Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 1 bis 25 (von 266 insgesamt):
11.04.2021 | 15:09 Uhr
Ein schönes, offenes und ehrliches Gespräch haben Boris und Tobias hier geführt, finde ich. Es war gut zu spüren, dass beide wussten, dass einzig Offenheit all die Fragen und Unsicherheiten klären würde, die noch zwischen ihnen standen - und entsprechend haben sie beide viel von sich preisgegeben. Ich finde auch Boris’ Idee eines Umzugs in Tobias’ Nähe gut - und bin ziemlich zuversichtlich, dass die beiden das hinbekommen, ohne ständige Zweifel, was die Zukunft anbelangt, sondern glücklich mit dem, was sie in der Gegenwart haben, wie es Boris so schön zusammenfasst. :-)

Antwort von Herbst-Zeitlos am 13.04.2021 | 10:51 Uhr
So ein Gespräch ist eigentlich nur bei großem gegenseitigen Vertrauen möglich. Und man muss nicht nur offen und ehrlich ansprechen, was bedrückt oder stört, sondern auch geduldig und mit viel Verständnis für die Sorgen und Nöte des Gegenüber zuhören . Das ist den Jungs - so denke ich - gut gelungen. Oh ja, wenn Boris einigermaßen nah bei Tobias wohnen würde, dann könnte das schon einiges entzerren. Ich halte sie ja beide für lernfähig und bin wie du zuversichtlich, dass ständige Zweifel (am anderen und sich selbst) langsam der Vergangenheit angehören.

Danke für dein liebes Review! Bleib gesund und pass gut auf dich auf. Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
08.04.2021 | 07:48 Uhr
Liebe Herbst-Zeitlos,
so, jetzt habe ich es auch endlich geschafft, dieses wie du sagst, gesprächslastige Kapitel zu lesen und was soll ich sagen, genau richtig und es war wieder ganz toll zu lesen. Ein sehr schönes, offenes, ehrliches Gespräch dass die Zwei endlich geführt haben und mit deinen vielen kleinen Details dazu, hat man immer alles so schön vor Augen, dann noch deine Formulierungen, einfach klasse! Stark wie du das wieder geschrieben hast!

Ach, ein schönes Bild zu Anfang beim Aufwachen, wie Tobi Boris beim Schlafen beobachten mit dem Lichteinfluss, dann stehend vorm Panoramafenster ;-)
Ihr Umgang miteinander ist schon immer so vertraulich und man sieht mal wieder reden ist Gold wert und einmal das erste Wort gesprochen, kann man nicht mehr aufhören und es kommt alles raus. Sehr gut, sie zeigen ihre Ängste, Bedenken, Liebe, Zuneigung und sie sind sich ja einige, sie wollen eine gemeinsame Zukunft. Sie sind nun wirklich beieinander angekommen, mit allem Drum und Dran <3

Ja nun heißt es alles in Angriff zu nehmen, Wohnungs-/Haussuche im Dorf. Schon interessant, dass Boris schon überlegt hatte mit bei Tobi einzuziehen, aber er diesen Rückzugsort „noch“ braucht. Aber wer weiß in Zukunft ;)
Und auch sehr stark von Boris, dass er auch nun das Gespräch mit Herr Kurz sucht und auf der Arbeit für Klarheit schafft und wie soll es anders sein, Tobi steht ihm zur Seite. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Herr Kurz ein Problem darin sieht, der hat doch da im Keller schon was geahnt ;-) Also was soll sich ihnen noch in den Weg stellen? Okay, der John könnte Probleme bereiten……..aber sonst glaub ich, dass die Kollegen sich für die Beiden freuen. Und Frau Meissel erst, wenn sie das von Boris erfährt! *lach* Und wenn ich an die Rollatorgang denke, das könnte lustig werden ;-)

So, wie gesagt, sie sind vollkommen angekommen, sich ihrer so sicher wie noch nie und sie können nun ihre Zukunft in Angriff nehmen. Ich bin sehr gespannt, wie die Gespräche bei der Arbeit werden und hoffe, dass die Wohnungs-/Haussuche gut verläuft.

Danke für dieses wundervolle Kapitel, es ist mir immer eine Freude von Dir zu lesen und ich freue mich schon sehr aufs nächste!
Bleib gesund und munter, pass auf Dich auf und bis bald.
Gglg Blacky

Antwort von Herbst-Zeitlos am 11.04.2021 | 11:39 Uhr
Vielen Dank, liebe Blacky! Es freut mich ganz besonders zu lesen, dass dir sogar dieses "gesprächslastige" Kapitel gefallen hat. In der Regel werden die eher als langweilig empfunden. Oh ja, reden ist Gold wert und wenn der Anfang erst mal gefunden wurde, fällt es plötzlich auch erstaunlich leicht. Wichtig war bei den beiden vor allem die Gewissheit, dass sie im Grunde an einem Strang ziehen. Ich glaube, da waren sich beide bislang ziemlich unsicher. Vielleicht hätten sie sich einiges ersparen können, wenn Boris seine Gedanken zum Zusammenziehen schon früher mal geäußert hätte. Seinen Wunsch nach einem Rückzugsort kann ich allerdings gut verstehen. Muss ja keine separate Wohnung sein, aber ein Zimmer, in dem man mal für sich sein kann ist schon nicht schlecht.

Doktor Kurz dürfte kein Problem sein, wenn sie ihr Outing bei der Arbeit vorbereiten. Das sehe ich wie du. Und John ... was sollte der ausrichten können, wenn der oberste Chef hinter ihnen steht. Ein bisschen Ärger, ein wenig Kleinkrieg, aber das stehen die zwei durch, da stehen sie drüber.

Bleib auch du gesund und pass weiter gut auf dich auf. Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
06.04.2021 | 21:10 Uhr
Wow ich weiß oft nicht wie man so gute Kapitel schreiben kan.
Ich habe in den Osterferien alle Kapitel gelesen kan es wirklich nur empfehlen.
Großes Lob an dich man wird richtig süchtig. ❤

Antwort von Herbst-Zeitlos am 11.04.2021 | 11:15 Uhr
Vielen herzlichen Dank! Dein liebes Review geht runter wie Öl. Es hat schon was für sich, wenn man eine Geschichte hintereinander weg lesen kann. Ich fand es allerdings auch recht anstrengend und vor allem zeitfressend, als ich FanFiktion zunächst als stille Leserin für mich entdeckt habe.

Alles Gute für dich. Bleib vor allem gesund. Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
06.04.2021 | 12:14 Uhr
Hoffe du hattest auch den Umständen entsprechende schöne Ostern!

Wenn man mal anfängt mit dem Reden, ists gar nicht so schwer :-) Schön, konnten sie alles klären. Sieht für mich so aus, als wären sie bereit für den Sonnenuntergang. Bleibt die Frage, ob du das auch bist ;-)
lg, OOTB

Antwort von Herbst-Zeitlos am 11.04.2021 | 11:06 Uhr
Oh ja, die Umstände ..., mein Osterfest war ruhig, aber das kann ja auch mal schön sein, wenn sonst das Haus immer voll ist und versorgt werden möchte. :-)

Stimmt, das Schwierigste ist der Anfang. Erst mal einen losen Faden in die Hand genommen, die ersten Sätze gesprochen, dann läuft es fast von allein. Ich sehe es wie du, die beiden sind bereit für den Sonnenuntergang, und das sei ihnen von Herzen gegönnt. Ich bin ja auch ein großer Fan von Sonnenuntergängen, zumal wenn ich weiß, dass an anderer Stelle und in absehbarer Zeit die Sonne wieder aufgeht. ;-)

Ich danke dir! Bleib gesund und mach das Beste aus den Gegebenheiten. Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
05.04.2021 | 11:57 Uhr
Liebe Herbstzeitlos, danke für dieses schöne Kapitel! Endlich haben sie sich einmal die Zeit genommen zum Reden und zuhören! War ja wirklich mal nötig. Jetzt bleibt noch die Wohnungssuche. Und vorallem das Gespräch bei der Arbeit. Da bin ich sehr gespannt wie sich das entwickelt. Eigentlich, hat man das Gefühl, kommt nur eine Person als Störfaktor in Frage. Ich habe mich sehr gefreut, ein neues Kapitel dieser Geschichte zu lesen und freue mich auf mehr! Danke dir!

Antwort von Herbst-Zeitlos am 11.04.2021 | 11:00 Uhr
Und ich danke dir, liebe ramcas! Ja, der erste Schritt ist getan. Miteinander reden und vor allem auch dem anderen zuhören ist so wichtig. Jetzt gibt es einen "Fahrplan" und man kann den beiden nur wünschen, dass sie ihr Ziel ohne große Umwege, ohne Störfaktoren (wen hast du denn da im Sinn? *grins) erreichen. Verdient hätten sie es allemal.

Bleib gesund, pass auf dich auf und bis bald mal! Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
16.03.2021 | 07:55 Uhr
Liebe Herbst-Zeitlos,
so nun komme ich endlich mal dazu, dir auch noch zu sagen, was für ein wunderschönes Versöhnungskapitel du hier geschrieben hast. Wirklich toll, hat mir wirklich unheimlich gut gefallen.

Der Schmunzler gleich zu Beginn, so typisch Boris, wie er wieder Zweifel bekommt, aber Romy ihm so toll zur Seite stand, dann alles hinauszögert bis er losfährt und dann sooo gemütlich zum Hof tuckelt ;-) Hat er Glück, dass er diesmal nicht einen Punkt fürs zu langsam fahren bekommt *lach*

Du hast auch diese ganze Atmosphäre ganz toll rübergebracht auf dem Hof, man denkt man kommt mit Boris an. Wie er den Hof abscannt, alle entdeckt, auch Tobias, begrüßt und so klasse wie Romy sagt „Tobias hat bis eben im Minutentakt auf seine Uhr gesehen. Ich glaube, er konnte es gar nicht erwarten, bis du kommst.“ Und Bene „Lass Tobi ruhig noch ein bisschen zappeln. Das hat er verdient!“ und Tobis Eltern „Macht bloß keine Dummheiten!“ Ja jeder weiß irgendwie Bescheid, dass da was ist, den klar, sonst sind sie ja unzertrennlich. Aber leicht machen sie es sich nicht, stehen da am Grill und werfen sich nur verstohlene Blicke zu, Berührungen…..Und Paul, ja Paul ist der Matchmaker, der handelt und dann diese spürbare Sehnsucht, das Kribbeln in der Küche. Toll wie du auch das rüberbringst. Da sprudelt alles aus Ihnen raus, hach. Ja sie sind sich einig, sie wollen sich, aber reden müssen sie. Aber sie machen es richtig, sie genießen sich erstmal, feiern ausgelassen mit Romy und verschieben das unausweichliche auf morgen.
Und dann diese gefühlt 100 Augenpaare und Erleichterung bei allen, als sie da Hand in Hand rauskommen <3 Ja und Boris kann nun auch ein Bier trinken, den fahren wird er nicht mehr ;-)

Und da haben sie auch ihren Tanz bei dem sie alles um sich herum vergessen, HACH! Und sich dann in ihrer Zweisamkeit sich ihrer Sehnsucht nacheinander hingeben und sich lieben!

Auch wenn ich mich wiederhole, ein wunderschönes Kapitel, ich habe es genossen zu lesen!!!! Zauberhaftes Versöhnungskapitel! Danke Dir <3
Also der Schritt ist getan, jetzt der nächste Schritt, das Gespräch am nächsten Tag. Ich bin sehr gespannt darauf und freue mich schon sehr aufs nächste Kapitel.
Bis dahin, machs gut, bleib gesund!
Gglg Blacky

Antwort von Herbst-Zeitlos am 22.03.2021 | 10:40 Uhr
Wieder mal tausend Dank für dein schönes Review, liebe Blacky. Es ging wieder runter wie Öl :-).

Du hast recht, würde es Punkte in Flensburg für die geben, die durch zu langsames und übervorsichtiges Fahren den Verkehr behindern, Boris hätte ihn sich redlich verdient. Aber irgendwann lässt es sich nicht länger hinauszögern (selbst wenn er die Strecke zu Fuss gegangen wäre *grins) und er muss sich dem Unvermeidlichen stellen. Hätte er gewusst, wie verunsichert auch Tobias ihn erwartet, es wäre ihm leichter gefallen. Der Zuspruch, den er von Romy bekommt, die Sorge von Tobias' Eltern, die zwei "Helden" könnten Dummheiten machen und die Beziehung gefährden, auch Bene, der deutlich macht, dass auch Tobias nicht ganz unschuldig an der momentanten Situation ist, all das stärkt Boris und baut ihn auf. Und trotzdem geht es da am Grill ziemlich verkrampft zu, bis Paul kommt, irgendwie der Held des Tages. Dann endlich tun sie das, was sie beide tun wollen, was sie sich so sehr wünschen, was sie brauchen. Stimmt, sie machen es sich nicht leicht, aber vielleicht war dieser "Umweg" nötig, um endlich ins Gespräch zu kommen und ein paar grundlegende Dinge zu klären.

Danke für "ich habe es genossen zu lesen", für "zauberhaftes Versöhnungskapitel", für "unheimlich gut gefallen". Bleib auch du gesund und bis bald!

Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
14.03.2021 | 20:38 Uhr
Liebe Herbst-Zeitlos,
So ein schönes Versöhnungskapitel. Ich hab geschmunzelt am Anfang bei der Vorstellung, wie Boris gemächlich durch die Straßen zuckelt :)
Ihr erster Blickkontakt, Paul, der die Initiative ergreift und dann die Begegnung in der Küche. Die Sehnsucht nacheinander, sich wieder zu berühren und nahe zu sein. So schön beschrieben, genau wie die ganze Atmosphäre bei Romys Geburtstag.
Und jetzt bin ich gespannt auf ihr Gespräch am nächsten Tag.
Vielen Dank und liebe Grüße

Antwort von Herbst-Zeitlos am 15.03.2021 | 08:53 Uhr
Ich danke dir, liebe Heike. Oh ja, der Boris, der mit seiner Verzögerungstaktik zum Verkehrshindernis wird! Ich kann ihn schon ein wenig verstehen. Er ist ja ein Sicherheitsfanatiker und muss im Vorfeld schon immer möglichst genau wissen, was auf ihn zukommt, damit er entsprechend reagieren kann. Und jetzt springt er in trübes Wasser und sieht weder den Grund noch das rettende Ufer. Da werden manchmal selbst Raser zu Sonntagsfahrern. Dass er sich trotzdem darauf einlässt zeigt, wie wichtig Tobias ihm ist, wie groß die Sehnsucht und der Wunsch nach Versöhnung. Die Aussprache selbst wird nicht leicht aber ein Kinderspiel, nachdem der erste Schritt getan ist.

Alles Gute für dich. Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
14.03.2021 | 19:33 Uhr
Da scheint mir das Wichtigste schon mal klar, wenn deine beiden wieder so zusammen einschlafen können. ;-)
Ansonsten fand ichs von beiden mutig, dass sie sich für ihr Wiedersehen Romys Geburtstag ausgesucht haben, bzw. sich nicht bereits vorher getroffen haben. Das hätte meines Erachtens auch schief gehen können - gerade weil sie da so überhaupt kein klärendes Gespräch führen können.
Die Stimmung auf der Feier übrigens fand ich grossartig eingefangen mit all diesen Menschen und ihren Reaktionen - auch auf Tobias’ und Boris’ Versöhnung. Und diese Versöhnung in der Küche war ebenso schön und innig und die Gefühle der beiden füreinander bestens zu spüren. Und nun bin ich sehr gespannt auf das Gespräch, das hoffentlich folgt! :-)

Antwort von Herbst-Zeitlos am 15.03.2021 | 08:44 Uhr
Vielen Dank, liebe Bichlheimerin! Stimmt, das Wichtigste ist schon mal klar. Du meinst jetzt sicher den Wunsch nach Nähe, Wärme und Geborgenheit :-)

Ausgesucht haben sie sich den Termin für ihr Wiedersehen beide nicht so wirklich. Tobias ist erst kurz vor knapp vor Romys Geburtstag zurückgekommen, hat seine Bockigkeit bis zum letzten Moment ausgelebt, seine Wunden geleckt, sich vielleicht noch immer ein wenig geschämt und überhaupt war er wohl der Ansicht, Boris müsse den ersten Schritt machen. Wie auch immer! Boris blieb gar nichts anderes übrig, als an diesem Samstag zu erscheinen. Romy wäre ernsthaft verletzt gewesen, hätte er ihre Einladung ignoriert. Abgesehen davon kann es manchmal ganz gut sein, sich in Gesellschaft zu befinden. So fällt es leichter, Haltung zu bewahren statt noch mehr Porzellan zu zerschlagen.

Bleib gesund! Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
11.03.2021 | 08:33 Uhr
Liebe herbstzeitlos, so schön dass sie sich versöhnt haben! Und du hast so ein tolles Kapitel aus dieser Versöhnung gemacht. Ich habe beim lesen gedacht, was für eine schöne Feier mit so vielen Leuten...hätte ich auch gerne wieder einmal!
Jetzt bin ich gespannt ob sie zum Reden kommen und wie die Gespräche verlaufen.
Ganz liebe Grüße ☀️

Antwort von Herbst-Zeitlos am 14.03.2021 | 10:04 Uhr
Vielen Dank, du Liebe. Oh ja, eine schöne Feier mit vielen Gästen, die weder auf Sicherheitsabstand achten noch Maske tragen müssen, das wäre schon fein. Nur die Hygieneregeln, auf die würde ich schon Wert legen *grins.

Reden werden die Jungs müssen, aber das ist ihnen selber klar. Ich hoffe sehr, sie stehen sich dabei selbst nicht allzu sehr im Weg, können klar äußern was sie bedrückt, wo ihre Zweifel sind, wo sie Schwierigkeiten sehen. Und natürlich hoffe ich, dass sie dem anderen genau zuhören, ganz ohne die üblichen Empfindlichkeiten, mit viel Verständnis und dem Willen, Ängste zu nehmen. Aber da bin ich ganz zuversichtlich.

Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
09.03.2021 | 22:43 Uhr
Hei du

Hach was hast du für ein wunderbares Versöhnungskapitel geschrieben...gefällt mir sehr gut!

Es ist so typisch für Boris, dass er da erstmal wieder 1001 Zweifel aufkommen lässt...aber Romy in seinen Gedanken hilft ihm einmal mehr! und auch dann, als er es schafft, auf dem Fest auzukreuzen ist sie da...** „Tobias hat bis eben im Minutentakt auf seine Uhr gesehen. Ich glaube, er konnte es gar nicht erwarten, bis du kommst“, flüstert Romy ihm ins Ohr...** ach ihr Zwei...machts euch echt nicht einfach ;-) umso schöner für uns Lesenden..!

Mein Held dieses Kapitels ist diesmal Paul...hach...so schön, wie er den Beiden "den Gang einlegt" und ich mags sehr, wie du dann diese Stimmung rüberbringst, die in der Küche herrscht, wie sie sich dann endlich ihrer Sehnsucht ergeben. So schön: **Heute Nacht würde ich gerne ganz still das Zusammensein mit dir genießen, möchte dich fühlen und schmecken und einfach nur mit dir kuscheln. Reden können wir morgen noch … und sollten das auch tun. Meinst du, das geht...**

Auf den Empfang danach hätte ich allerdings seeeehr gut verzichten können, aber sie nehmens mit "Humor", das einzig Richtige in diesem Moment! Weisst du was ich bei deinen Jungs immer besonders gerne lesen...wenn sie schweigend kommunizieren...mag ich sehr, wie du das rüberbringst! Ich sag nur Augengespräche...

Zum Rest des Kapitels möchte ich gar nicht mehr all zu viele Worte verlieren...ich habs sehr fest genossen zu lesen... Wie sie Tanzen...sich lieben...hab ich einfach bissel vor mich hin gehacht :-) Danke für ein hinreissendes Versöhnungskapitel

Herzliche Grüsse BlackSea

Antwort von Herbst-Zeitlos am 14.03.2021 | 09:57 Uhr
Da bin ich schon wieder! Danke auch hier für dein Review. Es freut mich riesig, wenn das Versöhnungskapitel gut bei dir ankommt. Ich tu mir mit Versöhnungskapiteln fast immer schwerer als mit Streit- und Konfliktkapiteln.

Boris macht es sich wie üblich schwer. Sein Herz weiß, dass er angekommen ist und bei Tobias das findet, was er so lange gesucht hat. Sein Kopf hält immer noch ein "aber" oder "vielleicht" parat. Was für ein Glück ist es da, Menschen wie Romy zur Seite zu haben, die mit kleinen Randbemerkungen Zweifel und Ängste nehmen. Ja, und Paul sowieso! Manchmal platzt ihm der Kragen und dann spielt er, wie in diesem Fall, Amor. Ich glaube, so wie er gestrickt ist, versteht er manchmal (und bei den beiden Jungs besonders) die Welt nicht mehr.

Danke fürs "fest genossen zu lesen", fürs hachen, fürs "hinreissend".

Ich wünsche dir einen schönen Tag und eine gute Woche. Bleib vor allem gesund. Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
03.03.2021 | 09:09 Uhr
Huhu du Liebe

...endlich kommen auch meine Worte zum Kapitel!

Mein erster Gedanke war ja, sie "streiten" genauso leidenschaftlich wie sie lieben und hoffentlich irgendwann wieder versöhnen... Daniel...ein Freud zu jeder Stunde, er findet passende Worte um Tobias wieder etwas zu erden. Ich mag sehr, dass er auch in dieser grad sehr angespannten Situation seinen Witz und Schalk nicht verliert, Tobias gar etwas auf die Schippe nimmt, wahrlich wohl gerade der beste Weg um wirklich zu ihm durchzudringen.
Passend dazu, das Gewitter das sich verzieht...ich vertraue da auf dich!! ;-)

Und dann der Boris...sein einziger Freund gerade...eine Flasche Wein und vielleicht ein klein wenig auch das Sofa...gibt irgendwie ein trauriges Bild ab, das aber so unglaublich gut zum Ganzen passt!

Denise gefällt mir dann sehr, wie sie Boris den Daniel gibt.... **„Ach, da ist er wieder, der Boris, den ich kenne. Ich dachte schon, du wärst inzwischen ein völlig anderer. Du warst so euphorisch, so positiv, hattest den Blick für das Gute und Schöne und warst dir so sicher, wenn es um deine Zukunft mit Tobias ging. Jetzt bist du wieder ganz der Alte. Zweiflerisch, verzagt, ratlos, zumindest in Liebesdingen. Ich fürchte, der neue Boris hat mir besser gefallen** auch sie bekommt es dann ganz toll hin, Boris zu erreichen und ihn "nach vorn zu schupsen"... Voller Zuversicht fährt er zu Tobi...und dann, ist der nicht (mehr) da...aber ich denke, dass das Gespräch mit Romy nochmals sehr wichtig war für ihn... und nun klemmt euch beide mal in den Hintern, ich will euch nämlich bald einmal zusammen Tanzen sehen ihr Sturschädel!!

Einmal mehr ein sehr schönes Kapitel, das ich genossen habe beim lesen, Danke

Herzliche Grüsse und bis bald. BlackSea

Antwort von Herbst-Zeitlos am 14.03.2021 | 09:45 Uhr
Vielen Dank, du Liebe! Du hast völlig recht, sie streiten genauso leidenschaftlich wie sie lieben. Und da sie lieber leidenschaftlich lieben als streiten, halten sie es ohnehin nicht lange aus und versöhnen sich schnell wieder. Daniel ist ein heißer Typ ... und guter Freund. Er bombadiert nicht mit guten Ratschlägen, sondern findet Mittel, damit Tobias der Weg zum Ziel selber klar wird. Boris hingegen ist erst mal allein, weiß nicht wohin mit sich und seinen Gefühlen und flüchtet sich zu einer Flasche Wein. Das ist in der Tat ein trauriges Bild, aber dann fällt ihm Denise ein. Ich denke ja, solche "Rückschläge" in Beziehungen braucht es mitunter, um wieder befreit vorwärts gehen zu können. Und ich verrate sicher nichts Neues wenn ich sage, dass die Versöhnung naht. ;-)

Dir liebe Grüße und bis gleich ... Herbst-Zeitlos
23.02.2021 | 17:41 Uhr
Wenn deine beiden mal von ihrer rosa Wolke runter sind, dann aber gleich richtig! Mir schien es schon im letzten Kapitel fast so, als würden sie einen Streit (oder ein Problem) richtiggehend suchen – da reichte von beiden Seiten eine Kleinigkeit aus, um in die Luft zu gehen und plötzlich ganz Grundsätzliches in Frage zu stellen. Und auch wenn sie beide ganz bestimmt schwierige Momente erlebt und die sie stark geprägt haben, haben mich diese heftigen Reaktionen zweier gestandener Männer doch etwas erstaunt. Und dass Tobias eine Woche wegfährt, ohne für irgendwen erreichbar zu sein, ist für mich auch nur bedingt nachvollziehbar. Zum Glück haben sie solch tolle Freunde und Familie, die genau die richtigen Worte finden!
Redebedarf hat zwischen Boris und Tobias ja bereits zuvor bestanden, nach diesem Streit scheint er aber nochmal akuter geworden zu sein. Ich glaube, ohne grosse Offenheit wird das nicht funktionieren – so empfindlich, wie die beiden reagieren. Was nicht heisst, dass die Gefühle nicht tief genug gehen – das eine schliesst das andere ja überhaupt nicht aus. Ich bin jedenfalls sehr gespannt, wie du sie sich wiedersehen lässt!

Und lass dich bloss nicht stressen! :-)
Lieben Gruss,
bichlheimerin

Antwort von Herbst-Zeitlos am 02.03.2021 | 13:47 Uhr
Liebe Bichlheimerin, vielen Dank fürs Reinlesen und dein Review, das ganz viele Wahrheiten enthält. Ja, wenn die beiden von der rosa Wolke fallen, dann bitte auch ganz tief. Ja, beide suchen Streit, vielleicht um sich endlich einen Anlass für ein klärendes Gespräch zu schaffen. Vielleicht steckt da ein wenig Angst dahinter, die rosa Wolke könnte Löcher bekommen, wenn sie Sorgen oder Probleme ansprechen. Wenn der andere dann nicht so reagiert, wie der eine sich das vorgestellt hat, dann wird Grundsätzliches in Frage gestellt. Auch hier: ganz oder gar nicht. "Zwei gestandene Männer" würde ich so im Moment nicht unterschreiben. Mir scheint, die für beide so ungewohnte Tiefe der Gefühle hat sie zu pubertierenden Jünglingen gemacht. Mal sehen, was Tobias zu seiner Flucht zu sagen hat. Aber beide sind gefordert, angstfrei, mit großer Offenheit und viel Ehrlichkeit zu sprechen, zuzuhören und zu akzeptieren. All das ändert ja nichts an ihren Gefühlen füreinander.

Pass du weiter gut auf dich auf und bleib gesund. Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos

PS: Im Moment lasse ich mich wahnsinnig gerne stressen. Mein Stress ist vier Wochen alt und beherrscht mein Denken und Fühlen :-)
15.02.2021 | 08:10 Uhr
Liebe Herbst-Zeitlos,
so jetzt schaffe ich es endlich auch mal. Danke Dir für wieder ein tolles, super geschriebene Kapitel, dass "Funkstille" zwischen den Beiden zeigt, aber auch wie wunderbar es ist Freunde und Familie/Geschwister zu haben.
Finde es ein ganz starkes Kapitel, das zeigt was Freundschaft und Familienbande sind *top* Hat mir unheimlich gut gefallen, was da immer aus deiner Feder kommt, toll!!!

Du hast das stark zum Ausdruck gebracht, wie jeder der Beiden sich mit der Situation quält und Rat sucht. Jeder auf seine Art, damit umgeht, aber im Endeffekt auf denselben Nenner kommen, sie lieben sich, wollen zusammen bleiben und sie müssen reden über dies alles!!!

Super wie Daniel vorgeht, offen, ehrlich und mit Witz/Humor *lach* Er ist klasse, was hab ich gegrinst, was er losgelassen hat, mega geschrieben, tolles Gespräch, dass zum Ziel führt und Tobi wird alles klar!
Boris hat Denise und die ist einfühlsam, aber auch geschickt und kitzelt es auch richtig raus aus ihm. Auch super und zeigt das enge Verhältnis der Beiden!

So beide wissen was sie wollen, Boris will den Schritt auf Tobi zu gehen, aber der ist weg und muss wohl erst "runterkommen"
Ach und was geht mir immer das Herz auf, wenn ich deine Romy lese. Sooo toll, dass du ihr hier das gibst, was sie verdient hat und was in der Serie vergönnt war <3
Und Boris hat so Vertrauen zu ihr und kann auch mit ihr offen reden und sie kennt Tobi und hat auch für Boris immer ein offenes Ohr.

So, jetzt bin ich sehr gespannt, wann sie aufeinander treffen und wie es verläuft. Wann sie reden, wirklich erst am So und sehen am Sa auf dem Geb. oder geht Tobi früher schon auf Boris zu.........freu mich, gespannt was du draus machst. Und ein oder zwei Tänze wird es bestimmt geben ;-)))

Also danke, du weißt auch wenns länger dauert, ist es trotzdem super hier und ich bleib im Boot sitzen und warte geduldig :-) Du siehst, ich brauch ja auch manchmal länger zum Lesen und kommentieren ;-)
Machs gut, bleib gesund und munter und ich hoffe, dass es bei dir ruhiger wird.
Gglg Blacky

Antwort von Herbst-Zeitlos am 18.02.2021 | 10:30 Uhr
Liebe Blacky, hab tausend Dank für dein wieder so schönes Review. Ich finde es immer spannend zu sehen, wie "gründlich" du liest, welche Gedanken du dir machst um dann alles auf den Punkt zu bringen. Toll!

Freundschaft und Familie, wenn sie so funktioniert wie in diesem Kapitel, dann ist es wunderbar. Leider klappt es nicht immer und überall so. Daniel und Denise haben ganz unterschiedliche Vorgehensweisen, aber beide führen zum Ziel. Oh ja, jetzt wissen beide Jungs, was sie wollen. Oder sagen wir es mal anders: jetzt erinnern sich beide wieder daran, was sie wollen, denn wissen tun sie es schon lange. Das ist er erste Schritt, dem weitere folgen werden, folgen müssen.

Die Romy, ja, die ist mir sehr ans Herz gewachsen und ich freue mich immer wieder, wenn sich eine Möglichkeit ergibt, sie in diese Geschichte einzubauen.

So so, du willst gleich zwei Tänze der beiden haben!? Darf es denn auch ein einzelner, langer Tanz sein? Ich werde sehen, was sich machen lässt. :-)

Bleib du auch gesund und pass weiter gut auf dich auf. Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
13.02.2021 | 16:16 Uhr
Liebe Herbst-Zeitlos,
Danke für das Kapitel mit den schönen Gesprächen. Gut, dass die beiden Freunde und Geschwister haben, die zuhören und Ratschläge geben. Ich hoffe, sie sehen sich an Romys Geburtstag wieder und können dann offen über ihre Unsicherheiten und Zweifel reden.
Ich freue mich aufs nächste Kapitel.
Liebe Grüße Heike

Antwort von Herbst-Zeitlos am 18.02.2021 | 10:16 Uhr
Vielen Dank, du Liebe! Wer kann sie nicht brauchen, solche Zuhörer, wenn die Not groß ist? Denise in ihrer liebevollen, zugewandten Art hat ihr Ziel genauso erreicht wie Daniel, der Tobias mit überzogenen Vorschlägen zum Widerspruch reizt und zum Nachdenken bringt. Ich bin mir sicher, an Romys Geburtstag wird es zu einem Treffen der beiden kommen. Romy hat ja unmissverständlich klar gemacht, dass sie sauer ist, sollte Boris an diesem Tag nicht erscheinen. Das wird Boris nicht riskieren wollen.

Pass du weiter gut auf dich auf. Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
13.02.2021 | 09:13 Uhr
Liebe Herbstzeitlos
Danke für das Kapitel! Es ist schön zu lesen wie die Freunde den beiden helfen. Jetzt hoffe ich einfach auch,dass die beiden aufeinander zugehen und sich aussprechen!
Ich freue mich auf das nächste Kapitel und auf das Fest und hoffentlich einen Boris Tobias Tanz!
Danke dir für die Geschichte! Hab eine gute Zeit und bleib gesund!

Antwort von Herbst-Zeitlos am 18.02.2021 | 10:07 Uhr
Ich danke dir, meine Liebe! Oh ja, Freunde, auf die man sich verlassen kann, die da sind, wenn man sie braucht, sind schon toll. Ich denke, sowohl Boris als auch Tobias haben genügend Denkanstöße bekommen, um das Gespräch zu suchen und diesen dummen Streit hinter sich zu lassen. Die Sehnsucht der beiden nacheinander wird ihr Übriges tun. Dann wollen wir mal hoffen, dass die zwei allen Grund haben, auf Romys Fest miteinander zu tanzen. ;-)

Bleib du auch gesund und pass auf dich auf. Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
Lis (anonymer Benutzer)
10.02.2021 | 12:17 Uhr
Einfach super wenn man solche Freunde hat zum reden, ich freue mich sehr auf das nächste Kapitel es war mir eine große Freude wieder zu hören von dir

Antwort von Herbst-Zeitlos am 11.02.2021 | 10:11 Uhr
Stimmt, solche Freunde sind Gold wert.

Zu lesen, dass du dich auf das nächste Kapitel freust und es dir Spaß gemacht hat, dieses zu lesen, ist Balsam für die Seele. Ich danke dir dafür.

Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
Ledeledaledi (anonymer Benutzer)
04.02.2021 | 02:00 Uhr
Hallo,
vielen Dank für dieses tolle Kapitel " Das Sommrfest" !
Diese und auch andere schöne Fanfiction und Videos zu Boris und Tobias ( und auch anderen von mir heißgeliebten TN - und Soap-Paaren ) machen mir den Lockdown tatsächlich etwas leichter ( auch wenn etwas albern klingt).
Im Gegensatz zu den anderen Reviews und auch deiner eigenen Meinung finde ich Tobias' Unterlegenheitsgefühle wegen des Geldes und wahrscheinlich auch etwas des Chef-Angestellten-Verhältnisses gegenüber Boris total " serien-in-character", d. h. das gleiche Problem hatte er doch auch in der Serie, er wurde doch überhaupt erst spielsüchtig ( ich meine jetzt in der Zeit vor Boris) , weil er merkte, dass ihm das Kartenspielen so leicht viel und er damit viel Geld zocken konnte und sich damit schöne Dinge kaufen konnte, die er sich sonst nicht hätte leisten können. Ich erinnere mich an ein Gespräch mit Boris, in dem er sagte, wie sehr er unter seiner Kindheit in relativer Armut gelitten hat.
Ebenfalls fühlte er sich auch in der Serie Boris statusmässig stark unterlegen, weswegen er auch mit ihm Schluss machte, als er behindert wurde.
Also ich würde sagen, diese Unterlegenheitsgefühle , egal wie begründet sie letztendlich sind, entsprechen genau dem Serien-Tobias. - Und natürlich auch deinem Tobias, wie er bisher von dir gezeichnet wurde. Dass er sehr empfindsam ist, öfter mal leicht eingeschnappt und überreagiert ( " beleidigte Leberwurst" ) und eben nicht immer nur pflegeleicht lieb und nett ist, wie er scheinbar auf den ersten Blick ist , wurde auch schon in vorherigen Kapiteln deutlich.

( Total off- topic, " gibt" es auch Romys Schwester Lucy bei dir? Natürlich muss und wird sie wohl nicht auftauchen , aber gehört rein gedanklich eine Schwester zum Background " deiner " Romy? Immerhin gibt bei dir auch Denise.)

Antwort von Herbst-Zeitlos am 05.02.2021 | 09:13 Uhr
Hallo du, ich danke dir für dein Review und die Gedanken, die du dir zu diesem Kapitel und zu der Geschichte gemacht hast. Nein, es klingt überhaupt nicht albern wenn du schreibst, dass Fanfiction, Videos etc. dir den Lockdown etwas leichter machen. Etwas Ablenkung tut zurzeit jedem gut.

Vielleicht habe ich mich an irgendeiner Stelle falsch ausgedrückt, denn ich stimme da voll mit dir überein: Tobias' Gefühl der Unterlegenheit, des nicht Mithaltenkönnens passt zu "meinem" Tobias, der zwar in einem anderen Umfeld "spielt", aber stark an die Serienfigur angeglichen ist. Er ist empfindsam und reflektiert, macht nach außen hin den Eindruck, über den Dingen zu stehen, im Inneren sind da aber auch Zweifel und Unsicherheiten. Die lassen ihn so dann und wann überreagieren und spontan falsche Entscheidungen treffen. Andererseits ist er stark genug, um Fehler einzugestehen und um Verzeihung zu bitten, wenn es nötig ist. Ob seine Unterlegenheitsgefühle begründet sind oder nicht, spielt keine Rolle. Er hat sie und bei genauer Betrachtung sind sie aus seiner Sicht nachvollziehbar. Er ist ein Mensch mit Stärken und Schwächen. Nur lieb und nett und pflegeleicht wäre (zumindest in meinen Augen) unnatürlich und langweilig.

Nein, eine Lucy wird es in dieser Geschichte nicht geben. Überhaupt spielt Familie hier eine untergeordnete Rolle. Ich brauchte eine Schwester, da kam Denise gerade recht, um Tobias eifersüchtig zu machen. Romy wollte ich mit dieser Geschichte ein kleines Denkmal setzen. Ich mochte ihre Rolle im Sturm sehr gerne und kann es nach wie vor nicht fassen, welches Ende man ihr zugedacht hat. Deswegen darf sie bei mir leben und mit Paul glücklich sein und ein Kind haben. Ganz ohne familiären Hintergrund geht es dann eben doch nicht, alles andere wäre unnatürlich und farblos.

Bleib du gesund und pass gut auf dich auf. Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
24.01.2021 | 22:07 Uhr
Hello im neuen Jahr und alles Gute dafür!

Ich bin wsl zu sehr Tobias-Fan, als dass ich ihm eine so "komische" Verhaltensweise zum Thema Geld in Kombi mit seinem Herzblatt zutrauen würde, oder es mir gefallen könnte. Und ich bin wsl auch ein zu großer Boris-Fan, als dass ich seine (zu) heftige Reaktion im Keller nicht ein wenig verstehen könnte. Das ist sein wunder Punkt, er war überrumpelt, da reagiert man schnell mal über. Tobias hätte auch bleiben können - wie bei den anderen male hartnäckig ausharren, bis sich die Sache klärt. Aber das wird sie sich ganz sicher. Geht bei den Jungs ja iwie gar nicht anders *lach* - und ich geh jetzt einfach mal davon aus, dass du das auch so siehst ;-) - auch wenn du sie offensichtlich gerne n paar Kurven nehmen lässt :-)
Smile

Antwort von Herbst-Zeitlos am 27.01.2021 | 15:06 Uhr
Du meine Güte, die Zeit rast und "2021" geht schon wieder ganz leicht von der Hand. Hab Dank für deine Neujahrswünsche. Auch dir alles Gute. Wollen wir hoffen, dass sich langsam alles wieder zum Besseren wendet.

Für dein Review danke ich dir. Es stimmt schon, Tobias' Reaktion zum Thema "Geld", und das seinem allzeit verständnisvollen Schatz gegenüber, ist merkwürdig. Offensichtlich ist Geld (s)ein wunder Punkt, und den darf er natürlich ebenso haben, auch wenn ich seine Äußerungen Boris' gegenüber für überzogen halte. Boris' Reaktion kann ich durchaus nachvollziehen. Er braucht Kontrolle und das Gefühl, auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein. Und dann passiert so eine "dumme" Sache und er fühlt sich überfahren. Wenn es dazu führt, die Geschichte endlich ins Rollen zu bringen, dann wäre es ja nicht schlecht. Natürlich hätte Tobias bleiben sollen, statt wegzulaufen. Aber vielleicht war er inzwischen so auf 180, dass es besser war zu gehen, statt eine weitere Eskalation zu riskieren. Natürlich wird das wieder ... anders kann ich gar nicht. Kurven (ich nenne es Berg- und Talfahrten) gehören bei mir einfach dazu. *grins

Bleib gesund und pass auf dich auf. Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
24.01.2021 | 19:51 Uhr
Puh, explosive Stimmung zwischen den beiden. Warum reagiert Tobias plötzlich so empfindlich, was Boris und das Geld angeht.
Und am Ende eskaliert es dann richtig, meiner Meinung nach ein bisschen unfair von Boris, da kann ich Tobias ein Stück weit verstehen, dass er "zurückschiesst"

Aber Boris und Frau Meissel sehr berührend, wie er sie am Ende in den Arm nimmt.

Bin sehr gespannt, wie die beiden das wiederhinkriegen. Freu mich auf die Fortsetzung, alles gute und bis bald

Antwort von Herbst-Zeitlos am 27.01.2021 | 14:43 Uhr
Hallo, liebe Heike. Hab vielen Dank für dein Review. Ja, das ist natürlich die große Frage: was lässt Tobias plötzlich so empfindlich auf das Thema "Geld" reagieren, vor allem Boris gegenüber. Boris' Reaktion im Keller war auch nicht unbedingt "nett" aber zu erwarten. Wir kennen ja seine Probleme in Verbindung mit Outing. Tobias' Reaktion darauf fand ich um einiges überzogener, zumal er sie so gefährlich ruhig geäußert hat. Jetzt sind sie beide verletzt und es stellt sich die Frage, wer den ersten Schritt macht. Keine Frage hingegen ist, ob sie das wieder hinbekommen. Das werden sie!

Auch dir alles Gute, bleib gesund und pass auf dich auf. Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
24.01.2021 | 13:51 Uhr
Halli hallo,
Ach je... Da ist wohl jemand mit dem falschen Fuß aufgestanden, was?oh je... Fragt sich nur, warum genau er da so sensibel reagiert... Hat er ausversehen mal was von boris gehört und es in den falschen Hals bekommen? (vielleicht ein Telefonat mit seiner Schwester) oder hat er bemerkt, dass boris hier und da den Kühlschrank "zu voll" füllt? Ach je... Hoffentlich stellt boris ihn bald zur Rede... Noch schöner wäre natürlich, wenn Tobi von allein das Gespräch sucht.. Aber dafür müsste vermutlich romy ihm ein braven ins Gewissen reden....

Und dann auch noch der Hauptgewinn.... Den boris je eh nicht behalten wird, das sollte Tobi eigentlich wissen... Schließlich kennt er ihn schon ein bisschen besser.

Und der heinze... Hm... Ob der auch was im Schilde führt? Oder ob er einfach nur mal Sein Image den chef über aufpolieren will? Ich bin gespannt...

Ein sehr spannendes Kapitel voller Rätsel... Ich bin schon sehr gespannt , wie es weiter geht :)

Ganz liebe Grüße

Nici

Antwort von Herbst-Zeitlos am 27.01.2021 | 14:29 Uhr
Hallo, liebe Nici, hab vielen Dank für dein Review. "Mit dem falschen Fuss aufgestanden" trifft es zumindest zur Hälfte. Vermutlich steckt doch etwas mehr dahinter, weshalb Tobias beim Thema "Geld" so empfindlich reagiert, denn eigentlich ist er ja kein launischer Typ. Unter der Gürtellinie war allerdings seine Bemerkung zum Hauptgewinn. Du hast Recht, eigentlich sollte er wissen, dass Boris den nicht für sich behalten würde.

Heinze und ohne Hintergedanken - das ist ja fast nicht vorstellbar :-) Wer weiß, was der wieder ausheckt. "Spannendes Kapitel voller Rätsel" ... das freut mich riesig, so soll es sein *grins

Bleib gesund und pass gut auf dich auf. Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
23.01.2021 | 17:06 Uhr
Hey du Liebe,
Ich freu mich riesig über das neue Kapitel, es hilft einem echt sich mal eine Auszeit zu gönnen und neue Kraft zu tanken. Ich mag es ja zu lesen, wenn es bei den zwei nicht immer rund läuft, aber sie müssen das unbedingt wieder aus der Welt schaffen. Bitte lass sie bald wieder vertragen und uns nicht all zu lange warten ;-) bleib gesund und viele Grüße

Antwort von Herbst-Zeitlos am 27.01.2021 | 14:12 Uhr
Hallo, du Liebe. Schön, wieder von dir zu lesen. Oh ja, so kleine, kraftspendende Auszeiten brauchen wir im Moment alle. Und dann komme ich mit so einem "Gewitter-Kapitel" daher. Ich hoffe, die nächsten werden wieder etwas harmonischer. Das nächste Kapitel - soviel kann ich dir zumindest verraten - wird den Lesern etwas Klarheit bringen. Die Jungs nutzen die Auszeit um sich darüber klar zu werden, wie sehr sie sich vermissen, wie groß ihre Sehnsucht nacheinander ist und wie wichtig, endlich mal über alles zu sprechen.

Ich versuche mich zu sputen - versprochen. Mein reales Leben stellt mir im Moment leider ständig ein Bein.

Bleib auch du gesund und pass gut auf dich auf. Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
19.01.2021 | 22:09 Uhr
Liebe Herbstzeitlos, ich habe mich sooo gefreut über das neue Kapitel! Und dann können die beiden Jungs nichts anderes als streiten und sich in Missverständnissen verstricken! Ist ja einfach auch normal ihre Streitereien..aber trotzdem hoffe ich doch sehr sie kriegen die Kurve bald wieder! Dein neues Kapitel und die ganze Geschichte hilft mir grad sehr über diese ganze Corona Krise!
Danke dir und bleib gesund! Bis bald:)

Antwort von Herbst-Zeitlos am 27.01.2021 | 14:06 Uhr
Wie schön, wenn ich dir mit dem neuen Kapiteel eine Freude machen konnte. Das zu lesen, und überhaupt dein Review, freut umgekehrt mich sehr. Stimmt, solche Streitereien sind normal. Nicht ganz so gut ist es, dann wegzulaufen statt zu klären. Aber natürlich werden sie die Kurve kriegen und sich wieder versöhnen. Ich glaube, die zwei können gar nicht anders.

Bleib auch du gesund, pass gut auf dich auf und sei lieb gegrüßt von Herbst-Zeitlos
19.01.2021 | 11:57 Uhr
Hey liebe Herbst-Zeitlos,
wow, was für ein Kapitel, wirklich wieder richtig toll geschrieben, so schön ausformuliert, detailliert, viele Emotionen drin verpackt! Ach, was mag ich deinen Schreibstil!

Es kann nicht immer alles Friede, Freude und Eierkuchen sein und sowas braucht es auch, daran wächst und reift man :-) Und somit zieht hier ein gewaltiger Sturm über die Beiden…….der erste richtige Streit und es geht um Geld, was Boris ja eigentlich nicht wichtig ist und Tobias ist voll „ausgetickt“ kann man sagen! Und dann ist da ausgerechnet das Sommerfest!
Tobi geht seine Wege und Boris wird von der geballten Frauenpower in Beschlag genommen und dann kommt es zu einer kleinen Versöhnungsgeste, wie Tobi plötzlich hinter ihm steht und diese Worte flüstert, schön und sehr berührend, dann die Gedanken von Boris dazu. Ja sie verbindet viel, nicht nur Liebe, sie haben diese Band!! <3

Auch sehr berührend und emotional wie Boris bei Frau Meissel war. Toll diese Frau, wie sie so ein Ankerpunkt für Boris ist, einfühlsam und mit offenen Ohr! Einfach schön wie er sie dann in den Arm nimmt! Da herrscht eine kleine Vertrautheit und ich hoffe, dass sie nur ein kleinen Hänger hat und wieder zu Kräften kommt!

Und dieser Heinze, hm, das ist mir suspekt dieser Freundlichkeit gegenüber Boris. Sorry, aber ich traue dem Frieden nicht, da steckt doch was dahinter……..bin gespannt, ob ich mich mein ungutes Gefühl trübt oder nicht ;-)

Ach und dann denkt man da im Gerätekeller, gehen sie einen Schritt aufeinander zu und leiten eine kleine Versöhnung ein und dann kommt da ein Dr. Kurz reingeplatzt und so schnell kann man nicht schauen und Boris poltert los und diesmal weiß Tobi nicht wie ihm geschieht und schießt dann ordentlich zurück, gefährlich ruhig im Tonfall…….puh, heftig und anstatt das Gewitter langsam aufzulösen, ist es nun noch stürmischer geworden
Wieso hat Tobi so heftig mit dem Geld reagiert, was liegt da im Argen und was war da bei Boris los. Sie waren sich nahe und da kam sein Chef, aber dann gleich so ……. So und nun bin ich sehr gespannt, wie die Zwei das wieder hinkriegen und die Sonne wieder einziehen lassen wollen. Was als nächstes kommt, wer macht den ersten Schritt usw.

Sehr gespannt auf die Fortsetzung hier! Also machs gut, bleib gesund und wir lesen uns.
Gglg Blacky

Antwort von Herbst-Zeitlos am 27.01.2021 | 14:03 Uhr
Vielen, vielen Dank, liebe Blacky. Deine Reviews sind immer eine große Freude für mich. Oh ja, ich denke, an diesem Gewitter werden beide wachsen und reifen. Sicher hat nicht nur Tobias völlig überzogen reagiert und an dieser Szene im Keller sind beide nicht so ganz unschuldig. Verletzt sind sie jetzt beide, und bei beiden ist es durchaus nachvollziehbar. Boris' Gründe für seinen "Ausraster" kann ich schon nachvollziehen. Er braucht die Kontrolle, will selbst bestimmen, wann wer von seinem Schwulsein und seiner Beziehung zu Tobias erfährt. Er fühlte sich überrumpelt und hat überreagiert. Tobias und Geld liegt eher im Dunklen. Vielleicht sollten die Jungs darüber mal in Ruhe reden!? Aber manchmal kann ein wenig Distanz sehr heilsam sein. Vermutlich vermissen die zwei sich schon wieder wie wahnsinnig. Die Frage ist jetzt nur, wer den ersten Schritt auf den anderen zu macht.

Das hast du sehr schön geschrieben: Frau Meissel ist ein Ankerpunkt für Boris. Deshalb musste er sich beim Sommerfest auch mit einer Umarmung und Küsschen von ihr verabschieden. Ihr tut das umgekehrt auch sehr gut.

Heinzes Freundlichkeit gegenüber Boris würde ich auch als Falschheit deuten. Wer weiß, ob er schon wieder was im Schilde führt.

Mach du es auch gut, pass auf dich auf und bleib gesund. Bis bald, liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
Smile (anonymer Benutzer)
19.01.2021 | 10:36 Uhr
Ich habe mich riesig gefreut, als ich wieder ein Kapitel deiner Geschichte entdeckt habe. Ich mag deine Figuren so gerne. Da kam tatsächlich mal ziemlich Sturm auf. Aber ich mag das auch gerne. Es wird dadurch alles noch emotionaler, man kann noch besser mitfühlen und es ist danach umso schöner, wenn es dann wieder besser läuft. Ich denke ja mal, dass die beiden die Kurve wieder kriegen. ;-)
Ich freue mich auf die Fortsetzung! :-)

Antwort von Herbst-Zeitlos am 27.01.2021 | 13:46 Uhr
Vielen Dank für dein liebes Review. Es ist schön zu lesen, dass dir auch Gewitter bei den beiden Jungs gefällt und du hast Recht. Dadurch wird es emotionaler und die Freude über eine romantische Versöhnung wird größer. Na klar, die beiden kriegen die Kurve. Anders ginge das gar nicht (bei mir) :-)

Bis bald, pass auf dich auf und bleib gesund. Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
19.01.2021 | 09:27 Uhr
Guten Morgen liebe Herbstzeitlos

...aaaha, da ist also Ärger im Paradies, aber ganz ehrlich...ich mag das, weil es nun mal einfach menschlich und normal ist und weil einen stürmische Gewitter fast immer irgendwie weiter bringen...ich bin sehr gespannt, wie deine Jungs zu Sonnenschein zurückkehren werden!

Mich haben in diesem Kapitel die Momente zwischen Frau Meissel und Boris sehr berührt...was für ein wundervolles Privileg, wenn man als junger Mensch eine Person kennenlernen darf, die so weise und aufmerksam ist. Bin sehr gespannt, ob Boris irgendwann mal noch aktiv das Gespräch mit ihr sucht und ich hoffe ganz fest, dass Frau Meissel nochmals Aufschwung erleben darf und Boris, aber auch uns, noch eine Weile erhalten bleibt.

Haaach...Tobias und die Gitarre und das Bild, er für Boris am spielen...sehrsehr schön!

Der Heinze macht mir Angst....bin ja mal mehr als nur skeptisch ;-)

Tobias Entschuldigung fand ich sehr schön und passend, auch Boris Gedanken dabei...da ist soviel zwischen den Beiden... und dann etwas später, treffen sie sich im Gerätekeller und man hofft irgendwie auf weitere Versöhnungsworte und ehe ich überhaupt begreife was genau passiert, knallt es richtig heftig...uiuiui...hätte ich nicht erwartet und ich war erstmal bissel sprachlos, ich meine...Boris ist schon echt heftig ausgetickt und ich kann Tobias gerade sehr gut verstehen...ich fand es irgendwie einfach etwas unfair...die Situation, die zu Boris Ausraster geführt hat, ist immerhin ja ein gemeinsam gewachsener Mist... ebenso frage ich mich aber natürlich auch, ob es Tobias zusteht, betreffend Geld so zu reagieren, wie er es aktuell gerade tut...was da wohl dahinter stecken mag... Du siehst...Fragen über Fragen und ich freue mich gerade sehr zu erfahren, wie es weitergeht mit deinen Jungs!

Herzliche Grüsse BlackSea

Antwort von Herbst-Zeitlos am 27.01.2021 | 13:42 Uhr
Hallo, du Liebe, vielen Dank für dein schönes Review. Heute habe ich endlich mal ein paar Stunden Zeit für mich und schaffe es, längst Fälliges zu erledigen.

Ich sehe es wie du, so ein Gewitter kann sehr reinigend und heilsam sein. Hauptsache, die Jungs schaffen es zu reflektieren, was da passiert ist um dann in Ruhe darüber zu reden. Tobias und Geld, offensichtlich ein schwieriges Thema und sein wunder Punkt. Aber das ist noch lange kein Grund, so zu reagieren. Genauso sehe ich das bei Boris. Sicher, er hat ein generelles Problem mit seinem Outing, möchte immer alles unter Kontrolle haben und fühlte sich überrumpelt. Aber es war ja nicht nur Tobias, der sie in diese "heikle" Situation gebracht hat. Hätte Tobias nicht so überspitzt reagiert, wäre womöglich unmittelbar noch ein klärendes Gespräch möglich gewesen. So sind die Verletzungen auf beiden Seiten groß und vermutlich werden sie erst mal beide ganz separat ihre Wunden lecken.

Frau Meissel und Boris sind schon ein besonderes Gespann. Ich glaube, nicht nur sie tut ihm gut. Umgekehrt ist es genauso. Die beiden haben sich gesucht und gefunden und es wäre wirklich zu wünschen, dass sie sich noch eine Weile genießen können. Heinze hingegen ... ohne Worte. Da wird möglicherweise noch einiges kommen, sofern ihm nicht endlich der Wind aus den Segeln genommen wird.

Bleib gesund und pass auf dich auf. Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast