Autor: Rehime
Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt):
26.01.2020 | 03:13 Uhr
zu Kapitel 2
Okay, halt! Also wenn ich die Wahl habe, ob das jetzt das Ende der Geschichte ist oder ob noch weitere Kapitel kommen, wo Tatara wohl sterben wird... lass es hier enden! :o
Solange Fushimi nur darüber nachdenkt, ihn zu töten oder körperlich schwer zu verletzen, ist das noch in Ordnung, aber er soll das bitte an niemanden ausleben, der sich nicht wehrt ._. Das kannst du Tatara nicht antun! *ihn von dir wegzerr und zu Mikoto schieb*
Also wenn es an dieser Stelle aufhört, dann mag ich die Geschichte, gerade auch, weil der letzte Satz so passend ist und einen guten Abschluss bildet. (Und das sage ich jetzt nicht nur, weil ich Angst vor weiteren Kapiteln hätte ^^)
Sie ist grausam und eigentlich wirklich schrecklich, aber es zeigt einfach mal eine ganz andere Seite, die ja eigentlich auch zu Fushimi passt... gut, vielleicht ist er nicht ganz so gestört, aber wer weiß das schon? ^^
Ich fand die beiden Kapitel auf jeden Fall sehr gut geschrieben. Die Kapitel waren kurz, es gab viele Absätze und es sprang ein wenig durch die einzelnen Szenen, aber gerade das hat mir gefallen, weil es das ganze noch beklemmender machte. Ich hatte bei jedem neuen Absatz etwas Angst, das Fushimi nun die Kontrolle über sich verliert ^^'
Also mir hat die Geschichte bis jetzt wirklich gefallen und ich sag es nochmal, dass sollte sie wirklich nicht >.< vielleicht sollte auch ich mich einfach mit zu Mikoto retten xD
Also vielen Dank fürs schreiben und erneute hochladen, du hast mich wirklich ganz verstört ^^'
LG Stella

Antwort von Rehime am 26.01.2020 | 14:34 Uhr
Danke für deine Rückmeldung. (:
Es freut mich wenn dir die Geschichte gefallen hat. Auch wenn sie vielleicht wirklich ein bisschen überladen war (:

Ich werde mich ab jetzt einigen... lieblicheren Geschichten widmen, und ein paar alte überarbeiten. (:

In dem Sinne herzlichen Dank für deine Reviews. <3
LG rina (:
26.01.2020 | 02:52 Uhr
zu Kapitel 1
Oookay *tief durchatme* das kam jetzt überraschend xD und es verstört mich, weil ich erst vor ein paar Tagen darüber nachgedacht hatte, das Fushimi ja eigentlich eher grausam und vielleicht auch mal sadistisch ist, was man ja gerne mal vergisst bei den ganzen FFs hier (aber hey, ich mag auch Fushimi als Softie ^^) und hab mich dann hingesetzt und angefangen Fushimi halt eher so ein bisschen anders zu schreiben, eher so wie in dieser Geschichte, nur ohne das Würgen... das verstört mich jetzt xD
Also demnach muss ich sagen... ich mag ihn in deiner Geschichte :o also natürlich nicht das, was er Tatara antut, aber halt einfach von seinem sadistischen Charakter her und es sollte mir eigentlich nicht gefallen ^^'
Ich fand auch seine Gedanken, darüber wie die Knochen zersplittern und das blutende Fleisch zu sehen ist, irgendwie... passend... ich sollte das nicht sagen >.< aber es macht einfach Sinn, so wie du seinen Charakter eben beschreibst, du verstehst hoffentlich was ich meine ^^'
Ich hoffe allerdings sehr, das Tatara vor Fushimi gerettet wird, bevor er Tatara noch umbringt. Mikoto macht das schon *verstört vor mich hin wisper*
Jap, auch Reviews sollte ich um diese Uhrzeit nicht mehr schreiben :'D
Ich fand das erste Kapitel auf jeden Fall gut (das klingt so falsch >.<)
LG Stella

Antwort von Rehime am 26.01.2020 | 14:22 Uhr
Schönen Nachmittag.
Danke für dein langes Review... (:

Ich sehe ein, dass die Grenze zwischen Einvernehmlichen und Zwang für manche (mal wieder, verdammt) verschwimmt. Genau aus diesem Grund habe ich ganz oben eine Warnung von Asphyxiophilie und häuslicher Gewalt angeführt. (: ((Autoerotische) Asphyxiophilie ist eine Sexualpraktik bei der die Sauerstoffmangel durch Strangulierung oder Druck der Hände an Hals oder Brust erzeugt wird. Eine recht gefährliche und suchterzeugende Praktik. {Was ich vielleicht erwähnen hätte sollen}]
Ich weiß dein Alter nicht, aber ich gehe davon aus, dass du dich an die Altersbeschränkungen hältst, also 16(+) bist, wenn es für dich zäh war, werde ich vorsichtshalber die Altersbeschränkung auf P18 legen, danke (:

Weiteres ist es schwer Fushimis Verhalten gegenüber Tatara zu deuten. Aber ich denke, dass Tatara Fushimi als einziger körperlichen Zuspruch und Zuneigung gab (siehe [7 Stories] Opening, in welchem ein körperlich tauber Fushimi von Tatara umarmt wird.) Tatara ist ein Mensch mit nur wenig bis keiner Berührungsangst. Daher passt er, meines Empfindens nach, gut zu Fushimi (oder eben auch Mikoto).

Danke.
rina.