Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: RedQueen0010
Reviews 1 bis 11 (von 11 insgesamt):
22.12.2020 | 18:52 Uhr
Warte... Wartewartewartewarte! Ist es Vol... neee... Grin... ähh... Grindelmord, das ist es!

Antwort von RedQueen0010 am 23.12.2020 | 09:46 Uhr
Hey!

Huiuiui, gleich drei Reviews auf einmal. Ich danke dir!
Es freut mich sehr, dass dich die Geschichte so fesselt und sie augenscheinlich sehr spannend für dich ist.

Ganz liebe Grüße
RedQueen0010
22.12.2020 | 18:48 Uhr
WAAAAAAAAAAAAAAAAAAAS?! Einen Vampir, einen Untoten, ein... hmmmph! *Rakepick haält Mund zu*
22.12.2020 | 18:39 Uhr
Ein Vammmmmmmpir! Domdomdom!!! Ein Untoter, ein Zombie, ein Schauermärchen, ein...
[EINE TRILLIARDE JAHRE SPÄTER]
Und... ähh... Keine Ahnung.
14.10.2020 | 16:27 Uhr
Hi
Bisher gefällt mir die Geschichte gut.
Bin gespannt wie es weitergeht.
LG

Antwort von RedQueen0010 am 14.10.2020 | 18:35 Uhr
Danke dir!
Da die Geschichte ja fertiggestellt ist, kannst du sie ja in einem Ruck durchlesen :)

Liebe Grüße
RedQueen
07.05.2020 | 12:51 Uhr
Liebe RedQueen0010,

so, da sind wir also am Ende der Geschichte angekommen. Ich finde es übrigens überhaupt nicht schlimm, dass sie nicht so lang ist, das ist mir viel lieber, als wenn sich Geschichten endlos hinziehen und ich denke, das ist ein guter Schlusspunkt hier, nämlich weit entfernt von jedem romantischen Kitsch, den man hätte einbauen können. Es ist zwar ein offenes Ende und man weiß nicht, wie es weitergeht, aber die Rätsel sind so weit alle gelöst und es gefällt mir, so wie es ist (auch in Hinblick darauf, dass das Spiel ja auch noch offen ist).
Am besten hat mir Dumbledore gefallen, wie in den Büchern hatte man das Gefühl, dass er eigentlich schon alles weiß und nur darauf wartet, dass die Leute es ihm erzählen, wenn sie so weit sind. Ich hätte mir eher gewünscht, dass Snape ehrlich zu ihm ist, kann seine Handlung aber auch so nachvollziehen, er würde sich ja schon ziemlich belasten. Gut finde ich auch die Implikation, dass Ben bis zu der Sache im Verlies vielleicht wirklich Ben war, und Layken dann irgendwie Besitz von ihm ergriffen hat, das würde ja seine doch sehr auffällige Veränderung erklären.

Vielen Dank für diese Geschichte und liebe Grüße,
Ginada

Antwort von RedQueen0010 am 23.07.2020 | 12:26 Uhr
Hey,

omg, es tut mir so leid! Ich bin gerade meine Geschichten durchgegangen und habe gesehen, dass ich Dein letztes Review unbeantwortet gelassen habe. Das tut mir total leid!
Aber an dieser Stelle noch einmal ein riesiges Dankeschön für Deine regelmäßigen Reviews.
Ich bin sehr froh, dass Dir die Geschichte gefallen hat und auch, dass Du die Sache mit Ben nachvollziehbar findest. Auch wenn ich im Spiel schon weiter bin, traue ich Ben immer noch nicht über den Weg.

Also noch einmal vielen, vielen Dank und Entschuldigung!

Liebe Grüße
RedQueen
05.05.2020 | 15:50 Uhr
Hey,

eigentlich hab ich gerade gar keine Zeit für Reviews, weil ich bei einem sehr reviewaufwendigen Wettbewerb mitmache, so dass die anderen Geschichten, die ich lese, ein bisschen zu kurz kommen, sorry. Aber einen kurzen Kommentar wollte ich doch dalassen, vor allem da du ja konkret eine Frage gestellt hast.
Ohne jetzt selbst davon betroffen zu sein, denke ich auch, dass eine Triggerwarnung nicht nötig ist. Es ist ja nicht grafisch und bleibt vor allem völlig unklar, ob es überhaupt Narben sind und wie sie entstanden.
Ich bin froh, dass Severus mit ihr zu Dumbledore gehen will - aber dann wieder nutzt er die optimale Gelegenheit nicht, als er ihm schon früher begegnet. Mal sehen, wie sich das weiter entwickelt. Auf jeden Fall spannend, dass Ben nur eine Rolle ist (und wo er jetzt steckt) - das heißt ja, dass er sechs Jahre lang einen Schüler gespielt hat, das also von langer Hand geplant ist. Oder es gab mal einen echten Ben Copper, der vor nicht allzu langer Zeit ersetzt wurde ...
Nicht so großer Fan bin ich von der Bemerkung, dass Snape schon zu Schulzeiten in Rakepick verliebt war, kann mir nämlich nur schwer vorstellen, dass in seinen Gedanken neben Lily damals noch Platz für andere war.

Liebe Grüße,
Ginada

Antwort von RedQueen0010 am 05.05.2020 | 17:01 Uhr
Hey Ginada,

ich weiß es sehr zu schätzen, dass du mir trotz deines Wettbewerbs ein Review schreibst, vielen Dank!!

Danke auch für deine Rückmeldung bezüglich deiner Frage. Ich war, wie ich schon geschrieben habe, etwas am zweifeln und überlegen und wollte einfach auf Nummer sicher gehen.

Ich werde versuchen, im nächsten Kapitel noch genauer auf die Rolle von Ben einzugehen und ihm dann auch einen eigenen Charakter zu geben.
Ich weiß von verschiedenen Rückmeldungen, dass es nicht viele Fans davon gibt, dass Snape in Rakepick verliebt war (ist), aber mir persönlich gefällt diese Idee recht gut, da ich genau wollte, dass er nicht nur Lily im Kopf hat. Ich habe bei den Büchern und Filmen immer das Gefühl, dass da wirklich nichts anderes in seinem Kopf ist außer Lily und das wollte ich ein wenig anders machen-

Aber ich danke dir wie immer sehr für deine Rückmeldung, muss an dieser Stelle aber leider sagen, dass das nächste Kapitel das letzte sein wird und ich diese Geschichte dann beenden werde. Meine Geschichten zwischen Snape und Rakepick haben immer um die 5-6 Kapitel :)

Liebe Grüße
RedQueen
23.04.2020 | 22:32 Uhr
Hallo RedQueen,

vorweg, bevor ich zum Inhalt komme und es vergesse: ein kleiner Tippfehler ist mir aufgefallen: "Gestalt auf de Thron"

Das mit der Legilimentik fand ich gut dargestellt. Die Szene, wo Harry versehentlich in Snapes Gedanken/Erinnerungen eindringt, ist ja auch ähnlich wie im Denkarium geschrieben, so weit ich mich erinnere.

Wow, hier entwickelt sich die Geschichte ja ganz schön und wir erhalten viele neue Informationen. Das irgendwie ein Vampir eine Rolle spielt und Rakepick gebissen wurde hat sich ja schon angedeutet, jetzt ist es bestätigt. Ich finde es sehr interessant und auch stimmig, was du dir zu R ausgedacht hast. Wenn ich das richtig verstanden habe, ist R bei dir der Anführer der Organisation, nicht die Organisation selbst?
Tja, Ben ist also hier ein Verräter. Das hab ich ja zwischendurch mal vermutet, inzwischen bin ich im Spiel eher wieder davon weg. Sicher bin ich aber nicht, und außerdem mag ich ihn nicht, finde es also einen guten Twist, dass du ihn hier böse gemacht hast (so er denn nicht irgendwie ein Doppelagent ist). Schön fände ich, wenn man im Laufe der Geschichte ein bisschen mitkriegen würde, wie seine Freunde darauf reagieren. Snape muss das jetzt ja irgendwie melden nehme ich an.
Am Schluss war ich etwas verwirrt, aber vielleicht hab ich auch einfach nur einen Knoten im Kopf. "Der Vampir öffnete seinen Mund und entblößte seine spitzen Fangzähne. Während er sie in ihren Hals stieß und Rakepick vor Schmerz aufschrie, zog er ein Messer aus seinem Umhang und rammte es ihr in den Oberschenkel. „R“ sah nur tatenlos dabei zu." - ich dachte eigentlich, R sei der Vampir? Oder sind gibt es zwei Vampire?

Bin schon gespannt wie es weiter geht. Vor allem, ob Vampirismus bei dir durch Bisse übertragen werden kann, der Canon lässt das ja völlig offen, wie HP-Vampire sind.

Liebe Grüße,
Ginada

Antwort von RedQueen0010 am 24.04.2020 | 15:14 Uhr
Hallo Ginada,

vielen Dank für dein Review. Ich bin ehrlich, ich liebe es konstruktive Kritik zu erhalten!

Ja, du hast das richtig verstanden, dass "R" nicht die Organisation, sondern tatsächlich eine Person ist. Ich finde diesen Gedanken irgendwie spannender, da man dann auch so viel mit der Person machen und ihr ein eigene Gesicht und eine Geschichte geben kann.
Ich mag Ben auch nicht wirklich so und deshalb dachte ich, ich stelle ihn in meiner Geschichte als den Bösen dar :P
Und nein, "R" ist nicht der Vampir, sondern der andere Anhänger, der in der Mitte mit Rakepick und Ben bei "R" war. Ich werde da nochmal über unklare Stellen drüberlesen ;)

Ich bin selbst gespannt, wie ich das mit den Vampiren mache, hab aber schon einige Ideen :)

Also nochmal ein großes Dankeschön für deine immer so ausführlichen und hilfreichen Reviews. Das freut mich sehr.

Liebe Grüße
RedQueen
18.04.2020 | 00:07 Uhr
Hallo RedQueen0010,

so, heute bin ich endlich zum Lesen gekommen und konnte das neue Kapitel genießen. Insgesamt hat es mir gut gefallen. Es passt irgendwie extrem gut zu Rakepick, plötzlich abzuhauen, obwohl sie eigentlich verletzt ist. Ihr Veritaserum zu geben ist auch genau das, was Snape machen würde. Ich weiß zwar nicht mehr, ob es im Spiel mal erwähnt wird, dass sie Okklumentik kann, aber es passt auf jeden Fall auch zu ihr und ich finde es super, dass du es eingebaut hast, dass man mit Okklumentik Veritaserum theoretisch aushebeln kann.

Ein paar technische/stilistische Anmerkungen: Die Erzählperspektive war in diesem Kapitel nicht ganz stabil. Überwiegend wurde aus Snapes Sicht geschrieben, aber dann kam plötzlich dieser Abschnitt:
Rakepick biss sich aus Verzweiflung auf die Unterlippe, da sie bemerkte, dass er ihr nicht glaubte. Somit versuchte sie auch gar nicht weiter, ihn zu überzeugen.
Ich bin müde“, sagte sie schwach und schloss die Augen.
Sie hätte selbst nicht von sich gedacht, dass es ihr so egal sein könnte, dass er ihr nicht glaubte. Doch ihr war einfach alles egal geworden.
Severus konnte beim besten Willen dieses Gespräch nicht für beendet erklären, obwohl Rakepick anscheinend kein Problem damit hatte. -- hier ist es dann auf einmal wieder aus Snapes Sicht.

Die Formulierung "bebenden Augen" fand ich eher lustig :D - aber so war es wahrscheinlich nicht gemeint, oder? Ich würde ja sagen, Augen können nicht beben, oder nur bei schwerwiegenden medizinischen Problemen.

Diese beiden direkt aufeinanderfolgenden Sätze widersprechen sich direkt, der zweite gibt ja genau den Grund, von dem der erste sagt, Snape wüsste ihn nicht:
Er wusste nicht warum, doch irgendwie vergrößerte sich der Wunsch in seinem Inneren, sie nicht auszuliefern immer mehr.
Er wusste jedoch, dass das einzig allein nur daran lag, dass er sie bemitleidete

Liebe Grüße,
Ginada

Antwort von RedQueen0010 am 18.04.2020 | 12:55 Uhr
Hey Ginada,

ich danke dir sehr für dein Lob, aber auch für die Kritik.
Das mit der Erzählperspektive habe ich ehrlich gesagt gar nicht so bemerkt, da ich schon sehr müde war, als ich das Kapi geschrieben hab.

Ich werde versuchen, deine Verbesserungsvorschläge umzusetzen, vielen Dank!

Liebe Grüße
RedQueen
smadeleine (anonymer Benutzer)
05.04.2020 | 22:58 Uhr
Hiii,
ich finde, das ist eine sehr interessante Geschichte. Ich mag das Pairing immer mehr und du beschreibst die Stimmung zwischen den beiden Figuren sehr gut. Freue mich auf die nächsten Kapitel.

Bis bald!

Antwort von RedQueen0010 am 06.04.2020 | 12:15 Uhr
Hey,

hier sieht man sich wieder :) Vielen Dank für dein nettes Review.
Das nächste Kapitel wird in den nächsten Tagen kommen!

Liebe Grüße
RedQueen
03.04.2020 | 00:43 Uhr
Hallo RedQueen0010, gleich noch einmal :)

ach ja, da ist es, dieses Hadern, das mir im letzten Kapitel gefehlt hat, sehr gut. Es ist insgesamt natürlich schon recht OoC für Snape, nicht sofort zu Dumbledore zu gehen, einem der wenigen Personen, wenn nicht die einzige, der er vertraut, aber ich vermute mal es ist absolut notwendig für den Plot.
Ich habe ja meine Vermutung, was mit Rakepick nicht stimmt - gut, die ist wohl ziemlich naheliegend. Bin jedenfalls gespannt.
Eine stilistische Sache: Ich finde es immer recht seltsam, wenn man auf Personen mit "Der Slytherin" oder "Die Gryffindor" referiert, sofern es sich nicht um unbenannte Schüler im Hintergrund handelt. Ich bezweifele, dass die Häuser für Erwachsene noch so eine bestimmende Rolle spielen, und vor allem schaffen solche Bezeichnungen große Distanz, Leute, deren Namen man kennt, benennt man normalerweise ja nicht mit hervorstechenden Eigenschaften. Es ist aber natürlich auch Geschmackssache.

Viele Grüße,
Ginada

Antwort von RedQueen0010 am 03.04.2020 | 11:24 Uhr
Und nochmal hey Ginada :)

vielen Dank auch für dein zweites Review! Das mit der Bezeichnung der Häuser für die Personen ist wirklich Geschmackssache. Ich persönlich bin auch kein riesen Fan davon, aber ich finde, es gibt dem ganzen doch etwas Abwechslung.
Ich werde einfach mal gucken, ob und wie ich das in den nächsten Kapiteln verwende.

Vielen Dank und bis bald!

Viele Grüße
RedQueen
03.04.2020 | 00:24 Uhr
Hallo RedQueen0010,

es gibt ja leider kaum ernstzunehmende Geschichten in diesem Nischenbereich des HP-Fandoms, umso glücklicher bin ich, mit deiner Geschichte mal etwas gefunden zu haben, das verspricht, mindestens lesbar zu sein. Vor allem finde ich super, dass du nicht die Geschichte des Spielercharakters nacherzählst, sondern dir Figuren rausgesucht hast, die im Spiel nur Nebencharaktere sind. Daraus kann man sehr viel machen und ich bin schon ganz gespannt, wie es bei dir weitergeht. Mit dem Vampirbiss vespricht es auf jeden Fall dramatisch zu werden und ich bin auch schon sehr gespannt, wie du das weiter ausführst. Obwohl es in HP ja kanonisch Vampire gibt, habe ich glaube ich noch nichts mit Vampiren gelesen (ab und zu stolpere ich über die Art Geschichten, wo Harry an seinem X. Geburtstag plötzlich zu seinem Vampirerbe kommt, aber um die mache ich einen großen Bogen).
Man muss wohl damit rechnen, dass sich das Spiel anders entwickelt als deine Geschichte, aber irgendwie finde ich es interessant, mal die Entwicklung parallel zu sehen. Zur Buch-Fanfiction bin ich nämlich erst lange nach Veröffentlichung des letzten Buchs gestoßen. Jedenfalls glaube ich zur Zeit nicht, dass sich für Rakepick im Spiel irgendwelche Entschuldigungen ergeben werden. Ich fand sie aber immer einen interessanten Charakter und bin gespannt, wie sie sich bei dir entwickelt.
Ich hätte ja nie gedacht, dass mir mal ein Pairing mit Snape gefallen könnte, aber Snape/Rakepick finde ich tatsächlich gar nicht so schlecht.
Das Kapitel ließ sich gut und flüssig lesen und auch Snapes Gedanken fand ich überwiegend schlüssig dargestellt. Nur an der Stelle, wo er sich entscheidet, sich erstmal heimlich um sie zu kümmern ging es mir irgendwie etwas zu schnell. Da hätte er ein bisschen mehr hadern und abwägen können nach meinem Gefühl.

Viele Grüße,
Ginada

Antwort von RedQueen0010 am 03.04.2020 | 11:20 Uhr
Hey Ginada,

erst einmal vielen, lieben Dank für dein ausführliches Review. Das hat mich sehr gefreut!
Ja, du hast Recht, das Spiel wird sich wohl nicht so entwickeln, wie in meiner Geschichte, aber ich denke, dass das dann der Punkt ist, wo die beiden Storys auseinandergehen. Und ich hoffe aber auch, dass ich das mit den Vampiren gut "hinkriege", da ich auch noch nicht so mit den Vampiren aus Harry Potter vertraut bin. Ist auch ein neuer Bereich für mich :)
Dein Kritikpunkt am Ende verstehe ich. Vermutlich hatte ich selbst einfach nicht die Geduld, Snape so lange zweifeln und hadern zu lassen.

Nochmals vielen, vielen Dank für dein Review!

Viele Grüße
RedQueen
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast