen wird, aber so heftig düster wie der Prolog wird es wohl doch nicht. Das wirkt nur so wegen Alice' schlechter psychischer Verfassung.
Ich habe eine Psychiose aus der Ich-Perspektive geschrieben, das ist nie schön.
♡♡♡♡♡♡♡♡♡
Meine Welt wird definitiv nicht kunterbund und happy wie der Film von Disney (1951) aber auch nicht horrormäßig mit Blut und Verderben.
Ich habe versucht eine balance zu finden, die mir (laut meiner Betaleserin) recht gut gelungen zu sein scheint.
Bei mehr als 10 sehr unterschiedlichen Werken die Einfluss auf diese Geschichte genommen haben, ist das gar nicht so leicht.
♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡
Es wird schöne, märchenhafte aber auch grausige Szenen geben. Die Realität schafft es so schön beides zu vereinen, da wollte ich das auch im Wunderland haben. Lewis Carroll schafft diese Harmonie zwischen Makaber und bunt auf eine vollkommen magische Art, deswegen fände ich es etwas flach und leblos wenn ich nur in die Düstere Richtung gehen würde, oder in die Märchenhafte.
♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡
Zu den Punkten:
Wegen der wörtlichen Rede, habe mit meiner Beta-Leserin darüber geredet. Es ist nicht unbedingt falsch dort einen Punkt zu setzten (damals in meiner Schulzeit habe ich das noch so gelernt, dass da ein Punkt hin muss) es ist glaub ich eine Frage des Geschmacks.
Bei dem 'Sie' werde ich es auf jeden Fall noch ändern, das ist uns beiden nicht aufgefallen. Danke für den Hinweis!
♡♡♡♡♡♡♡♡♡
Ich hoffe du bleibst am Ball, obwohl die Geschichte vielleicht nicht ganz so düster wird.
Rina ♡