Autor: Alice83
Reviews 1 bis 25 (von 148 insgesamt):
08.04.2020 | 00:32 Uhr
zu Kapitel 43
Eigentlich ist es schon zu spät.
Eigentlich fehlen mir hier nie die Worte.
Eigentlich hättest du mehr verdient.
Eigentlich bist du mehr gewöhnt von mir.
Eigentlich finde ich immer ein paar Sätze für dich.
Eigentlich finde ich immer Lieblingssätze.
Eigentlich sollte ich schlafen.
Eigentlich sollte ich träumen von einer besseren Welt.
Eigentlich sollte ich keine Liebe mehr übrig haben.
Eigentlich sollte ich das alles hier nicht glauben.
Eigentlich sollte ich mich wundern.
Eigentlich sollte ich das Glück suchen.

Aber...

Tatsächlich ist es hierfür nie zu spät.
Tatsächlich hast DU schon alles gesagt.
Tatsächlich hast du alles Glück der Welt verdient.
Tatsächlich bin ich sprachlos.
Tatsächlich fällt mir heute nicht viel ein.
Tatsächlich ist deine A/N mein Lieblingssatz.
Tatsächlich kann ich nicht schlafen.
Tatsächlich schlafe ich oft Traumlos.
Tatsächlich hast du mich wieder berührt.
Tatsächlich fühle ich mich immer besser, wenn ich von dir gelesen hab.
Tatsächlich habe ich noch etwas Liebe übrig.
Tatsächlich glaube ich es so langsam.
Tatsächlich wundere ich mich über nichts mehr.
Tatsächlich nehme ich es so an.
Tatsächlich habe ich ein große Stück Glück gefunden und das teile ich mit euch.

Tatsächlich fällt mir nur ein Wort ein:

Liebe

♡♡♡♡♡♡♡

Antwort von Alice83 am 08.04.2020 | 08:36:11 Uhr
Tatsächlich habe ich das hier letzte Nacht schon gelesen.
Tatsächlich konnte auch ich mal wieder nicht schlafen.
Tatsächlich weiß ich gar nicht, wie ich mit so viel Liebe umgehen soll.
Tatsächlich nehme auch ich die Dinge jetzt einfach mal so an.
Tatsächlich vermisse ich dich und euch so sehr.
Tatsächlich hoffe ich, dass diese Zeit bald vorbei ist.
Tatsächlich reichen Worte nicht aus, um das alles zu beschreiben.
Tatsächlich sehen wir uns ganz, ganz bald.
Tatsächlich habe ich nach nichts gesucht, und was ganz wunderbares gefunden.
Tatsächlich habe ich dich unendlich doll lieb.

Liebe.

♡♡♡♡♡
07.04.2020 | 19:53 Uhr
zu Kapitel 43
Oh man... Das wars. Aber wie wir alle wissen, doch nicht. Ich bin gespannt, wie es hier weiter geht. Möchte noch wissen, wie Bela auf Jans Brief reagiert. Schön, wie du deine eigene Geschichte daraus machst.

Liebe. ❤️ ❤️ ❤️

Antwort von Alice83 am 07.04.2020 | 23:33:39 Uhr
Na du :)

Ja, zum Glück wissen wir ja eigentlich schon, wie es ausgeht, nicht wahr? ;)

Danke dir - und bleib gesund!

Liebe!

♡♡♡
07.04.2020 | 17:02 Uhr
zur Geschichte
Liebe Alice,

irgendwie bin ich durch Zufall über deine Geschichte gestolpert. Sonst lese ich oft nur fertiggestellte Geschichten, da muss man nicht auf neue Kapitel warten :) bei deiner Story dachte ich, ach mit 42 Kapiteln hast du ja einen Vorsprung und kannst erstmal in Ruhe lesen, bis es weitergeht. Aber Pustekuchen: deine Geschichte hat mich so fasziniert, dass ich gestern Abend noch sehr spät und heute Morgen schon sehr früh am Handy hing und nur gelesen habe (ein Hoch auf die momentan viel verfügbare Freizeit!). Jetzt habe ich tatsächlich alle 42 Kapitel gelesen und kann nur eines sagen: ich bin Feuer und Flamme. Ich möchte unbedingt wissen, wie es mit den Beiden weitergeht!
So ganz habe ich noch nicht durchschaut, wie am Ende alles einen Sinn ergeben soll, aber ich bin mir sicher, dass wird es. Dafür wirkt deine Geschichte viel zu gut durchdacht und geplant, als dass es das nicht tun würde. Ich bin also gespannt, wie es weitergehen wird (habe auch direkt mal die Alert-Funktion eingeschaltet, die ich sonst nie nutze - normalerweise sind Geschichten, die ich lese ja immer abgeschlossen). Die Tatsache, dass du sagst, im Laufe der Woche sei Schluss mit der Geschichte trifft mich dann doch ein wenig, ich hatte gehofft, noch ganz viel von den Beiden zu lesen, aber ich kann ja nochmal in deinen weiteren Werken stöbern. Mal sehen, was ich da noch finden werde.

In diesem Sinne freue ich mich schon darauf, wenn es weitergeht und werde vermutlich direkt wieder vor meinem Handy sitzen.
Liebe Grüße und bleib gesund
Lebensfreue

Antwort von Alice83 am 07.04.2020 | 17:14:46 Uhr
Hallo du Liebe :)!

Erst mal ganz vielen Dank für dein Lob, es freut mich immer, wenn sich auch die Schwarzleser mal melden.

Aber eine Frage habe ich dann doch: Bums eins und zwei kennst du, oder? Wenn nicht, solltest du mit den beiden auch eine Weile beschäftigt sein.

Außerdem könnte es tatsächlich Sinn machen, auch die Geschichte von JaLo zu kennen.

Joa, ich sag' mal so: demnächst ist hier Schluss, ob diese oder nächste Woche, hängt massiv von Zeit und Lust meinerseits ab.

Ich freue mich auf jeden Fall, wenn du dabei bleibst, und natürlich auch auf jede weitere Rückmeldung von dir!

Bleib gesund - und vielleicht bis heute Abend?

Man munkelt...

;)

Liebe! ♡♡♡♡
06.04.2020 | 15:49 Uhr
zu Kapitel 42
Nein. Heute nicht viel. Das übernehmen die Anderen. Aber wenn ich mich schon auf diese Seite verirre?! Ein sehr sehr schönes Kapitel!

Liebe! ❤️❤️❤️

Schon gewusst? Irgendwas, ist gestern zwischen mir und meinem geliebten Parmesan kaputt gegangen. *gacker* :D

Antwort von Alice83 am 07.04.2020 | 19:49:36 Uhr
Was?

Wer stellt sich zwischen dich und unseren geliebten Parmesan?

Etwa unser ewiges Feindbild?

Soll ihr Ärmel stets nach unten rutschen, wenn sie den Abwasch macht.

Möge sie ihren Salat stets in einer zu kleinen Schüssel umrühren müssen.

Möge ihr Bügeleisen für immer defekt sein.

Amen.

Liebe!

♡♡♡♡♡
04.04.2020 | 20:11 Uhr
zu Kapitel 40
Schon wieder zwei neue Kapitel und ich habe es nicht mitbekommen.
Irgendetwas läuft hier schief.

Aber weißt du was nicht schief läuft? Die Uhrzeit, denn es ist... *Trommelwirbel*... Wine o`clock!
Jetzt schon? Ja, jetzt schon. Also freu dich gefälligst. Denn ich freue mich über meinen Weißwein :D

Ich fasse mal wieder zusammen, auch wenn du tausende von Reviews verdient hast.


Kapitel 39:

Ich seh die ganze Szene wirklich ganz genau vor mir. Du schaffst es mit den Bildern in meinem Kopf immer wieder. Du weißt, wie man mit Worten umgehen muss.

Das Gefühl, der rennenden Zeit kenne ich. Man schaut sich um und schon sind alle erwachsen. Furchtbares Gefühl. Man wird wirklich alt, bekommt lichtere graue Haare und Augenringe bis zum Boden.

Ich kann nur immer wieder betonen, wie sehr ich die Beziehung zwischen Jan und Julia liebe. Julia ist die einzige Person, die weiß was in Jan vor sich geht, auch ohne viel Kontakt. Sie kann ihm uneingeschränkt ihre Meinung sagen und, oh wunder, er akzeptiert es auch.

Ob der große Meister vor seinen Gefühlen wegrennt? Man munkelt.
Aber Julia trifft es auf den Punkt.

Lieblingssatz hier?
„... aber das Gegenteil von gut ist gut gemeint...“
Kommt mir ganz wage bekannt vor. Ich hatte ein Lächeln im Gesicht
Danke dafür. Für alles...


Kapitel 40:

Alter!!! Bin ich gerade froh über mein Glas Wein (ist es das erste oder das zweite Glas ? Man munkelt)
Ich habe ganz ganz leichten Zitronen Duft in der Nase. Das mag ich. Hätte für meinen Geschmack noch etwas mehr sein dürfen.

Ansonsten liebe ich hier die ganze Atmosphäre. Diese unsichere Anspannung und dann die Ernüchterung. Versuche, sich zu erklären, die Situation, die Freundschaft zu retten. Diese wunderschönen kleinen Gesten zwischen den beiden. Belas Spiel und die Versuche Jan aus der Reserve zu locken. Die Liebe zwischen den beiden ist hier wirklich greifbar. Und dann zum Schluß diese Enttäuschung, das Wissen es nicht geschafft zu haben, das Ende irgendwie zu akzeptieren. Der Versuch sich die Wahrheit auszureden.

Schon merkwürdig, dass gerade der ewig junge Bela Jan sagt, er solle endlich erwachsen werden. Aber tatsächlich, ist es genau hier der Fall. Traurig schön. Ich könnte fast ein Tränchen verdrücken, wegen der ganzen Situation.

Lieblingssatz
„Für mich wirst du immer Dirk aus Spandau bleiben, mein kleiner Vampir, mein bester Freund“

...der letzte Versuch etwas zu retten...


Jetzt habe ich mal wieder nur Liebe für dich übrig. Ja, immer noch. Mein Herz scheint davon genug zu haben.

Außerdem habe ich noch, Käse und Käsekuchen, isotonische Getränke, Wein kannst du auch gerne haben, schöne Hosen und noch schönere Hemden, Grillgut, Durchhaltevermögen für heranwachsende Pferdemädchen, Hoffnung, Zuversicht, das ganz große Vermissen, Vorfreude, Sonne und Lachen im Herzen, Liebe auf Treppenstufen, offene Ohren und offene Herzen, bunte Farbe an den Wänden, Glitzerkonfetti und alles was dazu gehört.

Danke...

♡♡♡♡♡♡♡

Antwort von Alice83 am 04.04.2020 | 22:24:07 Uhr
Herzchen,

glaube mir, hier läuft gar nichts schief.

Schließlich ist das hier sowas von absolut unwichtiger, unwichtiger geht es gar nicht.

Trotzdem freue ich mich natürlich sehr über dein Review, wie immer.

Tja, der Meister und seine Schwester. Ja, ich schätze, sie ist diejenige, die ihm immer mal wieder - gefragt und ungefragt - ihre Meinung aufzwingt.

Natürlich akzeptiert er diese, aber ob er sich was davon zu Herzen nimmt? - Abwarten.

Dein Lieblingssatz ist wie immer auch meiner, einfach weil er so wahr ist.

Tja, und dann unsere beiden Klappspaten und ihre Freundschaft. Eine Geschichte voller Missverständnisse, offensichtlich.

Noch mehr Zitronen, sagst du? Hm. Abwarten.

Was noch?

Wein, Blumen, Schokolade, Durchhaltevermögen, Geduld, Concealer, Schrottkunst, didaktische Fähigkeiten, Sonne, gute Laune, das ganz, ganz große Vermissen (ich sag' dir, sobald die Schranken wieder oben sind...), offene Ohren, die richtigen Worte, Gummihandschuhe, Mundschutz, Klopapier und Nudeln.

Und mehr Liebe, als ich es selbst fassen kann.

Bald! Ganz, ganz bald! Bestimmt!

♡♡♡♡♡
03.04.2020 | 05:40 Uhr
zu Kapitel 39
Nein, Jan würde niemals weg laufen. Niemals. Pff... Dass ich nicht lache. Er scheint sich selbst was vor zu machen. Und Julia kennt ihn halt doch am besten. Ich mag diese Geschwistermomente. ❤️

Liebe für dich. ❤️ ❤️ ❤️

Antwort von Alice83 am 03.04.2020 | 21:53:16 Uhr
Korrekt, ich bitte dich. Weglaufen? Er? Ach was...

;)

♡♡♡♡
31.03.2020 | 17:28 Uhr
zu Kapitel 38
Oh Mein Gott was ist denn hier los?? * jetzt bitte den Smiley einsetzen, der wie Edvard Munchs der Schrei aussieht* :D

Herzchen,
da schaut man nichts ahnend mal wieder hier vorbei und schon gibt es zwei neue Kapitel von dir. Da lebt es sich in der KWARANTÄNE doch schon sehr viel besser :)

Ich fasse dieses Mal alles in einen Review zusammen.

Kapitel 37:
Du schaffst es immer wieder eine ganz besondere Stimmung zu erschaffen. Die richtigen Worte zur richtigen Zeit ;)
Darf ich Bela in den Arm nehmen? Ja oder? Dann mache ich es nämlich ganz fest.
Er tut mir so unglaublich leid. Jan ist ein Arsch ganz einfach. Soll er doch auf seiner gammeligen Matratze verblöden.
Sowas kann man seinem besten Freund doch nicht einfach antun. Bah! Mag ich überhaupt nicht.
Man merkt wieder, was für ein sensibler und feinfühliger Mensch Bela ist. Davon kann sich der Meister mal eine schöne Portion abschneiden.
Man fragt sich, wie so oft, wer hat Jan ins Hirn geschissen? :D
Ich liebe den gesamten letzen Abschnitt in diesem Kapitel.

Aber besonders liebe ich meinen Lieblingssatz "Vor allem aber der Geruch nach Pfefferminze" Ach jaaaa... Minze und Jan


Kapitel 38

Jetzt möchte ich Jan in den Arm nehmen. Wie unbeholfen er ist, was seine Gefühle angeht. Aus Bela platzt einfach alles heraus und Jan? Der Mann, dem man den Mund mit Panzertape zukleben muss, der schafft es einfach nicht klare Sätze zu formulieren. So viele Missverständnisse. Wieso nur? Ich fange schon wieder an zu verzweifeln.
Die ganze Situation macht mich traurig. So viel Liebe zwischen den beiden und doch dieser große Riss in der Freundschaft. Das ist wirklich hart. Bela, der unfassbar verletzt ist und Jan der mit seinen Gefühlen kämpft und es einfach nicht auf die Kette bekommt. Mag ich gar nicht. Und dann am Schluss dieser unbeholfene Versuch, die Situation noch zu retten.
"Seegefelder?" "Soll ich meine Zimmertür auflassen?" ( diesmal mein traurigschöner Lieblingsteil)
Zum Glück wissen wir, dass diese Tür nicht für immer geschlossen wurde.


So und jetzt? Jetzt habe ich Langweile

Aber für dich habe ich nur Liebe, ganz viel davon. Und Verständnis und Zeit.

Außerdem noch Parmesan, Babytragen, Globuli, Concealer gegen die Augenringe, Klopapier und Nudeln natürlich. Ich kenne da übrigens auch noch so ein ganz tolles Buch, junge aufstrebende Autorin, solltest du mal lesen. Wenn du möchtest auch ein paar Bambini, Jogginghosen, Wein und starke Nerven.
Aber am allermeisten habe ich Liebe und offene Ohren für dich, immer. Danke, du weißt schon.

PS.: Denk dran, ich weiß was du letzten Sommer getan hast!

♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡

Antwort von Alice83 am 31.03.2020 | 19:46:56 Uhr
Ach, Herzchen ♡

Ich dachte, wir schauen mal wieder, was die beiden Klappspaten hier so treiben.

Und, was machen sie? - Nur Mist.

Können die überhaupt irgendwas? - Nö.

Tja, während der eine schon eine ETW bewohnte, vergammelte der andere sprichwörtlich auf seiner Matratze.

Offenbar hatte der Mann einfach noch nie die höchsten Ansprüche an irgendwas - man munkelt, es würde langsam eng in der Garage mit so vielen Personen.

Aber nun gut, was will man machen, wenn man die Dinge einfach nicht mehr unter Kontrolle hat...

Für dich ebenfalls eine bequeme (und vor allem vorhandene!) Jogginghose, zueinander passende Socken, Naturkosmetik, eine Overlock, Haferflocken, Nutella-Toast, viel Bewegung, eine ausgewogene Ernährung, viel Geduld in der KWARANTÄNE, Nudeln, Desinfektionsmittel, Klopapier, vor allem aber, wie üblich, Liebe. Und das ganz große Vermissen....

Bald!

♡♡♡♡♡
30.03.2020 | 16:43 Uhr
zu Kapitel 37
Endlich bist du wieder da. Hab dich vermisst.

Oh und dieses Kapitel... Ich fand das schon in der Biografie so schlimm. Auch wenn man weiß, dass die Geschichte gut enden wird, tut es irgendwie weh, das zu lesen.

Ich freu mich schon auf die nächsten Kapitel. ❤️❤️❤️
30.03.2020 | 14:25 Uhr
zu Kapitel 37
Zuerst einmal freu ich mich das es ein neues Kapitel von dir gab/gibt und hoffe du und deine Familie seid soweit Gesund.

Nun zu dem hier, schade das es bald zu Ende sein wird, aber manchmal wird es eben Zeit sich mit neuen Projekten zu beschäftigen und wer weiß, vielleicht haben wir ja die Möglichkeit eines Tages etwas neues von dir zu lesen.
Bisher kann man nur sagen: Danke für die drei wunderschönen Geschichten und dir noch kommenden Kapitel in bums 3!!!!

Man weiß gar nicht wie man die Gefühle, die gerade in Bela sein mögen richtig beschreiben soll, denn für ihn muss gerade eine Welt zusammen brechen.
Alles was die beiden bis zu dem Zeitpunkt zusammen durchgemacht haben scheint plötzlich weg zu sein.

Bin gespannt auf das nächste Kapitel

♡ ♡ ♡

Antwort von Alice83 am 03.04.2020 | 21:54:59 Uhr
Sorry, fast hätte ich dich vergessen.

Ja, eventuell, mit ganz viel Glück, bekommt ihr noch mal was von mir - allerdings nicht mehr an dieser Stelle, sagen wir so ;)

Bleib ebenfalls gesund!

29.03.2020 | 12:10 Uhr
zu Kapitel 19
Hallo.
Ich mag deine Geschichte sehr. Ich war kürzlich das erste Mal seit sehr langer Zeit wieder online, da man sich ja im Moment irgendwie die Zeit vertreiben muss und war daher froh, auf den week gestoßen zu sein. Die schreibst klar, flüssig, stellenweise sarkastisch, was ziemlich meinen Geschmack trifft. Ich bin zwar generell nicht so der slash-Fan, aber da ich Deinen bela und deinen Jan so gut getroffen und sympathisch finde, kann ich auch damit sehr gut leben. Ich bin noch nicht durch, werde es aber in den nächsten Tagen sicher schaffen und bin schon gespannt, was mich noch erwartet. Die Themenauswahl ist auf jeden Fall spannend und nja ich mag deine Geschichte einfach und amüsiere mich beim Lesen.

Ich wünsche dir einen schönen Sonntag und nebenbei bemerkt liebe ich es auch, Zitrone über essen zu träufeln.

LG Lilly

Antwort von Alice83 am 29.03.2020 | 13:51:32 Uhr
Hi Lilly :)

Wie schön, von dir zu hören, und noch schöner, dass es dir gefällt.

Ne, ich mag Slash auch nicht - normalerweise ;)

Aaaaber, ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass du JaLo gelesen hast, oder? (Rest der Welt und Ein-Personen-Aufstand). Die sind komplett frei von Slash, versprochen ;)

Ich freue mich, dass du dich gemeldet hast, und versuche mal, dich und euch in den nächsten Tagen mit einem neuen Kapitel zu erfreuen...

:)
01.03.2020 | 13:20 Uhr
zu Kapitel 35
Ooookay, weiter gehts :)

Schön, ein Kapitel aus Belas Sicht. Das mag ich mal wieder sehr. Und irgendwie, trifft es ihn zu dieser Zeit absolut. Ich kann mir so gut vorstellen, wie er über die ganze Feierei vieles einfach vergessen hat.

Bei Bela scheint einiges an Unsicherheit zu herrschen was Jan betrifft oder? Da ist nicht viel vom selbstbewussten Grafen übrig geblieben. Allerdings, nach den Geschehnissen in der Silvesternacht und Jans Handlungen danach, absolut nachvollziehbar.
Da würde jeder anfangen zu zweifeln.

Jawoll! Endlich ist Sahnie aus der Band geflogen. Wurde ja langsam mal Zeit.
Aber was mich viel mehr freut ist, dass Jan es schafft mit nur einem kurzen Telefonat, wieder Normalität zwischen ihm und seinem Schlagzeuger zu schaffen. Und diese Felsenheimer-Momente! Ich liebe sie einfach.
Das Jan genau weiß, was Bela in diesem Moment getan hat, verwundert mich nicht. Diese Situation hatte ich letztens selbst.
Manche Menschen kennen einen einfach viel zu gut :D

Auf jeden Fall, mag ich das hier mal wieder sehr sehr sehr!

Lieblingssatz?
„Ja, Felse, nur wir zwei, gegen den Rest der Welt, wie schon so oft“
Da wird mir warm ums Herzchen.

So, auch wenn dein Vorrat aufgebraucht ist. Lass dir Zeit und stresse dich nicht.
1. Real Life geht vor. Da passiert genug, das deine Aufmerksamkeit benötigt
2. Das ganze Thema hier, bietet so viel Inhalt und benötigt so viel Fingerspitzengefühl. Da kann man gar nicht so schnell hinterherkommen. Aber dafür machst du es perfekt. Immer mit der Ruhe
3. Es gibt doch nichts unnötigeres als das hier ;)


Liebe, Glitzer, Konfetti, Federn, dieses eine spezielle Motorrad, den passenden Führerschein, Desinfektionsmittel, Seife, Konserven, Nudeln, Reis, Stehplätze vorne Links und vorne Mittig, Durchsetzungsvermögen im Moshpit... und natürlich nochmal Liebe! Davon kann es nie genug geben

♡♡♡♡♡♡♡

Antwort von Alice83 am 05.03.2020 | 11:38:10 Uhr
Mein Herz ♡

Du siehst, auch mit dem antworten komme ich nicht hinterher, also kein Stress, denn tatsächlich ist aktuell nichts unwichtiger als das hier.

Tja, diese übersinnliche Verbindung zwischen den beiden, die so tief geht, dass man sie weder erklären kann noch möchte.

Tatsächlich hatte ich in letzter Zeit auch so manche Erlebnisse, für die es weder Erklärungen noch Worte gibt.

Und dieses "wir gegen den Rest der Welt Gefühl", das kenne ich auch.

Es ist einfach schön, Menschen in seinem Leben zu haben, die einen verstehen, oder?

Wenig überraschend ist dein Lieblingssatz hier auch mal wieder meiner, wie üblich.

Den Wechsel der Erzählperspektive hat übrigens meine Beta B angeregt - ich schätze, wir sollten mal wieder das Wort "Duschszene" hier in den Raum werfen, oder?

Maßanzüge auch im Sommer, Fangirl-Momente, Östrogen, gute Laune, Podcasts, Interviews, dezidierte Gespräche über Songtexte, halboffene schwarze Hemden, Sitzplätze in der ersten Reihe, Stehplätze vorne links, gute Musik, schnelles Wlan, drölftausend Nachrichten, wenig Voicemails, gute Organisation, Schnee, Sagrotan, Nudeln, Klopapier, Mehl, Gesundheit....und Liebe natürlich.

Massenhaft Liebe.

♡♡♡♡♡
01.03.2020 | 13:18 Uhr
zu Kapitel 34
Mein Herz,

Jetzt komme ich auch dazu, wenn auch mit deutlicher Verspätung. Ich mache der DB Konkurrenz :D

Lotte, da ist sie wieder. Ich freue mich immer wenn ich etwas von ihr hören darf!

Ihre Reaktion ist tatsächlich nachvollziehbar für mich. Wer wäre nicht verstört, wenn der eigene Mann erzählt, dass er mit seinem besten Freund im Bett war? Obwohl mir diese Vorstellung irgendwie gefällt. Ähem...ja anderes Thema:D

Schön wie Jan versucht, sich seine Liebe zu Bela auszureden. Aber Lotte trifft es mal wieder absolut auf den Punkt. Es gibt für Bela und Jan immer nur diesen einen speziellen Menschen im Leben. Das muss niemand außer ihnen verstehen. Und die zwei verstehen es anscheinend selbst noch nicht mal :D
Aber Lotte? Sie hat es einfach drauf mit den Analysen. Woher das nur kommt und an wen mich das erinnert? Man weiß es nicht, man munkelt nur.

Bin mal gespannt, was noch alles auf uns zu kommt und woran Lottes Theorie „ Es hätte auch auf euch beide rauslaufen können am Ende“ wirklich gescheitert ist.

So auf zum nächsten Kapitel.

Liebe
♡♡♡♡♡♡♡

Antwort von Alice83 am 06.03.2020 | 00:02:42 Uhr
Herzchen ♡

hm, schreist du hier etwa nach noch mehr Slash? Wo ich da doch gar nicht drauf hinaus wollte ursprünglich?

Hm - wir werden ja sehen, denke ich ;)

Ansonsten ja, natürlich ist sie verstört, wie sollte sie es auch nicht sein?

Was noch?

Gutes Wetter, wenig Wind, weitere Podcasts, stabiles Internet auch im Ausland, gute Erholung, Stichwörter zur Tagesordnung und natürlich Liebe ♡
28.02.2020 | 23:42 Uhr
zu Kapitel 35
Ein wirklich schönes Kapitel und irgendwie hab ich schon auf dieses Telefonat gewartet. Ich war einfach gespannt darauf, wie du das umsetzen wirst und du hast mich wirklich positiv überrascht. Das hast du echt toll geschrieben. Ich liebe übrigens auch diese Felsenheimer-Momente. :-)

Liebe für dich und mach dir keinen Stress. Privatleben geht natürlich vor.

❤️❤️❤️

Antwort von Alice83 am 06.03.2020 | 00:03:43 Uhr
Die Felsenheimer-Momente, ich liebe sie auch sehr ♡

Ja, dieses lästige Zweitleben, aber ich bleibe dran, versprochen ;)

♡♡♡
28.02.2020 | 18:02 Uhr
zu Kapitel 34
Weißt du was mir an diesem Kapitel besonders gefallen hat?

Nicht das Jan zugibt, dass Bela und er sich auf irgendeine Art und Weise lieben.
Das ist uns allen hier inzwischen vollkommen klar.

Was ich richtig gut fand, war, dass Lotti hier genauso reagiert, wie wir alle irgendwie reagieren würden. Denke ich jetzt mal.
Ich habe schon so viele Storys gelesen und wenn da die Person alles, ich meine alles, wissen wollte, dann hat sie das zur Kenntnis genommen und alles war Friede Freude Eierkuchen.
Aber sind wir doch mal ehrlich, wenn man das alles von seinem Partner erfährt,dann muss man das erstmal verarbeiten.
Das sie genau so reagiert hat, fand ich richtig gut.
Schließlich kennt sie die beiden nicht erst seit gestern und hat schon die ein oder andere Sache miterlebt.
Plötzlich betrachtet man Dinge eben anders.
Wie sie sich umarmten, auf der Bühne verhielten usw.!

L&V

♡ ♡ ♡

Antwort von Alice83 am 06.03.2020 | 00:04:43 Uhr
Ich denke auch, ihre Reaktion war der ganzen Sache hier angemessen ;)

♡♡♡
24.02.2020 | 22:24 Uhr
zu Kapitel 33
Da hab ich zwischen Kölsch, Kamelle, Tanzen und Heimatliebe fast verschwitzt mich hier zu melden. Aber ich weiß, du verzeihst es mir. Es gab diesmal wirklich wichtigeres. Trotzdem konnte ich auch nicht ganz ohne.

Was soll ich hier aber groß sagen außer: Mütter!!!
Da ist wohl jemand die Ausgeburt der Spießigkeit.
Was sollen die Nachbarn sagen?
Kenne ich auch nur zu gut.
Najut, dann ist er halt enterbt. Juckt ihn auch nicht mehr. Zu der Zeit vermutlich eher aber jetzt? Who cares?

Mehr Gedanken sollte er sich da um Julia machen und sie ernst nehmen. Gut das sie ihm die Meinung sagt! Mit ihr sollte Jan es sich nicht verscherzen.

Romeo und Julia? Blablabla. Im Moment zu viel Romantik und Herzschmerz für mich. Kann ich grad nicht vertragen :D

Heute leider wirklich mal kurz. Morgen wird es vielleicht wieder besser.

Aber mein Lieblingssatz war wieder dabei und mein Herz hat einen kleinen Hüpfer gemacht!

Liebe und Schlaf aber nicht auf der Couch, Wein aber nur in bestimmten Situationen, Kamelle hab ich auch noch teilen. Und Vorfreude auf bald.

♡♡♡♡♡♡♡
24.02.2020 | 19:44 Uhr
zu Kapitel 33
Was soll man bitte dazu sagen? Ich kenne das ja, denn ich komm auch vom Dorf und ständig wird feinsäuberlich darauf geachtet, was man sagt oder tut! Die Leute könnten schließlich reden, Hilfe.
Einfach nur Ätzend!!!!!!

Aber ob der Liebe Gatte von Uta nicht auch seine Meinung kundgetan hat?
Naja, jetzt ist er halt enterbt stört ihn vermutlich in wenigen Jahren weniger.

Und zu Romeo und Julia, für mich ein Buch, was ich nie in den Händen hielt.
Schon die Sache mit der Liebe stört mich da.
Sicher, sie wollten nie ohne den anderen Leben, aber wenn ich Julia wäre, dann wollte ich doch eher das Romeo glücklich ist und nicht Tod.
Weil wenn man liebt möchte man doch das derjenige glücklich ist.
Aber vermutlich denke ich zu verkopft bei der Geschichte. :D

Wie immer finde ich es genial wie Julia ihrem Bruder die Meinung geigt.
Vermutlich im wahren Leben, neben Bela, auch die einzige die das darf und wo er es über sich ergehen lässt.

Wie immer bin und bleibe ich gespannt was du uns noch schönes servierst, denn es gefällt mir nach wie vor sehr sehr gut.
Und auch wenn das Real life, was es merkwürdigerweise auch noch gibt und man dem selbstverständlich nach gehen muss, ich hab auf eines neues Kapitel gewartet.
Nur mal so zur Info, ohne berühmte Textteile zu zitieren, die es in dein A/N geschafft hat.

L&V

♡ ♡ ♡
24.02.2020 | 06:55 Uhr
zu Kapitel 33
Das hat mich ja schon immer interessiert, was seine Mama wohl dazu zu sagen hatte. Dass eine Mama so ein Lied wohl nicht gut findet, ist wohl verständlich. Also ich kann Uta verstehen.

❤️ ❤️ ❤️
21.02.2020 | 22:43 Uhr
zu Kapitel 32
Also welchen Satz ich am geilsten finde ist:
„Charlotte, mach dich mal locker!!!“
Sehr coole Eltern.

Also meine Eltern haben mich auf ein Rolling Stones Konzert mitgenommen, einfach zu geil war das für mich.
Mein Mutter war schon imme Keith Richards Fan und fand den immer noch super und für meinen Vater waren die Idole, der hat jede Platte von denen und unser Weihnachtsbaum wurde auch mal mit Hintergrundmusik von denen geschmückt.

Ach Bela, ich fand den ja mit seinen langen Haaren damals richtig sexy.
Wenn ich ein Poster Typ wäre und auch schon zu der Zeit welche aufhängen hätte können, dann wäre er definitiv an meinen Wänden gelandet.
Das ändert sich später, aber 2007 fand ich auch wieder ganz schnicke. :)

Zu früh? Wie gerne wäre ich auf einem Falco Konzert gewesen.
Ich mag seine Musik, auch wenn sich bei ihm die Geister scheiden.
Einige lieben ihn, andere hassen ihn.

Und was soll ich zu Geschwisterliebe sagen?
Ich mag die Melodie von dem Lied. Schade, dass die für diesen Text genommen wurde.

Charlottes Vater finde ich einfach am besten an diesem Kapitel, der gefällt mir einfach sehr sehr gut.

Liebe

♡ ♡ ♡ ♡

Antwort von Alice83 am 23.02.2020 | 20:31:57 Uhr
Meine Eltern waren auch zig Mal bei den Stones, aber tatsächlich ohne mich - buh.

Ansonsten war es aber bei uns so wie bei Familie Neumann, wir wurden schon sehr früh mitgeschleppt - schade, dass es nicht DÄ waren, sondern die Hosen, dafür war ich bei denen aber schon...oft genug, sagen wir so ;)

Poster fand ich auch irgendwie albern, merkwürdigerweise. Dafür habe ich aber die Songtexte aus der Bravo gesammelt, falls du dich erinnerst.

Ähem, ja - ich werde alt.

;)

20.02.2020 | 17:03 Uhr
zu Kapitel 32
Ich liebe ihre Eltern!!!
Wir werden genauso, versprech ich dir, nur bis Dezember ist das Kind irgendwie dann doch noch zu klein :D

Und ja, ich habe wie Lottchens Mama, auch lauthals mitgesungen. Also der Weg so zu werden ist geebnet :P Diese Diskussion ist ja auch perfekt aus dem Leben ;) Beruhigt mich auch immer wieder, weil, solange DARÜBER diskutiert wird, haben wir echt keine anderen Probleme...^^ Nebenbei: der Kosmos um die drei scheint eh keine Probleme zu haben :D

Ich mag es sehr. Lottchens Eindrücke von diesem Abend gleichen sicherlich derer von vielen Leuten in der Zeit ;)

Liebe für dich ♡♡♡

Antwort von Alice83 am 23.02.2020 | 20:40:51 Uhr
Hallo? Na klar werden wir so - mein Kind singt immerhin schon Monsterparty mit ;)

Tatsächlich wird es für uns aber wohl knapp mit einem gemeinsamen Konzertbesuch, dafür müssten die drei noch ein paar Jahre machen - abwarten.

Ich war mit meinen Eltern tatsächlich bei DÄ, zuletzt 2012, und auf noch gefühlt drölftausend anderen Konzerten.

Musikalische Früherziehung, so wichtig ;)

Und ansonsten, nein, diese Fanbase hat ansonsten offensichtlich keine Probleme, zumindest keine tiefgreifenden...ach, ja. Diese Community, meine größte Hassliebe, seit 1993 ;)

19.02.2020 | 20:42 Uhr
zu Kapitel 32
Wie du sicher schon mitbekommen hast, teile ich Lottes Ansicht (zumindest die der jungen Lotte) über Bela. Ich mag ihn auch total gerne. Und ja... Was hat der bitte für tolle Augen? Egal, ob das mein Papa sein könnte (Bela ist übrigens ein Jahr älter als meine Eltern *lach*). Und ehrlich? In den achtziger Jahren, wenn ich da schon gelebt hätte, hätte ich mich definitiv in Bela verliebt. Und ja... Ich hätte mit Sicherheit mein Zimmer mit ihm tapeziert.

Zu dem Lied Geschwisterliebe... Naja... Was soll man dazu sagen. Ja, es ist Ironie. Aber zu der damaligen Zeit eben ein Skandal und Lotte scheint das mit dem Index ja geahnt zu haben, wo das Lied ja nach wie vor ist. *grins* Meiner Meinung nach gehört es da auch hin. Bei Claudia und dem Schlaflied habe ich das immer anders gesehen.
Obwohl es heutzutage ja weitaus schlimmere Lieder als Geschwisterliebe gibt, die nicht indiziert sind.

Übrigens wurde ich auch mit auf Konzerte geschleppt. Bei mir waren es die Schürzenjäger und so Volksmusik Kram. *wegschmeiß*
Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie ich damals das Unplugged gehört hab und Schrei nach Liebe rauf und runter lief. Papas Kommentar: Kind, wie kannst du so aggressive Musik hören?

Naja, er hat sich den Text nicht angehört. Er auch (letztens): du hörst doch die Ärzte? Ich: Ja? Er: Kannst du mir da mal was brennen?
Mein Blick war mit Sicherheit unbezahlbar. *lach*

Liebe für dich. ❤️ ❤️ ❤️
18.02.2020 | 22:00 Uhr
zu Kapitel 32
Ernsthaft? Keine Ahnung ob ich je bei einem deiner Kapitel so oft zwischen Lachen und Entrüstung hin und her gesprungen bin.

1. Wir sind in KÖLN! Wenn du mich sehen könntest! Weißt du, diese Herzchenaugen in meinem Gesicht, sind wirklich wirklich wunderschön. Musst du dir bei Gelegenheit mal anschauen. Ich sag’s dir, das lohnt sich.

2. Feindliches Bier??? Ich kann mich nicht daran erinnern, dass es im Luxor Alt gibt? Das wäre mir neu. Von daher, kann hier nur eine Verwechslung vorliegen. Kölsch kann gar nicht feindlich sein. Nur wenn man zu viel davon hatte. Ich werde darüber berichten. Ab Donnerstag. Live! Ähem...

3. Irgendwie wird mir Lottes Mama mehr und mehr sympathischer. Trinkt Kölsch, schleppt ihre minderjährige Tochter auf Konzerte, steht auf blonde Milchbubi Gitarristen (Gut ja okay, in etwas fragwürdigen Klamotten... anderes Thema). Steht aber glücklicherweise nicht in der ersten Reihe. Gute Frau! Wirklich eine gute Frau, diese Frau Neumann.

4. Lottchen... ich weiß nicht, was bei dir schief gelaufen ist. Echt nicht! Wie im dritten Punkt erörtert, scheint deine Mama doch eine anständige Frau zu sein? Wie kannst du nur auf solche Abwege geraten? Wenn du wüsstest, wie sich alles in einigen Jahren ändert. Vermutlich würdest du dich bei der Vorstellung übergeben. Ich behalte dich im Auge junge Dame! Ich beobachte dich mit einem gemeinen Grinsen im Gesicht.

5. Aber jaaaaa okay gut. Mit Bela kann ich dich verstehen. Zumindest bezüglich der Augen, der Stimme und des Lächelns. Sind wir nicht alle Bela Mädchen?

6. Ansonsten? Lotte?? Da hast du irgendwie etwas verdreht. Aber ich erkläre es dir gerne: In den 80ern/90ern stand man auf den Gitarristen. In der heutigen Zeit, ist eher Whisky angesagt. Verstanden? Nur als kurze Info am Rande.
Bitte, Danke, hab ich gerne gemacht!

7. Lotte scheint wohl die älteste zwölfjährige der Welt zu sein. Spannend, wie sich mit zunehmendem Alter alles verschiebt bei ihr oder? Aber auch hier merkt man schon, warum sie Musikjournalistin geworden ist. Die musikalische Früherziehung war ein voller Erfolg und einen Hang zum analysieren hatte sie ja schon damals. Danke Mama und Papa Neumann!

8. Schön, immer diese Diskussionen, ob die Texte nun ironisch sind oder nicht. Allein das man darüber diskutieren muss, will nicht in meinen Kopf. Auch da wieder: Danke Mama und Papa Neumann. Ihr habt es verstanden.

9. Atem ist für Bela und FU‘s Hund. Unscharf handelt von einer Gummipuppe! Liegt doch auf der Hand.

10. Ist dir das Schreiben dieses Kapitels eigentlich schwer gefallen? So völlig entgegen deiner eigenen Prinzipien? Oder ist es möglich, dass du uns monatelang etwas vorgespielt hast und eigentlich wirklich durch und durch ein Bela Mädchen bist? Musstest du dich beim schreiben gar nicht verstellen? Warst du froh, dich endlich einmal austoben zu können und die Wahrheit zu sagen? Oder hast du dich eher mit Lottes Mama identifiziert? Steht da gar nicht Mama Neumann, sondern Mama M.? Jaja, die Ähnlichkeiten mit lebenden Personen, ich verstehe. Ich tippe ja auf letzteres. Du merkst, CSI L... ist wieder unterwegs.

11. Na gut, Charlottes Mutter steht zwar nicht in der ersten Reihe - wie würde es auch aussehen als verheiratete Frau mit Kinde?- aber der Bühneneingang muss es dann doch sein :D


So, du schreibst „bis Donnerstag“ ?
Ich schätze, mich liest du hier Donnerstag nicht. So viel kann ich dir verraten :D

Liebe, Kölsch, gute Musik und noch bessere Konzerte, bekölschte Nachrichten, schöne! neue Laufschuhe, vielleicht noch ein paar Handtaschen, einen geleerten Browser-Cache, hoffentlich keine gruseligen Werbeanzeigen, Schatzkarten um immer den richtigen Weg zu finden und Schätze die einfach so am Straßenrand auf dich warten.

Und weil es einfach so schön ist:
Liebe!

♡♡♡♡♡♡♡

PS: Ist es eventuell etwas ausgeartet hier? Möglich...

Antwort von Alice83 am 18.02.2020 | 22:30:39 Uhr
Alter! Livi! Ob das ausgeartet ist? Keine Ahnung :D

Aber der Reihe nach:

1. Ich sag' jetzt einfach mal so: ich freue mich sehr, deine Herzchenaugen demnächst live sehen zu können ;) Tausendmal schöner als Tennissocken, die hin und wieder einfach auf meinem Handy auftauchen!

2. Ja bin ich im Wald hier? Wo bleibt denn mein...äh, Pils? Immerhin komme ich gar nicht aus D’dorf, wie du weißt. Vielleicht einigen wir uns einfach auf Astra? Hauptsache kein Erdinger, die Tennissocke unter den Bieren...

3. Tja, Frau Neumann - tatsächlich hat sie Ähnlichkeit mit einer gewissen Frau F., mit dem Unterschied, dass Frau Neumann den deutlich besseren Männergeschmack hat. Aber nein, warum auch immer, hat es ihr diese unfassbare Nervensäge angetan. Pure Fassungslosigkeit, ehrlich. Pft. An der Stelle erinnere ich gerne noch mal an die Tennissocken aus der Hölle...

4. Ich denke, auch hier ist Nichtwissen mal wieder ein Segen. An dieser Stelle werfe ich einfach mal das Wort "Tennissocken" in den Raum. Ähem.

5. Selbstverständlich bin ich auch ein Bela Mädchen. Leider mit viel weniger Östrogen, als er es verdient hat. Wie war das noch mit den Tennissocken? Ähem. Anyway.

6. Na, komm. Bis 2010 ging der Mann voll klar, bis er irgendwann um 2014 rum die Kontrolle über sich und sein Leben dann komplett verloren hat, warum auch immer. Tennissocken? Oder wie war das noch gleich? Egal. Lassen wir das.

7. Auch hier gilt wieder: Ähnlichkeiten mit lebenden Personen...ähem. Hab' ich euch schon mal erzählt, was mein Traumberuf war? Kann mich nicht genau erinnern. Ansonsten ist sie hier ziemlich altklug, ja. Vielleicht aber auch einfach nur hochgradig genervt von ihren peinlichen Eltern? Trägt ihr Vater wohlmöglich Tennissocken? Man munkelt.

8. Hier ist die Ironie tatsächlich schon fast zu offensichtlich. Das kann nur Menschen verborgen bleiben, die Männer in Tennissocken...egal. Hatten wir schon.

9. Natürlich, für den gemeinsamen Hund und die gemeinsame Gummipuppe! Wie war das jetzt noch mit den Socken? Ähem. Ja.

10. Tja, CSI L, eine deiner beiden Theorien ist korrekt. Welche, das weißt du selbst ;) Auch wenn ich mir selbst in dem Punkt nur noch komplette Abgestumpftheit und Geschmacklosigkeit attestieren kann. Tennis...du weißt schon.

11. Erste Reihe, ich bitte dich, wie würde das denn aussehen? Tisk. Bühneneingang geht natürlich klar, logisch, auch mit Tennissocken.

Viva Colonia, Kamelle, Kölsch, Jägermeister, ebenfalls neue Schuhe (die Air Max sahen einfach nur kacke aus!), Aspirin, Spiegeleibrötchen, Fishermans Friend, gute neue und alte Freundschaften, das ganz große Glück, was eben manchmal einfach so am Wegesrand liegt, Astra und, vielleicht am wichtigsten, niemanden, der euch in Tennissocken von der Seite anquatscht.

Und Liebe, natürlich!

♡♡♡♡♡
16.02.2020 | 20:11 Uhr
zu Kapitel 31
Soll ich dir mal etwas verraten?
Diese Kapitel, mit Rod und Claudia, entwickeln sich immer mehr zu meinen Lieblingskapiteln.

Als ob man in eine andere Welt eintaucht. Irgendwie spannend, wie die Leben der drei zwar parallel verlaufen aber doch so unterschiedlich sind. Zumindest was ihre Karrieren und Karrierepläne angeht.

Diese besondere Beziehung zu ihren Schwestern, haben alle gemeinsam.

Ich mag es mal wieder sehr. Wie immer eigentlich. Und Rod, den mag ich auch mal wieder sehr.
Und Claudia? Die finde ich mit jedem Mal toller.
Sie geigt ihrem Bruder ohne Angst die Meinung. Und womit?
Mit Recht!
Manchmal braucht es jemanden, der den Mut hat, offen und ehrlich die Wahrheit auszusprechen. Jemand, der einem den richtigen Weg zeigt und auch dafür sorgt, dass man ich nicht verirrt.

Wer weiß, was sonst aus unserem Lieblingsbassproblem geworden wäre. Gut, dass es Claudia gibt.

Heute habe ich natürlich wieder einen Lieblingssatz. Du kennst ihn eh.
„Schwester, Bandkollegin, heute aber vor allem eins: seine beste Freundin.“

Liebe, einen festen Stand im Sturm, einen Windbreaker mit rotem Innenfutter, Dank für das Spiegeleibrötchen - es war nötig- , vielleicht noch etwas Schnee, ein Ende des ganz großen Vermissens und vor allem Vorfreude!
Und noch einmal Liebe, weil es so schön ist.

♡♡♡♡♡♡♡

Antwort von Alice83 am 18.02.2020 | 21:22:45 Uhr
Herzchen ♡

Wie konnte das denn passieren? Ich hab dir ja gar nicht geantwortet. Buh.

Also dann jetzt aber...

Ich mag Claudia und Rodrigo auch, sehr, obwohl sie wahrscheinlich auch nicht ganz normal sind, aber wer ist das schon?

Und ja, manchmal braucht man solche Menschen, die einem einfach mal die Meinung sagen und einen so auf den Weg der Erkenntnis bringen. Ich jedenfalls weiß diese Menschen sehr zu schätzen.

Spiegeleibrötchen? Jederzeit, immerhin ist bald Karneval ;)

Vorfreude, und wie - mehr als ich es sagen kann.

Das ganz große Vermissen hat bald ein Ende, so oder so.

Liebe, neue (schöne) Schuhe, Selbstliebe, Schokolade, keine nervigen Werbeanzeigen, gute Musik, Küsschen.

♡♡♡♡
16.02.2020 | 20:04 Uhr
zu Kapitel 31
Manchmal braucht man einfach einen Menschen, der an einen glaubt, wenn man es selber nicht tut.

Ich kann Rod‘s Gedanken aber absolut verstehen, denn ich bin nicht anders wie er.
Lieber gehe ich den sicheren Weg, als mich über Wochen und Monate von Fischstäbchen und Kartoffelbrei zu ernähren.
Und wenn die Eltern auch noch ihre nicht gerade positive Meinung dazu kundtun, dann zweifelt man zuerst.
Zum Glück hat er eine Schwester, wir sollten ihr wirklich sehr sehr dankbar sein.

♡ ♡ ♡
16.02.2020 | 19:24 Uhr
zu Kapitel 31
Das sind auch die Kapitel, neben denen mit Lottchen, die ich liebe zu lesen :)
Weil du es so schön beschreibst. Weil es so leicht rüber schwappt und einfach weil es sich schön lesen lässt. Diese Beziehung zwischen den beiden :)

Und sie hat verdammt noch mal recht!!! Seien wir ihr heute dankbar, dass sie so eindringlich auf ihm eingeredet hat :D

Wobei, ich kann mir Rod und seine Eltern nicht laut vorstellen, so schweigsam wie er immer ist :P :D

Für dich: ♡♡♡♡

Antwort von Alice83 am 16.02.2020 | 19:29:11 Uhr
Er hat hier sowieso viel mehr zu sagen als jemals zuvor, was? :D

Ich mag die Geschwisterbeziehungen ja auch, und ihn mag ich auch, auf seine Art halt ;)

♡♡♡
16.02.2020 | 19:17 Uhr
zu Kapitel 31
Ein bisschen erinnert mich die Beziehung von Rod und seiner Schwester an meine Schwester und mich. Ich bin auch die ältere und musste meiner Schwester öfter mal in den Arsch treten, um ihren Traumberuf zu verwirklichen. Ich mag es, wie die beiden miteinander umgehen. Auch wenn es manchmal nicht einfach ist.

Liebe für dich. ❤️ ❤️ ❤️

Antwort von Alice83 am 16.02.2020 | 19:31:48 Uhr
Jede Wahrheit braucht halt einen Mutigen, der sie ausspricht, nicht wahr?

;)