Autor: Primadonna
Reviews 1 bis 25 (von 69 insgesamt):
20.10.2020 | 19:07 Uhr
Liebe Pri,
heute bewusst mit den passenden Namen. :D

Ach schade, wir erfahren das Gespräch zwischen Yuri und Otanek gar nicht direkt mit... Aber ein Yuri, der wie verwandelt ist, ist natürlich sehr verdächtig für Daria!
Kenjirou ist bestimmt ein würdiger Nachfolger für Yuuri als dessen Nachfolger als japanischer Vertreter.
Natürlich ist es schön, dass Yuri gerade ganz gelöst ist durch sein Gespräch mit Otabek. Aber allzu sicher sollte er sich auch nicht fühlen. Dann kann schnell alles schief gehen.
Es ist interessant, auch Otabeks Sicht der Dinge zu der Trennung zu lesen... Bloß, weil er älter als Yuri ist, heißt das ja nicht, dass er unfehlbar oder ein Übermensch ist.
„Komisch verzwickt“ ist sehr niedlich...
Ein Glück, dass das Gespräch Yuri so beflügelt und er die Vergebung jetzt wirklich verinnerlicht hat. Ich weiß im Grunde ja schon, wie es endet... aber ich bin natürlich trotzdem noch sehr gespannt auf die letzten beiden Teile!

Liebe Grüße
TaeLina ^-^/

Antwort von Primadonna am 22.10.2020 | 11:11 Uhr
Hey :D
Vielen lieben Dank für deinen Kommentar! Du weißt ja, dass ich mich immer wie ein Honigkuchenpferd darüber freue :D

Es stimmt, ich habe lange mit mir gehadert, ob ich das Gespräch direkt schreiben soll oder nicht. Am Ende, weil die Geschichte recht lang ist, habe ich mich dagegen entschieden. ABER vielleicht überarbeite ich die Geschichte ja noch einmal, um sie für mich in mein reales Bücherregal zu stellen und dann kommt vielleicht noch die ein oder andere Szene hinzu, die hier nicht direkt angesprochen wurde ;) Demnach ist das Gespräch nicht vollkommen verlorengegangen. Und die Option auf eine Fortsetzung dieser Geschichte und/oder ein anderer Blickwinkel dieser Geschichte besteht ja auch noch ;)

Yuri ist aber froh, dass er mit Otabek geredet hat. So kennt man nun auch Otabeks Seite und merkt, dass es auch für Otabek nicht leicht gewesen ist und nicht leicht war. Er hatte es auch ziemlich schwer, was wohl zu den recht schlechten Platzierungen bei den Bewerben führt. Nun aber hat er mit Yuri zumindest Frieden geschlossen und unser lieber Miesepeter kann sich getrost auf das Finale konzentrieren ;) Natürlich weißt du, wie es ausgeht ;D Du kennst mich mittlerweile schon viel zu gut, um es nicht zu wissen :D Aber ich hoffe, dass es dir trotzdem gefallen wird! Bin schon sehr gespannt, was du dazu sagen wirst. Nicht mehr lange und dann steht neben dieser Geschichte auch eine Flagge :D

Liebe Grüße <3
18.10.2020 | 20:18 Uhr
Liebe Primadonna,

du hast mich in diesem Kapitel wieder so mitgenommen, es hat sich so angefühlt, als ob ich in diesem Hotelzimmer sitze und Daria beim Haare machen zu schaue und Yuri zuhöre. Ich wollte schon aus dem Weg gehen, als Daria einen Schritt zurückmacht, um die fertige Frisur zu betrachten :D

Ok aber nun von vorne:
die ersten paar Abschnitte lang dachte ich, Yuri und Otabek sind wieder zusammen. Das wäre allerdings echt überstürzt gewesen...dann hat mein Herz sich wieder etwas beruhigt und ich war erleichtert zu lesen, wie vernünftig die beiden gesprochen haben.
Otabek tut mir echt leid. Wie hilflos er sich gefühlt haben muss. Und dann noch seine Vermutung bestätigt zu sehen, dass es Yuri ohne ihn besser geht. Umso mutiger, dass er jetzt mit Yuri geredet hat.
Natürlich tut mir Yuri auch leid, aber der hatte ja Daria und Otabek hat das wohl alles mit sich alleine ausgemacht.

Über die Tatsache, dass Yuri Daria und Otabek so ähnlich findet, musste ich erstmal kurz nachdenken. Aber ich gebe ihm recht. Beide sind eher zurückhaltend mit Worten. Daria zum Beispiel quetscht Yuri nicht aus, sondern lässt ihn erzählen und sagt nur dann etwas dazu, wenn sie es für bedeutsam hält. So stelle ich mir auch Otabek vor. Und außerdem müssen sie ja irgendeinen gemeinsamen Nenner haben, wenn sie Yuris Vertrauen gewonnen haben.

Ach ja und die neue Spieluhr habe ich vermisst. Ich hoffe, Daria bekommt sie noch.

Ich bin sehr gespannt auf das Ergebnis des Finales (an der Frisur kann es ja nicht mehr scheitern;) )
Aidala

Antwort von Primadonna am 19.10.2020 | 20:03 Uhr
Hallo :D
AWWWW! Du bringst mich mit deinen Worten gerade zum Strahlen! Ich freue mich so sehr zu hören, dass dir auch dieses Kapitel gut gefallen hat und du dich gut in die Charaktere bzw. die Szene versetzen konntest! Das freut mich total :D

Von meiner Seite aus war von Anfang an geplant, dass die beiden nicht zusammenkommen. Zumindest nicht innerhalb der Geschichte. Dafür hat es viel zu wenig Auseinandersetzung der beiden gegeben und mit einem einzigen Gespräch ist das, was zwischen ihnen vorgefallen ist, nicht so leicht aus der Welt zu schaffen. Aber es ist eine erste Annäherung der beiden und das ist schon einmal ein gutes Zeichen :)
Ob Otabek alleine war oder vielleicht jemanden an seiner Seite hatte... hm. Das werde ich nicht verraten. In meinem Kopf schwebt eine Idee, die ich vielleicht umsetzen werde und diese Idee würde dann eventuell auf genau diese Frage eingehen ;) Zu viel möchte ich aber nicht vorwegnehmen. Ob Otabek jemanden hatte oder nicht, das geht aus dieser Geschichte nicht hervor. Aber leicht hatte er es ganz bestimmt nicht, ganz im Gegenteil. Yuri nach einiger Zeit wieder glücklich zu sehen und sich erfolgreich einzureden, dass die Trennung der Grund sei, muss hart gewesen sein.

Was die Spieluhr betrifft, kann ich so viel schreiben: Ich habe sie nicht vergessen ;) Die Spieluhr begleitet uns ja schon von Anfang an und daher werde ich diesen Strang definitiv nicht offen lassen ;) Im nächsten und letzten Kapitel kannst du dich dann auf die Spieluhr freuen... so, jetzt aber darf ich wirklich nicht mehr viel schreiben, sonst verrate ich ja noch alle Ideen und das Ende, haha :D

Danke für deinen lieben, lieben Kommentar! Ich freue mich wahrlich wie ein Honigkuchenpferd darüber :D
Bis nächste Woche!
14.10.2020 | 13:49 Uhr
Liebe Primadonna,
nochmal ich ;)
über deine Frage, warum ich mit Daria erst warm werden musste, habe ich erstmal nachdenken müssen, weil es irgendwie schwierig in Worte zu fassen ist. Ich will dir aber auf jeden Fall darauf antworten, da du Darias Persönlichkeit ja entwickelt hast und dir dabei wirklich viel Mühe gegeben hast.

Ich hatte noch im Kopf, dass mir Daria am Anfang etwas schwerfällig und altklug vorkam. Was ja aber realistisch ist, nachdem was sie hat durchmachen müssen. Und für mich hatte es erst so gewirkt, also ob sie sich bei Yuri anbiedert. Dieses Gefühl war aber ziemlich schnell wieder weg, da Yuri selbst es ja gar nicht so empfunden hat, sondern sich von ihr verstanden gefühlt hat.

Ich habe sogar nochmal die ersten Kapitel nachgelesen, aber jetzt habe ich Daria ja gerne, so dass mir gar nicht mehr so sehr auffällt, was mich anfangs hat skeptisch sein lassen. Vielleicht ist es sogar wirklich deshalb so, weil sie ein OC ist. Nicht dass es mich stören würde, aber es ist wohl bei mir wie im richtigen Leben. Wenn da jemand neues auftaucht, falle ich ihm auch nicht gleich um den Hals, sondern beobachte eine Weile. Aber habe ich mich erstmal dafür entschieden, diese Person in mein Herz zu lassen, dann gibt es da kein zurück mehr und ich seh nur noch die liebenswerten Seiten. Ich hoffe das war jetzt einigermaßen verständlich.

Ja schade, ich würde natürlich noch gerne viele viele Kapitel lesen, aber eine Geschichte muss auch ein Ende haben, sonst wird es eine Seifenoper. Ich freue mich wahnsinnig auf die nächsten beiden Kapitel.
Liebe Grüße
Aidala
13.10.2020 | 12:02 Uhr
Liebe Primadonna,

ich muss mich nach ein paar Wochen als stille Leserin jetzt endlich mal zu erkennen geben. Vielen Dank für diese schöne Geschichte, die mich wirklich verzaubert. Dein Schreibstil ist so angenehm und du schreibst so ausschmückend, dass ich immer nach ein paar Sätzen richtig drin bin und um mich herum nichts mehr wahrnehme. Auch die Charaktere sind wunderbar gezeichnet und man kann sie gut vom Anime her wiedererkennen. Ich liebe Yuri und welche Entwicklung er durchgemacht hat. Mit Daria musste ich mich erst etwas anfreunden (so wie Yuri), aber sie hat ihm ja anscheinend sehr gut getan.

Und jetzt zu diesem Kapitel: Du hast mich ehrlich umgehauen, es ist der reine Wahnsinn.
Das Haus des Uhrmachers...man hört und sieht die Uhren förmlich.
Yuri, der so hartnäckig und stur ist, wenn es um diese Spieluhr geht. Es interessiert ihn nicht, dass Yakov und Daria ihm Ruhe empfehlen oder dass die Spieluhr wohl nicht mehr zu retten ist. Es ist ihm so wichtig, dass er nicht sofort die Flucht vor dem Uhrmacher ergreift, sondern sich mit ihm auseinandersetzt und ihm klarmacht, warum es ihm so wichtig ist. Und wie er am Ende den Mann anweist, ihn im Fernseher anzusehen. Das kann der liebe Yuri natürlich nicht auf sich sitzen lassen, dass ein Landsmann ihn nicht kennt.
Ja dann die neue Spieluhr, ich liebe diesen Walzer und seit jetzt liebe ich auch Daria, denn ich habe dazu ganz ähnliche Gedanken.

Und dann kriege ich ganz am Ende so Mega Herzklopfen, als sich Yuri endlich doch noch Ruhe gönnen will, und jemand erscheint, mit dem ich nicht mehr so ganz gerechnet habe (gehofft allerdings schon) .
Ich kann es kaum noch abwarten. Wie dieses Gespräch verläuft und wie das Verhältnis der beiden sein wird. Otabek muss wohl eine Veränderung bei Yuri festgestellt haben, wenn er nach der langen Zeit Funkstille nun das Gespräch sucht. Der Arme, was muss er durchgemacht haben. Ich drücke den beiden die Daumen. Und freue mich schon auf das neue Kapitel.
Aber jetzt lese ich erst noch mal dieses hier.
LG Aidala

Antwort von Primadonna am 13.10.2020 | 13:13 Uhr
Oh mein Gott!
Ich bin komplett sprachlos... vielen lieben Dank für deinen unglaublich tollen, liebenswürdigen und motivierenden Kommentar! Ich freue mich gerade wie ein Honigkuchenpferd darüber :D es ist immer schön, von neuen Lesern etwas zu hören/zu lesen, allen voran wenn es so positive Rückmeldungen sind! Vielen lieben Dank dafür! Du hast mir den Tag gerade wirklich versüßt :D

Ich freue mich zu lesen, dass dir dieses Kapitel so gut gefallen hat! Ich muss gestehen, es ist mein absolutes Lieblingskapitel. Ich habe es in einem Zug durchgeschrieben und ich war so: woah. Ich freue mich, dass dir dieses Kapitel so gut gefällt. Das bringt mein kleines Herzchen dazu, ganz wild zu schlagen! Oh, ich weiß gar nicht so recht, was ich schreiben soll, weil ich von deinem Kommentar einfach so überwältigt bin!
Auch freut es mich zu hören, dass du diesen Walzer so gerne hast. Ich muss offen und ehrlich gestehen, dass ich ihn einfach liebe und es ist schön zu hören, dass wir, wenn wir ihn hören, ähnliche Gedanken dazu haben. auch freut es mich, dass du Daria ins Herz schließen konntest. Es ist für mich tatsächlich spannend zu lesen, dass du dich, so wie Yuri, mit ihr anfreunden musstest... liegt es daran, dass sie ein OC ist? Oder eher an ihrer Persönlichkeit?

Fast bricht es mir das Herz, dir schreiben zu müssen, dass die Geschichte in zwei Wochen zu Ende sein wird. Zwei Kapitel folgen noch. Und zum letzten Kapitel folgt noch ein Epilog und eine Danksagung. Ich hoffe, dass dir das Ende der Geschichte gefallen wird :D

Danke noch mal für deinen lieben Kommentar! Ich bin ganz aus dem Häuschen :D
Liebe Grüße
Pri~
12.10.2020 | 13:14 Uhr
Liebe Pri,
da sind wir wieder! ;)

Kommt mir das nur so vor oder hast du die anfängliche Szene fast eins zu eins aus dem Anime übernommen, haha.
Ich finde Uhrläden eigentlich immer sehr gemütlich. Klar, das Ticken einer Uhr kann auch sehr an einen Horrorfilm erinnern. Aber in anderen Filmen ist es in solchen Läden immer warm mit gedimmten Licht und einem netten, alten Uhrmacher (in meiner Heimatstadt ist das auch so, haha ^^).
Wobei so eine Kuckucksuhr einen doch ganz schön erschrecken kann. Das ist dann wirklich ein dämlicher Vogel. So geht mir das mit großen, alten Standuhren. Seit einem dezent traumatischen Erlebnis als Kleinkind hasse ich die Dinger und ihren Klang, wenn sie schlagen. Bah.
(Naja doch Yuri, du kannst schon was dafür, dass du einfach ein fremdes Gebäude betreten hast, haha...)
Was für ein Zufall, dass er ausgerechnet bei einem Russen gelandet ist... Irgendwie hätte ich es spannender gefunden, wenn sie ihre Muttersprache nicht geteilt hätten. Das wäre ein neue Herausforderung für Yuri gewesen, der sonst nicht so sozial veranlagt ist, sich mit Händen und Füßen erklären zu müssen. ^^
Der Zwist erinnert mich ein bisschen an den Klinsch zwischen Düsseldorf und Köln. Oder bei euch an Wien und Graz, haha.
Ach Yuri, sei doch nicht immer gleich so unhöflich... Ich glaube, der alte Uhrmacher hat ein biiiisschen mehr Ahnung von Uhrwerken als ein junger Eisläufer. ^^
Ich musste ein bisschen schmunzeln, als Yuri auf den Vorschlag, Tschaikowski zu nehmen, antwortet, er wolle nicht so etwas Banales. Das hat Daria bei "Für Elise" bzw. ihren Verlobten damals auch nicht gestört. ;D Hauptsache, es kommt von Herzen. Aber wenn es ein Lied ist, was Daria sehr mag, ist das natürlich umso besser. Vielleicht findet er so ja auch einen Zugang zu der Komposition, die Daria so sehr liebt.
Vielleicht ist der Uhrladen wie ein Miniaturland von Modelleisenbahnen. Danach hat man auch immer das Gefühl, erstmal in der Realität ankommen zu müssen. Das kann gut eine Weile dauern.
Ei ei ei, vielleicht war Yuris Unruhe eine Art Vorahnung? Eine Vorahnung dafür, wer sich da am Pool zu ihm gesellen würde?

Hoffentlich bringt Otabek Yuri jetzt nicht kurz vor dem Finale total aus der Fassung!

Liebe Grüße
TaeLina ^-^/

Antwort von Primadonna am 12.10.2020 | 19:46 Uhr
Hey :D
Also ich muss sagen, dass es "Zufall" ist, wenn die Situationen einander eins zu eins gleichen. Ich habe dieses Kapitel mit deutlich viel Abstand zum Anime geschrieben, aber es kann natürlich sein, dass die Szene unterbewusst hängen geblieben ist, sodass ich sie übernommen habe. Wenn ja, so ist es nicht geplant gewesen, sie eins zu eins zu kopieren. Aber man kann auch argumentieren, dass sie eine Brücke schlägt zum Original und das davonlaufen vor Fans eine Art wiederkehrendes Thema ist ;)
Yuri wird wohl nie ein Fan von Uhren sein, nachdem er diese Erfahrung gemacht hat, hahaha. Aber wer kann es ihm verübeln, wenn selbst du eine traumatische Erfahrung mit Kuckucksuhren gemacht hast? Zumindest hat er Glück, was den Besitzer betrifft, sodass er sich mit ihm auf Russisch unterhalten kann. Ich habe lange mit dem Gedanken gespielt, dass es ein gewöhnlicher Italiener sein soll, aber als ich dieses Kapitel geschrieben habe, war ich so im Flow, dass es einfach über mich gekommen ist. Letzten Endes war dann auch der Streit über die Dialekte sehr lustig. Und die Welt ist klein. Wer sagt also, dass es keinen solchen Zufall geben kann und der Besitzer des Ladens tatsächlich aus Russland stammt? ;)
Tja... was wird da wohl beim Gespräch mit Otabek rauskommen? Habe ich es jetzt zum Schluss doch noch spannend gestaltet? :D
Das nächste Kapitel kommt dann am Sonntag. Und oh Schreck! Es ist schon das Vorletzte o0 Na, dann hoffe ich, dass es dir gefallen wird :D
Liebe Grüße!
05.10.2020 | 11:21 Uhr
Liebe Cami,
einen schönen Montag, den ich dir gleich mit einem Review von mir versüßen werde! :D

Sehr verständlich, dass Daria ein bisschen durcheinander ist und einen kleinen Verfolgungswahn entwickelt, was ihren Vater angeht. Egal, dass es unwahrscheinlich ist, dass er sie in St. Petersburg finden würde, das mulmige Gefühl geht erstmal nicht weg.
Ich frage mich, was mit Otabek los ist, dass er so schlecht abschneidet. Ist er nervös wegen Yuri? Weil dieser eine Zeit lang verschwunden war? Oder lässt seine Leistung langsam nach? Vielleicht wird darauf nochmal Bezug genommen...
Die Geste von Daria, das Geschenk weder als Trost noch als "Belohnung" überreichen zu wollen, finde ich sehr schön! Geschenke können auch als kleine Motivation zwischendurch geschenkt werden.
Ach Mensch Yuri, hast du das Foto denn wirklich vergessen? Du kleine Pfeife. :D
In diesem Kapitel kommt er schon fast zahm rüber, haha. Aber ich bin mir sicher, dass der kratzbürstige Yuri mit Kampfgeist noch genug Raum einnehmen wird während des letzten Laufes!
Und dann ist es ja auch schon bald vorüber! Wobei ich kaum glaube, dass Yuri mit all diesen Basics und Vorbereitungen den Sieg verschenken wird...

Liebe Grüße
TaeLina ^-^/

Antwort von Primadonna am 05.10.2020 | 12:16 Uhr
Hey du :D
Ach, ich weiß nicht, wie oft ich das schon geschrieben habe. Aber ich glaube, dass ich es gar nicht oft genug erwähnen kann: Du bist die treuste und beste Leserin, die man sich nur wünschen kann <3 Als Autorin kann ich mich mehr als nur glücklich schätzen, solch eine Leserin zu haben. Denn es ist, als ob man mit jedem Kommentar eine Wundertüte erhält. Man weiß nie, was sich darin verbirgt und doch weiß man, dass es (trotz Kritik) nur sehr gut sein kann. Du bist unglaublich aufmerksam und genau das freut mich jedes Mal aufs Neue. Du überliest die kleinen Details nicht, sondern betonst sie extra noch einmal, sodass ich als Autorin nur genussvoll seufzen und mich freuen kann :D

Tja... was mit Otabek los ist, das kann ich dir (noch) nicht verraten. Aber lass dir gesagt sein, der arme Junge hatte es auch nicht gerade leicht! Allerdings wird diesbezüglich noch ein Kapitel folgen. Keine Sorge ;) Und ja, Yuri ist in diesem Kapitel etwas zahm. Aber keine Sorge. Schon im nächsten wird er ganz ander sein. Und ich merke an, dass das nächste Kapitel Kapitel 36, mein absolutes Lieblingskapitel ist! Einfach weil Yuri Yuri ist und zwar genau so, wie wir ihn kennen und lieben :D

Danke für deinen lieben Kommentar! Ich freue mich wie ein Honigkuchenpferd. Du hast mir diesen Wochenstart ungemein versüßt <3
28.09.2020 | 20:57 Uhr
...
Tja, bei einer Perfektionistin wie Daria fällt es natürlich umso schneller auf, wenn sie sich anders verhält als sonst. Klar, dass Yuri das bemerkt.
Aber wir wissen natürlich, warum Daria nichts sagt. Sie will Yuri vor dem Lauf nicht unnötig mit, aus ihren Augen, unwichtigen Sachen ablenken. So oder so ähnlich sieht es wahrscheinlich aus, wo ihre Zerstreutheit hinzukommt, da sie eben nicht komplett alles in sich verstecken kann.
Der Ausraster von Yuri ist wieder sehr, wie sagt man, in character, haha.
Wenn man so explizit auf den richtigen Moment wartet, dann gibt es den meist wirklich nicht. Dann platzt es einfach irgendwann raus - so wie jetzt.
(Ich habe neulich ein J-Drama rewatched (entschuldige für das furchtbare Denglisch), in dem auch ein Charakter Marina heißt. Argh, jetzt kriege ich die Stimmen dazu nicht mehr aus dem Kopf. :D)
"...heißt das nicht, dass er wieder da ist", oh, den Satz mag ich. Nur, weil der Zufall dieses Treffen erwirkt hat, muss man dem nicht nachgeben und auf heile Welt machen. Darias Vater kann bleiben, wo er ist, ohne ihr Leben ab jetzt nachhaltig zu verändern. Muss ich Yuri glatt zustimmen...
Ich verstehe, warum du dieses Ereignis für Daria herbeiführen wolltest. Tatsächlich entkräftet es ihr schemenhaftes Mary-Sue-Dasein, welche sie manchmal fast zu sein schien. Yuri vermenschlicht sie wieder ein bisschen, wenn er sagt, dass sie nicht Gott ist (was man als Leser*in manchmal auch schon denken wollte). Und so konntest du wieder eine Schwester-Bruder-Szene schreiben und sie sich am Ende mit ein bisschen Humor versöhnen lassen (dieses Mal ohne einen direkten Streit, der von einem Konflikt zwischen ihnen beiden herrührt). Aber irgendwie kommt es mir doch sehr konstruiert vor, dass sie jetzt ihrem Vater über den Weg gelaufen ist. Ich wüsste aber auch nicht, wie man es hätte anders schreiben können, da ich wie gesagt sehe, warum dieser Konflikt für Daria und das Gespräch für sie und Yuri an dieser Stelle in der Handlung sein mussten. Vielleicht zerdenke und überanalysiere ich das jetzt alles aber auch. ;)

Diesen Sonntag werde ich wieder flinker mit Lesen und Reviewen sein! :)

Liebe Grüße
Alina ^-^/

Antwort von Primadonna am 29.09.2020 | 10:33 Uhr
Hallo liebe Alina :)
Zunächt möchte ich mich bei dir sehr herzlich für die Kommentare bedanken! Sie bedeuten mir wirklich viel. Ich habe sie gestern Abend vor dem Schlafengehen gelesen und mir dann zwei Stunden lang den Kopf darüber zerbrochen. Ich habe auch mit meinem Korrekturleser lange über deine Kritik geredet, bis ich irgendwann eingeschlafen bin. Allein daran erkennst du, wie wichtig mir deine Rückmeldungen sind <3

Es freut mich, dass dir die Kapitel gefallen haben, auch wenn ich deine Kritik verstehe. Vielleicht fange ich gleich mit dieser an. Vermutlich erscheint es sehr konstruiert, dass ich dieses Treffen zwischen Daria und ihrem Vater eingefädelt habe. Allerdings hatte ich das von Anfang an geplant. Weniger, um ihr Mary-Sue Verhalten zu entkräften, als viel mehr mir einen Strang für einen potentiellen zweiten Teil freizuhalten. Ich habe mit der Idee gespielt, diese Begegnung in einem zweiten Teil aufzugreifen und auszubauen. Noch dazu ist ihr Vater gebürtiger Russe, der aus Moskau kommt. Demnach besteht die Option tatsächlich, dass sie auf ihn trifft. Aber ich gebe dir recht, dass es sehr unwahrscheinlich ist und für den/die Leser/in sehr konstruiert und künstlich wirken kann.

Es freut mich, dass dir sowohl die Szene mit Viktor gefällt, den ich mal abseits von den beiden Yuris schreiben wollte, als auch die Situation mit Yuri. Noch mehr freut es mich, dass er dir "in character" erscheint. Das ist wohl das größte Lob, das man von Leser/innen bekommen kann! Vielen Dank dafür <3

Wir nähern uns so langsam dem Ende. Viele Kapitel fehlen nicht mehr! Wenn ich mich nicht verrechnet habe, sind es noch vier Kapitel und der Epilog, der allerdings mit dem letzten Kapitel und der Danksagung gleichzeitig online gestellt wird! Uns steht nun nur noch das große Finale in Mailand bevor ;)

Liebe Grüße
Pri~
28.09.2020 | 20:58 Uhr
Liebe Cami,
die nächste Hausarbeit ist weg und eeendlich komme ich dazu, die beiden neuen Kapitel zu lesen, ich bin gespannt!
Ich werde jetzt mal beide in einem Ruck und in einem Review abfrühstücken. ;)

Es ist schön, Daria und Viktor zusammen Zeit verbringen zu lesen!
Und erleichternd, dass Yuri so gut abgeschnitten hat. Das liest man doch gern und sein Großvater ist bestimmt auch ganz stolz auf ihn.
(Eine schwangere Frau kann die Stimmungsschwankungen zumindest immer auf ihren Zustand schieben. ^^)
Das herzförmige Lächeln von Viktor beziehe ich wieder auf den Anime, hehe.
Daria mit einer zukünftigen Karriere als Trainerin - warum nicht? Sie könnte ja auch noch jemanden zusätzlich zu Yuri trainieren. Eine junge, aufstrebende, russische Läuferin zum Beispiel. Oh, und mit der könnte sie zukünftig noch Paarläufe für sie mit Yuri zusammen choreografieren! Das wäre doch eine interessante Entwicklung für den kleinen Einzelgänger, äh, -läufer.
Na super, und der Muffel ist jetzt Darias Vater... Das war ja ein tolles Wiedersehen. ~
Ich finde, Darias Seelenleben in der Szene hast du sehr lebendig und bildreich beschrieben. Es tat weh, ihre Gedanken zu lesen... Nur komme ich nicht drumherum zu denken, dass es doch ziemlich unwahrscheinlich ist, dass sie ausgerechnet jetzt, ausgerechnet dort, in einer Millionenstadt wie Moskau in ihren Vater hineinläuft.
Aber ich finde es sehr süß, wie Viktor so beschützend und mitfühlend Daria gegenüber ist! Da kommt er wieder so, wie manchmal in der Serie auch, wie husband material rüber. Das finde ich attraktiver als die Eros-Läufe oder seine Akt-Szenen, die er in einigen Szene hat. ;)

...
13.09.2020 | 21:41 Uhr
Liebe Cami,
für mich ist diese Woche irgendwie außerordentlich schnell rum gewesen, deshalb war ich vorhin ganz überrascht über den Alert in meinen Emails. :D

Ach Yuri, ach Nikolai... Das ist aber ein blödes Timing. Aber theoretisch kann er ja immerhin die Kür am nächsten Tag sehen, wenn er auch das Kurzprogramm nicht direkt live verfolgen kann.
Aber ich kann Yuri auch verstehen. Zwar interessieren sich meine Eltern und Omas für mich, aber der Rest... Da fühle ich mich ein bisschen wie Yuri. Und da er sich fest vorgenommen hat, das Kurzprogramm seinem Großvater zu zeigen wenn er in Moskau ist, ist er jetzt umso mehr enttäuscht.
Oh, er hat sie alle seine Familie genannt. :') Das ist von jemandem wie Yuri die ultimative Liebeserklärung!
Ich mag das Detail, dass der Handybildschirm nochmal kurz aufleuchtet, als es vor Yuri auf den Boden fällt. Als wolle ihm das Schicksal nochmal so richtig unter die Nase reiben, dass der Mensch, dem er das Programm am dringendsten zeigen will, heute nicht da sein wird.
Ich musste ein bisschen schmunzeln, als Daria ihm geantwortet hat, er solle die Wut einfach auf dem Eis einsetzen. Da hat in dem Moment eher Trainerin Daria als große Schwester Daria aus ihr gesprochen. :D Aber sie hat recht. In erster Linie ist das Eislaufen auch Yuris Job und diesen muss man unter allen möglichen Umständen ausführen - auch wenn man traurig oder frustriert ist. Da ist sie mal ganz schön deutlich geworden.
(Ein bisschen hat mich die Situation an Yuuri Katsuki und Viktor erinnert, als dieser wegen Makkachin zurück nach Japan musste.)
Ich habe mir beim Lesen schon so gedacht, hm, hat Nikolai nicht ein Handy, wenn er Yuri direkt vom Arzt aus geschrieben hat? Sofern er nicht so einen alten Stein in Form eines Nokia-Tastenhandys hat, kann er bestimmt nach einem Livestream des Grand Prix suchen. Oder man könnte ja Skype, WhatsApp oder Facetime benutzen. Und siehe da. :D
Sei froh Yuri, sei froh, dass sie dir in den Hintern tritt. Das weiß ich als erfahrene große Schwester sehr gut, dass sich das mitunter auszahlt. ^^

Dann hoffe ich sehr, dass Yuri Nikolai, Daria und den Rest seiner Familie (hehe) nicht enttäuschen wird! ;)

Liebe Grüße ^-^/

Antwort von Primadonna am 13.09.2020 | 22:18 Uhr
Hey :D
Ich glaube, dass es ziemlich gut ist, wenn Wochen schnell an einem vorbeiziehen. Dann lebt man nämlich und wartet auf nichts, wie zum Beispiel auf dieses Kapitel. Danke für deinen lieben Kommentar! Du weißt ja, wie ich mich immer freue, wenn ich von dir lesen darf! Es ist definitiv keine Selbstverständlichkeit, dass du zu jedem Kapitel einen Kommentar hinterlässt. Umso glücklicher schätze ich mich, dass ich nicht nur eine so treue, sondern auch engagierte Leserin wie dich habe! Da macht das Schreiben gleich doppelt so viel Spaß :)

Yuri hat sich sehr auf seinen Großvater gefreut und dann das... er nimmt es ihm ja nicht übel. Enttäuscht ist er trotzdem, was man durchaus verstehen kann. Nikolai ist Yuris wichtigste Bezugsperson. Sie hören vielleicht nicht jeden Tag voneinander, aber er ist und bleibt sein Großvater, zu dem Yuri aufsieht. Zum Glück hat er Daria, die über den Tellerrand hinausblicken kann und es somit Nikolai ermöglichen sollte, Yuri doch laufen zu sehen. ZWar durch einen kleinen Bildschirm, aber hey! Allein das baut Yuri schon auf, wie man deutlich im Kapitel herauslesen kann ;)

Daria nimmt ihren Job als Trainerin sehr ernst. Sie möchte ihn ja gut machen. Zugleich ist sie sich ihrer Rolle als große Schwester bewusst. Manchmal kann das schon zu Problemen führen, wie man im Kapitel lesen. Die Grenzen verschwimmen einfach und dann passiert es schnell, dass man im professionellen Setting das Private sieht. Aber manchmal kann diese ganz besondere Nähe zu einem auch dabei helfen, über professionelle und private Tiefschläge hinwegzukommen. Und das macht wohl die Beziehung zwischen den beiden aus. Daria als Trainerin und als große Schwester. Tja, Yuri, du solltest Daria zu schätzen wissen ;D

Es freut mich, dass dir das Kapitel gefallen hat. Nächste Woche geht es dann weiter und das vermutlich ein wenig unerwartet? Jedenfalls kann ich soviel vorwegnehmen: Ein guter Freund von Daria wird darin vorkommen. Wer das sein wird, darüber lasse ich dich spekulieren ;)
Liebe Grüße!
07.09.2020 | 09:19 Uhr
Liebe Cami,
ich war gespannt, als ich gelesen habe, dass es sich bei dem Kapitel sozusagen um ein etwas ruhigeres handelt. Ich vermute, es wird sich anfühlen wie die YoI-Folge in Barcelona, in welcher es mehr um die Hintergrundgeschichten der einzelnen Charaktere geht. Eine „filler episode“ sozusagen, auch wenn es dadurch nicht weniger spannend ist. ;)

Ui ui ui, ich kann Daria verstehen... Als ich vor zwei Jahren aus Norwegen zurückkam, tobte gerade ein Sturm über Berlin. Der Anflug und die Landung waren... hart. xD
Ahhhhhh, endlich verrätst du uns das Ergebnis der Läufe! Otabek nur auf der 4, das kam gleichermaßen erwartet und unerwartet. Ich habe mir gedacht, dass du es vielleicht so schreiben würdest, dass er durch Yuris anfängliches Verschwinden vielleicht ein bisschen durch den Wind war. Vielleicht greifst du aber auch später nochmal auf, warum er nur auf dem vierten Platz gelandet ist. (Oder gab es da etwa eine Punktemanipulation seitens der ICU und einen kleinen Skandal? ;) )
Ach wie süß... Ich sehe Minami regelrecht vor mir mit seinen großen, anhimmelnden Anime-Augen. Der muss ja ausgeflippt sein als er gehört hat, wer da für ihn als Trainer einspringen wird.
Yuris Verhalten in Bezug auf Victor und Yuri Katsuki wird sich wahrscheinlich nie ändern, wie es scheint. Aber so drückt Yuri eben manchmal seine Zuneigung aus. ^^
Ah, da ist die Stelle, die du mir schon mal geschickt hattest, hehe. Gleich wiedererkannt.
Armer Yuri in einer Frauenjacke, aber was soll er machen? Immer noch besser, als wenn seine Groupies am Ende noch seinen Opa mitsamt dessen schlechten Rücken über den Haufen rennen. ^^ Hoffentlich hilft ihm die Zeit mit seinem Opa, vor dem Wettbewerb ein bisschen runterzukommen und seine Gedanken zu zerstreuen.
Jetzt ist die Geschichte ja schon fast zu Ende, nicht wahr? Bei 32 Kapiteln riecht es schon sehr nach der Zielgeraden. ;)

Liebe Grüße
Alina ^–^/

Antwort von Primadonna am 07.09.2020 | 14:26 Uhr
Hey :D
Ich möchte mich herzlich bei dir für deine lieben Kommentare und Rückmeldungen bedanken! Ich freue mich immer sehr, wenn ich lese, dass du mir geschrieben hast! Deine Meinung bedeutet mir wirklich viel und umso mehr hoffe ich, dass es mir gelungen ist, dieses Kapitel wie eine YoI-Filler-Folge wirken zu lassen. Man muss nicht immer viel Action einplanen, um eine Geschichte voranzutreiben. Manchmal sind es auch kleie Details, die sie eben ausmachen und in diesem Fall hoffe ich, dass es mir gelungen ist, dieses Kapitel so zu gestalten!

Ja, Daria mag es nicht zu fliegen. Sie ist kein besonders großer Fan davon und das merkt man nun. Ihr bekommt es nicht gut, dabei ist sie noch nicht sonderlich weit geflogen, denn von St. Petersburg bis nach Moskau ist es nun wirklich ein Katzensprung mit dem Flugzeug. aber vielleicht bekommt ihr genau das nicht. Jedenfalls freut es mich, dass ich ein doch recht unerwartetes Ergebnis mit Otabek auf Platz 4 eingebaut habe und in dieser Hinsicht lasse ich gerne Raum für Spekulationen, warum es so ist. Daria und Yuri können es sich nicht wirklich erklären. Vermutlich weiß nur Otabek, warum und was er in der Kür verpatzt hat, sodass er nur auf dem vierten Platz gelandet ist. Oder haben die Preisrichter etwas damit zu tun? Hm ;D

Yuri sollte sich glücklich schätzen, dass er seinen Groupies entkommen kann, selbst wenn er sich dafür eine Frauenjacke anziehen muss. Wir wissen ja, dass er nicht sonderlich scharf darauf ist, etwas mit ihnen zu unternehmen. Ich vermute, dass ich es sogar in den ersten Kapitel erwähnt habe, dass er sich bei seinen Fans immer wie ein Kätzchen fühlt, das in irgendein rosarotes Schloss zur Teeparty geschleift wurde. Deswegen sollte er auf Daria hören ;)
Du liegst mit deiner Annahme, dass wir uns so langsam dem Ende nähern, richtig. Ich glaube, dass es insgesamt an die 40 Kapitel werden? Demnach fehlt nicht mehr sonderlich viel ;)

Danke für deinen lieben Kommentar! Du weißt, dass ich mich immer wie ein Honigkuchenpferd darüber freue :D
30.08.2020 | 20:00 Uhr
Liebe Cami,
endlich kann ich dein Kapitel mal am Tage der Veröffentlichung lesen!

Ich mag die Bedeutung des Nachvorneschauens und Vergebens, die Daria und Yuri in die Kür gesteckt haben. Das rundet sein Programm wahrlich ab, wenn man sich dagegen das Kurzprogramm und die Dynamik davon ansieht.
Aber ja, so sehen Theorie und Praxis unterschiedlich aus - wenn man dem Menschen dann gegenübersteht, welchem man verzeihen möchte, sieht das manchmal dann schon nicht mehr so einfach aus.
Daria ist wirklich manchmal wie eine Löwenmutter. :D
Ich musste bei dem Abschnitt, als Yuri all das durchgeht, was Daria für ihn gemacht hat, wieder an meinen Kommentar denken, dass Daria von ihrem Verhalten her scharf an einer Mary Sue vorbeischrammt. Jetzt kratzt sie wieder ein bisschen daran. In Zukunft *mit den Augen wackel* würde ich es echt sehr interessant finden, ihre perfekte, ruhige Fassung mal splittern zu sehen! ;) DU weißt ja, was ich von einer eventuellen Fortsetzung halte, nämlich sehr viel.
Ich habe gehofft, dass Daria etwas mit Selbstvergebung erwähnt. Das hat gerade die Geschichte sehr abgerundet. ^^
Mary Sue hin oder her, Daria hat sich als Trainerin gerade wirklich gut geschlagen!
(Ahhhhhhh, der Daumen hoch von Otabek... *schnief*)
Ja, das mit der Befreiung habe ich auch schon so betrachtet. Dass Yuri die Spieluhr versehentlich hinuntergestoßen hat, war wie ein Zeichen vom Universum für Daria, ihre Erinnerungen nicht an Materielles zu binden und sich ein Stück mehr von Mathias zu lösen.
Ich finde es eine schöne Geste, dass Daria Yuri ihre Haarnadel in die Haare steckt. Entfernt erinnert mich das, als ich mal die wilden Locken meines Bruders mit meinen Spangen verziert habe... Naja gut, das war nur so ähnlich und hat eigentlich nichts mit der Situation von Daria und Yuri zu tun. xD

Oooooch, jetzt lässt du uns NOCH ein Kapitel hängen, bevor die Auflösung kommt, wer nun diesen Teil des Turniers gewonnen hat? Na gut, dir lasse ich das durchgehen und warte geduldig bis nächsten Sonntag! ;D

Liebe Grüße
Alina ^-^/

Antwort von Primadonna am 31.08.2020 | 11:17 Uhr
Hey :D
Vielen lieben Dank für deinen Kommentar! Bitte zerbrich dir nicht den Kopf darüber, wie schnell du es verfasst, denn ich freue mich über jedes einzelne, egal wie früh oder spät es kommt <3

Ich habe lange überlegt, zu welchem Thema Yuri bei der Kür laufen könnte. Es sollte anders sein als das Kurzprogramm, aber dann doch wieder dazupassen. Daher haben sich die Themen der Vergebung und des Nachvorneschauens sehr gut ergeben. In Gewisser Hinsicht läuft Yuri ja nicht nur für sich, sondern auch für Daria, die beim Erstellen dieser Kür ganz bestimmt an Matthias und an ihr eigenes Leben gedacht hat. Vielleicht hätte ich das noch in einem Kapitel einbauen sollen, sodass es nun noch stärker hervorkommt und zeigt, dass Daria doch nicht ganz so perfekt ist, wie es scheint. In dieser Hinsicht gebe ich dir recht. Sie ist gefährlich nahe an dem, wovor ich mich am meisten fürchte. Jedenfalls sollte sich das im nächsten Kapitel etwas lockern, da in diesem eine ihrer Schwächen thematisiert wird. Und es kommen noch zwei weitere Kapitel in denen ihre vermeidlich hübsche Fassade etwas bröckelt.
Der Daumen von Otabek (und das muss ich ehrlich sagen) war eine ganz spontane Idee von mir. Ich habe mir gedacht, dass das gut passen würde. Als ich den Anime dann noch einmal geschaut habe, ist mir bewusst geworden, dass er es wirklich macht! Ich war vollkommen aus dem Häuschen, dass ich ihn gut getroffen habe. Aber womöglich war das mit dem Daumen auch einfach in meinem Hinterkopf und ich habe unbewusst gewusst, dass Otabek Yuri im Anime den Daumen nach oben gezeigt hat! :)

Tut mir leid, dass ich dich noch ein Kapitel hängen lasse, wie es zu Ende gehen wird, haha. Aber im nächsten Kapitel kommt dann die Auflösung, wer gewonnen hat und ich verrate so viel: Es wird überraschend sein ;)
Danke noch mal für deinen Kommentar! Ich freue mich wie ein Honigkuchenpferd darüber :D Ich hoffe, dass dir die verbliebenen Kapitel noch gefallen werden!
Bis nächsten Sonntag <3
Pri~
26.08.2020 | 13:11 Uhr
Liebe Cami,
ich hoffe, ich kann dich mit meinem Kommentar ein bisschen aufheitern!
Ich war ein bisschen enttäuscht, als ich vorhin reingeschaut und gesehen habe, dass vor mir noch keiner kommentiert hat... Leser*innen, wo seid ihr? Meldet euch doch gern mal zurück!

Ah, Yuri on a runaway... Dass Daria sogar Otabek befragt hat zeigt, wie besorgt sie um Yuri ist. Aber bis jetzt ist Yuri nach so einer großen Bombe, wie sie im letzten Kapitel geplatzt war, nicht einfach verschwunden und stundenlang nicht mehr aufgetaucht. Noch dazu in einer fremden Stadt, da sie ja nicht mehr in St. Petersburg sind oder Moskau, wo er sich auskennen würde.
Ich finde es schön zu lesen, dass Daria Yakov insofern vertraut, dass sie ihm die Geschichte hinter der Spieluhr erzählt hat. Und auch, dass er so sensibel reagiert hat.
Ein bisschen musste ich gerade schmunzeln. Bei uns herrscht gerade exakt dasselbe Wetter, da fühlt sich das Kapitel gleich umso lebendiger an! Yuri, jetzt aber nichts wie weg und ab ins Warme...
Ich mag das Gespräch und die Dynamik zwischen Yuri und Daria hier sehr. Wirklich wie eine große Schwester und ein kleiner Bruder. Tatsächlich kenne ich solche Situationen, da mein kleiner Bruder sich für seine Fehler oder Missgeschicke auch selbst sehr, sehr hart verurteilt und sich dann verhält wie Yuri. Ich weiß nicht, ob das auch ein bisschen am Alter liegt, aber das kam mir jetzt sehr bekannt vor.
Mittlerweile kenne ich dich ein bisschen und weiß, dass du dich freuen wirst zu lesen, dass ich mich wiederum über die Metaphern mit dem Regen gefreut habe. ;)
...oder Yuri kauft Daria dann nach dem Finale eine neue Spieluhr oder bringt sie dann repariert mit?

Bei der Stelle mit Otabek und dem Treppchen musste ich leise denken: und was ist, wenn Yuri es nicht aufs Treppchen schafft? Ich meine, möglich wäre es ja... Und argh, ich will wissen, wie seine Kür dann läuft und wie die Ergebnisse lauten! Das wird dann hoffentlich im nächsten Kapitel sein. ^^

Liebe Grüße
Alina ^-^/

Antwort von Primadonna am 26.08.2020 | 13:35 Uhr
Hey :D
Vielen lieben Dank für deinen Kommentar! Ich freue mich, dass das Kapitel bei dir gut ankommt :D Ich hatte große Bedenken, weil mein Korrekturleser vom Kapitel gar nicht begeistert ist. Dabei finde ich, dass es nicht sooo schlecht ist. Jedenfalls war ich mir ein klein wenig unsicher. Umso glücklicher bin ich nun, dass es dir gefällt!

Ja, Daria ist trotz Skepsis Otabek gegenübergetreten und hat ihn gefragt. Das beweist, dass sie sich wirklich Sorgen um Yuri macht. Er ist bisher ja nie weggelaugen, sondern meistens explodiert. Und wenn er wegläuft, dann in einer Stadt, in der er sich auskennt. Aber jetzt in Frankreich? Und dann auch noch während des Wettbewerbes? Das ist nicht gut. Ein Glück, dass sie ihn doch noch gefunden hat, nicht wahr? Da wünscht man sich sehr, dass er schnell ins Warme kommt, unser lieber Yuri, aber nichts da. Zuerst muss gemeckert und ein wenig in Selbstmitleid gebadet werden, hahaha. Ach, du weißt nicht, wie gut es tut zu hören, dass dir die Dynamik zwischen Yuri und Daria gefällt! Die beiden haben mittlerweile ihr eigenes Ding entwickelt und es ist schön, dass dir das auffällt. Noch mehr freut es mich, dass ich die beiden als "Geschwister" wohl gut darstelle, wenn du sogleich Rückschlüsse zu deinen Erfahrungen ziehen kannst! Dann fühlt man sich gleich noch mehr in die Geschichte versetzt, weil man weiß, wie es sonst so im eigenen Leben ist :D

Mal sehen, wie es weitergehen wird und wer es aufs Treppchen schaffen wird. JJ? Yuri? Otabek? Alle drei? Gar keiner von ihnen :D Das nächste Kapitel erwartet dich dann am Sonntag :D
Liebe Grüße!
16.08.2020 | 12:51 Uhr
Liebe Cami,
eine etwas andere Form des Kommentierens, die wir so auch noch nicht hatten!

Ich finde es sehr realistisch, dass Yuri nicht sofort auf Platz eins gelandet ist. Die anderen beiden sind genauso stark und können ihre Stärken im Wettbewerb ausspielen. Und ich finde es irgendwie lustig, dass Daria JJ‘s vollen Namen ausspricht, da der oft hintereinander gesprochen wie ein Zungenbrecher ist. :D
Ei, das war ja zu vermuten, dass das Gesprächsthema früher oder später von Yuris und Otabeks ehemaliger Beziehung überschattet bzw. eingenommen wird. Allerdings bin ich auf Yakovs Seite, Yuri kann in dem Moment einfach nicht objektiv sein. Die Emotionen vom Wettbewerb und die Emotionen durch das Wiedersehen mit seinem Exfreund - wer würde da schon objektiv und entspannt bleiben können. Außer Daria vielleicht, nach außen hin.
Ach Yakov. ^^ Anstand hin oder her, es braucht eine große Überwindung, dem „Feind“ die Hand zu schütteln. Ich kann Yuri verstehen, ein Kopfnicken hätte vielleicht auch gereicht, wenn sie sich auf dem Treppchen begegnet wären. Andererseits soll man ja Privates und Berufliches trennen und es wäre ein Zeichen großer Stärke, wenn Yuri Otabek die Hand reichen würde.
Mit gefällt der Vergleich der Farbe der Spieluhr mit Blut. Als wäre der Platz auf dem Teppich ein Tatort.
Theoretisch, ganz theoretisch, könnte man die Spieluhr ja noch reparieren. Allerdings mag ich den Gedanken, dass Daria durch diesen Moment der Unaufmerksamkeit von Yuri gezwungen ist, sich mehr von Matthias zu lösen. So im übertragenen Sinne hat ihr Yuri da den Anstups zu gegeben.
Und hey, es ist interessant, eine weinende Daria zu sehen und wie sie ihre Fassung verliert! Auch, wenn es traurig ist, dass es ausgerechnet ihre Spieluhr ist, die da heruntergefallen ist...
Außerdem kann ich mir vorstellen, dass sie gar nicht vorhatte Yuri anzumerken, als sie den Mund geöffnet hat und er geflohen ist.

Da kann man nur hoffen, dass er seine Kür am zweiten Wettbewerbstag nicht vergeigt und sie sich vorher noch einmal aussprechen können! Ohweia...

Liebe Grüße
Alina ^–^/
09.08.2020 | 12:17 Uhr
Liebe Cami,
auf das heutige Kapitel bin ich ganz besonders gespannt gewesen, da nun Saisonauftakt gewesen ist!
Außerdem habe ich gestern meine beste Freundin mit YoI angesteckt und die ersten drei Folgen wieder geguckt, wodurch ich wieder frisch im Stoff bin. ;)

Darias Gedankengänge sind für mich sehr transparent und verständlich. Ich grübele auch sofort wieder nach, wenn ich an alte, für mich "geschichtsträchtige" Plätze komme. Auch, wenn ich das nicht mit ihr vergleichen kann, da noch nie ein Partner von mir gestorben ist. Und da es ja nun für sie ihre Heimat inklusive ihrem verstorbenen Partner ist und die internationale Wettbewerbsatmosphäre auch etwas ist, was sie ursprünglich mit Matthias geteilt hat... Kein Wunder, dass sie aufgeregt ist.
Ah, JJ und andere Charaktere sind bei dieser Runde auch wieder mit dabei. ^^ Ich freue mich schon, bald persönlich mit dir über alle Charaktere und ihre Entwicklung aus dem Anime zu reden!
In diesem Kapitel hast du Yakovs Bedeutung gut herausgekehrt. Er mag manchmal Grumpy Cat in menschlicher Form und etwas barsch zu sein, aber er ist ein alter Hase und hat Erfahrung. Er weiß, worauf es in jeder Situation des Trainerdaseins ankommt und kann diese Erfahrung an Daria weitergeben, welche das im Moment bitter nötig zu haben scheint, so nervös wie sie ist.
Oh nein, du lässt uns einfach vor dem Lauf hängen? Ein böser Cliffhanger! ;D Aber ich glaube, einen besseren letzten Satz hätte Daria nicht sagen können, als Yuri das Eis betreten hat. Sie musste noch einmal an sein Selbstbewusstsein und Kampfgeist appellieren, aber auch ein bisschen seinen Trotz triggern. Das kann auch ein guter Schub sein, um einen guten, kraftvollen Lauf abzulegen. Aaaaaber das lässt du uns ja erst nächsten Sonntag erfahren, bis dahin muss ich mich gedulden! :D

Liebe Grüße
Alina ^-^/

Antwort von Primadonna am 09.08.2020 | 16:01 Uhr
Halli Hallo :D
Ich freue mich immer so wahnsinnig auf deine Kommentare! Sie sind stets detailreich und geben mir so spannende Einblicke in deine Sichtweise :D Ich glaube, dass ich mich dafür gar nicht oft genug bedanken kann! DANKE! <3

Ach, ich bin so erleichtert, dass man Darias Gedankengänge gut nachvollziehen kann. Ich hatte hier und da Schwierigkeiten, sie auf den Punkt zu bringen und habe wirklich sehr zu kämpfen gehabt. Umso mehr freut es mich, dass es doch gut ankommt. Die liebe Daria hat es nicht leicht. In Russland an Bewerben teilzunehmen war eine Sache. Kein Problem für sie, schließlich bringt sie nichts mit Matthias in Verbindung. Aber in Frankreich? Auf internationalem Eis? Und neuerdings als Trainerin? Ja, da kommt selbst eine sonst so souveräne Daria ins Schwitzen! Aber ein Glück, dass ihr Yakov beisteht. Er mag nicht die netteste Person sein, aber er ist ein gutherziger Mensch, der genau weiß, wie man in solchen Situationen reagiert. Das macht eben die Erfahrung ;)
Und dann kommt doch noch Darias Trainerdasein heraus, indem sie Yuri aufs Eis schickt und ihm die hoffentlichen richtigen Worte ins Ohr flüstert. Zu viel will ich nicht vorwegnehmen, aber es könnte sein, dass du etwas früher als Sonntag erfährst, wer nach dem Kurzprogramm welchen Platz einnimmt ;D Aber das wird sich ja noch zeigen!
Ich freu mich schon auf unsere Gespräche! Das wird toll werden und bis dahin kannst du mit deiner besten Freundin die weiteren Folgen anschauen :D
Liebe Grüße
Pri~
09.08.2020 | 00:23 Uhr
Hi Primadonna,
die FF ist echt klasse! Ich freue mich schon wahnsinnig aufs nächste Kapitel und hoffe, dass Yuri es Otabek wirklich zeigt. Und die Wettbewerbe gewinnt. Die Entwicklung von Yuri und Daria finde ich sehr schön und nachvollziehbar dargestellt, mach weiter so! Eins noch: Bleibt Yuri Single oder kommt er am Ende endgültig über Otabek hinweg? Nein, verrate es mir bloß nicht, ich will es doch nicht wissen, sondern mich einfach an deiner Geschichte erfreuen und mit den Charakteren mitfiebern.
Viele Grüße
JH

Antwort von Primadonna am 09.08.2020 | 15:54 Uhr
Oh mein Gott, oh mein Gott, oh mein Gott!
Ein neuer Kommentar von einer neuen Leserin :D Ich freue mich gerade wie ein Honigkuchenpferd :D Danke, danke, danke! Deine Komplimente gehen runter wie Öl <3
Ich freue mich wahnsinnig, dass dir die Geschichte gefällt und du mitfiebern kannst! Auch freut es mich, dass dir die Beziehung und die Entwicklung der Beziehung zwischen Yuri und Daria gut gefällt. Mein Hauptaugenmerk liegt auf den beiden, also ist es mir umso wichtiger gewesen, alles logisch und nachvollziehbar darzustellen. Bei Yuri stelle ich mir eben diese Entwicklung vor. Dass er nicht sofort Feuer und Flamme für eine neue Trainerin ist, sondern sich diese erst beweisen muss und Daria beweist sich jeden Tag aufs Neue :)
Ich werde natürlich nichts verraten, haha :D Ein paar Kapitel kommen noch, so viel vorweg und was sich bis dahin alles ergeben oder nicht ergeben wird... das wirst du dann lesen :D
Danke noch einmal für deinen lieben Kommentar! Ich freue mich noch immer wahnsinnig darüber :D
Liebe Grüße
Pri~
02.08.2020 | 15:24 Uhr
Liebe Cami,
draußen der Sommerregen, die typische Sonntagsfaulheit und ein paar Cupcakes neben mir - ja, so stelle ich mir einen guten Lesenachmittag vor. :D

Die ersten Zeilen und ich hatte sofort einen Ohrwurm von "Somebody's Watching Me" - ich weiß man auch nicht warum, vielleicht bin ich einfach ein bisschen albern heute. ^^
Ich musste wehmütig schmunzeln... Ja, die ersten Male, wenn einem das Herz gebrochen wird, fühlen sich immer an als würde man die Liebe seines Lebens verlieren. Diese Abschnitte sprechen mir sehr aus dem Herzen und du hast dieses Gefühl gut eingefangen.
Ahhhhhhh die Spiegelszene ist SO SCHÖN! So metaphorisch, leicht uncanny und dadurch hat sie für mich Züge amerikanischer Gothic-Literatur (ja, ich weiß wieder, warum ich das studiere, was ich im Moment studiere :D). Aber sie ist nur im ersten Moment bedrohlich, da man ja weiß, welche Personen Yuri da erscheinen. Ich habe zwar immer noch den 80er Titel im Ohr, aber mein kleiner Fangirl-Moment war stärker. Können wir bitte eine Trendwende bei Fanfictions einführen und anfangen, Shippings in familiärer und freundschaftlicher Hinsicht zu sehen? Da wäre ich voll dafür! *schnüff* :')
Ein bisschen kommt mir sein Free Skate beim Finale des Prix in Barcelona im Anime jetzt vor wie Foreshadowing, den hat er ja sozusagen auch denen gewidmet, die ihm am Herzen liegen, nur hat er es da nicht sooo gezeigt und zugegeben. Auch wenn das ja eigentlich gar nicht geht, da man hier ja das Original und eine Fanfiction vorliegen hat. Aber das zeigt, wie sehr du dich ans Original hälst und diesem Tribut zollst!
Yey, Lilia will be back!
Otabek UND Yurio beide in Frankreich, das riecht nach Wiederbegegnung, das riecht nach neuen Konflikten, das riecht nach Charakterentwicklung! :D (Ich glaube, ich freue mich darüber gerade ein bisschen zu sehr angesichts der Tatsache, dass es sich dabei um den Verflossenen von Yurio handelt, hahaha.)
Zwei Grade sind sehr dünn. Einerseits, Privates vom Beruflichen zu trennen. Und andererseits, das richtige Maß zwischen Vergessen und Vergeben zu finden. Nur Vergeben reicht manchmal nicht, man muss über denjenigen auch insofern hinweg sein, im Alltag und in banalen Momenten nicht mehr an ihn oder sie zu denken. Und das dauert manchmal noch länger als das Vergeben selbst, weil wir Menschen solche Gewohnheitstiere sind. Und in der Hinsicht ist Yuri schon ziemlich weit in diesem Prozess gekommen! Es sind ja nur sechs Monate vergangen seit Beginn der Geschichte und der Trennung von Yurio und Otabek. Vor allem durch Darias Hilfe und ihre einfühlsamen Worte ihm gegenüber.

Oh, ich kann die Wettbewerbe kaum abwarten! Welche alten Bekannten werden dort warten, wirst du noch ein paar OC's am Rande einbauen? Und warum nur habe ich das Gefühl, dass es trotzdem noch genug Hürden geben wird und die Goldmedaille nicht so leicht zu erreichen sein wird...?

Liebe Grüße
Alina ^-^/

Antwort von Primadonna am 03.08.2020 | 19:03 Uhr
Ach, ich bin schockiert, dass ich noch nicht geantwortet habe, dabei war ich der festen Überzeugung, dass ich es schon getan habe!
Danke, danke, danke für deine vielen, lieben und allen voran langen Kommentare! Du ahnst noch nich einmal im Geringsten, wie glücklich mich das stimmt! Worte können oft nicht ausdrücken, wie viel Freude ich empfinde, wenn ich sehe, dass du kommentiert hast. Deine Kommentare sind immer so aussagekräftig und spannend, weil du mir viele Einblicke in dein Leben ermöglichst und in deine Auffassungen dessen, wie die Geschichte ankommt. Außerdem habe ich dieses Mal auch etwas gelernt, denn das mit der amerikanischen Literatur wusste ich nicht! Ich habe einfach geschrieben und versucht, Yuris Empfindungen anschaulich zu demonstrieren. Mir ist nämlich wichtig, dass meine Leser und Leserinnen verstehen, wie Yuri empfindet und oftmals eignen sich solche Szenen mit Spiegeln sehr gut.
Auch freut es mich, dass du gespannt darauf bist, wie es in Frankreich mit Yurio und Otabek so sein wird. Ja... ich werde da nicht zu viel vorwegnehmen, wobei ich eher mit der Angst kämpfe, dich und viele andere Leser und Leserinnen nicht zu enttäuschen... Ich hoffe, dass ich euren Ansprüchen gerecht werde und die Meisterschaften gut geschrieben sind. Es bleibt spannend :)
Danke noch mal für deinen herzlichen, lieben, langen und ehrlichen Kommentar! Ich kann es gar nicht erwarten, dir und allen anderen das nächste Kapitel zu präsentieren. Am liebsten würde ich es sofort hochladen, hahaha. Aber ich glaube, dass ich mich noch etwas gedulden muss. Meine Uploadplan will ich irgendwie beibehalten, weil ich so auch ein bisschen Luft zum Atmen habe... Man glaubt ja kaum, wie viel Zeit und Herzblut in dieser Fanfiction steckt!
Liebe Grüße <3
02.08.2020 | 05:21 Uhr
Hi
Ein schönes Kapitel.
Yuri gefiel mir gut.
Bin gespannt wie es weitergeht.
LG

Antwort von Primadonna am 02.08.2020 | 12:31 Uhr
Hey :D
Danke für deinen Kommentar! Freut mich, dass es dir so gut gefällt! Hat dir die Szene mit dem Spiegel auch so gut gefallen wie mir? Ich hoffe, dass ich sie gut beschrieben habe...
Ich freu mich sehr über deine Kommentare und hoffe, dass es für dich weiterhin spannend bleibt :)
Liebe Grüße
Pri
27.07.2020 | 22:47 Uhr
Liebe Cami,
hier bin ich endlich und ich freue mich, über 6000 Wörter, das ist wahrlich ein Brocken von einem Kapitel! :D

Im ersten Moment war ich ein bisschen überrascht von dem großen Zeitsprung April - Juni.
Ich kann Yuri ja verstehen. Schon gemein, wenn man sich am Sonntag von seinem angestammten Ruheplatz entfernen und verreisen muss. ;)
Ah, die Lilia. Ich mochte sie im Anime, inklusive ihrem strengen Aussehen. Und schließlich ist sie am Bolshoi gewesen. Wenn man Ballett lange betreibt, kann man zwar einrosten, aber die Bewegungen gehen in Fleisch und Blut über. Ein Hebel in mir umgelegt und ich befinde mich auch wieder zu Klaviermusik in der ersten Position und beginne mit Plié. ;D Auch wenn ich nie so beweglich wie Yuri war und es auch nie sein werde. ^^
Außerdem ist es schön zu lesen, wie Daria in jedem Lebensbereich ein Ansporn für Yuri ist - nicht nur beim Eislaufen.
Tatsächlich trägt Ballett unheimlich viel zur Haltung bei. Nicht nur für Profisportler.
Ah ~ Ihre Beziehung ist so herzerwärmend geworden. Das... wärmt mir das Herz, hehe. Es erinnert mich stark an mich und meinen kleinen Bruder, wir haben einen ähnlichen Altersunterschied (7 Jahre). Ich glaube, der Blick, mit dem eine große Schwester einen kleinen Bruder ansieht, ist vor allem von Beschützerinstinkt und bedingungsloser Unterstützung geprägt. Ein bisschen auch wie Mari und Yuuri im Anime.
Bei der Einöde musste ich kurz lachen. Diese "Bahnhöfe" kenne ich von der Strecke in meine Heimatstadt nur zu gut, hahaha. Und die Beschreibung des Sommers danach hast du wirklich ausgesprochen gut getroffen, herrlich! Wo ist der nächste Zug? ^^
Ana ist mir gleich sympathisch gewesen... Und bei der Stelle mit dem Händeschütteln musste ich ein Mal mehr an den Anime denken. Inklusive dem Strichmännchenlächeln. ;)
Seinem Tagwerk nachgehen und von zu Haus aus arbeiten? Ein Traum!
Dass Yurio so lange gebraucht hat, um eins und eins zusammen zu zählen, ist allerdings außergewöhnlich. ;)
Ah ~ Das Kostüm passt wie die Faust aufs Auge! Ich musste zwar meine Gedanken kurz von "Welcome to the Madness" entfernen, haha, aber oh, ich freue mich schon darauf, Yurio in voller Montur die Kür tanzen zu lesen! Und dann auch noch zu ONE OK ROCK, aaah, das wird toll!

Darauf freue ich mich jetzt wirklich. Und für dieses lange Kapitel ziehe ich den Hut vor dir! So lange sind höchstens mal Kurzgeschichten von mir, wenn es gut läuft, haha.

Liebe Grüße
Alina ^-^/

Antwort von Primadonna am 28.07.2020 | 12:14 Uhr
Hey :D
Ja, ich weiß, dass 6.000 Wörter recht viel für ein Kapitel sind. Aber ich konnte mich kaum zurückhalten. Ich hatte viel zu sagen und viel zu schreiben. In der Mitte zu trennen erschien mir etwas seltsam, weil ich das Kapitel nicht zerreißen wollte. Daher sind es so viele Wörter geworden :)

Ja, ich habe einen etwas größeren Zeitsprung eingebaut, denn in der Zwischenzeit wurde ja nur trainiert. Und wie dieses Training abläuft, wissen wir mittlerweile. Mit sehr viel Schweiß und Streit zwischen Yuri und Yakov, hahaha. Ich warne schon gleich vor: Es wird noch einmal einen größeren Zeitsprung geben. Aber das wirst du dann merken ;)
Ah, ich freue mich, dass die Beziehung der beiden so positiv aufgefasst wird. Obwohl ich selbst einen Bruder habe, weiß ich nicht wirklich, wie es ist, sich so für ein Familienmitglied einzusetzen? Liegt wohl daran, dass meinen Bruder und mich absolut gar nichts miteinander verbindet, außer die Tatsache, dass wir dieselben Eltern haben, haha. Zur Zeit von Corona haben wir über Monate nicht miteinander gesprochen. Dass es mir also gelingt, ein glaubwürdiges, geschwisterliches Band zwischen Daria und Yuri zu schaffen, freut mich ungemein.

Ach und ich freue mich, dass Ana auch gut ankommt :D Sie ist wirklich ein Herzstück, nicht wahr? Jeder braucht eine Ana in seinem Leben. Ein kleines, energiegeladenes Wesen, das in ihrer Arbeit aufgeht, haha. Ich freue mich auch, dass dir die Anspielungen auf den Anime nicht entgangen sind ;) Das Händeschütteln und das Strichmännchenlachen, wie du es nennst, hahaha. Ich liebe es, solche Kleinigkeiten einzubauen und umso mehr freut es mich, wenn es dann den LeserInnen auffällt :D

Ich strahle noch immer wie ein Honigkuchenpferd über deinen Kommentar! Vielen lieben Dank :D Ich hoffe, dass dir die nächsten Kapitel noch zusagen werden. Zumindest kann ich sagen, dass wir die Hälfte schon einmal geschafft haben. Mehr als die Hälfte sogar. Und schon bald fangen die Wettbewerbe an :D
Danke für deinen Kommentar! Er hat mir gestern den Abend und heute den Tag versüßt :)

Liebe Grüße
Pri~
26.07.2020 | 15:40 Uhr
Hi
Ein schönes Kapitel.
Yuri hat mir wahnsinnig gut gefallen.
Bin gespannt wie es weitergeht.
LG
19.07.2020 | 16:01 Uhr
Liebe Cami,
erst einmal herzlichen Glückwunsch zu mehr als 100.000 Wörtern!
Ich bin froh, dass ich heute dein Kapitel als Ablenkung habe und der Realität ein bisschen entfliehen kann.

Ich kann Daria gut verstehen. Falls in meiner Morgenroutine etwas durcheinandergerät, brauche ich meist auch den halben Tag, bis sich wieder alles normalisiert hat.
Wer hätte das gedacht, dass Yuri mal jemandem Löcher in den Bauch fragen würde... Wo er ja sonst kein großes Plappermaul ist, haha.
Ich kann mir so gut vorstellen, wie Mila da schmachtend über der Barrikade der Eisfläche hängt. ^^
Ah, der Vergleich mit dem Tiger passt sehr gut und kommt bei Yuri auch nicht von ungefähr.
Bwahaha, ich liebe die Endpose, sie passt wie die Faust aufs Auge! Wortwörtlich, in diesem Fall.
Mila schafft es auch immer wieder, ein falsches Wort zu wählen und Yuri dadurch zu verärgern - egal, wie gute Laune dieser vorher hatte. Dieses seltene Talent muss man auch mal anerkennen. :D
Und wieder eine kleine Referenz zum Anime, die ich jetzt auch einordnen kann!
Über die Thematik mit der Musik haben wir ja schon privat geschrieben. Es freut mich so für Daria als Lehrerin, dass sie sehen kann wie es aussieht, wenn ihr Schützling Kritik annimmt, versteht und sie noch besser als ursprünglich erwartet umsetzt. Und dass vor ihren Augen und dann noch mit so viel Lob für sie selbst! Ein sehr erfüllender Moment.
"So sehen sie Sieger aus, schalalalaaa!", okay, entschuldige, das ist mir leider sofort durch den Kopf geschossen.

Oh, ich bin gespannt auf Wettkämpfe... Wird sich Yuri seinen Tiger-Willen beibehalten? Und vor allem die positive Welle, auf der er gerade schwimmt? Was, wenn er Otabek bei einem Wettkampf begegnet? So viele Fragen...

Liebe Grüße
Alina ^-^/

Antwort von Primadonna am 20.07.2020 | 11:55 Uhr
OH! Neben den 2.000 Aufrufen habe ich auch die 100.000 Wörtermarke geknackt! Das ist mir gar nicht aufgefallen, hahaha. Aber ein weiterer Grund, um zu feiern :D
Ich hoffe, dass dir das neuste Kapitel wirklich helfen konnte, der Realität etwas zu entfliehen. Ich bin auch recht glücklich darüber, dass es ein positives Kapitel ist und keines, in welchem etwas Dramatisches passiert. So etwas kann genauso aufmunternd und hilfreich sein :)

Darias Morgenroutine musste einmal kurz erwähnt werden. Es zeigt, wie viel sie eigentlich für Yuri macht, denn sie kümmert sich nicht nur um seine Choreografie, sondern eben auch um sein Leben. So kann sich Yuri nur auf das Eislaufen konzentrieren und diese Taktik scheint aufzugehen und zu fruchten. Denn er überrascht sie alle, selbst Mila und Yakov, mit der Präsentation seines Kurzprogrammes. Wenn Daria von einem Moment geträumt hat, dann von diesem. Und wenn Yuri von einem Moment geträumt hat, dann auch von diesem. Denn Daria hat ihn nun so angesehen, wie sie Viktor und Katsudon beobachtet hat. Das freut Yuri, der sich dadurch noch motivierter fühlt. Neben der Tatsache, dass er Gold gewinnen möchte, hat er jetzt noch eine weitere Motivation: Daria zu beeindrucken. Wenn das keine gute Kombination ist ;)

Bis zu den Wettbewerben dauert es noch zwei Kapitel! Zwei Kapitel, in welchen unser lieber Yuri wichtige Dinge lernt. Ich hoffe, dass du dich bis dahin noch gedulden kannst. Aber sobald du die Kapitel liest, wirst du verstehen, warum es noch nicht schnurstracks Richtung Bewerb geht ;)
Bis zur nächsten Woche (oder eben diesen Sonntag) wünsche ich dir noch viel Kraft und Energie!

Liebe Grüße~
19.07.2020 | 03:41 Uhr
Hi
Das war erneut ein schönes Kapitel.
Darin gefiel mir gut.
Freue mich schon auf mehr.
LG
12.07.2020 | 18:33 Uhr
Liebe Cami,
ich habe jetzt gelesen, während ich einige Lieder der Läufe aus dem Anime gehört habe. Ein großartiges Gefühl! :D
Und ein philosophisches Kapitel? Da bin ich doch mal sowas von dabei!

(*schmunzelt, dass Yurio Yuri immer noch Katsudon nennt und sie jetzt weiß warum* :D)
"Yuri bezweifelt nämlich stark, dass Daria Interesse an einem zu klein geratenen Japaner hat", savage wie eh und je, der Junge. ^^
Ich kann gut nachvollziehen, dass Yuri das so stark beschäftigt und es ihn irgendwie wurmt, dass er nicht so angesehen wird. Könnte man vielleicht als einen Funken bezeichnen, der bei einigen Läufen einfach von Sportler*in zu Publikum überspringt. Oder in jeder Kunst. Eigentlich gibt es das in jeder Kunst, besonders auch wieder beim Tanzen. Nur die perfekt ausgeführte Technik reicht für diese Magie einfach nicht.
Ich muss gestehen, ich hatte ein bisschen Gänsehaut, als "Für Elise" wieder im Hintergrund zu hören war und Yuri darauf reagiert. Ich mag solche indirekten Interaktionen zwischen Charakteren. :)
Der konditionierte Reflex zeigt sehr gut, wie hilfreich eine feste Abendroutine sein kann, um besser einschlafen zu können. Wir Menschen sind absolute Gewohnheitstiere. (Allerdings kann sowas im Zusammenhang mit Hypnose auch unheimlich gruselig sein. Kennst du den Film "Get out"? Da habe ich in so einem Zusammenhang auch Gänsehaut bekommen - allerdings keine gute. ><)
Ich habe mir am Anfang des Kapitels schon gedacht, Yuri, suche nicht nach Viktor oder Yuri, bei ihnen wirst du das nicht erkennen. Vielleicht erkennt jeder von uns das bei unterschiedlichen Personen und Künstler*innen. Andere Künstler*innen können andere Personen in diesen gewissen Zustand der Bewunderung versetzen. Und für Yuri ist es eben Daria, bei der er das hauptsächlich erkennt. Oder er hat Viktors und Yuris einfach schon viel zu oft gesehen und ist bei ihnen dafür sozusagen "blind" geworden. Denn du hast absolut recht. Ich habe jetzt wieder viele Läufe von Pyeongchang geguckt (ich hatte damals sogar viele Läufe live verfolgt, da ich die Sportart schon immer wunderschön fand) und mich verzaubern auch die meisten, die quasi mit ihrer Choreografie einen Paarlauf mit der Musik darbieten und nicht "gegen" die Musik laufen, sozusagen.
Zwar gibt es ja Eiskunstlauf und daneben Eistanz nochmal als explizite Untersparte, aber Eiskunstlauf hat ja selbst schon unglaublich viel mit Tanzen zu tun. Allein dadurch, dass die meisten nebenbei Ballett betreiben (selbst in unserer kleinen Stadt ist das miteinander verbunden, ich war neugierig und war mal auf der Webseite des hiesigen Vereins :D).

Von daher bin ich unglaublich neugierig, wie Yuri diese neue Inspiration auswerten und umsetzen wird! Nur hoffentlich schläft er noch genug in dieser Nacht. ;D
Und du weißt ja, dass mir diese philosophischen Kapitel meistens mit am besten gefallen! <3

Liebe Grüße
Alina ^-^/

Antwort von Primadonna am 13.07.2020 | 10:52 Uhr
Ah, ich habe mich schon sooooo sehr auf deinen Kommentar gefreut, weil ich einfach so unglaublich neugierig gewesen bin, wie du das neue Kapitel auswerten wirst, nachdem du jetzt etwas mehr Hintergrundinformationen hast. Und oh, ich freue mich riesig, dass das Kapitel so gut bei dir ankommt und du nun auch Kleinigkeiten wie Katsudon verstehst! (Notiz an mich: Ich hätte das eventuell etwas genauer ausbauen können.) Auf jeden Fall habe ich mich unglaublich gefreut zu lesen, dass ich Yurio anscheinend gut getroffen habe, denn in meinen Augen ist er ein bisschen "savage", wie du es geschrieben hast.

Natürlich wird Yurio bei Viktor und Katsudon nicht das sehen, was andere sehen. Er steht nämlich in einem ganz anderen Verhältnis zu ihnen. Nicht nur, was die "Freundschaft" betrifft, sondern auch, weil Yurio ein Läufer ist und Läufe anders bewertet als eben Viktors und Katsudons Fans. Auch hat er die beiden studiert, wie im Kapitel steht, ganz besonder Viktor. Von dem hat er sich viel abgeschaut. Und Yuri Katsuki hat er auch unter die Lupe genommen. Beide haben für Yurio den Glanz verloren. Aber Daria hat er nur ein einziges Mal laufen gesehen und jetzt am Handy eben wieder. Sie strahlt das aus, was Yuri sucht, gerade weil er sie nicht einschätzen kann und nicht so gut kennt, wie Viktor oder Katsudon.

Stellt sich nun die Frage, was er mit diesen Informationen und Eindrücken machen wird und ob sie ihm helfen können ;) Vielleicht schafft er es ja auch bei Daria, diesen Funken überspringen zu lassen, damit sie ihn so anschaut, wie sie VIktor und Yuri Katsuki beobachtet hat. Man muss sagen, dass das auch etwas ist, was ich als "typisch Yuri Plisetsky" bezeichnen würde. Dieser Wille, das zu erreichen und zu übertreffen, was andere auch können, allen voran eben Viktor und Katsudon.

Freu dich auf das nächste Kapitel! Es wird spannend werden und vielleicht sehen wir da ja einmal einen ganz anderen Yurio ;)
Nicht mehr lange und die Wettbewerbe werden starten!

Liebe Grüße <3
12.07.2020 | 16:02 Uhr
Hi
Wieder ein schönes Kapitel.
Yuri gefiel mir gut.
Bin gespannt wie es weitergeht.
LG

Antwort von Primadonna am 13.07.2020 | 10:42 Uhr
Hallo Nessi :)
Es freut mich, dass dir wie Kapitel weiterhin so gut gefallen und die Charaktere ankommen! Das lässt mein kleines Autorenherz schneller schlagen :)
Vielen lieben Dank für deinen Kommentar!
Sonntag geht es dann weiter!
Liebe Grüße
09.07.2020 | 12:05 Uhr
Liebe Cami,
ich hoffe sehr, dass es dir wieder besser geht! Jetzt komme ich immerhin auch endlich dazu, dein neues Kapitel zu lesen. :)

Die Beobachtung des Regens am Anfang des Kapitels hatte etwas Meditatives. Hat mir gut gefallen! Der Anfang ist dir wahrlich gelungen, da kann ich dich auf jeden Fall bekräftigen.
Bei dem Einschlafen nebeneinander musste ich daran denken, dass es mittlerweile die Möglichkeit gibt, sich professionelle Kuschelpartner*innen wie eine Art Therapie zu buchen. Einfach nebeneinander legen, sich halten und streicheln lassen, ohne jegliche Hintergrundgedanken. Einsamkeit und Entzug physischen Kontakts kann krank machen und gefährlich sein. Von daher können hoffentlich Yuri und Daria beide davon profitieren.
In der Hinsicht kann ich Yuri zumindest verstehen. Es gibt angenehmes Gemurmel (zum Beispiel das in Theatersälen, während das Orchester sich einstimmt und leise getuschelt wird) und unangenehmes. Der ganze Wirbel um Viktor in der großen Halle mit den Fans und den Schildern und Gekreische würde mich auch ein bisschen überfordern. Oder, wenn man im selben Business unterwegs, könnte man auch ein bisschen neidisch werden. ;) Denn möchte man nicht gern ein Fanbase haben, die auch außerhalb der Wettbewerbe zu jedem Event kommt? Aber selbst wenn Yuri so denkt, würde er das wahrscheinlich nicht zugeben, haha.
Ich bin gespannt zu erfahren, über was genau Yuri da nachgedacht hat. Da ist dir auf jeden Fall ein guter, indirekter Cliffhanger gelungen, der umso neugieriger auf das nächste Kapitel macht!

Liebe Grüße
Alina ^-^/

Antwort von Primadonna am 10.07.2020 | 11:41 Uhr
Hey :D
Ja, mittlerweile geht es mir wieder ganz gut. Ich scheine eine Unverträglichkeit zu haben, von der ich bisher nichts gewusst habe?

Danke, danke, danke für deinen Kommentar! Ich freue mich wie ein Honigkuchenpferd. Ganz besonders freue ich mich, dass der Anfang so gut ankommt. Ich habe mir viel Mühe gegeben, weil er mir sehr wichtig vorgekommen ist. Schließlich sieht und liest man nun Darias Seite, wie sie über Yuri und die Trennung denkt. Man merkt auch, dass sie langsam aber sicher auf seiner Seite steht, denn es fällt ihr schwer, neutral zu bleiben.
Man kann gewiss sagen, dass Yuri ein bisschen neidisch ist auf Viktor. Dabei gibt es nichts, worin er ihm nachsteht! Schließlich hat Yuri eine sehr, sehr große Fanbase, die hauptsächlich aus 15-Jährigen besteht, die ihm Katzenohren aufsetzen wollen. Aber trotzdem. Ich glaube, dass einmal sogar erwähnt wurde, dass er von allen die größte Fanbase hat. Aber da müsste ich jetzt noch einmal nachschauen!
Das mit den Kuschelpartnerinnen habe ich nicht gewusst... was es schon alles gibt! Aber für manche Menschen ist das sicherlich nicht schlecht, denn so muss man sich nicht einsam fühlen... Yuri hat in dem Fall Daria, die ihm hilft, haha :D

Ich bin gespannt, wie das nächste Kapitel bei dir ankommen wird! Nun, da du den Anime auch geschaut hast, können wir ja beide zusammen fangirlen und das wiederum wird meine Motivation sehr pushen ;)
Liebe Grüße!
05.07.2020 | 16:12 Uhr
Hi
Erneut ein schönes Kapitel.
Darin gefällt mir immer mehr.
Bin gespannt wie es weitergeht.
LG

Antwort von Primadonna am 05.07.2020 | 19:43 Uhr
Hey :)
Danke für deinen lieben Kommentar! Ich freue mich, dass dir Daria nach wie vor zusagt!
Ich hoffe, dass das nächste Kapitel rechtzeitig kommt. Momentan bin ich gesundheitlich etwas angeschlagen...
Liebe Grüße!