Reviews: Freie Arbeiten / Prosa / Erotik / Evan

Autor: Deidara-
Reviews 1 bis 4 (von 4 insgesamt):
03.12.2019 | 23:46 Uhr
zu Kapitel 9
Eine sehr traurige Geschichte. Der arme Darius, der allein zurückbleibt und dem das völlig unvorbereitet widerfährt. Schön, dass er mit Tristan wieder einen Menschen an seiner Seite hat.
Traurig, dass Evan als Ausweg nur diese Verzweiflungstat sah.
Beim nochmaligen durchlesen bin ich über ein paar Stellen gestolpert, in denen die Perspektiven verrutschen.
So zum Beispiel in Kapitel 4, aber nicht nur da, zieht sich durch fast alle Kapitel von 2 bis 9: „....schellte aufgeregt an deiner Tür und wartete, dass du sie öffnen würdest. Die Tür wurde kaum später aufgerissen und ich sah in sein leicht gerötetes Gesicht,...“
Soweit ich verstehe, gehört das gerötete Gesicht Evan. Evan wird von einem „Du“ zu einem „er“. Ist das Absicht oder versehentlich?
Schön, dass du die Geschichte zu Ende geschrieben hast. Sie war traurig, aber ich habe sie gern gelesen.
Wildhairdo
13.11.2019 | 20:25 Uhr
zu Kapitel 7
Was wohl mit Evan ist? Für mich schwer zu fassen. Auf mich wirkt er irgendwie traumatisiert, mit schwer angeschlagenem Selbstwertgefühl. In der Wohnung anders als auf der Straße. Auf der Straße scheint er eher aufzudrehen? Einerseits scheint er körperliche Nähe zu wollen und gleichzeitig scheint er sie nicht zu wollen. Ganz feine Nuancen. Als ob er sich angezogen fühlt von der körperlichen Nähe zu Darius und gleichzeitig glaubt, sie Darius zuliebe zulassen zu müssen? Er wirkt sehr bedürftig. Sehr verwirrend. Aber auch interessant. Evan hat mein Mitgefühl. Was auch immer ist, es scheint nicht leicht für ihn zu sein.
Ich bleib dran.
Lg
Wildhairdo

Antwort von Deidara- am 20.11.2019 | 09:25:25 Uhr
Evan trägt ein schweres Laster mit und in sich.
Daher ist er so.Er will Nähe, dann wieder nicht.
Warum klärt sich im Epilog, an dem ich gerade schreibe und sich somit vieles noch erklären lässt.

LG Deidara
03.11.2019 | 16:33 Uhr
zu Kapitel 3
Traurig, der Einstieg in die Geschichte. Als Leser weiß ich, worauf ich mich einlasse, denn eine der Hauptfiguren ist bereits tot. Wie’s wohl dazu kam? Wollte Evan sterben oder mußte er, weil er krank war, oder beides? Das tiefe Loch des Ich-Erzählers kann ich gut verstehen. Seine Gefühle laufen erstmal ins Nichts. Evan wirkt in den ersten Kapiteln sehr bedürftig und klammernd. Als Leser frage ich mich, was ihm wohl widerfahren ist und warum er gestorben ist. Der Ich-Erzähler wirkt interessant auf mich. Sehr gefestigt, so wie er die ersten Begegnungen mit Evan beschreibt. Bin gespannt, mehr über ihn, Evan und Tristan zu erfahren. Gefühlsmäßig sehr berührend.

Antwort von Deidara- am 05.11.2019 | 10:45:17 Uhr
Wie es zu Evans Tod kam, kommt noch und ebenso warum er so ist, wie er ist.
Darius geht dafür aber sehr fürsorglich mit ihm um und das von Anfang an, ohne irgendwas zu ahnen.
Er hat einen wirklich tollen Charakter und ob Tristan es später schafft, sein Herz genauso schnell zu erobern wie Evan, bleibt abzuwarten.

LG Deidara
02.11.2019 | 16:39 Uhr
zu Kapitel 3
hallo
man sollte immer danke sagen
erst recht zur nacht
so wie hier
deine geschichte gefällt mir
und ich freue mich darauf mehr von dir zu lesen
bis dann