Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Stellaria
Reviews 1 bis 3 (von 3 insgesamt):
Eye (anonymer Benutzer)
31.12.2020 | 12:09 Uhr
Dann mache ich mal den Anfang. Ich bin Lisel und Guinney aus Stellarias Geschichte. Ich schreibe selbst an einem eigenen Tagebuch, aber freue mich auch immer unsere gemeinsamen Abenteuer noch einmal zu lesen und aus Raveras Perspektive zu erleben. Danke, dass du immer so genau für uns mitschreibst und unsere Abenteuer protokollierst. Ohne deine Mitschrift hätte ich längst den Überblick verloren. Danke. Fühl dich gedrückt. :)
Sval (anonymer Benutzer)
31.12.2020 | 09:25 Uhr
Ich lese mit.

Ich bin in hohem Maße interessiert und amüsiert.

Grüße aus dem Norden und ein frohes neues Jahr.
21.02.2020 | 14:49 Uhr
Hey,
eine Sache vorneweg: Ich habe selten jemanden gesehen, der den first person narrator so durchgängig smooth angewandt hat :)
Ich möchte in meiner Review auf ein paar Dinge eingehen, die mir besonders gut gefallen haben- ohne dabei groß auf den Inhalt einzugehen. Mir ist die Art und Weise wie erzählt wird wichtig. Also los geht's:
Eine Sache die einem direkt ins Auge springt ist der Schreibstil. Wortwahl und Satzbau ziehen ein reibungslos durch den Text und die Bilder im Kopf sind prächtig ( dabei mag ich f.p.n. eigentlich nicht :D). Man merkt, dass du Erfahrung mit dem Schreiben hast.
Eine Sache, dir mir auffällt, ist zum Beispiel, dass du eingeschobene Nebensätze liebst, die ein wenig lästig zu lesen sind :)
Des weiteren finde ich interessant, dass du keine direkte Rede benutzt (darauf komme ich später noch zurück).
Wir erfahren - generell alles - nur durch die Augen der Protagonistin. Es wird eine Welt beschrieben, die auf der *subjektiven* Wahrnehmung der Protagonistin beruht. Das kann Vorteile und Nachteile haben, auf die ich hier gerne eingehen würde; Das ist nämlich der eigentliche Grund für diese Review :)
Warum hat man diese Geschichte nicht bspw. in third person narrator geschrieben? Es gibt immerhin 3 weitere Interessante Charaktere (+ 1 Hund), deren Gedanken und Gefühle nett zu wissen wären. Also warum nicht?
Weil es ein Tagebuch ist :D Diese Welt soll sich ausschließlich um unsere Protagonistin drehen. Ganz ehrlich , welches Tagebuch handelt denn mehr von anderen als von einem selbst? ( Außer man ist wirklich ganz böse verliebt)
Und da hat der Autor den Nagel nicht nur auf den Kopf, sondern direkt durchs Brett gehemmter.
Denn diese Geschichte wirkt nicht wie ein Tagebuch; Es ist in f.p. geschrieben , die Handlung finden aber nahezu gleichzeitig zur Erzählung statt.Und das ist eine Sache, die mich bei der Geschichte hält. Es fühlt sich so an, als würde die Handlung im Hintergrund stehen und lediglich als Begleitung zur Erzählung der Protagonistin dienen. Daher auch keine direkte Rede :D
Ein Echtzeit-Tagebuch quasi, und sowas sieht man nicht oft. Natürlich gibt es hierbei auch ein paar "Nachteile"
Man müsste darauf achten, dass die anderen Charaktere nicht zu kurz kommen. Eine Charakterentwicklung bei den anderen ist schwer mitzuverfolgen, wenn man praktisch nichts über sie weiß ( zumindest nicht was sie denken und fühlen). Dann natürlich wieder die Frage: Will man das? Die Protagonisten steht ja klar im Vordergrund.
Außerdem dürft man theoretisch nicht auf den third person narrator zurückgreifen. Manchmal ist dieser Notwendig um Dinge zu erzählen, die anders nicht Erzählbar sind ( Gott und so maybe :D)

Alles im allem bin ich echt beeindruckt! Ich bekomme ja immer Würge Reize, wenn ich selbst in f.p. schreibe, aber von dir kann ich noch was lernen :D
Mach weiter!
Gruß,
Azzae

Antwort von Stellaria am 22.02.2020 | 16:55 Uhr
Hallo Azzae,
erstmal vielen Dank für die Rückmeldung und dazu noch so eine ausführliche :-)
Und ja, in diesem Fall baue ich nicht gerade knapp wahre Satzmonster ... So schlimm ist es normalerweise nicht, aber irgendwie hat sich das so ergeben, einmal geschuldet der Persönlichkeit meines Spiel-Charakters und dann eben der Idee eines Gedankentagebuchs (den Titel muss ich noch ändern, siehe nächster Satz). Das ganze hier (umfasst schon ein paar 100 Seiten) ist eigentlich als Antwort auf das Tagebuch meines Mitspielers entstanden, der Sir Smerdis von Eiden spielt. Er hat es als richtiges Tagebuch designt, allerdings dabei auch einiges verdreht, weggelassen usw., weshalb ich einen Gegenpart schreiben wollte. Vielleicht kann ich es irgendwann hier mit Verlinkung hochladen, allerdings hat er es nicht geschafft, beim Schreiben dran zu bleiben. Die Spielerin von Lisel schreibt ebenfalls Tagebuch, allerdings nur wenig mit Handlung und sie ist noch nicht bereit es hochzuladen.
Was das Wissen um die anderen Charaktere angeht - da wir tatsächlich immer noch viele Geheimnisse haben und es defacto wirklich nicht wissen, gibt es nicht viel mehr Hintergrundinfos als im Text und besondere Ausnahmen schreibe ich dann gesondert dazu, wie jetzt bei Tag 3.
Wirklich gefreut habe ich mich, dass du geschrieben hast, du könntest es auch gut in Bildern sehen, denn da war ich mir nicht sicher, ob ich das gut genug beschrieben habe und ob die ganze Handlung überhaupt klar genug ist, wenn man beim Spiel nicht dabei war (habe es ja zunächst nur für unsere Gruppe als Erinnerung mitgeschrieben und die waren ja selbst dabei, sodass ihre eigenen Erinnerungen nur wachgerufen werden müssen).
Also, ich hoffe, du bleibst dabei, falls du Fragen hast, miträtsel möchtest oder einfach noch mal hierauf antworten, melde dich gerne per Mail oder hin und wieder per Review, ich war eine Weile weg vom Fenster aber jetzt wieder regelmäßig hier und freue mich immer über Austausch =)
Viele Grüße
Stellaria
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast