Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 1 bis 4 (von 4 insgesamt):
21.04.2020 | 00:28 Uhr
Guten Abend :)

ich fand die Geschichte soweit echt gut. Wirklich spannend :)

Ich fand es auch süß, dass Felix am Ende langsam aus sich herauskam und sich sogar an seinen Onkel kuschelte :)

Mich würde es freuen, wenn du weiterschreiben würdest, denn ich würde echt gerne wissen wie es weitergeht :)

LG Nanako :D

Antwort von Jahreskalender 2020 am 11.05.2020 | 19:04 Uhr
Antwort von Ginada:


"Hallo Nanako,

freut mich, dass dir die Geschichte gefällt.
Es gibt tatsächlich eine Art Fortsetzung, die zehn Jahre später spielt, wenn es dich interessiert, kannst du ja mal danach schauen. Im Jahreskalender als Beitrag am 27. Januar oder in der Sammlung "Von den Rosiers" auf meinem Profil.

Vielen Dank für deinen Kommentar und liebe Grüße,
Ginada"
19.04.2020 | 13:11 Uhr
Liebe Ginada,

ich mag auch deinen zweiten OS zu den Rosiers sehr gerne. Du hast einen angenehmen Schreibstil und bist verantwortungsbewusst mit sehr schwierigen Themen umgegangen. Ich kann mir vorstellen, dass die Situation für Axel und seine Frau genauso schwierig ist wie für Felix. Wenigstens Christiana ist noch zu klein, um wirklich in diesen Wirren unterzugehen. Schön, dass Felix bei seinem Onkel ein neues und vor allem liebevolleres Zuhause gefunden hatte. Mein Herz war – ehrlich gesagt – gebrochen, als ich gelesen habe, dass es Mia so viel schlechter ergangen war. Ich hoffe sehr, dass sie trotz allem glücklich wird. Vielleicht schaffen es Axel und Euphrosyne (hoffentlich richtig geschrieben) es, sie aus diesem Leben herauszuholen.

Zwei kleine Kritikpunkte habe ich dennoch, auch wenn sie eher die Formatierung betreffen denn den Inhalt. Zum einen fand ich es leicht anstrengend zu lesen, weil keine richtigen Absätze vorhanden waren bzw. der Text trotz Umbrüche aneinander geklatscht aussah und zum anderen hätte ich mir gewünscht, wenn du die Gedanken von Axel hervorgehoben hättest. Aber das ist nur Meckern auf hohem Niveau und dir ist trotz allem Sternchen, Favo und Empfehlung sicher.

Ira.

Antwort von Jahreskalender 2020 am 11.05.2020 | 19:05 Uhr
Antwort von Ginada:


"Liebe Ira,

erst mal bin ich froh über deine Rückmeldung zu meinem Umgang mit dem Thema. Ich habe (zum Glück) keine Erfahrung aus erster Hand damit und mir war natürlich wichtig, möglichst niemanden mit meiner Darstellung vor den Kopf zu stoßen, auch wenn es natürlich eine fiktionale Geschichte ohne völligen Anspruch auf Korrektheit bleibt.
Vielleicht kann es dein Herz ein bisschen trösten, wenn ich sage, dass zumindest mein Headcanon für Mia ist, dass Axel und Euphrosyne (übrigens richtig geschrieben - entschuldige, Rowlings Welt gibt mir eine Gelegenheit, meine Vorliebe für seltsame Namen ausleben zu können, seltsamer als iher können sie ja kaum werden) sie zwar nicht holen können, sie aber letztendlich glücklich wird mit ihrem Mann, der zwar ein Todesser, aber kein Arschloch zu Frauen ist (naja zu reinblütigen zumindest). Irgendwann schreib ich vielleicht noch mal mehr zu Mia, bis jetzt gibt es nur ganz kurze Einblicke in ihr Leben in anderer Charaktere Geschichten.
Äh ja, die Absätze, die sind irgendwo im Äther zwischen mir und Lula verloren gegangen. In der Version auf meinem Profil sind sie vorhanden und inzwischen weiß ich auch, wie ich die Beiträge an Lula schicken muss, damit sie mitkommen :D Das mit Axels Gedanken kann ich verstehen, ich hab auch mal ein bisschen mit halben Anführungszeichen rumexperimentiert, aber ehrlich gesagt gefällt es mir ohne Hervorhebung meistens besser.

Vielen Dank auf jeden Fall für Stern und Favoriteneintrag (auch wenn ich die nicht sehen kann :D ) und natürlich vor allem für den ausführlichen Kommentar.
Viele Grüße,
Ginada"
18.02.2020 | 16:48 Uhr
Hey!

Zwar ist der Januar schon ein Stückchen vergangen, aber eine Review zu diesem Oneshot wollte ich dennoch da lassen. Besser spät als nie! :D

Es freut mich, nach Prosperus nun mehr von den Rosiers zu erfahren - diesmal hingegen etwas über seine Eltern. Prosperus selbst müsste anscheinend zum Zeitpunkt der Handlung noch gar nicht geboren sein.

Diesmal bekommt man einen besseren Einblick auf die historischen Hintergründe und Beziehungen innerhalb der Rosiers. Du hast die einzelnen Familienverhältnisse sehr verständlich beschrieben. :)

Zumindest konnte man ja schon von Axel als Vater etwas im vorherigen Jahresbeitrag lesen und man bekam dort mit, dass die Familie vorwiegend Gälisch spricht. :)

In diesem Oneshot konnte man einmal darüber lesen, wie sich sein Leben mit seiner Frau Euphrosyne nach dem ersten Zaubererkrieg gestaltete. Ich finde es bemerkenswert, dass die Beiden sich trotz ihres jungen Alters bereit erklären, auf ein weiteres Kind aufzupassen und ihm ein Zuhause schenken wollen. Gerade obwohl beide Familienseiten nicht das beste Verhältnis zueinander haben.

Meiner Meinung nach, hast du vor allem Felix Verhalten realistisch wiedergegeben. Es ist durchaus verständlich, dass er sich anfangs zu den Rosiers sehr distanziert verhält und außer der anerzogenen Höflichkeit keine weitere Nähe zeigt - auch wenn seine Gegenüber ebenfalls Familienangehörige sind. Jeder hätte wahrscheinlich so reagiert, wenn er plötzlich zu ihm fremden Menschen, die er noch nie zuvor gesehen hat, ziehen müsste. Besonders wenn man erstmal den Verlust von nahestehenden Familienmitgliedern verkraften muss. Das ist alles ganz schön viel für den jungen Felix. Aber ich kann mir vorstellen, dass sein Schicksal dem von vielen, weiteren Zauberern nach dem Ende Voldemorts Schreckensherrschaft ähnelte.

Dementsprechend sind die anfänglichen Startschwierigkeiten und das steife Verhalten von beiden Seiten nachvollziehbar. Man muss sich eben erst einmal kennenlernen. Mir gefällt, dass du dabei das richtige Tempo gewählt hast und nichts zu vorschnell passiert lässt. So eine Entwicklung in der Charakterkonstellation braucht Zeit und muss sich langsam entfalten. Es geschieht allmählich, nicht zu aufdringlich und dass Axel und Felix miteinander Reden konnten, scheint mir wirklich ein erster Fortschritt.

Ich finde es ebenfalls richtig, dass Axel und Euphrosyne dabei aber Felix nicht zu muten, sie sofort als Erziehungsberechtigte zu akzeptieren, sondern ihm einfühlsam einen Freiraum zum Eingewöhnen lassen. Die Beiden zeigen da wirklich sehr viel Verständnis und dass sie ihm durch Ausflüge näher kommen wollen, erscheint mir eine gute Idee, um Felix nicht zu sehr bedrängen zu wollen. Das ist sicherlich eine gute Abwechslung für ihn von den schlimmen Erinnerungen gewesen.

Insgesamt konnte man den Oneshot sehr flüssig lesen und mir gefiel die bildhafte Sprache, die du im richtigen Maß an den richtigen Stellen eingesetzt hast. Besonders die beunruhigten Gedanken von Axel hast du gut durch die rhetorischen Fragen wiedergegeben!

Diesen Oneshot konnte man sogar ein bisschen besser lesen, als dein vorheriges Drabble, was wahrscheinlich einfach an der geringeren Anzahl an Fachwörtern aus dem linguistischen Bereich lag. :)

Mich würde es interessieren, wie sich wohl Prosperus und Felix später verstehen werden und freue mich natürlich, weitere Jahresbeiträge von dir zu lesen! :)

Ich wünsche dir noch eine angenehme Woche! :)

Liebe Grüße
littlejolie

PS: Das ist wirklich ein kreativer Einfall, die Villa der Rosiers 'Rosenrot' zu nennen! XD

Antwort von Jahreskalender 2020 am 21.02.2020 | 23:50 Uhr
Antwort von Ginada:


Hallo litteljolie,

ich habe mich sehr über dein ausführliches Review gefreut, vielen Dank. Schön, dass ich dich ein bisschen für meine Rosiers interessieren konnte.
Genau, Prosperus wird erst etwa ein Jahr später geboren. Ich bin froh, wenn es verständlich war, bei lauter OCs kann man ja nicht auf das Canon-Wissen der Leser aufbauen.
Vor allem aber freut es mich, dass Felix anscheinend so wie beabsichtigt rüberkommt. Du hast Recht, es muss viele andere gegeben haben, die in einer ähnlichen Situation waren wie er - eine ziemliche Herausforderung für eine Gesellschaft. Gut, wenn es dann Axels und Euphrosynes gibt, die zumindest versuchen, das richtige zu tun.
Haha ja ich denke auch selbst, dass dieser OS besser ist. Eigentlich sollte die erste Geschichte auch länger werden, dafür hat es aber irgendwie nicht gereicht und dann habe ich sie auf Drabbleformat eingedampft, wodurch wohl doch zu wenig Platz für Informationen war.
Felix und Prosperus werden beide in meinem nächsten Beitrag auftauchen, allerdings hat Prosperus nur eine Nebenrolle - eigentlich eine gute Idee, noch mal was spezifisch zu den beiden zu schreiben :D Danach kommen erstmal Beiträge mit anderen Charakteren, aber es wird auch noch mehr zu den Rosiers kommen.

Dir auch eine schöne Restwoche bzw. fast schon Wochenende,
Ginada

PS: ja? Ich hatte Angst, "Rosenrot" könnte zu platt sein, aber ich mag einfach wie das klingt :)
30.01.2020 | 21:24 Uhr
Hey Ginada,
Ich fand die Prämisse deiner Geschichte interessant (ich hatte mich auch schon gefragt wie die Familienverhältnisse sind) und mir gefällt sehr gut was du daraus gemacht hast.
Die Beschreibungen der Situation sind sehr angenehm: unaufdringlich und trotzdem gefühlvoll. Felix hat eine Menge durchgemacht und tretzdem ist die Perspektive nicht mitleidheischend. Am Anfang ist die Sprache noch etwas holprig vom Niveau, aber du schreibst dich schnell warm.
"Schon war das Ende der Ferien gekommen, und Axel konnte nicht sagen, ob sich Felix eingewöhnt hatte und es behaglicher geworden war, oder ob sie sich an die Unbehaglichkeit gewöhnt hatten." Die Beschreibung trifft sehr gut den Punkt.
Man liest Axel an wie jung und überfordert er sich zeitweise fühlt aber er tut sein bestes und das ist das richtige. Trotz allem hat der Oneshot einen hoffnungsvollen Unterton und das ist schön.
LG Miu

Antwort von Jahreskalender 2020 am 31.01.2020 | 20:35 Uhr
Antwort von Ginada:


Hallo Miu,

erstmal vielen Dank für dein Review, hat mich sehr gefreut. Auch dass es überhaupt jemand gefunden hat, der Hogwarts-Mystery-Bereich ist ja winzig klein. Wie die Familienverhältnisse genau sind bleibt im Canon ja offen, selbst zwischen Rosier Senior und Evan, und ehrlich gesagt bezweifle ich, dass die Entwickler des Spiels sich große Gedanken gemacht haben, wie Felix da reinpasst ... Aber mich hat es umso mehr gereizt, dass alles irgendwie zusammenzubasteln.
Falls du das irgendwie genauer festmachen und beschreiben kannst, was du am Anfang holprig findest, wäre das total cool, wenn du es mir sagen würdest, dann kann ich das in der Version auf meinem Account noch mal überarbeiten.
Jaa, den Satz den du zitiert hast fand ich auch ziemlich gut :D

LG, Ginada

P.S. Danke für die Kekse, die sehen wirklich toll aus :)
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast