Reviews 1 bis 8 (von 8 insgesamt) für Kapitel 23:
19.08.2020 | 21:24 Uhr
Mann o Mann, da hat Harry ja einen Fluch herauf beschworen.

Dumbledore ist natürlich entsetzt, aber dass er Harrys Eltern in die Waagschale wirft, finde ich nicht in Ordnung

LG
Alex

Antwort von Freudentraenen am 20.08.2020 | 08:40 Uhr
Hi,

danke für deinen Review!

Ja, das war schon echt sehr eklige und abstoßende Magie, die Harry da benutzt hat. Da kann ich die Reaktionen der Leute schon sehr gut nachvollziehen.

LG
16.08.2020 | 16:50 Uhr
Also echt Dumbeldor kritisiert Harry, weil er nur am Lügen ist und es ihn scheinbar leicht fällt zu töten und dann hat er nix besseres zu tun als dessen Eltern ins spiel zu bringen.
Ernsthaft er sollte sich mal lieber fragen wieviel er selbst dazu beigetragen hat das Harry so ist wie er ist. Sein unterlassen hat dieses Verhalten ja bloß gefördert.

Soviel Macht zu zeigen, die Leute werden da wohl verrückt spielen und die Medien werden wieder sehr viel spekulieren und wahrscheinlich Andeutungen machen.

Antwort von Freudentraenen am 16.08.2020 | 22:58 Uhr
Hi,

danke für deinen Review!

Also an Dumbledores Stelle wäre ich auch erschüttert von Harry. Immerhin hat er da gerade die ekligste und dunkelste Dämonenmagie angewandt, die man sich nur denken kann und die zudem zur größten Kotzorgie in der Geschichte von Hogwarts geführt hat. Aber Dumbledore hat natürlich auch mit seinen eigenen Vorwürfen, Zweifeln und Schuldgefühlen zu kämpfen...

Ja, die Leute werden sicherlich weiter über Harry munkeln. Allerdings ist sein Ruf inzwischen so rampuniert, dass es vermutlich vollkommen egal ist, was er macht. Das ist wiederum ganz schön amüsant meiner Meinung nach :D

LG
Bros (anonymer Benutzer)
14.08.2020 | 17:49 Uhr
Hey,

Ich bin gestern auf deine Geschichte gestoßen als ich nach diesem Pairing gesucht hab, und ich muss sagen, dass sie mich vollends überzeugt.

Meiner Meinung ist dies eine der besten Fanfictions die ich gelesen habe, sowohl was Grammatik und Rechtschreibung angeht, als auch die Geschichte und Handlung an sich. Und ich habe schon einige Fictions auf mehreren Sprachen gelesen ;)

Ich finde es wirklich interessant wie du hier die Veränderungen der Charakterzüge aufweist und wie die 2 Protagonisten sich allein gegen eine ungerechte Welt stellen.

Ich finde auch, dass du den Kanon hier sehr gut verarbeitet hast, denn mir gefällt es, wie du das Goldene Trio trotz Harry in Slytherin miteingebaut hast, ich hoffe da kommt es doch noch zu ein paar Konfrontationen :)

Vor allem die Verarbeitung der Gefühlswelt der Charaktere, also nicht nur Harry z.B., sondern auch Ron oder Dumbledore sind dir sehr gut gelungen und mir gefällt wie du all das mit realen Sachen verknüpfst, wie z.B. der Bibliothek, und dennoch in dieser fiktiven Welt verbleibst, wirklich lobenswert.

Bitte bleib weiter an dieser Geschichte dran, ich bin sehr gespannt darauf wie du das Finale des Trimagischen Pokals und natürlich der gesamten Handlung erarbeitest, eine wirklich gelungen Arbeit die ihre Zeit Wert ist.

Mit freundlichen Grüßen xD
Bros

Antwort von Freudentraenen am 15.08.2020 | 13:58 Uhr
Hi Bros,

vielen Dank für deinen Review und lieben Worte!

Ich finde es interessant, dass du genau nach dem Pairing Harry x Daphne gesucht hast, denn in den deutschen Fanfictions ist dieses ja nicht so sehr verbreitet. Ich selbst bin auch erst durch englische Geschichten darauf gestoßen.

LG
05.08.2020 | 19:38 Uhr
Hi,

war wieder gut geschrieben, hat mir sehr gut gefallen. Jetzt wird Dumbledore aber nur noch neugierig werden und auch die anderen Schüler werden Harry jetzt noch weniger leiden können, als ohne hin schon.

Gruß Harminefan

Antwort von Freudentraenen am 06.08.2020 | 08:20 Uhr
Hey,

danke für deinen Review und die lieben Worte!

Ja, auf ihre Paria-Stellung wird das Kapitel voraussichtlich keine guten Auswirkungen haben, auch wenn sie nichts getan haben, was sie nach Askaban oder so bringen wird. Aber sie müssen aufpassen.

LG
04.08.2020 | 00:23 Uhr
Die Konsequenzen wegen der Magie, die er gegen den Drachen eingesetzt hast kann ich mir nicht ausmalen. Du manövriert Daphne und Harry immer mehr in einer Ecke, in der es immer weniger Szenarien gibt in denen die zwei am Ende lebendig herauskommen werden.
Naja ich kann mit Tote Hauptcharaktere umgehen und ich hab mindestens eine Geschichte von dir gelesen, bei der das passiert ist. Ich bin jedenfalls gespannt.

Ron wird sich wohl gegenüber Harry kaum noch zurückhalten, was Beschuldigungen angeht. Vielleicht kommt es da ja noch zu einem Duell. Was den Rest der Schule angeht... Ich würde mich ja lieber mächtig zurückhalten nach der Machtdemonstration und Harry vielleicht nicht mehr offen ausbuhen. Das einzige was sie schützt ist, daß es Harry absolut egal was die anderen tun oder denken solange Daphne nicht verletzt wird. Das gleiche gilt für Daphne aber auch solange Harry irgendwie durchs Turnier kommt. Von wegen Selbstmord. Die macht daraus ein Amoklauf. Vor allem wenn sie dabei die Aussage von Ron mitkriegt.

Ob Dumbledore immer noch versucht die beiden zu retten da bin ich mir nicht sicher. Auf der einen Seite sieht er Fawkes bei ihnen und dem gegenüber stehen die Taten der beiden. Vielleicht sollten sie Doch dem Jahr wirklich Hogwarts fernbleiben. Ich weiß halt nicht ob Dumbledore wie im Canon immer noch Harry zur Selbstopferung bringen will bzw ob die Hocrux Sache überhaupt eine Relevanz haben wird.

Ich freue mich aufs nächste Kapitel

Crimsoneye

Antwort von Freudentraenen am 04.08.2020 | 08:57 Uhr
Hey,

danke für deinen Review!

Ich bin einer gewissen Tragik grundsätzlich nicht abgeneigt, auch wenn ich die Erfahrung gemacht habe, dass es mehr Spaß macht, tragische Geschichten zu schreiben als sie zu lesen. "Verflucht", auf das du dich vermutlich beziehst, hätte ich als Leser jedenfalls gehasst, auch wenn das ja nur eine sehr kurze Geschichte war und die Charaktere einem nicht so ans Herzen gewachsen sind. Wenn ähnliches in "Vögel und Monster" passieren würde, würde ich es als Leser noch viel, viel mehr hassen.

Ein Duell zwischen Harry und Ron wäre vermtlich ziemlich ... langweilig. Ich meine, Harry ist ihm ja mal so was von überlegen :D Aber klar, die Anschuldigungen werden nur noch heftiger werden, gerade auch von Seite der Medien. Ich denke jedoch, dass Harry und Daphne nicht so viel zu befürchten haben im Moment, solange sie nicht offen ein Verbrechen begehen. Mit dem Tod des Drachen hat Harry ja vermutlich kein Gesetz gebrochen.

Und die Schüler fühlen sich halt in der Gruppe stark. Ganz allein würde es vermutlich niemand mehr wagen, sich mit Harry anzulegen.

In ihrem Albtraum hatte Daphne ja sogar versucht, die Schüler umzubringen. Das ist eigentlich auf so vielen Ebenen traurig...

LG
03.08.2020 | 11:14 Uhr
Hey,

Ich bin letzte Woche auf deine Geschichte gestoßen und finde sie wirklich echt gut gelungen. Inhaltlich und qualitativ ist sie auf jeden Fall sehr hochwertig.

Auch wenn ich normalerweise gerne etwas lese, was mit den Büchern übereinstimmt, hat mich deine Geschichte überzeugt. Du hast im kleinen angefangen und von da an die Handlung immer weiter aufgebaut, sodass am Ende eine nachvollziehbare Handlung entsteht. Ich mag es nicht, wenn plötzlich irgend etwas passiert, was total von den Büchern abweicht, aber bei dir fängt es langsam an.

Ich wollte sowieso mal ganz gerne etwas über das Pairing lesen, weil es man es ja doch recht selten findet. Ich muss sagen, dass es dir gut gelungen ist. Zunächst die kühle Art von Daphne, die sie hat um sich zu schützen und deshalb Harry ablehnt. Der schafft es aber doch irgendwie, sie zu überwinden und von sich zu überzeugen.

Interessant finde ich auch den Einsatz dunkler Magie und wie du schonungslos eigentlich wichtige Charaktere umbringen lässt. Das ist an der einen oder anderen Stelle schon ein Schock, ergibt aber im Gesamtkontext Sinn.

Zum eigentlichen Kapitel: Es war schon zu erwarten, dass der Drache stirbt. Harry und Daphne haben das ja lange trainiert und in dem Moment war es aus ihrer Perspektive die einzige Möglichkeit.
Es ist allerdings verständlich, dass der Rest fassungslos und wütend reagiert, da Harry einen Drachen mit Hilfe unbekannter Sprüche getötet hat. Ich kann mir auch vorstellen, dass Hagrid das nicht gefallen wird.

Die Punktzahl ist doch eigentlich egal, sie bestimmt ja nur, zu welchem Zeitpunkt es ins Labyrinth geht, ab da hat man immer noch die gleichen Chancen.

LG PrivateRyan

Antwort von Freudentraenen am 03.08.2020 | 12:58 Uhr
Hey,

danke für deinen langen Review zur bisherigen Geschichte und dem Kapitel! Es freut mich wirklich sehr, dass es dir gefällt!

Ich habe tatsächlich versucht, die Verwurzelung der Geschichte, das heißt, alles was mit Harry zusammenhängt, recht nah an den Büchern zu halten. Die gravierenden Unterschiede ergeben sich dann durch Daphne inkl. ihrer Hintergrundgeschichte und den Figuren von Valeydor und Valeydis, die noch mehr vorkommen werden im späteren Verlauf der Geschichte. Und nachdem Harry Daphne kennengelernt hat, wurde damit quasi ein "Was wäre wenn" initiiert. Hier war halt nicht Ron sein erster Freund in seinem Alter in der Zaubererwelt, sondern Daphne, auch wenn sie erst am ersten Weihnachten wirklich Freunde wurden. Das hatte natürlich Konsequenzen für Harrys gesamte Leben und Charakter.

Ich mag die Figur Daphne sehr, weil sie einfach so viele Freiräume bietet. Denn aus dem Kanon weiß man eigentlich nur, dass sie eine reinblütige Slytherin-Schülerin aus Harrys Jahr ist, und das war es. Dadurch gibt es natürlich sehr verschiedene Charakterisierungen von Daphne in Fanfictions, wobei sie oft als eine Art "Ice Queen" dargestellt wird. Meine Darstellung von Daphne und entsprechend auch des Pairings Harry x Daphne ist also keineswegs repräsentativ für andere Fanfictions.
Du hast richtig darauf hingewiesen, wie kühl Daphne am Anfang war. Das lag vor allem daran, dass sie ja noch nie Liebe erfahren hat und es deshalb nicht gewohnt ist, wenn Leute freundlich zu ihr sind. Gleichzeitig denkt sie aber auch, dass Harry sich nur mit ihr abgibt, weil er sonst niemanden hat. Sie hatte auch da schon eine gewisse dunkle Seite, die auch sie selbst aber erst an Weihnachten durch den Spiegel Nerhegeb erkannt hat. Dass Harry sich danach nicht angewidert von ihr abgewandt hat oder versucht hat, sie von ihrem Weg abzubringen, hat überhaupt erst dazu geführt, dass Daphne diese Freundschaft und später Liebe zu Harry akzeptiert. Somit finden sie beide Trost im Anderen.

Der Tod des Drachen in diesem Kapitel war ja eher spontan. Durch ihre Angst um Harry hat Daphne ihren Geist mit seinem verbunden und danach wurden die beiden quasi von ihren Emotionen und der verführerischen Macht der Magie überwältigt. Wären sie beide rational an die Sache herangegangen, hätten sie wohl nicht so gehandelt. Und ja, Hagrid wird das bestimmt nicht gutheißen, dass sie den Drachen so qualvoll getötet haben. Oder eher, dass Harry das getan hat, denn von Daphnes Rolle dabei weiß er ja nichts.

Sorry für die lange Antwort, aber ich mag es einfach, mich über solche Dinge zu unterhalten :D

LG
02.08.2020 | 05:22 Uhr
Hi
Ein schönes Kapitel.
Harry gefiel mir gut.
Bin gespannt wie es weitergeht.
LG

Antwort von Freudentraenen am 02.08.2020 | 16:29 Uhr
Hey,

danke für deinen Review! Im nächsten Kapitel wird es zumindest mal eine Pause vom Kampf um Leben und Tod geben, das kann ich schon verraten.

LG
Zwergfan (anonymer Benutzer)
02.08.2020 | 00:28 Uhr
Hi,
Wieder ein super Kapitel.
Harry x Dahpne ist mein Lieblings Parr danach kommt Harry x Tonks ,Platz 3 belegt Harry x Hermine.( mag sogar Harry x Belatrix und Harry x Pansy ( gibt wenige ff)lieber als Harry x Ginny).
Ich frage mich bei der Aufgabe ob da ein accio reichen würde( zuzutrauen wäre es den Zauber das sie das vergessen.
Arme Dahpne, sie macht sich so viele Sorgen.
Hoffe ja das Ron irgendwas passiert, also echt , nur weil man jemanden nicht mag ihm gleich den tot zu wünschen .
Harry hat nen Drachen gekillt/ (gehäutet?).
Hermine wurde angekotzt bin ich der einzige der darin Ironie sieht( so von wegen das sie ihre Weisheiten auskotzt?)
Dumbeldore könnte mal gepflegt die Treppe runter fallen, verdient hat er es.
Es kommt also der Ball als nextes.
Freue mich schon.
Mit freundlichen Grüßen
Zwergfan

Antwort von Freudentraenen am 02.08.2020 | 16:36 Uhr
Hey,

danke für deinen Review!

Ich liebe das Pairing Harry x Daphne einfach, weil es so viel Freiraum bietet. Bei beinahe all den anderen Paaren muss man sich ja an bestimmte Kanon-Punkte halten. Ich habe etwa schon gute Harry x Pansy Geschichten gelesen, allerdings müssen die halt recht früh beginnen oder sie müssen all die während der Jahre angesammelten Animositäten überwinden. Das Problem gibt es so erstmal mit Daphne nicht.

Ich hoffe mal nicht, dass ein Accio ausreichen würde. Meine Charaktere haben es auf jeden Fall nicht gedacht :D Hätte ihnen aber auf jeden Fall viele Probleme erspart :D

Daphnes Angst war wirklich das zentrale Motiv dieses Kapitels. Das wird auch noch Konsequenzen haben.

Die Szene mit Hermine fand ich beim Schreiben saulustig, ich konnte mir auch nicht anders helfen. Zusammen mit Daphnes Albtraum hat mir die Szene am meisten Spaß gemacht beim Schreiben. Was sagt das nur über mich aus? :D

Bei Dumbledore bin ich zwiegespalten. Harry und Daphne sind ja die Protagonisten, deshalb fiebern wir mit ihnen mit. Aber wenn man all das mal aus Dumbledores Sicht betrachtet, gibt es wirklich sehr viel, was ihm nicht geheuer sein kann.

Ja, im nächsten Kapitel kommt unter anderem der Weihnachtsball. Den mag ich in Fanfictions immer sehr :)

LG