Autor: Cedar
Reviews 1 bis 4 (von 4 insgesamt):
08.02.2020 | 09:21 Uhr
zu Kapitel 3
Hallihallo Cesar,

sicherlich hast du schon geglaubt, dass ich mich überhaupt nicht mehr melde. Zwischenzeitlich habe ich tatsächlich auch nicht mehr damit gerechnet, die Zeit zu finden deine MMFF weiter zu lesen und ein Review zu hinterlassen.
In letzter Zeit hat sich viel in meinem Leben geändert, nicht zuletzt durch die Geburt meiner Tochter. Zusammen mit den meinen Haustieren und den typischen Alltaggedöns komme ich kaum noch dazu, mich um irgendwas hier auf FF.de zu kümmern. Eigentlich wollte ich ja auch schon längst meine OCs für diese MMFF fertig haben und dir gesendet haben - leider glaube ich, dass daraus nichts mehr wird. Interesse an der Geschichte habe ich zwar noch immer, aber ich komme einfach nicht dazu mich in Ruhe an meinen Computer zu setzen und an ihnen zu arbeiten. Ich verfolge die Geschichte aber weiter als Leser, auch wenn du sie tatsächlich wieder als reine FF umstellen solltest.

Kommen wir nun aber zum eigentlichen Review, auch wenn es kürzer ausfällt, als ich eigentlich wollte.

Von Anfang an fand ich die Story dieser Geschichte unheimlich faszinierend, vor allem da ich mir noch immer nicht ganz sicher bin, wie sie genau verlaufen wird. Dadurch bleibt es aber unheimlich spannend ;)
Kotetsus Tod fand ich ziemlich traurig. Er gehörte immer zu meinen Lieblings-Konoha-Shinobis. Izumo tut mir deswegen auch sehr leid.
Anonyma ist ein unheimlich interessanter Charakter, auch wenn sie bisher kaum aktiv in Aktion getreten Ist, verglichen mit anderen Charakteren. Ich rätsel ja schon, was es mit ihren Buch auf sich hat. Erst dachte Ich, dass es einfach nur auf einer anderen Sprache verfasst Ist, allerdings erklärt das ja nicht die seltsamen Bilder darin. Bisher bin ich mir auch noch nicht sicher, ob sie wirklich "böse" ist oder einfach nur etwas furchtbar schief gelaufen ist.

Wie auch schon bei deiner vorigen MMFF triffst du auch hier wieder alle Charaktere wirklich gut. Gerade bei Ibiki ist mir dies besonders aufgefallen.
Ebenfalls hast du auch in dieser MMFF wieder gut die Lücken gefüllt, die der Orginalplot lässt. Ich wäre niemals auf die Idee mit Ibikis Geheimgängen wäre ich niemals gekommen, aber eigentlich wirkt es unheimlich logisch, dass sie ihre Arbeit nicht einfach irgendwo in einem normalen Gebäude erledigen. Mal sehen ob sie irgenwann was aus Anonyma heraus bekommen oder ob Ibiki sich die Zähne ausbeißen wird.

Ich bin auch jeden Fall jetzt schon gespannt wie es weiter gehen wird und hoffe, dass du noch ein paar OC-Einsendungen erhältst. Leider habe ich jetzt schon wieder keine Zeit mehr zum weiterschreiben und wenn ich das Review jetzt nicht absende wird das sicher die nächste Woche nichts mehr :/

Ganz liebe Grüße und hoffentlich bis bald

Cider
29.12.2019 | 13:18 Uhr
zu Kapitel 2
Hey, ich freu mich schon darauf wie es weiter geht : ).
Ich liebe deinen Schreibstil jetzt schon.
LG
°Yui
15.11.2019 | 20:56 Uhr
zu Kapitel 2
Hallöchen!

Kann es sein, dass du in einem Pflegeberuf arbeitest oder allgemein im medizinischen Bereich oder bist du einfach nur richtig gut in recherchieren? Ich finde es echt beeindruckend, wie gut du eine Szene beschreiben kannst. Mache ne Ausbildung als Altenpflegerin und da gibt es einige Sachen, die ich vor der Ausbildung nicht gewusst habe und die du hier benannt hast. Respekt!

Mir tut Kotetsu wirklich sehr leid. Ich hoffe, dass es da irgendjemand gibt, der dieses unbekannte Wesen aus ihr herausziehen kann. Wie beim Exorzist. Das muss ein echt schlimmes Gefühl sein, so besessen zu sein. Immerhin scheint Kotetsu ja bei klarem Verstand zu sein, kann sich gegen den Geist aber nicht wehren... Und dann noch die stetig senkende Körpertemperatur... Normalerweise wird in Geschichten ja immer Fieber beschrieben, aber das ist mal was ganz anderes. Richtig cool.

Und ich finde es ja krass, dass du da sogar eine fremde Sprache mit einbaust. Hast sie selbst ausgedacht oder was ist das genau? Bin gespannt, was das am Ende bedeuten wird und was in diesem mysteriösen Buch steht und freue mich schon drauf, wenn es dann decodiert wird. Dann wissen wir mehr über dieses Reich, dass niemand kennt...

Die Naruto-Charaktere hast du echt gut hinbekommen und ich konnte mir wie im Anime bildlich vorstellen, wie sie miteinander reden. So richtig mit Szene und Stimmen usw. :D Dass es da noch keine OCs gibt, ist nicht schlimm. Immerhin werden dir ja bestimmt noch Charaktere zugeschickt und dann braucht das alles noch seine Zeit. Müssen ja auch noch alle kritisiert werden. Ich könnte so eine MMFF nicht selbst schreiben. Respekt an der Stelle. Das ist echt eine Leitung.

Aber nichtsdestotrotz freue ich mich schon auf das nächste Kapitel. <3

Beste Grüße

Fraya
13.11.2019 | 11:09 Uhr
zur Geschichte
Hey!

Ich finde die Idee deiner Geschichte wirklich toll. Die Naruto-Welt, gemischt mit einer Fantasy-Welt... Hochinteressant. :)

Ich stelle mir da vor, dass die Geschichte vielleicht irgendwann richtig eskalieren könnte, und zwar in der Form, dass die Helden bspw. in unserer Welt landen. Weißt du, was ich meine? Klar ist das unwahrscheinlich, aber ich kann mir das vorstellen. Immerhin ist da das Raum-Zeit-Kontinuum stark gestört und das ist denke ich nicht sehr... Förderlich für ein stabiles Universum, haha. :D

Auf jeden Fall gefällt mir dein Schreibstil wieder sehr gut und ich bin sehr gespannt, wie die Steckbriefe ausschauen, wenn sich das unbekannte Universum lichtet. Freue mich schon auf all die Interaktionen zwischen den angefertigten Charakteren. Ich hoffe, dass diese Geschichte mehr Erfolg hat. Es wäre echt super schade, wenn dieses Projekt scheitert!

Naja, dann bin ich mal auf das erste richtige Kapitel gespannt.

Beste Grüße
Fraya