Autor: KyaStern
Reviews 1 bis 15 (von 15 insgesamt):
09.02.2020 | 09:45 Uhr
zu Kapitel 13
Hallöchen!

Wow! Das ist dein kürzestes Kapitel bisher, nicht wahr? Nun, ich will mich nicht beschweren, sicher geht es bald mit dem nächsten Teil weiter :)

Im Vorwort ist mir das „Absetze“ aufgefallen, was „Absätze“ lauten müsste, ist aber nur eine Kleinigkeit :)

Der Songtext von „Keine Maschine“ ist wirklich toll! Bisher habe ich Songtexte nur so nebenbei erwähnt, aber sie gefallen mir sehr. Du findest immer welche, die gut zur Situation passen und Raum für sehr viel Interpretationsspielraum lassen :)

Beim ersten Satz bekam ich ja erst mal Panik, weil „diesen Scheißabend für beendet erklären“ fast so wie „mit Neun Schluss machen“ klingt, aber zum Glück wird schnell klar, dass das damit nicht gemeint ist.

Du hast gut beschrieben, wie leer sich Gavins Wohnung anfühlt, obwohl nichts fehlt … außer Neun eben. Sogar Lucifer ist traurig :-( Und es hat mich ungewöhnlich hart getroffen, dass Neuns Technikzeug ganz weg ist. Aus irgendeinem Grund hatte ich gehofft, es wäre noch da, obwohl Neun natürlich ein Recht auf seine Sachen hat … denn das hätte angedeutet, dass er noch mal zurückkommen könnte.

Ich wünschte, er wäre da gewesen, als die gute Lucifer ihre Kätzchen bekommen hat >.< Man hat sehr gut gespürt, wie panisch Gavin ist und ich wäre es wohl auch gewesen. Übrigens sehe ich es gutes Zeichen, dass es ihm egal ist, ob am Ende der Hilfe-Hotline eine Androidin sitzt, solange sie jemand ist, der ihm helfen kann :) Hier merkt man mal wieder, wie praktisch Androiden sein können: Sie werden nie genervt, erklären einem ausführlich, wie man sein Problem lösen kann und beruhigen einen sogar, wenn man panisch ist.

Was mich ein wenig beunruhigt hat, war, dass Gavin sogar zugestimmt hat, geortet zu werden o.o Die Androidin selbst war außergewöhnlich schnell da – oder hat sie eine andere Androidin gebeten, zu ihm zu eilen? Es kommt mir ein wenig unwahrscheinlich vor, dass so schnell Hilfe da ist, aber andererseits könnten sie durchaus auf alles vorbereitet sein.

Und dann hilft die Androidin ihm mit Lucifer! Acht ganze Kätzchen, wow. Ich musste danach natürlich sofort googlen, wie groß der gewöhnliche Wurf einer Katze ist und las den sehr interessanten Satz „Beim ersten Mal wirft eine Katze meist nur zwei bis drei Junge, bei späteren Geburten sind es aber um die sieben, manchmal sogar zehn Kätzchen pro Wurf.“ Aha, dann hat Lucifer schon mal Kinder bekommen? Ich möchte lieber nicht wissen, wo ihre Babys jetzt sind ;__;

Der letzte Absatz hat meine Hoffnung, dass Gavin langsam anfangen wird, Androiden als Menschen zu betrachten, weiter gestärkt, weil er nicht auf die offensichtlichen Android-Anzeichen der Androidin achtet, sondern auf die Tiertatze mit dem Gesundheitskreuz. :) Fast, als würde er über ihre Androiden-Existenz hinwegsehen und sich stattdessen auf ihre menschlichen Aspekte konzentrieren …

Nebenbei: Ist es nicht passend, dass die Geschichte damit endet, dass neues Leben entsteht? ^_^ Fand ich persönlich schön symbolisch. Jetzt finde ich es fast schade, dass es keine neun Kätzchen geworden sind – du weißt schon, passend zu Neun ;D Und am besten hätte dieses Kätzchen dann auch seine Augenfarbe und ich verrenne mich gerade in eine Million Szenarien, in denen Gavin Neun diese neunte Katze schenken würde~

Jedoch muss ich anmerken, dass dieser Absatz, in dem Gavin auf das Tiertatze-Symbol achtet, nicht unbedingt der perfekte ist, um die Geschichte zu beenden. Er fühlt sich schlicht nicht so an, wie ich mir den letzten Absatz einer Geschichte vorstelle ^^“ Es handelt sich dabei um meinen persönlichen Geschmack, aber ich mag Sätze, die auf die eine oder andere Weise einschlagen, entweder, weil sie Cliffhanger-Sätze sind oder die Geschichte schön abrunden. Aber natürlich MUSS das Ende einer Geschichte keinen solchen Satz enthalten, um als Ende zu zählen ;)

Zu deinem Nachwort: Ich glaube, ich hab dir das sogar schon mal verraten, aber ich persönlich mag das deutsche „Abweichler“ mindestens genauso sehr wie „Deviant“, weil es wegen dem W hart klingt, als ob es etwas Falsches wäre. Und genau diesen Eindruck will ich vermittelt bekommen, weil die meisten, die über Abweichler reden, diese als etwas Negatives betrachten. :) Jedoch mag ich deine Ausführungen zu dem Begriff „deviant“ sehr, der im Grunde „nicht gesellschaftskonform“ bedeutet und daher sehr gut zu den Abweichlern/Devianten in DBH passt. Ich werde sie trotzdem als Abweichler bezeichnen, wenn es dich nicht stört ^.~

Liebe Grüße und bis zum nächsten Teil!
Tatjana

Antwort von KyaStern am 09.02.2020 | 10:32:04 Uhr
Moin!

> Es geht zu bald mit dem nächsten Teil weiter *verlegen grinsten* Das Wochenende taugt dafür mehr, als ein Wochentag. Ich entschuldige mich trotzdem...

Rechtschreibfehler korrigiert ;-)

Die Songtexte finden mich, nicht anders herum...

Da bist du absolut Elijah Kamskis Meinung: Androiden sind ein ungemeiner Zugewinn für die Menschheit, wenn man die Vorteile sieht.
> Sie müssen nicht schlafen oder essen und haben beinah unendliche Geduld.
>> Leider ist die Bevölkerung nicht besonders begeistert, weil sie den Androiden an der Wirtschaftskrise die Schuld geben. Wahrscheinlich sind diese beiden Bereiche nicht einmal direkt gekoppelt, aber gerade die Berufe, welche von Androiden verdrängt werden, sind natürlich frustriert. (Beim Schwarz-Weiß Sehen neigt man leider dazu, die Vor- oder Nachteil komplett zu ignorieren...)

Nein, die Androidin ist dieselbe. Sie ist "schwarz" mit der S/U-Bahn gefahren...

Den letzten Absatz schaue ich mir gern noch einmal an.
> Vor allem habe ich ihn aber wirklich aus dem Grund gewählt, den du angesprochen hast: Es geht hierbei um die persönliche Entwicklung von Gavin.
> Vielleicht finde ich ja noch etwas prägnanteres...
> Die Symbolik "Geburt/Neues Leben" fand ich auch schön... ;-)

Bei Devianten und Abweichlern werden wir uns beide nicht einig werden *lach* Präferenz ist wie Geschmack, darüber kann man nicht streiten und es macht nur Ärger.
> Abweichler ist ja auch eine gleichwertige Übersetzung. Im Lesefluss mutet es auch flüssiger an und lässt sich besser einbetten.
> Ich stehe nur einfach auf das Fachwort... (Und spiele auf Englisch. Das bekommt keiner mehr aus meinem Kopf *selbstironisch lachen*)
>> Aber darauf, dass der Begriffe "Devianten/Abweichler" als "ungewünscht und nicht der Norm entsprechend" zu übersetzen ist, kann man sich gut einigen.

Ich bedanke mich und muss leider sagen, dass es gleich weitergeht. Sorry!

LG, KyaStern
06.02.2020 | 12:58 Uhr
zu Kapitel 12
(Immer noch auf dem Handy.)

Hallöchen!

Da bin ich schon wieder. (Ich habe beide Reviews geschrieben, bevor ich sie einzeln hochgeladen habe.)

Die Entscheidung, mit Neun Schluss zu machen, ist absolut verständlich, und, wie du erwähnst, gesund. Nur, dass Gavin seine Freunde nicht kontaktiert und Neun behandeln will, als hätte er nie existiert/als wäre er tot, gefällt mir nicht sonderlich ... für mich ist Gavins Anruf an seinen Kumpel Sam nur ein Versuch, vor allem zu flüchten, statt sich ernsthaft damit auseinanderzusetzen.

Leider macht Gavin seinen Entschluss wahr, indem er nicht über Neun spricht und den anderen deutlich macht, dass sie es ebenfalls nicht tun sollen. Dafür erklärt das hervorragend seinen Charakter im Spiel - er ist wegen Neun so aggressiv und kratzbürstig, und vielleicht auch wegen der armen Lucifer, die er möglicherweise zu spät als seine Katze akzeptiert hat ;__; Hoffentlich bessert sich ihr Zustand.

Mit Chris wird sich die Situation sicher bessern, aber dass Tina durch die Prüfung fällt, obwohl sie so viel gelernt hat, ist hart.

Zu meiner Freude werden tatsächlich die Ereignisse des Novembers erwähnt! Solche Zeitsprünge mag ich immer ganz gern, weil sie deutlich machen, dass es nach dem Ende noch weitergeht. Was hier besonders gut passt, weil wir ja ganz genau wissen, dass es weitergeht ;)

Seine Reaktion auf Connor - wie er die Kaffeetasse fallen lässt - kann ich mir bildlich vorstellen. Ob er da die Zusammenhänge schon begriffen hat? Neun hat es ihm nie gesagt ... im Übrigen gefällt es mir, dass Gavin Connor hier als "es" betitelt, was sich im Spiel wohl seltsam angehört hatte, sich in Schriftform aber hervorragend liest.

Insgesamt finde ich dieses Ende insofern perfekt, dass es zum Canon führt! Und ich mag zwar hoffnungsvolle Enden, aber bittersüße Enden sind mir fast sogar noch lieber. Ich gehe mit Kara gerne zum Fluss, weil ich es liebe, dass man dort kein Happy End für alle drei bekommen kann ;) Gleichzeitig liebe ich die Connor/Hank-Umarmung sehr. Mit anderen Worten: Insgesamt ist mir alles recht, solange es nicht rosarot oder pechschwarz ist :D

Liebe Grüße! Machen wir Neun zu einem Abweichler! *auf baldigen Deviant-Link hofft*
Tatjana

Antwort von KyaStern am 06.02.2020 | 14:02:12 Uhr
Moin noch mal!

Habe ich schon mal erwähnt, dass du klasse bist...?

Jep, Gavin rennt vor seinen Problemen davon. Aber das hat er am Anfang auch schon immer gemacht.
> Er hing in Gedanken noch immer bei seinem Ex und traf sich dauernd mit seinen Jugendfreunden, um sein Ego zu puschen.

Lucifer reagiert nicht gut auf den Stress und sie in der Wohnung einzusperren, damit sie sicher ist (= Gavin nicht wegläuft, weil er langsam ein echtes Verlustproblem bekommt), ist nicht gut.
> Für Gavin bröckelt die Welt kurz vor DBH. Das ist zu viel Veränderung und viel zu schnell für diesen Charakter.

Zu Chris
> Babys sind für frisch gebackene Eltern anstrengend und er schläft nicht viel. Er ist potenziell nicht unglücklich, sondern nur komplett überfordert. (Gavin interpretiert es falsch.)
Zu Tina
> Tina... ist schwieriger. Das war ein BlackOut, weil sie furchtbare Prüfungsangst hat. Leider wird es irgendwann peinlich, wenn man zu oft durch die Detective-Prüfung fällt. Das war schon der zweite Versuch und Tina will nicht auf ewig ein Officer bleiben. Sie wird sich aber aus (Prüfungs-)Angst auch kein drittes Mal ins Examen trauen...
(Gavin hat schon recht, dass sie ihm durch die Finger gleitet. Sie überdenkt gerade ihre Lebensentscheidungen, ob sie den Job weiter machen will und bricht auch aus ihrem normalen Typ-/Beziehungsschema aus. Gavin macht sich Sorgen, dass sie zu viel von sich wegrationalisiert, doch hat furchtbare Angst, das nächste zu sein, was aus ihrem Leben fliegt, wenn er offen mit ihr spricht.)
>> Gavin hat furchtbare (teils sogar berechtigte) Angst nicht nur seine Katze, sondern auch seine Freunde (an ein Baby und einen neuen Kerl) zu verlieren. Seine Mitmenschen werden "erwachsen" und er verfällt in seine alten Muster.

In diesem Ende geht Gavin davon aus, dass "Neun" und "Connor" dieselbe Person sind und versteht nicht, was los ist?! --> Deshalb würde er sich so übermäßig gekränkt und spöttisch (gar rüpelhaft) auf Connor fixieren, weil er es hasst, dass Connor nicht auf ihn reagiert wie Neun es getan hätte. Gekränkter Stolz und Verzweiflung und Verwirrung und alles bei Gavin Reed, dessen Lieblingsemotion immer noch die Wut und Aggression ist. Der würde niemals vor allen Kollegen Schwäche zeigen und "Connor"/"Neun" ist eine Schwäche. Er würde sich exakt so verhalten wie in DBH. (Ihn sogar abknallen in der Asservatenkammer)
>> Allerdings würde DBH, wenn es so verläuft, wie es das tut, bedeuten das Neun weg/tot ist. Neun und Gavin würden sich also niemals wiedersehen und Gavin hat indirekt Recht:
Er wüsste nicht einmal in welcher Ecke Neun liegen würde.
(Redemption Fail!Gavin, Worst Case/Death!Neun, jedoch ggf. - je nach Spieler Entscheid - erfolgreiche Freiheitsbewegung der Androiden; RK900 würde zwar wie Neun aussehen, hätte aber nicht die Persönlichkeit)
[Ich habe es mir gerade anders überlegt: Im "Neun"-Universum wäre RK900, den man Gavin vorsetzt, das ultimative Bad End. Schreibe ich vielleicht noch mal... Falls ich Zeit finde...]

Kleiner Logik-Fehler :-) Den Deviant-Link gibt es am Sonntag, aber wir machen Gavin zum Abweichler!

Wir lesen uns also Samstag. Ich freue mich schon.

LG, KyaStern
06.02.2020 | 12:56 Uhr
zu Kapitel 11
(Review vom Handy aus. Ich bin zu ungeduldig. XD)

Hallöchen!

Wow, gleich zwei neue Kapitel. Und noch dazu zwei schön kurze, welche den zweiten Akt abschließen!

Ich respektiere Gavin dafür, dass er vor dem Treffen mit Neun seine polizeiliche Arbeit erledigt, weil das mit Liebeskummer sicher nicht ganz einfach ist. Woran ich bei dem Treffen übrigens gar nicht gedacht hatte, war die fehlende Uhrzeit *lach* Ups, dann ist ein Treffen natürlich schwer.

Und trotzdem ist Neun da ... mit einem Muffin Girl D: Ich glaube zwar nicht, dass er Gavin eifersüchtig machen wollte, aber er muss doch wissen, wie das auf ihn wirken wird ... und dann ist das Muffin Girl auch schon wieder weg und wir werden sie vermutlich nie wiedersehen xD Keine Ahnung, was das für ein Cameo war, aber es mutete ein wenig seltsam an xD Theoretisch hätte man locker auf sie verzichten können, weshalb ich hoffe, dass sie noch Relevanz bekommt.

Leider fängt das Gespräch zwischen Gavin und Neun nicht gut an >_< Neun mit seinem "Danke, dass du gekommen bist" war hier vollkommen in Ordnung, aber Gavins Erwiderung - "Tat das weh?" - hat MIR wehgetan. Autsch >_< Dabei musste Neun sich bestimmt zusammenreißen, um überhaupt aufzutauchen ...

Was mir übrigens ein wenig Sorgen bereitet, ist Neuns Kapuze. Warum trägt er die ...? Doch nicht etwa, um ein LED zu verbergen ...? Ich sammle alle Hinweise, die ich kriegen kann xD

Nun, zurück zum Dialog, der natürlich brillant weitergeht [/sarkasmus]. Ach, Neun, musst du wirklich sagen, dass Leo dich zwingen musste, deinen Danke-Satz auswendig zu lernen? Ich habe das Gefühl, dass Gavin und Neun mit jedem Satz mehr in den Abgrund schlittern ...

Dafür hat mich der genaue Wortlaut von Leos Drohung durchaus erheitert xD Und natürlich kann Neun ihn zu 100% wiedergeben, überhaupt nicht verdächtig ;) Leider glaube ich nicht, dass die ganze Situation sich durch Versöhnungssex lösen lässt ...

Neuns Ansprache über die Menschen, die ihm etwas bedeuten, war schön, vor allem, als er nach Gavins Hand gegriffen hat :) Und dann entschuldigt er sich sogar mit eigenen Worten! Nun ja, mehr oder weniger. (Danke, Leo.)

Wofür ich dir wirklich dankbar bin, ist die kleine Erwähnung, dass Gavin es nicht mag, mit einer Droge verglichen zu werden, denn mal im Ernst, in welchem Universum ist das romantisch? Oh, und natürlich habe ich meine Theorie hier wieder gefüttert, als Neun in ehrlich-klingendem Ton meinte, er sei nicht abhängig und es sei wirklich nicht so, wie Gavin denke *breites Grinsen* Übrigens finde ich es auf seltsame Weise sehr romantisch, dass Neun seit Monaten mit niemand Anderem mehr geschlafen hat. Hat Gavin ja auch nicht, aber bei Neun hört es sich irgendwie besonders an :)

Man merkt auf jeden Fall, dass Gavin etwas ganz Besonderes für Neun ist, etwas Einzigartiges. Tatsächlich fasste ich es sogar als Kompliment auf, als Neun meinte, dieses Vertrauen könnte er sich gerade zu dieser Zeit (ist Connor schon aktiviert?) nicht leisten, weil das logischerweise bedeutet, dass er Gavin vertraut. Nur seinen Spruch von wegen "Ich müsste mit dir Schluss machen, aber ich kann nicht" hat mich nicht sonderlich beeindruckt, weil er ein wenig klischeehaft klingt ^^" Und egoistisch, aber das nehme ich ihm nicht übel.

Dass "Wer bist du" die falsche Frage war, war natürlich sofort verdächtig für mich - hat Neun "WAS bist du?" hören wollen?

Die Szene, in der Neun Gavin bittet, mit ihm Schluss zu machen, worauf Gavin verlangt, dass Neun ihm seine fehlende Liebe gesteht, war sowohl klischeehaft als auch genial xD Genial deshalb, weil Neun offensichtlich gelogen hat, als er es sagte.

Und dann, der Moment der Wahrheit. Neun soll es Gavin sagen. Er soll ihm vertrauen. Neun beginnt. UND DIE GANZE SZENE WIRD DURCH DIE MELDUNG UNTERBROCHEN, DASS DANIEL EMMA ALS GEISEL GENOMMEN UND CONNOR SOMIT AKTIV IST UND NEIN NEIN NEIN NEIN NEIN

*räusper* Okay, ich lasse das einfach mal so stehen und bin nur froh, dass Gavin keinen Blick auf den Investigator der Szene erhascht hat. Natürlich haut Neun ab; aber wohin? Oh nein ...

Ich wähle NATÜRLICH den Abweichler-Pfad, obwohl ich den Maschinen-Pfad im Spiel auch mag ^^ Diesen einen X-Spieldurchgang habe ich sogar schon mal gemacht und plane einen O-Spieldurchgang :)

Bis gleich also!
Liebe Grüße,
Tatjana

Antwort von KyaStern am 06.02.2020 | 13:42:01 Uhr
Moin!

Ich bin immer wieder beeindruckt, dass deine Rechtschreibung auch auf Handy so gut ist... ;-)

Normalerweise besitzt ein Kapitel von mir mehrere Szenen und zieht sich daher in die Länge.
> Es ist gewiss erfrischend, sich auf eine einzelne Szene zu konzentrieren. [Leider würden wir alle so jedoch nie fertig und diese Geschichte hätte 200 Kapitel oder mehr...]
> Sorry, dass die Kapitel sonst immer so lang sind. Aber ich brauche meist leider 4.000 bis 10.000 Wörter... *verlegen gucken*

> Jep, Neun hat den ganzen Tag im Cafe verbracht. Und Gavin hat - trotz Liebeskummer - seine Arbeit gemacht.
>> Muffin-Girl wird nicht wieder auftauchen. Sie sollte vor allem den Platz frei machen und jemand hatte Mitleid mit Neun, weil er den ganzen Tag dort herumsaß...
--> Sie ist eigentlich nur ein "Kama"-Symbol dafür, wie Gavin jetzt mit Eifersucht umgeht und wie Neun zu Monogamie steht.

Kapuze wird aus Plotgründen nicht erklärt.
> Deine Theorien sind sehr lecker! *Boot-Hut ist aus Alu-Folie, geht also auch!*

Am Dialog habe ich diesmal ewig gesessen.
> Vor allem hält Neun endlos Monolog und es sah am Anfang ganz furchtbar aus.
> Nein, Versöhnungssex ist leider (mal) nicht die Lösung. Aber in Leos Weltbild ist es die ultimative Geheimwaffe.
> Monogamie ist für Neun etwas neues. Er bindet sich nicht gern. Das ist wirklich romantisch aus seiner Sicht und Gavin kann das als riesiges Kompliment auffassen.
> Neun ist ein Egoist. Da müssen wir nicht darüber streiten. Aber er hat auch seine Gründe.

>> den "Kitsch" habe ich aus Raimi's Spider-Man abgekupfert. Mein Neunjähriges Ich fand es so romantisch, wie Peter Parker MJ - dem Mädchen, in das er verliebt war seit er ein kleiner Junge war und die er sogar als sein Superhelden-Alterego retten musste - sagte, dass er sie nicht liebe, weil sie nicht mit reingezogen werden sollte. Sie steht endlich vor ihm (und vorher war sie mit ein paar Jungen auf der Schule und seinem besten Freund zusammen), obwohl er jahrelang in der Friend-Zone verschollen war und fragt ihn, ob er sie liebe und mit ihr zusammen sein will, und er sagt NEIN. Er lügt so perfekt und bricht ihnen beiden das Herz.
--> Gavin wäre gern Iron Man, weil Iron Man cool und intelligent ist (Anti-Held, Redemption-Arc). Neun wäre gern wie Peter Parker und würde gern das richtig tun (Helden-Arc).

Zu den Nachrichten, die alles kaputt machen:
> Die Welt ist fies und gemein.

LG, KyaStern (bis gleich)
04.02.2020 | 20:15 Uhr
zu Kapitel 10
Hallöchen!

Na, der Anfangs-Songtext, in dem das Verhalten einer Maschine und eine selbst erfüllende Prophezeiung erwähnt wurde, hat schon mal für sich gesprochen o.ô Meine Sorgen stiegen gerade um hundertfünfzig Prozent.

Ich liebe Gavin dafür, dass er nach Neuns Verschwinden als erstes Tina aufsucht <3 Und ihr geht es zum Glück gut. Ich bin froh, dass Gavin nicht gute Miene zum bösen Spiel macht, sondern offen zugibt, dass es ihm beschissen geht. Ob es wohl besser gewesen wäre, wäre er bei Tina geblieben, während diese sich erholte …? An der Situation hätte es wohl nicht viel verändert, aber auch hier liebe ich ihn dafür, dass er sich Vorwürfe macht, wo vermutlich keine notwendig sind :)

Zum Glück macht er auch kein großes Geheimnis aus seiner miesen Laune, sondern sagt relativ schnell, dass Neun weg ist und sie Schluss gemacht haben. Tina ist echt die beste Freundin der Welt, wenn man sieht, wie sie Gavin tröstet <3

Gavins widerstreitende Gefühle kann ich gut nachvollziehen. Einerseits will er Neun zurück und andererseits auch wieder nicht. Ich glaube, das, was Gavin sagen will, ist „Ich will Neun zurück, aber zum Besseren verändert“.

Was mich an dieser Szene sehr schockiert hat – auf eine positive Weise –, war Gavins Geständnis gegenüber Tina bezüglich seinen Gefühlen für Neun: Dass er ihn liebt und quasi sofort heiraten würde. Wow, ich hätte nicht erwartet, dass er das offen sagt und ehrlich gesagt auch nicht, dass er so empfindet – seine Liebe zu Neun war immer offensichtlich, aber dass es so ernst ist, hätte ich nicht gedacht (bzw. habe ich mich nicht getraut, zu denken). Umso begeisterter bin ich von Gavins Worten ^_^

Die Szene, in der Tina Gavins Hand auf ihr Herz legt, um ihm zu verdeutlichen, dass sie lebt, war sehr süß. Und vielleicht auch ein wenig kitschig, aber das ist mir egal~

Und dann gesteht Gavin auch die Verbindung zum Red Ice. Hier bin ich froh, dass Tina sich nicht anschreien lässt und selbst ruhig und gefasst nachfragt. Die Tatsache, dass kein Red Ice in der Wohnung gefunden wurde, muss natürlich nichts bedeuten, aber ich sehe sie natürlich als Hin-/Beweis für meine Theorie an ^_^

Ob Gavin wirklich glücklich über Neuns Weggang sein sollte …? Ich verstehe, warum Tina das sagt (zu denken, dass der Partner einen nicht verdient hat, ist wahrscheinlich tröstlicher, als an seinem eigenen Wert zu zweifeln) und teile sogar ihre Auffassung, dass Neun Ärger bedeutet, aber ganz zustimmen kann ich ihr in diesem Fall nicht …

Was ich nicht ganz verstanden habe, ist, warum Gavin in Schwierigkeiten geraten sollte, wenn Neun wegen des blauen Bluts/Red Ice erwischt wird. Schließlich hat Gavin selbst nichts getan. Man würde ihm das doch sicher glauben? Aber möchten Gavin und Tina es lieber nicht darauf ankommen lassen? (Ich frage mich, was Tina wohl getan hätte, wenn Gavin ihr verraten hätte, dass Neun die Polizeisysteme gehackt hat …)

Es war sehr unangenehm, zu lesen, wie Gavins Wohnung von ihm und Tina wie ein Tatort durchsucht wird >_< Als erwähnt wurde, dass Lucifer nicht da ist, dachte ich sofort, dass Neun sie mitgenommen oder sie freiwillig zu ihm gegangen ist, aber zum Glück war dem nicht der Fall und auch ansonsten gibt es keinerlei Hinweise auf Drogen und Ähnliches, weder in Gavins Zimmer noch auf Neuns Körper. Und, ja, auch das muss nichts bedeuten, weil Gavin anmerkt, dass man sich Red Ice nicht spritzen muss, aber ich selbst sehe das als weiteren Hin/Beweis für meine Theorie ^_^

Ich war ganz schön schockiert, als Gavin und Tina mit dem Gedanken gespielt haben, Neuns Sachen zu verbrennen o.O Wow, macht man das so, wenn man mit jemandem Schluss gemacht hat? Finde ich ganz schön drastisch. Wieso geben sie Neun nicht einfach sein Zeug zurück? Oder spenden es? Ich finde es etwas übertrieben, auch nur in Betracht zu ziehen, seine Sachen zu verbrennen …

Dementsprechend war ich auch nicht gerade begeistert, als Tina davon erzählte, wie sie einen ihrer Exfreunde indirekt dazu brachte, seine Konsole zu waschen … also, wenn sie das mit mir machen würde, würde ich verlangen, dass sie mir eine neue kauft! Ich kann kaum glauben, dass Gavin sogar kurz überlegt, ob er dasselbe mit Neuns Konsole hätte machen können …

Als erwähnt wurde, dass Gavin nicht dabei zuschauen möchte, „wie Neun sich jeden Tag ein bisschen umbringt“, musste ich an DBH denken, als Hank einen sehr ähnlichen Satz gegenüber Connor in „Die Brücke“ äußerte. Absicht oder ein lustiger Zufall? :)

Dafür, dass Lucifer Neuns Sachen beschützt, könnte ich sie knuddeln <3 Sie faucht Gavin sogar an! Da hat jemand ein neues Herrchen gefunden, schätze ich ^^“ Das offene Fenster kommt mir hierbei nicht nur wie ein Weg für Lucifer, sondern auch wie einer für Neun vor … hmm, mal schauen.

Dass Neun Gavin direkt anruft, hätte ich nicht erwartet. Genauso wie Gavin wäre ich hin- und hergerissen gewesen, ob ich den Anruf nun annehmen soll oder nicht. Würde ich glauben, Neun würde mir nicht vertrauen und hätte mir deshalb die Wahrheit verschwiegen, würde ich vermutlich nicht abnehmen – und würde er stattdessen nicht begreifen, dass er überhaupt ein Problem hat, würde ich es tun. Ergibt das Sinn? ^^“ So oder so gefällt mir Gavins Kompromiss ohnehin am besten: Er selbst wird ihn nicht kontaktieren, sondern auf einen zweiten Anruf warten.

Was ich hier sehr klischeehaft fand, war, dass Gavin, kaum, dass tatsächlich ein zweiter Anruf eintrifft, sofort Beleidigungen ins Handy brüllt und sich dann natürlich herausstellt, dass er nicht mit Neun, sondern mit Leo redet ^^“ Eine kleine Entschuldigung hat Gavin jedoch: Leo benutzte Neuns Handy, da kann Gavin eventuell auch ohne vorheriges Sichergehen davon ausgehen, dass er tatsächlich mit Neun spricht, vor allem, wenn bisher noch nie jemand Anderes ans Telefon gegangen ist.

Dass Leo will, dass Gavin Neun zurücknimmt, weil dieser unerträglich ist, ist nicht gerade ein guter Grund, ebendies zu tun XD Dabei ist Leo bestimmt auch mal unerträglich, vor allem, wenn er Red Ice intus hat … seine Sichtweise, dass ein wenig Red Ice ihn nicht zu einem Junkie macht, passt gut zu ihm, aber in diesem Fall teile ich eindeutig Gavins Standpunkt.

Als Markus und indirekt auch Carl erwähnt wurde, dachte ich, mich trifft der Schlag. Ich wusste, dass wir es hier mit Leo zu tun haben, dem Leo aus DBH, aber aus irgendeinem Grund vergaß ich vollkommen, dass er direkt mit zwei wichtigen Charakteren des Spiels zu tun hat! Wow, irgendwie sah „Leo, Neuns Kumpel“ und „Leo, Carls Sohn“ als zwei unterschiedliche Entitäten an, bis zu diesem Moment, an dem du mich daran erinnertest, dass sie ein und dieselbe Person sind. Ich fühle mich gerade so dumm XD

Eines der besten Sätze des Kapitels war übrigens „Was soll ich denn gegen seinen [Neuns] Musikgeschmack machen?“. Dieser Satz hat mich richtig zum Lachen gebracht, keine Ahnung, warum :'D

Neun, wie er einen Fernseher umschmeißt, ist ein trauriges Bild … der Fernseher hat ihm schließlich nichts getan! Aber ich schätze, irgendwo muss man seinen Frust herauslassen …

Als Leo meinte, Gavin soll sich einen Ort für ein Treffen überlegen, dachte ich sofort an das Aquarium und war zugegeben ein bisschen enttäuscht, dass er stattdessen Starbucks vorschlug XD Vor allem, weil ihr letztes Treffen da auch nicht gerade rosig verlief. Aber, hey, das Aquarium ist doch dort in der Nähe, vielleicht verschlägt es die beiden also doch dahin?

Ein bisschen Sorgen hat mir eine von Leos Formulierungen gebracht, namentlich die, in der er meinte, es wäre Zeit, Gavin mit ins Boot zu holen. Wie bitte? Welches Geheimnis, über das Leo Bescheid weiß, hat Neun denn noch? o_O Ich kann mir kaum vorstellen, dass hier Neuns potentielle Androiden-Existenz gemeint ist … aber was dann?

Leos Drohungen waren amüsant :'D Mir gefiel vor allem die „Horrorvorstellung“, jeden Morgen den Laptop anzumachen, nur, um einen schlecht gezeichneten Schwanz zu sehen ;D Trotzdem hat Leo gut vermittelt, dass er nicht nur ein Junkie, sondern auch ein gefährlicher Junkie ist und nicht davor zurückschrecken wird, fast alles zu tun, um die beiden Liebenden wieder miteinander zu vereinen ;D

Zu deinem Nachwort: Die Konzepte DBHs waren wirklich toll und ich bin traurig, dass einiges nicht umgesetzt wurde, kann es aber verstehen. Die ursprüngliche Alice-Version hätte ich z.B. gerne gesehen, auch wenn ich verstehen kann, dass sie vermutlich wegen zu großer Kontroverse geändert wurde. Im Übrigen bin ich ein Fan des Alice-Twists, weil ich finde, dass er den ultimativen (Kamski-)Test für den Spieler darstellt, weshalb ich trotz der Tatsache, dass ich es dank deiner interaktiven Geschichten bereits wusste, ein wenig überrascht davon bin, dass du ihn nicht magst … schließlich schreibst du im Grunde genau diesen Twist in dieser Geschichte hier, oder? ^^“ Denn egal, als was Neun sich am Ende herausstellt, letztendlich wird es mir – im guten Sinne – egal sein :)

Deine Anmerkung zu dem „rAg“ war sehr interessant! Ich musste mir natürlich sofort das Konzeptart anschauen und denke, dass du hier etwas auf der Spur sein könntest. Allein schon, wenn ich daran denke, wie viele Let's Player das „RA9“ zuerst gar nicht als solches gelesen haben, glaube ich, dass das „RAG[E?]“ im Konzeptart eine Art Easter Egg zu rA9 sein könnte. Oder so. :)

Nun ja, dann bis zum nächsten Kapitel! Sorry, dass das Review recht spät kam, es hat mich selbst frustriert, bis zum Abend warten zu müssen, obwohl ich das Kapitel schon heute morgen sah T__T

Liebe Grüße!
Tatjana

Antwort von KyaStern am 04.02.2020 | 21:37:39 Uhr
Moin!

Jetzt fühle ich mich mies, weil ich immer morgens uploade...
Letztes Kapitel von dem Akt kommt am Donnerstag und... nun ja, auf +2 musst du noch bis Samstag warten, aber das erklärt sich.

"Oh no" ist ein tolles Lied. Es hat so ein Ohrwurmpotenzial *böse Lache muahahah!*

Ich wollte sehr ungern über 1.000 Wörter über "Gavin sitzt traurig und allein auf der Couch" schreiben, weil es so ja auch im normalen Leben nicht abläuft. Wenn jemand im Alltag sich trennt, dann kümmern sich die besten Freunde meist eine Zeit lang um einen oder man kann vorbei kommen. Leider schreiben nicht viele Autoren Freundschaft...
> Natürlich fährt er zu Tina XD

Tatjana, du triffst mal wieder die Nägel auf den Kopf.
> Natürlich liebt er Neun. Das würde er Neun zwar so direkt nicht sagen, aber... Tina sieht es und Gavin ist furchtbar sauer auf sich selbst.
> Ich bin ein kitschiger und manchmal... überspitzter Mensch? [Außerdem klaue ich mir Inspiration aus Songtexten und Trailern. Ich schreibe erst "Drama" - wie Dialog - und dann den Rest, weiß also fast immer, wie eine Szene anmuten soll, bevor es ans... wirkliche Schreiben geht. Ich sage nur: ICH NEHME EINEN KARTOFFELCHIP UND ESSE IHN!]
> Tina muss durchgreifen, sonst habe ich einen hysterischen Charakter, den ich für zwei Kapitel nicht ernst nehmen kann...
>> Tinas Hauptanliegen ist es, ihren besten Freund zu beschützen: Red Ice Junkie?! --> Jemand hinterlässt gerade einen schlechten Eindruck; ich brauche sie als "Stimme der Vernunft", weil man Drogenabhänigigkeit nicht auf die leichte Schultern nehmen sollte. Es gibt nichts schlimmeres, als jemanden zu sagen, man würde das gemeinsam durchstehen (z.B. Entzug) und dann sein eigenes Wort zu brechen.

Das Thirium ist nicht das Problem. Aber Drogenbesitz - Red Ice - ist strafbar und Gavin als Polizist hätte nichts zu lachen gehabt, wären wirklich Drogen in seiner Wohnung gewesen...
> Tendenziell decken Polizisten sich ja den Rücken und im Zweifel für den Angeklagten, aber Gavin will eine Beförderung und sie - sein Revier - hatten vor Kurzem erst die Interne Ermittlung im Haus.
>> Gewiss würde er einen Eintrag bekommen, aber nicht gleich den Job verlieren. Die Beförderung... jein...
>> Tina meint aber vor allem, dass für einen Süchtigen immer seine Sucht im Mittelpunkt steht. Das kann wirklich so schlimmer werden, dass ihnen alles andere egal ist und sie selbst engste Familienmitglieder, Freunde und Partner belügen und beklauen und ausnutzen und in den finanziellen und psychischen Ruin stürzen, nur damit sie den nächsten Fix bekommen oder in Ruhe weiter trinken dürfen. (Allerdings gibt es bei Substanzabhängigkeit - Alkohol zählt auch dazu - verschiedene Schweregrade, je nachdem wie "funktional" jemand noch ist... Sobald die Sucht alles bestimmt, ist man bei sehr schweren Abhängigkeiten.)

*Alu-Hut!* Plot-Schutz!
> Ich esse gerade deine Theorien auf, dann habe ich nicht das Bedürfnis, sie zu kommentieren.

Ne, das ist doch Lucifers Wohnung! Gavin darf froh sein, dass sie ihn nicht fristlos kündigt!
'Blöder menschlicher Untermieter vertreibt einfach meinen Leibeigenen und randaliert ohne Grund und dann will er mir auch noch MEINE Kiste wegnehmen!'

Zu den Besitztümern von Ex-Freunden:
> Sie zu verbrennen ist eine Straftat. (Außer man hat sie dir geschenkt. Mit Geschenken darf man machen, was man will.)
> Tina ist super drastisch und bösartig, aber es gibt Leute, die solche Dinge tun. Allerdings versucht sie auch Gavin aufzumuntern und macht daher seinen "Ex" und seinen Kleidungsstil schlecht. Da sie nichts verbrennen, ist es nur sehr zynischer Spaß und schwarzer Humor.
> Oh, die Konsole hat sie bezahlt, obwohl ihr Ex sie eigentlich gewaschen hat... XD Aber du bist derselben Meinung wie ihre Haftpflichtversicherung, dass Tina es billigend in Kauf nahm...
(Die Reaktion ihres Ex Freundes war also nicht übertrieben... Er hätte trotzdem die Wäsche machen können, bevor seine Konsole in der Waschmaschine landete. Tina wollte sie nicht wirklich waschen, sie hat gedacht, er würde niemals die Maschine bedienen und hat sich geirrt. Jemand hat sich ihre Worte also zu Herzen genommen und dafür eine kaputte Konsole bekommen... #Communikation Fail!)
> Gavin will Neuns Konsole nicht waschen, nur... verstecken, da Neun ja nie eine Waschmaschine anfasst. Problem hat sich aber gelöst, weil Freund ja weg ist...
> Neun müsste seine Sachen... abholen, damit man sie ihm wiedergeben kann...
(Wenn Gavin richtig fies sein wollte, müsste er Neuns Zeug mit einer 'Zu verschenken' Aufschrift an die Straße stellen... Solche teuren Sachen wären im Nu weg...)

Hank, Brücke, Sucht?
> Absicht. Hank ist ein schönes Beispiel für Alkoholismus, auch wenn ich sogar glaube, dass es besser werden würden, wenn erst einmal die Suizidgedanken weg sind.
>> Connor versucht sich an Verhaltenstraining... (Man muss doch Menschen irgendwie erziehen können!)

Fenster-Motiv perfekt erkannt!

Dein Argument betreffend dem Annehmen des Anrufes macht absolut Sinn: Täuschung vs. Selbsttäuschung. Es macht einen riesigen Unterschied, ob man nur sich oder andere belügt.
> Danke! Ich mag Kompromisse.

> Den Beginn des Anrufes könnte ich vielleicht doch noch mal überarbeiten... Vielleicht mehr Unsicherheit statt Wut und Gefluche?

Leo zu schreiben macht so viel Spaß, es ist der Hammer. Dieser Charakter hat echt einen an der Klatsche und solch einen Vaterkomplex.
> Erinnerst du dich noch, dass Neun Leo an die Haie verfüttern wollte, weil er etwas mit Sky angefangen hat? Pot und Kessel beschweren sich übereinander...
> Oh die lieben Ausreden... Billige Ausreden kann nicht bloß Neun. Sind sie nicht toll?

Oh! Ich liebe dich dafür, dass du über meine Witze lachst! <3

Du nagst schon wieder an meinem PLOTSCHUTZ. *Stand halten! Alu-Hut zu Ritterhelm umfalten... WARUM habe ich jetzt ein Schiffchen?!*
> Ich pfeife, ich pfeife, ich pfeife *pfeif* Zu Booten sage ich nichts. *Welches Boot?! Ich sehe keine Boot!*

Für den Spieler ist der Alice Plot-Twist toll, aber für Kara als Charakter? Etwas zu einfach... [Kara hat Alice eigentlich gekidnappt, auch wenn es Nothilfe war. Durch den Plot-Twist fallen alle Konsequenzen weg und ich bekomme nicht mehr dieses schöne "Wir sind Mutter und Tochter, egal ob wie verwandt sind oder dasselbe Blut besitzen".]
> Eine der besten Szenen fand ich, als Kara sich mit Markus wegen der Pässe trifft und er sie wegen dem "Menschenmädchen" fragt und sie ihm antwortet, dass es für sie keinen Unterschied macht.
(Etwas ulkig, dass Markus diesen Dialog führt, aber Image - wie er auftreten muss - und seine eigenen Gedanken sind ja etwas verschiedenes. Vielleicht will er auch nur indirekt wissen, ob er das Mädchen bei Kara lassen kann oder Angst haben muss. --> Trotzdem wäre dieser Dialog zwischen North und Kara besser gewesen.)
>> Der Twist an sich ist nicht mein Problem. Mein Problem ist, dass es ein Alice-Twist ist. Hätte sich herausgestellt, dass z.B. Josh ein Mensch wäre und North wäre total abgedreht, hätte ich das toll gefunden.
>> Gewiss hat der Twist etwas, aber ich werde ihn einfach ignorieren. *Scheuklappen auf und Mind-Canon an!* Wir sind FanFiktion-Autoren, wir dürfen so etwas *lach* XD
--> Alice bekommt einen Auftritt in Akt 3 und sie ist ein richtiges Mädchen. Mit dem Kara-Amnesieplot flirte und spiele ich, aber ich habe eine Möglichkeit gefunden, es aufzulösen ohne den Charakter zu schrotten.

> Kleine Warnung an dich: Teilaspekte, mit welchen ich Probleme in DBH hatte, und bestimmte... Dinge, welche beim Medium "Geschichte" statt "Videospiel" nicht funktionieren, werde ich abändern. Storys als Fließtext besitzen andere Vor- und Nachteile gegenüber dem Medium "Spiel", was sich sehr vieler optischer Reize und interaktiver Komponenten bedienen darf. Einige Dinge funktionieren für DBH und Cage (&Team) machen es super, aber wenn ich das in Worten versuchen wollte?! Das würde nur unlogisch oder peinlich. Aber meisten schreibe ich dann Charakter-Remake/Interpretation als Warnung dazu und winke vorher mit dem Zaunpfahl, Deal? (z.B. würde der ganze Freiheitskampf - selbst, wenn es zu einer Demonstration wird - nicht innerhalb von drei Tagen ablaufen. So ca. ein halbe Jahr erscheint mir realistischer...)
>> Es ist irgendwie dämlich, Connor anzufauchen, weil er "inkompetent" und zu "langsam" wäre, wenn alles in drei Tagen passiert! Ich finde auch, dass die Connor-Hank-Beziehung etwas darunter leidet... Das ist zu schnell, damit Hank seine Weltsicht ändert.

RAG[E] ist auf jeden Fall ein Easteregg und war im Konzept. Allerdings denke ich, dass David Cage mehrspurig gefahren ist und jede Erklärung, welchen man findet schon geplant war...
> Es gibt einfach mehrere Theorien und sie sind alle richtig?!

Danke vielmals, dass du dir wieder so viel Zeit genommen hast und so ausführlich schreibst. Du bist spitze und ich freue mich immer, wenn du antwortest. Aber du muss kein schlechtes Gewissen haben, wenn ich so bescheuert bin und morgens uploade. Es ist ein Arbeitstag. Alle - normalen, verantwortlichen - Menschen arbeiten. Das weiß ich doch... XD

LG, KyaStern
04.02.2020 | 18:57 Uhr
zu Kapitel 10
Hab mich lowkey offended von Leo gefühlt weil ich 'oh no!' Die letzten paar Tagen ständig gehört habe :D
Ich hab hier vorher noch keine Review zu dieser Story geschrieben weil ich dazu tendiere, das ganze Kapitel und die Charaktere wegen jeder Kleinigkeit zu analysieren und mein Text würde dann wahrscheinlich die Länge deiner Kapitel haben. Und diese Zeit habe ich leider nicht zu Verfügung haha ;D
Dennoch möchte ich ganz gern ein mal erwähnen wie sehr mir deine Geschichte und Art zu schreiben gefällt. Das ist mit eine der besten, wenn nicht sogar die beste, Geschichte die ich je in dieser App oder auf Wattpad gelesen habe! Das Zeug hier ist Buchreif! Freue mich bereits darauf die nächsten chapter zu lesen^^/

Antwort von KyaStern am 04.02.2020 | 19:33:36 Uhr
Moin, FanFiktionfan1!

Kürze hat gewiss auch etwas, auch wenn ich damit immer meine Probleme habe *lach* [Ich schreibe auch immer Romane... und teils Reviews von ganzen Seiten. Mir ist es so peinlich, wie ich in den Vor- und Nachworten ausufere...]
> Zu einer Komplettanalyse sag ich nie Nein, aber bitte nicht auf Kosten deiner Freizeit XD

Leo - als Charakter - ist es ziemlich egal, ob er dich beleidigt, er hat einen Ohrwurm - und Bat!Neun - und steht wegen dem Lied kurz vor einem Nervenzusammenbruch.
> Verzeih ihm bitte, dass er "Oh No!" nicht mehr hören kann, ich liebe das Lied, aber wenn es den ganzen langen Tag liefe...
> Dein Musikgeschmack deckt sich also sehr mit Neuns momentaner Stimmung... ;-b

Vielen lieben Dank für das riesige Kompliment <3 *Absolut überfordert sein von dem großen Lob*
> Schön, dass dir mein... Stil gefällt? Ich übertreibe es gewiss immer noch mit den Gedankenstrichen... und den Kommentaren und den Warnungen...
>> Ich habe trotzdem einige geile "Konkurrenz" hier im Fandom. Andere Autoren haben sehr viel Klasse und ihren eigenen Stil.
--> Wir haben es durch unsere Sprache, aber etwas schwieriger als unsere Äquivalente aus dem englischen Sprachraum. Die meisten Bücher, welche wir in die Hände bekommen, sind Übersetzungen und - leider... - geht dabei viel verloren. Deutsch ist eine wundervoll melodische und gestochen scharfe Sprache, doch sie ist manchmal etwas... leidlich, wenn man schnell und verspielt werden will und Wiederholungen mag der Muttersprachler nicht, wenn es kein stilistisches Mittel ist. Zum Glück gibt es die Rhetorik... *ich halte mich davon ab, ein Sachbuch über stilistische Mittel zu schreiben, weil ich auch nur Amateur bin...*
> Ich verspreche, keinen Gottkomplex zu entwickeln [Wenigstens werde ich es versuchen...] und versuche das Niveau zu halten.
> Willst du Kekse? CyberLife hat Kekse! *Alu-Hut aufsetzen*

Ich habe die nächsten Kapitel schon alle fertig und arbeite - verzweifle - gerade am... Epilog der "Serie". Also keine Angst: Es geht weiter.

LG, KyaStern
02.02.2020 | 10:47 Uhr
zu Kapitel 9
Hallöchen!

Wow, ein langes Kapitel! Dann wollen wir mal beginnen :) Dein Vorwort hat auf jeden Fall Geschmack auf das und die folgenden Kapitel gemacht. Besonders gefiel mir hierbei deine Frage, was das Schlimmste ist, was man einem Charakter antun kann … denn die Antwort variiert meiner Meinung nach stark, je nachdem, um welchen Charakter es sich handelt.

Deshalb bin ich beim tatsächlich lockeren Anfang etwas vorsichtig und möchte ihn nicht genießen. Tina ist trotzdem die beste mit ihrem Humor von wegen „ich möchte wissen, wer mir meinen Verlobten ausgespannt hat“ ;D Ich mag die enge Freundschaft zwischen Gavin und ihr, die durch Tinas Tanzkurs wohl noch enger wurde. Nur, dass sie sich sogar küssen, hätte ich nicht erwartet, weil Gavin schließlich nicht auf Frauen steht.

Schön, dass wir nun auch erfahren, wie Chris und seine Frau Megan sich kennengelernt haben! Ein bisschen schade jedoch, dass er die Geschichte nicht freiwillig teilt, sondern davon überzeugt werden muss … schließlich kennt er Gavin und Tina sicher schon lange, da kann er die Kennenlerngeschichte auch ohne zusätzliche Gefälligkeiten teilen ;)

Ich liebe es, wie Gavin und Tina, kurz bevor Chris zu reden beginnt, Theorien darüber aufstellen, wie die erste Begegnung verlief, von wegen erste unerwiderte Liebe und so ;D Trotzdem bin ich dankbar, dass die beiden sich für ihre Worte, die dann doch ein bisschen harsch werden, entschuldigen.

Wie auch immer, das Erzählen beginnt! Hach, Chris' Schwärmereien wärmen mein Herz, obwohl sie gar nicht an mich gerichtet sind :) Dafür scheint er von seinen Schwiegereltern nicht gerade begeistert zu sein … und die Erwähnung von „Thiriumblau“, dem Titel des Kapitels, schlucke ich übrigens nicht als Grund dafür, dass es so heißt XD

Aaalso, Megan hat Chris damals in der Oberstufe gesehen, ohne dass er sie wahrgenommen hätte. Denn er war in ein Mädchen verliebt, dessen Namen er inzwischen sogar vergessen hat XD Oh je! Kommt so etwas öfter vor? Im realen Leben, meine ich? Dass man vergisst, mit wem man jahrelang in einer Klasse saß, glaube ich sofort, weil ich es auch nicht mehr weiß, aber bestimmte Personen behält man doch im Kopf, oder?

Gavins Erinnerung an seine Prom, die er geschwänzt hat, weil er fürchtete, dass er oder sein Freund dumm angemacht werden, war traurig :-( Bei Chris lief es auch nicht viel besser – das Cheerleader-Mädchen, in das er verknallt war, hat ihn bei der Prom einfach ausgelacht! Also wirklich! Zum Glück hat Megan ihn damals mit einem wirklich süßen Spruch gerettet: Sich selbst als das schönste Mädchen der Schule bezeichnet, damit Chris mit ihr tanzen kann ;) Hach, ich liebe sie! Und im Übrigen ist das eine Tat, die ich Neun sowas von zutrauen würde ;D

Dass Chris Megan damals sogar geheiratet hat, hätte ich nicht erwartet, aber irgendwie finde ich es … romantisch? Vermutlich nur, weil sie, im Gegensatz zu vielen anderen Paaren in ihrer Teenagerzeit, tatsächlich zusammenblieben und jetzt sogar ein Kind erwarten. Ich gönne es ihnen :) (Bitte deinen Markus bitte darum, dass er Chris später nicht erschießt ;__; Selbst, wenn er gar nicht auftaucht, ich möchte die Garantie, dass Markus ihn in Ruhe lassen wird.)

Tina bei Gavin zu Hause hat in mir natürlich sofort die Hoffnung geweckt, dass Neun da sein wird, aber stattdessen entdeckt Tina etwas, von dem ich nicht glauben kann, dass ich es bisher nie in Betracht zog: Einen Milchkarton, in dem in Wirklichkeit Thirium ist! Was. Zur. Hölle! Oh mein Gott. Gavin trinkt keine Milch, er hätte es nie bemerkt. Aber Tina … oh mein Gott. Ich hoffe, Thirium ist nicht giftig! So genau, wie du die Effekte von Thirium beschreibst, würde ich sofort glauben, dass es sich um eine echte Substanz handelt, wenn ich es nicht besser wüsste.

Und nun glaube ich, zu wissen, was du mit deinem Vorwort sagen wolltest: Hier wird Gavin in eine Situation gebracht, in der er nichts tun kann außer zuzuschauen. Aber natürlich überlegt er trotzdem, wie er der armen Tina helfen könnte. Dass er sie zu einer Freundin bringt, die auf sie aufpasst, hat mich hier sehr erleichtert, denn halb befürchtete er, er würde zu keinem Ergebnis kommen.

Aber nun wieder zurück zum Thirium. Ich kann Gavins Wut hundertprozentig nachvollziehen, denn genau wie er wäre ich zur der Annahme gelangt, dass Neun Red Ice nimmt und deshalb Thirium braucht. Dafür wäre ich nicht darauf gekommen, dass die Panikattacke von neulich mit einem zu langen Red-Ice-Entzug zusammenhängen könnte, was tatsächlich erstaunlich gut ins Bild passt.

Ich hätte nicht erwartet, dass wir wieder von Dean hören, dem ersten Jungen, in den Gavin verliebt war. Von der Beschreibung her hat er mich zunächst an Simon erinnert, aber diese Ähnlichkeit verschwand schnell, als offenbart wurde, dass Dean Drogen nimmt und unter unklaren Umständen gestorben ist. Vermutlich eine Überdosis? (Übrigens mochte ich hier die kleine Erwähnung, dass Gavin sich nicht an Deans letzte Worte erinnern kann, denn imho ist das sehr realistisch.)

Und deshalb nimmt Gavin es auch so erschüttert auf, dass Neun scheinbar Drogen nimmt – weil er fürchtet, dass mit ihm das gleiche passieren könnte wie mit Dean. Die Szene, in der Neun dann endlich auftaucht, ist furchtbar angespannt, ich fühle richtig, wie Gavin kurz vor einer Explosion steht. Seltsam, dass Neun es nicht bemerkt.

Das „Ich habe auf dich gewartet, Neun“ klang mir etwas zu dramatisch, wie eine Zeile aus einem Film. Gleichzeitig fällt mir keine andere Formulierung ein, die Gavins unterdrückte Wut so gut auf den Punkt bringt. Die übrigen Formulierungen haben sich trotzdem natürlicher angefühlt, obwohl es mir ein wenig Sorgen bereitet, dass Gavin sie recht allgemein hält, sodass Neun nicht wissen kann, was Gavin letztendlich entdeckt hat.

In dieser Szene passt es auch perfekt, dass Gavin zum ersten Mal die kleinen Fehlerchen an Neun auffallen, die er bis dahin wohl übersehen hat. Und leider passt es auch perfekt, dass Neun ein Pokerface aufsetzt >.<

Deshalb bin ich Gavin regelrecht dankbar, dass er direkt zum Milchkarton geht und Neun darauf anspricht. Heilige Scheiße, er nennt ihn sogar bei seinem richtigen Namen. Und Neun reagiert in etwa so, wie ich es erwartet hatte: Er leugnet, Thirium zu nehmen, obwohl er das sicher perfekt als Ausrede hätte verwenden können.

Es war perfekt, wie Neuns Auge bei der Erwähnung von Kokain kurz gezuckt hat, weil mich das daran erinnerte, dass Red Ice und Kokain dieselbe Formel haben. Von daher passt es, dass Red Ice in deiner Geschichte Kokain mit Thirum gestreckt ist – ich weiß gar nicht, ob das in DBH der Fall ist, aber für mich hört es sich wie die perfekte Erklärung an.

Was mich so richtig überraschend getroffen hat, war, dass Neun danach so locker reagierte und meinte, er hätte es unter Kontrolle – fast so, als würde er wirklich Red Ice nehmen! Also wirklich, KyaStern, du kannst mir doch nicht einfach so meine Neun-ist-ein-Android-Theorie erschüttern D: Andererseits … wenn er es wirklich nehmen würde, wäre das irgendwie eine passende Verbindung zu Norman Jayden aus Heavy Rain, der ebenfalls süchtig, aber immer noch funktionstüchtig war.

Aber Schluss damit, die Situation zwischen Neun und Gavin eskaliert. Schon, als Neun stumm nach einem Time-Out fragte und mit seiner Körperhaltung andeutete, dass er nicht weiter darüber reden will, hätte ich ihn am liebsten aus der Geschichte gezogen, um ihn vor Gavin zu beschützen, aber das „Rot“ hat es eindeutig besiegelt. Scheiße. Scheißescheißescheiße. Leider habe ich Neuns Erklärungsversuche überhaupt nicht verstanden, sodass ich Gavin nicht einmal einen Vorwurf machen kann, weil er wütend auf ihn ist.

Und dann versucht Neun auch noch, jemanden anzurufen. Hier bin ich froh, dass Gavin ihn nicht aufhält, aber ich hätte ihm wohl auch keinen Vorwurf gemacht, wenn er es getan hätte, weil Neuns Ausreden wirklich, wirklich billig sind. Warum tut er nichts, um Gavin zu beruhigen, der fast kollabiert vor Sorge und dem Verlangen, Neun zu helfen? Aber nein, er tut es nicht. Er behauptet sogar, dass er ihn nicht brauche. >.< Arrgh, wieso sind wir so blöd, Dinge zu sagen, die wir nicht wirklich so meinen? Denn dass er es so meinte, glaube ich Neun nicht. Und ich glaube auch nicht, dass er jetzt wirklich für immer abgehauen ist. Ich sags dir, in Wirklichkeit will er nur nicht, dass sein wahres Geheimnis herauskommt und weil Gavin jetzt furchtbar nah dran ist, sieht er keine andere Möglichkeit mehr, es zu beschützen, als Schluss zu machen. Bitte sag mir, dass ich recht habe, selbst, wenn es nicht stimmt T__T

Zu deinem Nachwort, in dem du auf Drogen eingegangen bist, kann ich leider nichts sagen, weil mein Kopf immer noch voll von Theorien und Verzweiflung ist … du hast es ernst gemeint, als du meintest, das Kapitel würde locker starten, dann aber sehr ernst werden. Ach, scheiße. Neun, komm zurück! T__T Gavin, zieh endlich die richtigen Schlussfolgerungen! KyaStern, bring die beiden in eine Situation, in der sie wieder aufeinander treffen! Eins von den dreien reicht auch >_<

Ich bin schon so gespannt auf das nächste Kapitel! Dieses Review ist ein wenig länger geworden, als ich vorhatte, aber da das Kapitel auch recht lang war, soll es mir recht sein :) Wann kommt denn das nächste Kapitel, wenn ich fragen darf? Ich liebe es, den Wochentag schon vorher zu wissen, damit ich mich schon mal mental darauf vorbereiten kann :)

Liebe Grüße!
Tatjana

Und für mein eigenes Seelenheil:
Gavin: Neun, woher hast du das Thirium?
Neun: Der Typ, der es mir aufgeschwatzt hat, meinte, Thirium im Kühlschrank sorge für besseren Sex.
Gavin: *wtf-Blick* Neun, du bist so ein Idiot.
Neun: Er hat nicht gelogen :)

Antwort von KyaStern am 02.02.2020 | 14:26:30 Uhr
Moin!

Ich brauchte das Vorwort, sonst hätte ich ein wirklich schlechtes Gewissen gehabt, weil ich so harmonisch mit "Baby" starte. Da hätte ja jeder den Schreck seines Lebens bekommen.
> Ich bin ganz deiner Meinung. Mord und Totschlag (& Folter) sind nicht immer das schlimmste für einen Charakter, erst recht, wenn er andere Schwächen hat. Es ist sehr vom "Charakter" des Charakters abhängig.

Tina und Gavin sind platonische Seelenverwandte. Küssen bedeutet Gavin normalerweise nicht sonderlich viel, wenn keine Emotion oder Anziehung dahinter steckt.
> Klingt seltsam, aber ich kenne viele Leute, die ähnlich Dinge sagen und "Fremd-Küssen" sogar nicht als Anlass für Eifersucht sehen. Das sind alle Menschen verschieden...

Chris ist wesentlich zurückhaltender, als Gavin und Tina. Von den dreien ist er der "Vernünftige" XD
> Wenn Chris sauer oder eingeschnappt ist, dann haben die beiden schon etwas angestellt und müssen sich entschuldigen. Mit Gavin und Tina hat man zwei bissige, sarkastische und teils sogar uncharmante Charaktere an der Backe, aber sie sind nicht bösartig. Sie sagen meist nur nicht nette Sache (wie wir in DBH von Gavin gewohnt sind. Ich hätte Tina gern einmal sprechen gehört.)

Tja, Schwiegereltern kann man sich theoretisch zwar aussuchen, aber wenn man sich den Partner aussuchen will, dann wird das ganze schwieriger...
> Seine Schwiegermonsterschaft mag Chris nicht besonders und hält ihre Tochter für zu gut für ihn.
> Dass Chris Megan sofort - fast unüberlegt - geheiratet hat, sobald sie beide volljährig waren, hat keinen guten ersten Eindruck hinterlassen.
> Nein, die Farbe der Krippe, ist nicht für die Namensgebung des Kapitels verantwortlich. Megan geht Chris jedoch mit der Borte und der Farbe fürs Kinderzimmer und der Babykleidung auf die Nerven... Da sagt er nur noch ja und Armen und lässt sie machen, weil er kein Babyblau mehr sehen kann...

Normalerweise sollte man wirklich den Namen der Person, in die man verknallt war, wissen, jedoch war das eine totale Demütigung in Chris' Leben. (Ich glaube, er hat den Namen einfach verdrängt?)
> Teenager sind BÖSE! Leider ist die Geschichte, welche ich für Gavin und seinen Prom wählte, mehr als realistisch. Ich habe auf meiner Schule nie gesehen, dass sich zwei Jungen an den Händen halten (und so viele Pärchen...) und jeder hatte für den Abschlussball entweder keine oder eine gegengeschlechtliche Begleitung. Mein Abschlussjahrgang war aber gigantisch! Bei über hundert Leuten - halb Jungs, halb Mädchen - gab es kein homosexuelles Paar. Zwar ist man mit 18/19 noch recht jung, aber das ist schon statistisch ganz, ganz unwahrscheinlich. Das ist Gesellschaft...
> Megan ist klasse. Außerdem war sie total in Chris verschossen, der sie gar nicht gesehen hat XD Sie hat der anderen also sehr effektiv eine rein gewürgt dafür, dass sie ihren Schwarm so platt gemacht hat und sich den Jungen (Chris) gekrallt. Jeder hat auf diesem Prom bekommen, was er wollte oder verdient. Findest du nicht?

>> Chris und Capitol Park... Obwohl ich zwar an Canon ran will - und es daher an die als Spieler liegen würde - habe ich durchaus eine Idee, wie es in diesem Universum - ohne Spieler - laufen würde:
Hintergrund: North hat Markus in die Bushalte gezehrt, nachdem er von der Drohne geortet wurde, und ihn als Ablenkung geküsst, statt umgekehrt. Sie imitiert also ganz pragmatisch diese "Pärchen an der Bushalte"-Masche und Markus... checkt es nicht. Sie sind zuvor schon gut befreundet mit ziemlich explosiver Chemie und jetzt schaut Markus sie die ganze Befreiungsaktion wie ein Hundewelpe an und will beeindrucken. Capitol Park läuft einigermaßen friedlich und mit friedlicher Botschaft ab, spielt aber vor statt nach dem Stratford Tower [sie befreien erst die anderen, bevor sie ihre Videobotschaft schicken.] und daher haben sie alle Bushaltestellen gehackt und mit Slogans besetzt und ein paar Auto verschoben, ein paar Scheiben zerschlagen, um die Androiden aus den Schaufenstern zu holen und alles mit Graffiti beschmiert, da Markus ja eine künstlerische Ader hat (und North beeindrucken will), aber es wird nicht wirklich randaliert oder etwas angezündet. Eigentlich steht überall mit blauer Farbe "Let my people go!" und "We are alive!" und "Freedom, Now!" und diese riesige Fahne mit dem blauen Dreieck (und ein Baufahrzeug ist in den CyberLifeStore gekracht).
Handlung: Chris ist mit seinem Streifenwagen der erste vor Ort und stell dir das Chaos vor! Die Androiden drehen total ab - Connor erzählt jedem, dem er ein Ohr abquatschen kann, wie gefährlich Abweichler/Devianten sind - und auf einmal blockiert ein Androiden-Mob sein Polizeiauto und komm auf ihn zu. Jedoch fährt er ja auch nicht mit irgendwem Steife - DPD hat ja echt Personalmangel - sondern natürlich mit Victoria.
Er steigt also aus und sagt, dass die Androiden stehen bleiben sollen (was sie nicht tun). Diesmal zögert er nicht, er schießt. Allerdings hätte er auch nicht x Androiden, sondern nur das "andere North"-Modell erschossen/getroffen, bevor die Androiden ihn auf den Knien haben.
> North ist total sauer, weil man ihr Ebenbild erschossen hat, und sie gilt für die anderen Androiden mit Markus zusammen als Anführerin. Das hätte sie sein können. (Chris hätte also fast North erschossen.)
> Markus ist total verknallt (einseitig) und der Mensch hätte fast SEINE beste Freundin/Co-Anführerin/romantisches Interesse erschossen.
> Der Mob will Rache. Norths Meinung ist eindeutig, aber Markus ist der Anführer.
> Chris sieht sein Leben wie einen Film vor seinem geistigen Auge vorbeiziehen und denkt an seine Familie.
>> Die Situation ist super kompliziert und geladen von negativer Energie. Es geht um Rache und Gerechtigkeit und Angst und gleich könnten ihnen allen die Polizei im Nacken sitzen. Zeitdruck!
? Also was würde Markus machen ? Er ist kein Pazifist, er ist aber auch nicht für mutwillige Zerstörung und Gewalt. Da liegt jemand, der aussieht wie seine beste Freundin/romantisches Interesse, tot/erschossen am Boden und jeder schreit, Markus solle JETZT eine Entscheidung treffen.
> Markus trifft die Entscheidung (er ist bei Carl aufgewachsen), dass er diese Entscheidung nicht treffen kann. Diese Entscheidung obliegt ihm nicht, er ist nicht Richter und Henker in einem! Also gibt er North die Pistole und fordert den Mob auf, dass selbst zu regeln und wendet sich zum Gehen, weil sie ja los müssen! (Zeitdruck!)
>> [Es ist ja nicht kompliziert genug, machen wir es doch noch komplizierter: Wir haben doch einen OC, der seine eigene Charakterentwicklung hat und mitreden möchte!]
Victoria durchbricht ihre Programmierung und wird deviant, weil die Gruppe Chris erschießen will. North hat dann nichts zu lachen und Markus würde zum ersten Mal kein "Ich folge dir/Markus ist der Größte!/Markus, wir kommen mit!" bekommen, sondern ein "Lass meinen Partner in Ruhe, Wichser!" und "Feiglinge!"
--> Die Fragestellung wäre also nicht nur bloß: "Wie ahnden/bestrafen wir Verbrechen (durch die Menschen) an unserem Volk?" sondern "Wie gehen wir mit unseren eigenen Leuten um, wenn sie nicht unserer Meinung sind...? Was machen wir mit Verrätern?"
>> Markus + wütender Androidenmob würde Victoria und Chris also mit einem Schrecken davon kommen lassen, um die Gruppe in Sicherheit zu bringen, bevor noch mehr Polizei kommt.
(Victoria ist jetzt deviant und Chris weiß es. Aber er weiß auch, dass sie ihm gerade das Leben gerettet hat. Er hält also die Klappe und sie haben einen Devianten auf dem Revier, der Chris und der Polizei loyal gegenübersteht, auch wenn Chris versucht, dass Connor - der es ahnt - es nicht mitbekommt)
[So würde meine Szene aussehen, wenn ich dieses "Neun"-Universum in der Canon-Zeitachse fortsetzen müsste.]

Jep, Tina und Gavin haben wegen Chris beide Wochenenddienst und Tina wollte - rein zufällig - lernen, damit sie Gavins Freund kennen lernen kann...
> Sie ist ja nicht dumm, leider macht Neun aber immer was er will...

Thirium wäre in DBH ja wirklich eine neue Substanz, die es erst gibt, seit Elijah (+ Kollegen/Chemiker) sie erfunden/synthetisiert hat.
> Keiner von uns würde freiwillig Benzin trinken. Kommt nicht gut...
> Ich habe mir also Gedanken darüber gemacht, was passiert, wenn z.B. ein Kind Thirium trinkt, weil Papa in seiner Werkstatt selbst versucht, den Androiden zu reparieren, weil CyberLife ihn zu teuer ist. (Hobbybastler und ihre Tendenz, Batteriesäure und Lauge und Frostschutzmittel und Chemikalien in Cola-Flaschen zu füllen, weil es ja nur ein Hobby ist und sie keinen Kanister kaufen und ihn hochstellen...)
> Meine Entscheidung: Wenn man Thirium trinkt, ist das nicht lustig, aber dir wird ganz doll übel... Du fällst nicht tot um...
[PS: von Thirium würde man sich eigentlich nicht übergeben, daran ist Elijah Schuld. Wer als Kind in der Werkstatt seine Vaters gehockt hat, um zu löten und zum Spaß Mini-Roboter zu bauen, der weiß, was alles in Cola-Flaschen rumsteht... Das Entwicklerteam wollte nicht, dass sich jemand vergiftet, auch wenn man es trinkt. Kein Kind trinkt das blaue Zeug zweimal, wenn es sich danach übergibt. Elijah rettet Kinder/die Menschheit... --> So denkt Elijah.]

Thirium im Milchkarton?
> Ich finde es brillant und Neun auch... (Wäre ich ein Red Ice Dealer, würde ich es nicht anders machen...)
> Wäre ich Jericho, würde ich auch Thirium in Getränkepackungen durch die Gegend schleppen. Ist unauffälliger...

Genau deshalb das Vorwort. *Alu-Hut!* Für Gavin gibt es nichts schlimmeres, als gar nichts tun zu können. Den Charakter kannst du foltern, den kannst du verprügeln oder erschießen (oder auf eine Zombie-Apokalypse loslassen) und er findet das nicht lustig, aber irgendwie geht es!
> Solange Gavin drauf schießen oder es anschreien kann, ist für diesen Charakter noch alles gut!
> Du tust seinen Freunden was an und er muss zusehen? Drogenkonsum und er muss zusehen, wie jemand sich selbst etwas antut? --> Gavin bricht eine Welt zusammen.
>> Gavin im Kamikaze Modus/Charakter am Limit

Entzug oder jemanden bei einem Entzug zu helfen, ist nicht lustig.
> kurze Recherche und niemand will mehr, dass alle Drogen legal sind...

Dean gehört eigentlich zu den Charakteren der Jugendgruppe (s. Akt I "Dunkle Ecken", Luis, Pete, Sam, Dean und Gavin) und ist derjenige, der nie erwachsen wurde...
> Die Ähnlichkeit zu Simon/Daniel war sogar beabsichtigt. Dean war so ein "Boy Next Door"-Typ, jedoch mit einem Drogenproblem. Gavin (genauso der Rest) wohnte ja nicht in einer Jugendgruppe, weil es so lustig war. Das sind alle OC (+ Gavin) im Pflege-/Heim-System und mit problematischen Familiengeschichten. Gavin ist eigentlich der einzige, der sein Leben im Griff hat.
> Für diesen OC war es wirklich eine Überdosis und kein Selbstmord, aber die Jungs (& Gavin) waren alle bloß dumme Teenager. Und die Polizei konnte den Jungen nicht mal sagen, ob es ein Selbstmord war, weil man es im Nachhinein nicht weiß.
> Leider ist das auch oft in Wirklichkeit so, selbst bei Selbstmorden. Ein Teil der Freunde/Angehörigen/Hinterbliebenen haben keine Ahnung, warum sich jemand das Leben nahm. Viele hinterlassen keinen Abschiedsbrief, sie wirken vor ihrem Selbstmord sogar ganz normal oder sagen auf einmal besonders nette Dinge wie "Ich habe dich lieb" oder "Du bist mein bester Freund" oder "Wir hätten doch einmal um die Welt reisen sollen.../Oder weißt du noch, der Sommer am See..." oder machen persönliche oder wertvolle Geschenke (Ein Erbstück der Mutter oder man bekommt ein Freundschaftsarmband oder jemand schenkt seinem Kumpel das tolle Fahrrad/Motorrad, der Freundin das Hochzeitskleid). Geplante Selbstmorde sind kaum zu sehen. Es ist für die Hinterbliebenen furchtbar schwer...

Neun ist manchmal nicht so gut mit Emotionen, wie man annehmen müsste...
> Er hat es nicht gesehen und Gavin hängt eigentlich in einer Art... Schock? Der ist plötzlich ganz still.

Mit dem "Ich habe auf dich gewartet, Neun." war ich auch am Hadern, aber... Es ist ja wirklich so. Normalerweise würde Gavin sich ja auch nicht hinsetzen und auf ihn "warten", weil Neun ja kommt und geht, wie er will...
> Neun rafft überhaupt nicht, was Gavin jetzt plötzlich hat. Der Kontext fehlt (noch)...
>> Aber ja XD Es ist ein sehr melodramatischer Satz wie aus einer Soap oder aus einem Spionage-Thiller... [Ich schaue zu viel Fernsehen...]

Ich gehe sogar davon aus (auch aus Leos und Todds Reaktion, wenn sie unter Red Ice stehen), dass Red Ice selbst in DBH wie Kokain wirkt. Solche Wutausbrüche kommen unter dieser Droge vor (auch wenn jeder wohl anders auf Drogen reagiert.)
> Die Formel von Red Ice und Kokain war ja schon in DBH dieselbe, also dachte ich, dass man es wohl gestreckt hat...
> Red Ice wäre also noch schlimmer als Kokain. Stimmungsschwankungen und Aggressionen sind gewünschte/Nebenwirkungen von solchen Stimulanzien/Aufputschmitteln.

Kein Kommentar zu Neun Android/Nicht-Android *Alu-Hut festhalten!*

Gavin hat Neuns Erklärungsversuch auch nicht verstanden, weil seine Erklärung wieder eine billige Ausrede ist.
> Niemand versteht Neun. Gavin auch nicht.
> Das "Rot" zu übergehen ist zwar... nicht nett, aber man kann doch nicht seinem Partner sagen, dass man Drogen nimmt und dann nicht darüber reden wollen...
>> Für Gavin waren die Drogen ein absolutes Limit. Das ist Gavins "Rot", weshalb er ja auch so heftig reagiert.
--> Sie trampeln also beide absolut auf den Grenzen des anderen herum.

Ich sage das: So lässt man/ ich als Autor Dinge nicht enden. Es wird nicht so einfach, dass Neun einfach zurück kommt - er ist sauer -, aber Gavin ist auch... sauer und... heartbroken...?
> Aber der Akt ist noch nicht zu Ende. Die beiden sehen sich noch mal diesen Akt.

Wundervoll, dass ich dir so ein langes Review entlocken konnte... 8D Vielen, vielen Dank, ich freue mich ganz doll, dass dir das Kapitel gefiel, auch wenn es heftig wurde und eine... emotionale Achterbahnfahrt war.
Es geht am Dienstag weiter.
LG, KyaStern

Für dein Seelenheil:

*Neun klopft ans Fenster*
*Gavin verschränkt die Arme, macht aber das Fenster - weil kaputt - irgendwie auf*
Gavin: Du bist also wieder da...
Neun: Nicht freiwillig.
Gavin: Wenn du meinst...
Neun: Leo ist Schuld! Er hat mir meine Musik weggenommen und sie aus dem Fenster geschmissen...
Gavin: Und was hast du gemacht...?
Neun: Ich habe vielleicht traurige Liebeslieder auf Dauerschleife gehört...?
30.01.2020 | 19:44 Uhr
zu Kapitel 8
Hallöchen!

Mann, ich finde es so frustrierend, wenn ich morgens sehe, dass ein neues Kapitel hochgeladen worden ist und ich genau weiß, dass ich es erst am Abend reviewen kann XD Aber na ja, besser spät als nie, nicht wahr? ^_^

Dein politischer Ausraster war ohne wirklichen Kontext etwas seltsam … aber na ja, in der Regel tut es gut, sich etwas von der Seele zu reden.

Ich bewundere Tina dafür, dass sie sogar die Fragen ihrer polizeilichen Prüfung auswendig kann XD Ich bin, was lernen angeht, nicht ganz so extrem, aber tatsächlich bemühe ich mich, den Stoff durch Eselsbrücken etc. möglichst Wort für Wort in meinem Kopf zu behalten.

Währenddessen hat Neun den Panzer (ohne Gavin!) gekauft … und sich erst jetzt Gedanken darüber gemacht, wo er ihn hinstellen kann. Typisch Neun XD

Die Erwähnung der CyberConvention (tolle Idee, so etwas einzubauen!) hat sofort mein Interesse geweckt, nicht nur wegen Kamski, sondern allgemein, was gewisse neue Modelle auf dem Markt angeht, die bald erscheinen werden … (*hust* RK800 *hust*) Tatsächlich hatte ich gar nicht damit gerechnet, dass Kamski ein Interview gibt, weil er so verschlossen lebt. Das traurigste an dieser ganzen Sache ist es, dass Gavin durch die Nachrichten von Kamski hört und nicht, wie ich gehofft hatte, durch eine Antwort-Postkarte ;__; Ich hoffe wirklich, dass sie in der Fanpost einfach ertrunken ist, aber ich fürchte, dass Kamski sie absichtlich nicht beantwortet hat …

Auch mit Neun läuft nicht alles rund. Sein Rückruf war überraschend locker und humorvoll (ich mochte es, dass er übertrieben erwähnte, dass er die Welt verändern wolle), aber ein Teil von mir fürchtet, dass Neun sich absichtlich mit seinen Freunden beschäftigt, um nicht zu Gavin zu müssen :-( Das unglücklich formulierte „Ich muss Schluss machen“ hat hierbei gut gezeigt, wie viele Sorgen sich Gavin macht, weil er für einen kurzen Moment wirklich glaubte, dass Neun es auf DIE Weise meint.

Was ich nicht ganz verstand, war Kamskis Erwähnung aus Neuns Mund. Er weiß nicht, dass Kamski Gavins Bruder ist, aber inwiefern hat Kamski überhaupt mit seiner ganzen Situation zu tun, mit Leo und Sky und allen? Ich habe das Gefühl, ich hätte einen wichtigen Zusammenhang verpasst. Übrigens interessant, dass Neun Kamski als die 'dunkle Seite der Macht' bezeichnet, also ihn negativ wahrnimmt.

(Dabei hat die dunkle Seite der Macht Kekse! ;D)

Schon, als du das Cap des Mannes, mit dem Neun sich danach auf Gavins Balkon unterhält, erwähnt hast, wusste ich, dass es sich um Rupert handelt, was die Anwesenheit der Taube natürlich sofort bestätigt hat. Echt toll! Ich liebe solche überraschenden Cameos :) (Oh Mann, und wenige Monate später wird Rupert von einem Mann, der wie Neun aussieht, über ein paar Dächer gejagt … autsch.)

Ein schöner Rechtschreibfehler, den du gerne so lassen kannst, weil er so toll ist, ist Gavins Begrüßung an Rupert: „Freund mich“. Du meintest offensichtlich „Freut mich“, aber es hat mich noch mehr gefreut, das „Freund mich“ zu sehen ^_^ Ich interpretiere dieses Fehlerchen einfach mal als den Moment, in dem Gavin unbewusst damit anfängt, mehr Freunde zu sammeln ;D

Nun, nachdem Rupert weg ist, sprechen Gavin und Neun sich aus. Oh Mann, was für eine wunderbare Szene … man hat hier Neuns Hilflosigkeit sehr gut gespürt, seine Verzweiflung … gerade sein Wunsch, an einem Ort zu sein, an dem er er selbst sein kann, war da besonders hervorstechend, vor allem, als er zugegeben hat, dass er hoffte, Gavin würde dieser Ort sein!

(Oh, übrigens schöne Symbolik mit dem Panzer, fällt mir nebenbei auf. Zu dem Moment, in dem Neun sich einen Panzer zulegt, fällt sein eigener Schutzpanzer ab.)

Dann geht es weiter mit Neuns Angst davor, geschnappt zu werden (von CyberLife?) und Gavin bringt ihn Gott sei Dank ins Bett. Der unerwartete Kuss Neuns gefolgt vom plötzlich „Rot!“ Gavins zeigte gut, wie ernst die Situation ist. Was ist nur mit Neun los? Okay, ich ahne, was mit ihm los ist (seine Zeit läuft ab), aber mir fehlen die Details. Herrgott, er bittet indirekt sogar Gavin darum, abzuhauen. Beziehungsweise fürchtet er sich davor, dass das passiert, scheint es aber seiner Formulierung nach als unvermeidlich anzusehen.

Ich bin Gavin dankbar dafür, dass er sich danach von der Arbeit krank meldet, um für Neun da zu sein – denn was da mit ihm passiert ist, war jenseits von besorgniserregend, es war – es war – sagen wir, ich bin WIRKLICH froh, dass Gavin bei ihm bleibt. Nur, dass er anscheinend Neuns Symptome googlet, ist nicht gerade professionell … das sorgt nur für unnötige Ängste, das weiß ich aus Erfahrung ^^“

Während Neun schläft, murmelt er also Programmiersprache, teils in anderen Sprachen, teils nur Zahlen und ich bewundere beinahe Gavins Verleugnung der Wahrheit, die er nicht einmal ansatzweise in Betracht gezogen zu haben scheint, obwohl sie mehrmals direkt vor ihm tanzte. Oh Mann, ich bin so gespannt auf seine Reaktion, sobald es endlich herauskommt!

So, wie Neun seine „logische Entkopplung“ beschreibt, klingt sie verdächtig nach dem Vorgang, in dem Maschinen zu Abweichlern werden … gerade die Erwähnung des emotionalen Triggers hat hier meinen Verdacht am stärksten geweckt. Anscheinend hatte Neun das schon öfter, aber ich glaube durchaus, dass das passieren kann – dass ein Moment nicht immer reicht, um zum Abweichler zu werden, sondern es mehrere Momente braucht. Natürlich benimmt sich Neun schon wie ein Abweichler, aber er könnte technisch gesehen immer noch eine Maschine sein … schließlich hat auch Connor sich während des Spiels nie wie eine „richtige“ Maschine verhalten, obwohl er offiziell eine war. Nun ja, das löst du sicher noch auf ^^

Dass Gavin Neun bei seinem richtigen Namen nennt (der sich überraschenderweise jetzt richtiger anfühlt als vor ein paar Kapiteln, als er zum ersten Mal genannt wurde), passt gut zur Situation. War klar, dass es Neun nicht gefällt …

Dessen Worte und Handlungen waren ehrlich gesagt besorgniserregend. Das „Ich will dich“ und wie er sich auf Gavin legt … was für Probleme er auch mit seinem wahren Ich hat, in mir hat seine Rede ein unangenehmes Gefühl ausgelöst, das auch durch Gavins Reaktion nicht verschwand. Bitte halte dich in Grenzen, Neun >.<

Deine Worte am Ende haben dafür mein Herz erwärmt – dazu, dass du rätst, sich mit ernsten Themen wie Depressionen und Suizidgedanken zu beschäftigen und sich (professionelle) Hilfe zu holen, sollte man oder jemand Anderes darunter leiden. Während des Kapitels hatte ich nicht das Gefühl, dass Neun suizidgefährdet ist, sondern schlicht eine Panikattacke hat, aber ich finde es gut, dass du es hier noch mal extra erwähnst! Danke für deine weisen Worte :)

Liebe Grüße!
Tatjana

Antwort von KyaStern am 30.01.2020 | 20:57:18 Uhr
Moin!

Jep, politischer Ausraster musste raus. YouTube Kommentar in entsprechender Länge (mit Analyse und Interpretation dieses Schwachsinnes!) gibt es schon...
Habe das Video sogar gemeldet, weil ich es einfach als fremdenfeindlich und bedrohlich empfand und mir niemand eine WARNUNG - wie im Fernsehen, dass ein politischer Spot folgt - gegeben hat...
Meinungsfreiheit gut und schön, aber wenn ihre "indirekt verklauselte" Meinung ist, man sollte ein Gebäude abfackeln und Kinder - egal welcher Herkunft und Hautfarbe - dürften nicht zusammen spielen, dann würde ich das schon einmal gern von YouTube überprüft wissen und "ihre Meinung" verdient eine Warnung.
> Entschuldige bitte, dass ich dich als unfreiwilligen Zuhörer ausnutze
#Politischer Populismus regt mich auf...

Das Tina sich gut auf die Prüfung vorbereitet ist toll, aber das Examen ist im September und sie hat alle Fragen auswendig gelernt. Sie übertreibt es...

Jep, der Panzer ist typische Neun-Charakterisierung. Wie schön! Du hast das Wortspiel von Panzer und Schutzpanzer verstanden *freue mich!* Es ist aber ein wirklicher Panzer...

CyberConvention musste doch sein! (Außerdem brauchte ich eine Idee, wie ich Rosen-Werke ins Spiel bringe. Irgendwer muss ja die Androiden für Russland stellen, sonst...?)
> zu Elijah schweige ich wegen Plot
> auch zu der dunklen Seite...
> RK Reihe ist schon (seit Jahren s. Markus) im Betrieb, aber #51 läuft noch nicht

Du hast keinen Zusammenhang verpasst, Gavin weiß es nicht, also weißt du es auch noch nicht. #Miscommunication-Mysterie!
> Aber Neuns Team hat immer Pizza!
> Connor hätte gern einen Keks oder Gummibärchen, wenn er schon kein Aquarium bekommt oder Sumo streicheln darf!

Cameos wird es wie bescheuert in Akt 3 geben.
> Ich fand Rupert immer schon mit Vorsicht zu genießen... Der Charakter hatte viel mehr Potenzial:
>> Er hatte eine falsche Identität, hat sich ziemlich gut versteckt in der Wohnung, hat eine unheimlich(e) Verbindung/Begabung mit Tauben, hält Connor auf einer Verfolgung von mehreren Minuten über einen fahrenden Zug stand --> kennt dabei seine Umgebung so perfekt, dass er sie zu seinem Vorteil nutzen kann (er hat ja auf dem Dächern gearbeitet) und springt lieber in den Tod, als sich von Connor gefangen nehmen zu lassen. Außerdem hat er Hank über das Geländer geschubst, statt ihn einfach nur wegzustoßen. Und er hat eine Verschlüsselung für sein Tagebuch entworfen, die Connor nicht ohne Interface knacken konnte und kennt dann auch noch Jerichos Aufenthalt?! >> Das wäre so ein spannendes Design für einen Charakter geworden. (Und ich frage mich immer noch, warum er nicht einfach bei Jericho aufgetaucht ist. Genug Grips hat er gewiss gehabt.)
> Der Inhalt des Tagebuches ist ja wohl ein absoluter Plotfail oder David Cage wollte uns damit sagen, dass Devianten Tagebuch schreiben wie ich mit neun Jahren! Meine eigenen Eintragungen waren länger und sinnvoller in diesem Alter... (Rupert hatte, meines Wissens nach, genug Zeit um tausende Male rA9 mit einem Edding an die Wand zu schreiben, aber nicht den ganzen Tag für sein Tagebuch?!)
Fazit: Super Charakterdesign, super Spannungsaufbau und absoluter Tagebuchfail. Die Verschlüsselung darf Rupert mit all seinen Eigenschaften behalten, doch das Tagebuch bekommt jemand anderes.
> Ich gehe aber bei einem Charakter-Remake noch ein bisschen weiter. Rupert wird zurückkehren! Tauben sind total toll! (Oder Flugratten, die alles vollscheißen... Es kommt auf die Menge an...)

"Freund mich sehr, dass du das lustig findest" *selbstironischer Lachflash*
> Leider war das nicht meine Absicht, zu zeigen, dass Gavin sich Freunde macht. Momentan ist er immer noch ein Arsch, auch wenn er Leute, die er mag, fast respektable behandelt.

> Um auf dein Review von "Der perfekte Ort" zurück zu kommen, natürlich sucht Neun keinen realen Ort. Er weiß teils selbst nicht, was er sucht. Vor allem sucht er seinen Platz im Leben und etwas, wo er sich nicht verstecken/verstellen muss. Der Charakter rafft es einfach nicht, dass er ein Zuhause will und jagt sich nach diesem perfekten Ort ab.

Die Bettszene war schwierig, aber das Safeword tat Not. Und nein, am Ende des Kapitels wird nicht miteinander geschlafen, sondern Gavin wird festgehalten/festgesetzt. Ob die Andeutung dahinter besser ist, mag fragwürdig sein, aber Neun sorgt dafür, dass er nicht abhauen kann.

Zu Neun Android/kein Android schweige ich...
> Ich mag deine Theorien. XD
--> "Thiriumblau" kommt am Sonntag und hat es in sich. Mal sehen, ob es ein paar Theorien klärt.

Neun mag seinen Namen nicht. Wenn man ihn ruft, hört er auf Neun.
> Aber er hört er immer und schlagartig auf Brian. Wenn er Brian hört, dann ist dieser Charakter zwar pampig, aber er reagiert sofort.

Suizid wird manchmal - auch in Fanfiktion - zu freizügig und gar "romantisch" verwendet, dabei sind (konkrete) Suizidgedanken und -pläne oder gar Versuche ein absolutes Warnzeichen, dass jemand in einer aussichtslosen Situation steckt und Hilfe braucht.
> Gut, dass du Neuns Anfall auch als "Panikattacke" eingestuft hat, es geht wirklich in die Richtung.
> Es ging mir auch zum Teil um Hank. Das war ein deprimierendes Ende für einen guten und starken Charakter, der etwas besseres verdient hat. (Auch wenn er einen Alkoholentzug und eine Trauerbewältigungsgruppe brauchen könnte...)

Lieben Dank für deine Rückmeldung und wir lesen uns Samstag.

LG, KyaStern
28.01.2020 | 15:36 Uhr
zu Kapitel 7
Hallöchen!

(Memo an mich: Reviewe nie auf dem Handy. Nie. Ich hasse meine eigene Ungeduld, die nicht warten kann, bis ich zu Hause bei meinem Laptop bin XD)

Als jemand, der nicht kocht, konnte ich dein Hefe-Rätsel vom letzten Mal leider nicht lösen, aber umso dankbarer bin ich für die Auflösung, die mir sogar etwas beigebracht hat :) Jetzt aber gleich auf ins Kapitel.

Gavin kann sagen, was er will, NATÜRLICH erledigt er die Arbeiten für Hank aus Herzensgüte! XD Ich bin wirklich gespannt, ob Hank jemals der Android mit dem Band-Shirt aufhält, weil ich unbedingt möchte, dass dieser kleine Miniplot aufgelöst wird ^^ Lustig wäre, wenn Hank den Androiden schon längst gesehen, aber ignoriert hätte ...

Fowlers Rüge an Gavin kann ich 100%ig nachvollziehen. Klar, er hat Sophie das Leben gerettet, in dem er sich nicht an die Regeln gehalten hat, aber wie Fowler korrekt anmerkt, hätten sowohl Gavin als auch Chris bei dieser Aktion sterben können - und was dann? Es war richtig und trotzdem viel zu gefährlich. Gavin kann froh sein, dass er Plot Armor hat :-(

Von daher teile ich auch nicht unbedingt seine Auffassung, dass es eventuell besser ist, nach etwas Größerem zu streben, statt Sicherheit zu bevorzugen. Ein bisschen Ehrgeiz ist durchaus gut, aber man sollte wissen, wann Ehrgeiz und wann Sicherheit angebracht ist ...

Was meint Gavin eigentlich mit der "Bequemlichkeit des Täters"? Mal davon abgesehen, dass es durchaus Fälle gibt, in denen Täter und Opfer nicht immer klar voneinander abgegrenzt sind (so einen moralisch zweifelhaften Fall würde ich durchaus gerne lesen), ist es doch offensichtlich, dass die Polizei trotz allem das Opfer schützen will?

Gavins Sichtweise, dass jemand seine eigenen Rechte verwirkt, sobald er die anderer missachtet, ist insofern interessant, dass Neun nach dieser Logik gar keine Rechte mehr hätte xD Übrigens sind all diese "ich stimme Gavin nicht zu"-Sätze keine Kritik an dich, sondern einfach meine Meinung bezüglich der Sichtweise eines fiktionalen Charakters ;)

Noch interessanter sind Gavins Gedanken dazu, dass intelligente Leute wie Kamski sich für das Wohl der Stadt einsetzen könnten. Nun, ich bin sicher, dass Kamski genau das aus seiner Sichtweise getan hat. Aber ob man solche Menschen mit Potential - Kamski, Neun, aber auch Gavin - "zwingen" sollte, es zu nutzen, wenn sie es doch gar nicht wollen, ist eine interessante Frage. Jeder macht eben das, was ihm angemessen erscheint, agiert nach seiner eigenen Sichtweise - aber ist das gut oder schlecht und sollte man daran etwas ändern? Imho eine schwierige Frage.

Was mir tatsächlich nicht gut gefallen hat, war, wie Gavin sich dafür entschuldigt, dass er Chris' Erfahrung überschätzt hat, weil die Formulierung verdächtig danach klingt, als wäre Chris Schuld an der Situation gewesen und nicht er. Vielleicht könnte Gavin sich auch dafür entschuldigen, beinahe (?) seine eigene Erfahrung überschätzt zu haben ...?

Trotz der Tatsache, dass ich Gavins Sichtweise nicht teile, freue ich mich wahnsinnig für ihn, dass er bald zum Sergeant befördert werden soll! Fowler ist echt nett und man merkt, dass er Gavin wirklich helfen will und an ihn glaubt. Hoffentlich schafft Gavin es!

Wirst du uns eigentlich mehr zu der Beziehung zwischen Fowler und Hank erzählen? Ich finde es wunderbar, wie Fowler an Hank glaubt und meint, dass er nur die richtige Motivation braucht, um weiter machen zu können. :) Er hat schließlich recht, nicht wahr? ^_^ Übrigens finde ich es bittersüß, wie man anscheinend nicht glaubte, dass Hank eine Frau finden und ein guter Vater werden würde ... denn obwohl diejenigen, die das behaupteten, sich irrten, stimmt es leider, dass nach Coles Tod alles den Bach runterlief ._.

Neuns Stimme stelle ich mir toll vor, vor allem bei der Vorstellung, dass er "Into the Unknown" aus Frozen II singt, das ich als Frozen-Fan natürlich sofort erkannt habe ;) Und er staubsaugt sogar, oh mein Gott. Woher kommt die gute Laune?

Bei den Fußnoten MUSSTE ich natürlich sofort nachschauen, was du uns da zu sagen hast, was mich natürlich aus dem Lesefluss riss ... aber zum Glück merkte ich schnell, dass es sich im Grunde nur um eine Quellenangabe handelt. Deine KdA bei den Songtexten fand ich im Zusammenhang echt toll und hilfreich, weil durch Übersetzungen leider manche Wortspiele verloren gehen ...

Hoffentlich findet Neun bald sein Band-Shirt, muhahaha xD Aber immerhin hat sich die Krise zwischen Leo und Sky durch Sex erstaunlich schnell gelöst. Oh Mann, wie es bei denen wohl weitergeht?

Der Songtext, der mir am meisten Sorgen bereitet hat, war natürlich der, in dem Neun von seinem Tod singt ... oh scheiße, das ist 100%ig Foreshadowing, oder?

Mir wird nicht ganz klar, warum Neun einen Panzer und deshalb auf eine weit entfernte Auktion will, aber hier gefiel es mir sehr gut, wie die Songtexte zum Geschehen gepasst haben - wie Gavin sich langsam überzeugen lässt, dann sogar mit Neun auf seinem Tisch tanzt (tatsächlich stelle ich mir Gavin als sehr guten Tänzer vor) und es quasi Neun beibringt, der es zu meiner Überraschung tatsächlich nicht konnte. Nun, immerhin lernt er schnell. :)

Das Sicherheitssystem der Polizei sollte echt verbessert werden, selbst, wenn es Neun genauso schnell gelingt, es wieder zu hacken xD

Der Vorschlag Gavins, Tina und Chris kennenzulernen, hatte eine unerwartete Wirkung ... ich habe zwar geahnt, dass Neun nicht gerade begeistert darüber sein wird, aber dass er so extrem reagiert, hätte ich nicht erwartet! Er hat einfach ab, ist offensichtlich total schockiert, hat sogar eine billige Herd-Ausrede ... was zur Hölle ist da los? Wieso ist er so dagegen?

Gleichzeitig wird durch das "Ich MUSS weg" angedeutet, dass es sich nicht zwingend um Neuns eigene Entscheidung handelt. Die Szene, in der Gavin ihm klar macht, dass Neun gar nichts muss, war sehr schön! Fühlt Neun sich verpflichtet, manche Dinge (nicht) zu tun? Und dieses "Ich MUSS nachdenken" gefällt mir nicht besonders ... was gibt es da nachzudenken? Ich bin gerade mega panisch, weil Neun so extrem reagiert! O.O

Und dann springt er aus dem Fenster (oh Gott, er beschert Gavin noch einen Herzinfarkt), verspricht ihm aber, zurückzukommen. Ich hoffe, dass er es sehr bald mit einem "Ja" und/oder einer Erklärung tut :)

Nun, das war es für heute. Ich freue mich schon aufs nächste Mal!

Liebe Grüße,
Tatjana

Antwort von KyaStern am 28.01.2020 | 21:40:21 Uhr
Moin!

Entschuldige erst einmal, dass es so spät wurde. Mit dem Handy antworte ich ungern XD

Erst mal, bevor ich loslege:
Deine Kritik zu Gavins Entschuldigung an Fowler ist gut und Danke, da ich mal wieder Scheuklappen blind war.
Das ist ein kleines Missverständnis und dann schwächle ich an der Stelle oder sie liest sich falsch und muss überarbeitet werden.
>Wenn Gavin Chris Erfahrung oder seine eigene Führungsqualität überschätzt, ist die Konsequenz dieselbe: Gavin ist der höherrangige Officer und trägt die Schuld/Verantwortung.
Es ist hier sogar problematisch, dass die beiden befreundet sind, weil Gavin in solch einer Situation der Vorgesetzte ist. Er muss Chris anleiten und die Befehle geben.
> Ich schreibe noch einmal einen zweiten Dialogsatz, in welchem Gavin zugibt, dass er seine Führungsqualität in der Situation überschätzt hat. Das ist bisher fehl verständlich.
(Auch wenn Chris einen Fehler gemacht hat, so hätte Gavin bei jemanden mit weniger Erfahrung [als Gavin sie besitzt] davon ausgehen und es frühzeitig erkennen müssen.)
> PS: Wenn Gavin jemand anderem die Schuld gibt, wird das meist lauter XD

Das Hefeteigrätsel war sehr stark davon inspiriert, dass mein Partner mich für bekloppt erklärte, bis ich ihm erklärt habe, warum ein Hefeteig gerade in seinem Bett sitzt Xb
Selbst meine Großmutter sagte schon: "Dann stell den Teig ins Bett, da hat er es warm."

Du kommst dem unzuverlässigen Erzähler langsam auf die Schliche... Natürlich macht Gavin den Papierkram um Fowler und Hank und sein Revier zu entlasten.
> Zugeben wird er es nicht.

Wunderschön, dass dir meine Charakterisierung, aber die Meinung der einzelnen Figuren nicht zusagt. Das muss so sein, sonst kann man sie nicht diskutieren und für ihren Mist auf die Nase fallen lassen.
> Ich wäre eher beunruhigt, wenn du Gavin in jedem Wort zustimmen würdest. Er ist ein Hitzkopf.
> "Größeres" ist hierbei nicht nur Ehrgeiz sondern auch Freiheit. Gavin findet nur nicht die richtigen Worte dafür.
>> Freiheit vs. Sicherheits-Paradoxum ~ Rechte vs. Pflichten
> "Bequemlichkeit des Täters" meint, Gavin findet es unfair, dass Täter auf ihre Rechte pochen/Schlupflöcher und Grauzonen nutzen, um davon zu kommen.

Natürlich gehe ich davon aus, dass ein Polizist immer ein Verbrechen aufklären und den Opfern helfen möchte.
> Jedoch weiß man/die Polizei manchmal nicht, wer der "Täter" ist oder kann es ihm nicht beweisen. Auch wenn man in Amerika seine Unschuld beweisen muss und man Leute in Untersuchungshaft stecken kann, so ist das ohne Beweislage kritisch.
> In Deutschland gilt man als unschuldig, bis dir die Schuld bewiesen wurde.
> Ein Polizist kann also von der Schuld eines Verdächtigen überzeugt sein, aber solange er keinen Richter überzeugen kann, darf werter Verdächtiger dumm grinsen, ihm die Tür vor der Nase zu knallen und ihn nicht ins Haus lassen und auf sein Recht auf Datenschutz, Briefgeheimnis, Meinungsfreiheit, Privatsphäre und Würde/Freiheit von Wohnung, Besitz, Aufenthaltsrecht und Person pochen. Ohne Beweise hat man gar nichts, weshalb Thriller gern damit spielen, dass es ein Katz-und-Maus zwischen Ermittler und Serienkiller/-täter gibt.
>> "Bequemlichkeit des Täters" hieße in diesem Kontext einen Stalker auf sein Recht auf Privatsphäre bestehen lassen und ihn nicht in Untersuchungshaft zu bekommen, obwohl er die Privatsphäre seines Opfers (sogar mit Psychoterror) mit Füßen tritt.
> Bei Neun wird das ganze plötzlich sehr interessant...
>> Theoretisch werden dir möglicherweise wirklich einige Grundrechte abgesprochen, wenn man dich eines Verbrechens überführt (oder gar falsch verurteilt).
--> Gefängnis schränkt z.B. dein Recht auf freien Aufenthalt ein. Du kannst deinen Wohnort nicht wählen und auch dein Datenschutz/Briefgeheimnis wird eingeschränkt. Man hat die also "Freiheiten" entzogen, weil du die "Freiheit" oder "Sicherheit" anderer gefährdet hast.

>> Die richtige Frage wäre also: Was wird eigentlich als "Straftat" in einer Gesellschaft definiert und vom Rechtssystem geahndet.
Was ist ein Delikt? Was eine Straftat? Und was ein Kapitalverbrechen?
Was wird als Kavaliersdelikt geduldet und was als deviantes oder gar illegales Verhalten abgelehnt?
Was bekommt man bei jeweiligen Verstößen? Verwarnungen? Punktesystem? Sozialstunden? Geld- und/oder Freiheitsstrafe? Bewährung, Rehabilitation oder Therapie? Todesstrafe?
(Das deutsche Rechtssystem ist zum Teil eine recht paradoxe Mischung und einige Gesetze sind historisch bedingt.)
>> GANZ wichtiger Fakt: Straftatenbestände ändern sich mit der Zeit! Viele Dinge, welche als illegal gelten, tun dies nicht in allen Ländern und moralisch/rechtliche Strömungen ändern sich.
z.B. Homosexualität galt (und gilt sogar in manchen Ländern noch) als Verbrechen und Straftat. Passagen in der Bibel deuten sogar auf Todesstrafen hin (auch wenn man nicht scharf trennen kann, ob es dabei nur um einvernehmliche sexuelle Handlungen ging, sondern vielleicht auch um sexuelle Gewalt/Vergewaltigung/Pädophilie); Homosexualität wurde selbst in Deutschland noch ziemlich lange als psychiatrische Erkrankung geführt. Das ICD9 führte es 1977 sogar noch so, erst in der Überarbeitung im ICD10 wurde "Homosexualität" als psychiatrisches Krankheitsbild gestrichen und der Leitfaden entschuldigt sich indirekt an entsprechender Stelle und schreibt explizit das Homosexualität als eine Normvariante der menschlichen Sexualität zu werten sei und keiner Behandlung bedürfe.

(Dein Einwand gegenüber der Trennungsschärfe Opfer-Täter ist wirklich interessant. z.B. bei einer Schlägerei, wo das "Opfer"/der Verlierer im Krankenhaus landet [ --> Anzeige Körperverletzung], während der andere als "Täter" gilt. Wenn es sich hierbei jedoch nicht um Notwehr/-verteidigung gehandelt hat [oder ein extremes Macht-/Kompetenzgefälle existiert], war es eine Prügelei und beide haben aufeinander eingeschlagen. Wenn beide gekämpft haben und wussten, dass sie kämpfen werden und keine andere Strategie gewählt wurde, haben sich ja beide für einen körperlichen Konflikt entschieden. Gibt es dann überhaupt noch Täter und Opfer? [Ich trenne hierbei sehr klar davon Körperverletzung mit Todesfolge oder Totschlag. Es geht nur um Körperverletzung.] Außer man nimmt Öffentlichkeit und Umfeld als "Opfer". Sich prügeln in der Öffentlichkeit ist auch aus Sicherheitsgründen [damit niemand anderem etwas passiert] strafbar... Somit wäre eigentlich die Öffentlichkeit das Opfer und unsere beiden Streithähne beide Täter und sie dürften sich gegenseitig auf Körperverletzung verklagen...)

Bei der Frage, inwiefern eine Person ihr Potenzial/Talent (z.B. Intelligenz) der Gesellschaft und Allgemeinheit schuldet oder zur Verfügung stellen sollte, gibt es furchtbar tolle philosophische Ansätze. Wie viel zählt dein freier Wille, deine Entscheidung und deine Moral? Wie viel dein Umfeld? Kann man Kompetenz oder gar Kinder "verstaatlichen"? Wie viel zählt das Individuum und wie viel die Allgemeinheit?
> Elijah war bei der Entwicklung absolut davon überzeugt, im Dienste der Menschheit und des Fortschrittes zu agieren. Selbst in DBH wirkt er nicht wie ein reiner Karriere- und Erfolgsmensch. Schnelles Geld lässt sich einfacher verdienen. Ego spielt gewiss eine Rolle (der erste und einzige zu sein, der es kann!), aber vor allem besitzt so ein Charakter Zukunfts- und Fortschrittsstreben. Das Argument mit der Dampfmaschine spricht da ziemlich für sich. Genies, Pioniere und Visionäre haben schon immer an der Grenze des Möglichen und der Moral gekratzt. Wie man sich an sie und ihre Arbeiten erinnert, war meist sehr von ihrem Erfolg und dem "Sieger" der Geschichte abhängig.
> Definiere Wohl der Allgemeinheit/Gesellschaft und Moral/Ethik...

Fowler und Hank sind zwar nie Hauptthema, aber ein paar Nebensätze bekommst du im Verlauf.

Toll, dass dir die Lieder zusagen. Ich habe wirklich YouTube durchstöbert, um den Soundtrack für das Kapitel zu finden, in welchen Neun anfängt zu singen...
> Foreshadowing lässt sich nicht vermeiden, wenn wir uns dem Canon nähern.
> Tina und Gavin sind Tanzpartner, was einen großen Teil ihrer Beziehung definiert. Das ist eine besondere Chemie.

Es freut mich, dass du die Szenen (gern lesen) mochtest. Viele Konflikte (und Plotpunkte) sind Thema des nächsten Kapitels und du bist viel zu aufmerksam.
> Plot Zensur

Lieben Dank für dein schnelles Feedback!

LG, KyaStern
(Upload ist für Donnerstag geplant, Uhrzeit steht jedoch noch nicht. Falls es zu spät wird, halte ich mir den Freitag frei)
26.01.2020 | 09:20 Uhr
zu Kapitel 6
Hallöchen!

Da beantworte ich gerade dein Review und schwupps, ist ein neues Kapitel von dir da :)

Dein Vorwort mit den Widmungen an deine Lehrer hat mich ein wenig verwirrt, weil ich den Kontext nicht so richtig verstanden habe. Hier zwei kleine Fehlerchen bei den erwähnten Namen: „Shakespeare“ statt „Shakespear“ und „Goethe“ statt „Gothe“ :) Leider konnte ich dein Gavin/Neun-Rätsel nicht lösen … die zweite Formulierung ist direkter, was sie imho besser macht, aber davon abgesehen fällt mir nur der erwähnte Topf auf. Hmm …

Springen wir lieber zum Kapitel! Du hast gut beschrieben, warum es die Hölle sein muss, mit Neun Fernsehen zu schauen XD Komisch, dass er in seinen Spielen Logiklücken nicht anspricht. Andererseits würde Gavin dann wohl sämtliche Elektronik aus seinem Schlafzimmer verbannen …

Ich mag Tinas Studie bezüglich der Notwendigkeit von Kaffee für Gavin XD Meine Familie und Kollegen sind vor einem Kaffee in der Regel auch nicht ansprechbar. Na, bin ich froh, dass ich ein Teetrinker bin XD In diesem Sinne ist es für Neun wohl noch nicht mal eine freundliche, sondern eine notwendige Geste, Gavin Kaffee zu machen, oder?

Aber Luzifer scheint damit nicht einverstanden zu sein … tatsächlich war die Szene, in der sie Gavins Kaffee bedroht hat, ungewöhnlich spannend! Außerdem mochte ich es, wie wir danach erlebt haben, wie Neun die Nachrichten kritisiert (danke, dass du Gavin indirekt den Kaffee besorgt hast, Neun), denn als vorhin erwähnt wurde, dass er da besonders schlimm wird, habe ich mich schon gefragt, was genau damit gemeint ist. Die Antwort stimmt mit meiner Vorstellung recht genau überein. (Meine Vorstellung: Neun schaut Nachrichten und ruft dabei alle zwei Sekunden „Fake News!“)

Die kleine Erwähnung von Joss Douglas, dem Hauptnachrichtensprecher des Spiels, war schön, vor allem, weil er die einzige Person war, der Neun etwas zugetraut hat <3 Dafür habe ich nicht genau begriffen, warum Neun so auflacht, als er von der Wahrung von Traditionen hört? Weil das in der Gesellschaft kaum mehr möglich ist? Weil er es für eine schlechte Entschuldigung hält? Wie gesagt, ganz begriffen habe ich es nicht …

Ich fand es sehr, sehr verdächtig, dass Neun nicht ans Telefon gegangen ist. Teils hat es durchaus Sinn ergeben, dass er seinen Ruf nicht verlieren will, indem er wie jeder normale Mensch drangeht, aber trotzdem war ich sofort misstrauisch und deshalb sogar froh, dass Gavin dageblieben ist, um dem Gespräch zu lauschen. Und das beste daran? Neun hat es sogar erlaubt!

Bei der Erwähnung von Sky habe ich zum ersten Mal „geschummelt“. Ich habe nachgeschaut, wer das ist – einer von Neuns Spielerkollegen. Und anscheinend fliegen zwischen Neun und Sky gerade die Fetzen und mich interessiert brennend, was los ist. Hier ein Lob für Gavin dafür, dass er nicht sofort eifersüchtig wird, sondern an ihre Beziehung glaubt :)

Nun, wir erfahren mehr: Leo hat anscheinend irgendeinen Blödsinn angestellt, weshalb Sky sauer ist und sich nun beim armen Neun beschwert. So verzweifelt haben wir ihn ja noch nie gesehen! Hier hatten Gavin und ich denselben Gedanken: Er sollte mal mit dieser Sky reden und sich Tipps abholen ;) Um wen es sich dabei wohl handelt? Ich kenne niemanden, der Neun so zusammenstauchen könnte wie Sky es tut. Für Neun muss das besonders hart sein, weil es in Gavins Anwesenheit geschieht …

Ich bin gespannt, wie Gavin mit all dem umgeht. Neun ein bisschen zu foppen, indem er z.B. seine Anrufe nicht annimmt, kann schließlich durchaus gefährlich werden … man sollte seinen Partner nicht absichtlich provozieren, bloß weil man weiß, wie man es kann.

Apropos „Partner“ … Leo und Sky haben trotz Neuns Ehrenkodex miteinander geschlafen? Autsch! Na, die Freundschaft ist dahin! Ich bin gespannt, wie Neun dieses Dilemma lösen will, denn offensichtlich will Sky, die ein wichtiges Mitglied ist, das Team nun verlassen. Was Neun natürlich nicht zulassen möchte und Leo ganz schön … äh … drastische Methoden vorschlägt, um sie zum Bleiben zu bewegen o.O Geht er da nicht ein bisschen zu weit?

Nun, immerhin verhält er sich Gavin gegenüber erstaunlich lieb. Die Art, wie er ihm einen kurzen Kuss gibt und meint, er müsse während eines Arbeitsunfalls los, hat mich sehr an das Verhalten glücklich verheirateter Paare erinnert. :)

Was ich nicht erwartet hatte, war, dass Mrs. Fleming mit Gavin reden möchte. Sie wurde so oft erwähnt, aber einen richtigen Auftritt hatte sie nie, oder? Nun, dann ist es ja umso besser, dass sie einen bekommt ^^

Dass Luzifer als Katze der gesamten Wohnung schon viele Namen hatte, kann ich mir gut vorstellen, aber ich kann mir noch besser vorstellen, wie Gavin sie adoptiert und sie ab da offiziell Luzifer heißt <3

Das Gespräch zwischen Mrs. Fleming und Gavin war echt toll! Ich kann ihre Gedankengänge gut nachvollziehen. Es muss wirklich schön sein, dass Gavin jetzt eine feste Beziehung gefunden hat <3 Einzig irritierend war hier die Erwähnung, dass sie vom „Sie“ zum „Du“ wechseln, weil es diesen Unterschied im Englischen schließlich nicht gibt und ich mich deshalb frage, wie diese Szene da wohl aussehen würde. Vermutlich wäre es statt dem Sie/Du-Unterschied ein Nachname/Vorname-Unterschied?

Ich mochte es auch, wie Mrs. Fleming von ihren eigenen Ehen erzählt hat und frage mich, inwiefern du ihre Hintergrundgeschichte ausgebaut hast, weil es mich sehr interessieren würde, sie zu lesen. Wie kam sie von einem Mann zum nächsten? Woher wusste sie, dass der fünfte der richtige war? Bitte gib uns mehr Infos :-(

Ein wenig schade finde ich es, dass Fowler Gavin seine Geschichte nicht geglaubt hat, weil Gavin keinen Grund hätte, ihn anzulügen, oder? Und das, was er sagte, war so nahe an der Wahrheit wie möglich. Sehr ungerecht wird das vor allem deswegen, weil Hank mit allem durchkommt und Gavin nicht … obwohl ich mir nicht sicher bin, inwiefern das der Fall ist, weil Hanks Personalakte schließlich inzwischen Romanlänge hat ^^“

Gavins Erwiderung bezüglich des Gemüseauflaufs wäre imho nicht notwendig gewesen, aber dafür mochte ich es, wie er ihn mit Tina und Chris geteilt und sich allgemein mit ihnen ausgetauscht hat. Gavins Kommentar zu Chris - „Deine Frau ist schwanger, nicht du!“ - war übrigens echt witzig :'D

Was aus dem Gespräch mit Mrs. Fleming nicht hervorging, war, dass Fionas Vater mit einem Mann verheiratet war und seine Tochter mit ihm zusammen großgezogen hat! Das ist ja echt toll :) Aber sicher wären Gavin und Neun mit einem Kind restlos überfordert XD

Was mir gar nicht so klar war, ist, wie viel Informationen Tina und Chris nicht wissen. Dass Mrs. Fleming Neun kennt, dass er überhaupt Neun heißt, dass Gavin mit ihm zusammenwohnt … wow, seit dem letzten Mal hat sich viel verändert! Kein Wunder, dass Tina sich schon Gedanken über Flitterwochen macht XD Ach, Gavin und Neun sind doch schon längst verheiratet, sie wissen es nur noch nicht :)

Auf jeden Fall finde ich es toll, dass Gavin nun ein für alle Mal klärt, dass Neun und er ein Paar sind. <3 Hoffentlich erzählt Gavin Tina und auch Chris von nun an mehr über seine Beziehung. Und Chris' Vorschlag, dass Gavin ihnen Neun mal vorstellen soll, finde ich echt toll! Aber ob Neun da mitspielt …? Das ist ja mindestens genauso schlimm, wie die (zukünftigen) Schwiegereltern zu treffen! Das wird die Generalprobe! Ohne Tinas und Chris' Segen ist diese Beziehung nicht offiziell! XD Oh Mann, das wird ein Fest. Ich kann es mir lebhaft vorstellen.

Gavin: Meine Freunde wollen dich treffen.
Neun: Nein.
Gavin: Bitte.
Neun: Nein.
Gavin: Du darfst auch in meinem Schlafzimmer fernsehen.
Neun: Okay, bin unterwegs! *flitzt davon*

Ach, wenn es doch nur so einfach wäre … ich bin gespannt. :)

Liebe Grüße!
Tatjana

Antwort von KyaStern am 26.01.2020 | 10:08:52 Uhr
Moin!

Legasthenie lässt mal wieder grüßen... Ich speichere die Namen einfach ab und ob sie richtig geschrieben oder Klang richtig sind, sehe ich dann nicht mehr. Danke! Gothe war peinlich...
Widmung musst du nicht verstehen. Das sind die Leute, welche mich an den Realismus (~Epochenstil) gebracht haben. Unsere Lehrer quälen sich so viele Jahre mit unserer Ausbildung rum und erst jetzt merke ich, was es mir eigentlich gebracht hat, mich durch Kafka's "Der Prozess" und "Die Ratten" zu quälen...

Rätsel kläre ich im nächsten Kapitel.

Natürlich spricht er die Lücken in seinem Spiel nicht an. Die sind heilig.

Das mit Kollegen und Familie und Kaffee. Ein guter Freund hat mir mal gesagt, er kann es nicht begreifen, wie ich ohne Kaffee morgens schon so gut drauf wäre und es furchtbar nervig wäre. Ich sollte doch bitte - wie alle anderen Vor-Kaffee-Zombies - durch die Gegend muffeln und schlechte Laune verbreiten und halb gegen die Glastür laufen...

Die Szene mit Lucifer und dem Kaffee ist spannend, weil es für Gavin einem Weltuntergang gleich kommt, keinen Kaffee zu bekommen. (Sie ist böse, weil er sie wegen des Handyweckers aus dem Bett geschmissen hat.)
Ja, Neun schreit "Fake News!" oder "FALSCH!", auch wenn er das anders ausdrückt.
> Joss Douglas hat (wie einige Charaktere) eine Reinterpretation verdient. Da ich keine Spiel schreibe, sondern eine Geschichte, funktionieren David Cages Bilder und Mechanismen als geschriebenes Wort nicht...
> Gavin hat auch nicht verstanden, was Neun gegen Traditionen hat. Neun hat nur etwas gegen überteuerte Torten und wenn Leute öffentlich Schwachsinn erzählen...

Zu Neun und seinen "Allüren" halte ich mich - mal wieder - bedeckt.

Neun geht mit seinen Vorschlägen absolut zu weit. Aber er braucht Sky und lässt sich das nicht von Leo versauen.

Lucifer streunt durchs ganze Mietshaus. Jeder kennt diese Katze...

Dass Sie/Du-Problem existiert im englischen wirklich nicht. Meist drückt wirklich der Kontext und die Anrede (Sir/Ma'am, Nachname, Vorname und Tonfall) aus, ob man sich "siezt" oder "duzt". Wenn jemand "Professor" oder "Sir" hinter jeden Satz hängt, dann würden sich diese Leute ins Deutsche übertragen garantiert siezen. Ich finde es immer sehr schwierig.
> Ist dir schon mal aufgefallen, dass manchen Charaktere in Filmen (bei deutscher Synchronisation) dasselbe Problem haben? Entweder sie siezen oder duzen sich den ganzen Film hindurch, weil es keinen "Du kannst Du zu mir sagen"-Moment gibt. Unsere Generation ist da wohl etwas einfacher, aber für meine Eltern und Großeltern spielt "Sie" noch eine große Rolle.
>> Ich bin mit der deutschen Synchro für Markus an dieser Stelle unzufrieden. Jemanden zu siezen und ihn gleichzeitig mit dem Vornamen anzusprechen ist äußerst merkwürdig. Es funktioniert, aber ich finde es dennoch unglücklich.

Ich habe zwar eine Hintergrundgeschichte für Mrs. Flemming, aber sie ist OC und diese Dinge behalte ich dann für mich. Mein Fokus sind die Hauptcharaktere.

Die Situation zwischen Fowler und Gavin wird im nächsten Kapitel geklärt. (Aber Fowler kann natürlich nicht zulassen, dass alle seine Leute kommen und gehen, wann sie wollen. Hank ist schlecht für die Arbeitsmoral und die Disziplin auf dem Revier...)

Die Erwiderung mit dem Gemüseauflauf war eigentlich Überleitung, damit sich jeder Leser erinnert, dass Gavin mit übergroßer Tupperdose durch die Gegend rennt...

Chris is(s)t co/mit-schwanger XD

Chris und Tina sind noch immer auf dem Stand aus Akt eins, dass Hundert-Dollar-Typ und Lucifer kommen und gehen, wie sie wollen...
> Nimm nicht allen Plot vorweg *lach*

Gavin: Meine Freunde wollen dich treffen.
Neun: Nein.
Gavin: Bitte.
Neun: Nein.
Gavin: Du darfst auch in meinem Schlafzimmer fernsehen.
Neun: Okay, bin unterwegs! *flitzt davon*

-->
Gavin: Meine Freunde wollen dich treffen.
Neun: Ich habe den Herd angelassen!
Gavin: Du kochst doch gar nicht- *Neun ist schon weg*

>> *Lach-Flash* Ich habe einen ähnlichen Jeri-Crew-Dialog, als es um den Stratfort Tower Überfall geht...

Ich habe mich sehr über deine Rückmeldung gefreut und war die ganze Zeit am Grinsen. Danke! XD
Nächstes Kapitel ist für Dienstag geplant.

LG, KyaStern
23.01.2020 | 18:25 Uhr
zu Kapitel 5
Hallihallo! Ich (wir) leben noch!

Jetzt habe ich so lange nichts geschrieben, dass ich mich total schlecht fühle...argh. Ich bin irgendwie überhaupt nicht hinterhergekommen und hatte kaum Möglichkeiten, mich mal alleine hinzusetzen und etwas zu schreiben. Dafür kann ich heute wieder etwas schreiben.

Dieses Kapitel hat mir persönlich sehr gefallen.

Deine Art von Hank's Hintergrundgeschichte hat mich wirklich sehr berührt und auch wenn Cole's Tod mich im Game nicht ganz kalt gelassen hat, so hast du es geschafft die ganze Geschichte nochmal emotionaler zu machen, in dem du Cole eine Persönlichkeit gabst. Im Game erfahren wir schließlich so gut wie gar nichts über Cole. Ich gestehe, dass mir tatsächlich fast die Tränen kamen :(
Wieviel so ein paar Charaktereigenschaften doch ausmachen...

Und das Thema mit den autonomen Autos und dem Algorithmus ist so verdammt heikel.
Du kennst sicherlich dieses Quiz, in dem es genau um diese Frage geht. Du steuerst ein autonomes Auto und entscheidest, welche Menschen (oder Tiere) es überfahren soll um andere Menschen (Tiere) zu retten. (Ich schick mal den Link, auch für andere Leser: http://moralmachine.mit.edu/hl/de )
Ich hab das Quiz selbst mal gemacht und es ist so unglaublich schwierig eine Entscheidung zu treffen. Es gibt kein richtig oder falsch. Natürlich kann aus dem Kind, das man entscheidet zu retten, jemand werden, der irgendwann Krebs heilt. Das KInd würde im späteren Verlauf seines Lebens also mehr Menschen retten als die acht Anderen, die man hätte retten können. Oder nehmen wir Gavin als Beispiel. Er ist zwar homosexuell, aber er ist auch ein Cop. Als Cop rettet er immer wieder aufs neue Menschen. Wie spielt das in seinen 'Wert' als Menschen hinein? Und nur weil er als Homosexueller keine eigenen Kinder bekommen kann (abgesehen davon gibt es immer noch Leihmütter, auch wenn hierbei natürlich eine Moralfrage entsteht, aber das ist ein anderes Thema), kann er trotzdem Kinder adoptieren, die ein Zuhause brauchen. Vielleicht zieht ER ja den Arzt groß, der am Ende Krebs heilt. Wer kann das schon wissen?
Und wenn nicht einmal ein Mensch diese moralischen Fragen sicher beantworten kann, ist es unverantwortlich einen Algorithmus entscheiden zu lassen. Nein, ich sehe in autonomen Autos keine Zukunft. Zumindest noch nicht.

Neun's Reaktion auf das, was Gavin ihm erzählt, mag zuerst zwar unhöflich und taktlos klingen (ist es natürlich auch irgendwo), aber für mich versucht er ganz klar seine eigene Emotionalität und Schwäche zu überspielen. Die ganze Zeit über hat er Andeutungen gemacht, dass das ganze Thema (vor allem in Bezug auf Autounfall) ihm ziemlich nahe geht. Man erinnere an ihr erstes Date, wo Neun sich weigerte Motorrad oder Auto zu fahren. Ich frage mich wirklich, was da in seiner Vergangenheit passiert ist.

Neun's Motto/Mantra gefällt mir. Natürlich nicht im übertriebenen Sinne wie 'ich stell mich auf die Autobahn für den Kick', oder 'ich spring über Häuserdächer, um Spider-Man zu sein', sondern genau so, wie Neun es Gavin dann vorschlägt. Er soll seinen Bruder anrufen, bevor es vielleicht irgendwann zu spät ist. Denn Neun hat Recht damit. Alles kann ganz plötzlich einfach vorbei sein. Damit befürworte ich keinesfalls extremes Risikoverhalten, sondern eher den kleinen Tritt, den man manchmal braucht um Dinge zu tun, die zwar Überwindung kosten aber wichtig sind. Die Familie anrufen. Das Hobby ausprobieren, das man schon immer ausprobieren wollte. Vielleicht einen völlig neuen Schritt im Leben wagen...
Ich hoffe sehr, dass Gavin sich Neun's Rat zu Herzen nimmt, bevor er irgendwann bereuen muss sich nicht bei seinem Bruder gemeldet zu haben. Ich hoffe aber auch, dass er den Rat nicht zu wörtlich nimmt. Bei ihm und Neun weiß man schließlich nie.

Alles in Allem hat mir das Kapitel, wie bereits gesagt, wirklich sehr gefallen!
Ich versuche auch wieder mehr zu schreiben. Es hat mich wirklich die ganze Zeit in den Fingern gejuckt, meinen Senf abzugeben *lol*

Viele liebe Grüße von Schwarzleserin und mir
Yocebo

Antwort von KyaStern am 23.01.2020 | 19:59:13 Uhr
MoinMoin!

Das freut mich zu hören XD (Dachte schon ihr habt im Moment keine Zeit oder seid im Urlaub)
Schön das es dir/euch gefällt!

Das finde ich auch immer sehr traurig, wenn die Mehrarbeit von ein paar Minuten - oder eine gute Zeile Dialog - ungemein zu Charakterisierung von einem Nebencharakter wie Cole, der aber eine enorme Plotbedeutung für Hank (einen Hauptcharakter) hat, etwas richtig gutes draus machen würde, man sich als Autor aber nicht die Zeit nimmt. Vielleicht hätte ich in DBH einfach nur gern eine geschlossene Zimmertür mit diesen bunten Buchstaben - wie man sie an Kinderzimmertüren baut - gesehen...
[Allerdings deutet der Schnitt von Hanks Wohnung an, dass es wahrscheinlich nicht das Ursprungshaus war... Auch in 2038 müsste ein anderer genetischer Elternteil oder so etwas existiert haben... Hanks Sexualität wird ja nie bestätigt. Vielleicht war Cole ja auch ein "erfreulicher Unfall"...
Ich bin also so frei und erfinde Hintergrundgeschichte und in diesem Universum hatte Hank Frau und Kind und Haus mit Garten und Hund. Und den weißen Gartenzaun nicht vergessen. Der Charakter ist wirklich ins Bodenlose gestürzt...]

Über die philosophische Frage der Schuld/Verantwortung und ob man Menschenleben gegeneinander aufrechnen kann, könnte ich mich Stunden lang unterhalten. [Aber das will ja niemand.]
Die Algorithmen sind heikel, aber sie existieren. Schlimmer sogar: WHO und Versicherungen und ganze Staaten rechnen nach diesem Prinzip durch, ob international eingegriffen werden muss oder ob man Krieg führen kann oder... Ganz kalkulierte Sache... Jedoch braucht man auch Anhaltspunkte
(s. Ressourcen-Gerechtigkeit).
Wäre es beispielsweise fair jemanden ein neues Medikament (was mehr kostet als der Mensch je für die Gemeinschaft erbringen kann z.B. ein halbe Million Euro) zu verabreichen, wenn er dadurch (vielleicht) geheilt wird oder zehn Jahre länger lebt, während man mit den günstigeren Medikament für die gleiche Summe (halbe Million) viel mehr Menschen viel mehr Jahre schenken könnte oder Menschen in Afrika retten könnte oder... [Algorithmus und Moral sind so ein zweischneidiges Schwert]
>> DBH mit seiner öffentlichen Meinung wird hier wieder sehr interessant. Das läuft in unserer realen Welt im Hintergrund und wird... zwar nicht tot geschwiegen, doch nicht offen gelegt. Die vierte Gewalt (Medien) besitzen durch die sozialen Netzwerke und ihre Reichweite auf einmal die Macht, um ganze Konzerne zu Fall zu bringen. Zwar wird immer so gesagt, dass "die Reichen"/"die Großen" mit allem davon kommen, doch dem ist nicht so. Ein Shitstorm hat enorme, Hurrikan artige Konsequenzen und Rufmord ist nie auf die leichte Schulter zu nehmen.
>> Es wird schon einen Grund geben, warum ein Unternehmen wie CyberLife versucht, Hank eine Schadenssumme zu zahlen.

Ich bin sogar eigentlich ein Verfechter von autonomen Fahrzeugen und Technologisierung (z.B. durch komplexe Neuronale Netzwerke), jedoch birgt neue Technologie unbekannte Risiken.
[Ich habe von den Dingern schon geträumt da war ich vier oder fünf und jeder hat mich ausgelacht und gesagt, dass erlebe ich nicht mehr...]
> Das Hauptproblem von autonomen Autos ist momentan, dass sie noch nicht ausgereift sind. (Und wir in Deutschland nicht auf Statussymbol & Freiheitsgefühl Auto verzichten wollen)
Tendenziell (und das klingt zynisch) würden autonome Fahrzeuge (unter der Prämisse, dass sie sicher funktionieren und die technischen Pannen minimalisiert werden) viel mehr Leben retten, als sie gefährden würden, WENN alle Fahrzeuge autonom sind und nicht noch Chaosfaktor Mensch dazwischen funkt. Keine Toten mehr wegen Alkohol/Drogen am Steuer, keine Auffahrunfälle mehr oder Ablenkungsunfälle oder wegen fahrlässigen oder riskanten Fahrverhalten... Das wäre gigantisch, solange sie keine Fußgänger überfahren...
> Aber in Deutschland muss immer jemand Schuld sein (eine Maschine kann keine Verantwortung übernehmen). Also wer ist Schuld falls etwas (und es wird etwas!) schief geht? Der Programmierer? Der Wartungsarbeiter? Die Verkehrsüberwachung? [Schuldfrage!]
>> Hier wird es nämlich sehr interessant: Muss jemand Schuld sein? Wenn Hank den Unfall verursacht hätte/in den Unfall geraten wäre, dann hätte man im Besten Fall Schicksal oder Zufall unterstellt; im Schlechtesten hätte man gesagt, er sei selbst Schuld (Argumentation z.B. radikal nach Sartre; auch wenn der Kontext anders war...)
??? Ist es also besser einen Algorithmus nach kalten Kriterien auswählen zu lassen oder mehr Menschen aufgrund von Zufall sterben zu lassen???

Den Link schaue ich mir gleich mal an. Das klingt doch interessant!
Ergänzung: Die Seite ist sehr viel interessanter als man denken kann. Das sind Studien, welche wirklich zu der sozialen Akzeptanz der Algorithmen führen sollen. Statt festen Regeln würde das Auto dann eigentlich das tun, was die Mehrheit der Bevölkerung/Menschheit wollte und dann kann man nicht mehr mit Kalkül gegen argumentieren. *Ich grinse gerade*
Auch die anderen Studien sind durchaus interessant. Danke für den Link!

Neuns Vergangenheit bleibt Plot zensiert. Aber du bist gut...

Zu dem Mantra habe ich nichts hinzuzufügen. Du hast schon alles geschrieben, was es zu sagen gibt.

Ganz lieben Dank für die Rückmeldung und ich habe mich sehr gefreut von dir zu hören. (Schön das du nicht weg bist ;-b )

LG, KyaStern
23.01.2020 | 08:55 Uhr
zu Kapitel 5
So! Kapitel 5! Hoffentlich informiert mich die App ab jetzt normal darüber, ob ein neues Kapitel erschienen ist oder nicht XD

Neun und Luzifer sind inzwischen ein Herz und eine Seele. Zum Glück scheint die Katze Gavin noch zu mögen und schmiegt sich sogar als eine Art Trost an ihn. Eine süße Szene :)

Leider währt sie nicht zu lange, denn Gavin hat offensichtlich ein großes – sehr großes – Problem mit Hank. So sehr, dass er im Scherz meint, er würde dessen Mord planen o.O Autsch, jetzt würde es mich natürlich interessieren, wie du dir vorstellst, wie Gavin auf Hanks Selbstmord reagiert hat.

Andererseits hat Gavin einen validen Grund, sauer auf Hank zu sein. Jeden Tag zu spät zur Arbeit zu kommen und diese dann noch nicht mal zu erledigen, ist nicht gerade eine Tat, die Lob verdient. Hier mag ich auch deine Erklärung, warum Hank trotz seines Verhaltens nicht rausgeschmissen wird – weil er dank seiner langen Bekanntschaft mit Fowler, die auch im Spiel angerissen wurde, erst mal vor dem Rausschmiss geschützt ist. Man bedenke, dass Fowler Hank im Falle, dass dieser kündigt, dazu ermuntert, erst mal über seine Entscheidung nachzudenken – und das, obwohl dessen Verhalten eine Kündigung sicher gerechtfertigt hätte.

Gavins Theorie, was Hank wohl tun wird, wenn er seinen Job verliert, ist erstaunlich akkurat o.O Hach, es hätte alles so anders laufen können, unter anderen Umständen … Hank war ein guter Polizist und hätte einer bleiben können, wenn damals nicht alles aus dem Ruder gelaufen wäre. :-(

Mir gefällt es jedoch nicht sonderlich, dass Gavin Neun in Hanks Geheimnisse einweiht, weil diese eigentlich noch nicht mal Gavin etwas angehen, ganz zu schweigen Neun. Dafür gefällt mir die Beschreibung an sich und auch die Erinnerungen, die dabei in Gavin geweckt werden – deine Vorstellung von Cole ist echt toll ;D Vor allem, dass er fröhlich Gummibärchen klaut, aber gerne Polizist werden möchte. Passt nicht so wirklich zusammen, oder? ;) Aber natürlich ist das im Hinblick auf seinen Tod nicht witzig, sondern sehr, sehr bitter … :-( Gut, dass Neun hier ein Trost ist.

Wie Gavin die ganze Situation damals erzählt, ist sehr emotional, wenn man bedenkt, dass er selbst nur den Bericht darüber gelesen hat – wahrscheinlich hat er sich mehrmals vorgestellt, wie Cole ums Leben kommt, weil seine Beschreibung der Situation so gut ist. Warum er wohl so investiert in die Sache ist? Gibt es dazu einen speziellen Grund? Man könnte fast meinen, es wäre Gavin, der Cole verloren hätte und nicht Hank …

Ich mag die Art und Weise, wie du Hanks Hintergrundgeschichte hier veränderst – dass er sauer auf Androiden ist, weil ein Android zuerst ihn aus dem Wrack geborgen hat und nicht Cole. Vor allem ergibt das Ganze noch mehr Sinn, wenn man die Entscheidungsgewalt der autonomen Autos bedenkt, die lieber acht Menschen das Leben retten wollten statt nur Coles. Tja, das Trolley-Problem, oder? Was hätte Hank in dieser Situation getan, wenn er alles gewusst hätte? Vermutlich hätte sogar Connor sich für die acht Menschen entschieden :-(

Was mich ganz schön entsetzt hat, ist, dass der Algorithmus sogar die Sexualität (!) eines Menschen bedenkt. Was zur Hölle? Wie homophob ist das denn? Bloß, weil man heterosexuell ist, ist man doch nicht mehr wert – vielleicht möchte man ohnehin gar keine Kinder, aber das bedenkt das System natürlich nicht. Arrgh, kein Wunder, dass die alle mit normalen Autos fahren …

Gavins Gefühle, was Hanks Abstieg betrifft, hast du hervorragend getroffen. Alles sah so vielversprechend aus und dann kam ein autonomes Auto und machte Hank suizidgefährdet, alkoholabhängig und faul. Arrgh, diese Ungerechtigkeit ist doch kaum zu glauben >.< Da hab ich glatt das Verlangen, das Spiel noch mal zu spielen, nur um das Happy End mit Hank und Connor zu sehen …

Neuns Gelächter fand ich an der Stelle sehr unangemessen. Da findet er heraus, dass Gavin sich Sorgen macht, dass ihm mal etwas Ähnliches passieren könnte und lacht deswegen, weil das beweist, dass Gavin eine Seele hat? o.O Autsch. Also, ich würde mit mehr Empathie reagieren, nachdem mir mein/e Liebste/r indirekt seine Angst anvertraut ^^“

Ich war danach unsicher, ob die beiden miteinander schlafen sollten, weil es einerseits für die Situation wirklich nicht angemessen ist und es andererseits stimmt, dass der morgige Tag dein letzter sein könnte und man deshalb jeden Tag genießen soll … aber auch das sollte sich in Grenzen halten. Wenn man jeden Tag lebt, als wäre es der letzte, motiviert man nur gefährliche Taten.

Letztendlich bin ich froh, dass sie es nicht getan haben, sondern Neun Gavin stattdessen motivierte, Kamski anzurufen, ohne zu wissen, dass er Kamski ist. Btw, das „es könnte morgen schon vorbei sein“ bezieht sich bestimmt auch auf Neun, nicht? Das hier ist ja eine Pre-Canon-Geschichte, also wird Neun am Ende verschwinden müssen, oder? Und er weiß das vielleicht auch und möchte deshalb jeden Tag genießen …

Ob Gavin Kamski wirklich eine Postkarte schicken wird? Ich bin gespannt, was sie enthalten und was Kamski antworten wird, denn vor allem letzteres kann ich überhaupt nicht einschätzen. Wer von ihnen hat den Kontakt überhaupt abgebrochen? Obwohl, spielt vermutlich keine Rolle, denn wenn einer von beiden es tut, tut es der andere früher oder später auch …

Deine Worte zum Hass am Ende waren sehr schön. Vor allem deine Worte zum Druck, den andere Leute einen machen, waren für mich wichtig, weil ich tatsächlich neige, auf so etwas hereinzufallen – man muss nur sagen, dass irgendetwas Superspezielles für nur kurze Zeit erhältlich sein wird und schon ist mein Geld ausgegeben … okay, so extrem ist es nicht, aber mein Problem ist hier, dass ich es meistens bereue, das superspezielle Teil nicht gekauft zu haben, wenn es dann tatsächlich weg ist … aber du hast recht, ein wenig Bedenkzeit schadet nie :)

Dann bis zum nächsten Kapitel!
Liebe Grüße,
Tatjana

Antwort von KyaStern am 23.01.2020 | 10:51:54 Uhr
Moin!

(Ich habe wirklich erst gegen Abend mit dir gerechnet...)

Es ist immer noch Gavin Katze <3

Momentan? Apathisch... Jeder auf dem Revier ahnt es.

> Das mit dem validen Grund sehe ich genauso.

> Das mit dem "Einweihen" gehört sich auch nicht, Gavin will es sich einfach von der Seele reden und es geht Neun eigentlich auch nichts an.

Cole ist ein Kind und Kinder in seinem Alter sind klasse.
Nein, es gibt keinen speziellen Grund. Gavin mag Kinder (und das nicht im schrägen Sinne) und er fand Cole sehr amüsant. Hanks Sohn war sehr oft auf dem Revier, weil er immer nach der Schule auf seinen Daddy gewartet hat und das Revier hat ihn mehr oder minder adoptiert. Cole durfte auf dem Polizeirevier, was er wollte, und sogar in Cap. Fowlers Büro maschieren.
--> Ich denke es trifft alle auf dem Revier, die Cole (und Hank) vor dem Unfall kannten.
> Außerdem ein gewisses Fremdschämen für das Unternehmen seines Bruders --> Gavin würde Hank nie erzählen, dass sie verwandt sind. (Bei Hanks derzeitiger Verfassung würde der ihn auch gegen die nächste Wand knallen und ihn nieder machen. Reiner Eigenschutz... Man erinnere die ersten Szenen mit Connor...)

Nein, Connor hätte sich dagegen entschieden, ein Kind zu opfern, aber das ist Plot-zensiert.
Hank hätte automatisch das Lenkrad verrissen - wenn er eins gehabt hätte - und wäre entweder von der Fahrbahn abgekommen oder selbst frontal in den LKW gerast. Die Autos hinter ihm hätte er in dieser Schrecksituation gewiss nicht bedacht. Wahrscheinlich wären die Leute dahinter in den LKW gefahren - vielleicht sogar umgekommen, aber sie hatten mehr Bremsweg - und Hanks Auto hätte einen Überschlag gemacht bis es zum Stehen kommt. Solch eine Situation besitzt keinen Algorithmus und ist unberechenbar. Allerdings sind Kinder sehr viel widerstandsfähiger - mehr Knorpel - als Erwachsene. Es besteht eine große Chance, dass Hank gestorben wäre und Cole bei seiner Mutter leben würde.

Du hast es erfasst, der Algorithmus berechnet gegen, wie wahrscheinlich du Kinder haben wirst, ignoriert aber die Adoption. Ungemein fies, aber so wird wirklich gerechnet. (Eigentlich wird Gavin somit als "infertil" oder "zu alt um Kinder zu zeugen" eingeschätzt und das macht ihn auch so sauer. (Das ist nicht wirklich homophob, es ist eher allgemein menschenfeindlich und -verachtend...)

Neuns Gelächter ist hysterisch und auch so eine Plotsache. Hast du schon mal gemerkt, dass man alleine am Klang und der Körperhaltung am Anfang nicht unterscheiden kann, ob jemand zu lachen oder zu weinen anfängt? Das bezieht sich nicht auf Iron Man, da ist wirklich Empathie, aber Neun hat gerade ein emotionales Problem.

> Wieder wunderschön treffend. Neuns "letzter Tag"-Mantra führt zu absoluten Risikoverhalten/Gefahr. Solch eine Aussage sollte Gavin nicht zu wörtlich nehmen.
> Auch mit dem Sex stimme ich dir zu. Aber Gavin ist auch gerade nicht in der Stimmung.

Plotschutz... Du bist furchbar! Kommt alles noch, aber natürlich ist es Pre-Canon und ich will ans Canon ran.

> Mit dem Kontakt hast du recht. Das ist zweischneidig.
Gavin schickt die Postkarte

Das mit dem Druck ist auch mein Problem. Wenn man lieb und nett ist und zuhört, dann gibt es Leute, die das ausnutzen wollen...
(Sieh es lieber als Kompliment. Ich werde jedes mal angesprochen, doch bitte in den Tierschutzverband/Greenpeace/irgendetwas einzutreten und ich höre mir auch gern die Argumentation an, weil sich jemand Mühe gibt und dauernd nur "Kein Interesse" kassiert, aber am Ende doch "Nein" zu sagen - wegen Geld - ist ätzend. Bei den guten Leuten habe ich immer die Hoffnung, dass wenn ich zuhöre, die anderen Leute, die vorbeilaufen auch lauschen oder mit halben Ohr zuhören --> Werbung!
Bei den Tickbetrügern, Telefonterroristen und Populisten (hier in Deutschland ja gerade so nett von rechter Seite) habe ich da aber kein Mitleid. Die sollen mich in Ruhe lassen...)

Lieben Dank für die schnelle Antwort (auch wenn ich nicht weiß, woher du die Zeit hattest...) und sämtliche Kritikpunkte - vor allem Neuns Verhalten betreffend und die "Einweihung" - habe ich schon vor den Schreiben bedacht. Hinter diesem Wahnsinn steckt Methode...

Wir lesen uns dann Samstag! :-)
Meinen nächsten Upload plane ich am Sonntag.

LG, KyaStern
23.01.2020 | 07:13 Uhr
zu Kapitel 4
(Kapitel 4. Wie erwähnt kommt das Review zum neuen Kapitel 5 dann später.)

Hallöchen!

War auf der Arbeit, also kommt das Review leider erst jetzt :-/ Immerhin ist das Kapitel dafür kurz. Zur Abwechslung ist das echt schön :)

Neun tut einen Brandbeschleuniger in eine brennende Mülltonne? Was hat er vor? Als der Geruch des brennenden Plastiks beschrieben wurde, dachte ich unwillkürlich an brennende Androiden o.O

Zum Glück habe ich mich in diesem Punkt geirrt, aber das, was Neun da gerade verbrennt, ist trotzdem erschreckend: Gavins Laptop! Was zur Hölle?! Ähm, hallo? Mir egal, ob Gavin einen neuen bekommt. Man verbrennt nicht einfach die Laptops von anderen Leuten, um denen dann mit seinem Geld einen neuen zu kaufen, was sie dann evtl. unfreiwillig an denjenigen bindet, der ihnen den neuen Laptop gekauft hat. Vor allem hätte es durchaus sein können, dass Gavin eine persönliche Bindung zu dem Laptop hatte, weil er ihn z.B. von einer wichtigen Person geschenkt bekommen hat – und so was kann man nicht noch mal neu kaufen. Also wirklich, Neun! Bitte frag Gavin, bevor du etwas zerstörst, das ihm eventuell wichtig ist! Oder von dem er schlicht nicht möchte, dass du es ersetzt …

Dass Neun die Daten gesichert hat, habe ich erwartet, aber dass Gavin einen „besseren“ Laptop bekommen soll, beruhigt mich nicht wirklich. Vielleicht war er mit seinem alten ganz zufrieden und möchte keinen sündhaft teuren Schnickschnack, der bewirkt, dass er sich fühlt, als wäre er Neun etwas schuldig. Arrgh, das regt mich so auf. Bitte geh nicht automatisch davon aus, dass Gavin alles, was du für ihn kaufst, lieber mag als sein eigenes Zeug, Neun! :-(

Ein wenig beruhige ich mich bei dem Höllenbrut-Witz. Dass Gavin unwillkürlich auf Neuns Bauch geschaut hat, hat mich breit grinsen lassen XD Aber schnell wurde der Witz ernst, als Gavin scherzhaft anmerkte, dass eine Mini-Version von Neun aufkreuzen könnte … kein Wunder, dass Neun das so schockiert. Allgemein halte ich keinen der beiden für reif genug, um ein Kind großzuziehen ^^“

Das gilt übrigens auch für Katzenbabys. Oh mein Gott, Luzifer bekommt Kinder! *herzchenaugen* Das habe ich überhaupt nicht erwartet, weil ich dachte, dass Gavin sie bestimmt sterilisieren hat lassen, um genau so etwas zu verhindern. Aber anscheinend sah er sie dafür nicht genug als seine Katze an … und muss nun mit den Konsequenzen leben! Bitte gebt jeweils ein Katzenbaby an Gavins Polizistenfreunde, Tina und Chris und oh mein Gott, ich freu mich <3

Apropos Chris. Oh nein, seine Victoria soll ersetzt werden, weil eine Reparatur zu teuer ist :-( Ich finde es hier sehr nett von Gavin, dass er halbwegs versucht, Fowler zu überreden, obwohl gerade er eine komplizierte Beziehung mit CyberLife und Kamski hat. Wirklich, ich rechne ihm das hoch an. <3

Wie Gavin sich wohl an Tina „rächen“ wird? Und wann Neun und Hank merken, dass ein Android mit einem „Knights of the Black Death“-T-Shirt herumläuft? Ich finde die Vorstellung witzig, dass es keinem auffällt, obwohl der Grund dafür – keine achtet auf die Androiden – recht traurig ist …

Insgesamt hat mich das Verbrennen des Laptops sehr entsetzt, wie dir aufgefallen sein dürfte, aber den Rest des Kapitels fand ich super! Kann es kaum erwarten, Luzifers Kinder kennenzulernen ^_^

Liebe Grüße!
Tatjana

Antwort von KyaStern am 23.01.2020 | 08:01:41 Uhr
[Wie schon gesagt, lass dir gern Zeit... Ich bin groß und du hast manchmal Lichtgeschwindigkeit drauf...]

Moin!

Lass dich nicht und niemals von mir hetzen.
Nimm dir so viel Zeit, wie du brauchst, es ist lieb, dass du überhaupt so ausführlich schreibst!
Und wenn ich zu viel schreibe, dann mach dir bitte auf gar keinen Fall Druck. Dich nach der Arbeit noch zu stressen, ist nicht meine Absicht und dafür sitzt du gewiss dann doch zu lange an den Reviews... Hektik macht nur die Freude kaputt... und mir wäre es lieber, wenn du Spaß am Lesen hast. (Dann kann die Antwort gern länger auf sich warten lassen.)
Nicht falsch verstehen - ich liebe dein Feedback und auch, dass du so schnell bist - aber die Kapitel und die Geschichte laufen nicht weg. Dafür ist der UpLoad Rhythmus dann doch zu übertrieben.
> Ich bin schon groß, ich verkrafte es auch, erst ein paar Tage später etwas von dir zu hören *zwinker*

Den Eindruck mit dem brennenden Androiden wollte ich auch vermitteln. (Was für eine dumme Idee, Androiden zu verbrennen... *weiß nicht, ob sie lachen oder weinen soll* Aber wenn ich das höre, dann denke ich an Bücher- und Hexenverbrennungen. Dass die Menschen in DBH überhaupt auf die kranke Idee kommen, etwas das aussieht wie ein Mensch zu verbrennen *Argh!*)

Ich stimme deinen Gedanken betreffend des Laptops vollkommen zu. (Diese Form des finanziellen Abhängig-Machens und Missachtens von Privateigentum ist schon ziemlich kritisch.)
> Es ging aber dabei wirklich nicht darum, Gavin an sich zu binden oder ihm zu schaden. Das kann ich versprechen. So bösartig ist Neun dann auch nicht.
[Ich werde ihn treten, weil er dich erschreckt hat, aber das wird nicht viel bringen. Dieser Charakter wird sich nicht entschuldigen. Sein Versprechen, Gavin einen neuen Laptop zu kaufen, war für ihn schon Versprechen genug und die Meinung ändert er auch nicht. Also werde ich mich hier - stellvertretend - für Neun entschuldigen.]

Ein Kind in diesem Punkt ihrer Beziehung? Mich wundert es, dass die Katze noch lebt XD
Jep, du hast es erfasst. Allerdings muss man Gavin zu Gute halten, dass man Lucifer auch nicht zum Tierarzt bekommen würde. Trotzdem... Wer sich nicht kümmert muss mit den Konsequenzen leben...
Lucifers Kinder dauern noch etwas. Die Katze ist erst mal schwanger.

Gavin hängt zu sehr an Chris, um sich nicht für seinen Freund einzusetzen. (Außerdem hat Victoria ihm das Leben gerettet. Das wäre schon ein bösartiges Ende für diesen OC.)

Das mit der "Rache" wird viel später vorkommen, aber sie kommt. (Ich habe sie schon geschrieben)

Das Universum, welches ich beschreibe, kann an einigen Stellen sehr düster werden.
(Aber DBH ist auch aus bestimmten Gründen ab 18. Bei mir lag der Augenmerk nicht bloß auf den Sexszenen, weil ich die gar nicht zu genau schreiben mag.)
>Nur eine Warnung: Die Charaktere sind nicht immer nett zu einander und ich werde noch ziemlich scharf mit ihnen ins Gericht gehen.
Deshalb knirsche ich ja so mit dem Genre... Romanze ist zwar eindeutig da, doch das DRAMA/Tragödie wird ganz heftig und bezieht sich auch auf die Welt, in der Gavin lebt. Schmerz/Trost hat auch einen Rang und irgendwie ist es auch... ein Krimi/Thriller?

>> Neun hat Gründe für sein Verhalten (ob man die Gründe gut findet, sei daher gestellt).
> Handlungen werden Konsequenzen haben.
> Gavin wird sich auch nicht von Neun auf der Nase herum tanzen lassen. Bei bestimmten Dingen zieht Gavin die Grenze.
--> Ich will aber eigentlich ein Happy/Best End (Du auch, wie ich früheren Aufforderungen entnommen habe...), also wird es etwas dauern und es wird hart (und nicht einfach), aber ich arbeitet dran.

Vielen Dank noch einmal, dass du dir trotz der späten Stunde die Mühe machst und ein Review hinterlässt. (Leider werden die Kapitel ab jetzt wieder länger.)

LG, KyaStern

PS: Vielleicht sollte ich doch meine Kurzbeschreibung ändern. Es klingt wirklich wie eine Komödie-Romanze...
23.01.2020 | 07:12 Uhr
zu Kapitel 3
(Kapitel 3! Fast in der Gegenwart! ;D)

Hallöchen!

Der Titel des Kapitels lässt auf nichts Gutes schließen … *schluck*

Danke übrigens, dass du anscheinend ein längeres Kapitel in zwei kürzere gesplittet hast. Ich verstehe, dass man irgendwann auch mal mit seiner Geschichte fertig werden will, aber ab und an mal etwas leicht Kürzeres zu lesen schadet ja nicht ^^ (In diesem Sinne auch danke, dass du immer die Wortanzahl des Kapitels angibst.)

Wie Neun am Anfang beschrieben wurde, mutete humorvoll an und erinnerte mich daran, wie mein Bruder beim Spielen immer ins Headset schreit und man sich wundert, was zum Teufel gerade los ist XD Neuns Dialog war hier so realistisch, dass es nahezu unheimlich war, weil ich schwöre, dass mein Bruder auf die exakt selbe Weise mit seinen Spielerkollegen redet. Das Déjà-vu war hier für mich sehr real. Ich konnte Neun richtig vor mir sehen und hören! Hast du zufällig Erfahrung mit Menschen, die durch Headsets mit anderen reden? Die ganze Szene war nämlich richtig gut gemacht!

Dass es keine gute Idee ist, Neun zu erschrecken, hätte ich Gavin auch so sagen können XD Mein Bruder reagiert da auch immer sehr pampig, aber natürlich nicht so extrem wie Neun, der anscheinend befürchtet hat, dass Gavin jemand Anderes ist … jemand, der es auf Neun abgesehen hat. Diese Reflexreaktion sagt so viel über ihn aus! Und ich hoffe wirklich, dass Gavin Neun nicht wieder erschrecken wird – seinen Kommentar von wegen „Dann biete nicht so eine Gelegenheit“ hört sich für mich stark nach „Du bist an meinem Verhalten schuld“ an, was logischerweise Blödsinn ist. Also, Gavin, sei bitte brav! Oder zumindest so brav wie möglich.

Neuns ein wenig zu übertriebene Reaktion ist teils dadurch entschuldigt, dass er ein Horror-Spiel spielte. Diese spiele ich nicht sooo häufig, aber wenn, dann bin ich auch immer total schreckhaft. Trotzdem hätte Gavin sich imho fragen müssen, wen zum Teufel Neun denn erwartet hat.

Ich liebe die „Bettgespräche“ zwischen Gavin und Neun! XD Die Frage nach den Superkräften kann sehr interessant sein. Gavin wäre natürlich gerne Iron Man (alles andere hätte mich überrascht) und Neun zu meiner Überraschung Spiderman. Hmm, warum wohl? Ich hab den Film mal zur Hälfte oder so gesehen (die alte Version), aber allzu viel weiß ich natürlich nicht.

Neun als Kira wäre lebensgefährlich! Gebt ihm bitte niemals niemals niemals ein Death Note in die Hand. Ich möchte mir gar nicht vorstellen, was Neun damit anfangen würde o.O Übrigens vermisse ich hier die Erwähnung von Helden, die nicht existieren – Detroit Become Human spielt schließlich in der Zukunft und da ist es nicht ganz so wahrscheinlich, dass die beiden sich nur über Helden unterhalten, die zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts populär waren. Ich habe mal nachgeschaut, welche Filme denn im Spiel genannt wurden: „Annah Mavrick and the Lost Kings“, „After Mankind – 3021“, „Invasion“, „Raken – The Last Guardian“ and „The Target“. Und natürlich die Referenzen an andere Quantic-Dream-Spiele ;)

Aber natürlich bin ich ein riesiger Fan davon, dass Gavin und Neun jetzt wirklich „Death Note“ schauen! Sowohl der Manga als auch der Anime waren genial, vor allem der L-Teil. Übrigens teile ich hier Gavins Auffassung von Light … klar ist es manchmal eine Frage des Blickwinkels, wer der Held ist, aber Light ist ganz eindeutig keiner. War aber klar, dass Neun ihn mag ;) Und immerhin wirft er die interessante Frage auf, ob man seine eigene Seele opfern sollte, um die Welt zu retten. Zwar glaube ich nicht, dass Light das tut, aber unabhängig von Death Note ist diese Frage definitiv eine Diskussion wert. Und natürlich auch diejenige, inwiefern Nicht-Handeln zur Schuld beiträgt … nur schade, dass Gavin diese Fragen nicht zu interessieren scheinen.

In einem Punkt kann ich so halb mit Neun übereinstimmen: Das falsche aus den richtigen Gründen zu tun ist besser als das falsche aus den falschen Gründen zu tun, vor allem, weil man nicht immer klar sagen kann, was „richtig“ und „falsch“ ist. Aber sehen wir es mal umgekehrt: Inwiefern ist es vertretbar, das richtige aus den falschen Gründen zu tun? Ich bin ein wenig überrascht, dass diese Möglichkeit gar nicht angerissen wurde. Wie auch immer, auf diese Fragen gibt es ohnehin keine korrekte Antwort, eben weil die Definition von „richtig“ und „falsch“ so schwammig ist.

(Ich frage mich im Übrigen, inwiefern Leser, die Death Note nicht kennen, diesen Teil des Kapitels verstehen. XD)

Als Gavin eher aus Gewohnheit denn aus böser Absicht die Taschen aller Hosen durchsucht und Neuns American-Express-Card gefunden hat, habe ich unwillkürlich die Luft angehalten, weil ich selbst nicht wusste, ob ich will, dass er draufschaut oder nicht. Neuns wahrer Name ist für mich inzwischen nicht mehr so wichtig, weil er in meinem Kopf ohnehin immer „Neun“ bleiben wird, aber andererseits würde ich es schon gerne wissen … arrgh, der Zwiespalt! >.<

Letztendlich bin ich aber doch froh, dass er nicht geschaut hat, aber dass er danach Neun hereinlegte, um seine Reaktion zu testen, fand ich nicht in Ordnung. Immerhin klärt er schnell, dass er nicht draufgeschaut hat (was Neun zu überraschen scheint … ist das gut oder schlecht?), aber trotzdem fand ich das Testen der Reaktion gerade nach dem Erschrecken von Neun vorhin nicht okay :-/ Er kann froh sein, dass dieser so ruhig reagiert hat!

Letztendlich tat er es natürlich nur, weil es sich natürlich nicht um seinen richtigen Ausweis handelte, aber was hätte er getan, hätte Gavin in seiner richtigen Vergangenheit gewühlt? Wir kommen dieser mit dem gefälschten Nachnamen „O'Connor“ sogar erstaunlich nah! Ich musste so lachen, als Neun meinte „Glaubst du, ich trage einen Namen wie O'Connor?“, vielen Dank dafür XD Aber ich glaube zu hundert Prozent, dass Neun den Namen Connor freiwillig ablegen würde, wenn er denn so hieße …

Die anderen Decknamen waren selbstverständlich perfekt! Andrew Dechard = Bryan Dechart, Noah O'Connor = Connor natürlich, Brian Blaire = Bryan Dechart/Amelia Rose Blaire. Bin mir jedoch nicht so sicher, wo Andrew und Noah herkommen …

Und dann wird unerwartet Brian als Neuns richtiger Name offenbart! Die Schreibweise lässt mich leider immer an „Das Leben des Brian“ denken (was ich nicht mal gesehen habe!), aber natürlich soll es auf seinen Schauspieler hinweisen und nicht auf irgendeine Komödie XD Trotzdem, für mich ist und bleibt er Neun. Auch, wenn Gavin jetzt beginnt, von ihm als Brian zu denken, werde ich selbst mich nicht dazu überwinden können ^^“ Wie lautet eigentlich sein Nachname? Dechard als Abwandlung von Dechart?

Die Szene darauf war wirklich süß! Man hat wirklich das Gefühl, in ihrer (körperlichen) Beziehung hätte sich jetzt etwas geändert. Und das ist schön ^_^

Der Ritter der Tafelrunde, dem Gavins Namen ähnelt, ist Gawain, oder?

Nun, jetzt, wo Neuns wahrer Name endlich herausgekommen ist, wird es Zeit, dass auch Gavin reinen Wein einschenkt, oder? Bezüglich seiner Verbindung zu Kamski, die er bisher nur ohne Namen andeutete. Ich hätte nämlich gerne, dass er es Neun selbst sagt, bevor dieser es auf andere Weise erfährt …

Insgesamt wie immer ein tolles Kapitel, auch wenn ich zugeben muss, dass die Offenbarung von Neuns Namen irgendwie zu plötzlich kam. Weiß auch nicht genau, warum, aber ich hatte schlicht nicht erwartet, dass wir ihn in diesem Kapitel erfahren würden ^^

Dann bis zum nächsten Mal!

Liebe Grüße,
Tatjana

Antwort von KyaStern am 23.01.2020 | 07:58:46 Uhr
[Ja, wir nähern uns der Gegenwart. *Enterprise, Warp-Geschwindigkeit! Scotty, beam mich hoch* Hat ein wenig etwas von einer Zeitreise...]

Moin!

Schnell wie immer *grins* und super schön direkt.

Titel sollte schon eine Warnung geben, dass es um Identität geht.

Ich musste das Kapitel splitten, sonst hätte ich der letzten Szene doch die Wirkung geklaut.

Leute, die mit Headset spielen/telefonieren, sind total schräg drauf, währenddessen. Wie oft habe ich jemanden aus meinen Freundeskreis begrüßt, die Person hat über diese Ohrstöpsel telefoniert und das Handy war nicht zu sehen und sie reagieren dann immer ganz seltsam, wenn man nicht gleich checkt, dass sie telefonieren, statt mit dir zu reden. *Kommunikationfail*

Das Erschrecken war nicht nett, aber ich kann den Spaß - aus Gavins Perspektive - verstehen. Neun tut immer so unantastbar. Ist es schlau, ihn zu erschrecken - Nein... -, ist es lustig...? Irgendwie schon. Ich habe die nervige Eigenart, meinen Freunden auf die linke Schulter zu tippen, wenn ich von hinten rechts komme und sie mich nicht gesehen habe. Wie oft jemand dann in die Falsche Richtung schaut, weil er im Alltag unaufmerksam war - ich schleiche mich nie extra an! - ist furchtbar faszinierend. Manche machen es immer wieder und sind von mir zwar genervt, schmunzeln dann aber doch. (Man sollte eben nicht dauerhaft aufs Handy starren...)

Neun hätte Gavin für diese Aktion jedoch fast - aus Schreck - die Nase gebrochen. (Es wäre sehr ratsam für Gavin, von diesem Verhalten - sich anzuschleichen - abzusehen...)

Hier muss ich aber anmerken, dass Neun ohne Brille spielt, also nur nach Gehör. Das ist 'der Mann hinterm Monitor' und bedeutet, dass du dich darauf verlassen musst, was dir der Spielleiter erzählt.

Plotschutzgrunde gelten immer noch XD

Die Diskussion über Death Note und die Superhelden ist ohne Kontext kaum nachzuvollziehen, doch die philosophische Diskussion spricht für sich. (Deshalb Pop culture Referenz-Warnung) Außerdem finde ich es lustig, dass der Besitzer eines Death Notes nur den Namen und das Gesicht zum Töten braucht...

Die Wahl von Neun - Spider-Man - wirkt zwar ungewöhnlich, aber in Sam Raimi's Interpretation wird sehr viel Wert darauf gelegt, seine Fehler wieder gut zu machen und zu wem man sich entwickelt. Neun hat sich auch korrigiert und eigentlich gesagt: Peter Parker sei sein Superheld; nicht Spider-Man. Er trennt hier ziemlich wegen der geheimen Identität. Es gibt auch andere Gründe, doch die sind BIEP- (Plot Schutz Zensiert)

Niemals sollte ein Death Note an Neun gehen. Niemals!
Leider bin ich nicht so gut darin, zukünftige Filme voraus zu sehen... (Du hast aber Recht. Ich hätte auf die Projekte der Zukunft eingehen können... *hmmm* das mache ich vielleicht wirklich noch mal. Dafür brauche ich aber Zeit für die Recherche...)

SPOILER!
Light Yagami ist der Protagonist der Geschichte und somit unser Erzähler. Jedoch ist er kein klassischer Held oder gar Antiheld, er ist eher der Held einer Tragödie nach dem Prinzip des Machiavellismus (ähnlich wie 'Breaking Bad') und Neun hat Recht: Held zu sein ist immer eine Frage der Perspektive. Gavin merkt jedoch zu recht an, dass Light echt psychopathisches Verhalten an den Tag legt und er L für den wahren Helden von Death Note hält. Der Antagonist wäre somit der eigentliche Held und ist für den Protagonist jedoch der Gegenspieler/Schurke.
(Wobei ich sagen muss: L handelt nicht aus Herzensgüte oder Gerechtigkeitssinn, sondern aus Langeweile/Obsession und weil er etwas beweisen will. L versucht nicht die Welt vor Kira zu retten. L will nur einfach die Person sein, die Kira festnimmt.) Moralisch entspricht keiner von beiden einem klassischen Helden. Aber ihre Dynamik ist super!

Ich denke, der Dialog - über das philosophische Thema nach Entscheidung, Handlung und Verantwortung - geht ziemlich durcheinander, aber das ist meine Schuld und eigentlich gar nicht so wichtig, wer welches Argument vorbringt. Die Argumente sind wichtig, nicht einmal, ob Gavin oder Neun es sagt...

Ich muss mich zwar einmal überprüfen, doch ich dachte, dass wollte Neun mit "Wenn ich also das richtige aus den falschen Gründen tue, ist da in Ordnung? Das ist unfair!" sagen wollte. Trotzdem klasse, dass du mitdenkst!

Das mit der Kreditkarte ist echt... kritisch. Gavin wollte nicht schnüffeln, hatte aber trotzdem den Hinweis in den Händen. Er hat jedoch nicht geschaut und lieber Neun konfrontiert. (War nicht nett, aber der Charakter ist ein Arsch, wenn er sein will.) Außerdem kann jeder gewiss verstehen, dass er neugierig ist. Neuns Reaktion austesten war nicht nett, aber so ähnlich macht man es beim Poker und bei Verhören. Manchmal tuen Ermittler so, als ob sie Hinweise hätten, damit jemand sich verquatscht oder doch gesteht.
(Die Szene mit dem Erschrecken und die Kreditkartenszene spielen nicht am selben Tag.)

Ich wollte kein Slowburn schreiben. Neuns Identität wird eine Rolle spielen - dritter Akt - und ich bereite schon den Spannungshöhepunkt von Akt 2 vor. Deshalb werden jetzt einige Dinge schnell gehen, aber Gavin und Neun sind rasante Charaktere. (Ansonsten bekommt ihr nicht - grobe Schätzung - 150 bis 200 tausend Wörter [was ungefähr einem Roman von 700 bis 1000 Seiten entspricht] sondern doppelt so viele... Was ich dann nicht mal vor mir rechtfertigen kann...)
> Trotzdem hast du Recht, ich hätte wahrscheinlich noch drei Kapitel vorbereitend schreiben können, um dem Augenblick gerecht zu werden... (Aber hättet ihr das noch zusätzlich lesen wollen...?)

Noah spielt noch eine Rolle, wäre aber der Name, welche ich für RK900 wählen würde, wenn es nicht Neun/Nines ist. (Was ja eigentlich auf die blöde 900 anspielt. Niemand hat diesen Charakter in DBH so genannt, das waren wir als Fandom ganz allein.) 'Conan' finde ich ganz niedlich, jedoch ist das Fan-'Richard' furchtbar (das spiele dann wieder auf RK an...) [Wir haben schon einen Richard in DBH und er ist 'a Dick'! *Humor*]
Andrew bezieht sich wirklich auf das A in rA9 *lach* und Gavin hat Recht.
> Ansonsten bist du, was die Namen betrifft fast schon zu gut. Jedoch gibt es in diesem Universum die Schauspieler natürlich nicht *grins* und alles hat einen doppelten Boden mit Neun...

Keine Angst, Neun bleibt Neun, es sei denn, Gavin will ihn ärgern oder es wird Ernst. ("Bryan" konnte ich nicht nehmen, weil die Schreibweise schon alles verraten hätte... und es sieht irgendwie falsch aus... *Sorry, Bryan Dechart*)

Gavin ist eine moderne Abwandlung von Gawain/Gewain/Gwain(e) --> Hundert Punkte.

Man kann sich nicht ganz einigen, ob es walisisch oder schottisch ist - gibt wohl auch französischen Einfluss -, doch es bedeutet ungefähr "weißer Falke" und spielt damit auf einen Jagdvogel/Raubvogel an und Vogelnamen wurden gern zu dieser Zeit vergeben, weil es auf 'Freiheit' und einen 'freien Mann' hindeutet. Weiß - ähnlich dem "weißen" Hai - war immer etwas besonderes oder edeles.
['Merlin' beispielsweise ist die kleinste Falkenart und wurde gern bei der Jagd/in der Falknerei für die Lady/ein Dame eingesetzt, wenn sie eine Jagdgesellschaft begleiten durfte. Daher auch die Bedeutung 'Ladybird'. Der Name ist deshalb unisex und Merlin kann für weiblich und männlich verwendet werden.]
> Auch wenn ich bezweifel, ob David Cage das wusste, so trifft der Name gut. Gavin in DBH ist ein unheimlich arroganter Charakter, der sich nichts sagen lässt und sich für etwas besonderes hält.
>> Gawain hielt auch an Königs Arthurs Tafelrunde - in den alten Texten - eine besondere Position inne.

Kontext: Arthur besaß zwei ältere Halbschwestern von der Seite seiner Mutter (Morgana und Morgause, in späteren Versionen werden die Rollen meist zusammen gelegt/vereint), welche - je nach Version - einflussvoll verheiratet wurden, als König Uther (ihr Stiefvater) starb. Arthur hingegen - weil jeder nach dem Tod des König darauf aus war, an den Thron zu kommen - wurde im Geheimen versteckt und von Sir (H)Ector, der einen eigenen Sohn im selben Alter oder älter (Kay) hat, adoptiert und wie sein eigen Fleisch und Blut aufgezogen. [Ich ignoriere jetzt einmal die Hexenkräfte in Arthurs Familie, sie stehen zu einem gewissen Teil nur dafür, dass seine Schwestern durchsetzungsvolle Frauen mit Bildungshintergrund und bewandert in der Politik waren...] Morgause ist wunderschön und mit dem König Lot/von Lot verheiratet, sie haben mehrere Kinder und eines davon ist Gawain. (Gawain ist also Arthurs Neffe und in der Erbfolge für den Thron) Arthur und die wunderschöne Morgause haben - je nach Text, ich bin jetzt einmal nett und glaube an consent... - eine Affäre aus der "Mordred" - Gawains Bruder/Halbbruder - entsteht, der jedoch als Lots Sohn aufwächst oder Arthur und Merlin versuchen das Kind zu... entsorgen? [Mordred ist - wie Arthur raus bekommt, nachdem Merlin ihn über die Verwandschaft aufklärt - also sowohl sein Vater als auch sein Onkel. Merlin und Arthur planen das Kind im Geheimen verschwinden zu lassen (ähnlich wie der Pharao in Mosis werden alle Neugeborenen, welche zur richtigen/falschen Zeit geboren wurden, auf Schiffe verladen und diese Schiffe versenkt. Spoiler: Mordred überlebt und wird adoptiert!]
[An dieser Stelle darf man sich fragen, ob Morgause (Arthurs Halbschwester/Gawains Mutter) das ganze Spiel nicht sogar geplant und Arthur verführt hat, damit sie und ihre Linie Kontrolle über den Thron von England/das politische Geschehen bekommen. Ihr Ehemann - König Lot - ist nämlich einer der Vollidioten/Zweifler, die Arthurs Herrschaft und das Schwert im Amboss/Stein angezweifelt haben (angezweifelt haben, ob Arthur wirklich Uthers Sohn sei!) und mit Arthurs Verbündeten in einem Krieg lagen, bis Arthur den Aufstand niedergeschlagen hat (teils sogar mit Terror und Guerilla-Taktik. Je nach Version gab es eine riesige Schlacht, ein Abkommen mit den Franzosen oder einen Hinterhalt und Arthur (+ Verbündete) haben das gegnerische Lager nachts als alle schliefen angegriffen) und wurde zwar nicht hingerichtet, hatte aber zu damaligen Zeit nicht den besten Stand am Hof. Arthur hat ihm jedoch die Verwaltung seines Landbesitzes überlassen. Merlin - weiser alter "Zauberer" - zog mal wieder im Hintergrund die Pfäden...]

Auch wenn Gawain es nicht wirklich zu wissen oder zu kommentieren scheint, er ist der Neffe des Großkönigs, der Bruder/Halbbruder von Mordred und würde nach klassischer Erbfolge ziemlich hoch in der Thronfolge stehen, stellt sich aber als ebenbürtig mit allen anderen Ritter an die Tafelrunde und wünscht keine Extrabehandlung. Er gilt als einer der treusten und edelsten von König Arthurs Rittern und Beratern. In späteren Versionen wird er aber immer kritischer diskutiert und seine Neuinterpretationen werden gewagter. Gawain bandelt viel mit Frauen an - nette Version und Darstellung, manchmal der Geschichten sind der Schöpfungszeit entsprechend richtig eklig... -, spannt anderen Rittern ihre Verehrerinnen/Angebetetinnen aus und hat sehr viel Erfolg beim anderen Geschlecht. Er ist furchtbar leichtfertig in seinen Affären und es führt ab und an zu Schwierigkeiten und er wird dann zu Ehrenduellen, sogar von befreundeten Rittern gefordert. (meist gewinnt er sogar, was einfach unfair wird...) Der Charakter bekommt einen ungemein arroganten Zug, doch seine Loyalität und Fähigkeit kann niemand je richtig in Frage stellen. Gawain wurde von vielen Autoren gern gewählt, um kritisch mit den Figuren der Tafelrunde in Gericht zu gehen und er ist ein "Fanfavorit" und sitzt an vielen Tafelrunden. (Und es gibt so viele Erzählungen und Interpretationen.) || Kontext Ende

Oh, wenn das mit Kamski und Gavin doch nur so einfach wäre und wir alle fair und treu und ehrlich wären... Plotschutz!

Du schießt heute total scharf und triffst den Nagel ziemlich/zu gut auf den Kopf. Die Identität kommt schlagartig/plötzlich, aber ich brauche sie ab jetzt. Keine Angst, Neun bleibt Neun. Nur manchmal wird Gavin ihn "Brian" rufen. Danke für das schnelle und wieder ungemein ausführliche Review.

LG, KyaStern
23.01.2020 | 07:11 Uhr
zu Kapitel 2
(Re-Review zu Kapitel 2.)

Hallo!

Ein wirklich tolles Vorwort diesmal! Es hat sich wirklich notwendig angefühlt und ich unterschreibe sehr gerne alles, was gesagt wurde :)

Gavin und Neun Hand in Hand ist ein tolles Bild. Neuns Verhalten hier ist so schwer zu interpretieren, vor allem, als er einem Obdachlosen einfach mal hundert Dollar für eine simple Information gibt. Ist der Straßenkünstler, dem die beiden begegnen, eigentlich derselbe wie derjenige, den Markus in seinem ersten Kapitel ansehen kann? Die Beschreibung kam mir so bekannt vor.

Gavins Eifersuchtsgefühle kann ich nur teils verstehen. Mir ist bewusst, dass er es nach 'Lex bestimmt schwer hat, seinen Beziehungen zu vertrauen, aber Neuns Zwinkern war mir da nicht „gefährlich“ genug und die Tatsache, dass der Straßenkünstler ihm seine Nummer gegeben hat, war nicht Neuns Entscheidung. Glaubt Gavin wirklich, dass diese paar Minuten wichtiger sind als die Monate, die er mit Neun erlebt hat …? Ich bin mir sicher, dass selbst 'Lex nicht nach wenigen Minuten mit seiner neuen Flamme entschied, Gavin zu betrügen.

Der besitzergreifende Kuss war erstaunlich … okay? Vermutlich, weil er Neun gefallen hat. Der zweite Kuss war noch süßer, aber ich glaube nicht, dass er reicht, um Gavins Eifersucht zu schmelzen … da ich noch nie in einer Beziehung war, muss ich schlicht fragen, ob es normal ist, so eifersüchtig zu sein? Mir kommt das so seltsam vor. Ich würde nicht automatisch davon ausgehen, dass mein/e Freund/in mich betrügt, wenn er/sie mit jemand Anderem redet ^^“

Dass Neun nach einem perfekten Ort sucht, ist ein sehr faszinierendes Ziel! Bestimmt heißt die Antwort am Ende Gavin, hihi ;D Zufällig habe ich kürzlich ein Buch über „seltsame Orte“ gelesen, ich könnte ihm also so einiges vorschlagen ;D

Erstaunlich, dass Gavin Neun über einen verbotenen Zaun folgt, ohne auch nur daran zu denken, dass das verboten ist! Er ist immerhin Polizist, er sollte zumindest etwas anmerken, finde ich. Jedoch mag ich es, dass Neun diesen Ausflug dafür nutzt, ein Rätsel zu erstellen – solche Schnitzeljagden mag ich immer besonders gerne.

Von wem Neun wohl gejagt wird …? Von CyberLife? Wissen sie, wo er sich aufhält? Mir ist es in diesem Sinne recht gleichgültig, dass die Jäger durch Neuns Strategie selbst zu Gejagten werden, denn das ändert nichts daran, dass jemand hinter ihm her ist. Ich stelle mir gerade vor, dass Neun sich nur einredet, der Jäger hier zu sein, weil er nichts Anderes akzeptieren möchte … aber natürlich darfst du das gerne in einer Antwort klären ^^

Was ich absolut genial finde, ist der Grund, aus dem Neun auf Gavin aufmerksam wurde: Weil er damals im Club nicht den Freund des Typen gespielt, sondern ihn aufgefordert hat, seine Probleme selbst zu lösen! Und was es noch genialer macht, ist Neuns besitzergreifender Ton hier, auch, wenn das seltsam klingt. Das zeigt nämlich seine Schwächen hervorragend und das weiß ich zu schätzen :) Um klarzustellen: Natürlich mag ich es nicht, wie vulgär Neun hier redet, fast so, als wolle er Gavin wirklich als Objekt besitzen. Aber dass du trotzdem zeigst, dass er eben besitzergreifend ist, ist eine gute Entscheidung deinerseits – verdünnt werden meine kritischen Gedanken gegenüber Neuns Haltung ohnehin von Gavins „Grün“ und der Tatsache, dass der Sex nicht grob, sondern gut war.

Was das Rätsel angeht, mag ich Neuns Denkweise: Dass er seine Rätsel lösbar, aber anspruchsvoll gestalten möchte. Ich könnte mir nämlich durchaus vorstellen, dass andere die Rätsel so schwer machen, dass kaum einer sie lösen kann …

Wie auch immer, sie gehen also auf das Dach des Schuppens und eine der schönsten Szenen überhaupt spielt sich dort ab: Neun führt Gavin mit geschlossenen Augen an den Rand und dieser vertraut ihm, dass er ihn nicht fallen lässt. So eine wunderschöne Szene! Zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort zu sein ist sehr wichtig, denn letztendlich ist das der „Preis“. Man bekommt eine schöne Szenerie, oder eine Eingebung, oder allgemein etwas, das sich schwer mit Worten beschreiben lässt, wenn man Neuns Hinweisen folgt. Und das weiß ich mehr zu schätzen als, nun ja, eine Schatztruhe oder so. :)

Es war lustig, wie Gavin und Neun durchs Fenster zu Gavin nach Hause geklettert sind XD Der Abschiedskuss danach war sehr, sehr süß und auch toll beschrieben. Tatsächlich finde ich es ein wenig schade, dass es letztendlich gar kein Abschiedskuss war, sondern ein Lass-uns-jetzt-Cop-Rollenspiele-spielen-Kuss. Nun, immerhin hat auch Neun hier das „Grün“-Signal gegeben, echt toll! Ob wir wohl mal in eine Situation kommen werden, in der Gelb oder sogar Rot erwähnt werden …?

Ich mag es übrigens, dass Neun sich schon längst aus den Handschellen hätte befreien können, aber lieber normal nachgefragt hat, ob Gavin sie losmachen kann :) An dieser Stelle wieder so ein verdächtiger Satz mit dem „ich schlafe nur, wenn es sich nicht vermeiden lässt“ … macht Gavin einen auf Kara und ignoriert einfach alle Hinweise, weil die Wahrheit zu sehr schmerzen würde? Denn so langsam sollte er wirklich mal etwas ahnen ^^“

Btw, „Ich kann schlafen, wenn ich tot bin“ ist imho keine gute Begründung, es während Lebzeiten nicht zu tun. Wenn man tot ist, kann man nicht mehr schlafen, Neun, selbst, wenn man (wie ich) an ein Leben nach dem Tod glaubt ^^“ Aber vielleicht sollte es sogar eine billige Entschuldigung sein, denn die scheint Neun immer zu finden, wenn es um Verdachtsmomente geht. Wie auch immer, ich liebe es auf jeden Fall, dass er bis zum Morgen bei Gavin bleiben will, anstatt einfach zu verschwinden <3

Wie bei deinem Vorwort hat mir auch dein Nachwort sehr gut gefallen. Teils wusste ich sogar schon Bescheid (bzgl. Cicada 3301 und Jericho). Deine Verteidigung David Cages/des Spiels kann ich größtenteils so unterschreiben; viele Dinge, die kritisiert werden, kamen bei mir überhaupt nicht als Dinge an, die man kritisieren müsste, wie die Parallelen zur realen Welt. Ernsthaft, wieso ist das schlecht? Ich begreife es einfach nicht …

Deine Beschreibung davon, wie Markus und damit wir Jericho erreichen, war toll! „Jericho“ ist nicht gerade das beste Kapitel, aber „Time to Decide“/„Zeit zu entscheiden“ mag ich dafür, dass es ein vergleichsweise kurzes Kapitel ist, recht gerne, weil es einfach so ein perfekter Einstieg für ganz Jericho war.

Dass der Spieler rA9 ist, ist die wohl wahrscheinlichste und auch eine meiner Lieblingstheorien, obwohl ich, wie bereits durch meine Fanfiktion ausgedrückt, auch den Gedanken mag, dass Kara rA9 ist. Oder auch alle drei Hauptcharaktere zusammen. :)

Inwiefern all die religiösen Parallelen beabsichtigt waren, werden wir wohl nie wissen, aber deine Theorie klingt durchaus logisch! Ich selbst bin nicht gerade religiös (obwohl ich durchaus an eine höhere Existenz glaube), aber unabhängig davon liebe ich die religiösen Bilder, die das Spiel benutzt hat. Deshalb danke, dass du mich auf sie aufmerksam gemacht hast – und bis zum nächsten Kapitel!

Liebe Grüße,
Tatjana

Antwort von KyaStern am 23.01.2020 | 07:56:39 Uhr
[Hiervor existierte noch ein Review von Yocebo. Es ist noch unter Akt I zu finden, falls jemand Spaß daran hat, die Reviews zu überfliegen.
Tatjana: Danke!]

Moin!

Ich habe wegen meinen späten UpLoad eigentlich erst morgen mit Reviews gerechtet. Du bist mal wieder super schnell.

Genauso diese Bild wollte ich malen, von Neun und Gavin Hand in Hand. Zu Neun halte ich mich mal wieder bedeckt...
Jep, den Straßenkünstler treffen wir als Markus in DBH. Gut aufgepasst.

Du triffst es ziemlich gut. 'Lex ist auch nicht sofort fremd gegangen, doch er ist mit einem Freund von Gavin - jemandem dem er vertraute - fremd gegangen und Gavin hat sie im Bett erwischt. Worauf 'Lex Gavin aus der gemeinsamen Wohnung - welche auf 'Lex lief - geflogen ist. --> Gavin hat ganz wahnsinnige Eifersuchts- und Verlustsprobleme.

Eifersucht variiert von Person zu Person sehr stark. Viele Leute wären eher eingeschnappt, wenn ihr Partner mit anderen flirtet oder vertraut/kennt diesen genug, um das zu interpretieren. Gavin ist einfach emotionaler und hat sich schon mal die Finger verbrannt... (Und Neun wird schon extrem häufig angeflirtet. Er sieht ziemlich gut aus und die Leute flirten mit ihm, während Gavin daneben steht.)

Mit deiner Theorie bezüglich Gavin als "perfekter Ort" ist gar nicht mal so falsch, aber so weit ist Neun noch nicht.

Gavin ist, was Hausfriedensbruch/Betreten von Privatbesitz angeht, ziemlich leger, solange niemand etwas kaputt macht. Wenn du ihn fragen würdest, würde er dir aber etwas anderes erzählen. Doppelmoral, aber auch Polizisten sind nur Menschen, die manche Regeln auch für dämlich halten. Sie dürfen es nur nicht zugeben ;-b

Zu jagen und gejagt werden, sage ich nur: Das eine ist aktiv, das andere passiv. Und das spielt für Neun eine Rolle.

"Besitzansprüche" ist ein faszinierendes Thema für DBH und ja, Neun kann besitzergreifend sein. Gehört zu seinem Charakter. Schön, dass dich seine vulgäre Wortwahl nicht abgeschreckt hat, aber Neun ist jemand, der sehr auf seine Wortwahl achten muss. --> Du bist mit den dummen Sprüchen auf der richtigen Spur.

Wunderschön, dass dir die Dachszene gefallen hat! Ich habe lange daran gesessen.

Abschiedsküsse haben leider das "Abschied" im Namen und Neuns Problem ist nicht der Abschied, sondern das Bleiben. Sorry, wenn ich den Aufbau - die Prämisse - des Kusses ein wenig zerstört habe, aber Neuns Probleme liegen darin, dass er die Grenzen und Normalität gar nicht kennt. Die Idee, auf ein normales Date zu gehen, von Gavin war also eigentlich sehr gut.

Manche deiner Fragen werde ich - aus Plot Schutzgründen - einfach überlesen...

Ich bin mir aus ziemlich sicher, dass du Connor in DBH nie in Handschellen halten könntest ;-)

Deine Kara-Theorie ist nicht vollkommen falsch. Ihr als Leser erfasst mehr als Gavin selbst.

Du kennst "Cicada 3301"? Das ist so geil! *Fangekreische!*

Die Theorie mit rA9 als Spieler/Gott der Spielewelt hast du mir gegenüber schon ein oder zwei mal erwähnt. Es ging mir aber auch ganz viel darum, warum ich "die Suche nach Jericho" als so wichtiges Kapitel des Spiels empfinde. Niemand spielt es gern ein zweites oder drittes mal, doch es schafft das Erlebnis.

Ich denke sogar, dass die Parallelen sehr beabsichtigt von Cage waren und es deshalb nie eine Erklärung für rA9 gab, weil es verschiedene selbst in DBH gibt. Ich denke, er wollte, dass man sich den Kopf zerbricht und anfängt zu interpretieren und zu hinterfragen (und zu überinterpretieren...). Aber wenn man etwas 'Jericho' - vor allem ein Schiff - nennt, dann weiß ein Autor auch, was Jericho ungefähr bedeutet. Und bei den Namen - Kara, Markus, Connor - hat Cage auch nichts dem Zufall überlassen, sonst hätte der Name 'Connor' nicht die Hund assozierte Bedeutung. Die Figur hätte auch ohne die Liebe zu Hunden/Tieren funktioniert, wäre jedoch nicht ansatzweise so sympathisch geworden.

Ich glaube auch das "North" auf den Nordpol also die Arktis anspielt. Mir ist leider ein kleiner Recherche-/Übertragungsfehler passiert und ich habe für mein Stück die Antarktis, statt der Arktis, draus gemacht. *peinlich* Aber der Krieg um die Falklandinseln (und England hat wirklich, wirklich Gräultaten gegenüber Argentinien begann. Argentinien hat immer noch einen Nationaltrauertag deshalb), welche doch geographisch so dicht an Argentinien liegen, dass sich diese Frage doch logisch gar nicht stellen sollte, geht mir nicht aus dem Kopf, also erscheint mir um den Kontinent am Südpol, der Landmasse besitzt und wahrscheinlich Erdschätze, für einen Konflikt zwischen USA und Russland sinnvoller (auch wenn beide Länder so weit weg liegen, dass es lächerlich wird! Es ist trotzdem gar nicht so unrealistisch...). --> Allerdings will Trump ja auch Grönland kaufen... Vielleicht will er ja auch den Nordpol und wir haben in 18 Jahren wirklich den Nordpol-Konflikt... *ich mache mir gerade selbst Angst*

Ich bin Freidenkerin und Heidin/Atheistin. Einer höheren Existenz/Macht spreche in nicht den Rang ab, ich denke sogar, dass man manchmal den "Gott", den viele Religionen beschreiben, mehr mit einer Kraft der Natur und des Universums, die alles zusammenhält, gleichsetzen kann. (Aber nein, ich bin nicht religös im klassischen Sinne und will niemanden seine religösen Ansichten streitig machen. Man kann und darf über Religion diskutieren, aber nie streiten.) Leben nach dem Tod, genauso wie eine unsterblich Seele, verneine ich für mich persönlich - jeder andere soll nach seinem Tod gerne weiterleben so lange er will! - , jedoch würde man - nach meinen eigenen Vorstellungen - in der Erinnerung der Menschen weiterleben und geht wieder in den Naturkreislauf ein. Auch "Seele" würde in meinem "Religionsbild" recycelt werden. (Ein wenig wie König der Löwen...)

Dann bedanke ich mich für deine rasche Antwort. Schön, dass es dir gefallen hat und man liest sich morgen ;-)

LG, KyaStern
23.01.2020 | 07:10 Uhr
zu Kapitel 1
(Uff, da hat FF.de anscheinend gestreikt und mich erst spät über das neueste Kapitel informiert ... wird dann später reviewt, hier erst mal die Reviews zu den Kapiteln 1-4, die ich aus dem ersten Akt kopiert habe.)

Hallöchen!

Ich habe das neue Kapitel schon heute morgen gesehen, aber weil ich zur Arbeit musste, konnte ich es erst jetzt lesen und reviewen. Dementsprechend muss ich zugeben, dass ich deine Worte bezüglich der Widmung, die andere Leser beinahe nicht bekommen hätten, recht unangemessen finde … es ist nun mal so, dass nicht jeder noch am Tag eines Uploads Zeit hat, das jeweilige Kapitel zu lesen und zu reviewen. Gerade bei deinem recht schnellen Uploadrhythmus mit recht langen Kapiteln würde es mich nicht wundern, wenn manche Leser da einfach nicht mehr hinterher kommen und deshalb eventuell auf ein Review verzichten, sobald sie wieder auf dem Laufenden sind ^^“ Du kannst dir vorstellen, dass meine ausführlichen Reviews einiges an Zeit beanspruchen, aber ich finde, dass auch diejenigen, die keine oder kurze Reviews hinterlassen, immer einen Dank fürs Lesen verdient haben, weil auch das Zeit ist, die man sich vielleicht nicht immer nehmen kann. Beinahe keine Widmung zu bekommen, nur, weil man sein Review recht spät schrieb, finde ich deshalb traurig :-(

Deine Anmerkung zu deinen 666 Aufrufen und der Teufelszahl fand ich eher unnötig, aber dafür kann ich deine Verzweiflung bei der Genre-Kategorisierung vollkommen verstehen, weil ich die gefühlt auch bei jeder Fanfiktion habe, die ich hochlade XD

Ich glaube, zu Lucifer habe ich bisher gar nicht sooo viel gesagt, aber ich finde sie und vor allem die telepathischen Gespräche, die Gavin mit ihr führt, echt toll!

Neuns Auftritt gefiel mir trotzdem noch ein wenig mehr, hihi ;) Spitze, wie gut er sich mit Lucifer versteht. Außerdem sieht man jetzt ganz andere Seiten von ihm! Er ist (fast) pünktlich gekommen, hat das Treppenhaus statt Gavins Fenster benutzt UND ihm eine Rose vorbeigebracht! Ich bin ehrlich beeindruckt! Klar, letztendlich war die Rose abgeknickt und Lucifer hat sie sich gegönnt, aber die Geste zählt, nicht wahr? :)

Man merkt, dass die beiden sich im nächsten Schritt in ihrer Beziehung immer noch unsicher sind – ihr Gespräch über das Kaffeetrinken und Motorräder hat das deutlich gezeigt. Dabei finde ich nicht, dass sie sich zwingen müssen, „normal“ zu sein, wenn ihnen das unangenehm ist. Neun ist ja offensichtlich nicht begeistert von Gavins Vorschlägen, woraufhin dieser beleidigt ist, aber in diesem Fall wäre ich es wohl nicht: Lieber sagt mir mein Partner gleich, dass ihm etwas nicht gefällt, anstatt dass er es mir zuliebe zulässt und dann eine furchtbare Zeit erlebt.

Neuns Idee gefällt mir da schon besser, auch wenn es am besten gewesen wäre, wäre er irgendwie sichergegangen, dass Gavin nichts dagegen hat, sich an einen unbekannten Ort führen zu lassen. Letztendlich war der ausgewählte Ort (das Aquarium) zwar echt süß, aber ich frage mich, was er wohl getan hätte, hätte Gavin z.B. nicht auf das Aquarium hingewiesen, sondern wäre beim Starbucks geblieben XD (Okay, wahrscheinlich hätte er schlicht nicht ganz so subtile Hinweise angesprochen.)

Ich hätte nicht erwartet, dass Vice, Neuns Online-...äh…„Freundin“, im Aquarium tätig ist. Zum Glück umgehen die beiden sie. Lustigerweise habe ich in genau dem Moment etwas gegessen, in dem Gavin anmerkte, Neun würde nie etwas zu sich nehmen, woraufhin ich nur breit grinsen und „Yes!“ denken konnte. Mit so einer offensichtlichen Offenbarung hätte ich nicht gerechnet! Und Neuns Ausrede war sogar recht billig, was ich wiederum nicht erwartet hätte, weil ein Teil von mir damit rechnete, dass er eine logische Erklärung aus seinem Ärmel ziehen wird.

Als er den kleinen Kindern Fischfakten erzählt hat, bin ich vor Peinlichkeit fast kollabiert, weil mir erst in diesem Moment klar wurde, dass Neun Fische mag, weil Connor es auch tut! Oh Gott, ich fühle mich so blöd XD Da taucht das Aquarium ganz am Anfang der Geschichte auf und ich bemerke erst jetzt, wo die Verbindung zu Neun liegt! XD In der Szene selbst fand ich Neuns Benehmen zunächst unhöflich, weil er Gavin für ein paar kleine Kinder ignoriert hat, aber als mir dann bewusst wurde, dass er es tat, damit sie sich vertragen und die Mutter entlastet ist, war ich begeistert von ihm :)

Noch besser wird es, als er sich dann auf Gavin konzentriert, ihm Fakten zu den Fischen erzählt und dabei *jeden Text auswendig wiedergibt*. Autsch, ist das wirklich ein Versehen oder macht Neun das mit Absicht, weil er will, dass Gavin herausfindet, dass er ein Android ist? Denn die scherzhafte Terminator-Anmerkung (warum kenne ich so viele Filme nicht, arrgh) ist schnell dem Ernst gewichen, als Gavin fragte, ob Neun ihm so ein Geheimnis anvertrauen würde. Bei dieser Szene spannte ich mich unwillkürlich an und wartete wie Gavin gespannt auf Neuns Antwort. Dass er von Kamski geschickt wurde, ist eine Möglichkeit, aber nicht meine Haupttheorie; denn während Gavin und Neun sich über die Verdachtsmomente unterhielten, kam mir auf einmal etwas völlig Anderes in den Sinn: Was, wenn Neun ein Android ist, es selbst aber nicht weiß? Oh mein Gott, allein der Gedanke …! Sein Verhalten spricht sogar dafür, finde ich! Oh Gott … nun ja, wir werden sehen. Egal, wie das Geheimnis letztendlich gelöst wird, ich freue mich so oder so darauf :)

Was „normale Gespräche bei einem Date“ angeht, stellen sich sowohl Gavin als auch Neun echt schlecht an XD Wie wäre es, wenn sie über Gemeinsamkeiten reden, z.B. Filme, die sie mögen (man denke an Iron Man)?Andererseits bin ich letztendlich dankbar, dass sie auf das Thema Arbeit zurückgekommen sind, weil wir so erfahren, dass das DPD einen Androiden besitzt, den Neun offensichtlich für seine illegalen Machenschaften nutzt … tja, was man nicht so alles während einem mehr oder weniger harmlosen Gesprächsthema erfahren kann!

Es geht auch gleich mit harmlosen, aber in Wirklichkeit tiefschürfenden Gesprächsthemen weiter: Geschwister, die Gavin nicht hat, aber dafür an seinen lieben Cousin denken muss. Wie erwartet, blockt Gavin ein Gespräch über ihn jedoch ab, was bestimmt bedeutet, dass Neun eigenhändig Nachforschungen anstellen wird … denn inwiefern er sich in manchem Sinne geändert hat, steht schließlich noch nicht fest.

Es gibt jedoch Wichtigeres zu bereden, nämlich einen weiteren Hinweis für meine „Neun weiß nicht, dass er ein Android ist“-Theorie: Seinen Namen und damit verbunden seine Geschwister, die wie er aussehen! Meine Güte! So, wie er darüber spricht … scheiße. Er weiß es echt nicht, oder? Mit jedem Satz macht es sich verdächtiger und ich bin ernsthaft überrascht, dass Gavin die richtigen Schlüsse nicht längst gezogen hat.

Weiter geht’s mit Offenbarungen, die einem die Kinnlade herunterfallen lassen: Gavins Onkel ist in Wirklichkeit sein Vater, also ist er doch enger mit Kamski verwandt, als bisher behauptet wurde? Halbbrüder, sind sie das? Oder sogar „richtige“ Brüder? (Btw passt es 100%ig zu Kamski, deswegen nachzuforschen.)

Und so entstand auch Gavins Narbe! Heilige Scheiße! Sein Onkel/Vater hat ihm eine runtergehauen, weil er ihn zur Rede gestellt hat. Was für ein Mistkerl … und trotzdem bin ich dankbar, dass Gavin nicht möchte, dass Neun ihm irgendetwas antut. Dieser ist, was diesen Punkt angeht, sturer, als ich dachte … dass er Gavin sogar schwören musste, niemandem etwas anzutun, weil er selbst es so unbedingt wollte, war echt hart o.ô Ich dachte nicht, dass er so auf Rache aus ist, denn was nützt die irgendjemanden? Sie macht Vergangenes auch nicht rückgängig. Gavin selbst besteht zwar darauf, dass Neun seine Familie in Ruhe lässt, aber ich wäre an seiner Stelle um einiges schockierter gewesen, wenn ich erfahren hätte, dass mein Freund mit dem Gedanken spielt, meine Familie umzubringen … unabhängig davon, wie sie mich behandelt hat.

Insgesamt hatte das Kapitel eine angenehme Atmosphäre und so einige unerwartete Twists! Wie immer bin ich sehr gespannt darauf, wie es weitergeht :)

Liebe Grüße,
Tatjana

Antwort von KyaStern am 23.01.2020 | 07:54:08 Uhr
[An alle Leser: Durch das Akt Splitting gab es ein paar... technische Schwierigkeiten. Die Reviews sind schon alle erschienen, als ich noch in einem großen Stück und nicht drei Akten arbeitete und es wurde ziemlich unübersichtlich. Tatjana rettet euch immer wieder vor gigantischen Vor- und Nachworten *also einmal Applaus!' Die Kommentare sind also bis Kapitel 4 retrospektiv.

Danke an Tatjana: Lieb das du die Reviews noch einmal online stellst und dir die Arbeit gemacht hast. Das weiß ich zu schätzen.]

Moin!

Mir blieb kurz das Herz stehen, weil ich so schroff rübergekommen bin...

Erst einmal eine Entschuldigung von mir:
Das Kommentar betreffend des späteren Reviews war nicht bösartig gemeint, sondern einfach meine Form der Ironie, weil ich Yocebo fast in der Widmung vergessen habe/sie zu spät gesehen habe. Ich werde in nächster Zeit wieder mehr darauf achten, wie ich klinge, weil ich es manchmal in der Hast aus den Augen verliere. (Ich bin wohl manchmal selbst zu schnell für mich mit dem Upload...) Deswegen eine Entschuldigung an dich und Yocebe (und alle Leser, die sich angegriffen fühlten; durchaus zu Recht), es war wirklich nicht meine Absicht jemanden zu kränken.
Lieb, dass du darauf aufmerksam gemacht hast.
Ich war heute morgen etwas im Stress, habe nur Yocebo nur noch geantwortet, die Widmung ergänzt und dann das Kapitel hochgeladen, bevor ich heute in die mündliche Prüfung gegangen bin. War zwar eine Ausnahmesituation und ich habe mich versucht von der Grundaufregung abzulenken, weshalb sich das auch negativ übertragen haben könnte :-(

Es wäre gewiss vernünftiger gewesen mit dem Upload bis heute Nachmittag zu warten. Vielleicht sollte ich mir ein festeres Upload-Schema überlegen.

Ich weiß deine ausführlichen Reviews immer zu schätzen und entschuldige mich, wenn es so schien, als ob ich die Arbeit, welche du dir machst, und dein Engagement nicht würdigen würde.
Danke aber für den ehrlichen und aufmerksamen Hinweis (du hast das gute Recht, mich darauf aufmerksam zu machen, wenn ich pampig/unhöflich/arrogant/geringschätzend klinge).
Ich habe den Entsprechenden Satz so ergänzt, dass man versteht, was ich gemeint habe, lasse ihn aber stehen, damit man dein Review nachvollziehen kann.

Die 666 mit dem Auge hat mich etwas erschreckt, erst recht da ich die Katze Lucifer genannt habe. Es wäre schon witzig, wenn mich ein selbst heraufbeschworenes Höllen-Werplot-Bunny in der Gestalt einer OC-Katze verfolgt. Das ist zwar unnötig und bloß Blödsinn, aber den Schwachsinn müsst du mir lassen ;-b
(Ich kann es auch nicht leiden, wenn Nummernschilder mich zu verfolgen scheinen *grins*, klassischer Hang zum "magischen Denken")

Ich mag FanFiktion.de als Seite und als Archiv sehr gerne, aber unser Suchsystem bräuchte ein wenig Überarbeitung. AO3 hat ein tolles Suchsystem, aber FanFiktion.de hat neben der Sprache auch noch den Vorteil, dass es feste und klare Richtlinien gibt, was (thematisch) veröffentlicht werden darf und man die Altersbeschränkung auf 18-AVL setzen kann, um jüngere Leser zu schützen. Trotzdem würde ich ein Tag-System für Untergenre und Tropes (z.B. AU, ACanon, OC) wirklich willkommen heißen.
>> Ich bleibe erst mal bei Romanze/Drama, auch wenn ich mit Romanze/Schmerz/Trost flirte...

Schön, dass die Katze auch dir gefällt und du Gavins "Selbstgespräche" magst. Er reflektiert sich ein wenig mit ihr...

Neun hat von Dating so gar keine Ahnung, aber er hat versucht sich Mühe zu geben. (Und Lucifer fand die Rose toll.)

Das mit dem "normal" ist schwierig. Neun hat sich ziemlich erschreckt, als Gavin im Krankenhaus gelandet ist und setzt sich (ein klein wenig) unter Druck. Jedoch kann ich Gavin das Verlangen, auf rein "richtiges" Date zu gehen nicht ganz absprechen. --> Er wollte ja eigentlich Kaffeetrinken gehen uns sich unterhalten, damit man sich einmal ordentlich kennen lernt.
Dinge nur für seinen Partner zu tun ist ab und an ein Kompromiss, sollte jedoch nicht zu Regeln werden.

Neun fühlte sich echt unwohl im Starbucks, der hätte so lange genervt, bis sie gegangen wären.

Vice arbeitet nicht im Aquarium, sondern ist mit ihrer Schule (als Schulleitung) auf einem Wochenendausflug. Sie hat ihre Schüler zusammengestaucht, damit sie keine Demo im Aquarium starten ;-D
(Das wird aber ihr letzter Auftritt bleiben. Dieser OC verabschiedet sich hier.)

Mit "Sherlock" wegen mangelndem Essen zu argumentieren ist schon etwas dämlich, wenn die andere Person die Serie kennt...

Schön, dass sich das mit den Fischen geklärt hat *grinsen*
Neun wollte nur die Fische vor dem Geklopfe beschützen und fand es doof, dass die Mutter so überfordert mit ihren beiden ist, aber gleichzeitig nur auf ihr Handy starrt.
Seine Aktionen muss man immer etwas unorthodox einordnen. Und höflich ist er nie besonders...

Zu deinen Neun-Theorie schweige ich wie ein Grab. (Gavins mag aus Terminator II sein, aber deine stammt aus Bladerunner/Träumen Androiden von elektrischen Schafen *haha*)
Viele Dinge sind erst für Akt III geplant.

DEXTER ist die K.I. (also eine künstliche Intelligenz ohne Hardware, welche das Netzwerk bewacht) und hält ihm immer Moralpredigten, wenn er sich auf den Polizeiserver hackt.

Elijah und Gavin sind Halbgeschwister. Sie sind sogar beide im selben Jahr geboren (Elijah Juli 2002 und Gavin Oktober 2002). Der Vater hatte eine Affäre mit der Schwester seiner Ehefrau. Deswegen trägt Gavin auch den Namen seiner Mutter und Elijah den Namen seines Vaters/Eltern. Auf Gavins Mutter werde ich in der Geschichte nicht viel eingehen, aber Gavin hat sie recht jung verloren und ist dann bei Tante und Onkel "geparkt" worden, statt im Waisenhaus. >> Deswegen kann er "Harry Potter" auch nicht übermäßig leiden.
(Er denkt manchmal an sie und sie ersetzt manchmal seine Gottesvorstellung, weil er glaubt, dass sie auf ihn aufpasst. Es ist eher eine gewisse Leere, weil er sie nie wirklich kennen lernen konnte.)
Die beiden Jungen kannten sich aber schon vorher... und Elijah war total begeistert über einen dauerhaften Spielkameraden im Haus --> Er hat schon immer geahnt, dass da mehr ist. Elijah war ein neugieriges und sensibles Kind. >> Elijah hat das ganze Haus auf den Kopf gestellt, bis er Antworten hatte.
(Gavins Mum hat nie jemandem erzählt, wer der Vater war, aber er hat sich in die Geburtsurkunde eintragen lassen und ihre Schwester hat es gewusst/geahnt. Elijah und Gavin sehen sich doch schon zu ähnlich...)

Das "Ich bring ihn um" ist mehr in Richtung 'Ich mache ihn fertig und hacke seine Konten und ruiniere sein Leben'-Art gemeint und Neun ist ein ganz anderes Kaliber, wenn es um Selbstjustiz geht. Deshalb kleine Vorwarnung: Die Beziehung wird zwar enger werden, die Kapitel jedoch düsterer, je näher wir dem November kommen.
(Und Gavin hat schon richtig durchschaut, dass ein engmaschiges Versprechen, worauf Neun ihm sein Wort geben muss, auf jeden Fall sehr, sehr, seeeehhhhrrrr nötig war.)
>> Auch wenn er eher fürchtet, was passiert, wenn er Neun auf Elijah loslässt.

LG, KyaStern