Autor: LuLu17
Reviews 1 bis 25 (von 26 insgesamt):
18.02.2020 | 20:29 Uhr
zu Kapitel 13
Hallo!
Vor allem Lili hat mir in dem Kapitel wirklich leid getan, mit drei ist man wirklich noch zu klein, um diese Dinge zu begreifen... Ich mag es auch wirklich, dass du den Kindern so verschiedene Charakter gegeben hast, das wirkt einerseits realistisch und andererseits lässt es dir natürlich mehr Spielraum, weil dann jedes anders reagiert und anders mit bestimmten Situationen umgeht.
Ja, also gerne mehr und ich hoffe, die vier (oder auch die Großeltern) können wenigstens Timis Geburtstag gemeinsam feiern und kurz ihre Traurigkeit vergessen...
LG Melody
16.02.2020 | 22:21 Uhr
zu Kapitel 13
Wahhh was für ein Kapitel das zwischen schön und traurig hin und her zwischt das es dir echt gut gelungen.
09.02.2020 | 17:41 Uhr
zu Kapitel 12
Hallo!
Ich mag deine Geschichte wirklich sehr gerne, auch wenn du ja vorgewarnt hast, dass sie sehr traurig ist. Man fühlt richtig den Schmerz der Familie über den Verlust der Mutter und auch wenn die Kinder herzallerliebst sind und Paul wenigstens Struktur und einen Sinn geben, so muss er sich doch auch für sie viel zusammenreißen, damit sie wenigstens diese Stabilität nicht verlieren.
Auf jeden Fall hoffe ich, dass es ihnen irgendwann besser gehen wird damit, auch, dass Paul rechtzeitig für Timis Geburtstag entlassen wird und da du ja auch den Verlust eines geliebten Menschen verkraften musstest, wünsche ich auch dir alles Gute und viele Lichtblicke in dieser schwierigen Zeit.
LG Melody
26.01.2020 | 15:31 Uhr
zu Kapitel 12
Ich hab schon sehnsüchtig auf das Kapital gewartet und es ist sehr gut geworden!

Vorallem, dass sich Paul trotz seiner Verletzung immer um seine Kinder kümmern möchte
09.01.2020 | 19:07 Uhr
zu Kapitel 11
Der Arme Paul, das hat er wirklich nicht verdient.
Da sieht man aber wieder sehr schön, dass der Zusammenhalt unter den Kollegen riesig ist und einer für den anderen da ist.

Ich freue mich schon, wenn es weitergeht.
08.01.2020 | 00:39 Uhr
zu Kapitel 11
Ich freue mich jedes Mal wie ein Kind über deine neuen Kapitel.
Schön das Paul so liebevolle Kollegen hat und ich freue mich darauf zu erfahren, wie es weiter geht
06.01.2020 | 22:18 Uhr
zu Kapitel 11
Hallo,
der arme Paul, so ein Nasenbruch kann ganz schön schmerzhaft sein.
Aber selbst in so einer misslichen Lage denkt er an seine Kinder, was aber auch verständlich ist- Hauptsache sie bekommen keinen all zu großen Schreck und haben Angst, das ihr Vater auch nicht wieder kommt...
Ich denke aber, dass die Kollegen oder auch die Großeltern sich gut um seine Kids kümmern...

Lg Anna
06.01.2020 | 20:47 Uhr
zu Kapitel 11
Autsch armer Paul das tat bestimmt anständig weh, ich wurde mal von ein Fußball ausgenockt also ein wenig kann ich mit fühlen.
06.01.2020 | 16:51 Uhr
zur Geschichte
Nun möchte ich mich auch mal zu Wort melden.
Deine Geschichte ist sehr traurig, aber sehr schön geschrieben.
Den Titel finde ich sehr gut gewählt.
Gegenwart und Vergangenheit sind stimmig.
Super finde ich die Umsetzung einen alleinerziehenden Vater mit 3 Kinder.
So rückst du die Rolle der Väter ins Rechte Licht.
Man spürt, dass Paul alle gibt um ein guter Vater zusein. Er kann zwar auf die Hilfe von Freunden und Familie zurück greifen, hat aber den Ehrgeitz alles allein zu schaffen.
Ich freue mich schon auf das nächste Kapitel, dass hoffentlich bald folgt.

LG Ruebchen
29.12.2019 | 19:50 Uhr
zu Kapitel 10
Oh irgendwie ist es zum lachen und zum weinen,was du manchmal schreibst, aber heute eindeutig lachen das mit verfärben kenne.
23.12.2019 | 23:00 Uhr
zu Kapitel 9
Hi,
mal wieder gelungende Kapitel.
Es ist schön, dass Paul bei seinen Eltern sich fallen lassen kann und sie ihm den Rücken stärken, sowas braucht man in einer schweren Zeit.
Toll, dass man mit den Rückblende mehr über die Familie erfährt, z. B. das Alia adoptiert wurde.
Na ja auch wenn es ein schwere Gang zum Friedhof war, musste es mal sein und Alia und Paul konnten so ihrer Gefühle zum Ausdruck bringen auch wenn Tim Alia dabei "gestört" hat, gut das Jule dazwischen gegangen ist. Aber vielleicht hat ein Kind im Kindergarten ihm erzählt das man nicht mit Toten reden kann...
Es wird noch ein langer und schwieriger Weg werden, aber die Familie bekommt das sicherlich gut hin.

Freue mich aufs nächste Kapitel,
Lg Anna
22.12.2019 | 21:37 Uhr
zu Kapitel 9
Das Kapitel ist so ergreifend. Ich find es gut ,dass du auch die Kollegen von Paul in die Geschichte mit einbindest und vielleicht kommen nochmal ein paar Sequenzen aus Pauls Arbeitstagen an denen es, wegen dem Tod der Frau, nicht ganz so gut laufen
22.12.2019 | 18:51 Uhr
zu Kapitel 9
Das nänne ich mal traurig okay, ich freue mich auf den Rest mach weiter so.
Jurafuchs18 (anonymer Benutzer)
19.12.2019 | 23:50 Uhr
zu Kapitel 8
Super gut geschrieben und echt schöne Idee, ihre Geschichte durch die Rückblenden zu erzählen. Das macht die Sache richtig spannend. Auch das Thema ist super gewählt und der Charakter von Paul, wie er in der Serie insbesondere in Bezug auf Kinder rüber kommt ist echt gut getroffen! Würde mich sehr freuen, wenn die Geschichte weiter geht!
19.12.2019 | 21:26 Uhr
zu Kapitel 8
Ja weiter geht es, jetzt so langsam findet man immer mehr heraus wie sie sich kenn gelernt hätten und so weiter. Ich bin gespannt wie es weitergeht.
19.12.2019 | 20:54 Uhr
zu Kapitel 8
Hey.
Ich hab mich sehr gefreut,dass du eine neue Geschichte angefangen hast und dabei noch so eine emotionale.
Jedes Mal wenn ich oben sehe, dass jemand ein neues Kapitel hoch geladen hat, hoffe ich immer das es deine Geschichte ist.
Mir gefallen vorallem, die Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart, da du sie an der richtigen Stelle einsetzt und auch die Beziehungen zwischen den einzelnen Person sind so gut beschrieben, dass man sich in die Charaktere einfühlen kann.
Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht und vorallem bin ich auf weitere Rückblicke gespannt, die Pauls Lage kurz nach dem Tod seiner Frau darstellen
12.12.2019 | 12:12 Uhr
zu Kapitel 7
Hey ich bins wieder, sorry das ich jetzt erst schreibe. Aber ich bin krank und konnte mich vorher nicht so darauf konzentrieren. Aber jetzt es war wieder sehr wunderschön und emotional geschrieben. Mach weiter so.
18.11.2019 | 16:32 Uhr
zu Kapitel 6
Hallo ich bins wieder, und wieder ein sehr schönes Kapitel. Es war niedlich wie Alina sich darüber gefreut hat, das ihr Papa sie abholt. Was du auch gut geschrieben hast war wie Paul überfordert war mit ein kranken Kind zu Hause. Ja Margen Darm Grippe kenne ich, die nehme ich auch irgendwie immer mit, den auch ich habe ein entfindlichen Margen.
11.11.2019 | 22:28 Uhr
zu Kapitel 5
Hi,
schön beschrieben, wie Paul mit seinen Kindern den Alltag versucht zu meistern.
Natürlich trauert Paul um seine geliebte Frau, aber ich hoffe, dass er für sich und auch für die Kinder Hilfe holt. Den auch diese trauern, auch wenn Alia versucht stark zu sein...

Freue mich auf die nächsten Kapitel,
lg Anna
10.11.2019 | 21:22 Uhr
zu Kapitel 5
Hach Gott ist das Herz ergreifen, es ist schon echt heftig was. Für ein Verlust Paul da erlebt hat, aber vielleicht kommt er ja noch zur Besinnung und holt sich professionelle Hilfe.
02.11.2019 | 21:58 Uhr
zu Kapitel 4
Bohh ist das der Hammer, irgendwie tut mir Paul echt leid. Da kann man von Glück reden das er so ein guten Kumpel hat wie Cem. Mach weiter so.
28.10.2019 | 18:55 Uhr
zu Kapitel 3
Oh mein Gott, wieder ein so Herz ergreifenes Kapitel, es ist echt schön geworden. Mach weiter so.

Antwort von LuLu17 am 28.10.2019 | 19:17:01 Uhr
Hey,
richtig cool, dass du meine Ff feierst und jedes Mal ein Review dalässt. Ich freu mich mega wenn du weiterhin dranbleibst. Liebe Grüße
23.10.2019 | 23:49 Uhr
zu Kapitel 2
Ach gottchen wie süß, und doch so traurig. Da wird ein erst bewusst wie viel man doch vermisst, wenn der andere nicht mehr da ist.
20.10.2019 | 20:26 Uhr
zu Kapitel 1
Wow es ist echt heftig was, Paul da erlebt. Auch ich persönlich hatte, ein Verlust hin nehmen müssen der mich schwer getroffen hat. Weshalb ich deine Geschichte weiter verfolgen werde.
20.10.2019 | 19:05 Uhr
zu Kapitel 1
Hi,
der Anfang ist schon mal sehr gut gelungen, auch wenn es kein einfaches Thema ist. Die Rückblende wie Paul den Tag der Beerdigung erlebt hat, hast du gut beschrieben. Ich konnte mich als Leser gut hineinversetzen. Auch das er täglich zum Grab geht ist sehr nachvollziehbar. Schön das Paul gute Freunde und Kollegen hat die ihm und den Kindern helfen mit dem Verlust von Sophie umzugehen.
Ich finde den Titel auch sehr passend...

Lg bis zum nächsten Kapitel
Anna