Autor: Mari-chan93
Review 1 bis 1 (von 1 insgesamt) für Kapitel 1:
12.01.2020 | 17:30 Uhr
Hallöle! (8

Keine Ahnung, ob du dich überhaupt noch an mich erinnerst … :-D Ich hab jetzt schon länger nicht mehr bei deinen Geschichten reingeschaut, das muss ich zugeben, aber der Titel und die Kurzbeschreibung haben mich irgendwie an die guten, alten ‘Die Hütte im Wald’-Tage erinnert, weshalb ich mich dann doch mal wieder melden wollte. (‘: Die Storys aus der Reihe waren ja nie besonders lang, weshalb ich hoffe, dass ich dieses Mal ein bisschen besser mitkomme.

Verlassene Psychiatrien/Anstalten sind ja inzwischen fester Bestandteil des Horror-Klischee-Repertoires, aber da ich weiß, dass es ja jetzt nicht unbedingt der Sinn der Reihe war, die originellsten Riesen-Blockbuster zu schaffen, lass ich mich daran mal nicht allzu sehr stören. Ein paar Teenies, die durch verlassene Gebäude schleichen, kann man sich zwischendurch einfach immer mal geben.

Im ersten Kapitel passiert ja nun noch nicht so viel; eigentlich dient es wirklich nur als Einführung und kleines Intro für die neuen Charaktere. Versteh mich nicht falsch, ich bin dir wirklich dankbar dafür, dass du diese auch wirklich in die Geschichte miteinbezogen hast, statt ganz faul ein paar Steckbriefe vorab hinzuklatschen, aber er wirkt leider trotzdem reichlich durcheinander. Uns werden gleich fünf Hauptpersonen an die Hand gegeben, von denen wir uns erst mal die Namen merken müssen, was am Anfang einer Prosa-Geschichte schon schwer genug sein kann.
Man muss sich das erste Kapitel schon mindestens zweimal durchlesen, wenn man alle Charaktere halbwegs klar ihren Beschreibungen zuordnen will (was jetzt zwar keine größte Bürde ist, da es ja recht kurz ist, aber trotzdem nicht unbedingt nötig sein sollte). Ich würde dir empfehlen, die wichtigsten Eigenschaften der Charaktere nach und nach einzubringen, eben wenn es relevant wird, so kann man sich das viel besser merken.
Im Augenblick wird uns nur vom Erzähler runtergerattert, dass z.B. Kyle ein Sportler und Lea hübsch und beliebt ist, aber wir haben noch überhaupt keinen richtigen Bezug zu ihnen oder Anhaltspunkte, mit denen wir dieses Wissen verknüpfen könnten. Bei Kyle könnte ich mir das z.B. besser merken, wenn es eine Szene gäbe, in der er etwas Schweres verschiebt oder sehr agil über ein Hindernis springt, woraufhin dann jemand kommentiert, dass das für ihn als bester Sportler des Jahrgangs ja wie immer ein Kinderspiel ist oder so etwas ähnliches, einfach etwas, woran wir SEHEN, was er für ein Mensch ist, und es nicht nur ERZÄHLT bekommen.
Auch diese ganzen Haar- und Augenfarben, die einem da um die Ohren gehauen werden, finde ich etwas zu viel. Das könnte man alles nebenbei mit der Zeit einbringen, z.B. wenn Emma sich eine blonde Strähne hinters Ohr streicht oder Lea jemanden mit ihren hellbraunen Augen wütend anfunkelt oder so etwas in der Art.

Die Dialoge finde ich bis jetzt aber gar nicht schlecht, das hab ich ja, wenn ich mich recht erinnere, auch in deinen älteren Storys immer gemocht. ;-D Da könntest du z.B. sehr viel mehr Information über die Charaktere unterbringen, als aus dem allwissenden Mund des unsichtbaren Erzählers.

Auch Rechtschreibfehler sind ein paar drin, vor allem die Fälle verwechselst du ein paarmal. (Akkusativ statt Dativ z.B.) Das ist aber nichts, was man nicht schnell wieder ausgebügelt bekommen würde. (8

Das soll es aber erst mal gewesen sein. Ich gebe mir Mühe dabei, die Geschichte diesmal etwas besser zu verfolgen. ^^;

Schöne Grüße!

Antwort von Mari-chan93 am 13.01.2020 | 01:08 Uhr
Hallöchen :D
Doch, tu ich ^^
Also versprechen das sie kurz werden kann ich zwar nicht, aber ich schätze besonders lang wird diese ebenfalls nicht sein.
Vor allem, wenn ein gewisser Jemand genau solche Orte aufsucht, weshalb ich mich für eine verlassene Psychiatrie entschieden habe ;)
Ehrlich gesagt, ist es mir auch schon aufgefallen. leider zu spät xD Naja, aus Fehlern lernt man.
Ach? Habe keine Fehler bemerkt. Werde ich mal nachschauen.
Danke für die Review!
Ebenfalls schöne Grüße ;)