Autor: Finsterdrache
Reviews 1 bis 5 (von 5 insgesamt):
21.04.2020 | 22:28 Uhr
"„Hüte dich vor Faulheit, Starrköpfigkeit, Egoismus und Antriebslosigkeit, denn sie sind die Feinde eines jeden Ritters“, schärfte ihm Sir Weiwel ein." ... "Hüte den Kontakt zu Personen, die dem nachgeben“, sagte Sir Weiwel gewichtig."
Hm, ob das später mal ein Problem wird? Ich denke da an jemand besonders Starrköpfigen. Ist schon irgendwie putzig wieder die Anfänge zu lesen. Ich stimme soweit auch zu, hast du gut getroffen.
Bei dem Bestarium könnt ich mir gut denken, wie Cyrill davon begeistert ist und alles lernt was drin steht^^ Was es alles für faszinierende Wesen in der großen Welt gibt.

Die Beschreibung von deinem Knucker: "Er war mattblau, etwa fünf Meter lang und würde ihnen aufgerichtet höchstens bis zur Brust reichen,..." Klingt nach einem richtig großen Brocken. "...was nicht hieß, dass er nicht gefährlich werden konnte." Da... Das hab ich auch nicht gedacht. Die Szene in der Knuckerhöhle fand ich besonders spannend. Schon das mit dem Tauchen und der Luftnot. Und so einen spannenden Kampf. Das hast du gut hinbekommen. Ich wollte mich schon fast beschweren dass Cyrill irgendwie kein schlechtes Gewissen hatte, was ich bei ihm aber denken würde. Aber kam ja dann doch. So passt es auch sehr gut. Er macht es mit weil Auftrag aber fühlt sich trotzdem irgendwie schuldig. Mit dem Gift macht mir aber auch sorgen. Wie wird es weiter gehen?
12.12.2019 | 23:08 Uhr
Mir gefiel dass in dem Kapitel bisschen mehr Action war. War spannend zu lesen. Musste schmunzeln als Cyrill richtig stellte, dass sie die Pferde absichtlich verschonten um sie zu verkaufen. Nichts böses, das... dachte ich auch gar nicht. Aber der Sibille hatte das nicht so gefallen. Die Wahrheit wollen nicht alle hören.

Und noch lustiger: Ja, ich habe geholfen. Hab ich etwas Falsches gemacht? Ich weiß nicht ob es eher lustig oder traurig ist sowas sagen zu können. Schön dass Cyrill den Ritter gefunden hat. Finde nur er hat etwas schnell zugestimmt. Es klingt sehr danach dass der Ritter ihn nur Arbeiten lassen will. Aber ich denke mir dass von einem Ritter zu lernen, sowie Abenteuer zu erleben, doch eine gute Motivation ist. Das lockt definitiv.

Antwort von Finsterdrache am 13.12.2019 | 14:05 Uhr
Tja, in einer harten Welt ist nicht gesagt, dass Hilsbereitschaft per se richtig ist. Ein paar Banditen hätten sich vermutlich kaputt gelacht, aber bei einem Ritter ist er natürlich bei der richtigen Adresse.
Ja, vielleicht hätte ich das Ende noch mehr ausschmücken können, mir fiel da aber nicht so viel ein.
12.12.2019 | 22:46 Uhr
Die Kleine will auch Eis erschaffen und dabei tanzen und singen? Let it Snow!^^

Schön wie du aufzeigst das Cyrill darüber nachdachte, ob er ihnen nun helfen sollte. Aber bin froh dass er es gemacht hat und fühlt sich auch richtig an. Also passend zum Charakter. Und läuft ja ganz gut. Fand es auch ne nette Geste dass der Krämer irgendwann auftaute und ihm beim fischen half.

Antwort von Finsterdrache am 13.12.2019 | 14:03 Uhr
Wie bei der Eisprinzessin. ^^
Wie fandest du denn die Idee mit den Werkzeugen die Cyrill aus dem Eis erschafft?
20.11.2019 | 22:38 Uhr
Ich hatte die ganze Zeit gedacht, dass das ein neues Kapitel wird. Aber nein, du gönnst meinem Charakter eine ganze eigene Geschichte? Wow, Wahnsinn, find ich toll!^^

Die Atmosphäre vom Dorf hast du gut hingekriegt. Auch Cyrills Familie, sehr authentisch, habe sie wieder erkannt. Und bin echt froh darüber wie Nahe du an Cyrills Denkweise kommst. Du kennst mich gut :-)

Lese gerade das mit den Wegelagerern. Ich wundere mich genau so warum Cyrill "spinnen" sollte. Das passt irgendwie nicht so recht rein. Es sei denn es gibt ein Gesetz, dass Magie verboten ist oder ähnliches. Werd ich sicher gleich erfahren..
Nein, doch noch nicht. War ein schönes erstes Abenteuer. Und die ersten unbeholfenen Schritte bei den Scharlatanen. Zum Ende kann er einen richtig leid tun.
Aber gut getroffen. Gefällt mir, das erste Kapitel^^

Antwort von Finsterdrache am 21.11.2019 | 19:30 Uhr
Dachte ich es mir doch. Ja, ich finde, ich hab das auch gut hinbekommen.
Cyrill "spinnt" nicht direkt. Der Räuber sagt das nur abwertend, damit es nicht doof aussieht, weil er einen Rückzieher macht. Wenn jemand was besser kann als man selber, machen einige Leute das runter, um selbst nicht so schlecht dazustehen.
Oh ja, am Ende hatte ich auch sehr viel Mitleid mit dem armen kleinen Abenteurer. Erster Tags unterwegs und dann schon in die Grube gefallen und runtergemacht.
20.11.2019 | 20:56 Uhr
Hi
Ich fand das erste Kapitel gut geschrieben.
die Handlung hat mir auch zugesagt.
Bin gespannt wie es weitergeht.

LG

Antwort von Finsterdrache am 21.11.2019 | 19:28 Uhr
Schön, dass von dir zu hören.
Ich hoffe, dass ich bald weiterschreiben kann. Ich möchte ja auch, dass das Abenteuer so bald wie möglich weitergeht. ;)