Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Yuno
Reviews 1 bis 18 (von 18 insgesamt):
16.04.2020 | 04:55 Uhr
Soo weil ich zu lange nicht mehr hier war: Hier mein Review zu Kapitel 8 und 9.

Ich habe natürlich nichts zu meckern. Du schreibst einwandfrei und ich liebe jedes Wort (vor allem die über Remus ;) )
Das mit den Phönixtränen ist sehr kurios. Ich bin gespannt, was wir noch über ihre Vergangenheit erfahren. Wieso ihre Eltern tot sind und wer ihre Familie eigentlich war. Nicht viele Familien besitzen einen Phönix.
Professor Xandes jagt mir beim Lesen kalte Schauer über den Rücken. Der Mann ist mir ganz und gar nicht geheuer. Mit wem er wohl redet? Ich kenne nicht viele die in der Luft einen guten Gesprächspartner finden. Dass Faye ihre Meinung geäußert hat, hat mich verwundert. Vielleicht verbringt sie zu viel Zeit mit der fünften Rumtreiberin :) Hoffentlich ermordet Professor Xandes sie dafür nicht im Schlaf. Wir wissen warum der gute Potter und Black wach waren, aber warum genau war Xandes denn wach. Würde mich nicht wundern, wenn er tatsächlich Leute im Schlaf ermordet.
Armer Peter. Ich kenne das andauernd-gegen-Dinge-laufen-Syndrom. Ich habe es leider selbst. Seien es Türen, Tische oder manchmal auch Personen ich glaube meine Augen können einfach keine Distanz abschätzen. Ich mag es, dass du Peter so sympatisch darstellst. Immerhin war er ja mal mit James, Sirius und Remus befreundet, so sehr sogar, dass Sirius ihm das Leben von James, Lily und seinem Patensohn anvertraut hat. So sehr, dass Sirius eher Remus für den Spion hielt als Peter (was mir übrigens das Herz bricht, wie konnte Sirius nur). Naja ich finde es super, dass Peter bei dir eben auch nur ein Junge ist, der gerne mit seinen Freunden herumtobt und sich beinahe in die Hosen macht („Das wollte niemand wissen, Peter." :) ) Ich verstehe ihn. Ich glaub ich wäre schreiend davongelaufen bei dem Lehrer. Gut, dass er nicht auch noch Remus, Peters und Fenixas Müdigkeit mitbekommen hat, dann wäre er womöglich noch paranoid geworden. Ich frage mich wirklich, was er mit seinem wirren Geschwafel meinte.
Ich bin froh, dass du noch so aktiv weiterschreibst. Du schaffst es wirklich unglaublich gut, die einfach nur einzigartige Freundschaft der Rumtreiber in Worte zu fassen.

Gruß,
MayBeWinter
12.04.2020 | 19:19 Uhr
So meine Liebe.
Wieder mal ein gelungenes Kappi.
Dieser Moment in der verbotenen Abteilung als sie auf das Thema Monster zu sprechen kommen ist so wunderbar. In gewisser Weise und ohne das sie selbst es wissen, sagen sie Remus das er absolut kein Monster ist. Sehr schön.
Und ich finde es süß wie Peter sich in Fenixas Nachtkleid einkrallt.

Und dann die Szene mit Professor Xandes. Was stimmt denn mit ihm nicht? Einfach schizophren oder steckt da mehr dahinter? Ich bin gespannt.
Außerdem finde ich es klasse was für eine Atmosphäre du aufgebaut hat als er die 5 entdeckt. Ich habe mich selber dabei ertappt wie ich den Atem angehalten habe denn genau wusste ich ja nicht was du planst.

Und dann der Unterricht bei ihm danach. Ich hasse solche unfairen Lehrer. Nervig. Und das Faye keine Gryffindor ist wundert mich

Und dann sitzen sie in ihrer Freizeit draußen und Fenixa spricht über ihre Gefühle. Ich glaube dieser Moment war wieder ein kleiner Meilenstein der ihrer aller Freundschaft gefestigt hat. Ein wirklich schöner Moment.

Wie gesagt. Super tolles Kappi!
08.04.2020 | 17:11 Uhr
Neues Kapitel, neues Review!

Ich finde das sehr interessant, herauszufinden, wo Fenixas Bezug zu Phönixen herkommen. Dass sie eine gewisse Verbindung zu den Tieren hat, war ja von Anfang an klar, aber nun kommt langsam ein bisschen Licht ins Dunkle. Ihre Familie besaß damals einen Phönix, aufgrund von diesem Phönix wurde sie Fenixa genannt und dank diesem Phönix ist sie noch am Leben - i see what you did there. Ob ihre kupferblonden/roten Haare auch durch die Tränen des Phönix sich entwickelt haben?
Aber obwohl du Fenixa diese Geschichte hast erzählen lassen, habe ich das Gefühl, dass ich von ihrer Vergangenheit immer noch so gut wie gar nichts weiß. Sie ist nach wei vor unglaublich mysteriös. Oh, und was mir auch positiv aufgefallen ist, dass sie diesen schnelleren Heilungsprozess nicht ewig hat. Laut Fenixa nimmt das ja ab, je älter sie wird. Fing ich gut. Ansonsten freue ich mich schon auf die verbotene Abteilung, das wird funny.

Bis dann.
08.04.2020 | 17:03 Uhr
Okay also das kappi war wieder sehr schon geschrieben. Ich hab diesmal echt nicht so viel zu sagen denn es geht ja um ein großes Thema.

Ich finde du hast es sehr gut inszeniert wie sie von der Beere gebissen wird. Es ist nicht zu dramatisch oder zu lächerlich das man merken könnte, die hat sich nur geschnitten das der writer endlich zeigen kann was sie für kräfte hat. Gibts genug davon. Aber so hat sie dich während des Unterrichts mal verletzt und alles gut.
Schön wie Faye sich für sie einsetzt. I love it.

Und dann die Szene im Klassenraum.
Es ist cool das James jetzt seinen Tarnumhang hat. Oh Hogwarts nimm dich in Acht.
Und wie sie dann in Kreis sitzen. Es zeig ihre Verbundenheit umso mehr.
Und ihre Geschichte natürlich. Ich denke du hast es sehr logisch erklärt und dir ausgedacht. So logisch wie es halt sein kann in einer Zaubererwelt.
Außerdem sind wir in einer Fanfiction, also sehr gut ausgedacht.

Sehr sehr gut finde ich außerdem das du sie dadurch nicht unbesiegbar machst oder unsterblich oder so ne kacke. Je älter sie wird, desto mehr nehmen die Heilkräfte ab. Sehr geil.

Super kappi und ich bin gespannt wie es weitergeht
06.04.2020 | 23:47 Uhr
Heychen,

das erste Sirius und Fenixa Kapitel! Ich finds super. Die ersten Weihnachten in Hogwarts für beide und auch die ersten einsamen bzw zweisamen Weihnachten.
Ich hatte schon Angst, dass sie Sirius gar nicht mehr findet und er sich in seinem Schlafsaal verzogen hat. Da wäre mir das Herz für Fenixa zerbrochen. Einsam zu sein ist nichts tolles.
Der arme Peter in der Trickstufe. Beinahe von Sirius gelyncht. Ich konnte mir das bildlich vorstellen, wie genervt Sirius aussehen musste und dann James und Remus daneben. Die Verabschiedung war so süß! Wobei so ziemlich alles, was Fenixa und die Jungs machen für mich süß ist. Ich meine es sind kleine elfjährige Welpen.
Remus und seine Bücher... (Ja, ich habe immer einen ganz besonderen Fokus auf Remus. Ich kann einfach nicht anders.) Ich glaube so ziemlich jeder, der Remus kennt hat ihm einen Jahresvorrat an Schokolade geschenkt. Ich wette, der arme hat gar keine Kleidung in seinem Schrank sondern nur Schokolade und ich wette er genießt es! (Jetzt hab ich auch Lust auf Schoki :( )
Ich frage mich wirklich, was es mit diesem Schlüssel auf sich hat, aber ich nehme an das werden wir noch sehen.

Danke auch für diese Inspiration und Motivation. Wenn ich deine Kapis lese, will ich auch immer weiterschreiben. Und das mache ich jetzt auch ;P

Gruß,
MayBeWinter

Antwort von Yuno am 07.04.2020 | 00:00 Uhr
Hellooo,

ja, zugegeben gibt es gefühlt acht Versionen von dem Ende des Kapitels und sie umfassen alle eine andere Szenerie. Mal hat Fenixa Sirius gefunden, mal nicht, dann war er nie "verschwunden" und so weiter und so fort. Ich hatte da nen ziemlich harten Struggle, weil ich nicht wusste, ob ich dieses Gespräch von Sirius und Fenixa im Innenhof schreiben soll oder nicht (ich will auch nie Dinge überstürzen. Der Unterschied bei meiner Story und deiner ist nur, dass meine sich über Jahre zieht; ja guut ich weiß jetzt nicht, wie lang du das bei dir ziehen möchtest, aber ich kann bei mir einfach nicht jeden Schultag beschreiben, dann wirds langweilig). Ich bin sehr vorsichtig mit solchen Gesprächen, da es mir als Erwachsene mittlerweile etwas schwer fällt, Freundschaftliche Gefühle in den Augen eines Kindes darzustellen. Aber letztlich bin ich mit dem, was ich geschrieben habe doch sehr zufrieden :)
Ach ja und... Wer will bitte nicht Remus-Fixiert sein. Remus ist einfach so cute, dass ich mir lange Zeit im unklaren war, ob ich die Story über ihn oder Sirius schreiben soll. Jedoch habe ich eine andere Idee für eine zukünftige Remus-Story, weshalb diese hier an Sirius geht ;).
Dass man von Remus ein Buch zu Weihnachten bekommt, ist ja wohl klar. Die Sommerferien in der Winkelgasse mit den fünf werden auch super, hehehe. Fenixa und Remus richten sich in Flourish und Blotts ein und kommen nicht mehr raus.

Freut mich, dir eine Inspiration zu sein. Viel Spaß beim schreiben (ist immer gut, wenn du schreibst. Meine Sirius-Sucht kann ich ja durch meine eigene FF stillen, aber was Remus angeht, bist du momentan mein Dealer und deine Story die Befriedigung meiner Sucht hahaha)

Liebe Grüße
You-Know........
Yuno
06.04.2020 | 23:38 Uhr
Sirius Black und Fenixa Monelle.

Ja, beide scheinen wirklich gewisse Ähnlichkeiten zu besitzen, andererseits sind auch einige Dinge umgedreht. Die Geschenke waren einfach nur knuffig. Fenixa und Faye, der Phönix und die Fee, beide sind einfach so cute Freundinnen. Die Haarschleife von Peter stell ich mir auch süß vor: vor allem, wie Fenixa mit dieser aussieht. Ich finde es so gut, dass du es schafft, Peter nicht wie ein Arsch darzustellen oder ihn auszustoßen. Es ist nun mal canon, dass die Rumtreiber die besten Freunde waren und genauso bringst du es auch rüber. Sirius Phönixfeder-Schreibfeder war auch eine süße Geschenkidee: immer die Anspielungen auf Fenixas Name. Und GOSH du machst mich so neugierig. Immer heißt es nur "die Dinge, die Fenixa zu Waise gemacht haben usw." Ich will wissen WAS sie zur Waise gemacht hat. Und warum sie - wie sie einige Male schon erwähnt hat - das Erbe der Phönixe in sich trägt. Das kann doch gar nicht mehr alles mit ihrem Namen zu tun haben.

Und das Bild, dass Fenixa Sirius schenkt.. Ich weiß genau, was du da gemacht hast, du... Sirius hat ja - laut dem Canon - in seinem Zimmer zu seiner Teenager Zeit Poster von Muggel-Mädchen in seinem Zimmer hängen UND ein Bild von seinen besten Freunden. Wie schön, dass dieses von Fenixa kommt.

Aaach, ich kann gar nicht mehr abwarten, bis es weiter geht. Schreib schnell weiter (tust du ja sowieso)

Byebye

Shizu
06.04.2020 | 23:15 Uhr
Oh Gosh, was für ein rührendes Kappi!

Nicht nur, dass der Rückblick auf wundervolle Weise gezeigt hat, wie die fünf super tolle Freunde geworden sind, auch wie sehr sie sich um Remus kümmern, ist einfach nur herzerwärmend. Ungelogen, der Brief, den Fenixa geschrieben hat, fand ich so süß und rührend, mir waren da schon ein wenig die Tränen gekommen, doch als du geschrieben hast, dass Remus vor Freude um Krankenzimmer weint, da konnte ich selbst nicht mehr. Einfach nur unglaublich rührend.

Ich freue mich schon, dass nächste Kapitel gleich zu lesen und dir darauf ein weiteres Review zu geben!
05.04.2020 | 20:54 Uhr
Liebe Yuno,

ich weiß gar nicht was ich sagen soll. Ich musste am Ende ein paar Tränchen von meinen Wangen wischen. Ach Remus... Ich weiß nicht, ob ich anfangen soll laut zu lachen oder zu schluchzen.
Das hier ist mit Abstand mein Lieblingskapitel bisher. Nicht nur wegen meinem lieben Remus. Ich fand es einfach so toll von der aufkeimenden puren Freundschaft zu lesen. Wie sie der Fenixa ein Kleid fertigen oder einfach nur spazieren. Es war wunderbar und dieser Brief war himmlisch. Da dachte ich schon ich müsste weinen aber als danach Remus den Brief bekommen hat, da war es aus mit meiner Zurückhaltung.
Das "Was wisst ihr schon davon" hat mein Herz ein bisschen brechen lassen.
Ich freue mich schon riesig auf das nächste Kapi!
Dir viel Motivation und Inspiration beim Schreiben und natürlich Gesundheit.

Gruß,
MayBeWinter

Antwort von Yuno am 05.04.2020 | 21:05 Uhr
Liebe MayBeWinter,

ich freue mich, dich erneut auf meiner Seite hier begrüßen zu dürfen :) Ich muss gestehen, dieses und das Kapitel davor sind beide auch meine absoluten Favoriten (noch hehehe). Bounding-Time ist immer so schön zu schreiben, wie ich finde. Und es ist mir persönlich ganz wichtig zu zeigen, dass selbst bei Kindern, die die Gabe haben ganz schnell Freundschaften zu schließen, auch ein schleichender Prozess von statten geht, bis sie einander vollkommen ins Herz schließen. Der Brief an Remus hat mir selbst auch fast ein paar Tränen abverlangt und dabei ist es mein Kopf, aus dem dieser Brief entstand.

Dir wünsche ich viel Motivation, Inspiration und Gesundheit. Und ich stehe nach wie vor zur Verfügung, wenn du mich etwas fragen möchtest oder über dein Kapitel reden möchtest. Ich habe schließlich auch meine Leute, die ich vorher Frage, was deren Meinung ist. ^^

Liebe Grüße
Yuno
04.04.2020 | 02:30 Uhr
Soo und auch noch mal Feedback für dieses chapter.

Du hast mir das über PN zwar schon gesagt, aber ich finde hier wird es deutlich, wie sehr Fenixa mit jedem Kapitel wächst. Wie du es mir gesagt hast, am Anfang hat sie kaum ein Wort herausgebracht, nur ganz knapp geantwortet und jetzt? Jetzt bringt sie schon spitze Kommentare von sich und witzelt mit den Rumtreibern herum. Ich finde auch super, wie Fenixa Remus Schokolade gegeben hat, um ihn zu beruhigen, so wie er es bei ihr gemacht hat. Und Peter hat ihr aufgeholfen, wie sie ihm am ersten Tag aufgeholfen hatte. Und hey! Wir haben ihren Gryffindor'schen Mut gesehen! Diese Moment, wenn man, ohne darüber nachzudenken, in das Getümmel läuft, um das richtige zu tun... Einfach nur genial. Und den Zauber finde ich auch klasse, Chronostasis. Ich habe den auf keinem Potterwiki gefunden, also hast du ihn dir ausgedacht? Eine klasse Erfindung. Ich glaube, der ist noch viel bedeutender, als wir annehmen können... So überrascht Flitwick war. ISt bestimmt sowas wie bei Harry, der im dritten Schuljahr den Patronus gelernt hat.

Ehm, ja, Remus hat mir sehr gefallen in diesem Kapitel. Seine Angst muss aus so vielen Gründen bestanden haben. Zum einen, weil Vollmond bevorstand, dann noch, weil er sich sicherlich schuldig fühlt, dass die Schüler von der Peitschenden Weide verletzt werden, weil diese für oder wegen ihm auf dem Schulgelände eingepflanzt wurde... Einfach nur toll. Remus ist mein Baby, deshalb habe ich mich besonders gefreut, diesen Part zu lesen.

Und auch der Abschluss ist einfach super. Das ist so typisch... so typisch Kinder einfach. Durch einen Zufall geraten sie in irgendein Spiel und so entwickelt sich die beste Freundschaft. Fenixa wird eine super Rumtreiberin, da bin ich mir absolut sicher.

Freue mich schon aufs nächste Kapitel!
04.04.2020 | 02:22 Uhr
Ich muss sagen, ich finde es toll, wie du wirklich nur ein kleines bisschen ihre Vergangenheit angesprochen hast. Du hast dein Pulver noch nicht komplett verschossen und wir können immer noch mehr von Fenixa erfahren. Sie bleibt ein Charakter, den man bereits jetzt ins Herz geschlossen hat und dennoch bleibt sie noch etwas mysteriös und geheimnisvoll. Ich liebe deinen Schreibstil einfach so unglaublich sehr, Yuno. Es lohnt sich immer wieder, deine Stories zu lesen und zu sehen, wie genau du alles durchdacht hast und auf fast jedes noch so kleines Detail wert legst und es mit absicht so plazierst. Du bekommst gleich noch dein Review für das letzte Kapitel, aber allein das ist schon wieder so wow.

Professor Flitwick ist soooo lieb. Ich wünschte, ich hätte irgendwie so einen Klassenlehrer gehabt, der sich so um seine Schüler kümmert. Da wird man echt neidisch. Und diese Verbundenheit zwischen den neuen Ravenclaw Schülerinnen ist so toll. Du hast ganz viele Charaktere, die über sie Zeit sicher noch mehr an Bedeutung gewinnen, auf die Beine gestellt. Fenixa ist ja klar, aber Faye - die Schülerin aus einem puren Ravenclaw Haus, die immer fröhlich ist und die Fenixa mit rat und tat unterstützt. Renee, die aus einer reichen Familie kommt und eine typische "Lady" verkörpert. Serena, die etwas ruppiger drauf zu sein scheint, aber auf die man sich gut verlassen kann. Vermutlich ist sie so jemand, der brutal ehrlich ist und dir direkt ins Gesicht sagt, dass du schlecht aussiehst, aber damit auch nur ausdrücken möchte, dass sie Ateilnahme zeigt. Und Amara scheint mir ein bisschen das "gossip-girl" zu sein, ihre zynischen Bemerkungen deuten das an. Ich finde das so klasse, dass du Fenixas Welt um sie herum ausgebaut hast und dich nicht stumpf nur an die Rumtreiber hältst. Bei anderen würde es dann heißen "Ja, die anderen Mädchen in meinem Jahrgang" oder so - aber nicht bei dir. Du kannst Fenixas Freundinnen beim Namen nennen, hast ihn eine persönlichkeit geben und das finde ich einfach nur super!
03.04.2020 | 22:53 Uhr
Soooo hier bin ich!
Ich wollte eigentlich nach jedem Kapitel eine Anmerkung machen aber ich war so gefesselt, dass ich einfach alles gelesen habe und jetzt das Review zu allen 5 Kapis schreibe.
Ich habe Fenixa jetzt schon ins Herz geschlossen. Sie ist einfach die perfekte 5. Rumtreiberin. Und ich bin ganz neidisch! Dein Schreibstil ist einfach toll und kein bisschen holprig.
Ganz besonders aber möchte ich dich loben für den Teil mit dem sprechenden Hut und Sirius. Ich hätte mir seine Einteilung nicht anders vorgestellt. Er ist ja nicht direkt nach Hogwarts gekommen mit dem Wunsch seiner Familie eins auszuwischen und nach Gryffindor zu kommen. Und ich finde das hast du passend dargestellt!
Ui Faye und Lupin, hm? Das Feenmädchen und der Werwolf. Süß. Aber Remus kann auch gar nicht unsüß sein, selbst wenn er vor der peitschenden Weide vor Angst vergeht, weil sich andere "wegen ihm" verletzen. Ach BabyLupin ist einfach zu niedlich und wird bestimmt ein guter Freund von Fenixa. Ich kanns schon sehen. Die Art Freund, dem du alles sagen kannst. Er und seine Schokolade.
Bei dem Teil mit Madame Hooch musste ich einfach lachen. "Wollen Sie den Boden heiraten?" Ich musste mir einfach BabySnape in seiner ersten Flugstunde vorstellen. Also Madame Hooch sollte für ihre Ratschläge den Orden des Merlins bekommen, denn Merlin selbst hätte sie wohl nicht besser geben können.
Was mir besonders gut gefallen hat, ist, dass du das Weisenhaus nicht dargestellt hast wie ein Abteil der Hölle, wo Kinder nur schlecht behandelt werden, so wie ich es oft in anderen Geschichten gesehen habe. Ich bin schon gespannt, mehr über Fenixas Vergangenheit zu erfahren.
Flitwick ist soooo lieb!! Da wird man ja beinahe neidisch, wenn man kein Ravenclaw ist. Also ich wette Snape hätte mir keine Cupcakes vor die Nase gesetzt und sie tanzen lassen und Slughorn ist ein bisschen zu "lost" dafür :)
Die arme Fenixa, dass sie eine Strafarbeit mit den Rumtreibern abhalten musste... wobei jede Strafarbeit mit ihnen ein Segen für viele wäre. Und hier war es der Beginn einer Freundschaft, auf die ich mich seht freue.
"Er würde sich verlieben." NA, da muss Sirius aber aufpassen! Das geht natürlich nicht. So sehr ich Remus liebe und verehre. Was einem Black gehört, gehört einem Black. Aber das wissen sie ja noch nicht.
Sooo ich glaub das ist alles was ich sagen wollte ;)
Ich freue mich mehr von dieser Geschichte zu hören!

LG
MayBeWinter

Antwort von Yuno am 04.04.2020 | 01:21 Uhr
Dann sagte ich mal: Herzlich Willkommen!

Freut mich wirklich unglaublich, dass du meine Geschichte bis hier hin gelesen hast. Dass sie dich fesselt, freut mich natürlich umso mehr, aber keine Sorge: Deine Geschichte hat die gleiche Wirkung auf mich, weshalb ich zu so später Stunde (oder früher Stunde?) auch noch Kapitel 2 lesen musste. Und dein Schreibstil ist auch wundervoll, ich habe nichts davon gemerkt, dass du eingerostet bist, warst, what so ever.
Ja, die gute Fenixa, ein Charakter an dem ich lange herumgeschraubt habe, bis sie so entstanden ist, wie man sie bisher kennt. Dass sie gut ankommt ist natürlich eines, was mir als Autorin wichtig ist, noch viel wichtiger ist aber eben, dass sie in das Bild der Rumtreiber passt. Dabei war es mir wichtig, dass sich das von Kapitel zu Kapitel steigert, dass aus dem schüchternen und zurückhaltenden Mädchen langsam aber sicher eine kleine Rebellin wird - eine Rumtreiberin eben, wie man sie aus dem Buche kennt.

Du lobst mich für den Teil mit Sirius, doch die Lorbeeren gehören nicht mir, sondern Joanne K. Rowling - Dass Sirius so verblüfft war und McGonagall ihn vom Stuhl geschubst hat, entstammt aus ihrem Kopf, nicht meinem. Aber natürlich habe ich es mit reingenommen in die Geschichte, da es - wie du es bereits erwähnt hast - einfach wundervoll passt.
Der Aspekt von Remus, dass er nicht nicht süß sein kann, stimmt zu 300% !
Aber du hast ein paar Dinge schon toll herausgelesen: das Fenixa und Remus eine besondere Freundschaft pflegen und.... Die Fee und der Werwolf ;)
Die Flugstunde hat mir bislang mit am meisten Spaß gemacht zu schreiben. Ich habe es sichtlich genossen, ein bisschen mehr die Buch-Madam-Hooch zu schreiben, die die Erstklässler angeblafft hat, für alles, was sie nicht oder falsch gemacht haben.
Was Flitwick betrifft... Ich wäre eine Ravenclaw, die nur so tut, als würde es ihr schlecht gehen, um von ihm aufgemuntert zu werden. ^^

Ich freue mich, dass du am Ball bleiben wirst. So wie ich natürlich bei dir am Ball bleibe.

Liebe Grüße,

Yuno
03.04.2020 | 21:35 Uhr
Oh mein Gott.

Ich liebe dieses Kapitel. Die Flugstunde finde ich persönlich sowas von genial. Ich stelle mir das grade immer noch im Kopf vor, wie Fenixa die augen schließt, in die Luft springt und dann volle Kanne auf den Boden klatscht. Das muss mega weh tun, auf der anderen Seite aber bestimmt auch sehr witzig aussehen. Das Sirius und James versuchen, ihr zu helfen, finde ich einfach nur cute. Die Beiden sind solche Goldstücke. Dass Remus ihr nach Kräuterkunde Schokolade gegeben hat, ist auch super süß. Hach, ja, der Schokojunkie schlecht hin. Obwohl Faye nur ein Nebencharakter ist, finde ich sie auch klasse. So eine Freundin hätte ich auch gerne, die immer gut gelaunt ist und mit einem durch Dick und Dünn geht.

Werde mir die weiteren Kapitel auch noch ansehen. Du wirst also weiter von mit hören, Yuno
02.04.2020 | 21:29 Uhr
Du hast eine Gabe. Gefühle in Buchstaben auf ein Blatt Papier oder in diesem Fall, auf Word zu transportieren.
Es ist schön zu sehen das sich ihre Stärken langsam entwickeln und ich war traurig als Flitwick ihr von ihren Eltern erzählte. Du schaffst es so zu schreiben das man sich direkt in Fenixa hineinversetzen kann.

Dann hat sie natürlich Jamsie getroffen und ich glaube dieses Treffen wird von beiden nicht vergessen werden. Da kommt noch was, haben sie dort ja ihren ersten Pakt geschlossen.

Und dann natürlich bonding time mit unseren Ravenclawküken. Auch hier wieder. Man weiß was man fühlen sollte ohne das du es Fenixa aussprechen lässt. Ich bin gespannt wie ihre Eltern noch so waren.

Und dann hast du es wieder geschafft mir ein lächeln ins Gesicht zu zaubern als die Mädels einfach mal kindisch waren und eine Kissenschlacht ausbrach. Ein wirklich schöner Moment.

Übrigens finde ich es sehr gut das in diesem Kappi nicht ganz so viele Schulfächer waren. Es war etwas mehr als eine Zusammenfassung und weniger als die detaillierte Stunde. Ein perfekter Mittelweg denn es lies sich noch flüssiger lesen als sonst.

Super Kappi
02.04.2020 | 20:40 Uhr
Oh man, ich konnte Fenixas Nervosität so gut nachempfinden!

Ich war der festen Überzeugung, dass sie eine Gryffindor werden würde, aber das wäre dir wohl wieder zu Mainstream nicht wahr? Da bin ich mal gespannt, wie du die Story aus der Sicht einer Ravenclaw schreiben wirst (meistens ist es ja, wenn es nicht Gryffindor ist, Slytherin. Aber auch das hast du ja nicht gemacht). Auf den neuen Professor in Verteidigung gegen die dunklen Künste bin ich ja mal sehr gespannt, der scheint mit ein interessanter Vogel zu werden. Was fällt mir grade noch ein? Ahh ja, schöne heranführung an die zukünftige rebellische Art von Sirius und auch James. Es ist schön, wie Fenixa die Rumreiber auf ganz verschiedene Arten kennenlernt. Peter, indem sie ihm vor dem Schloss aufhilft, James und Sirius, indem diese die Klassenclowns so ein bisschen spielen.
02.04.2020 | 20:30 Uhr
So, ich melde mich dann auch mal wieder liebe Yuno,

also ich muss schon wirklich sagen, ich bin immer wieder von deinen Stories fasziniert. Die Art, wie du schreibst, ist einfach nur wundervoll. Du hast einen so flüssigen und lebendigen Schreibstil, dass ich mir das alles bildlich vorstellen kann. Wir kennen ja das Hogwarts aus Harrys Schulzeit, umso gespannter bin ich, das Hogwarts der Rumtreiber kennenzulernen. Und oh mein Gott, ich bin so dankbar, dass du die Bekanntschaften der einzelnen Charaktere unter einander langsam angehst. Ich kenne Geschichten auf Wattpad, da liest du ein 500 Wörter langes Kapitel und die Charaktere sind praktisch schon zusammen, planen grade eine Familie und ihre Hochzeit. Nein wirklich ein sehr schöner Beginn für eine und da bin ich mir sicher sehr schöne Story.
02.04.2020 | 18:05 Uhr
So meine Liebe.
Und erneut ist ein Kappi schnell gelesen.
Ich finde es wundervoll ironisch das sie Flug- und Höhenangst hat, liegt es doch in ihrem Namen.
Und noch wundervoller finde ich ich die Szene zwischen ihr, Sirius und James. Wie sie ihr helfen ist so süß und der 1. Schritt einer Freundschaft ist getan.
Und dann gibt ihr Remus auch noch Schokolade einfach toll.

Dann gefällt mir das so langsam Alltag in das Schulleben aller eintritt denn man merkt das die Freundschaft zwischen Fenixa und Faye jeden Tag wächst. Pass aber auf das du es nicht zu sehr in die Länge ziehst. Wenn du jedes Fach so mal zur Schau stellst und gelegentlich wieder mal ist das denke ich die perfekte Mischung.
Obwohl es eine Story über eine Schülerin und einer Zauberschule ist und man gerade so eine gute Freundschaft zwischen zwei Personen aus verschiedenen Häusern beginnen kann.

Und dann natürlich die peitschende Weide. Wieso hat sie so eine Anziehung auf Fenixa? Ich bin gespannt.

Super Kappi wieder. Mach weiter so.
01.04.2020 | 19:45 Uhr
So hab dein Kappi grade gelesen und wie immer gibt es bis auf paar Kleinigkeiten nichts zu meckern. Die Kleinigkeiten sind das sich in dieses Kappi ein paar Rechtschreibfehler eingeschlichen haben. Nun vielen Autoren wäre das egal aber ich weiß das es bei dir nicht so ist weil du eine Perfektionistin in dieser Hinsicht bist weswegen ich es dir sage ☺️

So zum Rest: es ist immer wieder toll zu sehen wie schnell sich Kinder tatsächlich anfreunden. Es dauert nur ein paar Minuten, nur ein Gespräch und sie sind die besten Freunde.

Dann hast du wieder super beschrieben wie sie sich an ihrem 1. Schultag fühlt. Auch hier ist man wieder total aufgeregt und hat Angst irgendwas zu versemmeln.

Und sie hat den 1. Vorgeschmack von Sirius und den zukünftigen Rumtreibern erhalten.

Ich bin gespannt wie du es mit dem Platz für Verteidigung gegen die dunklen Künste machst, wechselt er doch jedes Jahr den Lehrer.

Zudem kann ich gar nicht genug sagen wie sehr ich es liebe das du die Geschichte vom 1. Jahr an startest. Ws gibt der Story mehr Tiefe und wir lernen Fenixa und Faye mehr lieben weil wir mit ihnen wachsen und sie besser kennenlernen. Hab ich glaube schon mal so oder so ähnlich gesagt, du wirst aber aber trotzdem auch noch öfter von mir hören☺️

Also Kurzfassung: super cooles Kappi ( wer hätte es gedacht? ) und ich bin gespannt wie es weitergeht
31.03.2020 | 16:44 Uhr
Huhu,
Hab grade dein Kappi gelesen.
Und ich hab gar nicht mal so viel zu sagen denn so viel ist noch gar nicht passiert. Um so besser das ich trotzdem 20 min gebraucht habe und es zu lesen. Die Geschichte beginnt schon sehr tiefgründig und ich liebe es wie du ihr Aussehen beschreibst ohne das du sie vor einen Spiegel stelltst und sie sich selbst beschreibt.
Alles ist so gut geschrieben. Du hast die Gesamtsituation so genial aufregend gesschrieben ohne sie dabei tausend Mal erwähnen zu lassen das sie aufgeregt ist. Ich denke da grade an die Stelle zurück als sie ankommen. Ein heiloses und doch geordnetes Durcheinander, sie kommen nicht mal dazu sich richtig vorzustellen, da wird gestolpert und aufgefangen und man sieht Hogwarts. Wahnsinn.
Dein Schreibstil ist wieder genial und du schreibst natürlich aus der Perspektive des Erzählers wie man es von dir kennt und liebt.
Alles in allem ein super Anfang für eine super Story.
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast