Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt):
26.05.2020 | 13:10 Uhr
Das war eine sehr schöne und spannende Fanfiction
Ich kann sie nur weiterempfehlen.

Antwort von Meteoritenfreak am 26.05.2020 | 15:45 Uhr
Danke für dein Review.

Schön, dass dir die Geschcihte gefallen hat. :D
20.04.2020 | 20:05 Uhr
Oh, passiert nicht oft das hier jemand (außer mir :D) was hochläd, immer schade wie wenig Beachtung diese Buchreihe in Deutschland findet.

Lyra und Will, nach Jahrzehnten an Enttäuschung und Einsamkeit, sehen sich endlich im Tode wieder. Finde das schade, weil es das eigentliche Thema des Endes, unabhängig von Religion und Dogmen und Zwängen das Beste aus dem eigenen Leben zu machen, so über Bord wirft. Natürlich, sie haben sich geliebt, dann nach der Erkenntnis dieser Liebe vielleicht ein paar Wochen zusammen leben dürfen... aber verbietet dies das Finden von neuer Liebe in den 80 Jahren die darauf folgen? Ohne diese erste wirkliche zu verraten? Ist natürlich alles eine Frage der persönlichen Auslegung und der Fantasie des Schreibers, aber es ist irgendwie so auffällig dass mindestens die Hälfte der Geschichten hier auf FF genau diesem Konzept folgt.. und ja ich merke dass das hier mit deiner Geschichte selbst eher wenig zu tun hat, sorry :D Mann kann so selten Reviews schreiben hier im HDM sub.

Ich finde sie gut geschrieben, sie liest sich schön, erst die Einzelperspektiven der beiden zu haben und dann zusammen zu fassen, mit jeweils kleinen Details die den verlauf der Leben erahnen lassen. Bei dieser Thematik finde ich es aber etwas komisch dass bei beiden, als sie in Erinnerung schwelgen, diese Erinnerung an Liebe sich auf Erotik beschränkt bzw sich auf diese fokussiert.. davon abgesehen dass ich die Darstellung etwas unpassend detailiert finde, wo beide doch erst so um die 12-13 sind. Fand die Liebe der beiden fundierte auf soviel mehr als der Körperlichkeit, was du später zwar andeutest, aber dann wieder auf den Begriff 'Sünde' zurückfällst.. den du irgendwie mit Liebe gleichsetzt, was ich nicht so passend finde. Für Will & Lyra war Liebe die Überwindung von Angst, der gemeinsame Kampf, Aufopferung und vor allem endloses Vertrauen in den anderen... die Erotik sucht sich nur ganz am Schluss einen Weg in ihr Leben.

Farder Coram auftreten zu lassen kam überraschend, aber ist eine tolle Idee, genauso die Wahlfreiheit bei der eigenen Erscheinung. Hab mich immer gefragt wie dieser Bahnhof der Toten wohl funktioniert ;)

War ein schöner Moment der Rückkehr in die Bücher... ein kurzer Pausensnack beim Warten auf den letzten Book Of Dust Band :) und das kleine grüne Buch, wenn es denn je kommt...

Antwort von Meteoritenfreak am 21.04.2020 | 00:03 Uhr
Vielen Dank für dein Review.

Diese Bücher scheinen in Deutschland tatsächlich ein Nischendasein zu fristen. Bei mir war es damals auch ein "Geheimtipp", dass ich ruhig mal "Der goldene Kompass" lesen könne. Und siehe da, Lyra war eine der ersten Buchheldinnen die mir gefielen.

Also, eigentlich habe ich ja nicht geschrieben, dass sie beide ein Leben voller Enttäuschung und Einsamkeit hatten. Lediglich im Liebesleben klappte es nicht. Davon abgesehen, dass sie von ihrer wahren Liebe getrennt waren, können beide aber immer noch ein schönes Leben geführt haben. So gesehen, hast du schon Recht, dass man sich nach seiner wahren, ersten, großen Liebe ruhig noch einmal verlieben kann. Außer in der Fantasy, da muss ein solches Paar wieder zueinander finden können.^^ Aber auch wenn sie weitere Partner gehabt hätten, beide haben sich ja geschworen, die Ewigkeit miteinander vereint zu sein. Wäre doch irgendwie blöd, wenn Will und Lyra ihren Ehepartnern sagen würden: "Schaut mal, das hier ist meine wahre Liebe, und ich will nur mit ihm/ihr zusammen sein. Tschüss, und auf niemals wiedersehen, wir gehen schon mal zu den Harpyien."^^

Ich muss sagen, dass ich so richtige Liebe nicht so gut beschreiben kann. Das habe ich auch schon in einem anderen Fandom gemerkt, in welchem ich regelmäßig Geschichten hochgeladen haben, "Chroniken der Unterwelt". Außerdem finde ich, dass Pullmann es eigentlich auch in den Büchern schon ganz gut beschrieben hat, wie die beiden ihre Liebe zueinander entdeckt haben.

Was die Erotik betrifft, ich habe versucht, es so zu beschreiben, dass es so gerade noch nicht erotisch ist. Es wird nicht explizit beschrieben, wie die beiden sich tatsächlich "vereinen", sondern der Text endet kurz davor oder danach. Okay, dieses Alter ist vielleicht ein bisschen frühreif, aber so krass frühreif auch wieder nicht. Ich wollte den Teil mit der "Sünde" aus drei Dingen mit einbauen. Erstens haben sie nur wenig Zeit miteinander, und werden sich dann ein Leben lang niemals mehr wiedersehen. Zweites sind die Bücher ja im wesentlichen "anti-christlich", und voreheliche Intimitäten werden von gläubigen Christen auch nicht besonders gemocht. Und drittens ist das nicht einmal auf meinem Mist gewachsen. Es ist eine sehr beliebte Fantheorie, dass die beiden miteinander Geschlechtsverkehr hatten. Und sehr viele Leser mögen das eher nicht. Ich finde aber, dass es okay ist, dass sie auf diese Weise zueinander gefunden haben. Denn wie gesagt, es war die erste Liebe, beide haben viel miteinander erlebt, und sie würden sich ein Leben lang nicht mehr wiedersehen.

http://wormhole.carnelianvalley.com/thoughts-on-the-amber-spyglass-the-ending-of-philip-pullmans-his-dark-materials-trilogy/

https://scifi.stackexchange.com/questions/118137/what-passages-were-removed-or-changed-from-the-north-american-version-of-his-dar

https://ladygeekgirl.wordpress.com/2014/10/25/sexualized-saturdays-innocence-and-sexual-maturity-in-his-dark-materials-part-two/

https://catholicexchange.com/the-golden-compass-sexualizing-children-in-the-world-of-his-dark-materials

Das mit der "Wahl der Erscheinung" habe ich tatsächlich aus "Star Wars". Da sieht Anakin Skywalker am Ende des sechsten Filmes auch wieder jung aus. Irgendwie passend, denn so sah er aus, bevor er zu Darth Vader wurde, und danach wurde er ja wieder gut. Später habe ich gelesen, dass alle Machtgeister im wesentlichen im bevorzugten Alter auftreten können. Kurz darauf habe ich auch in "Die Legende von Korra" gesehen, dass dieser Avatar Wan ihr als junger Mann erschien, obwohl er als alter Mann gestorben war.

Farder Coram war doch später fast sowas wie ein väterlicher Freund für Lyra, so ähnlich wie Buffy und Giles. Oder irre ich mich da? Ihn habe ich auftreten lassen, weil er ja lange vor Lyra so seine tragischen Erfahrungen mit der Liebe machen musste.

Freut mich, dass dir die Geschichte gefallen hat. Falls der Pausensnack nicht reicht, und du lieber ein Mittagsmenü hättest, habe ich da vielleicht etwas für dich.^^ Dieses Fandom wird inzwischen als TV-Serie verfilmt. Zum ersten Band gab es vor einigen Jahren schon einen Kinofilm, welcher der erste von drei Filmen sein sollte, bei denen die Fortsetzungen aber wohl irgendwie abgesagt wurden. Jedenfalls gibt es mittlerweile die erste Staffel auf "Amazon-Prime" zu sehen, die zweite Staffel soll wohl schon fertig sein, und noch dieses Jahr herauskommen, und es gibt Pläne für eine dritte und vierte Staffel.

https://www.youtube.com/watch?v=lGlGK3O4EXw

https://forum.fanfiktion.de/t/66096/1
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast