Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Aliana Trapp
Reviews 1 bis 10 (von 10 insgesamt):
04.04.2020 | 17:13 Uhr
Liebe Aliana,

so nun habe ich mich auch zu deinem zweiten OneShot im OneChicago Universum vorgearbeitet und lasse dir gern meine ehrlichen Gedanken dazu da :-)

Zuerst einmal muss ich sagen: klasse gelungen!
Das mir dein Schreibstiel bisher fremd war, habe ich ja bereits in meinem Kommentar zu "Foodstep" angemerkt, diesen auch hier wieder zu lesen, hat mich sehr gefreut.

Während des lesen mache ich mir oft Notizen, welchen Teil der Handlung ich in einem Kommentar gerne noch einmal aufgreifen würde, so auch bei deinem OneShot. Mein Notizblatt ist im letzten Absatz beinah voll, da fällt mir auf: Huch, theoretisch könntest du den gesamten Text mit einem einzigen Satz so treffend kommentieren, das er genau das ausdrückt, was du gern hervorheben möchtest!
Dieser wäre: Du hast es geschafft, die 5 Phasen der Trauer gefühlvoll und treffend zu beschreiben, so das ich als Leser mich emotional in die Szene hineinversetzen konnte! Große Klasse!

Lass mich trotzdem meine Gedanken, bezüglich der 5 Phasen, noch etwas aufschlüsseln :-)
Phase 1: Leugnen!
Im ersten Teil der Geschichte ist mir die Leugnung zuerst nicht aufgefallen, erst nachdem ich einige Zeit darüber nachgedacht habe, empfand ich die stetige Wiederholung ihres Schmerzes und der Gedanke an ihren Verlust so, als hätte sie ihn noch nicht richtig wahrgenommen.
Phase 2: Zorn!
Gabby ist aus der Haut gefahren, hat ihre Gefühle an der Ersten Person in ihrem unmittelbaren Umfeld ausgelassen (hier beziehe ich mich auf ihren Wutausbruch, Sylvie gegenüber) und ich vermute (meine Interpretation), das sie ihre Wut im Nachhinein bereut.
Phase 3: Verhandeln!
Gabby sucht nach Halt, welchen sie sich von Matt erhofft. Sie verhandelt mit ihrem Inneren, möchte sich ihm hingeben und damit einen Teil des Schmerzes an ihn abtreten, scheitert jedoch.
Phase 4: Depression!
Gabby ringt mit den Stimmen in ihrem Inneren, sie fühlt sich schuldig weil sie gern Freude empfinden möchte, obwohl der Tot ihrer Freundin noch so nah ist.
Phase 5: Akzeptanz!
Gabby stellt sich ihrer eigenen Angst und lässt sich durch neue Freunde und ihre Liebe zu Matt stützen, schafft am Ende sogar den entscheidenden Sprung zurück in ihr Leben, indem sie die Freude in ihrem Inneren anfängt zu genießen.

Ich finde es schön, das du dieses schwierige Thema (evtl. sogar unabsichtlich?) durch die 5 Phasen verdeutlichst hast, ohne diese dabei offen anzusprechen. Ich weiß wie schwierig ein so emotionaler Text sein kann und schwer es manchmal ist, die richtigen Worte zu finden.

Die Charakter hast du wieder sehr authentisch dargestellt, vor allem Matt mit seiner ruhigen, einfühlsamen Art fand ich überzeugend. Man musste sich beim lesen zwangsläufig sein sanftmütiges Lächeln in Erinnerung rufen :-)
Der Kuss, bzw. die Küsse hast du herzergreifend beschrieben, sehr emotional! Du beweist, das man auch ohne ellenlange Ausschweifungen, mit wenigen, gezielten Worten eine Szene verdeutlichen kann, die einem unter die Haut geht.

Dein Schreibstiel in diesen beiden Werken hat etwas poetisches, in meinem Kopf lesen sich die Zeilen nicht wie ein Roman, sondern eher wie eine Aneinanderreihung von Ereignissen, welche im Abschluss ein ganzes ergeben und die Handlung rund und stimmig werden lassen. Sehr erfrischend :-)

Allerdings möchte ich dir meine 100% ehrliche Meinung geben und dies schließt, in dieser OneShot, auch einen winzigen Kritikpunkt ein.
Die hast sehr oft die Wiederholung "und Leslie Shey vermisste" benutzt, was in den meisten Passagen half immer mit dem sogenannten ~roten Faden~ verknüpft zu bleiben. An wieder anderen Stellen, fand ich persönlich die Wiederholung allerdings etwas störend, so als störe sie den Lesefluss. Andererseits könnte dies natürlich auch mit meinem eigenen Empfinden und meiner Art zu lesen im Zusammenhang stehen.
Also könnte die Kritik auch meinem eigenen Lesen zu Schulden sein ;-)

Wie dem auch sei, es hat mir viel Freude bereitet deinen OneShot zu studieren und ich werde auch den nächsten sehr bald in Angriff nehmen :-)
Vielen Dank für deine schön platzierten und sauber gewählten Worte.
Tipp fleißig und motiviert weiter ;-)

LG
Juls

Antwort von Aliana Trapp am 04.04.2020 | 17:39 Uhr
Hey Nakami,

wow! Ein super langes Review zu meinem zweiten One Shot im Chicago Fire Universum! Wenn ich ehrlich bin, war ich auch hier sehr auf deine ehrliche Meinung gespannt, weil du schon so erfrischend ehrlich bei "Footsteps" warst. Ich weiß, dass wirklich zu schätzen! :)

Ich kann verstehen, dass dir der Aufbau oder eben mein Schreibstil bei den One Shots fremd oder eben neu ist, weil ich mich hier auf einer neuen Art des Schreibens versucht habe. Laut den letzten Reviews ist dieser Versuch gut angekommen *erleichtertes Grinsen* Ich dachte, dass mehrere kleine Abschnitte oder Situationen ganz erfrischend wären, anstatt eine große Szene zu schreiben. Bei einer einziger großen Szene kommt es oftmals vor, dass die Spannung verloren geht oder man irgendwann nicht mehr die passenden Worte findest.

Es ist super interessant, dass du dir 5 Trauerphasen aufgegriffen hast, weil ich während dem schreiben nicht daran gedacht habe. Wenn ich im Nachhinein darüber nachdenke, was ich während dem Schreiben dachte, ergibt es Sinn, warum du an die 5 Trauerphasen gedacht hast.

Außerdem freut es mich, dass ich Matt anscheinend äußerst authentisch dargestellt habe - Vielen Dank! Dein Lob bezüglich der Kussszenen freut mich zudem sehr, weil es immer schwierig ist, ein gute Mass an Details zu finden, sodass zwischen den beiden Personen eine Harmonie entsteht.

Zu deinem kleinen Kritikpunkt. Ich kann vollkommen nachvollziehen, dass die Wiederholung von "vermisste Leslie Shay" einen beim Lesen stören oder verwirren kann. Jedoch waren diese Worte wiederholt absichtlich gewählt, weil ich Gabbys Trauer und ihren Verlust hervorheben wollte. Zudem ist "Bittersweet" das Gegenstück zu "Footsteps" weswegen ich diese Worte erneut aufgreifen wollte, sodass bei der Trauerbewältigung von Kelly und Gabby ein kleines Muster entsteht, was nicht direkt sichtbar ist, jedoch vorhanden ist.

Ich danke dir von ganzen Herzen für dein tolles und hilfreiches Review! Besonders, dass du auch Kritik erwähnt hast. Darum geht es doch beim Schreiben - Kritik annehmen und daraus lernen. Natürlich hat jeder seine eigenen Vorlieben beim Schreiben und Lesen, aber ich bin froh, dass du so ehrlich warst :)

Viele Grüße, Aliana Trapp
15.03.2020 | 12:13 Uhr
Hallo!
Endlich schaffe ich es, diesen One Shot zu lesen!
Wirklich sehr schön geschrieben! Einfühlsam und empathisch!
Bravo!
Liebe Grüße
Julia

Antwort von Aliana Trapp am 15.03.2020 | 12:21 Uhr
Hey Pseudonitaia,

vielen Dank für dein Review und deine ehrlichen Worte!

Viele Grüße, Aliana Trapp
11.03.2020 | 15:34 Uhr
Liebe Alina!
Du hast eine sehr schöne Fanfic geschrieben.
guter Stil, Rechtschreibung, gute Absätze, eine Gliederung innerhalb des Oneshots,
hat ich wirklich gut lesen lassen.

Du hast dich getraut, in die Emotionen hineinzugehen.
Auch kam gut heraus, dass ihre Trauer ein Prozess ist, der eben andauert
und bis zum Ende noch nicht ganz ausgestanden ist.
Aber das Ende hat es schön rund gemacht zum Titel hin wieder.

Du schreibst wirklich gut,
und die Fanfic ist dir sehr gut gelungen.
Herzlichst.
R ♡

Antwort von Aliana Trapp am 11.03.2020 | 15:56 Uhr
Hey Net Sparrow,

vielen Dank für dein herzliches Review zu meinem One Shot "BITTERSWEET" - Es freut mich, dass dir die Handlung, Gliederung und meine Wortwahl gefallen haben. Ich wollte Gabbys Trauer anhalten und nicht sofort wieder verschwinden lassen, weil es, wie du richtig sagst, ein Prozess ist.

Ich hoffe, bald wieder von dir zu hören :)

Viele Grüße, Aliana Trapp
10.03.2020 | 14:12 Uhr
Huhu

War wieder ein sehr schönes Kapitel oder besser Geschichte hast wieder sehr schön geschrieben und beschrieben das ganze Kapitel oder besser gesagt Geschichte hatte mir sehr mächtig gut gefallen..

Weiter so

War sehr schön und spannend und aufregend und sehr interessant und emozional gewesen..wirklich sehr schön..

Cool hatte mir mächtig gut gefallen wirklich klasse..

War sehr schön..

Bin mächtig gespannt was noch alles kommen wird von dir für tolle Geschichten.. ehrlich sehr schön deine Geschichten..

Bis zum nächsten Mal wieder zum nächsten geschichten wieder hoffentlich

LG Sandra/Sandroli1984

Antwort von Aliana Trapp am 10.03.2020 | 14:24 Uhr
Hohe Sandra,

ich danke dir für dein kleines, aber süßes Review! Es freut mich, dass dir die Handlung gut gefallen hat und du weitere Geschichten von mir lesen magst.

Viele Grüße, Aliana Trapp
10.03.2020 | 13:36 Uhr
Hallo Aliana Trapp,

du talentiertes Wesen! Wie können dir nur immer wieder solche emotionale Meisterwerke einfallen und gelingen? *seufz* Ich wünschte, ich könnte so gut formulieren geschweige den solche One Shots, Kurzgeschichten oder sogar Romane schreiben.

Zunächst kann ich mich der Lobeshymne von Efirelie und Nessi0 nur anschließen! Deine One Shots sind ein wahrer Genuss und ich lese sie mit einem Lächeln auf den Lippen - vermutlich in nächstes Zeit noch öfter. Ich frage mich, wie du für die Situationen nur solch passende Worte finden kannst? - Respekt! Es macht mich wirklich wiederholt sprachlos, weil mich dein Talent überwältigt.

Ich habe mich so sehr auf diesen One Shot gefreut, als ich im Klappentext laß "Gabriela Dawson x Matthews Casey" - *kurz beruhigen und durchatmen* - Alleine der Klappentext hat mich umgehauen. Deine Wortwahl ist wirklich umwerfend und wie kann man nur solch zauberhafte Worte tippen "…Dieses süße Gefühl vermischte sich mit ihrer bitteren Trauer und plötzlich fühlte sich der Schmerz nicht mehr nur bitter oder nur süß an, sondern bittersüß." - Es klingt so bitter und süß, so passend und perfekt.

Während ich den One Shot gelesen, nein, verschlungen habe, brannten mir die Augen, weil ich so sehr mit Gabby gelitten habe. Auf der anderen Seite wollte ich Sylvie schützend in die Arme schließen, weil sie die Trauer der Feuerwache 51 über sich ergehen ließ - so liebevoll und verständnisvoll. Die kleine, süße Sylvie-Maus. Dann gab es noch Matt…der perfekte Mann! Es schweigt, schließt sie in die Arme, küsst sie, liebt sie, trauert aber auch mit ihr. Kann ich mir Matt ausleihen? *grins*

Ein absolut hinreißendes Meisterwerk, meine Liebe! Zaubere weiter solch großartige Worte und Zeilen!

Bis dahin, Redburry

Antwort von Aliana Trapp am 10.03.2020 | 14:04 Uhr
Hallo Redburry,

du talentierte Reviewschreiberin! Vielen Dank für dein langes und äußerst schmeichelndes Review zu meinem kleinen, aber hoffentlich feinen Projekt "BITTERSWEET".

Zuerst möchte ich deine Frage beantworten: "Wie können dir nur immer wieder solche emotionale Meisterwerke einfallen und gelingen?" - Ehrlich gesagt, kann ich dir auf deine Frage keine konkrete Antwort geben, da mich die Ideen auf ganz unterschiedliche Art und Weise treffen. Meistens höre ich Musik, während ich schreibe, und dann fliegen mir die Worte nur so zu - Vielleicht liegt in der Musik etwas Zauberhaftes, wer weiß das schon *grins*

PS: Ich werde mich mal erkundigen, ob man Matt ausleihen kann :P

Vielen lieben Dank für deine zuckersüßen Worte!

Viele Grüße, Aliana Trapp
10.03.2020 | 13:25 Uhr
Hallo und wunderschönen Dienstag meine liebe Aliana,

ich bin so eben von der Arbeit gekommen, weil ich dienstags nur einen halben Tag arbeite und sofort, als ich gesehen habe, dass du ein neues Projekt hochgeladen hast, bin ich auf die Couch geschwebt und habe mir deine Zeilen durchgelesen.

Zuerst muss ich ein wenig kunterbuntes, lobendes, respektvolles Einhorngeschwaffel loswerden - Ich liebe deinen Schreibstil, die Art und Weise, wie du einzelne Situationen mit so viel Gefühl und Details beschreibst, dass man sich, oder zumindest, ich als Leserin mich total intensiv in die Geschichte hinein versetzen kann.

Als ich den Klappentext und anschließend den ersten Absatz gelesen habe, wollte ich Gabby in meine Arme schließen, weil ich wusste, dass es ein hochintensives und emotionales Abenteuer werden wird - genauso wie bei Kelly Severide in "Footsteps".

Bei jedem Wort, jedem Satz, jedem Abschnitt und jeder Situation habe ich mit Gabby, aber auch mit Sylvie mitgefiebert und gelitten, weil Gabby so oft "salzige Tränen bitterer Trauer" geweint hat und es mir das Herz zerrissen hat - *seufz*
Wie kannst du mir, immer wieder das Herz zerreißen und brechen, weil du mich auf so eine gefühlvolle Reise mitnimmst. Ich bewundere dich und deine Hingabe zum Schreiben sehr, obwohl ich erst wenige Projekte von dir gelesen habe.

*wiederholtes Seufzen* - Können wir jetzt, bitte ganz kurz, über Matt und seine liebevolle, charmante, knuffige und absolut hinreißende Art sprechen! Dankeschön! - Du hast ihn so verständnisvoll, so liebevoll, so romantisch und auch authentisch dargestellt, dass ich mir gewünscht habe, ich hätte so einen Matt an meiner Seite. Er hat in den richten Augenblicken geschwiegen und Gabby stumm getröstet, dann wiederum gesprochen, als es nötig war. Absolut wundervoll, hingebungsvoll und emotional.

Können wir auch kurz über die "langsamen und zärtlichen, sehnsüchtigen und leidenschaftlichen" Küsse zwischen Gabby und Matt sprechen. Du hast diese Küsse, diese kleinen und großen Gesten zwischen den beiden so detailreich und echt wirken lassen, dass es sich für mich so anfühlte, als stände ich direkt daneben. Wirklich große Klasse!

Zusammenfassend ein absolut gelungener One Shot über große Gefühle, bittere Trauer, salzige Tränen, eine vermisste Kollegin und Freundin, aber auch über Chance, neue Menschen in sein Leben zu lassen.

Wundervoll, emotionale Zeilen! Du bist ein riesiges Talent!

Mit einem Lächeln auf den Lippen warte ich auf dein nächstes Projekt!

Viele Grüße, Efirelie

Antwort von Aliana Trapp am 10.03.2020 | 13:48 Uhr
Hey, Efirelie,

ich danke dir erneut von ganzem Herzen für dein langes, ausführliches und lobendes Review zu meinem neuen Projekt "BITTERSWEET". Ich freue mich jedes Mal sehr von dir zu lesen, weil du stets ehrlich zu mir bist. Dein lobendes Einhorngeschwaffel, wie du es liebevoll nennst, bringt mich zum Lächeln und stimmt nicht sehr, sehr glücklich!

Ich kann nicht anders als zu lächeln und zu grinsen, weil deine Worte und Zeilen mich so überwältigen. Du lobst mich mit deinem "kunterbunten Einhorngeschaffel" in den Himmel und kann dir dafür nicht genug danken, auch wenn, ich finde, dass es sicherlich noch Luft nach oben gibt, was das Schreiben angeht.

Bald werden noch weitere Projekte online kommen - Du kannst dich also freuen :)

Viele Grüße, Aliana Trapp
10.03.2020 | 03:08 Uhr
Hi
Ein schöner Oneshot.
Gabriela hat mir gut gefallen.
Aber auch die Handlung hat mir gut gefallen.

LG

Antwort von Aliana Trapp am 10.03.2020 | 11:19 Uhr
Hallo Nessi00,

vielen Dank für dein kleines, knackiges Review zu meinem Projekt "BITTERSWEET". Es freut mich, zu hören, dass dir die Handlung und die Darstellung von Gabriela gut gefallen haben.

Viele Grüße, Aliana Trapp
23.03.2020 | 19:04 Uhr
Meine liebe Aliana,


mit Deinem OneShot „Bittersweet“ bin bzw. war ich ja schon etwas vertraut und durfte auch schon den ein oder anderen Abschnitt lesen. Zunächst einmal möchte ich sagen, dass du einen ganz besonderen Schreibstil hast, der mich noch immer sehr fasziniert. Ich persönlich liebe Deinen Stil sehr, weil Du die einzelnen Szenen mit vielen liebevollen Details verzierst, sodass Deine Handlungen praktisch nur so vor Leben und Gefühlen sprühen - das ist einfach magisch! Mir ist es bis heute noch nicht so ganz klar, woher Du nur aus einer Serie oder gar einem einzigen Song diese Inspirationen nimmst und dann solche Geschichten daraus zauberst, aber ich freue mich über jede einzelne.

Mir gefällt es zudem sehr gut, dass Du Deine Geschichten immer sorgfältig planst, auf die Rechtschreibung achtest und alles in entsprechende Absätze gliederst, die inhaltlich auch stimmig sind – das machen auch nicht alle, wie ich leider feststellen musste, was ich persönlich schon schade finde, da es ja nicht so schwer ist und es uns Lesern nur einfacher macht, der jeweiligen Geschichte zu folgen – von Dir könnten sich wirklich viele noch eine Scheibe abschneiden! Dazu liebe ich es wirklich, dass Du einzelne Sätze als Kern benutzt bzw. an diesen deine Handlungen aufziehst, hier ist es ja "…Dieses süße Gefühl vermischte sich mit ihrer bitteren Trauer und plötzlich fühlte sich der Schmerz nicht mehr nur bitter oder nur süß an, sondern bittersüß." oder auch, dass Gabby „salzige Tränen der bitteren Trauer weinte“.

Nun zum Inhalt: wie bereits angesprochen werden die Gefühle und Gedanken der einzelnen Charaktere für uns Leser oder Review-Schreiber durch Deinen Schreibstil sehr deutlich – alleine diese Sache fehlt bei so so soo vielen anderen „Autoren“ auf dieser, aber auch anderen Seiten. Das Gefühlschaos von Gabby finde ich sehr gelungen, da sie den emotionalen Schmerz von Leslies tragischen Verlust verarbeitet, sie ist am Boden zerstört und psychisch ja fast schon ein Wrack, muss aber dennoch weiterhin arbeiten und hat dann auch noch eine neue Partnerin, mit der sie sich arrangieren muss – das ist alles andere als „einfach“…. Auch für Silvie ist das eine neue und komplizierte Situation, da sie sich erst an die neue Stelle und die Feuerwache 51 gewöhnen muss, aber dennoch wirkt sie auf Gabbys Verhalten sehr verständnis- und rücksichtsvoll, was man am Satz „“Schon gut, Gabby", Sylvies weiche Stimme klang so verständnisvoll, so zart, dass sie keine weiteren Worte oder Erklärungen benötigte, worüber Gabby sehr froh war.“ sehr deutlich sieht – einfach toll geschrieben! Dazu ist Matt immer da, wenn Gaby ihn braucht und ich persönlich denke, dass Matt Gabbys Ruhepol ist und die beiden ein sehr inniges, enges und direkte Verhältnis haben, was man an den verschiedenen Kuss- oder Liebes-Szenen zwischen beiden erkennt. Trotz der doch harten Schale von Gabby, die sie eher Silvie zeigt, hat sie einen extrem weichen und verletzlichen Kern, den aber nur Matt richtig versteht und ihr so auch in ihren schlimmsten bzw. schwierigsten Situationen helfen kann. Matt tut Gabby wirklich gut und vielleicht kann er ihr dabei helfen, damit sie sich nicht länger wie die Axt im Walde aufführt und sie auch mal über alles offen reden kann, denn wenn sie ihre Last abgeben und ihre Seele frei machen kann, dann fällt es ihr sicher auch leichter, Silvie eine faire Chance zu geben, denn sie hat, was Medizin angeht, echt etwas auf dem Kasten und ist eine starke Unterstützung für das Team der Feuerwache 51. Aber am Ende wird ja in Bezug auf diese Sache alles gut und Gabby kommt Silvie etwas näher, beide unterhalten sich, lernen sich gegenseitig besser kennen und werden schließlich ein Team. Wie sage ich immer? „Reden hilft immer“, „Menschen sprechen mit einem“ oder „Kommunikation ist der Schlüssel zu allem“ – genau das wird hier mal wieder bewiesen! Mit Matts Hilfe schafft es Gabby über Leslies Verlust hinwegzukommen und kann Silvie eine Chance geben, damit sich auch ihr Verhältnis bessert, denn das hilft Silvie Brett bei der Bewältigung der täglichen Aufgaben auch sehr, da sie sich besser aufgehoben fühlt, willkommen ist und mehr Zeit mit Gabby verbringen darf. Gabby tut Silvie aber auch gut, denn sie findet Anschluss auf der Wache und muss nicht immer alleine zwischen den Umzugskartons mit ihrem komischen Nachbarn sitzen.

Unterm Strich eine gefühlvolle, realistische und mit viel Liebe geschriebene Geschichte, die den schmerzlichen Verlust einer nahstehenden Person mit dem folgenden psychischen Gefühlschaos und der Liebe zweier Menschen zueinander auf den Punkt bringt!


Herzliche Grüße, Nikomanistik

Antwort von Aliana Trapp am 23.03.2020 | 20:00 Uhr
Guten Abend Nikomanistik,

auch bei diesem Projekt habe ich mich sehr gefreut ein Review von dir vorzufinden, weil du schon einiges kleine Textpassagen, aber noch nicht den gesamten One Shot gelesen hattest. Deine wundervollen Lobeshymnen erwärmen mein kleines Autorenherz, sodass ich gar nicht mehr aufhören kann zu grinsen :)

Ich kann meine Inspirationsquellen nicht erklären, aber in manchen Momenten ereilt mich eine Idee, die sich ohne große Probleme umsetzen lässt. Bei anderen Projekten hänge ich Wochen oder sogar Monate an einem einzelnen Abschnitt, weil ich unzufrieden bin oder ich nicht weiter weiß. Es ist irgendwie verhext…

Mir persönlich ist es wichtig auf die Gliederung, Struktierung und Rechtschreibung zu achten, weil ich es selbst störend finde, wenn in einem Kapitel oder einer gesamten Geschichte viele Satzbau - oder Kommasetzungsfehler auftauchen. Natürlich schleicht sich auch bei mir, immer mal wieder, ein Fehler ein, weshalb ich dankbar bin, wenn mich jemand darauf hinweist.

Bezüglich deiner Rückmeldung zum Inhalt des One Shot, angelehnt an den tragischen Tod von Leslie Shay in der zweiten Staffel von Chicago Fire, ich danke dir von ganzen Herzen für deine ehrliche Meinung. Vor allem danke ich dir für diese großartigen Worte, weil ich mich dadurch geschätzt fühle und meine Arbeit anerkannt wird. Einzig und allein die Reviews geben einen als Autorin ein wahres Stück Dankbarkeit zurück, weil sich hier Leser und Autor austauschen können.

Ich kann deinem Satz "Reden hilft immer" absolut zu stimmen. Nur wenn man offen über alles spricht, vor allem über schwierige Themen, kann man sich weiterentwickeln, aber auch auch Schmerz und zum Beispiel Trauer verarbeiten.

Ich würde mich freuen, bald wieder von dir zu hören! :)

Viele Grüße, Aliana Trapp

Viele Grüße, Aliana Trapp
12.03.2020 | 18:53 Uhr
So da bin ich wieder
Gabby tut mir jetzt schon leid. Sie vermisst Shay genauso stark wie Severide und das macht mich dann auch wieder traurig.
Gabby sollte sich nicht alleine in den Waschräumen einschließen und dort weinen. Sie sollte mit ihren Freunden darüber reden und sich dort einen Halt suchen.
Einen ersten Schritt hat sie ja schon gemacht mit der Einladung aufs Bier. Zu verstehen ist ihre Reaktion allerdings sehr gut. Sie muss sich erst an den Gedanken gewöhnen, dass Leslie nicht mehr da ist und dass jetzt Sylvie ihren Posten übernommen hat. Ein Gefühlschaos ist da ganz normal. Und wie man sieht, hat auch Brett unter ihrem Verhalten gelitten. Ist ja auch nicht schön, wenn man an eine neue Arbeitsstelle kommt und dort herrscht das Schweigen im Walde. Ich würde mich da auch nicht sonderlich wohl fühlen. Du vielleicht?
Ach Matt! Er weiß immer ganz genau, wann Gabby ihn am dringsten braucht und ist dann einfach da. Steht plötzlich vor deiner Tür und braucht keine großen Worte und doch weißt du alles, was er dir sagen oder vielleicht auch abnehmen will.
Ich finde Gabby ist trotz des Verlustes noch immer so eine starke Persönlichkeit. Da ist es auch verzeihlich, dass sie tief in ihrem Inneren verletzlich und weich ist. Matt gibt ihr Halt und Gabbys Versuch, ihn nicht wieder loszulassen zeit nur, dass sie den Tod ihrer Partnerin und besten Freundin noch nicht verarbeiten kann oder auch will. Ein Teil ihrer Seele wird immer fehlen und das ist menschlich. Mir ging es nach dem Tod meiner besten Freundin vor fast sieben Jahren genauso. Dieser eine Moment verändert dein ganzes Leben und es wird nie wieder so sein, wie früher.
Dawson hat einen Weg gefunden, mit der Trauer fertig zu werden. Sie ist so stark und scheut auch nicht den Schmerz. Ich finde die Idee mit dem Grab genial. Es ist ein Zeichen, dass sie umdenkt und ihrem Ärger oder ihrer Trauer Luft macht. Ich persönlich wünschte mir manchmal, dass ich so stark wie Gabby sein könnte.
Ach Kelly. Wenn du wüsstest, dass Gabby genauso darunter leidet wie du, würdest du nicht alleine mit deiner Trauer, Wut und unendlicher Verzweiflung dastehen.
Ist es wirklich Bretts Schuld, dass sie das Mädchen verloren haben? Ich finde, dass sie die Situation bravurös gemeistert hat. Was hätte es auch gebracht, Gabby anzubrüllen. Manchmal ist es besser, still zu sein und es über sich ergehen zu lassen. Natürlich ist das kein Freifahrtsschein für Gabby sich aufzuführen, wie die Axt im Holzparadies. Auch sie muss lernen, dass das Leben vergänglich ist. Und dass sie Sylvie besser eine faire Chance geben sollte, anstatt sie zu ignorieren oder schlimmeres. Und armer Matt. ER weiß nicht, wie er seiner Freundin helfen soll mit ihren Gefühlen klar zu kommen. Bretts Satz, dass sie nur hier wäre, weil alle dafür einen hohen Preis gezahlt hätten raubt mir fast den Atem. Wie kann sie nur so verdammt verständnisvoll sein?! Ehrlich! Sie versucht das Beste aus ihrer Situation hier zu machen und kommt mit solchen Sätzen an! Ich habe vor deinen Geschichten Brett nicht sonderlich gemocht, aber sie wird mir immer sympatischer. Sie ist und bleibt einfach zu gut für diese Welt.
Was um alles in der Welt ist in Gabby gefahren?! Zuerst brüllt sie rum wie sonst was und am Abend schmeißt sie sich Matt dermaßen an den Hals, dass dieser fast erstickt. Aber da wird das Gefühlschaos in ihr noch deutlicher sichtbar. Sie leidet und weiß nicht, wie damti umgehen. Wenigstens geht es ihr bei Matt gut und er findet komischerweise auch immer die richtigen Worte für sie.
Na endlich gibt Gabby Sylvie mal eine faire Chance. Und sie merkt, dass Reden doch hilft. Ich finde es auch nett von Brett, dass sie Gabby auf den Friedhof begleitet. So ist Dawson nicht alleine und Sylvie kann die Trauer besser verstehen, welche ihre Partnerin umgeben hat. Und meine Güte! Endlich halten diese Stimmen ihren Mund. Hoffentlich für sehr lange Zeit, ich würde es Gabby wünschen.
Ich finde Matt hat Potenzial als Seelentröster. Wie er mit Gabby umgeht ist einfach nur Wahnsinn. Die beiden gehören zusammen und das muss auch so bleiben. Denn keiner kann ohne den anderen mehr leben, da sie nur zusammen wirklich komplett sind.

So das wars auch schon wieder von mir. Ich hoffe es wurde nicht zulange das Review und ich freu mich schon auf mehr von dir. Und auf dein Kommi zu meiner Geschichte ;)
LG
Leoness300

Antwort von Aliana Trapp am 12.03.2020 | 22:37 Uhr
Hey Leoness300,

wow - was für ein ausführliches, langes und tolles Review von dir zu Gabby Trauer, Sylvies Verständnis und Matts stummen Worten. Mir geht das Autorenherz auf, wenn ich deine Review lese, weil du erfrischend ehrlich und leichtfüßig kommentierst. Du hast alle kleinen Situationen in deinem Review aufgefasst, die ich als Autorin vermitteln wollte. Es freut mich riesig, dass die mein kleines, aber hoffentlich feines Projekt gefallen hat.

Mein aufrichtiges Beileid zu deinem Verlust vor sieben Jahren! Fühl dich ganz fest gedrückt, da ich deine Gefühle nachvollziehen kann und auch eine geliebte Person verloren habe.

Ich hoffe, bald wieder von dir zu lesen!

Viele Grüße, Aliana Trapp
11.03.2020 | 19:15 Uhr
Hallo Aliana:)
Nun habe ich es geschafft deinen One-Shot Bittersweet zu lesen;) Eigentlich mag ich alles aus dem One-Chicago Universum, doch so dies und das sticht positiv für mich heraus, so auch Bittersweet:) Du kannst einfach alles so leidenschaftlich rüber bringen, deshalb hat mir diese Story fast genauso gut gefallen wie Footsteps, ja fast da ich einfach Kelly und Leslie am liebsten habe und dafür ja auch den Spieß umdrehe wie du ja an meiner Story siehst *unschuldig guck =^.^=* Trotzdem mindert das nicht deine Leistung=)
LG Every

Antwort von Aliana Trapp am 11.03.2020 | 19:33 Uhr
Guten Abend EverythingOrNothing,

vielen Dank für deine ehrliche Meinung und dein Review :) Ich kann verstehen, dass, wenn man ein Lieblings-Couple hat, alles andere etwas schwierig ist, zu lesen. Trotzdem freue ich mich, dass du meinem One Shot mit Gabby und Matt eine faire Chance gegeben hast.

Vielen Dank!

Viele Grüße, Aliana Trapp
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast