Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 1 bis 25 (von 28 insgesamt):
31.08.2020 | 08:43 Uhr
Was für ein schönes Kapitel. Auch vom Inhalt her gut geschrieben.
Deine Ideen sind so vielfälltig, das ich schon jetzt darauf brenne, was du als nächstes für die beiden planst.
Mir gefallen deine OS, denn es sind in sich abgeschlossene Geschichten, die mir sehr gut gefallen.
Wenn dieses Werk abgeschlossen ist, dann würde es mich freuen wenn ich es mir herunter laden dürfte.
Weiter so, freue mich auf das nächste Kapitel.

LG
Onlyknow3

Antwort von Kleine Waldfee am 31.08.2020 | 18:55 Uhr
Hallo Onlyknow,
du darfst die Geschichte natürlich herunterladen. Ich sehe das als Kompliment an und freue mich darüber. Und da hier offensichtlich die Möglichkeit dazu besteht, Geschichten herunterzuladen, sollte man sich der Möglichkeit als Schreiber(in) auch bewusst sein, dass das Leser tun könnten. Deshalb musst du mich da nie extra um Erlaubnis fragen. Ob und wann ich diese Geschichte jedoch abschließe, hängt wohl davon ab, wie lange uns Corona noch beschäftigt und auch davon, was mir dazu noch einfällt, also kann es noch ein Weilchen dauern.
Liebsten Dank für deine so positive Rückmeldung! :-)
Waldfee
30.08.2020 | 16:55 Uhr
Liebe Waldfee,

toll, du bist ja auch mit einem neuen Kapitel hier! Hatte irgendwann bei dir was von „Schreibpause“ gelesen und gedacht „oje“... Schön, dass du wieder da bist!

Ich hoffe, dir geht es besser, und dass es natürlich wirklich die Erkältung ist und nicht das böse C!!

Mit dem Titel hast du mich natürlich auch erwischt; ich dachte, kommt da jetzt etwa eine Frau?? ;-) Ha, aber die Anführungsstriche haben mich dann ein klein wenig beruhigt, und dann dachte ich, Moment mal, ist das nicht dieser Hurrican?
Eine tolle Geschichte. Vor allem musste ich schmunzeln, dass du es unserem Oberbesserwisser gegeben hast. Ein nachgemachtes Stonehenge?! Na, das gefällt mir eh nicht, aber W zuliebe kann ich ja mal hingehen. Und dann ist er begeistert, der Blödmann. Hat W ja vorher gewusst, deshalb der Vorschlag. Super getroffen!! Ob OS irgendwann mal, egal ob damals oder modern, das Schlaumeiern sein lässt?? Aber wahrscheinlich würde uns dann was fehlen. ;-)

Vielen Dank & bis zum nächsten Mal!

Liebe Grüße
Monama

Antwort von Kleine Waldfee am 31.08.2020 | 19:03 Uhr
Liebe Monama,
danke für deinen Kommentar und das Lob! Meine Schreibpausen beginnen ungeplant und enden auch genauso ruckartig wieder. :-)

Meine Erkältung ist schon deutlich abgeklungen, also war es wohl doch nix Größeres. Normalerweise würde ich mit Erkältung auf Arbeit gehen, aber momentan ist das wohl nicht so richtig erwünscht von verschiedenen Seiten. Aber morgen muss ich wohl wieder...

Ein eingefleischter Schlaumeier merkt wohl nicht ganz so richtig, wie sehr er die Leute nerven kann. Die Selbsteinsicht ist da erschwert. :-D Aber W hat eben eine Engelsgeduld. Und wer ist schon fehlerlos...

Genau, bis zum nächsten Mal! :-)
Liebe Grüße von
Waldfee
Drachenfenfeuer (anonymer Benutzer)
29.08.2020 | 12:13 Uhr
Schönen guten tag und schönes Wochenende. Danke für deine neues kapitel auch wenn corona mittlerweile nervt und wir uns alle einig sind masken nerven müssen aber sein.. Und dein moderner Winnetou und der moderne Old shatter hand sind immer wieder schön .Aber ein Hurrikan names laurer die damen die auch so heißen wetden sich bedanken das ihr name für so ein unwetter erhalten muss . liebe grüße und bleib gesund.

Antwort von Kleine Waldfee am 29.08.2020 | 20:41 Uhr
Guten Abend!
Und danke für die Rückmeldung! Schön, dass du meine modernen Helden magst.
Nun ja, die Hurrikane tragen ja immer mal unterschiedliche Namen, also kommen nicht bloß die Lauras dran, sondern auch Leute mit anderen Vornamen.
Ein schönes WE noch und liebe Grüße von
Waldfee
29.08.2020 | 09:33 Uhr
Au wei! Beinahe wollte bei mir schon so etwas wie Eifersucht aufkommen.... "Laura", das hörte sich zuerst an, als hätte W endlich mal DIE große weibliche Liebe gefunden.... :O

Aber dann war es doch "nur" ein Hurrikan...

Wie die zwei sich anhimmeln find ich echt lustig...wenn die im eher konservativen Texas nicht noch Ärger deswegen kriegen....die Amis sind ja so bigott und zudem triggerhappy!
(Ich mein, wer ist denn so blöd, und verbietet Ü-Eier, weil ein Kind den Inhalt versehentlich verschlucken könnte, erlaubt aber andererseits, daß jeder Depp mit ner Knarre rumlaufen darf?!?)

Egal, hau uns nur noch mehr so Geschichtchen um die Ohren
Dein Grashüpfer

Antwort von Kleine Waldfee am 29.08.2020 | 20:37 Uhr
Guten Abend!
Hehe, der Titel des Kapitels ist natürlich erst mal missverständlich, bis dann die Aufklärung kommt, das war absolut so gewollt. Allerdings habe ich sicherlich nicht das Talent dafür, W mit einer Frau zu verpaaren, das überlasse ich gerne anderen Schreiberinnen.
Ja, Anhimmeln ist schön, das schreibt sich so locker-flockig von der Seele, wenn ich gerade in der Stimmung dafür bin. :-) Schwermütige Themen kann ich dann auch ein anderes Mal wieder verarbeiten, aber immer geht das nicht.

Sinnvoll finde ich das auch nicht, dass sich im Amiland jeder Bekloppte eine Knarre kaufen kann. Was für eine Geldverschwendung auch, für den Preis einer Schusswaffe könnte man auch ein paar Mal lecker ins Restaurant gehen. Äh ja, du erkennst meine Prioritäten... :-)

Ich hau' bestimmt demnächst mal wieder zu! ;-)
Deine Waldfee
28.05.2020 | 19:35 Uhr
Liebe Waldfee,

vielen Dank auch für diese sehr schöne Oneshot-Sammlung! Ich mag deine Stories sehr, und bei dieser humorvollen hier blitzte ja sogar die Wallemähne von der Weihnachtsagentur wieder auf. ;-)
Schade, dass der letzte Absatz schon das Ende erzählt, sonst hätte sich diese Geschichte doch auch für noch mindestens 20 Kapitel angeboten (vielleicht eine nachträgliche Ostergeschichte?). *zwinker*

Ganz lieben Dank für die schönen Lesestunden, die du mir in den letzten Tagen beschert hast, und für die, die noch kommen werden, ich freue mich darauf!

Liebe Grüße und frohe & gesegnete Pfingsten,
Monama

Antwort von Kleine Waldfee am 30.05.2020 | 22:49 Uhr
Liebe Monama,

schön, dass dir auch diese Geschichte wieder gefällt, und ganz lieben Dank für deinen Kommentar dazu! Ostergeschichten habe ich noch nie geschrieben, komischerweise fällt mir dazu nichts ein, obwohl mir zum Weihnachtsthema jedes Jahr wieder etwas einfällt, und sei es auch noch so weit hergeholt. Ich bin eben eher der Weihnachtstyp. :-)

Arztgeschichten scheinen bei dem ein oder anderen Leser bzw. Leserin die Fantasie ein wenig anzuregen. :-D

Dir auch gesegnete Pfingsten!
Lieben Gruß,
Waldfee
17.05.2020 | 08:15 Uhr
Ach wie süß, Winnetou als Arzt und Karl bei ihm in Behandlung.
Da wurde sicher mehr Behandelt, als nur Corona.
Mir hat es gefallen, weiter so freue mich auf das nächste Kapitel.

LG
Onlyknow3

Antwort von Kleine Waldfee am 19.05.2020 | 22:06 Uhr
Danke dir! ;-) Schön, dass ich dir eine Freude machen konnte. Mangels Resonanz wird es hier aber vielleicht erst sehr viel später weitergehen. Aber Corona begleitet uns ja ggf. sowieso noch ein Weilchen.
Lg Waldfee
16.05.2020 | 18:42 Uhr
Stööööhnnn! Röchel! Prust!

Doktor Winnetou.....und OS kann kein Blut sehen!!! Und liebliche Wangen..... Japs!
Ich lach mir grade wieder mal den A... ab, meine Familienmitglieder halten mich schon so für total meschugge, aber jetzt schauen sie sich wieder so wissend in die Augen...
Ich kann vor lauter Lachen auch nur noch krächzen...

Bitte noch mehr solche Schmankerln, die hat man in der heutigen Zeit so nötig wie die Luft zum Atmen!
Aho!

Antwort von Kleine Waldfee am 19.05.2020 | 22:09 Uhr
Das liest sich sehr nett und vertraut, wie du deine Familiensituation beschreibst. Ich hoffe, ich kann meine Familie dann auch im Juni endlich mal wiedersehen, das macht mir manchmal schon zu schaffen...
Vermutlich schreibe ich jetzt erstmal bei meinen anderen Geschichten weiter, aber wir lesen uns bestimmt mal wieder.
Bis dahin liebe Grüße,
Waldfee
03.05.2020 | 19:12 Uhr
Hi, Kleine Waldfee,

"Der Morgen ist klüger als der Abend." ist ein altes Sprichwort, keine Ahnung von welchem Volk.
Aber ist ja auch egal; es paßt ganz gut zu dem Text.

Schön, wenn man so träumen kann, schöner noch, wenn man sich daran erinnern kann.

(Leider gibt es allzu oft Nächte, die kein Ende nehmen, weil man auf einem Problem herumkaut und es ums Verrecken nicht klein kriegt...)

Ich wünsch Dir viele solche Nächte, wie jene, die Du so schön beschrieben hast.
Dein Grashüpfer

Antwort von Kleine Waldfee am 04.05.2020 | 18:22 Uhr
Hallo Grashüpfer,

ach ja, schön wäre es, so zu träumen! Aber zumindest kann man während des Wachseins auch viel träumen. :-)

Ich erinnere mich zwar an viele Träume, aber meistens ist es verschlungenes, schwer verständliches Vermischtes.

Danke, dasselbe wünsche ich dir auch! :-)
Lg Waldfee
03.05.2020 | 12:17 Uhr
Wie schön das sich die beiden in ihrer Traumwelt treffen konnten, und immer wieder treffen.
Was für eine Fügung für die Beiden.
Weiter so, freue mich auf das nächste Kapitel. Bleib Gesund in diesen Tagen.

LG
Onlyknow3

Antwort von Kleine Waldfee am 04.05.2020 | 18:24 Uhr
Auf dein Review kann man sich immer gut verlassen. :-)

Danke, dir auch Gesundheit und bis zum nächsten Kapitel!
Lg Waldfee
25.04.2020 | 15:19 Uhr
Kennst du das wenn du etwas immer und immer wieder lesen musst, weil es einfach zu schön ist?
Genauso geht es mir wenn ich eins dieser Kapitel lese.
Ich spring von Zeile zu Zeile, von Absatz zu Absatz... und dann les ichs noch mal weils so schön war :D
Ich liebe deinen Schreibstil so sehr! Es lässt sich so gut lesen und man kann sich so gut da hinein versetzen.
Danke für so was schönes in einer so beschissenen Zeit!

Liebe Grüße,
Nissi

Antwort von Kleine Waldfee am 27.04.2020 | 11:09 Uhr
Liebe Nissi,

wow, was für ein Kompliment! :-) Ja, das kenne ich auch, wenn einem ein Vers aus einem Lied nicht mehr aus dem Kopf geht oder wenn man einen schönen Satz, der einem gesagt wurde, jahrelang nicht vergisst, weil er so wertvoll ist.

Danke, danke, danke!
Lieben Gruß,
Waldfee
20.04.2020 | 17:04 Uhr
Wie Süß die beiden doch sind, sich nah zu sein wie es Winnetou und Scharlih sich gerade am ende sind.
Was man aber schon bei der Begrüßung, ahnen konnte setzte sich fort bis zum schluß.
Weiter so, freue mich auf das nächste Kapitel.

LG
Onlyknow3

Antwort von Kleine Waldfee am 21.04.2020 | 18:21 Uhr
Guten Abend,

ja, da war ich beim Schreiben mal so richtig in Schwung, dann kommt auch mal etwas Heißes dabei raus. :) Bis zum nächsten Mal also...

Lg Waldfee
20.04.2020 | 14:17 Uhr
Liebe Waldfee,

Die Sprache ist wie immer..., jetzt finde ich kein passendes Wort, das genau das trifft, was ich ausdrücken möchte,...jedenfalls gefällt sie mir sehr!

Leider kann ich mir Os und W nicht knutschenderweise (...und mehr!) vorstellen...
Das heißt jetzt nicht, daß ich homophob wäre; im Gegenteil ich kenne (und mag!) eine Menge Leute, die "divers" (What ever!) sind...nur Os und W halt eben nicht!

Trotzdem, Bitte weiterschreiben!
Und gesundbleiben natürlich auch!
Dein Grashüpfer

Antwort von Kleine Waldfee am 21.04.2020 | 18:29 Uhr
Hallo Grashüpfer,

es steht dir natürlich frei, dir das Beste von W und OS nicht vorstellen können zu müssen... Oh je, hoffentlich guckt bei dieser Formulierung kein Deutschlehrer vorbei, aber du weißt, was ich meine. ;-)
Danke für das Lob bezüglich der Sprache! Als Schreiberin weißt du ja selbst, dass es manchmal einfach so 'flutscht', da fühle ich mich immer ganz gut damit.

Liebe Grüße,
Waldfee
14.04.2020 | 17:55 Uhr
Also Winnetou und Os, aus der Urzeit, grase Idee. Dennoch hat es mir gefallen, da es mich an einen
Manga erinnert, der heißt: Wild Rock, da geht es auch um Indianer und Urzeitliche Tiere.
Da werden auch fische verschenkt.
Mach wieter so, freue mich auf das nächste Kapitel.

LG
Onlyknow3

Antwort von Kleine Waldfee am 15.04.2020 | 13:40 Uhr
Hallo, und Danke abermals für die Rückmeldung! Ach, es gibt noch viele Ideen, die darauf warten, geschrieben zu werden, und es kann vielleicht noch krasser kommen... :-)
Das nächste Kapitel steht schon fast in den Startlöchern!
14.04.2020 | 09:08 Uhr
Liebe Waldfee,

voll schön so, die kleine Idee, dass du hier so Schnipsel bringst! Ich muss auch so gestehen, dass ich das im Winter mit dem wahrscheinlichen Tod echt nich gut lesen konnt. Aber die anderen mag ich voll. Und das letzt is iwie besonders besonders.

Weil natürlich denkt man erst mal, dass da ein Indianer spricht und dass er von Weißen spricht, als die, die da angeblich im Land sind. Dann denkt man sich so kurz: OK, muss dann vielleicht W sein, als er jung war. Aber dann hat man so direkt den Zweifel so: "Neeee, der lebt so spät im 19. Jahrhundert, der hält Weiße nich für Schauergeschichten." Und dann passen auch so die Gegebenheiten nich. Kalt und die genannten Tiere und schwach als Kind und so.

Dann is iwie klar, es muss wer anders sein.

Ich war aber immernoch voll bei Indianern, bis dann so "HÄÄÄH!" der Fremde die dunklen Haare und Augen und Haut hatte. Dann hattest du mich dermaßen komplett verwirrt. Die Auflösung is dann iwie total toll. Das is alles so ganz anders und doch auch gleich und zeigt iwie so, dass es immer schon so war, dass welche da sind, andere kommen und letztlich halt die überleben, die es besser können, mal so platt gesagt.

Und dass aber trotzdem auch zwischen den Welten iwie Freundchaft sein kann oder werden kann.

Ganz besonders so iwie und schön!

Liebe Grüße und dickes THX,

deine Melissa!

Antwort von Kleine Waldfee am 15.04.2020 | 14:37 Uhr
Liebe Melissa,

deine ausführliche Rückmeldung hat mich sehr gefreut, vielen Dank! Es toben noch so viele Schnipsel in meinem Kopf rum, dass diese kleine Sammlung die beste Möglichkeit darstellte, sie einmal zu verarbeiten, so lange ich noch soviel Freizeit habe. Ich fürchte sonst, die Gelegenheit könnte nie wieder kommen...

Zu dem 4. Kapitel: hihi, da habe ich die Leser also schön ein bisschen in die Irre geführt, aber die Auflösung war dann wohl deutlich genug, dass man es verstehen konnte. Puh, da fällt mir ein kleiner Stein vom Herzen, noch dazu, wenn du das Kapitel so sehr mochtest. Und das Thema liegt mir doch irgendwie am Herzen, denn es ist so real, obwohl es mehrere Zehntausende an Jahren zurückliegt, aber es muss viele solche Begegnungen gegeben haben. Am großartigsten finde ich aber, dass wir die Gene dieser nur scheinbar ausgestorbenen Menschenart zu einem kleinen Prozentsatz in uns tragen: wir sind somit auch ihre Erben und Nachkommen. So, nun weißt du, warum mich das Thema so begeistert, ich kann mich nur schwer dieser Faszination erwehren...

Dir alles Gute und Gesundheit für die nächste Zeit, man liest sich bestimmt mal wieder da oder dort!
Lieben Gruß von Waldfee
13.04.2020 | 23:50 Uhr
Kann ich die Kekse gegen Zitroneneis tauschen?

Nur ne Frage - nochmals Liebe Grüße Heinis
13.04.2020 | 23:49 Uhr
Hallo,

ich bekenne, dass ich nur in der Hoffnung geguckt habe, dass Mountain High endlich wieder weiterschreibt - schließlich keine Schule, Fahrtzeit gespart - leider ein Irrtum und nun begegnet mir auch hier der CORONA Virus ahhhhh

Habt Erbarmen mit mir, macht den Wilden Westen zur Corona freien Zone - Liebe Grüße Heinis

Antwort von Kleine Waldfee am 13.04.2020 | 23:58 Uhr
Guten Abend Heinis,

es ist wohl so und es wird wohl auch so bleiben, dass sich die hiesigen Autorinnen nicht nach deinen Wünschen richten und dies auch nicht zu tun beabsichtigen. ;-)

Gehe gerne in den Supermarkt deiner Wahl mit dem Versuch, Kekse gegen Zitroneneis zu tauschen, oder wende dich vertrauensvoll an das Support-Team.

Lg Waldfee
Grashuepfer (anonymer Benutzer)
10.04.2020 | 14:36 Uhr
Toll!

Falls es Dich interessiert, in BaWü gibt es tolle Museen zu diesen Thema , u.a. das URMU in Blaubeuren und die Vogelherdhöhle im Lonetal (beides bei Ulm), Schaus Dir mal an, wenn alles wieder geöffnet hat!

Ansonsten: gsond bleiba ond weidrschreiba!

Antwort von Kleine Waldfee am 10.04.2020 | 20:49 Uhr
Ja, solche Ausstellungen interessieren mich sehr, danke für die Tipps. BaWü liegt zwar nicht in meiner nächsten Nachbarschaft, aber bei Lust und Laune wird das irgendwann mal möglich sein.

Ist das übrigens Schwäbisch? ;-) Klar wird weiter geschrieben.

Danke, dir schöne Ostern!
08.04.2020 | 14:03 Uhr
Das ist ein Wunderschönes Volkslied, das ich noch im Kindergarten gelernt habe. Von daher kenne ich den Text, und hier passt er so gut zu dem Kapitel. Ich möchte mehr davon, auch wenn die beiden hier in Quarantäne sind, sind sie dooch hier wenigstens vereint. Was mich noch mehr freut, ist das du sie hier auch in der Gegenward, aus dener anderen FF entliehen hast. Mach weiter so, mir gefallen deine OS sehr gut.
Auch wenn sich Winnetou hier eingesperrt fühlt, ist sein Scharlih bei ihm.

Bleib gesund, man liest sich.

LG
Onlyknow3

Antwort von Kleine Waldfee am 10.04.2020 | 13:00 Uhr
Hallo Onlyknow,

schön, dass du hier wieder mit von der Partie bist, es freut mich, dass dir das Kapitel und auch der (lose) Bezug zu meiner Neuzeit-Geschichte zusagt. Ja, diesmal dürfen W und OS zusammen in Quarantäne sein, wenigstens das!

Dir auch Gesundheit und ein schönes Osterfest!
Waldfee
Grashuepfer (anonymer Benutzer)
05.04.2020 | 16:38 Uhr
Ich bin schon genervt von den Ausgangsbeschränkungen...
Wie mag es da erst einem freiheitsliebenden "Wilden" gehen ?!

Ich muss da unweigerlich an ein anderes Gedicht denken, nämlich den Panther von Rainer Maria Rilke...

"Die Gedanken sind frei" mussten wir bis zur Vergasung in Musikunterricht singen, wer hätte damals gedacht, das es einmal so eine Bedeutung erhalten würde...

Bleibt gesund und schreibt weiter, Bitte!

Antwort von Kleine Waldfee am 05.04.2020 | 22:37 Uhr
Guten Abend!
"Die Gedanken sind frei" hat einen so ernsten Hintergrund, dass es schade ist, dass es ein wenig auf ein Kinderlied reduziert wird. Hätte ich es in der Schule singen müssen, hätte ich es wohl kaum verstanden. Aber danke für die interessante Anekdote.

Ja, ich bin auch genervt und freue mich nicht auf den langweiligen Excel-Kram, der mich morgen im Home Office wieder erwartet. Ich habe gehört, dass man in Deutschland noch nicht mal mehr auf Bänken sitzen darf, wie absurd...

So nun, genug Dampf abgelassen. Klar schreib ich weiter! ;-)
Drachenfenfeuer (anonymer Benutzer)
05.04.2020 | 13:37 Uhr
Hallo meine liebe und danke für deinem Einfall gegen die gorona Misere die unseren altarg durcheinander bringt. Schöne Kurze Geschichten. Auch wenn Winnetou mit smappfon ungewöhnlich ist.

Antwort von Kleine Waldfee am 05.04.2020 | 22:19 Uhr
Hallo Drachenfeuer,
danke für dein Lob und deinen netten Kommentar, ich habe mich sehr darüber gefreut! "Winnetou mit smappfon" - was für eine ungewöhnliche, aber so liebenswerte Beschreibung. :-)
Lg Waldfee
01.04.2020 | 13:14 Uhr
Liebe Waldfee,

ich kann ja nicht mit solch düsteren Szenarien ... Früher schon nur schwer, seit einiger Zeit so gar nicht mehr. Und doch hast du da einen Zauber gewebt, den ich wirklich genießen könnte, würde er nicht in den Tod münden (oder fast noch schlimmer: in die Ungewissheit). Das ist natürlich keine Kritik in dem Sinne, denn es ist dein Text und ob ich mit dem klarkomme, ist ja mein Problem, nicht deins ;)

Dennoch möchte ich dir diese Info nicht vorenthalten, auch um klar zu machen, warum ich mich nicht wirklich intensiv damit befassen kann.

Dennoch: Du fängst hier ein Gefühl ein, eine große Liebe, eine große Hoffnung, die auch den Tod besiegt. Und das ist letztlich tröstlich und der Gedanke, der hier in einem zerbrechlichen Bild aus hellblauem Kristall gefangen wird: Liebe ist grenzenlos, wunderbar, unendlich.

Danke dafür!

Viele Grüße
Karla

Antwort von Kleine Waldfee am 02.04.2020 | 21:10 Uhr
Liebe Karla,

dein Review hat mich echt nachdenklich gemacht, da ich dadurch realisiert habe, dass ich dieses Kapitel einfach unbeschwert schreiben konnte, ohne dabei an den Tod eines geliebten Menschen denken zu müssen, was wohl Luxus ist. Tatsächlich habe ich noch niemanden, der mir wirklich nahe steht, durch den Tod verloren, obwohl es in einem Fall wirklich knapp war. Und ich frage mich jetzt, ob ich den Text überhaupt so hätte schreiben können, wenn dem nicht so wäre. Großes Fragezeichen...

Was ich nicht ganz verstehe, ist, warum für dich die Ungewissheit schlimmer als der Tod ist. Aber nun ja. Zumindest bei dem zerbrechlichen Hoffnungsschimmer sind wir uns ja einig.
Die nächsten Kapitel werden jedenfalls deutlich fröhlicher ausfallen.

Lieben Dank für's Review! :-)
Waldfee
30.03.2020 | 13:49 Uhr
Das geht unter die Haut, oh man heute bin ich nah am Wasser gebaut und diese Kapitel macht es mir nicht leichter. Dennoch hat es mir sehr gut gefallen, weiter so freue mich auf das nächste.
Bleib gesund.

LG
Onlyknow3

Antwort von Kleine Waldfee am 01.04.2020 | 12:23 Uhr
Es freut mich zu hören, dass dir das Kapitel unter die Haut ging, das ist letztendlich auch der Sinn der Sache. Ich hoffe, es waren nicht bloß Tränen der Traurigkeit, die du vergossen hast. :-)
Dir auch viel Gesundheit und Danke für die Rückmeldung!
Lg, Waldfee
Grashuepfer (anonymer Benutzer)
29.03.2020 | 12:31 Uhr
Oha, ich musste die Geschichte zweimal lesen und mal wieder standen mir die Tränen in den Augen...aber ich hab nicht kapiert, wie sie mit dem vorherigen Kapitel zusammenhängt...wahrscheinlich steht mir nur mal wieder jemand gewaltig auf dem Schlauch...

Gefallen tut sie mir trotzdem, ich war mitten drin; es hat mich tatsächlich gefroren und meine Pfoten wurden eiskalt...

Der erzwungene "Corona-Urlaub" beflügelt nicht nur Euch...ich lebe inzwischen fast nur noch in meinem selbstgeschaffenen coronafreien Paralleluniversum!
Es pfupfert mich gewaltig, was rauszuhauen, aaaaber...
was lange währt, wird endlich gut, hoffe ich zumindest!

Bleib safe und schreib bitte weiter...auch der Rest der Truppe!

Antwort von Kleine Waldfee am 30.03.2020 | 12:47 Uhr
Hallo Grashüpfer,

danke für deine erneute Rückmeldung. Die Kapitel hängen aber nicht miteinander zusammen und werden es voraussichtlich auch in Zukunft nicht tun, ich habe das inzwischen auch in der Beschreibung erwähnt, damit hoffentlich nicht noch mehr Verwirrung aufkommt.

Du schreibst also auch noch an deiner Geschichte, wann dürfen wir denn in etwa mit ihrem Erscheinen rechnen? Ostern wäre ein guter Zeitpunkt, falls sich deine Geschichte zum Aufmuntern eignet. Ich komme zwar ganz gut alleine zurecht und fühle mich noch nicht einsam, aber die Aussicht, Ostern nicht bei meiner Familie zu sein und gemeinsam in der Natur rumzustreunen, beschert mir doch einen dicken Kloß im Hals. Nun ja, andere stehen vielleicht vorm finanziellen Ruin und haben ganz andere Sorgen...

Puh, ich muss wohl weiterschreiben, um mir nicht so sehr den Kopf zu zerbrechen. Liebe Grüße, gute Gesundheit und auf bald!
Waldfee
28.03.2020 | 10:29 Uhr
Liebe Waldfee,

beim Lesen des Titels musste ich spontan lachen - und dann habe ich mich verschämt gefragt, ob das angemessen ist. Aber vermutlich ist Humor gerade in solchen Zeiten wichtig und es ist gut, auch über so etwas lachen zu können. Danke! Jedenfalls erinnerte mich der Titel irgendwie an eine Telenovela und "Corona" könnte der Name der Hauptfigur sein. Das hatte dann zur Folge, dass ich echt nicht sicher war, ob mich nun eine Parodie erwarten und wie ich das ggf. dann finden würde.

Der Parodie-Gedanke ging dann aber ganz schnell wieder, das Telenovela-Gefühl weniger. Es könnte wirklich ein Ausschnitt einer solchen Serie sein, Konzentration auf ganz viel Gefühl, ein bisschen Drama (man darf nicht beisammen sein), eine kämpferische Figur, Hoffnung auf Besserung der Situation ... Und es stimmt ja auch mit der Absicht überein, die du in der Kurzbeschreibung formuliert hast: von Sorgen ablenken, zum Träumen anregen. Ich finde das absolut passend!

Bin gespannt, was dir noch so einfällt. ;-)

Liebe Grüße
Netha

PS: Hallo Bisa! *zuwink* ;-)

Antwort von Kleine Waldfee am 28.03.2020 | 18:39 Uhr
Liebe Netha,

also an deinen neuen Namen muss ich mich echt noch gewöhnen... Du wagst es, meine Geschichte erst mit einer Parodie, dann mit einer Telenovela zu vergleichen? Ich bin zutiefst empört! ;-) Aber interessant, welche Assoziationen dir hinsichtlich des Titels gekommen sind, die vielleicht eher auf dein abendliches TV-Programm schließen lassen als auf meines. So, jetzt habe ich es dir aber gegeben! :-P

Im Ernst, Parodie klingt eigentlich ganz nett, allerdings fehlt mir dazu das humoristische Talent. In den nächsten Kapiteln wird sich vielleicht die ein oder andere Unklarheit beseitigen lassen. :)

Danke für dein sehr aufschlussreiches Review! Liebe Grüße von
Waldfee
27.03.2020 | 01:09 Uhr
Hey Holla,

echt schön, Dich wieder in Aktion zu lesen... und nach so langer Abstinenz mehr als merkwürdig für mich, hier dazu gar ein Rev zu hinterlassen ;)!

Home Office ist mir zwar aufgrund der Rückständigkeit meines Arbeitgebers (sowohl im technischen als auch mentalen Sinne) nicht vergönnt und somit darf ich noch jeden Tag hinaus und mit der “Geister(U)bahn ins Büro toben, aber meine Freizeitgestaltung hat sich derart entschleunigt, dass ich sogar wieder den Weg hierher gefunden habe, um ein Lebenszeichen zu hinterlassen :)!

Aber bitte nicht drauf festnageln!! Ich weiß - trotz meines doch schon recht fortgeschrittenen Alters ;) - zwar noch, wie viel Spaß ich in diesem Fandom mit Euch großartigen Mädels hatte, aber seitdem hat sich bei mir so vieles verändert, dass ich mir nicht mehr vorstellen kann, „unseren Jungs” nochmals derart viel Zeit einzuräumen...doch vielleicht langt’s ja zumindest dafür, ab und an mal vorbei zu schauen!?

Aber nun endlich, endlich (boah, konnte einfach nicht anders *LOL) zum Eigentlichen - das Rev... aber sorry - es wird deutlich kürzer als mein bisheriges Geschreibsel... doch Du hast es ja so gewollt, sonst wäre Dein 1. Kapitel wohl länger geworden *grins):

Ich mochte ja schon Dein Tal, weil es mich fasziniert hat zu erfahren, auf welche Weise Du die Beiden in die Neuzeit beamen wirst. Zwar war ich zu lange nicht mehr dort um es sicher beurteilen zu können, doch meine ich mich zu erinnern, dass ihr Sprachgebrauch neuzeitlicher daher kam als bisher in dieser Story. Ich bin mir allerdings noch nicht im Klaren darüber, ob ich das nun gut oder schlecht finde, da der hiesige Dialog einfach zu kurz dafür war... noch ein Grund mehr, iwann wieder hier rumzukommen und zu schauen, wie die zwei wohl mit Corona umgehangen sind :)!

Aber egal, wie Du das May‘sche Dilemma lösen wirst - es wird klasse werden, denn Deinen Umgang mit Sprache habe ich immer bewundert... genauso wie Deine offensichtliche (und mit viel Recherche verbundener) Liebe zum Detail... hast Du vor, auch diese Geschichte so “groß” aufzuziehen oder wird unser gerade so aus den Fugen geratenes Real Life nur als Kulisse dienen? Na klar, gespoilert wird nicht... werde mich also überraschen lassen müssen :)!

Bis dänne, liebste Holla, und Dir und allen anderen hier alles Gute beim Ohrensteifhalten!

Bisa

Antwort von Kleine Waldfee am 27.03.2020 | 11:00 Uhr
Hallo Bisa,

wie schön, dich hier zu lesen! Und wie schön, dass mich mal wieder jemand Holla nennt! :) Ich habe dein Review gestern Nacht sogar noch gelesen und dachte, mich tritt ein Pferd - aber es war natürlich eine freudige Überraschung. Seltsam auch, dass ich gestern Abend wieder in deine wunderbare Geschichte "So lebe!" rein gelesen habe, die mich immer noch in ihren Bann zieht (Werbetrommel rühr...). Aber laut May ist das ja bestimmt kein Zufall. :-)

Nein, ich nagle dich bestimmt nicht fest. Ich lehne das auch ab, einen Marathon des zwanghaften Lesens und Schreiben von Reviews abhalten zu müssen, da bin ich ganz auf deiner Seite. Und ich bin hier auch nur zeitweise zugange und habe keine ständige 'Präsenz'. Aber schade, dass von den Mitstreitern, die vor 4 Jahren noch da waren, kaum mehr jemand übrig ist. Ja, es hatte unglaublich viel Freude gemacht, alleine schon die 'haarigen' Diskussionen. :-)

Bei dieser Geschichte soll es sich aber eigentlich nicht um eine groß aufgezogene Geschichte mit allem Drum und Dran handeln, sondern eher um kurze Oneshots, die sich tlw. mit der Corona-Thematik befassen werden. Deshalb werde ich dem Sprachduktus auch keine allzu große Bedeutung beimessen, obwohl es natürlich relevant ist, zu erfahren, was die Leser dazu meinen. Ich hoffe, zu berühren und zum Träumen anzuregen, wie die Beschreibung der Geschichte schon andeutet.

Es war mir eine Freude, dir diese Zeilen zu schreiben. Mal sehen, vielleicht wird es noch 'haariger'! ;-)
Liebe Grüße in den Norden, und gute Gesundheit!
deine Holla
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast