Autor: dreamy weaver
Reviews 1 bis 25 (von 338 insgesamt):
20.10.2020 | 22:03 Uhr
Hey, na das war mal eine heiße/lustige nacht der beiden
Ich kann es kaum erwarten weiter zu lesen. Das eric sie liebt muss er nicht unbedingt aussprechen, das machen schon seine taten und wie er si behandelt. Sorge macht mir da eher maias mission, das kommt raus und eric ist dann sicher nicht gut auf sie zu sprechen
Mach weiter so, ich mag deinen flüssigen schreibstil und das er, so wie bei manch anderen storys Rechtschreibfehlerfrei und gramatikalisch richtig ist, es ist eine wohltat deine Geschichte zu lesen

Lg elli cross
06.09.2020 | 17:12 Uhr
Hey dreamy,

puh, Eric hat sich ja ganz schön zusammenreißen müssen und echte Selbstdisziplin gezeigt.
Ich glaube nicht jeder hätte nach Maias Lustgeständnis an seine beruflichem Pflichten gedacht...

Aber Essen geht ja auch immer, nicht wahr? xD
Ich hab direkt Hunger bekommen bei der ganzen Auswahl :) Und Eric war ja auch total süß.
Er hat bestimmt noch nie eine Frau so bedient wie Maia :D

Ahaha und dann hat er auch noch Al durch die Gegend geschleppt xD Das hätte ich ja gern gesehen!
Eric muss wirklich total verknallt sein, um zu einer solchen Tat bereit zu sein xD
Zum Glück hat er danach auch noch Maia zu sich nach Hause getragen. Ihre Füße taten mir unglaublich Leid.
Ich glaube ich würde niemals in so hohen Schuhen rumstaksen wollen ;D

Die Diskussion über Indigo hat mich total zum Lachen gebracht ;) Auch wenn es gegenüber Indigo etwas gemein erschein, ihn auszusperren, wird ihm dadurch doch nur ein Trauma erspart xD

Ich hoffe im nächsten Kapitel läuft alles gut und Maia denkt daran, dass sie die Verhütungsspritze verweigert hat O.o

LG
Lenly
06.09.2020 | 16:15 Uhr
Huhu,

Maias neuer Look scheint ja ziemlich gut angekommen zu sein ;D
Sich vorzustellen, wie ihre Freunde und Eric geschaut haben, war sehr lustig xD
Sicherlich hätten sie niemals erwartet, Maia jemals so aufgebrezelt zu Gesicht zu bekommen.

Vor allem Max' Reaktion fand ich super witzig. Erst brüllt er voll rum und dann verstummt er um sich mit einem Standardsatz zu retten xD

Dass Christina und die anderen versuchen Al und Tris zu verkuppeln, finde ich nicht soo toll. Hoffentlich wehrt sich Tris demnächst mal dagegen, damit niemand zu schaden kommt :/

Der Sieg beim Armdrücken war irgendwie Süß xD Eric kann ja doch mal auf sein recht verzichten!
Auch dieses "Niemals." kam bestimmt von ihm. Da bin ich mir ziemlich sicher ;D

Ach ja! Endlich sind die zwei ein offizielles Paar! Das hat aber auch lange gedauert.

Mal sehen wie es weitergeht ;)

LG,
Lenly
06.09.2020 | 15:39 Uhr
Hey,

das mit dem Spionageversuch war wohl nichts.
Aber wer mit Spielen argumentiert wirkt auch nicht wirklich glaubwürdig, zumal Maia nicht der Spieltyp zu sein scheint xD
Immerhin wissen wir jetzt wann die beiden Geburtstag haben ;)

Du hast recht! Eine Party ist bei den Ferox tatsächlich ein Muss.
Maias Outfit gefällt mir sehr gut und ich bin schon auf Erics Reaktion gespannt.
Ich kann mir vorstellen, dass nicht nur er Augen machen wird ;D Da wird sich bestimmt die ein oder andere unangenehme Situation ergeben...

Cool, dass Deborah beim Styling hilft. Sie ist wirklich toll und ich kann mir durchaus vorstellen, dass Maia ihr das Geheimnis über die Mission anvertraut.
Aber das werden wir ja noch sehen :D

Jetzt bin ich erstmal neugierig auf die Party!

LG,
Lenly
06.09.2020 | 15:03 Uhr
Huhu,

also so langsam fange ich an, Jase nicht mehr zu mögen.
Wie kann er es wagen über Maia zu urteilen, wenn er doch gar nicht weiß, was sie durchmachen muss!
Auch wenn sie schon zwei Monate bei den Ferox ist, ist es doch wohl logisch, dass sie noch nicht alle Infos beisammen hat. Vor allem die bombastische Bewachung des Quartiers macht es doch beinahe unmöglich irgendetwas herauszufinden.
Wenn sogar die Anführer in einem versteckten Gang leben, muss sich Jeanine irgendwo befinden, wo wirklich niemand Zutritt hat...

Ich frage mich echt, wie Maia zu irgendwelchen Infos kommen soll. Das würde doch nur gehen, wenn sie Eric in ihre Mission einweiht. Sie kann doch nicht hinter ihm her schleichen...das würde er sofort bemerken.
Ich bin wirklich gespannt, wie sie dieses Problem löst.
Wenn sie Eric nicht einweihen sollte, braucht sie auf jeden Fall Hilfe, denn alleine schafft das keiner!

Als Jase ihr den Zettel gegeben hat, dachte ich kurz, es wäre eine Nachricht von Edgar. Zum Glück war es nur die Adresse...ich will gar nicht wissen, was passiert wäre, wenn Eric den Zettel gefunden hätte :O

Zum Schluss war ich echt überrascht von Eric.
Für seine Verhältnisse war er sehr einfühlsam, auch wenn er Hunter schon wieder gedroht hat xD

Ich lese dann mal weiter ;D

LG
Lenly
06.09.2020 | 14:00 Uhr
Hello again,

hier bin ich wieder! ;D
Also in diesem Kapitel steckten ja mal wieder besonders viele Infos für Maia.

In der Vergangenheit bekommt sie zu hören, dass sie sich mit Eric gut stellen muss, was natürlich nicht gerade toll für sie gewesen sein muss, und in der Gegenwart erfährt sie vom Tod des Angreifers ihrer Schule...

Was ich schön fand, war die Normalität, die zwischen Maia und Christina eingekehrt ist. Schade, dass die beiden von Hunter unterbrochen wurden :/ Ich hätte gerne gewusst, wie es zwischen Christina und Will läuft ;)

Naja, dafür hat Hunter ganz schön viel erzählt!
Erst der Tod vom Angreifer, welcher natürlich etwas in Maia auslöst. Eric wusste schon, warum er das gegenüber Maia verschwiegen hat! Immerhin hat sie seit den Hungerspielen so ihre Probleme damit...
Und dann fragt er sie auch noch, wie er Deborah rumkriegen kann *Hand vor Kopf hau*
Ich glaube in Maia hat er keine Verbündete gefunden. Da ist es kein Wunder, wenn sie ihn zu Peter schickt xD

Was es mit Jase auf sich hat, werde ich hoffentlich im nächsten Kapitel lesen...da muss ich gar nicht groß spekulieren ;D

Bis zum nächsten Review!

LG
Lenly
06.09.2020 | 13:10 Uhr
Hey dreamy,

ich melde mich auch mal wieder...
Es tut mir furchtbar Leid, dir solange nichts mehr geschrieben zu haben. Leider hatte ich in den letzen Wochen einfach keine Zeit zum Lesen.
Ich hoffe ich kann das mit dem heutigen Review-Marathon einigermaßen wieder gutmachen ;)
Etwas Gutes hat es ja auch, länger nicht mehr gelesen zu haben...Ich kann jetzt ganz viele tolle Kapitel auf einmal lesen xD

So und jetzt wieder zur Geschichte :D
Maia und Edgar hatten ja echt Glück auf ihrem Weg nach Chicago...Sie wurden nicht entdeckt und verletzt sind sie auch nicht. Das kann man doch durchaus als Erfolg sehen, nicht wahr?
Und dann treffen sie auch noch sofort auf Verbündete! Besser kann es doch gar nicht laufen ;)

Obwohl ich nicht unbedingt ein Fan von Vergangenheitskapiteln bin, weil ich einfach viel zu ungeduldig bin und immer sofort wissen möchte, wie es weitergeht, war es durchaus interessant, Jase und Katniss wieder zu treffen. Die zwei sind einfach tolle Charaktere, die unbedingt auch weiterhin dabei sein müssen.
Vor allem die "ältere Katniss" finde ich interessant. Im Original erlebt man sie ja nur als Teenager...Ich denke als Erwachsene und Mutter tickt sie nochmal ein wenig anders. Sie wirkte zumindest viel ruhiger als ich erwartet hätte.

Ich bin gespannt, ob sich die vier mit ihrem Plan zusammentun. Vielleicht können sie sich irgendwie arrangieren und kommen sogar mit ins Versteck?
Dort müssten auch ehemalige Kapitolianer sein oder? Vielleicht kennen wir ja den einen oder anderen ;D

Ich warte einfach mal ab und lese schnell weiter ;D

LG
Lenly

PS: Edgar will Jeanine ermorden? Davon war aber eigentlich nicht die Rede! :O
28.08.2020 | 13:42 Uhr
Hallöchen liebe dreamy:)

An diesem sonnigen/windigen/ vielleicht noch regnerischen Tag melde ich mich zu Wort;) Immerhin ist es Zeit wieder meinen Senf zu deinen Kapitel dazuzugeben, ich hoffe du bist bereit^^

Zuerst: Du kannst dir nicht vorstellen wie glücklich du mich mit diesem Kapitel gemacht hast, das breite Grinsen in meinem Gesicht war schon fast schmerzhaft(grins) Du hast dieses Kapitel mit sehr viel Fingerspitzengefühl angefasst was mir unglaublich gut gefällt. Du bist detailgetreu gewesen auf eine gute Art, es war schön zu lesen, die Bilder im Kopf werde ich nie wieder rausbekommen^^ Trotz dieser intimen Szene hast du die Kabbeleien der beiden nicht zu kurz kommen lassen. Leichtigkeit und Ernsthaftigkeit haben sich spielerisch abgewechselt was eine Kunst für sich ist!
Alles in allem, du hättest es nicht besser schreiben können, ich bin noch nach Tagen geflahst von diesem Kapitel:))))

Schon der Anfang hat mich gepackt, Eric war harsch und verführerisch zu gleich- diese Wortwahl hat mich begeistert. Es sind zwei verschiedene Wörter und dennoch passen sie in Kombination wunderbar zusammen. Eric war sehr gefühlvoll am Anfang wie ich finde, trotzdem noch absolut der Anführer, der er eben ist.
" Was ist, wenn es nicht funktioniert?", mit diesem Satz hast du mich erobert. Denn diese Frage ist absolut nicht lächerlich sondern sehr berechtigt wie ich finde. Bis jetzt habe ich noch nie eine Story gelesen, in der eine Hauptperson so etwas fragte. Im Nachhinein schade! Man muss es sich vorstellen, es ist das erste Mal und Maia liegt nackt unter Eric, der viel Erfahrung in diesem Gebiet hat. Sie weiß nicht wie sie mit der Situation richtig umgehen soll, wie ihr Körper funktioniert. Deshalb zehn Punkte von mir, für diesen wichtigen Satz!!! " Verdammt. Schau weiter so schreckhaft drein und ich werde dich eine halbe Stunde durchkitzeln...", auch dieser Satz von Eric hat mir wahninnig gut gefallen. Der Blonde geht auf Maia ein, auf seine ganz eigene Art. Es ist schön zu sehen, dass Eric möchte, dass Maia sich wohl fühlt. Er hat sich wirklich stark verändert- positiv:)

Meine Lobeshymne findet leider noch kein Ende, du musst es weiterhin ertragen^^ Als Eric in Maia eindringt ist es nicht schön, es brennt und tut schlussendlich unglaublich weh. Ansonsten wird es immer als schön und wundervoll beschrieben, wieso darf es eigentlich nicht mal verdammt wehtun? Jeder Körper geht anders mit der Situation um, danke das du das in diesem Kapitel thematisierst! " Eine Ferox kennt keinen Schmerz, schon vergessen?" Dieser Satz von Maia hat mich zum schmunzeln gebracht, so sind die Feuerteufel eben:)))
Hierbei noch Maias Gedanke der mich zum lachen brachte: Warum kann nicht einmal im Leben was einfach sein? Wenigstens beim Sex? - Wie recht sie doch hat^^

Das Gleitgel kommt ins Spiel, ich war richtig erleichtert als Eric es geholt hat. Denn es hat mir schon beim lesen fast wehgetan wie sich die beiden abgemüht haben. Die Sexszene hast du wirklich schön geschrieben. Es war ausführlich, realitätsbezogen etc. Mir würde zu viel einfallen(lach) Das sich der Anführer allerdings weniger beherrschen konnte war irgendwie klar, er hat auch lange gewartet. Für seine Verhältnisse zumindest;) " Matratzensport ist auch Sport...", typischer Satz von dem Blonden, passt wunderbar:)
Was den Spitznamen angeht muss ich der Weißblonden recht geben. Baby geht überhaupt gar nicht, dass hört sich wirklich so an, als ob sie sein Häschen wäre. Hoffentlich überlegt er sich noch einen anderen, ansonsten muss Maia andere Seiten aufziehen;)

Als das mit der Frage kam, hatte auch ich einen kurzzeitigen Herzstillstand:* Mir sind hunderte Szenearien durch den Kopf geschossen, ich habe auch das Schlimmste befürchtet. Als Eric dann seine Frage stellte, war ich überrascht, verwundert und irgendwie total berührt. Da sind mir fast die Tränen gekommen^^ Endlich konnte sie ihm sagen, was sie für ihn empfindet. Es wurde wirklich Zeit! Mal sehen, wann Eric seine Gefühle preisgeben wird, wahrscheinlich wird es eine Weile dauern, doch ich kann ebenso wie Maia warten:))) Der Kuss am Ende hat zumindest einiges ausgesagt.

Nach diesen ganzen Lobeshymnen verabschiede ich mich, nicht das du noch Zustände bekommst^^ Ich bedanke mich für dieses grandiose Kapitel und freue mich auf alle, die noch folgen werden! Mach dir nicht zu viel Stress und bis dann:)))

GLG

BlackPantherGirl

PS: Auf den OS bin ich auch sehr gespannt;)
28.08.2020 | 01:39 Uhr
Heyyyy

Wollt dir sagen das ich deine Story liebe und endlich habe die beiden s.. man hat schon bei den vorherigen Kapitel gemerkt das es zwischen den beiden immer heißer wurde.
Freu kich auch das nächste Kapitel.

Libe Grüße Sky
21.08.2020 | 13:00 Uhr
Hey dreamy!

Eeeeendlich :D Du hast uns erlöst... Und Maia und Eric auch ;)
Hat mal wieder Spaß gemacht zu lesen, besonders dass Eric und Maia es nie lassen können sich gegenseitig ein bisschen zu foppen :D Aber mal ganz ehrlich, mit "Baby" könnte man mich auch jagen... Maia müsste, um da mithalten zu können härtere Geschütze auffahren... "Schnuffelpuffel" oder "Schatzimausi" oder "Hasibär" zum Beispiel :D aber jemanden so zu nennen und dann noch ernst zu bleiben ist nahezu unmöglich und außerdem passt das weder zu Maia noch zu Eric auch nur ansatzweise :D

Ich bin mal auf das nächste Training (und den Oneshot) gespannt, hoffentlich wird das für Maia keine solche Katastrophe wie letztes Mal...

Hab ein schönes Wochenende und genieß das tolle Wetter :)
Viele liebe Grüße
Deine Alexi
20.08.2020 | 19:00 Uhr
Liebe dreamy,
es ist so lieb von dir, dass du trotz zusätzlicher beruflicher Belastungen uns nicht um das ersehnte Kapitel bringst. Vielen Dank, dass du mir damit auch diesen Montagabend wieder versüßt hast. Mach dir wegen der Reviews bitte keinen Stress. Auch wenn ich dich regelmäßig zutexte, darfst du gern mal mit einer „Kurzform“ daherkommen.

Mit dem aktuellen Kapitel ist dir auch wieder ein Meisterstück gelungen. Du hast uns ja schon Kostproben von deinem Können in solch intimen Momenten präsentiert. Ich finde, dass du es auch diesmal geschafft hast, unseren beiden gerecht zu werden.
Auf der einen Seite gehören zu Eric nun mal „Befehlston“, Dominanz und „treibende Kraft“, sowie die Tatsache, das zu bekommen, was er will. Maia macht es ihm nicht gerade leicht, so dass er sogar schon vorher ins Schwitzen kommt. Als erfahrener Mann hat er natürlich eine Lösung für das „Problem“. Aber andererseits ist er auch geduldig und fürsorglich im Umgang mit Maia.
Es ist wunderbar, wie du dem Leser ermöglichst, mit möglichst vielen Details (ohne, dass es überladen wirkt) hautnah bei einem solch intimen Geschehen dabei zu sein. Die Dialoge finde ich sehr passend gewählt. Für mich ist es faszinierend, dass du sozusagen nichts auslässt oder überspringst (Klebe-BH, störende Haarnadeln, „Zeitangaben“, „der Lappen danach“). Für mich macht es diese Szene sehr realistisch. So entsteht erstklassiges Kopfkino. Maias Bedenken und Empfindungen sind sehr gut nachvollziehbar. Mir gefällt es, wie du inmitten der Beschreibung von Handlungen und körperlichen Empfindungen immer wieder Maias Gedanken („Und er hielt das minutenlang durch.“, „Genug gespielt.“ …) einwirfst, die mich schmunzeln lassen. Dein Schreibstil hat mir auch diesmal wieder sehr viel Freude bereitet.

„… schwere Geburt“ und „Baby“ sind die Stichwörter zum Thema der fehlenden Verhütung.
Eric kann man keinen Vorwurf machen, da er sich sicher ist, dass sozusagen laut Befehl alle Initiantinnen die Verhütungsspritze erhalten haben. Da er für sich immer vorgesorgt hatte und Maia noch keinen Sex hatte, ist das Kondom aus seiner Sicht natürlich überflüssig. Also wird er daran keinen Gedanken verschwendet haben. Maia dürfte das Thema Verhütungsspritze so gut verdrängt haben, dass es vorerst nicht in ihr Bewusstsein dringt (vielleicht beim Ausbleiben der Regelblutung?). Vor dem Sex hatte nur ein Gedanke in ihrem Hirn Platz: Wie passt das große Glied in die „enge Höhle“?
In einem vorangegangenen Kapitel wurde erwähnt, dass Maia erst vor kurzem ihre Tage hatte, daher wäre eine Schwangerschaft durchaus möglich. Da ich deinen „Plan“ für den weiteren Verlauf und das Ende dieser Geschichte nicht kenne (und das soll auch so bleiben), weiß ich nicht, ob eine Schwangerschaft oder auch ein Schwangerschaftsabbruch (beabsichtigt oder ungewollt) da hineinpassen.

„Die Frage“ habe ich ebenso wie Maia aufgrund der aktuellen Ereignisse (Party, Sex) total „vergessen“. Du hast die Szene so spannend (auch schon im Vorfeld) aufgebaut und dann ist es eine eher simple und für Maia leicht zu beantwortende Frage. Sicher will er etwas über ihre Vergangenheit wissen, aber das „Jetzt“ und ihre Loyalität (nach der Aktion mit dem Passwort) sind ihm wichtiger. Ich kann mir vorstellen, dass ihm die berühmten drei Worte mehr bedeuten als jeder Frau. Maia ist der einzige Mensch, der ihn wirklich liebt und es ihm auch sagt. Die anderen Frauen (einschließlich Ceres) dürften eher ihn/seinen Körper begehrt haben. Wir wissen ja, dass er in seinem Leben nie geliebt wurde.

Schön, dass es in diesem Kapitel auch noch den Morgen danach gibt. Das ist mal wieder typisch Maia, sich über den Kosenamen aufzuregen und Erik auch einen zu verpassen, auch wenn der nicht wie erwartet reagiert. Die Nachwirkungen des ersten Mals scheinen ja sehr heftig zu sein. Mir fällt da ein, dass früher Erics Bettgespielinnen den Tag danach auch nicht immer zur Arbeit erschienen sind. Aber Punkterückstand und üble Nachrede möchte Maia nicht riskieren. Beim Training wird sie sicher auffallen und diejenigen, die sie und Eric auf der Party gesehen haben, werden sich schon denken können, woran es liegt. Das ist doch ein gefundenes Fressen für Peter. Werden Sanja und Deborah auf Maias Beschwerden Rücksicht nehmen? Ich bin wie immer gespannt, was da noch so kommt. Auf den angekündigten OS freue ich mich auch schon. Bei dem Titel dürfte es um Eric gehen.
Fast hätte ich meinen tierischen Liebling nicht erwähnt. Das muss jetzt noch sein, bevor ich endlich zum Ende komme. Indigo geht aus eigenem Antrieb auf Maia zu, welch ein Erfolg für sie, nachdem er am Abend ihrem „Locken“ gefolgt ist und enttäuscht wurde. Nun ist Maia wohl offiziell in Erics Mini-Familie aufgenommen, sozusagen vom Kater angenommen und als „Frauchen“ akzeptiert.
Ich wünsche dir viel Erfolg, dein berufliches Leben mit frischem Wind neu zu gestalten. Mit guten Wünschen für eine angenehme Restwoche verabschiede ich mich für heute.

Liebe Grüße
Cosmea
Lotti (anonymer Benutzer)
20.08.2020 | 14:48 Uhr
Hi dreamy,
ich bin begeistert von deiner Umsetzung der Intimes Szene und ja es hat echt einen Weile gedauert bis Maia sich bereit gefühlt hat.
Am Morgen, nach der wilden Nacht, müsste Eric mal wieder Eric (der Anführer) sein....aber ganz ehrlich wie süß von im diese Frage zu stellen.
Aber wenn Maia was anderes geantwortet hätte wäre ich auch sehr durcheinander gewesen (sad Edgar, nur mal so am Rande).
Na ja ich kann garnicht so viel dazu sagen, da ich mich schon eWiG auf diese intime Bindung der beiden freue und jetzt ist es endlich so weit...*gekreische
Ach ja ich hoffe mal Maia hält das Training gut durch, denn Eric‘s Baby darf ja jetzt nicht mehr in seinem Bett fehlen!
Ich wünsch dir eine schöne und erholsame Woche, bis bald!
Lotti
20.08.2020 | 00:02 Uhr
Hallo meine Liebe Dreamy,

ah was soll ich sagen...Schande über mein Haupt, das ich so lange keine Reviews mehr geschrieben habe, aber da wir renovieren und dann noch Urlaub dazu kam, ist die Zeit nur so verflogen ... *dir eine ganz große Tafel Schokolade hinleg und schlechtes Gewissen habe*.

Du dem Kapitel:
Puhhhhhhhhhhh jetzt aber..... wundere dich nicht wenn ich in 9 Monaten noch mal Nachwuchs bekomme :D ;)
Also das Kapitel hast du echt super geschrieben, sehr realistisch, nicht zu viel nicht zu wenig. Ich finde du hast sowohl Eric als auch Maia genau richtig beschrieben, vor allem Eric bist du treu geblieben, es war nicht zu kitschig mit Rosen und Kuscheln und und und , sondern er war er selbst, rücksichtsvoll und zuvorkommend, was er bei Maia eig. schon immer war auch während der Hunger Games. Deswegen war es für mich auch sehr stimmig wie das erste Mal der beiden abgelaufen ist. Das Eric sich fast nicht beherrschen konnte war verständlich, der Arme musste so lange drauf warten. Aber die Warterei hat sich ja anscheinend für beide gelohnt. (2 Orgasmen hintereinander....ok :D)
Das Eric sich auch sehr viel Zeit genommen hat und mehrere Versuche, ahhhh was für ein Mann <3

Ich hätte auch gerne Eric´s Sicht gelesen, aber vielleicht kommt da ja noch ein separater OS? Das mit dem XXL Käse bezieht sich auf Eric oder? Das er nur Hamburger isst mit viel Käse drauf sonst schmecken die ihm nicht so was hat er doch mal gesagt vor dem Battel Royal oder?

Das Eric die EINE Frage opfert um zu erfahren, ob Maia ihn liebt.... es geht echt nicht süßer .... aber Schade, das er Maia nicht auch "Ich liebe dich" gesagt hat, so wie ich dich kenne sparst du dir das bestimmt für eine besondere Szene auf oder?

Und dann wären wir schon wieder bei meiner Vermutung wie der zweite Teil ausgehen könnte.
Ich denke du Schreibst strategisch.. d.h. du hättest das mit der verweigerten Verhütungsspritze nie geschrieben, außer es wäre für die fortlaufende Geschichte wichtig... also ich vermute das die liebe Maia demnächst einen Schwangerschaftstest braucht?
Ich frage mich für was braucht Eric XXL Kondome wenn er sie nicht benutzt :D Ich bin gespannt wann die beiden auf das Thema Verhütung kommen und wie beide dann reagieren :D und natürlich bin ich auch auf das weitere Trainig im Bereich Matratzensport gespannt ;)

Ganz Liebe Grüße und eine schöne Woche
Leni
18.08.2020 | 20:32 Uhr
Hi Dreamy
Da hast du uns aber ein kleines Sahnestück an Kapitel gezaubert. Ich finde es ja echt super geschrieben. Unser Schnuckelchen hat sich echt ins Zeug gelegt und Maia ein echt schönes erstes Mal geschaffen. Sowas ist ja auch nicht immer gesagt. Er hat sich echt auf sie eingelassen und ihr auch versucht die Verspannungen zu nehmen. Das ist schon echt eine klasse für sich.
Nur hab ich gedacht, wann sagt sie ihm, das sie nie die Spritze bekommen hat
Sie hat ja am Anfang sich geweigert die Verhütungsspritze zu nehmen.

Da hat jemand aber Angst bekommen, als Eric angefangen hat seine Frage zu stellen. Ich versteh ja das Maia noch nicht über ihre 2 Jahre sprechen möchte, aber langsam wäre es mal angebracht, etwas zu erzählen. Und besonders von ihr aus an zu fangen. Wenn Eric es raus bekommt, wird alles nur schlimmer.....

Am nächsten Morgen tat mir Maia auch so leid. Sie tut sich echt keinen Gefallen, als sie sich geweigert hat und trotzdem zum Training geht. Ich hoffe, es wird nicht so schlimm.
So bis bald und hab einen schönen Abend noch.
Und das du bald mit deiner "Lektüre" durch bist
LG Ankidani
17.08.2020 | 21:57 Uhr
Hallöchen, da bin ich wieder;)

Nach einem langen Tag hat mir das neue Kapitel einen perfekten Ausgleich geschenkt... Danke dafür<3

Als erstes muss ich einmal ein großes Lob an dich ausrichten!
Ich war wirklich erstaunt, dass du es geschafft hast, dass dieses Kapitel trotz der sehr intimen Situation noch so 'professionell' geschrieben ist. (Ich hoffe du verstehst was ich meine...) Mittlerweile habe ich ja schon die ein oder andere Geschichte etc gelesen und da fällt einem schon mal auf, dass die Schwelle zum übertriebenen/unrealistischen gerade bei solchen Szenen schnell überschritten wird...
Davor hatte ich zwischenzeitlich ein bisschen Angst aber du hast mich wiedereinmal eines besseren belehrt. Also wirklich Respekt dafür, dass du alles so sauber und trotzdem nicht langweilig vermitteln konntest!

Dann wollen wir uns aber auch der eigentlichen Handlung zuwenden.
Meiner Meinung nach bist du den Charakteren auf jeden Fall treu geblieben!
Ich kann mir vorstellen, dass das wirklich nicht sehr einfach ist und man sich schnell verschätzen kann aber das war bei dir ja nicht der Fall:)
Ich fand es wirklich schön, wie fürsorglich Eric letztendlich war (wer liebt diese Seite denn nicht?).
Über die Sache mit den Kosenamen lässt sich natürlich gut diskutieren... ich bin jedenfalls der Meinung, dass Maia den 'Hasen' beibehalten sollte;)
Und im Vergleich zum 'Baby' gibt es auf jeden Fall schlimmere Kosenamen...

Am Morgen tat mir Maia echt Leid aber ich bin stolz auf sie, dass sie das Training doch noch durchziehen will!
Und yeyyyy es gibt einen Fortschritt mit Indigo:)

Aber ich muss ehrlich sagen, dass sich bei mir eine gaaannnzzz große Verschwörungstheorie eingenistet hat...
Jetzt wo ich dieses Kapitel gelesen habe, ist mir wieder in den Kopf gekommen, dass Maia am Anfang ihrer Initiation auf die Verhütungsspritze verzichtet hat und die beiden ja scheinbar nicht so ganz auf Verhütung geachtet haben...
Kann auch sein, dass ich mir einfach unnötig Gedanken mache und es im Endeffekt doch eher unbedeutend ist aber irgendwie hat mich das jetzt schon noch ein wenig beschäftigt.

Sooo, ich glaube das war es dann auch...
Ich hoffe ich habe dich mit meiner Verschwörungstheorie und mit meinen unendlichen Gedanken nicht genervt;)
Ich glaube, wenn ich die vorigen Kapitel auch noch in dieses Review mit eingebracht hätte wäre ich morgen nicht fertig (soll natürlich im positiven Sinne gemeint sein). Dafür bin ich gerade aber sowieso zu müde... oder vielleicht auch ein bisschen zu faul;)

Ich freue mich auf jeden Fall schon auf den nächsten Montag (diese Geschichte ist momentan immer mein Montagsziel:))

Ich hoffe wir lesen uns dann bald wieder !

LG Queeny

PS: Ich bin schon sehr gespannt, was bei den OS rauskommt:)

Antwort von dreamy weaver am 16.10.2020 | 11:21 Uhr
Hallöchen liebe Queeny,

ich muss mich wirklich entschuldigen, dass meine Antwort so spät kommt. Und dass die Geschichte so lange auf Eis lag. Gott, es ist jetzt fast zwei Monate her! Ich müsste ziemlich weit ausholen, um mich zu erklären, aber ich habe jetzt endlich meinen Hintern hochbekommen und möchte mit diesem Projekt nun weitermachen, deswegen wird es wohl erstmal die Kurzversion tun müssen: beruflich ist bei mir einiges nicht so optimal gelaufen, wie es sollte. Es hat nun ein positives Ende gefunden, aber der Weg bis dahin war steinig und ich hatte lange keine Kraft und keinen freien Kopf, um mich weiter dieser Geschichte zu widmen. Nun pendelt sich langsam alles ein und ich fühle mich stabil genug, um wieder in die Tasten zu hämmern.

Ich weiß, es ist lange her, aber ich möchte trotzdem noch kurz auf deine lieben Worte eingehen. Ich habe sie damals im August noch gelesen und mich sehr gefreut, von dir zu hören. Vielen vielen Dank, dass du dir die Mühe gemacht hast!

Und danke auch für das Lob! Wie schon im Vorwort angedeutet, ich hatte echt ein bisschen Bammel, dieses Kapitel zu posten. Immerhin widmet es sich DEM THEMA schlechthin und auch ich habe Diverses in diesem Bereich gelesen und wollte etwas schreiben, das einen einerseits mitreißt und packt, andererseits sollte es aber auch nachvollziehbar und logisch sein. Puh, ich war mir damals so unsicher, dass ich es sogar von einer Bekannten habe Probe lesen lassen. Diese Bekannte kannte nur das Original und nach der Lektüre meinte sie: „Na ja, es ist gut geschrieben, aber das ist nicht Eric Coulter, den du da darstellst“. Oh Mann, was war ich danach verunsichert. Ich hab mir zwar dann eingeredet, dass sie den Eric aus meiner Geschichte gar nicht kennt und auch nicht die Ereignisse, aber na ja … es war halt die einzige Rückmeldung, die ich damals hatte.

Deswegen waren deine Worte und die der anderen wirklich Balsam für mich :) Ich bin froh, dass ich den Charakteren treu geblieben bin und dass es trotz der Ausführlichkeit nicht langweilig geworden ist. Hui, „professionell geschrieben“, da werde ich sogar jetzt noch rot.

Haha, wer das „Baby“ schrecklich findet, wird in den kommenden Kapiteln so seine Freude haben xD Eric kann nämlich ziemlich ausdauernd sein, wenn es darum geht, seine Maia … hm … zu piesacken ^^ Oh ja, diese fürsorgliche Seite mag ich genauso wie du sehr. Für mich ist es sogar zentraler Bestandteil seines Wesens, schließlich hat Eric in seiner Kindheit genau das Gegenteil erfahren und nun … macht er es „besser“, sozusagen. Bzw. ist es ihm halt wichtig. Und mal gucken, was aus dem „Hasen“ wird ;)

Um eins wirst du dir nie Sorgen machen müssen: dass du mich nervst. Ob mit Verschwörungstheorie oder ohne. Ich freue mich immer, von euch zu hören. Um ehrlich zu sein, denke ich eher, dass ihr jetzt von mir genervt seid, weil ich so lange „verstummt“ war. Aber ich hatte einfach keine Kraft … Na ja, zu der Verschwörungstheorie will ich mich noch nicht zu stark äußern, es wäre ein Spoiler. Aber du erinnerst dich korrekt: Maia hat zu Beginn der Initiation auf ihre Verhütungsspritze verzichtet. Und Erics Gedankengang in dieser Situation war folgender: Maia hat das Mittel bekommen. Plus ist bzw. war sie Jungfrau. Also bestand aus seiner Sicht keine Notwendigkeit, mit einem Kondom anzurücken. Und jetzt warten wir mal ab, ob das Ganze eine größere Bedeutung bekommt oder nicht ^^

So, ich bedanke mich nochmal für deine Worte und entschuldige mich für die späte Antwort. Ich werde voraussichtlich nächste Woche per Upload von mir hören lassen. Vermutlich wird es sogar der angekündigte OS sein. Er kommt nun etwas später, aber besser spät als nie. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!

Liebste Grüße
dreamy
16.08.2020 | 22:56 Uhr
Liebe dreamy,
so nun geht es auch schon mit dem letzten Kapitel weiter.
Ich war total begeistert, einen Teil des Abends aus Erics Sicht lesen zu dürfen. Auch hier sorgst du dafür, dass man als Leser hautnah dabei ist, auch wenn Eric die Welt mit anderen Augen im Vergleich zu Maia sieht. Interessant, was ihm so alles durch den Kopf geht, während er Maias Körper erforscht.
Hier kommen mal wieder seine Kümmer- und Beschützerinstinkte durch, indem er sein „Revier markiert“, Maia mit Essen und Trinken nach ihrem Geschmack versorgt, sie nur kurz (vielleicht die 2 Minuten an der Bar) aus den Augen lässt, ihr finanzielle Unterstützung anbietet, ihr „Problem“ mit Al löst und sie förmlich auf Händen trägt. Und das alles unter dem Deckmantel der Erwartung einer „heißen und unvergesslichen Nacht“. Sanja hat das für mich im letzten Kapitel wunderbar formuliert: „hoffnungslos verknallter Anführer“. Was Maia ihm für den Abend in Aussicht gestellt hat, ist derzeit wohl nicht zu toppen.
Ich musste wirklich lachen, als Maia versucht Eric zu erklären, warum sie nach den anderen Initianten sehen muss, ohne die anderen zu verpetzen. Hat sie echt gedacht, er kennt nach ihrer Andeutung den wahren Grund nicht? Sich mit Essen und Trinken die Zeit zu vertreiben, ist auch eine Möglichkeit. Während Maia die süße Geburtstagstorte bevorzugt, genehmigt sich Eric nur kleine Happen, da er keinen Appetit hat. Bei dem, was er noch vorhat, wäre ein „voller Bauch“ auch sicher hinderlich.
Zeke sorgt für kurzweilige Unterhaltung und verhindert peinliche Momente zwischen Eric und Tori. Tja, Eric hat es sich so mit einigen verscherzt, die früher an seiner Seite waren.
Man merkt sehr gut, wie schwer es fällt, sich zurückzunehmen und Maia die Sache mit Al allein regeln zu lassen. Letztendlich macht er an diesem Abend alles, was sie will, damit er am Ende auch bekommt, was er sich wünscht.
Obwohl es zwischen ihm und Maia wunderbar läuft, denkt er doch tatsächlich daran, Four zu ärgern. Glücklicherweise kommt er nicht dazu. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass Four Tris und ihre „Aktivitäten“ aus unauffälliger Entfernung durchaus beobachtet hat. Aber sie war ja nicht allein mit dem anhänglichen Al. Und selbst Eric traut ihr zu, sich zu wehren, wenn es nötig ist.
Aller guten Dinge sind drei und so taucht Zeke, das Geburtstagskind, noch ein drittes mal auf, um den Anführer zu „loben“.

Maia kann es wohl kaum erwarten, dass sie schon vor der Wohnung anfängt, seine Knöpfe zu öffnen. Dank Maia tippt Eric zweimal den Code falsch ein. Wie viele Versuche gibt es, bevor die Tür endgültig verschlossen bleibt? Das wäre ein herbes Ende für diesen Abend gewesen.
Maia lockt erfolgreich Indigo von der Küche weg und Eric sperrt ihn aus dem Schlafzimmer aus. Vielleicht kennt der Kater es aber auch von „früher“, wenn Eric jemanden für sein Spielzimmer mitgebracht hat, und ist Maia nicht böse. Ich freue mich immer, wenn der schwarze Kater auftaucht. Leider ist dieser Moment für unser Pärchen nicht so günstig, aber ich finde diesen kleinen Einschub sehr lustig.

Mal ehrlich, hast du gedacht, du kannst uns Leser mit einem Doppelkapitel erfreuen, um dann einfach einen Cut zu setzen, wenn die Spannung am größten ist? Ich hätte wirklich sehr, sehr gern weitergelesen. Nicht nur Eric wartet seit Wochen darauf. An Maias Stelle wäre ich auch sehr aufgeregt, aber da sie sich ganz sicher ist, ist der Zeitpunkt jetzt auch genau richtig.
Eric hat sich seiner Sachen sehr zügig entledigt und möchte nun Maia das Kleid vom Leib reißen. Ich hoffe, das teure Kleid überlebt das oder hat Eric ihr deshalb eine teilweise Erstattung der Kosten schon im Vorfeld angeboten, um im Schadensfall kein Gezeter hören zu müssen.
Nun hatte ich fast eine Woche Zeit, mir Gedanken zu machen, wie es im nächsten Kapitel weitergehen könnte. Ich nenne da mal nur Kondom (wie beim ersten „Versuch“ in der Liebesschaukel), nicht verabreichte Verhütungsspritze oder ein unvorhergesehenes Klopfen an der Tür. Du hast ja immer eine Überraschung auf Lager.
Deine sprachliche Darstellung ist wieder erste Sahne und ich freue mich schon riesig auf das nächste Kapitel.
Ich wünsche dir einen guten Wochenstart und gutes Gelingen bei allem, was du gerade zu bewältigen hast.

Liebe Grüße
Cosmea

Antwort von dreamy weaver am 16.10.2020 | 10:51 Uhr
Meine liebe Cosmea,

ja, hier bin ich nun. Ich hatte schon ein wenig Sorge, mich „hier“ zu zeigen, nach der wirklich langen Pause. Ich rechne von allen Seiten mit mentalen „Prügel“, aber ich möchte nun auch wieder starten, nachdem sich bei mir alles beruhigt hat, und auf keinen Fall eure langen und mit viel Liebe aufgesetzten Reviews unbeantwortet lassen. Wie schon angekündigt, muss ich mich wohl kürzer halten. In der Kürze liegt aber auch die Würze ;) Ich habe es noch nie geschafft, mich an dieses Motto zu halten, aber man ist nie zu alt zum Lernen ^^ Let’s go.

Erst einmal ein riesengroßes Dankeschön für deine wunderbare Art, mir deine Eindrücke von so viel geballter Eric-Maia-Interaktion mitzuteilen. Daran erinnere ich mich noch gut: ich habe es wirklich genossen, diese Szenen zu schreiben. Würde ein Leser des Originals frisch in diese Geschichte schlüpfen, würde er wohl sagen, dass das nicht mehr Eric Coulter ist, der hier sein Unwesen treibt ;) Aber der Gute hat dank des 1. Teils und hier auch durch den 2. Teil eine große Entwicklung durchgemacht. Manchmal frage ich mich schmunzelnd, wie ein Typ wie er sich dermaßen „verknallen“ konnte (Sanjas Wortwahl könnte treffender nicht sein :D). Aber dann werfe ich einen Blick in seine Jugend zurück, merke, was er hatte und was er NICHT hatte, was er gewonnen und verloren hat … und dann fühlt es sich auf einmal unglaublich realistisch an, wenn ich in einer der jetzigen Szenen drinstecke und ihn dies und das tun lasse.

Ich mag es wirklich sehr, die Dinge aus seiner Sicht zu erzählen. Nach außen hin wirkt er manchmal wie eine Mauer, manchmal auch wie eine schadenfrohe und hämische Mauer (;)), aber innen drin ist so viel mehr in ihm los. Wenn ich mir anschaue, wie viele Beziehungsabbrüche er schon hatte, dann ist es für mich verständlich, warum er Maia gegenüber so beschützend agiert. Haha, „Deckmantel“, das trifft es hier wirklich wunderbar! Klar freut er sich über die erste intime Nacht mit ihr, aber sein Verhalten hat eine viel tiefere Motivation. Dir kann er nichts mehr vormachen.

Deine Art zu analysieren ist wie immer der Wahnsinn. Ich musste erst nochmal tief in mich gehen, aber tatsächlich trifft das „aller guten Dinge sind drei“ auf Zeke zu ;) Vielleicht hätte er als Geburtstagskind ein bisschen stärker im Fokus stehen sollen, aber ich muss ehrlich bekennen, dass ich die Party deswegen ins Boot geholt habe, damit Eric und Maia den „letzten Schritt“ tun konnten ;) Andererseits gehört Feiern bei den Ferox einfach dazu. EINE Feierlichkeit wollte ich bei diesem gefahrenliebenden Völkchen definitiv unterbringen und hier ist sie nun, direkt gefolgt von einer heißen Nacht.

Indigo musste trotz der knisternden Spannung noch einen Auftritt haben. Er ist eben auch ein Familienmitglied, ein junges Familienmitglied, und junge Familienmitglieder können eben auch zu den „unpassendsten“ Zeitpunkten auf der Matte stehen. Ich bin sicher, dass er das schon gewohnt ist ^^ Eric mag zwar immer behaupten, „blabla, meine Katze ist ein Krieger“ und so weiter, aber er wird mit Sicherheit genug Streicheleinheiten von ihm abbekommen. Das ist tatsächlich eine Eigenschaft, die ich nicht vom Original übernommen habe, sondern mir aus seiner Vergangenheit abgeleitet habe: Eric kümmert sich um die, die in seiner Obhut oder unter seinem Schutz stehen. Er bringt es nicht immer auf die nette Weise zum Ausdruck und manchmal muss man wirklich genau hinschauen, aber es ist da.

Der Cut am Ende war gemein von mir. Ich bin nur froh, dass ich mir die Auszeit nicht an dieser Stelle genommen habe. Das wäre wirklich ungünstig gewesen.

Nun muss ich leider schon wieder Schluss machen. Am liebsten wäre ich detaillierter auf all deine Eindrücke eingegangen, jedoch ist meine Zeit erstmal ein knappes Gut. Sei dir sicher, dass ich es geliebt habe, deine vielen Zeilen zu lesen. Es ist auch immer wieder schön, sie ein drittes oder viertes Mal zu lesen. Dadurch komme ich selber wieder leichter in mein Hauptprojekt rein und ich freu mich, wenn Dinge so ankommen, wie von mir geplant, ebenso freu ich mich auf Überraschungen auf eurer Seite. Vielen vielen Dank für deine Mühe, meine Liebe, und ich wünsche dir nun einen angenehmen Start ins Wochenende! Bis zum nächsten Mal.

Liebste Grüße
dreamy
16.08.2020 | 11:12 Uhr
Liebe dreamy,
mit deinem Doppel-Kapitel hast du mir nicht nur den Montagabend versüßt, sondern auch dafür gesorgt, dass meine Gedanken mal wieder Karussell fahren. Ich hätte verdammt gerne weitergelesen! Doch darauf komme ich später zurück.
Du hast uns wunderbar zur Party geleitet: Zeit, Outfit, Frisur und Makeup, Geschenke (einschließlich Bedenken dazu), der unebene, schlecht beleuchtete Gang und Tori. Da fühle ich mich doch gleich mittendrin im Geschehen und leide mit Deborah (und auch Max) aufgrund der lauten „Musik“.
Maias „Verwandlung“ hat ja doch einige erstaunt. Angefangen bei Tori, Max, Four und Chris, die sie ja schon seit ihrer Kindheit kennen, über Zeke, Shauna und Initianten aus der jetzigen Zeit bis hin zu Eric. Besonders bei Max, Zeke, unbekannten Ferox-Männern, Will und natürlich Eric ist aufgefallen, wie atemberaubend sie aussieht. Bei Christina hatte ich eher den Eindruck, dass sie schon ein bisschen neidisch feststellt, dass Maia viel für ihre Aufmachung investiert hat. Vielleicht bedauert sie etwas, dass sie Maia nicht zum Shoppen begleitet hat. Aber wie eine gute Freundin zeigt sie Interesse am Kleid und der Frisur. Wie schön, dass du auch noch Maias Entschuldigung bei Will unterbringen konntest. Eine kleine Annäherung zu den Wechslern insgesamt findet so auch sehr passend statt. Zum Glück wird Tris nur vom „harmlosen“ Al bedrängt, aber trotzdem tut sie mir leid. Maia hätte ihr sicher gern aus der misslichen Lage geholfen, aber sie ist sehr gut in der Lage, auch ein Geheimnis zu wahren.

Du hast auf dieser Party sehr viele Charaktere mehr oder wenigen in Maias Gesichtsfeld auftauchen lassen. Ich empfand es sehr angenehm, dass einige zeitweilig sehr präsent waren und andere am Rande das Bild vervollständigten. Nur Hunter und Peter fehlten. Da Eric und Maia nun mal die Hauptpersonen sind, wäre eine Einlage mit Deborah und Hunter sicher unpassend gewesen. Vielleicht kann man ja im Nachhinein erfahren, was die zwei während der Party so erlebt haben. Was Peter angeht, hätte sich Maia sicher nur über seine Anwesenheit geärgert. Ohne ihn ist es für sie eine unbeschwerte Party mit vielen schönen Einzeleindrücken und wunderbaren Momenten geworden.
Erst kündigst du über Eric an, dass Max nicht auf der Feier anwesend sein kann, und dann bekommt er immerhin noch einen kurzen, aber sehr eindrucksvollen Auftritt. Du bist immer für eine Überraschung gut. Das dachte ich mir auch, als Maia Eric beim Armdrücken herausfordert und er sie gewinnen lässt. Bei ihrem Angebot konnte der „Geschäftsmann“ gar nicht anders. Ein Sieg über Maia hätte ihm keine Anerkennung bei den Ferox verschafft. Manchmal erreicht man mit einer scheinbaren Niederlage wirklich mehr. Wobei ich aber zugeben muss, dass ich bei der Beschreibung des ersten Kräftemessens mit dem Ferox dachte, dass Eric bei Maias Anblick die Konzentration verliert und dann als Verlierer dasteht. Aber diese Schmach würdest du Eric sicher nicht antun. Deine Idee und deren Umsetzung (Dialog) gefällt mit tausendmal besser.
Die Eifersucht auf Sanja sollte sich nach deren Aussage endgültig erledigt haben, auch wenn Eric das nicht gern hört. Nach dem offiziellen Kuss sollte es nun jeder wissen, dass Maia zu Eric gehört. Die hörbare Reaktion der anderen ist sehr vielseitig, aber durchweg positiv. Nur bei Harrison klingt ein wenig an, dass es auch wieder schief gehen könnte.

Insgesamt habe ich das Gefühl, dass im Moment noch alles prima läuft. Maia hat ein gutes Verhältnis zu ihr bekannten älteren Ferox (Zeke, Tori, Deborah, …), sie bemüht sich um Kontakt zu den Wechslern (besonders Chris und Will), hat keinen Grund zur Eifersucht mehr, ist jetzt die offizielle Freundin eines Anführers und bereit, sich Eric ganz hinzugeben.
Es gibt in diesem Doppel-Kapitel so viele Stellen (Aussagen) zum Schmunzeln, so dass sich während der gesamten Lesezeit ein Dauergrienen eingestellt hat. Ich hatte so viel Spaß beim Lesen (deine geliebten Details, viel Abwechslung, humorvolle Dialoge …), dass die Nachwirkungen auch jetzt noch anhalten. Vielen lieben Dank dafür.
Mit dem zweiten Teil meines Reviews geht es hoffentlich bald weiter, wenn mich die Hitze nicht wieder außer Gefecht setzt. Ich wünsche dir einen sonnigen, aber erträglichen Sonntag. Vielleicht hast du ja die Möglichkeit dich zu erfrischen.
Liebe Grüße
Cosmea

Antwort von dreamy weaver am 23.08.2020 | 21:08 Uhr
Meine liebe Cosmea,

hier bin ich endlich! Ich hab wirklich ein schlechtes Gewissen, weil ich bisher keins deiner lieben und ausführlichen Reviews beantworten konnte. Dabei genieße ich es sehr, zu erfahren, auf wie viele Details du achtest und wie du die Geschehnisse erlebst; der Umschwung in meiner Arbeit wird damit um einiges erträglicher sowie das zur Ruhe kommen am Abend leichter. Ich kann mich leider nur mit einem kleinem >Danke< für deine Rückmeldungen revanchieren, aber dieses Danke kommt von ganz tief drinnen :* ♥

Wie schön, wenn ich dir mit dem Doppel-Kapitel und mit der Party im Speziellen solch’ Freude machen konnte :) Im Nachhinein ist mir auch bewusst geworden, dass sich ein Triple-Kapitel an der Stelle besser gemacht hätte xD Oder wenn ich das Doppel-Kapitel um eine Woche verschoben hätte, aber dann hätte ich die Party auseinanderreißen müssen und bei der fand ich es gut, wenn ein nahtloser Übergang stattfindet. Dadurch hatte man insbesondere den Höhepunkt in der Beziehung zwischen Maia und Eric am besten im Kopf und man konnte Erics Gedankengänge besser nachvollziehen. Aber ich bin mal wieder vorschnell und „beame“ mich geistig an den Anfang des Kapitels zurück :) *Schwuuupps*

Awww, wenn es mir gelingt, dich in die Geschichte zu ziehen, bin ich rundum glücklich *_* Dankeschön! Ich selber bin mittlerweile so eingestellt, dass ich mir vornehme: so viele Details, dass du dir alles vorstellen kannst; aber nicht so viele, dass sie die Spannung rausnehmen und die Handlung in den Hintergrund rücken lassen. Da das Gleichgewicht zu finden, ist manchmal gar nicht so leicht. Allerdings war mir dieses „Vorgeplänkel“ zwischen Maia, Deborah und Tori sehr wichtig. Ich selber war dadurch gespannt wie ein Flitzebogen, was uns auf der Party aus Maias Augen erwarten würde. Ich habe ihre Nervosität gespürt, weil in ungewohnter Aufmachung, ihr Kribbeln, als alle Augen auf ihr lagen ... Ja. Letztlich könnte man sagen, ich war selber ganz nervös :D

Ein paar Figuren musste ich mir rauspicken, auf die Maia treffen würde, obwohl mit Sicherheit noch viel mehr los war, als wir über unsere beiden hoffnungslos Verknallten mitbekommen haben xD Da bin ich aber erleichtert, dass ich die alle so gut in Szene gesetzt habe. Maia hatte wegen ihrer Mission so viele Sorgen, da wollte ich alle Personen mit Konfliktpotential an diesem Abend von ihr fernhalten ;) Peter gehört schon mal dazu. Er wird mit Sicherheit wieder stören, auf dieser Party hat er sich Gott sei Dank mit Schabernack zurückgehalten. Hunter hat bestimmt versucht, mit Deborah ins Gespräch zu kommen. Mal schauen, ob da noch was aufkommt ;)

Max hätte ich gerne öfter eingebracht, er ist ja doch ein Anführer der Ferox. Allerdings hat der mit dem Ausbildungsprogramm und mit Maia sehr wenig zu tun, was die Sache etwas verkompliziert. Trotzdem bin ich guter Dinge, dass ich ihn hier und da noch gut einbringen kann und es freut mich, dass du seinen „grummelig-lauten“ Auftritt hier mochtest.

Chris’ verhaltene Reaktion ist dir gleich aufgefallen :) Was sie in dem Moment gedacht hat, könnte ich gar nicht genau sagen, aber ich könnte mir vorstellen, dass es sie schon ein wenig reut, nicht zu wissen, wie Maia so perfekt gestylt daherkommt. So kennt sie ihre beste Freundin gar nicht.

Al ist bei mir – wie auch im Original – nicht so gut weggekommen. Allerdings machen diese schlechten Coping-Strategien ein bisschen auch seinen Charakter aus. Er ist im Original bis zum Schluss nicht mit den Anforderungen der Ausbildung zurechtgekommen. Er hat sich nie getraut, Tris zu sagen, was Sache ist. Und als er die Möglichkeit hatte, hat er alles getan, um sich selbst zu retten. Ich bin sicher, dass, wenn man ihm noch ein wenig mehr Zeit gegeben hätte, ein ganz toller und loyaler Freund aus ihm geworden wäre. Und vielleicht bekommt er diese Zeit bei mir, vielleicht kann ich ihn in eine Situation bringen, in der er seine guten Charaktereigenschaften zeigen kann.

Die Hauptstars waren dann aber Maia und Eric ;) Zunächst habe ich es gar nicht als so leicht empfunden, eine Situation zu finden, in der unser lieber Mr. Coulter seinen Stolz behalten kann und Maia ihm auf einer anderen Ebene als der einer Initiantin begegnet ... Ja, dann ist es diese Armdrück-Szene geworden. Jetzt, wo du mir den Vorschlag schreibst, muss ich sagen, das wäre schon ein denkwürdiger Moment gewesen: wenn Eric Maia sieht, sich nicht mehr auf den Kampf konzentrieren kann und gegen seinen Gegner verliert. Vielleicht „überhöhe“ ich Eric generell zu stark, indem ich ihn kaum in peinliche Momente geraten und ihn so fundamental alles im Griff haben lasse, aber ja: das konnte ich ihm nicht antun ;D Freut mich, dass du diese Wendung mochtest <3

Langsam sollte Maia ihre Eifersucht mal in den Griff bekommen, hihi xD Irgendwie kommt es mir so vor, als wäre ihr Verhältnis mit Sanja aufgrund ihrer Beobachtung im 1. Teil auf dieser Terrasse unwiderruflich hinüber. Dabei ist Sanja damals noch nicht mal auf Erics Avancen eingegangen. Vielleicht ist Maia auch von der Ungezwungenheit genervt, mit der Sanja Eric gegenüber auftritt. Aber na ja ... so ist das halt. Zwischen Sanja und Eric steht nie so eine Geschichte wie zwischen Eric und Maia ...

Hach, ich schmelze bei deinen Worten, obwohl es bei mir inzwischen gar nicht mehr heiß ist. Es ist so toll zu hören, dass ich dich zum Dauerschmunzeln bringen konnte. Es wird irgendwann wieder Kapitel geben, da wird die Dramatik im Vordergrund zu stehen, deswegen ist es mir super wichtig, auch Kapitel zu schreiben, die ein Gegengewicht darstellen.

Meine Liebe, ich bedanke mich herzlich für dieses wundervolle Stück. Deine Meinung war sehr hilfreich, durch euch weiß ich, dass ich mit der Geschichte noch auf dem richtigen Kurs bin. Das Wochenende war nun zumindest ein bisschen erholsam für mich und ich kann weitgehend ausgeruht in die nächste Woche starten. Dir wünsche ich das auch. Lass dich bloß nicht stressen und ich melde mich bald zu deinen anderen zwei Stück :*

Liebe Grüße
dreamy
16.08.2020 | 01:26 Uhr
Liebe Dreamy,

ich freue mich, dass ich mich nach gefühlten 100 Jahren wieder melden kann :) Nach dem ganzen Stress wegen Corona und Schule habe ich leider kurzzeitig den Faden verloren und konnte die Kapitel nicht so genau verfolgen, dass ich meine heißgeliebten Theorien aufstellen konnte. Glücklicherweise konnte ich mich wieder einlesen und fühle mich sicher genug, dir meine Gedankem mitzuteilen.
Natürlich hoffe ich, dass es dir auch gut geht und beide ir wieder etwas Normalität eingekehrt ist

Ich habe mich sehr gefreut, als ich gesehen habe, dass das letzte Kapitel ein Doppelkapitel war. Mir gefällt es sehr, wenn ich für längere Zeit in deine Geschichte eintauchen kann und ich bin mir ziemlich sicher, dass ich irgendwann beide Teile (oder weitere, falls du an eine weitere Fortsetzung im Betracht ziehst) nochmal durchlesen werde.

Doch nun zum Inhalt der/des letzten Kapitel(s):

Ich war etwas enttäuscht, als Maia alleine shoppen ging und Christina sie nicht begleitete, doch das ist verständlich, wenn man bedenkt, dass Christina ihr eigenes Leben und ihre eigene Romanze hat. Für mich hat die Stelle jedoch verdeutlicht, dass es, obwohl bereits eine Aussprache zwischen Christina und Maia stattfand, immer noch ein Knoten in ihrer Freundschaft ist.
Allerdings hat Deborah Maia geholfen und ich muss sagen, dass die gute Debbie wegen ihrer Herzlichkeit zu meinen Lieblingscharakteren in der Geschichte gehört.
Außerdem steht diese Szene für mich dafür, dass auch "neue" Freundschaften entstehen können.

Das Kleid, das Maia gekauft hat, war sicherlich absolut schön und es ist verständlich, dass jeder sie angesehen hat und vor allem Eric schien das Kleis sehr zu gefallen :D
Es war schön, Maia mal komplett ausgelassen zu sehen und ich denke die Portion Selbstbewusstsein, die das Kleis Maia verliehen hat, hat ihr bestimmt gut. Vor allem, wenn man bedenkt, wie unsicher sie im 1. Teil der Geschichte war und sich auch teilweise wegen ihrer Narben unsicher wegen ihrem Aussehen war.

Es war super niedlich, als Eric Maia beim Armdrücken gewinnen ließ ^^ Es freut mich, dass ihre Beziehung nun öffentlich ist, auch wenn vermutlich einige Ferox schon vermutet haben, dass sie eine Beziehung haben.
Mit einer Sache hat Eric jedoch recht: Maia ist nun offiziell die Freundin eines Anführers und damit steht sie möglicherweise auch in der Öffentlichkeit und Augen richten sich auf sie.
Das könnte ihre Mission vielleicht sogar erschweren.

Ich habe das Gefühl, dass hinter der Liebesgeschichte von Maia und Eric der ständige Schatten von Maia's geheimer Mission lauert.
Manchmal scheint es mir so, als würde Maia ihre Mission ausblenden und das Gespräch mit Jase schien sie wieder daran zu erinnern.

Ich weiß nicht, ob diese Vermutung vielleicht zu weit geht, doch wenn Maia ihre Mission verfolgt, hintergeht sie Eric und Freunde, die sie bei den Ferox gefunden hat.
Im letzten Teil log Eric Maia an und spielte ihr etwas vor, doch in diesem zweiten Teil lügt bis jetzt Maia Eric an. Die Tragödie scheint quasi auf dem Weg zu sein.

Ich hoffe, dass dir dieses Review den Tag ein wenig versüßt.
Bis bald,

Rose

Antwort von dreamy weaver am 23.08.2020 | 19:53 Uhr
Meine liebe Rose,

Ja, was sehen meine Augen denn da? Es hat mich wirklich sehr gefreut, von dir zu hören :) Und ich bin glücklich, dass dich die Geschichte noch immer fesseln kann. Corona hat wirklich alles durcheinander gewirbelt, nicht wahr? Ich kann voll verstehen, wenn du in den letzten Monaten erstmal andere Sorgen hattest als hier regelmäßig vorbeizuschauen. Mir selbst ist auch, als wäre seitdem alles anders neben den Veränderungen, die es tatsächlich gegeben hat.

Hach ja, es ist gerade nicht so leicht, beruflich habe ich eine neue Stelle angenommen und damit kommen viele neue Herausforderungen auf mich zu. Das ist mit ein Grund, warum ich mich so spät zurückmelden konnte, und wenn ich nicht einige Kapitel vorgeschrieben hätte, hätte ich jetzt vermutlich ein Problem. Aber der nächste Urlaub ist nur noch zwei Wochen entfernt und ich bin mir sicher, dass sich dann alles wieder einpendeln wird. Ich habe immer noch große Freude daran, Eric und Maia auf ihrem Weg zu begleiten, und egal wie lange es dauert, ich werde diese Trilogie zu Ende bringen, so wie ich es vorgehabt hatte :)

Es freut mich, dass es dir soweit auch ganz gut geht und möchte mich vielmals für dieses liebe Review bedanken :* ♥ Du hast mich an diesem Tag definitiv breiter grinsen lassen und zwar bin ich unter der Woche zu nichts gekommen, aber jetzt ich möchte ich den ruhigen Sonntag-Abend nutzen und auf deinen Kommentar eingehen.

Ja, wie schon angekündigt: es wird definitiv noch ein dritter Teil kommen, sodass es am Ende wirklich eine Trilogie wird. Ich fühle mich echt geehrt, wenn du mir schreibst, dass du nochmal ein Re-read starten würdest ;D Das ist unglaublich. Mir selbst ist auch aufgefallen, dass viele Dinge anders oder besser zur Geltung kommen, wenn man sie in einem Rutsch durchlesen kann. Manche Kapitel können problemlos für sich selbst stehen, aber in anderen muss erst Spannung aufgebaut werden und die Wirkung kann sich nicht sofort entfalten. Ein gutes Beispiel dafür ist Maias Mission und es freut mich, dass du sie ansprichst.

Über gewisse Zeit schafft sie es, diese mittlerweile als unangenehm erlebte Aufgabe beiseite zu schieben. Wie auch nicht? Sie trainiert die meiste Zeit des Tages und den Abend verbringt sie mit Eric. Edgar und Jase können sie in diesen Momenten nicht erreichen. Aber 2 Jahre deines Lebens lassen sich nicht einfach so auslöschen. Maia war viel mit Edgar unterwegs und hat so gesehen auch lange darauf hingearbeitet, stärker zu werden und diesem Land was Gutes zu tun, indem sie dabei hilft, Jeanine zu vernichten. Nur wegen Edgar ist sie noch am Leben, er hat ihrem Leben damals wieder einen Sinn gegeben. Deswegen trügt dich dein Gespür überhaupt nicht: hinter den guten Sachen, die Maia mit Eric hat, lauert der Schatten ihrer Mission. Jetzt müssen wir halt abwarten. Noch ist Maia so eingestellt, dass sie sagt: nee, diese Party ist mir jetzt erstmal wichtiger. Aber wird das immer so sein? Nehmen die Rebellen die Sache vielleicht selbst in die Hand oder wird es irgendein äußeres Ereignis geben, das Maia den Boden unter den Füßen wegziehen wird? Das wird die Zukunft zeigen :)

Ich muss sagen, ich habe es sehr bedauert, dass ich im 1. Teil Chris Maia als beste Freundin an die Seite gestellt habe und dann konnte ich sie nach den ersten beiden Kapiteln nicht mehr einbringen xD Es ging ja dann ab ins Kapitol. Deswegen ist die Thematik Freundschaft etwas, was im 2. Teil wesentlich häufiger aufkreuzen wird. Und dabei geht es nicht nur um Friede-Freude-Eierkuchen, es geht auch darum, durch die Höhen und Tiefen einer Freundschaft zu gehen. Maia hat mit ihrer Vergangenheit kein einfaches Los gezogen, das ist klar. Und sie ist verwirrt und schafft es nicht immer, dem Chaos in ihr selbst Herr zu werden. Trotzdem müssen Freundschaften noch immer gepflegt werden und das hat Maia bisher nicht so astrein hinbekommen. Auf der Party – die Szene mit Al – war es etwas besser, aber davor musste sie leider damit leben, dass Chris auch in einer Beziehung ist und nicht immer Zeit hat, wenn es ihr gerade passt. Na ja, das kriegt sie schon noch hin ;) Ich habe vollstes Vertrauen in unsere Maia und wie du schon so schön schreibst: wenn eine Freundschaft gerade nicht so klappt, kann auch eine neue entstehen.

Ich habe es sehr genossen, diese Party zu schreiben xD Sowohl Maia als auch Eric konnte ich u.a. wegen des Stylings ein bisschen aus ihren Rollen fallen lassen. Ja, jetzt ist es offiziell mit den beiden!! Endlich :) Du hast recht, für einige dürfte es nicht mehr eine allzu große Überraschung gewesen sein, erst recht nicht für die Leute, die Eric besser kennen. Huch, ich fürchte, in dieser Geschichte ist er noch viel bekannter als im Original, weil er ja an den Hungerspielen teilgenommen hat und maßgeblich an der Entstehung Chicagos beteiligt war ^^ Ich denke, Maia wird, v.a. wenn ihre Initiation abgeschlossen ist, auch öfter im Rampenlicht stehen. Das lässt sich bei einem Partner wie Eric gar nicht vermeiden.

Mit deiner letzten Vermutung liegst du goldrichtig :) Die Rollen sind jetzt wirklich vertauscht und Maia scheint nach und nach zu durchschauen, dass sie ein Spielball der Rebellen geworden ist. Aber das Schicksal, das sie mit Eric verbindet, und die wiederkehrende Dynamik scheint sie noch nicht durchschaut zu haben. Hoffen wir ganz ganz stark für Maia, dass sie ihre Geheimnisse rechtzeitig auspackt. Es ist nicht fair Eric gegenüber, der erkannt hat, was er damals falsch gemacht hat. Der 2. Teil soll ja zur Abwechslung mal gut enden und nicht mit einem haarsträubenden Drama ;D ;D Aber ich bin „fies“, ich lasse alles offen und schweige zu den zukünftigen Kapiteln ;)

So, jetzt stoppe ich mal, bevor meine Antwort noch Überlänge annimmt ;) Ich habe mich jedenfalls sehr über deine vielen Eindrücke und Vermutungen gefreut. Generell hat es mich gefreut, dass du weiter mitliest, vielen Dank nochmal :* Ich wünsche dir nun noch einen schönen Abend und hab einen guten Start in den Montagmorgen. Bis denne,

Liebe Grüße
dreamy
13.08.2020 | 21:05 Uhr
Hi Dreamy
Endlich hab ich auch das 2te Kapitel geschafft. Es tut mir leid Das es jetzt erst ist, aber die Familie ging irgendwie vor( krankheitsbedingt)
Aber jetzt ist es soweit(Schnecke)
Na da hast du aber einen schönen Cliffhänger gemacht ( Tränen kullern) aber es war der richtige Zeitpunkt. Alles andere wäre noch gemeiner gewesen. Aber nun zum Anfang des Kapitels. Da hat sich Eric echt zusammen gerissen würde ich sagen. Ich glaub, am liebsten hätte er Maia gleich weg geschleppt und nicht nur in die dunklere Ecke. Auch das "Revier markieren" ist im eigentlichen Sinne eher, schaut alle her, sie gehört nur mir und wer sie anschaut ist einen Kopf kürzer als.....
Sowas kann er ja nicht auf sich sitzen lassen, das alle Maia anstarren und so. Dafür ist er einfach zu besitzergreifend wenn es um Maia geht, oder soll ich eher sagen, eifersüchtig????? Das hört sich für Eric einfach falsch in meinen Ohren an(grübel,grübel)
Aber mit welchen Worten könnte Maia alles wieder ins Lot bringen??? Ja klar, das was Eric eigentlich schon seit dem Augenblick hören wollte, wo Maia wieder in sein Leben getreten ist: Ich will mit dir schlafen......
Sofort ist der große Eric etwas besänftigter aber natürlich müssen sie noch bleiben (armer Kerl). Was man so alles machen muss als Anführer... naja ist halt Schicksal und dann wenn man endlich denkt es ist jetzt soweit, muss ein Anführer auch noch einen Initianten ins Bettchen bringen, weil der nicht mehr grade aus schauen kann. Aber ich finde das Maia es eigentlich perfekt gelöst hat, für Tris und auch für Al. Ich denke, das Al nicht mehr so ganz alles mit bekommen hat und die arme Tris auch noch nicht der Typ ist, sich gegen einen anderen zu wehren.

Nachdem Eric Maia nach Hause gebracht hat, so Eric like war das ja nicht (lauthals lachen) ,
(Das wäre doch eigentlich Schulter oder Füße gewesen. Na ja jetzt ist auch nicht mehr kurz vor den Spielen, aber trotzdem wäre es echt der Clou gewesen.) muss Maia sich natürlich wieder etwas zurück ziehen. Klar , sie ist ja immer noch Jungfrau. Aber trotzdem war sie vorher ja auch kess und frech Eric gegenüber. So muss man ja alle Register ziehen und sich noch etwas Zeit verschaffen, bevor der restliche Abend beginnt( zwinker, zwinker)
Da hat sie aber ganz klar die Rechnung nicht mit Eric gemacht. Der weiß genau warum sie Indigo ins Spiel bringt. Aber er ist für mich, da sehr " entspannt " mit der Situation umgegangen und hat Maia genau erklärt, warum Indigo nicht mit ins Bett kann( Lachtränen aus dem Auge gewischt)

So jetzt musst du aber echt schnell weiter schreiben

LG Ankidani

Antwort von dreamy weaver am 21.08.2020 | 19:52 Uhr
Huhu meine liebe Ankidani,

so, hier kommt die Schnecke :) ich arbeite mich vor, langsam, aber ... langsam, hehe ;D Hey, ist doch kein Problem, dass dir was dazwischengekommen ist. Privat Life ist viel wichtiger, das hat auf jeden Fall Vorrang vor dieser Geschichte. Ich schätze mich ja als Glückspilz, dass du mir schon so oft mitgeteilt hast, wie die Kapitel bei dir ankommen, und es ist vollkommen okay, wenn es mal nicht klappt. Ich hoffe, dir und deinen Lieben geht es (wieder) gut.

Auf jeden Fall haben mich deine vielen Worte zum formvollendeten Grinsen gebracht. Hab vielen vielen Dank dafür :* ♥

Ich halte mich an deine Struktur, deswegen kann ich gleich mal zum Ende dieses Kapitels Stellung beziehen ;) Keine Frage, das war ein ungünstiges Ende. Es wäre besser gewesen, aus diesem Kapitel und dem nächsten Kapitel ein Doppel-Kapitel zu machen, nicht wahr ;)? Aber die Party wollte ich auf der anderen Seite auch nicht auseinanderreißen und für ein Triple-Kapitel hat am Montag-Abend die Zeit gefehlt. So musste ich euch leider eine Woche vertrösten und ich hoffe, der Inhalt vom entsprechenden Kapitel hat es wenigstens ein bisschen wettgemacht :)

Puh, Eric hat ja meistens alles unter Kontrolle, nicht wahr? Sein Leben, seine Körperreaktionen, seine Gefühle ... Nur wollte das auf dieser Party nicht so ganz klappen, haha xD Was musste sich Maia auch unangekündigt ein Kleid überwerfen und so viel nackte Haut zeigen? Da kann sich selbst der kühlste und abgestumpftste Anführer nicht mehr beherrschen.

Rein theoretisch sollte Eric wissen, dass Maia sich nur für ihn so hübsch gemacht hat und dass kein anderer Ferox es wagen würde, sie anzusprechen. Es wurde ja schon in den Hungerspielen vor zwei Jahren deutlich, dass die beiden sich zueinander hingezogen fühlen ;) Praktisch gesehen ist Eric nicht ohne Grund so besitzergreifend („Besitzergreifend“, ich liebe dieses Wort!! *_* Passt hier sehr gut!). Natürlich hatte Eric viele Affären und erotische Abenteuer mit anderen Frauen. Aber er hatte nie jemanden, der ihn bedingungslos geliebt hat. Seine Mutter hat er bei der Geburt verloren, sein Vater hat sich nicht für ihn interessiert und ihm nur Vorwürfe gemacht. Ceres ist Maias Vater treu geblieben und irgendwann gestorben. Bleibt noch Maia, die jetzt bei ihm ist, aber von der er lange dachte, sie sei auch tot ... Obwohl Eric es niemals zugeben würde, hat er Verlustängste. Entsprechend kommt er hier so besitzergreifend rüber und „markiert sein Revier“. „Klammern“ würde ich bei jemanden wie Eric nicht verwenden, ebenso wenig wie „Eifersucht“, aber es geht schon ungefähr in die Richtung ;)

Dieses „Ich will mir dir schlafen“ war Erlösung und Verdammung in einem, genau, haha xD Für Eric muss es sich angefühlt haben, als würde ein lange ersehnter Traum wahr werden, aber sein Posten als Anführer hat ihm da zunächst einen Strich durch die Rechnung gemacht. Normalerweise ist Eric recht professionell und stolz auf seinen Rang, aber ich wette, in dem Moment hat er ihn ein wenig verflucht. Da musste er sich noch etwas gedulden. Aber es ist auch was Gutes dabei rausgekommen. So konnten sie Al noch in Sicherheit bringen, bevor er was Unüberlegtes getan hätte ^^

Maia hat sich bisher nicht als die beste Freundin erwiesen, was Chris, Will, Tris und die anderen Initianten betrifft. Aber hier in dieser Szene hat sie mir gefallen. Sie hat Verantwortungsbewusstsein bewiesen und wollte Al erst sicher verwahren, bevor sie ihren Spaß mit Eric hat. Hier waren Christina und die anderen ein bisschen verantwortungslos, weil sie den Ärmsten abgefüllt haben. Zum Glück waren Maia und Eric da, um zu helfen, hihi :D

Hey, jetzt, wo du’s sagst: stimmt! Eigentlich wäre an dieser Stelle Zeit für >Schulter< oder >Füße< gewesen. Andererseits war dieses Schulter oder Füße immer ein wenig mit Zwang besetzt. Dass sie es jetzt nicht brauchen und Eric Maia auf Händen trägt, zeigt, dass sie auf einer ganz partnerschaftlichen und romantischen Ebene agieren. Wenn Eric mal wieder zeigen muss, was für ein Muskelpaket er ist und dass er der Boss ist, können sie ja wieder spielen, hihi ;D

Genau, so kurz, bevor es an der Zeit war, zur Tat zu schreiten, ist sich Maia wieder ein wenig unsicher geworden. Einerseits ist das alles Neuland für sie, andererseits hat Eric eine riesige Erfahrung und unserer sorgenvollen Maia ist bestimmt durch den Kopf gegangen, was sie alles falsch machen könnte ;D Aber Ende gut, alles gut, würde ich sagen, oder ;D Indigo kann ihr in der Situation auch nicht beistehen, aber ich wette, am Ende war sie froh, dass er nicht gestört hat *schmunzel*

So, nun denn, das war’s von mir zu diesem Kapitel. Wir hören uns wieder, wenn ich mich weiter vorgearbeitet habe, was hoffentlich zügiger geht ^^ Du kannst dir sicher sein, dass ich mich auch über diese Rückmeldung riesig gefreut habe und dass es mich generell freut, so in Austausch mit dir zu stehen. Vielen Dank nochmal. Ich wünsche dir einen netten geruhsamen Abend und hab einen guten Start ins Weekend :*

Liebe Grüße
dreamy
13.08.2020 | 16:37 Uhr
Hallöchen liebe dreamy:)

I'm back. Tatsächlich weiß ich nicht genau was ich sagen soll, mein schlechtes Gewissen hätte mich demnächst umgebracht;) In den letzten Wochen hatte ich einiges zu tun und bin einfach nicht zum schreiben gekommen, als ich allerdings wieder Zeit hatte, war mir alles zu viel. Ich hatte keine Motivation und war gedanklich immer ganz wo anders...Ich weiß nicht ob du das kennst, aber es gibt Phasen in denen ich eine kleine Auszeit brauche um Energie zu tanken(grins) klingt das logisch? Jedenfalls habe ich alle Kapitel gelesen und werde nun nach langer Zeit ein Review schreiben:)))

So, genug gebabbelt. Es wird Zeit, dass ich wieder ordentliche Reviews liefere^^
Da du in den letzten Wochen viele Kapitel geschrieben hast, werde ich mich zu diesen nicht explizit äußern. Im allgemeinen kann ich nur sagen, du baust Spannung auf und lieferst humorvolle Szenen sowie auch tiefgründigere. Langsam aber sicher nimmt alles Gestalt an und du schreibst noch immer sehr bildlich, sodass ich das Gefühl habe, inmitten der Ferox zu sein:)

Zu Kapitel 39:

Erst mal ein fettest Lob für ein weiteres Doppelkapitel, dass natürlich sehr gelungen ist. Beide Kapitel harmonieren perfekt!

Wer kennt es nicht? Man stylt sich für einen Anlass und ist sich nicht sicher, ob man zu wenig gestylt ist oder ob man völlig übertrieben hat. Schließlich entscheidet sich Frau für ein Outfit und ist zufrieden damit, bis sie die anderen Frauen sieht, die entweder viel legerer sind, oder aber viel schicker. Es ist eine Katastrophe, du sprichst einem aus dem Herzen;) Sehr schön, dass du gerade solche "lächerlichen" Probleme in der Geschichte thematisiert.
Von Maia war ich total geflahst, im positiven Sinne! Zum ersten Mal dürfen wir die Blonde richtig gestylt erleben, nicht nur in Trainingssachen, sondern in einem sexy Partykleid samt High Heels, gemachter Frisur und Make Up. Mein Mund war wahrscheinlich so offen beim lesen, wie in der Szene, als Eric seine Maia zum ersten Mal so sieht^^

Was mir außerdem daran sehr gefällt, du machst aus dem hässlichen Entlein keinen wunderschönen Schwan.
Maia war immer hübsch, durch ihre aufwendige Aufmachung sieht sie jetzt allerdings noch attraktiver aus. Wobei, mit passenden Kleidern, schönen hohen Schuhen und Make Up sieht jeder toll aus, was anderes geht gar nicht;) Dennoch, Daumen nach oben das du kein Entlein und keinen Schwan benutzt hast(lach)

Ein weiterer Punkt: Die Geschenkidee. Schon oft ging es mir wie der Weißblonden. Ich überlege mir was ich kaufen soll, bin eigentlich ganz zufrieden damit bis ich sehe, was die anderen schenken. Auf einmal denke ich: " Mein Geschenk ist viel zu unpersönlich.", oder so. Wirklich gut umgesetzt:)

Ein unentspannter Max, dass ich das noch erleben darf^^ Jedenfalls eine herrliche, erfrischende Abwechslung. Ansonsten ist der Anführer ja immer so gechillt und jugendlich drauf, schön das er mal anders reagiert. Weniger jugendlich, sondern mehr erwachsen. Immerhin ist der Gute auch nicht mehr ganz jung;)
Die Stimmung die du geschaffen hast ist grandios. Ich habe mich sofort gut unterhalten gefühlt, zudem sehr geborgen und auch ein wenig aufgeregt. Also, alles richtig gemacht!!!

Eric treffen wir in seinem Element an, besser hättest du ihn nicht ins Geschehen einbringen können, er ist absolut da, wo er sein würde(grins)
Seine Reaktion als er Maia gesehen hat, fand ich sehr schön. Normalerweise hat der kühle Blonde sich stets unter Kontrolle, schön das auch er mal überrascht ist. "...Jemand muss deiner Siegessträhne ja mal ein Ende setzten...", ich war verblüfft wie forsch Maia an dieser Stelle war. In der Tat ist sie mit ihrem Outfit mutiger als sonst. Dieses freche gefällt mir sehr:) " Du bekommst was, wenn du verlierst...", ein Satz der mich wieder verblüfft hat.
Allerdings finde ich gerade diese Szene mit den beiden unglaublich spannend. Die Blonde macht einen sehr ungewöhnlichen Deal. Immerhin möchte Eric nie verlieren, er ist der absolute Siegertyp. Doch auf der anderen Seite möchte er seine Beziehung mit Maia öffentlich machen, was wird er tun? Ich war gespannt wie ein Flitzebogen^^ Maia hingegen möchte die Beziehung eigentlich nicht öffentlich machen- Doch gerade dieses "eigentlich" spielt eine große Rolle, insgeheim möchte sie es doch. Lange genug haben die beiden auch gewartet;)
Kurz und knapp: Eric lässt Maia gewinnen und endlich kommt die Beziehung ans Licht, was habe ich gestrahlt, ich bin total glücklich:))) Und wie es aussieht gönnen es die Ferox den beiden. Vor allem Sanjas Kommentar hat mich zum schmunzeln gebracht, da erging es mir wie Maia.

Zu Kapitel 40:

Du hast absolut nahtlos an das 39. Kapitel angeknüpft, was auch nicht immer ganz leicht ist. Sehr schön!

" Mein Revier markieren" Allein nach diesem Satz hatte ich ein fettes Grinsen auf den Lippen, es ist so verdammt Eric- mehr geht einfach nicht;) Seine Sicht im ersten Teil finde ich sowieso absolut göttlich, ich muss es einfach loswerden!
Seine Gedankengänge sind für mich jedes Mal nachvollziehbar und unglaublich authentisch. So stelle ich mir jedenfalls die Gedankengänge von ihm vor. Zudem lässt du Eric, Eric sein was mir am besten gefällt. Wäre er anders, hätte er nicht mehr dieses gewisse Etwas, was ich an ihm so anziehend finde^^ Komisch aber wahr:)))

Du beschreibst gerade diese intimeren Augenblicke zwischen den beiden sehr detailliert, die Gesprächsthemen der beiden sind stimmig, Erics unfreiwillge/willige Erkundungstour ist sehr amüsant. Dieses vertraute zwischen Eric und Maia lässt du mich gut fühlen und sogar sehen.
Das Geplänkel darf nicht zu kurz kommen, du schaffst es jedes Mal, dass das auch nicht passiert:) " Ich will mit dir schlafen.", hat mich tatsächlich nicht wirklich überrascht. Maia hatte nun relativ viel Zeit sich an Eric wieder zu gewöhnen, zudem haben sie nicht nur an der Oberfläche gekratzt, sondern sind in die Tiefe gewandert. Gerade stehen sich die beiden so nahe wie nie zuvor, jedenfalls habe ich das Gefühl, dass es so ist.

Trotz allem hast du die Feier nicht vergessen. Der Anführer holt was zu Trinken und Essen, Maia unterhält sich mit Tori und später gehen beide zu den Initianten um diesen mit Al zu helfen. Nichts kam hier zu kurz, du hast wie immer an alles gedacht:)))
Auch der Teil mit der finanziellen Unterstützung fand ich spannend, keine Selbstverständlichkeit- Es zeigt wie sehr Eric, Maia vertraut.

Die letzten Szenen des Kapitels haben mich aufseufzen lassen, schöner hättest du es nicht machen können(Herzchen in den Augen) Der Blonde trägt Maia durch die dunklen, kalten Gänge. Ist das romantisch! An dieser Stelle hat mein Herz auf jeden Fall höher geschlagen, insgeheim wünschen wir uns doch so einen Kerl, oder^^ Also ich würde den Anführer gleich nehmen:)
Angekommen in der Wohnung hatte ich einen Lachanfall. Auf einmal ist da Indigo ins Spiel gekommen und Maia findet den haarigen Kerl fast wichtiger als ihren Kavalier(grins) " Herrchen und Frauchen werden jetzt etwas Spaß haben...", ich musste lachen. Typischer Eric Satz und total stimmig mit der Situation. Herrlich normal!

Jedoch bin ich nun so gespannt wie das nächste Kapitel wird, immerhin kommt es endlich DAZU^^
Ich bin dir mehr als nur dankbar, dass endlich dieses Kapitel kommt;) Es knistert schon seit dem ersten Teil zwischen den zweien, es ist kaum auszuhalten. Zudem dürfen wir den Blonden auch ganz anders sehen und erleben;) Ich warte schon jetzt sehnsüchtig auf dieses Kapi, du wirst es wahninnig gut machen!!!

Nach diesem ellenlangen Roman verabschiede ich mich nun. Vielen Dank für die ganzen Kapitel, jedes einzelne ist ein Meisterwerk:))) Ich wünsche dir nun einen wunderschönen Donnerstag, bleib gesund, behalte die Nerven und lass dich bloß nicht Stressen!

GLG

BlackPantherGirl

Antwort von dreamy weaver am 21.08.2020 | 18:10 Uhr
Huhu meine liebe BlackPantherGirl :)

Ach du ... *_* Egal, was ich jetzt schreibe, es wird nicht dem gerecht, was ich gefühlt habe, als ich dein Review gelesen habe. Du glaubst nicht, wie ununterbrochen ich bei deinem Roman grinsen musste. Einfach nur Danke von meiner Seite ♥ Dass du mir so viele deiner Eindrücke geschrieben hast, ist einfach nur göttlich, ich hoffe aber trotzdem, dass du daran nicht ewig – im Sinne von mehreren Stunden! – gesessen hast. Danach sieht es nämlich irgendwie aus und dann würde ich gleich ein schlechtes Gewissen bekommen.

Wo wir gerade von schlechtem Gewissen sprechen: ich nehme dir deine Absenz bestimmt nicht krumm :) das, was du hier beschreibst, ist etwas, das ich nur zu gut kenne. Ich weiß, wie das ist, wenn man viel Stress hat und sich inmitten dieser Phase zu bestimmten Dingen nicht aufraffen kann, obwohl man rein theoretisch Zeit hätte. Glaub mir, da bin ich voll bei dir. Seit Juli ist es bei mir auch nicht mehr so leicht, ich befinde mich im nächsten Abschnitt meiner Weiterbildung ... schlagartig gehen viele Ressourcen für die Arbeit drauf und in meiner Freizeit ist es dann so, dass ich nichts Kopflastiges mehr machen kann. Wie du siehst, kann ich von solchen Situationen, wenn der Kopf zu voll ist, Lieder singen. Deswegen werde ich dir „dein Fernbleiben“ nie und nimmer übel nehmen. Mach in diesen Phasen besser Dinge, die dir guttun, und übermittle doch deinem schlechten Gewissen einen lieben Gruß von mir ;) Es möge in Zukunft schweigen. Hihi ^^

Aber jetzt will ich auf keinen Fall undankbar erscheinen! Deine Beleuchtung von meinem Geschreibsel war ein echter Schmaus für die Seele, ich danke dir nochmal <3 Ich versuche mal, deinem lieben Review gerecht zu werden.

Diese Party war eigentlich zu Beginn gar nicht geplant, sie ist spontan entstanden. Tatsächlich gab es dafür auch nur einen Grund: ich wollte eine Überleitung für die Szene, wo es richtig intim zwischen Maia und Eric geworden ist ;) Irgendwann hat die Party aber ein Eigenleben entwickelt, es sind viel mehr Personen vorgekommen als vorgesehen und dann habe ich es auch bewusst in die Länge gezogen. Eine Party ist ja nichts Ungewöhnliches bei den Ferox, es lässt sie mal zeigen, dass sie wirklich Ferox sind. Für mich gehörte es dann ebenso in die Geschichte wie das Tätowieren und ich hatte wirklich meinen Spaß beim Schreiben ;)

Wow ... „Kinnlade aufsammel“ Es macht mich so glücklich zu hören, dass alles so stimmig war für dich *_* Von den Details bis zu den Szenen, die mehr Raum eingenommen haben. Dankeschön!

Maia fühlte sich in dieser Aufmachung zwar wesentlich glanzvoller, aber ich bin ganz deiner Meinung: sie war schon immer hübsch, das Kleid und die Schminke haben nur noch für einen kleinen Wow-Effekt gesorgt. Maia läuft ja ansonsten immer in ihrer Trainingskluft rum. Die steht ihr mit Sicherheit auch, aber Maia + Kleid ist mal sowas wie ein weißer Tiger im Dschungel. Ein seltener und deswegen kurz atemberaubender Anblick ;D

Trotzdem ist Maia scheinbar unsere grüblerische 18-Jährige geblieben. Freut mich voll, dass ich sie weiter in ihrer Rolle gelassen habe. Das hat „Frau“ so an sich, nicht wahr? Ständig vergleicht man sich mit den Freunden hinsichtlich Aussehen, Können, Erfolg, Eigenschaften ... Maia ist durch das Kleid zwar ein wenig forscher geworden, aber natürlich musste sie sich wegen ihres Kleidungsstils und ihrer Geschenkidee Sorgen machen. Sie war hier auch ein wenig im Nachteil, weil sie noch nie auf einer Party war und Zeke auch nicht so gut kannte wie z.B. Deborah ;)

Bei Max tut es mir irgendwie voll leid, dass ich ihn nicht öfter einbringen kann. Leider schwirren so viele Figuren rum, mit denen Maia mehr zu tun hat, dass es schwierig ist, ihm einen Auftritt zu geben. Diese Party war aber die perfekte Gelegenheit und wie schön, wenn seine Darstellung gelungen ist. Hach ja, ich schätze, man merkt einfach, dass er einer der älteren Ferox im Quartier ist. Als Anführer muss er sich mit vielen unangenehmen Sachen rumschlagen, er muss vielleicht auch arbeiten, wenn andere feiern. Deswegen hat er wahrscheinlich ein bisschen den Party-Verderber raushängen lassen ;D

Die Szene beim Armdrücken war für mich so der letzte Schritt bis zum Höhepunkt in der Beziehungsentwicklung zwischen Maia und Eric ;) Obwohl Maia zu Beginn voll dagegen war, dass irgendetwas zwischen ihnen offiziell bzw. öffentlich wird, hat sie es hier darauf angelegt. Sie wollte in dieser Szene einen letzten Beweis, dass das zwischen Eric und ihr wirklich funktionieren kann. Und den hat sie bekommen. Ich denke, so einen Eric werden wir nicht oft erleben. Es bedarf besonderer Situationen, ihn so offen und zufrieden zu zeigen. Deswegen bedeutet mir dieser Augenblick auch viel und ich bin richtig erleichtert, von dir jetzt zu hören, dass er nicht in die Hose gegangen ist :) Ich wollte eine neue Nuance von Eric reinbringen ohne ihn komplett aus seiner Rolle fallen zu lassen. Es sollte glaubhaft sein. Wie gut das von dir aufgenommen wird, macht mich richtig happy <3

Ich muss sagen, die Eric POV aus dem 1. Teil war was wirklich Einmaliges. Wir haben einen jungen Eric begleitet, der älter wurde, Fehler gemacht und sich über sich selbst geärgert hat, Verluste hinnehmen musste ... so werde ich ihn wahrscheinlich nie wieder in Szene setzen können. Aber ich bin froh, dass du das nochmal ansprichst und bedanke mich voller Glückseligkeit für dieses starke Lob.

Haha, „unfreiwillige/willige“ Erkundungstour xD Das hast du so wahnsinnig gut auf den Punkt gebracht, besser hätte ich es nicht formulieren können. Ich hatte auch ein Schmunzeln auf dem Gesicht beim Schreiben dieser intimen Dinge. Eric ist einfach so körperbetont, Maia eher nicht, wobei sie streng genommen schon Gefallen daran findet ... und darüber kommen einfach witzige Dialoge oder Gedanken zustande xD

Eric hat natürlich den Atem angehalten bei Maias Verkündung, aber ich glaube gerne, das man als Leser damit schon gerechnet hat ;) Wir haben es so lange aufgeschoben, jetzt wurde es echt mal Zeit, dass Maia von sich aus diesen Schritt tut und zu dem steht, was sie eigentlich schon länger will. Leider konnten die beiden nicht sofort zur Tat schreiten, weil sich ein Anführer nicht so einfach von einer Party davonstehlen kann. Aber ich mochte es, auch die anderen Party-Gäste in Szene zu setzen. Ich finde, auf so einer Party kann sich jeder von seiner lockeren Seite zeigen, es gibt keine Spannungen, keinen Streit ... Herrlich.

Kurz vorm intimen Moment wollte ich nochmal Spannung aufbauen, deswegen durfte unser großer starker Anführer seine Liebste durch die Gänge tragen ;) Wie cool, dass das nach deinem Geschmack war. Indigo hat auch immer wieder Gastauftritte in diversen Kapiteln, auch dann, wenn man ihn gerade nicht gebrauchen kann, haha xD Aber so ist das ja im realen Leben auch, nur, weil man gerade einen schönen Moment zu zweit haben möchte, heißt das nicht, dass man ihn bekommt. Aber es ist ja alles gut gegangen ^^

So, meine Liebe. Ich komme langsam zum Ende, bevor ich in meiner Dach-Wohnung noch gegrillt werde und bevor ich dich mit meiner Antwort „erschlage“. Ich hoffe, ich bin deinem hammermäßigen Review ein bisschen gerecht geworden. Tut mir übrigens leid, dass es so lange gedauert hat, aber für dieses Stück wollte ich mir Zeit nehmen. Etwas, was ich unter der Woche leider nicht hatte. Ich möchte dir nochmal sagen, wie sehr ich mich über deine Worte gefreut habe! Nun wünsche ich dir einen wunderschönen Abend und einen tollen Start ins Wochenende. Bleib stressfrei :*

Liebe Grüße
dreamy
Lotti (anonymer Benutzer)
13.08.2020 | 11:29 Uhr
OMG

Ich bin einfach zu sprachlos....


So jetzt nach zwei Stunden verdauen der Geschichte, Hi.
Die Reaktion von Eric als er Maia gesehen hat einfach Oskar würdig und das Armdrücken mit der Offenbarung, großartig einfach großartig.

Ein wirklich trauriger Punkt in der Geschichte ist Al gerade, hmmm. Ich finde es so schade das es ihm immer schlechter geht und man ihm nicht wirklich helfen kann oder nicht weiß wie...
Ich mag seinen Charakter voll und hoffe das er die Geschichte gut über steht.
Und meine Güte zwischen Chris und Will läuft es ja supi.

Kurze Frage die Waffe über die Eric nachgedacht hat ist das dass Serum?

Meine Güte ich bin so froh das der Kater nicht mit im Zimmer ist:)

Bin gespannt aufs nächste Kapitel

*Überanstreng dich nicht wegen des Schreibens der Bewerbungen und der Geschichte

Schöne Woche dir
<3

Antwort von dreamy weaver am 19.08.2020 | 19:06 Uhr
Meine liebe Lotti,

endlich komme ich dazu, dir zu antworten :) Tut mir leid für die Verspätung. Zuallererst freut es mich natürlich riesig, dass du mir geschrieben hast *_* Vielen vielen Dank dafür! ♥ Boah, mit deinen Worten lässt du mich aber wirklich schlucken. Oskarwürdig? Großartig?

Ich hätte nie für möglich gehalten, dass mir Erics Darstellung hier so gut gelungen ist. Ich wollte ihn irgendwie in einer „besonderen“ Situation haben, er sollte nicht einfach nur mit Leuten zusammensitzen und sich mit ihnen unterhalten. Ich muss gestehen, ich bin absolut vernarrt darin, Eric in Action zu erleben, deswegen ist es zu dieser Armdrückszene gekommen. Irgendwie hätte ich in dem Moment, als er Maia entdeckt hat, gerne aus seiner POV geschrieben ;) Seine Gedanken haben wir zwar im Nachhinein erfahren, aber ihn in diesem Moment live zu erleben ... das hätte schon was gehabt. Ich konnte regelrecht spüren, wie sehr es ihm die Sprache verschlagen hat. Maia geschminkt und in einem echt flotten Kleid ... Das ist auch in meiner Vorstellung ein Wahnsinns-Anblick.

Toll, dass dir diese Szene so gut gefallen hat!

Al hat schon im Original ein echt trauriges Los gezogen, da gebe ich dir recht. Ich meine, er war damals unglücklich in Tris verliebt, konnte sich nicht überwinden zu kämpfen, drohte fraktionslos zu werden ... Eigentlich schreibe ich diese Trilogie um ein anderes Ende hinzubekommen als das Original. Aber was Al betrifft, bin ich mir noch unsicher. Da werde ich mich selbst vom Lauf der Geschichte überraschen lassen müssen ... Wer weiß? Vielleicht zeigt er irgendwann den Heldenmut, von dem ich mir ganz sicher bin, dass er in ihm drin steckt. Er braucht nur eine Situation, in der er ihn zeigen kann ...

Hihi. Ich mag ja Drama, aber ab und zu dürfen Beziehungen auch reibungslos sein. Chris und Will ergänzen sich gut, meiner Meinung nach. Im Moment reicht es, wenn Maia Achterbahn fährt ;) Aber schauen wir mal, was noch alles kommt.

Wie lieb, dass du auch auf Details wie die Waffe eingehst, über die Eric mit Tori und Zeke auf der Party gesprochen hat. Aber nein. Über ein Serum handelt es sich dabei nicht, das würde er nur mit den Höchsten der hochrangigen Ferox-Mitgliedern besprechen. Sprich den restlichen Anführern. Vielleicht auch Sanja, die kommt als Captain ja direkt nach einem Anführer. Diese Waffe war einfach eine herkömmliche Waffe, ein Nachfolgermodell zu einem Gewehr oder einer Pistole, die bei den Ferox im Umlauf sind ;)

Haha, Indigo ist zwar süß, aber bei so einem intimen Moment würde er definitiv stören xD Da wäre die ganze Romantik in sich zusammengefallen. Ach, dafür dürfte er am nächsten Morgen sein Lieblingsfutter bekommen haben ^^

Das mit dem „Nicht-Überanstrengen“ versuche ich mir zu Herzen zu nehmen. Bewerbungen muss ich zum Glück keine mehr schreiben, es hat auf Anhieb geklappt, dafür sehe ich mich jetzt vielen neuen Aufgaben gegenüber. Aber das wird schon ;) Ich weiß deine Anteilnahme wirklich zu schätzen, danke dafür.

Und danke auch für deine Geduld und nochmal für dieses Review. Ich hoffe, du hast weiterhin viel Spaß bei der Geschichte. Für heute wünsche ich dir einen netten, stressfreien Abend und generell noch eine gute Woche :*

Liebe Grüße
dreamy
12.08.2020 | 17:17 Uhr
Huhu : )
Aaaaallso... Erstmal: Freu freu freu, ein Doppelkapitel :D
Dann: Freu freu freu keine Schwierigkeiten
Und außerdem: Oh man, wie SÜSS kann Eric eigentlich noch sein ? Ich hätt ihn am liebsten geknuddelt...
Jetzt bin ich echt gespannt wies weiter geht, ich erinnere mich da vage an eine verweigerte Spritze, ob das noch Probleme gibt?

Ich freu mich schon auf die Fortsetzung ;)
Liebe Grüße
Alexi

Antwort von dreamy weaver am 18.08.2020 | 20:44 Uhr
Huhu meine liebe Alexi :)

Freu freu freu, eine Nachricht von dir :D Mir sind wirklich beide Mundwinkel nach oben gegangen, als ich deinen Namen gelesen habe. Hab vielen vielen Dank für diesen Motivationsschub *_* ♥ Gleichzeitig kann ich mich nur entschuldigen, weil ich es bisher nicht geschafft habe, dir zu antworten. Ich Schnecke. Arbeitstechnisch ist zu viel los und alles, was ich am Wochenende noch an Freizeit habe, stecke ich ins Schreiben der Geschichte. Was zwar ein annehmbarer Grund ist, aber trotzdem will ich euch hier nicht ewig vertrösten.

Ja, du sprichst mir aus der Seele: bei Eric und Maia muss man schon froh sein, wenn es mal keine Schwierigkeiten gibt ;D Irgendetwas lauert immer im Hintergrund. Entweder stellt Eric was an, weil er was moralisch Fragwürdiges tut, oder Maia verstrickt sich in ihr Doppelagenten-Leben. Oh wei. Mit den beiden ist es nicht einfach. Umso leichter war mir auch zumute, als ich an dieser Party geschrieben habe.

Awww, das freut mich aber, wie du Eric hier lobst *_* Er hat wirklich mal auf seinen „Anführer-Stolz“ geschissen und seine Beziehung vor alles andere gestellt ;) So schwer war es zwar nicht für ihn, weil insgeheim jeder wusste, dass Maia Eric niemals besiegen würde, aber trotzdem ... Das war schon ein großer Schritt für ihn, auch der Kuss danach. Ich kann dazu nur sagen, dass Eric sich entwickelt. Vermutlich hat er sich sogar stärker entwickelt als Maia.

Uii, ja, die Verhütungsspritze, das hast du gut im Kopf behalten. Was schätzt du denn so ;)? Ich bin mal ganz dreist und gebe die Frage zurück. Das neue Kapitel gab es schon zu lesen und ich weiß, es ist zwar nichts „Aktives“ in dieser Richtung vorgefallen, trotzdem können wir vielleicht spekulieren. Ob das nochmal aufkommt oder nicht. In diesem Sinne schweige ich nun ;)

Ich hab mich mega gefreut, von dir zu hören, meine Liebe. Sorry nochmal für die späte Antwort. Hab nun einen netten Abend und eine stressfreie Woche :*

Liebe Grüße
dreamy
12.08.2020 | 12:33 Uhr
OH MEIN GOTT. Ich kann gar nicht beschreiben wie sehr mich dieses und letztes Kapitel gefesselt hat. Ich bin komplett in deiner Welt gefangen und aufgesogen worden. Mir bleibt nichts anderes übrig als das so stehen zu lassen.
Kann die nächsten Kapitel kaum erwarten und freue mich sehr!
Ganz liebe Grüße!

Antwort von dreamy weaver am 18.08.2020 | 20:23 Uhr
Meine liebe Peonie,

endlich kann ich dir auf deine höchst motivierende Nachricht zurückschreiben. Tut mir leid, dass ich so langsam bin. Ich sag nur: Arbeit + Stress + Urlaub zum Greifen nah, aber eben noch nicht da >-<

Vielen vielen Dank für deine Worte ♥ Du hast mich damit echt berührt. Wenn mir jemand schreibt, dass ich ihn/sie fesseln kann, ist das ein ganz besonderer Moment für mich. Manchmal packt mich eine Szene auch selber so und es freut mich, wenn man beim Lesen spürt, wie gern ich an ihr geschrieben habe. Natürlich gibt es auch Szenen, bei denen ich fluche wie ein Kesselflicker, aber im realen Leben gibt es ja auch so Momente und für mich gilt immer folgendes: der Weg ist das Ziel.

Toll, wenn ich dich so mitnehmen kann und ich teile gerne alle zukünftigen Erlebnisse von Maia mit dir und den anderen. Ich schreibe jetzt am 50. Kapitel und gehe noch von 10-20 weiteren Kapiteln aus. Dann starten wir in den 3. Teil. Kann es kaum erwarten, da ich schon lange auf dieses Ende hinschreibe :)

Vielen Dank nochmal für dein Review und entschuldige die späte Antwort. Ich wünsche dir einen netten Abend und weiter eine gute Woche :*

Liebe Grüße
dreamy
11.08.2020 | 20:24 Uhr
Hi Dreamy
Da schau ich heute mal hier vorbei und was sehen meine Augen: gleich 2 neue Kapitel.
Da hab ich mich aber gefreut, und gleich los gelegt.
Ob da Deborah was mit Absicht gedreht hat???? Das Maia im Kleid erscheint????
Aber anscheinend war es ja die richtige Entscheidung. So gut wie sie angekommen ist.
Oh oh ist da jemand beleidigt weil er nicht eingeladen worden ist oder ist Max schon so alt, das er nicht mehr feiern möchte (lach und auf die Schenkel klopfend)
Aber seine Reaktion auf Maia war einfach nur lustig....
Mir tat Tris echt leid. Wenn Al so an ihr klebt, ist es bestimmt nicht mehr so angenehm. Die Idee mit dem abfüllen war doch bestimmt auch nicht von ihr oder???
Da hat Maia bestimmt recht mit, als sie Christina darauf aufmerksam gemacht hat. Auch wenn sie nicht weiß, das Tris und Four zusammen sind, müsste sie erkennen wie unwohl sich das Mädchen fühlt.

Den Gesichtsausdruck von Eric fand ich ja klasse und für Maia war es ja auch noch eine Bestätigung das er keine anderen Frauen mehr "wirklich " ansieht. Klar schweift der Blick bestimmt herum, aber er bleibt nur an ihr hängen....
Da hat sich der Wetteinsatz anscheinend für beide gelohnt. Maia weil sie sieht, das sie gleichberechtigt sind und Eric den anderen gezeigt hat, das sie zu ihm gehört. Ich denke ja mal, das sich jetzt kein anderer Ferrox mehr an Maia ran traut.

So jetzt aber los gespurtet und Teil 2 gelesen.
Bis gleich
LG Ankidani

Antwort von dreamy weaver am 18.08.2020 | 20:00 Uhr
Huhu meine liebe Ankidani,

nach gefühlt einer Million Jahren bin ich endlich hier :) Verzeih mir meine späte Antwort, die Arbeit bzw. neue Aufgabenbereiche innerhalb der Arbeit binden mich momentan stark. Dabei hast du mir mit deinem Doppel-Review eine riesige Freude gemacht. Sozusagen sind das meine Lichtblicke, wenn es unter der Woche stressiger zugeht *_* Danke, danke an dich! ♥

Jetzt will ich aber auch endlich auf deine lieben Worte eingehen. Gerne habe ich euch an diesem Montag ein Doppel-Kapitel serviert. Inhaltlich wäre es nicht so günstig gewesen, die zwei Stück aufzuteilen und wenn es nicht ca. 10.000 Wörter gewesen wären, hätte ich auch gerne alles in ein einziges Kapitel gepackt ;) Aber das wäre wirklich viel geworden. So konnte man sich selber entscheiden, ob man sofort weiterlesen will oder ob man sich erstmal ein Päuschen gönnt. Wie schön, dass du dich darüber gefreut hast.

Ja, das ist die Frage, nicht wahr? Wollte Deborah Maia ein wenig aufhübschen, indem sie ihr zu dem Kleid geraten hat ;)? Immerhin hat sie ihr auch eine schöne Frisur gezaubert, da wäre das schon naheliegend. Ich schätze, Deborah hat sich gedacht, dass ein Kleid auch Maias Selbstbewusstsein guttun würde. Und davon kann unsere 18-Jährige schon noch einiges gebrauchen. Deborah hat nur das Beste für Maia im Sinn und wenn Maia sich für Eric hübsch machen will, dann wird sie sie auch dabei unterstützen, unabhängig davon, was sie selbst von Eric hält :)

Ich könnte mir vorstellen, dass Zeke auf dieser Party ein bisschen untergegangen ist, weil auf einmal alle Augen auf Maia lagen ;D Nein, Scherz. Zeke ist bei den Ferox schon beliebt. Aber Maia war an diesem Abend ein echter Blickfang, deswegen ist wahrscheinlich nicht nur unserem Anführer die Spucke weggeblieben, haha. Maia muss sich öfter im Kleid präsentieren, damit sich die anderen an diesen Anblick gewöhnen ^^

Max wird tatsächlich langsam alt ;) Nee, Spaß, aber er gehört doch schon zu einer anderen Generation als Maia. Warte, ich hab schnell nachgerechnet. Bei mir ist Max jetzt 41 (keine Ahnung, wie alt er im Original war). Ich schätze, Max ist innerlich gewissermaßen einer von der alten Schule, ein „Oldtimer“ in der Seele. Im 1. Teil hat er ja in einer Rückblende seinen 35. Geburtstag gefeiert. Das war aber noch zur Zeit der Distrikte. Damals saßen die Leute noch gemütlich am Lagerfeuer zusammen, haben sich unterhalten, gegrillt, ein wenig getanzt ... und heutzutage, ohne Friedenswächter, wummert es aus den Boxen ;D Er vermisst die guten alten Zeiten. So interpretiere ich seine Worte :) Und leider musste Max an diesem Abend noch arbeiten und er war ein wenig stinkig, weil alle sich amüsieren können, nur er nicht ;)

Ach ja, arme Tris. Die kann einem leidtun. Einerseits muss sie vor Christina ihre Beziehung mit Four verheimlichen, andererseits hat jetzt auch noch Al ein Auge auf sie geworfen :D Ein betrunkener Al. Er hätte sich nicht volllaufen lassen dürfen, aber durch die Kämpfe geht es ihm gerade echt dreckig. Über den Alkohol kann er wenigstens kurzzeitig seine Sorgen vergessen und ein wenig aus sich rausgehen. Ich fürchte, es war eher Chris’ und vielleicht auch Wills Idee, Al ein wenig auf den Geschmack von Champagner zu bringen. Tris würde das nicht tun. Exzessiver Genuss wurde ihr bei den Altruan nicht „beigebracht"! ;D

Oh ja, Erics und Maias Knutscherei nach dem Armdrücken war echt mal notwendig ;) Insgeheim dürften schon einige damit geliebäugelt haben, dass Eric und Maia zusammen sind, weil sie des Abends nicht mehr im Speisesaal auffindbar waren. Aber dieses öffentliche Statement hat’s nochmal bestätigt. Wenn ich jetzt so drüber nachdenke, fällt mir gerade auf, dass nie jemand gewagt hat, sich an Maia heranzumachen. Obwohl sie so berühmt und auch eine Augenweide ist. Vermutlich liegt das an dem, was vor 2 Jahren passiert ist. Vor den Kameras wurde ja sehr deutlich, dass die zwei was füreinander übrig haben ;)

Aber ja: für Maia war es wichtig zu erleben, dass Eric nicht nur Macht über sie hat. Sie hat auch Macht über ihn. Das hätte er ihr nicht besser zeigen können, als wenn er freiwillig gegen sie verliert.

So, jetzt düse ich mal weiter. Ich bedanke mich vielmals für deine lieben Worte und deine Geduld :) Wir lesen uns zum zweiten Review. Hab einen ganz schönen Abend :*

Liebe Grüße
dreamy
08.08.2020 | 23:56 Uhr
Ich liiiiieeeeeebbbbbeeeee diese Geschichte

Mach einfach weiter so
Ich bin schon gespannt, wann Eric von Maias Mission erfährt und ob er sie nicht dabei unterstützt?

Antwort von dreamy weaver am 11.08.2020 | 19:00 Uhr
Huhu liebe DYL24,

Wow, vielen Dank für dieses nette Review *_* Und danke, dass du mich wissen lässt, wie die Geschichte bei dir ankommt. Es freut mich wirklich, wenn sie dir gefällt und du so gespannt mitfieberst ♥

Leider kann ich dir deine Frage aus Spoiler-Gründen noch nicht beantworten. Aber beide Aspekte werden wir im 2. Teil aufgreifen. Das sind spannende Punkte, die du ansprichst. Vor allem, würde Eric Maia unterstützen? Da müssen wir mal schauen, wie Eric inzwischen zu dem ganzen System und der Ordnung in Chicago steht ;) Für Maia hat er definitiv schon mal Gefühle und ich traue mich schon zu behaupten, dass er sich momentan wirklich Mühe gibt. Und dass Maia ihm guttut. Aber abwarten. Ich möchte noch nichts vorwegnehmen.

Vielen Dank nochmal für deinen Kommentar, darüber hab ich mich gefreut! Ich wünsche dir einen schönen Abend :*

Liebe Grüße
dreamy