Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 1 bis 25 (von 212 insgesamt):
31.10.2020 | 08:42 Uhr
Liebe Herbst-Zeitlos,
ich bin noch an Bord ;-) hab es leider jetzt erst geschafft gemütlich mit nem Kaffee dein wunderbares neue Kapitel zu lesen. Wieder richtig schön und so detailliert geschrieben *loveit*! Diese Vorbereitung auf diesen Heimausflug, da spürt man die Freude und Aufregung der älteren Herrschaften ;-)
Und die Gefühlswelt von Boris hast du mal wieder klasse rübergebracht, spürt man seine aufkeimende Eifersucht und seim Zwiespalt, dass es ja unberechtigt ist, er aber nichts dagegen tun kann, gefangen in seiner Haut und wird noch unfair zu Tobi......und der weiß absolut nicht was gerade geschieht, vesucht es in seiner lockeren Art und dann wird er kurz und kalt abgekanzelt von Boris. Puh, aber die gute Frau Meissel hat auch sehr gute Antennen, toll wie sie da offen mit Boris redet und ihm auch das Gefühl des Vertrauens gibt. Und es hat gefruchtet und er geht auf Tobi zu und der dreht den Spieß um......hm, kann Tobis Reaktion verstehen, er ist auch verletzt, sich keiner Schuld bewusst, aber nach der kleinen Abfuhr gibt er Boris noch ein paar Minuten und redet Klartext.....was gut ist, muss er seine Gefühle und Gedanken loswerden, aber Boris zieht sich nun wieder wie ein getretener Hund zurück. Hm verzwickt alles, Boris so unsicher, ängstlich......aber Tobi lässt ihn doch bestimmt nicht einfach so ziehen. Hm, bin gespannt wies weitergeht.
Danke wieder für den megatollen Lesestoff <3 Und die Beschreibung dieses Kerls *herrlich* Shirt aus der Kinderabteilung *lach*
Bis zum nächsten Mal. Schön aufpassen auf Dich und deine Lieben und gesund und munter bleiben.
Gglg Blacky

Antwort von Herbst-Zeitlos am 31.10.2020 | 09:32 Uhr
Liebe Blacky, oh ja, sich in diesen Zeiten mal eine entspannte und sorgenfreie Pause zu gönnen, ist gar nicht so einfach. Umso mehr danke ich dir für dein schönes Review.

Boris' Eifersucht auf der einen Seite, das Wissen, wie ungerechtfertigt, ja ungerecht dieses Gefühl ist auf der anderen ... ich fürchte langsam, Zwiespalt ist Boris' zweiter Vorname. Hoffentlich kann er sich bald aus dieser zerstörerischen Spirale befreien, denn sie schwächt ihn zusehens und Tobias beginnt auch langsam die Nerven zu verlieren, was dieses Kapitel zeigt. Aber es ist gut, dass Boris ("getretener Hund" gefällt mir, trifft es zu 100 %) es zu spüren bekommt, wenn er zu weit geht. Vielleicht lässt ihn das langsam aufwachen und klarer denken.

Was habt ihr bloss mit dem Shirt aus der Kinderabteilung? Keiner fährt auf das knappe Höschen ab .... *grins

Pass du auch gut auf dich und deine Lieben auf, komm gut durch die Zeit und bleib vor allem gesund. Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
29.10.2020 | 16:31 Uhr
Liebe Herbst-zeitlos,

Dein Kapitel hat mir super gut gefallen. Es ist eins meiner liebsten bisher. Du hast boris Gefühle so gut rüber gebracht, seine Eifersucht aber eben auch den Ärger, über genau diese Eifersucht. Weiß er doch eigentlich selbst, dass sie nicht berechtigt ist. Und trotzdem kommt er eben nicht aus seiner Haut raus. Ganz klasse rüber gebracht. ♥

Laut gelacht habe ich bei dem Shirt aus der kinderabteilung...Sehr cool *lach*

Die Bemerkung von Tobi, die alles auf die Spritze treibt beim eh schon angespannten boris... Ach man.... Mitunter ein Grund, warum er ihn später so anfährt.
Aber zum Glück kommt die nette alte Dame und bringt ihn wieder etwas zur Vernunft. Leider ist es dann Tobi, der mit dem a rum ist... Was dann wieder dazu führt, dass boris sich minderwertig fühlt (ich tu dir nicht Gut...) ach man. Da hat er mir wieder so richtig leid getan. Ich geh aber stark davon aus, dass Tobi ihm gleich vom gehen abhält.

Weißt du, was mich bisher ein klein wenig... Hm... "stört" ist jetzt das falsche wort aber ich verwende es einfach mal und hoffe dass es bei dir nicht falsch ankommt. Also :mich "stört" ein bisschen, dass bisher immer boris derjenige war, der die "Fehler" und "Probleme" gemacht hat. Es ist zwar auch gut, dass Tobi sich bisher nichts Zu schulde hat kommen lassen, aber irgendwie würde es auch mal ganz gut passen, wenn er es mal tun würde...
Ich hoffe du verstehst was ich meine und nimmst mir das auch nicht krumm,denn ich mag deine ff wirklich sehr sehr und freue mich immer tiiiierisch, wenn ein neues Kapi ob ist. ♥

Ganz liebe Grüße und bleib gesund
Nici

Antwort von Herbst-Zeitlos am 30.10.2020 | 09:49 Uhr
Vielen Dank für deine lieben Worte! Wenn es mir gelungen ist, Boris' Gefühle so zu beschreiben, dass sie beim Leser auch ankommen, dann ist das ein tolles Kompliment.

Ich verstehe sehr gut, wenn es dich stört, dass im Moment allein Boris derjenigen ist, der "Probleme" macht. In der Tat ist zurzeit Tobias der Stärkere, der in sich ruht, nicht so viele Altlasten mit sich schleppt und schließlich auch eingebettet ist in einen liebevollen Familien- und Freundeskreis, etwas, das Boris dringend bräuchte aber zurzeit nicht hat. Für Boris ist Tobias derzeit der einzige "Rettungsring", zumindest vor Ort. Wahrscheinlich ist es auch gut so, denn Tobias kann Boris sehr viel besser stützen und aufbauen ohne eigene Probleme. Aber natürlich stellt sich die Frage, wie lange das gut geht, gut gehen kann. Boris ist dieses Ungleichgewicht durchaus klar und ich denke, er leidet auch darunter. Ich bin mir sicher, er wird noch Gelegenheit bekommen, für Tobias da zu sein und ihn zu stützen und zu stärken.

Bleib gesund und pass gut auf dich und die Deinen auf. Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
27.10.2020 | 14:42 Uhr
Liebe Herbst-Zeitlos,
da weiß Tobi gar nicht wie ihm geschieht und er wird von Boris so vor den Kopf gestoßen, ohne zu wissen, was er falsch gemacht haben könnte.
Ich kann verstehen, dass er da erstmal kurz angebunden ist ... auf Dauer würde das sicher nicht gut gehen, wenn ein Partner jedes Wort und jede Geste vorher überlegen muss, damit er nichts Falsches tut. Ich hoffe, Frau Meissel hat Boris ein bisschen wachrütteln können.
Ich freue mich auf die Fortsetzung.
Liebe Grüße und bleib gesund

Antwort von Herbst-Zeitlos am 28.10.2020 | 08:46 Uhr
Liebe Heike, hab vielen Dank für dein Review. Es stimmt, Tobias weiß überhaupt nicht was los ist, was er falsch gemacht haben könnte. Eine schwierige Situation, wenn man immer wieder vor den Kopf gestossen wird ... und auf Dauer auch nicht durchzuhalten. Deshalb ist es vielleicht gar nicht schlecht, wenn er Boris zeigt, dass nicht alles mit ihm zu machen und er durchaus bereit ist, Konsequenzen zu ziehen. Kurz angebunden zu sein ist ja noch die harmloseste Form dieser Konsequenzen.
Ich hoffe auch, dass Frau Meissels Worte Wirkung zeigen. Sollte Boris sie jetzt regelmäßig besuchen, wird sie ihn hoffentlich nach dem Motto "steter Tropfen höhlt den Stein" weiter positiv beeinflussen.

Bleib du auch gesund und pass gut auf dich auf. Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
25.10.2020 | 17:43 Uhr
Liebe herbstzeitlos
Man möchte Boris schütteln...gut gibts frau meissel:) und gut hat sich Boris von ihr aufrütteln lassen. Jetzt hoffe ich, dass Tobias und Boris sich noch aussprechen.
Schön immer wieder ein neues Kapitel von dir zu lesen:)
Bleib gesund und alles Liebe und Durchhaltevermögen in dieser schwierigen Zeit

Antwort von Herbst-Zeitlos am 26.10.2020 | 08:16 Uhr
Du hast recht, liebe ramcas, Boris möchte man schütteln. Aber das hat Frau Meissel ja für uns erledigt. Er steht sich immer selbst im Weg und sieht Probleme, wo keine sind. Aber Tobias wird es schon richten.

Komm gut durch die Woche, bleib du auch gesund und pass auf dich auf! Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
24.10.2020 | 00:42 Uhr
Ach Boris
Vor lauter Angst stößt er Tobi nur von sich weg... der Arme weiß nicht wie ihm geschieht, vorallem was er machen soll und was nicht.
Ich glaube irgendwann wird Boris sich entscheiden müssen, auf Dauer hält Tobi das nicht aus, jedenfalls nicht mit den Stimmungsschwankungen.
Die beiden müssen Klartext reden, vorallem Boris

Antwort von Herbst-Zeitlos am 24.10.2020 | 10:11 Uhr
Oh ja, du sagst es, "Ach Boris" . Ich sehe das wie du. Auf Dauer hält Tobias dieses Hin und Her und Rauf und Runter nicht aus. Klartext reden wäre eine gute Lösung. Bei allem, was Boris da so auf der Seele lastet, dürfte das mehrere Abende füllen und nur scheibchenweise zu verkraften sein.

Ich danke dir für dein liebes Review. Bleib gesund und pass gut auf dich auf. Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
23.10.2020 | 16:50 Uhr
Frau Meissel muss man lieben. Wie süß ist das denn bitte. Hoffentlich kommt sie noch öfter vor :) Boris macht es sich echt schwer, der Arme. Hoffe sie vertragen sich schnell wieder. Ich glaub ja, dass die Verabredung von Tobi gelogen war, aber mal sehen, er darf Boris jetzt nicht gehen lassen :(
Freu mich auf mehr.

Antwort von Herbst-Zeitlos am 24.10.2020 | 10:07 Uhr
Vielen Dank, meine Liebe! Frau Meissel finde ich auch toll. Egal, ob man es jetzt "Weisheit des Alters" nennt oder "Was hab ich jetzt noch zu verlieren", sie kommt für Boris gerade zur rechten Zeit, zeigt ihm, was wichtig ist im Leben und auch, was Toleranz ist. Noch ein paar mehr Menschen von dieser Sorte, und Boris wird einen Teil seiner Ängste ablegen können.

Oh ja, Boris steht sich oft genug selbst im Weg. Aber er hat ja Tobi, der alle Steine, die da im Weg liegen, bereitwillig beiseite räumt. Boris muss bloß aufpassen, dass er Tobias nicht überstrapaziert.

Bleib gesund und pass gut auf dich auf. Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
23.10.2020 | 14:15 Uhr
Huhu liebe Herbstzeitlos

Mit etlicher Verzögerung schaffe ich es endlich, mich für ein kurzes Weilchen dem RL zu entziehen und hier bei deinen Jungs ein- und abzutauchen...so schön und grad nur erholend, gibt es diese FF-Welt neben der zurzeit beschissenen Realität...

Soooso...Boris will also für seinen Tobias strippen...muss ja nicht extra betonen, dass das KK läuft ;-) tja...und noch ehe es auf Touren kommt, kommt Boris' zu beschenkender und beendet meinen gedanklichen Ausflug zu nackter Haut prompt...*grrrrmpf* ehe Boris wieder Brennholz nachlegt bei meinem gedanklichen Feuerchen...langt der dem Tobi doch echt einfach in den Schritt....ajajaj

Dann hab ich einfach ein bisschen vor mich gehacht...eine weisse Bank, den Sonnenuntergang vor der Nase....schnulzig-kitschig, genau so wie ichs liebe...da wär ich doch auch glatt gerne mal :-)

Ganz zauberhaft finde ich, wie Tobi das Nachtschränkchen hergerichtet hat...inklusive Bonbons und was Mann sonst so braucht...herrlich! Und dann geniesse und schweige ich einfach mal ne Weile.... ;-) ehe ich mich lachend wiederfinde...Toooooobi, aber echt jetzt, du willst echt mit der Rollator-Gang teilen...sag mal, du Liebe...ist da im Heim eigentlich noch ein Zimmer frei?!? ;-)

Und plötzlich finden wir uns mitten in einem Gespräch in dem Boris Tobi von seiner "Familie" erzählt...schwer...sehr schwer was er erlebt hat... Aber auch sehr schön, dass er sich Tobias öffnet...und Tobi wär nicht Tobi, wenn er die Schwere nicht mit einem lustigen Spruch lockern würde, ohne irgendetwas ins Lächerliche zu ziehen... ***„Das könntest du auch bei einem Mann“, wirft Tobias ein, und beide beginnen haltlos zu lachen. „Danke für den Tipp. Werde ich meinem Vater beim nächsten Telefonat mal unter die Nase reiben“, japst Boris.*** Ich würde das Gesicht von Boris' Vater ja zu gerne sehen...

Es ist in deinen letzten Worten so schön zu spüren, dass Boris eine zweite...eine richtige Familie gefunden hat und das freut mich unglaublich fest für ihn und bestimmt gehört auch Denise sofort dazu, wenn sie einander denn erstmal kennenlernen...

Danke für ein weiteres wunderbares Kapitel, in dem alles zu finden war, was ich mir von einer guten Lektüre erwarte... Lustiges-Schweres-Heisses-Romantisches...ein rundum sehr tolles Kapitel!

Herzliche Grüsse und bleib gesund! BlackSea

Antwort von Herbst-Zeitlos am 24.10.2020 | 10:00 Uhr
Vielen vielen Dank, meine liebe BlackSea! Oh ja, die Realität ist zurzeit mehr als grausam und es freut mich, wenn du hier in der FF-Welt ein wenig Ablenkung finden kannst. Genauso freut es mich, wenn du dir trotz allem die Zeit nimmst, mir so ein wunderschönes Review dazulassen. Dafür ein extra Dankeschön.

Ich hatte schon schwer vermutet, dass dieses Kapitel deinem KK etwas Arbeit beschert. Jetzt habe ich aber doch mal eine Frage an dich: du willst wissen, ob im Heim noch ein Zimmer frei ist. Für dich? Ich vermute mal "ja". Nur wegen des Sommerfestes und der Aussicht auf Boris' Strip? Und würdest du dein eigenes Opernglas mitbringen? Und würdest du auch kommen wollen, wenn Boris es sich anders überlegt und nur eine Rede hält, statt sich auf der Bühne zu entblättern? Gut, das sind jetzt doch ein paar Fragen mehr geworden.

Es ist gut, dass Boris sich langsam öffnen kann. Bei seiner Vergangenheit gibt es vermutlich mehr als genug zu erzählen und Tobias bekommt das scheibchenweise serviert. Kein leichter Job, weder für Boris, der sich für diese Geständnisse überwinden muss, noch für Tobias, der langsam begreift, wie viele Päckchen da auf Boris' Schultern lasten. Tobias' "Das könntest du auch bei einem Mann" ist in dieser Situation eine wohltuende Auflockerung. Aber ich fürchte, das wird nicht immer und bei jeder Gelegenheit gelingen und ich könnte mir vorstellen, dass Tobi hin und wieder an seine Grenzen stößt. Umso besser ist es, dass Boris bei Tobias die Familie gefunden hat, die er, die jeder Mensch braucht.

Dir nochmal ein herzliches Danke für deine Worte. Ich wünsche dir viel Kraft, pass gut auf dich und die Deinen auf. Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
20.10.2020 | 21:19 Uhr
Liebe Herbst Zeitlos,
ohne viel Drama ein wunderbar harmonisches Kapitel, Boris fühlt sich wunschlos glücklich und genießt diesen Zustand, nach dem Wochenende kein Wunder.
Frisch verliebt machen sich beide Gedanken, wie sie dem anderen eine Freude machen können, Boris plant am mittigen Mittwoch den heißen und exklusiven Strip!
Aber erstmal kommt ja Tobias Überraschung, sooo schön, ich stelle ihn mir freudestrahlend mit Sonnenbrille voller Vorfreude auf Boris Reaktion vor. So hat der Dreiseitenhof bereits jetzt die von Boris so sehr erträumte weiße Bank mmmhhhh
Besondern schön beschreibst du auch die familiäre Situation, Romy ist ein Schatz und Boris genießt diese ihm leider bisher nicht bekannte Atmosphäre.

Harmonie pur, beide haben sich gegenseitig ein Fach leergeräumt und keiner spricht darüber. „Einen Platz für dich habe ich schon lange frei, und das nicht nur in meinem Kleiderschrank.“ Hach, schmelz.

Den Strip hast du klasse beschrieben, die Idee, ihn auch der Rollator Gang beim Sommerfest zugänglich zu machen ist genial, aber nicht vergessen genug Operngläser zu besorgen, damit die Damen auch kein Detail entgeht!!!

Boris öffnet sich immer mehr und so erfahren auch wir seine Familiengeschichte, mit 6 Jahren die Mama verloren, bedrückende Atmosphäre bei den Großeltern, keine wirkliche Beziehung zum Vater, später ins Internat, dann trotz super Studium „nie genug“ in den Augen des Vaters. Dass er bis heute den wenn auch spärlichen Kontakt zum Vater aufrechterhält, Hut ab - oder aber zeugt von dem nie enden wollenden Wunsch, „Papa“ würde sich vielleicht doch ändern und ihn als Sohn annehmen wie er ist.
Wie schön, dass Boris bei Tobias eine Familie findet und wahrscheinlich erstmals erfährt, was es heißt, geliebt und angenommen zu werden, ohne Erwartungen zu erfüllen.

Ob Tobias Denise bald kennenlernt? Gut ,dass Boris wenigstens sie immer an seiner Seite hat und hatte.

Boris hat schon ein ordentliches Päckchen Schicksal in seinem Leben ertragen und er ist vermutlich noch immer in der Phase, sein akutes Glück gar nicht fassen zu können und den Haken zu suchen, der doch bestimmt irgendwo lauern muss.
Tobias tut alles dafür, Boris seine Ängste zu nehmen und ihm zu vermitteln, wie sehr er bereits in seiner Familie willkommen und angekommen ist.

Ganz herzlichen Dank liebe Herbst-Zeitlos, keinerlei Gefahr, mich als großen Fan zu verlieren !

Antwort von Herbst-Zeitlos am 21.10.2020 | 09:24 Uhr
Liebe Tina, hab tausend Dank für dein wieder so wunderschönes Review. Ich hab dich schon vermisst!

Es freut mich, wenn dir Boris' Strip gefallen hat. Danke für die Erinnerung, ausreichend Operngläser zu besorgen. Ich werde den Auftrag an John Heinze weitergeben, der für Beschaffungen zuständig ist. Wenn ich ihm den Hintergrund erkläre, wird es ihm ein besonderes Fest sein :-)))))

Oh ja, Boris' Kindheit war kein Zuckerschlecken und ein harmonisches Familienleben wie bei den Ehrlingers hat er vermutlich nie so richtig kennen gelernt. Schwierig sicher auch in der Pubertät, wenn kaum Bezugspersonen da sind und der Vater für ihn eigentlich nur existiert, um ihn zu Höchstleistungen anzutreiben. Ob Tobias Denise bald mal kennenlernt fragst du dich? Wir werden sehen :-)

"Boris hat schon ein ordentliches Päckchen Schicksal in seinem Leben ertragen und er ist vermutlich noch immer in der Phase, sein akutes Glück gar nicht fassen zu können und den Haken zu suchen, der doch bestimmt irgendwo lauern muss." Du hast es wieder mal auf den Punkt gebracht! Boris macht den Eindruck, als suche er die Nadel im Heuhaufen. So bedingungslos angenommen und geliebt zu werden kennt er gar nicht und vermutlich ist er sich sicher, dass das dicke Ende noch nachkommt. Einen besseren Partner als Tobias kann er gar nicht an seiner Seite haben. Der wird alles tun, um Boris so nach und nach von seinen Ängsten zu befreien. Ich fürchte, das wird noch ein hartes Stück Arbeit.

"... keinerlei Gefahr, mich als großen Fan zu verlieren" - oh wie schön, ich danke dir!

Dir eine gute Zeit. Pass gut auf dich auf und bleib gesund. Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
16.10.2020 | 09:17 Uhr
Liebe HerbstZeitlos

...endlichendlich kann ich mir etwas Zeit rausschinden und hier abtauchen.
Sehr schön, die Vorstellung wie Tobias Boris im Arm hält, ihm Trost...Schutz und Liebe schenkt, manchmal ist doch ganz gut, wenn man die Zügel nicht gleich loslässt ;-)
und was mir auch total gut gefällt, ist das Geplänkel zwischen den Beiden...so frisch-verliebten Gesäusel, ich liebs sehr :-) und dann hast du mich kurzzeitig mindestens so sehr verwirrt, wie den schlaftrunkenen Boris...hast du sehr toll hingekriegt! und KK lieb ich ja sehr, das dann grad automatisch anspringt...

Dann wird dem Magen etwas Gutes getan, der jungendliche Liebhaber muss ja schauen, dass er bei Kräften bleibt... ;-) mein liebster Lieblingssatz dieses Kapitels stammt auch aus dieser Szene... **„du hast vergessen zu erwähnen, dass mit dir auch Chaos in mein Leben einzieht, du Verrückter“** oooh ja Boris....und ich bin sicher, dieses Chaos, es wird dir so gut tun!! Auch wenn der Verrückte dann was gar nicht so chaotisches und verrücktes tun will ;-) aber dann......ach wie schön, wenn die Verliebtheit ungefragt zuschlägt ;-)
ganz im Ernst...Mütter haben ja immer ein Timing ;-) erinnerte mich ganz fest an die Szene aus dem Sturm nach der Hochzeitsnacht... ;-) auch wenns dann nur dat Paulchen war...danke für diesen gedanklichen Ausflug in die Vergangenheit!

Ganz schön finde ich dann auch die Gespräche beim Frühstück, mein KK kommt voll auf seine Kosten, das lieb ich ja sehr, wie du weisst...komm schon...biiiiiitttteee lass den Tobi Klopapier holen bei der Nachbarin, zu herrlich die Vorstellung!

Ja...das WE ist dann vorbei...ein wundervolles WE, das den Beiden gut getan hat...ebenso mir, ein sehr schönes, absolut toll geschriebenes Kapitel hast du uns geschenkt. Danke dafür

Herzliche Grüsse BlackSea

Antwort von Herbst-Zeitlos am 16.10.2020 | 10:13 Uhr
Vielen Dank für dein tolles Review, meine Liebe. Jetzt musste ich erst mal wieder in dieses Kapitel abtauchen, bin ich gedanklich doch schon sechs bis sieben Kapitel weiter ;-). Oh ja, Tobias hält die Zügel fest in der Hand und scheint auch nicht bereit, sie abgeben zu wollen. Stimmt, ein bisschen Chaos im Leben des strukturierten Boris kann nur gut sein und das Chaos, das Tobias ihm schenkt, hat auch was sehr Liebenswertes (wie ich finde).

Ich habe lange überlegen müssen, ob ich den Anruf von Tobias' Mama an dieser Stelle stattfinden lasse. Schließlich befindet sich das Gespräch zwischen Tobi und Boris an einem nicht ganz unwesentlichen Punkt. Andererseits war's für Boris vielleicht nicht das Schlechteste. Statt von einer nicht stattgefundenen Therapie zu sprechen, von den Folgen, die der Überfall bei ihm hatte und immer noch hat, wieder einmal einzutauchen in ein harmonisches Familienleben, angenommen und eingebunden zu werden, das kann ja durchaus ein wenig Therapie ersetzen.

Also, selbst wenn ich Tobias im Schlüpfer zur Nachbarin schicken würde, um Toilettenpapier oder irgendetwas anderes zu besorgen ... ich bin mir sicher, Boris würde sich ihm todesmutig entgegenstellen und das verhindern. Deshalb versuche ich es erst gar nicht :-)

Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
14.10.2020 | 22:15 Uhr
Da war ja einiges los in dem Kapitel
Der Strip war ja wohl die Krönung
Was ich richtig schön fand, dass Boris Tobi von seiner Familie erzählt hat... das Ganze geht auf jeden Fall in die richtige Richtung ♥️

Antwort von Herbst-Zeitlos am 15.10.2020 | 10:37 Uhr
Ich danke dir! Ja, Boris kann sich langsam öffnen und von den Päckchen erzählen, die er aus der Vergangenheit mitbringt. Eins davon ist die Familie. Von Denise mal abgesehen gibt es da nicht allzu viel Positives zu berichten. Aber du hast recht, das Ganze geht in die richtige Richtung, von kleinen Umwegen mal abgesehen, die vermutlich auch zukünftig nicht ausbleiben werden.

Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
13.10.2020 | 12:32 Uhr
Liebe Herbst-Zeitlos,
was für schöne Überraschungen die beiden Jungs sich gegenseitig machen ... die weiße Bank, dazu die heimelige, familiäre Atmosphäre auf dem Hof, in der Boris sich so wohl fühlt.
Und dann der heiße, sehr erotische Strip und die Leidenschaft ... toll geschrieben.
Und Boris erzählt von seiner Familie, schön, wie er sich wieder ein Stück weit öffnet.
Ich wünsche Dir eine schöne Woche und freu mich aufs nächste Kapitel.
Liebe Grüße

Antwort von Herbst-Zeitlos am 14.10.2020 | 10:07 Uhr
Vielen Dank, liebe Heike, vor allem für "toll geschrieben" in Verbindung mit dem Strip. Den habe ich ein paar mal umgeschrieben, ehe ich so einigermaßen zufrieden war. Es ist leider manchmal ein himmelweiter Unterschied zwischen dem, was ich mir im Kopf so vorstelle und dem, was dann auf dem Papier bzw. im Computer landet. Ja, Boris öffnet sich, ein Stück weit sicher auch dank der so harmonischen Atmosphäre da auf dem Hof. Er fühlt sich wohl und angenommen, ein Gefühl, das er vermutlich lange entbehren musste.

Dir eine gute Zeit und liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
13.10.2020 | 10:59 Uhr
Liebe herbstzeitlos
Ach die zwei, schön zu lesen wie gut es ihnen geht. Boris kann sich immer besser öffnen und das vertrauen gegenseitig wird grösser. Und wie schnell das mit der Bank umgesetzt wurde...Ehrlinger halt!
Danke für dieses Kapitel und für die Geschichte! Liebe Grüße

Antwort von Herbst-Zeitlos am 14.10.2020 | 09:58 Uhr
Du hast Recht, liebe ramcas, Boris gewinnt mehr und mehr an Vertrauen, öffnet und erzählt von sich. Hoffentlich ist dieses Vertrauen nicht allzu brüchig, sondern kann sich noch weiter stabilisieren. Ich denke, mit der weißen Bank, sprich der Erfüllung von Boris' Traum, hat Tobias ihm nicht nur eine riesige Freude gemacht, sondern auch viel Liebe gezeigt. Wen wundert's. Unser Tobias weiß schon, wie's geht *grins.

Ich danke dir für dein liebes Review. Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
11.10.2020 | 11:39 Uhr
Die Bank ist da, juhu :) schönes fluffiges Kapitel. Ich glaub ja so ein Stripp würde der Rollator-Gang gefallen "lautlach". Mal gespannt ob man von denen mal wieder was hört, ich lieb die "herzchenaugen"

Antwort von Herbst-Zeitlos am 12.10.2020 | 09:52 Uhr
Ich danke dir! Noch eine, die sich über die weiße Bank freut *grins. Ach, ehrlich gestanden würde mir so ein Boris-Strip auch gefallen. Da schließe ich mich der Rollator-Gang an. So, und du liebst sie also, die drei Damen mit ihren Wägelchen. Na, ich werde sehen, ob ich sie nochmal irgendwo auftauchen lassen kann.

Dir eine schöne Woche! Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
11.10.2020 | 10:43 Uhr
Ach liebe Herbst-Zeitlos,
ich danke dir für mal wieder so ein schönes, ruhiges, fluffiges Kapitel, da startet es sich wunderbar grinsend in den Sonntag! ;-))) Genau richtig heute!
Die zwei, verliebt, relxad, gelockert, meistern die Tage auf Arbeit wunderbar und da kommt Tobi mit ner Überraschung zuvor!!!! Jjaaa TAAADDAAAA, da ist die weiße Bank *herzchenaugen* ;-) Ich glaub du kannst dir mir mein Grinsen so richtig vorstellen, als ich das gelesen habe. Sooo schön ❤ Die zwei da auf der Bank. Jetzt fehlt nur noch das Haus ;-))) Und daran glaub ich iwie feste dran, irgendwann erfüllt er sich (mit Tobi) den Traum,nachdem was man heute noch so über Boris und Familie erfahren hat. Sehr schön und interessant dieser Einblick. Man merkt immer mehr, dass er sich wohl fühlt bei Tobi und sich nach und nach öffnet. Man er hatte es wirklich nicht leicht früher. Schön, dass er mit Denise einen festen Punkt hatte und sie so ein enges Verhältnis haben und sie sich in dieser schweren Zeit hatten. Man versteht, warum ihm das so viel wert ist, hier so <3-lich aufgenommen zu werden. So fühlt sich Famile an!
So süß auch mit dem Nachtschrank im Dachgeschoss und das beide ein Plätzchen für Wäsche des anderen freigeräumt haben <3 Und der gute Boris kommt dann auch noch dazu seine Überraschung zu präsentieren. Uiuiui, sehr heißer Strip, den du da beschreibst ;-) Boris im String und .... *grins* ..... *lautlach* und was für eine Vorstellung, Boris beim Sommerfest und die Rollator-Gang im Jubelrausch. *lach*
Deine wundervolle detaillierte Schreibweise zaubert mir dies wieder alles bildlich vors Auge (mag ich sooo gerne) und daher sag ich grinsend ❤-lichen Dank fürs erneute Lesevergnügen und wünsche Dir auch einen schönen entspannten Sonntag!!! Bis zum nächsten Mal.
GGLG Blacky

Antwort von Herbst-Zeitlos am 12.10.2020 | 09:48 Uhr
Vielen Dank, liebe Blacky! Wieso wusste ich eigentlich, dass ihr euch über die weiße Bank freuen werdet? Na ja, egal! Soooo, und du möchtest gleich ein ganzes Haus für die beiden haben. Da muss ich mal sehen, ob ich etwas Passendes finde *grins. So langsam wächst Boris' Ersatzfamilie. Zu Denise jetzt Tobias, Romy, Paul, Tobias' Eltern ... und es werden im Laufe der Zeit sicher noch einige Menschen dazukommen. Danke übrigens für "Rollator-Gang im Jubelrausch", da habe ich laut lachen müssen.

Komm gut in die neue Woche! Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
11.10.2020 | 08:08 Uhr
Huhu,
Die Bank ist daaaa.... Eine sehr Schöne Überraschung und der boris kommt dann doch noch zu seinem Überraschungsstripp ;)
Ein sehr schönes und harmonisches Kapitel, welches du uns hier präsentierst ;).

Und Man erfährt auch nochmal ein bisschen zu boris Familie... Ach Man...Da hatten die Geschwister es ja echt nicht leicht. Umso besser, dass boris nun eine richtige Familie gefunden hat, die wahrscheinlich ein ganz guter Ersatz ist ;)
Danke für das schöne Kapitel
Ganz liebe grüße
Nici

Antwort von Herbst-Zeitlos am 12.10.2020 | 09:41 Uhr
Danke, du Liebe! Ja, so können beide noch ihre Überraschung an den Mann bringen. Ab und zu muss es ja auch mal harmonisch zugehen :-). Bei dem Päckchen, das Boris familiär mitbekommen hat, kann durchaus noch das eine oder andere Problem auftauchen, bis er seine Unsicherheit in Liebes- und Beziehungsdingen verloren hat. Aber jetzt ist da ja eine Familie, in der er sich geborgen fühlt und die ihn im Zweifel auffängt. Nachvollziehbar, dass das eine tolle Erfahrung für ihn ist.

Dir eine gute Woche und liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
02.10.2020 | 19:44 Uhr
Huhu
Ein sehr schönes und harmonisches Kapitel. Die Vertrautheit und liebe der beiden hast du ganz klasse rüber gebracht.

Toll, dass Tobis Eltern ihm auch sofort in ihr Herz schließen.
Bei den Tapas musste ich sehr grinsen... Vor allem der vermerk, dass die Blätter fehlen *lach * und wenn bisschen peinlich schien es boris auch gewesen zu sein, aber er macht es trotzdem mit und genießt es... Toll ♥

Ich bin sehr gespannt, was noch passiert und auch, ob boris Familie selber auch noch auftreten wird (besonders auf den Papa wäre ich sehr gespannt ;)

Ganz liebe Grüße
Nici

Antwort von Herbst-Zeitlos am 03.10.2020 | 10:26 Uhr
Ich danke dir, liebe Nici! So so, die fehlenden Blätter haben dich grinsen lassen. Na, zumindest Boris wusste sich ja zu helfen und das Locker-Leichte von Tobias scheint abzufärben und Boris beginnt es so langsam auch zu genießen. Ob Boris' Papa noch auftauchen wird, kann ich dir im Moment noch nicht sagen. Eigentlich bin ich vollauf bedient bei dem, was Boris von ihm zu berichten weiß. Aber mal schauen, manche Geschichten entwickeln ja ein Eigenleben und machen mit mir, was sie wollen (und nicht umgekehrt, wie es eigentlich sein sollte).

Ich wünsche dir ein schönes Wochenende. Ganz liebe Grüße zurück von Herbst-Zeitlos
02.10.2020 | 12:02 Uhr
Liebe Herbst-Zeitlos,
so nun hab ich es endlich auch geschafft dieses wundervolle Kapitel zu lesen! Da geht einem richtig das Herz auf und versüßt einem den Tag. Danke dafür!
Und es freut mich zu hören, dass du nach dem WE voller Tatendrang und neuer Ideen bist 

Was für ein schönes ruhiges, gemütliches Wochenende verbringen die beiden da <3
Tobi verwöhnt Boris so richtig nach Strich und Faden, aber das Boris auch mal verdient nach der ganzen turbulenten Zeit und er genießt, kann sich fallen lassen und fühlt sich pudelwohl! Das zeigen solche berührende Worte „….Aber ich habe die unbestimmte Ahnung, mit deiner Hilfe könnte ich meine Angst überwinden. Ich … ich fühl mich stark, wenn du bei mir bist, hab das beruhigende Gefühl, mit dir an meiner Seite kann mir nichts passieren. Es … es ist ein tolles Gefühl.““ Tobi ist genau richtig für Boris ;-))) Ein süßer Verrückter, der ein bisschen Chaos mitbringt, aber auch Liebe, Fürsorge und Verständnis, der ihn nimmt wie er ist und ihm auch das zeigt uns sagt! <3
Und wirklich schön, dass er auch so ganz spontan auf die Einladung zum Kaffee bei Tobis Eltern zusagt. Zeigt schon was für eine Wirkung Tobi auf ihn hat, strahlt Ruhe und Kraft für Boris aus. Und ich freu mich wirklich für ihn, dass er auch hier so herzlich aufgenommen wird und sich nur wohl fühlen kann. Das ist wirklich ein „Ehrlinger-Markenzeichen“ (gefällt mir) dieses Annehmen und Herzlichkeit! Hier lernt Boris auch kennen, was es heißt Familie, das scheint er ja bei sich nicht zu kennen…….Jawohl Mama Ehrlinger „Halt ihn fest“ Das wird Tobi bestimmt ;-)
Und ich bin mir sicher, irgendwann wird Boris Wunsch nach einem eigenem liebevollen Häuschen mit Garten wahr werden und dann bestimmt noch mit einer weißen Bank und Tobi *grins*
Nach so einem wirklich schönem Wochenende in dem sie sich erneut NOCH besser kennenlernen, wird der Start in die neue Woche leichter und sie lernen damit umzugehen und haben nun ihre Geheimzeichen/-Sprache, süß.

Es bleibt in allem spannend hier in deiner tollen Geschichte….ob und wie es mal rauskommt. Outen sie sich von selbst oder kommt raus…..und was sind wohl die „dunklen Seiten“ von Tobi ;-) Bin gespannt wie es weitergeht und freue mich aufs nächste Kapitel!
Dann sag ich nochmal danke für dieses schöne fluffige Kapitel, dass du wirklich wieder sooo mega toll geschrieben hast, bis ins kleinste Detail, dass man sich das alles so wunderbar vorstellen kann. Mag deinen Schreibstil wirklich unglaublich gerne!!!!
So, dann wünsche Dir ein schönes, hoffentlich sonniges Wochenende! Wir lesen tun wir uns und vielleicht sieht man sich mal wieder spontan ;-) Fand es sehr nett. Gglg Blacky

Antwort von Herbst-Zeitlos am 03.10.2020 | 10:18 Uhr
Liebe Blacky, was soll ich sagen? Wieder einmal ganz herzlichen Dank für dein tolles Review. Du bringst es auf den Punkt, Tobi ist "ein süßer Verrückter, der ein bisschen Chaos mitbringt, aber auch Liebe, Fürsorge und Verständnis". So so, du bist dir also sicher, "irgendwann wird Boris Wunsch nach einem eigenem liebevollen Häuschen mit Garten wahr werden und dann bestimmt noch mit einer weißen Bank und Tobi". Na, schaun wir mal! *grins Die eine oder andere Frage von dir - outen sie sich selbst oder durch Zwang von außen, hat Tobi dunkle seiten und wenn ja, welche - wird im Laufe der Geschichte sicher noch beantwortet werden, und ich freue mich sehr, dass du auch weiter dabei sein willst.

Ja, kann gut sein, dass wir uns mal wieder spontan (rein zufällig :-) ) treffen. Jetzt habe ich ja ein Gesicht zum Namen und ja, ich fand es auch nett, nur leider coronabedingt zu kurz.

Auch dir ein schönes Wochenende und liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
Lis (anonymer Benutzer)
01.10.2020 | 08:26 Uhr
Ich freu mich schon aufs nächste Kapi
,einfach super ❤

Antwort von Herbst-Zeitlos am 01.10.2020 | 09:19 Uhr
Vielen Dank, liebe Lis, für "einfach super" und dein Review.

Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
30.09.2020 | 18:17 Uhr
Liebe herbstzeitlos
Ich mag dieses "ruhige tage" Kapitel. Es passiert viel auch wenn das Wochenende ruhig verläuft.
Auch bei den Ehrlingers fühlt sich Boris wohl, das hast du schön beschrieben. Boris und Tobias tun sich gegenseitig gut, Hauptsache sie reden miteinander.
Freue mich auf weitere Kapitel. Liebe Herbst Grüsse :)

Antwort von Herbst-Zeitlos am 01.10.2020 | 09:17 Uhr
Da schließe ich mich dir doch direkt an, liebe ramkas. Auch ich mag "ruhige-Tage-Kapitel" ohne Sensationen oder Katastrophen, in denen nur Kleinigkeiten passieren, die in ihrer Gesamtheit vielleicht doch von Bedeutung sind (oder auch nicht :-) )

Danke für "schön beschrieben" für "freue mich auf weitere Kapitel", ach, für dein ganzes Review.

Herbstliche Grüße zurück von Herbst-Zeitlos
29.09.2020 | 17:04 Uhr
Halli hallo,
Ich bin ehrlich... Diese briefe in Geschichten mag ich nicht ganz so. Das liegt aber nicht speziell an deinem Brief, sondern an der Sache an sich. Man kann halt nicht alles mögen, Stimmts? ;) und ich hoffe, du nimmst mir das auch nicht krumm... Trotzdessen, dass es nicht so mein fall ist, hast du ihn sehr schön geschrieben. Endlich weiß man so im großen und ganzen, warum boris solch eine Scheu hat. Ich glaub, viel entsetzter als über das verprügeln bin ich über boris Papa. Wie kann man auch noch seinen Sohn indirekt die Schuld dafür geben, dass er verprügelt worden ist. "wärst du nicht so......." arrrrg.... So ein Idiot!!!! Eh schon am boden, wird er so gleich nochmal getreten.
Ich bin sehr gespannt, ob du noch weitere Einblicke in Vergangenheit und Familie gewährst. Wie Tobi reagiert hat, war toll.

Ganz liebe Grüße
Nici

Antwort von Herbst-Zeitlos am 30.09.2020 | 08:57 Uhr
Vielen Dank, liebe Nici, auch für deine Ehrlichkeit. Nein, man kann nicht alles mögen. Für mich zum Beispiel gehören Briefe zum Leben. Ich schreibe sie gerne, freue mich, wenn ich welche bekomme, und es gibt welche, die lese ich immer wieder. Ich finde, es ist eine tolle Möglichkeit, Gedanken in Worte zu fassen, und zwar wohlüberlegt und geordnet, und nicht spontan und unsortiert, wie das manchmal in Gesprächen passiert. Vermutlich waren das auch Boris' Gedanken und er hielt es für eine gute Idee, seine Tagebuchnotizen vom Neujahrsmorgen vorzulesen, statt vor lauter Aufregung die Hälfte der Dinge zu vergessen, die ihm wichtig sind. Er ist halt ein Strukturierter :-)

Oh ja, Boris' Vater ist - um es mal vorsichtig auszudrücken - sehr gewöhnungsbedürftig. Ohne nachzudenken haut er raus, was ihm gerade so in den Sinn kommt. Ich glaube, er empfindet Boris' Schwulsein als persönliche Beleidigung und scheint schon ein ziemlicher Egomane zu sein.

Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
29.09.2020 | 13:15 Uhr
Was für ein schönes Wochenende für die beiden Jungs - mit viel Kuscheln, Zärtlichkeit, Reden, leckerem Essen und Genießen. Und Boris entspannt sich sichtlich. Und dazu lernt er noch Tobis Eltern kennen und fühlt sich in der familiären Atmosphäre sichtlich wohl. Und umgekehrt spüren die Eltern die besondere Verbindung der beiden.
Vielen Dank für dieses wunderschöne Kapitel und ich freue mich auf die Fortsetzung. Liebe Grüße und bis bald.

Antwort von Herbst-Zeitlos am 30.09.2020 | 08:24 Uhr
Vielen Dank, liebe Heike. Ein schönes, entspanntes Wochenende haben die Jungs sich zwischendurch mal verdient. Boris stellt mehr und mehr fest, wie schön Familienleben sein kann. Er wurde von Tobias' Eltern sofort ins Herz geschlossen, und umgekehrt ist es genauso. Ein zusätzliches Band, das die beiden Jungs verbindet.

Ich danke dir für "wunderschönes Kapitel" und für "ich freue mich auf die Fortsetzung".

Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
29.09.2020 | 01:51 Uhr
Kann ich bitte auch so einen Tobias haben?
Was für ein Tag im Bett!
„Ich … ich fühl mich stark, wenn du bei mir bist, hab das beruhigende Gefühl, mit dir an meiner Seite kann mir nichts passieren. Es … es ist ein tolles Gefühl.“
Und ich freu mich, wie toll Boris auch von Tobias Eltern aufgenommen wird, das Gefühl von Familie, umsorgt und aufgehoben zu sein, scheint er gar nicht zu kennen.
Sein Eigenbild und wie Tobias ihn sieht, jetzt muss er nur noch daran glauben.
Der Titel "Ruhige Tage" passt ganz wunderbar und doch ist mächtig viel passiert an diesem Wochenende.
Und dass sie bereits jetzt deutlich besser im Job mit ihrer eigenen Sprache einen guten Weg gefunden haben, liest sich toll. Schaun wir mal, ob und wann sie sich outen oder geoutet werden.
Liebe Herbst-Zeitlos ich bleibe ganz großer Fan deiner Geschichte und deines Schreibstiles.
Ganz lieben Dank für das tolle Kapitel.
Liebe Grüße
Tina

Antwort von Herbst-Zeitlos am 29.09.2020 | 08:48 Uhr
Hab vielen herzlichen Dank für dein wieder so schönes Review, für "liest sich toll" und "ich bleibe ganz großer Fan deiner Geschichte und deines Schreibstiles" ... das geht runter wie Öl!

Tja, wer möchte nicht so einen Tobias haben? Ich wäre auch sofort dabei. Tobias ist genau das, was Boris so dringend zu brauchen scheint: fürsorglich, liebe- und verständnisvoll und auch kraftspendend. Boris' Lebensweg war schon von kindan steinig, und sein Schwulsein macht die Sache auch nicht leichter. Mehr und mehr hat er sich an seinen Beruf geklammert, weil er dort das sein kann, was ihm im Privaten - wie er glaubt - nicht gelingt. Um beim Bild vom steinigen Weg zu bleiben, plötzlich auf einer geraden, ebenen Strecke zu laufen, die links und rechts von blühenden Wiesen gesäumt ist, muss ihm wie ein Traum vorkommen. Tobias nimmt ihn, wie er ist, mit all seinen "Macken", seinen Schwierigkeiten, und mag ihn, zu Boris' großem Erstaunen, trotzdem. Du hast recht, jetzt muss er nur noch daran glauben statt Angst zu haben, er könne demnächst wieder aus diesem schönen Traum aufwachen.

Ich wünsche dir einen schönen Tag und eine gute Woche. Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
27.09.2020 | 11:44 Uhr
Wie süß, ich schmachte dahin ♡ hab beim Lesen echt durchgehend ein Dauergrinsen im Gesicht.

Antwort von Herbst-Zeitlos am 28.09.2020 | 10:12 Uhr
Das ist doch schön, und so soll es auch sein. Ich danke dir!

Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
20.09.2020 | 23:47 Uhr
Du Liebe

...einmal mehr schenkst du uns ein wundervolles-intimes-berührendes-trauriges-schönes Kapitel, sehr danke dafür!

Deine Zweifel kannst du verwerfen, das Kapitel ist dir absolut gelungen und ich finde die Worte, die du Boris hast schreiben lassen absolut toll! Die ein oder andere Frage wird geklärt, neue werden aufgeworfen...es ist spannend zu lesen! Auch sehr schön, die Worte die du Tobias nachdem er aus der Kladde vorgelesen bekam, hast finden lassen!

Ganz besonders gut gefällt mir dieser Teil vom Kapi
**Nach den letzten, fast schon geflüsterten Worten ist es still. Boris hockt noch immer, jetzt zusammengesunken und zitternd, vor der Wanne, Tobias stumm im immer kälter werdenden Wasser. Er kämpft mit seinen Emotionen. Boris hat sich ihm geöffnet, viel weiter als zu erwarten war, aber wohl typisch für ihn; ganz oder gar nicht. Die ganze Zeit über Boris’ Haare und Schläfe gekrault und gestreichelt, zieht er jetzt seine Hand zurück und lässt heißes Wasser nachlaufen. „Komm zu mir, du zitterst ja.“ Boris steht auf, lächelt zaghaft, verstaut die Kladde sicher auf dem kleinen Regal und gleitet zu Tobias in die Wanne. Der umfasst, drückt und küsst ihn und streichelt über Boris’ Haut, die selbst im heißen Wasser Kühle ausstrahlt. Noch fehlen ihm die Worte. „War das … war das okay für dich“, fragt Boris irgendwann zögerlich nach. „Mehr als das … danke. Danke für dein Vertrauen. Deine Worte berühren mich sehr, so sehr, dass ich gar nicht weiß, was ich dir sagen soll, wie ich dem gerecht werden kann. Erst mal nur soviel: du bist richtig, genauso wie du bist. Ich mag alles an dir, deinen Humor genauso wie deine Ernsthaftigkeit, Nachdenklichkeit und deine Empfindsamkeit. Ich mag dich selbstbewusst genauso wie vorsichtig und verletzlich.“ Tobias schöpft unaufhörlich Wasser mit der hohlen Hand und übergießt damit die Haut von Boris, die nicht vom Wasser bedeckt ist. Allmählich hört auch Boris’ Zittern auf, das nicht allein von einem Gefühl der Kälte rührt, sondern, da ist Tobias sich sicher, aus dem Innersten kommt.**

....diese Zeilen berühren mein Herz irgendwie ganz besonders und sie lassen mich als Leserin fühlen, dass sich zwei ganz besondere Menschen gefunden haben und trotz aller *Dinge* die sie, hoffentlich zusammen, zu bewältigen haben, auf dem Weg zu etwas Wunderbarem sind!

Ganz liebsten Dank...du weisst ja, ich liebs hier dabei zu sein!

Herzlichste Grüsse BlackSea

Antwort von Herbst-Zeitlos am 21.09.2020 | 08:58 Uhr
Vielen herzlichen Dank, meine Liebe! Du weißt ja vermutlich selbst am Besten, wie das so ist mit den Selbstzweifeln. Von daher gesehen sind meine Zweifel zwar zerstreut, auch dank deines Reviews, aber nicht ganz verschwunden.

Die Aufzeichnungen von Boris waren vermutlich auch ein kleines Geschenk für mich. Wie du schon schreibst, "die ein oder andere Frage wird geklärt, neue werden aufgeworfen ...", und die neu aufgeworfenen Fragen sind doch ein guter Grund, hier noch eine Weile weiterzumachen :-))) Der Weg wird mitunter steinig sein, aber am Ende soll - in der Tat - etwas Wunderbares stehen.

Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
17.09.2020 | 21:07 Uhr
Liebe Herbst-Zeitlos,
Ein sehr berührendes Kapitel, in dem Boris sich Tobi gegenüber öffnet und Tobi für ihn da ist und die richtigen Worte findet und ihn in den Arm nimmt.
Ich glaube, da ist noch einiges, worüber sie sprechen sollten und auf Tobis Briefe bin ich auch gespannt.
Vielen Dank und bis zum nächsten Kapitel.
Liebe Grüße

Antwort von Herbst-Zeitlos am 18.09.2020 | 08:17 Uhr
Vielen Dank, liebe Heike! Du hast recht, da gibt es noch einiges, worüber sie sprechen sollten und da sind noch einige Hürden, die zu überwinden sein werden. Aber so, wie die beiden für einander empfinden, werden sie auch das schaffen.

Liebe Grüße von Herbst-Zeitlos
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast