Autor: lxnuebel
Reviews 1 bis 22 (von 22 insgesamt):
20.03.2020 | 13:27 Uhr
zu Kapitel 6
Sehr schön geschrieben. Bin schon ganz neugierig wie es weiter geht :-)

Antwort von lxnuebel am 23.03.2020 | 01:13:48 Uhr
Hey und willkommen an Bord.

Freut mich, wenn dir die bisherigen Kapitel gefallen haben. Nach einer kleinen, gesundheitlichen Zwangspause geht es ab sofort mit der Arbeit an Kapitel 7 weiter.

Danke für dein Review.

LG

Cap
10.03.2020 | 21:57 Uhr
zu Kapitel 6
Was hat der Alex für ein Glück!
Glück, einen solchen Cousin und Seelenverwandten zu haben!
Glück, einen so guten Freund in seinem Cousin zu haben.
In seiner Situation als Fußballer ist es nicht einfach, den richtigen Mann für das erste Mal zu finden. Einen, der ihn nicht der Presse zum Fraß vorwirft. Einen, der zärtlich und einfühlsam mit ihm umgeht.

Ich betone übrigens nochmal und gern: Ich hab überhaupt kein Problem damit, wenn Cousins es miteinander machen. Es ist nicht nur gesetzlich erlaubt, es hat auch überhaupt keinen Makel, wie ich finde.

Dass die gesamte Szene extrem heiß war, muss ich nicht eigenes betonen. :))

Aber, wenn ich ehrlich bin - und Steffen ehrlich zu sich selbst ist - würde ich sagen: Steffen ist verknallt.
Er sagt zwar sinngemäß am Anfang etwas anderes, aber das nehme ich ihm nicht ab!
So wie er hier auf Alex reagiert... da ist mehr im Spiel als nur dem armen jungfräulichen Cousin zu helfen.... und da ist mehr als nur Geilheit und Sex!

Ich bin sehr gespannt, was passiert, wenn Steffen nach Gelsenkirchen zieht! :))
Da wummert das Herzchen sicher schon bei beiden!

:))

Dann schicke ich mal schnell gute Besserung nach Norden und hoffe, dass die Wünsche nicht an den Kasseler Bergen zersplittern, sondern heil bei dir ankommen! :)

Antwort von lxnuebel am 23.03.2020 | 01:12:08 Uhr
Moinsen Großer

Ja, der Alex hat es trotz seiner Probleme ziemlich gut erwischt, mit seiner (OC-) Familie und auch mit dem Autor, der ihn sich unter den Nagel gerissen hat.
Wir wollen Allesamt nur das Beste für den großen Kleinen, und deshalb hab ich mich da ein bisschen mit Steffen zusammen getan.
Schön, dass dir die Szene gefallen hat.
Hmmm … Steffen verknallt? Ich weiß ja nicht … viele von uns Dreibeinern sind emotional ja nicht grade die Schnellmerker …
Schauen wir mal wie es nach dem Aufwachen weitergehen wird.
Was die Zukunft so bringen wird, für die Beiden … nunja, um mal euren Münchner Heiland zu zitieren … “Schaun mer mal“

Auf jeden Fall Danke, wie immer für dein Review. LG

Cap
10.03.2020 | 20:46 Uhr
zu Kapitel 6
Hallo lieber Cap, :)
puh... ich brauch jetzt erstmal ne Ladung kühle Luft. :D
Heiß war's bei den beiden, da ist das Bettlaken ja geschmolzen. Heiß geschrieben auch. Ähm ja. Sagte ich schon, dass es heiß war?
Mir ist wirklich das Herz aufgegangen. Wie liebevoll die beiden miteinander umgegangen sind. Ich freue mich für Alex, dass du bzw. Steffen ihm diese Erfahrung geschenkt hast. Und Steffen ist ja mal auch voll auf seine Kosten gekommen.
Das Einzige, was mir nicht so gefallen hat, aber das ist kein Fehler von dir und hat nichts mit deinem Können zu tun, sondern ist eine reine Geschmackssache: Dieses "mein Kleiner", "mein Großer", wenn das so oft vorkommt wie hier in diesem Kapitel... da krieg ich ne kleine Krise. :D
Ich mag auch diese anderen Ansprachen nicht so gerne wie: mein Schatz, mein Spatz, mein Hase, mein Blondi, mein Süßer, und... was es da sonst noch alles gibt, wenn das für mich(!) gefühlt zu hoch dosiert ist.
Das ist für mich so ein bisschen wie Kreide, die an der Tafel entlang kratzt. Ja, ich hab auch meine Leser-Macken. :D
ABER deswegen sollst du jetzt bitte nicht aufhören, das deine Charaktere in Zukunft zueinander sagen zu lassen, denn es zeigt und drückt ihre spezielle Zuneigung und Beziehung zueinander aus und das ist großartig. :)
Bitte mach auf alle Fälle weiter so. Ich freue mich schon darauf, wenn es mit Alex und seinem Steffen weitergeht und lasse dir ganz viel Motivation und Muse zufliegen
Allerliebste Grüße
deine Lumi

Antwort von lxnuebel am 23.03.2020 | 01:01:55 Uhr
Und nochmal Hallo,

da hab ich böser, böser, böser Cap doch tatsächlich vergessen eine Hitzewarnung herauszugeben. Sowas aber auch.

Schön, dass dir auch hier das Herzchen aufgegangen ist, ich hab aber auch ziemlich an der Szene gefeilt, da es mir wichtig war Alex ein schönes, erstes Mal zu schenken, auch wenn das eigentliche ja noch fehlt.

Über die Kosenamen haben wir ja schon gesprochen, dass müssen wir hier nicht nochmal wiederholen. Ich verspreche allerdings, dass ich es in Zukunft wieder dosieren werde.

Nachdem meine Grippe jetzt halbwegs durch ist, werde ich die Arbeit an der Story jetzt wieder aufnehmen. Ich sehe zu, dass das nächste Kapitel sich asap auf den Weg nach München macht.

Danke und LG

Cap
09.03.2020 | 21:24 Uhr
zur Geschichte
Moin Cap,


heute las ich alle 6 Kapitel, die zum Teil recht unterhaltsam geschrieben sind. Darfst ruhig weiter die skat-reife Sprüche und Vergleiche aka Wortwitz einbauen. Vielleicht wäre es eine Option für dich, etwas Dialektales in die Paderborner Dialoge einfließen zu lassen? Auf jeden Fall genieße ich deinen Realitätsbezug zu Westfalen. Lohnt es sich tatsächlich in Salzkotten eine Pizza zu bestellen, um den hübschen Italiener zu erleben?!^^ In deiner Geschichte dreht sich ja auch alles folgerichtig um die Männer. Außer der Mutter kommt ja auch keine Frau zu Wort;) Bin enorm gespannt, welche Männer du noch im Leben von Alex platzieren wirst. Er ist ja auch gerade kaum älter als 20 und sonst sprach niemand von Gefühlen/Romantik. Die Rolle seines "Baby" ist ja auch bereits besetzt. Fußball und Autos als Dreh- und Angelpunkte eines Lebens mögen etwas klischeehaft erscheinen, kennt man solche Lebensläufe aus der Zeitungen zu Genüge. Du hast dir auch etwas viel spannenderes vorgenommen, d.h. die Auswirkungen des Versteckspiels zu thematisieren bzsg. Depression als eine tückische Angelegenheit. Ich als Leser habe es überhaupt erst richtig gemerkt, dass der Alex richtige Probleme hat, als du deinen Kommentar über Notwendigkeit der Therapie hinzugefügt hast. Bis dato wirkte der Hauptprotagonist etwas ausgepowert, sogar faul oder jemand der gerne zu Hause bleibt - erst die Mutter und dann Gedankengänge von Steffan zeigten mir, wie weit sich das Problem entwickelt hat. Übrigens: es gefällt mir, wie sich die Handlung bei dir voranschreitet. Und danke für deine bisherige Arbeit:)

Gruß,
Th.

Antwort von lxnuebel am 23.03.2020 | 00:53:55 Uhr
Holla Thierry,

willkommen an Bord meiner Story. Freut mich, wenn ich zumindest zeitweise etwas Humor in das, doch ernste Grundthema einfließen lassen kann. Schließlich lässt sich mit Humor fast alles besser aushalten. Bei entsprechender Gelegenheit, werde ich das auch in den folgenden Kapiteln so beibehalten.
Mit dem Paderborner Dialekt kann und werde ich hier leider nicht dienen, einfach aus dem Grunde, dass er mir nicht vertraut ist. Ich stamme und lebe in Hessen, und kenne vom Großraum PB nur die Bundesautobahnen persönlich.
Der Bezug zu Alex' Heimat resultiert aus verschiedenen Interviews, die Alex bisher gegeben hat, die aber außer der Heimatverbundenheit selbst nix verraten. Die Therme hatte ich gegoogelt, und die Pizzeria war völlig frei erfunden.
Ja, die Frauen in meinen Stories werden so gering wie möglich gehalten – in der Anzahl und Anwesenheit. Als Gay fällt es mir halt leichter Jungs / Männer zu entwickeln, als die Frau, das Unbekannte Wesen.
Ein paar weitere Jungs werden im Laufe der Geschichte noch ihre OnScreen-Zeiten erhalten. Wer das sein wird, und zu welchem Zweck … die künftigen Kapitel werden es verraten.
Zum aktuellen Zeitpunkt der Story is Alex grade knapp über 21, und als sehr zielorientierter Mensch (BuLi-Keeper) hat er halt schon eine ganze Menge investiert, um seinem Ziel näher zu kommen.
Fußball und schnelle Autos … ja, es mag ein bisschen wie das gängige Klischee wirken. Aber zum einen braucht Alex ja neben dem Beruf auch was dass ihm Spaß macht, und das zugleich noch recht ungefährlich ist. Ganz davon abgesehen, habe ich ihm keinen Sportwagen im herkömmlichen Sinne spendiert, sondern eine hochgezüchtete Familienkutsche … die auch noch einen bestimmten Zweck erfüllen wird.
Das Thema Depression ist in der Tat tückisch, und dir ist genau das selbe passiert wie wahrscheinlich den Meisten nicht direkt Betroffenen. Depression und Müdigkeit können und werden meist leicht miteinander verwechselt. Viele Menschen in meinem Umfeld, ich bin selbst seit 14 Jahren deshalb in Behandlung, haben mich bis zum heutigen Tag einfach nur für ständig müde gehalten.
Freut mich, dass das Voranschreiten der Handlung ankommt, ich hab zwar einen gewissen, groben Laufplan für die Handlung, aber dazwischen entwickelt sich alles beim Schreiben.
Vielen Dank für dein Review und bis bald.
LG

Cap
29.02.2020 | 19:19 Uhr
zu Kapitel 5
Hey Cap,

wow, was für ne Wendung, da hat Alex mit seiner Aktion doch mehr wachgerüttelt, als gedacht. Also Gedanken und Gefühle und so. Die Beiden waren sich schon immer sehr nah, vielleicht näher als sie bisher gedacht haben. Trotzdem ist da der berechtigte Einwand. Dürfen sich Familienmitglieder lieben, als Liebespaar? Dürfen sie miteinander Sex haben? Laut Gesetz dürfen das Cousins untereinander, von daher sind die beiden safe. Allerdings ist bei Alex da noch die Öffentlichkeit, nicht nur seine Homosexualität, die ja bekannterweise mit dem Profifußball kollidiert. Sondern auch eine eventuelle Beziehung zu seinem Cousin, ich will mir gar nicht ausmalen, was passierten kann, wenn da an die Öffentlichkeit gelangt.
In erste Linie finde ich, das jede Liebe toll ist, solange alle Beteiligten zufrieden sind und niemand geschädigt wird. Dabei ist es doch egal, ob verwandt, Lehrer und Schüler oder was auch immer. Ich bin wirklich gespannt, wi die beiden das hinbekommen und in welche Richtung sich ihre Beziehung entwickelt. Spannendes Thema!

Liebe Grüße, die Mel

Antwort von lxnuebel am 23.03.2020 | 00:23:19 Uhr
Heho liebe Mel,

sorry, dass ich dein Review jetzt erst beantworte, aber ich hab leider die letzten 2 Wochen komplett flachgelegen, mit Grippe. Aber besser spät als nie.

Strike, ich hab es geschafft, dich zu überraschen … ich liebe es meine Leser zu überraschen.

Ja, der Alex is momentan echt nicht zu beneiden … ich möchte mir nicht mal vorstellen, was in ihm vorgeht, hoffe aber, dass er mir da in der nächsten Zeit noch einiges flüstern wird. The Show must ja schließlich go on.

Dein Statement zur Liebe unterschreibe ich voll und ganz, zumal ja in diesem Fall keine Gefahr einer Schwangerschaft besteht – zwei Kerle können zusammen schließlich kein Baby machen.

Welchen Weg die Beiden noch zurücklegen müssen, und wo er sie hinbringen wird, nunja, ich hab da was im Kopf. Schauen wir mal, wie die Jungs da in den nächsten Wochen und Monaten mitspielen.

Liebe Grüße und vielen Dank für das Review.

Cap
26.02.2020 | 10:52 Uhr
zu Kapitel 5
Hallo lieber Cap, :)
da geht einem echt das Herz auf bei den beiden. Ich kann mich unserem lieben Stefan nur anschließen. Dein Steffen ist ein toller Kerl (also ich hab ja schon meinen Mann, aber hätte ich den nicht, würde ich sagen: So einen will ich auch haben). So liebevoll. *-* Und es knistert und die sexuellen Schwingungen sind am schwingen. Ja, da freue ich mich doch glatt schon mal vorab für Alex (bin aber dennoch für sämtliches Drama gerüstet :D). Der Cliff war natürlich gemein, aber genial. Hätte ich auch so gemacht.
Ich finde es sehr lobenswert, dass du, obwohl Cousin und Cousin gesetzlich keine Problematik darstellt und es damit rechtlich gesehen kein Problem gibt, wenn die zwei gleich herumschweinen, das Thema und die Schwierigkeit damit trotzdem durch deine Charaktere ansprichst, denn moralisch ist es nun mal ein Thema. Es hätte mich enttäuscht, würde die Verwandtschaft keine Rolle spielen. Ich würde nämlich behaupten, dass jeder normal funktionierende Mensch sich zumindest einmal überlegt, bevor er mit dem Cousin ins Bett hüpft: "Oh scheiße. Wir sind ja verwandt. Geht das? Ist das nicht verwerflich? Was würden Mama/Papa, Onkel/Tante dazu sagen?" etc.
Finde ich sehr gut. Und freue mich schon sehr auf das neue Kapitel und was du dir rund um die beiden und ihre Situation noch ausgedacht hast.
Viel Lob und Motivation und Liebe und ganz liebe Grüße
deine Lumi

Antwort von lxnuebel am 23.03.2020 | 00:11:54 Uhr
Hey meine Liebe :-)

freut mich sehr, wenn dir da das Herzchen aufgeht, denn dann hab ich halbwegs das geschafft, was ich wollte.
Den Steffen, der abgesehen von einer optischen Vorlage leider völlig fiktiv ist, is mir auch schon sehr an mein Herz gewachsen. Aber ich teile ihn ja gerne, mit Alex … und lasse euch zumindest teilhaben. Ich verkneife mir das #FingerWegDasIstMeiner mal besser.
Bei den zwei Häschen hier, kommt ihnen halt zugute, dass sie sich von Kleinauf kennen und verstehen gelernt habe. Und Alex is halt wie ein Bruder für Steffen.
Gemeine Cliffhanger sind schon eine Leidenschaft von mir, wenn ich über einen von ihnen stolpere, dann muss ich ihn auch verwenden.
Diese ganze moralische Thematik hätte ich gar nicht ausblenden können, dafür bin ich viel zu sehr Kopfmensch, und ich versuche außerdem immer so realistisch wie möglich zu schreiben.
Und ich denke, ich verrate auch nicht zu viel, wenn ich sage, dass diese Thematik die Situation noch eine ganze Weile beherrschen wird.
Danke für das Review und LG

Cap
25.02.2020 | 23:44 Uhr
zu Kapitel 5
Der Steffen ist schon einer... Sympathisch! Kommt echt gut rüber!
Da hat sich Alex an ihm in der Dusche vergriffen. Und somit weiß er, dass sein jungfräulicher Cousin scharf auf ihn ist. Und Steffen ist es auch.
Ich wünsche den beiden jedenfalls eine erotische Sexnacht! :))

Aber wer bin ich schon... Ob die Zweifel an der "Rechtmäßigkeit" doch noch Überhang gewinnen? Ich hoffe nicht, denn Cousin und Cousine sind gesetzlich ebenso erlaubt, wie Cousin und Cousin!

Aber abgesehen von dem Sexuellen und Körperlichen... Steffen ist für seinen Cousin da. Er nimmt die Schwingungen wahr. Schon beim Essen im letzten Kapitel und auch jetzt. Sie sind einfach seelenverwandt. Freilich kann Sex so etwas auch immer kaputt machen. Ich glaube es aber nicht und wünsche den beiden von Herzen viel Spaß! :))))))
Aber das tue ich auch deshalb, weil sich mein Messer in der Hose schon beim Lesen ausgeklappt hat. :D
Also.... BITTE WEITER!!! :)))

Antwort von lxnuebel am 07.03.2020 | 22:38:17 Uhr
Hallo Lieblings-Stefan, ja ich habe den Steffen auch richtig in mein Herz geschlossen, und das obwohl er 'nur' ein OC ist, und ich die eigentlich gar nicht ausstehen kann. Naja, mit ein paar wenigen, sympathischen Ausnahmen.

Er war und wird immer für seinen Alex da sein.

Das, was sich da zwischen den beiden grade an ahnt, ist leider moralisch nicht ohne, sagt uns die Gesellschaft. Da wäre es unglaubwürdig, wenn das einfach so laufen würde, zumal Alex psychisch grad eh schon angeschlagen ist.
Dir ist beim Vorgeplänkel schon das Messer aufgeklappt, ein großes Kompliment für mich. Danke.
Bin gespannt was Du zum neuen Kapitel sagen wirst. Danke Dir für das Review.
LG
Cap
22.02.2020 | 15:22 Uhr
zu Kapitel 4
Hi Cap,

schön, dass sich Alex direkt öffnet und erzählt, was ihn bedrückt. Das ist so wichtig, dass man eben nicht alles mit sich alleine ausmacht. Nur meistens dauert es zu lange, bevor man diese Erkenntnis erlangt. Je eher desto besser. Ich finde es super, dass du dieses Thema hier aufgreifst, Depressionen sind immer noch viel zu sehr tabuisiert. Nicht nur im Fußball. Ich hatte letztens erst die Doku über Robert Enke gesehen :(

Wie schön wäre es, wenn sich Steffen für das Studio entscheiden würde, dann hätte Alex ihn direkt in der Nähe. Dann könnten sie abends noch häufiger zu Channing sabbern, also Alex zum größten Teil ;))
Ich fand den ja nie so prickelnd, dann schon eher Matt Bomer <3

Hab noch ein schöns Wochenende,

bis bald, die Mel

Antwort von lxnuebel am 24.02.2020 | 22:15:34 Uhr
Und nochmal Hallo,
ich denke es ist für Alex hilfreich, dass er und Steffen sich so nahe stehen. Das macht es einfacher ... Und unterbewusst ist ihm wohl klar, wenn er Steffen nicht von sich aus erzählt hätte, was los ist, würde der es auf die eine oder andere Art aus ihm heraus holen.
Also was das Studio angeht, verweise ich an dieser Stelle mal auf das eben online gegangene neue Kapitel. Channing ist ein absolutes Leckerchen, den anderen musste ich erstmal googeln. Ist jetzt nicht so mein Fall, aber zum Glück lässt sich über Geschmack nicht streiten.
Danke für dein Review und LG

Cap
22.02.2020 | 15:04 Uhr
zu Kapitel 3
Hi Cap,

endlich ist soweit alles erledigt, was während des Urlaubs liegen geblieben ist und ich kann mich nun, wie Alex, darum kümmern, dass die Couch nicht durch die Wohnung schwebt. Ich habe mich kaputt gelacht über diesen Part. Wirklich genial.
Man muss auch tatsächlich mal nichts tun. Nur wenn es überhand nimmt mit der Lethargie, ist es gut, wenn es jemanden gibt, der einen da herausholt. Mama Nübel hatte da die richtige Idee und hat Alex mit seinen Cousins verabredet. Einem schönen Tag stand also nichts im Wege...
Gut, zumindest bis er sich in der Dusche irgendwie nicht im Griff hatte. Alex, sach mal... was war denn da los. Da hats aber ordentlich unter der Mütze gebrannt.

Gott sei Dank hat Steffen das ziemlich cool aufgenommen. Und es führte dazu, dass er mit jemanden sprechen konnte. So ins Detail ist er mit Leon ja nicht gegangen. Ich hoffe ndoch, er nimmt das Angebot von Steffen an und meldet sich bei ihm.

Liebe Grüße, die Mel

Antwort von lxnuebel am 24.02.2020 | 21:16:23 Uhr
Hallo liebe Mel, und willkommen zurück an Bord. Ja, die bösen Couchen ... Couches, keine Ahnung, meine macht in letzter Zeit auch immer solche Anstalten. Freut mich, wenn ich dein Zwerchfell in Bewegung versetzen konnte.
Ja, die gute Mama Nübel ... die hat sich Rat bei der Meinen Ratschlag geholt.
Nicht im Griff, hervorragender Wortwitz ... schade, dass ich nicht drauf gekommen bin. Was da genau in Alex' scbönem Köpfchen vorging? Er ist alleine, er steht ständig unter (sexuellem) Strom, und dann so ein Anblick. Ich kann es nachvollziehen.
Steffen liebt seinen Cousin, wie ein Bruder. Der wird schon dafür sorgen, dass Alex sich nicht mehr verkriechen kann.

Danke für das Review und LG

Cap
21.02.2020 | 22:43 Uhr
zu Kapitel 4
Hi,
ich glaube, du versuchst Mitleidspunkte für Alex N. zu sammeln bei denjenigen, die wie ich ein Problem mit ihm haben...in seiner künftigen Rolle. Ich muss leider gestehen, dass das insoweit funktioniert, als dass ich zumindest den Alex deiner Story sympathischer finde. Arme Sau. Ich kann das -auch wenn kein Bundesliga-Profi- aus eigener Erfahrung nachvollziehen, wie man sich (bei mir zum Glück nur beinahe) aus Outing-Angst in eine Depression hineinmanövrieren kann. Das ist auch für deinen Alex hier dann wohl ein Weg, der sich immer selbst verstärkt und auf dem man die Probleme unüberwindlicher sieht als sie vielleicht sind. Ich hoffe, du lässt ihn ohne größere Dramen die Kurve kriegen. Den Wortwitz dazu hättest du, der lenkt manchmal davon ab, dass es ihm mieser geht als man gerade im Kontext deiner Worte zu glauben meint. Also von mir aus kann es sukzessive wieder mehr inhaltlich positives geben...was schon mit der Schilderung dessen weitergehen kann, was in einem 1,40m-Bett so alles abgeht. Streng genommen würde das Alex aber keinen Schritt weiterbringen. Trotzdem wäre es ein genussvoller Moment für Teilnehmer und Leser ;-).
Dass du schreibtechnisch mehr Zugriffe und Reviews verdienst, ist klar. Aber hier läufts leider nicht immer gerecht und wohl auch verstärkt nach dem Motto "Ich konsumiere hier mal und zahle nichts". Dass die Währung hier in gelegentlichen Feedbacks (vorwiegend unterstützend-positiver Art) besteht, haben leider viele nicht verinnerlicht. Bleib trotzdem dabei und mach es zu deinem Projekt :-). Weiterhin viel Spaß und Energie, um den Kollegen Nübel auf die sonnige Seite des Lebens zu bringen.
LG
Tom

Antwort von lxnuebel am 24.02.2020 | 22:05:29 Uhr
Hallo mein Lieber, welch Glanz in meiner bescheidenen Story.
Mitleidspunkte für Alex N. sind zwar nicht das primäre Ziel meiner Story, werden aber immer gerne und wohlwollend notiert.
Und du findest ihn sympathisch(er), das nehme ich als großes Lob, von so einem talentierten Autor, wie Dir.
Ja, er ist hier auf eine extrem komplizierte Hochgeschwindigkeitsstraße in Richtung Ungewissheit geraten, von der er nur mit Hilfe wieder entkommen wird.
Danke für das Lob bezüglich meines Wortwitzes, ich habe nicht nur bei mir selbst festgestellt, dass man damit die Leute hervorragend von der eigenen, schlechten Stimmung ablenken kann.
Ich verspreche, dass Alex zum (fernen) Ende der Story die Kurve bekommen haben wird, über die Wegstrecke dahin kann bzw. möchte ich an dieser Stelle nicht mehr viel verraten.
Du möchtest inhaltlich wieder mehr positives? Das kann ich sagen, dass ich dem definitiv entsprechen werde. Es stehen noch so einige positive Dinge für Alex auf meiner Bucketlist. Dazu aber zu gegebener Zeit mehr. Auf jeden Fall ist das Ende der Talsohle schon in Sichtweite.
Was in einem 1,40m Bett so alles abgehen kann? Kapitel 5 ist soeben online gegangen. Ich hoffe es findet Anklang.
Danke abermals, dass du mir mehr Feedback zugestehst. Aus deinem Mund einfach ein besonderes Lob, bist schließlich einer meiner absoluten Lieblingsautoren.
Nach deiner Mail von die Tage, die natürlich noch beantwortet wird, habe ich mir in einer stillen Stunde das auch nochmal verinnerlicht.
Ich werde diese, schon jetzt größte meiner bisherigen Geschichten nicht aufgeben, und sie durchziehen.
Danke für dein Review und LG

Cap
21.02.2020 | 10:09 Uhr
zu Kapitel 4
Hallo lieber Cap, :)
endlich komme ich dazu zu reviewen :) und nachdem ich den Magen-Darm-Virus erfolgreich überwunden habe, macht es mir auch gar nichts mehr aus zu lesen, dass da bei dir eine Pizza gegessen wird, wobei....ich möchte jetzt auch sowas haben nach drei Tagen Apfel, Banane, Zwieback und trockenen Reis. :D Und ein dickes Glas Cola. Oh ja. Das wäre jetzt echt was.
Dein Steffen ist so ein toller Kerl. Ich fange ja an richtig zu schwärmen. *-* Es ist so schön zu lesen, wie er Alex ablenkt, ihn zum Reden animiert, ihm zuhört und ihm auch versucht weiter zu helfen, ihm offen in die richtige Richtung treibt. Es ist zwischen den beiden so wie er gesagt hat: Sie sind eine Familie. Da ist eine Grundliebe da, eine Grundvertrautheit, eine Verlässlichkeit und Alex kann ehrlich sein und es ist wichtig, dass er anfängt zu reden, gerade wenn an einem dieses hässliche, schmerzhafte Vieh namens Depression nagt, ist es wichtig zu reden und du hast völlig Recht: Familie unterstützt, aber ersetzt keine Therapie. Dankeschön für deinen Einsatz zu diesem wichtigen, leider viel zu unterschätzten und tabuisiertem Thema. Manchmal kommt es mir so vor als ob das so ähnlich ist wie das Thema Homosexualität im Fußball. Es gibt es. Es gibt Betroffene. Es ist schwer damit klar zu kommen. Aber aus Scham oder Angst abgestempelt zu werden wird nicht darüber gesprochen, wird viel zu viel still und heimlich gefressen. Leider. Und dann passieren so Dinge wie Robert Enke oder ein Per Mertesacker gesteht, dass er vor lauter Druck vor manchen Spielen gekotzt hat.
Jedenfalls fand ich das Kapitel richtig stark und für deinen Alex notwendig und hilfreich. Wie gut, dass Steffen da ist. Den sollte er echt nicht mehr gehen lassen. :)
Allerliebste Grüße und ganz viel Unterstützung für dich von mir
deine Lumi

Antwort von lxnuebel am 24.02.2020 | 21:37:40 Uhr
Hey meine Liebe, freue mich sehr, dass es dir wieder gut geht. Frei nach Regel 3, Eine Pizza geht immer. Mist, jetzt krieg ich auch wieder Hunger.
Ja der liebe Steffen ... ich hab ihn auch schon richtig ins Herz geschlossen. Auch wenn es eine optische Vorlage für ihn gibt, ist er leider ein kompletter OC. Aber einer, zum knuddeln und liebhaben. Es ist natürlich hilfreich, dass die Beiden schon ein vertrauensvolles Verhältnis zueinander haben. Alex weiß, dass er Steffen traue kann, da kostet es weniger Überwindung.
Das Tabu zu dem Thema kann nur gebrochen werden, wenn man es immer wieder zur Sprache bringt. Auch ein Grund für diese Story.
Freut mich sehr, dass dir das Kapitel so gut gefallen hat. Was Steffen angeht, ich kann nicht garantieren, dass Alex ihn bei sich behalten möchte, aber ich bin ziemlich sicher, dass Steffen sich nicht so schnell verjagen lassen wird.
Danke für das Review und LG

Cap
16.02.2020 | 12:44 Uhr
zu Kapitel 4
Armer Alex!
Eine Depression ist keine kleine Sache! Gut, dass er in seinem Cousin jemanden hat, der das auch offen anspricht. Leider ist das noch zu oft tabuisiert, so dass man sich nicht traut, es offen zu sagen.
Dabei wäre das der erste Schritt.
Steffen hilft seinem Lieblingscousin bei der Erkenntnis. Und er bietet ihm Hilfe an.
Du hast zu Recht die Fußnote am Ende gesetzt und auch Steffen wird noch lernen müssen, dass er nicht Alex Therapeut sein kann und darf. Und auch nicht muss.

Ansonsten bin ich gespannt, wie die beiden heißen Kerle sich in dem kleinen Bett vergnügen und anfangen zu sabbern! :))

Antwort von lxnuebel am 24.02.2020 | 21:24:49 Uhr
Hey Stefan,
ja der Alex hat es nicht leicht mit mir. Hab ihm da ziemlich was aufgebürdet mit einer ausgewachsenen Depression. Es ist in der Tat gut, dass Steffen ihm direkt sagt, dass er eine Depression vermutet. Allerdings ist das für Betroffene nicht leicht hin zu nehmen, grade wenn man das zum ersten Mal gesagt bekommt. Alex hat es da auch besser aufgenommen, als ich seinerzeit. Das Stigma dieser Krankheit ist in der Tat ein großes Problem.

Lassen wir uns mal überraschen, was da noch auf Steffen (und Alex) zukommt, und wie sie damit umgehen werden.

Die beiden heißen Kerle in dem kleinen Bett sind soeben online gegangen.

Danke für das Review.

LG

Cap
12.02.2020 | 20:55 Uhr
zu Kapitel 3
Hallo lieber Cap, :)
endlich komme ich hier zum Review. Entschuldige bitte meine Verspätung, obwohl ich dein Kapitel schon längst verschlungen hatte, weil ich das hier richtig gerne lese und mich jedes Mal auf ein Update freue, was heißt: Bitte weitermachen! Unbedingt. Da waren wieder so viele schöne, interessante Formulierungen drin. Du hast tolle Charaktere erschaffen und einen interessanten Plot kreiert und dein Stil ist sehr angenehm zu lesen. Das flutscht einfach. *extra Motivation rüberschieb*
Der erste Abschnitt hat mir sehr gut gefallen, was jetzt nicht heiß, dass mir der Rest nicht gefallen hat, aber du hast Alex' Herumlungern, bzw. seine Depression sehr gut in Worte gefasst, und ich weiß, dass solche Szenen schwierig in einer interessanten Ausführlichkeit zu beschreiben sind (zumindest ist es bei mir so), wenn der Charakter im Prinzip einfach nur... ne ruhige Kugel schiebt und die Zeit dahinticken lässt. Alex Mama ist toll. *-* Erinnert mich auch an meine. :)
Dann der Auftritt der Zwillinge. Steffen und Sebastian. Die sind ja mal sowas von sympathisch. Und schwul. Und scheinbar auch heiß. Hehe. Verspricht interessant zu werden. Und das war es ja auch jetzt schon. Bei der Begrüßung ist mir richtig warm ums Herz geworden. Endlich hat Alex jemanden oder was zum Anlehnen. Nachfolgend musste ich sehr oft schmunzeln und staunen und dafür danke ich dir. Für beides. Erstmal diese sinnliche Beschreibung von Steffen unter der Dusche. Ich konnte mir das bildlich vorstellen und ja, das war schon heiß und dass der Kerl wohl verdammt gut ausschaut hat mir dein Alex auch erfolgreich glaubhaft gemacht :D. Dann der Schwanz, der in Alex Richtung gezeigt hatte und... mein Mund ist echt aufgesprungen als ich gelesen hatte, dass Alex einfach mal spontan zugreift. Just do it. Einfach machen. Der Titel. GENIAL. Das hatte ich gar nicht erwartet. Ich feiere es. Wenn ich etwas liebe, dann von Autoren überrascht zu werden.
Und Alex hat(te) ja wirklich seine Nöte und man kann das sowas von verstehen (und mitfühlen und es kann einem auch irgendwie leidtun), was mich nicht davon abgehalten hatte bei der erwischten Druckabbau-Szene (oder wie du es beschrieben hast: Eine Runde Mütze-Glatze spielen - das hatte ich auch noch nie so gelesen :D) erneut fett zu grinsen. Armer Alex. Schade und gut, dass sich das Loch zum vor Scham zu versinken nicht aufgetan hat. Steffen ist auch wirklich ein rücksichtsvoller, lieber Kerl. Ich hab's ja eigentlich nicht so mit OCs, aber das hier funktioniert erstaunlich gut. :)
Ich freue mich sehr auf das nächste Kapitel und bin gespannt, mit was du mich, bzw. uns Leser überraschen wirst.
Just do it. Einfach machen. In diesem Sinne:
Allerliebste Grüße,
deine Lumi

Antwort von lxnuebel am 16.02.2020 | 19:02:52 Uhr
Hallo Lieblingslumi,
ob früh oder spät, ich freue mich immer über Reviews, und über deine ganz Besonders.
Auch wenn ich zwischenzeitlich 'nen moralischen hatte, keine Sorge, ich mache weiter.
Ja, die lieben Formulierungen, da feile ich immer ziemlich dran ... bis es so ist, dass ich zufrieden bin.
Freut mich sehr, dass dir die Charaktäre und der Plot gefallen. Mit der Grundidee laufe ich auch schon gut und gerne 6 bis 7 Jahre rum.
Mein Stil ist eine Entwicklung über viele Jahre, freut mich, dass er Anklang findet.
Der Teil mit dem 'eine ruhige Kugel schieben' ist, um ehrlich zu sein, einem meiner zahlreichen eigenen depressiven Schübe nachempfunden, inklusive der Mama.
Die Zwillinge ... ja, da kannst du dich bei Stefan bedanken, ich hatte eigentlich nur einen Cousin im Kopf gehabt, aber seinen Vorschlag musste ich einfach umsetzen.
Ja, sind auch beide optisch ziemliche Hingucker, und natürlich schwul. Muss meinem Alex ja nicht noch mehr Scherereien machen, als er eh schon hat.
Die Begrüßung war von Anfang an so geplant, gut dass es gelungen scheint, was ich damit zeigen wollte.
Ich denke, ich verrate nicht zu viel, wenn ich sage, dass Alex ab sofort nicht mehr alleine da steht.
Die Duschszene, inkl. dem was danach passiert ist,
hat mir mein Alex so diktiert. Ich habe nur brav getippt. Und nicht nur dein Mund is dabei runtergeklappt. Ich hab heute noch blaue Flecken am Unterkiefer, mir is er beim diktieren auf den Fußboden geknallt.
Den Titel versuche ich, soweit möglich, einmal pro Kapitel umzusetzen.
Nix beim Schreiben macht mir so viel Spaß, als wenn ich höre, dass ich die Leute überraschen konnte.
Alex steckt noch bis zur Oberkante Unterlippe in seinen Problemen, und das Seil um ihn da raus zu ziehen is bislang nur ein dünner Bindfaden.
Das Lob zu den OCs geht mir besonders gut runter, weil ich um ehrlich zu sein, es eigentlich auch überhaupt nicht mit denen habe. Diese Story ist meine allererste, in denen ich mich an welche ranwage.
Hab ich auch Tom aka ratisbono zu verdanken, der mir vor einiger Zeit einen guten Rat gegeben hatte.
Das nächste Kapitel ist schon online, bin gespannt was du dazu sagen wirst.
Danke für dein Review
LG

Cap
08.02.2020 | 21:44 Uhr
zu Kapitel 3
Armer Alex!

Der hat ganz schön Druck auf dem Kessel, wenn er seinen geilen Cousin betatscht. :)
Aber der nimmt es gelassen und ich gönne es ihm.
Vielleicht geht da ja noch mehr. *fg*

Ansonsten schien er anfangs schon ziemlich neben der Spur zu sein. Wenn er sich da kaum von der Couch weg bewegt. Entweder wirklich ausgelaugt von der ersten Hälfte der Saison oder aber er sitzt in einem fiesen Loch. Es wird Zeit, dass er sich da heraus holt - oder herausgeholt wird!

Antwort von lxnuebel am 16.02.2020 | 18:32:58 Uhr
Hey Stefan, ja das Druckventil steht kurz vorm Bersten.

Was seinen Cousin, Steffen angeht, die Beiden stehen sich schon seit Kindertagen sehr nahe ... und sie sind beide schwul. Da kann er sich gut in Alex und dessen schwierige Situation rein versetzen.

Ja, das Loch in dem er sitzt ist echt fies, aber ich hab das Werkzeug um ihn da raus zu holen liegt schon bereit.

Danke für das Review.

LG

Cap
27.01.2020 | 07:06 Uhr
zu Kapitel 2
Hallöchen,

Was für ein heißer Traum von Alex. Ich bin mal gespannt, wie es weitergeht.
Was für eine schöne Idee von der hm.

Liebe Grüße
Summer2011

Antwort von lxnuebel am 08.02.2020 | 16:57:27 Uhr
Heho, schön wenn dir der Traum gefallen hat.

Wie es weitergeht, Kapitel drei ist online.

Danke für dein Review

LG

Cap
26.01.2020 | 00:22 Uhr
zu Kapitel 2
Also erstmal: HEISS! Der Traum von Alex mit Leon und Marius. Da klappt das Messer in der Hose auf... :))
Das Unterbewusstsein spielt Alex einen kleinen Streich. Da er Marius schon immer heiß fand und er sich nun erneut in sein Bewusstsein schiebt, ist es gar kein so großes Wunder, dass er solche Fantasien hat.
Im realen Leben ist Marius aber "tabu", weil er zu Leon gehört und Leon ihm wichtig ist.

Familie Nübel ist für Alex ein Fels in der Brandung. Sie sind wichtig. Und sie sind ihm wichtig. Und er will zurückgeben. Er will der Oma eine Wohnung kaufen. Schön, dass er so selbstlos denkt.

Eine schöne Fortsetzung zur Geschichte. Und schön auch, dass das Outing bei Leon nochmal aufgenommen wurde.

Antwort von lxnuebel am 08.02.2020 | 16:56:11 Uhr
Hey mein Guter,
ich danke dir für das Lob, aus deinem Mund geht das doppelt so gut runter.
Ja, Leon ist Alex verdammt wichtig, und das wird sich auch nicht ändern.
Alex ist ein absoluter Familienmensch, das geht auch aus seinen bislang raren Interviews hervor.
Das wieder aufgegriffene Outing war für mich selbstverständlich, immerhin is Alex ein absoluter Kopfmensch, und nach so einer Aktion könnte ich nicht schlafen, ohne dass ich nochmal drüber nachgedacht habe.
Danke für das liebe Review.
LG

Cap
25.01.2020 | 21:43 Uhr
zu Kapitel 2
Hallo lieber Cap, :)
awww… ich habe mich schon sehr auf das Kapitel gefreut *-*! Dein Alex ist mir nach so kurzer Zeit schon enorm ans Herz gewachsen. Du schreibst ihn sehr sympathisch und bodenständig und menschlich (ich mag auch, dass er bei dir auch so seine Fehlerchen hat) und seine Familie - die ist auch absolut zum Liebhaben.
Sein feuchter, heißer Traum - wie geil!!! Ich feiere das sehr, generell, dass das süße LeGorius bei dir einen kleinen Platz an Alex' Seite bekommen hat <3. Danke dafür. Und er hat sooo recht, man kann ihm das doch mal gar nicht verübeln: Marius ist einfach ein heißer Kerl, hundert pro Zustimmung, und ich verstehe deshalb absolut, dass sein Unterbewusstsein / seine Fantasiezentrale sich das zusammengesponnen hat, sozusagen als Verarbeitung der neuen Infos, und ich verstehe auch, dass es richtig seltsam dann für ihn war Leon in der Realität in die Augen zu schauen. :D Sehr gut geschrieben alles.
Alex' reflektierte Umgang damit, also, dass er weiß, dass Marius in der Realität für ihn Tabu ist (weil er seinem Kumpel Leon gehört; man merkt, dass ihm die Freundschaft zu Leon sehr wichtig ist) macht ihn auch wieder sympathisch. Ich bin mir sicher, sein "Marius" wird uns noch im Laufe der Fanfiktion begegnen. Ich freue mich schon darauf und bin total gespannt, wer es denn sein wird?
Tolles Kapitel, ganz viel Motivation und Muse lasse ich dir noch da und die allerliebsten Grüße
deine Lumi
P.S.: Der Michael war ja auch total super :)

Antwort von lxnuebel am 08.02.2020 | 16:49:11 Uhr
Hallöchen LieblingsLumi,
du kannst dir gar nicht vorstellen, wie sehr mich das freut, dass ich meinen (Herzens-) Alex anderen nahebringen kann.
Klar muss der Kleine (der ja 7cm mehr hat als ich) auch ein paar Fehler / Macken haben, oder wie ich lieber sage Special Effects. Anders wäre er nicht glaubwürdig, und das ist grade bei dieser Story ein wichtiges Anliegen.
Nachdem ein gewisser Wahlbazi uns mit dem LeGorius-Virus infiziert hat, und die Story das Crossover hat, musste dieser Traum einfach sein. Ein echter 3er mit den Beiden wäre zu unrealistisch.
Als Kopfmensch ist es auch unumgänglich, dass Alex diesen Traum und sein vermeintliches Fehlverhalten nicht so leicht verdaut.
Der Mann, dem Alex sein Herz schenken wird, oder der es Alex ungefragt klaut, wer weiß, steht schon in den Startlöchern.
Hihi, der Micha, ja ... so früh war es zwar nicht geplant, aber ich habe noch was mit ihm vor, und ein paar anderen Schalkern.
Vielen lieben Dank für dein, wie immer hochmotivierendes Review.
LG

Cap
22.01.2020 | 20:52 Uhr
zu Kapitel 2
Hey Cap,

oh ja, da geb ich dem Alex recht, Marius ist ein Bild von einem Mann. Ehrlich, bei dem setzt mein Verstand aus und ich sabbere nur noch dümmlich vor mich hin. Und nun dieses Kapitel. Hallo Kopfkino, tschüss logisches Denken! Das war mal ein heißer Traum, huiuiui. Aber Alex soll sich da mal nix draus machen, das hat doch jeder mal ;)
Er kommt in deiner Geschichte sehr sympatisch rüber,gefällt mir. Genau wie deine Art zu schreiben, liest sich wirklich super und macht Spaß.

Liebe Grüße und bis bald,
die Mel

Antwort von lxnuebel am 08.02.2020 | 16:31:50 Uhr
Hallo liebe Mel, da können wir uns die Hand reichen, was den lieben Marius angeht. Ja, der Traum war ganz schön heiß, gut dass er mir gelungen scheint. Ich fürchte nur, dass Alex das Ganze nicht so leicht weg stecken wird ...

Vielen, vielen lieben Dank für die Bauchpinselei bzgl. meiner Schreiberei. Das geht runter wie Öl, ich gebe mein bestes, dich und die anderen Leser auch künftig nicht zu enttäuschen.

LG

Cap
16.01.2020 | 15:47 Uhr
zu Kapitel 1
An dieser Stelle nochmal einen Dank für die Idee und die Zusammenarbeit bei diesem kleinen Crossover.
Alex und Leon können jetzt auf der Freundschaft und den gemeinsamen Geheimnissen aufbauen. :))
Wobei mein Leon ja bald weiterzieht...

Antwort von lxnuebel am 22.01.2020 | 13:29:00 Uhr
Hey Großer ... ich habe mich zu bedanken, dass du dich drauf eingelassen hast. Mit einem so talentierten Schriftsteller, wie dir macht das einfach Spaß . Wenn Leon auch bald in den Süden der Republik entfleucht, mein Alex hält es da mit Mir. Wir sind beide hartnäckig, und anhänglich wie die Sommergrippe. Wer uns erstmal am Hals hat, wird uns so schnell nicht wieder los. Mal abgesehen davon, dass Alex ihm ja leider folgen wird.

Danke dir für das Review.

LG

Cap
08.01.2020 | 10:36 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo lieber Cap, :)
(du hast ja verständlicherweise deinen Nutzernamen geändert… bitte sag mir einfach Bescheid, wie ich dich künftig nennen darf/soll :))
ich wollte auch hier nochmal offiziell meine Begeisterung und Unterstützung für dich und diese Geschichte und deinen Alex (denn ich kann/konnte zuvor nicht wirklich etwas mit ihm anfangen, aber du schreibst ihn mir super ins Herz rein und ich mag das einfach mal so zulassen <3) ausdrücken.
Der Einstieg in das ganze Szenario ist dir super gelungen, dein Alex wirkt auf mich sehr sympathisch und greifbar und hat mit Leon glücklicherweise einen absoluten Glückgriff gelandet, in dem er ausgerechnet ihm (der mit dem heißen Freund :)) von seiner Situation erzählt hat. Natürlich bin ich maximal darüber erfreut, dass du dich mit Stefans Fanfiktion verbunden hast, denn ich liebe ja sein Storyuniversum rund um LeGorius und lobe und danke euch beiden für das Crossover, das mir hier und dort so viel Spaß gemacht hat zu lesen!
Ich mag es sehr gerne wie du das Gespräch zwischen Alex und Leon aufgezogen hast und umarme Alex für seinen Mut (ich kann mir vorstellen, was das für eine Überwindung war) und bin froh, dass er auch die Belohnung in Form eines Mitwissers und Gleichgesinnten für die Zukunft erhalten hat. Ich freue mich schon sehr darauf Alex auf seinem Weg (hoffentlich zum persönlichen Glück) zu begleiten und bin gespannt, was du dir für ihn so alles ausgedacht hast (und in wen er sich vergucken wird), deshalb:
Mach bitte so weiter, Sternchen habe ich bereits aktiviert, ich schütte nen Haufen Motivation und Muse und Liebe über dich und habe jetzt große Lust auf Spagetti Bolognese…ich glaub die Nudeln im Schrank müssen herhalten. :D
Allerliebste Grüße und ich hoffe bis bald
deine Lumi

Antwort von lxnuebel am 22.01.2020 | 13:24:14 Uhr
Und nochmal Hallo liebe Lumi.

Bleiben wir einfach bei Cap ... auch wenn er die Binde grade zu seinem Wohl, und dem der Mannschaft abgegeben hat, bleibt er für mich mein Capitano.

Dein liebes Review ist Balsam auf die Autorenseele, und motiviert sehr, zum Weiterschreiben - ins besondere, weil die Story ein absolutes Herzensprojekt für mich ist.

Danke nochmal, und bis bald.
06.01.2020 | 22:47 Uhr
zu Kapitel 1
Hallöchen,

der Titel ist ja direkt im ersten Kapitel Thema. Da haut der Alex Leon direkt sein Geheimnis um die Ohren. Natürlich hat er mit Leon den perfekten Gesprächspartner gefunden, ohne das vorher zu wissen.
Die beiden sind jetzt sowas wie Verbündete, jeder bewahrt das Geheimnis des anderen.
Ich bin gespannt, was du noch mit ihn vor hast. Vielleicht nimmt Leon ihn ja ein bisschen mehr unter seine Fittiche, der hat ja nen lustigen Freundeskreis.
Und vielleicht findet Alex da ja Anschluss (who knows) ;)
Auf jeden Fall ein guter Start, ich freu mich auf die nächsten Kapitel.

LG, Mel

Antwort von lxnuebel am 22.01.2020 | 13:17:49 Uhr
Hallo liebe Mel,

was soll ich sagen, der Tite der Story wird irgendwie auch zu ihrem Motto. Leon ist für Alex ein echter Glücksgriff, und wird sicher immer für ihn da sein, auch wenn es bald (in der Story) von München aus ist. Ich habe schon eine gewisse Richtung, in die sich das Ganze entwickeln wird. Aber ich halte es da mit Rudi Carell ... LASS. DICH. ÜBERRASCHEN.

Kapitel 2 steht bereits in den Startlöchern.

Danke dir für dein liebes Review.

LG

Cap
06.01.2020 | 06:35 Uhr
zu Kapitel 1
Hallöchen,

Ein sehr schönes Kapitel. Ich bin gespannt wie es weitergeht.
In manu hat er einen guten Freund gefunden. Ich freue mich auf mehr.

Liebe Grüße
Summer2011

Antwort von lxnuebel am 22.01.2020 | 13:07:25 Uhr
Hallo liebe Summer,

ja mit dem guten Leon hat mein Alex einen sehr guten Freund an seiner Seite.

Danke für das Review.

LG

Cap