Autor: Maginisha
Reviews 1 bis 25 (von 135 insgesamt):
07.12.2019 | 01:40 Uhr
zu Kapitel 23
¿Javier? ¿Que coño?
Die Reaktion am Ende ist "leicht" übertrieben, mein Lieber. Zuerst verbockt er es und wundert sich dann, wenn seine Tante so schnell wie möglich Ersatz sucht? Und anstatt zu warten, bis sie nach Hause kommt und nochmal mit ihr drüber zu sprechen, packt er seine Sachen und haut einfach zu Nick ab? Ich mein, der wird erstmal nichts dagegen haben, wenn Javier wieder bei ihm auftaucht und mein inneres Fangirl ist auch absolut dafür, dass sie beiden so viel Zeit zusammen verbringen wie irgendwie menschenmöglich. ABER: Doch nicht so! xD
Hoffentlich rückt Nick im den Kopf zurecht, dass er sich nicht in so einer Kurzschlussreaktion einfach bei seiner Tante aus- und bei Nick einquartieren kann.

Den beiden "zuzusehen" ist allerdings sonst wirklich schön. Javier tut Nick gut. Er ist viel lockerer und macht auch mal Scherzchen, die er vorher nie gemacht hätte. Javier hingegen verwandelt sich langsam in ein Nervenbündel. Der Bursche denkt zu viel und interpretiert Sachen rein, wo keine sind.

Aber schönes Detail übrigens, mit seinem Kink. Bisschen devot, der kleine Spanier, hm? ;-)
Mal schauen, ob Nick in die Partnerrolle zu diesem Kink hineinwachsen kann.

Antwort von Maginisha am 07.12.2019 | 06:47:38 Uhr
Hallo Paprikachen!

Jo, das war wohl eeeetwas viel für den Guten. Hatte ich mal erwähnt bzw. durchblicken lassen, dass Javier eigentlich ein ziemlicher Weichkeks ist? Der kann wohl grad nicht so mit der ganzen "Ich hab jetzt einen Freund"-Nummer. System overload.
Aber Nick wird schon nicht durchdrehen deswegen. Hoffen wir mal. ;)

Der kleine Kink ... :D Naja, ich fand, das passte ganz gut. So von wegen "Verantwortung abgeben" und so. Er genießt es, wenn sich jemand um ihn kümmert, obwohl er nicht drauf besteht, wie man ja gesehen hat. Ob und inwieweit Nick das machen wird und will … na wir werden sehen. Ich hatte dir da ja noch was versprochen. ^_~

Ich tippe fleißig und hoffe, dass die Sache Anfang nächster Woche online geht. Garantie gebe ich aber keine :P

Zauberhafte Grüße
Mag
06.12.2019 | 23:23 Uhr
zu Kapitel 23
Hy Mag.
Nein...... Ich hab so angst, dass wenn Nick den Job nicht krigt, das alles in sich zusammenfällt wie ein Kartenhaus.... Ich bin auch gespannt was jz Javier vorhat.
Liebe grüsse
Ina

Antwort von Maginisha am 07.12.2019 | 06:28:14 Uhr
Hallo Inakura!

Ja, das ist schon eigenartig oder? Ich tippe schon fleißig an den nächsten zwei Kapiteln, damit du nicht zu lange Nägel knabbern musst. :)

Zauberhafte Grüße
Mag
06.12.2019 | 16:45 Uhr
zu Kapitel 23
Hey!
Sollte Tante Nata wirklich noch ein anderes Eisen im Feuer haben, mit der Bewerberin.
Vielleicht erklärt sich das auch alles ganz anders und ich hoffen, Nick hat Glück.
Nick und Javier zusammen sind schon niedlich und Javier scheint nun beschlossen zu haben,
bei ihm zu bleiben.... Mal sehen, was die Tante sagt.
VG

Antwort von Maginisha am 06.12.2019 | 17:23:47 Uhr
Hallo Rerun,

momentan sieht es ja so aus. Oder doch alles nur ein Missverständnis? Aber was hat es mit der "ausgeschriebenen Stelle" auf sich?

Ich hoffe, dass ich euch nicht allzu lange auf die Folter spannen muss, auch wenn ich schon mal sagen kann, dass das nächste Update noch etwas dauern wird. Dafür gibt es dann aber aller Voraussicht nach gleich zwei Kapitel. ;)

Vielen Dank für dein Review!

Zauberhafte Grüße
Mag
06.12.2019 | 14:20 Uhr
zu Kapitel 23
Liebe Maginisha!
Ein toller Song, also vor allem in dieser Chorus-Interpretation gefällt er mir super gut und besser als im Original ;)
Das Kapitel hat so schön begonnen mit den beiden und für sie,
und dann der Schlag in die proverbiale Magengrube.
Was wird Javier nun machen?
Liebe Grüße.
R ◆

Antwort von Maginisha am 06.12.2019 | 15:18:16 Uhr
Liebe Spätzin!

Ja, die Gruppe ist Toll. Pseudoböse hat ich mal auf die gebracht und als ich letztens mal wieder über sie stolperte, musste ich für dieses Kapitel einfach diesen Song nehmen. Nick und Javier als Engelchen und Teufelchen. :D

Proverbial ist ja mal ein cooles. Wort. Ich KENNE es zwar, aber benutzt habe ich es bisher nur sehr selten. Ich mag so was. :)

Jetzt fährt Javier auf jeden Fall erst mal zurück zu Nick und erzählt ihm von seinem Fund. Was die beiden dann daraus machen, lesen wir im nächsten Kapitel. ;)

Vielen Dank für dein Review!

Zauberhafte Grüße
Mag
06.12.2019 | 12:05 Uhr
zu Kapitel 23
Hi!

Schon süß die zwei verliebten.

Vielleicht interpretiert Javier aber auch etwas wo rein, was gar nichts ist. Nur weil die Bewerbung da liegt, heißt das nicht, dass, Renata sie wirklich nimmt.

Dieser "Auszug" wird ein wenig wie von einem Teenager.
Aber wir werden mal segen c:

Viele liebe Grüße,
Kim

Antwort von Maginisha am 06.12.2019 | 13:44:40 Uhr
Hallo Kim!

Ich muss sagen, ich bin ein wenig (positiv) überrascht. Ich hatte fast erwartet, dass du dich gleich wieder über Renata aufregst. Denn immerhin handelt es sich ja um eine Bewerbung auf eine "ausgeschriebene Stelle". Aber ich gehe da mit dir mit, dass wir wohl abwarten müssen, was da noch passiert.

Und dass Javier nicht unbedingt Meister der überlegten Entscheidungen ist, wissen wir doch inzwischen. :D

Vielen Dank für dein Review.

Zauberhafte Grüße
Mag
03.12.2019 | 00:32 Uhr
zu Kapitel 22
Javier hat aber auch echt ein Händchen dafür, im richtigen/falschen Moment aufzutauchen. ^^
Sehr süße Reaktion übrigens, dass er vor Schreck alles hat fallen lassen. Und Nick ist auch ein Vollpfosten, so was erzählt man seinen Eltern doch nicht am Telefon. Er hätte ja nur noch eine Woche warten müssen, bis er es ihnen hätte sagen können, wenn er sowieso nicht vorhatte seinen Freund nächste Woche mitzunehmen. Die Info hätte er ja als Nachspeise anbringen können. ^^
Naja, jeder hat da so seine Methoden, aber mich wundert es, dass seine Mutter das so gut aufgenommen hat. Man weiß ja noch nichts von ihr, aber irgendwie hätte ich schon erwartet, dass sie es weniger gut aufnimmt, so etwas am Telefon mitgeteilt zu bekommen. Unpersönlicher wäre wirklich nur per WhatsApp gegangen.

Übrigens, das Lied müsstest du einem VOR dem Lesen des Lemons mitteilen. Das macht das ganze einen Ticken... "más apasionado" ;-)
Ich stolper aber irgendwie immer noch über das "me vengo". Werde mich nochmal ausgiebig mit meinem Mann darüber auseinandersetzen (nicht so wie du jetzt denkst ^^). Aber die Szene an sich war sehr gut geschrieben, auch die kleinen Details, wie Javier sich langsam zum Höhepunkt steigert, durch die kleinen Bewegungen, das war sehr gut nachvollziehbar.

Dann schauen wir mal, was das Monster in den nächsten Kapiteln so für neue Gefilde erkundet ;-)

Liebe Grüße
die Paprika

Antwort von Maginisha am 03.12.2019 | 05:14:57 Uhr
Guten Morgen Paprikachen!

Tja, das mit dem "spontan sein" muss Nick wohl noch etwas üben. ^_^°
Wobei seine Eltern halt auch wirklich ne Ecke wegwohnen. Von daher ist das Telefon für sie das normale Kommunikationsmittel. Ich könnte mich jetzt noch lang und breit über die Eltern auslassen, aber das würde vermutlich zu weit führen, da sie eigentlich nicht wirklich Teil dieser Geschichte sind bzw. sein sollen. Eine Szene machen hätte auf jeden Fall nicht gepasst.

Lieder setze ich in der Regel eher drunter, weil ich meist die Rückmeldung bekommen habe, dass die wenigsten beim Lesen Musik hören. Siehe Adventskalender. Aber joah, geht schon ab. Vielleicht schreib ich noch eine zu "Oh my god" so von wegen "put me on a table, make me say your name". :D

Und danke für das Lob. Wie du ja inzwischen weißt, hab ich ja schon einige solcher Szenen geschrieben und ich versuche immer, jede von ihnen etwas anders zu gestalten. Einfach so als persönliche Herausforderung. Sind ja auch immer andere Leute beteiligt. Da muss das passen, finde ich.

Vielen Dank für dein ausführliches Review und was das Monster noch so treibt...öhm. Na schauen wir mal. ^_~

Zauberhafte Grüße
Mag
02.12.2019 | 21:16 Uhr
zu Kapitel 22
ganz kurz weil ich grad drübergestolpert bin...... „Fein. Ein Geschenk brauchst du natürlich mitzubringen. <-- hö? XD

Antwort von Maginisha am 02.12.2019 | 21:55:23 Uhr
Ha, wie das menschliche Gehirn immer ergänzt, was fehlt. :D Hab's korrigiert.
02.12.2019 | 18:32 Uhr
zu Kapitel 22
Ich bin gerade etwas verwirrt. Wusste Nick bis neulich nicht selbst gar nicht, dass er wirklich schwul ist? Warum sollte er es dann schon lange seinen Eltern gesagt haben? Stehe ich da gerade irgendwie auf dem Schlauch?
Ansonsten danke für das neue Kapitel, ich mag die beiden.

Antwort von Maginisha am 02.12.2019 | 18:40:30 Uhr
Hallo Sunny,

Nick ist eigentlich nicht wirklich schwul. Ich hatte irgendwo schon mal geschrieben, dass ich ihn mir als "heteroflexibel" vorstelle. Also er ist nicht generell an Männer interessiert, nur an diesem einen. ;)

Mal davon abgesehen hat er ja bei der Arbeit und im "Freundeskreis", wenn man Alexandra denn so nennen will, ja erzählt, dass er schwul wäre. Da hat Javier natürlich angenommen, dass er das auch seinen Eltern gegenüber getan hat. Javier hat ja (obwohl es vielleicht anders wirkt) ja doch noch ein recht enges Verhältnis zu seinen Eltern, wohnt noch bei ihnen usw. Da kann er sich vermutlich nicht vorstellen, dass sowas im Geheimen geschieht, weil die Eltern eben weit weg sind.

Ich hoffe, das erklärt es etwas besser. :)

Zauberhafte Grüße
Mag
02.12.2019 | 17:41 Uhr
zu Kapitel 21
Schönen Guten Abend!

Na hoffentlich konnte auf dem Männerklo kein anderer Spanisch! xD
Spaß beiseite und meinen direkten Reinwurf ins Geschehen - ich muss sagen, dass ich das Kapitel wirklich sehr gelungen finde!
Du beleuchtest hier weiter wichtige Seiten, wie eben Javiers Charakterentwicklung und auch Nicks Überwindung. Dass er sich für das erste Mal betrinken wollte, weil er Angst davor hatte, ist zwar schätze ich mal ein wenig verständlich, aber auch ganz ganz dumm und hat mich ehrlich gesagt ein wenig schockiert. Ich hätte eher gedacht, dass er versucht seine Grenzen mit dem Drink generell mal mehr aufzulockern. Aber gut, dass Javier ihm erklärt hat, dass er keine Angst haben braucht. ^^
Ich denke nur, wenn Nick eben dann etwas falsch gemacht hätte, dann hätte er es noch viel mehr bereut, als im nüchternen Zustand.. aber Mut antrinken kennt man ja.

Darum geht es denke ich mal auch im Insgesamten im Kapitel - um die Beziehung der beiden, die langsam auch Hand und Fuß bekommt und zu einer richtigen Beziehung als mehr einer stürmischen Liebe wird.
Du verpackst das alles sehr gefühlvoll und mit Fingerspitzen, dafür möchte ich dir mein Lob aussprechen. Das erfordert auch eine gewisse Geduld, es so auszuschreiben!
Dafür gibt es natürlich etwas weniger zu kommentieren, daher entschuldige ich mich mal (vermutlich unnötigerweise), dass meine Rückmeldung relativ knapp ausfällt. Ich kann dir nur sagen, dass ich die Entwicklung der beiden und den Ablauf wirklich sehr schön & gelungen finde! Ich warte allerdings immer noch auf ein Ereignis, was die beiden auf die Probe stellt.. lasse mich gerne überraschen und hoffe derweil, dass ich im Unrecht liege. :D

Und wegen meinen Einleitungsworten - ich glaube, wenn ich da in der Kabine daneben o. Ä. gewesen wäre und gehört hat man das ja sicher noch irgendwie da draußen - dann wäre ich hochrot angelaufen. Mensch, Javier!
Wobei bei seinem leisen Geflüster + Fremdsprache vermutlich eh kaum einer etwas verstanden hätte. Soll auf jeden Fall keine Kritik sein, ich mag das Spanisch! :D

Würde mal sagen die Disco-Krise wurde erfolgreich und höchst elegant abgewendet. Dann bin ich mal gespannt, was als Nächstes auf dem Plan steht, wobei ich das Gefühl hab, je mehr solche Dinge zwischen den beiden passieren, desto näher kommen sie sich dadurch. ^^
Freue mich schon auf das nächste Kapitel! :)
LG Julia

Antwort von Maginisha am 02.12.2019 | 18:19:17 Uhr
Hey Julia,

also erst mal: Deine Reviews sind doch nicht kurz. So gar nicht. :D

Dass das nicht die beste Idee von Nick war, da sind wir uns wohl einig. (Aber wie das halt so ist, wenn es ein Drink nicht besser macht, ist es nach dem nächsten ja vielleicht besser …) Im nächsten Kapitel noch ein bisschen mehr zu den Gründen, warum er denn nun eigentlich so ein Buhei darum macht. :)

Vielen Dank für dein Lob, es freut mich, wenn die Darstellung überzeugt. So wirklich viel passiert ja tatsächlich nicht, aber so ist das wohl, wenn man quasi jede Minute beschreibt. Wir wollen ja auch nicht, dass es gleich schon vorbei ist. (Wobei das Ende schon naht und … nein, das schreibe ich jetzt nicht, weil Spoiler. ;) )

Falls es dich beruhigt, ich bin auch rot angelaufen beim Schreiben. Nicht. Mein. Vokabular! Ich hab mir aber sagen lassen, dass das auf Spanisch, wenn man nichts versteht, tatsächlich recht erotisch klingt. Und außerdem macht ja auch noch der Ton die Musik. :D

Vielen, lieben dank für dein (langes!) Review und schon mal viel Spaß beim nächsten!

Zauberhafte Grüße
Mag
02.12.2019 | 16:38 Uhr
zu Kapitel 22
Hey!
Ein ereignisreiches Kapitel. Erst das Outing gegenüber Mama und dann das erste Mal mit Javier und
beides irgendwie gelungen. Ja, schon witzig, wenn Javier manchmal die Gesichtszüge entgleiten.
Ich bin auf Papa Kaufmanns Statement gespannt.
VG

Antwort von Maginisha am 02.12.2019 | 17:21:27 Uhr
Hallo Rerun,

ja, wir sind im Endspurt hier. Ein bisschen was kommt noch, aber die Beziehung wollte ich nun langsam mal geklärt haben. Außerdem musste da einfach mal ne Mama ans Telefon. Ich glaube Javier ist froh, dass es ihn nicht erwischt hat. :D

Auf die Reaktion von Papa Kaufmann werdet ihr in dieser Geschichte allerdings verzichten müssen. Er wird es aber einigermaßen gefasst aufnehmen so als gesetzter Studienrat. ^_~

Vielen Dank für das Review!

Zauberhafte Grüße
Mag
02.12.2019 | 16:34 Uhr
zu Kapitel 22
Liebe Mag!
Das was du über Nicks Gedanken über seine Unsicherheiten am Morgen geschrieben hast, hat mir sehr gut gefallen.
Javier hingegen war dann... na Javier eben :)

Das war ein schönes Outing! Die Mutter hat das toll gemacht.
Klar muss das erst sacken, aber es ist kein Drama. So wäre es wünschenswert.

Und dann wurde es doch schon so sexy. Wow!
Es war perfekt für Nicks erstes Mal, wie Javier es gemacht hat.
Aber es war auch perfekt für Javier, weil nun aus Liebe.
Na zu diesem Soundtrack :)
Liebe Grüße.
R ♪ ♫ ♪♪

Antwort von Maginisha am 02.12.2019 | 17:18:19 Uhr
Hallo liebe Spätzin,

es freut mich, dass dir der nachdenkliche Teil gefallen hat. Irgendwie musste ich ihn ja jetzt mal zu Potte kommen lassen. Ist ja hiet, als würde man ein Pferd quer durch die Tür schieben wollen. :D

Ich find's übrigens lustig, dass unterschiedliche Leser da so unterschiedliche Vorlieben haben. :)

Nicks Eltern sind da sehr reflektiert und auch schon älter. Die werden da schon mit umgehen können. Und zum Rest muss man ja nicht mehr viel sagen. ^_~

Vielen Dank für dein Review!

Zauberhafte Grüße
Mag
02.12.2019 | 15:10 Uhr
zu Kapitel 22
Hi!

Ich habe so hart und so dreckig gelacht, als es Nick mit seiner Mutter am Telefon war und Javier erst mal alles hat fallen lassen! Das war so lustig! XD
Ich hab's hart gefeiert!

Und noch mal am Ende. Oh ja, Javier hat das Monster in Nick geweckt. Und steht bestimmt auch total darauf!
Schönes Ding!

Ach, die zwei sind schon süß zusammen. Ich frage mich ja, wie der Herr Papa Kaufmann darüber sagen wird.

Viele liebe Grüße,
Kim

Antwort von Maginisha am 02.12.2019 | 16:24:52 Uhr
Hallo Kim!

Meine Güte, bist du schnell mit dem Lesen. Da waren doch bestimmt noch nicht mal alle Formatierungsfehler raus. (Wenn ich aus dem Animexx-Editor rüberkopiere, finde ich die nämlich immer erst beim noch mal Durchlesen...)

Freut mich aber, dass ich dich amüsieren könnte. Ein Glück war Nicks Mutter abgelenkt genug und hat nicht noch gefragt, was er da macht. (Sie kann es nämlich nicht leiden, wenn Nick nebenbei abwäscht oder auf dem Computer rumtippt, sodass er inzwischen während des Telefonierens nur noch leise Sachen wie Wäsche aufhängen macht. ^_~)

Was Papa Kaufmann zu der Sache zu sagen hat, werden wir in dieser Geschichte allerdings nicht mehr erleben. Die ist nämlich vor nächstem Sonntag zu Ende. :P

Ganz lieben Dank für dein Review!

Zauberhafte Grüße
Mag
01.12.2019 | 02:06 Uhr
zu Kapitel 21
Wieder mal ein wunderschönes Kapitel. Ich muss zugeben, dass ich die Kapitel aus Javiers Sicht fast lieber mag, einfach weil er die ganze Sache lockerer und mit mehr Humor sieht als NIck.

Ach übrigens, komm du mir nochmal mit"Hengst" und "Kopf meets Tischplatte". Von wegen "rossige Stute" xD
Ich mein, mein Mann spricht ja naturgemäß auch in solchen Situationen Spanisch mit mir, aber wenn er mir so was um die Ohren hauen würde, würde ich ihn wohl hochkant aus dem Bett werfen. ;-)
Javier hat also echt Glück, dass Nick sowieso fast nix versteht. Kann es übrigens sein, dass er zwischendurch mal wieder die Sprachen gewechselt hat, ohne es zu merken? Sonst kann ich mir nicht erklären, wie Nick auf seine Aufforderung reagieren konnte.

Mich würde auch interessieren, was Javier eigentlich sagen wollte, als er gestockt hat. Seine was hätte er verloren? Seine Jungfräulichkeit? Mit anderen Worten, er war bisher immer nur passiv? Willst du uns damit auf etwas hinweisen? ;-)

Ich bin echt gespannt, wie lange Nick noch braucht, bis er wirklich irgendwann den Mut beisammen hat, um Javier nicht mehr warten zu lassen.

Liebe Grüße
die Paprika

Antwort von Maginisha am 01.12.2019 | 04:05:53 Uhr
Moin Paprikachen!

Also bei der Stute wage ich es so weit zu gehen und das ein Stück weit auf den meiner Recherche nach üblichen Jargon zu schieben. Passive werden wohl gerne mal so genannt. Für Aktive gibt's auch je nach Aussehen interessante Tiernnamen. Otter sind angeblich gerade sehr beliebt... und wo wir den Hengst doch schon mal drin hatten. Aber ansonsten war das Schreiben der Passage echt das Nervenaufteibenste am ganzen Kapitel. Einmal und nie wieder!

Gewechselt hat er zwischenzeitlich nicht. Nick hat nur einfach Eins und Eins zusammengezählt und ist tatsächlich auf Zwei gekommen. Deswegen war Javier ja auch so geschockt. :D

Javier war durchaus auch schon mal aktiv (hatte ich irgendwo mal angedeutet), präferiert aber das andere. Das, was er nicht gesagt hat, bezog sich mehr auf das Schadensausmaß an gewissen Körperteilen. ^_~

Die letzte Frage wird auf jeden Fall noch innerhalb dieser Geschichte beantwortet. *flöt*

Zauberhafte Grüße
Mag

P.S.: Tut mir leid, das mit dem "Xaver". Aber "Franz" ist doch auch nett. Nicht ganz so, aber auch. :)
30.11.2019 | 18:16 Uhr
zu Kapitel 21
Hi!

Siehst du? Ich hatte recht! Nick hat sich zum Lockerwerden abgeschossen!
Versteh ich auch ein bisschen, aber albern finde ich das trotzdem.

Was Javier aber so auf Spanisch raushaut! Holla die Waldfee! Ich könnte mir vorstellen, dass Nick das durchaus in Deutsch gefallen würde.

Ich hoffe, dass sich Nick ganz bald ein Herz fassen kann, immerhin hat er ja schon Lust.

Viele liebe Grüße,
Kim

Antwort von Maginisha am 30.11.2019 | 18:30:55 Uhr
Hallo Kim,

ein bisschen wenig traut sich Nick tatsächlich zu. Aber du darfst nicht vergessen, dass seine erste Freundin über ihn verbreitet hat, dass er im Bett ne Niete ist. Da jetzt die aktive Rolle zu übernehmen ist für ihn sicher schwer. Bisher hat er ja nicht viel mehr gemacht als das, worin er jahrelange Übung hat. Aber vielleicht traut er sich jetzt ja tatsächlich, nachdem Javier so große (Zu)geständnisse gemacht hat. ^_~

Der Dirty Talk. Oh weh. Ich könnte mich jetzt noch verkriechen deswegen. Aber ich hab mal ein Interview gelesen, in dem ein Mann gestanden hat, dass, wenn er aufschreiben würde, was ihm bei Sex durch den Kopf geht, ihm das hinterher definitiv auch peinlich wäre. Von daher dachte ich mir, ich schöpfe mal ein bisschen aus dem Vollen. Eine Reviewerin bei Animexx meinte, sie hätte den Text mal durch einen Spanisch-Übersetzer gejagt und sich dann vorlesen lassen. Klang wohl ziemlich gut. :D

Ich freue mich darauf, dich auch demnächst wieder an Bord begrüßen zu dürfen. :)

Zauberhafte Grüße
Mag
30.11.2019 | 16:46 Uhr
zur Geschichte
Hey,
erstmal muss ich mich vor dir verbeugen!
Ich finde es krass, dass du es schaffst, so schnell so lange Kapitel zu schreiben! Du hast meinen vollen Respekt!
Auch die Story von den beiden hat mich immer mehr gefesselt. Dieser Verlauf der Geschichte und die Zweideutigkeit an manchen Stellen sind super und hat so einen humorvollen Beigeschmack.

Ich bin schon sehr gespannt, wie die Story weiter geht und würde mir eigentlich wünschen, dass sie nie aufhört, aber alles hat mal ein Ende...

Man liest sich,
Never

Antwort von Maginisha am 30.11.2019 | 17:57:12 Uhr
Hey Black Shadows,

danke für dein Review. Es freut mich sehr, wenn sich auch mal einer der "stillen" Leser zu Wort meldet. Die vielen Klicks müssen ja irgendwo herkommen. ^_~

Humor versuche ich immer gerne einzubauen. Ich lese so was einfach auch sehr gerne. Du hast allerdings recht damit, dass demnächst Abschied sagen angesagt ist. Man hat mir zwar schon vorgeworfen, dass meine Gedchichten zu früh enden, aber ich mag lieber rechtzeitig Schluss machen, als dann kein Ende zu finden. Auserzählt ist auserzählt. Vielleicht gibt es ja noch ein Weihnachtsspecial. ;)

Und das schnelle Tippen erfreut mich gerade auch sehr. Es macht Spaß, wenn man die Handlung einfach so aufschreiben kann und sich die Figuren nicht so zieren. Mal sehen, ob das auch bis zum Ende so bleibt. Man soll den Tag ja nie vor dem Abend loben. ;)

Zauberhafte Grüße
Mag
30.11.2019 | 10:04 Uhr
zu Kapitel 21
Liebe Mag!
Wow, Nick war wirklich mutig, ich habe diese erotisch aufgeladene Tanzsszene geliebt.
Ich mag Nicks Jeanstaschen auch!
Geschmunzelt hab ich über die Schlange vorm Damenklo genauso wie über Javiers Erfahrungen wegen aufmunternder Rufe.
Na und auch über, was ein ernstes Männergespräch ist: Sex und Alkohol.
Das Büblein mit dem Topf ist aber allgemein das meist bekannte Symbol. Zumindest in Ö.
Okay, dann setz ich noch einen drauf:
Grundsätzlich scheinen öffentliche Damenklos schmutziger. Weil Frauen sich selten drauf setzen, Männer eher das Urinal benutzen. Vielleicht auch, weil Frauen wirklich pinkeln am Klo, Männer in den Kabinen anderes treiben?

O nein, nun zerreden sie es.
Aber Nicks erstes Mal sollte eben wirklich nicht auf einer Disco-Toilette sein.
Du lässt uns warten. Aber wenn man so sexy warten darf...
"Besame" heißt: Küss mich!
Es ist richtig schön, wie Javier Nick sagt, dass er mehr für ihn ist!

Ich wünsche dir herzlichst ein schönes 1. Adventswochenende.
R ♡

Antwort von Maginisha am 30.11.2019 | 12:36:50 Uhr
Hallo liebe Spätzin!

Jaa, so ein bisschen muss ja auch gerechtfertigt sein, warum das Ganze in dieser Kategorie steht und nicht bei den Liebesromanzen. Wobei das vielleicht auch gepasst hätte, aber nu steht's hier und ist da vielleicht auch ganz gut aufgehoben.

Das Büblein kenne ich durchaus auch, aber mehr so in gediegeneren Restaurants. In einer Disko findet man so was wohl eher weniger. Ist halt alles schon etwas älter dort. Zum Glück für einige Beteiligten. ;)

Das mit den saubereren Damentoiletten habe ich auch gelesen (selbst festgestellt noch nicht ^_^), wobei ich da an einen Club denke, in dem eben ein fleißiges "Fräulein" für Ordnung sorgte und auch mal mit Hygieneartikeln oder einem Zitronenbonbon ausgeholfen hat, wenn Not am Mann (oder der Frau) war. Die war aber dann auch so: "Ich putz jetzt hier, also heb die Haxen, damit ich da mal wischen kann." Ein echtes Unikum. Aber wie gesagt, mir hat die Idee wirklich über das Dilemma hinweg geholfen, wie ich nun Nick an die Manndeckung kriege, ohne vorher ne halbe bis Dreiviertelstunde Autofahrt zu überbrücken. Wildes Geknutsche oder mehr auf dem Rücksitz hätte vermutlich dazu geführt, dass Natascha die beiden mitten in der Wallapampa rausgeschmissen hätte. :D

Nächstes Mal dann mehr und vielleicht auch tiefergehende Tätigkeiten. ^_~

Die auch einen schönen, ersten Advent!

Zauberhafte Grüße
Mag
30.11.2019 | 09:54 Uhr
zu Kapitel 21
Moin!
So geht der Disco-Abend dann auch vorbei und mir hat es gut gefallen.
Besonders, dass es nicht zum Vollzug auf der Toilette kam, denn das hätte
im Nachhinein sicherlich einen faden Beigeschmack.
Auf den Geschmack scheint Nick doch trotzdem gekommen zu sein und sicherlich
sah er ganz heiß aus, so schüchtern und doch neugierig.
Jetzt bin ich mal gespannt, wie das morgentliche Erwachen wird.
Freue mich drauf und sende
viele Grüße und wünsche Dir einen schönen 1. Advent!

Antwort von Maginisha am 30.11.2019 | 12:27:13 Uhr
Hallo Rerun!

Du hast Recht, ein erstes Mal (vor allem so ohne jegliche Ausrüstung) hätte vermutlich genau das Gegenteil von dem bewirkt, was Nick eigentlich vorhatte. Hat er wohl in dem Moment vor lauter Enthusiasmus auch vergessen. ^_~

Ein morgendliches Erwachen? Sollte ich euch wohl tatsächlich mal gönnen und nicht immer nur als Retrospektive. Würde ja mal zum "lazy sunday" passen, zumal im November, wenn's draußen stürmt und schneit...na gut, regnet. Ich puzzele noch, wie genau das nächste Kapitel aussehen wird, aber eine Neuigkeit wird es in jedem Fall geben. :) Allerdings kann's vielleicht a weng dauern, weil ich hier auch erst mal Weihnachtszauber machen werde. Und Musik hab ich auch noch keine. Übe dich also etwas in Geduld. =^_^=

Dir ebenfalls einen schönen ersten Advent!

Zauberhafte Grüße
Mag
29.11.2019 | 17:54 Uhr
zu Kapitel 20
Schönen Guten Abend!

Die Rückmeldung wird wohl nicht allzu lang werden, aber ein kurzes Feedback wollte ich dir dennoch dalassen, bevor ich gleich übers Wochenende abhau. :)
Das Kapitel war wieder eher ruhigerer Natur - zuerst dachte ich, allein schon anhand des Titels, dass Nick am Anfang zu viel Drama macht und sich gedanklich zu sehr in Rage redet.
Zum Glück konnte Javier ihn da doch recht schnell unbewusst vom Gegenteil überzeugen. Wäre sicher nicht gut ausgegangen, wenn er zu der Ansicht gekommen wäre, dass der nur auf Sex aus ist. ^^'

Im Übrigen finde ich den Titel genial.. nicht nur auf die offensichtliche Weise, sondern weil sie ja später in das "Theatre" gehen und daher es auch so passend verstanden werden kann!
Interessant, dass Nick jetzt sich auch an jüngeren Looks versucht und - wie man am Ende sieht - auch versucht, sich getränke-technisch zu lockern. Wohin das aber führen wird.. mal abwarten.
Ich könnte mir vorstellen, dass er wieder ein wenig ins Straucheln gerät, wichtig ist dann natürlich, dass Javier auch entgegen irgendwelcher Signale nicht "übergriffig" wird. Ich gehe mal davon aus, dass Nick das in einem leicht angetrunkenen Zustand nicht so lustig finden würde, weil er das wohl als "keine Verbesserung zu damals" auffassen könnte und ja schon am Anfang des Kapitels Sorgen bezüglich dem hat, ob er diesen Schritt gehen möchte oder kann.
Na ich lass mich mal überraschen, ich denke du weißt, was ich meine. :)

Javier macht eindeutig eine riesige Entwicklung - das sieht man besonders in dem Kapitel.
Seine fürsorgliche Art, die immer mehr durchscheint und sein Verständnis für Nick. Nicht zuletzt auch bei dem Fotografen oder eben auch seiner generellen Umsicht, was Nick betrifft.
Finde ich toll, dass er eine Charakterentwicklung macht, wenn ich mir auch sicher bin, dass er zu Beginn einfach nur ein wenig falsch verstanden wurde und unglücklich aufgetreten ist. ^^

Alles in allem ein schönes Kapitel, in dem zwar nicht viel passiert aber trotzdem eine Menge gesagt wird.
Dass die beiden weiterhin sich näher kommen, was wichtig ist, aber wie das mit dem Alkohol jetzt weiter geht, bleibt wohl abzuwarten.
Ich hoffe mal auf das Beste!
Und freue mich derweil schon auf das nächste Kapitel. :)

Liebe Grüße!
Julia

Antwort von Maginisha am 29.11.2019 | 18:53:51 Uhr
Hallo Julia!

Diese doppeldeutigen Titel hatte ich hier schon ein paar Mal. Ist vielleicht nicht so aufgefallen, aber ich freu mich immer total, wenn ich wieder einen finde, der in das Muster passt. Gelingt halt nicht immer. Ich freue mich aber sehr, dass es dir aufgefallen ist. Aufmerksamkeitssternchen für dich! :)

Javier hat auf jeden Fall mehr Schichten, als man auf den ersten Blick denken sollte. Er kann das halt ziemlich prima überspielen, aber bei Nick traut er sich, auch mal die liebe und verletzlich Seite rauszulassen. Sowieso muss auch er weitaus weiter aus seiner Komfortzone raus, als Nick (und bestimmt auch der Leser) vielleicht so annimmt. Er überdenkt aber halt nicht alles so und einiges läuft bei ihm einfach eher unbewusst. (Ich könnte es natürlich hinschreiben, aber das würde dann nicht zur personalen Erzählperspektive passen, an die ich möglichst versuche einzuhalten.)

Wie die beiden das regeln, ist schon fertig getippt und wird wohl heute irgendwann im Laufe des Abends hochgeladen. Ich wünsche dann schon mal viel Vergnügen und bis dahin ein schönes Wochenende!

Zauberhafte Grüße
Mag
28.11.2019 | 15:46 Uhr
zu Kapitel 20
Oh man, schon so viele Reviews zum neuen Kapitel.
Da will ich auch nicht alles widerkauen und wiederholen.
Jedenfalls hat sich Javier gut verhalten, in dem er dem Fotografen das Foto abgeschwatzt hat.
Sowas würde mich auch nerven und Nick halt ganz besonders, wegen seiner Vorgeschichte.
Das mit den Schauspielern ist bei mir auch so eine Sache - ich habe in diesem Fall gegooglt; in
der Bundesliga könnte ich Dir die Hälfte der Spieler benennen, ganz besonders die Schnittchen,
bei Filmen bin ich raus (so hat dann jeder seine Leidenschaften...).
Ansonsten sind die beiden auf einem guten Weg und ich freue mich, auf die Dinge, die noch geschehen
werden.
Danke für heute und liebe Grüße!

Antwort von Maginisha am 28.11.2019 | 16:01:04 Uhr
Hallo Rerun,

ja, dieses Kapitel waren alle wieder fleißig beim reviewen. :) Ich krieg mittlerweile schon gar keine Kekse mehr, weil ihr so fleißig seid und ich immer was zum Beantworten habe.

Javier als Held in schimmernder Rüstung musste mal eben sein. Sie können halt beide Prinzessin. ;)

Ich persönlich kann mir Gesichter so gut wie gar nicht merken (Stichwort Gesichtsblindheit) und hab schon mal eine halbe Stunde einen Film geschaut ("Departed") bis ich gemerkt habe, dass Matt Damon und Leonardo DiCaprio nicht die gleiche Person sind. Also von daher...

Ob der Weg nun gerade oder nich etwas holprig wird, da lass dich überraschen. ^__^

Zauberhafte Grüße
Mag
28.11.2019 | 14:39 Uhr
zu Kapitel 20
Hi!

Oh man. Ich kenne das. Kaum hat man jemanden, der ein Thema voll und ganz ausführen kann, hört man zu.

Was ich aber von Nicks Reaktion im Club halten soll, weiß ich nicht. Als wäre er homophob und fürchte um seinen Ruf oder so. Das ist doch bescheuert. ER hat eh überall rumerzählt, dass er schwul ist. Was ist also das Problem? Ich finde das ganz schön unfair Javier gegenüber.
Und was ich davon halten soll, dass er jetzt mit Alkohol anfängt, obwohl er doch so wenig davon verträgt, weiß ich auch nicht genau. Aber er wird das ganz sicher bereuen... Oder es enthemmt ihn und er ist letztlich froh darüber, weil er sich auf Sex mit Javier einlassen kann. Das werden wir dann wohl im nächsten Kapitel erfahren.

Oh man...

Viele liebe Grüße,
Kim

Antwort von Maginisha am 28.11.2019 | 14:55:42 Uhr
Hallo Kim!

Also ich glaube, Nicks Reaktion hast du da etwas missgedeutet. Obwohl ich verstehen kann, warum. Ich könnte mir schon vorstellen, dass es nochmal ein bisschen ein Unterschied ist, ob man eben nur so tut als ob oder es dann wirklich auslebt. Es ging aber eigentlich mehr darum, dass es eine eher intime Situation ist genau wie bei dem Foto damals. Ansonsten hätte er sich wohl insgesamt von Javier ferngehalten und zum Beispiel auch nicht mit ihm getanzt.

Die Entscheidung, Alkohol zu trinken, fällt er auch im Bewusstsein, was das mit ihm macht. Unterstell ihm da einfach mal gute Absichten. ^_~

Zauberhafte Grüße
Mag
28.11.2019 | 12:21 Uhr
zu Kapitel 20
Jetzt hat es echt mein Review nicht gespeichert... Sauerei!

Hui, die beiden unter der Dusche! Und Nick tastet sich ran. *lach*

Der Herr heißt übrigens Hemsworth. *lach* Das ist ja mal eine wirklich gelungene Kurzzusammenfassung aller Marvel-Filme! Klasse!

Ein kurzer Schockmoment mit dem Bild. Aber auch das ist geklärt. Bild gelöscht, alles gut. Aber ist es wirklich gelöscht? Auf jeden Fall läuft der Abend nun stressfrei und harmonsich weiter :-)

Viele Grüße
Hyrule

Antwort von Maginisha am 28.11.2019 | 12:40:27 Uhr
Ha, danke für den Hinweis! Der Witz ist, dass ich das gegoogelt hatte (Schauspieler konnte ich mir noch nie merken) und dann falsch abgeschrieben. Gnah! Hab's aber natürlich gleich korrigiert. :)

Das Foto ist natürlich gelöscht. War ja nur auf der Kamera drauf. Und wenn jemand so nett fragt, ist so ein Fotograf ja auch kein Unmensch. Wobei man das vermutlich heutzutage auch einklagen könnte.

Ob du mit deiner Voraussage bezüglich "stressfrei und harmonisch" richtig liegst, sehen wir dann mal. Ich könnte ja noch ein paar schwulenfeindliche Schläger auspacken oder so. ^_~

Zauberhafte Grüße
Mag
28.11.2019 | 11:33 Uhr
zu Kapitel 20
Och menno, Nick, nicht so viel denken und einfach machen. Javier meldet sich schon, wenn ihm was nicht passt. Ganz abgesehen davon, dass er Nick schon zeigen wird, wie's richtig geht. ;-)

Mit dem Foto kann ich Nick aber verstehen. Erstens wegen seiner Erlebnisse damit und zweitens weil ich es furchtbar finde, dass man nirgends mehr hingehen kann, ohne Gefahr zu laufen geknipst zu werden und auf irgendeiner obskuren Homepage zu landen. Gut, dass Javier den Fotografen noch erwischt hat, sonst hätte das echt ins Auge gehen können.

Javier ist mir übrigens noch mal ein Stück sympathischer geworden, einfach weil AVENGERS! xD (ja, ich geb's zu, ich bin ein Marvelfangirl, besonders Thor *schmacht*) Daher finde ich den Vergleich zu Chris Hemsworth auch sehr schön. Wobei an dem gerade der Bart ja auch fast das Beste ist. Nach den blauen Augen...

Ähm... *räusper* okay, zurück zu Javier und Nick. ^^

Gehe ich recht in der Annahme, dass Nick sich jetzt leicht beschwipsen wird? Oder vielleicht ganz die Kante gibt? Falls ja, dann verspricht das für das nächste Kapitel entweder Lemon Pie oder aber Drama Lama. Ich weiß ehrlich nicht, was mir gerade lieber wäre. Hat beides seine Vorzüge. Naja, die Entscheidung liegt bei dir, ich lass mich überraschen ;-)

Liebe Grüße
die Paprika

Antwort von Maginisha am 28.11.2019 | 11:48:56 Uhr
Hey liebe Paprika!

Ha, natürlich sollte er einfach machen. Aber Mister Superschlau wollte ja mal wieder besonders gründlich sein. Gibt schon einen Grund, warum man Krankheitssymptome nicht googeln sollte. Unter Lupus oder Beulenpest im Endstadium geht da nix! ;)

Ob auf dem Foto wirklich mehr zu sehen war als nur Hinterkopf, sei mal dahingestellt. Trotzdem halt unschön für Nick. Aber der Ritter mit dem weißen T-Shirt hat's ja gerettet.

Du wolltest doch ein Hobby für Javier. Da haste eins. Er würde bestimmt auch in einen Thor-Fan-Club eintreten. Ist halt mehr schick für die Augen als so ein Waschbär. Und Bart kann man ja wachsen lassen. :D

Nick würde es vielleicht eher als "Mut antrinken" bezeichnen, aber ja, tut er. Ergebnis noch unbekannt. Vielleicht wird's ja ein Lemon Drama ...oder doch lieber Lama Pie? Na wir schauen mal. ^_~

Zauberhafte Grüße
Mag

P.S.: Guck mal, ich kann Fernanda-Smileys machen. ^_\
28.11.2019 | 11:21 Uhr
zu Kapitel 19
Oh Gott, ich leide mit Javier mit. Ich würde da auch hoffnungslos überfordert sein. Immerhin ist es jetzt raus und Renata weiß es. gut so... Ich an ihrer Stelle bräuchte dann auch erstmal einen Schnaps...So ein Wirrwarr mit der heutigen Jugend...

Viele Grüße
Hyrule

Antwort von Maginisha am 28.11.2019 | 11:28:38 Uhr
Ja unfassbar oder? Zu meiner Zeit herrschte da auch noch Zucht und Ordnung. Nicht. :D
28.11.2019 | 11:15 Uhr
zu Kapitel 18
Hallo!

Hatte ich dir schon mal gesagt, dass du viel zu schnell bist? ;-) Ich komme echt nicht hinterher...

Man! Das ist wirklich ein wunderschönes Kapitel! Ach ja, ich freue mich für die beiden! Ich mag es auch, dass Nick langsam auftaut und sich mehr traut. Ran an den mann! ;-)

Viele Grüße
Hyrule

Antwort von Maginisha am 28.11.2019 | 11:23:36 Uhr
Hallo Hyrule!

Schnell? Es gab doch gerade zwei Tage mal kein Kapitel und ich gönne mir zurzeit regelrechten Luxus wie Essen und Schlafen. :D

"Ran an den Mann" wäre vermutlich ein guter Titel fürs nächste Kapitel. *hüstel* Aber ich greife vor. Du bist ja noch gar nicht so weit. ^_~

Zauberhafte Grüße
Mag
28.11.2019 | 10:29 Uhr
zu Kapitel 20
Noch ein nachträglicher Kommentar zu deiner Review-Antwort:
Ich hab so herzlich gelacht über deinen letzten Absatz gerade darin, also das mit dem Damenklo und den Alternativen.

Aber eigentlich wollte ich zu Marvel was sagen:
Natürlich kenne ich Marvel und auch DC, mir hat das auch gut gefallen, gibt es ja schon ewig.
Und ich kenne viele ältere Filme und Serien aus den 80ern und 90ern und auch später und genug, um die Guten und die Bösen und bis hin zu Thor usw. zu kennen.
Vor allem die Guardians find ich süß, und ich bin vor allem ein großer Fan von Groot, vor allem dann von Baby-Groot.

Aber in letzter Zeit verfolge ich die neueren Filme und Netflix-Serien nicht mehr wirklich, seit dieses ganze Universum ein einziges Crossover gerworden ist.
Begonnen mit den Avengers. Gefällt mir nicht mehr ganz so gut, too much.

Ich mag einen Film sehen, oder auch hier eine Geschichte lesen, ein Ende oder wenn es passend ist ein offenes Ende zum Weiterträumen, und gut ist es.
Es dauert ja auch bei den Filmen immer Jahre bis zur Fortsetzung, da ist für mich dann der heftigste Cliffhanger schon nicht mehr interessant.
Lieben Gruß.
R ⋈

Antwort von Maginisha am 28.11.2019 | 11:27:33 Uhr
Javier hat den "Vorteil" dass er ja quasi mit dem Kram aufgewachsen ist. Mir scheint, dass besonders kleine Jungs da ein Info-Sammel-Potential ungeahnten Ausmaßes haben. Ob das nun Superhelden oder lateinische Dinosauriernamen sind. *g*

Und wegen deines Reviews hab ich jetzt ne Idee für die nächste Szene. :D