Autor: Amery
Review 1 bis 1 (von 1 insgesamt) für Kapitel 3:
03.12.2019 | 10:03 Uhr
hallöchen...

ja, ja...
ein genervter shirabu, dessen geduldsfaden zu kurz ist...
ein nerviger goshiki, der nichts versteht...
und ein sadistischer satori, der alles, auf die spitze treibt...
was braucht man mehr, an einem kalten wintermorgen???
;) ;) ;) ;) ;)

und ich bleibe dabei...
shirabu tut mir leid...
(liegt vielleicht daran, das ich selber keine geduld habe!!!)
goshiki ist, in dem kapi, nicht gerade einfach...
(zugegeben...
das ist er auch sonst nicht!!!)
obwohl ich immer noch nicht sagen kann, ob es daran liegt, das er es wirklich nicht versteht, oder einfach nicht zuhört...
?????
und dann funkt tendo, auch noch so fies dazwischen...
das ist wirklich nicht sehr nett...
*zwinker*

oh man...
die wiegen wirklich, den schnee...
*große augen mach*
mehr, oder weniger...
XD XD XD XD XD

naja...
wenigstens hat shirabu dadurch, eine kleine verschnaufspause...
gönne ich ihm...
:) :) :) :) :)

danke, für das neue kapi...
hat, wie immer, riesigen spass gemacht, es zu lesen...

wünsche dir einen schönen tag...

LG,

schoko-junkie

Antwort von Amery am 03.12.2019 | 12:00 Uhr
Hi,

Du hast den heißen Kakao oder Kaffee vergessen :)
Auch wenn ich zugeben muss, dass der mir heute kalt geworden ist...^^´

Ja, ein bisschen tut er mir auch leid...
Aber allein die Vorstellung, dass die Zweitklässler so gar keinen haben, der mal ein bisschen Spaß macht...
Keine Ahnung, wie das bei Yunohama & Co. ist, aber Shirabu und Kawanishi sind doch beides eher Spaßbremsen... Zumindest, wirken sie so...
Da finde ich es gut, dass von "oben" Satori da ist und von "unten" Tsutomu ^^
Also immer einer da, der die Stimmung auflockert - auch, wenn es mal unfreiwillig ist ;)

Fragt sich nur, was es ihnen bringt, den Schnee zu wiegen...
Welche Erkenntnis gewinnen sie daraus, wenn sie wissen, wieviel Gramm Schnee in eine Bento-Box passen?

Jaja, Shirabu hat es wirklich nicht leicht... ^^

Dir auch einen schönen Tag!
Amery