Reviews 26 bis 50 (von 104 insgesamt):
02.08.2020 | 05:22 Uhr
Hi
Ein schönes Kapitel.
Harry gefiel mir gut.
Bin gespannt wie es weitergeht.
LG

Antwort von Freudentraenen am 02.08.2020 | 16:29 Uhr
Hey,

danke für deinen Review! Im nächsten Kapitel wird es zumindest mal eine Pause vom Kampf um Leben und Tod geben, das kann ich schon verraten.

LG
Zwergfan (anonymer Benutzer)
02.08.2020 | 00:28 Uhr
Hi,
Wieder ein super Kapitel.
Harry x Dahpne ist mein Lieblings Parr danach kommt Harry x Tonks ,Platz 3 belegt Harry x Hermine.( mag sogar Harry x Belatrix und Harry x Pansy ( gibt wenige ff)lieber als Harry x Ginny).
Ich frage mich bei der Aufgabe ob da ein accio reichen würde( zuzutrauen wäre es den Zauber das sie das vergessen.
Arme Dahpne, sie macht sich so viele Sorgen.
Hoffe ja das Ron irgendwas passiert, also echt , nur weil man jemanden nicht mag ihm gleich den tot zu wünschen .
Harry hat nen Drachen gekillt/ (gehäutet?).
Hermine wurde angekotzt bin ich der einzige der darin Ironie sieht( so von wegen das sie ihre Weisheiten auskotzt?)
Dumbeldore könnte mal gepflegt die Treppe runter fallen, verdient hat er es.
Es kommt also der Ball als nextes.
Freue mich schon.
Mit freundlichen Grüßen
Zwergfan

Antwort von Freudentraenen am 02.08.2020 | 16:36 Uhr
Hey,

danke für deinen Review!

Ich liebe das Pairing Harry x Daphne einfach, weil es so viel Freiraum bietet. Bei beinahe all den anderen Paaren muss man sich ja an bestimmte Kanon-Punkte halten. Ich habe etwa schon gute Harry x Pansy Geschichten gelesen, allerdings müssen die halt recht früh beginnen oder sie müssen all die während der Jahre angesammelten Animositäten überwinden. Das Problem gibt es so erstmal mit Daphne nicht.

Ich hoffe mal nicht, dass ein Accio ausreichen würde. Meine Charaktere haben es auf jeden Fall nicht gedacht :D Hätte ihnen aber auf jeden Fall viele Probleme erspart :D

Daphnes Angst war wirklich das zentrale Motiv dieses Kapitels. Das wird auch noch Konsequenzen haben.

Die Szene mit Hermine fand ich beim Schreiben saulustig, ich konnte mir auch nicht anders helfen. Zusammen mit Daphnes Albtraum hat mir die Szene am meisten Spaß gemacht beim Schreiben. Was sagt das nur über mich aus? :D

Bei Dumbledore bin ich zwiegespalten. Harry und Daphne sind ja die Protagonisten, deshalb fiebern wir mit ihnen mit. Aber wenn man all das mal aus Dumbledores Sicht betrachtet, gibt es wirklich sehr viel, was ihm nicht geheuer sein kann.

Ja, im nächsten Kapitel kommt unter anderem der Weihnachtsball. Den mag ich in Fanfictions immer sehr :)

LG
25.07.2020 | 19:35 Uhr
Da sind die beiden wieder in Hogwarts und die alten Gegner (Draco und Ron) haben auch wieder ihre Aufwartung gemacht. Sie können einfach nicht ohne die beiden, vor allem Draco ;).
Snap wurde also von Malfoy an einen unbekannten Ort gebracht, wahrscheinlich zu voldy (witzigerweise heißt ein Pokemon so in Schwert und Schild).

Das Dumbels nicht einfach die Gedanken von Snap liest obwohl dieser es sich zumindest gedanklich so sehr wünscht. Dumbels sollte doch rein logisch gesehen klar sein das Snap nicht immer sagen kann was er weiß (zauber und so)

Antwort von Freudentraenen am 25.07.2020 | 23:28 Uhr
Vielen Dank für deinen Review!

Tja, Ron hegt weiterhin seinen Groll (womit er ja gar nicht so unrecht hat, wie ich noch einmal festhalten möchte; viele seiner Anschuldigungen sind ja sogar mehr oder weniger zutreffend) und Draco scheint, warum auch immer, etwas Auftrieb gefunden zu haben.

Ja, Snape scheint ein eher unangenehmes Treffen hinter sich zu haben, wenn man sein Verhalten danach betrachtet. Anscheinend kann er nicht mehr so frei alle Pläne ausplaudern. Ist da etwa jemand paranoid?

Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass Dumbledore unaufgefordert in den Geist einer anderen Person eindringen würde. Illegal wäre es vermutlich auch.
23.07.2020 | 21:45 Uhr
Hey,
ich bin gestern auf deine Geschichte gestoßen und hab sie gefühlt in einem Rutsch bis zum aktuellen Kapitel gelesen :D
Ich bin einfach nur begeistert, endlich mal ein anderes Paring zu sehen (als dieses ewige Hermine/Snape usw. ...). Neben Harry/Hermine ist das auf jeden Fall eine Kombination, die ich sehr mag und nach der ich schon länger suche.
Dein Schreibstil ist sehr angenehm und du hast ordentlich viel Romantik mit reingepackt. Trotzdem kommt die Geschichte voran und auch die Handlungen der Charaktere sind größtenteils sehr logisch (warum Harry Sirius direkt getötet hat, habe ich nicht ganz verstanden, allerdings war es mir vorher fast schon klar, dass du ihn direkt sterben lässt). Ich bin auf jeden Fall auf die nächsten Kapitel gespannt und wie das Turnier ablaufen wird.
In der Hoffnung, dass es schnell weitergeht
Leo

Antwort von Freudentraenen am 24.07.2020 | 08:04 Uhr
Hi Leo,

vielen Dank für deinen Review! Du kannst dir gar nicht vorstellen, wie sehr es michf freut, dass dir die Geschichte gefällt. Und vor allem, dass du quasi über 160.000 Wörter in so kurzer Zeit liest :D

Das Pairing Harry/Daphne ist ja in englischen Fanfictions recht beliebt, aber im Deutschen schaut es tatsächlich eher schlecht mit entsprechenden Fics aus. Mich fasziniert es vor allem, dass Daphne ein Slytherin-Charakter ist, zu dem wir so gut wie gar nichts wissen. Dadurch kann man sie sehr gut in Geschichten einbauen. In meiner Geschichte etwa hätte ich keinen anderen Charakter als sie verwenden können (und wollen), denn welchen kanonischen Charakter hätte ich schon eine solche Hintergrundgeschichte verpassen können? :D

Romantik ist mir sehr wichtig, wie ich glaube ich auch in meinen ANs manchmal angemerkt habe. Vor allem für kitschige Szenen habe ich eine ziemliche Schwäche, auch wenn es sich eher um eine spezielle Art von Kitsch handelt. Ich liebe es, wenn Charaktere füreinander da sind und sich umeinander sorgen. Gerade dieses "Wir gegen den Rest der Welt" bzw. das Auflehnen gegen das Schicksal und eine unbarmherzige Welt finde ich wunderschön in fiktiven Geschichten. Im realen Leben fände ich es vermutlich zu traurig und einsam.

Das Pacing der Geschichte ist recht hoch, aber ich möchte manche Sachen auch nicht zu sehr in die Länge ziehen, so faszinierend manche Geschichten auch sind, die nach 300.000 Wörtern an Halloween im ersten Jahr angelangt sind :D

Ja, Sirius' Tod war natürlich ein kritischer Punkt in der Geschichte. Man muss halt in Erinnerung behalten, dass sich der Harry inzwischen recht deutlich von dem Harry aus den Büchern unterscheidet. Er ist auf jeden Fall kälter und rücksichtsloser, dazu kommt dann noch sein impulsives Temparament und einige Erfahrungen und Einflüsse aus dem vorigen Verlauf der Geschichte. Er ist jedoch auch niemand, der einfach aus Jux und Tollerei Leute umbringt. An einem solchen Charakter hätte ich auch kein Interesse. Ich hoffe, Harrys Handlungen basieren immer auf seiner Charakterisierung, seinen Erfahrungen und Einflüssen innerhalb der Geschichte. Harry dachte auf jeden Fall, dass Sirius der Verräter seiner Eltern war, der Grund, aus dem sie tot sind. Er hat auch zuvor bereits geschworen, Sirius zu töten, wenn er auf ihn träfe, um seine Eltern zu rächen. Daher hatte er kein Interesse daran, zu hören, was Sirius zu sagen hatte, denn er dachte, er kenne bereits die Wahrheit (was er nicht tat). Er war überwältigt von seinen Gefühlen und dachte nicht mehr rational. Daphne ist sowieso ein sehr spezieller Charakter und niemand, der Harry in einer solchen Situation zurückhält. Wenn Harry die Wahrheit erfahren wird, wird ihn das natürlich zutiefst erschüttern.

Verzeihe meine lange Antwort, aber bisweilen liebe ich es einfach, mich über solche Themen zu unterhalten. Und dein Kommentar bot so viele Ansatzpunkte dafür :D

LG
Zwergfan (anonymer Benutzer)
22.07.2020 | 19:18 Uhr
Hey ho, schönes Kapitel :)
Die beiden sind also wieder in Hogwarts.
Und Ron und Draco spielen sich auf.
Harry ist im Turnier und Snape hat mal wieder Aggressionen.
Ich nehme mal an das Snape zu dem ohne Nase musste mit Malfoy.

heute etwas kürzer aber trotzdem Mit freundlichen Grüßen

Zwergfan

*dem es zu warm ist :)

Antwort von Freudentraenen am 22.07.2020 | 23:33 Uhr
Danke für deinen Kommetar!

Freut mich sehr, dass dir das Kapitel gefallen hat! Ja, sie sind wieder im guten alten Hogwarts, in dem sich nicht so viel verändert hat. Harry und Daphne stehen immer noch ziemlich allein da und Ron hegt weiterhin seinen Groll (wobei er ja immer noch nicht ganz Unrecht mit seinen Anschuldigungen hat). Und Draco wurde mal kurz aufmüpfig, was ja gut in das Netz der Bedrohungen passt, in dem Harry sich befindet. Voldemort zieht wohl seine Fäden...

Mir war heute mit 26 Grad auch wieder etwas zu warm, aber glücklicherweise nicht so schlimm wie in Alexandria. Ja, in Hogwarts in Schottland müsste man sein, auch wenn mir dort Strom und Internet fehlen würde :D

LG
22.07.2020 | 11:51 Uhr
Remus leidet also auch noch unter dem Verlust seiner Freunde.

Wer hat dieses mal Harrys Namen in den Pokal geworfen?
Oder war es wieder die gleiche Person?

Werde geduldig abwarten

LG
Alex

Antwort von Freudentraenen am 22.07.2020 | 13:28 Uhr
Danke für deinen Review!

Ich mag Remus sehr, er war immer eine sehr menschliche Figur. Und ja, er leidet sehr unter dem Verlust seiner Freunde. Er denkt ja, dass alle inzwischen tot sind.

Es gab und gibt Hinweise, wer Harrys Namen in den Kelch geworfen hat ;)

LG
22.07.2020 | 08:34 Uhr
Moin

Wieder ein sehr schönes Kapitel, mir hat besonders die Überraschung mit dem Pokal gefallen. Ich bin gespannt wer Harrys Name reingeworfen hat.

Antwort von Freudentraenen am 22.07.2020 | 09:30 Uhr
Danke für deinen Kommentar!

Ich hatte eigentlich die Befürchtung, dass das Kapitel zu wenig "Neues" bietet, da Harrys Teilnahme am Trimagischen Turnier ja bereits bekannt ist. :D Freut mich aber, dass es dir gefallen hat!
22.07.2020 | 04:28 Uhr
Hi
Ein schönes Kapitel.
Remus gefiel mir gut.
Bin gespannt wie es weitergeht.
LG

Antwort von Freudentraenen am 22.07.2020 | 09:18 Uhr
Danke für deinen Kommentar!

Remus wird eine etwas größere Rolle als bisher spielen.
12.07.2020 | 18:08 Uhr
Dieses Kapitel war ja mal was ganz anderes, deutlich entspannter und es ist immer schön die Dynamik zwischen Daphne und Harry zu sehen wenn sie allein sind . Ich freue mich schon bald wieder etwas von dir lesen zu können.

Antwort von Freudentraenen am 12.07.2020 | 18:47 Uhr
Danke für deine netten Worte!
Ja, das Kapitel sollte auch quasi als kleine Auszeit von den Geschehnissen in Hogwarts dienen und zeigen, wie eventuell ein "normales" Leben für Harry und Daphne aussehen könnte. Bald schon wird es wieder deutlich weniger entspannt werden...
12.07.2020 | 10:29 Uhr
Guten Morgen!

Mir hat die Beschreibung Alexandrias sehr gut gefallen. Die Bibliothek habe ich mir auch so gigantisch vorgestellt, die Minotauren sind als Wächter eine gute Wahl.
Ich bin schon gespannt, wie sich der weitere Verlauf der Geschichte entwickeln wird und ich hoffe, dass sie bis zu 7. Jahr (und darüber hinaus) fortgesetzt werden wird :)

Bei "STATISTIK" (auf deinem Bildschirm im oberen Bereich zu finden^^) kannst du alle Informationen zu deiner Geschichte einsehen (Anzahl der Leser, Anzahl der Reviews, Anzahl der Favorisierungen der Geschichte, Anzahl der Empfehlungen...)

lg
-Shadowheart-

Antwort von Freudentraenen am 12.07.2020 | 10:54 Uhr
Hey,

Danke für deinen Review!

Die Geschichte wird auf jeden Fall über den Zeitraum der sieben Bücher und auch darüber hinaus spielen, wobei es später einige größere Zeitsprünge geben wird. Bis dahin ist es aber noch ein bisschen.

Danke!! Ich war bisher wohl einfach zu blöd, um das zu sehen :D Jetzt habe ich endlich mal ein paar mehr Zahlen, um beurteilen zu können, wie gut die Geschichte ankommt, auch wenn mir Vergeichswerte fehlen. Aber knapp 180 Favoriteneinträge und mehr als 12.000 Zugriffe finde ich schon mal gut. Nochmal danke! :)

LG
Zwergfan (anonymer Benutzer)
11.07.2020 | 23:47 Uhr
Hallo ein super Kapitel finde ich. Hat mir einen langweiligen und zu warmen Tag erträglich gemacht.
Die Stadt Alexandria ist schön aber mir persönlich Zu warm.
Ernsthaft ein Eingang durch die Kanalisation? Bin ich der einzige der sich dann Gedanken wegen der Luftfeuchtigkeit macht? Die armen Bücher.
Die Junior-Junior-Bibliotheksassistentin kommt mir etwas arrogant vor:)
1 Raum für 2 Personen ist teurer als 2 Raume für je 1 Personen, da mehr Platz belegt ist ?
Ich hätte gerne eine Erläuterung zur Nutzung von Orangensaft bei der Bekämpfung von Blutflüchen, wie funktioniert das?
Das Essen klingt .......interessant.
Essen gibt es zwischen 19 und 20 Uhr und da gehen schon die Lichter aus?
Okay Ich revidiere meine Aussage über die Junior-Junior-Bibliotheksassistentin, sie ist doch recht hilfreich.
Also die Bücher immer an der selben stelle zurück stellen. Selbe Regal würde ja Sinn machen damit die Kugel hilft .ich wäre mit der Regel sowas von überfordert ,mir zu merken wo habe ich es jetzt her und ob das Buch an Platz A oder B im Regal steht macht jetzt nicht so den Unterschied
Dumbeldore hat sich anscheinend mal wieder für den besten gehalten . Wer war die Gefährten?
Die IVZ ist aber immer im Weg, habe bisher keine Geschichte gefunden wo die wirklich helfen würde.
Die haben sich König der Löwen angeschaut, ich mag den Film ( die animierte nicht den neueren).

Mit freundlichen Grüßen
Zwergfan

Antwort von Freudentraenen am 12.07.2020 | 08:30 Uhr
Hey,

danke für deinen Review! Es freut mich, dass das Kapitel deinen Tag erträglicher gemacht hat :)

Ich war noch nie in Alexandria, aber ja, ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es für mich zu warm wäre. Mag es eher etwas kühler, über 25 Grad muss nicht sein. :D

Das war ja nur ein alter Eingang, der inzwischen eigentlich nicht mehr benutzt wird. Ich fand es einfach passend, da die Bibliothek ja vor der Muggelwelt versteckt sein muss. Ins britische Zaubereiministerium kann man ja auch unter anderem gelangen, indem man sich im Klo runterspült :D

Ganda ist etwas eingebildet und schnippisch, aber ich hoffe dennoch wenigstens etwas liebenswert ;)

Die Preise bezogen sich auf den Preis pro Zimmer. In einem Hotel kostet ein Zweipersonenzimmer auch mehr als ein Einpersonenzimmer.

Tja, Harry hat das Buch zur Nutzung von Orangensaft bei der Bekämpfung von Blutflüchen ja nicht weiter gelesen, deshalb können wir das nicht konkret sagen. Ich hab meine Theorien, alles andere überlasse ich aber der blühenden Fantasie meiner Leser :D

Das Essen klingt ... widerlich.

Die Bibliothek, bzw. die Leseräume, sind ja auch für die Öffentlichkeit zugänglich. Und die schließen natürlich irgendwann. Unsere Stadtbib schließt auch um 19 Uhr zum Beispiel.

Ohje, mit einer solchen Einstellung würdest du aber ziemlichen Stress mit den Mitarbeitern bei mir in der Uni-Bib bekommen :D Da ist jedes Buch mit einem eindeutigen Code vermerkt, sodass man es schnell finden kann. Und da kommt es auch auf die Reihenfolge der Bücher im Regal an. Jedoch ermöglicht es der Code auch, dass man weiß, wohin man das Buch zurückstellen muss.

Dumbledore war in Alexandria mit einem Gefährten. Ich hab ein paar Hinweise eingebaut, um wen es sich handeln könnte. Junger Dumbledore, interessiert an Geschichten über den Tod und dessen Insignia... ;)

König der Löwen war mein Lieblingsfilm in meiner Kindheit und ich mag den Film immer noch sehr. Den neuen habe ich mir jedoch nie angesehen und werde es vermutlich auch nicht tun.

LG
11.07.2020 | 23:42 Uhr
Eine wirklich tolle Geschichte und davon gibt es nicht viele vor allem wenn es um Daphne und Harry geht. Auch wenn ich eher andere characterzüge gewohnt bin mag ich ihre Entwicklung hier sehr und da mir Harry meistens viel zu lieb in den Geschichten ist mag ich auch seine dunkle Ader, die er durch Daphne entdecken konnte.

Was "Die Elfen" angeht mein lieblingscharacter aus der Reihe ist und bleibt da wohl Lyndwyn. Ich mag ihr Opfer irgendwie und das sie durchgehalten hat bis zum Schluss. Aber ich denke nicht das es eine Option gewesen wäre sie in der Rolle zu sehen XD.

LG Crimsoneye

Antwort von Freudentraenen am 12.07.2020 | 08:15 Uhr
Hey,

danke für deinen Review! Es freut mich sehr, dass dir die Geschichte gefällt. Daphne hat Harrys Leben auf jeden Fall ziemlich verändert. Für Daphne war es ein Segen, dass sie Harry getroffen hat - ich möchte mir nicht vorstellen, wie ihr Leben sonst verlaufen wäre. Ich glaube, Harry und Daphne sind nicht unbedingt die allersympathisten Charaktere, d.h. sie sind voller Fehler und Schwächen, sind oft egoistisch. Aber meiner Meinung nach sind sie trotzdem noch menschlich, auch wenn ich sie für ziemlich traumatisiert und vom rechten Weg abgekommen halte. Ich kann auf jeden Fall noch mit ihnen mitfiebern, mitleiden und hoffe, dass sie am Ende glücklich werden können. Bis dahin wird es natürlich noch ein sehr steiniger Weg.

Ich fand Lyndwyns Schicksal immer so traurig. Ich habe gemerkt, dass mir das Schreiben tragischer Geschichten mehr Spaß macht als das Lesen. Ich denke, mein Lieblingscharakter aus der Reihe ist Ollowain. Was mir aber so sehr an Hennen gefällt, ist, dass es bei ihm eigentlich nie dieses Gut gegen Böse gibt. Jeder Charakter hat seine ganz eigenen Motive, so zu handeln wie er handelt, jeder ist quasi der Held seiner eigenen Geschichte. Dadurch entstehen interessante Dynamiken. Ehrlich gesagt finde ich die Charaktere von Hennen vielschichtiger als die von JKR, dafür eignet es sich nicht so gut für Fanfiction :D

LG
11.07.2020 | 16:14 Uhr
Hi
Ein wirklich schönes Kapitel.
Bin gespannt wie es weitergeht.
LG

Antwort von Freudentraenen am 12.07.2020 | 08:06 Uhr
Hey,

danke für deinen Review! Im nächsten Kapitel geht es nach Hogwarts zurück, aber es wird eine Art Übergang zu den weiteren Geschehnissen im vierten Jahr werden.

LG
Zwergfan (anonymer Benutzer)
23.06.2020 | 19:02 Uhr
Wieder ein super Kapitel. Hat mir gut gefallen.
Ich wundere mich über die Mitschüler. Harry hat nen Sträflinge gekillt der ihn vermeintlich töten wollte, vom Verrat an den Eltern ganz zu schweigen, darum rennt er nicht rum und bringt idiotensiche Mitschülern um. Aber hey Zauber waren nie für logisches Denken bekannt. Die Verleihung des Orden mit der Reporterin (Name entfallen) das Daphne nichts gesagt hat wundert mich etwas aber gut .

Mit freundlichen Grüßen und Freude über jedes Kapitel
Zwergfan

Antwort von Freudentraenen am 23.06.2020 | 23:05 Uhr
Danke für deinen Kommentar! Das freut mich sehr, dass dir das Kapitel gefallen hat!

Ich kann die Reaktion von Harrys Mitschülern schon nachvollziehen. Im zweiten Jahr haben sie ja gemunkelt, dass er der Erbe Slytherins sei, und am Ende ist Ginny gestorben. Dann monatelang die Gerüchte, dass er und Daphne ihre Eltern getötet haben. Der Zwischenfall in Remus' Unterricht, wo ja Harry selbst gesagt hat, dass er seine Mitschüler eventuell getötet hätte, wenn Remus nicht eingegriffen hätte. Und jetzt hat er nicht nur Sirius getötet - und diesmal ist das nicht nur ein Gerücht - sondern reagiert öffentlich auch völlig gelassen. Also wenn ich sein Mitschüler wäre, hätte ich jetzt auch eine Heidenangst vor Harry und würde ihn zumindest meiden.

Kimmkorn hat ja sowieso die Worte von Harry verdreht. Und ich fand es logisch, dass vor allem Harry gesprochen hat während des "Interviews". Zum einen hat sich Kimmkorn vor allem auf ihn konzentriert und zum anderen wollte Harry Daphne ja auch beschützen. Das hat man denke ich besonders gesehen, als Kimmkorn sie indirekt beleidigt hat. Das hat Harry gar nicht gefallen.

Das nächste Kapitel wird wohl Anfang Juli kommen, also vielleicht Ende nächste Woche. Ich bin im Moment noch dabei, es zu schreiben, aber habe nicht ganz so viel Zeit. Dafür wird es wieder mehr als 10.000 Wörter haben :)

LG
19.06.2020 | 12:26 Uhr
Guten Morgen,

ich bin zufällig über deine Geschichte gestolpert. Besonders freut mich dabei , das Paering Harry x Daphne.

Daphne und Harry haben in der Tat eine schlimme Kindheit, dennoch verwundert mich teilweise ihr Verhalten. Sie sind am Ende von Kapitel 20 erst 13 Jahre, verhalten sich aber eher, wie 17 Jahre oder älter. Das passt irgendwie nicht so ganz.

Und dabei meine ich nicht, dass Daphne und Harry händchenhaltend durch die Schule laufen und sich küssen. Schließlich haben sie ein ähnliches Schicksal und haben sonst ja auch keine Freunde. Dennoch ist es merkwürdig, dass Daphne bereits mit 12 Jahren ihre Eltern umbringt und anschließend ihr Erbe annimmt und ganz alleine mit Harry den Sommer über auf ihrem Anwesen wohnt.

Das Dumbledore Harry den Sommer in Hogwarts lässt und ihn nicht mehr zu seinen Verwandten schickt, hat mir gut gefallen. Er hätte sich auch um Daphne kümmern müssen, weil er wußte, dass sie von ihren Eltern gefoltert wird.

Trotz allem ist deine Geschichte sehr gut, Dein Schreibstil ist angenehm und du beschreibst die einzelnen Charaktere gut. Ich freue mich schon auf eine Fortsetzung.

LG
SvenHPotterFan

Antwort von Freudentraenen am 19.06.2020 | 13:27 Uhr
Hi,

zunächst einmal vielen Dank für deinen Kommentar! Es freut mich sehr, dass dir die Geschichte anscheinend gefällt. Ich bin selber ein sehr großer Fan von Harry/Daphne, auch wenn es im Deutschen dazu leider nicht so viele Geschichten gibt. Daphne ist ja auch kein fest definierter Charakter, weshalb ich schon viele verschiedene Darstellungen von ihr gelesen habe, die mir aber alle gefallen haben. Hier ist Daphne natürlich eine ziemlich düstere/traumatisierte Figur, die damit natürlich auch Harry beeinflusst.

Dass Daphne mit 12 Jahren ihre Eltern tötet, entspricht meiner Meinung nach ihrer kalten Persönlichkeit. Das war ja auch das, was sie im Spiegel Nerhegeb gesehen hat. Zudem dachte sie, dass sie nur dann wirklich frei von ihnen sein könnte, wenn sie sterben. Dass Daphne ihr Erbe annehmen und allein leben konnte, hängt damit zusammen, dass sie vorzeitig emanzipiert wurde. Ehrlich gesagt ist diese vorzeitige Emanzipation ein ziemliches Klischee in HP-Fanfictions, das ich mir hier aber gerne zunutze gemacht habe.

Bei Dumbledore wurde immerhin durch den Zeitungsartikel in Kapitel 14 angedeutet, dass er versucht hat, Daphnes Eltern das Sorgerecht für Daphne und Astoria zu entziehen, damit aber gescheitert ist. Dumbledore hat also wenigstens versucht, etwas zu bewirken. Ansonsten hat Daphne ja auch einmal selbst gesagt, dass ihre Eltern sie eher töten würden, als dass sie es erlauben würden, dass sie in Hogwarts bleibt.

Damit möchte ich Daphnes Verhalten nicht verteidigen oder gutheißen - sie hat zweifelsfrei schlimme Verbechen begangen - aber ich hoffe, man kann ihr Verhalten dennoch etwas nachvollziehen. Für mich ist sie auf jeden Fall menschlich, auch wenn ich sie nicht als guten Menschen bezeichnen würde.

Ansonsten vielen Dank für deine lieben Worte.

LG
19.06.2020 | 10:16 Uhr
Die beiden sind sicherlich keine guten Menschen, aber als schlecht würde ich sie auch nicht unbedingt beschreiben. Sie sind einfach durch ihr Leben geprägt. Eigentlich bräuchten sie hilfe um ihre Vergangenheit zu verarbeiten. Zumindest haben sie sich und ein paar Lehrer sind auch für sie da (jedenfalls wenn die beiden es zulassen). Sie sind also nicht verloren wie es bei voldemort der fall ist.

Man kann verstehen das die anderen Kinder angst vor den beiden haben.

Ich habe es auch nie verstanden warum Lupin niemanden mitgeteilt hat das Sirius ein Animagus ist und das er Geheimgänge kennt um sich in Hogwarts unbemerkt zu bewegen. Von der Karte ganz zu schweigen, die zuletzt Filch hatte (seines wissen nach)

Die Bonuskapitel waren echt gut.

Was sie in Alexandria lernen werden. Hmmm vielleicht etwas über Hokruxe? Oder etwas über Dämonen und deren Magie im Allgemeinen? Bin jedenfalls gespannt

Antwort von Freudentraenen am 19.06.2020 | 11:29 Uhr
Danke für deinen Kommentar!

Sie bräuchten auf jeden Fall Hilfe, aber ich fürchte, sie werden eine solche nicht angeboten bekommen bzw. würden sie nur sehr begrenzt annehmen. Ich denke, wenn man sie einfach in Ruhe lassen würde, würden sie ein einfaches und glückliches Leben führen, aber wir wissen ja, dass das nicht der Fall sein wird.
Es freut mich, dass man auch das Verhalten der anderen Schüler nachvollziehen kann. Wir haben ja einen Eindruck in die Gefühlswelt von Harry und Daphne, welchen die anderen nicht haben. Natürlich haben die anderen Schüler deshalb eine riesige Angst vor den beiden. Ich habe auch starke Sympathien für Hermine in diesem Kapitel.
Ich hab schon ein bisschen was zum Alexandria-Kapitel geschrieben, aber es kann noch ein wenig dauern, bis es herauskommt. Diesen Monat wird es vermutlich nichts mehr, aber dann Anfang Juli :)

LG
19.06.2020 | 08:58 Uhr
Hi,

ich fand das Kapitel wieder gut, genauso wie das Bonuuskapitel. Also ich finde nicht, dass Harry und Daphne schlechte Menschen sind.

Was die beiden in Alexandria lernen? - vielleicht etwas darüber, wie sie ihre geistige Verbindung stärken können oder einen mächtigen Übersetzungsetzungszuaber für die Tagebücher.

Was im vierten Schuljahr passiert? - der Grundgedanken mit dem Turnier würd ich beibehalten. Nur das Harry und Daphne den falschen Moody vielleicht eher enttarnen und so Voldi nicht Harrys Blut zur Wiederauferstehung nutzt sondern irgendwie anders wiederaufersteht, z.B. in dem er einen seiner Horcruxe nutzt. Dann dass Harry vielleicht nicht fliegend den Drachen besiegt sondern irgendwie durch zaubern. Und dass nach der zweiten Aufgabe, Hary dem Schulleiter/Ministerium eine kräftige Standpauke hät, weil sie Daphne als seine Geisel benutzt haben. Natürlich müsste Fleur dann auch selbst ihre Schwester retten, denn zu deinem Harry würde die Rettung von Gabrielle nicht passen.
Vor dem Schuljahr, dass mit der Weltmeisterschaft würd ich auch lassen, nur dass Daphne und Harry vielleicht gegen die Todesser vorgehen und nicht flüchten und es vielleicht so gelingt Lucius bereits jetzt zu verhaften.

Aber egal wie du dich entscheidest ich werde deine Geschichte weiterhin treu bleiben.

Gruß Harminefan

Antwort von Freudentraenen am 19.06.2020 | 09:39 Uhr
Vielen Dank für deinen Kommenta! Ich fand deine Gedanken sehr interessant, werde sie aber nicht weiter kommentieren, um nicht zu spoilern :D
Ich denke nur, dass man zum Charakter von Harry und Daphne wohl ganze Bücher schreiben könnte. Sind sie traumatisiert, psychisch labil, fehlt es ihnen an Empathie etc.? Das sind meiner Meinung nach alles faszinierende Fragen. Letztlich sind sie voller Schwächen und Fehler und haben auch schon entsetzliche Sünden begangen, aber dennoch sind sie mir ans Herz gewachsen.

LG
18.06.2020 | 09:55 Uhr
Moin

Nein die beiden sind keine schlechten Menschen, nur leider schwer traumatisiert, sie bräuchten halt eben Hilfe um wieder ein Urvertrauen aufbauen zu können oder damit umgehen zu können. Vielleicht finden sie in Alexandria ja Hilfe oder einen alten Feind.

Ich gehe davon aus das Harry oder Daphne im nächsten Schuljahr am Trimagischen Turnier teilnehmen müssen. Und das Wurmschwanz sich zu erkennen gibt.

Schade das die Bonus-Szenen es nicht ins Kapitel geschafft haben es hätte den beiden gut getan.

Antwort von Freudentraenen am 18.06.2020 | 10:43 Uhr
Danke für deinen Kommentar und deine Gedanken. Ich fand es wirklich sehr interessant, deine Einschätzung zu Harry und Daphne zu lesen. Es freut mich, dass du denkst, sie seien keine schlechten Menschen. Auch ich denke, dass sie vor allem Opfer ihrer Vergangenheit sind. Sie bräuchten wirklich Hilfe, aber leider sieht es nicht so aus, als würden sie sie bekommen bzw. annehmen. Leider wird es auch in Zukunft nicht so rosig für sie aussehen.

Die Bonusszenen sind Teil der Geschichte (und für die Geschichte somit kanonisch), nur nicht Teil des Hauptkapitels. Alles, was in den Bonusszenen passiert ist, ist also auch passiert. ;)

LG
18.06.2020 | 07:57 Uhr
Guten Morgen,

Harry hat nicht lange gefackelt und Sirius den Kopf genommen.
Wenn einmal die Wahrheit ans Licht kommen sollte, wird es bestimmt schlimm für ihn werden.

Daphne und Harry sind keine schlechten Menschen.
Sie sind durch ihre Vergangenheit geprägt und gehen ihren Weg, wie sie es können und für richtig halten.

LG
Alex

Antwort von Freudentraenen am 18.06.2020 | 08:17 Uhr
Danke für deinen Kommentar!
Harrys entsetzlicher Fehler wird ihn auf jeden Fall noch umtreiben, wenn er irgendwann erfährt, dass Sirius unschuldig war.
Trotz all der Schwächen und Fehler von Harry und Daphne, sind sie mir trotzdem ans Herz gewachsen. Sie sind zwar bestimmt keine guten Menschen, aber sie sind menschlich. Jedenfalls hoffe ich, dass sie so rüberkommen.

LG
18.06.2020 | 03:38 Uhr
Hi
Ein wirklich schönes Kapitel.
Harry gefiel mir wirklich gut.
Bin gespannt wie es weitergeht.
LG

Antwort von Freudentraenen am 18.06.2020 | 08:05 Uhr
Danke für deinen Kommentar! Es freut mich, dass dir Harry gefällt. Trotz ihrer Schwächen und Fehler liebe ich all meine Charaktere.

LG
17.06.2020 | 23:01 Uhr
hi wie immer geiles kapi aber findet harry raus das Sirius unschuldig war und was dummes und absolut grauenvolles getan hat und es ihn verfolgt oder wird er irgendwann so grausam wie voldy

Antwort von Freudentraenen am 18.06.2020 | 08:04 Uhr
Danke für deinen Kommentar! Harry wird es irgendwann herausfinden und das wird dann natürlich nicht leicht für ihn werden. Er und Daphne werden niemals so werden wie Voldemort, auch wenn es auch in Zukunft düstere Entwicklungen geben kann.

LG
Zwergfan (anonymer Benutzer)
07.06.2020 | 19:21 Uhr
Wieder ein gutes Kapitel
Ich vermute das da wer dazwischen gegangen ist , vielleicht die Zwillinge ( haben ihn ja gesehen nehme ich an) .
Als Harry überlegt hat das ein Aufpasser gut wär, musste ich an warum auch immer Nacisa Malfoy denken.*mit den Schultern zuck*
Sirius als Verantwortungperson passt nicht auch generell nicht in die Stimmung der Geschichte .
Naja ich verstehe den Zweck vom der Seele Verbindung nicht aber egal:)
am Schluss hat jeder der beiden ein Stück der Seele des anderen und sie sind gegenseitige Horcruxe geworden oder was ähnliches.Würde passen .
Hatte in einem der letzen Kapiteln den Gedanken das die in der Blase nur zukünftige Versionen der beiden sind die dir nen Zauber aus einem der Bücher geschaffen wurde und in der Vergangenheit gelandet sind.
Viele Gedanken wenig zu sagen :)
Danke für die Arbeit die du hier leistest
Mit freundlichen Grüßen
Zwergfan

Antwort von Freudentraenen am 07.06.2020 | 21:44 Uhr
Ich mag deine Vermutung mit den Zwillingen, möchte dir aber nicht zu viele Hoffnungen machen. Es scheint eher, als sei Sirius tatsächlich tot.

Narcissa Malfoy war ein bisschen mein "Model", an dem ich mich bei Daphnes Mutter orientiert habe, jedenfalls im Aussehen und Habitus. Narcissa hat Draco ja eindeutig geliebt, das war bei Daphnes Mutter nicht der Fall.

Meinst du die Seelenverbindung zwischen Valeydor und Valeydis oder das, was zwischen Harry und Daphne passiert ist? Valeydor und Valeydis haben ihre Seelen miteinander verbunden, um Valeydis menschlicher zu machen. Denn sie war ja ein Dämon und somit die Sklavin von Valeydor. Somit hätten sie niemals zusammen sein oder ein Kind bekommen können. Harry und Daphne haben in diesem Kapitel jedoch nicht ihre Seelen miteinander verbunden, sondern "nur" ihre Geister, und auch das nur temporär und sehr unstetig. Eine Seelenverbindung wäre viel extremer und würde aus Sicht der Welt aus zwei Wesen quasi eines machen. Es ist gerade nicht wie ein Horcrux, denn als Valeydis dem Tode geweiht war, starb auch Valeydor.

Die Theorie mit zukünftigen Versionen der beiden ist auch interessant. Das hätte bis zur tatsächlichen Enthüllung auf jeden Fall gut passen können. :)

Danke für deinen Kommentar!
07.06.2020 | 17:56 Uhr
Oh je armer Sirius, kaum aus der Gefangenschaft und schon von seinen Patensohn getötet. Harry ist eindeutig zu Impulsiv, sollte es vielleicht mal mit Meditation versuchen. Daphne ist ja nicht immer da um ihn zu beruhigen und wer weiß wie es mal ausgeht wenn er die völlig die Kontrolle über sich verliert.
Das wird ihm sicher noch ordentlich zu schaffen machen.

Antwort von Freudentraenen am 07.06.2020 | 21:38 Uhr
Ja, Sirius ist ein unglaublich tragischer Charakter (so wie eigentlich alle der Herumtreiber), schon in den Büchern und hier ist es nochmals schlimmer. Sirius ist einer meiner Lieblingscharaktere, daher hat das schon weh getan. Aber ich denke, Geschichten müssen manchmal auch weh tun. Es hat glaube ich schon einen Grund, dass tragische Geschichten zum Besten der Weltliteratur zählt.
Harry versucht es ja schon mit Okklumentik, aber der Harry in dieser Geschichte ist wirklich sehr impulsiv, wenn er von seinen Emotionen überwältigt werden. Das liegt auch teilweise an seiner Auseinandersetzung mit dämonischer Magie. In diesem Fall hat Daphne ja auch nicht versucht, ihn zu beruhigen. Sie hatte ja immer gemeint, sie würde Harry dabei helfen, sich an Sirius zu rächen. Aus ihrer Sicht ist Sirius ja der Böse. Sie dachten, sie wüssten die Wahrheit. Natürlich irren sie sich da. Das wird natürlich Spuren hinterlassen bei Harry. Wenn er irgendwann erfährt, dass Sirius eigentlich unschuldig war, wird ihn das zutiefst erschüttern.
07.06.2020 | 12:44 Uhr
Ein sehr schönes Kapitel, schade das Harry nicht anders kann und Daphne ihn nicht aufhalten vermag.


Ich hoffe für Harry, das es sich nicht recht.

Antwort von Freudentraenen am 07.06.2020 | 13:11 Uhr
Was in diesem Kapitel passiert ist, wird auf jeden Fall Spuren bei Harry hinterlassen. Und wenn er irgendwann erfahren wird, dass Sirius unschuldig war, dann wird ihn das bestimmt zutiefst erschüttern.
07.06.2020 | 08:36 Uhr
Ich frage mich ob es evtl nicht besser gewesen wäre, Sirius zuzuhören.

LG
Alex

Antwort von Freudentraenen am 07.06.2020 | 09:20 Uhr
Es wäre vermutlich die intelligentere und rationalere Variante gewesen. Jedoch ist Harry sehr impulsiv und wurde hier von seinen Emotionen überwältigt. Kurz: Er hat nicht mehr rational gedacht.