Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Skillz
Reviews 1 bis 25 (von 71 insgesamt):
24.01.2021 | 13:38 Uhr
Aaaa, das gibt es doch gar nicht! Da verbringe ich die mittlerweile die meiste Zeit auf meinem zweiten Account und versinke wieder in andere Fandoms, sodass ich es einfach gar nicht mitbekommen habe, dass es hier bereits weiter geht. Schande über mich!
Aber irgendwie steigt K-Pop in meiner Fandom Rangfolge ab und wird von anderen überholt. Manchmal hasse ich mich selbst dafür, dass meine Interessen innerhalb von einem Tag um schwingen können und sich festfahren. Aber diese Geschichte vernachlässige ich trotzdem nicht, dazu ist sie zu gut.
Uuuuund, ich rede schon wieder viel zu viel belangloses Zeug. I'm sorry.

Wie dem auch sei. Herzlich willkommen zurück! Ich hoffe, deine Pause hat dir gut getan und du kannst wieder mit neuer Energie hier weiter arbeiten.
Und ich hoffe, dass ich trotz K-Pop Abstinenz ein Review zustande bekomme.

Deswegen fangen wir wieder von vorne an und am besten bei dem Titel von Kapitel 55. Als ich den zum ersten Mal gelesen habe, dachte ich nur so: „Äääh, habe ich was verpasst, überlesen oder nicht mitbekommen? Was geht denn mit Chan ab?“ Das es sich gar nicht auf Chan bezieht, habe ich natürlich beim Lesen dann mitbekommen, aber so ist dieser Titel für den ersten Moment ohne Kontext echt witzig.

Ich finde es schön, dass dieser Morgen so... alltäglich und normal startet. Als wäre das ganze Drama die letzten Wochen gar nicht erst passiert. Das hat irgendwie auch eine beruhigende Wirkung auf den Leser und erst recht freut es mich, dass Chans Vater mit dabei ist. Man merkt, dass er sich bemüht. Natürlich wird es dauern, bis sich eine bessere Beziehung zwischen Chan und ihm aufbaut, aber er bemüht sich und das rechne ich ihm hoch an.

Und das Chan bei seiner Ankunft in der Schule nicht gleich auf den Scheiterhaufen geworfen wird, beruhigt mich auch. Ich habe mir schon wieder die schlimmsten Szenarien ausgemalt, was bei seiner Wiederkehr passieren könnte.

Was Changbin dann allerdings erzählt, finde ich sehr zufriedenstellend. Hehe, Junhyeok nimm das. Wenn die besten Leute aus dem Schulrat austreten, läutet das wohl langsam, aber sicher das Ende seiner Amtszeit ein. Jedenfalls hoffe ich dies.

Die Debatte zwischen Thong und Amber finde ich ziemlich nah an der Realität angelegt, was mir wirklich gefällt. An irgendeiner Schule in den USA wurde tatsächlich mal eine Schülerin nach Hause geschickt, weil sie ganz offensichtlich keinen BH trug. Das ist schon ganz paar Jahre her, aber ich erinnere mich, dass ich davon gelesen habe und meinen Kopf gegen die Wand schlagen wollte. Das du diese Problematik hier einbaust, passt auch ziemlich gut zum Gesamtpaket.

Aber mal ehrlich... wen schert es denn, wenn eine Frau keinen BH trägt? Das ist ganz alleine ihre Entscheidung. Das ist wie, wenn jemand meine Piercings kritisiert (was tatsächlich schon passiert ist, dabei habe ich noch gar nicht so viele). Ernsthaft. Mein Körper, meine Entscheidung. Wenn ich mir meinen Arm schwarz tätowieren möchte, dann lasse ich meinen Arm schwarz tätowieren. Wenn ich mir kleine Silikon Hörner in die Stirn implantieren möchte, dann tue ich dies. Und wenn ich als Frau mich bewusst und freiwillig dazu entscheide, keinen BH zu tragen, dann ist das meine eigene gottverdammte Entscheidung! Aah, diese Problematik frustriert mich echt, wie du vielleicht merkst.

Vor allem Frau Thongs "Argument" >,,Es gehört sich nicht, so durch die Gegend zu laufen!”< Ma'am... ist das Ihr beschissener Ernst? Wer legt fest, was sich nicht gehört? Richtig, die Gesellschaft! Nur weil Sie ein Problem damit haben, dass eine Schülerin sich bewusst gegen die Norm entscheidet, haben Sie kein Recht sie deswegen zu kritisieren und nach Hause zu schicken. Geez, diese Lehrerin fuckt mich echt ab. Und das Problem: Solche Leute wie sie, gibt es immer noch zu genüge. Maaan, nehmt doch den Stock aus dem Arsch! Weswegen sich manche Leute aufregen, ist echt kleinkariert.

Auf jeden Fall reagiert Amber echt cool. So wie es scheint, ist sie an Amber Liu angelehnt, oder? Falls ja, ist sie eine gute Wahl für diesen FF-Charakter. Amber tanzt ja sowieso ziemlich aus dieser Mädchen-Schiene und das gefällt mir.

Chans Mutter ist eine kluge Frau. >,,Niemand hasst Frauen so sehr wie Frauen.”< Das ist einfach so wahr, dass es fast erschreckend ist, wie grausam manche miteinander umgehen. Hach ja, manchmal möchte ich kein Mensch sein.

Das aber die Gruppe wieder vollständig ist, freut mich natürlich. Das allerdings diese etwas angespannte Stimmung herrscht, weniger. Obwohl- auch sehr nachvollziehbar. Immerhin hat Chan nicht gerade wenig vor seinen Freunden versteckt und das die nicht so ganz wissen, wie sie mit ihm umgehen sollen, ist ja wohl ziemlich verständlich. Jedenfalls für mich. Ich würde genauso reagieren, vielleicht noch einen Zacken extremer, weil ich sehr nachtragend bin. Ach, da könnte ich auch Geschichten über diverse ominöse Freunde von mir erzählen, aber das passt wohl nicht ganz hierher.

Chan und Matthews Beziehung würde ich nach wie vor als „interessant“ betiteln. Chan ist ein wenig eifersüchtig (zumindest kommt es so rüber), dass Matt so schnell Anschluss bei anderen findet. Gleichzeitig will er ihm nicht im Weg stehen und lässt ihn gehen. Matthew will Chan nicht alleine lassen, weil er weiß, dass er ihn braucht, aber im selben Moment möchte er zu seinen neuen Freunden. Interessant und kompliziert, diese beiden. Da verstehe ich Minhos Kommentar völlig, ich hätte Matt nicht so einfach gehen gelassen. Aber Chan ist zum Glück nicht allzu besitzergreifend...

Ein Gespräch zwischen Chan und Felix ist auch dringend nötig, denn Felix' Position ist sehr verständlich. Ich würde mir an seiner Stelle auch mega verarscht vorkommen, immerhin denkt man, dass man denjenigen zu kennen scheint. Und dann kommt raus, dass der alle einige Wochen an der Nase herumgeführt hat. Felix hat alles Recht verletzt zu sein und zu hinterfragen, was das schief gelaufen sein kann.
>,,Du hast selbst mehr Probleme damit, dich zu akzeptieren als wir Probleme damit haben”< Danke, Lee Felix. Für diese Worte. Das predige ich schon die ganze Zeit, aber Chan will einfach nicht auf mich hören. Bang Chan, nimm dir diese Worte endlich zu Herzen! Denn wenn du daran zerbrichst, hat niemand was davon.

Das einige aus ihrer Gruppe sauer auf Chan sind, kann man sich wohl kaum verdenken. Habe ich bereits oben angeführt und Matthew bringt es auch noch mal auf den Punkt. Und er hat auch damit Recht, dass sie alle Zeit brauchen.

Uff, das die beiden dann aber so in dem Café übereinander herfallen, naja. Da haben wohl beide Seiten Bedürfnisse.

Hmmm, eine Omega Kellnerin. Als ich diesen Moment zum ersten Mal gelesen habe, hat sich da bereits ein ungutes Gefühl in mir angebahnt. Und das wurde dann ja auch bestätigt. Irgendwie gehe ich bei dieser Geschichte langsam immer vom Schlimmsten aus, aber manchmal geschehen doch noch Zeichen und Wunder.

Aber erstmal Gratulation an Matthew, dass der zwischen allem seine Theorie Prüfung bestanden hat! Was der so alles über die Bühne kriegt, ist wirklich bewundernswert. Kommt der arme Junge überhaupt noch zum Essen und Schlafen?

Sooo, und dann kommen wir zu dem Kakao-Vorfall. Das Matthew da so aufgebracht reagiert, kann ich ihm nicht verdenken. Und das Chan aus der Situation flüchtet, kann ich auch verstehen. Zum Glück aber, das Chan Matthew an sich ran lässt. Ich will nicht wissen, was passiert wäre, wenn Chan sich einfach dort verkrochen hätte und nicht raus gekommen wäre, in was für destruktive Gedanken er sich wieder gestürzt hätte. Danke Matt, das du auf Chan aufpasst.

Geez, diese Kellnerin regt mich echt auf. Aber dieser Vorfall zeigt einfach mal wunderbar deutlich, wie das Konkurrenzverhalten bei Omegas abläuft. Auch wenn mich das alles extrem aufregt, so finde ich es gut, dass wir als Leser einen Einblick erhalten, wie Omegas sich untereinander aufführen können. Mindestens genauso dämlich, wie Alphas, wenn auch fast schon einen Ticken rücksichtsloser.

Also ich habe wirklich Hochachtung vor Chan. Ich an seiner Stelle hätte Mina vermutlich eine runter gehauen. Oder es ihr zumindest verbal zurückgeben. Das er aber so höflich und ruhig bleibt, ist fast schon unwirklich. So oft ich seine Entscheidungen in dieser Geschichte angezweifelt habe, hier hat er wirklich meinen Respekt verdient.

Das Matthew von ihm verwirrt ist, kann ich ihm nicht verübeln. Vor allem, das Chan auch noch für ihre Bestellung bezahlt hat. Aber er ist einfach ein geborener Fairplayer und seine Denkweise ist sehr erwachsen.

Chan spricht ja spezifisch auch nochmal über das Konkurrenzverhalten zwischen Omegas und das habe ich oben auch schon erwähnt.
Wobei ich die Omega Methoden um einiges grausamer finde. Klar, Schlägereien und Machtgeprotze bei den Alphas sind genauso dämlich und auch gefährlich, aber meist wird da jemand „nur“ physisch verletzt, zumindest wenn man von Schlägereien ausgeht. Wenn bei Omegas der Kampf im Kopf stattfindet, wird jemand sicher psychisch verletzt und das finde ich in gewisser Hinsicht schlimmer. Das alles zeigt es aber nur noch, wie verdammt komplex dieses ganze Konstrukt ist.

Und wie verdammt nervig. Vor allem, als Chan auf Somin zu sprechen kommt. Meine Güte, das muss doch mega stressig sein, wenn man eine Person eigentlich mag, aber dein Kopf dir die ganze Zeit Warnsignale sendet.

Wundervoll, das Chan den Schnitt von den typischen Frauenhosen anspricht. Ist halt echt so. Im besten Falle sind diese „Taschen“ auch nur aufgenäht und zur Zierde. Und die Typen kriegen in ihre Hosentaschen gefühlt eine Einbauküche ein.

Matthews Bemerkung über die Frauen-und Männerkleidung erinnert mich an ein chinesisches Drama, das ich gerade schaue. Da wurden dem männlichen Hauptprotagonisten versehentlich Frauenkleider für ein Fotoshooting geschickt und er hat sich geweigert, die zu tragen. Am Ende hat er das Shooting dann doch durchgezogen und damn... es sah verdammt gut aus!
Und wenn man sich so die Fashion Weeks anschaut, dann kann man da meist gar nicht mehr erkennen, was für die Damen und was für die Herren ist. Zumal es doch scheiß egal, was jemand anzieht. Wenn ein Typ einen Rock tragen will, dann soll er halt einen Rock tragen. Und wenn ein Mädchen sich die Haare kurz schert und mehr auf Baggy Klamotten steht, dann ist das ihr Ding. Ich verstehe diese verurteilende Gesellschaft einfach nicht.

Chan hat es ja gleich wieder inspiriert etwas Verrücktes zu tun. Und damit kommen wir bereits zum aktuellen Kapitel.

Der Anfang ist… ääh… sehr vielsagend. Lustiger weise habe ich erst letztens einen Roman gelesen, in dem die Protagonistin auch einen Traum im Traum hatte. Scheint wohl gar nicht so unüblich zu sein, wobei ich sowas noch nie hatte.

Den Plan, den Chan ausgeheckt hat, kommt mir sehr bekannt vor. Schon öfter habe ich gelesen, dass Schüler an einigen Schulen in Röcken zur Schule kam, da Schülerinnen wegen zu kurzer Röcke wieder zum Umziehen nach Hause geschickt wurden. Und sowas geschieht im 21. Jahrhundert! Ich finde diesen Realitätsbezug in der Geschichte sehr gut, auch wenn es hier um BHs geht, was aber irgendwie aufs Selbe hinausgeht.

Aber ich stelle es mir einfach zu geil vor, wie so ein Gespräch ablaufen muss: „Ähm, könntest du mir einen BH von dir leihen? Ich brauche den für Rachezwecke.“ Im ersten Moment würde ich garantiert denken, dass Chan einen an der Waffel hätte.

Ich wäre so gerne an diesem Tag in Chans Schule gewesen. Wobei mich dieses Szenario ein bisschen an unsere Mottowoche mit dem Tag „Geschlechtertausch“ erinnert. Aber hier hat das ganze einen rebellischen Touch, was durchaus mehr Bedeutung hat. Es ist auf jeden Fall gut zu lesen, wie viel Unterstützung Chan bei dieser Aktion von allen Seiten bekommen hat.

Aber das Matthew dann allen Ernstes in der klassischen Mädchenuniform ankommt… ja, da war es dann für mich auch vorbei. Diese Vorstellung ist einfach zu göttlich! Und die Reaktionen aller Anwesenden wohl mehr als verständlich. Aber ich liebe es!

Naw, Jeonginnie ist zu unschuldig für solche krummen Dinge. Dabei würde ihm bestimmt auch ein BH gut stehen. Es ist fast schon zu süß, wie sie ihn bemuttern, obwohl er das sicher gar nicht nötig hat. Aber naja, wer hört schon auf die Jüngsten.

Als Felix und Jisung sich über die Unbequemlichkeit der BHs austauschen, habe ich ihnen stillschweigend zugestimmt. Manche dieser Dinger sind einfach verdammt unbequem. Vielleicht sollte man Jungs allgemein mal dazu verdonnern BHs zu tragen, damit sie mal das Leid der Mädchen erkennen.

Und die liebe Frau Thong muss sich natürlich darüber aufregen. Und natürlich gleich auf Chan zugehen, weil jemand anderes kann das nicht geplant haben. Wahnsinn, wie sehr sich diese Frau auf ihn festgefahren hat. Wieder bewundere ich Chan für seine Ruhe, die er bei dem „Gespräch“ mit ihr hat.

Dafür ist Frau Jo ein Schatz! Kann diese Schule nicht mehr Lehrer/Innen wie sie haben?

Das kurze Intermezzo mit Kai fand ich sehr vielsagend. Der Junge war schon auf dem richtigen Weg, und irgendwas funkte bei ihm dann doch dazwischen. Schade, vielleicht bekommen wir an anderer Stelle ein vernünftiges Gespräch zwischen den beiden. Kai müsste nur noch ein Stück aus dem Schatten herausspringen.

Vielleicht wiederhole ich mich, aber… Es ist so goldig, wie Chan mit Hannah spielt! Geez, wer möchte diesen Jungen nicht als großen Bruder?

Und auch das Chans Vater wieder zu Hause ist, nenne ich doch mal eine Verbesserung. Warum denn nicht gleich so? Wenn er sich jetzt noch Chans Worte mit der Therapie zu Herzen nimmt, steigt er in meinem Ansehen wieder.

Allerdings… for heaven’s sake! Dieses Ende bringt mich vor Neugierde fast um! Was will Jung denn hier? Welchen Scheiß hat Thong denn erzählt? Wehe, wenn Chan von der Schule fliegt, da mache ich nicht mit!
Himmel, was hast du mit Chan vor? Gib dem Jungen doch mal eine Pause und lass ihn nicht wieder in irgendeine negative Blase fallen.

Aber ich habe Vertrauen in dich, dass hier alles irgendwie positiv endet. Noch ist die Hoffnung nicht vollständig verloren. Zumindest glaube ich dies.

Nun, mit diesen Worten verabschiede ich mich wieder und warte geduldig auf neue Kapitel, die ich hoffentlich nicht erst Tage später nach dem eigentlichen Upload bemerke.

Liebe Grüße
~ Yue

Antwort von Skillz am 25.01.2021 | 22:09 Uhr
Hallöchen uwu


Tja, manchmal verliert man sich in anderen Fandoms~ Man sollte es auch gar nicht bekämpfen, immerhin ist die Hauptsache, dass man glücklich damit ist! Umso mehr ehrt es mich, dass du trotzdem hier noch vorbei schaust hihi. Die Pause hat mir ziemlich gut getan und ich bin jetzt einigermaßen frisch zurück, jippie!

Ich bin super schlecht, was Kapitelnamen angeht, daher ist es eine riesige Erleichterung, dass ich hier einfach irgendwelche Zitate verwenden kann. Wenn sie ohne Kontext da stehen, kann das nämlich schon durchaus Verwirrung verursachen und das finde ich einfach witzig, hihi.

Ich wollte Chan eine kleine Pause gönnen und ihm nicht ständig Drama hineindrücken. Irgendwo lernen die Charaktere immerhin auch dazu und sein Vater gibt sich wirklich viel Mühe. Auch wenn es noch ein langer Weg ist, ein Anfang ist immer ein gutes Zeichen!

Dass du dir die schlimmsten Szenarien ausmalst, kann ich dir nicht einmal großartig verübeln. Bei dieser Geschichte weiß man ja nie … Ich wollte Verbesserungen nicht zu kurz kommen lassen. Die Charaktere sind immerhin nicht blöd, weshalb sie sich auch endlich einmal wehren! Irgendwann werden Tyrannen eben doch gestürzt, wenn das Volk die Nase voll hat.

Ich hab ein Video von “the queer kiwi” geschaut, wo sie auch über Dresscodes geredet hat. Das hat mich sehr für dieses Kapitel inspiriert, weil das eine wichtige sowie passende Problematik. Ich hau’ gerne alles rein, was mit Stereotypen, Unterdrückung und … menschlicher Dummheit zu tun hat. Irgendwo muss ich meinen Ärger auslassen.

Piercings, Tattoos, Klamotten … Alles wird kritisiert, was wirklich bescheuert ist. Solange niemand emotional oder physisch zu Schaden deswegen kommt, gibt es keinen logischen Grund, wieso man dagegen sein sollte. Jeder hat das Recht sein Leben so zu leben, wie er möchte. Immerhin lebt man für sich und wenn man weiß, wie man Freude erlangt, dann sollte man seine Entscheidungen genau danach ausrichten dürfen. Meine Wünsche über die Wünsche anderer zu stellen, ist Selbstliebe und mein Recht. Meine Wünsche über die Bedürfnisse anderer zu stellen ist wiederum egoistisch.
Daher ist es komplett dumm, dass Leute denken, sie hätten das Recht alles zu kommentieren und ändern zu wollen. Viele verstehen nicht, dass nicht alles existiert, um ihnen zu gefallen. Argh.

Frau Thong ist so eine Prof. Umbridge. Mir ist auch auf ao3 aufgefallen, dass die meisten Leute einen größeren Groll gegen sie hegen. Wahrscheinlich, weil man selbst schon solche Menschen getroffen hat und es einen umso mehr abfuckt. Immerhin versteht man genau, was die Betroffenen in dieser Geschichte durchmachen müssen, oof.

Mich erstaunt es immer wieder zu sehen, dass Frauen frauenfeindlich sind. Oder sich besser fühlen, weil sie sich gegen Feminismus aussprechen. Das wiederum zeigt aber lediglich, dass sie das Originalprinzip hinter dieser Bewegung schlicht und ergreifend überhaupt nicht geschnallt haben.

Die angespannte Stimmung in der Gruppe wird auch erst einmal noch ein bisschen anhalten, aber lange böse können sie auch nicht aufeinander sein. Ich bin auch ziemlich nachtragend, allerdings weiß ich nicht, wie ich in so einer Situation reagieren würde … Irgendwo hat man ja das Verständnis, aber Chans Entscheidunngen waren zum Teil sehr irrational.

Matthews und Chans Beziehung ist ein ewiger Prozess! Ich finde es immer ein wenig bizarr, dass Paare in Fanfiktions schnell im Einklang sind (was auch passieren kann, aber es ist in meiner Erfahrung nicht die Norm) oder sie streiten sich STÄNDIG. Kompromisse eingehen ist schwierig und muss definitiv geübt sein! Aber wie du schon sagst: Chan ist zum Glück nicht allzu besitzergreifend.

Felix ist so eine gute emotionale Stütze ;; Es hat mir wehgetan, die beiden voneinander zu distanzieren. Die Zwei harmonieren auf eine so liebenswerte Art. Deswegen werden sie definitiv ihren Bund miteinander wieder aufbauen!

Zeit heilt Wunden. Es können ziemlich hässliche Narben zurückbleiben, aber es wird zumindest besser. Das ist immer etwas, was ich mir sage, wenn das Leben einem den Mittelfinger zeigt.

Ich bin absolut kein Fan davon, wenn Paare meinen, dass sie öffentlich miteinander rummachen, hahaha. Ich fand es einfach amüsant, es einzubauen. Wie du bereits gesagt hast: Da haben wohl beide Seiten Bedürfnisse.

Du kannst/solltest bei der Geschichte auch vom Schlimmsten ausgehen. Wenn ich so durch mein Notizbuch blättere, ist diese Angst mehr als berechtigt.

Matthew ist auch irl ein Arbeitstier oof. Der kommt kaum von seiner Arbeit los. Aber trotzdem passt er liebend gerne auf Chan auf.

Jeder Status hat seine Schattenseiten. Omegas sind meistens bloß die Opfer innerhalb einer Geschichte, deswegen mag ich diesen asozialen Touch. Ich finde es einfach passend, dass Omegas sich um ideale Partner bekriegen. Es ist lächerlich, frustrierend und unterhaltsam. Wie ein Autounfall. Man kann nicht wegsehen.

Ich sage gerne, dass Chan ,,professionell” wütend ist. Man kann schon seinen Zorn spüren, aber er lässt ihn a) nicht an Unschuldigen aus und b) fängt er nicht an, die Verantwortlichen zusammenzuschreien. Ich selbst hätte Mina definitiv auch eine verpasst.

Alphas untereinander können Konkurrenzkämpfe ,,leichter” aushalten, da gebe ich dir schonr echt. Klar, verprügeln und raufen die sich, aber Omegas tendieren dazu, sich psychisch zu zerstören und bestimmte Dinge einzupflanzen.
,,Du bist nicht gut genug.”
,,Du bist nicht hübsch genug.”
,,Omegas sind aber nicht so, kein Alpha will dich.”
Und wenn einem so etwas eingepflanzt wird … dann bist irgendwann du selbst dein größter Feind. Das finde ich ziemlich beängstigend.
Es ist aber - wie immer - nicht alles Schwarz-Weiß. Es gibt friedliche Alphas und friedliche Omegas. Es gibt Alphas und Omegas, die Konkurrenztendenzen haben und dann gibt es die brutale Fraktion. Und natürlich noch ganz viele feine Nuancen zwischen diesen Leveln. Achja, es ist sehr kompliziert. Menschen sind kompliziert und anstrengend.

Ich will Gleichberechtigung der Hosen! Es ist mega anstrengend, ständig Handtaschen/Rucksäcke mitzunehmen, argh.

Kleidung ist für jeden, meiner Meinung nach. Wenn es dir steht, dann steht es dir. Ist doch kackegal, aus welcher Abteilung es kommt. Ist genauso wie Hautpflege. Man sollte da auch viel eher nach Hauttypen gehen anstatt ,,Frau” und ,,Mann”, weil wir einfach individuell sind.

Ich hatte schon sehr oft einen Traum im Traum. Es ist sehr verwirrend, aber auch witzig. Deswegen wollte ich es einbauen krchkrch.

Chan kann immer wieder über seinen Schatten springen, wenn es für einen guten Zweck ist, aber ich stelle es mir auch witzig vor, wie er nach einem BH fragt, hihi. Es ist einfach unverschämt, was im 21. Jahrhundert noch als normal gilt, obwohl es komplett veraltet ist. Ich habe letztens ein Interview gesehen, wo ein Mädchen erzählt, dass sie mit 13 schwanger geworden ist, da sie vergewaltigt wurde. Und es gab sehr, sehr viele Kommentare, die versucht haben, den Vergewaltiger zu verteidigen.
,,Sie hätte LAUTER und ÖFTERS Nein sagen sollen.”
,,Sie hätte ihn schlagen können.”
,,Sie hätte direkt zur Polizei gehen sollen.”
Und natürlich fast ausschließlich Kommentare von Männern. Es ist eine bodenlose Frechheit, ich kann es kaum in Worte fassen.

Ich wäre jedenfalls auch gerne für diese Aktion in der Hanju-Schule gewesen. Lass uns einfach gemeinsam in die Geschichte tauchen!

Jeongin will nie wie ein Baby behandelt werden, aber das kümmert natürlich niemanden sdlfihsdhlf Er tut mir leid. Er hat es nicht nötig, bemuttert zu werden, aber die anderen können einfach nicht widerstehen …

Ich hatte sehr viele coole Lehrer an meiner Schule, deswegen ist Frau Jo irgendwie eine Mischung aus denen, die ich am liebsten mag. Bei Frau Thong muss ich da mehr meine Fantasie spielen lassen. Da hatte ich schon ziemliches Glück.

Bei Kai geht derzeit alles drunter und drüber, aber dazu kommen wir noch irgendwann …

Ich schätze dein Vertrauen sehr, haha. Es macht immer wieder Spaß, einen Cliffhanger einzubauen. Ich freue mich auch schon darauf, das Kapitel zu veröffentlichen, weil es das Ende von diesem Arc markiert. Dann kommt ein Übergang und dann haben wir nochmal zwei Arcs (schätzungsweise, meine Pläne legen mich gerne rein):

Vielen lieben Dank für diesen Kommentar! Obwohl ich eher Roman dazu sagen sollte. Hat mich wirklich riesig gefreut! Bleib sicher und gesund und dann sehen wir uns hoffentlich bald wieder.


Liebe Grüße
Sindy
23.01.2021 | 21:55 Uhr
Alsoooooo ich hab jetzt endlich die ganze ff bis jetzt durch und muss sagen es is echt gut und neben bei meine erste Stray kids ff die ich lese und bin neu in überhaupt Kpop und so

Frage ist Matthew ein ich oder nh idol wenn ja welche Gruppe und so weil ich hab kp

Ich mag die Story voll und kann mich mit vielem was Chan fühlt Identifizieren
Mir sind manchmal schon Tränen in den augen gewesen weil es einfach so gut beschrieben hat wie ich mich fühle

Und ich glaub ich hab dezente Omega Tendenzen weil ich hab mir auch vor ner Zeit quasi ein Nest zugelegt
Hab 5 decken in meinem Bett...

Jedenfalls werd ich mich sicher öfters melden weil ich gerne reviews hinerlasse^^

Lg Flo

Antwort von Skillz am 25.01.2021 | 22:11 Uhr
Hallöchen!


Es ist mir eine große Ehre, dass das hier deine erste Stray Kids Fanfiktion ist! Ich hoffe, du wirst auch noch viel Spaß in diesem Fandom haben. (Und ich bin ein bisschen beeindruckt, dass du dir direkt ein so großes Werk vorgenommen hast, 200k Wörter sind nicht wenig ...)

Wer Matthew ist, weißt du bereits schon c: Ich gebe nochmal gerne meinen Senf dazu: The sexiest man alive.

Mich freut es, dass du in Chan dich selbst irgendwo wieder siehst. So etwas hat immer etwas Tröstendes, zumindest geht es mir dabei zu.
Nester sind auch einfach prima, also wer weiß, vielleicht solltest du Ausschau nach deinem Alpha halten? Hihi.

Danke für deinen Kommentar! Und bis hoffentlich bald.


Liebe Grüße
Sindy
22.01.2021 | 00:19 Uhr
OH MEIN GOTT :D
Du weißt gar nicht, wie sehr ich die ganze Zeit über gelacht hab.
Ab dem Part: „wie die Jungs sich gegenseitig stolz ihre BHs zeigten“ und das mit Matthew: „ Entschuldigung, das ist jetzt aber schon sexuelle Belästigung“ war es ganz vorbei mit mir. Ich hab Tränen gelacht bis mein Bauch schmerzte :D

Jedenfalls die Aktion finde ich soooo gut. Und mal ehrlich, jeder kann das tragen, was er will. Wenn ein Junge ein Rock tragen will, dann soll er es und wenn ein Mädchen ein Anzug tragen will, dann soll sie es tun. Scheiß doch auf die Norm und dieses ganze Stereotype Ding. Jeder soll das tun, tragen und sein, was er und wen er will. Solange diese Person glücklich ist. Deshalb wirklich gute Aktion :)
Aber tbh gesehen hätte ich das schon auch gerne :D

Ouuuh Kai, stehst du etwa plötzlich auf jemanden? :D

Oh oh der Rektor ist da. Aber tbh. ich hab irgendwie das Gefühl, dass es nicht so schlimm wird.
Aber vielleicht täusche ich mich auch...

Jedenfalls tolles Kapitel^^

LG

Ayleen :)

Antwort von Skillz am 23.01.2021 | 19:57 Uhr
Freut mich sehr, dass du deinen Spaß mit dem Kapitel hattest, haha. Ich hatte jedenfalls viel Spaß beim Schreiben!

Ich hab' mal gesehen, dass so eine ähnliche Aktion an einer Schule durchgezogen wurde, aber ich erinnere mich leider nicht mehr genau daran, wo ;_; Jedenfalls fand ich die Idee einfach echt cool und lustig sowie passend für diese Geschichte. Ich konnte einfach nicht widerstehen hihi.

Und wer weiß schon, was Kai genau will?

Wir werden ja bald sehen, welche Annahmen von dir sich bewahrheiten krchkrch.

Vielen Dank fürs Lesen und Kommentieren! Bis bald~
19.01.2021 | 10:45 Uhr
Ha, ich finde Matthews Spruch zum Thema Kleidung einfach nur geil. Tut mir leid für meine Wortwahl, aber ich kann es nicht anders ausdrücken. Aber ich finde, du hast damit absolut recht. Übrigens auch damit, dass man entscheiden kann, welche Unterwäsche man trägt, oder ob man sie überhaupt trägt. In dieser Geschichte ist die Gesellschaftskritik so gut verpackt, ich könnte heulen vor Glück. Jedenfalls, ein tolles neues Kapitel. Ganz liebe Grüße, Ibuki Aoi

Antwort von Skillz am 20.01.2021 | 13:38 Uhr
Freut mich, dass dir die Umsetzung der Themen gefällt! In der Geschichte kann man so viel Gesellschaftskritik verpacken wie man will, dafür ist das Konzept einfach zu gut, hihi.

Danke fürs Lesen und Kommentieren! Hat mich sehr gefreut.
31.12.2020 | 17:48 Uhr
Hello there! ^-^

It's me, not Mario but the moon. Und dieses Mal verhältnismäßig pünktlich, denke ich zumindest. Auf jeden Fall wollte ich dir noch in diesem Jahr mein überfälliges Review dalassen.
Hoffentlich bist du gut über die Feiertage gekommen und kannst auch einigermaßen angemessen ins neue Jahr starten. Ich genieße die Ruhe. Herrlich, wenn kaum einer knallt. Das ist für meinen Kater und mich deutlich angenehmer. So viel dazu. Ich sollte wohl mal zu den relevanten Dingen kommen.

Zum Beispiel Kapitel 53. Und dieser Titel... Es geschehen Zeichen und Wunder! Ich kann es nicht fassen. Aber gut, fangen wir am Anfang an.

Apropos Zeichen und Wunder: Mensch, Chan, wie kommt es denn zu diesem Sinneswandel? Nee, jetzt mal ehrlich. Ich bin sehr stolz auf ihn, dass er mit zum Schwimmturnier fährt. Ich dachte schon, er schottet sich wieder von allem und jedem ab, aber manchmal überrascht er mich dann doch. Dieses Mal war es eine angenehme Überraschung.

Vielleicht sollte ich mit Chan einen Club gründen. Den Insomnie-Club. Nur das Chan zum Glück jemanden hat, bei dem er seinen Schlaf nachholen kann. Ich will auch einen Matthew in meinem Leben! Oder ich will einfach mal wieder ordentlich schlafen können, damit wäre mir auch schon geholfen. Meine Kopfschmerzen machen mich gerade wahnsinnig. Okay, back to topic.

Und ich habe im selben Moment auch wieder das Bedürfnis Chan eine zu verpassen. Herrgott nochmal, Junge! Nimm. Deine. Medikamente. Ordentlich. Hörst du? Das ist eine ernste Sache! AAAAAH! (tut mir leid, ich musste gedanklich schreien)

Chans blonde Haare... Ich bevorzuge ihn ja mit dunklen Haaren, wobei Blond bei ihm auch so seine Reize hat. Und wo wären wir denn, wenn es gegenüber Blond keine Vorurteile gäbe? Ich finde es generell dämlich jemanden anhand seiner Haarfarbe oder Hautfarbe oder was auch immer an Äußerlichkeiten abzustempeln und in seine Schublade zu packen. Du färbst deine Haare blond? Dann musst du eine Schlampe sein! Das Chan da so "ruhig" reagiert, rechne ich ihm hoch an. Ich wäre da vermutlich minimal explodiert.

Wobei Matthews Kommentar über Chans Kopfform wieder alles rum gerissen hat. Dieser Typ macht mich fertig! Manchmal frage ich mich ja, was in seinem Kopf so abgeht...

Ich finde nach wie vor Chans Position hier in allem recht schwierig. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass keiner es sich traut es auszusprechen, dass sie ein wenig sauer auf Chan sind, dass der das Team verlassen hat. Es wirkt alles so unfassbar angespannt, dass kam mir zumindest beim Lesen so vor und das ist nicht wirklich angenehm. Immerhin weiß jeder, wie das Team mal gestrickt war. Chan ist dazu gemacht, zu führen und die Gruppe zusammen zu halten. Und auf einmal ist das nicht mehr so. Da kann ich auch Hyunjin verstehen. Und auch Chan, weil der sich unfähig fühlt, wegen seinem Status. Und Angst hat zu versagen. Mother of God, jetzt habe ich mich gerade selbst irgendwie verwirrt.

Jaaa, genau! Jetzt trägt Matthew auch noch seinen Angebeteten! Das wird ja immer besser. Matthew wird langsam nichts mehr zu blöd.

Ich muss Chan wieder bewundern, dass er nicht vollkommen wahnsinnig wird, die anderen schwimmen zu sehen, während er selbst nicht mitmacht. Immerhin war das Schwimmen ein wichtiger Teil in seinem Leben und einige seiner Freunde waren im Team. Warum muss er sich selbst nur so quälen? Gut, diese Frage habe ich mir schon oft genug beim Lesen gestellt.

Und Binnie, nicht frustriert sein! Du hast ganz sicher dein bestes gegeben und ich mag die vier, also mag ich deinen vierten Platz. Hehe. Okay, irgendwie sind meine Gedankenverknüpfungen heute sehr merkwürdig.

Nun gut, gehen wir dazu über Hyunjins Entscheidungen anzuzweifeln. Aus Chans Sicht betrachtet, stimme ich da zu. Man hat schon damals bei seinem Austritt gemerkt, dass Hyunjin nie wirklich diesen Platz wollte. Nicht jedem gefällt es plötzlich die Machtposition zu haben und Anordnungen zu treffen (ich will Chan hier keine Machtgeilheit unterstellen, aber du verstehst hoffentlich, was ich meine). Und ich glaube, Hyunjin ist so ein Kandidat. Er tut es nicht, weil er es will, sondern weil er es muss. Weil er Chan und das Team nicht enttäuschen will. Und in so einer Situation fällt man gerne Mal Entscheidungen, die ein wenig irrational sind. Aber Jinnie gibt trotzdem sein Bestes, thumbs up!

Die Bemerkung, dass die kleine Gruppe die anderen Schulen mit ihrem Lärm platt macht, wundert mich nicht. Ihr habt einen Han Jisung dabei. Der Junge ist die Bezeichnung von "Lärm".

AAAAAIIIIJEEESUUS CHRIST CHAN! Du machst mich fertig! Spring doch einfach ins Becken, wenn du es so sehr vermisst zu schwimmen! Ich werde dich garantiert nicht daran hindern, denn ich kann ihn langsam nicht mehr so leiden sehen.

Und dann kommt noch die Pheromon- und Halsbandproblematik auf. Ich hasse es langsam genauso sehr wie Chan. Am besten sollten die Omegas mal eine gemeinsame Revolution anzetteln und sich gegen herrschsüchtige und hormongesteuerte Alphas auflehnen.

Ich finde diese Aussage >,,Dann erzähl’ es und es wird keine große Rolle mehr spielen.”< von Matthew, ein wenig schwierig. Es mag sein, dass Chan sich langsam ein wenig damit abfindet, ein Omega zu sein. Aber wenn man die Geschichte durchliest, merkt man, dass diese Geschlechter eine verdammt große Rolle spielen und mit diversen Erwartungen verknüpft sind. Nur weil Chan gesteht, dass er ein Omega ist, wird es nicht gleich eine kleinere Rolle spielen. Fakt ist, es spielt eine große Rolle, immer. Und überall. Selbst wenn er es seinen Freunden erzählt und es für die keine große Sache wäre, wird es woanders wieder eine ausschlaggebende Rolle für Chan spielen. Das ist jetzt zwar etwas weit ausgeholt, aber das ging mir beim Lesen danach durch den Kopf.

Und dann kommen wir endlich dazu, worauf ich schon seit gefühlt 400 Kapiteln warte. Vielleicht nicht ganz so viel, aber manchmal kam es mir so vor.
Endlich, der engste Kreis wird eingeweiht! Wenigstens diese Anspannung wurde mir jetzt mal genommen.

Auch wenn ich echt nicht an Chans Stelle sein möchte. Für ihn ist die Tatsache ein Omega zu sein, schon Erniedrigung genug. Jetzt aber seinen Freunden noch zu gestehen, dass er sie wochenlang angelogen und ihnen was vorgespielt hat... ja moin. Schöne Scheiße.

Fang doch mal ganz simpel an, Chan, genau. Wenn es doch für dich nur so wäre. Dann hättest du nicht so lange ein Versteckspiel gespielt. So sehr ich Chan auch nachvollziehen kann, manchmal hat es mich echt ziemlich aufgeregt, dass er seine engen Freunde nicht gleich ins Vertrauen gezogen hat. Ja, es war schockierend für ihn und ja, es ist nicht einfach. Aber meine Güte, wenn sie ihn wie eine heiße Kartoffel nach dieser Nachricht fallen lassen würden, dann waren es nie seine Freunde. Punkt. Chan ist in dieser Geschichte ein interessanter Protagonist. Man möchte ihn in die Arme schließen und trösten und manchmal genauso gut auch anbrüllen "Du dämlicher Idiot, SAG ES DOCH EINFACH!" Das ist mir wieder in den Sinn gekommen, als er seine Bombe platzen lässt.

Und, Chan, springt jemand angeekelt vom Tisch auf, als du es gesagt hast? Hakt dir jemand den Kopf ab? Will dich jemand vergewaltigen? Nein. Sie sind einfach nur schockiert. Und mal ehrlich, wer wäre das nicht? Da eröffnet dir dein bester Freund, dass er dich wochenlang angelogen hat und einen Status hat, der zu ihm absolut nicht zu passen scheint. Joa, das kann einem schon mal den Boden von den Füßen wegziehen.
Und heilige Scheiße, ich feiere Jeongin! Sein Kommentar war das Beste an dieser Szene!

Das Hyunjin etwas abgefuckt ist, ist auch verständlich. Wäre ich an seiner Stelle auch. Immerhin erscheint einem Chans damalige Entscheidung jetzt gleich noch viel irrationaler.

Ja, Chan, sie reagieren mit Unverständnis und Ungläubigkeit, weil du irgendwie selbst daran Schuld bist! Hättest du von Anfang an reinen Tisch gemacht, würde das alles vielleicht etwas ruhiger ablaufen. Sie sind deine Freunde und du offenbarst ihnen, dass du sie außen vor gelassen hast. Natürlich kommen, sie sich jetzt verarscht vor.

Wow, anscheinend hat mich Chans Verhalten im Laufe der Geschichte mehr frustriert, als ich gedacht habe. Eigentlich habe ich für ihn immer Verständnis aufbringen können, aber mein Unterbewusstsein hat ihn wohl doch etwas verurteilt für seine teilweisen dämlichen Aktionen. Tut mir leid, das ich so einen Rant über Chan ablasse, das hat der arme Junge eigentlich nicht verdient. Ab jetzt bin ich wieder lieb zu ihm.

Okay, ich muss mich doch nochmal über ihn aufregen. Chan, du hast dir selbst eingeredet, dass es schlimm ist ein Omega zu sein. Hättest du das nicht getan, wärst du niemals in diese Situation gekommen und würdest dich nun so scheiße fühlen. Du hast dich selbst in dieses Loch geworfen und dich zugeschüttet.

Am Anfang der Geschichte konnte ich ihn noch verstehen, dass er sich so schämt, weil ihm jeder gesagt hat, was für einen tollen Alpha er abgeben würde. Er wurde einfach in diese Schublade gepresst und fühlt sich nun wie eine Mogelpackung, die die Erwartungen nicht erfüllen kann. Aber wie er dann alle potenziellen Konfliktherde, bei denen er "auffliegen" könnte, umschifft und sich selbst in den Abgrund getrieben hat, ist seine Schuld. Da kann er es noch so sehr auf seinen Status und den damit verbundenen Erwartungen schieben. Er hätte sich auch einfach sagen können: "Fuck it, ich werde ihnen das Gegenteil beweisen, dass auch Omegas gute Anführer sind", aber das hat er nicht getan. Weil Scham und Selbsthass, gepaart mit Enttäuschung und Druck von Außen zerstörerisch sein können.

Und am Ende kommen wir wieder zum Punkt, wo ich ihn nachvollziehen kann. Das er nach allem alleine sein will, ist ja wohl nicht so überraschend. Man merkt einfach wieder, wie überfordert er mit der Situation ist.

Kommen wir zum nächsten Kapitel, bei dem ich mich hoffentlich weniger aufregen muss...

Anyway, erstmal Gratulation für diese hohe Wortanzahl! Das ist irgendwie auch verdammt einschüchternd. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich so eine Marke jemals erreicht hätte, geschweige denn daran gekratzt habe. Vielleicht sollte mich das anspornen oder ich mache was falsch sollte mit dem Schreiben aufhören.
Ich ziehe auf jeden Fall meinen nicht vorhandenen Hut vor dir! So eine Leistung zu erbringen, ist echt was Spektakuläres.

Zu allererst: Danke, Doktor Lim. Das Sie Chan den Kopf gewaschen haben. Sonst hätten wir ihn demnächst im Krankenhaus besuchen können und das will ja nun keiner.

Hyunjin dann so im Angriffsmodus zu erleben, ist ungewohnt, aber es zeigt, dass ihn die Sache mit Chan doch sehr beschäftigt und eventuell ziemlich nahe geht. Und ja Chan, einfach auflegen zu wollen, ist echt verdammt unfair. Immerhin ist das dein bester Freund, schon vergessen?

Aber ich fand es gut, dass Hyunjin sich entschuldigt hat. Wobei ihn sicher Chans Geständnis auch einfach umgehauen hat, weswegen es zu dieser kleinen Kurzschlussreaktion kam. Und ich schließe mich Hyunjins Hoffnungen an. Dramaqueen, hin oder her. Ich bin dafür, dass der ausgestoßene König wieder seinen Thron zurück erobert!

Ich finde das Gespräch zwischen Chan und Matthew sehr dynamisch. Angefangen hat es so fröhlich und unbeschwert, fast schon süß und dann kamen die ernsten Themen auf.
Und Chan, der den armen Matthew förmlich foltert. Was bin ich froh, nicht in diesem AU leben zu müssen.

Mir kam gerade ein random Gedanke... Wenn es männliche Omegas gibt, dann müsste es doch auch weibliche Alphas geben. So als Pendant zu Chan. Das hat jetzt vielleicht gar nichts mit der Handlung im Kapitel zu tun, aber der Gedanke ist mir gerade in den Kopf geschossen und den wollte ich loswerden. Es ist auf jeden Fall interessant darüber nachzudenken. Weibliche Alphas müssten sicher genauso mit Vorurteilen zu kämpfen haben.

Und dann kam es, wie es kommen musste: Chans Vater kreuzt auf und zerstört den Moment. Schlechtes Timing, mein Herr. Und ganz miese Aktion Matt so aus dem Haus zu werfen. Er tut ja so, als hätte der Chan vergewaltigt.
Matthew versucht also Chan zu dominieren... Frag sich nur, wer in deren Beziehung wen dominiert. Mir kommt es eher wie ein Ping-Pong Spiel vor, was die beiden machen. Es geht zwischen beiden immer so hin und her, mal provoziert Chan Matthew und dann ist es wieder umgedreht. Aber ich habe nie den Eindruck, dass einer den anderen zu etwas zwingt.

Klar, Chans Vater will seinen Sohn nur vor möglichem Schaden schützen. Aber doch nicht so!
Wobei ich Chan in der Szene herbe feire, wie der seinem Vater einfach so mit dem Therapievorschlag überfällt. Jetzt muss sein Sturkopf von Vater nur dem nachkommen...

Wow, Matthew wird sogar in das Mysterium des fehlenden Schlosses eingeweiht. Sehr schön, das Chan sich nicht wieder in neuen Ausreden verstrickt, sondern offenkundig die Wahrheit sagt. Eine Verbesserung, die mir sehr gefällt.

Chan soll seine Nester abbauen? Pah, nicht mit mir! Die sind flauschig und bequem.
Witzigerweise, ist mir mittlerweile aufgefallen, dass ich auch welche habe. Vor allem da, wo ich mich zum Schreiben zurückziehe. Was sagt das jetzt über mich aus? Vielleicht sollte ich Ausschau nach einem Alpha halten...
Aber ich stimme mit Vehemenz dagegen, dass Chan aufhören soll zu nesten. Ein Weilchen kann er das gerne noch tun, denn die Vorstellung ist zu göttlich.

Und dann kommen wir zu dem Punkt, der mich zuerst sehr verwirrt hat. Kim Woojin. Mein erster Gedanke war: Nein, hat sie nicht getan! Warum bringt sie ihn jetzt plötzlich wieder ein? Was hat Matthew mit WJ zu tun?
Deswegen musste ich erstmal googeln, um festzustellen, dass Matthew tatsächlich den gleichen Namen hat. Wow, ich bin echt unwissend. Aber Kard habe ich nie wirklich verfolgt, vielleicht sollte ich das mal ändern... dann wäre ich jetzt nicht so schockiert. Aber ich komme gerade echt nicht darauf klar, dass Matthews anderer koreanischer Name tatsächlich Woojin sein soll.
Ich mag trotzdem Jinseok mehr. Liegt vielleicht daran, weil ich Namen mit J allgemein mag, besonders im Koreanischen.

Vielleicht habe ich mich bis zum nächsten Kapitel von dieser überraschenden Bereicherung meines Wissens wieder erholt.
Dir heute einen guten Rutsch ins neue Jahr und wir lesen uns dann irgendwann mal wieder!

Liebe Grüße
~ Yue

Antwort von Skillz am 19.01.2021 | 22:52 Uhr
Hallöchen!

Bei deinem Intro musste ich ein wenig schmunzeln krchkrch. Und du bist mehr als pünktlich. Jedenfalls pünktlicher als ich, heh-
Ich bin recht gut durch die Feiertage gekommen, auch wenn es ein paar Tiefs gab. Aber naja, das erübrigt sich wohl zu Winterzeiten. Die Ruhe ist auf jeden Fall ein großer Pluspunkt (ich hätte auch gerne einen Kater neben mir liegen, ich beneide dich hihi).

Und ja, es geschieht ein Wunder! Wurde auch schon zu lange hinausgezögert, hooops.

Chan hat sich da einen ordentlichen Tritt in den Arsch gegeben. Ich habe zuerst überlegt, ihn wieder ein bisschen zu distanzieren, aber dann ist mir eingefallen, dass dieser Arc fröhlich(er) sein sollte. Und ich wollte nicht schon wieder alles weiter hinauszögern-

Jeder möchte einen Matthew! Er sieht absolut zum Kuscheln aus. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man in seinen Armen liegt ohne sofort einzuschlafen.
Ich habe auch oftmals Probleme beim Einschlafen, allerdings ist das zum Großteil meinen Gedanken zu verschulden, die gerne mal abdriften.

Du darfst so viel gedanklich schreien, wie du willst. Dazu hast du immerhin auch alles Recht der Welt!

Ich mag dunkle Haare auch mehr, aber wie du schon sagtest: Blond hat auch seine Reize. Und wir haben es schon eine Weile nicht mehr gesehen, daher dachte ich, dass sich das mal wieder sehen lässt. Und weil ich unfassbar gerne Vorurteile einbaue, was sich immer wieder in dieser Geschichte anbietet.
Ich wäre an seiner Stelle auch definitiv explodiert, aber er ist eindeutig pazifistischer und dem bleibt er auch treu (zumindest meistens).

Matthew hat manchmal so … komische Eingebungen. Ich weiß nicht. Ich höre schon seit einigen Wochen unterschiedliche Podcasts mit ihm und irgendwie reißt er die Stimmung in Konversationen immer wieder.

Deine verwirrenden Gedanken machen Sinn! Also sind sie vielleicht gar nicht so verwirrend. Es ist wie immer schwierig sich für eine Seite zu entscheiden, wenn alle Ängste, Sorgen und Unsicherheiten haben. Man will immerhin niemanden für Gefühle beschuldigen, deswegen fällt es auch allen so schwer, die Wut des Schwimmteams auszusprechen.

Wenn Chan getragen werden muss, wird er getragen! (Und wenn Matthew schon so regelmäßig trainieren geht …)

Changbin ist gut geschwommen! Aber er funktioniert definitiv besser in der Staffel. Einzeldisziplinen machen ihn nervös.

Es killt Chan innerlich, den anderen zuzusehen, aber naja, Freunde gehen vor. Es war sehr hart für ihn, einfach nur zuzuschauen, gleichzeitig war er allerdings froh, mental zu supportieren (und ich finde dieses Wort einfach zu lustig).

Jep, jep, jep. Machtpositionen sind nicht Hyunjins Ding. Ich bin selbst jemand, der Leaderrollen nicht annehmen kann. Ich erinnere mich noch, wie ich auf dem SKZ Amino mehrmals gefragt wurde, ob ich nicht Kurator werden möchte, weil ich schon lange da bin und mich auskenne, aber ich habe jedes Mal Nein gesagt. Ich weiß, dass ich mit dem Druck nicht umgehen kann.
Hyunjin ist das genauso bewusst, aber hat er eine andere Wahl? Ich habe ständig vergessen, dass Hyunjin auch zur 00-line gehört. Als Woojin noch dabei war, hat er auch der Maknae-Line angehört, aber ich habe ihn immer zu den Hyungs gezählt. jetzt gehört er offiziell zur Hyung-Line, allerdings ist auch das komisch.
Okay, ich drifte ab oops.
Jedenfalls liegen Chan Machtpositionen, weil er die Verantwortung dahinter versteht und nicht missbraucht. Mein damaliger Musiklehrer hat auch die Big Band und das Streichorchester gegründet und ganz anders geleitet als der Zweite, was logisch ist. Immerhin leitet man ein Herzensprojekt ganz anders.

Jisung ist so laut. Kaum zu glauben, dass der Junge introvertiert ist.

Vielleicht ist Chan auch masochistisch sldfihsfl
Nein, nein. Aber er ist schon manchmal sehr … verstrickt und verloren in seinen eigenen Gedankengängen. Er versteht sich manchmal selbst nicht so ganz.

Eine Omega-Revolution wäre wirklich mal was hm …
Aber Chan vertritt demokratische Werte, also wäre es eher eine friedliche Demonstration (was leider nicht so effektiv wäre).

Du hast das Problem genau richtig erfasst! Natürlich kann man sagen: ,,Ich bin dies und das, so fuck you”, aber das wird nicht alle Probleme lösen. Chan muss dafür kämpfen, akzeptiert zu werden und das ist ein permanentes Streben, das wahrscheinlich über Generationen noch fortgesetzt werden wird. Evolution ist die größte Schnecke, daher werden Alphas noch lange Zeit ihre physische Überlegenheit ausspielen.
Aber naja, es gibt ja zum Glück noch Betas … (die ich so selten behandle, obwohl wir sogar endlich mal einen Beta in der Gruppe haben, goddammit. Zu viel Plot, haha).

Die Einweihung war auch eine riesige Erleichterung für mich, oof. Noch länger zu warten, hätte Chan wahrscheinlich wirklich umgebracht.

Ich war selbst immer hin- und hergerissen, ob Chan nicht doch etwas sagen sollte. Allerdings sehe ich mich in dem Aspekt (wahrscheinlich dem einzigen Aspekt), weil ich selbst immer wieder zögere und einfach nicht sprechen KANN. Es ist so eine dumme und irrationale Blockade, daher ist es verständlich, dass es dich in den Wahnsinn getrieben hat.
Chan ist voller Gegensätze. Sogar in echt versucht er immer Liebe weiterzugeben, aber wenn man ihn fragt, ob er sich selbst liebe, zögert er nie mit ,,Nein” zu antworten.

Jeongin hat einfach Nerven aus Stahl. Ich sehe diesen Mann an und denke mir: ,,Jep, der hat Eier.”
Ich finde es immer wieder lustig, wie unverblümt er seine Kommentare gibt. Da ich ein wenig Anspannung aus der Szene nehmen wollte, um es nicht zu dramatisch zu gestalten, war er genau der Richtige dafür.

Ich wüsste selbst nicht, wie ich reagieren würde. Ich bin aber froh, dass du wieder ein bisschen lieber zu ihm sein willst, heh.

Und jep, jep, jep. Chan hat sich das absolut selbst eingeredet. Auch etwas, womit ich mich identifiziere. Beziehungsweise bin ich ja verantwortlich dafür, aber-
Du verstehst, was ich meine.

Chan hätte definitiv auch anders mit den Situationen umgehen können, allerdings war der Hauptgrund, wieso er seine Anführerposition als Schulsprecher aufgegeben hat, Junhyeok. Immerhin war er auch noch eine Weile nach seinem Geburtstag ein Schulsprecher, weil er der Überzeugung war, trotzdem noch führen zu können, ohne zu verraten, dass er ein Omega ist.
Er hätte es durchaus offenbaren können, hätte es auch wahrscheinlich getan, wenn Junhyeok nicht dazwischen gekommen wäre. Dementsprechend hatte er leider nie die Gelegenheit zu beschließen, als Omega zu führen.

Yeah! Danke. Das ist auch das erste Mal, dass ich eine so hohe Wortanzahl innerhalb eines Werks habe. Ich habe zwar eine Buch- … oder eher Fanfiktionreihe mit drei Teilen, die insgesamt auf die 400.000 zugehen, aber es ist doch nochmal etwas anderes, wenn alles in einem einzigen Teil verpackt ist.
Aber du machst definitiv nichts mit dem Schreiben falsch. Ein Buch auf dem Markt hat durchschnittlich vielleicht um die 100.000 Wörter. Die Limits hier werden wohl gesprent, weil alles digital ist und man immer mehr hinzufügen kann, ohne sich um Papier zu sorgen.

Hyunjin ist der kleine Hoffnungsschimmer im Schwimmteam, daher ist es ihm so wichtig, dass Chan zurückkommt. Und er hat eingesehen, dass er nicht ewig schmollen kann, wenn er das möchte.

Chan und Matthew haben immer wieder eine unterhaltsame Dynamik. Es macht mir sehr viel Spaß, ihre Gespräche auszutüfteln.

Dein Gedanke ist übrigens überhaupt nicht random! Weibliche Alphas haben definitiv auch mit Vorurteilen zu kämpfen. Ich finde das Thema auch sehr spannend und habe öfters darüber nachgedacht, weshalb ich es auch recht bald ansprechen werde. Leider würde es den Rahmen der Fanfiktion wahrscheinlich sprengen, das zu detailliert zu thematisieren. Aber ich will zumindest auch andere Randgruppen erwähnen, weil alle immerhin noch zu derselben Gesellschaft gehören.
(Jedenfalls darfst du jetzt raten, welcher der Charaktere die Vertreterin der weiblichen Alphas ist.)

Chans Vater macht Hyunjin definitiv Konkurrenz mit seinem Hang zur Dramatik. Er ist nun mal sehr … siehst du, ich finde nicht einmal eine Beschreibung für ihn.
Sagen wir speziell.
Chan und Matthew sind beide sehr verspielt und fühlen sich wohl miteinander. Dementsprechend fühlt sich Chan mutig genug, ihn zu provozieren und Matthews Männlichkeit ist nicht so zart und fragil, dass er sich direkt angegriffen fühlt. Ping-Pong-Spiel ist da definitiv ein guter Vergleich.

Tja, wenn niemand sonst Therapie vorschlägt, dann muss Chan das wohl tun. Immerhin versteht er jetzt, dass sein Vater mit ziemlich verworrenen Dingen zu kämpfen hat und dafür kann er noch ein wenig Verständnis aufbringen.

Chan nimmt sich für die Zukunft auch vor, ehrlicher zu sein! Immerhin sieht er, was Lügen und Heimlichtuerei mit seinem Vater anstellt.

Nester sind super! Die sind super bequem.
Du kannst durchaus dein Glück versuchen und nach einem Alpha schnuppern! Wer weiß schon, was da herauskommt.
Chan und seine Nester … das liegt mir auch sehr am Herzen. Es ist einfach zu niedlich :c

Ich habe seit einer Ewigkeit versucht, herauszufinden, wieso Matthew zwei Namen hat und zum GLÜCK habe ich es dann bei dem bestimmt 20sten Podcast erfahren. Tatsächlich mochte seine Oma den Namen einfach mehr … Und er selbst hat auch bestätigt, dass er Woojin mehr als Jinseok mag (aber es nennen ihn ohnehin alle BM and Matthew).
Jinseok klingt jedenfalls sehr schön. Ich mag den Namen auch sehr gerne.

Ich hoffe, du bist auch gut ins neue Jahr gestartet! Und ich freue mich schon darauf, dich wieder zu sehen … lesen. Deine Reviews versüßen mir immer wieder den Tag, vielen DAnk dafür!


Liebe Grüße
Sindy
25.12.2020 | 22:04 Uhr
Helluuu ich bin auch mal wieder da.

Krass. Jinseok ist Woojin oder Woojin ist Jinseok? Ich bin verwirrt.

Naja. Auf alle Fälle möchte ich dir mitteilen das diese Fanfiction eine meiner Lieblingen ist. Ich mag sie Mega. Sie ist anders als die anderen.

Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins neue Jahr und behalte deine Motivation für dieses Meisterwerk.

Lg

Antwort von Skillz am 25.12.2020 | 22:32 Uhr
Hallöchen!


Ehm, beides trifft zu? Haha.

Die Information zu Matthews koreanischen Namen habe ich aus einem Podcast mit ihm aufgeschnappt! Das heißt, dass Jinseok tatsächlich sein Geburtsname ist und Woojin von seiner Oma kommt. Da das sehr, sehr, sehr gut zum Plot in meiner Story passt, wollte ich das unbedingt einbauen hihi. Ich mag diesen Fakt, weil ich mich schon die ganze Zeit gefragt habe, wie ich mit seinen koreanischen Namen umgehen soll. So verwirrend ist das auch gar nicht.

Jedenfalls freut es mich, dass dir die Geschichte gefällt! Ich wollte in dieser Fanfiktion einige Themen behandeln, die mich selbst sehr interessieren, daher ist es schön, dass Leute daran Anteil haben möchten. Hoffentlich gefallen dir auch die zukünftigen Updates.

Ich wünsche dir ebenso einen guten Rutsch ins neue Jahr! Und meine Motivation bleibt, denke ich, noch eine ganze Weile.


Liebe Grüße
Sindy
Ibuki Aoi (anonymer Benutzer)
15.12.2020 | 21:57 Uhr
Hello! Sorry, dass ich erst jetzt schreibe, ich habe das Kapitel gerade erst gelesen. Für mich war das mit dem neuen Laden von Matts' Mutter schon eine große Überraschung. Aber man hat an seiner Attitude schon gemerkt, da kommt bei ihm der Alpha durch. Aber süß, wie er sich um seine Familie und um Chan kümmert. Was mich mittlerweile aufregt, ist, dass immer wenn Chan versucht, jemandem von seinem Status zu erzählen, irgendwer dazwischen kommt. Er tut mir echt leid, aber er muss irgendwann halt auch mit der Sprache rausrücken, ne. Ich freue mich schon riesig auf das nächste Kapitel.
Eine schöne Vorweihnachtszeit wünsche ich dir!
Ibuki Aoi

Antwort von Skillz am 19.12.2020 | 15:09 Uhr
Wie gesagt: Lass dir alle Zeit der Welt :D Ich antworte ja auch nicht immer direkt auf alle Kommentare. Wir müssen nun mal auch unser Leben führen.

Matthew will schon auf seine Familie aufpassen, da er immerhin älter wird und somit mehr Verantwortung übernehmen kann. Daher will er seine Mutter natürlich auch bei der Neueröffnung des Ladens unterstützten!

Ich denke, ich baue schon gerne das Klischee ,,Unterbrechung vor dem Geständnis" gerne ein, aber das wollen wir nicht übertreiben. Chans reife Zeit wird kommen, hihi.

Vielen lieben Dank fürs Kommentieren! Hat mich wirklich sehr gefreut. Ich wünsche dir auch eine wunderbare Vorweihnachtszeit!
15.12.2020 | 14:38 Uhr
Ähm... ja.
Hallo und so?

Tut mir leid, das ich so lange nichts mehr von mir habe hören lassen, aber ich bin sprichwörtlich im Chaos versunken und musste erstmal sortieren. Entweder es passiert nichts in meinem Leben oder zu viel. Naja, jetzt wo wieder alle bei uns schließt, habe ich wieder mehr Zeit zur Verfügung und kann somit das längst überfällige Review dalassen. Sind mittlerweile nun doch schon drei Kapitel, die ich verpasst habe. Mal schauen, was ich so zustande bekomme.

Stehen geblieben bin ich bei Kapitel 50. Wahnsinn, das es hier auch schon so viele Kapitel sind!

Es geht ja schon mal gut los... ein nervöser Matthew, das hat man auch nicht immer. Irgendwie finde ich es süß, dass er sich solche Gedanken macht und will, dass alles gut läuft. Aber ich wüsste nicht, wie ich drauf wäre, wenn mein nicht vorhandener Partner mich in so ein Luxus Restaurant einlädt. Vermutlich hätte ich da auch so meine Bammel.
Aber das Minho ihm hilft und berät, Gott mein Herz kommt nicht darauf klar! Ihre Freundschaft in dieser Geschichte gefällt mir sowieso richtig gut und das sie sich langsam wieder annähern, beruhigt mich.

Ich bin auch sehr gespannt, wann der Rest mal erfährt, dass Chan ein Omega ist. Die werden vielleicht im ersten Moment aus allen Wolken fallen, aber ich glaube nicht, dass sich großartig was ändern wird. Vielleicht werden sie etwas sauer auf Chan sein, weil der sich bisher nur Matt und Changbin anvertraut hat und weil er so still für sich alleine leidet. Doch ich kann mir nicht vorstellen, dass sie ihn einfach wegstoßen werden. Matthew hätte sich ja beinahe verplappert. Hm, was wäre passiert, wenn Minho den Braten gerochen hätte? Oder vielleicht hat er das und er sagt bewusst nichts dazu? Ah, das macht mich wahnsinnig!

Und dann kommt endlich die lang ersehnte Entschuldigung! Herr im Himmel, hab Dank! Ich bin sehr zufrieden mit Minho, das er seinen Stolz endlich mal runter geschluckt hat und das Thema so offen anspricht. Und das er auch gesteht, dass Matthew ihm wichtig ist, ist einfach unfassbar süß. Man merkt allerdings deutlich, dass Minho in sowas unsicher ist, aber das macht es irgendwie so echt.
Im Allgemeinen finde ich die Vorstellung, dieses unsicheren Minho mal was ganz anderes. Jetzt macht sein Verhalten auch etwas mehr Sinn. Da steckte doch mehr als Eifersucht dahinter und das Matthew das jetzt auch weiß, finde ich für ihre Freundschaft durchaus wichtig. Ich hoffe, in der Zukunft sprechen sie etwaige Gefühlsregungen gleich an und tanzen nicht wieder so lange im Kreis herum.

Und Minhos weiteres Geständnis hat mich auch etwas... überrascht. Er und Hyunjin? Das ist eine Kombi, die ich noch in irgendwie in Betracht gezogen hätte. Aber wie es halt im echten Leben ist, manchmal kommen die Dinge so, wie man sie am wenigsten erwartet.
Interessant. Jetzt ist nur noch die Frage, ob Minho sich diesen Gefühlen hingibt oder es versucht zu unterdrücken. Auf jeden Fall versuche ich mir jetzt ihn mit Hyunjin vorzustellen.

Und der arme Chan wartet vergeblich auf seinen Angebeteten. Aber das Gespräch mit Minho war auch wichtig!

Puh, und dann kommt wieder so ein Alpha-Arschloch daher. Maaan, können nicht alle Alphas so wie Matthew sein? Wieso müssen sich alle Alphas gleich an Omegas schmeißen, wenn sie ihre Pheromone riechen? Desto mehr ich über dieses Problem nachdenke, umso frustrierter werde ich.
>Wie ein typischer Omega wirkst du ja nicht”< Ach ja, und wie wirken typische Omegas dann aus, Mister? Kommt aus eurem Stereotypen-Denken raus. Es gibt da etwas, dass nennt sich Individualität. Schon mal gehört? Okay, vielleicht sollte ich diesen Part skippen, ich werde hier gerade echt sauer auf diesen Typen.
Wenigstens taucht Matthew rechtzeitig auf. Thank god.
Wäre ich Matt, könnte ich wohl auch nicht so ruhig bleiben. Zum Glück gibt es Chan als Ruhepol.

Die Bemerkung, die er über Matthews Uhr macht, könnte von mir sein. In dem Moment habe ich mich mit Chan sehr verbunden gefühlt. Und so ein bisschen Sarkasmus hat noch niemanden geschadet.

Das Chan mitbekommen hat, dass Minho für Hyunjin schwärmt, überrascht mich auch nicht. Matthew hat Recht, er ist zu aufmerksam. Manchmal habe ich das Gefühl, Chan sein ein Leuchtturm mit eingebauten Sensoren für seine Umwelt.

Bei so einem Nobelladen, wie den, den Chan ausgesucht hat, würde ich mich auch Fehl am Platze fühlen. Keine Sorge Matt, da bist du wohl nicht alleine. Wenn ich nur an solchen Läden vorbeilaufe und kurz ins Schaufenster reinschaue, fühlt sich das schon wie eine andere Welt an.

Ihr keines Techtelmechtel in der Umkleidekabine ist auch mal eine nette Abwechslung. Jungs, versuchte eure Hormone doch mal in den Griff zu kriegen! Wenn in dem Moment jemand hereingekommen wäre, dann wäre es sicher unangenehm geworden. Aber so haben sie kurzzeitig mal etwas körperliche Nähe.

Das Matthew sich Sorgen wegen Chan macht, kann ich auch voll verstehen. Immerhin ist nicht gerade wenig passiert und Chan wirkt wirklich überraschend ruhig. Das der auch erstmal alles verarbeiten muss, ist logisch. Schließlich hat sein Leben fast eine komplette Drehung gemacht.

Und dann ist endlich der Moment des Geständnis und natürlich- sie werden unterbrochen. Ich finde es gut, dass du hier vom Klischee abgesehen hast. Würde man das Klischee klischeemäßig aufbauen, wäre Matthew jetzt eilig abgedampft und Chan hätte es wieder nicht sagen können. So aber ist er geblieben und Chan konnte es endlich aussprechen. Danke, das du dieses Klischee weniger typisch umgesetzt hast, sonst wäre ich vermutlich durchgedreht.

Das Matthew dann so fassungslos reagiert, ist wohl natürlich. Immerhin ist die Aktion, die Junhyeok gebracht hat, alles andere als rühmlich. Widerlich trifft es gut.
Natürlich hätte Chan sich auch an jemanden wenden können, aber in dem Moment zählte für ihn nur, dass er seine Freunde aus allem raus hält. Wer wäre denn in so einer Situation nicht überfordert und reagiert dann spontan aus dem Bauch heraus? Klar, Matthew hat Recht, aber mittlerweile ist alles geschehen und lässt sich nicht mehr rückgängig machen.

Ah, der arme Chan. Der Kerl ist ja mal total durch den Wind. Wer könnte es ihm verübeln? Und das Chan sich so alleine fühlt, bereitet mir beim Lesen fast schon Schmerzen. Klar, es ist eigentlich immer jemand da, der ihn unterstützt, aber in solchen Ausnahmesituationen ignoriert man das wohl.

Und Herrgott nochmal, Matthew! Du sollst Chan aufbauen und trösten und nicht zum Weinen bringen, du Depp! Chan ist im Moment zart besaitet, da kannst du doch nicht so einen dämlichen Witz bringen.
Wobei ich sagen muss, dass ich in dem Moment mit beiden sympathisiere. Chan, weil er einfach überfordert mit allem ist und das merkt man als Leser wirklich deutlich. Das ein so banaler Witz ihn in dem Moment trifft, ist wohl abzusehen. Und Matthew, der eigentlich überhaupt nichts Böses dabei gedacht hat und Chan bloß aufmuntern wollte. Naja, wenigstens gelingt es ihm ihn zu trösten.

Und sie hätten sich so niedlich küssen können. Da wurden sie wieder unterbrochen. Okay, da muss ich wohl durch, dass dieser Moment gestört wurde.

Und dann. Endlich. Das lang ersehnte Abendessen. Jetzt bin ich echt nervös, wie das ausgehen wird. Aber fangen wir am Anfang an.

Der Anfang ist ja doch schon mal ziemlich vielversprechend. Hannah und Matthew sind auch ein gutes Duo, das muss ich einfach nochmal anmerken.

Ah, und da sind auch schon die Verhör-Fragen. Das Chan gleichermaßen mit nervös wird, kann ich ihm nicht verübeln. Aber ich bin stolz auf Matthew, das er sich so gut schlägt, dafür das er vor Nervosität fast gestorben ist.

Chan so schnell hilflos zu sehen, ist echt nicht einfach. Aber gut, es kommen im Moment einige Faktoren dazu und das macht es nicht gerade einfacher. Ich möchte nicht wissen, welche unterschiedlichen Emotionen sich in ihm angestaut haben. Und wie heftig diese sind. Solche Momente zeigen mir immer wieder, wie sehr Chan vor dem Zusammenbrechen steht.

Und dann ist wieder diese Halsband-Problematik. Wie kann man sich diese Dinger eigentlich vorstellen? Sind das wie eine Art Choker oder ganz normale Ketten? Vielleicht sollte Matthew doch eins kaufen, damit wir Leser tiefere Einblicke erhalten.
Ich wüsste auch gerne, was Chans Vater für Erfahrungen mit Halsbändern gemacht hat, wenn er so angespannt darauf reagiert.

Aber heiliges Fischstäbchen! Das Essen ist super verlaufen. Bis auf kleine Punkte, wo es hätte kippen können, doch nichts dergleichen ist passiert. Ich bin begeistert und erleichtert gleichermaßen. Und da machen sich alle Leser sorgen, dass es ein totales Fiasko werden könnte.
Und Chans Mutter verdient sowieso einen Orden als Wing Woman.

Chan und Matthew brauchen dringend mal wieder Momente für sich, da habe ich (und alle anderen Leser) nichts dagegen einzuwenden.
Und das Ende ist so Zucker! Es tut gut, Chan so gelöst nach all der Anspannung zu sehen, da hat Matthew echt gute Arbeit geleistet.

Das nächste Kapitel beginnt mit einem beschäftigten Chan. Irgendwie ist mir das lieber, als ihn einsam und verzweifelt in seinem Zimmer zu wissen. So hat er wenigstens zu tun und kommt nicht auf dumme Gedanken. Und Felix ist ja auch mal unendlich süß, dass er regelmäßig bei Chan vorbeischaut.

Und Felix versorgt uns auch mit Neuigkeiten aus der Schule. Das die Mädchen protestieren, gefällt mir. Es wird Zeit, das die Leute wieder sehen, was Chan alles leisten kann und geleistet hat.
Darüber das Frau Thongs Unterricht offenbar boykottiert wird, empfinde ich eine tiefe Zufriedenheit. Und das sie ausgesperrt wurde, ist ja wohl das Beste überhaupt!
Auch ich bin für eine Neuwahl, da stimme ich Felix völlig zu!

"Start Line" ist ein schönes Lied und das du das auch als Chans indirektes Motto genommen hast, macht es noch besser. Es passt einfach wunderbar. Und die Vorstellung eines jungen und engagierten Chan passt da auch hinein. Das es immer noch Leute gibt, die so gesammelt zu Chan stehen, lässt mich hoffen. Auf ein gutes Ende.

Und dann kommt das Thema Chan x Matt zur Sprache. Irgendwie war es klar, das Felix das ansprechen musste, immerhin handelt es sich hier um seine besten Freunde, die sang- und klanglos ein Paar geworden sind.

Aber holy cow- wollte Chan etwa Felix gestehen, dass er ein Omega ist?! Klischee der Unterbrechung in drei, zwei, eins- Nein, nicht jetzt! In zehn Minuten gerne. Verdammt, Chan muss sich echt was einfallen lassen, wenn er auf den perfekten Moment hofft. Der war ziemlich perfekt und jetzt ist er hinüber.

Ah, das Schwimm-Problem gibt es auch noch. Ich hoffe, dass Chan mitkommt. Und ich hoffe, dass ihn jemand ins Becken schmeißt, damit er merkt, dass er eigentlich ins Wasser gehört. Chan, hör auf dich selbst zu foltern und trete wieder dem Schwimmteam bei! Aber ehe das passiert, tanzt wohl eher eine Giraffe in der Arktis Polka.

Ich finde es gerade irgendwie lustig, dass Matthew hier auch gerade seinen Führerschein macht. Wobei ich meine Theorieprüfung schon bestanden hinter mir haben und jetzt nur noch fahre. Hoffentlich läuft das bei Matt auch so reibungslos.

Aber Omegas dürfen erst ab 21 ihren Führerschein machen? Ich verwende mein Zitat vom letzten Kapitel: "Wer hat sich denn den Scheiß ausgedacht?" Das schreit ja schon förmlich nach Differenzierung. So eine Reglung ist ja mal echt dämlich. Da hat Chan echt Recht, meist sind diese "Unfälle" Kleinigkeiten, die richtigen Unfälle passieren dann eher bei unsachgemäßen Fahren.

Matthew scheint auch ganz schön mit allem zu kämpfen, das erfährt man immer nur so am Rande und es bleibt dennoch im Kopf hängen. Chan hat selbst schon angemerkt, dass die Leute sagen, er würde zu viel arbeiten. Matthew ist definitiv nicht besser! Aber ich habe Hochachtung vor ihm, dass er alles so gemanagt kriegt und nicht völlig den Verstand verliert.

Das Chan sich offenbar wieder selbst verletzt hat, ist naja. Was soll kann man denn großartig dazu sagen? Auch das, was er dann in sein Tagebuch einträgt, spricht sehr für sich.
Manchmal habe ich beim Lesen das Gefühl, in einem Dschungel zu sein und ich fühle mich ebenso überfordert wie Chan. Es ist schon so viel geschehen und passiert und es ist gefühlt kein Ende in Sicht. Da denkt man, es läuft alles gut und dann kippt die Stimmung.

Auf jeden Fall bin ich sehr gespannt, wie Chan sich entscheiden wird, was das Schwimmen angeht. Und wie es für ihn wird, wenn er zurück in die Schule kommt. Und wenn er auf Junhyeok trifft. Und- ich könnte diese Liste jetzt fortsetzen, aber ich tue es nicht. Ich hoffe, dieser kleine Mini Roman entschädigt meine lange Abwesenheit.

Bis bald und lass es dir gut gehen!

Liebe Grüße
~ Yue

Antwort von Skillz am 23.12.2020 | 22:45 Uhr
Hallöchen!

Es ist vollkommen okay, wenn du dich auch mal nicht meldest. Ich komme ja selbst bei deiner Geschichte nicht immer hinterher und das Leben kommt uns mal immer wieder gerne in die Quere.
Aber ja, jetzt haben wir in der Tat deutlich mehr Zeit! (Deswegen hoffe ich, dass ich demnächst auch dazu komme, dir ein Review zu hinterlassen … heh … heh …)

Und ja! Wir sind tatsächlich schon so weit gekommen. Oh man … Es ist jetzt auch schon über ein Jahr. Einfach krank, wie schnell die Zeit vergeht.

Ein nervöser Matthew ist der niedlichste Matthew. Ich höre regelmäßig auch die Dive Studios Podcasts und da ist mir aufgefallen, dass er eigentlich ziemlich schüchtern ist. Unter Freunden ist er total lustig und laut drauf, aber bei Fremden ist er automatisch ein bisschen zögerlicher.
Ich hatte eine Freundin, die ständig von den Eltern ihres Freundes zu irgendwelchen krass teuren Plätzen eingeladen wurde. Sie ist selbst fast immer in Ohnmacht gefallen vor Aufregung, deswegen war es ein Leichtes diese Nervosität zu simulieren, thihi.

Minho ist zum Glück auch zur Stelle! Ich bin froh, dass die Freundschaft der beiden einen guten Rhythmus gefunden hat. Zuerst hatte ich Angst, dass ich mich damit persönlich nicht anfreunden kann, weil er und Woojin das klare ,,beste Kindergartenfreunde”-Konzept hatten (und ich die beiden unfassbar zusammen geliebt habe) und das zu ändern-
Urgh, ja, das war alles nicht so einfach. Das sind immer wieder die Punkte, an denen ich meine Geschichte am liebsten in die Ecke schmeißen will, weil sie mir manchmal wie das absolute Chaos vorkommt. Immerhin wurde viel überarbeitet und umgeschrieben und ich weiß ab und an gar nicht mehr, was ich noch machen soll, damit ich wieder damit so richtig zufrieden bin.

Argh, das ist der dritte Abschnitt und ich heule schon. Kein guter Start ahhhhh-
Daily dosis of self-doubt, check!

Aber nun gut, zurück zu Chan und seinem Omega-Problem! Ich denke, die Annahmen wirst du dann schon bestätigt haben, sobald ich das Review abschicke, angesichts des so offensichtlichen Namens von Kapitel … was war es? 53? Siehst du, ich komme auch schon ganz durcheinander. Ich war nie so gut mit Zahlen.
Es tut mir jedenfalls leid, dich so wahnsinnig zu machen. Da bist du mit Sicherheit auch nicht alleine krchkrch.

Minho hat eine harte Schale und darunter eine weitere harte Schale und dann nochmal eine Schale, bis man dann irgendwann an einen ganz knautschigen Kern kommt. Er kann lieb sein, wenn er möchte. Zuneigung zeigt er lieber durchs Draufhauen, aber an irgendeinem Punkt kann er seinen Stolz nun einmal doch untergraben.
Gefühle sind so kompliziert argh, ich hatte selbst Phasen, in denen ich sehr unsicher und der Überzeugung war, dass mich eine enge Freundin nicht braucht, weil sie neue, interessante, spannende Freunde gefunden hat, die mehr die Abenteuer aus ihr herauskitzeln. Vielleicht projiziere ich diese Gedankengänge auf Minho, weil er mein Bias ist und wir uns in erstaunlich vielen Dingen ähneln (aber es gibt auch genug, in denen wir uns unterscheiden haha).

Dass du die Kombination aus Hyunjin und Minho bisher nicht in Betracht gezogen hast, wundert mich nicht, weil das kaum jemand macht, haha.
Ich erinnere mich noch an ihren Spot von Ceci, wo die beiden sich gegenseitig mit Schokolade bekleckern und sich gegenseitig necken. Ab da habe ich die beiden ein bisschen angefangen zu shippen. Aber auch sonst sind die beiden ziemlich chaotisch und scherzen darüber, dass Hyunjin Minhos boyfriend ist und lsifhsihdf die Zwei haben erstaunlich viele backstage Momente und AHHHH (außerdem sind Tänzerpaare allgemein mein absoluter Tod).
Da Minho in dieser Geschichte ohnehin Probleme mit Gefühlen hat, dachte ich, dass Hyunjin die perfekte Wahl für seinen Crush ist. Die beiden sind auch im echten Leben eine komplette Katastrophe und können manchmal überhaupt ihre Gedanken überhaupt nicht mehr artikulieren slfhislhf Aber das nur so am Rande.
Aber ja! Versuch’ dir die beiden zusammen vorzustellen. Mich reizt dieses Ship unfassbar, auch wenn es nicht zu meiner Top-Liste gehört.

Alphas nehmen Pheromone quasi als Einladung an, um über Omegas herzufallen. Es wird eher als Norm gesehen, auch wenn es mittlerweile eine deutliche Gegenwelle gibt.
Ich werde aber auch sauer, wenn ich das schreibe, weil es analog auch zu unserer Welt passt und ich dann erst einmal verarbeiten muss, dass es tatsächlich so blöde Menschen gibt.
Ich an Matts Stelle hätte dem Typen jedenfalls auch gerne ins Gesicht geschlagen.

Sarkasmus ist super! Die schönste Sprache, die es gibt. Und somit ist Chan zumindest auf sehr charmante Art pikiert.

Chan ist unfassbar aufmerksam, deswegen behält er auch immer seine Küken gut im Blick!

Letztens hat sich tatsächlich jemand auf ao3 ,,beschwert”, dass ich nur ,,crumbs” von Matthew und Chan gebe, daher dachte ich, dass etwas Fanservice nicht schlecht wäre krchkrch. Ich war bisher doch eher stark auf die pure Storyline fokussiert (was aber mal eine sehr schöne Abwechslung von meinen FFs ist, die sehr Romanzen-lastig sind). Manche Leute waren schon nach 100k frustriert, dass bei den beiden alles eher stockend vorangeht, aber eigentlich mag jeder den Slowburn.

Und ja! Manchmal ist es doch gut vom Klischee abzuweichen, obwohl ich Klischees mag. Aber realistisch gesehen würde jeder noch die zwei, drei Minuten abwarten, um das Gespräch zu beenden. Ich hab’ das nie verstanden, wie man dann einfach nach Hause fährt, obwohl der andere kurz davor war, die große Bombe platzen zu lassen. Außerdem wäre ich mit Sicherheit sonst auch einfach nur noch durchgedreht.

Ich bin selbst ein bisschen schuldig, wenn es um das ,,Boah, hättest du doch einfach …” Argument geht (wobei es schon besser geworden ist). An sich versteht man schon, dass die Person in der Situation überfordert war, aber in dem Moment ist man schlichtweg so frustriert, dass man es sich manchmal nicht verkneifen kann.

Irgendwie ist auch immer jemand da, aber gleichzeitig auch nicht. Eine Leserin hat es auch mal schön ausgedrückt und meinte, dass man zwar Unterstützung von außen erhalten kann, aber den Kampf letzten Endes alleine gewinnen muss.
Und dann gibt es noch etliche Beispiele, dass Autoritäten sich manchmal auch nicht gescheit um das Problem kümmern, sondern immer nur heuchlerisch meinen, dass sie etwas unternehmen würden.

Ich war bis zum Schluss am Hadern, ob ich den Witz mit einbringen soll. In letzter Zeit höre ich sehr viele Podcasts mit Matthew, um die Darstellung in htb ein bisschen abzugleichen, da ich zwar bereits zu Beginn ein bisschen Gefühl für seinen Charakter hatte, aber nochmals in den Details nachhaken wollte.
BM reißt schon ziemlich viele Witze, aber wenn es darauf ankommt, dann kann er wahnsinnig ernst sein. Wenn es um emotionale Dinge geht, kann man auch gut mit ihm reden.
In dem Moment dachte ich mir dann allerdings, dass die beiden doch noch so jung sind (sage ich mit meinen weisen, geschlagenen 18 Jahren *hust hust*), dass es auch okay ist, wenn Matt auch mal ins Fettnäpfchen tritt und somit auch davon lernt. Ich bin daher froh, dass du trotzdem auch mit ihm sympathisieren kannst und seine guten Intentionen dahinter siehst.
Es ist nun einmal nicht einfach mit Emotionen umzugehen und das hat er nun auch verstanden.

Und ja, sie hätten sich wirklich superniedlich küssen können, aber ich wollte nicht zuuu dick auftragen. Für mich ist es immer etwas Besonderes (mal kleiner, mal größer), wenn sich die Charaktere in der Geschichte küssen, deswegen muss ich immer aufpassen, dass sich die Betroffenen nicht nur knutschen, sondern wir auch ein bisschen Storyline haben, heh.

Matthew und Hannah sind ein klasse Duo! Ich bin echt froh, dass ich Matthew stark in die Richtung gedrückt habe, weil er früher irl auch Kinder in Englisch unterrichtet hat und auch meinte, dass er Kinder liebt (aber ja, was will man auch von einem knuddeligem Riesen erwarten). Die beiden sind einfach ein Hammer Team, krchkrch. Ich liebe die Zwei.

In Chans Kopf geht immer alles drunter und drüber, daher reagiert er auch auf ,,unbedeutende” Vorfälle manchmal ziemlich empfindlich. Es ist einfach mies, wenn man anfängt zu heulen und keiner versteht, was los ist. Irgendwie hat ja dann auch niemand Schuld, aber argh, ja, es ist frustrierend.

Zu den Halsbändern (wow, du bist die erste Person, die fragt): ,,Klassischerweise” ist es ein einfaches Lederband, aber mittlerweile sehen die Dinger aus wie die hübschen Choker, die wir auch kennen.
Eine normale Kette wollte ich nicht nehmen, da die Leute strikt zwischen regulärem Schmuck und diesen Halsbändern (die auch eine viel größere Bedeutung tragen als normale Ketten) unterscheiden. Deswegen findet Chan Halsbänder auch ein bisschen degradierend, eben weil es einen daran erinnert, dass man quasi ein Hündchen an der Leine hält. Das Design kann variieren von zu sehr schlicht bis ziemlich edel, aber die meisten sind trotzdem nach wie vor aus Leder und nicht etwa Stoff, damit auch deutlich ist, dass es sich um die Omega-Halsbänder handelt. Zum Kauf sind auch nur Alphas berechtigt blablabla, ich nehme schon wieder zu viel vorweg-
Die Halsbandproblematik streue ich immer wieder ein, aber ich komme da auch nochmals (irgendwann … in eigentlich sogar recht naher Zukunft!) darauf zu sprechen.

Ich wollte das Essen nicht super dramatisch machen, weil sich kaum jemand so affig in einem Restaurant benehmen würde. Außerdem haben mich die Erwartungen auf ao3 ziemlich nervös gemacht, daher fand ich es umso angenehmer, in die entgegengesetzte Richtung zu gehen.
Und ja, Chans Mutter ist die Beste!

Ich freue mich auch schon, mehr Momente zwischen Matthew und Chan einzubauen! Es ist immer wieder erleichternd, Chan mal durchschnaufen zu lassen. Und naja, Sex ist auch gut für den Stressabbau.

Ich denke, Chan ist die Art von Person, die sich immer in Arbeit hinein stürzt, wenn es schwierig wird und somit alles um sich herum ausblendet. Mir persönlich ist es aber auch ein bisschen lieber so, obwohl ihn das keineswegs nun irgendwie ,,heilt”.
Und Felix ist ein absoluter Sonnenschein, ich will ihn feste drücken.

Die Situation in der Schule wird nun so viel interessanter und ich bin echt froh, dass ich endlich diesen Handlungsstrang anreißen kann, weil der seit Ewigkeiten in meinem Notizbuch vor sich hin gammelt. Die Leute sind nun mal richtig begeistert von Chans Arbeit, weswegen endlich eine aktive Gegenwelle kommt! Das tut meinem Frustabbau auch gut.

Ich liebe ,,Start Line”. Es gehört definitiv zu meinen liebsten 3Racha Songs. Als ich es das erste Mal gehört habe, hatte es mich bereits bei den ersten paar Takten. Die Melodie klingt so hoffnungsvoll und nostalgisch. Der Chorus gibt mir immer Komfort und Wärme, daher musste ich nicht lange überlegen, was Chans Motto sein soll. Zumal es für mich auch einfach ,,sein Song” ist. Und dass er auch von sich selbst als ,,little Chris” spricht, hat es für mich so passend gemacht, da er seine erste Rede in Klasse Acht gehalten hat, was doch ziemlich jung ist.

Ich habe lang damit gehadert, ob Chan seinen Omega-Status nicht erst einmal nur gegenüber Felix beichten soll, weil er ihm sehr vertraut. Die Unterbrechung habe ich dann jedoch letzten Endes eingebaut, da das später auch noch ihre Dynamik beeinflussen soll. An sich soll man hier also nur sehen, dass er den Willen, aber nicht die Gelegenheit hat, etwas zu sagen.
Jup, ich teste die Frustrationsgrenze immer wieder aus!

Ich würde übrigens sehr gerne eine Giraffe in der Arktis Polka tanzen sehen. Da hast du mich nun doch sehr neugierig gemacht!

Es ist wirklich ein witziger Zufall, dass Matthew parallel mit dir Führerschein macht! Ich wünsche euch beiden Glück, hihi. Ich habe meine Prüfung vor zwei Monaten bestanden, also habe ich noch alles ein bisschen frisch im Kopf. Bietet sich daher ziemlich an, das in der Geschichte zu verpacken.

Und jep, von der Gesetzeslage werden Omegas sogar noch in dieser eher modernen Gesellschaft noch immer ziemlich benachteiligt. Gesetzesbeschlüsse sind immer ein riesiges Tamtam. Das Zitat ,,Wer hat sich denn den Scheiß ausgedacht?” wird wohl ein fester Bestandteil deiner Reviews bleiben, haha.

Matthew ist ein unfassbar fleißiger Mensch. Wenn er sich etwas in den Kopf setzt, will er das auch unbedingt durchziehen. Aber er übernimmt sich da definitiv auch.
Das erinnert mich an einen Podcast von Dive Studios, wo er erzählt, dass er das erste Mal eine Panikattacke hatte, als er glaubte, dass sein Song floppen würde. Von der Arbeitsmoral sind er und Chan sich ziemlich ähnlich …

Der Dschungel ist ein guter Vergleich! So fühlt es sich für mich auch an. Obwohl ich die Handlungsstränge immer wieder neu aufschreibe und sortiere, etliche Mindmaps habe und so weiter und sofort, bin ich selbst ab und an noch überfordert, weil es so viel noch zu erzählen gibt. Ich dachte anfangs, dass die Geschichte eben um die 200k wird, aber oh boi … es kommt noch ziemlich Schweres auf uns zu. Ich weiß selbst nicht, ob ich bereit dafür bin.

Vielen lieben Dank für das Review! Ich fühle mich nun regelrecht erschlagen von diesem Roman, aber ich genieße es, hihi. Hat mich wie immer sehr gefreut, so einen ausführlichen Einblick in deine Gedankenwelt zu bekommen.

Ich hoffe, du kannst die Weihnachtszeit ein bisschen genießen und dann joa, liest man sich bestimmt wieder!


Liebe Grüße
Sindy
05.12.2020 | 22:00 Uhr
Alsooo, ja, ich lebe noch, what a suprise! Erstmal tut es mir leid, dass ich so lange nichts von mir gegeben habe, aber ich stecke zur Zeit voll in der Klausurenphase. Und dann kommen wir auch schon zum zweiten Punkt: das Kapitel ist einfach der Hammer! Es freut mich richtig, dass Matt und Chan's Vater sich so gut verstanden haben, das hätte ich nicht erwartet. Und dass Matt so umsichtig unter süß mit Chan umgeht, bringt mich fast um den Verstand, die beiden sind einfach nur cute zusammen! Ich bin echt schon gespannt wie es weiter geht, vor Allem, wenn die Schule wieder für Chan beginnt... Also dann, Bye und einen schönen zweiten Advent!
Liebe Grüße, Ibuki Aoi

Antwort von Skillz am 17.12.2020 | 11:50 Uhr
Hallöchen!


Kein Stress c: Reviewen ist keine Pflicht!

Mich freut es aber, dass dir das Kapitel gefallen hat. Langsam werden Matt und Chans Vater ein bisschen warm. Ein bisschen. Gehehe.
Matthew ist so süß :((( Ich liebe ihn.

Ich werde noch ein paar Punkte aus der Suspendierung aufgreifen, aber Chan wird wieder ruckzuck in der Schule sein!

Danke fürs Lesen und Reviewen.


Liebe Grüße
Sindy
26.11.2020 | 10:39 Uhr
Alle heiligen Zeiten, wenn der Mond zunimmt und das Sternzeichen Schütze auf den Plan tritt, geschieht etwas Großes...
So zum Beispiel, dass ich es schaffe, nur zwei Tage nach Veröffentlichung eines Kapitels ein Review da zu lassen!
Applaus ertönt, von irgendwoher beginnt ein Orchester zu spielen, als plötzlich eine Lautsprecherdurchsage erklingt: "I know, you know, we know, Lee Know."

Damit wäre dann alles gesagt.

Ja... äh. Guten Tag. Ich schon wieder. ^-^/
Dieses Mal verhältnismäßig zeitnah, ich bin selbst davon überrascht.
Das dort oben ist das Resultat meiner merkwürdigen Minuten, die ich auch gerne mal schriftlich habe. Aber das ist jetzt nicht sonderlich relevant. Kommen wir zu den wichtigen Dingen dieses Lebens und zwar das neue Kapitel. Und bevor ich jetzt losplatze, fange ich ganz gesittet vom Anfang an.

Okay, vergessen wir das gesittet... AAAAAAAH! Warum zur Hölle wird Chan zum Direktor geschleift? Ich erhebe Einspruch! Am liebsten hätte ich es ja, wenn einer der anderen jetzt reinplatzt. Oder auch nicht, weil es das noch weiter festfahren könnte.
Und scheiß doch auf die Regelbrüche. Niemand ist zu Schaden gekommen, sei es Mensch oder Einrichtung. Alle hatten Spaß und es war ein Erfolg. Das alles sich immer so kleinlich haben müssen. Grr, manchmal erfordern besondere Situationen eben besondere Maßnahmen. Chan hat die Regeln nur ein wenig verbogen und mehr nicht.
Vielleicht bin ich gerade sehr auf eine Partei fokussiert. Anstelle von Herr Jung wüsste ich vielleicht auch nicht, was ich getan hätte. Schließlich hat Chan wirklich nichts Schlechtes getan, er hat viele Leute glücklich gemacht. Das Problem ist halt nur die Umsetzung. Also ich möchte hier gerade keine Entscheidung fällen müssen.

Wie schon angemerkt, ist das leider keine 0815-Serie, wo der Held dann von allen gefeiert wird, weil er das einzig richtige getan hat. Ich wüsste ja gerne mal, wie eine Schule in Realität reagieren würde, wenn Schüler einen Untergrund Tag der offenen Tür starten.

Und ich weiß nicht, was ich davon halten soll, dass Chan die ganze Schuld auf sich nimmt. Okay, nachdem ich mir das ganze nochmal durch den Kopf habe gehen lassen, verstehe ich ihn. Für ihn kann es nicht mehr schlimmer kommen, für die meisten ist er bereits der "merkwürdige Ex-Schulsprecher". Das er seine Freunde so deckt, ist bewundernswert und irgendwie auch dämlich. Aber wie gesagt, wir haben eine Ausnahmesituation und um größeren Schaden zu vermeiden, hält Chan nun mal den Kopf hin. Womit haben seine Freunde ihn eigentlich verdient?

Das dann seine Freunde so aufgebracht reagieren, ist in aller Maßen verständlich. Immerhin ist das Strafmaß nicht gerade gering.
Und Matthew ist unfassbar süß! Wobei es ja leider nichts bringt, aber das kann man Chan nicht verübeln. Für ihn kommt es so vor, als habe er alles gegen die Wand gefahren, dabei stimme ich Matthews Worten vollkommen zu! Ich hoffe irgendwann, kommt Chan auch zu dieser Einsicht, dass er fucking awesome ist.

Der Hausmeister ist einfach goldig! Ich hoffe auch, dass Chan nächstes Jahr offiziell dabei sein wird. Und das viele neue Anmeldungen kommen, damit Herr Kim seinen Job behalten kann.

Und finally... Chan wird etwas deutlicher gegenüber Junhyeok! Das war so befriedigend zu lesen und irgendwie auch sehr verständlich. Auch ein Bang Chan lässt nicht alles über sich ergehen und hat seine Grenzen. Schließlich hat er lediglich nur Tatsachen ausgesprochen, zwar wird Junhyeok das nicht auf sich sitzen lassen, aber im Moment ist es einfach sehr frustlindernd, dass Chan seine Position deutlich klar stellt.

So, kommen wir zu Chans Zusammenbruch und auch wenn ich unglaubliches Mitleid habe, möchte ich ihm erstmal eine verpassen. Christopher Bang, man nimmt nicht fünf Tabletten auf einmal! Es ist nicht immer "viel hilft viel"! Bist du irre geworden? Selbst wenn es "nur" pflanzliche Medikamente sind, man nimmt nie mehr, als die verordnete Dosis. Kannst du ihm das bitte ausrichten? Geez, das ist irgendwie ein wunder Punkt bei mir, was vielleicht auch daran liegt, weil ich selbst schon so dämlich war und es mir hinterher richtig dreckig ging.

Jetzt möchte ihn aber knuddeln. Da ignoriere ich sogar die Tatsache, dass ich eigentlich keinen Körperkontakt mag, aber er tut mir so unfassbar leid. Obwohl das schon fast die ganze Geschichte so ist, dass er mir leid tut.
Aber dieser Zusammenbruch zeigt einfach nochmal so deutlich, dass er am Limit ist oder bereits die Grenze knapp überschritten hat. Ich mache mir echt Sorgen, dass Chan sich wirklich was antun könnte. Er kann nicht mehr viel aushalten, nochmal so ein Ding und das war's. Passt mir ja gut auf ihn auf! Das geht vor allem an Matthew.

Zum Glück kommt Hannah. Sie ist so toll! Und wie Chan feststellt, ist es genau das, was er braucht. Einfach mal eine Umarmung, jemand der ihn festhält, ohne hinterher Fragen zu stellen oder Vorwürfe zu machen. Ritter müssen nicht immer männlich sein und auf Pferden in Rüstungen kommen. Ritter können auch kleine Mädchen sein. Die Szene, in der Hannah Chan tröstet, hat mir richtig gut gefallen!

Als dann ihr Vater auftaucht, war ich überrascht. Nach allem, was passiert ist, hätte ich mit ihm am wenigsten gerechnet. Und, oh mein Gott, Hannah ist zu geil!
> ,,Nö. Du wirst Chan nur wieder anschreien.” < Man unterschätze niemals die Ehrlichkeit von Kindern! Die sagen nämlich das, was ihnen in den Kopf kommt. Ganz offen und ehrlich. Ich fand diesen Moment echt süß und sehr realistisch. Ich könnte noch ein paar Anekdoten aus dem Kindergarten erzählen, aber das würde wohl den Rahmen sprengen und es passt nicht so ganz hierher.

Erstmal muss ich Chan wieder widersprechen. Als "Problemkind" würde ich ihn nicht bezeichnen, denn da habe ich anderes erlebt und gehört, was richtige Problemkinder sind. Er soll gefälligst aufhören, sich so schlecht zu reden. Das macht mich nochmal wahnsinnig! Er ist lediglich mit der Situation überfordert und kommt mit sich nicht klar, aber das ist doch verständlich. Chan, mach es dir doch nicht unnötig schwerer!

Aber nicht nur Chan war von den Worten seines Vaters überrascht. Ich war es auch. Ich dachte, jetzt kommt eine Tirade, wie enttäuscht er doch sei. Aber ist stolz auf ihn? Okay wow.
Und ich kann es auch nachvollziehen, dass Chan erstmal total abblockt. Die letzte Zeit herrschte keine sonderlich gute Beziehung zwischen beiden und das vergisst man nun mal nicht so schnell.

Ha, I knew it! Chans Vater hatte also einen tieferen Beweggrund, warum er ebenso reagiert. Aber welcher Vater hätte denn keine Angst, wenn der eigene Sohn sich so drastisch verändert? Wobei- es gerechtfertigt nicht diverse Aktionen, wie das Schloss aus der Tür rauszunehmen. Oder gleich eine ganze Tür ab zu montieren. Ich bin immer noch verärgert über die Aktionen, wenn ich daran denke.

Ah ja, Chan. Du weißt, was du tust? Warum lügst du dich und andere wieder an? Es wird dich kaputt machen. Du bist nicht unterlegen und du bist auch nicht schwach. Du bist lediglich... äh... überfordert, verzweifelt und verwirrt. Jetzt möchte ich ihn wieder gerne in eine Decke einwickeln und mit Schokolade füttern.

Und dann geht es wieder um das Alpha-Gedöns. Ja, Chan hat vielleicht wirklich Anteile und Qualitäten eines Alphas. Da hat Chans Vater Recht, aber mich haben seine Worte auch skeptisch gemacht und Chan durchschaut ihn auch recht schnell.
Er hat auch recht, denn es ist ungerecht, dass Chans Vater seine persönlichen Erfahrungen auf Chan überträgt. Chan ist Chan, er lebt im hier und jetzt und nicht in der Vergangenheit. Es ist sowieso schon schwer genug für ihn.

Was wir dann erfahren, ist ja wirklich interessant. Das die Omegas es schon nicht leicht haben, hat jetzt wohl langsam auch der letzte bemerkt. Das Alphas ebenso zu kämpfen haben, ist auch schon hin und wieder durchgesickert. Kann es sein, dass die Betas das meiste Glück haben?
Ich finde es aber echt ungerecht, dass die Alphas diese Vorrechte genießen dürfen. Was ist denn mit den anderen Geschlechtern? Besitzen die diese Vorrechte gar nicht oder erst ab einem späteren Alter? Letztendlich ist es eine sehr unfaire Regelung. Um ein Zitat aus einem Buch (oder war es eine Serie?) einzubringen: "Wer hat sich denn den Scheiß ausgedacht?"

Doch was Chans Vater da so erzählt, lässt wirklich tiefer blicken. Durchaus interessant und verständlich. Es gibt ja wirklich Leute, die dem Machtrausch erlegen und ominöse Dinge tun. Aus irgendeinem Grund musste ich dabei gerade an Trump denken...
Aber zurück zu Chans Vater. Was er da so erzählt, passt eher zu Junhyeok. Aber ich könnte mir niemals vorstellen, dass Matthew so dermaßen über die Stränge schlagen würde. Man kann sich selbst schließlich nicht mit anderen vergleichen. Oder alle verallgemeinern.

Wobei ich es mir auch vorstellen könnte, dass Chans Vater in seiner Jugend so ein Arschloch war. Da hat Chan mit seiner Überlegung gar nicht so unrecht, immerhin spricht vieles von dem Verhalten seines Vaters in letzter Zeit dafür.

Als sein Vater dann so die Eigenschaften eines Alphas aufzählt, musste ich bei den negativen sofort an Junhyeok denken. Es passt einfach so sehr zu ihm! Und deswegen, liebe Leute, ist Chan ein besserer Schulsprecher. Er hat, zum Glück, wirklich die guten Eigenschaften seines Vaters geerbt. Und vielleicht auch von seiner Mutter.

Es ist ja schon einmal ein Erfolg, dass sein Vater dem Abendessen nun doch zustimmt. Und Matthew wird sich von seiner besten Seite zeigen und alle sind zufrieden. Hoffe ich zumindest, irgendwie kommt in mir das Gefühl auf, dass wieder alles zusammenbrechen könnte.

Chans Eintrag ist irgendwie witzig und gleichzeitig auch ziemlich... wahr. Das habe ich mir schon die ganze Zeit gesagt, hier wird eine Familientherapie benötigt. Oder eine Vater-Sohn-Therapie. Ich glaube, dass Chans Vater nach seiner Verifizierung irgendwas angestellt hat, was ihn immer noch verfolgt und weswegen er sich Vorwürfe macht. Vielleicht pocht er deshalb immer so auf das System und will Chan in eine Schublade pressen oder ihn eben nicht hineinpressen. Holy hell, das ist einfach mal so herbe komplex! Ich liebe es!
Hoffentlich bekommt Chan irgendwann mal eine Antwort, was sein Vater so angestellt hat.

Fürs erste heißt es wieder geduldig auf das neue Update warten. Wir lesen uns irgendwann wieder und bis dahin dir eine schöne Zeit!

Liebe Grüße
~ Yue

Antwort von Skillz am 29.11.2020 | 21:04 Uhr
Fun fact: Ich habe gestern Teile deines Reviews meiner besten Freundin vorgelesen und sie meinte, dass du wohl sehr gute Deutschaufsätze schreiben musst, wo du deine Leser-Erfahrungen äußerst essayistisch darstellst. Und ich kann ihr nur Recht geben! Es ist einfach so witzig und unterhaltsam seine Kommentare zu lesen. Wie ein Recap zur eigenen Geschichte … nur in deutlich lustiger.

Ich war auch sehr überrascht zu sehen, dass du schon kommentiert hast und dann auch noch mit einem so ausführlichen Text! Ich selbst brauche immer ein paar Tage, bis ich weiß, was ich in einem Kommentar überhaupt sagen will.

Aber ja, kommen wir zum eigentlichen Thema!

In diesem Fall dürfen wir wohl ein bisschen fokussiert auf eine Partei sein. Ja, es sind Regelbrüche (und nebenbei bemerkt nicht wenige), aber wie du schon gesagt hat: Es ist nichts und niemand zu Schaden gekommen (sogar dem Klavier geht es gut).
Ich könnte ebenso keine Entscheidung fällen. Herr Jung ist es auch ziemlich schwer gefallen, eine Entscheidung zu treffen. Aber gerade als Rektor möchte man auch immer alles richtig und gut machen. Er mag Chan sehr gerne! Aber genau deswegen will er umso mehr kein Auge zudrücken, weil das dann doch sehr offensichtlich wäre.

Chan ist unfassbar dämlich, da kann ich dir zustimmen ksksks Natürlich ist es sehr nobel von ihm, die anderen zu decken. Ich glaube auch, dass das etwas wäre, was er tatsächlich in echt täte, aber trotzdem ist es dumm. Er ist nun mal ein hoffnungsloser Held. Ein hoffnungsloser, verzweifelter und sehr trauriger Held.

Matthew versucht mit allen Mitteln, sein Selbstvertrauen wieder aufzubauen, aber davon ist leider nicht mehr so viel übrig … Aber es tat mir trotzdem ein bisschen gut, zu sehen, dass jemand Chan die Dinge sagt, die ich ihm selbst gerne sagen würde, hehe.

Und ja!! Der Hausmeister verdient mehr Credits. Herr Kim ist einfach nur zum Knuddeln. Total lieb. Ich mag seinen Charakter sehr gerne.

Allmählich kommt Chan nun mal auch an seine Grenzen. Und auch wenn er nicht gerne Gewalt sprechen lässt, kann er sich ja noch immer verbal verteidigen. Irgendwann isses auch genug. Und ich will ihn nicht zum kompletten ,,punching bag” machen (nur ein bisschen).

Du kannst Chan gerne eine verpassen. Ich denke, dass ich ihm gar nichts ausrichten muss, wenn du ihm schon auf diskrete Weise diese Botschaft übermittelst. Danach kann er aber definitiv Kuscheln vertragen!

Und zum Glück gibt es Hannah dafür krchkrch. Jeder liebt Hannah. Wie kann man aber auch nicht. In dem Falle ist der Ritter eine kleine Prinzessin, die es faustdick hinter den Ohren hat. Den Trost hat nicht nur Chan gebraucht, sondern mein armes Herz auch.

Ich bin froh, dass der Auftritt von Chans Vater überraschend wirkt, weil das genau das Ziel war, yuhuuu.
Kinder haben oftmals wirklich eine sehr direkte Art, was immer wieder sehr amüsierend ist. Bei Gelegenheit kannst du gerne Anekdoten aus deinem Leben liefern - finde das immer sehr spannend.

Problemkind ist bei Chan auf jeden Fall überzogen, aber da ist er einfach gerade ein bisschen dramatisch, weil es sich für ihn wie der Weltuntergang anfühlt. Du kannst ihn als ruhig belehren! Der Junge ist vollkommen überfordert.

Genauso wie Chans Vater, obviously. Die beiden wissen doch selbst nicht, was sie genau wollen llfhsldfih Aber ja, er hat definitiv ein tief gehendes Problem, das ich auch später noch weiter erläutern werde.
Trotzdem hat er sich ganz klar daneben genommen. Du kannst ruhig sauer sein. Ich bin es auch noch.

Ich denke, dass es Chan sehr freuen würde, wieder ein wenig betüdelt zu werden. Schokolade und Decke klingen da doch ganz vernünftig. Unterlegen ist er nicht, aber naja, er ist nun mal ein wenig zu stolz.
Im Endeffekt ist Chan einfach nur Chan; ob er nun Alpha-Qualitäten hat oder nicht, spielt keine Rolle. Daher ist es in der Tat sehr ungerecht, eigene Erfahrungen auf ihn zu projizieren! Aber ansonsten müsste man ja sein Hirn anstrengen … viel zu umständlich.

Betas haben es in der Tat am besten. Früher hat das ganze Alpha-Omega-Gedingse dazu gedient, dass sich passende Partner finden und dann quasi eine gute … äh, kann ich das Dynastie nennen? aufbauen. Deswegen ziehen sich beide Parteien auch so stark an, weil die Natur möglichst effizient arbeiten will.
Betas sind der neutrale Puffer dazwischen und übernehmen andere Aufgaben. Wenn Omegas zu Hause bleiben und sich um Kinder kümmern, Essen kochen, bli bla blubb und die Alphas kRaSs jagen gehen und kRaSsE ,,Männerarbeit” erledigen, gehören Betas zu den Geistlichen oder zu der guten ,,Mittelschicht”. Im Prinzip ist das ganze Schubladensystem früher insofern nützlich gewesen, dass jeder halt seinen Platz hatte.
Mittlerweile ist das überflüssig, weswegen nur noch die Nachteile bleiben. Deswegen haben die Betas es schon am besten.
Alphas haben Vorrechte, weil sie schon immer als Elite-Status gesehen wurden. Mit dem Wandel der Gesellschaft geht das ein bisschen zurück, aber gerade in solche Vorrechten sieht man noch die deutlichen Spuren.
Die Rechte, die Alphas haben, erhalten die anderen Geschlechter auch, allerdings erst ab 20 Jahren. Wobei es in manchen Kategorien für Omegas sogar erst ab 21 gilt. Wird aber später spurenweise (bestimmt) nochmal auftauchen.
Das Zitat trifft es jedenfalls sehr gut. Es ist sehr unfair und beschissen.

Dass du bei der Beschreibung von Chans Vater an Trump denken musstest, hat mich ein bisschen unerwartet getroffen (und zum Kichern gebracht), allerdings ist der Einwand auch absolut berechtigt! Macht verändert Menschen nun einmal.
Die negativen Eigenschaften passen wirklich so ziemlich perfekt auf Junhyeok. Er steht exemplarisch wirklich für die allerunterste Schublade von Alphas.

Die meisten vermuten ja, dass das Abendessen die absolute Shit-Show wird, aber das werden wir ja sehen krchkrch.

Den Tagebucheintrag finde ich traurig und witzig zugleich, but I mean- It’s just so true.
Jedenfalls macht es sehr Spaß zu lesen, wie du versuchst, diese ganze Komplexität aufzudröseln. Es hat sehr viel in sich verschlungene Handlungsstränge, was mich in den Wahnsinn treibt, aber so macht es nun einmal am meisten Spaß, thihihi. Danke, dass du das wertschätzt.

Das nächste Update kommt dann wahrscheinlich morgen, wenn ich bis dahin mit der Korrektur fertig bin. Ich bedanke mich ganz herzlich für das unterhaltsame Review. Bis bald!


Liebe Grüße
Sindy
23.11.2020 | 14:57 Uhr
I'm back!

Ich nutze jetzt einfach mal aus, dass mich alles und jeder gerade stresst und widme mich den Kapiteln, um an was anderes zu denken. Das hat bei dieser FF immer sehr gut geklappt.

Der Titel von Kapitel 47 lässt irgendwie sehr tief blicken… Ich habe es gelesen und hatte instant an die richtige Person gedacht. Aber eins ach dem anderen.

Ich kann Chans Aufregung sehr nachvollziehen. Als unser Abi Jahrgang die Benefiz Konzerte organisiert hat, waren auch alle total durch den Wind. Zum Glück war ich nur Teilnehmer und kein Organisator. Meine Hochachtung vor Chan. Da hilft selbst Matts Ratschlag nicht, da ist nicht viel mit Entspannung.

Und dann schlägt Minho dazwischen. Die Lage zwischen Matthew und Minho ist ja immer noch sehr interessant, um es möglichst objektiv auszudrücken. Minho gibt mir ein ziemliches Rätsel auf. Ist er noch sauer? Hat seine Bemerkung einen anderen Hintergrund? Warum fordert er Matthew auf, dass er zu den anderen gehen soll? Lee Minho, hör auf mich (und deine Freunde) zu verwirren! Gut, wenn auch Chan nicht ganz dahinter blickt.

Ach ja, die „kleine wurmartige Gestalt“, es bedarf nicht viele Worte, aber eigentlich müsste jeder wissen, was damit gemeint ist. Hat dieses Wesen eigentlich einen Namen? Wie ist Chan überhaupt darauf gekommen? Und wieso stelle ich immer so viele Fragen?

Junhyeok hat echt ein Talent in den falschen Momenten aufzutauchen, wobei mir Chans Konter sehr gut gefällt. Ich verstehe nicht, was an Tagebuch schreiben so schlimm sein soll und wieso es alle als „albern“ darstellen. Es hilft bisweilen wirklich den Kopf frei zu kriegen. Und Chan scheint es auch zu helfen und das ist wirklich ein positiver Aspekt.

Ich kann schon nachvollziehen, dass es an Junhyeoks Ego kratzt, dass Chan nicht einfach das tut, was er verlangt sondern auf Gegenwehr stößt. Das zeigt eigentlich wieder, dass an Chan ein Alpha verloren gegangen ist. Tja, Herr Schulsprecher. Es gibt Leute, die Ihnen nicht blind folgen.

Chans Fragen, warum Junhyeok sich gerade ihn heraus gepickt hat, finde ich auch sehr berechtigt. Mir würde es vermutlich ebenso gehen. Zumal es fast schon offensichtlich ist, dass Junhyeok ein tiefer gehendes Problem mit Chan zu haben scheint.

Irgendwie hat man es kommen sehen, dass Junhyeok es ausnutzt mit Chan alleine zu sein. Der Typ ist einfach zu voraussehbar und dämlich. Jedenfalls verdient Chan wieder meinen Respekt, weil er bis dato recht ruhig bleibt. Verübelt hätte ich es ihm nicht, wenn er gleich zu Beginn einen Fluchtversuch unternommen oder Junhyeok eine runter gehauen hätte.

Für Junhyeoks Aussage > „So funktioniert das zwischen Alphas und Omegas“ < hätte ich ihm am liebsten eine reingehauen. Nein, so funktioniert es nicht! Du kannst doch nicht einfach von der Masse auf eine einzelne Person schließen. Ja, Pheromone haben ihre Wirkung, aber das muss doch nicht auf Chan zutreffen. Aaah, Junhyeok regt mich einfach so auf!

So, kommen wir zu dem Punkt, was ich schon die ganze Zeit über vermutet habe. In gewisser Hinsicht kann ich Junhyeok verstehen, wieso er ebenso handelt. Es muss wirklich unangenehm und schmerzhaft sein, wenn die Person, die man mag, einen verachtet. Und dann hört es bei mir auch schon auf. An Junhyeoks Stelle würde ich mich fragen, warum Chan mich verachtet. Sowas kommt ja auch nicht ohne. Ich denke, Junhyeok könnte echt ein netter Kerl sein, aber ich denke, dass er einfach seine Emotionen nicht richtig ausdrücken kann.

Diese ganze Situation hätte genutzt werden können, um sich auszusprechen und eventuell Frieden zu schaffen. Stattdessen bringt Junhyeok wieder eine für ihn typische Aktion. Okay, vielleicht ist er wütend, weil Chan ihn nach seinem „Geständnis“ so abweist. Aber meine Güte, dann soll er seinen Kopf anschalten und sich fragen, warum Chan so reagiert. Er kann doch nicht ernsthaft glauben, dass der gleich voller Verständnis ist.

Und dieser Typ setzt gleich noch eins drauf. An alle Alphas mit ihren verdammten Besitzansprüchen eine kurze Durchsage: OMEGAS, INKLUSIVE BANG CHAN GEHÖREN SICH SELBST! Danke, für Ihre Aufmerksamkeit.

Das Junhyeok so auf diesen Status fixiert ist, das ist einfach- Wow. Ich finde keine Worte mehr dafür. Seine Wortwahl ist allerdings einfach nur widerlich. Ein Juwel? Ist das sein Ernst? Er hat mehr Wert als andere Omegas? Oh, dieser Junge hat Glück, dass ich nicht in die Geschichte platzen kann. Sonst hätte er in dem Moment meine Fingernägel in seinem Gesicht. Und das tut weh. Habe ich mir sagen lassen… *räusper*

Und es war ja so klar, dass Frau Thong rein platzt. Ich möchte schreien. Manchmal habe ich das Gefühl, du spielst gerne mit den Gefühlen deiner Leser. Wobei man es auch als Lob an deinen Schreibstil sehen kann. In einem Moment ist alles schön und man fühlt sich gut und ein paar Zeilen später möchte man sich mit den Charakteren aus dem Fenster stürzen… Nimm es als Lob! Du kannst Emotionen auslösen und dann kann nicht jeder.

Ich finde es gut, dass Chan sich Changbin anvertraut und das der verhältnismäßig ruhig reagiert. Aber „mein Schatz“? Ist das Changbins Ernst? Das kam einfach zu herrlich überraschend!

Yay, Gerüchteküche… Dann kocht doch bitte was vernünftiges und lasst Chan aus der Mahlzeit. Oder noch bessere Idee: Nehmt Chan nicht als eure Mahlzeit!

Um nochmal auf Chans Gedanken mit den Alphas in schillernder Rüstung zurück zu kommen. Das hat mich eins zu eins an folgende Aussage erinnert: Du hast sie vergewaltigt, weil ihre Sachen zu provokant waren? Ich sollte dir ins Gesicht schlagen, weil deine Dummheit mich provoziert!
Ist vielleicht ein bisschen out of context, aber du verstehst hoffentlich, was ich meine. Nur wenn Omegas, die ja offenbar hauptsächlich Mädchen sind, mal etwas enges oder knappes tragen, wollen sie unbedingt sexuell belästigt werden. Natürlich. Da gibt es überhaupt keinen zweiten Teil, überhaupt keine andere Person, die ihre Triebe nicht zurückhalten kann. Dear society, fuck you.

Okay, etwas abgedriftet, beruhigen wir uns wieder.

Auf jeden Fall ist es Balsam für mich zu lesen, dass Leute zu Chan stehen und Matthew mit Minho wieder klar kommt. Oder Minho mit Matthew wieder klar kommt, je nachdem. Zwar steht da immer noch was im Raum, was geklärt werden muss, aber ich verlasse mich auf die beiden.

Hannah ist auch unfassbar süß! Ich finde, es tut Chan wirklich gut, dass er Zeit mit ihr verbringt.

Um ehrlich zu sein, feiere ich Chans Mutter für ihre gelassene Erwiderung. Alleine die Situation:
>„Was ist denn das?“ „Abendessen.“<
Das hat mich einfach zum Lachen gebracht.

Dabei war der nachfolgende „Streit“ echt unnötig. Chan sitzt mit euch am Tisch. Statt in der dritten Person von ihm zu sprechen, könnt ihr ihn auch direkt ansprechen. Ich selbst hasse es, wenn Leute über mich reden, während ich unmittelbar dabei bin. Wenigstens sprechen Chan und Hannah ein Machtwort. Familie Bang bereitet mir echt Kopfzerbrechen.

Soooo. There it is. Der Tag der offenen Tür. Wir alle haben darauf gewartet.
Und oh mein Gott! Es funktioniert und es klingt alles toll. Da haben alle wirklich gute Arbeit geleistet.

Hm, das Chans Lehrerin sich Sorgen macht, lässt mir keine Ruhe. Ahnt sie, dass Junhyeok Chan immer bewusst in Ärger verwickelt?

Gut, ich glaube, ich greife mir ab jetzt nur ein paar markante Sachen heraus, die bei mir hängen geblieben sind. Sonst würde ich nur wiederholen, was du bereits geschrieben hast und ich möchte dich nicht langweilen.

Ich liebe die Idee mit dem Spukkorridor! Das nenne ich doch mal das wahre Gesicht des Unterrichtsstoffs.

Und spätestens beim Garten hätte man mich geködert. Warum hatte keine meiner alten Schulen einen solchen beschrieben Garten? Das ist einfach ein Traum! Ich möchte ein Schüler an dieser Schule sein.

Chans Gespräch mit Soori gefiel mir auch richtig gut! Es gibt glücklicherweise wohl noch vernünftige Leute an dieser Schule.

Ach, dann ist da ja noch diese Schwimm-Sache. Ich habe ja noch die leise Hoffnung, dass Chan irgendwann offen dazu steht ein Omega zu sein und wieder ins Schwimmteam zurückkehrt. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist wohl ziemlich gering, aber hoffen tue ich es trotzdem. Das er es vermisst im Wasser zu sein, ist einfach offensichtlich.

Jisung als Moderator… diese Idee ist einfach die Kirsche auf der Sahne! Wenn man da an Jisung aus der Realität denkt, kann man ihm eigentlich nur so eine Rolle verpassen. Wobei er alleine ohne die anderen wesentlich ruhiger ist. Die Dualität eines Introvertierten ist wirklich erstaunlich und kann ich auch an mir selbst beobachten.

Allerdings ist mein Herz fast stehen geblieben, als der Rektor aufgetaucht ist. Und als Frau Thong ihre „Ansprache“ gehalten hat, ist mir beinahe das Handy aus der Hand gefallen.

Moment, ich muss mal schnell wegen Frau Thong schriftlich Dampf ablassen…

NEIN! NEIN! NEIN! ARE YOU FUCKING KIDDING ME? Sind sie eigentlich blind und taub? Oder einfach nur dämlich? Oder alles zusammen? Ist das ihr beschissener Ernst, dass sie Chan „beschuldigt“ alles falsch gemacht zu haben? Die Lehrer sollten froh sein, dass er so ein Engagement gezeigt hat und das alles auf sich genommen hat. Junhyeok hätte niemals im Leben sowas auf die Beine stellen können?
WENN SIE CHAN NOCH EIN EINZIGES MAL IRGENDWIE SCHLECHT DARSTELLEN LASSEN, DANN KOMMT MEINE RACHE! Ich habe schon lange nach einem Charakter gesucht, an dem ich eine Folter beschreiben kann. Es macht die doch nichts aus, wenn ich Frau Thong dafür nehme, oder?

Wow, ich bin gerade unfassbar frustriert, aufgebracht und keine Ahnung was noch. AAAAAAH!

Uff. Let's calm down.

Wenn Chan jetzt wirklich wegen diesem gelungenen, ich wiederhole, gelungenen, absolut wundervollen Tag einen Verweis oder sonst was bekommt, dann… boykottiere ich diese Geschichte. Okay, nein. Das könnte ich nichts übers Herz bringen dazu ist sie zu gut.

Bei Merlins Bart! Irgendjemand soll ihm beistehen. Irgendjemand MUSS ihm beistehen. Seine Freunde, Frau Kwon und Frau Jo, alle Beteiligten! BITTE! Dieser Sachverhalt muss richtig gestellt werden. Chan hat die Schule buchstäblich gerettet, er kann doch jetzt unmöglich dafür bestraft werden. 안돼! Holy fucking Christ! Kein Wunder, wenn du nach all dem eine kurze Pause von dieser Geschichte brauchst.

Wow. Ich bin mal wieder eine ganze Palette von Emotionen durch diese zwei Kapitel durchlaufen. It's just- Wow.

Hoffentlich habe ich dich jetzt nicht allzu sehr verstört, verwirrt, überfordert oder was auch immer. Zwei sehr, sehr gelungene Kapitel. Ich schärfe schon mal meine Messer, falls ich im nächsten Kapitel irgendwelche Charaktere bedrohen muss, ja?

Man liest sich wieder! Lass es dir bis dahin gut gehen.

Liebe Grüße von einer, immer noch sehr aufgebrachten, Yue

Antwort von Skillz am 24.11.2020 | 12:01 Uhr
Huhu! Willkommen zurück :D

Stress, achja. Ich bin auch jemand, der sich dann einfach in andere Welten für eine Weile verflüchtigt, damit man nicht mehr den Bullshit aus dem realen Leben tragen muss. Umso mehr freut es mich, dass dir diese Geschichte einen kleinen Zufluchtsort bietet! (Aber natürlich ist es kacke, dass es bei dir gerade eher bergab geht :/ Ich wünsche dir viel Kraft!)

Kapitelnamen und ich sind einfach keine Freunde, daher ist es ein sehr einfaches System für mich ein bestimmtes Zitat auszuwählen, das entweder Fragen aufwirft oder den Inhalt schon selbst gut zusammenfasst. Im Endeffekt ist ein Name auch nur eine kleine Vorschau, daher freut es mich, dass der Titel schon die richtigen Konnotationen hervorruft.

Boah, ja die ganzen Organisationssachen sind immer wieder stressig. Mit Corona war halt nicht so krass mit Veranstaltung, aber ich war im Abizeitungsteam und wir hatten gegen Ende nochmal richtig Stress, weil die Prüfungen so weit nach hinten geschoben wurden. Dann habe ich die ganzen Rechnungen für die Werbeanzeigen verwaltet, mehrere Berichte getippt, die Designs für die Steckbriefe und Rankings gemacht -
Das dann neben der Abirede war schon ein ziemlicher Hustle. Oh man. Viel mit Entspannung ist da leider tatsächlich nicht!

Minho und Matthew sind eine Sache für sich krchkrch. Aber die beiden werden sich im übernächsten Kapitel endlich ein wenig aussprechen. Ich kann diese Anspannung ja selbst nicht mehr aushalten haha.
Minho ist wahnsinnig verwirrend. Er verwirrt sogar mich! Allerdings bringen wir hoffentlich bald etwas Licht in die Dunkelheit.

Der kleine Wurm … achja, der ist so süß. Den male ich derzeit auch ständig auf der Arbeit an die Tafel, weil der so süß ist. Soweit ich weiß, hat er keinen Namen, aber ich habe ihn eine Zeit lang immer CB-Wurm genannt, weil er umgedreht die Initialen von Chans Künstlernamen ergibt. Aber ich habe keine Ahnung, ob die Verbindung tatsächlich besteht hahah. Jedenfalls hat er das Ding ja schon Predebut gemalt. Ich habe keinen Schimmer, woher der kommt. Aber er hat ja auch aktiv Kunstunterricht besucht und dementsprechend wahrscheinlich viel gekritzelt und designed (er scheint ja Graffiti ebenso zu mögen). Vielleicht ist er irgendwann dort entstanden?
Und du kannst so viele Fragen stellen, wie du willst, weil ich auch neugierig bin!

Tagebuch schreiben ist absolut nützlich! Gedanken aufschreiben hilft immer, egal ob man sich schlichtweg Ziele setzt oder etwas verarbeitet. Meine Schwester zum Beispiel war nie der ,,Literatur-Typ”, aber sie hat auch oft einfach ihre Gedanken in kurzen Texten gebündelt und damit Dampf abgelassen.
Ich erinnere mich daran, dass sie ein paar Einträge schlichtweg mal in meinem Ordner auf meinem PC gelassen hat und ich somit ohne Probleme Zugriff darauf hatte. Manchmal fällt es Leuten einfacher, etwas schriftlich zu übermitteln. Also finde ich Schreiben auch für die Kommunikation förderlich! Damals hatte sie eine sehr toxische Freundin, aber das habe ich erst so richtig gecheckt, als ich diese kleinen Tagebucheinträge von ihr gefunden habe.

JEDENFALLS kann ich mir gut vorstellen, dass Chan so etwas wie ein Tagebuch pflegen könnte, zumindest unter solchen Umständen. So eine hübsche Schrift wie er hat ;_; Argh, das muss man doch nutzen! Und dann würde er alles verzieren und es wäre superniedlich aldifhsldfhs

Ich liebe nach wie vor das Konzept, dass Chan resistent bleibt, egal wie viele Steine man ihm in den Weg legt. Das ist das erste Mal, dass ich einen Charakter mit so viel Sinn für Gerechtigkeit schreibe und es macht unfassbar viel Spaß (neben dem ganzen Herzschmerz und Drama ups). Er ist ein bisschen wie Misaki aus Maid Sama, was seinen Ehrgeiz und seine unerschöpfliche Arbeit angeht, aber er ist deeeeutlich pazifistischer und friedlicher haha.

Es ist gut, dass Junhyeok dich aufregt! Dann erfüllt seine Funktion :’D Aber ja, mich bringt es auch zum Kochen. Im Prinzip ist Junhyeok dieser exemplarische Charakter für alles, was mich an Männern in der realen Welt aufregt ksksksks.
Diess ,,So funktioniert das zwischen Alphas und Omegas” ist im Endeffekt wie ,,Die Frau ist dazu da, um mir zu gefallen”. In mir sträubt sich immer wieder alles, wenn ich Szenen mit ihm schreibe, aber ich muss auch diesen Frust und Hass irgendwie rauslassen argh. Manchmal sind Leser davon geschockt, wie asozial er sein kann, aber dass das auch in der Realität absolut zutreffen kann, macht’s umso schlimmer ugh.

Im Endeffekt ist Junhyeok auch ein Bündel aus Selbstzweifel und Unsicherheit, aber das drösel ich im Verlaufe der Geschichte noch weiter auf. Ziel ist eher eine Erklärung für seine Taten und keine Entschuldigung (aber an dem Punkt sind wir ohnehin schon lange vorbeigeschrammt - wenn ich mir in Kommentare schon manchmal ansehe, was die Leser ihm gerne antäten lskdfhslf).

An sich sucht Chan die Harmonie, allerdings ist bei ihm irgendwann auch das Maß erreicht. Ich denke auch, dass er ein eher nachtragender Typ ist? Also wenn man wirklich Mist gebaut hat. Fehler sind okay, aber wenn sie auch noch andere stark beeinträchtigen, dann bringt auch alles Mitleid der Welt nichts. Die beiden werden aber auch noch ins Gespräch kommen (und das ohne Handgreiflichkeiten).

UND JA SAG ES RUHIG LAUTER: JEDER GEHÖRT SICH SELBST.

Einen Moment des Schweigens für alle, die schon deine Fingernägel im Gesicht hatten x) Das stelle ich mir auch schmerzhaft vor-
Tja, da hat Junhyeok definitiv nochmal Glück gehabt!

Das Lob nehme ich gerne entgegen! Ich weiß noch, als ich ein Fötus war, was das Schreiben anging und eine ältere Autorin mir einige Kritikpunkte aufgezählt hat. Aber sie meinte schon da, dass ich eigentlich ,,ganz gut” mit Emotionen umgehen kann und das ausbauen sollte. Die Geschichte ist immer wieder eine Herausforderung, was das angeht, aber umso schöner ist es, wenn das Ergebnis dann tatsächlich anschlägt!
Ich spiele nicht nur gerne mit den Gefühlen des Lesers, sondern auch meinen eigenen xD

Ich habe länger überlegt, ob ich das ,,Mein Schatz” tatsächlich drin lassen soll, weil es so Changbin untypisch ist. Aber gerade deswegen fand ich es irgendwie zu gut, um es herauszunehmen krchkrch.

Übrigens verstehe ich absolut, was du sagen willst! Das ist auch eines der Themen, das unterschwellig immer wieder auftauchen soll, weil ich finde, dass es ein ernst zu nehmendes Problem ist.
Die Abwesenheit von ,,Nein” bedeutet niemals ,,Ja”. Und Mädchen dürfen sich anziehen, wie sie wollen. Das heißt nicht, dass sie es darauf ,,anlegen” angefasst zu werden. Wenn es im Sommer 35 Grad Celsius ist, dann zieht man sich halt Shorts an. Meine Güte, Jungs laufen ständig oberkörperfrei herum, aber das ist natürlich etwas anderes.
,,Victim blaming” ist absolut furchtbar und degradiert den emotionalen Schaden, den man Opfern damit antut.
Ich plane auch noch nach dem Arc mit dem Nachspiel vom Offenen Tag der Tür eine ganz witzige Aktion, bei der Chan für die Rechte der Mädchen bezüglich des Dresscodes einsteht. Ich denke, dass das echt ganz witzig wird. Aber genau das soll eben genau wieder auf dieses Problem abziehen.
Mädchen haben nie Schuld an sexuellen Übergriffen. Wenn sie Nein sagen, ist das ein Nein. Da gibt es nichts zu interpretieren und erst Recht hat ihre Kleidung absolut GAR NICHTS damit zu tun.

Hannah ist auch mein kleiner Engel. Argh, ich liebe sie wirklich ;_; Irl ist sie ebenso wirklich süß genauso wie savage xD

Und ja! Endlich macht jemand die Anmerkung zum Abendessen-Kommentar! lisdhfslhfsl Mama Bang verdient dafür mehr Lob.

Über eine andere Person zu reden, während sie dabei ist, hasse ich auch absolut. Das ist so respektlos. Aber ja, der Streit sollte möglichst kindisch wirken, damit betont wird, wie lächerlich er eigentlich ist (obwohl das den meisten wahrscheinlich ohnehin schon klar ist-)

Ich liebe den Tag der offenen Tür! ;_; Das Kapitel hat mich sämtliche Nerven gekostet, aber ich bin froh, dass der Fluss ungefähr so geworden ist, wie ich es mir gewünscht habe.

Manche Lehrer ahnen ein bisschen, was Chan durchlebt. Aber klar, wenn man sich nicht sicher ist, dann spricht man es lieber nicht an. Blind und taub sind zum Glück nicht alle an der Schule.

Der Spukkorridor ist definitiv einer meiner Favoriten haha. Ich finde die Vorstellung von kleinen Lakengespenstern auf dem Gang zu niedlich TT

Und ja, der Garten! Jede Schule sollte so einen Garten haben. An meiner alten Schule gibt es so einen kleinen Garten, aber das sind eher verschiedene Sträuche und nicht so schön nett angerichtet in einem Labyrinth :((( Und der Weg dazwischen ist schief gepflastert! Das hat mich immer aufgeregt D:
Aber hey, wir hatten zumindest einen Teich und ein hübsches Weidenhaus mit ‘n bissl Wiese :’D
Aber ja, die Hanju Schule ist auch so ein kleiner Traum. Anfangs heruntergekommen, aber wenn sich Schüler ein bisschen engagieren~
Ich war damals auch ein paar Jahre in der Schülermitverantwortung, aber es ist immer ein bisschen schwierig, dann in die Potte zu kommen. Aber Geld hatten wir eigentlich immer recht großzügig von der Gemeinde. Im Vergleich zu anderen Schulen, fand ich meine sehr schön c: An bestimmten Stellen der Geschichte stelle ich mir auch das Gebäude vor, weil ich es selbst nicht besser zusammenflicken kann xD

Auch sture Leute können mal nachgeben uwu Soori ist im Endeffekt aber auch einfach nur zu schwach für seine Schwester hihi. Ein bisschen wie Chan.

Chan vermisst das Schwimmen wirklich sehr. Mir tut es ja selbst weh, ihn davon abhalten zu müssen. Aber er bleibt mit dem Team platonisch stark verbunden!

Jisung ist ein geborener Entertainer. Introvertierte Personen sind immer wieder für Überraschungen gut. Allerdings ist er wirklich lost, wenn er komplett alleine ist :(( Bei Masked Singer hat er backstage angefangen zu zittern, weil er es nicht gewohnt ist, ganz alleine unterwegs zu sein. Die Anwesenden waren auch ganz verwirrt und haben versucht ihn zu beruhigen, nach dem Motto: ,,Hey, hier frisst dich niemand auf.”
Aber das ist allgemein so eine Stray Kids Sachen. Bei SMTM war Changbin ähnlich drauf.

Kotz’ dich so viel über Thong aus, wie du willst. I can take it xD Du kannst sie gerne für sämtliche Folterszenarios ausleihen, dagegen hat niemand etwas. Bedien’ dich!

Aber bitte boykottiere die Geschichte nicht! D: Sonst verpasst du noch all die geplanten Lichtblicke und Triumph-Momente! Ich glaube, Soori sollte dir ein paar Boxsäcke ausleihen. Steck aber vorerst mal die Messer zurück-

Danke für dieses lange, emotionsgelade und unterhaltsame Review. Hat mir große Freude bereitet!

Bleib sicher~


Liebe Grüße von einer sehr amüsierten Sindy
14.11.2020 | 13:27 Uhr
Also erstmal: Sorry, dass so lange nichts mehr von mir gekommen ist. Ich stecke zur Zeit mitten in der Prüfungsphase und habe dementsprechend extrem viel Stress, was mir leider auch die Zeit zum lesen nimmt. Ich komme mal zu dem Kapitel: einfach der Hammer, wie durchdacht das ganze ist! Und ich finde immer noch, dass Junhyeok ein kleines A****loch ist. Jedenfalls finde ich des super spannend und kann dein nächstes Kapitel kaum erwarten! Stay safe and motivated! Liebe Grüße, Ibuki Aoi

Antwort von Skillz am 16.11.2020 | 11:58 Uhr
Hallöchen c:


Ach, lass dir so viel Zeit, wie du willst. Ich bin da niemandem böse, sondern freue mich auch über stumme Leser c:

Danke für das Kompliment zum Kapitel! Schön, dass es dir gefällt.

Ich hoffe, dir werden zukünftige Updates ebenso gefallen. Ich versuche, motiviert und positiv zu bleiben. Stay safe too!


Liebe Grüße
Sindy
10.11.2020 | 14:26 Uhr
Hellooo ~

Eigentlich wollte ich schon längst ein Review da gelassen haben. Aber momentan hat mich wieder die Motivation für alles verlassen… Hoffentlich kriege ich da jetzt überhaupt was zustande.
Let's give it a try und fangen bei Kapitel 45 an.

Geht ja schon direkt gut los, als Chan so im Unterricht los legt. Man könnte meinen, er spielt auf ganz gewisse Personen ab. Hmmm, welche das wohl sein könnten…
Aber sich in besseren Alternativ-Universen zu verstricken, kenne ich von mir selbst. Da bin ich mit Chan absolut auf einer Seite. Die Realität ist oft einfach nur enttäuschend und anstrengend.

Minho ist entweder zu stur, zu stolz oder zu eifersüchtig, um mit Matt zu sprechen. Anfangs habe ich ihn noch verstehen können, aber langsam setzt mein Verständnis für ihn aus. Mittlerweile glaube ich auch, dass es vielleicht einen tieferen Grund für sein Verhalten gibt. Möglich ist hier alles.

Und irgendwie finde ich es schön, dass Matthew neben Stray Kids noch andere Freunde hat. Das die anderen darauf skeptisch und eifersüchtig reagieren, ist eine nachvollziehbare Reaktion. Dennoch sollten sie es akzeptieren. Ich rechne es Chan jedenfalls hoch an, dass er sich zu dieser Gruppe dazu gesellt.

Das „Baby Boy“ lasse ich einfach mal so im Raum stehen. Irgendwie wäre es mir an Chans Stelle echt peinlich, so genannt zu werden, gleichzeitig bewundere ich Matthew für sein Selbstbewusstsein, dass er das so locker rüber bringt.

Und natürlich. Junhyeok muss mal wieder daher kommen. Den habe ich ja schon lange nicht mehr gesehen/gelesen. Ich finde es nach wie vor noch witzig, dass Chan ihn nur mit „Jun“ anspricht. Nur keine Silbe zu viel verwenden, aber als Außenstehender könnte man echt denken, dass sie sich total nahe stehen. Paradoxon!

Als Junhyeok sich nach dem Brief erkundigt, hat mich das an eine Szene von einem Roman erinnert. Keine Ahnung, welcher das war, aber die Protagonistin hat auch einen Beschwerdebrief erhalten, obwohl sie nichts gemacht hat. Dann kam heraus, dass ihre Konkurrentin, die im Sekretariat hilft, den Brief geschrieben und verschickt hat. Das ist jetzt zwar sehr weit ausgeholt, aber ich habe die ganze Zeit das Gefühl, dass Junhyeok so ein ähnliches Spiel spielt. Warum würde er sich sonst so dafür interessieren? Oder er will Chan einfach bloßstellen. Das ist ebenfalls sehr wahrscheinlich.

Respekt an Chan, das er so ruhig bleibt und an seinen Grundsätzen festhält. Und danke Jiwoo, für dein Eingreifen! So ganz allein ist Chan niemals.

Als er dann zu Matt geht und auf dessen Mutter trifft, war ich von ihrer Reaktion auch etwas überrascht. Und Matthews Erklärung leuchtet ein. Irgendwie. Trotzdem finde ich die Situation für alle Beteiligten nach wie vor noch nicht einfach, aber das habe ich ja schon oft lang und breit dargelegt.

Und holy cow! Bang Christopher Chan! Willst du Matthew (und mich) eigentlich umbringen?? Diese provokante Aktionen mit dem Lolli, ist das sein Ernst? Macht er das eigentlich mit voller Absicht? Der arme Matthew wird hier ganz aus dem Konzept gebracht und kann sich nicht mehr aufs Wesentliche konzentrieren. Chan, hab doch Erbarmen mit dem armen Jungen! xD
Obwohl… so einen konfusen Matthew zu sehen, war es allemal wert!

Ah, richtig. Das Abendessen steht ja immer noch an. Zumindest, wenn es nach Chan und Hannah geht. Ich finde es gut, dass er das Thema auf diese Art und Weise angebracht hat. Ich verstehe die Haltung von Chans Vater immer noch nicht. Misstrauen ist ja gut und schön, aber das hat schon langsam ein ungesundes Maß angenommen. Ja, Matt ist ein Alpha, aber das muss doch nichts heißen. Chan ist schließlich auch kein „klassischer“ Omega. Also wenn Chan schon seine Eltern nicht versteht… Ich verstehe sie auch nicht!

Und damit sind wir schon beim aktuellen Kapitel. Vielleicht sind meine Reviews deshalb immer so lang, weil ich immer zwei Kapitel zusammenfasse, da ich es nie gebacken bekomme, gleich eins da zu lassen. D:

Chan, nicht nur du bist wegen dem Tag der offenen Tür aufgeregt. Das sind wir wohl alle. Himmel, ich hoffe, dass alles glatt läuft. Bisher scheint ja alles seine Gänge zu gehen. Aber irgendwie sagt so ein Stimmchen in meinem Kopf: „Hehe, denkste? Da kommt sicher noch was dazwischen!“ Ich versuche das einfach mal zu ignorieren und halte die Finger gekreuzt.

Hach ja, und dann haben wir den aufgebrachten Minho. Manchmal erinnert er mich zu sehr an meine Katze, wenn ich sie nicht beachte. Vielleicht hat er sich auch von seinen Katzen inspirieren lassen, dass er jetzt ständig beleidigt vor Matt wegläuft. xD
Okay, Spaß beiseite. Die beiden müssen echt dringend mal miteinander reden und ihre Positionen klar stellen. Wenn sie den Konflikt weiterhin so vor sich hin tragen, wird es noch schlimmer und schwieriger. Vielleicht sollte man jetzt Minho und Matthew in einen Raum sperren, damit sie sich aussprechen. Bei Chan und Changbin hat es auch funktioniert.

Das Gespräch zwischen Hannah und Chan fand ich wirklich interessant. Generell die Denkweise und Wahrnehmung von Kindern finde ich interessant. Was ich da so erlebt habe, als ich im Kindergarten gearbeitet habe…

Wobei Hannah schon eine Ecke weiter denkt. Hätte sie nicht zurück geschubst, wäre vielleicht niemand auf die Situation aufmerksam geworden. Irgendwie ist dieses Phänomen oft zu beobachten. Solange das Opfer sich nicht wehrt und nichts sagt, schaut niemand hin. Nur damit alle dann vor Überraschung aus allen Wolken fallen, wenn es doch ans Licht kommt. Fängt das Opfer sich aber an zu wehren, schauen plötzlich alle hin und sofort ist Tumult. Ich fand ihre Aussage wirklich ziemlich weise für ihr Alter. Offenbar kommt sie sehr nach ihrem Bruder…

Dann kommt ihre Mutter samt Lucas wieder. Soweit so gut. Aber ich frage mich ja, was mit diesen Handschuhen passiert ist. Verbrannt. Wie? Warum? Was muss das für ein Szenario gewesen sein? xD

Irgendwie finde ich die Aktion von Chans Mutter süß. Wobei ich mir beim Lesen ähnlich überrumpelt vorkam wie Chan. In etwa wie: „Äh, hä? Was soll das?“
Der Burner sind ja wirklich die Röcke. Ich kann mir Chan im Rock ja nur schwer vorstellen… Was hat dich denn dazu inspiriert? Die Pastelltöne kann ich mir eher schon vorstellen. Das passt genauso gut zu ihm wie schwarz.
Naja, falls Chan die Röcke nicht will, hat Hannah gleich was für später.

Wie gesagt, die Geste ist wirklich lieb gemeint und ich finde es gut, dass seine Mutter ihn zum Ausprobieren anregt. Allerdings stimme ich auch Chan zu. Nur weil er jetzt ein Omega ist, muss er nicht anders behandelt werden. Chan ist immer noch Chan. Wieder einmal kann ich beide Parteien nachvollziehen. Langsam gerate ich hier in innere Kämpfe, weil ich mich für keine Seite entscheiden kann.

>Tabletten zu nehmen, war ein bisschen wie pokern. Entweder es klappte oder eben nicht.<
Diese Aussage musste ich spontan raus greifen, weil ich mich damit eins zu eins identifizieren kann. Davon kann ich nämlich ein Lied singen. Hoffentlich kommt für Chan was Positives mit den neuen Tabletten raus.

Chans Reaktion, als er sich im Spiegel sieht, könnte auch ich sein. Nur mit dem Unterschied, dass Chan um Welten besser aussieht und ich halt… naja. Reden wir nicht weiter darüber. xD
Außer das ich mir jetzt Chan in diesem Outfit vorstelle. Petition an Stray Kids‘ Stylisten das Wirklichkeit zu machen!

Und Matt ist wirklich Gold! Es freut mich jedes Mal, wenn er Chan mit seinen Aussagen zum Lachen bringt.

Dafür kommt dann wieder der Umschwung, als das Gespräch mit Chans Vater stattfindet. Ich verstehe diesen Mann nicht. Ich kann ihn einfach nicht verstehen. Seine Aussagen frustrieren mich! Was hat er denn gegen Matt? Irgendwie habe ich das Gefühl, dass es was Persönliches ist. Das kann doch nicht nur daran liegen, dass er Chan (auf merkwürdige Art und Weise) beschützen will.

Was will Chans Vater eigentlich machen, wenn Changbin auch ein Alpha wird? Oder Felix? Oder Minho hätte ein Alpha werden können, was hätte er dann getan? Chan zu Hause eingesperrt und notfalls einen Peilsender eingepflanzt, damit er weiß, wo er ist? Oder hat er nur ein Problem mit Matthew, weil der mit Chan zusammen ist und sich so eine toxische Alpha-Omega-Beziehung entwickeln könnte? Ich bin gerade minimal aufgebracht wegen Chans Vater…

Das dann Chan so aggressiv reagiert, kann ihm wohl keiner verübeln. Sein Vater hat vielleicht nicht mal einen Plan, was in seinem Leben abgeht. Und dann will er darüber bestimmen? Da würde vermutlich jeder aus der Haut fahren.

Kommen wir zur Schlusssituation, die ja mal gründlich missverstanden wurde. Okay, Chan ist im Moment sehr neben der Spur. Aber das er sich aus dem Fenster stützt, dass traue ich ihm ehrlich gesagt nicht zu. Leider muss ich daran ein „noch nicht“ dran hängen, weil manchmal habe ich das Gefühl, er wäre bereit für so eine Entscheidung.

Und anstatt vernünftig nachzufragen, wieso, weshalb, warum, bekommt man an den Kopf geschmissen, man sei egoistisch. Wie soll man sich denn überhaupt verstanden fühlen können? Gefühlt jeder hat an Chan was auszusetzen. An der Stelle nochmal Respekt an deinen Schreibstil! Ich habe mich unweigerlich genauso missverstanden gefühlt, weil mir solche Situationen leider bekannt vorkommen.

Und die Entscheidung das Schloss raus zu nehmen, ist ja mal die dümmste überhaupt! Das zeigt doch, wie sehr er Chan vertraut. Nämlich gar nicht.

Allerdings muss ich gestehen, zeigt die letzte Aussage seines Vaters, dass er mit der Situation genauso wenig klar kommt. Eigentlich braucht nicht Chan eine Therapie. Das wird eher ein Fall für eine Familientherapie.
Ich bin gerade zwischen „Ich möchte Chans Vater anschreien“ und „Ich möchte Chan umarmen“.

Allerdings bin ich sehr gespannt, wie Matthew oder Changbin reagieren würden, wenn sie wüssten, was alles so im Hause Bang sich abspielt. Frieden scheint da jetzt erstmal nicht einzukehren. Ich hoffe einfach inständig darauf, dass Chan seinen Freunden sich mal anvertraut. Und das der Tag der offenen Tür ein Erfolg wird. Ach, ich hoffe einfach darauf, dass allgemein alles besser wird.

Damit verbleibe ich erstmal bis zur nächsten Rückmeldung!
Stay safe and healthy!

Liebe Grüße
~ Yue

Antwort von Skillz am 16.11.2020 | 11:57 Uhr
Hallöchen uwu

Ach, wie schön, dass du dich meldest. Lass dir alle Zeit der Welt. Ich laufe immerhin nicht weg.

Reality sucks. Nicht immer, aber ich verliere mich auch immer wieder gerne in meinen Gedanken. Ich denke, deswegen sind wir überhaupt hier und fabrizieren Fanfiktions, heh.

Minho ist ein kleines Kind krchkrch. Aber es wird besser werden. Ich habe vor, den Handlungsstrang mit ihm und Matthew erst nach dem Tag der Offenen Tür zu behandeln, weil sich sonst alles zu sehr anstaut.

Manche Leute haben nun mal mehrere Freundeskreise und das muss man einfach akzeptieren. Liebe teilt man immerhin nicht mit einem Messer auf. Und zum Glück vermehrt sich Freude lediglich, wenn man sie aufteilt. Chan ist nach wie vor etwas skeptisch, allerdings will er Matt ja auch was gönnen.

Matt gibt auch irl manchmal Aussagen von sich, wo ich mir denke: “Wtf, dude.” Aber die Art, wie er es sagt, ist schon wieder so unterhaltsam, dass man nicht wirklich cringen, sondern einfach lachen muss. Das macht es Chan leichter, mit dem ,,Baby Boy” locker umzugehen.

Und ja! Da spricht jemand endlich das Paradoxon direkt an. Irgendwie stehen sich die beiden auch nahe, so oft wie sie sich piesacken. (Und Changbin hat auch nicht umsonst vermutet, das Chan auf Junhyeok steht/stand-)

Es ist sehr interessant, dass du bezüglich der Szene mit dem Beschwerdebrief so eine Referenz ziehen konntest :O Aber ja, Junhyeok ist auch in eine ähnliche Richtung manipulativ UND er sucht jede Möglichkeit, um Chan zu schikanieren. Da hast du mit beiden Aussagen Recht lisdfhslf.

Chan mag es nicht wirklich, anderen Leuten eine zu verpassen, daher hat er eigentlich keine großartige Wahl außer möglichst ruhig zu agieren. Aber hey, jetzt hat er ja Jiwoo! Die kann ruhig die Leute boxen.

Nach wie vor sind alle ziemlich skeptisch, was Chans situation angeht, deswegen gehen auch alle ein bisschen komisch damit um ;_; Aber eigentlich sind Matts Eltern ziemlich nett (wenn auch konservativ-)

Ich hatte unfassbar viel Spaß die Szene in der Küche zu schreiben, haha. Chan will auch einmal zurückschlagen! Matthew ist ein riesiger Softie :((( Deswegen war es die Szene auf jeden Fall wert!

Ich denke, die Haltung von Chans Vater wird demnächst zumindest ein bisschen klarer, auch wenn ich wahrscheinlich nochmal ewig brauche, um alles aufzudröseln. Ab dem Punkt weiß ich nicht mehr, wie ich diese Fanfiktion noch in diesem Leben zu Ende schreiben soll. Ein gewisses Maß an Unverständnis für die Eltern ist natürlich dennoch vorhanden.

Ooof, okay, jetzt sind wir schon ein Stückchen vorangekommen. Ich könnte eigentlich glatt deine Reviews immer als Recap verwenden, wenn ich mal selbst vergessen habe, was genau im vorherigen Kapitel abgegangen ist, hahah. Oder es könnte so eine Rückblende wie am Anfang der Serie für die Leser sein.

Ich bin super gehyped auf den Tag der Offenen Tür! Ich wollte das Kapitel morgen hochladen und dann erst einmal eine ,,Pause” einlegen (Ich nenne es immer so, damit ich mich besser fühle, aber ich weiß schon, dass ich die Woche nutzen werde, um das Kapitel auf Englisch zu übersetzen und dann auf ao3 hochzuladen, rip). Aber ja, ich habe mir dafür echt schöne Konzepte überlegt und auch zum Teil recht lustige Szenen eingebaut, daher freue ich mich schon darauf, das zu teilen.

Matthew und Minho würde ich eher nicht in einen Raum sperren, weil Minho ihm vielleicht letzten Endes die Augen auskratzt D: Aber ja, sie müssen sich aussprechen! Das kommt dann auch noch … irgendwann … Spaß. Ich plane das so weit in Kapitel 49 anzusprechen.

Das Phänomen, dass alle immer nur dumm zuschauen, wenn das Opfer angegriffen wird, ist in der Tat oft zu sehen! Das erinnert mich daran, dass ich mal am Bahnhof von einem Mann belästigt wurde und die Leute dann eingeschritten sind, als ich aufgestanden bin und eigentlich schon dabei war, wegzulaufen. In solchen Situationen sind alle Beteiligten meistens einfach wie eingefroren. Leider ist man dann oft zunächst auf sich alleine gestellt.

Das Szenario mit dem Handschuhe-verbrennen habe ich als Easter Egg aus meinem eigenen Leben eingefügt, weil man Vater auch mal meine Handschuhe abgefackelt hat (sie waren so schön rosa …) Da ich nicht vorhabe, das explizit nochmal in der Geschichte zu erklären, weil es ein unwichtiges Detail ist, kann ich es ja hier kurz erzählen:

Mein Vater liebt Silvester und Feuerwerk. Einmal hat er mir eine Wunderkerze in die Hand gedrückt und sie für mich angezündet. Dann war er zu beschäftigt mit dem Aufstellen der Raketen und hat dann zu spät gemerkt, dass mein Handschuh in Flammen steht. Ich war damals so klein, dass ich nicht verstanden habe, dass ich die Wunderkerze weiter unten am Metallstäbchen festhalten muss, deswegen habe ich ganz ruhig dabei zugeschaut, wie mein Handschuh Feuer gefangen hat xD
Aber zum Glück war der Handschuh sehr dick und mein Vater hat auch schnell reagiert, den Handschuh heruntergerissen und dann halt das Feuer ausgetreten. Aber tragbar war der danach eben nicht mehr.

So etwas Ähnliches ist dann wohl auch Hannah passiert, hihi.

Chan im Rock ist zugegeben ein kleines guilty pleasure von mir. Grund dafür ist eine Künstlerin auf Instagram namens ,,linamichy”. Sie zeichnet ständig Stray Kids in Röcken und Kleidern. Irgendwie habe ich darin meine Ästhetik gefunden und finde es sehr schön, wie sie die Kleidungsstücke entwirft und sie passend zu den einzelnen Membern gestaltet. Deswegen ist das sozusagen eine kleine Huldigung, weil ich ihren Stil abnormal feiere.

Ich denke, die Fanfiktion lebt davon, dass man sich für gar keine Seite entscheidet. Auch wenn viele Chan als den einzig wahren ,,good guy” auffassen, hat er ebenso Fehler und steigert sich manchmal in seine Probleme hinein. Die Welt ist nun einmal nicht Schwarz-Weiß.

Dass du dich mit der Tabletten-Aussage so gut identifizieren kannst, tut mir leid. So etwas muss echt beschissen sein. Ich persönlich hatte die Erfahrung nicht, allerdings habe ich mir einige Dokumentationen zu Borderline, Angstzuständen, ADHS, Depression etc. pp. angeschaut und mir ist da diese Aussage im Kopf geblieben, daher dachte ich, dass sich das gut einbauen lässt.

Und ich bin mir sicher, dass du reizend im Rock aussieht c:
Ich möchte im nächsten Comeback, dass alle aus Stray Kids einen Rock tragen, jawoll!

Chans Vater hat auf jeden Fall auch persönliche Probleme. Das kommt noch alles *bewaffnet sich mit dem Notizbuch* Recht bald sogar schon.
Aber ja, er regt mich auch immer wieder auf, obwohl ich seine Gründe ja schon weiß. Trotzdem will man ihn ordentlich an den Schultern rütteln, weil er so wahnsinnig paranoid ist.

Vielen Dank für das Kompliment zu meinem Schreibstil! Solche Situationen sind wirklich unfassbar frustrierend. Ich selbst kann dann nie kohärente Sätze aus meinem Mund bringen, um mich selbst zu erklären. Deswegen kommt man sich oftmals so verloren vor. Ich finde es so schwierig dieses Gefühl in Worte zu fassen, daher freut es mich, dass es für dich nachvollziehbar war.

Familientherapie ist übrigens ein super Stichwort. Probleme sind selten auf eine einzige Person zu beschränken.

Chan wird noch lernen sich zu öffnen und zu vertrauen. Es ist ein steiniger Weg, aber das kriegen wir hin, heh.

Vielen lieben Dank für diesen reizenden Kommentar. Bis bald! And stay safe and healthy as well.


Liebe Grüße
Sindy
10.11.2020 | 11:02 Uhr
Hello Sindy :)

Okay - wie kann es bitte sein, dass du jedes Mal, mit jedem neuen Kapitel meinen Geschmack triffst?!
Chan in einem Rock?!
Help
Diese Vorstellung ist einfach mein Untergang.

Allein wie du es beschrieben hast!
Eigentlich findet er die Vorstellung schräg, dann findet er sich damit ab, dass seine Mutter so handelt, er probiert es aus und zu guter letzt kommt die Erkenntnis, dass er sich selbst hübsch findet :D
Ich weiß gar nicht so genau warum ich so derbe auf dieses Szenario fliege, aber ... ich werde einfach soft wenn ich nochmal drüber lese
(Und nochmal und nochmal und nochmal :D)

Ich finde es super, dass er sich treu bleibt. Aber irgendwie steht ihm das „feminine“ genau so gut ...

Dass sich die Situation mit seinem Vater weiterhin anspannt sehe ich mit einem mehr als einem mulmigen Gefühl entgegen.
Ich bin schon sooo gespannt auf das gemeinsame Abendessen ... :D <3
Hab schon ein zwei Vorstellungen wie was ablaufen könnte ... aber ich da muss ich mich wohl noch ein paar Tage gedulden:)

Liebe Grüße und wie immer vielen Dank für das Kapitel!
Nina

Antwort von Skillz am 12.11.2020 | 12:36 Uhr
Hallöchen Nina c:


Tja, vielleicht haben wir einfach beide unfassbar guten Geschmack :DD
Aber ja, die Vorstellung ist auch mein Untergang.

Ich fand die Szene so amüsant und niedlich; ich hatte wirklich Spaß beim Schreiben!

Ich denke, dass Chan sehr von seiner Dualität lebt. Er macht einfach, was er machen will. Er bleibt sich selbst damit treu, dass er auch andere Dinge ausprobiert, ohne sich Gedanken darum machen zu wollen, ob es nun ,,maskulin" oder ,,feminin" ist.
Mittlerweile kommentieren Leute bei seinem Livestream andauernd, dass er "tiny" sei und er antwortet jedes Mal: "Yes! Yes I am pretty tiny c:" And that's the cutest shit on earth.

Das Abendessen ... achja, ich freue mich schon darauf, das Kapitel zu schreiben.
Und ja, leider muss du dich noch etwas gedulden. Ich plane, das nächste Kapitel morgen zu uploaden. Der Tag der Offenen Tür kommt dann aber direkt am Montag oder Dienstag, damit ich den Rest der Woche Pause machen kann, weil das Kapitel doppelt so lang ist wie ein Durschnittskapitel xD

Danke fürs Lesen und Kommentieren! Hat mich sehr gefreut.


Liebe Grüße
Sindy
03.11.2020 | 16:49 Uhr
Hi! Es freut mich richtig, dass Chan jetzt mal do provokativ wird und sich nicht mehr „durch die Gegend schubsen lassen" will. Und einen überwältigten Matt zu sehen ist auch mal ganz nett . Jedenfalls, danke für das Update, ich bin schon gespannt, wie es weiter geht! Ganz liebe Grüße, Ibuki Aoi

Antwort von Skillz am 07.11.2020 | 14:53 Uhr
Hallöchen uwu


Und ja! Chan lässt sich nicht einfach den Mund verbieten :D

Matt ist auch eigentlich ein riesiges Baby u-u (Ein riesiges, muskulöses Baby -)

Danke fürs Lesen! Freut mich, dass dir das Update gefallen hat hihi


Liebe Grüße
Sindy
30.10.2020 | 12:32 Uhr
Und da bin ich wieder! ^-^/
Verhältnismäßig schnell, aber ich bin gerade ziemlich motiviert und dieser Zustand muss genutzt werden. Es sind ja doch schon zwei Kapitel, zu denen ich meinen Kommentar dazu geben kann, darf, muss, soll. Wie auch immer, let the games begin!

Beginnen wir mit Kapitel 43 und da hat bereits der Name mich... überrascht. Wenn man das mal so nennen kann. Diese Frage klinkt irgendwie sehr pervers, wenn man die so ohne Kontext liest. Auf jeden Fall habe ich den Kapitelnamen gelesen und musste lachen. In Anwesenheit von Leuten. Die mich dann sehr verwirrt angesehen haben. So viel dazu. xD

Ah ja, Chans Besuch beim Rektor, am liebsten hätte ich das einfach vergessen. Ich möchte wirklich nicht an seiner Stelle sein und ich verstehe gleichermaßen seine Lehrer nicht. Wieso sollte ein pflichtbewusster, höflicher, engagierter Schüler auf einmal "so viel Mist bauen". Denken die überhaupt mal eine Ecke weiter, warum, wieso, weshalb die Dinge passieren, wie sie hier gerade geschehen? Das frustriert mich so unglaublich. Es heißt einfach "Chan hat das und das gemacht" und Punkt. Keiner fragt sich, WARUM er gewisse Dinge sagt bzw. sagen muss. Macht eure Augen auf! Oder um Kurono zu zitieren: "Bitte... versucht... nachzudenken!" Chan sollte sich ein Schild mit dieser Aufschrift um den Hals hängen, vielleicht rüttelt das einige Leute auf.

Auf jeden Fall finde ich es gut, dass Chan und Matthew ihre Fehler eingestehen und sich entschuldigen. Hätten sie das nicht getan, wären sie sicher beide durchgedreht. Und endlich geht Chan mit zu Matt, darauf warte ich schon seit gefühlt Ewigkeiten! Das er nun doch zustimmt, macht mich froh. So kommt er endlich mal von zu Hause weg und auf andere Gedanken.

Ein wenig kann ich Matthew auch verstehen, dass er ungern jemanden zu sich einlädt, wenn alle seine Freunde wohlhabender sind, als seine Familie. Allerdings kann ich mir kaum vorstellen, dass seine Freunde ihn deswegen als Mensch zweiter Klasse ansehen. Er sollte sich da gar nicht so unter Druck setzen, aber das ist auch immer einfach daher gesagt. Und Chan würde sowieso keine dummen Sprüche deswegen machen.
Das er sich so selbstverständlich in einer fremden Küche einen Überblick verschafft, finde ich irgendwie typisch für ihn. Nicht lange reden, nützlich machen! Jungs, ihr seid ein gutes Team, das kann ich nur immer wieder betonen.

Mir gefällt Chans vielfältige Persönlichkeit, zum einen diese dominante Führungspersönlichkeit, die genau weiß, was sie will und die zerbrechliche Seite. Sensibel und fürsorglich. Wäre ich Matthew, würde ich diesem Jungen auch sowas von verfallen. Und genauso zwiegespalten sein, wie ich mit ihm umgehen soll. Zum einen hat man das Bedürfnis Chan zu beschützen und im selben Moment kommt er super alleine klar. Auf jeden Fall finde ich es gut, dass sie das Problem nochmal ansprechen. Und um Gottes Willen, Matt, rede mit Minho! Sonst kratzt der Somin bei der nächsten Gelegenheit die Augen aus (was ich gerne sehen würde).

Chan mag es also in Ruhe zu essen? Bei uns ist es üblich sich beim Essen zu unterhalten, aber ich weiß, dass jeder da irgendwie anders erzogen wurde und seine Vorlieben hat. Ich wäre ja zu gerne dabei gewesen, wenn Chan damals Matthew zur Ruhe verdonnert hat. xD

Ah, und jetzt kommt endlich der Kontext für den Kapitelnamen! Mir gefällt die Idee mit dem Halsband auch nicht wirklich, da muss ich Chan zustimmen. Aber ich finde ihre Beziehung nach wie vor noch schwierig zu gestalten. Alle erwarten mehr oder weniger dieses typische Alpha-Omega-Ding, nur das dieser Omega nicht wirklich Omega ist. Chan will sich nicht unterwerfen lassen und Matthew hat halt doch Interesse an diesen typischen Alpha-Dingen, will Chan das aber auch nicht aufzuzwingen und- Aaaah! Das macht mich noch wahnsinnig!

Also manchmal komme ich über Chans Niedlichkeit nicht hinweg. Er baut ein Nest. In Matthews Bett. Ich wiederhole: Er baut ein Nest! In- Ja, genug davon. Geez, wie kommt es, dass Matthew noch keinen Zuckerschock bekommen hat? Vor allem auch, wie akribisch Chan diesen ganzen Vorgang erledigt.
Matthew hätte ja einen auch auf Arschloch-Alpha machen können und das ganze verhindern, aber das er Chan einfach tun lassen hat, macht die ganze Situation noch besser. Ich bin wirklich sehr gespannt, wie lange Chan noch seine Nester baut. Generell, wie sich das zwischen Matt und ihm entwickelt. Hier sieht es im Moment sehr vielversprechend aus.

Das sie auch über weniger schöne Themen reden, finde ich auch gut. Matthew muss wirklich auf ziemlich viel verzichten, will aber seinen Eltern das nicht zeigen und sie enttäuschen. Kann ich ziemlich gut nachvollziehen. Und auch Chans Position ist verständlich, dass er sich deswegen schlecht fühlt. Klar, wenn Chan wollte, könnt er jeden Unterricht besuchen, den er wollte. Matthew würde gerne tanzen und kann sich das nicht so einfach erfüllen. Ich fühle mich ihm sehr verbunden.

And back to the fragile Chan. Dann achte einfach darauf, dass ihn niemand zerbricht, Matthew! Aber in diesem Moment wird wieder deutlich, dass er nicht wirklich einen Plan hat, wie er mit Chan umgehen soll. Also er weiß das schon, aber diese komplexe Persönlichkeit von Chan macht es schwerer. Vielleicht hat er wirklich einen Alpha-Komplex und will Chan um jeden Preis schützen, nur das der das nicht immer braucht. Wieso sollten nur Omegas Komplexe haben? Sehr gut gesagt, Chan. Auch Alphas können sich unter Druck setzen wegen ihrem Status und bei Matthew würde es mich nicht wundern. Chan ist ihm wichtig und er will ihn nicht in irgendeine Schublade pressen.

Ich bin überrascht, wie "schnell" Chan es auf einmal hat. Er nutzt die Situation mit Matt alleine zu sein, einfach mal aus. Ich weiß nicht, ob ich das gut finden oder skeptisch betrachten sollte. Vermutlich beides. Und Matthew findet es genauso verwirrend, dass er in dem Moment etwas überfordert ist, kann ich ihm nicht verdenken. Beim Lesen dachte ich auch nur die ganze Zeit: Boy, calm down! Was ist denn jetzt los? Lassen dich Matts Pheromone durchdrehen?

Aber naja, wenigstens haben sie ihren Spaß, bis Matthew aus allen Wolken fällt, weil Chan seine Medikamente abgesetzt hat. Und Chans verbundene Wunden sieht. Das er so schockiert reagiert, kann ihm wohl keiner verübeln. Vielleicht sollte Chan mit ihm darüber sprechen, ich denke Matthew würde wahrscheinlich im ersten Moment vor Sorge durchdrehen, aber dann für Chan da sein. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er ihn damit allein lassen oder wegstoßen würde. Bitte Chan, rede mit ihm! Wie lange willst du noch um alles einen Bogen machen und ausweichen? Weglaufen kann auch anstrengend sein.

Was mich beeindruckt hat, dass Chan Matthews Vorschlag zum Arzt zu gehen, zustimmt. Das lässt mich fürs erste kurz aufatmen. Aber wir wissen ja alle, wie schnell das hier umschlagen kann.

Damit sind wir schon beim jetzigen Kapitel.
Und einem Chan, der mal durchschlafen kommen. Hallejuja! Matthews Anwesenheit müsste heilig gesprochen werden. Dabei war von vorneherein klar, dass er Chan gut tut. Es doch mal eine nette Abwechslung so einen friedlichen Moment zu haben, vor allem Chan braucht solche Moment dringend öfter. Dieser Junge braucht mehr mentale Auszeiten!

Ich finde es auch sehr gut von Matthew, dass er Chan solche Vorsicht entgegenbringt und ihn nicht überfällt. Gerade, was seine Verletzungen angeht. Er lässt ihm Zeit und das ist in dieser Situation das einzig richtige.

Die Kosenamen Debatte ist einfach mal zu genial! Als gäbe es keine wichtigeren Probleme. Für jede Gelegenheit soll es also einen geben? Macht's doch nicht so kompliziert.
Aber ich stimme auch mit Vehemenz gegen "Baby Boy". Himmel, wenn Matt Chan wirklich irgendwann mal so nennen sollte, gebe ich Chan die Erlaubnis ihm eins über zu braten.

Ich liebe es, wenn Chan Matthew mit seinen Aktionen so überrumpelt! Alleine die Trauben-Situation. Tja, Herr Alpha, Ihr Omega tickt nun mal ein wenig anders. Liegt vielleicht auch an Matthews Anwesenheit. Und an den Tabletten, die er nicht mehr nimmt.
Aber das Chan einfach anfängt in der Küche zu tanzen, damit hat er wohl den Vogel abgeschossen. Will er Matthew völlig in seinen Bann ziehen? Okay, offenbar eine rhetorische Frage.
Auf jeden Fall finde ich es gut, dass du den beiden Momente ganz alleine gegeben hast, denn das haben sie gebraucht. Das haben wir als Leser gebracht, endlich mal ein wenig Ruhe zwischen all den Dramen und Rückschlägen.

So, jetzt kommt der Knackpunkt mit dem ich irgendwie gerechnet habe. Matts Eltern kommen schon zurück. Anscheinend habe ich zu viele Bücher gelesen, Filme oder Serien geschaut oder ein verdammt gutes Unterbewusstsein. Aber mein Hinterstübchen hat die ganze Zeit gesagt: Pass auf, bald kommt der Haken!
Ich habe zwar so gut wie damit gerechnet, doch trotzdem regt es mich auf. Warum? Warum müssen sie unbedingt jetzt auftauchen? Es hätte so schön sein können.

Und seine Eltern sind ja auch nicht total blöd und zählen eins und eins zusammen. Oh mein Gott, mir tut Matthew in dem Moment echt leid. Ich glaube, er wollte auch, dass es ganz anders abläuft.
Auch kann ich die Verwirrung seiner Mutter verstehen. Wer rechnet denn damit, dass ein Omega auch männlich sein kann? Wobei ich Chans nüchterne Aussage ",,Das bin ich. Ich bin der Omega.”" irgendwie ziemlich feiere. Aber was hätte er denn groß lügen sollen? Die Pheromone und das Nest sprechen für sich und er ist in dem Moment aus dem Bad gekommen. Was für eine Wendung der vorher friedlichen Situation...

Es läuft halt manchmal komplett anders, wie man es sich wünscht. Aber was kann Chan denn nun dafür, dass er ein Omega geworden ist? Diese Aussage, dass er als Sohn eines Alphas ein Omega geworden ist, macht mich so wütend. Es klingt einfach so herabwertend. Kein Wunder, wenn Chan sich wie ein Fehltritt fühlt. Wenn ihm immer jemand unterschwellig unter die Nase reibt "Du bist falsch", ja wie soll man sich denn dann fühlen? Einfach brav nicken und Ja und Amen dazu sagen?
Ich kann verstehen, wenn Matthews Eltern es umgehauen hat, dass der Omega ihres Sohnes sich als Chan herausstellt. Aber mussten sie das wirklich sagen?

Und nein, Chan. Du musst keine Erwartungen erfüllen. Du musst niemanden zeigen, dass du ein guter Omega bist. Du musst niemanden zeigen, dass du eigentlich ein Alpha wärst. Du musst niemanden etwas beweisen, denn das ist dein gutes Recht. Manchmal möchte ich gerne in die Geschichte springen, ihn an den Schultern packen und ordentlich durchschütteln, wenn er wieder in Selbstzweifel versinkt. Er ist gut so, wie er ist. So, kurzzeitig Dampf abgelassen, weiter im Text.

Irgendwie fand ich den Zufall lustig, als The Weeknd erwähnt wurde, gerade eins seiner Lieder beim Lesen gehört habe. Das war jetzt eine random Aussage nebenbei. xD

Und Chans Mutter ist ja auch nicht begriffsstutzig. Aber was haben denn alle mit ihrer Verhütung? Meine Güte, nicht jeder ist so hormongesteuert und liebestrunken, dass es sofort in die Kiste geht. Klar, Vorbeugung ist immer gut, aber trotzdem. Das Chan und Matthew von dieser Frage etwas genervt sind, ist verständlich.
Und was hat jung sein damit zu tun, dass man nicht ans Verhüten denkt? Es gibt genug Leute aufwärts meines Alters, die das auch nicht sonderlich ernst nehmen und vergessen. Man, immer diese Vorurteile. Auch wenn die Eltern sich nur Sorgen machen.

Ich nehme es Chans Mutter nicht übel, dass sie sich Sorgen um ihren Sohn macht. Er ist schließlich ihr Sohn. Aber ich finde auch, dass sie Chan manchmal das Gefühl vermittelt, nicht auf sich aufpassen zu können. Kein Wunder, dass für Chan der Omega-Status immer mehr als Krankheit vorkommt und er es einfach nicht annehmen kann. In der Hinsicht hat er Recht: Es ist nicht nur seine Schuld. Natürlich könnte er sich auch anders verhalten, aber die Personen in seinem Umfeld verhalten sich auch nicht gerade verständnisvoll. Wieso sollte Chan dann klein begeben?

Ah, den Zettel fürs Nachsitzen gab es ja auch noch. Den habe ich in meinen Gedanken ganz weit weg geschoben. Aber wieso zweifelt seine Mutter an Chan? Das macht für mich langsam keinen Sinn mehr. Klar, er verhält sich echt schräg, aber noch nicht schräg genug, um sich Nachsitzen einzufangen.
Diese Situation ist sowas von ungerecht und abgefuckt. Jetzt möchte ich Chan gerne in den Arm nehmen. Über die Tatsache, das er die Unterschrift fälscht, brauchen wir wohl nicht zu diskutieren. Manche Phasen erfordern eben besondere Mittel.

Uff, ich hoffe sehr, dass sich die Situation im Hause Bang irgendwann wieder entspannt. Das Chan im Moment mehr oder weniger dort allein gelassen wird, gefällt mir gar nicht.

Gibt es eigentlich irgendwelche Personen, die Montage mögen? Und das Chan diesen Tag besonders verabscheut, liegt ja wohl auf der Hand. Zurück zur Hölle, die sich Schule schimpft. Yaaay!
Aber wenigstens bringt Seungmin positive Nachrichten und das hört sich alles super an! Bitte, lass diese Undercover Aktion erfolgreich sein! Einmal muss hier für Chan was gut verlaufen, sonst drehe ich durch.

Was mir so beim Lesen aufgefallen ist... Felix spricht die Informatiker an, ja? Ist das eine Anspielung auf "Spielsucht"? Oder interpretiere ich da zu viel hinein? xD

Oha, ich bin so gespannt, ob das alles hinhauen wird. Soll ich schon mal anfangen zu beten? Ich will wissen, wie Junhyeok, sein Gefolge und diverse Lehrer reagieren, wenn die Mission ein voller Erfolg wird. Ha, die werden alle sehen, dass man Bang Chan und seine Freunde nicht unterschätzen sollte.

Allerdings werde ich mich bis dahin etwas in Geduld üben müssen. Und mich auf definitiv auftretende Stolperfallen und Hindernisse einstellen. Manchmal glaube ich, dass Chan nicht nur Pheromone aufstößt, sondern wie ein Magnet Ärger anzieht. Das was ihm alles so an Steinen in den Weg geworfen wird, ist manchmal einfach zu frustrierend.

Dann lesen wir uns vermutlich beim nächsten Review wieder!
Liebe Grüße
~ Yue

Antwort von Skillz am 02.11.2020 | 17:48 Uhr
Hallöchen!


Ich finde es gut, wie du mich immer wieder aus dem Nichts mit deinen Reviews erschlägst xD Ich habe mal aus Jux die Wörter hier nachzählen lassen: Es sind über 2.000. Und als ich das gesehen habe, musste ich automatisch lachen krchkrch. Einfach, weil du quasi ein Kapitel zum Kapitel geschrieben hast. Meine Kinnlade durfte dann erst einmal Bekanntschaft mit dem Boden machen. Aber nun gut! Jetzt kommt mein Kommentar zum Kommentar c:

Kapitelnamen auszusuchen, ist immer wieder spaßig xD Ich musste selbst wie bescheuert grinsen, als ich den Namen in der Zeile eingegeben haben. Wie schön, dass es bei dir dieselbe Reaktion ausgelöst hat!

Kuronos weise Worte passen immer wieder zu allerlei Situationen, jaja. Nachdenken ist eben schwierig und wenn etwas schon so offensichtlich aussieht, dann möchte das niemand hinterfragen, sonst wäre das ja unnötige Arbeit-
Wobei es natürlich absolut bescheuert ist, dass man wirklich glaubt, dass so jemand wie Chan auf einmal Unfug treibt. eS iSt diE pUbErtÄt. Ganz klar.
Wobei nicht alle einfach denken, dass er nun dies oder jenes macht. Allerdings sind die Leute, die Negativität versprühen, immer lauter. Neben Stray Kids und Matt gibt es auch noch genug Leute, die auf Chans Seite sind (das kommt noch uwu).

Kommunikation ist der Schlüssel! Wie so oft. Viel länger hätte ich die beiden auch nicht streiten lassen können. Und ich habe mich schon viel zu lange darauf gefreut, Chan mal bei Matt vorbeischauen zu lassen c:

Natürlich würde keiner von Stray Kids ihn für die finanzielle Lage fertigmachen. Zumal seine Eltern auch wirklich ihr Bestes versuchen. Ich erinnere mich noch daran, dass meine Eltern selbst knapp bei Kasse waren, weil sie mit ihrem Restaurant umgezogen sind. So etwas kostet einfach viel. Und obwohl ich wusste, dass niemand schuld an der Situation hat, ist es trotzdem unangenehm, wenn man anfängt, sich um solche Dinge wie ,,Kann ich wirklich mit meinen Freunden Eis essen gehen?" ständig Gedanken zu machen.
Stray Kids reagieren wenigstens noch mit Verständnis darauf. Bei mir hieß es eher, dass ich nicht so pingelig sein soll und keine Ahnung hätte, was wahre Armut ist (was auch gewissermaßen stimmt - meine Eltern waren nie völlig bankrott - aber es lässt die eigenen Gefühle invalide fühlen).
Ohje, jetzt bin ich abgeschweift *sucht den roten Faden*

Jedenfalls denke ich auch, dass Chan immer irgendwie beschäftigt sein muss. Er ist ein sehr aktiver Mensch (auch wenn er von sich selbst behauptet, faul zu sein). Immerzu ist er eifrig bei der Sache und das finde ich unfassbar liebenswürdig.
Und ja! Er hat definitiv unfassbar viele Facetten. Dasselbe Bild habe ich auch von ihm in Realität. Ich weiß, dass er erwachsen und verantwortungsbewusst ist, aber ich will ihn trotzdem in einer Decke einwickeln und Kakao in die Hand drücken :(( Wer kann ihm denn bitte nicht verfallen.
Das Problem, dass Matthew nicht weiß, wie er mit ihm umzugehen hat, wird dann auch später nochmal häufiger prominent. Daraus lassen sich sehr witzige Szenen basteln, daher freue ich mich schon darauf hihi.
An sich hat Chan auch nichts dagegen, wenn man ihm Gutes tun will. Er ist nur beleidigt, wenn man ihn als hilflos sieht oder ihn in irgendeine Schublade stecken möchte.

Dass du unbedingt sehen willst, wie Minho Somin die Augen auskratzt, beunruhigt mich etwas xD Ich denke, dass Reden die bessere Alternative wäre.

Bei uns ist es teils teils mit dem Essen. Manchmal sind wir sehr ruhig und manchmal reden wir viel. Ich habe mich für die Ruhe entschieden, weil Chan Essen immer voller Elan genießt und nie sonderlich viel sagt, sondern einfach isst und isst und isst ...
Ich fand die Vorstellung, dass er Matt ein bisschen anpöbelt, einfach amüsant c:

Die Dynamik zwischen den beiden ist tatsächlich ziemlich schwierig. Bisher geht es mehr nach Chans Nase, obwohl Chan selbst eigentlich auch Kompromisse möchte und argh.
Auf ao3 haben sich die Leute auch schon darüber geäußert und die meisten finden das Halsband wirklich bescheuert, was auch verständlich ist. Aber es hat noch immer praktischen Wert und-
Ja, das ist alles für später krchkrch. Die beiden stolpern nach wie vor durch die Beziehung und versuchen noch das geeignete Mittelmaß zu finden.

UND JA U-U DAS NEST IN MATTHEWS BETT. Chan ist wirklich unfassbar niedlich :((( Ich weine Flüsse, nein OZEANE. Dieser Moment hat sich für mich schlichtweg nach zu Hause angefühlt.
Chan wird jedenfalls seine Nester nicht so schnell los (die sind nämlich echt bequem-)

Tiefsinnige Gespräche zu schreiben, ist toll. Ich liebe und hasse es. Man springt immerhin ständig in den Perspektiven hin und her und lahflidfhsd Manchmal fällt es mir schwer, jede Position als nachvollziehbar zu gestalten. Daher bin ich froh, dass du dich einigermaßen in beide hineinversetzen konntest u-u

Und ja! Alphas fühlen sich sehr unter Druck gesetzt, weil viele von ihnen Großes erwarten. Sie werden genauso in gewisse Rollenbilder gequetscht wie Omegas. Was bei Chan Tabu ist und was nicht, ist manchmal auch schwierig zu erraten, daher ist es kein Wunder, dass Matt da immer wieder Probleme hat :’D

Chan hat’s in der Tat manchmal eilig krchkrch Hauptsächlich, weil er selbst vom Charakter her ziemlich ungestüm sein kann, aber auch, weil es so eine gute Ablenkung von … naja, allem ist. Matts Pheromone erleichtern die Sache ebenso nicht.

Weglaufen kann wirklich anstrengend sein. Chan ist immer ganz kurz davor, einfach alles zu gestehen, aber es gibt nach wie vor diese Hemmschwelle, die alles zurückhält. Allerdings wird das alles auch nochmals aufgearbeitet und seziert, bis wir dann an seinen Breakdown Punkt kommen.

Mentale Pausen täten ihm daher wirklich gut. Ist auch geplant für die Zukunft! Wir brauchen alle mal eine Pause von dem ganzen Drama. Matthew heilt ihn zwar nicht auf wundersame Weise, allerdings macht er Einiges erträglicher.

Kosenamen sind wichtig! :D Mir hat es sehr Spaß gemacht, diese Diskussion auszuführen. Baby Boy finde ich sogar ganz süß, es kommt nur auf den Kontext an. Daher kann ich verstehen, dass Chan erst einmal dagegen stimmt hihi.

Chan ist unfassbar eigenwillig und stark, deswegen ist es immer höchst amüsant zu sehen, wie er die Situation zu seinen Gunsten dreht und wendet. Er ist subtil verführerisch, zumindest stelle ich ihn mir so vor. In manchen Momenten weiß er, was er tut, in anderen eher nicht. Das macht es irgendwie … reizvoll? Ist das der richtige Ausdruck? Jedenfalls wirkt er dadurch logischerweise sehr anziehend.

Dass Matts Eltern nach Hause kommen, ist so Klischee, dass ich es unbedingt einbauen wollte, hehe. Ansonsten läuft es ja zu glatt und zu perfekt! Da hast du den Haken sehr gut erkannt.

Keiner kann wirklich damit umgehen, dass Chan ein Omega ist. Es ist so neu und ungewohnt, weil zum ersten Mal das Konzept auftaucht, dass der Status weder etwas mit Persönlichkeit noch mit Aussehen zu tun hat. Es ist immer einfacher, Leute in Schubladen zu stecken. Wenn also jemand aus der Reihe tanzt, reagieren manche wirklich ziemlich blöd. Nichts ist ein ,,Fehltritt” - es weicht lediglich von der Norm ab. Aber das etabliert sich erst stetig bei der modernen Generation, während die konservative Seite Probleme hat, bei allem mitzukommen.

Und du kannst Chan gerne durchschütteln! Das hat er wohl mal ziemlich nötig. Chan ist eben einfach Chan. Er muss weder in die Schublade Omega, noch Alpha, noch sonst was geschoben werden. Wie du schon gesagt hast: Er ist sehr facettenreich. Da kann man nicht irgendwelche gewohnten Maße anlegen.

(Und ich finde es lustig, dass im richtigen Moment ein Lied von The Weeknd lief, yasss!)

Das mit der Verhütung zeigt schlichtweg die Paranoia der Eltern haha. Matt und Chan sind nicht blöd, aber manche Eltern haben diese Horrorszenarien im Kopf und üben das dann strikt auf die Kinder aus, ohne auch mal eine Sekunde länger nachzudenken.

Chan tanzt mehr oder weniger ohnehin schon aus der Reihe, daher will seine Mutter Schaden begrenzen. Sie meint es lieb, auch wenn ihre Vorgehensweise nicht sehr förderlich ist. Gleichzeitig will sie sehr viel Verständnis aufbringen, aber es ist ZU viel. Sie wappnet sich für das Schlimmste und übersieht dann die kleinen Unebenheiten in der Situation. Schwarz-Weiß-Einteilung ist immer einfacher.

Seungmin und Chan sind mein neues kleines Traumduo, hihi. Die beiden kriegen das wunderbar zusammen hin, gerade mit der Hilfe der anderen.

Und Glückwunsch! Du bist die Erste (und Einzige), die das Easter Egg erkannt hat. Dass Felix die Informatiker anspricht, war tatsächlich eine kleine Referenz zu ,,Spielsucht”. Ich mache das hin und wieder gerne mit meinen Geschichten. Immerhin spielen alle in unterschiedlichen Universen, daher finde ich es witzig, ab und an kleine Dinge mit einzubringen. Bei mir kann man da selten zu viel interpretieren.

Chan wird auch noch viel Gutes Erwarten. Aber auch viel Schlechtes. Wie das nun mal bei uns im Leben sein kann. Aber solange er immer wieder aufsteht-
Tja, so lange werde ich auch Material zum Schreiben haben, hehe.

Danke für dein ausführliches Review! Das war mal ein Recap der ganz qualitativen Sorte. Dein Review hat mir sehr geholfen, nochmal den eigentlichen Inhalt mit dessen Schwere, Intensität und auch Schönheit zu erleben. Wenn man als Autor das Ding schreibt und immer wieder Korrektur liest, dann ist dieser Textblock einfach nur noch ein Schwall an Wörtern, den man überprüft. Aber so konnte ich selbst nochmal vieles aufarbeiten und mit einer anderen, ,,Nicht Autor”-Perspektive betrachten.

Pass gut auf dich auf! Wir lesen uns hoffentlich bald wieder.


Liebe Grüße
Sindy
25.10.2020 | 08:16 Uhr
Hi! Also ich finde es gut, dass bei den beiden ma etwas Schwung in die Beziehung kommt. Aber ich bin auch echt gespannt, wie sich das Verhältnis zwischen Chan und seinen Eltern entwickelt, weil wenn er mach Hause kommt, riecht er dann nicht nach Matthew...? Ich wollte nur sagen, dass ich mich schon riesig auf das nächste Kapitel freue! Ganz liebe Grüße, Ibuki Aoi

Antwort von Skillz am 28.10.2020 | 23:33 Uhr
Hallöchen uwu


Ja, ab jetzt wird etwas mehr ,,Schwung" in die Beziehung kommen. Das Ganze ist zwar Slowburn, aber man muss ja nicht alles ewig hinauszögern.

Das Verhältnis zwischen Chan und seinen Eltern wird auf jeden Fall noch ziemlich angespannt (mehr als ohnehin schon). Und jep, er riecht definitiv nach Matthew, besonders, wenn er in seinem Bett schläft :'D

Danke fürs Lesen und Kommentieren! Hat mich sehr gefreut. Das nächste Kapitel kommt morgen.

Bis dann!


Liebe Grüße
Sindy
24.10.2020 | 22:14 Uhr
Helloooo,

oh man, Chan tut mir so leid. Ich finde die Lehrer bzw. die Lehrerin so unfair :/
Nur auf irgendwelche Gerüchte hören und nicht der Sache auf den Grund gehen...

Das mit Matt und Chan wird ja immer heißer hier, man oh man. Ich finds aber gut, wie du das geschrieben hast, also aus Chans Sicht, dass er noch so unerfahren? ist, aber es doch irgendwie alles von allein läuft, war so nachvollziehbar. ^^

Irgendwann wird das noch rauskommen, was alles mit Chan passiert und obwohl ich dann erleichtert bin, hoffe ich, dass Chan das selbst steuern kann, also wann er was und wem erzählt und dass es nicht einfach so überraschend rauskommt, ohne dass Chan es wollte.

Mal gucken, ob Chan wirklich morgen den Arzt anruft, oder ob er das nur so gesagt hat, um Matt zu beruhigen.

Oh man, diese Geschichte ist so ein auf und ab, ich liebe es :D

Ich freue mich -wie immer- schon auf das nächste Kapitel :)

Liebe Grüße

Ayleen ^^

Antwort von Skillz am 28.10.2020 | 23:31 Uhr
Hallöchen uwu


Chan hat das Mitleid aller Leser und mir u-u Manche LehrerInnen sind aber auch einfach wirklich unfair! Das ist mir in meiner Schulzeit auch ab und an aufgefallen.
Auf Gerüchte zu hören ist immer einfacher als selbst Forschungen.

Und ja! MattChan machen endlich paarmäßige Dinge uwu Auf die Teile freue ich mich immer wieder.
Freut mich, dass es dir gefällt, wie ich es geschrieben habe c:

Es ist immer am besten, wenn man selbst teilen kann, was einen belastet. Wenn das per Zufall herauskommt oder es jemand ausplappert, ist das immer sehr unangenehm :/

Ich bin froh, dass dir das Drama gefällt, haha. Ich liebe es auch.

Danke fürs Lesen und Reviewen. Das nächste Kapitel kommt dann morgen~ Bis bald!


Liebe Grüße
Sindy
21.10.2020 | 13:27 Uhr
Here I am once again!

Wenn auch etwas später als geplant. Stehen geblieben bin ich bei Kapitel 39, also mache ich ab da weiter und greife mir wieder ein paar markante Dinge heraus. Let's go!

Matthew und Somin… ich weiß nicht, was ich davon halten soll. Vielleicht gar nichts. Aber als ich diesen Moment gelesen habe, in dem Matt auf sich zugeht und anspricht, habe ich ein ganz komisches Gefühl bekommen. Irgendjemand sagt mir, dass Somin noch der Grund für eine Auseinandersetzung wird. Auch wenn sie ja ziemlich nett wirkt. Trotzdem. Ich bleibe ihr skeptisch gegenüber eingestellt.

Das Somin dann Thema innerhalb der Gruppe ist, überrascht mich auch nicht. Und Chans Reaktion kann ich auch nicht verübeln. Er will nicht besitzergreifend sein, aber Matthew ist ihm wichtig, also endet es mehr oder weniger in der Richtung. Irgendwie hat Chan das Talent sich in verschiedene Bredouillen zu bringen.

Was Chan dann über das Gespräch mit seinem Vater sagt, löst in mir jetzt auch kein allzu gutes Gefühl aus. Ich halte ja nach wie vor an der Theorie fest, dass Chan Alpha Anteile hat. Aber wie sein Vater es ausgedrückt hat, ist es ziemlich krass. Und das er Matt mit reinzieht, eigentlich ungerecht. Was kann der denn dafür? Klar, als Vater macht man sich Sorgen, da habe ich ja Verständnis für, aber Chan muss in letzter Zeit ziemlich viel einstecken. Habt doch mal Erbarmen mit dem armen Jungen! D:

Um nochmal auf den nestenden Chan zurück zu kommen… Ich hatte jetzt vor kurzem mal wieder einige Two Kids Room Videos von Stray Kids angesehen, unter anderem das von Chan und Minho. Chan meinte da, wenn er mal sein eigenes Haus hat, will er einen Bunker aus Kissen und Decken bauen. Und im Laufe des Videos hat er alle Kissen bei sich gehortet. Da musste ich gleich wieder an die Nester denken, die es hier in der FF gibt. Ich würde zu gerne mich zu ihm gesellen. Chan, ich warte auf eine Einladung!

Okay, zurück zu relevanten Dingen. Der Brief von der Schule. Also da bin ich echt vom Glauben abgefallen! Chan soll also Prügeleien anfangen, Hassreden schüren und Arbeiten verhindern? Ist das deren Ernst? Wissen die überhaupt nicht, was da in der Schule abgeht? Da kann doch nur Junhyeok dahinter stecken. Meine Güte, wenn du was gegen Chan hast, ist das dein Problem. Aber hänge ihm keine falschen Tatsachen an! Geez, das regt mich echt auf.

Aber die Reaktion seiner Mutter auf den Brief hat mich dann doch sehr überrascht. Ich hatte sie immer als sehr verständnisvoll gehalten. Merkt sie jetzt langsam, dass sie der Situation doch nicht mehr Herr (oder Frau) werden kann? Aber ich stimme Chan zu. Sie kennt ihren Sohn. Sie muss doch wissen, wie er drauf ist und das er so etwas nie tun würde. Chans Wut und Enttäuschung wegen diesem „Verrat“ kann ich verstehen. Das muss sich so anfühlen, als würde man einen Verbündeten verlieren.
Vor allem was seine Mutter für eine Vermutung über den Schulsprecher anstellt. Welcher vernünftig denkende Mensch würde Chan absetzen und Junhyeok wählen? Als sie Chan gefragt hat, ob er von den anderen abgesetzt wurde, hat mich das echt schockiert. Solche Überlegungen hätte ich seiner Mutter nicht zugetraut. Aber das zeigt es irgendwie, dass die Situation alle überfordert.

Ich wünschte, Changbin wäre dageblieben. Oder Chan hätte ihn angerufen. Dann wäre vielleicht die folgende Szene im Bad nicht passiert. Holy hell, wie weit will Chan sich noch in alles rein steigern und es in sich rein fressen? Es tut ihm nicht gut! Das wird ihn immer mehr zerstören. Und trauriger weise kenne ich dieses Gefühl ziemlich gut. Uff, ich hätte ihn so gerne aus der Wanne gezogen.

Aber das hat ja dann jemand anderes übernommen. Solche Momente sind immer verdammt unangenehm. Wenn man sich etwas antut und es jemand mitbekommt. Grr, das ist mehr als nur awkward. Und das Chans Vater da ist, hat mich auch überrascht.
Wieso habe ich das Bedürfnis Chan zu schnappen und mit ihm irgendwo hinzugehen, wo niemand ist? Er hat Recht, alle machen sich um ihn Sorgen, aber keiner fragt mal genauer nach. Es sei ja alles „typisch Hormone“. Liebe Leute, man kann nicht alles immer auf die Pubertät oder Hormone schieben.

Uff, das „Gespräch“, welches Chan dann zwischen seinen Eltern hört, ist auch nicht gerade erbaulich. Chan soll also keine Ahnung haben, was ihm gut tut? Bitte um Verzeihung, da muss ich widersprechen. Ich glaube, er weiß genau, was und wer ihm gut tut. Sonst würde er sich doch nicht dazu entscheiden, dass Matthew vorbei kommen soll und ihm in diesem Zustand sieht. Kannst du das seinem Vater bitte ausrichten?
Diese Vorurteile regen mich auf! Ja, Matt ist ein Alpha. Na und? Deswegen muss man ihn doch nicht in den Topf der Arschlöcher werfen!
Und als die Szene mit der abmontieren Tür kam, musste ich lachen. Das ist einfach so absurd! Sicherheitsgründe?? Also Chans Vater hat seine Sympathien fürs Erste bei mir verspielt. Hannah ist dafür toll! Kinder sollte man einfach nicht unterschätzen.
Chans Ausraster kann ich völlig verstehen. Ich glaube, an seiner Stelle würde ich mich auch so fühlen, als wäre ich in der falschen Familie geboren.

Minhos Eifersucht finde ich irgendwie süß, aber im selben Moment mache ich mir Sorgen, dass die Gruppe zerbricht. Matthews Verhalten gibt mir dann auch Fragen auf. Klar, er ist nicht verpflichtet mit den anderen zu essen, aber einfach so eine Tradition zu vernachlässigen? Da kann ich Minhos Reaktion verstehen. Und sich auch Chans. Meine Güte, kriselt es jetzt auch innerhalb der Gruppe? Aaaah, gönne ihnen doch mal etwas Ruhe! xD

Chans Streit mit Matthew lässt auch tief blicken. Ich verstehe Matts Standpunkt, er hat da gar nicht so Unrecht. Es ist unfair, wenn ihn alle behandeln, als würde er ein Verbrechen begangen haben. Aber Chan liegt auch nicht verkehrt. So wie Matt es darstellt, klingt es wirklich so, als wäre ihm die Freundschaft aufgezwungen wurden. Aaah, irgendwie drehen hier langsam alle durch, habe ich das Gefühl. O.o

Ich hätte zu gerne Chans Tanz live gesehen. Und ich gebe seiner Lehrerin recht. Tanzen ist mehr als eine Abfolge von Bewegungen und Übereinstimmung mit der Musik. Man muss dem Ganzen auch eine Seele geben.

Und dann landen wir wieder bei der Alpha-Omega Problematik. In der Hinsicht ist Chan wirklich mehr ein Alpha. Er lässt sich nicht unterbuttern und sagt seine Meinung, da hat Changbin Recht. Vielleicht ist das auch der Knackpunkt. Matt ist ein Alpha, wenn auch weniger Arschloch, und Chan der Omega in der Beziehung. Vielleicht erwartet Matthew im Unterbewusstsein, dass Chan, typisch Omega, zu allem Ja und Amen sagt. Was der ja offensichtlich nicht tut und schon haben wir Konfliktpotential.

Ich finde es gut, dass Chan sich so für den Tag der offenen Tür einsetzt. Hoffentlich wird das ein voller Erfolg und dann sehen die Leute, was er so auf dem Kasten hat.

Aber erstmal kommt was Böses daher, in Form von Frau Thong. Oder in Form von Kai. Und nochmal die Frage: Könnt ihr alle Chan nicht in Ruhe lassen? Wollt ihr unbedingt, dass er zerbricht? Was ist euer Plan? Ihn von der Schule zu werfen? Ich hoffe, dass Chan nicht noch mehr Ärger bekommt und das sich jemand für ihn einsetzt. Diese ganze Situation schreit ja beinahe „unfair“. Manchmal sitze ich da, lese die Geschichte und möchte explodieren... wegen einiger dämlicher Charaktere.

Damit wäre wohl am Ende meiner Abhandlung angelangt. xD
Dann bis zum nächsten Mal!

Liebe Grüße, Yue

Antwort von Skillz am 26.10.2020 | 19:52 Uhr
Hallöchen!


Ach, schön, dass du wieder da bist (und mich förmlich mit diesem Review erschlägst).

Ich habe mich sehr auf die Begegnung von Matthew und Somin gefreut! Auch wenn du mit deiner Vermutung richtig liegst, fühlt sich die Fanfiktion nun viel vollständiger an, da K.A.R.D nun dabei ist. Das komische Gefühl kann ich jedoch nachvollziehen. Als Leser bin ich auch immer richtig skeptisch und misstrauisch haha.

Und ah, Bredouille ist so ein schönes Wort xD Aber ja, der Junge hat eine Neigung dazu, sich in unterschiedliche Dramen zu verstricken. Ich wollte nun mal die Story nicht umsonst so kategorisieren!
Daher ist von Erbarmen mit dem armen Jungen wohl eher vorerst nicht die Rede-
In schwierigen Situationen ist es immer einfacher, einen konkreten Sündenbock auszumachen, obwohl die Gründe komplett irrational sind.

An diese Two Kids Room Episode erinnere ich mich auch! Er meinte auch in einem Vlive, dass er sich gerne einkuschelt und nach Wärme sucht. Das finde ich sehr, sehr süß ugh.
Ich denke, jeder will solche bequemen Nester haben! Mein Bett ist auch voller Kissen und Stofftiere, damit ich mich da immer schön einmummeln kann hihi. Immerhin wird es allmählich auch kälter.

Dass der Brief nach Ungerechtigkeit schreit, wühlt so ziemlich alle Leser (und mich) ziemlich auf. Was man doch nicht alles tut, um Aufmerksamkeit zu erhalten ...

Chans Mutter ist auch eigentlich sehr verständnisvoll! Beziehungsweise will sie das Beste. Aber manchmal ist man tatsächlich so überfordert, dass man extrem unklug handelt. Das durfte ich auch hin und wieder bei meinen Eltern beobachten. Obwohl eigentlich alles paletti lief, gab es trotzdem hin und wieder ungerechtfertigte Anschuldigungen, einfach, weil man es nicht besser weiß.
Mega unfair, kommt aber häufig genug vor. Leider.

Die Gefühle von Chan können erschreckend viele Leute nachempfinden und das macht mich echt traurig. Es wird immer dieses ,,wenn" und ,,aber" geben. Reue wird immer stärker als Dankbarkeit sein.

Die Ausrede mit der Pubertät regt mich noch immer so auf. Als könnten Teenager keine tatsächlichen Gefühle haben. Nein, alles ist hormongesteuert, deswegen verhalten sich die Menschen gestört. Nicht etwa, weil junge Menschen auch mit dem Leben zu kämpfen haben. Pffff. Unsinn. Wieso sollte es denen schlecht gehen?
Vor allem, dass schlechte Laune immer wieder darauf abgewälzt wird. Es ist wirklich zum Kotzen. Kein Wunder haben viele Teenager Probleme damit, sich anderen zu öffnen.

Ich denke, dass das Gespräch, das Chan belauscht hat, auch gezeigt hat, dass alle Gruppen unter Vorurteilen leiden können. Klar, Omegas sind rechtlich benachteiligt, aber Alphas können genauso dumm dastehen (auch wenn die Konsequenzen nicht so harsch sind - immerhin sind sie vom Rang her nach wie vor höher gestellt).
Chan stört jegliche Art von Ungerechtigkeit, daher platzt ihm da auch schnell der Kragen. Er will nicht verurteilt werden, aber genauso wünscht er sich das für die anderen.

Eifersucht unter Freundschaften sollte mehr behandelt werden! Ich habe das selbst schon oft erlebt. Nicht (nur) bei mir selbst, sondern auch in meinem Umfeld.
Minhos Eifersucht ist irgendwo schon niedlich :(( Er will einfach seinen Jin zurück haben.
Aber ich werde den Jungs trotzdem keine Ruhe gönnen, MWAHAHAH.

Chans und Matts Streit soll auch ein Stück weit zeigen, dass es nicht immer einen Verantwortlichen gibt. Viele Streitereien sind ein Zusammenspiel aus ungünstigen Faktoren plus der Fehler von beiden Seiten aus. Eigentlich will man sich nicht wehtun, aber wir Menschen schaffen es trotzdem *seufz*
Ziemlich deprimierend.

Chans Tanzszene zu schreiben hat mir unfassbar viel Spaß gemacht! Ich finde, dass das hässliche Entlein eine entzückende Geschichte ist, daher habe ich mich auf die Stelle schon die ganze Zeit so gefreut.

Übrigens hast du das Konfliktpotenzial in der Beziehung sehr gut erkannt! Mehr kann ich eigentlich gar nicht anmerken, ohne zu spoilern-

Ich weiß auch nicht, wieso es mir so Spaß macht, immer mehr dämliche Charaktere hinein zu hauen, aber die meisten haben zumindest gute Intentionen. Die meisten. Das werden wir aber noch im weiteren Verlaufe ergründen!

Vielen lieben Dank für diesen reizenden Kommentar! Hat mich unfassbar gefreut.

Pass gut auf dich auf und bis bald!


Liebe Grüße
Sindy


P.S. Ich habe heute angefangen ,,on a hellevator" zu lesen und bin schon bei der Hälfte xD Junge, ich habe schon lange nicht mehr so binge lesen müssen krchkrch. Ich bin sehr begeistert von der Geschichte!
11.10.2020 | 14:27 Uhr
Omg.

Chan was tust du?

Sag mir nicht, das er sich gerade umbringt? Bitte nicht ;-;

Omg. Nein. Aus Chan. Hör auf!

Antwort von Skillz am 14.10.2020 | 19:41 Uhr
*gibt dir Taschentücher*
10.10.2020 | 23:34 Uhr
Hey,

Oh mein Gott, ich weine.
Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Das Kapitel war so heftig. Ich... Tut mir leid, aber es ist echt krass.

Das schlimmste (oder gute?) ist, dass man sich so krass in Chan hineinversetzen kann. Ich les es zwar nur, aber ich leide mit ihm.

Von allen Kapiteln war das glaube ich, das heftigste. Obwohl die anderen auch nicht ohne waren. Aber jetzt hab ich echt geweint.

Ich bin schon so gespannt auf das nächste Kapitel. Ich hoffe das kommt bald. (Ich will dich natürlich zu nichts drängen, aber das Ende hat mir so den Atem geraubt).

Ja, jedenfalls, Respekt an dich. Ich will mir gar nicht vorstellen, wie schwierig das war, das zu schreiben...

LG

Ayleen

Antwort von Skillz am 11.10.2020 | 19:30 Uhr
Ach Gottchen :( Ich will dir glatt Taschentücher reichen.

Das Kapitel ist nun mal heftig. Du musst dich für gar nichts entschuldigen slislihshlg
Dass du mit Chan so fühlen kannst, freut mich auf abstruse Weise, auch wenn es mir leidtut, dass es dir so zusetzt.

Dennoch ehrt es mich, dass du für meine Geschichten Tränen vergießt. Ich war selbst am Schniefen beim Schreiben.

Das nächste Kapitel ist bereits geschrieben und benötigt ,,nur" Korrekturlesen. Daher stehen regelmäßige Updates auf dem Plan, keine Sorge. Und du drängst mich zu gar nichts. Ich kann es als Leser ebenso gut nachvollziehen, dass man einfach mehr will haha. Vielmehr freut es mich, dass Leser der Fortsetzung so entgegenfiebern! Für mich ist das ein Kompliment.

Danke, dass du deine Gedanken mit mir geteilt hast. Es war ein wenig schwer, es zu schreiben, da es auch auf Eigenerfahrung basiert. Aber ich bin froh, dass ich die ganzen Emotionen in Worte verpacken konnte. Und es freut mich noch viel mehr, dass du das Ganze mit solchem Respekt behandelst.

Bis (hoffentlich) bald!


Liebe Grüße
Sindy
09.10.2020 | 12:26 Uhr
Ich habe gestern fast drei Stunden damit verbracht, diese FF zu lesen. Eigentlich wollte ich schon viel eher ein Review da lassen, aber ich bin gut darin vorgenommene Dinge zu vergessen.
Anyway, ich habe keine Ahnung, wie ich ein Review für eine 39 Kapitel lange FF schreiben soll. Falls das hier jetzt etwas wirr wird, entschuldige ich mich schon mal im Voraus. Ich werde einfach mal auf Dinge eingehen, die bei mir hängen geblieben sind.

Zu allererst finde ich die Idee mit Chan x Matthew ziemlich interessant. Kard kenne ich zwar als Gruppe nicht wirklich, aber dieses Shipping ist so ungewöhnlich, dass es schon einen eigenen Reiz hat. Die beiden brauchen nur noch einen Namen. ChanSeok? JinChan? MattChris? xD
„Kennengelernt“ habe ich die FF zwar noch mit WooChan, aber dadurch das ich sie erst jetzt intensiv gelesen habe (Ich weiß, sehr spät. Shame on me!), ist es nicht wirklich eine Umstellung. Zumal ich dir für die Überarbeitung meinen Respekt aussprechen möchte. Andere Autoren brechen die FF ab oder löschen sie, aber du hast einen anderen Charakter eingeführt und das Woojin-Problem ziemlich klug gelöst. Gefällt mir!

Zu dieser ganzen ABO-Thematik… ich kann mich daran erinnern, dass ich die Kurzbeschreibung am Anfang gelesen habe und dachte: Meh. Nicht schon wieder. Ich habe schon viele FFs, mit diesem Universum gelesen und die waren alle eher so semi-passabel. Deswegen war ich zuerst etwas skeptisch, aber irgendwann habe ich deine FF dann doch in die Favoriten gepackt, um sie endlich mal zu lesen. Was ich gestern dann auch getan habe und holy hell... Ich wurde einfach mal komplett überrascht. Das ist die erste Geschichte im ABO-Versum, die mich nicht total verstört zurück lässt, sondern fesselt! Halleluja! Mein Glaube an die Menschheit wurde wieder hergestellt! xD
Nee, mal ehrlich: Von all den schlechten FFs war ich schon etwas traumatisiert und ziemlich skeptisch deiner gegenüber. Aber schon nach dem Prolog habe ich gemerkt, dass das hier anders laufen könnte und spätestens nach dem dritten Kapitel hattest du mich am Haken. Vielen Dank für diese Hammer Geschichte! ^-^

Zweiter Punkt, der mich irgendwie stutzig gemacht hat: Chan als Omega. Chan. Bang Chan als Omega. Da war ich im ersten Moment so „Whaaaat?“ Aber gut, lassen wir es mal auf uns zu kommen, wenn es so in der Kurzbeschreibung steht, wird da wohl was dran sein. Wenn ich an Omegas denke, dann eher an Jeongin oder Jisung. Meinetwegen noch Hyunjin. Aber Chan?
Doch genau das ist es dann, was mich so fasziniert hat. Wenn man sich Chan so ansieht und auch all seine Handlungen betrachtet, dann denkt man automatisch an einen Alpha. Schulsprecher, Kapitän des Schwimmteams, Aufpasser auf seine Freunde und Geschwister… Er wurde ja praktisch darauf instrumentalisiert ein Alpha zu sein.

Aber nee, nix da. Klassischer Fall von: „Das Leben ist kein Wunschkonzert". Das Chan dann sein Leben und sich selbst aufs Kleinste hinterfragt ist für mich vollkommen verständlich. Indirekt hat ihm jeder klar gemacht, dass er ein Alpha wird. Nur irgendwie läuft es dann doch anders und wie er mit sich selbst kämpft, hast du richtig gut dargestellt!
Die Begründung der Ärztin bezüglich Chans Omega Anteilen macht irgendwie Sinn und hat mich dann von der Tatsache überzeugt. Ja, er ist wirklich gut gebaut. Aber zarte Hände und feine Gesichtszüge? Die hat er auch und das leuchtet sehr ein. Meine Theorie: Er ist ein Alpha im Omega Mantel. Vielleicht sollte ihm das mal einer sagen.

Wobei ihm das vermutlich auch nicht helfen würde. Ich bin ja total dafür, dass er ein paar seiner Pflichten abgibt, aber sich gefühlt aus allem raus nehmen? Angefangen mit dem Schwimmteam. Okay, ich verstehe seine Angst. Aber genauso verstehe ich auch Changbin. Das er sich verraten fühlt, kann ich ihm nicht verübeln. Es ist ungewohnt Chan so egoistisch handeln zu sehen. Felix und Hyunjin tun mir in der Situation auch leid. Die wissen auch nicht, wie ihnen geschieht. Minhos Lösung für das Problem finde ich sehr gewieft. Was für Wunder sieben Minuten doch bewirken können… Und es tut Chan und Changbin nicht gut, sich zu streiten. Chan vor allem nicht. Der arme Junge hat ja wirklich schon genug emotionales Chaos. Wenn es schon um emotionales Chaos geht: Matthew hat seine Emotionsausbrüche auch angesprochen. Ich wüsste ja echt gerne, wie er damals drauf war.

Back to Chan's little problem… Das Gespräch der zwei Schüler über das Schwimmteam ist mir noch im Kopf geblieben. Erstmal Gratulation an Hyunjin, das der so ein guter Kapitän ist. Aber als Chan das Gespräch belauscht hat, habe ich mich instant mit ihm schlecht gefühlt. Es bestätigt ja quasi nochmal das, was er schon die ganze Zeit fürchtet. Und verflucht, was für illoyale Schüler gibt es an dieser Schule? Die sollen froh sein, dass Chan überhaupt das Schwimmteam auf die Beine gestellt hat! Boah, diese Passage regt mich jetzt noch auf. Am liebsten hätte ich diesen Schülern eine verpasst.

Und damit das nicht genug ist, gibt es da noch Matthew. Der Konflikt zwischen den beiden gibt mir auch zu Bedenken. Sie mögen sich sehr, das ist mehr als offensichtlich. Aber der eine ist ein Alpha und er andere ein Omega, der keiner sein will. Tja, und diese Klischee Beziehung will Chan wiederrum nicht. Jungs, brecht euch bitte nicht gegenseitig das Herz. Ihr passt nämlich gut zusammen!

Aber hier gibt es noch mehr Konfliktherde. Junhyeok ist noch einer. Grr, ich möchte ihm ins Gesicht spucken! Kann Chan das nicht für mich übernehmen? Er hätte meine vollste Unterstützung dafür.
Um ehrlich zu sein erinnert mich Junhyeok an einen Charakter aus meinen FFs. Das soll keine Werbung sein, diese Tatsache ist mir beim Lesen einfach nur immer mal wieder aufgefallen. Junhyeok und Junhoe würden sicherlich gute Freunde werden, beides sind Arschlöcher, die es lieben Chan zu quälen.

Ich fand es schon schlimm genug, dass Chan das Schwimmen aufgibt. Jetzt aber auch noch die Schulsprecher Position? Das kann doch nicht sein Ernst sein! Nur um die Omega Tatsache zu verbergen, gibt er so viel auf. Gibt er sich selbst auf. Wow, Lee Junhyeok, du musstest ihn ja auch unbedingt noch unter Druck setzen. Hast du toll gemacht. Kannst du Chan nicht einfach in Ruhe lassen?
Ist Junhyeok eigentlich auch an ein Idol angelegt? Mir sagt nur Im Junhyeok was, das ehemalige Day6 Mitglied. Aber bei Lee Junhyeok klingelt nichts. Mein Kopf ist manchmal wirklich ein Sieb… xD

Weg von meiner Vergesslichkeit, zurück zur Schule. Zurück zu diesen Mitschülern, die mich einfach nur aufregen. Chan ist vielleicht anders und hat nicht diese ,,interessante" Art wie Junhyeok, aber er ist gerecht, hört zu und geht auf Probleme ein. Er hatte Qualitäten eines Schulsprechers. Ich will ja nicht sagen, dass Junhyeok das nicht kann, aber es ist anders. Für ihn zählen offenbar nur die Alphas und maximal die Betas. Aber hey, ich stimme Minho definitv zu! Chan hat es trotz abgegebener Pflichten geschafft die Aula kurz unter seine Kontrolle zu bringen. Es ist einfach so ungerecht! Ich bin für eine Neuwahl. Wählt Chan wieder! In der Hinsicht hoffe ich ja noch auf ein Happy End. Irgendwann werden hoffentlich alle merken, wie gut Junhyeok der Schule tut. Hoffentlich kommt da noch mehr Gegenwind.

Nächster Punkt meiner gedanklichen Liste ist Chans Vater. Aus seiner Reaktion werde ich nicht ganz schlau. Ist er schockiert, überrascht, angewidert oder alles zusammen? Auf jeden Fall ist seine Reaktion nicht wirklich förderlich für Chans angeknacksten Gemütszustand. Die beiden müssen auf jeden Fall miteinander reden. Am besten so bald wie möglich. Hörst du, Bang Chan?

Aber ich war richtig erleichtert, als die Jungs Minhos Geburtstag gefeiert haben und verreist sind. Ich glaube, es hat Chan doch etwas gut getan aus dem gewöhnlichen Umfeld raus zu kommen. Und endlich ist noch jemand unter den Eingeweihten. Danke, Chan, das du es Changbin endlich gesagt hast! Jetzt müssen es nur noch die anderen erfahren… irgendwie. Ich hoffe ja noch, dass einer der anderen auch ein Omega wird. Dann wäre es für Chan vielleicht leichter zu akzeptieren.

Damit bin ich auch mehr oder weniger beim letzten aktuellen Kapitel angekommen. Matthews Bemerkung zu Junhyeok, er würde auf Chan stehen, denke ich so langsam auch. Was ist, wenn er Chan nur so fertig macht, weil er wütend ist, dass der es nicht erwidert? Oder er ist nur so ein Arsch zu ihm, weil er seine Aufmerksamkeit will? Aber irgendwie stimme ich auch Chan zu. Ob Junhyeok andere Omegas überhaupt als Mensch sieht? Ob er überhaupt aufrichtige Liebe empfinden kann? Ich mag ihn nicht, aber irgendwie finde ich seinen Charakter doch interessant. Wieso ist er so wie er ist? Da muss es einen Grund geben. Genauso hat Chan auch seine Gründe für sein fragwürdiges Verhalten. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt.

Wie dem auch sei... Ich sollte vielleicht mal zum Ende kommen. Tut mir leid, wenn ich nur so einzelne Punkte aufgegriffen habe. Hoffentlich kannst du trotzdem damit was anfangen.

Dir noch einen schönen Rest-Freitag!

Liebe Grüße, Yue

Antwort von Skillz am 10.10.2020 | 14:37 Uhr
Hallöchen!


Es ist irgendwie lustig, dass ich ein Review von dir bekomme, weil ich vor knapp drei Tagen in ,,Like a streetlight" reingelesen habe hahaha. Du hättest mein Gesicht sehen müssen, als ich gesehen habe, dass du mir ein Review hinterlassen hast xD
Also erst einmal Hut ab, dass du überhaupt noch konkret Momente herausgreifen konntest o.o Müsste ich einen Kommentar zu einer so langen FF schreiben, wäre ich wahrscheinlich restlos überfordert xD

Matthew x Chan habe ich eher aus Jux angefangen, zu shippen. Eigentlich hat es damit begonnen, dass Matt meinte, Chan könnte dem Big Tiddie Committee beitreten. Das Beste war ja noch, dass Chan sogar darauf reagiert hat xD Es gibt nicht sonderlich viel Content zu den beiden als Ship, aber das, was ich gelesen habe, hat mir sehr gut gefallen. Und hier sind wir nun uwu Ich hatte zwar geplant, sie in irgendeiner anderen Fanfiktion zusammenzubringen, aber sei's nun drum. Flexibel muss man eben sein.
Die Überarbeitung war schon ziemlich frustrierend, aber zum Glück hatte ich auch die Hilfe von Lesern, die mir immer wieder Stellen gemeldet haben, die nochmal neu geschrieben werden müssen. Ich glaube, sonst wäre ich komplett verloren gewesen xD Ich war auch eine Weile am Überlegen, ob ich die Fanfiktion nicht abbrechen soll, aber ich hätte es zu schade gefunden um die ganzen Ideen, die ich noch unbedingt umsetzen möchte x.x

Jedenfalls bedanke ich mich herzlich dafür, dass du dich an diese Fanfiktion heranwagst! :D Um ehrlich zu sein, hasse ich das ABO-Universum xD Es wird sehr stark sexualisiert und bisher hat mir eigentlich kaum eine Story gefallen. Es gibt natürlich immer Ausnahmen, aber die sind schon deutlich in der Minderheit.
Ich glaube, die Tatsache, dass ich dem Universum so skeptisch gegenüber bin, hilft eigentlich sehr bei den Thematiken, die ich ausgesucht habe. Kritik gegenüber dem System, Stereotypen, Geschlechts-/Charakterrollen etc. pp. Und da ich gerne nörgle, war das die perfekte Gelegenheit, um all das loszuwerden :D
Ich bin froh, dass du dich an dieses Werk herangetraut hast. Dein ,,Traumata" kann ich dir da kaum übelnehmen, weil ich aus erster Hand weiß, wie schief dieses Universum gehen kann xD

Und jup, Chan als Omega. Das war mein erster Gedanke, als ich angefangen habe, an dieser Geschichte zu plotten. Anfangs hat sich alles darum gedreht und Schicht für Schicht dazu gebaut. Ich liebe diesen Twist in seiner ganzen Persönlichkeit, weil er sehr verantwortungsbewusst und stark ist, aber auch unfassbar niedlich ;____; Ahhhh.
Natürlich war mir bewusst, dass ich ihn nicht einfach als Omega hinstellen kann. Ich bin froh, dass die Erklärungen bei dir anschlagen und meine Wahl nun nachvollziehbar ist uwu
(Und ja, seine Hände sind zart ;_; Sie sind einfach kleiner als meine oml und Leute sagen schon mir die ganze Zeit, wie fein und lieblich meine Hände sind lsihfslfhslihflsh Okay, aber ich drifte ab-)
Deine Theorie gefällt mir übrigens sehr gut!

Ich finde es sehr interessant, dass du bewusst den Punkt mit den Pflichten ansprichst! Bisher hat es noch niemand so konkret ausgesprochen, aber genau das ist dieses Spannungsfeld, das erzeugt wird: Chan handelt egoistisch, obwohl das überhaupt nicht seiner Persönlichkeit entspricht. Ich denke, jeder kann nachempfinden, dass man aus Angst/Stolz/Wut Dinge tut, die man sonst nicht täte.
Achja, Menschen sind so kompliziert.
Was ich an Chan mag, ist, dass er gerne Verantwortung übernimmt und sich für andere aufopfert, aber gleichzeitig sehr emotional sein kann u-u Ahhh, er ist so stark und zerbrechlich zugleich. Ich will ihn in Decken wickeln und mit Liebe überhäufen.

Die Passage, in der Chan das Gespräch zum Schwimmwettbewerb mitbekommt, tut mir auch noch weh u-u Ugh.
Die Schule ist sehr zwiegespalten. Es gibt sehr illoyale Schüler, aber es gibt auch das krasse Gegenteil davon. Naja, wie in der Politik eben xD

Meine größte Angst war, dass ich die Story auf dieses ,,Brechen von Stereotypen" setze und mich dann mit dem Alpha-Omega-Geflecht total verfahre. Ich denke, dass Kompromisse immer wichtig sind. Und man muss ja nicht immer gegen den Strom schwimmen, sondern kann das machen, was man will. Unabhängig davon, ob es im Trend ist oder nicht. Also ja, Matthew und Chan passen gut zusammen uwu
Ich mag die Art von Beziehungen, in denen beide Teile stärker werden und sich weiterentwickeln, sowohl zusammen als auch separat.

Übrigens finde ich es sehr witzig, dass dein Antagonist Junhoe heißt xD Die Namen sind ja schon so ähnlich. Vielleicht sollten wir die beiden mal einander vorstellen, höhö.
Bei dem Namen habe ich übrigens an niemand Spezielles gedacht uwu Für ,,Bösewichte" nehme ich meistens OCs, weil ich es nicht mag, Idols in böse Rollen zu versetzen xD Ich fühle mich da immer schlecht dabei. Mir macht es nichts aus, so etwas zu lesen, aber ich selbst kann das nicht schreiben. Deswegen muss bei dir nichts klingeln :DD

Ich denke, für eine Neuwahl plädieren alle, aber Chan nähme sein Amt ohnehin nicht wieder zurück (zumindest momentan). Aber der Kampf ist noch nicht vollkommen ausgetragen!
Ich freue mich schon auf das ganze Drama :DD

Chans Vater ist ziemlich ambivalent. Er wirkt wie ein riesiges Arschloch, aber Eltern wollen oftmals ihren Kindern helfen, ohne zu wissen, was ihnen guttut. Gute Intention, beschissene Umsetzung. Kommunikation ist die Lösung! So wie du es schon gesagt hast.

Der Trip nach Masan hat so Spaß gemacht zu schreiben uwu Ich war froh, allen einfach mal eine Pause zu gönnen. Nicht nur den Jungs, sondern auch den Lesern und mir selbst.
Ich habe tatsächlich auch grobe Pläne für den Status der anderen, aber da die Geschichte keine großen Zeitsprünge hat, würde ich das wahrscheinlich eher in einem Spin-Off oder einem zweiten (aber wahrscheinlich deutlich kürzeren) Teil thematisieren.

Whoa, so, jetzt sitze ich hier auch schon eine Weile und lese deinen Kommentar mit einem fetten Grinsen im Gesicht c: Ahhh, ich kann gar nicht ausdrücken, wie sehr es mich gefreut hat so ein detailliertes Review zu lesen! (Man merkt, dass du selbst Geschichten schreibst xD) Danke, dass du deine Gedanken und Theorien mit mir geteilt hast. So etwas macht mir immer unfassbar Spaß beim Austausch mit Lesern.

Also danke, danke, danke für die lieben Worte! Ich bin sehr glücklich, dass dir trotz deiner anfänglichen Skepsis die Fanfiktion gefällt c: Bleib gerne weiter gespannt und wir lesen uns hoffentlich (entweder hier oder bei einer deiner Geschichten höhö) wieder!


Liebe Grüße
Sindy
06.10.2020 | 20:55 Uhr
Helllo Sindy :)

Ich lebe noch und ich bin hyped!
Ich muss gestehen ich stolpere ab und an immer noch über "Matthew" über so langsam, aber sicher werde ich mit dem Ship vertraut.
Gibt es mittlerweile einen Shipnamen? Hatte bisher nur "BBang" in die engere Auswahl genommen :D ... späßchen ... außer du findest es wirklich toll :D

Ich bin etwas sad, dass der Trip jetzt sein Ende genommen hat ... aber du hast wirklich einen schönes Ende gefunden im letzten Kapitel als die beiden im Schwimmbad waren.
Und - oh mein Gott ich bin so froh - dass Chan endlich sich BM gegenüber öffnet.
Der erste Schritt ist also getan :D
Warten nur noch tausend weitere kleine Schritte auf uns Leser ...

Freue mich schon sehr auf weitere Schulaktion (aber nur wenn du mir versprichst, dass die Romantik nicht komplett hinten runter fällt :D)
Btw glaube ich auch, das Jun auf Chan steht - its obvious

Gaaaaanz liebe Grüße,
Nina

Antwort von Skillz am 06.10.2020 | 22:50 Uhr
Hallihallöchen!


Ahh, es ist irgendwie noch immer seltsam mit dem richtigen Namen angesprochen zu werden, but I like it.

Freut mich, dass du dich wieder meldest! So etwas sehe ich immer gerne c: Eigentlich will ich es nie sagen, aber ich habe unter Lesern (sowohl hier als auch auf ao3) deutliche Favoriten und zu denen gehörst du definitiv dazu uwu

Ich muss sagen, dass es mir zum Teil auch noch immer schwer fällt, diesen Namen zu schreiben. Aber es ist sehr erleichternd, dass ich die Kapitel nun Original mit BM schreiben kann anstatt irgendetwas zu ersetzen. Ich denke, dass es für uns alle ein bisschen holprig ist, sich daran zu gewöhnen. Aber wir schaffen das c:
Über einen Shipnamen habe ich auch schon nachgedacht und tbh ist BBang gar nicht mal so schlecht xD I'll keep it in mind.

Ich bin auch traurig, dass der Trip zu Ende ist :((( Das war so ein wunderschöner Arc. Und es war eine großartige Möglichkeit, um wichtige Grundbausteine für den weiteren Handlungsverlauf zu legen.
Und es sind in der Tat noch viele Schritte, aber der Weg ist bekanntermaßen das Ziel.

Die Schulaktionen werden ziemlich dominant sein, aber genauso wird die Romanze im Vordergrund stehen. Ich plane ein gesundes 50:50 Maß, da ich auch die Beziehung weiter vorantreiben will (sowohl auf platonischer als auch physischer Ebene). Und wir wollen ja auch die ganzen Klischees miteinbauen, weil - oh Überraschung - ich liebe Klischees :D

Danke für den lieben Kommentar. Hat mich unendlich gefreut. Bis bald!


Liebe Grüße
Sindy
06.10.2020 | 20:17 Uhr
Wie ich Junhyeok hasse.

Ich hasse ihn so abgrundtief.

Er ist so ein Ar sch

Ahhhhh. Ich könnt grad so ausrasten xD

Ich hoffe dir geht es gut und du hast nicht al zu viel Stress.

Lg

Antwort von Skillz am 06.10.2020 | 22:46 Uhr
Wir hassen alle Junhyeok xD But that's the point.

Raste ruhig aus. Nimm ein Kissen, schrei rein und iss ein bisschen Schokolade c: Dann sollte es besser gehen.

Es geht mir halbwegs gut, auch wenn uff ... ja, es gibt einfach momentan Dinge, die nicht wirklich schön sind. Aber die gehen auch vorbei und darauf freue ich mich xD Stress ist gerade nicht wirklich da - ich lasse es langsam angehen.

Danke fürs Kommentieren und Lesen. Ich hoffe, es geht dir auch halbwegs gut c:


Liebe Grüße
Sindy
27.09.2020 | 15:12 Uhr
Huhu ich bins mal wieder ^•^
Ich hatte beschlossen die Story nochmal komplett von vorne zu lesen und hab grade Kapitel 35 zu Ende gelesen. Die nächsten zwei fange ich gleich auch an zu lesen aber ich wollte dir erstmal ein kleines Feedback zu den geänderten Kapiteln geben.
Ich muss wirklich sagen, dass es mir relativ leicht gefallen ist, die Geschichte mit Matthew an Woojins Stelle zu lesen und denke mal dass das ganz gut so ist. Ich finde das ship echt spannend bis jetzt und finde, dass auch die Veränderung ziemlich natürlich rüberkommt, wenn du verstehst was ich meine. Es war jetzt nicht schwer für mich diese Umstellung zu akzeptieren und ich hoffe mal dass es dir irgendwann leichter fällt, die Geschichte mit Matthew weiter zu schreiben.

Ich hab vier kleine Stellen gefunden, wo du wahrscheinlich etwas übersehen hast:

Einmal Kapitel 27, wo Jisung und Felix glaube ich mit den rollerblades in die Aula gefahren sind. Da nennt Minho Matthew einmal "Wooj"

Dann auch nochmal 27, wo Chan dieses Video mit den 10 Tips einen Alpha zu verführen guckt. Da steht auch einmal Wooj.

Kapitel 31, wo Matthew das mit seinen Eltern erklärt, wo die beiden zusammen sind. Matthew sagt da, dass er nach Marmorkuchen riecht.

Und nochmal 35, wo Chan in dem Zimmer der anderen herumschleicht und auch von Schokoladenduft schwärmt.

Ich dachte es ist vielleicht ganz gut, wenn ich dir die Stellen nenne, um einfach ein bisschen zu helfen.
Ich bin jetzt sehr gespannt auf die nächsten Kapitel und frage mich echt, was jetzt passiert, wo sie ja grade erwischt wurden.

Nochmal danke für deine ganzen Storys. Sie versüßen mir echt meine Tage und ich freue mich immer wenn ich neue Kapitel lesen kann.

Ganz ganz liebe Grüße,
Vani <3

P.S. hab die Kapitel gerade nochmal gelesen und mir ist aufgefallen, dass du Exo bereits einmal bei dem Außenlauf erwähnt hattest. Wollte nur darauf hinweisen, weil mir das gerade aufgefallen war ^•^

Antwort von Skillz am 27.09.2020 | 22:08 Uhr
Hallöchen zurück c:


Danke, dass du dir die Zeit genommen hast, die Story nochmal von vorne zu lesen! Ich bin froh ,dass die Veränderungen anschlagen. Es hilft mir zumindest, mich leichter mit den neuen Konzepten anzufreunden. Ich habe in dieser Woche die ersten Kapitel quasi Original mit Matthew geschrieben. Es ist ziemlich ungewohnt, aber nicht schlecht. Ich denke, dass ich damit gut klarkommen werde c: Zumal alle Leser auch wahnsinnig geduldig sind.

Auch vielen lieben Dank dafür, dass du mir die Stellen gemeldet hast! Die Stellen in Kapitel 27 hatte ich schon korrigiert, allerdings nur in der englischen Version xD Es ist gut, dass mich nochmal jemand auf einer deutschen Plattform daran erinnert.
Den Rest habe ich jetzt ausgebessert c: Mehrere Augen sehen eben auch mehr uwu
Entschuldige, ich komme nur schnell durcheinander, weil ich die Fanfiktion parallel auf Englisch und Deutsch korrigiert habe, deswegen gehen mir immer mal wieder Details durch die Lappen :(( Ich bin froh, dass mir Leute dann Bescheid sagen.

Ich denke, dass es dann ab Kapitel 36 besser laufen sollte, weil ich mich dann von Anfang an auf Matthew einstellen kann. Bestimmt kommen wir dann auch alle nochmals besser in den Flow hinein.

Und ja, danke für den Kommentar! Ums Exo-Problem kümmere ich mich dann gleich c:
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast