Autor: subaruchan192
Reviews 1 bis 3 (von 3 insgesamt):
24.11.2019 | 20:43 Uhr
zu Kapitel 2
Hey, guten Abend,

so, als langjähriger SVU-Fan (frag nicht wie lange, sonst fühl ich mich alt xD) tiger ich natürlich oft und gerne hier durch das Fandom. Und als großer Fan der Serie, vorzugsweise von Rafael Barba/Raúl Esparza, ist mir deine Geschichte natürlich auch ins Auge gestochen.

So, Catherine heißt die gute Dame also. An sich finde ich die Idee, dass aus ihr als Opfer für den/die Protagonisten mehr wird, ganz gut. Man muss natürlich hier auch feinfühlig an die Sache rangehen, aber bisher machst du das ganz hervorragend. Catherines Schmerz und ihre Angst, die stellenweise spürbar sind, fängst du gut ein. Das erste Kapitel war mir jedoch too much. Also, zu viel Information. Ich weiß, dass Olivia als Detektiv und Rafael als Staatsanwalt alles wissen müssen, aber ich als Leser fühle mich von so viel Information (und es waren erschreckende Informationen!) echt erschlagen. Da wäre es vielleicht gut gewesen, Catherine eine Pause zu geben und einen Teil der Geschichte in ein anderes Kapitel zu teilen.
Manche Opfer erleben wirklich grausames, so auch Catherine. Sie wirkt ziemlich standhaft und offen trotz dieser Gewalt. Ich kann sie leider noch nicht einschätzen, ob sie mit den Jahren so eiskalt geworden ist oder stellenweise am Stockholm Syndrom leidet. Das ist ja mehr so, dass das Entführungsopfer mit dem Täter „sympathisiert“, ob gewollt oder nicht (bei ihr könnte es ein Schutzmechanismus gewesen sein oder ähnliches). Du siehst ja, es beschäftigt mich schon ;D

Deine Rechtschreibung und deinen Schreibstil mag ich eigentlich sehr gerne, weil er ziemlich angenehm ist. Jedoch hast du einige Fehler drinnen, die du vermeiden solltest. Beispielsweise fehlen hin und wieder einfach mal Wörter wie hier: „…sagte sie mit monotoner.“ Da fehlt die Stimme/Stimmlage. Und auch bei der wörtlichen Rede ist immer wieder derselbe Fehler zu finden: „Es war ein langes Spiel.“, stimmte er zu. Nach der wörtlichen Rede kommt kein Punkt, nur Ausrufe- oder Fragezeichen sind richtig. Bitte danach auch immer klein weiterschreiben, z.B. so wäre es richtig: „Es war ein langes Spiel“, stimmte er zu. Der Punkt weg und das Komma nach den Gänsefüßchen setzen. Anders ist es, wenn es wieder ein eigenständiger Satz ist, wie z.B.: „Es war ein langes Spiel.“ Rafael stimmte mir in dem Punkt zu. Oder mit Ausrufezeichen: „Endlich habe ich dich gefunden!“, rief er. Ich hoffe, du verstehst, was ich damit erklären will? :))
Dieser Fehler zieht sich leider durch die zwei Kapitel hindurch. Bitte versuch das zu vermeiden ;D

Jetzt mal zu den vorhandenen Charakteren. Olivia ist gut getroffen. Ihre Art und ihr Mitgefühl kommt gut beim Leser an. Auch Rafael hast du an sich gut getroffen, aber hier hab ich ein ganz großes ABER. Im ersten Kapitel agiert er noch so, wie man es von ihm erwarten würde, aber im zweiten schon nicht mehr. Egal, in welcher Staffel: Er ist und bleibt ein knallharter Ankläger mit einem extrem ausgeprägten Ego. Klar wird er von Staffel zu Staffel auch menschlicher und mitfühlender. Aber er ist ein Charakter, der Privat und Beruf strickt getrennt hält. Deswegen war es mir schleierhaft, wieso er Catherine mit zu sich nach Hause genommen hat? Deine Erklärung an sich war okay, aber das NYPD verfügt über Mittel und Wege, Opfer in Sicherheit zu bringen und sie unter Schutzhaft zu stellen. Dass der stellvertretende Bezirksstaatsanwalt, der noch dazu den Fall übernehmen wird, sie mit zu sich nach Hause nimmt, ist für mich unlogisch. Tut mir leid. Außerdem muss er sich selbst dann wegen Befangenheit von dem Prozess ausschließen und es einem Kollegen überlassen. So einen Kontakt darf er sich mit einem Opfer und in diesem Fall auch mit der Hauptbelastungszeugin nicht erlauben!

Auch möchte ich noch was zu Rafaels Aussehen anmerken: Du schreibst, er ist braun gebrannt, hat schwarze Haare und braune Augen. Ganz ehrlich, wenn du nicht seinen Namen dazugeschrieben hättest, hätte ich Nick Amaro vor Augen gehabt. Rafael Barba / Raúl Esparza hat dunkelbraune Haare und grüne Augen. Und das kann ich dir so sicher sagen, wie das Amen in der Kirche ;D die braun gebrannte Haut lass ich mal durchgehen, vielleicht war er gerade im Urlaub ;D

Ich weiß, das war alles viel auf einmal, aber wenn du diese vereinzelten Punkte beachtest kann die Geschichte wirklich gut werden :)) Ich werde auf jeden Fall nochmal bei dir reinschauen, wenn du was neues online hast. Rafael braucht auch mal einen Menschen, den er lieben kann ;D

Dir noch einen schönen Abend!
GLG, Verena

Antwort von subaruchan192 am 24.11.2019 | 20:58:26 Uhr
Hey :) Zunächst einmal vielen Dank für deine ganz ausführliche Review. Das ist echt eine Menge Info und Input, den ich bedenken muss, auch wenn das meiste der Geschichte bereits auf Englisch geschrieben ist und somit feststeht. ^^' Das hier ist nur eine Übersetzung. Daher kommt es anscheinend auch zu den vergessenen Wörtern ^^' ich lese immer noch 3-mal drüber, aber ich werde vermutlich einfach blind vor lauter Wörtern und bemerke es dann nicht mehr. Ich kenne die Kapitel einfach zu auswendig.

Ich weiß gar nicht auf was ich alles eingehen soll. Ich weiß, dass das was ihr angetan viel ist und auch, dass es in dem Kapitel echt echt viel ist. Das war mir bewusst und auch, dass es für viele eine harte Nuss ist, aber um ehrlich zu sein, musste ich es für mich in einem Rutsch schreiben, sonst hätte ich nicht weiter machen können. Ich hatte auch erst überlegt, ihr etwas harmloseres zu geben, allerdings wäre sie sonst nie erinnerungswürdig gewesen und somit hätte sich der 2. Teil der Geschichte, der nach seinem Abschied von der Staatsanwaltschaft spielt, nicht stattfinden können. Mir war klar bei dem 2. Kapitel, dass es sehr enger Grad ist, ich weiß, dass Barba meist ein verdammt harter Hund ist, aber es gab auch Folgen, wo er durchaus freundlich mit den Opfern umgegangen ist und er braucht nunmal ihre Aussage. Wenn sie nun einen Nervenzusammenbruch hat, wäre ihm damit nicht geholfen. ^^'

Das mit dem Aussehen gebe ich dir recht, aber er ist schon dunkler, vor allem im Vergleich zu meiner Schneewittchen Catherine :D Aber ich verstehe was du meinst und werd es hier bei der Übersetzung anders umschreiben. :)

Freut mich aber, dass ich dich trotz allem nicht völlig vergrault habe und ich würde mich freuen, wenn du dran bleibst. Es ist wirklich eine Slow Burn Geschichte. Sie kommen nicht vor dem 21. Kapitel zusammen. Mach dich also auf was gefasst ^-^

Gruß,
Subaru
24.11.2019 | 13:44 Uhr
zu Kapitel 2
Hallo an diesem schönen Sonntag!

Wenn man wirklich glaubt, es kann nicht mehr schlimmer werden, dann kommt die nächste Foltermethode um die Ecke... arme Catherine, ich bin sowieso erstaunt, dass sie nach allem, was sie erlebt hat, doch teilweise ein wenig gefasst wirkt. Aber das darüber reden scheint ihr sehr gut zu tun. Dass Barba sie in seine Wohnung mitgenommen hat, empfinde ich als freundliche Geste und so,wie er sich am Schluss verhält, scheint es, als würde es schon jetzt eine besondere Beziehung zwischen den beiden geben. Es ist etwas befremdlich, dass Catherine ihm so schnell vertraut, aber manchmal passt es einfach. Sehr gut hat mir die Beschreibung der Wohnung von Barba gefallen. Dunkle Möbel, ein Kamin und ein Ohrensessel... das passt zu ihm. Tatsächlich hat es mich auch kurz ein wenig an Sherlock Holmes erinnert :D Aber er ist ja auch ein sehr kluges Köpfchen ;)

Ein winziger Kritikpunkt: der Psychologe heißt Huang, nicht Wong, das ist der Name des Darstellers :) Sorry... ich sehe sowas leider immer, außer bei meinen eigenen Texten xD :D

Freue mich auf mehr!

Liebe Grüße

LadyTalbot

Antwort von subaruchan192 am 24.11.2019 | 13:55:08 Uhr
Hallo liebe LadyTalbot,

zunächst einmal wieder vielen, vielen lieben Dank für dein ausführlichen Review :) Das freut mich tierisch.

Es ist die letzte, schreckliche Überraschung die ans Tageslicht kommt. Viel mehr kann sie nun wirklich nicht ertragen.

Ich denke, Barba hat für sie einfach eine angenehme Art. er ist sehr ruhig, nimmt es aber ernst und durch seine Arbeit versteht er es gut genug, was in ihr vorkommt ohne vielleicht zu mitfühlend zu werden wie zum Beispiel Olivia. Zudem spielt die Geschichte so in der Mitte von Rafaels Zeit bei der SVU. Er is also nicht mehr ganz so der harte Hund. ^-^ Außerdem hat er sie gefunden und wir somit ihre Bezugsperson. Ihr "Retter" sozusagen und sie hat es lange mit sich rumgetragen. Einfach mal es rauslassen zu können ist sicherlich hilfreich. Aber ja, auch wie es sich später zeigt, die beiden passen einfach gut zusammen. So unterschiedlich und doch gleich und respektvoll in vielen Dingen.

Freut mich, dass dir die Wohnungsbeschreibung gefällt. Ich glaube er braucht einfach eine Mischung aus allem.

Ja stimmt, so ein bisschen wie Sherlock hat es auch (ich habe übrigens auch eine Sherlock ff :) Aus der Geschichte kommt Catherine ursprünglich. Sie wurde eigentlich für Sherlock kreiert, auch wenn die beiden sich schon unterscheiden :) Aber vielleicht mal was für dich für zwischendrin)

Aaah, danke mit Huan, du hast recht :D wie ist mir das nur durchgerutscht? keinem anderen, selbst beim Englischen ist es bisher aufgefallen :D Danke, danke :D

Schönen Sonntag,
Subaru :)
16.11.2019 | 23:41 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo und guten Abend! :)

Zuerst: ich freue mich, dass es eine neue Barba & OC-Story gibt, die sind mir einfach die liebsten ;) Vom Thema her ist es bisher spannend und ein großes Lob auch für solch ein langes Kapitel! Da macht das Lesen gleich noch viel mehr Spaß ;) Auch wenn es ziemlich krass ist, was Catherine passiert ist... jedoch hat die SVU ja öfters solche Fälle und sie lösen diesen bestimmt auch ;)

Meine Kritik: du hast ein paar Rechtschreibfehler drin und auch vereinzelte Logikfehler (Bspw. die Szene am Anfang in dem Café. Du schreibst, dass die Protagonistin eine Tasse schwarzen, heißen Kaffees vor sich stehen hat. In der nächsten Minute ist er jedoch kalt.). Vielleicht magst du da nochmal drüber schauen, wenn du Zeit hast :)

Und noch eine Frage, der Name deines OCs, ist das eine Anspielung auf Basic Instinct? Catherine Amell und Catherine Tramell, das ist sehr ähnlich :) Kann natürlich aber auch Zufall sein!

Ansonsten freue ich auf ein weiteres Kapitel :)

Viele liebe Schreibgrüße

LadyTalbot

Antwort von subaruchan192 am 17.11.2019 | 08:20:44 Uhr
Hallo Lady Talbot :)

zunächst einmal vielen, vielen lieben Dank für die lange Review. Das hat mich richtig gefreut. Hatte schon gedacht, ich bekomme keine mehr. Auch dass dir Barba & OC deine liebsten sind. Das ist ja eher ungewöhnlich, OC's sind ja nicht so beliebt. Also vielen lieben Dank nochmal :)

Auch für den Hinweis mit den Fehlerchen ^^' Nach dem Übersetzen habe ich es 3x gelesen und wohl noch immer vor lauter Text nicht alles gefunden. Ich werde ihn nochmal durchgehen. :)

Nein, das ist keine Anspielung^^ Der Name entstand bei einem Videospiel, wo ich den Character machte. Ich mochte Catherine und Amell war der vorgegebene Nachname. Ich mochte wie es klang und hab deshalb den Name dann genommen.

Es werden definitiv mehr kommen :) Die englische Geschichte ist seit gestern bei 42 Kapitel. Es wird also lang :D

Schönen Sonntag,

Subaru