Autor: LeoN
Reviews 1 bis 19 (von 19 insgesamt):
25.05.2020 | 07:37 Uhr
zu Kapitel 58
So, endlich (!) habe ich die Zeit, meine Rewievs nachzuholen.

Verlassen:
*schnief* Armer Shanks! Einfach ausgesetzt. Ich hätte da wohl genau so reagiert. Auch die Selbstzweifel, bzw die Selbstschuldzuweisungen sind verständlich.

Allerdings glaube ich auch nicht, dass sie Shanks zurückgelassen haben, weil er eine Last war. Ich glaube viel mehr, dass Roger aufgrund seiner Krankheit beschlossen hat, die Crew aufzulösen und er es einfach nicht übers Herz gebracht hat, Shanks von seinem Entschluss zu erzählen. Er wollte vielleicht nicht, dass Shanks sich Sorgen macht und be ihm bleiben will... Trotzdem war die Aktion schon iwie fies. Ich kann mir gut vorstellen, dass der Rothaarige, solange er nicht die Wahrheit kennt, ziemlich sauer auf die Crew seind wird.

Raufbold:
Feuerköpfchen - wie genaiel! Den muss ich mir merken. (Wenn ich darf :D)
Trotzdem tut Shanks mir leid. Klar, ist er in 2 Jahren stärker geworden, aber 3:1 ist einfach unfair.
Zum Glück konnte er fliehen. Und noch mehr Glück für ihn, dass Roger und Rayleigh anscheinend immer ein Auge auf ihn haben um ihn zu beschützen.

Krankheit:
Achja, unser Ben! Was würde die Crew nur ohne ihn machen?
Denkt der Guteste mal wieder nur an das Wohlergehen der Crew und ackert sich mehr pfer weniger nen Wolf. Ich denek mal, dass er Tagüber auch nicht wirklich lange Zeit hat, den versäumten Schlaf nachzuholen, wenn so viele Männer außer Gefecht sind.
Und Shanks musste sich natürlich auch noch anstecken. Zu süß die Schlussszene. Ich mag es auch nicht allein zu sein, wenn ich krank bin und es zeigt, ihre Vernundenheit. Dass Ben sich auf Shanks´ Bitte hin dazulegt, führt bestimmt dazu, dass beide besser schlafen können. Ist ja auch gemütliocher ;)
Hoffen wir nur mal, dass Ben wirklich immun ist, nicht dass unser Vize sich doch noch ansteckt^^

Insgesamt wieder 3 schöngeschriebene Kapitel.
Freue auf das Nächste.

Bis dahin
liebe Grüße

Jallu ;)
19.05.2020 | 08:41 Uhr
zu Kapitel 55
Huhu^^

Ja, ich glaube auch, soetwas von der Person zu hören ist nochmal etwas anderes, als mehr oder weniger davon auszugehen. Es verleiht dem Ganzen eine gewisse Realität.
Ben hätte es passender nicht ausdrücken können. Es waren definitiv ehrliche Worte und das Shanks nach so einem Geständnis die Tränen kommen, ist verständlich. Es zeigt, wie nahe sie sich stehen und das sie einfach nicht ohne einander leben können und wollen.

Ich glaube, man denkt bei dem Titel automatisch an Ben. Immerhin fand auch ich, dass diese Worte (oder zumindest ähnliche - du hast ja eine ganz andere Situation und ein ganz anderes Gespräch gehabt) vom Vize kommen müssen. Im Nachhinein betrachtet, würde wahrscheinlich Jeder sein Leben opfern. Aber ich glaube Die Bindung zwischen Ben und Shanks wird dadurch einfach nochmals verdeutlicht und vor allem gestärkt ;)

Bis zum nächsten Mal.
liebe Grüße

Jallu ;)
15.05.2020 | 17:29 Uhr
zu Kapitel 54
Und HI again^^

Dieses Kapitel hat mich wirklich zum lachen gebracht. Nur zu gut konnte ich mir vorstellen, wie Shanks hochkonzentriert da saß und wirklich genaustens überlegte, ob er dieses Opfer bringen sollte.
Dass Ben es irgendwann u viel wurde kann ich auch verstehen.

Aber so ist Shanks nun mal: Der geliebte Alkohol... Aber er ist ja (wenn auch mit etwas Nachdruck) bereit gewesen dieses Opfer zu bringen. War ja immerhin für die Crew. Sie können ja für eine neue Flasche zusammenlegen :D

Kurzes, aber amüsantes Kapitel. Es war (meiner Meinung nach) alles wichtige drin.

Bis zum nächsten Mal
liebe Grüße

Jallu ;)
15.05.2020 | 17:24 Uhr
zu Kapitel 53
Huhu^^

Ja, mit dem Wissen endlich einen Arzt zu haben, wäre ich auch entspannter.
Da hat die Crew bis dahin aber wirklich mehr Glück als Verstand gehabt^^
Apropos Glück: Das hatte Ben anscheinend auch. Zum Glück war es "nur" ein Streifschuss. Trotzdem könnte ich mir vorstellen, dass das ganze ziemlich wehtat. Auch, da in der Crew ja keiner Ahnung davon hat, wie man sie behandelt. Denke mal, der Arzt wird da einiges zu tun gehabt haben (Thema Entzündung)

Das Aufeinandertreffen mit ihrem zukünftigen Arzt war auch jeden Fall mal etwas anderes ;) Ich hate auch ersrt gedacht, dass der Typ nichts Gutes im Schulde führt. So kann man sich täsuchen.

Und zum Schluss noch EIN HOCH AUF BEN der es geschafft hat, den Arzt zum bleiben zu überreden *gut gemacht*

liebe Grüße

Jallu ;)
13.05.2020 | 07:53 Uhr
zu Kapitel 52
Huhu^^

Keine Sorge, hab dich nicht vergessen :)

"Halt meine Hand"

Ein schöne Fortsetzung. Shanks´ Sorge, als Ben nicht bei den Anderen stand, war ja durchaus berechtigt. Mein erster Gedanke wäre da wohl auch ein Sturz von der Klippe gewesen.
Gut, dass Ben da doch etwas mehr Glück hatte und "nur" an der Wand festhing.

"Der Gedanke doch noch in die Felsen unter ihn zu fallen, gefiel ihm nicht sonderlich. " - Ja, auch das kann ich verstehen. Wäre ich an Bens Stelle auch nicht sonderlich scharf drauf. ;)
Und auch in dieser Situation stand für Ben die Sicherheit seines Käpt´ns an erster Stelle. Er wusste wohl, dass Shanks entweder mit ihm abstürzen, oder sie dann beide dort festhängen würden, wenn Shanks zu ihm gekommen wäre.

Ein Seil hochklettern gehörte schon in der Schule nicht gerade zu meinen Lieblingsübungen, von daher kann ich Ben auch da voll und ganz verstehen. Meine Hände taten danach auch immer weh und man hatte das Gefühl bei jedem Zug gefühlte 100kg zuzunehmen :D
Zumal Ben aufgrund seiner Größe von 2,06m und der Tatsache, dass ein Kubikzentimeter Muskelmasse etwa 12% Schwerer ist als ein Kubikzentimeter Fett, wohl so schon zwischen 90kg und 106kg wiegen würde. (Sorry musste mal ein paar Fakten reinwerfen xD) Meine Arme würden nur allein bei dem Gedanken, dieses Gewicht hochziehen zu müssen, schlappmachen :D :D

Zum Glück ist ja alles noch einmal gutgegangen. Shanks war rechtzeitig zur Stelle. Das Ende fand ich besonders schön ( und auch süß) Ein schönes Bild, wie die Zwie dort sitzen und sich immer noch an den Händen halten. *-*


"Lüstern"

Hu, danach musste ich dann doch erstmal durchatmen..

Schön, dass du dich auch auf Shanks´ Zeit auf der Oro Jackson beziehst.
Rogers Sorge war wohl berechtigt, Shanks war in Gefahr.

Dass du hier auf die Anfänge von Shanks Königshaki eingehst, hat mir auch sehr gut gefallen. Es passierte aus der Angst heraus. Zum Selbstschutz und anscheinend noch nicht kontrolliert.
Gut, dass Roger sich mit Rayleigh darüber Gedanken machen möchte und dem jungen Shanks helfen will.

Bin schon gespannt, was als nächstes kommt ;)

Bis dahin
liebe Grüße

Jallu ;)
07.05.2020 | 15:59 Uhr
zu Kapitel 50
Hey...

Ja ruhig bleiben und warten... Also ich an seiner Stelle wäre nach 5 Minuten durchgedreht :D
Der Vize tut mir leid. Hoffentlich verliert er nicht die Nerven und hält durch, bis Shanks ihn gefunden hat.
Ich rate ja zu Atemübungen (immerhin hört er das ja) oder aber zu Selbstgesprächen. Okay, wirkt nach außen hin vielleicht ziemlich bekloppt, aber wenn es hilft nicht durchzudrehen...

Dass sein Entführer (also der Käpt´n der Crew) nicht mehr alle Tassen im Schrank hat, glaube ich auch. Allerdings wird Shanks ihn schon von seinem Wahnsinn erlösen, sobald er sieht, was er mit seinem Vize anstellt.

Ich hoffe ja mal, Ben liegt richtig und sie halten ihn nicht ewig dort fest. Je länger er dort bleibt, umso größer ist die Gefahr, dass er doch noch seinen Verstand verliert und den braucht er bei der Crew die er hat :P
Andererseits scheint der Kerl wirklich unberechenbar zu sein und so hart es auch klingt: Jetzt ist Ben (glaube ich zumindest) alleine und somit in Sicherheit. Wenn der Kerl wirklich so wahnsinnig ist, will ich nicht wissen, was für Foltermethoden dem Irren noch einfallen könnten...

Bin schon gespannt wie es weitergeht.

bis zum nächsten Mal,

Jallu;)
06.05.2020 | 14:56 Uhr
zur Geschichte
Hey!

Ein neues Kapitel = Ein neuer Kommi ^^

Ohje armer Ben :( Ich hätte an seiner Stelle auch erstmal panisch reagiert. Dann macht man die Augen auf und sieht nichts. Muss schrecklich sein. Zum Glück hat er Freunde um sich, die ihm (vllt auch unbemerkt) helfen und es ist alles gut ausgegangen.

„Muss ich hierbleiben?“, fragte Ben. Doc schüttelte mit dem Kopf. - Haha, den Satz habe ich irgendwie gefeiert. Ich glaube, es ist eine so typische Reaktion. Fand ich gut ;)

Was mir auch gefallen hat, war das Ende. Nicht nur, weil es gut ausgegangen ist, sondern weil es nochmal zeigt, wie nahe sich Käpt´n und Vize stehen. ( "Ben griff nach Shanks Hand und öffnete vorsichtig die Augen.")
Einfach nur süß die Beiden, egal ob jetzt im freundschaftlichen, oder im romantischen Sinne :D

Ich hätte es vllt noch ganz schön gefunden, wenn du eins, zwei kleine Szenen mit eingebaut hättest:
Zum einen glaube ich, dass sich Ben ohne Augenlicht (auch wenn er vllt gut vorankommt) ziemlich hilflos und nutzlos fühlen muss. Ich würde mich zumindest so fühlen und hätte Angst den anderen nur im Weg zu stehen oder sie von ihrer Arbeit abzuhalten, bzw ihnen zur Last zu fallen.
Zum Anderen wäre es schön gewesen, eine kleine Hilfsszene einzubauen.
"Trotzdem merkte man Ben besonders bei kleinen Sachen an, dass er nichts sah. Doch da halfen ihm dann Shanks und der Rest der Mannschaft. "Dafür hättest du ein kleines Beispiel nennen können, zum Beispiel wie ihm jemand die Tasse in seine Richtung schiebt wenn er danach greifen will. Würde für Ben dann trotzdem so aussehen, als hätte er sie von alleine ertastet ;)

War jetzt aber nur ein Vorschlag, die Geschichte hat mir auch so gefallen :)

Freue mich schon auf die nächste Geschichte.

Liebe Grüße

Jallu ;)
05.05.2020 | 11:46 Uhr
zu Kapitel 48
Huhu!

Hab ein bisschen was nachzuholen, also fange ich mal direkt mit "Letzte Hoffnung" an.

Armer Ben. Ich will ihn immer noch knuddeln:(
Aber auch ich habe die Hoffnung, das Shanks schnell genug ist. Ben darf jetzt nur nicht aufgeben und muss sich an seine Hoffnung klammern. Er muss durchhalten.

Wieder ein schönes Kapitel. Der Übergang hat mir gefallen, bzw die Tatsache, das Blake genau wusste, was Ben dachte. *daumen hoch*


So, dann mache ich mal mit "grausam" weiter:

Als erstes: Zum Glück haben sie das Schiff noch rechtzeitig erreicht und konnten ihren Vize retten. Es war so wie ich es dir ja schon gesagt habe. Shanks ist kein Monster aber kann zu einem werden. Sehr schön beschrieben. Auch, dass du hier Whitebeard mit einbezogen hast, der Shanks ebenfalls kennt und genau richtig einschätzt. Gefällt mir wirklich gut. Auch die Verbindung zwischen Roger und Shanks ist toll geworden. Dass er genau so hadelt wie sein damaliger Käpt´n.

Ich hoffe der Doc tut alles um Ben wieder fit zu bekommen. Ich glaube da gibt es einiges zu tun und damit meine ich nur Bens körperliche Wunden...

Also dann, bis zum nächsten Mal

liebe Grüße

Jallu ;)
04.05.2020 | 08:24 Uhr
zu Kapitel 46
Huhu!

Armer Ben. Am liebsten würe ich ihn ja jetzt knuddeln und ihm sagen, dass alles gut wird. Aber das geht ja leider nicht ;)
Hoffen wir mal, dass sein Körper noch ne Weile durchhält.

War vielleicht wirklicn nicht eine seiner besten Ideen die Marine in seiner Situation auch noch zu provozieren, aber ich kann es ihm auch nicht verübeln. Shanks ist kein Monster. Naja gut, wenn er Bens Zustand sieht dann wird er vielleicht zu einem, aber das wäre dann nur verständlich. Im Grunde nennen sie ihn doch nur so, weil sie Angst vor ihm haben. Dabei sind die Marine nicht weniger Monster.
Okay ich merke, ich könnte darüber noch x Seiten schreiben. Ich stoppe das hier mal, ich glaube du weißt schon was ich damit sagen wollte :D

Wäre mir aber trotzdem recht, wenn Shanks sich etwas mit seiner Befreiung beeilen würde.... sein Vize leidet und auch er wird irgendwann an seine körperlichen Grenzen kommen. Hoffentlich gibt Ben die Hoffnung auf Rettung nicht auf, denn dann hätte er bereits verloren....

Bin gespannt, was als nächstes kommt.

bis bald

Jallu ;)
02.05.2020 | 18:11 Uhr
zu Kapitel 45
Huhu!

Jaaaa, die Fortsetzung zu "Rot sehen" :D

Ein schönes Kapitel. Shanks Gefühle und Gedanken sind toll beschrieben.
Ich mache mir auch langsam immer mehr Sorgen um den armen Vizen. Viel Zeit scheinen sie nicht mehr zu haben, zumindest laut der Vivre Card. Da kam der Wind ja im richtigen Moment!

Die Bindung zwischen den Beiden wird auch nochmal verdeutlicht. Man merkt wie nahe sie sich stehen. Ich bin übrigens auch der Meinung, dass zwischen den beiden eine gewisse Abhängigkeit besteht und der Eine ohne den Anderen noch weitermachen will bzw kann.

Bin schon gespannt wie es weitergehen wird und was im nächsten Kapitel passieren wird ;)

Bis dahin

Jallu ;)
01.05.2020 | 17:19 Uhr
zu Kapitel 44
Huhu

So besser spät als nie, hier der neue Kommi:

Also, als ich die Überschrift "Wild entschlossen" gelesen habe, dachte ich wirklich, es wäre vllt eine Fortsetzung zu "rot sehen"...
Naja, war es nicht, aber trotzdem ein schönes (vor allem amüsantes) Kapitel. Die Vorstellung, wie Shanks versucht hat irgendwie bis und durch die Tür zu kommen, hat mich schon zum Schmunzeln gebracht. Ich weiß allerdings nicht, welche Reaktion mir draußen besser gefallen hat: Bens Grinsen oder Docs Grummeln :D
Beides auf jeden Fall sehr passend und der Arzt wird unseren lieben Shanks ab jetzt wohl festbinden anstatt es mit Verband und Krücke zu versuchen ;)

Auch "Mondlicht" ist ein schönes Kapitel. Es passt zu den Beiden. Ich denke, dass Ben sich (trotz seiner mitunter distanziert wirkenden Art) sehr um das Wohlergehen der Crew sorgt. Das Shanks vom Licht geweckt wurde, war wohl das Beste was passieren konnte. So konnten die Beiden (wie früher) zusammen die Wache abhalten.

Zu "Kostbarer Schatz" fällt mir ein schöner Spruch ein:
"Reichtum ist viel. Zufriedenheit ist mehr und Freundschaft ist alles."
Ben hat mit seiner Aussage genau ins Schwarze getroffen: Für Shanks ist die Crew der größte Schatz und jeder der versucht ihn zu "stehlen" (andeutung zu "rot sehen :D) wird es bitter bereuen.

Wie schon gesagt, wieder sehr schöne Kapitel.

Freue mich wenn es weiter geht.

Bis dahin..

Jallu ;)
29.04.2020 | 08:01 Uhr
zu Kapitel 41
Huhu!

Wieder zwei schöne Kapitel.
Ich gehe mal chronologisch vor und beginne mit "Rot sehen"

Shanks tut mir schon leid. Ben ist wurde entführt und anscheinend auch noch verletzt. Aber wie ich ihn und die Crew kenne wird er alles daran setzen seinen Vizen wiederzubekommen!
Ben tut mir ebenfalls leid. Verletzt und entführt. Vielleicht sogar bewusstlos. Hoffentlich glaubt er an seine Crew und gibt die Hoffnung nicht auf wieder zurückzukommen.
Tja, mit der Piratenbande, die es wirklich gewagt hat Shaks seinen Vizen zu "klauen" habe ich eigentlich kein Mitleid. Schön dumm. Vielleicht haben sie die Schlacht gewonnen, aber nicht den Krieg. Sollte Shanks sie einholen, werden sie kein Spaß mehr am Leben haben. Wobei, sollte Ben nicht allzu sehr verletzt sein, könnte es auch passieren, das die Crew erfährt, was es heißt sich mit dem Vizen anzulegen...
Ich hoffe ja auch eine Fortsetzung. Würde gerne wissen, wie das Ganze ausgeht ;)

So und nun zu "Trost suchen"

Ein super süßes Kapitel. Von Ben würde ich mich auch trösten lassen ;)
Es zeigt, welche enge Bindung die Beiden haben und dass Ben für Shanks in solchen Situationen seine sanfte / fürsorgliche Seite zeigt.
Einfach nur süß die Beiden *-*

Freue mich auf das nächste Kapitel

bis dahin

Jallu ;)
27.04.2020 | 09:54 Uhr
zur Geschichte
Hallo LeoN

Ich bin neulich schon auf dein 120er Projekt gestoßen und habe die bis dahin hochgeladenen Kapitel auch direkt in eins durchgezogen. Seit dem freue ich mich jeden Tag über ein neues Kapitel.

Leider habe ich es bis jetzt noch nicht geschafft ein Kommi zu hinterlassen. Das wird hiermit nachgeholt!
Allerdings würde es wohl den Rahmen sprengen, wenn ich dir jetzt zu jeder Geschichte etwas hinterlasse...

Zusammenfassend muss ich sagen, dass mir bis jetzt wirklich ALLE Geschichten sehr gut gefallen haben.
Ich glaube ab und zu sind ein paar Wörter in der falschen Zeitform und ein paar Rechtschreib- / Grammatikfehler habe ich auch gesehen. Ich bin jedoch die letzte Person, die deshalb meckern darf. Außerdem stört es (meiner Meinung nach) den Lesefluss kein bisschen :)

Ich bin ein großer Ben - Fan! Ich bin auch der Meinung, dass dieser Mann einfach in allen Situationen die Ruhe weg hat und ein strategisches Ass ist. Zudem glaube ich auch, dass er eine besondere Bindung zu Shanks hat. Nicht nur als Vize, sondern auch als bester Freund und ersatzweise linke Hand^^
Mir gefällt wie du die Dynamik zwischen den beiden beschreibst.
Besonders bei "Spiegel" wird diese Bindung spürbar. Es lässt dem Leser trotz der Situation noch Platz für eigene Interpretationen. Eben ob es freundschaftlich oder gar romantisch gemeint sein soll. Sowas mag ich ;)

Bei "Bewusstlos" musste ich am Ende ja schon etwas lachen. Ich war so erleichtert darüber, dass Ben nur eine Platzwunde angekommen hatte und schnell wieder wach geworden war, das ich Shanks in diesem Moment doch wirklich vergessen hatte.
Und was macht der Käpt'n? Haut eiskalt und grinsend heraus, dass Ben von seiner Tür k.o. geschlagen wurde. Ja, genauso stelle ich mir Shanks vor und bin mir sicher, er wird Ben das noch ewig unter die Nase binden. Ein Mann so stark, (schon zu Beginn von One Piece) dass es mehr als ein Kriegsschiff der Marine bräuchte um ihn aufzuhalten, wird durch ein Stück Holz - in diesem Fall die Tür - außer Gefecht gesetzt.

Was ich auch super fand, war der Sichtwechsel durch zwei Kapitel.
Als ich "unnormal" gelesen habe, war ich ehrlich gesagt mehr als verwirrt un besorgt. So ganz schlau würde in daraus nicht und ich habe erst gedacht, Benn wäre plötzlich wirklich alleine und die (kleine) Gestalt hätte vielleicht Teufelskräfte und hätte ihn damit ausgeknocked.
Doch dann kam einige Tage später "Verwirrung" und ich habe verstanden. Die Gestalt war der Doc, welcher vor ihm in die Hocke gegangen war. Leid tat mir Ben aber trotzdem :D

Nun gut, ich glaube es wird deutlich was ich sagen möchte:
Ich mag dein 120er Projekt und werde es auf jeden Fall weiter verfolgen.
Kann nur leider ab un zu etwas dauern, bis ein Kommi kommt.

Liebe Grüße

Jallu ;)
14.04.2020 | 14:27 Uhr
zu Kapitel 26
Hey,
ich hab deine Geschichte gerade eben entdeckt und musst sie direkt durchlesen.
Ich finde sie wirklich, wirklich gut.
Ich liebe es, wenn in Nebensätzen kleine Dinge angedeutet werden, dass bringt nochmal eine ganz neue aufregende Ebene in die Geschichte.
Ich hoffe du ziehst das Projekt durch.
Werde es auf jeden Fall weiter verfolgen.
Mach weiter so.

Liebe Grüße,
liver
13.04.2020 | 10:22 Uhr
zu Kapitel 24
Nicht alles was in Tinte geschrieben steht, ist wahr.
Wunderschön formuliert und wie wahr dieser Satz immer ist. Man sollte nicht immer alles glauben. ❤
02.04.2020 | 08:17 Uhr
zu Kapitel 15
Huhu ^^

Ich wollte nur mal schreiben, dass du einen wirklich angenehmen Schreibstil hast. Die Idee hiervon finde ich echt gut - Ich liebe die Rothaarpiraten und deine Kapitel sind echt treffend:3
Außerdem Respekt, dass du dich so kurz halten kannst, ich könnte das echt nicht ^^

So zum Kapitel: jap, die Marine sind Feiglinge xD da kann ich nichts weiter zu sagen, schöne Sache;)

Lg tiger
24.03.2020 | 23:34 Uhr
zu Kapitel 5
Uiuiui ich hab ein bisschen Gänsehaut! Sehr cool rübergebracht! Der arme Ben.. Zum Glück wissen wir, dass er sich einer neuen, bessern Familie anschließt-den Rothaarpiraten <3 xD

Lg
Al
24.03.2020 | 23:31 Uhr
zu Kapitel 4
Hihi, die beiden sind einfach ein dream Team!
So schnell lassen sich Shanks und Ben nicht unterkriegen! Wieder ein sehr schönes Kapitel ^^
24.03.2020 | 23:29 Uhr
zu Kapitel 3
Sehr rührend, das Kapitel gefällt mir wirklich sehr! Ich wünschte bloß, es wäre etwas länger ^^

Lg
Al