Autor: Haypoint1505
Reviews 1 bis 25 (von 363 insgesamt):
18.09.2020 | 09:53 Uhr
Hi,

also ich habe das Gefühl du musstest dich mit Carlisle erst einmal warm schreiben. So wie du ihn die letzten Kapitel dargestellt hast ist es genau der Carlisle wie ich ihn ebenfalls im Kopf habe. Und wenn eine junge Dame wie Sofia so unverfroren an seiner Gutmütigkeit und Geduld rüttelt, dann kann er auch andere Seiten aufziehen. Er lässt sich selten hinter die Fassade blicken und auch ich hab in meiner Story lange damit gehadert, soll ich es einfach schreiben. Verliert der Kerl überhaupt einmal die Beherrschung. Die Antwort ist: Ja, sehr wohl.

Das mit der Kette ist zwar extrem, aber sie wird es sonst nie kapieren. Der Satz, dass ihre Vergangenheit kein Freifahrtsschein ist war gut gewählt und getroffen. Weil es so ist. Irgendwann vergehen die Jahre und keiner wird dann sagen: Ach, lass sie drauf los schreien, alles kurz und klein schlagen, weil sie eine ach so furchtbare Kindheit hatte und Waise ist. So läuft es nicht.
Carlisle gibt ihr eine Richtung vor, die sie nicht akzeptieren will, da sie sich bis jetzt mehr oder minder selbst überlassen war. Jetzt heißt es Regeln akzeptieren und das könnte für Sofia noch zu einigen Eskalationen motivieren.

Die Kleine hat Pfeffer im Arsch und wird mir von Kapitel zu Kapitel sympatischer, auch wenn ich mir als Leser manchmal denke, boa Mädel ich hätte dich schon gewürgt. GGG

lg Finley
18.09.2020 | 09:41 Uhr
Hi,
(ja ha ich weiß gggg. Habe nur gerade Urlaub und während ich den Teig gehen lasse - backe gerade Knoblauch-, Speckstangerl, zwei Brotlaibe und Burgerweckerl, da es heute Chickenburger selbst gemacht gibt - kann ich ja bei deiner Geschichte weiterlesen und dich mit Reviews vollknallen. Ich hoffe deine Glocke da oben rechts bricht nicht mal vom Balken ab gggg

So nun zu diesem Kapitel: Also die kann ja auch ganz schön aufdrehen. Das ist ja Finley würdig. (Au, hör auf mich zu boxen, Fin) Und absolut geniale Reaktion von Carlisle. So stell ich mir das vor. Er hat langsam aber sicher die Schnauze voll und da braucht es schon so einiges.

"Überlege dir nun sehr genau ob du das wirklich tun wirst, junges Fräulein", warnte Carlisle mit scharfer Stimme und sein strenger Blick ruhte unangenehm auf ihr, während sie zögerte. Er dachte wohl, er könnte sie mit seiner falschen Autorität an allem hindern. Der Tag war noch so jung und er hatte sie bereits durch die Hölle gehen lassen. Wieso sollte sie also jetzt noch auf ihn hören? Sie verlor sich einen Moment lang in seiner Strenge, ehe sie die Bewegung provokant vollendete und die Tasse, ohne den Blick von Carlisle abzuwenden, umstieß. Die Tasse fiel mit einem dumpfen Geräusch um und rollte gefährlich nah an die Kante, während die heiße Flüssigkeit sich auf dem teuren Designertisch ausbreitete wie eine riesige Wasserpfütze. DAS befriedigte sie auf eine bizarre Art und Weiße sehr. "Ach du meine Güte, Kind", hörte sie Esme entnervt seufzen, ehe sie schon in die Küche eilte um einen Lappen zu holen. Carlisle und Sofia hingehend hatten den Blickkontakt bisher noch nicht abgebrochen und rangen sich stumm mit Blicken nieder. Am liebsten wäre sie ihm an die Gurgel gesprungen, aber sie hatte noch die nötige Selbstbeherrschung, es nicht zu tun. Tatsächlich hatte ihr und ihrem Ego diese umgeworfene Teetasse eigentlich ganz gut getan. Zufrieden lehnte sie sich zurück und blinzelte ihn herausfordernd an. Er regte sich nur langsam, irgendwas eindeutig überfordertes, entnervtes huschte ihm über die makellosen Gesichtszüge, doch er versteckte es schneller als es gekommen war.
"Diese falsche Arroganz steht dir nicht", tadelte er rau und stand auf, als Esme den Raum wieder betrat. Sie setzte den Lappen schon am Tisch an, als er ihr diesen aus der Hand schnappte und vor Sofia auf den Tisch warf. "Sie wird das selbst aufwischen", bestimmte er streng, ehe er aus dem Zimmer stürmte als wäre er geradewegs auf der Flucht. Nicht einmal Esme wagte sich an Gegenworten, sie hob schlicht die Hände um ihn zu beschwichtigen und folgte ihm mit einem letzten Blick auf Sofia aus dem Zimmer. Sie wirkte enttäuscht, aber auch darauf sprang sie im Moment nicht an. Es war, als hätte man ihrem Körper nur die Zentren für Trauer, Verzweiflung und unbändige Wut übrig gelassen. Sie atmete erleichtert auf, als sie sie endlich alleine ließen.

Dieser Abschnitt ist genau meine Kragenweite. Sehr, sehr gut.

Carlisle mal in den Arm nimmt. Sie meint es nicht so. Sie noch jung. .-)
Der Kerl tut mir langsam leid, das ist dir schon klar oder?

lg Finley
18.09.2020 | 07:59 Uhr
Ja, ich wieder G

"Ich muss Carlisle zustimmen. Man regelt Konflikte nicht mit Fäusten, Liebes" (Zu Finley schiele. "Was siehst du mich so an? Sie hat schon Recht und du lernst es auch noch!")

Hier muss ich sagen, dass ich eigentlich etwas anders erwartet hätte. Ich finde Carlisle versucht hier mehr seine Familie zu schützen, oder besser gesagt den Frieden aufrecht zu erhalten, als genauer hinzuschauen. Natürlich überregaiert Sofia wieder einmal und sie ist eben erst 15 und doch würde ich als Elternteil das ernsthaft hinterfragen. Natürlich hat sie mit Konsequenzen zu rechnen, aber es müsste bekannt sein, dass Lola ein kleines Miststück ist, die nur das Glück hat, das ihre Eltern "jemand" sind.

Ich bin gespannt ob sie das noch kapieren, was da wirklich läuft oder einer der Cullenkids schlichtet das ganz dezent im Hintergrund.

Mal schauen.

lg
18.09.2020 | 07:46 Uhr
Hi,

es tut mir leid, dass manche sich wegen so etwas aufregen, einem sogar private Nachrichten schicken. Natürlich ist es nicht schön gemobbt zu werden, hatte in meiner Schulzeit auch damit zu kämpfen, weil ich nicht zu den Coolen gehörte, aber ich denke du schreibst nur, was dir in den Sinn kommt. Verarbeitest Dinge, die du vielleicht einmal gesehen, gehört, oder aber auch selbst erlebt hast.
Ich habe zum Beispiel es nie als Verherrlichung oder Dergleichen dieses Themas aufgefasst, wenn ich deine Kapitel las.

Zu dem Kapitel:

Ich glaube, das diese Lola irgendwann den Karren an die Wand fahren wird und dann ist es Sofia, die grinsen kann.
Jetzt ist es eben an den Cullens das Richtige zu tun. Sie werden mit ihr reden, aber wie ist die Frage.

lg Fin
18.09.2020 | 07:37 Uhr
Hi,

vorne weg: Ich bin grundsätzlich gegen Gewalt, aber diese Lola hat es verdient eine geballert zu bekommen. Ja woll. So, aber ich denke das Ganze wird Konsequenzen nach sich ziehen. Oh Himmel, Carlisle wird nicht begeistert sein.

Mal weiterlesen geht.

lg Finley
18.09.2020 | 07:33 Uhr
Hi,
ja die Fin schon wieder :-)

Ich finde diesen Abschnitt so süß und gleichzeitig hat er Tiefgang und bedeutet für die Beiden vieles. Sofia stand lange an einem Scheideweg, hat sich geweigert die ihr dargebotene Hand zu nehmen, doch auch wenn sie immer noch an diesem Scheitelpunkt steht, so hat sie endlich die Hand genommen.

"Magst du mich auch"? Ihre blonden Haare kitzelten ihn an der Nase, während er überrumpelt von soviel Liebe nur zögerlich seine Arme um das Mädchen legte und sie sachte an sich drückte. "Natürlich mag ich dich auch", antwortete er ihr leise und spürte, dass sie lächelte. Er ahnte, dass es ihr manchmal an Zuspruch und Liebe mangelte. Seit dem Tod ihres Vaters war ihr auch die letzte Konstante verloren gegangen, sie sollten tatsächlich damit beginnen sie in einem Netz aus liebevoller Strenge aufzufangen. "Und wovor hast du Angst"?, fragte er einfühlsam, während er sie noch immer fest im Arm hielt.

Hör mal, langsam wird es wirklich unheimlich deine Geschichte zu lesen GGG
Carlisle stupst Finley in solchen Momenten auch immer mit dem Finger gegen die Nase.

"Weißt du was mich sehr gefreut hat"?, fragte er plötzlich und sein Finger stupste ihr leicht auf die Nase. "Das du endlich so ehrlich zu mir warst".

Unglaublich.

LG Finley
17.09.2020 | 16:40 Uhr
Hey ho :D

Die Freundschaft mit Ava kommt Sofia zu Gute. Obwohl sie ja momentan eher für sich ist. War klar, dass Lola einen Vorwand finden würde, um Sofia schikanieren zu können. Ich bezweifel ja, dass Lola ihr das Video einfach so zeigen wird, ohne noch etwas fieses geplant zu haben. Sie hat viel zu viel Spaß daran, Sofia leiden zu sehen.

Es müsste jemand dabei sein, um ihre Gemeinheiten aufzunehmen, dann hätte man wenigstens Beweise. Vielleicht wäre das ja was für eine Zusammenarbeit zwischen Sofia und den Cullens? Aber bis dahin, wird Lola wohl noch eine Weile die Gewinnerin sein ...

lg
Alicewolf
17.09.2020 | 15:25 Uhr
Hey!
Es tut mir leid dass ich beim letzten Kapitel nicht reviewt habe, also Herzlichen Glückwunsch zum 80. Kapitel jetzt noch einmal.
Ich fand das Kapitel echt gut, ich mag auch Ava sehr gerne. Und sie ist irgendwie rationaler als Sofia(was ich sehr gut finde). Woher wusste Lola eigentlich, dass Sofia auch Sport, direkt in der Halle neben ihr hatte?
Auf jeden Fall ist die Situation in die Sofia sich deswegen hereinmanövriert hat nicht so gut. Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass so etwas Gutes für Sofia dabei herauskommen könnte. Weil
1. Sie ist da zusammen mit Lola
2. Ava ist nicht da und auch niemand sonst der sie verteidigen könnte
3. Hinterher weiß sie von diesem Video
Alles nicht so gut in meinen Augen.
Ich hoffe wirklich ich hab irgendwas übersehen so dass es in irgendwas gutem für Sofia enden könnte.

Der Morgen ist ja eigentlich gar nicht so schlecht gelaufen, ich hoffe sie spricht mit Carlisle über das, was sie gesagt hat. Wenn er gut darauf reagiert könnte es sie ja vielleicht dazu verleiten auch irgendwas anderes (Lola, ein neues Handy oder so) preiszugeben.
Bis zum nächsten Kap( hoffentlich finde ich dann wieder Zeit)
GLG Soulcurry<3
16.09.2020 | 23:36 Uhr
Huhu^^

Schön wieder was zu lesen. Bis zu Sportunterricht ging es ja noch so weit gut. Von der Test abgesehen und die Jungs. Aber muss sagen, das es nicht schlau ist, Lola zu folgen. Das wird nicht gut ausgehen. Was Lola machen wird, kann ich nicht sagen. Nur das es nichts Gutes sein wird. Ich hoffe, dass jemand sie daraus schaffen wird? Werde ja lesen was passieren wird.

Schreib bald weiter *Kekse geben*
16.09.2020 | 14:00 Uhr
Hi,

aww ich hasse es auch, wenn ich krank bin. Nur wenn man einen Arzt direkt im Haus hat, muss man sich glaube ich keine so großen Sorgen machen. Sofia wird sich fangen und wieder gesund werden und Esme betütelt sie sicherlich nach aller Kunst.

Schön zu lesen, dass Sofia einmal nicht dagegen plärrt.

lg Finley
16.09.2020 | 13:42 Uhr
Hi,

schönes Kapitel. Ich selbst bin aber bei so Themen wie Selbstverletzung und dergleichen immer zurückhaltend, diese zu schreiben. Ich finde es gut, dass du es thematisierst und auch der Umgang mit so einem Verhalten ist wichtig und gut beschrieben.

Du machst es ganz schön spannend. Wer lungert den rund ums Haus, meine Liebe?

Muss ich wohl weiter lesen gggg
16.09.2020 | 13:02 Uhr
Hi,

mir ist die Kinnlade gerade auf den Tisch geknallt. ROSALIE HALE, entsetzt ist.

„Willst du, dass sie stirbt? Oh, es wird ein tragischer Tod sein. Gebissen und ausgesaugt durch einen Vampir. Die Knochen gebrochen und der Schädel eingedrückt. Sie wird sich nicht wehren können, sie wäre uns schutzlos ausgeliefert. Stell dir bitte ihre schmerzerfüllten Schreie vor, wenn sich scharfe Zähne durch ihren Hals beißen, stell dir vor, wie sie dich mit kalten Augen anstarren wird. Denn dann wirst du dir wünschen, dass du dich niemals für diesen barmherzigen Samariter ausgegeben hättest, den du ihr vorspielst. Du wirst niemals der Ersatz für ihren Vater sein können, weil es unsere Art nicht erlaubt. Hör auf sie zu belügen, hör auf dieses Spiel zu spielen“

Uh, Carlisle sollte ihr mal richtig die Meinung geigen.

Langsam aber sicher wird es Zeit, dass Sofia endlich zur Ruhe kommt, mehr solcher Familienmomente, wie zum Ende hin als sie Carlisle umarmt, erlebt.

Ich bin neugierig, ob sie endlich diese Düsternis hinter sich lassen kann.

lg Finley
16.09.2020 | 11:43 Uhr
Hi,

du hast das Talent Rosalie so richtig unsympathisch rüber zu bringen. Erstens fragt man sich, was bloß los ist mit ihr. Ich meine, sie hat Bella anfänglich auch nicht gemocht, aber hat sich relativ schnell dann eingekriegt. Hier bei Sofia hab ich das Gefühl, dass sie einen richtigen Groll auf sie hat. Warum auch immer.

Wenn Carlisle etwas durchsetzen will, dann zieht er das durch und Esme macht es gut, wie sie auch eine Rose in die Schranken weist.

Bin gespannt aufs weiterlesen.

lg Finley
16.09.2020 | 09:07 Uhr
Hi,

Rosalie ist so richtig angepisst, dass dieses Menschenkind bei ihnen ist. Ob sich das jemals beruhigen wird?

Woa diese Lola kostet mich Nerven beim Lesen. Da möchte ich immer reinhüpfen in deine Geschichte und sie würgen.

Du machst mich alle. Was ist das für eine verdammte Göre. Echt gut geschrieben. Weil wenn mich etwas beim Lesen so aufregt ist es super.

lg Finley
16.09.2020 | 08:31 Uhr
Hi,
JA HA, die liebe Finley schon wieder.

Freut mich, dass ich dir nicht auf die Nerven gehe mit meinen Reviews und meine Liebe es ist keine Mühe. Ich finde es wichtig dem Schreiber ein Feedback zu geben, da man nur so sich verbessern kann.

Wobei ich bei diesem Kapitel nichts auszusetzen habe und es hat mir gut gefallen.
Langsam aber sicher wird Sofia die Cullens garantiert noch öfter bei ihrem "merkwürdigen" Verhalten ertappen. Bin eben nur gespannt, ob sie es irgendwann mal rausfindet und insbesondere ihre Reaktion wird spannend.

Lg Finley
15.09.2020 | 06:30 Uhr
Hi, ich wieder .-)

Bei einem Frühstückskaffee liest es sich auch kurz nach sechs schon gut.

Also diese Mädels da in der Schule das sind richtige Gören und gehören mal über das Knie gelegt. Meine Güte, so etwas regt mich auf. Würde ich mein Kind so vorfinden, würde ich gehörig auf den Putz in der Schule hauen und mir die Mädels mal zur Brust nehmen. Geht gar nicht so ein Verhalten.

Langsam aber sicher muss Sofia mal drauf kommen wo sie da gelandet ist, sie ist schließlich werder dumm, noch blind. Und ich denke auch, das Alice ein wenig in Erklärungsnot gerät. Aber Alice wäre nicht Alice, wenn sie das nicht galant retten würde.

Gutes Kapitel und ach ich denke das Wort "abschätzig" und " Kommentar" passen in dem Zusammenhang nicht so recht. Ich weiß zwar, dass du meintest, dass Esme es nicht gut heißt, dass Sofia eiskalt ist, aber abschätzig denke ich ist zu negativ behaftet.

Ansonsten hat es mir wieder gut gefallen.

lg Finley

Antwort von Haypoint1505 am 15.09.2020 | 16:41 Uhr
Hey,

vielen Dank für dieses liebe Review. Ich hoffe, du hast gut geschlafen.

Lola und ihre Bande sind übel, ich habe dich ja gewarnt :D Das war aber auch noch längst nicht die Spitze des Eisberges. Diese Mädchen sind wirklich boshaft und Sofia zu schwach, um sich wirklich wehren zu können. Für Carlisle ist es sicher auch nicht so leicht, einfach so die Füße still zu halten und vorerst abzuwarten. Er ist ja nicht doof und kann kombinieren. Auch, wenn Sofia es ihm nicht direkt erzählt hat.
Alice löst ihren kleinen Ausrutscher sicher sehr galant. :)

Jetzt habe ich all deine Reviews abgearbeitet. Vielen Dank nochmal, dass du dir extra die Mühe machst mir hier auf jedes Kapitel eine Rückmeldung dazulassen.

Hab einen schönen Abend, bis bald.
Haypoint <3
14.09.2020 | 07:02 Uhr
Hi,

ich finde, dass Carlisle langsam aufblüht in seiner neu gefundenen Vaterrolle. Aber deine Sofia wird ihm sicherlich noch so einiges abverlangen, wie ich das sehe. Dennoch wird sie von Kapitel zu Kapitel umgänglicher, auch wenn sie immer wieder mal in ihr altes Verhalten zurück rutscht.

Mal sehen, was die Kleine noch anstellt.

lg Fin

Antwort von Haypoint1505 am 15.09.2020 | 16:38 Uhr
Hey,

danke auch für dieses Review.

Stimmt, Carlisle hat sich mittlerweile schon etwas in Sofia verknallt. Immerhin macht ihn dieses väterliche ja auch irgendwie aus, er ist wirklich optimal für sie. Mal sehen, ob Sofia das auch so sieht, oder ihn wieder in direkten Vergleich mit ihrem Vater stellt.
Langweilig wird es auf jeden Fall nicht werden.

Liebe Grüße
13.09.2020 | 18:54 Uhr
Hi,

awwww sie lässt es endlich zu, dass Carlisle sie umarmt. Ist das süß. Du bist so arg wie ich und lässt deine Hauptdarstellerin ganz schön leiden (die Arme und ich hoffe, dass es ein Happy End geben wird - dich anstarre gggg)


Das ist sowas von AWWWW. Das ist ja Taschentuchkino. Sehr schöne Szene.
"Ich hasse dich nicht". Ihre Trauer über den vorherigen Streit schien greifbar zu sein und ließen sein kaltes Herz abermals erbeben. "Ich weiß, mach dir keine Sorgen. Wir alle sagen mal Dinge die wir nicht so meinen", erklärte er ruhig und so einfühlsam wie möglich. "Wir reden morgen in Ruhe darüber. Versuch zu schlafen".

lg Finley

Antwort von Haypoint1505 am 15.09.2020 | 16:36 Uhr
Hey :),

danke für das Review, ich habe mich sehr darüber gefreut.

Diese Szene lag mir selbst sehr am Herzen. Sie ist der Beginn von so viel neuem, (was nun gut und schlecht sein kann), und war zudem auch noch wirklich hochemotional. Hier hat man ganz klar gesehen, dass Sofia extrem unter dem Unfall leidet und wirklich schwer traumatisiert ist. Nun schleichen sich auch noch die Bilder in ihre Träume.
Gut, dass Carlisle zur Stelle war.

Schön, dass es dir so sehr gefallen hat <3
13.09.2020 | 18:34 Uhr
Hi,

Emmett ist der Beste und ich kann nur wiederholen mein Mann ist auch so (oft ist das echt anstrengend.) Nur so ein Beispiel: Hatten vor kurzem Gäste, heiß und ich war frech (ja okay ich habs vielleicht verdient) da hat er mich geschnappt und in voller Montur in den Pool geschmissen. (Der Depp gggg)

Carlisle´s Geduld grenzt beinahe an Selbtgeisselung er gehört dafür heilig gesprochen und doch muss er sich glaube ich ziemlich beherrschen um nicht mit ihr an und an zu schreien. Sie provoziert ziemlich.

Mal schauen, wie es da weitergeht.

lg Fin

Antwort von Haypoint1505 am 15.09.2020 | 16:33 Uhr
Hey,

das mit deinem Mann klingt ja witzig. Ich hoffe, du hast deine Frisur danach noch retten können :)
Danke auch für dieses Review.

Emmett hat es zumindest mal geschafft, Sofia an den Tisch zu holen und ihre Laune minimal aufzuhellen. Ich glaube, sein allgemeiner Charakter ist für einen traumatisierten Teenager gar nicht so verkehrt, er holt sie immerhin aus diesem Loch. (Auch, wenn sie das manchmal nicht will).

Ja, Carlisle's Geduld hätte ich auch unfassbar gerne. Sofia testet, mal abgesehen von ihren schwierigen, traumabedingten Launen, nun auch noch seine Grenzen. Das würde sicher jedes Mädchen in ihrem Alter tun. Die Frage ist nur, wie weit sie es tatsächlich bei ihm treiben kann? Höchstwahrscheinlich schätzt sie ihn durch seine sonst so ruhige Art eher lasch ein? Wir werden sehen.
Ich kann dir aber versprechen, dass sie dieses provokante, bockige Verhalten noch eine ganze Weile beibehalten wird.

Liebe Grüße
13.09.2020 | 14:34 Uhr
Hi, ich wieder :-)

Die Hysterie von Rose ist verständlich, wirkt garantiert überzogen auf Sofia und doch wird sie bald heraus bekommen, was die Cullens sind. Sie ist weder dumm, noch ist sie blind. Immer wieder greift sie nach kalten Händen, wird in eine kühle Umarmung gezogen. Irgendwann muss ihr dämmern, dass da etwas nicht stimmen kann und wenn sie genug Horrorgeschichten und Bücher gelesen hat, zählt sie bald eins und eins zusammen.

Gutes Kapitel und ich mag wie du unseren Doc agieren lässt.

lg Finley

Antwort von Haypoint1505 am 15.09.2020 | 16:29 Uhr
Hey :),

danke für dieses liebe Review.

Rosalies Verhalten wirkt in 99% der Fälle immer überzogen auf Sofia, weil sie ihr Problem nicht versteht. Das kann sie ja auch gar nicht, weil sie ihr Geheimnis nicht kennt. Das Verhältnis zwischen den beiden ist deswegen immer sehr unterkühlt und endet meist mit Streit, weil sich beide Damen nicht so gerne die Butter vom Brot nehmen lassen.

Tatsächlich fallen Sofia immer wieder Dinge auf, doch gerade im Moment ist alles viel zu ablenkend für sie. Sie verfolgt die Spur noch nicht. Aber wer weiß wie lange noch?

Danke für dein liebes Lob.
13.09.2020 | 13:43 Uhr
Hi,

Carlisle ist nicht der Typ, der sich für Fehltritte nicht entschudligen würde. Ich finde es schön zu lesen, dass Sofia sich langsam aber sich an ihn gewöhnt, ihn an ihrem Seelenleben teilhaben lässt.

Ich denke Sofia lässt Gefühle nur schwer zu, akzeptiert es nur schwer so angenommen zu werden wie sie ist. Mit all ihren Ecken und Kanten.

Bin schon gespannt wie es weiter geht.

lg Fin

Antwort von Haypoint1505 am 15.09.2020 | 16:25 Uhr
Hey,

danke auch für dieses Review.

Du hast es schon richtig angedeutet: Carlisle würde wohl immer verzeihen. Sein Herz ist so voller Liebe und er weiß ja auch, dass Sofia mit vielem zu kämpfen hat. Da nimmt man nicht immer alles allzu ernst. Sofia merkt ja meist auch selbst, wann sie sich entschuldigen sollte, wenn sie es zu weit getrieben hat. Sie braucht zwar ein paar Momente, aber sie reflektiert sich früher oder später immer selbst. Daraus ergeben sich immer schöne Szenen.

Sofia ist durch den Unfall tatsächlich verändert. Davor hatte sie mit solchen Dingen keine Probleme. Zumindest nicht in diesem Ausmaß. Der Tod ihres Vaters hat sie jedoch sehr aus der Bahn geworfen und belastet sie zunehmend.
13.09.2020 | 10:15 Uhr
Hi,

ich denke Carlisle hat hier richtig gehandelt und er ist ein Vampir, in dem Fall, der seine Prinzipien und Sichtweisen hat. Er pocht sehr auf richtig und falsch und das was dieser Lee gemacht hat, oder wollte, ist für ihn ein absolutes FALSCH.
Ich verstehe auch seine ruppige Art ihr endlich eine Antwort auf eine Frage zu entlocken, da er zwar eine Selbstbeherrschung hat, die im Duden neben seinem Namen aufgeführt gehört, aber auch er gerät ab und an ins wanken.

Gut und flüssig geschrieben, nur was mir auffällt sind Lieblingswörter deinerseits, die du etwas oft benutzt. Zb. das ertönte, ertönt. Vielleicht solltest du andere Synonyme verwenden. Zb. sagte, brummte, grummelte, äußerte usw.
Ist nur ein kleiner Denkanstoß.

lg Finley

Antwort von Haypoint1505 am 15.09.2020 | 16:21 Uhr
Hey,

danke für das Review, ich habe mich sehr darüber gefreut.

Carlisle zeichnet sich ja auch durch ausgeprägten Gerechtigkeitssinn aus, er würde sich wohl auf ewig Vorwürfe machen, sollte Sofia etwas derartiges in seiner Obhut passieren. Er kam also genau zum richtigen Zeitpunkt. Mr. Lee war auf dem besten Weg, etwas wirklich kriminelles zu tun und so hat Carlisle sogar noch ihn vor einer Dummheit bewahrt. Die Frage ist nur, ob er sowas nicht schon öfters bei jungen Mädchen angedeutet hat. Es klang nicht so, als würde ihm seine Neigungen plötzlich überkommen. Sofia fand ihn ja auch schon immer sehr seltsam, war aber naiv genug zu glauben, dass er eben einfach nur ulkig ist. Ein ziemlicher Trugschluss.
Carlisle war jedoch vielleicht ein wenig zu sehr entschlossen, Sofia die Wahrheit zu entlocken, diesmal sogar gar nicht so einfühlsam wie sonst. Sie hat seinen Stimmungsumschwung nicht nachvollziehen können, weswegen sie wieder dicht gemacht und den Fehler bei sich gesucht hat. Das war einfach alles ein wenig zu viel für sie und für ihn wohl auch. Wer rechnet schon mit einem Mr. Lee? :D

Synonyme sind immer super!

Liebe Grüße
13.09.2020 | 09:16 Uhr
Hallo,

als erstes oh mein Gott, was ist mit dem Typen nur verkehrt. Carlisle wird ihm wahrscheinlich nichts tun, aber er kann sehr überseugend wirken. Sofia hat Glück, dass er genau im richtigen Moment aufgetaucht ist. Ich habe das Kapitel beinahe atemlos gelesen und mir gedacht: Nein, nein, verdammt nochmal nein. Die hat schon soviel durch, lass deine Griffel stecken du Arschloch.

Also mit kurzen Worten, das beste Kapitel, dass ich bis jetzt gelesen habe. Ich liebe ja Drama.

Eine kurze Anmerkung muss ich dir aber da lassen. Ich lese immer wieder die Kombination:

ertönte da plötzlich
erschien da

Du brauchst das Wort da nicht. Ich persönlich finde das Wort störend. Nur so eine kleine Kritik am Rande.

lg Finley

Antwort von Haypoint1505 am 15.09.2020 | 14:57 Uhr
Hey :),

danke auch für dieses liebe Review.

Mr. Lee ist wirklich ein sehr schmieriger, ekelhafter Typ. Dafür, dass er mit ihrem Vater befreundet war, nützt er ihre Lage nun wirklich unehrenhaft aus. Wäre Carlisle nicht eingeschritten, wäre sie höchstwahrscheinlich auch noch naiv darauf eingestiegen. Für diese Kette würde sie alles geben, da hätte sie DAS wohl auch noch über sich ergehen lassen. Wohl oder übel.
Carlisle wird ihm mit Sicherheit nichts getan haben, jedoch verachtet er Übergriffe wie diese aufs tiefste. Rosalie, zum Beispiel, hat er erst gefunden, als es bereits zu spät war. Esme war früher Opfer von Gewalt. Ich glaube, ihn triggert das ein bisschen.
Schön das du dieses Kapitel als eines der besten einstufst. Ich mag Drama auch sehr und davon gibt es hier in der Geschichte genug.

Also, ich finde das "da" eigentlich nicht wirklich störend und grammatisch unkorrekt ist es ja auch nicht. Sicher ist das Geschmacksache, aber ich mag es ;)
13.09.2020 | 08:58 Uhr
Hi, ich wieder ...

Gott, wie herzzerreissend war den das da gerade im Auto. Ich dachte schon ich brauche ein Taschentuch. Sehr emotional geschrieben und Esme ist einfach die beste MAMA der Welt.

Jetzt bin ich nur gespannt ob die werte Dame, vormals Prinzessin GG, nicht doch noch die Axt aus dem Wald holt und richtig aufdreht. Bei ihr bin ich mir nie so sicher, ob sie nicht jeden Moment einen Tsunami lostreten könnte.

lg Fin

Antwort von Haypoint1505 am 15.09.2020 | 14:47 Uhr
Hey,

danke für all die lieben Reviews. Ich freue mich wirklich sehr darüber.

Es ist wirklich toll, dass ich dich mit diesem Kapitel emotional erreichen konnte. Sofia trägt viele Ängste in sich und ist so unfassbar unsicher, dass es mir manchmal selbst beim schreiben schmerzt. Esme hat es allerdings ganz gut drauf, sie wieder aufzufangen. Ihr scheint die Mütterlichkeit wirklich im Blut zu liegen.

Sofia ist doch noch immer eine kleine Prinzessin :D
Zumindest hätte sie das gerne und so war sie es auch gewohnt. Bei ihrem Vater hat sie oft nur mit den Augen klappern müssen, aus schlechtem Gewissen hätte er ihr wohl die Sterne vom Himmel geholt. Bei den Cullens weht ein anderer Wind, weswegen sich Sofia da eben auch nochmal schwerer tut, sich anzupassen. Sie fühlt sich ja bekanntermaßen schnell auf den Schlips getreten und ihren Freiheiten beraubt.

Sofias Launen sind in der Tat sehr schwankend und es kann immer mal wieder passieren, dass sie sich in etwas hineinsteigert, was für andere vielleicht nicht sofort ersichtlich ist.

Liebe Grüße
13.09.2020 | 08:33 Uhr
Hallo meine Liebe,

ich muss dir sagen ich mag deine Wortwahl und deine Art dich auszudrücken, nur bei folgendem bin ich der Meinung, dass das Wort "bestimmend" nicht so recht passt. Man weiß zwar wie du es meinst.

Meinst du nicht, wir würden sie damit wieder zurückwerfen"? Esmes Hände beschäftigten sich mit dem Besteck, was sie bestimmend aus einer der Schubladen holte und auf der Arbeitsfläche ablegte.

Wenn ich dir den Vorschlag machen darf, würde ich anstelle von bestimmend - entschieden, benutzen. Ist aber nur meine bescheidene Meinung.
----------------------------
Irgendwie gibt es immer etwas, was Sofia aus der Bahn wirft. Was denkt ihr, kann der Besuch zuhause auch heilsam sein?

Ich denke gar nicht das sie das aus der Bahn wirft. Es ist nur eine Tatsache, die sie verarbeiten muss. Auch wenn sie sich an die Wohnung wegen der Erinnerungen krallt, so denke ich wird sie endlich mit ihrer Vergangenheit besser zurecht kommen. Es mag zwar schmerzlich für sie sein, wenn sie dort eintritt und doch können Möbel, die man vielleicht gemeinsam kaufte, oder der Geruch eines Ortes heilsam wirken. Carlisle und Esme werden ihr da sicherlich gut durch helfen.

lg Finley

Antwort von Haypoint1505 am 15.09.2020 | 14:43 Uhr
Hey,

danke für das Review.

Du hast ja mittlerweile gelesen, ob sie der Besuch aus der Bahn geworfen hat oder nicht. Im Endeffekt war der Schritt jedoch nicht leicht und hat ihr noch einmal mehr verdeutlicht, dass ihr Leben in Scherben liegt. Nun auch noch die alte Wohnung aufgeben ist wirklich hart. Sie war ja danach auch nicht sonderlich entspannt, was natürlich auch an mehreren Faktoren lag. Carlisle und Esme wissen aber langsam mit ihr umzugehen und fangen sie ganz bestimmt auf.

Liebe Grüße