Reviews 1 bis 10 (von 10 insgesamt):
11.12.2019 | 04:21 Uhr
zu Kapitel 10
Aye! ♥

Oh Mann. Das erinnert mich gerade unglaublich an ein Kompliment, das mir mein Freund gestern gemacht hat. Er hat mich hochgehoben und durch die Gegend getragen und dann war ich zu stur, um das auf mir sitzen zu lassen, weswegen ich ihn im Gegenzug auch hochgehoben und ein bisschen im Kreis gewirbelt hab. xD
Jetzt musst du wissen, dass er richtig krass Dragon Slayer ist, zumindest, was seine Reisekrankheit etc. angeht. :'D Finde das unglaublich witzig, aber das würde jetzt zu weit gehen.
Jedenfalls war ich dann etwas beleidigt, weil Natsu bei Happy ja nicht schlecht wird (da er ihn als Freund sieht). Daraufhin meinte er aber, dass ich sein liebstes Transportmittel bin, und jetzt ist alles wieder gut. ^__^

Äh. Gut, so viel zu Anekdoten aus meinem Leben.
Ich liebe Natsu und Happy. ♥ Die beiden passen so gut zusammen. Ich würde sie jetzt weniger als Brüder beschreiben, sondern wirklich eher als zwei Freunde, die sich halt echt wunderbar ergänzen, aber das liegt im Auge des Betrachters.
Was ich in diesem Kapitel noch interessant fand/finde, ist der Gedanke, dass Natsu mit Sicherheit erst einmal gebraucht hat, um sich bei Fairy Tail einzuleben. Ich muss da z.B. daran denken, wie Erza ihn in das Lese-Bootcamp gesteckt hat (anders kann man das nun wirklich nicht nennen). Allgemein... ich müsste mal wieder nachschauen, in welcher Reihenfolge, die junge Generation eigentlich zu Fairy Tail gekommen ist. '-' Ich weiß nur noch, dass Gray und Cana seeehr früh dabei waren.

Wie auch immer.
Zumindest auf Reedus' einem Bild ist Happy ein Drache und wird es auch immer bleiben. :D

Alles Liebe ♡
Jelly
10.12.2019 | 09:09 Uhr
zu Kapitel 9
Aye! ♥

Auch hier wieder: Ich bin sehr froh, dass es nicht auf irgendwelche Küsse oder Ich liebe dich rausgelaufen bin. :D Finde das ehrlich vieeel schöner so.
Ansonsten... das hier ist wohl ein AU (im Canon). ^^ Schließlich hat Cobra nie offiziell seine Strafe abgesessen etc. Ist aber nicht so schlecht, manchmal sind Variationen ganz nett.

Allgemein... joah, ich fand die Geschichte süß. ^^ Zwar denke ich, dass Cobra – wie die meisten anderen Typen aus Fairy Tail – auch in einer Beziehung (wenn man davon sprechen kann, sie ist schließlich seine 'beste Freundin') WESENTLICH ruppiger wäre und ich kann mir echt nicht vorstellen, dass er Weihnachten nicht kennt (dunkle Gilde hin oder her).
Wenn man davon absieht, kann man es aber schön lesen und sich an etwas Karies erfreuen. :D

Bin schon gespannt auf alles, was noch so kommt. ^.^

Alles Liebe ♡
Jelly

Antwort von Shikura Heartnet am 10.12.2019 | 20:38:22 Uhr
Auch hier wieder ein Danke für das liebe Kommi^^

Ja, stimmt, hier ist es irgendwie ein kleines AU.
Der Anfang kommt von einer angefangenen OS zu den Beiden, wo ich aber nie so richtig weiter kam, auch wenn ich wusste, wie es weiter hinten weiter gehen und zu Ende gehen sollte. Tja :) Nun hat es geklappt, wenn auch ganz anders, als es in der eigentlichen OS sein sollte. aber dann wäre ich hier zu weit vorgeprescht und es hätte nicht mehr ganz in den Adventskalender gepasst.


Also im Bezug auf Cobra fand ich Küsse oder "ich liebe dich" zuuuu kitschig... und wie du es ja selbst geschrieben hast, sie ist seine beste Freundin.
Ich finde Cobra und Kinana haben eine besondere Art von Liebe zueinander. Diese platonische, freundschaftliche Liebe. Eine Verbundenheit in der Seele und im Herzen.


*Zahnpasta und Zahnbürste reich*
Los, schnell das Karies niederkämpfen O_O bevor es die Oberhand gewinnt
10.12.2019 | 08:50 Uhr
zu Kapitel 8
Aye! ♥

Und daaann spawnte der Rat direkt hinter ihnen. Äh, ja.

Definitiv einer der One-Shots, die mir bisher am besten gefallen haben. :D Und das nicht nur wegen Gérard und Erza.
Ich meinte ja schon im letzten Review, dass ich es gut finde, wenn es mal keine Liebesgeständnisse und Kussszenen gibt, die vielleicht noch gar nicht in die Timeline passen. ^^ Hier fand ich alles diesbezüglich sehr rund und somit im Großen und Ganzen sehr süß, ohne, dass mich irgendetwas gestört hätte.

Das natürlich auch, weil ich finde, dass du die beiden recht gut getroffen hast. Als jemand, der sich seeehr viele Gedanken über das Pairing gemacht hat, im Laufe der Jahre, würde ich zwar noch hinzufügen, dass die Probleme zwischen Gérard und Erza ganz sicher nicht nur auf der Tatsache beruhen, dass er verfolgt wird. Zum Beispiel spielt ja auch sein Selbsthass eine sehr zentrale Rolle (alleine der Grund, aus dem Crime Sorcière existiert, ist schließlich, dass sie für das, was sie in der Vergangenheit getan haben, büßen wollen).
Diesbezüglich hat es mich etwas irritiert, als er selbst das, was er getan hat, als 'einige Vebrechen' bezeichnet hat. Gérard würde in seinem Selbsthass drastischere Ausdrücke wählen. AAAber das ist eine verdammt Stelle. Sorry. Was ich aber gleich noch einwerfen kann, bevor mir der Kritik auch schon wieder Schluss ist: Gérard weiß, dass es kein Dämon war, der ihn kontrolliert hat. Ultear hat ihm erklärt, dass sie die Fäden gezogen hat, eigentlich. ^^

Gut. Wo wir schon bei Ultear sind: Sie und Meldy... jaaa... xD Die beiden sind toll. Und es stimmt so sehr, dass sie Gérard und Erza shippen. :'D Ist auch gut, wenn sie ihm zumindest ein bisschen Druck machen, denke ich...
Er könnte nämlich ruhig mal nach ihr sehen, wenn er schon ihre Haare entdeckt (was noch so ein Detail ist, das ich für sehr realistisch halte. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Gérard irgendwie immer nach roten Haaren Ausschau hält. xD)

Und... ja, was soll ich noch sagen? Ich finde es schön, dass die beiden es mal auf die Reihe kriegen, wenigstens Zeit miteinander zu verbringen, ohne, dass es irgendein Drama gibt.
Aber, wie bereits ganz am Anfang erwähnt, bei ihrem Glück kommt vermutlich am Ende eine ganze Garnison des magischen Rats um die Ecke... xD

Bis gleich bei der bisher letzten Geschichte. Gott, das hat jetzt schon fast eine Stunde länger gedauert, als ich eigentlich gedacht habe, dass es dauern würde. q__q

Alles Liebe ♡
Jelly

Antwort von Shikura Heartnet am 10.12.2019 | 20:11:02 Uhr
Danke^^
Es freut mich sehr zu lesen, dass ich Erza und Gérard gut getroffen habe. Ich denke, weil ich ich in die beiden mehr mit einfühlen kann als bei manch anderen. Allgemein, wenn ich Charaktere richtig, richtig mag, sie liebe, wenn sie einen so richtig zum begeistert sein bringen kann, dann kann ich mich mit ihnen einfach mehr verbunden fühlen. Ich kann mich mit einigen identifizieren.

Und stimmt... jetzt, wo ich es bei dir lese, fällt es mir auch wieder ein.
Ultear hat Gérard alles dazu erzählt, oder zumindest fast alles. Ich hatte irgendwie in Erinnerung, dass es für ihn ein Dämon war... Frag nicht, warum^^'
Den Punkt werde ich auch ausbessern, wenn hier alles fertig getippt ist^^
10.12.2019 | 08:29 Uhr
zu Kapitel 7
Aye! ♥

Ich habe seeehr lange gebraucht, biss ich mich mit Bixanna anfreunden konnte, aber dann habe ich einen Grund gefunden, der für mich super funktioniert. Hab ja schon in einem der letzten Reviews von meinen Gedanken bzgl. Lisanna, Natsu und Edolas erzählt. Da kommt für mich Bixlow ins Spiel. Bixlow ist jemand, der ein bisschen 'irre' ist und den sie vor Edolas so nicht gekannt bzw. mit dem sie nicht viel zu tun hatte. Und ich glaube, Lisanna war zwar sicher sehr froh darüber, dass sie wieder zurück in Earthland war, aber es muss auch unglaublich verwirrend für sie gewesen sein. Ein Teil von ihr gehört sicher für immer nach Edolas, nachdem sie so viel Zeit dort verbracht hat.
Entsprechend war es vielleicht teilweise auch hin und wieder anstrengend, sich mit ihren Geschwistern etc. auseinanderzusetzen. Jemand wie Bixlow würde sie vielleicht etwas verstehen, in ihrer Verwirrung.
Mal abgesehen davon, dass ich deine Idee, dass sie sich quasi dadurch in ihn verliebt hat, dass sie Elfman und Evergreen beobachtet hat, genial finde. Könnte wirklich so passiert sein. :D

Was nun den Inhalt angeht... als Ever zu Lisanna gegangen ist, um sie auszufragen, hatte ich kurz ein schlechtes Gefühl, aber dann war sie in ihrer fordernden Art doch sehr sie selbst. Das mit dem Deal fand ich seltsam, da Ever im Original niemals (!) gegenüber irgendwem zugegeben hätte, dass sie was für Elfman empfindet, zumindest nicht so leicht. Und er ähnelt ihr da ja auch (weshalb mich die Tatsache, dass sie ihn dann offen geküsst hat, ziemlich irritiert hat. xD)

Bzgl. Lisanna und Bixlow noch: Ich denke, das hast du ganz gut hingekriegt, und ich kann auch 100% nachvollziehen, warum du die beiden Pairings in einen One-Shot gepackt hast. Zu Ever und Elfman würde ich noch einen One-Shot schaffen. Zu Lisanna und Bixlow... das ist eine andere Geschichte.
Ich habe schon RICHTIG gute FFs zu den beiden gelesen, aber dazu muss man sich sehr viele Gedanken zu Bixlows Charakter machen und ihm einiges andichten, da man im Original eigentlich echt gar nichts über ihn erfährt. '-'

Und joah... manchmal würde ich mir wünschen, dass die Sachen nicht alle gleich in einem Kuss oder Ich liebe dich enden. Gerade Letzteres sind so drei Worte, die meiner Meinung nach so eine gravierende Bedeutung besitzen, dass es schwer ist, sie leichtfertig in den Mund zu nehmen. ^^ Wobei Charaktere in Geschichten natürlich anders denken können. Nur... alle von ihnen? :'D
Auch One-Shots, in denen sich die Charaktere nicht gleich ihre Liebe gestehen oder Ähnliches, können super süß sein, finde ich – und oftmals realistischer. ^^

Aber dazu kann wiederum jeder seine eigene Meinung haben. ^-^

Alles Liebe ♡
Jelly

Antwort von Shikura Heartnet am 10.12.2019 | 20:03:14 Uhr
Hey^^

Das ist ein sehr interessanter Gedanke bezüglich Bixanna . So kann man das wirklich angehen und betrachten.

Ich bin ehrlich^^'
Da man zu Ever, Bix und Freed nicht sooo viel erfährt wie zu Natsu und Co., war es schon etwas schwierig für mich, Ever und Bix zu schreiben. Aber ich dachte mir, ich hab eine 50:50 Chance, dass es zumindest halbwegs passt... und ich wollte mich davon, dass man nicht so viel über sie weiß, nun auch nicht abschrecken lassen.

Deine Anmerkung/Kritik bezüglich mit Ich liebe dich und dem küssen nehme ich mir an :) da hast du ja eigentlich schon Recht mit.
Ich hätte noch mal vorher ein paar Dinge ändern und bearbeiten können, wollte ich fürs erste aber nicht. Ich hatte Angst, dass ich es sonst völlg verhaue und mir das Kapitel dann gar nicht mehr gefällt ^^' >-<
Und na ja, also Ever küsst ihn vielleicht in der Öffentlichkeit, aber sie steht ja so, dass sonst niemand sie sieht XD Elfmann war ja dann eher fast zufällig dort X'D aber ich muss beichten, ich hatte eigentlich ein anderes Ende mit Ever und Elf im Kopf gehabt. Fiel mir auf der Arbeit ein und tja ja, leider war der Gedanke weg, als ich endlich Feierabend hatte. Kann ja schecht mitten in der Kundenbedienung nach hinten verschwinden und die Idee aufschreiben X'D und na ja, das war dann eher eine "Notlösung" für die Beiden^^' ich hoffe, es wird mit verziehen
10.12.2019 | 08:01 Uhr
zu Kapitel 6
Jaaa... immer lustig, wenn man versehentlich die Seite neulädt und dann alles weg ist. Q___Q Wiesooo?

Na, immerhin ist nicht so viel verloren gegangen. Das tröstet mich ein bisschen. Wenn ein richtig langer Kommentar verloren geht (und das hatte ich leider schon) ist das echt krass deprimierend. @__@

Was das Türchen betrifft: Ich finde die ganze Sache mit Cait Shelter sehr interessant. Da kann man viel drüber nachdenken.
Zum Beispiel frage ich mich, ob Wendy anfangs Angst gehabt hat, dass mit Fairy Tail dasselbe passiert wie mit Cait Shelter. Inzwischen ist das ganz sicher nicht mehr der Fall, aber so knapp nach dem Verschwinden der 'Leute', die sie aufgezogen haben...
Und diesen Gedanken kann man dann auch noch weiterführen: Wie muss sich das anfühlen, wenn sich plötzlich herausstellt, dass die Menschen, von denen man täglich umgeben war, nur Illusionen gewesen sind, erschaffen von jemandem, der seit über vierhundert Jahren tot ist. (Vierhundert kommt bei Fairy Tail auch echt an jeder Ecke vor, genau wie die Zahl Sieben. xD)
Würde mich erstmal ziemlich verstören. xD Aber mit der Zeit kann man das sicher irgendwie in den eigenen Lebenslauf integrieren.

Womit... ich auch schon alles gesagt hätte. Dass ich je den Tag erleben würde, an dem ich nicht noch stundenlang über eine Geschichte schreiben könnte. xD
Bis gleich. :'D

Alles Liebe ♡
Jelly

P.S. Besser vielleicht noch »Grenadine« aus. Sie heißt ja eigentlich Grandine (oder Grandeeney, wenn man Englisch haben will) und Grenadine ist ja eigentlich ein Sirup. :'D

Antwort von Shikura Heartnet am 10.12.2019 | 19:51:08 Uhr
Oh gott, ja... das ist voll nervig, wenn man die Seite versehentlich neu läd und dann alles Mögliche weg ist... oder man senden will und mit einem Mal das W-Lan aus ist...


Freut mich, dass dir das Kapitel aber gefallen hat^^ zumindest klingt dein Review sehr danach XD


XDDD
Oh, stimmt... danke wegen dem Drachen.
Ich hab mir ihren Namen immer wegen dem Sirup gemerkt und tja X'D war eine nur halb so gute Eselsbrücke. Sobald der Kalender komplett fertig getippt ist, lese ich noch mal alles, um auch noch mal kleine Tippfehler auszubessern XD die bemerke ich oft erst später, aber ich bin ehrlich, ich habe vorm Beenden eines Projektes nie Lust, es mitten im Projekt zu machen.
10.12.2019 | 07:46 Uhr
zu Kapitel 5
Aye! ♥

Jaaaa, das gefällt mir schon wieder besser. :D
Finde zwar auch hier, dass das mit Natsu nicht wirklich zusammenpasst (siehe auch Anmerkungen zum ersten Kapitel), aber es ist wesentlich weniger schlimm. ^^ Und wenn man am Ende die letzten vier Zeilen wegschnippelt, dann finde ich das sogar sehr schön und passend.
Einfach eine Geste, von der ich mir vorstellen kann, dass Natsu sie vornehmen würde, auch wenn er nicht genau weiß, was er da eigentlich fühlt. Quasi um Lucy in einem Moment, in dem sie offensichtlich traurig ist, weil Lisanna und er dauernd für ein Pärchen gehalten werden, zu zeigen, dass sie ihm verdammt wichtig ist. Auch wenn er vielleicht etwas verwirrt davon ist, dass er so ein starkes Bedürfnis diesbezüglich verspürt. xD
Whatever.

Was ich an diesem Kapitel noch ganz schön fand, war die Bestandsaufnahme, die Lucy quasi gemacht hat. Dass sie sich unabhängig von Natsu ein wenig in der Gilde umgesehen und reflektiert hat.
Und natürlich, dass du keinen Bitchfight zwischen Lucy und Lisanna gebracht hast... Gott, das war früher so schlimm im Fandom. @___@

Und wo wir schon bei Lisanna sind. Ich hab nachgedacht. Es ist ja psychologisch so, dass Kinder etc., die wirklich gemeinsam aufwachsen, sehr wahrscheinlich keine romantischen Gefühle füreinander entwickeln werden. (Insofern sie nicht für längere Zeit, besonders während der Pubertät, voneinander getrennt sind.) Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel. ^^
Die Frage ist, wie sich das bei ihr verhält. Ich würde ja sagen, dass sie sowieso teilweise in die Kategorie fällt, dass sie mit Natsu zusammen aufgewachsen ist. ABER: Sie war dann ja auch noch in Edolas. Und ich glaube, das muss eine richtig verwirrende Erfahrung gewesen sein, in dieser Hinsicht. Ich meine, Natsu ist da drüben ein ganz anderer Mensch. Dann hat sie sich vielleicht daran gewöhnt und plötzlich ist sie wieder beim alten. xD Muss sich strange anfühlen. Ob das auch Auswirkungen hätte? Wäre für eine NaLi-FF auf jeden Fall ein interessanter Nebengedanke.
Aber gut. xD Eigentlich ist die ganze Sache mit dem Aufwachsen im Hinblick auf Geschichten egal. Ich shippe auch Zeug, auf das dieses Kriterium zutrifft. Wenn zwei Charaktere zueinander passen, dann ist das halt so, und man sollte sich echt nicht aufhalten lassen. Beziehungsweise kann man das eh nicht, wenn es ums Shippen geht. xD

Hat mir auf jeden Fall schon um Welten besser gefallen als das letzte Geschichtchen. :3

Alles Liebe ♡
Jelly

Antwort von Shikura Heartnet am 10.12.2019 | 19:39:52 Uhr
Holla^^
Da kommt man nach einem Arbeitstag und so heim und hat gleich sechs neue Reviews XDDD Danke^^

Freut mich weitehrin, dass es dir gefällt^^ und dass dir dieses Kapitel auch wieder mehr gefiel als das davor.
Also es kann ja eh nicht jedem alles gefallen XD das ist ja nicht möglich...

Und nein, so einen Bitchfight zwischen Lucy und Lisanne finde ich dumm... mein Gott eh, da sollte man nach "Leben und leben lassen" gehen *Augen verdreh*
Somal so ein Fight zwischen den Beiden die Story kaputt gemacht hätte...

Es sind interessante Gedanken bezüglich Lisanna O_o haben irgendwie FF-Potential :P
10.12.2019 | 07:11 Uhr
zu Kapitel 4
Aye! ♥

Uff, hat lange gedauert, dass ich hierher zurückgekommen bin. Sorry. War dann irgendwie so mit anderen Dingen beschäftigt, dass ich sogar meinen eigenen Kalender kaum hingekriegt habe. @_@ Dafür bin ich jetzt super motiviert und werde mal alles reviewn, was ich so verpasst habe. :D Wird dann zwar pro Geschichtlein etwas kürzer werden, aber gut. Kann man nicht verhindern. Ich werde sogar so eine oder eineinhalb Stunden brauchen, denke ich... xD

Na gut. Zum vierten Dezember.
Um ehrlich zu sein, weiß ich nicht so ganz, was ich von dieser Geschichte halten soll. xD Ich denke mal, dass sie sehr früh spielt, also knapp nach dem Phantom Lord Arc, ansonsten passen für mich ein paar Sachen nicht zusammen. Andererseits fühlt es sich für mich dann wieder seltsam an, dass Gray schon 'so weit' ist, da es (mein Eindruck halt) sehr lange gedauert hat, bis er dann wirklich gegenüber Juvia aufgetaut ist. Davor hat er meiner Meinung nach gar nicht viel darüber und schon gar nicht über seinen Standpunkt ihr gegenüber nachgedacht, sondern, weil er (zumindest da sind wir uns einig ^^) einfach nicht gut damit umgehen kann/konnte. Stattdessen hat er halt verdrängt.

Übrigens an dieser Stelle: Als du geschrieben hast, dass Gray ganz besonders nicht damit umgehen kann, wenn eine Freundin von ihm traurig ist, musste ich auf der Stelle an Mira denken. xD Es gibt schließlich diesen Running Gag, dass er sie versehentlich zum Weinen bringt. (Ist wohl für sie beide schlimm.)

Anyway, wie gesagt, irgendwie hat sich die Geschichte an vielen Stellen sehr seltsam angefühlt, besonders, was Gray angeht. Er kommt mir in großen Teilen wie eine komplett andere Person vor, was etwas doof ist, wenn man eine Fanfiktion über einen bestimmten Charakter lesen will (und nicht über jemanden, der nur so aussieht). :'D Er ist so... direkt. Und das passt nicht zu ihm. Schon gar nicht, wenn es früh in der Geschichte spielt (was es muss, da Grays und Juvias Beziehung später ja eine ganz andere ist, sie öfters zusammen auf Missionen gehen, kein wirkliches 'Stalking' mehr sein muss und Juvia allgemein gut in die Gilde integriert ist).

Was Juvia angeht... sie finde ich schon eher IC. ^^ Zumindest, wie sie sich freut und ihren Gray-sama verehrt, das passt am Anfang sehr gut zu ihr. Und auch am Ende... ja, für Juvia wäre es definitiv ein Grund, einen kleinen Nervenzusammenbruch zu haben, wenn sie denkt, dass Gray jetzt wirklich etwas für jemand anderen empfindet. xD Gibt ja auch ein paar Szenen dazu.
Was für mich gar nicht passt, ist, dass sie Lucy quasi hasst. Es wird ja schon im Tower of Heaven Arc etabliert, dass sie Lucy als Freundin sieht (siehe Unison Raid gegen den Rocker-Typen ^^). Das war für mich ziemlich irritierend, aaaber wie dem auch sei. :D

Letztendlich kann ich mich ja trotzdem drüber freuen, dass Juvia und Gray es jetzt zumindest mal so weit geschafft haben, dass sie ausloten, ob eine Beziehung funktionieren würde. :D
Beziehungsweise kann ich es natürlich auch einfach als Tagträumchen vonseiten Juvias sehen. Dann passt das meiste wieder. xD

Nächste Geschichte, würde ich sagen. :D

Alles Liebe ♡
Jelly

Antwort von Shikura Heartnet am 10.12.2019 | 19:31:56 Uhr
Hey^^
Danke für den Feedback.
Also erst mal direkt zu Anfang, diese Stories in einen Arc-Teil der Serie einzuordnen ist nicht ganz so möglich. Ich hab generell einfach drauf losgeschrieben. Ich glaube, hier passt kein Kapitel zu 100% zum Verlauf der Serie X'D XD

Na ja, also hassen tut Juvia Lucy ja nicht. Es wir dnur erwähnt, dass Juvia sie nicht ganz so mag und trotz allem Mal efersüchtig wird.
Wenn es für dich aber wirklich wie hassen rüber kam, tut es mir leid^^' das war nicht gewollt.


Trotz allem vielen, liebe Dank für das Kommi ^^
06.12.2019 | 15:12 Uhr
zu Kapitel 3
Bin ich schlimm oder bin ich schlimm?
Ich hab zwischen dem Schreiben dieses Reviews und dem Lesen der Geschichte kurz etwas anderes gemacht, dann hab ich alles überflogen und hier: »[...] ganz im Gegensatz zu Erza, welche [...]« »Gérard und Erza« gelesen. xD I'm in dire need of some Jerza, I guess...
Aber wie dem auch sei. :D Das ist tatsächlich eine Stelle, wo ich mich ein wenig gewundert habe, denn ich hätte von Erza erwartet, dass sie trotz allem nochmal alles durchprobiert. xD Aber gut.

Hier fand ich die Charaktere auf jeden Fall (größtenteils) IC, was für mich eigentlich eine der wichtigsten Sachen ist. Ich meine, ich lese Fairy Tail Fanfiktion. – Wenn die Charaktere sich nicht verhalten wie im Original und einem vorkommen, als wären es andere Personen, die halt zufällig gleich aussehen, dann ist das nicht wirklich, was ich suche. xD Schließlich geht es mir ja gerade darum, etwas über die zu lesen, die mir so ans Herz gewachsen sind. ♥

Nun gut. War jedenfalls ein schönes bisschen Slice of Life. :3 Kann mich vor allem mit Levy identifizieren, die ja wirklich überall Bücher mitgehen lässt. (Ich würde auch jedes Mal gerne die ganze Buchhandlung mitnehmen...) Frage mich bloß, wie sie das alles heimschleppen will, so klein, wie sie ist. '-' Da wäre ein großer, starker Gajeel definitiv eine Hilfe. Nur scheitert das wiederum an der Tatsache, dass er dafür nach Crocus fahren müsste – mittels eines Transportmittels. xD (Aber vielleicht tut er das ja für sie?)
Ansonsten mochte ich noch den Part über Lucy und Juvia besonders gerne. Dass Juvia sie so krass als Liebesrivalin ansieht, ist letztlich vor allem ein Gag im Anime, finde ich. Oder zumindest fasse ich es so auf. Spätestens nach dem Tower of Heaven Arc ist klar, dass sie Lucy eigentlich sehr gut leiden kann (und später kommt das auch allgemein immer seltener vor). Leider gibt es genug FFs, in denen damit total übertrieben wird... (und das erinnert mich wiederum total an die Zeiten, in denen es hier im Fandom den NaLu/NaLi-Krieg gab. xD Ich bin zwar nicht mehr so aktiv, aber ich glaube zumindest, dass das inzwischen eingeschlafen ist. '-')
Und wo wir schon bei Juvia sind: Die Sache mit Phantom Lord. Das ist für mich auch ein ganz wichtiger Punkt, über den ich erst vor kurzem nachzudenken begonnen habe. Es gibt so viel mehr als Sonne und Freundschaft, was Juvia, nachdem Gray sie (vor sich selbst) gerettet hat, noch ganz neu erfahren hat. ^_^

Öh. Und... das war's eigentlich schon wieder. Eine kleine Anmerkung vielleicht noch: Ich persönlich würde, wenn ich z.B. japanische Namen für Gerichte verwende, die vielleicht nicht allen bekannt sind, vielleicht eine Erklärung in den Text einarbeiten. Gerade, weil Fairy Tail sich nicht vollständig an der japanischen Gesellschaft orientiert (was Mashima ja auch absichtlich so gemacht hat), würde es auch Sinn ergeben, wenn da dann irgendwas steht wie: »[...] Lucy hielt ihr die Schale mit den Bällchen hin. 'Die nennt man wohl Takoyaki. Schmecken nach (...)', erklärte sie. [...]«
Warum? Ich musste das dann googlen. Und wenn man etwas googlen muss, dann reißt einen das ein wenig aus dem Lesefluss. ^^

Anyway. Nächstes Review kommt irgendwann später. Muss mich jetzt fertigmachen, weil gleich weg zu Klimademo. :D

Alles Liebe ♡
Jelly

Antwort von Shikura Heartnet am 06.12.2019 | 22:55:02 Uhr
Hi^^
Vielen dank für einen weiteren, langen Kommentar :)

Freut mich, dass ich die Charakere alle IC geschrieben hab.
Für Levy würde Gajeel sicher alles machen ;)

Oh ja, der NaLu | NaLi-Krieg *Augen verdreh*
Das kann ich nicht nachvollziehen. Die einen mögen lieber NaLu und die anderen NaLi... das ist ein "leben und leben lassen" Ding...

Ja okay^^' das mit Gerichten versuche ich mir zu merken. Das sind Gerichte, die ich persönlich schon in mehreren Animes und Mangas gesehen/gelesen hab. Da denke ich dann nie dran, dass dsa nicht jeder unbedingt kennt


Wie war die Klimademo?
03.12.2019 | 13:53 Uhr
zu Kapitel 2
Aye! ♥

Hier kommt Review Numero zwei. :D Diesmal vermutlich wirklich kürzer, da ich mich ranhalten muss. Hab selbst noch ein Drabblechen zu schreiben, bevor ich mich durchaus ziemlich verdammt wichtigen Dingen widme. :'D

Anyway. Zusammengefasst kann man sagen: Ich fand es sehr interessant, nochmal die 'ganze' Geschichte von Sting in chronologischer Reihenfolge zu lesen. Einmal abgesehen davon, dass es ewig her ist, dass ich den Grand Magic Games Arc gesehen habe und mich entsprechend nicht mehr an alles erinnert habe – zum Beispiel daran, dass Sting Jiemma erledigt hat – hat mir das ein bisschen ermöglicht, über ihn als gesamten Charakter nachzudenken. Über das, was ihn quasi im Laufe seines Lebens so geprägt hat.
Witzig fand ich in dieser Hinsicht vor allem den Gedanken, dass Sting und Rogue ja vor dem Timeskip eigentlich so alt waren wie Wendy. Das hat Fanfiktion-Potential. xD Stell dir mal vor, welche Änderungen sich vllt. ergeben hätten, wenn Sting und Rogue vor Tenrou Island mit Fairy Tail in Kontakt gekommen wäre. D:

Aber gut. Was ich hier enorm besser fand, war auch die ICness. Okay, das ist bei einer (zum größten Teil) Nacherzählung jetzt nicht so schwierig, aber es spielt doch noch eine Rolle, weil jeder Charakter eine eigene Weise hat, über die Vergangenheit zu denken – eine Art, wie er seine Gedanken quasi 'vokalisiert'. Worauf er Wert legt, worauf weniger. Usw.
Das ist dir sehr gut gelungen. Genau, wie ich dir bei der Einschätzung der Beziehung von Sting und Lector nur zustimmen kann. ^^ Großer/kleiner Bruder passt da wirklich wie die Faust aufs Auge.

Zu guter Letzt: Ich hätte mir vielleicht noch etwas mehr Handlung in der Gegenwart gewünscht. Dinge, die man so noch nicht kennt, die aber auf den Gedanken aus der Nacherzählung aufbauen. ^^ Das hätte das Ganze noch interessanter gemacht.
So war's aber auch schön. :D

Ich freu mich auf morgen. :P

Alles Liebe ♡
Jelly

Antwort von Shikura Heartnet am 03.12.2019 | 14:14:48 Uhr
Zuerst: Lustig, dass zu Kapitel 2 ein Review kommt, während ich auf deinen zu Kapitel 1 geantwortet hab XD fand ich nun sehr lusitg.

Wieder einmal danke fürs lesen und kommentieren. Für das Feedback.
Ja, ich dachte, was kann ich schreiben? Und dann hab ich wieder einmal einfach nur drauf los getippt ohne wirklich einen Plan zu haben. Ich glaube, das hab ich bei allen Kapitel gemacht XD
Da man ja nicht sooo viel über die Vergangenheit von Sting weiß, hab ich mir halt ein bisschen was ausgedacht. Wie zum Beispiel die Tatsache, wie er wohl Lector kennen gelernt hat.


Zu deinem Wunsch am Ende:
Wenn ich den hier und den zu Marvel fertig gabe und dann noch meine Winterstory mit Own Characters, dann werde ich mal an eine Ausarbeitung dran setzen :) dass es quasie zu diesem Kapitel noch eine Fortsezung gibt :) das ergibt sich aber auch danach, was mir spontan in den Sinn kommt und wie meine Zeit dann dieses Jahr noch Luft lässt x.X Arbeit wird zu dieser Jahreszeit stressiger. Dass die Menschen immer so ausflippen, wenn die Weihnachtszeit beginnt. Als würde es kurz vor Heilig Abend und danach NIE WIEDER etwas zu essen und trinken geben *Augen verdreh*


P.S.
Kapitel 3 kommt gleich noch on X'D
01.12.2019 | 15:23 Uhr
zu Kapitel 1
A - D - V - E - N - T - K - A - L - E - N - D - E - R ^____^

Ähm...
Ja...

Fangen wir vielleicht nochmal von vorne an – und diesmal richtig: Aye! ♥

So. Tut mir leid, ich tendiere dazu, ein ganz kleines bisschen *hust* euphorisch zu werden, wenn es um Weihnachten geht. Für mich ist das, seit ich ein ganz kleines Kind war, die schönste Zeit des Jahres, mit der ich (fast) nur positive Erinnerungen verbinde und zu der ich mich irgendwie behütet fühle (obwohl ich Agnostikerin bin.)
Keine Ahnung, im Dezember komme ich immer zur Ruhe, merke, wie gestresst ich dann doch in den letzten Monaten war, und kann das dann ablegen, mich auf das konzentrieren, was mir wirklich wichtig ist. Tut unglaublich gut.

Aber: Ich labere. Darin bin ich wirklich gut – und ich denke, das wirst du in den nächsten Wochen auch noch merken. Ich habe nämlich 100% vor, hier aktiv mitzukommentieren, wenn es sich irgendwie machen lässt.
Warum? Schlicht und ergreifend, weil es schön ist, zusätzlich zu dem, den ich selbst schreibe, mal einen zu haben, den ich lese. Mache ich zwar dieses Jahr auch bei »Miras magische Mistelzweige« von xJuux, aber der ist aus 2012. Da sind wohl kaum mehr Antworten zu erwarten.
Der hier hingegen ist in Arbeit. :D

Nun wird es aber Zeit, zum eigentlichen Review zu kommen.
Erstmal: Alleine die Tatsache, dass ich hier bin, sagt schon einiges aus. ^^ Ich habe doch relativ hohe Ansprüche, weil mir meine Zeit sehr viel wert ist – und ich lese/kommentiere daher nichts, woran ich nicht wirklich meinen Spaß habe, was wiederum bedeutet, dass zumindest ein gewisses Potential vorhanden sein muss. xD
Kurz gesagt – dass ich hier bin, kannst du schon mal als Kompliment an deine Geschichte betrachten. :D

Gut... Oh Gott, ich habe schon so lange kein Review mehr geschrieben, ich bin total aus der Übung. xD Aber ich erinnere mich noch, dass ich immer mit den Kleinigkeiten angefangen habe.
Sprich: Titel, Kurzbeschreibung, Layout.
Ersterer – finde ich schön (wie könnte ich nicht, wenn ich ihn selbst auf Deutsch schon mal verwendet habe?) Ich liebe das Lied von Rolf Zuckowski, weil es einen, zumindest empfinde ich das so, weckt, aber nicht nur aus dem Schlaf, sondern auch aus dem Alltag.
Das Einzige, was mich am Titel etwas irritiert, ist, dass du ihn zusammen geschrieben hast. Auf Deutsch ist es so, dass man Substantive beinahe immer aneinanderhängen kann (bestes Beispiel: Donaudampfschifffahrts [...]). Im Englischen hingegen ist das eher nicht der Fall, weshalb für mich »December Dreams« besser ausschauen würde.
Aber wie dem auch sei. ^-^

Zur Kurzbeschreibung: Auch hier wieder eine kleine Englisch-Anmerkung – »When the snow fall(s) down« impliziert, dass da quasi ein Brocken Schnee auf einmal runterfliegt. Ich glaube aber, dass du eher ein langsames Herabschweben von Schneeflocken meinst, was man dann mit Present Progressive beschreiben würde (da es ja ein längerer Vorgang in der Gegenwart ist.) Sprich: »When the snow is falling down.« Vorausgesetzt, dass ich das jetzt richtig verstanden hab. ^^
Ansonsten... ich mag es total, wenn die Kurzbeschreibung einen in Stimmung für die Geschichte bringt. Das halte ich für sehr, sehr wichtig, besonders bei z.B. Adventkalendern (aber auch prinzipiell bei jeder anderen Story). Das hast du definitiv geschafft. Über den letzten Satz bin ich etwas gestolpert (über die Verbindung der zwei Teile mit »oder«, um genau zu sein), aber das, was wichtig ist, ist dir sehr gut gelungen. Das hat mich gleich noch etwas mehr in Weihnachtsstimmung versetzt (die derzeit leider noch nicht ihr Maximum erreicht hat). :P

Das Layout: Well. Was soll ich sagen? Wenn man irgendwelche Kritik hat, dann kann man genau ausführen, was man meint (was auch wichtig ist, da es ja konstruktiv sein soll). Wenn einem hingegen alles gefällt, dann bleibt nicht viel zu sagen.
Für mich ist Layout ein sehr, sehr wichtiger Punkt – ganz nach dem Motto: Das Auge liest mit. Hier fühlen sich meine Augen (hab ja glücklicherweise zwei) sehr wohl. :D

Womit wir die Äußerlichkeiten geklärt hätten. Da das jetzt einiges an Platz eingenommen hat, werde ich nicht mehr sooo viel zum ersten One-Shot an sich schrieben. Ich sollte nämlich langsam wirklich was anderes machen.
Was man angefangen hat, muss man aber auch zu Ende bringen. :'D

Also: Wenn die erste Geschichte etwas war, dann süß in Richtung kitschig. Wobei ich derzeit auf Kitschig stehe... xD Von daher ist das positiv gemeint.
Was mich bei der ganzen Sache allerdings ein bisschen aus dem Konzept gebracht hat, war zugegebenermaßen, dass es ausgerechnet um Natsu und Gray gegangen ist. Gerade von Natsu mit seinem Sturkopf und seiner im Canon doch sehr prävalenten Naivität würde ich nicht erwarten, dass er so reflektiert an die Sache herangeht. ^^ Zu Gray kann ich nicht viel sagen, da man von ihm ja nur am Ende wirklich etwas mitbekommt.
Knuffig ist es aber so oder so. Besonders die Sache mit dem Schal am Ende hat mir gefallen – aus irgendeinem Grund stehe ich total auf Schals, wenn es um Pairings geht, und gerade bei Natsu sagt es ja schon von sich aus einiges aus, wenn er seinen tatsächlich teilt.
Und... irgendwie kommt mir das jetzt so vor als hätte ich heute allgemein viel für Kleidung übrig... o.O Einer meiner Lieblingsteile war nämlich auch die Sache mit der Winterjacke. Fand ich richtig süß. Das hat auch zu Natsu gepasst, einfach, weil es auf platonischer Ebene war – eine besondere Bedeutung hast du dem dann zusätzlich verliehen, indem du ihn ein Versprechen hast halten lassen, finde ich. Er weiß schließlich, wie wichtig ihr die sind. :D

Jedenfalls. Ich glaube, das wird jetzt langsam echt zu lang. Ich wüsste noch einiges zu sagen, aber ich mache hier mal einen Cut.
Es sei noch erwähnt, dass man das Ganze sehr flüssig lesen kann, was ja auch von enormer Wichtigkeit ist. Zwar finden sich schon hier und da Fehlerchen, aber die tun dem Lesefluss keinen Abbruch.
Oh, und, ganz wichtig: Das mit Asuka war richtig schön. ^.^

Womit ich dir auch schon wieder noch einen wundervollen Restsonntag wünsche! Wenn alles gut geht, lesen wir uns morgen natürlich wieder. :D

Alles Liebe ♡
Jelly

P.S. Okay, ich glaube, das ist jetzt, was die Länge betrifft, etwas eskaliert...

Antwort von Shikura Heartnet am 03.12.2019 | 14:07:52 Uhr
Hey^^
Erst mal vielen, lieben Dank für deinen Kommenar und dann auch noch für einen so langen *-* es gibt kaum welche, die wirklich mal richitg kommentieren. Meistens dann nur "Hat mir gefallen" oder so ähnlich.
Ich hoffe, dass dich auch die anderen Kapitel ansprechen werden und es doch noch den ein oder anderen, weiteren Kommentar geben wird von dir :)

*-*
Ooohhhh, du hast erkannt, woher mein Titel inspiriert ist *-* das freut mich so mega!
Ja, ich bin ehrlich. Ich war mir nicht zu 100% sicher, ob es dann Decemberdreams oder December Dreams heißt. Das sind so Kleinigkeiten, wo ich unsicher bin. (Ich war nie die beste in Englisch, was auch daran lag, dass ich kaum einen Lehrer in dem Fach hatte, der sich mal um die "Schwächeren" gekümmert hatte. Da waren es die typischen Lehrerlieblinge.)

Zu deiner Anmerkung wegen der Kurzbeschreibung: Es sollte übersetzt "Wenn der Schnee fällt" heißen ^^' auch in dem Falle hab ich nach Gefühl geschrieben und es wirkte richtig auf mich. Google-Übersetzer wollte ich nicht fragen, der stimmt ja nicht immer X'D also wollte ich mich auf den auch nicht verlassen. danke auf jeden Fall dafür^^ wenn du also weißt, was ich auf deutsch geschrieben hab, weißt du dann auch, ob du mich in dem Punkt richtig verstanden hast :)


Eben weil es Natsu Niemand zutrauen würde, dass er so reflektierend an eine Sache herangehen würde, habe ich ihn gewält. Eben deswegen sollte er es sein, aus dessen Sicht das erste Kapitel geschrieben ist. Noch dazu sei gesagt, dass ich einfach nur getippt habe und dann selbst noch mal mein fertiges Kapitel lesen musste, um überhaupt zu wissen, was ich da eigentlich nun gemacht habe XD


Es freut mich einfach sehr, dass dir das erste Kapitel gefallen hat^^
DANKE!!