Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 1 bis 21 (von 21 insgesamt):
05.07.2020 | 17:14 Uhr
Liebe TrineFäustling,

so - da ist es nun, das letzte Kapitel und mein vorerst letztes Review ;) Ich hab es gestern Abend schon gelesen und hoffe, ich kriege die wichtigsten Punkte noch zusammen.

Die große Aussprache und ein emotionaler Michael in fast 9.000 Wörtern - puh! Aber ich fand alles durchaus plausibel und die Charaktere, außer vielleicht LJ, gut getroffen.
Schade, dass es die Storyline mit Pope und dem USB-Stick nicht in deine Geschichte geschafft hat, das war meiner Meinung nach eine sehr gelungene Folge und ein unerwartetes Wiedersehen, hätte aber - das muss ich zugeben - den inhaltlichen Fluss diese Fanfiction ein wenig gestört.
Ich schlage mal einen Bogen zu Aldo Burrows und seiner "Rede" über Schuld - die ist dir wirklich sehr gut gelungen. Tiefgründig und recht poetisch, ich fand sie richtig gut geschrieben- Chapeau dafür, dass du die treffenden Worte gefunden hast, ohne allzu kitschig zu sein.
Am Ende fand ich es tatsächlich nochmal klasse, dass du dieses ganze vertrackte Kartenhaus um die Company und Präsidentin Reynolds nochmal in eigenen Worten aufgedröselt hast (selbst nach mehrmaligem Schauen finde ich es immer noch schwierig, da durchzublicken).
Und dann endest du mit einem kleinen Cliffhanger, der sich entweder durch das Weiterschauen der 2. Staffel auflöst oder irgendwann durch dich in einer Fanfiction fortsetzt. Wie auch immer man es sehen mag, du hast auf jeden Fall eine in sich geschlossene und spannende Geschichte, die sich trotz kleinerer Abweichungen in den canon einfügt :)

In diesem Kapitel sind mir allerdings noch ein paar erwähnenswerte Kleinigkeiten aufgefallen, die vielleicht bei einer zukünftigen Überarbeitung hilfreich sein könnten.
Recht weit am Anfang hast du "mit Trug und Recht behaupten" geschrieben, aber bestimmt meintest du "mit Fug und Recht", oder? ;)
Dann ist mir vor allem in diesem Kapitel aufgefallen, dass du ziemlich oft das Sprechverb "sprach" verwendest. Ich weiß nicht, ob es nur mir so geht, aber in meinen Ohren klingt das ein wenig komisch (vermutlich weil man in den meisten Büchern eher "sagte" als "sprach" findet) und sicherlich fällt dieser Punkt unter Subjektivität des Lesers. Was "ihn/ihm", "den/dem" bzw. "einen/einem" angeht, weißt du ja selbst schon Bescheid ;) Da stocke ich persönlich immer ein bisschen beim Lesen (wird aber sicher nicht jedem so gehen, wäre aber dennoch schöne, wenn du das irgendwann noch anpassen würdest ^^).
Ansonsten hat mich der Satz "rief er mit leiser, angespannter Stimme" angesprungen, weil das (wie es in Fachkreisen so schön heißt) ein Contradictio in adiecto ist - ein Widerspruch in sich, denn man kann entweder rufen (was bekanntermaßen immer laut ist) oder mit leiser Stimme sprechen.

Allerdings hat mir auch vieles in diesem Kapitel sehr gut gefallen, zum Beispiel der Satz: „Daher gib mir bitte die Zeit, die ich brauche, um dir vergeben zu können!“ oder "Zu schwer war die Schuld, die er sich aufgebürdet hatte. Zu schwer waren die Verbrechen, die er anderen Menschen angetan hatte, um seine eigenen Ziele durchzusetzen." Auch "er öffnete nicht nur sein Herz für sie, sondern auch seine Seele" ist wirklich ein sehr hübsches Sprachbild, das mir enorm gut gefallen hat! Und natürlich die Versöhnung zwischen Michael und seinem Vater und dessen Gedanken über Schuld im Allgemeinen.

Trotz meiner Kritikpunkte (ich bin einfach ein Korinthenkacker ;)) hat es unheimlich großen Spaß gemacht, deine Geschichte zu lesen. Es hat mir super gefallen, dass du die 2. Staffel in deine Storyline eingewebt hast (mal mehr, mal weniger) und dennoch canon-treu geblieben bist.
Tolle Dialoge, schöne Beschreibungen und interessante Einblicke in Michaels innerer Zerrissenheit, von dem man ja in der Serie nur am Rande etwas mitbekommt.
Darum gibt's natürlich auch zum Schluss ein mehr als verdientes Sternchen von mir! :)

Ganz viele Grüße,
Applepie :)

Antwort von TrineFaeustling am 05.07.2020 | 20:45 Uhr
Hallöschen Applepie,

wow, ich weiß nicht, was ich sagen soll. Außer ein Riesendank für deine konstruktive Kritik, deine ehrliche Meinung, deine vorgeschlagenen Verbesserungen und dein Lob!!!! Es geht mir jetzt so unglaublich gut. Zu wissen, dass das Ende meiner Geschichte genau so angekommen ist, wie es gedacht war. :-) Ich wollte einen Auszug mit einigen Veränderungen erzählen, ich wollte MIchael und Sara zusammensehen, aber vor allem wollte ich Michael und diese Schuld näher betrachten, und am Ende sollte sich die Geschichte wieder in die eigentliche Timeline einfügen und "normal" weiter gehen. Demnach ist mir das gelungen :-D Ich danke dir für ein weiteres Review und das Sternchen!!!

Ja, was LJ angeht, bin ich mittlerweile auch der Meinung, dass es nicht ganz passt, aber ich brauchte jemand, der 'aufsässig' ist und wer eignet sich besser als ein Teenager? Was Pope und Michael angeht, bin ich ganz deiner Meinung. Die Folge gehört zu einer meiner Lieblingsfolgen xD Und um ehrlich zu sein, reizt es mich schon länger, Michael und Pope noch einmal aufeinander treffen zu lassen. Na wenn das keine Idee für eine FF wäre?! :-D

Ich würde mich auf jeden Fall freuen, wenn wir uns noch einmal lesen,

bis dahin wünsche ich dir alles Gute und lass es dir einfach gut gehen.

Liebe Grüße

TrineFäustling
27.06.2020 | 15:45 Uhr
Liebe TrineFäustling,

Prokrastination Level 100. Statt weiter an der Bachelorarbeit zu feilen, lese ich und schreibe halt Reviews - so kann ich mir zumindest einreden, etwas Produktives zu tun ;)

Jetzt sind wir ja fast am Ende der Geschichte (Kapitel 11 - den Header - zähle ich mal nicht mit) und ich muss sagen, dass ich auch dieses Kapitel (eigentlich wie alle davor) auch gut fand! Es war sehr authentisch und gleichzeitig spannend zu lesen, wie du Michaels äußere Veränderungen darstellst!
Obwohl ich vielleicht ein kleines bisschen zweifle, dass er sich soo große Gedanken um sein Erscheinungsbild (also Haare etc.) machen würde. Allerdings will er sich aber auch vor Sara nicht wie ein zugewachsener Hinterwälder zeigen ;)

Besonders gut hat mir der erste Abschnitt mit der schönen bildhaften Sprache und dem abwechslungsreichen Stil gefallen. Großes Kompliment!

Ansonsten ist mir nur aufgefallen, dass du einmal "in Hand umdrehen" statt "im Handumdrehen" geschrieben hast.
Und eine Kleinigkeit, die ich aber nicht groß ankreide, ist, dass du geschrieben hast, Michael wäre in den Wintermonaten in Fox River gewesen. Das stimmt nicht ganz. Wenn ich mich richtig erinnere, war er irgendwann im März/April/Mai dort - also im Frühling. Aber ich nehme an, du hattest die Szene im Kopf, als es geschneit hat (um C-Note zu zitieren: "Wenn dir das Wetter im Mittleren Westen nicht gefällt - warte 'ne Stunde").

Viel zum "Meckern" hab ich nicht, denn das Kapitel hat mir wie gesagt gut gefallen und jetzt bin ich fast traurig, dass nur noch ein letztes übrig ist (auch, wenn das von der Wortanzahl das längste ist ;))

In diesem Sinne liest man sich mit Sicherheit zumindest noch einmal!
Viele Grüße,
Applepie :)

Antwort von TrineFaeustling am 28.06.2020 | 16:01 Uhr
Willkommen zurück liebe Applepie :-D

vielen herzlichen Dank für ein weiteres Review.

Ich hoffe, du kommst mit deiner Bachelorarbeit gut voran? Darf ich fragen, was du studierst?

Vielen Dank für dein Feedback und dein Kompliment. Das geht echt runter wie Öl!!! Und wer weiß? Vielleicht macht sich Michael ja schon Gedanken über sein Äußeres. Immerhin trägt er Anzüge ;-) Sowohl beruflich als auch auf der Flucht. xD

Und danke(!!!!!!) für die "Wintermonate". Da bin ich wirklich auf den Schnee hereingefallen. Klar spielte es im Frühling, aber der Schnee hat mich komplett rausgebracht und in die Irre geführt.

Na, jetzt heißt es für mich 'Zähne zusammenbeißen' und abwarten, wie du mein 'Ende' findest. Bei den Gedanken bekomme ich schon schweißnasse Hände. Ich bin auf jeden Fall gespannt und warte sehnsüchtig auf dein Feedback - und natürlich wünsche ich viel Ausdauer und Geduld zwecks der Länge des Kapitels. Aber manchmal geht es einfach nicht kurz. ;-) Ich wünsche dir viel Spaß dabei!

Und da heute schon wieder Sonntag ist, wünsche ich dir einen guten Start in die neue Woche und weiterhin viel Erfolg bei deiner Bachelorarbeit!

Bis dahin

Herzliche Grüße

TrineFäustling
25.06.2020 | 14:14 Uhr
Liebe TrineFäustling,

mal ein vergleichweise kurzes Kapitel, sodass ich schneller zum Lesen/Reviewen komme, als ich dachte :)

Es freut mich, dass es Michael offensichtlich besser geht. Zuerst wollte ich ja anmerken, dass so ein Fingerbruch eigentlich länger als ein paar Tage zum Heilen braucht (schmerzhafte eigene Erfahrung), aber dann kam ja raus, dass Michael wochenlang im Koma lag - da hatten seine Brüche und zahlreichen Wunden also doch etwas länger Zeit, sich zu regenerieren ;)

Jedenfalls befinden sie sich also alle in Mexiko und der gute T-Bag ist zurück in Fox-River. Passt jetzt zwar nicht ganz in die Timeline, aber eine Erleichterung für Michaels Schuldgefühle war es auf jeden Fall.
Ich bin ja echt gespannt, wie deine Geschichte noch weitergehen wird. Das Gespräch zwischen Michael und Sara hat mir jedenfalls echt gut gefallen und ich konnte ihre Zweifel nachvollziehen.

Einmal ist mir aufgefallen, dass du "senkende" statt "sengende" Hitze geschrieben hast, vielleicht magst du das ja noch ausbessern :)
Ansonsten hat mir das Kapitel stilistisch gut gefallen.

Viele Grüße,
Applepie :)

Antwort von TrineFaeustling am 28.06.2020 | 15:41 Uhr
Halli Hallo Hallöschen Applepie,

hui - gleich zwei Reviews. Mensch, da muss ich mich ran halten, um mitzukommen :-D

Es freut mich, wieder von dir zu hören und ein Riesendank für deine Treue, was deine Reviews angeht. Sie helfen so unglaublich. Gleichzeitig tut es mir leid, dass du einen Fingerbruch selbst erleben musstest. Ich habe lange recherchiert, wie lange die verschiedensten Wunden brauchen, um zu heilen und da kam mir das 2-wöchige Koma dann ganz recht ;-)

Tja, wegen T-Bag musste ich einfach was machen - auch, wenn es jetzt nicht mehr in die eigentliche Timeline passt, aber wie anders wäre so vieles gelaufen, wenn T-Bag wirklich wieder nach Fox River gekommen wäre? Aber hauptsächlich musste er wegen Michaels Seelenheil zurück.

Danke für "sengende Hitze" - ist vermerkt :-)

Bis gleich beim zweiten Review ;-)

Herzliche Grüße

TrineFäustling
22.06.2020 | 10:39 Uhr
Hallihallo TrineFäustling,

Oha, ich hatte also recht! :D Der mysteriöse Unbekannte ist niemand anderes als Aldo Burrows! Passt auf jeden Fall zur 2. Staffel. Ich bin ja gespannt, ob du diesbezüglich seine Storyline weiterverfolgen wirst.

Bei der Stelle „[…] aber ich habe meine verwandte Seele gefunden.“ weiß ich nicht, ob ich mich mit diesem „schnulzigen“ Michael noch anfreunden kann. Irgendwie ist er in deiner Geschichte sehr viel (ich weiß gerade kein anderes Wort) weicher als in der Serie ;) Das ist ja nicht schlimm, nur mir persönlich gefällt der abgeklärte Michael, der seine Gefühle lieber hinter verschlossenen Türen behält, bis sie irgendwann aus ihm herausbrechen, doch lieber. Aber süß zu lesen war es trotzdem.
Und es ist dennoch schön, dass du dich in dieser Geschichte so sehr auf die Beziehung zwischen Michael und Sara konzentrierst und irgendwie richtig doof, dass die beiden dauernd von Linc erwischt bzw. gestört werden ;) Die Armen. Zweisamkeit ist wohl erstmal nicht wirklich drin.

Ein Satz hat mir besonders gut gefallen und zwar: „Unbeschreibliche Wut kroch durch seine Adern, steckte alles in Brand, was sie berührte und verjagte endgültig die Angst.“ Das ist echt ein sehr schönes Sprachbild :)

Es war jedenfalls wieder ein tolles Kapitel, bei dem ich zuerst dachte, dass es Michael nun langsam (endlich) besser gehen würde, aber das Ende belehrte mich eines Besseren. Kein Wunder allerdings - seine Verletzungen, die Erinnerungen an sein Kindheitstrauma und das Auftauchen seines Vaters. Er musste echt viel durchmachen und tut mir richtig leid, gerade weil du seine Kindheit in diesen Pflegefamilien nochmal detaillierter thematisiert hast.

Mal wieder Lob an dein „show, don’t tell“ und hoffentlich dauert es mit dem nächsten Review nicht so lange ;)

Viele Grüße,
Applepie :)

Antwort von TrineFaeustling am 22.06.2020 | 15:13 Uhr
Hallöschen Applepie :-D ,

schön von dir zu hören und vielen herzlichen Dank für deine Meinung zum Kapitel. Okay, ich werde über den "schnulzigen" Michael noch einmal nachdenken und deine Sicht näher betrachten. Manchmal überkommt es mich einfach, weil es einfach zu wenig Szenen zwischen den beiden gibt, wobei ich denke, dass Michael trotzallem eine sanfte Seele ist und mit Sara sein Gegenstück gefunden hat. Ihr gegenüber braucht er sich nicht mehr zu verstecken, was seine Gefühle angeht. Gegenüber anderen Menschen, siehe die Häftlinge aus Fox River etc., hat er eine Mauer um sich und hält seine Gefühle zurück, bis es aus ihm herausbricht. Warum muss es aber bei Sara das gleiche sein? Ich finde beide Seiten von ihm sehr interessant und es lohnt sich mit beiden zu arbeiten. Ich finde es dennoch gut, dass du mir dein Feedback gibst und wie das Geschriebene bei dir ankommt. Es hilft so sehr, einen anderen Blickwinkel vermittelt zu bekommen :-)

Tja, MIchael hat eine ganze Menge abbekommen und dementsprechend jede Menge innere Baustellen, die auch erst einmal heilen müssen. Dass da was schief geht, musste einfach sein ;-)

Danke dir für dein Lob :-D

Ich freue mich schon riesig auf dein nächstes Review und bin schon gespannt, wie du das nächste Kapitel findest. Mal schauen, wie sich das alles entwickelt ;-)

Ich wünsche dir noch eine schöne Woche und lass es dir gut gehen.

Bis dahin

Herzliche Grüße

TrineFäustling
13.06.2020 | 18:31 Uhr
Liebe TrineFäustling,

puh, das war eines der längeren Kapitel deiner Fanfiction, aber ich habs geschafft :)

Das Kapitel 6 hat mir gut gefallen, tolle Dialoge und auch stilistisch hat es mir zugesagt. Du schreibst schön lebendig und abwechslungsreich.

Ich finde es ja immer sehr süß, wenn Michael so "beschützerisch" wird, vor allem gegenüber Sara. Aber auch gut, dass sie ihm diesbezüglich ein bisschen beruhigen kann und seine Schuldgefühle zerstreut. Ich fand es auch schön, dass die beiden Brüder mal kurz innehalten und sich über Michaels Verliebtsein unterhalten ;)

Ich vermute mal, dass der fremde Mann, dessen Stimme Michael hören konnte, die seines Vaters Aldo ist. Darum verstehe ich Sara, dass sie ihn vorerst vor einem Zusammentreffen bewahren will. Nach der ganzen Tortur durch Kellerman braucht Michael ziemlich viel Ruhe und ein Wiedersehen mit seinem Vater würde garantiert alte emotionale Wunden wieder aufreißen.
Man wird sehen, was da noch auf uns zukommt ^^

Diesmal hab ich eigentlich gar nichts zu meckern (außer, dass mir wie die ", wo..."-Formulierung aufgefallen war, aber inzwischen wurde das ja genügend kommuniziert).
War ein schönes Kapitel, mir persönlich zwar etwas zu lang, aber ich hab es gerne gelesen und freue mich schon auf das nächste.

Viele Grüße,
Applepie :)

Antwort von TrineFaeustling am 15.06.2020 | 16:56 Uhr
Halli Hallo Applepie,

schön wieder von dir zu hören. Ich hab mich sehr darüber gefreut :-)

Danke, dass du das lange Kapitel durchgehalten hast und mir Feedback dazu gegeben hast :-D Das hat meinen Tag einen schönen Abschluss beschert.

Ich finde, die ganzen Szenen zwischen Lincoln und Michael sowie zwischen Sara und Michael haben in der Serie definitiv gefehlt und ich musste das einfach in meiner Geschichte ändern. Und ich finde, diese Szenen sind es, die der Geschichte noch ein gewisses Maß an Würze verleihen. :-)

Na, da musst du schon weiter lesen, um mehr herauszubekommen ;-) es bleibt auf jeden Fall spannend. Daher wünsche ich viel Spaß beim Weiterlesen!!!

Herzliche Grüße

TrineFäustling
07.06.2020 | 18:21 Uhr
Liebe TrineFäustling,

da bin ich wieder :) Ich freue mich, wenn dir mein Feedback ein bisschen hilft, denn nur so kann man sich ja als Schreiberling weiterentwickeln. In meinen Favoriten habe ich unter "Tipps" übrigens ein paar tolle Schreibratgeber gespeichert und kann jedem Hobbyautoren nur empfehlen, auch mal so etwas zu lesen.

So, jetzt aber zu diesem Kapitel! Endlich gab es auch mal ein Gespräch zwischen Linc und Michael. Ich liebe ja ihr brüderliches Band und diese familiäre Beziehung, auf der die Serie aufbaut.
Allerdings kann ich mich nicht daran erinnern, dass Linc Michael jemals mit "Kleiner" betitelt hat. Auch wenn er natürlich der kleine Bruder ist und immer bleiben wird, passt dieser Spitzname meiner Meinung nach nicht ganz so gut zu ihm und ich weiß nicht, ob Lincoln wirklich der Typ für Kosenamen ist.

Offenbar hast du ein Faible für Szenen, in denen Menschen Schmerzen erleiden müssen, aber diese sind dir wirklich gut gelungen! Selbst nach mehreren solcher Abschnitte gelingt es dir, abwechslungsreiche Vergleiche zu finden und nicht monoton zu wiederholen, dass Michael sich quält. Prima!
Er tut mir wirklich sehr leid. Natürlich möchte er stark sein, aber so oft, wie die Jungs in Prison Break vermöbelt oder gefoltert werden, war es echt mal an der Zeit, dass ihre Verletzungen nicht mir nichts dir nichts innerhalb weniger Stunden abklingen und nur selten Narben zurücklassen. Da ist deine Geschichte weitaus authentischer ;)

Der kleine Fehlerteufel hat sich bei diesem Kapitel dennoch ein paar Mal eingeschlichen. Zum Beispiel bei "Ich weiß, die Entschuldigung macht die letzten Tage nicht ungeschehen und es sehe [...]" da meintest du bestimmt "ich" und wieder ein paar kleine Kasus-Schwierigkeiten mit "ihm"/"ihn" oder bei "[...] kann man auch mal sagen, dass es einen [einem] selbst schlecht geht."

Ansonsten würde ich mich nicht scheuen, auch mal zwischendrin einen Absatz mit Leerzeile einzufügen. Für mich bringt das immer optisch ein bisschen mehr Übersicht rein, aber das ist, wie schon gesagt, totale Geschmackssache.

Das Kapitel war aber ansonsten stilistisch bis auf die bereits 'kritisierten' "[...], wo [...]"-Formulierungen gut und ich bin schon gespannt, was aus Michael und seinen Verletzungen wird, denn im Moment sieht es wirklich gar nicht gut für ihn aus.

Viele Grüße und man liest sich,
Applepie :)

Antwort von TrineFaeustling am 08.06.2020 | 18:17 Uhr
Halli Hallo Applepie,

willkommen zurück :-D

Vielen herzlichen Dank für dein Feedback und für deine Tipps für Schreiberlinge. Ich hab sie gefunden und werde sie mir in nächster Zeit in Ruhe anschauen, wenn sich der Ärger bei mir auf Arbeit wieder etwas beruhigt hat. Momentan habe ich keinen klaren Kopf und kann mich auch nicht um meine Geschichten kümmern. Ist wirklich nicht schön, aber nicht zu ändern. Aber es steht ganz fest auf meiner To-Do-Liste ;-)

Der Spitzname "Kleiner" ist meiner künstlerische Freiheit entsprungen und war dafür gedacht, das Band der beiden Brüder nur noch mehr zu verdeutlichen bzw. er ist meiner Meinung und meiner Idee entsprungen, wo sie als Kinder so viel durchmachen mussten. Für mich passt er perfekt.

Ähm ja, bei mir muss Michael immer leiden. xD Und danke, dass das Authentische genauso rüber kommt und weiterhin eine Abwechslung da ist. Das freut mich zu hören.

Früher habe ich mit den ganzen Absätzen gearbeitet - jetzt nicht mehr (sorry) - das wird wohl bleiben. Was ich machen könnte, ist, der Leserschaft entgegenzukommen. Ich schreib in meinen Block und tu dann bei zukünftigen Veröffentlichungen eine Leerzeile rein. Leider wird das dann aber noch dauern. Bei meiner anderen Geschichte "Keine Kontrolle" ist der Block auch so veröffentlicht.

Der Dativ - mein Erzfeind, wird dich auch weiterhin begleiten ;-) ich entschuldige mich schon mal im voraus xD

Ich wünsche dir eine schöne Woche und vor allem viel Spaß beim Weiterlesen.

Ich freu mich schon auf deine Meinung.

Bis dahin

Herzliche Grüße

TrineFäustling
03.06.2020 | 19:44 Uhr
Liebe TrineFäustling,

Ich beginne erstmal mit einer Antwort auf deine Reviewantwort bezüglich des personalen Erzählers. In deiner Fanfiktion übernimmt diese Rolle Michael. Der personale Erzähler ist in der Regel, obwohl er eine Figur in der Geschichte darstellt, deutlich distanzierter und objektiver als zum Beispiel der Ich-Erzähler es wäre.
Mit Wertungen wie den "wunderschönen Augen" von Sara würde ich daher vorsichtiger umgehen, weil man es lieber den Lesern überlassen sollte, was sie hübsch oder hässlich finden. Das ist ein bisschen so, als würde man jemandem vorschreiben, welche Farbe schön ist und welche nicht.
Heißt, du kannst natürlich schreiben: "Michael schaute in Saras Gesicht und konnte sich nicht erinnern, wann er jemals so wunderschöne Augen gesehen hatte" oder sowas in der Art. Auf die Weise vermischt sich der personale Erzähler, der dem Leser eher eine objektivere Beschreibung der Geschehnisse liefert, nicht so sehr mit den Gefühlen von Michael. Ich hoffe, du verstehst jetzt besser, wie ich das meinte :)

Dieses 4. Kapitel hat mir wieder gut gefallen. Dass Michael sich nicht mit Sara über seine Schmerzen unterhalten will, ja, das passt wirklich zu ihm.
Und auch an Sara scheint die Situation zu nagen, sodass sie sogar von Albträumen heimgesucht wird. Wirklich eine vertrackte Lage, in der alle stecken, aber die Idee mit dem Krankenwagen (auch wenn sie nicht direkt von dir stammt) ist wirklich genial und könnte durchaus in dieser Form in der Serie passieren.

Ein paar Mal ist dir ein "ihn" statt eines "ihm" reingerutscht z.B. bei "Fest blickte sie ihn [ihm] in die Augen." oder bei "Gib ihn [ihm] Zeit." Aber das sind Kleinigkeiten, die einem wirklich nur bei genauem Lesen auffallen und jedem Schreiberling passieren ;)

Was mich in diesem Kapitel allerdings regelrecht angesprungen hat, war das "flüsterte sie leise". Hast du schon einmal jemanden laut flüstern hören? ;) Erinnert mich an diese Pleonasmen wie weißer Schimmel. Zu viele Adjektive und Adverbien können einem Text schnell etwas Langatmiges verpassen (falls dir der Begriff "Adjektivitis" nichts sagt, kann ich nur empfehlen mal in einen Schreibratgeber oder eine Kolumne über das Schreiben reinzuschauen - das hat mir geholfen, ein paar eigene Fehler zu erkennen und mein Augenmerk auf ebendiese "Adjektivitis" gelenkt).

Puh, das war jetzt ziemlich viel Geschreibsel von mir, wobei ich eigentlich nur sagen wollte, dass es trotz meiner ganzen Korinthenkackereien ein gutes Kapitel war, das mir beim Lesen gefallen hat und ich schon gespannt bin, wie es weitergeht :)

Viele Grüße,
Applepie :)

Antwort von TrineFaeustling am 04.06.2020 | 16:02 Uhr
Hallöschen Applepie,

schön wieder von dir zu lesen :-D

Dein Feedback ist ein wahre Bereicherung für mich und ich finde es super, dass du mir so viele Tipps gibst. Jeden einzelnen davon werde ich beherzigen, um mich weiter zu verbessern.

Zwecks den personalen Erzähler habe ich bereits eine Recherche begonnen und werde mich mit dem Thema in nächster Zeit intensiv beschäftigen, um diese Distanz und Objektivität in die Geschichte hineinzubekommen.

Der Dativ ist mein längster Begleiter und mein Erzfeind xD Ich bin schon besser geworden, aber ab und zu rutscht mir doch einer durch.

Und mit dem "leise flüstern" - den hab ich sowas von nicht gesehen, dass es schon fast peinlich ist. Wie gesagt, wenn ich meine FanFiktion jetzt noch einmal überarbeiten würde, würde sich so einiges ändern ;-) Ich danke dir aber für den Hinweis. Mittlerweile habe ich eine spezielle Software für Autoren, die echt gut ist und auch sagt, dass dem Text durch zu viele Wörter, Beschreibungen etc. der Schwung genommen wird.

Ich danke dir für dein ausführliches Feedback und deine Meinung zu meiner Geschichte. Es ist schön zu lesen, dass meine FanFIktion eine Leserschaft findet. :-D

Bis dahin wünsche ich dir viel Spaß beim Weiterlesen und lass es dir einfach gut gehen.

Herzliche Grüße

TrineFäustling
30.05.2020 | 18:29 Uhr
Liebe TrineFaeustling,

ich bin's nochmal :)
Hui, das war ja ganz schön harter Tobak, den du uns hier präsentierst. Und auch, wenn du die Geschichte als P18 gerankt hast, würde ich eventuell ganz am Anfang oder zumindest an diesem Kapitelanfang eine kleine (Trigger)Warnung für gewaltätige Szenen bzw. Folter setzen.

Ich persönlich bin ja ein großer Freund von Drama und lese auch super gerne in diesem "Schmerz/Trost"-Genre, darum hat mir dieses Kapitel gut gefallen. Michaels Qualen hast du super dargestellt und ich habe wirklich mit ihm mitgelitten. Dank ausdrucksstarken Beschreibungen und viel "show don't tell" hast du eine sehr passende Atmosphäre kreiert, in der ich als Leser selbst Gänsehaut bekommen habe!
Armer Michael, er muss ganz schön viel durchmachen und jetzt hat er auch noch seine anderen kleinen Zehen verloren! Aber wenigstens hat er sich "dank" der gebrochenen Finger (aua!!) befreien können.

Drei kleine Kritikpunkte hätte ich aber noch. Die ersten beiden sind nur eine formale Sache, bei der ich mich gefragt habe, ob es den Ausspruch "Auf keinster Weise" wirklich gibt, denn ehrlich gesagt kenne ich nur "Auf keinen Fall" oder "In keinster Weise" und darum hat mich der Satz kurz stocken lassen. Das andere war das "hohe Schmerzpotenzial" - ich glaube, hier meintest du bestimmt "hohe Schmerztoleranz", denn anderenfalls würde es semantisch keinen Sinn machen ^^
Das Dritte ist eher eine stilistische Auffälligkeit, die mir gerade in diesem Kapitel ins Auge gesprungen ist. Und zwar wäre das die häufige Verwendung von "[...], wo [...]". Irgendwie klingt ein so eingeleiteter Nebensatz meiner Meinung nach immer ein bisschen zu sehr nach Umgangssprache. Natürlich ist es überhaupt nicht schlimm, wenn man diese Phrase ein/zweimal benutzt, aber hier hatte ich das Gefühl, dass es ein wenig arg genutzt wurde. Klingt zum Beispiel "Es vergingen endlose Minuten, in denen Kellermann ihn nur musterte." nicht besser als "Es vergingen endlose Minuten, wo Kellermann ihn nur musterte." ? Ich hoffe du verstehst, was ich damit sagen will :)
Und auch, wenn ich finde, dass jeder seinen eigenem Schreibstil treu bleiben soll, wollte ich dich darauf hinweisen, weil man manchmal vielleicht selbst auch gar nicht merkt, dass man öfter dieselben Formulierungen verwendet.

Ich hoffe, du nimmst meine Kritik nicht persönlich, da ich weiß, dass jede Geschichte mit Herzblut geschrieben wird und niemand gerne seine Werke beanstanden lässt. Sieh es bitte als kleine Anstöße zur Verbesserung bzw. einfach als die subjektive Meinung von jemanden, der schon sehr viel gelesen hat (und selbst auch immer sehr dankbar für Kritik ist, denn nur so kann man sich schlussendlich verbessern).

Trotzdem hat mir dieses Kapitel echt gut gefallen und ich werde mit Sicherheit bald weiterlesen. Denn gespannt, wie es mit dem schwerverletzten Michael weitergeht, bin ich auf alle Fälle.

Viele Grüße,
Applepie :)

Antwort von TrineFaeustling am 30.05.2020 | 20:14 Uhr
Halli Hallo Hallöschen Applepie,

und so lesen wir uns wieder ;-) xD

Vielen herzlichen Dank für ein weiteres Feedback von dir. :-)

Leider hab ich den Header erst am Ende der FanFiktion hochgeladen, weil ich zu Anfangs nicht wusste, wie es hier mit den Header läuft. Dort sind die Warnungen zu finden. Ich habe gerade versucht, den Header nach vorne zu schieben, ich habe es aber nicht geschafft, da meine Geschichte als 'fertiggestellt' dies nicht mehr zulässt. Bei meinen anderen FanFiktion habe ich dazu gelernt und der Header ist wie gewohnt am Anfang zu finden.

Ich finde es toll, dass die Szene genau so rüber kam, wie sie sollte - und danke für den Begriff "show, don't tell". Der war mir als solcher gar nicht bekannt. Wieder etwas dazu gelernt.

Ja, als ich die FanFiktion damals schrieb, hatte ich ein Faible für "auf keinster Weise". Warum auch immer. Mittlerweile weiß ich, dass es den Ausspruch gar nicht gibt, aber damals war es ein fester Bestandteil in meinen Kopf. Zum Glück wächst das Vokabular mit jeden neuem Text. Bei der Schmerztoleranz bzw. Schmerzpotenzial müsste ich mich erst einmal wieder einlesen. Und danke für den Tipp mit "wo". Deine Formulierung ist ein guter Tipp. Würde ich meine Geschichte jetzt ein weiteres Mal überarbeiten, würde ich mit Sicherheit einiges verändern. Denn irgendwann wird ein Autor einfach Betreibsblind und sieht die Wiederholungen nicht mehr. Deswegen lasse ich meine Texte gerne liegen und schau Wochen/Monate später noch einmal drüber, um dies zu überarbeiten. Ich danke dir auf jeden Fall für deine vielen Hinweise und Anregungen, und ich versteh dich vollkommen, was du damit sagen möchtest und ich nehme sie auch nicht persönlich, sondern als das, was sie sind: Hinweise und mögliche Verbesserungen :-) Ich danke dir!!!

Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß beim Lesen und freue mich schon jetzt auf einen weiteren Austausch mit dir.

Bis dahin

Herzliche Grüße

TrineFäustling
30.05.2020 | 17:38 Uhr
Liebe TrineFaeustling,

es ging schneller als gedacht mit dem Lesen - lag vielleicht aber auch daran, dass dieses Kapitel ein wenig kürzer war als das erste ;)
Was die Länge angeht, da hat sicher jeder Leser und jeder Schreiberling seine eigenen Vorlieben und das ist auch gut so! Trotzdem würden ein paar zusätzliche Absätze oder Leerzeilen meiner Meinung nach dem Text nicht wehtun. Hier hat es aber auch so ganz gut gepasst.

Dein Schreibstil gefällt mir und besonders, dass du abwechslungsreich schreiben kannst. Man kann Michaels Gedanken gut folgen und sich in ihn als Erzähler hineinversetzen.
Allerdings habe ich selbst mal den Hinweis bekommen, dass man gerade bei der personalen Erzählweise Wertungen vermeiden sollte. Zum Beispiel "herrlich blumiger Duft" oder "wunderschöne Augen". Sowas kannst du Michael natürlich denken lassen, aber bei Beschreibungen wäre ich damit eher vorsichtig.

Und dann haben die beiden sogar einen intimen Moment, den es in Staffel 2 eigentlich nicht gab. Es war süß zu lesen, wie viel Sara Michael bedeutet und ich habe beiden ihre Leidenschaft abgenommen.
Ich weiß nicht, ob Michael sich wirklich emotional dermaßen "nackt" machen würde, wenn du verstehst was ich meine. Er ist zwar definitiv der Herzlichere der Brüder, aber dennoch ziemlich verschlossen und gerade auf der Gefühlsebene doch eher vorsichtig. Aber vielleicht lag es daran, dass er endlich mit Sara allein war.
Also auch, wenn ich persönlich Michael ein wenig anders eingeschätzt hätte, war es mit Sicherheit ein tolles Kapitel für alle Romantiker ;)

Der Cliffhanger ist echt fies, aber ich könnte mir denken, dass Agent Kellerman hinter dem Eindringling steckt. Oje, ich ahne Böses und werde gleich mal weiterlesen ;)

Viele Grüße,
Applepie :)

Antwort von TrineFaeustling am 30.05.2020 | 19:29 Uhr
Hallöschen Applepie,

schön so schnell wieder etwas von dir zu hören. :-)

Ich danke dir für dein Feedback und deine Hinweise. Ich werde deine Anregungen erst einmal setzen lassen müssen, um einen anderen Blickwinkel auf meine FanFiktion zu erlangen und so vielleicht eine andere Herangehensweise zu finden. Mach dir aber bitte keinen Kopf. Ich bin dankbar für deine Hinweise und werde diese versuchen zu berücksichtigen :-)

Bei der personalen Erzählweise steh ich leider etwas auf dem Schlauch. Kannst du das bitte näher erklären, denn ich versteh es leider nicht. Denken darf er es, aber nicht sagen?

Für mich ist Michael eine sehr sensible Persönlichkeit und meiner Meinung nach hat er mit Sara seine Seelenverwandte gefunden und die letzten vergangenen Monate haben ihn viel gekostet. Insbesondere auf der emotionalen Ebene. Vielleicht wollte er sich einfach endlich öffnen und alles raus lassen? Wer weiß?

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß beim Weiterlesen :-D

Herzliche Grüße

TrineFäustling
26.05.2020 | 21:33 Uhr
Liebe TrineFaeustling,

wie versprochen wollte ich ja mal in eine deiner etwas längeren Geschichten lesen und endlich komme ich auch dazu (nachdem ich auch mal wieder die zweite Staffel “gerewatched“ hab) :)

Das erste Kapitel hat mir schon recht gut gefallen. Mir gefällt diese Mischung aus Fiktion und Original-Serie. Du triffst die Charaktere wirklich sehr gut. Besonders Michaels Schuldgefühle und seine Gewissensbisse stellst du wahnsinnig authentisch dar.
Und auch die romantischen Momente zwischen ihm und Sarah, die ja in der Serie eher rar sind, hast du toll geschrieben.

Leider muss ich sagen, dass mir dieses Kapitel persönlich zu lang ist. Ich brauche immer recht lange zum Lesen und bei über 7000 Wörtern muss ich öfter mal absetzen. Darum vielleicht als kleiner Tipp von mir für zukünftige Werke: Lieber die Kapitel etwas kürzer (da fühlt man sich als Leser auch nicht gleich so erschlagen) und dafür ein paar mehr Kapitel.

Dennoch werde ich bestimmt bald mal weiterlesen, denn ich frage mich wirklich inwiefern deine Geschichte in den canon passen wird :)

Viele Grüße,
Applepie :)

Antwort von TrineFaeustling am 29.05.2020 | 16:35 Uhr
Hallöschen Applepie,

schön wieder von dir zu hören :-)

Vielen herzlichen Dank für dein Feedback. Da wird mir richtig warm ums Herz. Danke!

Und auch danke für deinen Tipp zwecks der zu langen Kapitel. Um ehrlich zu sein, ist es leider etwas schwierig für mich diese umzusetzen, da meine FanFiktion in diesem Sinne keine Kapitel besitzen. Die Kapitel hab ich erst hier auf FanFiktion.de eingebaut. Im Grunde dann, wenn es in der Geschichte zu einem Absatz kam und ich sozusagen den Erzählfluss unterbrechen konnte. Auch schreibe ich lieber lange "Kapitel" bzw. Absätze, weil ich mich einfach nicht kurz halten kann xD Es tut mir leid, es dir sagen zu müssen, aber kurze Absätze sind bei mir nicht die Regel. Ich hoffe dennoch, dass du meine Geschichte diesbezüglich eine Chance gibst und du weiter liest? Es würde mich sehr freuen! Besonders, da meine Geschichte einen "kurzen" Umweg geht, ehe sie sich wieder einfügt. ;-)

Ich würde mich sehr freuen, wieder von dir zu hören.

Bis dahin wünsche ich dir eine gute Zeit und viel Spaß beim Lesen.

Herzliche Grüße

TrineFäustling
29.12.2019 | 21:32 Uhr
Hallo,

Juhu es geht mit Michael bergauf. Jetzt muss er nur noch sein altes Gewicht wieder erlangen und dann kann es weiter gegen die Präsidentin gehen.

Was aldo vorbereitet hat?
Das werde ich erst im neuen Jahr erfahren.

Wünsche dir einen guten Rutsch in das Jahr 2020.

Liebe Grüße

Antwort von TrineFaeustling am 30.12.2019 | 13:25 Uhr
Hallöschen,

ja, zum Glück geht es Michael wieder besser :-D und mal schauen, was das neue Jahr so bringt.

Ich wünsche dir auch einen guten Rutsch und ein gesundes neues Jahr.

Bis dahin

Liebe Grüße
22.12.2019 | 18:53 Uhr
Hey,

Gott sei dank lebt er noch.

Ich finde deine Geschichte sehr interessant und bin gespannt wie sie sich entwickelt. Freue mich immer wieder wenn du ein Kapitel hochlädt.

Mach weiter so.

Ich wünsche dir frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in ein gesundes Jahr 2020.

Liebe Grüße

Antwort von TrineFaeustling am 23.12.2019 | 17:20 Uhr
Halli Hallo Hallöschen Wm2015,

ja, zum Glück ging noch einmal alles gut :-)

Ich danke dir für dein Feedback und deine Nachrichten. Ich bin so froh, wenn sich jemand auf meine Geschichte freut. :-D

Ich wünsche dir auch ein ruhiges, besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Liebe Grüße zurück
Cookie (anonymer Benutzer)
21.12.2019 | 20:11 Uhr
Hey
Ich habe es bei den letzten Kapitel leider nicht geschafft ein Review dazulassen, dafür kommt jetzt eins. vorab mag ich deine Geschichte immer noch sehr und freue mich jedes mal wenn du ein neues Kapitel hochlädst. Ich mag deine Art zu schreiben obwohl ich manche Sachen anders geschrieben hätte ( aber ich glaube das geht jeden so, also nimm es bitte nicht so persönlich. Ist halt einfach Geschmacks- und Ansichtssache.) Das Treffen mit dem Vater hätte ich mir zum Beispiel ganz anders vorgestellt, aber so wie du es schlussendlich geschrieben hast, gefällt es mir auch. Man merkt wirklich wie du über das was du schreibst nachdenkst und das Endergebnis mag ich sehr.
So ich hoffe das war nicht zu viel. Frohe Weihnachten und fröhliches neue Jahr.
LG Cookie

Antwort von TrineFaeustling am 22.12.2019 | 12:18 Uhr
Hi Cookie,

danke für deine Nachricht und dein Feedback :-D und nein, ich nehm es nicht persönlich. Ich finde es immer interessant und gut, wenn mir jemand seine Gedanken zu meinen Texten mitteilt. Nur so erfahre ich ja, ob meine Gedanken ankommen und Leser finden. Wie hast du dir denn das Treffen mit Michaels Vater vorgestellt? Würde mich wirklich interessieren. Ich bin gespannt, was du dann zum restlichen Teil der Geschichte sagst ;-) Ich danke dir auf jeden Fall für deine inspirierenden Worte und wünsche dir ebenfalls frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr.

Herzliche Grüße
15.12.2019 | 15:43 Uhr
Hallo,

Oh nein... .
Armer Michael hoffentlich wird alles wieder gut. Da ist das treffen nicht so gelaufen wie geplant.

Freu mich schon auf nächste Woche.

Liebe Grüße

Antwort von TrineFaeustling am 17.12.2019 | 16:02 Uhr
Hi,

nee, das Treffen ist wirklich nicht so gelaufen wie geplant. Sowohl für Michael als auch für Aldo. Wer weiß, ob es noch eine zweite Möglichkeit für die beiden geben wird.

Bis dahin heißt es abwarten ;-)

bis Samstag

Liebe Grüße zurück
08.12.2019 | 00:12 Uhr
Hey,

Ich bin auf die Reaktion von Michael gespannt, wenn er auf seinen Vater trifft. Achja die geschwisterzankerei kenne ich nur zu gut.

Bis nächste Woche
Schönen sonntag

Antwort von TrineFaeustling am 08.12.2019 | 09:59 Uhr
Halli Hallo :-D

ja, die nächste Woche hat es in sich. In vielerlei Hinsicht. ;-)

Bis dahin

Schönen Restsonntag
Cookie (anonymer Benutzer)
07.12.2019 | 16:04 Uhr
Hey
Ich frag mich echt weshalb deine Geschichte so wenige Reviews hat. Ich finde sie toll!! Deine Art zu schreiben und alles. Mir hat das ja alles in der Serie ein bisschen gefehlt, diese bruderbeziehung. Klar nicht jeder würde für seinen Bruder ins Gefängnis gehen und die Beziehung zwischen den beiden wurde schon gut beschrieben, es ist aber irgendwie nie etwas passiert und du beschreibst es eigentlich sehr schön. Vielen dank ! Ich fiebere schon immer den nächsten Kapitel entgegen. Hör bloss nicht auf zu schreiben :D.
GLG Cookie

Antwort von TrineFaeustling am 07.12.2019 | 21:40 Uhr
Hallöschen Cookie,

Riesendank für dein Feedback :-D Dein Review bedeutet mir viel und hat meinen Tag so unendlich erhellt.

Ich finde auch, dass so einiges in der Serie zu kurz kam. Schon allein Michael und Sara ;-) Zum Glück kann man sich dann beim Schreiben von FanFiktionen die eigenen Gedanken machen.

Ich wünsche dir auf jeden Fall weiterhin viel Spaß mit der Geschichte :-D

GlG zurück

Trine
01.12.2019 | 21:42 Uhr
Hallöchen,

Armer Michael. Der muss ganz schön leiden. Kellermann kann froh sein, das er Lincoln nicht über den weg läuft.

Bis nächste Woche

Antwort von TrineFaeustling am 02.12.2019 | 10:49 Uhr
Halli Hallo Hallöschen,

ja, Michael hat es wirklich nicht leicht. Aber wer sagt, dass das Leben einfach ist? ;-)

Lincoln ist schon ein toller großer Bruder :-)

Bis zum nächsten Mal
24.11.2019 | 18:56 Uhr
Hallöchen,

Gott sei dank er hat es überlebt. Du kannst die Spannung sehr gut in deinen Text miteinbringen. Lässt sich sehr gut lesen und es fesselt einen.

Bin schon darauf gespannt, wie Michael auf seinen Vater reagiert.

Bis nächste Woche

Antwort von TrineFaeustling am 25.11.2019 | 14:59 Uhr
Hallöschen zurück,

ich danke dir für dein Feedback :-D Es freut mich, dass die Geschichte genau so rüber kommt, wie ich es mir vorgestellt habe.

Ich will nichts verraten, also musst du wohl weiter lesen ;-) Viel Spaß dabei

Bis dahin
17.11.2019 | 00:05 Uhr
Hallo,

Wow was ein blutiges Kapitel. Gott sei dank konnten die beiden sich befreien.

Hoffentlich schafft Michael es und ich bin gespannt wie der neue Plan aussehen wird.

Liebe Grüße

Antwort von TrineFaeustling am 17.11.2019 | 11:30 Uhr
Halli Hallöschen,

ich hoffe nur, es war nicht allzu schlimm und trotz allem gut zu verkraften?

Die Zeit wird entscheiden, wie es sich weiter entwickelt ;-)

Herzliche Grüße zurück
10.11.2019 | 22:06 Uhr
Hallöchen,

Omg was für ein Cliffhanger.!!! Wer hat auf die beiden gewartet? Und wird Lincoln ihnen helfen aus der misslichen Lage?

Ich bin gespannt wie es nächste Woche weiter geht.

Liebe Grüße

Antwort von TrineFaeustling am 11.11.2019 | 18:09 Uhr
Halli Hallo,

Spannungsaufbau ist immer wichtig :-)

Mal schauen, ob du mit deiner Vermutung richtig liegst ;-)

Herzliche Grüße zurück
03.11.2019 | 20:26 Uhr
Hallo,

Ich bin echt von diesem Kapitel begeistert. Man kann die Spannung spüren beim Lesen.

Freue mich schon auf die Fortsetzung.

Liebe Grüße

Antwort von TrineFaeustling am 04.11.2019 | 17:59 Uhr
Hallo zurück,

vielen Dank für dein Feedback :-D Das freut mich zu hören.

Die Fortsetzungen kommen höchstwahrscheinlich wöchentlich ;-)

Bis dahin
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast