Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Review 1 bis 1 (von 1 insgesamt):
16.03.2020 | 11:19 Uhr
Hallo Feuergeist 666,

durch Zufall habe ich deine Kurzgeschichte gefunden und habe einmal rein gelesen. Deine Kurzbeschreibung hatte ja Lust auf mehr gemacht.

Auch wenn es deine erste FF zu sein scheint, kann ich mich so gut wie nicht beklagen. Das du deine Arbeit im Präsens geschrieben hast, hat mich erstaunt und gefreut. Normalerweise wird ja das Präteritum von Autoren präferiert und so manches Mal kommt es vor, dass man in den Zeitformen verrutscht. Das ist dir gar nicht passiert. Konsequent hast du die Zeitform gehalten und es war mal etwas anderes.
Außerdem scheinst du einen gut ausgeprägten Wortschatz zu haben, las sich doch alles sehr stimmig und flüssig. Hier und da habe ich Groß- und Kleinschreibungsfehler gesehen, wie auch Rechtschreibfehler, aber das kann man verschmerzen. Dennoch schadet ein erneutes Drüberlesen nicht. Auch Malte hast du, meiner Meinung nach, gut charakterisiert und man konnte sich in seine Situation hineindenken. Ob der jetzt aber IC war oder nicht, kann ich nicht beurteilen. Dafür kenne ich mich bei Versengold einfach viel zu wenig aus. Allerdings ging mir die Szene, wie er sich durch die Dornensträucher hechtet ein wenig zu schnell. Da hättest du dir ruhig mehr Zeit lassen können, um der Szenerie an sich mehr Raum zu geben.
Schön fand ich auch, wie du die Jahreszeiten vermenschlicht hast. Jede hatte ihre eigene Beschreibung und ihren eigenen Auftritt. Stark fand ich auch diesen Reim, den jede der Vier singend aufsagt und dabei um Malte herumtanzt. Jede betört ihn auf ihre Weise. Fand ich sehr gut gelungen. Außerdem hast du ja die Verbindung der Jahreszeiten auch noch in den Namen des jeweiligem Wildfräulein eingebunden. Fiorella für Frühling, Saleara für Sommer, Heliara für Herbst und Walpiruna für Winter. Auf eine Erklärung der Namensfindung wäre ich gespannt. =)

Das Ende des Traumes/der Begegnung fand ich allerdings wieder viel zu schnell abgehandelt. Wieso ist er auf einmal so alt? Saugt der Sommer ihm seine Lebensenergie ab? Vergeht die Zeit da auf der Lichtung viel schneller? Hat er zwei Leben gelebt und wird auf dieser Lichtung quasi wieder- und neugeboren? Warum tauchten alle vier Wildfräulein auf, damit er sich entscheidet? Was steckte überhaupt dahinter, dass sich eine von ihnen mit ihm vereinigen sollte? Ist das überhaupt noch dieselbe Lichtung? Und warum sind zwei seiner Bandkollegen da, obwohl die doch so unsagbare Angst vor dem Wald haben? Warum retten sie ihn da jetzt doch? Und wieso zeigt sich ihm der Winter noch einmal und flüstert ein „Lauf“? Hat Walpurina ihn gerettet und will das er lebt, oder warum ist ausgerechnet sie das, die da auftaucht? Will sie ihm Angst machen, dass er nie wiederkommt? Soll er wiederkommen? Fragen über Fragen, die wohl gar nicht mehr geklärt werden. Schade. Und das obwohl dieser OS ja nach einer Fortsetzung schreit. Zum einen, dass doch jede Fee irgendwann ihren eigenen Partner findet und zum anderen, warum und wieso ausgerechnet der Winter Malte geholfen hat, wieder in sein altes Leben zurück zu kommen. Was hat die Vier zu all dem bewogen? Hier hättest du eine wunderbare Sage daraus weben können.
Alles in Allem ein kurzweiliger OS, der es Wert ist gelesen zu werden. Gerne mehr davon! Und lass dich nicht unterkriegen, ob des fehlenden Feedbacks. Die Kategorie ist halt einfach ein bisschen tot. ^^°

Liebe Grüße
Nemain
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast