Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Tschuh
Reviews 1 bis 25 (von 52 insgesamt):
16.03.2022 | 23:43 Uhr
Hi,
wie viele Teile des Finales von Akt I gibt es? Vermutlich endet das Finale von Akt I wenn Nicoles Leiche gefunden wird.
Wow 2 Jahre schon… Wie die Zeit vergeht. Bitte ducken/gucken – Konfettikanone

»ein Zwanzig-Liter-Eimer randvoll mit Süßigkeiten, zusammengestellt von Gordon Hart höchstpersönlich! Kaum hatte Miss Atkins ihren Satz beendet, wurden Megans Augen mit einem Mal tellergroß. Also, wenn ich das früher gewusst hätte, dann wäre ich hier auch im Kostüm aufgekreuzt! Sie stieß Richard grinsend mit dem Ellenbogen in die Seite und legte den Kopf schief. Du hättest mir ja eine von deinen Krawatten und ein bisschen Haargel leihen können, dann wäre ich als dein sehr viel besser aussehender Zwillingsbruder gegangen.« - Da ist nichts hinzuzufügen!!

Deglato wirkt viel reifer!! O.O So aufmerksam fürsorglich und kühl in der Durchführung. Und Naomi verlässt uns schon? Oder wird sie ihren Aufenthalt verlängern, wenn das nächste Opfer zeitnah ‚erscheint‘?

Guter Klatsch ist, wenn Leute anderen vorwerfen heillose Gerüchte in die Welt zu setzen und Vermutungen wer das angezettelt habe einfach rückhaltlos rausposaunen. Meg hat sich die richtige Truppe Damen für den Dorfklatsch rausgesucht ; )


Abschließend möchte ich mich an der Stelle nochmals für deine Arbeit bedanken. Es macht mir viel Spaß diese Geschichte zu lesen und mal abgesehen von der liebevoll vorbereiteten Stadt und deren Bewohnern muss ich sagen, dass ich das Trio einfach perfekt finde. Unfassbar, dass die alle unabhängig voneinander entstanden sind und du sie so in Szene setzt.
Großes Lob, bitte weiter so. ♡

Viele Grüße

Antwort von Tschuh am 22.03.2022 | 04:44 Uhr
Der erste Akt endet mit dem nächsten Kapitel! Du bist also kurz vor dem Cliffhanger zurückgekommen. :-D Und ich hoffe auch, die Geschichte jetzt wieder ein wenig mehr an Fahrt aufnehmen lassen zu können.
Ahh, nicht ins Gesicht! :C Aber ich bin auch ein bisschen schockiert, dass mich der erste Akt so viel Zeit gekostet hat … normalerweise würde ich jetzt hoffen, dass die anderen beiden etwas schneller vorangehen, aber ich hab mir dummerweise dieses Jahr schon wieder ein zusätzliches Hauptprojekt aufgehalst, was ich irgendwann sicher auch noch bereuen werde, also ehhh. ^^; Immerhin liegt der längste Akt damit dann hinter uns. Und ich bin mal gespannt, wie lange der zweite mich auf Trab hält …

Eigenlob stinkt zwar, aber als ich diese Szene kurz vor dem Hochladen noch mal gelesen hab, dachte ich mir selber auch “Hey, der war voll gut!” 8DD Die zwei können schon miteinander, wenn sie wollen … sie wollen nur leider nicht oft. ^^;

Das könnte tatsächlich daran liegen, dass er ansonsten sehr in Morrisons Schatten steht und da einfach notorisch unfähig wirkt … ^^; Irgendwo muss Delgado ja schon seine Vorzüge haben, sonst wäre er sicher nicht da, wo er jetzt ist. Und er sorgt sich ja auch um sein Chefchen. u_u
Meine Lippen sind versiegelt. >:^D

Megan und Omas sind einfach ein super Team! (Und manchmal werden sie auch weggebowled … das kommt ganz auf Fräuleins Laune an.)


So, jetzt hab ich es auch endlich geschafft, alle Reviews zu beantworten! Das war ja echt ein ganz schöner Batzen, den du mir da an den Kopf geschmissen hast, aber das meine ich in der nettesten und dankbarsten Art und Weise, die es gibt! :-D Es hat mich super gefreut, auch selber noch mal auf den ersten Akt zurückblicken und reminiszieren zu können, was da alles losgewesen ist und vor allen Dingen, wie es gewirkt hat! Und natürlich war es auch schön, mal wieder von dir zu hören! Dieses Fandom hier ist seit Jahren am verwesen, weshalb es immer ein kleiner Lichtblick ist, ein paar alte Namen und Gesichter durch die Gegend geistern zu sehen. (‘:
Vielen, vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, nicht nur mit der Geschichte aufzuholen, sondern auch zu jedem Kapitel eine so nette und bedachtsame Review zu schreiben, wie gesagt, das hat mir die ganze Woche versüßt! Das motiviert mich auch ungemein weiterzumachen und die drei Sonderlinge bald noch weiter in Bedrängnis zu bringen,,, im zweiten Akt gibt es einige Situationen, auf die ich mich sehr freue und einige Stränge, die noch weitergeführt und ausgebaut werden müssen … eine große Aufgabe, aber hoffentlich eine schaffbare.

Ich freue mich auch, bald wieder von dir zu hören. (‘:

Schöne Grüße! <3
16.03.2022 | 23:08 Uhr
Hi,

Viele Ausrufezeichen?!!??? Nicky wird verpetzt?!!! Da bekommt jemand Ärger???!!!! Oder ganz offiziell ein Verhör???
Ich hinke zwar immer wieder mal ein bisschen, letztens sogar sehr, doch ich kann dir versichern, dass ich diese Story fertiglesen werde und auch wieder regelmäßig!! Und jetzt, nachdem ich fast aufgeholt habe wage es ja nicht abzubrechen oder so !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Soviel zum Thema Ausrufezeichen.

»Ein Missverständnis« ^^ Oh my, Delgado… Meints nur gut, und bekommt gleich die Rechnung dafür. Die arme Maus.

Also, schätze nun, wenn Megan und Nicky (die beiden Trotzköpfe) sich unter anderen Umständen begegnet wären, wären sie bestimmt gute Freunde geworden. Wie zwei Arschbacken, bei jedem schieß geht’s auseinander…. (so viel dazu).
Ihre Empörung zu provozieren finde ich jetzt auch nicht so ungewöhnlich, weshalb ich Richards Reaktion da nicht gänzlich nachvollziehen kann… Aber ich schätze habe vorher schon öfters erwähnt, dass ich eher alle verdächtige, als nach etwas verdächtigem Suche. Ist es nicht auch typisch Ami, dass man seine Unschuld beweisen muss?? Hm… Glaub den Prolog muss ich mir echt schnellstmöglich nochmal genau anschauen… vlt doch Nicky und nicht Lily… (Achtung Spoiler) Irgendwie erinnert mich die Story von Nicole an den Film ‚Regression‘, auf überzeugende Weise meine ich.

Also ich verstehe ja die Haltung von Morrison, aber… naja… besorgte Väter… Ähnlich wie bei Light, der schützende Vater wäre vollkommen entrüstet - wenn er nicht vorher gestorben wäre - welche Rolle sein Sohn tatsächlich spielte.

»Nach kurzem Suchen zog er schließlich einen Donut daraus hervor – alles andere wäre ja auch wirklich albern gewesen –, leckte sich wie ein hungriges Raubtier über die Lippen, und biss mit einem herzhaften Schmatzen hinein. In den Donut, den er gerade auf einem fremden Schreibtisch liegen gefunden hatte. Diese Tatsache musste man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen. Der Kerl war wirklich … etwas ganz Besonderes. « <3 Vlt weiß Nicole ja was ihr bevorsteht und hat nicht nach Hinweisen gesucht, sondern auf den Notizen in Sams Zimmer was hinterlassen…

Ach wie toll, B in Szene. - »Ohh, Marmeladenfüllung!«

Antwort von Tschuh am 22.03.2022 | 04:17 Uhr
Ahhhh, all diese Satzzeichen!!!! Und die Spannung!!!!! Mir wird schwindelig. @_@
Darüber würde ich mich sehr freuen! ^w^ Ich hab momentan noch sechs Kapitel vorrätig, weil ich letztes Jahr in weiser Voraussicht viel vorgeschrieben habe, von daher musst du vorerst nicht mit einem Abbruch rechnen, und ich bemühe mich auch, nicht wieder komplett aus dem Takt zu kommen und trotzdem weiter fleißig vorzuproduzieren. (8

Der gerät in dem Kapitel aber auch wirklich arg zwischen die Fronten. )’: Mit den ganzen Ausrufezeichen muss der erst mal klarkommen …

Interessanter Gedanke! Ich glaube, die erste Begegnung wäre trotz allem recht feurig gewesen, aber das ist bei Megans Freundschaften ja bisher eigentlich immer Standard gewesen. :-D Wenn man sich auf Anhieb gut verstehen mit ihr würde, kann das nur ein Zeichen dafür sein, dass das nicht lange anhält.

In der Szene hat die gute, alte Good-Cop-Bad-Cop-Nummer einfach am besten funktioniert, denke ich. (Wie Nicky ja auch selber netterweise lampshaded. ^^;) Und Funfact, es ist auch eine der doch recht rar gestreuten Richie/Meg-Szenen ohne Sam! Ich dachte mir, dass gerade bei einem Verhör ihre doch sehr unterschiedlichen Arten und Weisen, Probleme zu lösen, gut aneinandergeraten könnten. Richie mit Vorsicht und Bedacht, aber nicht immer genug Überzeugung dahinter, und Meg volle Kanne mit dem Kopf durch die Wand. 8D (Wobei man hier nicht wirklich von Lösen sprechen kann … ob die wohl jemals etwas in der Geschichte hinbekommen werden? Das steht in den Sternen.)
Hmm, der Film sagt mir nichts, klingt aber interessant von dem, was ich gelesen hab!

Manchmal vergesse ich selbst, dass diese Story immer noch eine Death-Note-Fanfiction ist und ich Morrison und Delgado (gerade am Anfang) lose auf Soichirou und Matsuda basiert habe,,, 8DD Aber der Vergleich ergibt Sinn, denke ich. Und wenn man dann noch eh schlecht auf die Agenten zu sprechen ist … kann das schon mal hässlich werden. u_u

Ich liebe B. Hab ich das schon mal erwähnt? Immer wieder gerne. 8D
16.03.2022 | 22:26 Uhr
Ok ok ok….Moment... Irgendwo auf der Liste der Verdächtigen steht der Mörder bereits mit drauf…. O.O (wobei auf dieser Liste so ziemlich JEDER draufsteht, der bisher vorkam...) Gibt es eigentlich so einen Überblick der Leute und deren Beziehungen?

Und die Reifenspuren von Lilys Freund (hab seinen Namen vergessen… Schande über mich… Schande über meine Kuh… -.-) hat auch noch keiner überprüft, gel???

BTW warum werden die Ermittler hinzugerufen, wenn es erstmals ‚nur‘ nach einem »Lämmchenkidnapper« klingt? , »Sie war FBI-Agentin und keine verdammte Dorfpolizistin, die sich um jede umgekippte Milchkanne persönlich kümmern konnte! Eigentlich sollte sie doch einen Serienmörder jagen und jetzt hing sie hier auf dieser dämlichen Hammelfarm herum und untersuchte die Weide auf außerirdische Kornkreise! « - … Jep, schätze wenn überhaupt, dass die Schafe geklaut werden um was auszutesten. Dosis, Obduktion etc… »So viel Mitgefühl für verlorene Schäfchen kann nur auf einen ernsthaften Hormonstau bei Morrison zurückzuführen sein.« - Ah, das ist die Erklärung!

Da war sie wohl so in ihren Gedanken verhakt, dass sie weder die Ankunft von Sam und Richard bemerkte, sowie der Kräh—Moment… Ah. Ornithophobie. Ok, bin schon ruhig.
Ach, toll machst du das, dass du so kleine Details einfach so locker flockig mit einbaust. ^^

Antwort von Tschuh am 21.03.2022 | 23:09 Uhr
Wie gesagt, #LeakdieListe! (:<
Ahhh, tatsächlich hab ich mal so ein Beziehungsdiagramm gebastelt, inzwischen auch schon vor Jahren, und wollte das eigentlich zum Ende des ersten Aktes hochladen. Bevor das passiert, muss ich aber erst noch mal alles genau durchschauen, ob das überhaupt noch aktuell ist … und ob sich da nicht irgendwelche Spoiler eingeschlichen haben. ^^; Dürfte also tatsächlich demnächst kommen!

… ich glaube, die hab ich tatsächlich einfach vergessen. 8D RIP. Spoiler!

Es wurde ja eigentlich nur Morrison gerufen, die FBI-Dödel sind nur mitgekommen, weil er es eilig hatte und Meg sich nicht abwimmeln lassen wollte. ^^; Und der gute Chief selber ist, na ja … unglücklich verliebt halt. u_u

Hat aber auch ein Weilchen gedauert, bis ich das endlich mal einbringen konnte. ;^D Dabei flattern in Holden Creek eigentlich gefühlt alle Krähen Amerikas rum … ich liebe es immer noch sehr, wie bereit Meg einfach dazu ist, eine komplette PowerPoint-Präsentation darüber zu halten, warum Vögel scheiße sind, kaum dass Sam und Richie überhaupt nachgefragt haben. Und ja, wenn sie einmal im Ermittlungsmodus ist, kann man sie wohl ganz gut erschrecken. Richie glaubt in dem Moment für fünf Minuten einmal kurz an Karma. :-D
16.03.2022 | 21:53 Uhr
Happy Birthday – Naja für den Prolog kann es ja nicht mehr sein…,

Oktober (eigentlich nur wegen Skorpion ausgesucht – anmutiges Tier) und 28. (Hauptsache 8 dabei)… Ich ahne etwas, was sehr nach mir klingen könnte.

»Lernresistenz par excellence.«^^ Was den »Ehrentag« angeht, naja Berufsrisiko würde ich schlicht sagen. Schließlich kann nicht jeder Mörder nach den Geburtstagen der Ermittler Ausschau halten. Da wäre vieles um einiges leichter…. Goldig, dass die zwei trotz der »verletzenden« Aussage sich um ein Geschenk bemüht hätten, hätten sie die Zeit gehabt. Geschenkwünsche wären ganz einfach: Weltherrschaft, aber in Flasche, ist leichter zu transportieren.

»Ein Whirlpool«??? Wow
»Also, wenn’s mit der Verbrecherjagd mal irgendwann nicht mehr so gut läuft, könnten Sie beide locker als Unterwäschemodels anfangen«, »Na ja, zwischen zwei halbnackten Männern im Whirlpool zu sitzen ist zwar eigentlich nicht der Plan gewesen, den ich mir für heute Abend vorgenommen hatte, aber … beschweren will ich mich darüber jetzt auch nicht.« - Hätte ich nicht besser sagen können ^^‘ Da kann ich mir auch wesentlich schlimmere Geburtstage vorstellen, als in so »attraktiver Begleitung« im Whirlpool zu sitzen ; P Räusper

Hm… Wenn ich Miss Atkins wäre und sehen würde, wie die drei Special Agents im Pool sich eine Wasserschlacht der eleganten Art geben, würde ich ein bisschen am Erfolg des Trupps zweifeln… um ganz ehrlich zu sein. Ganz zu schweigen von dem unglaublich kreativen Spitznamen, den »Dick« verpasst bekommen hat. ^^‘

ja ja ich weiß, ich darf nichts sagen, schließlich habe ich ihr nicht gerade die Seriosität verpasst, die du mit beeindruckendem Humor verkörperst. <3

Antwort von Tschuh am 21.03.2022 | 21:18 Uhr
Uff, also wenn Meg kein astreiner Skorpion ist, dann weiß ich auch nicht weiter. 8D (Ich bin, zugegeben, nicht der Versierteste, was Astrologie angeht, aber ein paar kleine Klischees sind mir dann doch bekannt!)
Für mich war eigentlich schon von Anfang an klar, dass Megs Geburtstag irgendwo in dieser Story vorkommen muss. Er fällt eben genau in die Timeline. Und dann kann man ja auch einfach ein kleines Event draus machen. :^D

Nett wäre es aber! Ein bisschen Anstand sollte geboten sein, auch als notorischer Augenausstecher …
Aber natürlich! Meg muss man doch einfach liebhaben. ;^D Ob man nun will oder nicht.

Diese ganze Whirlpoolgeschichte war … ein Geistesblitz, der mir damals einfach nicht mehr aus dem Kopf wollte. Ich MUSSTE die einfach in so ein Ding stecken! Es ist doch so schön!
Ich glaube, die haben da alle drei an diesem Abend auf ihre ganz eigene Art und Weise gescored. 8D

Aber ALLERspätestens. :-D Mittlerweile raufe ich mir selber die Haare über diese Idioten, die hier in 130.000 Worten noch nichts auf die Reihe bekommen haben … aber ich embrace es auch irgendwie einfach. ^^; Wenigstens haben sie ihren Spaß.
Sag mir nicht, dass Meg seinen Namen nicht ausnutzen würde! :-D Wenn sie den guten Dick irgendwie piesacken kann, dann tut sie das auch nach Leibeskräften.

Ich gebe mir wie gesagt Mühe! ;w; Humor ist so ziemlich das subjektivste Thema des Universums, und ich hab konstant irgendwie die Befürchtung, dass diese ganzen Dialoge im Endeffekt bloß albern oder einfach schlichtweg nicht witzig sind, aber wenn gerade du Megan als gelungen empfindest, dann bin ich ja schon mal etwas beruhigt. (‘:
16.03.2022 | 21:22 Uhr
Der »kleine Löwe« und »der Wichtigtuer«,

»Sie mussten ja auch nicht gleich damit anfangen, irgendwelche philosophischen Diskussionen zu führen – obwohl man das bei Sam natürlich nie so genau wissen konnte. « Und der große Bruder-Instinkt ist einfach nicht zu leugnen. Die zwei sind super und harmonieren, um womöglich einen Teil der Tragödie beider Seiten hinter sich zu lassen. Gut, dass die beiden jemanden mit ähnlichem Verlust haben, um ihr ‚Verständnis‘ auszutauschen.
Unabhängig Meggies Laune wäre auch unabhängig des letzten Gesprächsthemas Richards letzte Idee in Holden Creek nach ihr zu sehen bzw. sie in ihrer Höhle des Trotz-Löwen zu besuchen.

»Niemand geringeres als Rue Ryuzaki saß dort in der Dunkelheit wie ein Piratenkapitän in einer zwielichtigen Hafenspelunke und winkte ihn mit einem unheilschwangeren Grinsen zu sich herüber. Die Szene hätte auch genauso gut aus einem alten Schwarzweißfilm stammen können. «, »Düster, dubios und vielleicht sogar ein kleines bisschen verrucht« - Toll.
Wow, ich bin ein bisschen beeindruckt, wie hilflos Sam sich da gibt. »Ich benutze da so eine… Creme.« Komplett neben der Spur. Wobei ich ehrlich gesagt auch am hadern bin, was B damit bezwecken möchte… Ich bin fester Überzeugung der macht nichts ohne Grund, selbst wenn es vollkommen Banane erscheint und nur für diesen Eindruck sorgen soll. Oder war es eine Art Instinkttest? Der Abschluss ihn als ‚Feigling‘ zu bezeichnen setzt einfach noch das i-Tüpfelchen auf.

Und naja… Sam… Nur, weil Naomi tatsächlich beim FBI ist und die Vorgeschichte passt, MUSS das ja nicht gleich heißen, dass sie »UNgefährlich« ist. … (mein ja nur)

Antwort von Tschuh am 21.03.2022 | 21:16 Uhr
Könnte auch ein Kinderbuch sein. ^_^

Eigentlich haben die sich ja inzwischen doch alle ziemlich liebgewonnen … da muss es auch mal ein Gespräch geben, bei dem nicht gleich alle um sich giften. ^^; Und das war auch wirklich ein wichtiger Moment für ihre Beziehung, denke ich.
Schon eine gutgelaunte Megan ist ein kleines Pulverfass, aber dann auch noch eine schlechtgelaunte? Du willst ihn doch nur leiden sehen. )’:

Ich meine mich zu erinnern, an dem Satz auch eine halbe Ewigkeit gesessen zu haben. 8D Schön, wenn er gut rübergekommen ist!
Ja, es gibt tatsächlich auch Dinge, die unseren Mr. Top-Profiler aus der Fassung bringen! >:3 Ich glaube einfach, dass er sich bei Begegnungen oft zu stark auf seine Analysefähigkeiten verlässt, die bei so unberechenbar (scheinenden) Menschen wie B einfach nicht anschlagen wollen. Und wenn sein Selbstbewusstsein erst einmal angekratzt ist … tja.
B selbst ist … ein sonderbares Kerlchen. Was bei dem im Kopf vor sich geht, bleibt vorerst ein Rätsel. >:D

Wie gefährlich Naomi werden kann, hat man ja sowohl im Manga/Anime, als auch in LABB gesehen. ^_^ Was genau Sam an ihr so spanisch vorkommt, ist dann aber doch etwas unterbewusster. Vor allen Dingen für ihn selbst …
16.03.2022 | 20:58 Uhr
Happy Birthday Prolog,
Besser spät als nie. Bis zum nächsten Update muss ich nochmal den Prolog lesen, ob es da einen Hinweis auf die Zeitspanne gibt. Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass Lily das Mädchen darin sein könnte… Oh man, wie gesagt, reines Bauchgefühl, hab wohl doch in der langen Pause zu viele Details vergessen.

Was für ein Einstieg!!! Heftig. Armer Sam. Glaube, was mich am Meisten mitgerissen hat, war als Jonah sagte »Außerdem macht es doch jetzt ohnehin keinen Unterschied mehr, ob ich mich beeile oder nicht. Schließlich ist es doch eigentlich schon längst passiert.«

»Zwei sportliche, junge Burschen« hast du da erhalten, die mit richtigen Dämonen ihrer Vergangenheit zu kämpfen haben. Da bin ich neugierig, wie detailliert hast du diese Erzählungen mit der Schaukel und dieser Foto-Schuss-Szene erhalten oder gab es mehr oder minder Brocken und du hast das daraus geformt? Egal was oder wie, die Szenen sind wirklich toll gemacht!

Ich finde es immer faszinierend, wenn jemand etwas so Verdächtiges oder Gefährliches macht, wie sich in einer Gegend allein in den dunklen Wald zu wagen, in der ein Mörder haust, würde ich mir nicht als erstes die Frage stellen: Ob sie sich der Gefahr bewusst wäre. Ich meine klar ist es ihr bewusst, nur sie kann es vlt nicht abschätzen, doch insgesamt würde ich als erstes denken, VERDÄCHTIG. SOFORT ELIMINIEREN, und nicht aus dem Beschützerinstinkt handeln. Richard ist zweifelslos heldenhafter als ich

»Zweige raschelten im Gebüsch, und irgendwo in der Ferne schrie eine Eule« klar… Diesmal ist es nur eine Eule. Obwohl ich Richard in der Szene zwar passend fand, habe ich mich doch gefragt, warum du nicht Sam die Verfolgung antreten hast lassen. Bei der ‚Furcht‘ im Wald und der ‚Schauergeschichten‘ zuvor hätte Sam vlt da auch richtig gut reingepasst. Außerdem war er ja eh schon wach.

---
Dezente Anmerkung:
»Es ist doch allgemein bekannt, dass die Wälder hier vor Monstern und anderen paranormalen Kreaturen nur so wimmeln. Was sonst, glauben Sie, ist mit Misses Griffith und dem Doktor passiert?« - Ich bin zwar kaum auf fanfics unterwegs, habe aber dort schon mehr als genug (angefangen zu/ge-)lesen. Aber bitte, bitte nutze das nur, um die Fantasie anzukurbeln, nicht, dass am Ende wirklich ein Yeti-Super-Werwolf-Glitzer-Vampir dasteht.
---

Ja, das heimliche Liebespaar… hm… hab wieder den Prolog im Kopf!! Darf ich nicht zum nächsten Mal vergessen, denn erstmal gilt es wieder aufzuholen. ; )
Und Richard vergiss bloß nicht die Reifenspuren bei Tageslicht nochmal anzuschauen!!

Antwort von Tschuh am 21.03.2022 | 20:05 Uhr
Ein paar alte Luftballons liegen noch rum! ;-D
Hier ist es wohl mal wieder Zeit für mein viel-/nichtssagendes Kopfnicken. >:D

Ich liebe Albtraumsequenzen auch sehr tbh … und hatte mich auch schon lange darauf gefreut, hier mal eine einzubauen, auch wenn sie nicht ganz so surrealistisch ist, wie ich es sonst gerne habe! Freut mich, dass ich dich hier mitreißen konnte. ^_^

Sophies Backstory ist im Steckbrief tatsächlich kaum erklärt worden, ich glaube, es stand wirklich nur da, dass Richie wegen ihr zum FBI gegangen und sie als Kind bei einem Autounfall gestorben ist. Die Sache mit der Schaukel stammt komplett aus meiner Feder.
Bei Sam gab es ein paar kleine Reibungspunkte, da hab ich damals mit der Erstellerin auch zusammen einiges überarbeitet. Ich meine aber, mich zu erinnern, dass die Details von Jonahs Tod auch hier erst nach und nach zusammengekommen sind. Eventuell hab ich im Endeffekt auch bei beiden noch etwas rumgebastelt, einfach, weil es so besser in die Narrative gepasst hat. ^^;
Aber die zwei Boys, die über ihre toten Geschwister bonden können, waren schon ein gutes Team und ich hab auch lange darauf warten müssen, die endlich mal ein bisschen darüber schwafeln lassen zu können. ;-D Fehlt nur noch Meg, die reinplatzt und “Also, meiner Schwester geht’s super!” schreit.

Ja, die Leute in Holden Creek sind irgendwie alle ein bisschen … wagemutig? (-:, In einigen Kreisen auch als “doof” bekannt. Das Problem ist halt auch, dass ich nicht wirklich was zu schreiben hätte, wenn alle einfach nur ängstlich in ihren Häusern hocken und sich nicht rauswagen würden, deswegen musste ich da leider die eine der andere Gehirnzelle streichen u_u Sorry, Lily.
Ich wollte hier nicht wirklich einen Polizisten als Protagonisten schreiben, dessen erster Instinkt bei Verdacht es ist, auf unbewaffnete Leute zu schießen. Und Richie ist da auch sowieso eher der vorsichtige Typ.

Das liegt einfach daran, dass Richie auch schon die andere Szene mit Lily hatte und deswegen schon ein bisschen mehr Bezug zu ihr. ^^; Das wollte ich auf jeden Fall dieselbe Person erleben lassen. (Der ganze Strang hat auch zu den Dingen gehört, die ich schon geplant hatte, bevor alle Steckbriefe eingetroffen sind, und die ich am Ende noch möglichst sinnvoll auf die Charaktere aufteilen musste.) Ich verstehe aber, was du meinst. Im Wald werden die aber alle noch oft genug rumlatschen, das ist ja basically die Haupthandlung der Geschichte. 8D

Dazu sage ich nur eins: was das Wordbuilding angeht, wird sich diese Geschichte auch weiterhin an den Death-Note-Canon halten. Hier wird es nichts geben, was nicht auch explizit in diesem erwähnt wird. (8

Ich reibe mir wie immer die Händchen! >:D
16.03.2022 | 20:16 Uhr
Helloo100kooo,
Herzlichen Glückwunsch zur 100k.

»So viel kollegialer Zusammenhalt war ja beinahe schon ekelhaft. « - Und aus Meggileinchens Sicht: »Special Agent Spaßbremse«, »größten Zwergenhasser der Nation« und , »Geheimniskrämer« bzw. Mister ich-kaufe-jeden-nervigen-*Jamba-Kingelton*.
Sam hat Eier den gesamten »heiligen Zorn« auf sich zu ziehen. Aber immerhin ging er mit einer gesunden Skepsis heran, dass er B am Telefon ‚vergessen‘ konnte ist mir nach dieser Begegnung ein Rätsel, aber hat womöglich einen Sinn.
Wir werden sehen.

Antwort von Tschuh am 21.03.2022 | 20:02 Uhr
Dankeschön! ^_^
Und es ist noch immer nichts passiert … diese Story wird so unerträglich lang. </3

Oh Gott, Jamba-Klingeltöne, mir wird plötzlich wieder bewusst, wie alt ich bin,,, würde hier aber sogar zur Zeitspanne passen. o_o Und würde mich auch nicht wundern, wenn irgendwann einfach der Crazy Frog zu dudeln anfängt und L sich meldet,,

Sam hat … schwierige Prioritäten manchmal. (^:, Weiß gar nicht, was du meinst, das war doch nur ein harmloser Krabbellurch mit schicker Visitenkarte … viel weniger verdächtig als eine Frau mit Polizeimarke!
16.03.2022 | 19:57 Uhr
Es lauert – und man merkt es erst, wenn es bereits zu spät ist…

» So selbstlos, diese sportlichen, jungen Burschen. « HAHA. Ach die zwei – Göttlich. Bisschen tollpatschig zu Fuße heut. »Pass doch auf, sportlich, junger Bursche.« - HAHA ok ok jetzt hör ich auf. Denn jetzt werfen wir noch ein bisschen den Ball der Konversation herum…!! … Zirp Zirp

»Bitte verzeihen Sie, falls ich Ihnen mit dieser Frage zu nahetreten sollte, aber … ermitteln Sie immer auf allen vieren?« - Ryuzaki ^^ Wer sonst? »Nicht immer, aber immer öfter« – Das muss ich mir merken. »Nun ja, aber wie dem auch sei, es war mir wirklich ein enormes Pläsierchen, Ihre Bekanntschaft zu machen.« - Echt, ein grandioser Einstieg. Die Überleitung der Panik zu der skurrilen Erscheinung, zu dem krabbelnden Ryuzaki – Bin mal gespannt wen er zuerst dazu bringt mit ihm den Boden abzuschnüffeln ; ) Hätte mich nicht gewundert, wenn er seine Angaben auf der Rückseite einer anderen Visitenkarte vor Sam schnell gekritzelt hätte.

Was fällt dir leichter Ryuzaki oder L? L mag ja eine Herausforderung sein, aber B ist einfach so On Top! Jetzt darf er nur Naomi nicht begegnen, die würde seine exzentrische Art nicht so schnell vergessen, wenn sie ihn in Los Angeles wieder antrifft. ; )
»Sie … haben das doch gerade auch gesehen, oder? Sam verzog das Gesicht zu einer gequälten Grimasse und wischte sich mit dem Handrücken den Schweiß von der Stirn. « , »Ja, ich fürchte, das habe ich.«

1 3 – B

Antwort von Tschuh am 21.03.2022 | 20:01 Uhr
Dieser Kapiteltitel ist immer noch so … ehhh. 8D Aber ein besserer ist mir einfach nicht eingefallen. u_u

Ach, ich liebe unsere sportlichen, jungen Burschen. :^D Aber wie’s aussieht nicht sportlich genug,,,

Ich hab mich so sehr auf diese Szene gefreut … ^^; B ist einfach so ein Weirdo. Womit er EIGENTLICH perfekt in die Gruppe passen sollte, aber selbst denen scheint er ein bisschen zu speziell zu sein.
Mist, das hätte ich machen sollen! 8D Und Sam sieht die andere Seite, eine Augenbraue hochgezogen: “Rolfs Massagestudio? o_ô”

Eindeutig L!!! B ist einfach so ein impulsiver Clown, der manche Dinge auch einfach allein für das Drama macht, und ich mag es, sein Speech Pattern zu schreiben. Tatsächlich ist diese Story auch in Teilen nur deswegen entstanden, weil ich unbedingt mal einen langfristigen B schreiben wollte … bzw. meine Interpretation von ihm. Die gehen ja im Fandom zum Teil auch ziemlich auseinander.
Und L … na ja, sagen wir mal, es hat einen Grund, warum seine letzte Szene so seltsam awkward aus der Außenperspektive geschrieben ist. ^^; Ich traue es mir einfach nicht so richtig zu, mich in den Typen reinzudenken und denke auch, dass er von außen etwas besser wirkt. Das Mysterium war ja auch im Manga/Anime immer irgendwie das beste an ihm, zumindest meiner Meinung nach.
Ja, Naomi und er müssen schon ein bisschen umeinander rumtänzeln! ^^;

Bingo! :-D
16.03.2022 | 19:38 Uhr
Hi,

»Ein träges, rostiges Quietschen begleitete das beinahe ebenso angestrengte Schnaufen des schaukelnden Mädchens, welches seine Beine mit jedem Schwung so weit wie möglich von sich streckte, um auch die maximale Antriebskraft aufbringen zu können. « – Ich liebe diesen Einstieg! Ein richtiger Flashback. Oh ja, den Überschlag an der Schaukel habe damals auch ausprobiert. Ich hatte tatsächlich gedacht ich könnte mithilfe ein paar Chinaböllern (mein älterer Bruder hat die immer gesammelt) und leeren Dosen die Impulserhaltung ausnutzen… Bevor es Jemand mit Raketen nachstellen möchte… Kann ich vorwegnehmen… Misslingt auch.
Aber eine zusätzliche Rotationsbewegung der Wäschspinne zum Trocknen klappt stellenweise ganz gut ; ) Inklusive ein paar verbrannter Stofffetzen. Den Rest der Story erzähle ich lieber nicht^^ und ich verspreche ich versuche in den zukünftigen Kapiteln das Geschwafel zurückzuhalten.

Oh, SIE (Sophie) wollte FBI Agentin werden. </3 Toller großer Bruder. »Das waren doch wohl nicht etwa seine Kollegen, die auf den Gängen irgendwelchen Unsinn veranstalteten? Zutrauen würde er es den beiden. « Klingt wirklich bisschen nach dem großer Bruder Instinkt.

Sie ist bei dem Stress des Tages nicht dazugekommen??? Was macht sie dann bitte, wenn mal ‚mehr‘ Gäste anwesend sind?
Hm…. Richtig erkannt Richard – »Gerade einmal vier Gäste. «, » Den Schatten nur eingebildet… « Klar... Agenten sehen überall nur Schimären.

L! Dachte kurzzeitig B taucht im Gasthaus auf.
WOW ich habe echt keine Ahnung was ich dazu sagen sollte. Ein Kopfkino in Perfektion. Toll geschrieben.

Vielen Dank für die Mühe und Arbeit, die du dir das aufgehalst hast. Freue mich auf die Fortsetzung.

Antwort von Tschuh am 21.03.2022 | 19:59 Uhr
Yay, das freut mich zu hören. ^_^ Ich mochte es auch ganz gerne, mal ein bisschen aus dem üblichen Setting rauszufallen und Sophie endlich mehr auszubauen, bzw. Richies Beziehung zu ihr.
Oh Gott, ich hoffe, du bist da heil rausgekommen. (-:, Ich glaube, ich hatte da früher immer Angst vor, weil irgendwer mal erzählt hat, dass man da ohne genug Schwung dann einfach mit dem Kopf auf die Stange knallt und stirbt … und ich war ein ängstliches Kind, dem man alles mögliche erzählen konnte. u_u
Nooo, but I love the Geschwafel!!! Solche Sachen kann man als Autor immer brauchen, man weiß ja nie, wo man noch mal irgendwelche Wäschespinnen-Shenaningans einbauen muss. ;-D

Ich mag die Backstory der beiden so gerne … </3
Ich glaube, mittlerweile kann man Big Bro Richie auch wirklich in einigen Situationen erkennen. 8D

Verzweifeln! Ganz einfach. ;_;
Richie und seine ‘Rationalität’ machen mich manchmal auch wirklich fertig. Wer sagt dem armen Mann denn endlich mal, dass er ein Horrorprotagonist ist?! (Oder zumindest mal einer werden sollte … hat sich ja inzwischen alles ein bisschen geändert. ^^;)

Danke! ;_; Ich muss sagen, ich hatte echt Respekt vor Ls Part. Der ist einfach eine ziemliche Hausnummer als Charakter, bei der man einiges falsch machen kann. Freut mich zu hören, dass dir die Szene gefallen hat. (‘:

Ich tue, was ich kann!!! <3 Und dir vielen Dank fürs Lesen!
16.03.2022 | 18:18 Uhr
Hello,
die Hälfte des ersten Aktes? Ich fürchte meine ellenlange Liste an Verdächtigen wird sich mindestens noch verdoppeln… …. Vlt streiche ich einfach *willkürlich* (Das Wort der Naturwissenschaft – Mortimer) ein paar Namen durch (Reibungsverluste oder so) – Öhm, danke für die Info (?)

Der Titel sagt mir schon, dass mir dieses Kapitel gefallen wird – He he he

Townsend… den hatten wir auch schonmal, richtig? Ein kurzer, freundlicher Austausch über das Wetter mit Maggie, gel? ; ) AU JA ICH LIEBE DAS KAPITEL JETZT SCHON Muhahahaaaa

O.O …. Echt jetz?!? … »graubraunes Fellbüschel« ?… Verdächtig… »Noch kein Versteck für Wintervorräte« ?… NOCH verdächtiger… »Keine Angst im Wald bei Semi-Tageslicht«? … offensichtlich ist das Eichhörnchen nicht Sam ; P (ja, musste sein). Bin einfach zu aufgeregt, wieder Leute zuzutexten, ohne dass sie es verhindern - He He ~~

»Sie haben doch bestimmt nichts dagegen, wenn wir mal kurz reinschneien, oder?« - IWOOOOO ich räume nur kurz die Leichenteile bzw. Augen weg, deren Blut noch an meinen Händen klebt und ich einfach so damit die Tür öffne – ist doch TOTAL normal… Jeder hat ein Hobby.

Den Ausdruck mit schimmliger Zitrone magst du echt, gel?

Ja, diese Jagdtrophäen kann ich auch nicht ab. Die Augen sehen einen immer so vorwurfsvoll an… Und ich würde mich da nur beobachtet fühlen…
‚Bad aufsuchen‘ –> Google.Translate//FBI//Geheimcode/ –> ‚Ich will mal in deinen Sachen rumstöbern.‘ – Klar, tu dir keinen Zwang an. Wobei ich mir vorstellen kann, dass, wenn nicht gerade Agent Newman gefragt hätte, Townsend sicherlich auch so eine kleine Führung zum Schuppen mit Ofen widerwillig erlaubt hätte.
»Zwerges mit Federboa und türkisblauem Abendkleid lagen völlig zersplittert zu seinen Füßen und bedachten ihn aus ihren leeren, tönernen Augen mit einem vorwurfsvollen Blick. Ihr Mörder starrte zurück. Na, ganz große Klasse. « HAHA und Sam hätte es die Peinlichkeit erspart – Gartenzwerge? Wie drollig, aber in meinem Garten fehl am Platz!!! (finde Gartenzwerge fast so skurril wie Clowns)

Ist zwar schön, dass Townsend auf die Frage antwortet und ordentlich alles erklärt, aber in Bezug auf sein 3-Wochen-zerstörte-Arbeit-Rage, ein bisschen merkwürdig. Ich denke man hätte sich sein zweites Standbein auch so denken können, sind ja schlau unsre Ermittler (zumindest finden sie im Vergleich zur örtlichen Polizei Reifenspuren in der Nähe des Tatortes ^^)
Armer Sam.

»Und das Schlimmste an dem ganzen Bullshit ist, dass ich gerade wirklich ernsthaft mit dem Gedanken spiele, mir auch so einen bescheuerten Zwerg anzuschaffen«
<3<3 AHHHH MEGA!!! MADE MY DAY!!!

»Lederjacke… Schwarze Haare…« - Misora sorgt für einen »Kurzschluss«, wie knuffig und wie die »Finger ungeduldig vor seinem Gesicht herumschnipsten«. Herrlich. Vermutlich ist L durch die Geschehnisse in Holden Creek auf sie aufmerksam geworden ; ).

Ist Naomi auf einem Road Trip ohne Ray? Wobei… Wann haben die sich kennengelernt? Oder sie ist einfach selbst los und hat ihn zurückgelassen… (ich darf ja nichts sagen, mache ja im Prinzip gerade das gleiche – nur im Camper ; ) und eine VIEL kürzere Strecke) Ach, der Mörder IST doch die Sehenswürdigkeit in Holden Creek – vlt sollte ich dort auch mal halt machen. Unterstützung auf der Mörderseite kann durchaus gefragt sei--- Moment, ich erinnere mich an den Prolog… Der Arm, das Messer… »Na ja, was soll’s. Ein bisschen Schwund ist immer, nicht wahr?« - MEINE REDE – Man muss immer mit 10 % Verlust rechnen!!

Und nach einer kurzen Futter- und Lesepause geht’s weiter… (ok, ich glaub ich lass das einfach mit den Überleitungen. Langsam wird’s peinlich)

Bis gleich

Antwort von Tschuh am 21.03.2022 | 19:57 Uhr
Kann man diese Liste vielleicht irgendwo einsehen? Für Recherchezwecke und so, Stichwort Wissenschaft,,

Meg kam hier wirklich mal wieder auf ihre Kosten … eigentlich ist es so einfach, sie mit ihrer Art in ein Fettnäpfchen treten zu lassen bzw. ihr da richtig ordentliche Konsequenzen aufzudrücken, aber es macht einfach viel zu viel Spaß, sie wild auf die Leute loszulassen, ohne dass ihr jemand den Mund verbietet. u_ú

Wer wäre ich denn, dich aufzuhalten? 8D Gibt es da nicht so einen Spruch … “Der Teufel ist ein Eichhörnchen”?

Hobby ist hier in der Tat das Stichwort! ;^D

Ahhh, ich dachte, es bemerkt niemand! ;__; Ich guck mittlerweile immer schon in meine alten Kapitel, damit sich diese Scheißzitrone nicht allzu sehr häuft, aber ich kann da einfach nicht an mich halten,, ^^; Wiedererkennungswert und so!

So in Maßen stören die mich ehrlich gesagt gar nicht so sehr, aber wenn man da echt einen ganzen Raum voll mit hat … da fange ich dann doch langsam an, mir mein Urteil über den Besitzer zu fällen. ^^;
Der hätte das echt erschnüffeln müssen, einfach weil Hauptcharaktere in Geschichten NIE aufs Klo müssen! 8D Sam ist eben ein kleiner Alleinunterhalter … was echt problematisch werden kann, wenn jeder einzelne Teil der Gruppe denkt, er wäre der Klügste und Vernünftigste im Ring, obwohl es bei keinem von ihnen zutrifft. 8D
Ich finde die auch eher schwierig als Dekoelement, vielleicht kam mir deswegen auch unterbewusst die Verknüpfung mit einem möglichen Mordverdächtigen in den Sinn … ^^; Zwerge = böse!

‘Schlau’ ist sehr großzügig ausgedrückt …
Ahh, mein Erklärungsdrang wieder. ^^; Ich denke einfach, dass Townsend trotz Wut auch noch immer einen gewissen Respekt (sprich Angst) vor der Polizei hat, einfach weil er eben sowieso schon diesen Ruf hat. Wobei die es ihm aber auch wirklich nicht einfacher machen.

Spoiler: Meg brennt am Ende der Geschichte mit einem Gartenzwerg durch. uwu

So hab ich mir das tatsächlich vorgestellt. ;-D Irgendwoher muss er sie ja schließlich kennen und ich meine auch, dass das nie so richtig explizit erwähnt wurde. (Da war das mit der Beurlaubung, die in LABB vorkam, aber ehhhhh, das war auch alles recht schwammig gehalten.)

Naomi und Raye kennen sich zu diesem Zeitpunkt in meiner Version noch nicht. ^_^ Oder zumindest sind sie noch nicht zusammen. Laut Manga-Timeline ist Naomi erst seit September 2001 beim FBI und hat im Juli 2003 den Antrag von Raye bekommen, woraufhin sie im darauffolgenden September kündigte. (Ein kurzes Vergnügen bei einem Job, für den man so ewig lange und hart arbeiten muss, um überhaupt aufgenommen zu werden,, aber ich lasse mich hier mal ausnahmsweise nicht darüber aus, wie sehr Ohba Frauen hasst. (^:,) Ehrlich gesagt konnte ich den Typen in der Story hier einfach nicht gebrauchen. 8D
Mittlerweile glaube ich das auch. :-D Ist zumindest auch Nickys Meinung.

Werbeunterbrechung hier einfügen. ^_^ Ich wünsche nachträglich guten Appetit?
16.03.2022 | 17:35 Uhr
Hi, ist ne Weile her!

Oh man… ich hinke derbe hinterher…. (musste sogar in den Reviews nachsehen wo ich zuletzt war …Sry…) Ich nehm den Mund jetzt mal ganz voll (oh man… wenn ich den Kosenamen wechseln muss, dann wegen dieser Zweideutigkeit da… aber ich wollte es aus Protest einfach stehen lassen… mal sehen… Ganz zu schweigen von den Login Daten, die ich noch ausknobeln musste ^^‘, aber NATÜRLICH möchte ich ja wissen, wie es weiter geht/endet.) und – wenn man sich nach dem langen Vorgeplänkel noch an den Satzbeginn erinnern kann – wollte ich anmerken, heute wird aufgeholt. Mach dich auf eine große Ladung…(!) ja… Geschwafel bereit.
»Gordon Hart «…. Ok, soviel dazu… Der Schnüffelhund-Vergleich ist grandios. »Wohl temperiertes Schneckenhäuschen... « love it

Ah… an Monsieur Stinktier erinnere ich mich, der vom super-unauffälligen ‘‘‘Eichhörnchen‘‘‘ beobachtet wurde und das Billardmatch! Boah bin ich erleichtert, dass du den Start so übersichtlich gestaltet hast ^^ (perfekt für Querfortsetzer)

»bedachte er seine beiden Kollegen mit einem Blick, der ihnen unmissverständlich klar machen sollte, dass er sie jederzeit an der nächstbesten Autobahnraststätte aussetzen und ungerührt weiterfahren würde, sollte er jemals die Gelegenheit dazu bekommen. « – Richard so gut und so wahr
»Mit beinahe analytischer Sorgfalt und zusammengekniffenen Augen fixierte er die Backwaren hinter der Glasscheibe. « Toll, jetzt kann ich mir bildlich vorstellen, wie auch ich vorm Bäcker stehe…. O.O…

»Oh mein Gott. Ja, genau so wurde Megan am allerliebsten begrüßt. « *.* Durchaus annehmbar
»Ich hoffe, die alte Schnarchnase da drüben hat dich mit ihrem Gelaber nicht allzu sehr eingeschläfert … im Notfall einfach irgendwas werfen, um ihn abzulenken, und dann ganz schnell wegrennen, das funktioniert eigentlich immer.« - kann ich bestätigen … da sollte ihr Gegenüber immer darauf achten, was sie gerade in der Hand hält (Ziegelstein – schlechter Zeitpunkt; Zeitung – guter Zeitpunkt)

hm… mich beschleicht das Gefühl … Am Ende klärt einfach Nicky alles auf, denn die Reporter wissen es immer zuerst bzw. wollen es immer zuerst wissen, Zukunftsreporter: „Alex Reynolds aus der Achten schwört, dass sie mal einen abgetrennten Finger im Wald gefunden hat! Und Brandon Chapman meinte sogar, er hätte Mister Townsend dabei beobachtet, wie er jemandem den Arm abgesägt hat…“ - stabil

Auf zum nächsten Kapitel (.... klingt nach einem alten Film... 'Auf ins nächste Abenteuer' ...)

Antwort von Tschuh am 21.03.2022 | 19:52 Uhr
Hallöle!

Oh mein Gott!!!! Diese Review-Flut, die mich einfach letzten Mittwoch aus dem Nichts erschlagen hat,, ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. D’: Ich denke mal, ich heb mir die großen Dankesreden einfach für die letzte Antwort auf und tue jetzt die ganze Zeit über ganz souverän so, als wäre nichts passiert. Richtige Strategie.
Schön, wieder von dir zu lesen! ^_^ Und dass du dafür extra dein Passwort noch mal aus der Gruft des Kristallschädels bergen musstest, ehrt mich ja irgendwie auch. 8D
Jaah, Geschwafel! My favourite!

Lass den Mann in Ruhe, der kann doch auch nichts für seinen Namen! )’: (Ich allerdings schon … das macht der Kontext, ich schwöre!)
Megans Perspektiven und Ausdrucksweisen machen mir noch immer so unglaublich viel Spaß. :-D

Ahhh, das hab ich NATÜRLICH genau so geplant. 8D (Aber im Ernst, ich glaube, ich mach das tatsächlich auch einfach für mich selbst, wenn ich längere Pausen zwischen den Kapitel gemacht habe und mich dann selber noch mal erinnern muss, was überhaupt beim letzten Mal alles passiert ist,, was auch zu einigen Wiederholungen führen kann, glaube ich. Aber wenn die keiner bemerkt bzw. sie sogar helfen, hab ich ja Glück gehabt. >:D)

Wer würde das bei diesen Kobolden (affectionate) nicht? u_u
Da müssen schnelle Entscheidungen getroffen werden! Die Mittagspause dauert nur so lange und hinter einem warten auch noch Leute, der Stress ist allgegenwärtig!

Ich kann aber auch sehen, wie Meg Leute (Richie) mit einer zusammengerollten Zeitung verprügelt … 8D Mit genügend Schmackes dahinter überlegt man sich das trotzdem zweimal.

Irgendeine übereifrige Spürnase muss es immer geben, oder?
Früh übt sich!! 8D

Jaah, Abenteuer! \o/
20.09.2021 | 21:20 Uhr
Moin!

Sehr schöner Titel übrigens, vor allem für jemanden wie mich der ein fast einstündiges Referat über Hexenverfolgung im Spätmittelalter gehalten hat. Aber ich drifte weiter ab.

Diese Verspätungsgebühren die Sam bezahlen muss weil Eric die Bücher unter einem Stapel von Müll vergraben hat wie ein Waschbär xD Ich habe wahnsinnige Angst davor ein Buch aus der Bibliothek zu vergessen, dabei ist es mir noch nie passiert und alle Bibliothekare kennen mich innerhalb kürzester Zeit beim Namen. Es ist einfach ein unangenehmes Gefühl.

Und Sam beginnt einen Wikipediaeintrag runter zu plappern bis Megan ihn stoppen muss. Wunderbar, ich liebe es. Ist er wohl die Art von Typ der in seiner Freizeit Wikipedia liest und sich von Eintrag zu Eintrag klickt? Wir hatten ihn der Schule ein Spiel wo wir alle auf einer Wikipediaseite gestartet sind und nur durch weiterklicken einen komplett anderen Artikel finden mussten, z.B. von Appendix zu Elefant.

Megan erinnert mich irgendwie an einen Chihuahua. Sie kann unglaublich süß und niedlich sein, aber wenn ihr irgendwas nicht passt…die Hölle bricht auf Erden los…

Ich persönlich glaube nicht dass Mr.Townsend der Mörder ist. Dafür ist er einfach zu…nein, ich werde weiterhin den Briefträger verdächtigen. Die haben immer eine große Tasche dabei, kennen sich aus und wissen wann Leute zuhause sind.

Oh nein Sammy, was machst du nur. Er ist zur Hälfte seiner Zeit ein ordentlicher Profiler und zur anderen ein Mitglied der drei ???. Nichts dazwischen. Obwohl mich die Gartenzwerge ein wenig an den kleinen König Kallewirsch erinnern…
Armer Richard. Er muss sich den ganzen Tag das Gelaber von Megan und Sam anhören, jetzt muss er dem letzteren auch noch aus der Patsche helfen. Gibt dem armen Kerl doch mal eine Massage zum entspannen!

Und Naomi ist hier! Sam wird sie zwar nicht so mögen, aber ich mag sie sehr gerne, auch wenn sie sehr ernst ist in ihrem Job. Ich kann es auch ehrlich gesagt nicht benennen.

»Wie steht es mit Ihnen, Miss Misora? Kann ich Ihnen vielleicht auch etwas aus dem Laden mitbringen, wenn ich schon mal dabei bin?«, bot Sam nun auch dem neuen Pensionsgast an, welcher bereits dabei war, sein Gepäck die Treppe hinaufzubugsieren.- Aww, Sammy, mein gentleman. Aber jetzt kriege ich den Satz „Ich gehe mal Brötchen holen, willste was?“, nicht mehr aus meinem Kopf.

Bis bald,
Donna Lawliet

Antwort von Tschuh am 21.09.2021 | 01:37 Uhr
Hallöle! (8


Die Hexe ist hier zwar etwas metaphorischer drauf … aber das war sie ja damals auch, wenn man es genau nimmt, oder? ^^;

Aber vielleicht hat er ja Glück und Eric hat von allein dran gedacht! *^* Oder er kommt irgendwann nach dem Fall nachhause, total fertig und traumatisiert, öffnet seine Wohnungstür, und es kommen ihm erst mal zwei Tonnen schmutzige Teller, alte Socken und Mahnungen von der Bibliothek entgegengesegelt. 8D
Nachdem ich mir in der Grundschule zum ersten Mal in meinem Leben ein Bilderbuch ausgeliehen hatte, hab ich es erst mal für ein Jahr oder so verschludert. :^D Glücklicherweise musste ich da als siebenjähriger Stöpsel noch nichts bezahlen, aber dämlich war es trotzdem.

Ich wollte irgendwo mal die Lore einbringen, die ich mir für Holden Creek aufgeschrieben hatte, und Sammy eignet sich einfach wunderbar für Infodumps jeglicher Art. 8D
Da bin ich mir aber sicher! Ich glaube sogar, er würde Wikipedia-Artikel editieren … und Fotos dafür machen. Wie der Nerd, der er ist. 8D
Ach, das kennt man ja! Das ist aber manchmal wirklich einfacher, als man meinen mag. Irgendwas hängt immer irgendwo zusammen.

Sam trägt sie auch in seiner Handtasche mit sich rum wie Paris Hilton in 2005!!! :-D
Na ja, sie kann zwar sowohl bellen, als auch beißen, aber bei letzterem hält sie sich dann manchmal glücklicherweise doch etwas zurück. Aber ich liebe ihre bissige Art. 8D

Interessant, interessant. (-:< Stimmt, in großen Taschen lassen sich auch große Geheimnisse verstecken. Oder Briefe. Oder Geheimnisse IN Briefen!

Eigentlich ist er eher Teilzeit-Vollidiot … 8D Aber das kann auch mal aufs Selbe rauskommen. Ich glaube, nach diesem Tag hassen alle drei Gartenzwerge für immer.
Irgendjemand muss ja schließlich den Kindergärtner spielen. u_u

Ach was, ich glaube, Naomi hat irgendwo auch ihre lockere Seite. Obwohl ich zugeben muss, dass ich bisher auch schon ein paar Szenen mit ihr geschrieben habe und es wirklich nicht leicht war, sie einzuschätzen und irgendwie in ihr Verhalten reinzukommen … na ja, das werden wir in den kommenden Uploads noch sehen.

Sammy geht kurz zur Tanke, um Zigaretten zu holen … und kommt nie wieder. 8D Rip.


Wie immer vielen lieben Danks fürs Lesen und die dazugehörige Review, ich lese immer wieder gerne von dir. :3

Schöne Grüße!
18.09.2021 | 21:08 Uhr
Eyyy, It’s Sam and Richie-Time! >:3c
Sie hätten so viel über Meg ablästern können … hach ja, wahrscheinlich waren beide nicht fertig genug. 8D Vielleicht jetzt, wo sie diesen mysteriösen, krabbelnden Detektiven getroffen haben, mhm, wer kann das nur sein … >:)c

„… es war mir wirklich ein enormes Pläsierchen, Ihre Bekanntschaft zu machen, Detectives!“
Und Sam nur so: „Ähm, ja ich hätte mich auch fast einpläsiert … :’^)“

›Rue Ryuzaki – Privatdetektiv‹, stand in albernen, bunten Lettern darauf geschrieben, die man normalerweise eher von einer Kindergeburtstagseinladung, als von einer professionellen Visitenkarte erwarten würde.
Hat er in Word mit Comic Sans geschrieben 8D I love it.

Antwort von Tschuh am 19.09.2021 | 04:04 Uhr
Neeeein, dafür haben sie sie doch viel zu lieb! <3 Ich meine, Sam kann ich mir schon so ein bisschen als Gossipgirl vorstellen, aber ich glaube, Richie denkt sich bei so was immer seinen Teil und explodiert dann einfach innerlich. Die gute, alte männliche Gefühlsrepression, juchu! Der Junge muss sich schon mal ein bisschen aussprechen. u_u
Es gibt nur einen mysteriösen, krabbelnden Mann in diesem Universum! >8D Oder zwei, wenn man die Definition ein bisschen ausweitet ... und genau das ist ja Bs Problem.

:-DDD Seine Selbstbeherrschung ist bewundernswert.

Graphic Design is his passion okay!!! Und dann noch mit diesen 3D-Schrifteffekten mit Farbverlauf und so wellenförmig ... Beyond Bockwurst hat richtig in die Trickkiste von Microsoft Powerpoint gegriffen hier!! Und auch alle Karten selber ausgedruckt, auf so Seidenpapier. Oder gleich Bastelkarton aus dem Handarbeitsgeschäft. Wellpappe!! Ich liebe meinen chaotischen Gremlin-B ... so wie Gott ihn immer wollte. uwu
26.07.2021 | 21:44 Uhr
JAAA! SCHLUMPFSCHUPPEN-KAPITEL!

»Also, Mister Townsend … wie ich gehört habe, sind Sie ja ein richtiger Kinderschreck.«
- »Also, Mister Townsend … wie ich gehört habe, essen Sie gerne Kinder.« Wäre auch ein guter Spruch gewesen. 8D Und Townsend nur so nervös lachend: „Haha, ja, für gewöhnlich nur zum Frühstück. :’^)“

Zwergenlabor ist ein wunderbares Wort. :’D meine Geburtsstätte.

»Und das Schlimmste an dem ganzen Bullshit ist, dass ich gerade wirklich ernsthaft mit dem Gedanken spiele, mir auch so einen bescheuerten Zwerg anzuschaffen …«
- Oh mein Gott, ich stelle mir gerade vor, wie am Ende, bevor unsere FBI-Caballeros Holden Creek verlassen, Megan Townsend so voll widerwillig nen Zettel in die Hand drückt und meint: „K-Können Sie den für mich machen? >:////^(“ und auf dem Zettel ist dann so eine kleine krakelige Zeichnung von einem FBI-Zwerg oder so. :’D Und dann bonden sie darüber.

Antwort von Tschuh am 28.07.2021 | 18:36 Uhr
In meiner Outline steht noch immer Schlumpfschuppen. ^w^

Ganz ehrlich, das wäre nicht mal wirklich out of character für Meg gewesen ... das macht es ja so schlimm. u_ù Und wieso steht eigentlich in deinen Reviews immer irgendwas von Kinder essen? Gibt es da vielleicht etwas, was du mir sagen möchtest, Mausepups? (^:,

Dieses ganze Kapitel ist ein bisschen ... goofy geworden, muss ich gestehen. 8D So viel zum Thema Düsterer Pacific Nordwestern Gothic Thriller. Honk honk Zwergentime!
('Zwergenlabor' könnte eigentlich auch so in einer Ferienspiele-Broschüre stehen ... 8D Chemie für Kinder!!)

Sie würde sich einfach einen Richie-Zwerg bestellen, den sie dann immer in ihrem Vorgarten umtreten kann, wenn sie von der Arbeit nachhause kommt! :-DDD Der hat dann nach ein paar Wochen auch so tausend Einschusslöcher. Ein Stresszwerg. Gummizwerg. (me) Ich liebe es, wie Meg einfach ständig darüber nachdenkt, sich weirden Scheiß zu kaufen, um sich selber wieder runterzubringen. Als sie das erste Mal im Pub war, meinte sie ja auch schon so 'Hmm, das sieht irgendwie aus wie ein Saloon. Ich muss mir unbedingt Cowboystiefel kaufen. Yeehaw.'
11.07.2021 | 22:04 Uhr
Hallo. Wie gehts. :) Da bin ich wieder, nach irgendwie 10 Jahren zum Kommentar schreiben. 8D

Dieses Kapitel hat mir sehr dolle Lust auf Gebäckkram gemacht, ich hoffe die Schweineohren sind bei Harts mindestens so gut wie bei uns auf der Schule. 8D

Ich mag wie Maisie einfach so unbekümmert erklärt, wie ihre Schulfreunde scheinbar Mr. Townsend beim Leute zerstückeln zugesehen haben, wo man sich eigentlich so denkt „Damn, sind die nicht alle zu jung für Horror-Splatter-Filme? ‚:^)“ but that’s how kids are und den einen oder anderen, der beim großen Bruder heimlich mitgelockt hat und jetzt allen in seiner Schule diese Bilder in den Kopf setzt gibts immer. 8D

Und nun, ein paar Kommentare von mir. 8)

»So mopsfidel hab ich Sie ja noch nie erlebt.« - ich kann es nur wiederholen: Ohhh, Megan. 8D Du pfiffige Socke.

»Nö, wieso? Ich pass doch auf!« - Ich liebe diesen Satz so sehr! Er beinhaltet einfach so viel kindliche Rationalität. 8D Genau, Richard, sie passt doch voll gut auf, was sollte denn da passieren, du Partypooper! >:(

Antwort von Tschuh am 12.07.2021 | 04:05 Uhr
Wow, fast pünktlich zum nächsten Kapitel! 8^D The struggle never ends.

Oh, das hoffe ich doch! Irgendwie hab ich im Nachhinein auch das Gefühl, dass in diesem Kapitel nichts passiert, außer dass über Essen geredet wird,,, und darauf würde ich nicht wetten, weil ich nämlich nie wieder so geile Schweineohren gefunden hab wie die aus der Teestube. )’: Die waren einfach so … mega zart?! Und die Schokolade war keine Zartbitterschokolade, die ich nicht mag, und sie haben extra viel gekrümelt … boah, jetzt so’n Schweineohr … ;__;

Ja, eben! Ich meine, in Holden Creek passiert halt auch normalerweise nicht so viel und wenn da einmal irgendwo von Zerhackstückeln die Rede ist, muss man da natürlich auch drüber reden, wenn man elf ist, ne? Ich meine, don’t get me wrong, Maisie ist schon hart traumatisiert, die Sache ist halt nur, dass sie das nicht weiß. 8D

Ich liebe mopsfidel!!! Ich kann mir das auch so richtig aus ihrem Mund vorstellen!!! :-D Eine mopsfidele Flitzpiepe, dieser Sammy!

Ich meine, den hab ich auch eins zu eins aus der Outline übernommen … er war einfach schon perfekt vollendet. :^B Wenn deine Mama dir jeden Tag sagt, dass du aufpassen sollst, was bleibt dir denn da auch anderes übrig, als so was zu sagen? u_u
23.06.2021 | 22:46 Uhr
Moin!

Vielen Dank für die Geburtstag E-Mail übrigens, es hat mir ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert ;)


Bei mir ändert sich das Duschverhalten ständig, anders als bei Richie der anscheinend nach dem Frühstück normalerweise duscht. Aber es kann nicht angenehm for Megan sein einen ungewaschenen Typen am Frühstückstisch zu haben und einen anderen der versucht ein hartgekochtes Ei chirurgisch auseinanderzunehmen.

Sammy braucht eine neue Flasche Shampoo…FOR MEN!

Jep, absolut. Ein Tante-Emma-Laden ist perfekt für Dorfgespräche über Morde.
Henry: Ja, wo hast du denn die anderen Leichen gestaut?
Jack: Unten beim Feld, neben dem Bach.
Henry: Pass ja auf dass du nicht auf meine Kohlköpfe stampfst!

Okay, die beiden sind im Schlaraffenland gelandet und werden für ein paar Stunden nicht mehr aufzufinden sein. Richard kann jetzt endlich in die Therme für Massage, Sauna, Pediküre und Maniküre.

»Keine Sorge, Agent Newman. So schnell werden Sie mich nicht los.« —> …kaltes Wasser über diese verbale Verbrennung.

Ich vermisse an der alten Bäkerei die ich kannte das leckere Kartoffelbrot oder das Ciabatta. Beides immer sehr frisch und lecker. Sehr viel Süßes kaufe ich dort eigentlich nie, ich mache mir Zimtschnecken meistens selbst.

Journalisten sind für mich immer ein generell…kompliziertes Thema. Es kann gut sein, aber es kann auch sehr schnell in eine andere Richtung gehen.

»Hey, Williams! Wer ist denn Ihre neue Freundin?«
Als Richard den Kopf hob, konnte er sehen, wie Dunstan und Newman gerade die Bäckerei verließen, in den Händen zwei vor Zuckerguss nur so triefende Marmeladenteilchen samt Servietten haltend. Die Ruhe war schön gewesen, so lange sie angehalten hatte …
»Was denn, keine Donuts?« —> Und sofort ist Richie‘s kurzer Kururlaub ohne seine sarkastischen Kollegen vorbei. Aber er lernt langsam…

Bis bald,
-Donna Lawliet

Antwort von Tschuh am 24.06.2021 | 04:57 Uhr
Hallöle!

Ahh, das freut mich doch zu hören. 8D Da hat’s sich ja gelohnt, dass ich’s nicht vergessen hab!


Richie geht eben morgens gerne mal eine Runde joggen, da ist es nur logisch, danach eine kleine Dusche zu nehmen. Und beim letzten Mal waren die beiden anderen ja auch schon früher beim Frühstück als gedacht, sonst hätte er sich vorher sicher auch noch mal gewaschen. ^^;
Gott, das muss immer so furchtbar awkward sein, wenn die drei zusammen essen. :-D Hoffen wir einfach mal, dass sie sich so langsam mal dran gewöhnen. Ich glaube, sie sind da schon auf einem ganz guten Weg.

Ganz wichtig! Sonst vergisst er es noch. ;^D

Wäre schön, wenn es so einfach ginge … ^^; Vielleicht haben sie ja Glück und der Mörder geht tatsächlich zur selben Zeit seine total unauffälligen Kabelbinder, Müllsäcke und Schaufeln kaufen!

Das hat er sich aber auch ein bisschen verdient, oder? u_u So ein Wellness-Tag mit den dreien wäre eigentlich auch noch ein nettes Kapitel geworden. :-D Meg isst die Gurkescheiben von deinen Augen runter,,,

Wenn du dir erst mal so einen Sammy angelacht hast, klebt der dir auch bis in alle Ewigkeit an der Backe. uwu

Ahhh, ich hab mal so ein tolles Zimtschneckenrezept bekommen und wollte das unbedingt noch mal ausprobieren,,, aber jetzt im Sommer ist Backen so eine schwitzige Angelegenheit. >__> Da brutzelt man immer gleich mit.

Ja, das kommt immer darauf an. Sicher gibt es auch diese Aasgeier, die nur auf eine gute Story aus sind und dafür anderer Leute Privatsphäre schänden, aber wenn man sich mal so ein paar totalitär regierte Länder anguckt … ohne Journalisten, die sich richtig ins Zeug legen, damit auch der Rest der Welt mal was von den Problemen mitbekommt, wären die Leute da noch mehr am Arsch. :-/ Man muss seine Macht eben auch zu nutzen wissen.

Das muss er!!! Überlebensinstinkt kicked in. :-D Ohne Sarkasmus kommt er aus dem Fall nicht lebend wieder raus.


Vielen lieben Dank fürs Lesen und für deine Review dazu, ich hab mich wie immer sehr gefreut! :3 Ich hoffe, du schaffst es im Festzustand durch den Sommer!

Schöne Grüße!
04.05.2021 | 12:12 Uhr
Moin!
Ich weiß, ich habe ein paar Kapitel übersprungen…aber mir ist zu denen nichts eingefallen was ich dir sagen könnte.

Zuerst muss ich ein Geständnis ablegen…ich hatte eine Pizza-Hawaii-Phase. Inzwischen kann ich es nicht mehr leiden, aber für eine Weile war es meine Lieblingspizza. Inzwischen ist es eine Pizza mit grünen Oliven, Schafskäse und Mais, meistens selbstgemacht, weil man es nirgendwo findet.

Yay, Sam bestellt Bitter Lemon! Ich weiß, ich bin viel zu aufgeregt. Die Inspiration kam übrigens aus einem Buch über eine kanadische Jungengruppe, das war deren Lieblingsgetränk.

Zuerst war ich ein bisschen skeptisch dass man jemanden ansehen kann ob derjenige aus der Provinz/Kleinstadt kommt…aber man merkt es wirklich. In so ganz kleinen Sachen, trotzdem hat es Megan gut erkannt.

„ »Was, in Maine leben tatsächlich Menschen?! Ich dachte immer, das sei nur ein Gerücht!«
»Kaum zu glauben, aber wahr!« Die Theatralik in Sams Stimme stand der seiner Gesprächspartnerin um nichts nach, und Richard begann langsam wirklich, sich zu fragen, warum die beiden sich für eine Karriere beim FBI statt beim Zirkus entschieden hatten.“-Richard tut mir fast schon leid. Aber nur fast, dafür liebe ich Sammy und Megan zu sehr. Die beiden passen sehr gut zueinander wenn es um Sarkasmus geht.

„Erst als er sich endlich zu Sam umwandte, dessen Hand inzwischen wie von selbst zu seinem halbgeöffneten Hemdkragen gewandert war, entdeckte auch Richard die Narbe, die Megan soeben angesprochen hatte und tatsächlich musste er zugeben, dass sie ihm bisher noch kein einziges Mal aufgefallen war.“
-Erstmal, sehr gute Beschreibung. Aber…wie konnte es Richard nicht bemerken? Sein Hemd ist die ganze Zeit halboffen, war Sam‘s Torso so eine große Ablenkung?

ENDLICH! It‘s story time. Entschuldigung, ich habe auf das hier so lange gewartet. Megan hat anscheinend auf eine Zitrone gebissen, aber ich liebe es Zitronen zu essen. Am besten mit Salz. Und nein, ich habe nicht zu oft Tequila getrunken, ich mag einfach Zitronenscheiben mit Salz.

Die Erzählung verursacht richtige Gänsehaut. Aber ist ein Symptom von Trauma nicht emotionale Erstarrung? Es könnte auf jeden Fall erklären weshalb Sam so ungewöhnlich unbekümmert wirkt.

Oh, wer war das wohl im Gebüsch? So viele Fragen, so wenige Antworten. Es ist irgendwie immer so, in jedem Kapitel werden Fragen beantwortet, dafür aber noch mehr aufgebracht.

Bis bald,
Donna Lawliet

Antwort von Tschuh am 18.05.2021 | 19:46 Uhr
Hallöle, hallöle! :3 Ich bin mal wieder ein bisschen spät dran mit der Antwort, sorry … aber das kennst du ja von mir. ^^;

Immer wieder ein Pläsier, von dir zu lesen! Und oh Gott, stress dich wegen der Reviews bitte nicht! Ich bin … doch deutlich toleranter damit, als ich am Anfang befürchtet habe, ich glaube, ich hätte das nicht in die Regeln schreiben sollen … 8D Na ja, man lebt und lernt. Ich freue mich wie gesagt immer, von dir zu hören, aber wenn man nichts zu sagen hat, dann sollte man sich natürlich auch nicht zwingen.


Und ich muss gestehen, dass ich persönlich zu Pizza Hawaii absolut keine Meinung habe. 8D Megan aber anscheinend schon und tja, das ist ihr eigenes Problem. u_u
Ich weiß nicht wieso, aber ich hatte schon von Anfang an, noch bevor die Hauptcharaktere überhaupt standen, die Vision, sie in irgendeiner Szene zusammen Pizza essen zu lassen, was auch der Grund dafür war, dass ich im Steckbrief nach den Lieblingspizzen gefragt habe … sehr spezifisch, aber ich habe bekommen, was ich wollte. 8D
Oh Gott, das klingt … speziell? Ich bin ja ein sehr langweiliger Margherita-Mensch (so wie Richie lol), aber ich kenne das, wenn man bestimmte Sachen immer selber machen muss, weil sie nirgendwo angeboten werden … bei mir sind das die Hamburger. 8D

Jaah, auch da hat es sich am Ende gelohnt, das Lieblingsgetränk im Steckbrief abzufragen! :-D Mittlerweile muss ich dabei auch immer an Sam denken, wenn ich das irgendwo lese …

Ich glaube, besonders bei den dreien ist das auch einfach sehr auffällig. Sam und Meg gewöhnen sich aufgrund ihrer Erfahrungen sehr viel schneller an Holden Creek als Richie, der sich einfach permanent wie der offensichtlichste Stadtmensch der Welt verhält. 8D Dass Sammy ihm an Anfang geraten hat, lieber keine Undercover-Einsätze zu versuchen, ist also vielleicht gar nicht so falsch gewesen.

Es ist schon drollig (höh), wie sie sich immer mehr oder weniger ungewollt den Ball zuwerfen. Die müssen sich einfach immer gegenseitig übertreffen! Ich mag die beiden auch sehr im Gespräch. :3

Danke, danke. u//w//u Sam ist halt ein hübsches Kerlchen, da gibt es viel zu bewundern! 8DDD Ich denke mir einfach, dass die Narbe jetzt nicht SO extrem groß ist, dass man sie auf die Entfernung sofort erkennt, und Richie auch einfach nicht so stark auf anderer Leute Aussehen achtet, wenn er sie nicht gerade verhört oder befragt. Auch wenn Sam ja wirklich einiges dafür tut, das Ding zur Schau zu stellen, damit Leute ihn endlich über seine Tragic Backstory ausfragen!

Und dabei sind wir eigentlich noch immer ziemlich am Anfang! Hätte Sammy nicht so ein Geltungsbedürfnis, hätte der Reveal wahrscheinlich sogar noch länger gedauert. ^^; Wie man sieht, hab ich mir bei den Details da auch ein paar Freiheiten genommen, was aber zum Großteil daran lag, dass es auch einfach nicht so viele Details gab.
Ich sollte dazu nichts sagen, denn ich liebe Pommes in Schoko-Milchshake gedippt. (-:

Oh, das freut mich zu hören! Ich hab mich hier ein bisschen von eigenen Erfahrungen inspirieren lassen, weil ich einfach auch selber mitbekommen habe, wie einige Leute sehr … nonchalant über ihre Traumata reden? Einmal meinte so ein Mädchen, das ich seit einem Tag kannte, zu mir ‘Ja, haha, mein Bruder hat mal versucht mich umzubringen lol’ und ich saß da einfach nur total betroffen und wusste nicht, was ich sagen sollte? (^: Und in Sammys Kopf passieren manchmal definitiv Sachen, die ich nicht ganz verstehe, und die er mir dann auch nicht erklärt. 8D

Das ist mein Ziel gewesen. ;-D Fragen über Fragen.


Vielen, vielen Dank fürs Lesen und für deine Review! Wenn ich ehrlich bin, dann hab ich mir das Beantworten ein bisschen aufgehoben, um wieder zum richtigen Zeitpunkt in den Flow zu kommen und werde gleich hoffentlich anfangen, das nächste Kapitel zu draften. (8 Hoffentlich kann ich mir ab jetzt auch wieder einen kleinen Vorrat anlegen!

Schöne Grüße!
16.04.2021 | 17:54 Uhr
Kneipenabend!!
*Warme* Ananas (auf Pizza) ist auch ein Verbrechen gegen die Natur!!!!! Perverslinge!! Auf die Palme gebracht und die Kusshand hinterhergeworfen – zuckersüß versteht sich <3

Oh Richard, mach dich doch nicht so klein und sei stolz auf die Chance, die L dir gegeben hat, wie knuffig ; ).

Knapp dem Tod entkommen? Der andere spielsüchtig?? Da kommt ganz schön was zusammen.


‚Jedenfalls hatte er sich besser geschlagen als Sam, der trotz minutenlanger Winkelausrechnungen und schier endloser Anekdoten über die Erforderlichkeit der perfekten Stoßkraft eine vernichtende Niederlage hatte einstecken müssen – und das nachdem er beim Versuch, ein besonders heikles Manöver zu vollführen, beinahe den Stoffbezug des Tisches eingerissen hätte, woraufhin Megan vor lauter Lachen ihren nächsten Anstoß in den Sand gesetzt hatte‘
Wie drollig ; P omg ich liebe diesen Satz!!!! Sam, ich leide mit dir! Ich rechne auch immer - zu lang <- Angeblich, gemäß meiner ‚nach Gefühl‘-Gegenspieler.


Da hat sich in der dunklen Gasse etwas bewegt… Was macht man da? Ist doch logisch… Nachgucken was da los ist… Was denn sonst? Könnte ja das Eichhörnchen von neulich sein… oder ‚Augenquetscher‘… Oh Richard hat wohl doch schonmal Horrorfilme gesehen und beschlossen ‚NÖ‘ zu sagen. Kluger Mann…. Mit Eichhörnchen ist eben nicht zu scherzen….

Ein erneutes dickes Dankeschön für die Arbeit und ich erwarte gespannt, semi-geduldig die Fortsetzung.

Antwort von Tschuh am 22.04.2021 | 01:17 Uhr
Hallöle!

Endlich, der wohlverdiente Feierabend … wie gesagt, sechs Kapitel und 35k Wörter später. 8D
Ich muss gestehen, dass ich Ananas auf Pizza gegenüber wirklich brutal neutral gegenüberstehe. Aber ich finde es immer lustig, wie sehr Leute sich darüber aufregen können. Und Meg kann sich ja nun wirklich über fast alles aufregen! Selbst wenn niemand auch nur ansatzweise etwas in die Richtung erwähnt hat. :-D

Ein bescheidener Bursche. uwu Aber zwischen den beiden Angebern vom Dienst kann man leider diesbezüglich auch schnell untergehen.

Jaah, die haben alle auch noch immer mit ihren eigenen Dämonen zu kämpfen … und ich hab immer Angst, dass ich die über die ganzen Ermittlungen hinweg vernachlässige. ^^;

Diesen extrem LANGEN Satz!!! D-: Ahhh, freut mich, dass er dir gefällt! Ich hatte gehofft, dass die Billardrunde halbwegs anschaulich rüberkommt, auch wenn wir sie nicht direkt in einer Szene erleben.
Ich tue immer so, als würde ich da mit irgendeinem mathematischen Hintergedanken rangehen, aber in Wirklichkeit ballere ich auch einfach nur drauf … man muss das Pokerface wahren! 8D

Ich glaube, von allen Hauptcharakteren ist Richie tatsächlich derjenige, der am wenigsten lachend ins offene Horror-Klischee-Messer rennen würde, and honestly good für him. :-D Wäre ja auch ein bisschen zu früh, der Junge hat noch einiges zu tun!


So, jetzt aber: vielen, vielen Dank für die dreifache Kanonade an Reviews, ich habe mich riesig gefreut. *^* Auch für die Komplimente und das Lob, ich tue wie immer mein Möglichstes, um allen Ansprüchen gerecht zu werden! :3

Schöne Grüße!
16.04.2021 | 17:45 Uhr
Manche nennen es Hieroglyphen… Andere ‚Personal Touch‘ ; ) Improvisiertes schwarzes Brett in Sams Schlafzimmer mit dem Material, was er immer greifbar in seiner Marry-Poppins-Tasche verstaut hat, während Richard die traktierte Tapete verteidigt, das eingespielte Dreierteam ist wieder vereint. Uff, langer Arbeitstag…

Zusammenfassende Auflistung. Hilfreich!
‚Lecker Hühnereintopf‘ …. ^^‘ oh weh ich wäre ja fast beleidigt, wenn das mein Spezial wäre ^^ (sweet)
‚Beobachten… beobachten… trotzdem beobachten‘ ^^‘
Glenn Townsend: ‚auffällig unauffällig …-> Dringend Vernehmen!‘ Auja, bin ich voll dafür!! heheheee

Die Interaktion zwischen den dreien… MEGA! (inklusive der kleinen Extras; kleine Gesten die der eine unbewusst beim Nachdenken macht, die einen anderen stören…)
‚Ich muss gestehen, der fehlende Ödipuskomplex hat mich ein bisschen enttäuscht, aber dafür können Sie ja nichts.« Sie zwinkerte gönnerisch.‘
‚Und außerdem klingt das verdächtig nach meinem Schwager.‘ Hehe

Ich muss gestehen ich liebe diese 3er Konstellation und erst recht, da ich sie auch ein wenig im vorherigen Teil vermisst habe ^^‘
Vielen Dank für deine Arbeit und Mühe. Weiter so!


Oh, endlich Feierabend!!! O.O Auf den Kneipenabend bin ich mal gespannt ^^

Antwort von Tschuh am 22.04.2021 | 01:07 Uhr
Hallöle again!

Ich liebe dieses Detail, dass Megs Handschrift so furchtbar ist, immer noch … manche Dinge bleiben mir einfach bis in die Ewigkeit hängen. :-D
Jaah, ich hab mich auch gefreut, die drei Grazien wieder zusammen schreiben zu können! Was getrennt wird, muss schließlich früher oder später auch wieder zusammenkommen.

Freut mich, dass du es tatsächlich als hilfreich empfunden hast! Dann hat die Liste ja ihren Zweck zumindest erfüllt. :-D
Na ja, bisher war das eben ihr erinnerungswürdigster Charakterzug, zumindest Megs Magen zufolge. 8D
Die Spannung steigt! Hoffentlich. :^B

Ahhh, danke, danke, freut mich, dass es dir gefällt! ;w; Wie gesagt, es war wirklich schön, die drei mal wieder miteinander interagieren zu lassen. Richie hatte genug Zeit für sich, jetzt muss er wieder leiden. 8D
16.04.2021 | 17:39 Uhr
Was man so alles findet, wenn man auf zu lange nicht besuchten Webseiten mal wieder herumlungert… Gleich 3 Kapitel sind mir entgangen… Dann mal Ärmel hochkrempeln und kurz nachholen ; )

Molchaugen für geschmeidige Haut und Alraunenwurzel für Gehirn und Nerven (oder um Neville Longbottom zu töten… wer weiß…).

Wenn ich ehrlich bin, bezweifle ich, dass selbst der hochgeborene Arzt nach 11 Jahren darauf bestehen würde vom Single-Hakennasen-silberhaar-Hexenmeister beim Nachnamen angesprochen zu werden, gerade in so einem kleinen Ort, wie Holden Creek, unabhängig davon, wie nahe sie sich stehen.

Schön beschriebene Stellchen:
‚in einem Prestigeträchtigen Krankenhaus wie diesem tatsächlich ähnlich bombastisch zuging wie in dieser furchtbar nervenaufreibenden Arztserien aus dem Abendprogramm‘
‚Aber es wurden schon Menschen aus deutlich unwesentlichen Gründen ermordet, gab Sam mit einem müden Schulterzucken zu bedenken‘ …. Sympathisch und mitfühlend – abgestumpft ^^‘ (Wenn ich schon an der Stelle ‚unwesendlich‘ bin -> unwesen*t*lich ; ) )

Achja, lieber den Rücken verrenkt und Arme ausgeleiert als Hilfe anzunehmen. Man nenn es Stolz der eigenen körperlichen Kräfte und ist noch glücklich darüber…

Single-Hakennase-Hexenmeister-Apothekerin mit viele Interessen…., hätte nicht erwartet, dass sie sich so gut mit Mittel der gesetzlichen Hinrichtung auskennt…. Hm…. …. ….

Samy Chloroform und ab ins Bettchen! Nein, bin mal gespannt wie diese Hintergrundgeschichte verlaufen wird…

~

‚Townsend hatte sich das selbst zuzuschreiben, wenn er sie wegen eines kleinen Missgeschickes gleich so anschnauzte. Da musste er sich nicht wundern, wenn sie ein bisschen ungemütlich wurde. Und wer weiß, vielleicht inspirierte ihn diese Begegnung ja sogar dazu, sie als Bösewicht in seinem nächsten Roman zu verewigen.‘

Eheheheeee <3 Jeden keifenden Ansatz genossen ^^

~

Der Einstieg in Richards Teil toppt sogar den von Sam. Schön beschrieben:
‚Drinnen war es verhältnismäßig dunkel und kühl, und jeder einzelne seiner Schritte hallte unheimlich von den Wänden wider. Es kam ihm beinahe so vor, als würde die Akustik sogar das Rasseln seiner Atemzüge verstärken, doch das bildete er sich wahrscheinlich nur ein.‘
‚dröhnende Stimme des Pastors, deren ewig monotoner Singsang ihn an so manchem Weihnachtsabend bis nachhause verfolgt'

Antwort von Tschuh am 21.04.2021 | 21:27 Uhr
Hallöle! :-D

So was kann auch viel Schönes haben! Das ist wie wenn man irgendwo in einer alten Jackentasche noch ’nen Euro findet. 8D


Das wahre Geheimnis, warum niemand in Holden Creek altert … du hast es gelüftet. u_u

Eingebildete Menschen gibt es überall! Besonders, wenn sie einen Doktorentitel haben. Aber im Großen und Ganzen hast du wahrscheinlich recht. (Ich feiere deine Spitznamen für die Charaktere im Übrigen immer sehr hart. 8D)

Sam ist Grey’s-Anatomy-Fan confirmed!
AHHH EIN RECHTSCHREIBFEHLER TÖTET IHN MIT FEUER;;; Das hab ich tatsächlich immer falsch gemacht, danke für die Korrektur. ^^;

Vor allem dann, wenn Leute zugucken! Hauptsache Eindruck schinden. Und dazu dann auch die Knochen schinden. u_u

Vertrauen ist gut, Misstrauen ist besser! :-D


Ich genieße auch jede Megan-Perspektive, von daher ist es ein Geben und Nehmen. :3


Vielen Dank, das freut mich wirklich zu hören! ;w; Ich bin im Nachhinein so glücklich, so viele gruselige Kulissen in diese Story eingebaut zu haben, und es werden nur noch mehr kommen … ich warte mit den demütigen Dankesreden aber mal bis zur übernächsten Reviewantwort. 8DD

Schöne Grüße!
16.03.2021 | 21:33 Uhr
Super schlechtes Kapitel, -10 Sterne, weil es so kurz war. >:CC

Okay, tbh obwohl es so kurz war, habe ich die Dynamik zwischen unseren drei Caballeros sehr genossen. 8D
Ich bin sehr froh, nicht mit Megan zusammen arbeiten zu müssen, denn irgendwann wäre auch mir ihre Sassyness auf den Keks gegangen. 8D
Es ist aber sehr lustig das zu lesen und sich denken zu können "Ah, gut, dass ich nicht damit dealen muss 8D"

Und hier zwei unnötige Kommentare:

„Und außerdem klingt das verdächtig nach meinem Schwager.“
Ach, Megan. :’D Sie hat immer einen kecken Spruch auf Lager.

"»Es ist schon ziemlich spät«, verteidigte der Angesprochene sich hastig und fuhr sich ein paarmal über die Oberschenkel, was die zarte Röte, die sich nun auf seinen Wangen auszubreiten begann, jedoch nicht im Geringsten zu kaschieren vermochte."
Richie-baby muss gefüttert werden. ;w; Er ist schon süß. :3c

Antwort von Tschuh am 17.03.2021 | 18:15 Uhr
Sorry, dass es keine 10k hat, ich schäme mich ja richtig. Y_Y (Ich sag das so lustig, aber das erste Kapitel hatte ja echt 10k … ich hab keine Ahnung, wie ich das damals geschafft hab. 8D)

Jetzt haben die also auch noch unsere Identitäten geklaut?! Ich bin empört und entrüstet …
Hallo, das ist für Normale-Menschen-Verhältnisse voll die okaye Länge, kann sogar schon fast als lang bezeichnet werden, jetzt mach mich hier mal nicht so fertig, jaah? 8D
Genau das denke ich mir auch immer! Ich würde einfach die ganze Zeit weinen und mein Leben verfluchen, wenn die Frau meine Kollegin wäre, aber sie zu schreiben bzw. zu lesen ist immer wieder ein Pläsierchen. :^D Richie fängt langsam auch echt an, sich daran zu gewöhnen … was irgendwie … traurig ist. Aber wahrscheinlich auch ein solider Selbstschutzmechanismus. u_u

Ich hab immer mega die Befürchtung, dass ich eigentlich richtig unlustig bin, wenn ich Megs Schlagfertige™ Comedy-Routinen schreibe, weil Humor ja sehr subjektiv ist und sie auch manchmal echt übertreibt … ^^; Wenn hier einer keck ist, dann diese kesse Biene!!!

Ma’am, lassen Sie den Mann in Ruhe, der ist über dreißig,,, (^:,

Im nächsten Kapitel hauen die noch mal richtig rein mit dem Sich-Gegenseitig-Auf-Den-Sack-Gehen! Das haben sie immerhin studiert.
03.03.2021 | 20:59 Uhr
Moin!
Ich habe ja einiges nachzuholen. Ab an die Arbeit würde ich sagen!

Wie viele Einwohner hat das Dorf denn? Bei meinen Großeltern gibt es da so wenige dass wenn ein Haus frei wird, es normalerweise zerfällt oder sowas. Hier muss das ja etwas anders sein, vielleicht wird das Dorf auch öfter besucht.

Ich weiß genau was du mit diesen Slippern aus dem Altersheim meinst. Eigentlich war ich nicht so oft in einem, aber jeder hat sofort ein Bild vor Augen! Einfach diese unbequemen Dinger die irgendwie nie richtig passen und dabei auch noch hässlich sind.

Je mehr du das Haus beschreibst, desto attraktiver klingt es. Ich kann fast schon verstehen weshalb es Morgan haben will. Die Lage ist bestimmt auch toll. Allerdings müssen die zitronfarbigen Vorhänge weg, definitiv.

Aw, Morgan versucht sich an Deduktion. Aber ich muss zugeben, ich habe mich auch schon dabei erwischt, mit dem Ergebnis dass ich erkannt habe: Mein Vater hat mein Brötchen aufgegessen.

Die Slipper machen ein Comeback! Gut erkannt Megan: Hässliche Slipper=keine romantische Beziehung mit einem Menschen. ^=^

„Special Agent Spaßbremse“ Ichh LIEBE Morgan‘s Spitznamen für unseren Richard. Hat er es verdient? Nein. Ist es witzig? Auf jeden Fall!

Oder er wurde adoptiert. Könnte auch ein Grund für die fehlenden Babyfotos sein, ich habe das glaube ich mal in so einem Film mal gesehen. Aber vielleicht lese ich auch zu viel in das hinein.

»Na, Kollege, haben Sie da unten schon eine heiße Spur erschnüffelt?« - Sammy! Da ist er ja endlich wieder und fängt sofort wieder mit Richard ärgern an. Ich frage mich echt ob Richard nach Morgan und Sam Therapie brauchen wird, er wird ja von beiden Seiten mit Sass bombardiert!

Aber naja, bei seiner Körpergröße ist es teilweise auch natürlich dass er nicht ganz so ernst genommen wird. Richard ist ja der kleinste des Trio‘s.

Und Sam hat an seine Armbanduhr gedacht! Ich bin so stolz auf ihn \^–^/

„… schwang sich erneut über den Zaun, diesmal begleitet von einem anerkennenden Pfeifen ihrerseits…“ Dieser Zusammenhalt von Morgan und Sam ist irgendwie total süß. Jetzt nicht romantisch, aber einfach etwas dass mein Herz höher schlagen lässt.

So, das wär‘s dann auch für heute!
Bis bald,
-Donna Lawliet

Antwort von Tschuh am 04.03.2021 | 05:53 Uhr
Hallöle! 8D

Desto mehr hat man, worauf man sich (hoffentlich) freuen kann! :-D Mach dir aber wie immer keinen Stress, die Dödel sind noch die ganze Woche hier. uwu


Um ehrlich zu sein, halte ich die genaue Größe von Holden Creek bewusst recht vage, einfach damit ich mich selber nicht verkalkuliere. ^^; Ich würde aber schon sagen, dass es die Dorfgröße überschritten hat und eher als Kleinstadt bzw. ‘Town’ gelten sollte.
Irgendwie klingt das gerade, als würde das Haus instant einfach in sich zusammenbrechen, sobald jemand da auszieht. 8DDD Quasi aus Trauer.

Na ja, so Opa-Gesundheitsschuhe halt, ne? :-D Ich glaube, die sollen eigentlich bequem sein, sind dabei aber leider pottenhässlich. Als Arzt hat man da vielleicht einfach eine besondere Affinität zu. :^D

Ich kann mich einfach nicht bei Umgebungsbeschreibungen zurückhalten. u_u Das wird noch voll der Maklerbesuch hier … ‘Und in dieser schnieken Unterkunft mit Garten und Balkon hat zwar ein Mordopfer gewohnt, aber ansonsten ist alles tiptop!’ Vielleicht würde ich nicht zwangsläufig zu dem Zeitpunkt einziehen, wo noch immer ein Mörder da rumfrequentiert, aber wenn die Ermittler da fertig sind, können sie gerne bescheid sagen. 8D

Na ja, irgendwie gehört es ja zum Beruf dazu, auch wenn man kein Profiler bzw. Sam Holmes ist. :^D Ich hoffe, du hast wenigstens ein Schadensersatzbrötchen bekommen! (Meinen Vater kann man immer durchs ganze Haus verfolgen, weil er auf seinem Weg Kinderschokoladen-Verpackungen hinterlässt wie Hänsel und Gretel ihre Brotkrumen …)

Da ist sie sich mit Sam zur Abwechslung mal ziemlich einig, glaube ich. 8D

Er hat es halt echt nicht verdient, aber ganz ehrlich, mit der Charakterzusammenstellung kommt er da leider einfach nicht drum herum. u_u Warum anderer Leute Namen benutzten, wenn man es auch ein bisschen spannender machen kann?

Dazu schweige ich mal wieder wie ein Grab, aber raten Sie ruhig weiter, gute Frau. :^D

Ahhh, eigentlich gehört der Satz Meg, aber zu Sam hätte er tatsächlich auch gepasst 8D Der hält sich hier erstaunlich zurück, was aber wahrscheinlich einfach daran liegt, dass Meg ihm in puncto Frechheit in den meisten Fällen die Show stielt …
Therapie bräuchte er danach ganz bestimmt, aber ich bin mir nicht sicher, ob das der Grund dafür wäre. >:3c

Das stimmt nicht ganz, Richie ist die Mitte des Sandwiches! 8D Meg ist tatsächlich die Kleinste mit 1.71 m, aber neben Sam mit seinen Modelbeinen sieht leider jeder aus wie ein Hobbit. u_u Was total traurig ist, eigentlich hat Richie voll die normale Durchschnittsgröße, aber der Lulatsch überragt ihn dennoch,,,

Er hatte heute einen guten Tag! Trotz miesem Schlaf.

Tja, wenn sie wollen, können sie auch das! Ich glaube, Meg hat einfach ziemlich früh gemerkt, dass Sam sich schnell Honig ums Maul schmieren lässt und nutzt das jetzt schamlos aus. ;-D Was hast du gegen die beiden romantisch, wenn ich fragen darf? O:


Noch einmal vielen lieben Dank fürs Lesen, für die Zeit und allgemein die lieben Worte. <3 Ich freue mich wie gesagt mega, wieder von dir zu hören! ;_; (Auch unabhängig der Review natürlich.) Vor allem jetzt, wo ich endlich mal wieder an WWBL schreiben kann, ich hab die drei Problembären auch wirklich vermisst …

Schöne Grüße! <3
03.03.2021 | 00:28 Uhr
Moin!

Meine innerliche Uhr ist so ziemlich grottenschlecht. Sie ist ungefähr wie diese teure Uhr in „Good Omens“, die einen Ort anzeigte an dem es immer zu spät war. Mal wache ich um 3 Uhr auf, mal um 6 Uhr und ein anderes Mal um 9 Uhr. Ich verstehe es nicht.
Wenn es etwas Schönes gibt, dann ist es am frühen Morgen in einem Dorf zu sein. Ich krieg es zwar wegen meinem Schlafrhythmus fast nie hin, aber das ist wunderbar. Kalte, klare Luft, Vögel die zwitschern und alles ist frei von Menschen. Ich kann da Richard schon gut verstehen.
Wieso ist der Postbote fast im Wald? Der kommt mir irgendwie verdächtig vor…Ich bin vielleicht paranoid, aber ich stelle ihn als meinen ersten Verdächtigen auf. Allein wie er spricht…Wenn ich am Ende Recht habe, schlage ich meinen Kopf gegen die Wand!

Ich mag wirklich die kleinen Details die du einbaust. Dass Sam zuerst versucht zu lesen, sich jedoch zuhause eine Tablette zum schlafen gehen eingeworfen hätte. Es ist so angenehm zu lesen.
Morgan‘s and Sam‘s Interaktion miteinander…wo soll ich anfangen? Sie sieht sofort dass er nicht genug geschlafen hat und Sam sagt es sofort zurück.
War das mit der Hypnose und dem Löffel an der Tasse eine „Get Out“ Referenz? Ich kann mich nicht gut an den Film erinnern und irgendwas war da. Hoffentlich fällt Sam auch nicht in ein Schwarzes Nichts, wo dann sein Gehirn entnommen wird…
Und wieder einmal geht das deduzieren schief. Irgendwie tut mir Sam schon leid, er tut das ja nicht mit Absicht. Aber ich kann auch Morgan verstehen, dass sowas aufgedeckt wird ist bestimmt nicht angenehm. Ich frage mich trotzdem wer der andere Profiler war.
- »Klar, wir können Special Agent Stinkmorchel unterwegs ja bei der nächsten Autowaschanlage absetzen.« Wieso gefällt mir dieser Satz so sehr? Davor sind sich Morgan und Sam fast an die Kehle gegangen (mehr Morgan als Sam, aber egal), Richard kommt rein und sie macht sich sofort über ihn lustig. Harmonie!

Beim Bachufer wo vorher auch Richard und der Postbote waren, der mit einem gefüllten Sack nie auffällt…interessant…Sagen wir es so, mein Verdacht wir immer standfester.
Nenne mich sadistisch, aber ich finde chemikalische Tode immer interessant. Ich habe Chemie zwar für nächstes Jahr abgewählt, aber naja.
Das religiöse Element verwirrt mich leicht, allerdings muss ich sagen dass ich der Altenpflegerspur nicht traue. Jeder, der das Internet benutzen kann, ist mit genug Recherche in der Lage nach der Totenstarre etwas da zuhalten, wo er/sie es haben will.
Ich habe irgendwie direkt an die letzte Salbung gedacht, ich bin ein Hellseher!

Ich freue mich schon darauf das nächste Kapitel zu reviewen.
Bis bald,
-Donna Lawliet

Antwort von Tschuh am 03.03.2021 | 06:29 Uhr
OH MEIN GOTT, D!!!!

Du kannst dir gerade nicht vorstellen, wie ich vorhin im Dreieck gesprungen bin, als ich deinen Namen gelesen habe!!! D’: <333 Und dann noch ausgerechnet in diesen Gefilden! Es geschehen also noch Zeichen und Wunder … ich hoffe, dir geht es einigermaßen, aber ich will dich jetzt mal nicht weiter mit meinen Freudengesängen belästigen und komme lieber gleich zur Sache. uwu



Meine innere Uhr geht nur an, wenn sie Lust dazu hat, schätze ich … zumindest was das Aufstehen betrifft. Manchmal hab ich das Gefühl, sie hat eine bessere Chance zu funktionieren, wenn ich weiß, dass ich zu einem bestimmten Zeitpunkt aufstehen muss, aber verlassen würde ich mich da jetzt auch nicht drauf. 8D Und Richie hatte seine tatsächlich in seinem Steckbrief als sehr verlässlich stehen, deswegen wollte ich die auch mal mit einbringen.

Frühe Morgen können schon geil sein, das stimmt. Nur ist meine Nachtaktivität in den meisten Fällen leider doch ein bisschen stärker, als das Bedürfnis, einen romantischen Morgenspaziergang zu machen. u_u

Na ja, der Wald ist ja auf der anderen Bachseite und wo ein Haus mit Briefkasten steht, da muss sich wohl auch ein Postbote hinkämpfen. ^^; Aber verdächtige ruhig die ganze Nachbarschaft, das unterstütze ich vollkommen!! :-D



Ahh, danke, das freut mich zu hören. <3 Ich muss gestehen, meine ursprüngliche Einstellung zur Steckbrief-Treue hat sich im vergangenen Jahr wieder ein bisschen geändert, aber natürlich versuche ich immer noch, einen Großteil der kleinen Charaktereigenheiten irgendwie zu verwursten. Und außerdem braucht der Junge da auch mal ein Erfolgserlebnis! ;-D

Ja, sie sind schon beide recht aufmerksame Schätzchen! Ich liebe es einfach, wenn die beiden versuchen, sich gegenseitig mit ihrer Sassiness auszustechen. Da gibt es einfach keinen klaren Gewinner. 8D

Ich muss gestehen, dass ich den Film (noch) nicht gesehen habe. ^^; Ich mag es nur, kleine Idle-Bewegungen zu schreiben und Sam kam mir irgendwie wie jemand vor, der an so etwas denken würde. :^B

Na ja, er hat es ja schon richtig erkannt, nur eben auf Kosten von Megs Geduld. ^^; Dazu kann ich momentan noch nichts sagen, aber so weit ich mich erinnere, dauert das noch ein Weilchen, bis der diesbezügliche Reveal dran ist …

Wenn Megs Lieblingsopfer den Raum betritt, hat sie eben ihre Prioritäten! 8D Aber da fliegen manchmal echt die Fetzen zwischen den Dödeln. Und es wird und wird nicht besser … one day. One day!!



Und ich nicke wieder einmal wissend, während meine Lippen verschlossen sind. >:3c

Ich hab Chemie immer gehasst, das war leider einfach nicht meins. :-D Für die Recherchen hier musste ich mich aber wenigstens nicht mit Formeln auseinandersetzen, das war schon mal ein großer Trost. Es ist aber tatsächlich interessant! Was Drogen alles im Körper auslösen können, ist schon ziemlich unheimlich.

Ja, momentan geht es bei den Hinweisen auch wirklich noch drunter und drüber. ^^; Ich hoffe aber, dass das im Laufe der Zeit etwas klarer wird. Du musst aber bedenken, in welchem Zeitraum wir uns hier befinden. Klar hat das Internet 2001 schon existiert, aber ich würde mal behaupten, dass es damals noch lange nicht so einfach war, auf berufsspezifisches Fachwissen zuzugreifen wie heute. Oder aufs Darkweb. Oder so. 8DD

Patrick, dein Genie zeigt sich mal wieder! :-DDD Ich hoffe, aus deiner neuerworbenen Fähigkeit lässt sich noch ein bisschen Profit schlagen, bevor die Wirkung wieder abklingt …



Vielen, vielen Dank für deine Review, ich habe mich wirklich unheimlich gefreut, wieder von dir zu lesen. <3 Ich kann auch schon mal verraten, ich arbeite gerade wieder emsig an WWBL und sowohl diesen, als auch nächsten Monat sollte auf jeden Fall ein neues Kapitel kommen. :3 Beim übernächsten wird auch endlich mal der Grund für Sams Beurlaubung aufgedeckt, ich weiß ja, dass du darauf immer sehr heiß warst. :-D

Es freut mich, dass es dir gefallen hat und vielen Dank fürs Lesen!

Schöne Grüße. <3
26.09.2020 | 16:25 Uhr
Also! Hier wären wir dann! … entweder sind meine Reviews auf den Tag genau oder so 2 Wochen später, ich habe kein Zeitgefühl, hallo. :’D

Im ersten Teil haben mir eigentlich am meisten Maisie und Chloe gefallen, weil lets be honest, rotznasige, unnötig neugierige Kinder sind schon süß. :’D Und auch die ganze Szene mit der Musikklasse, da hatte ich erstmal Warflashbacks zu Klanghölzern und BOOMWHAKERS (das ist eigentlich voll das coole Wort :’D)

Und bei Megs Ausfragung fand ich das Ende sehr schön, weil so annoying und provokant sie auch ist .. sie hat auch ein Herz! :<

Antwort von Tschuh am 24.10.2020 | 19:15 Uhr
I am feeling crushed by the burden of answering reviews,,, @_@ *stirbt*

Die beiden sind … meine Babys. Und Richie hat sich ja auch eigentlich ganz gut geschlagen, trotz ihrer slightly insensitive questions. 8D (That’s what he gets for being a cop,, u_u)
In meinen Ohren haben während dieser Szene die ganze Zeit unsere Musikauftritte aus der fünften bis achten Klasse gedröhnt … Musiklehrerinnen aus aller Welt teilen sich eine einzige Gehirnzelle, offensichtlich. :-D
Boah, diese Boomwhackers … wer hat die Teile erfunden, ganz ehrlich;;; Wer dachte sich ‘Diese bescheuerten, neonfarbenen Plastikrohre werden wir ab jetzt in den Musikunterricht integrieren, keine Widerrede!!!’? It sure wasn’t me.

Was? Meg, ein Herz?! Da musst du was falsch verstanden haben. Sie ist HART und EISKALT und SASSY und Gefühle sind ein GERÜCHT!!!! Und WENN sie ein Gefühl hat, dann nur Schadenfreude und Überlegenheit! Wag es ja nicht, etwas anderes zu behaupten. 8DDD Tsundere-Meg ftw.
22.09.2020 | 14:19 Uhr
Sam, ein lässiger Profiler, der die Geheimhaltungsvorschriften nicht so genau nimmt;
Megan, eine zynische Frau, die kein Blatt vor dem Mund nimmt;
Richard, ein ordentlicher Hans, der alles und jeden viel zu ernst nimmt.
Noch gegensätzlichere Charaktere gingen nicht, wa?

Ich nenne es liebevoll das „Idioten-Trio“!


Zu Kapitel 5:

Ach, Sam und der Brief, meine persönliche Lieblingsstelle in dem Kapitel, hatten einen eher … schwierigen Start. Die Verfahrensweise wie er den Brief aufgemacht hat, nachdem er sich gefühlt 4000 Stunden darüber den Kopf zerbrochen hat, ob er ihn nun öffnen soll oder nicht, war einfach so urkomisch und so phänomenal geschrieben, dass mir die Szene etwas zu kurz und gehetzt rüberkam. Oder aufgrund der Tatsache, dass mir diese Stelle eben am besten gefallen hat und ich sie genossen habe, kam mir die Stelle lapidar vor. Beides wäre möglich und ich freu mich schon riesig darauf, auf ähnliche Stellen wie diese zu treffen, was allerdings mit den Hauptcharakteren nicht so schwer sein sollte. Des Weiteren liebe ich L’s trockenen Humor in der Geschichte. Seine Erpressung mit den Geheimhaltungsvorschriften war einfach zu amüsant und wieso kann ich mir das bei dem „echten“ L so gut vorstellen? Die Tatsache, dass ich eine Parallele zu dem L aus dem Anime ziehen und es mir buchstäblich vergegenwärtigen konnte, zeigt durchaus, dass du sehr gut in der Lage bist, das Verhalten der Figuren ihrem Charakter entsprechend zu beschreiben. Chapeau!
Nun zu der, meiner Meinung nach, witzigsten Stelle in dem Kapitel: „Und wenn sie jetzt nicht bald in die Hufen kam, würde Megan wohl oder übel ihre Einkaufstasche als Bowlingkugel benutzen und die Alte mit einem einwandfreien Strike vom Bürgersteig räumen müssen.“ - Versuche diesen Satz laut zu lesen und nicht dabei zu lachen. Warum musste ich lachen? Das war einfach zu herrlich und wieder mal so ein grandioser Vergleich, bei dem ich mir nur dachte, wie du auf sowas kommst. Ich fand’s super. Auch L’s Gespräch mit Megan war sehr belustigend und wieder einmal seinem Charakter entsprechend.

Zu der Vorstellung deiner drei Charaktere: Damit deine Leser die Protagonisten nicht nur kennen, sondern auch lieben lernen, oder zumindest eine andere Art von Gefühlen, sei es positive oder negative, entwickeln können, ist es umso wichtiger, sie entsprechend vorzustellen. Dies ist dir hervorragend gelungen, indem du nicht nur jeden einzelnen Charakter separat beschrieben, sondern auch positive wie auch negative Charaktereigenschaften aufgezeigt hast, oder wir geringstenfalls einen ersten Zugang in diese gewährt bekommen haben. Ein erstklassiges erstes (oder 5.) Kapitel und ein herrlich-witziger Einblick in die drei unterschiedlichen Persönlichkeiten. Die viele diversen Charaktere (nicht nur Sam, Megan und Richard, sondern auch die anderen) könnten in der Zukunft für ein Feuerwerk der Wortgefechte und Dispute sorgen, auf das ich mich schon richtig freue.



Zu Kapitel 6:

Richard wird förmlich vom Pech verfolgt, oder? Nicht nur, dass seine neuen Schuhe im Arsch sind, sondern auch seine neuen Kollegen gehen ihm so langsam auf den Sack, ach, das gefällt mir. Ich hoffe doch nur, dass es ihm in den zukünftigen Kapiteln besser gehen wird, denn er tut mir auf Dauer schon etwas Leid, vor allem, wenn er sich jedesmal aufs neue mit Megan rumschlagen muss. Auf der Pechvogel-Skala ist er, und wahrscheinlich auch Delgado (ich kann mir das einfach so gut vorstellen) mit Sicherheit ganz oben zu finden. Das erste zusammentreffen der drei Hauptcharaktere war ziemlich lustig, irgendwie schon vorhersehbar, aber dennoch unvergesslich. Dein Schreibstil hat mir mal wieder sehr gut gefallen, da er einfach zu verstehen ist und die Beschreibungen on point sind. Ich weiß gar nicht mehr, ob das in dem 6. Kapitel der Fall ist oder in dem vorherigen - und ehrlich gesagt bin ich zu faul, um nachzulesen - nichtsdestotrotz mag ich es, wenn Landschaft und regional-typisches eine Rolle spielen und in den Plot eingebaut werden. Dies ist dir bei der Beschreibung von Holden Creek sehr gut gelungen und man konnte sich alles, mal wieder, sehr gut vorstellen. Unter uns gesagt wäre Holden Creek nichts für mich, aber wer es ruhig und klein mag, sollte dahin ziehen :D.

Zu Delgado: Er ist reine Zuckerwatte für mich, fast schon ein Matsuda-Imitat, wenn ich ehrlich bin. Sofern er wirklich dem einzig wahren Matsuda immer mehr ähneln sollte, habe ich sehr große Erwartungen, weil er mein absoluter Lieblingscharakter im Death Note Universum ist.

Falls du Kommata Fehler erkennst, behalte sie für dich (;

Dir noch einen schönen Tag,
Melie

Antwort von Tschuh am 08.11.2020 | 05:51 Uhr
Hallöle!

Erst mal bitte entschuldige die späte Antwort, ich hänge momentan irgendwie etwas hinterher, was Interaktionen auf FF.de angehen, aber ich tue mein Bestes. ^^;


Ja, das ist es, unser Idioten-Trio!! :-D Tatsächlich mag ich ihre Dynamik auch wirklich sehr gern und bin froh, dass ich so unterschiedliche Persönlichkeiten bekommen habe! Sie haben aber in vielerlei Hinsicht auch einige Gemeinsamkeiten, auch wenn einige davon vermutlich erst sehr viel später vorkommen werden, ich muss schon sagen, ich hatte großes Glück mit meinen Steckbrieferstellern. (8


Ich glaube, ich hatte an der Stelle damals selbst Probleme, sie möglichst sinnvoll vonstattengehen zu lassen, gerade WEIL Sam sich so ewig damit aufgehalten hat und ich den Eindruck hatte, es wäre jetzt langsam genug. 8D Das Kapitel ist wirklich lang genug geworden, insbesondere Sams Abschnitt. Bei ihm treffen Overthinking und Impulsivität immer wieder aufeinander, je nachdem, was er momentan für Launen hat … freut mich, dass die Szene dir Spaß bereitet hat, auch wenn ich wirklich selten höre, dass bei mir etwas zu schnell geht, normalerweise sagt man mir da meist das Gegenteil. Finde ich ziemlich interessant, muss ich sagen!

Hach, bei L mach ich mir immer ewig lange Sorgen, weil er wirklich ein sehr spezieller Charakter mit gravierenden Eigenarten ist, den obendrein auch noch gefühlt jeder Leser anders interpretiert. ^^; Von daher ist es immer ein Riesenkompliment, zu hören, dass man ihn einigermaßen canongetreu dargestellt hat!

Ich HABE ihn schon laut gelesen, mehrmals sogar, als ich das Kapitel editiert habe! :-D Mittlerweile sage ich es in fast jeder Review, aber Megan ist eine meiner absoluten Lieblingsperspektiven (von allem, was ich momentan so schreibe), weil sie einfach so provokant und schamlos ist. Es macht einen solchen Spaß, sie in Situationen zu setzen und andere Charaktere auf sie reagieren zu lassen, das glaubt man nicht!

Ahhh, vielen Dank, das freut mich wirklich mega zu hören! ;__; Vor allem, wenn ich bedenke, wie lange ich an diesem Kapitel damals gesessen hab … es war ja auch für mich der erste Versuch, die drei zum Leben zu erwecken und möglichst viel, aber eben auch nicht ZU viel von ihrer Persönlichkeit zu zeigen, sodass der Leser neugierig auf sie wird und sie auch weiterhin bei ihren Abenteuern begleiten will. Wenn das funktioniert hat, dann bin ich froh!


Ehrlich gesagt hab ich keine Ahnung, warum ich den armen Richie immer wieder durch solche Torturen schicke, das hat sich in der Outline irgendwann einfach so ergeben. :-D Ich glaube, es liegt aber wirklich größtenteils an seinen Kollegen. Das sind nun mal genau die Art von Menschen, mit denen er normalerweise überhaupt nicht klarkommt …

Nicht nur, dass ich auch einfach so ein notorischer Umgebungsbeschreiber bin, tatsächlich lege ich in dieser Geschichte sehr viel Wert auf Atmosphäre und die spooky Pacific-Northwest-Ästhetik. Holden Creek soll ähnlich als Charakter wahrgenommen werden wie die anderen Figuren auch, und dabei auch mehr als ein bloßer Schauplatz oder eine Bühne sein. Dass das deiner Meinung nach ausreichend rübergekommen ist, freut mich wieder einmal sehr! Und momentan würde ich ehrlich gesagt niemandem raten, dahinzuziehen, so lange da noch fröhlich weitergemordet wird … 8D

Dass Delgado ein bisschen die Rolle des hiesigen Matsudas übernimmt, ist, denke ich, nicht zu übersehen. 8D Ein bisschen treudoofe Niedlichkeit kann die düstere Atmosphäre sicher zwischendurch mal vertragen. Trotzdem soll er aber auch ein bisschen mehr als das werden und im Laufe der Geschichte auch seinen eigenen Weg gehen dürfen!
Ohh, du bist ein Matsuda-Fan? Na, dann halte ich mich mal ran, um seinem Vorbild gerecht zu werden! :-D


Vielen lieben Dank fürs Lesen und die lange, ausführliche Review! Und noch einmal sorry, dass ich so lange zum Antworten gebraucht habe, sei dir aber sicher, dass ich mich sehr über den Kommentar gefreut habe! Und natürlich hoffe ich auch weiterhin, dass die Geschichte dich nicht enttäuscht. ^^; (Es ist nur ein KLENES bisschen Druck! :-D)

Schöne Grüße!
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast