Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Alexandros
Reviews 1 bis 9 (von 9 insgesamt):
Enie (anonymer Benutzer)
24.07.2020 | 14:42 Uhr
Hi Alexandros!
Kann ich verstehen, dass du jetzt im Sommer eher im Schwimmbad als daheim zu finden bist. ;-) Aber ich bleibe auf jeden Fall dran, ich finde die Geschichte nach wie vor super.
Dass Falathras tatsächlich in seiner Wut darüber nachdachte, zum Scharlachroten Kreuzzug zu gehen... oha! Allerdings kann ich es auch ein bisschen nachvollziehen, er hatte sich eben komplett in die Vorstellung reingesteigert, dass seine Auserwählte einen anderen hat. Da sind schon so manchen Menschen die Pferde durchgegangen.
Ich bin sehr gespannt auf die Überfahrt nach Sturmwind. Auch wenn Cyrgar das Schiff untersucht hat, traue ich dem Ganzen noch nicht so ganz. Mal abgesehen davon traue ich Cyrgar auch nicht wirklich. Bin allerdings bei Magiern in WoW generell etwas misstrauisch. ;-) Man schaue sich Medivh, Kel'Thuzad, Kael'thas oder sogar Malygos, den Aspekt der Magie selbst, an - allen sind irgendwann aus unterschiedlichsten Gründen die Sicherungen durchgeknallt...
Wie auch immer, ich freue mich schon auf das nächste Kapitel, wünsche dir aber natürlich erstmal eine schöne Sommerzeit!
Viele Grüße, Enie
Enie (anonymer Benutzer)
15.06.2020 | 19:00 Uhr
Hi Alexandros!
Deine Geschichte fesselt mich total. Ich verschlinge jedes Kapitel förmlich und deshalb muss ich dir jetzt einfach mal ein paar Worte schreiben. Du schreibst sehr, ich nenne es mal "elegant", aber nicht zu hochtrabend, also genau richtig für die Zeit in der man WoW so allgemein ansiedelt. Deine Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet, jeder hat seine Stärken und Schwächen, man kann sich mit ihnen identifizieren und nachvollziehen, warum sie wie handeln. Dennoch versteckt sich oft auch die ein oder andere Überraschung (das mit Schneefeder war zum Beispiel wirklich rührend und hatte ich so nicht erwartet). Alles in allem ist diese Geschichte echt ein Juwel und ich bin sehr neugierig auf die kommenden Kapitel.

Antwort von Alexandros am 17.06.2020 | 11:04 Uhr
Hallo Enie!
Danke für dein liebes Review! Ich muss gestehen, dass ich in letzter Zeit ein paar Zweifel an meiner Geschichte hatte, aber deine Worte bestärken mich. Es freut mich, dass dir meine Geschichte und die Charaktere in ihr gefallen. Ich hoffe, dass dir die nächsten Kapitel mindestens genau so gut gefallen :)

LG Alexandros
03.12.2020 | 20:10 Uhr
Aloha Alexandros :)

Ich muss dir an dieser Stelle einfach mal ein Lob aussprechen. Nachdem ich mich durch Unmengen an schlecht geschrieben, gefühlt einfach hingespukten Fangeschichten verschiedenster Fandoms gegraben habe, bin ich bei dem Computerspielen auf deine Geschichte gestoßen und es ist eine wahre Freude für mein Gehirn. Hin und wieder fehlt bei dir mal ein Wort oder ein Buchstabe, aber das kommt eher selten vor und somit wird der Lesefluss kaum bis gar nicht gestört.

Ich mag deine Idee wirklich sehr. Die Geschichte hat bis zum Ende des axhten Kapitels Hand und Fuß, du verlierst nicht ein einziges Mal den roten Faden und auch die Charaktere haben ausgefeilte Persönlichkeiten, die nicht quer Beet springen, als ob der Autor selbst nicht wusste, was mit der fiktiven Person eigentlich los ist. Auch diese winzigen Charakterentwicklung, wie z.B. die Niederlegung der Feindschaft zwischen Fala und Adu finde ich sehr gelungen und sehr gut im laufenden Text eingebettet.

Der kleine Bruder Tana schleicht sich auch immer mehr in mein Herz und Herr ist der Feuermage aus Dalaran genial! Ich hoffe, von ihm bekomme ich im weiteren Verlauf der Geschichte noch jede Menge zu lesen. Das war Liebe auf den ersten Satz, den dieser Mann gesagt hat.

Ich bin sehr froh, dass ich das kleine Juwel hier gefunden haben und es freut mich sogar noch mehr, dass es mal nicht aus der Feder einer Frau stammt.

Und ich merke gerade, dass ich nicht einmal eine Karte brauche und in meinem Leben definitiv zu viel World of Warcraft gespielt habe... Ich kann sogar fast noch sämtliche Farmgebiete von Erzen und Pflanzen auswendig *verlegen zur Seite sieht*

Ich würde mich definitiv über mehr Geschichten deinerseits freuen :) Diese Geschichte hat mir auf jeden Fall die nächsten Abende gerettet^^ vielen lieben Dank dafür, dass du sie mit uns geteilt hast^^

Liebe Grüße
Luxet

Antwort von Alexandros am 16.12.2020 | 00:50 Uhr
Hallo Luxet,

entschuldige, dass ich erst jetzt antworte, aber ich war in der letzten Zeit voll im Prüfungsstress und hatte schlicht keine Zeit mehr, um hier noch nachzuschauen. Zunächst einmal danke für dein langes und ausführliches Review. Angesichts von so viel Lob fühle ich mich richtig geschmeichelt. Es freut mich, dass dir meine Geschichte gefällt ^^

Du wirst schon sehen, welche seiner Facetten Cyrgar noch zeigen wird. Toll ist auch, dass Tanalarn sich deine Zuneigung verdient hat ^^ Generell ist es als Autor schön, Feedback zu seinen Charakteren zu erhalten, damit man weiß, wie von den Lesern gesehen werden. Das kann sich mitunter nämlich enorm von meiner Perspektive unterscheiden. Es liegen auf jeden Fall noch viele Kapitel vor dir, in denen noch viel geschehen wird. Und ja, ich achte schon sehr darauf, die Landschafts- und Ortsbeschreibungen so zu skizzieren, dass man eben nicht eine Karte von der entsprechenden Zone neben sich liegen haben muss. Aber ich glaube, dass es jedem, der in einem Fandom wie WoW herumhängt, so geht, dass man sich auch so gut auskennt. Ich habe schließlich auch meine Farmspots... ^^

Was deine Kritik angeht, dass hin und wieder ein Wort oder Buchstabe fehlt, das ist mir auch schon aufgefallen, aber alles alleine durchzukorrigieren... puh, ist das eine Arbeit. Diese Flüchtigkeitsfehler sind ja verdammt gut darin, sich vor dem Blick des Schreiberlings zu verstecken ^^
Ich überlege auch schon, ob ich mir einen Betaleser suche, da zwei Augenpaare mehr sehen als eines und es ja nicht nur reine Rechtschreibkorrektur ist, weil ich das schon selber hinbekomme, sondern auch eine erste Rückmeldung zur Qualität von neuen Kapiteln ist.

Du musst dir auch keine Sorgen machen, dass das das meine erste und zugleich letzte Geschichte ist. Ich habe schon die ersten Kapitel eines zweiten Teils auf meiner Festplatte rumliegen, allerdings muss ich da noch etwas Feinschliff anfügen, bevor ich sie hier in die Öffentlichkeit entlasse ^^

Allerherzlichsten Dank
Alexandros
18.03.2020 | 18:42 Uhr
Hallo Alexandros
Tolles neues Kapitel. Also kommen seine Eltern nicht zu seiner Zeremonie das sie nicht am wichtigsten Moment in seinem Leben teilnehmen wollen ist schon hart. Zum Glück steht wenigstens sein Bruder in dieser Sache auf seiner Seite. Bin gespannt wo das alles noch hinführt.

LG Anedon
Rosemary Laelia (anonymer Benutzer)
26.02.2020 | 13:39 Uhr
Der Prolog hat mir schon echt gut gefallen und die ersten beiden Kapitel tun es auch! Echt schön geschrieben, detailliert und ausführlich aber nicht zu übertrieben. Deine Beschreibung von Lordaeron als pulsierende Großstadt fand ich mega. <3 Heute ist es ja leider nur mehr ein verseuchter Moloch, aber früher war es bestimmt so eine coole Stadt wie Sturmwind.
Der arme Falathras tut mir ja schon ein bisschen leid. Seine Weihe steht kurz bevor, aber niemanden interessiert es so wirklich. Im Gegenteil, seine Eltern wollen es nicht mal. Aber auch diese Situation hast du gut beschrieben, denn wenn ich die Lore richtig verstanden habe waren Paladine am Anfang ja nicht so richtig beliebt beim Volk. Eben weil sie Soldaten (Krieger) waren die plötzlich mit dem Licht um sich schleuderten. Hoffentlich sind seine Eltern und Brüder dann wenigstens bei der Weihe dabei? Oder fällt die Geisel noch vorher ein? Ich bin gespannt auf die weiteren Kapitel und ob sich zwischen Ivrendre und Falathras doch noch mehr entwickelt. Die Idee mit dem Schissekraut war übrigens megalustig!! Ich musste so lachen xD vor allem als die Kräuterhexe ihnen erst was zur Schwangerschaftsverhütung geben wollte... ^.^
Freue mich schon auf die Fortsetzung! LG, Rosemary Laelia

Antwort von Alexandros am 29.02.2020 | 21:55 Uhr
Hallo Rosemary Laelia,

Danke für dein Feedback! Ich habe in der Tat viel Recherche getätigt, um abzusichern, dass die Lore nicht irgendwie aus den Fugen gerät.
Es ist toll, wenn meine Beschreibungen so ankommen, wie ich sie beabsichtigt habe. Hin und wieder mache ich mir nämlich Sorgen, ob ich etwas zu sehr ins Schwurbeln gerate. Zum Glück konntest du diese Sorgen mildern.
LG Alexandros
25.12.2020 | 11:35 Uhr
Hey Alex :)

Endlich komme ich dazu deine Geschichte zu kommentieren ^^

Ich habe deine Erzählung vom Anfang bis zum Ende sehr genossen. Ab der Ankunft in Süderstade bis hin zur Weihe konnte ich das Handy nicht mehr aus der Hand legen und habe sie in einem Zug durchgelesen. Es ist eine Weile her, dass ich etwas so spannendes lesen durfte.

Es war gut erkennbarer, roter Faden vorhanden und der Titel der Geschichte passt hervorragend zu dem, was du uns gier präsentiert hast. Dein Schreibstil gefällt mir immer noch sehr gut und auch die Charakterentwicklung ist dir sehr gut gelungen.
Besonders am Ende, wo es um die Weihe ging, fand ich die Erklärungen, warum die drei welchen Skillbaum wählen sehr passend. Ich habe mich wie ein kleines Kind im Lolliwahn gefreut, als Fala den Weg des Vergelters gewählt hat. Den habe ich nämlich auch immer gespielt *Herzaugen bekommt*

Ich habe mich auch riesig über den Zusammenhalt zwischen den drei Paladinen gefreut. Die Freundschaft die sie aufbauen ist wirklich schön :) besonders die Stelle, wo die Greifendame auftaucht und Fala auf sie drauf getreten ist, fand ich urkomisch xD Sie schlappert den Guten erstmal ab
Einen Ausraster hatte ich, als Fala Ivrende das erste Mal seine Liebe gestehen wollte und Adunas dann in die Szenerie geplatzt ist. Da kam der Schlag gegen die Stirn und im Gedanken lief nur ein Satz ab: "Nicht dein Ernst, Adunas..." Auf diese Art und Weise gestört zu werden ist, wie mit eiskaltem Wasser geweckt zu werden und das nur, weil er Ivrende sagen wollte, dass sie Recht hat. Noch empathieloser und noch schlechteres Timing kann es einfach nicht mehr geben xD

Ich weine meinem Mage nach T.T Gott der Mann hat es mir mit seiner Art echt angetan und jetzt ist er ein alter Mann! Gemeinheit :/ aber beim Licht, zumindest ist er noch am Leben. Das ist ein kleiner Trost^^

In meinen Augen ist diese Geschichte ein gelungenes Werk, dass man auch ohne weiteres mehr als einmal lesen kann. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung ^^

Liebe Grüße
Luxet :)


P.S. Bevor ich es vergesse zu erwähnen, schreibe ich es lieber jetzt hier rein. Ich habe zwar eine Weile gebraucht, aber ich habe Lordaerons Geschichte in WoW gefunden und das nur aus einem einzigen Grund. Ich hab mich auf der Suche nach dem Teleporte zu Ini Gnomeregan in Beutebucht verlaufen und habe das Buch um Lordaerons Fall dort in dem einen Haus gefunden ;) Ich habe es zwar an dem Tag noch nicht gelesen, aber das hole ich noch nach^^ Ich bin mir aber sicher, dass du die Geschichte sehr gut umgesetzt hast.

Antwort von Alexandros am 02.01.2021 | 10:26 Uhr
Hallo Luxet,

ich hoffe, dass du angenehme Feiertage verbracht hast :)

Angesichts von so viel positivem Feedback geht es mir wie beim letzten Mal. Es freut mich, dass ich mich mit meinem Debüt gleich in deine Favo-Liste reingeschrieben habe ^^

Die Dynamik zwischen Falathras, Ivrendre und Adunas ist irgendwo auch das Herzstück der Geschichte. Es kann doch nicht sein, dass Fala und Ivrendre schon so schnell zusammenkommen, da muss erst mal Adunas dazwischenstolpern :P Das passt natürlich auch zu ihm xD Dass Falathras zum Retri wird, ist schon immer für mich festgestanden, bei den anderen beiden musste ich erst mal ein bisschen überlegen, was zu ihnen passen könnte.

Cyrgars Schicksal war natürlich sehr hart :;( Gleichwohl bedeutet das nicht, dass er aus dem Spiel ist. Alt heißt nicht gleich tot! Also ja, das ist wirklich ein Trost für alle, die ihn mögen ^^

Bald wird es weitergehen... Aber hoffentlich ist es kein blizzardsches "soon" ;)

PS: In einer früheren Fassung dieser Geschichte ist Uther gleich beim Fall Lordaerons gestorben. Aus welchem Grund auch immer habe ich gedacht, dass das so sein müsse. Dann habe ich endlich mal Warcraft 3 gespielt ---> sofortiger Retcon. War nicht gerade eine angenehme Entdeckung, weil dadurch ein ganzes Kapitel für die Mülltonne war, aber ich bin nicht darum herumgekommen :/ An sich bemühe ich mich nämlich darum, dass sich alles in das Universum einfügt und tatsächlich in Azeroth stattgefunden haben könnte ^^

LG
Alex
31.03.2020 | 12:46 Uhr
Hey Alexandros, deine Geschichte gefällt mir sehr. Ich würde sie gerne vertonen.

Meine Name ist Rob, ich bin angehender Spreche und auf der Suche nach Übungsmaterial. Falls du Interesse hast, kannst du mir ja eine Mail schreiben: robauferkamp@gmail.com

Das ganze ist natürlich kostenfrei. Ich denke wir hätten da beide was von :)

Beste Grüße,
Rob
17.03.2020 | 19:20 Uhr
Hallo Alexandros

Nette Geschichte soweit, ich mag Falathras seine Wünsche und Probleme werden dem Leser gut nahegebracht.Schade zu sehen wie sehr seine Eltern gegen den von ihm gewählten Weg sind. Seine Beziehung zu Ivrendre kann ich gut nachvollziehen hoffentlich findet er irgendwann den Mut sie darauf anzusprechen. Fand the Streich gut umgesetzt und bin gespannt wie es weitergeht. Vermute mal der Angriff der Geißel ist nicht mehr weit.

LG Anedon

Antwort von Alexandros am 17.03.2020 | 23:23 Uhr
Hallo Anedon,

danke für dein Feedback. Ich freue mich, dass dir die Geschichte gefällt. Auch wenn ich nicht für Reviews schreibe, da das Schreiben mein Hobby ist, motiviert so etwas doch. Nachdem ich wegen dem Corona-Lockdown eh sehr viel Freizeit habe, wird es nicht lange dauern, bis weitere Kapitel folgen.

LG Alexandros
Rosemary Laelia (anonymer Benutzer)
13.02.2020 | 14:26 Uhr
Der Prolog klingt echt gut, du hast mich neugierig auf mehr gemacht. ^.^ freue mich auf das erste Kapitel. LG, Rosemary Laelia

Antwort von Alexandros am 13.02.2020 | 22:19 Uhr
Danke für dein Feedback, Rosemary Laelia,

bald wird mehr Lesestoff folgen :).
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast