Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Lizerah
Reviews 1 bis 25 (von 113 insgesamt):
10.01.2021 | 19:10 Uhr
Huhu,

nun habe ich auch mal das Bonuskapitel geschafft. :) Und wie nicht anders zu erwarten ist auch diese wieder super geworden.
Es ist ja nun kein super happy jetzt ist alles toll und schön Kapitel. Aber genau das ist auch gut. Es spielt ja nun mal gerade erst paar Wochen nach den Ereignissen mit Gavins Vater. Auch kann ich Gavin irgendwie verstehen das er noch so ist wie er ist. Es ist auch nicht leicht für ihn. Und es war schließlich nicht nur das eine Ereignis mit seinem Vater was ihm zusetzt. Es ist schon die Wochen zuvor soviel passiert das es schon erstaunlich ist wie Gavin das alles weggesteckt hat. Zb auch wie er aus der Haut gefahren ist als Ethan angefangen hat von ihrem Vater zu erzählen und das er sich entschuldigt etc.
Ich konnte das Gavin schon nach empfinden das er da so reagiert hat. Es war eben einfach alles zu viel. Ich denke auch mal das Ethan das einfach weiß. Er will ihn deshalb dennoch nicht übermäßig mit Samthandschuhen anfassen aber deswegen wird er das ja auch gesagt haben das sich Gavin bei ihm melden kann. Letzten Endes hat auch er dafür Verständnis.
Für Nines und Gavin war es sicher sehr gut dass sie sich ausgesprochen haben. Ich denke ohne das wäre es hier und da doch eher mal noch zu Problemen gekommen.
Das es genau in dem Moment für Gavin schwierig war sowas zu hören das er Nines Chip zerstören soll, sollte ihm mal was passieren und er nicht mehr gerettet / zurück geholt werden können, ist auch eine harte Nummer in dem Moment. Er hat Nines gerade erst wieder.
Aber nach der Aussprache und wenn sie nun anfangen ihr neues Leben aufzubauen, geht es endlich mal bergauf. Wie wir letzten Endes im Epilog gesehen haben.

Wie schon gesagt. Die Situation hast du in meinen Augen super aufgegriffen und vor allem sehr gut umgesetzt wie in dem Moment die Emotionen bei allen ticken. So was hat man schließlich nicht von heute auf morgen überwunden.
Im gesamten war es eine wunderschöne, gut geschriebene und sehr spannende Geschichte. Die Charaktere, sowie die ganze Handlungen waren sehr gut ge- und beschrieben. Jedes einzelne Kapitel war spannend und hat immer Spaß gemacht zu lesen.
Hier nochmal ein sehr großes Lob an dich für die gut gelungene Geschichte. Eine super Arbeit.
Ich wünsche dir noch viel Spaß und Erfolg mit deinen zukünftigen Geschichten.

Glg
No Face (Dark :))

Antwort von Lizerah am 18.01.2021 | 18:16 Uhr
Hey No Face,

schön, dass du es geschafft und dir die Zeit genommen hast, das Zusatzkapitel auch noch zu lesen. Und sorry, dass ich diesmal so lang gebraucht habe, um zu antworten.
Nein, ein Happy End ist es nach all diesen Ereignissen tatsächlich nicht, aber die beiden machen sich, so gut sie können.
Der gute Gavin nähert sich immer mehr seinem älteren Alter Ego. Er hatte schon immer eine große Klappe, doch nun fährt er noch wesentlich schneller aus der Haut.
Ethan kennt seinen kleinen Bruder, ja, und auch er hat Verständnis für die außergewöhnliche Situation, trotzdem lässt er sich auch nicht alles bedingungslos gefallen. Es ist mehr ein typischer Streit zwischen Geschwistern.
Irgendwie hatte ich Angst, dass Gavin hier etwas zu weinerlich wirken könnte, doch es ist alles ziemlich neu und er war schon immer jemand, der seinen Gefühlen schnell freien Lauf lässt.
Hehe, ja, der Moment, den Nines für seine Bitte gewählt hat, war irgendwie etwas unpassend. Das liegt aber an dem mangelnden Feingefühl der Autorin *hust*
Es sollte einen Bezug zum Epilog haben, wirkt aber durch die umgekehrte Reihenfolge etwas gezwungen. ^^" Aber naja, nun mach ich wirklich einen Haken (oder eher ein Fähnchen) an die Story.
Dass es ingesamt trotz der einen oder anderen Macke unterhalten hat, beruhigt mich. Vielleicht lern ich etwas für zukünftige Stories daraus, vielleicht werde ich auch immer dieselben Fehler machen, doch solange es unterhält, hab ich das Ziel, das ich mir hierfür gesetzt hatte, erreicht. ^^

Dann dank ich dir vielmals für dein abermaliges Lob und wünsche dir einen guten Start in die Woche. Wenn der Montag überstanden ist, ist gefühlt schon die Hälfte der Woche rum. ^^"

Liebe Grüße
Liz
28.12.2020 | 09:00 Uhr
Huhu.
Nun habe auch ich den Epilog geschafft und ich muss sagen er ist einfach der Hammer. Ich hatte ja mit sowas wie 5 Jahre später gerechnet. Aber das du die Zeit des Spiels aufgreifst und Dann die Situation war einfach klasse.
Alles war perfekt durchdacht. Das Gavin Nines sozusagen die ganzen Jahre versteckt hat.
Auch das ganze Zusammenspiel mit Hank und dem Moment als Connor Jerico aufsucht.
Die Idee das der falsche Connor Hank bei Gavin abholt und allen vorspielt Connor zu sein war prima. Gavin ist es sogar gleich aufgefallen bzw war er misstrauisch das er nicht der echte Connor war.
Auch den falschen Connor hast du super beschrieben. Genauso die Sorge und Angst aber auch teilweise Wut von Nines. Er ist einfach froh das alles funktioniert wie es ist und hat einfach Angst das es kaputt geht oder das ganz und gar Gavin etwas passiert.
Gut das er auf jeden Fall mit dabei war als "Connor" da war. So hatte er wahrscheinlich wirklich Respekt davor Jemanden anzugreifen. Aber vielleicht hätte er das auch nicht weil seine Hauptaufgabe darin lag Connor aufzuhalten.
Das Nines immer Alpträume hat tut mir Leid. Dass das immer passiert wenn Gavin sich in Gefahr begibt, kann ich gut verstehen.
Genauso das der Schock sicher groß war als er Connor dann das erste Mal gesehen hat. Bzw sein Modell.
Wenn Jemand sagt er sieht aus wie du ist das ja erstmal das eine aber wenn man dem Jenigen dann gegenüber steht.
Nines ist das ja nun gar nicht gewöhnt. Er weiß zwar das es von einem Androiden Modell viele gibt wodurch viele gleich aussehen. Aber von seinem eigenen Modell kannte er das ja all die Jahre nicht. Und auf einmal kommt Gavin heim und erzählt ihm das ein Android aufgetaucht ist der aussieht wie er. Und Tage später steht er dem dann auch noch gegenüber.
Das die beiden noch schnell die Flucht ergreifen bevor die Stadt verriegelt wird ist wohl für beste Entscheidung. Wer weiß wie das für Nines ausgegangen wäre. Sie können ja nicht wissen ob "Connor" Cyberlife einen Bericht geschickt hat über Nines und wo er sich aufhält. Da wird es wohl nicht lange dauern bis Jemand vor der Tür steht um ihn mitzunehmen.
Da du mir ja verraten hast das es noch ein Bonus Kapitel geben wird bin ich nun gespannt auf dieses.
Das Epilog Kapitel war auf jeden Fall ein fantastischer Abschluss. Es waren sehr viele Emotionen vorhanden und die Charaktere waren mal wieder super getroffen. Einfach klasse.
Die ganze Geschichte war genial. Jedes Kapitel super spannend und perfekt zu lesen. Eine der besten Geschichten die ich je gelesen habe. Ein großes Lob dafür. Da hast du ganze Arbeit geleistet.
Mach schön weiter so.
Hoffentlich erreicht die Geschichte noch viele Leser. Sie ist es auf jeden Fall wert.

In diesem Sinne :)
Glg
Dark

Antwort von Lizerah am 30.12.2020 | 11:34 Uhr
Huhu Dark,

sooo, dann räum ich das Feld gleich mal von hinten auf, da du inzwischen alles gelesen hast.
Erst einmal danke, dass du von Anfang an dabei warst und wirklich bis zum Ende mitgelesen hast. Du hast dir dabei wirklich die Mühe gemacht, jedes einzelne Kapitel zu reviewen und das muss ich dir hoch anrechnen. Insbesondere die ersten Reviews waren ein so großer Ansporn, dass aus diesem Spaßprojekt ohne jeglichen roten Faden, dann doch noch solch ein (für meine Verhältnisse) Mammutprojekt wurde. Ich hatte, als ich das erste Kapitel geschrieben hatte, wirklich keinen Plan. ^^" An manchen Stellen merkt man das überdeutlich, an anderen war ich wiederum selbst überrascht, wie gut es ineinander greift.
Und ich muss zugeben, dass ausgerechnet der Epilog eine der Szenen war, die ich bereits im Kopf hatte, als ich mich entschieden habe, der Story mehr Ernst zu verleihen. Es ist durchaus gewagt und dem einen oder anderen leicht sauer aufgestoßen, doch ich wollte es unbedingt so haben und habe es daher auch so geschrieben. Ingesamt überrascht es mich jedoch, wie unterschiedlich die Story bei diversen Leserm ankommt. Was der eine Leser für genial empfindet, findet ein anderer wieder nicht so gelungen oder gar schrecklich.
Ein Kumpel von mir hat zwischendurch Gavin als totalen Idioten bezeichnet. Also nicht im Spaß, sondern er fand ihn wirklich schrecklich. Was ich auch verstehen kann, da der Junge selten klug gehandelt hat. Ich selbst habe ihn natürlich aus einer ganz anderen Perspektive gesehen und empfand es deswegen als gar nicht so schlimm. Ich war schon etwas geschockt, aber kann nun darüber lachen. Gavin bleibt halt seinem Alter Ego treu. Ich hätte ihm auch das eine oder andere Mal am liebsten den Hintern versohlt, aber ingesamt steckte ich zu sehr in seiner Gefühlswelt, um ihn auf ewig dafür zu verurteilen. Naja, da manche bis zum Ende gelesen haben, gehe ich davon aus, dass man trotzdem eine gewisse Empathie für ihn empfand, wenn es denn schon keine Sympathie war.

Leider hatte Connor nur einen kurzen Auftritt, und dann war es auch noch der falsche Con. Aber der echte wird noch genug im Cyberlife Tower zu tun haben. Zwischenzeitlich hab ich sogar überlegt, dass Gavin dem falschen Con folgt, und dann aber erst wieder eingreifen kann, als Hank und der echte Connor den Tower wieder verlassen, aber hab es dann verworfen. Das wäre dann zu weit entfernt von der eigentlichen Story gewesen. Sein eigentliches Ziel ist es, Nines zu beschützen und er wird ihn - auch wenn es Gavin ist - nicht sinnloserweise in Gefahr bringen. Die beiden sind nun auf einer Augenhöhe und so verhalten sie sich auch.
Es gab auch noch eine Version, in der sich Gavin im Epilog im Polizeirevier befindet und dort das erste Mal auf Connor trifft. Das hätte ebenfalls seine Aggression gegenüber Connor gerechtfertigt, jedoch wäre auch da der Fokus zu weit abgerückt.
Eigentlich passt die Story nicht ganz in die Chronik des Spiels, da die Androiden in Gavins jungen Jahren noch nicht so weit fortgeschritten und verbreitet waren, wie sie hier dargestellt werden, aber ich hab da mal ein bisschen gemogelt. Da hatte ich bei Alteramentum schon genug zu tun, um alles canon-konform zu gestalten. So ist es halt bei MdB mehr ein Paralleluniversum.

Nines ist es tatsächlich ziemlich unangenehm berührt, da er gleichzeitig mit der Gefahr, die mit Connors Existenz einhergeht, als auch mit dem Gedanken, immer noch kein Individuum zu sein, konfrontiert wird. Ob die Revolution gewonnen wird, bleibt deswegen offen. Das kann dann jeder mit seinem eigenen Spielerlebnis verbinden.

Ja, das Bonuskapitel ... es ist nicht so ganz geworden, wie ich mir das vorgestellt habe. Aus Zeit- und Energiemangel war ich zu lang aus der Story raus. Aber naja, nun hatte ich es einmal angekündigt, also habe ich es dann letztendlich auch durchgezogen. Nicht zu meiner vollen Zufriedenheit, da es vorher nicht so eingeplant war, aber vielleicht findet ja doch jemand seinen Gefallen daran bzw. hilft es vielleicht einigen Lesern, etwas zufriedener mit der Story abzuschließen.
Dass es noch groß neue Leser geben wird, bezweifle ich jedoch. Die letzten Monate ist mir nicht entgangen, dass das DBH-Fandom, zumindest im deutschen Sprachraum, in seiner Aktivität sehr nachgelassen hat. Im englischen Sprachraum ist dies noch nicht ganz der Fall, weshalb ich begonnen hatte, die Story auf Englisch zu veröffentlichen. Dort hat sie jetzt noch einige Leser gefunden. Auch wenn das Übersetzen extrem anstrengend ist, lohnt es sich noch.
Und ja, anfangs habe ich noch für mich geschrieben, inzwischen schreibe ich jedoch, damit es auch gelesen wird. Bleiben die Leser aus, verliere auch ich inzwischen die Lust daran. Das ist auch der Grund, weshalb ich zwar noch offene Stories beenden, aber nichts Neues in der DBH-Kategorie beginnen werde. Irgendwann wurde für das jeweilige Fandom sowieso alles in irgendeiner Form schon erzählt.

Auf jeden Fall freut es mich, dich mit der Geschichte unterhalten und dir damit eine kleine Freude bereitet zu haben. Und allem voran danke ich dir für deine Treue und vielen Rückmeldungen. Das hat die Story mit am Leben gehalten.

Ich hoffe, wir sehen uns vielleicht an anderer Stelle bald wieder. Bleib gesund.

Liebe Grüße
Liz
27.12.2020 | 12:23 Uhr
Nach dem Kapitel kann ich erstmal behaupten das ich gut bei der Meinung bleiben kann das ich Ethan mag.
Er hat einen guten Charakter. Ich finde es gut wie er sich um Gavin kümmert. Und wenn es Gavin nicht direkt will aber es notwendig ist macht er es eben hinter seinem Rücken. Wie er es mit Nines gemacht hat.
Ich finde es auch gut das er so direkt mit Nines spricht. Zb wegen der Schutzfunktion. Er hält nichts extra geheim vor ihm sondern redet einfach darüber. Eine Eigenschaft bei welcher sich Gavin ja gerne mal schwer getan hat. Aber ich denke nun ist das, zumindest Nines gegenüber, kein Problem mehr.
Die Fahrt zum Krankenhaus und die Unterhaltung der beiden hat mir sehr gut gefallen. Das hast du wieder super rüber gebracht. Auch die Diskussion darüber ob Nines Gavin erzählen sollte das Ethan Nines für ihn erschaffen hat. Und das es nicht zufällig war das Nines bei den Reeds gelandet ist. Genauso wenn Gavin die komplette Wahrheit erfahren würde warum Ethan das gemacht hat.
Ich kann mir auch gut vorstellen dass das nochmal ein Schlag für Gavin werden könnte und das er das ziemlich schlecht auffasst und das erstmal wieder nicht sehr förderlich für ihre Beziehung ist.

Aber das Wiedersehen war perfekt. Es war nicht gleich so das sie sich um den Hals fallen aber auch nicht zu distanziert.
Das dann sogar Nines mal in Tränen ausbricht und überhaupt so überfordert ist war super gemacht. Das hat nochmal richtig gezeigt wie menschlich er in der ganzen Zeit geworden ist.
Und es ist so schön dir beiden jetzt so zusammen zu sehen. Das Gavin dann eben mal Nines tröstet wenn es wichtig ist und für ihn da ist und nicht mehr die Flucht ergreift wenn was unangenehm wird.
Das Kapitel war einfach mal wieder klasse. Nines seine Nervosität, dann die Irritationen über Gavin seine Fragen. Aber auch die konnte man Gavin nicht verdenken. Jeder wäre wohl erstmal misstrauisch ob das der richtige ist oder nur eine Kopie.
Aber dann sind sie ja wieder zusammengekommen und das war einfach super zusammen gesetzt. Ich fand die ganze Szene einfach klasse. Aber ich hatte auch nichts anderes erwartet. :)

Jetzt bin ich ja mal noch richtig gespannt auf den Epilog.
Super Kapitel mal wieder. Es hat wieder richtig Spaß gemacht zu lesen.

Lg
Dark

Antwort von Lizerah am 01.01.2021 | 21:49 Uhr
Huhu Dark,

Ethan wurde tatsächlich "geschaffen", um etwas Sympathie beim Leser zu erwecken. Ein kleiner Gegenpol zu den ganzen Leuten, die den beiden nur noch das Leben schwer machen.
Schön zu hören, dass er bei den meisten auch so angekommen ist. Er will den beiden nichts Böses und hat auch keinerlei Hintergedanken.

Im Epilog wirst du es inzwischen bemerkt haben, dass Nines es Gavin erzählt hat. Im Bonuskapitel wird auch nochmal etwas näher beleuchtet, wie Gavin es aufgefasst hat, wenn auch nicht jedes einzelne Detail.

Der Zusammenbruch von Nines war schon überfällig, Und wie die beiden miteinander umgehen, zeigt, wie du bereits sagst, wie die beiden an diesem Punkt zueinander stehen. Sie können aber auch trotz aller Konflikte und Zweifel nicht ohne einander und raufen sich so auch wieder zusammen.

Schön, dass es dir gefallen hat und ich hoffe, du bist gut ins neue Jahr gerutscht.

Liebe Grüße
Liz
27.12.2020 | 11:03 Uhr
Huhu.

Na ein Glück. Ich hatte schon die Befürchtung das es kein happy end für die Beiden gibt. Oder kein richtiges.
Da hatte sogar Nines Panik was nun aus ihm wird aber auch aus Gavin. Wie es ihm geht und das er hoffentlich in Sicherheit ist.
Ein Glück war Hank am Tatort. Wer weiß ob ein anderer Polizist so eingegriffen hätte rechtzeitig nachdem Gavins Vater gelogen hatte das Nines Gavin angegriffen hätte.
Wahrscheinlich wäre es da für Nines doch schief gegangen
Und vor allem auch zum Glück das Ethan vernünftig ist und sich mit Elijah gleich dran gemacht hat Nines zurückzuholen.
Ich mag Ethan seinen Charakter. Man sieht ihn zwar sicher nicht mehr viel. Aber er ist wirklich sehr nett. Du hast ihn gut beschrieben. Er passt zu Gavin. Sie sind unterschiedlich aber eben auch irgendwie gleich.
Und es war sehr schön wie er sich um Gavin sorgt. Eine super Idee Nines dort einzuschleusen damit er auf Gavin aufpasst. Was ja auch sehr gut geklappt hat. Wer weiß was jetzt mit Gavin wäre, wenn Nines nicht da gewesen wäre.
Ich denke auch das sich Nines umsonst Sorgen macht das Gavin ihn nicht sehen will. So wie Ethan erklärt hat das Gaving gefleht hat das Ethan Nines wieder zurück holen soll.

Ich bin mal gespannt auf das nächste Kapitel wenn die beiden sich wieder sehen. Das wird interessant.
Ein sehr schönes Kapitel. Endlich sieht es so aus als könnte es für Gavin und Nines besser werden.

Lg
Dark

Antwort von Lizerah am 01.01.2021 | 21:54 Uhr
Hiho,

hm, manchmal frage ich mich schon selbst, wie Gavin ohne Nines bis zu diesem Moment überhaupt überlebt hat.
Kaum ist Nines da, geht es drunter und drüber, auch wenn er damit eigentlich nicht direkt etwas zu tun hat. Im Gegenteil, ohne ihn wäre Gavin wohl bereits im Fluß ertrunken und die Story hätte ein vorschnelles Ende genommen.
Gavin verdankt Nines so viel, doch auch Nines hat durch ihn gelernt, was Leben bedeutet.

Liebe Grüße
Liz
27.12.2020 | 00:46 Uhr
Oh verdammt wie traurig. Wie kann er so mit seinem Sohn umgehen und ihn so zurichten und verletzten. Egal was er getan hat.
Er ist einfach nicht normal und ich hoffe das Gavin irgendwann auch versteht das er wirklich gar nichts falsch gemacht hat. Sein Vater ist nun mal leider so. Und nun bleibt es spannend was mit Nines ist. Ob er noch auf ihn schießen konnte. Und was aus Nines wird und aus Gavin.

Das Kapitel war einfach klasse geschrieben. Totale Spannung. Die Panik bei Nines aber auch Gavin war perfekt getroffen.
Wieder einmal einwandfrei umgesetzt.
Jetzt bin ich gespannt wie es weiter geht.


Lg
Dark

Antwort von Lizerah am 01.01.2021 | 22:05 Uhr
Huhu,

dieses Kapitel hat mir wirklich arges Kopfzerbrechen bereitet. Anfangs gab es noch eine andere Version, in der Gavin unter anderen Umständen derjenige gewesen wäre, der angeschossen wurde. In der Version hätte Nines auch aufgrund einer Beschädigung seine Vitalwerte nicht auslesen können. So wäre es dann zum Ende des Kapitels nicht klar gewesen, ob Gavin gestorben wäre. Ich hatte diese Variante einige Wochen im Kopf, habe sie dann jedoch verworfen, da Nines zur Abwechslung mal derjenige sein sollte, auf dem der Fokus liegt.

Ich weiß nicht wieso, aber ich mag solche Szenen, in der die Charaktere an ihre Grenzen getrieben werden, auch wenn ich sie mag. Das ist wohl der Reiz, den Whump ausmacht. ^^"

Liebe Grüße
Liz
27.12.2020 | 00:24 Uhr
Oh das war gut. Ich war erst so schockiert und dachte "ach ne Nines. Nicht doch wirklich. Du bist doch jetzt nicht eifersüchtig wegen einer Umarmung. Also das musst du noch lernen" und dann hat er Gavin nur verarscht. XD
Das hat mir gefallen. Sehr gut und ernst geschrieben das es so wirkte als meinte er das alles ernst.

Aber Gavin bekommt ja schon den nächsten Schlag beim Abendbrot.
Wie kann seine Mutter auch jetzt auf die Idee kommen das es gut wäre wenn sein Vater Gavin sieht.
Was ich aber sehr gut fand war das Gavin einfach mal alles raus gelassen hat und seine Meinung seinem Vater regelrecht ins Gesicht geschmettert hat. Das hat er mal verdient und für Gavin war es sicher auch gut sich mal Luft zu machen.

Und Gavin hatte eine perfekte Idee mit dem Sommerhaus. Das war perfekt. In jeglicher Hinsicht. Zumindest bisher. Ich hoffe ja mal das sie dort nicht doch noch wer erwischt. Also am ehesten Gavins Vater.
Es ist schön die Beiden nun endlich so zusammen zu sehen. Offen und füreinander da. Für Gavin vor allem gut das Nines ihm Mut macht für die Zukunft und die Sorge das er keinen Job finden könnte und überhaupt an sich nicht alleine zurecht kommt.
Gavin wird da sicher immer mal noch seine Bedenken haben aber auch das wird sich geben wenn er sieht das es funktioniert.

Es war ein richtig aufregendes Kapitel. Super spannend und emotional.
Die Charaktere waren wieder super dargestellt und geschrieben.
Ich freue mich auf das nächste Kapitel.

Lg
Dark

Antwort von Lizerah am 30.12.2020 | 13:20 Uhr
Hihi, ja, selbst Nines besitzt so etwas wie Humor. Ich lobe mich ja selten selbst, aber ich fand die Szene, in der die beiden einfach nur herumgealbert haben, zuckersüß und denke auch jetzt noch, dass der erste Abschnitt eine der authentischsten Szenen ist.

Dafür ist mir das bei der Mutter umso weniger gelungen. Ich frage mich gerade selbst, wie diese Frau überhaupt bis zu diesem Tag durchs Leben gekommen ist ... und vorallem: Wie konnte Gavin bei so einer dämlichen Mutter bisher überleben. Da kam ihm der Fakt, dass sie sich kaum für ihn interessiert, wohl eher zugute.
Was den Vater angeht, kann ich nur eins sagen: Dieser Mensch ist einfach nur der letzte Dreck. Da es so gewollt war, will ich mich nicht drüber aufregen, aber er ist auch häufig einfach sehr überzeichnet dargestellt.

Umso beruhigender war es, Gavin und Nines mal wieder etwas gemeinsame Zeit zu spendieren. Wobei mich die Eingangsszene, in der sie kuscheln, beim schreiben auf emotionaler Ebene mehr abgeholt hat, als die Szene am Ende.

Irgendwie klingt es jetzt gerade so, als würde ich mein eigenes Kapitel reviewen, aber da ich schon etwas Abstand zum Text gewonnen habe, kommt es einem als Autor fast schon so vor, als würde man die Story eines anderen lesen und dabei lediglich in Erinnerungen schwelgen. :D

Und ja, ich antworte jetzt gerade deswegen kreuz und quer. xD

LG
Liz
26.12.2020 | 15:15 Uhr
Ach wie süß die Beiden. Endlich geht es mal so voran das Gavin nicht mehr ständig Nines ausweicht. Irgendwann kommt Gavin sicher auch über solche Sachen hinweg das Nines fast alles eben gleich kann im Gegensatz zu Gavin. So ist das nun mal als Android. Aber in Videospielen ist Gavin wahrscheinlich immer besser.
Auf der anderen Seite können sie das ja auch für ihren Vorteil nutzen. Nines kann sich dann auch einen Job suchen und Geld verdienen wenn sie ausziehen wollen. Dann haben sie auch kein Problem sich eine Wohnung zu nehmen.
Als nines Gavin gesagt hat das er ihn liebt, dass war ja auch schon richtig süß.
Ganz das Gegenteil mit seiner Mutter. Statt das sie sich jetzt einfach mal wirklich alles liegen lässt und sich lieber um ihren Sohn kümmert zählen so schnell schon wieder andere Dinge mehr als es Gavin tut.
Und da wundert sie sich das Gavin Margaret so verteidigt und so schlecht gelaunt seiner Mutter gegenüber ist.
Sie wird sich wohl auch nicht wirklich ändern.

Es scheint momentan wirklich so das Nines nicht wirklich mit James warm wird. Aber warten wir mal ab.
Gut das Gavin die Situation gleich gut eingeschätzt hat und James abgelenkt hat.
Hoffentlich ist Nines jetzt nicht traurig oder böse. Und hoffentlich kann Gavin Nines bald auch noch sagen das er ihn liebt.

Ein schönes romantisches Kapitel. Auch wenn die Beiden leider unterbrochen wurden.
Ich bin gespannt auf das nächste Kapitel.
Dieses war wieder klasse.

LG
Dark

Antwort von Lizerah am 01.01.2021 | 22:15 Uhr
Huhu,

ja, dieses Kapitel war mal eines der wenigen ruhigen.
Die Klavierszene war auch so ein Punkt, den ich unbedingt umsetzen wollte. Eigentlich mag ich es nicht, Räume ewig beschreiben zu müssen, doch bei dem Zimmer der Mutter kam es von allein.

Wie du inzwischen bemerkt hast, ist James kein wirkliches Problem gewesen. :)

Liebe Grüße
Liz
26.12.2020 | 14:47 Uhr
Noch eines geschafft. An den Feiertagen komme ich mal wieder zum Lesen. :D
Und was für ein süßes.
Bis auf Nines seine Angst am Ende lief es in dem Kapitel mal gut für die Beiden.
Ich hatte erst Sorge das Gavin wieder vor Nines zurück weicht oder so.
Aber stattdessen hat er ihm endlich mal gesagt was er fühlt und vor allem warum er so gehandelt hat wie er es hat. Damit Nines nun auch versteht was in Gavin vorgeht.
Ebenso gut das Nines nun auch weiß das Gavin sein Vater öfter so reagiert und das ganze nicht nur eine kleine Ausnahme war.
Ich glaube die Entscheidung auszuziehen ist die beste die Gavin machen kann. Auch wenn es erstmal schwer werden könnte. Dennoch ist es wohl besser als weiter in dem Haus zu wohnen. Und Margaret wäre wohl die letzte die ihn nicht aufnehmen würde.
Aber erstmal sollte Gavin sich wirklich ausruhen. Besser ist das bevor sie den Auszug durchziehen. Da können sie sich auch nochmal einen genaueren Plan machen wie das ganze laufen soll.

Ein schönes Kapitel mal wieder. Super Arbeit. Ein neuer spannender Teil beginnt.
Ich bin gespannt wie es in dem nächsten Kapitel weiter geht bezüglich des Auszuges. Ob das alles so klappt wie Gavin es sich erhofft.

Lg
Dark

Antwort von Lizerah am 01.01.2021 | 22:23 Uhr
Hihi, ich habe bei solchen Kapiteln immer Sorge, allzu kitschig zu werden, aber scheinbar ist das eher mein eigener Eindruck. Aber die beiden sind halt zu knuffig miteinander, wenn sie denn mal miteinander und nicht aneinander vorbei reden. Es ist wirklich das Beste für Gavin, aus der toxischen Umgebung zu fliehen, um zusammen mit Nines etwas Neues aufzubauen.

Liebe Grüße
Liz
26.12.2020 | 14:46 Uhr
Und nochmal ein Kapitel. :)
Auch wieder ein super spannendes und aufregendes Kapitel, wie man es gewohnt ist. Aber auch traurig. Und ein bisschen ärgerlich.
Gavin tut mir ja leid wegen seinem Vater. So ein Arsch. Als ob Gavin was dafür kann das er anscheinend so Dreck am stecken hat. Und dann noch seine Mutter. Der hätte ich ja noch gleich eine knallen. So eine blöde. Der Vater behandelt ihn so schlecht und das einzige wie sie das verteidigt ist mit der Aussage das Gavin seinen Vater ja kennt und das sein Vater anstrengend war die Tage.
Stattdessen muss Margaret ihn zusammensuchen (zumindest als Gavin noch ein Kind war) statt dass seine eigene Mutter das macht. Das ist echt arm.
Und dann will sie die Frau auch noch entlassen. Die an der Gavin so einen Halt findet. Gut das Gavin das noch verhindern konnte. Schon allein mit welchen Aussagen er verhindern wollte das Margaret nicht entlassen wird müssen seiner Mutter ja gezeigt haben was Margaret Gavin bedeutet. Mehr als seine Mutter. Was ihm ja nicht zu verdenken ist.
Seine Mutter ist einfach sehr spät munter geworden. Ich bin ja nur mal gespannt ob sie nun daraus gelernt hat und Gavin nun mehr verteidigt oder immer noch genauso weiter macht wie die ganzen Jahre.
Und Nines bekommt gleich noch das Gefühl das er nicht gebraucht werden würde. Kann man ihm ja auch nicht wirklich verdenken. Hoffentlich wird es nicht so derb für ihn.

Es bleibt auf jeden Fall in allen Bereichen spannend. :)
Das Kapitel war wieder super geschrieben und super spannend. Ein klasse Kapitel. Wieder ein großes Lob an dich.
Bis zum nächsten Kapitel.

Lg
Dark

Antwort von Lizerah am 01.01.2021 | 22:27 Uhr
In diesem Kapitel habe ich Gavin mal wieder richtig durch den Fleischwolf gedreht. Der Arme. ^^" Aber seine Eltern sind auch mal richtig scheiße, aber auch ziemlich überzeichnet.
Naja, so hatten Nines und Gavin immerhin einen Grund, sich endlich mal zusammenzuraufen. Wurde wirklich Zeit. Ingesamt habe ich insbesondere Gavin überdurchschnittlich viel Zeit im Krankenhaus verbringen lassen. Der Junge ist mit mir als Autor wirklich arm dran.

Liebe Grüße
Liz
25.12.2020 | 18:47 Uhr
Hallöchen.

Mal wieder nach einer Ewigkeit ein Feedback von mir. Ich habe es endlich mal wieder geschafft was zu lesen. Juhu. :-D
Und gleich so ein aufregendes Kapitel. :)
Da hat Nines aber ausgepackt. Da war ich ja selber erschrocken wie er so reagiert. So kannte man ihn ja noch gar nicht.
Irgendwie kann ich ihn verstehen. Das tut mir schon leid. Da geht er auf die Suche nach Gavin und hört das er sich mit einem anderen Mann trifft.
Das war sicher ein Schlag für ihn. Kein Wunder das er nicht weiß wie er sich jetzt verhalten soll.
Und das gerade noch jetzt wo er sozusagen seine Menschlichkeit entwickelt. Gleich so eine Erfahrung. Die beiden machen es sich aber auch schwer. Wobei man Gavin seine Gedanken auch nicht verdenken kann. Wem wäre das nicht komisch. Ich glaube jeder würde glauben das Nines das alles nur tut wegen seiner Programmierung und weil es dann eben Gavin glücklich macht.
Da war es ja schon irgendwie gut das Tom die Polizei gerufen hat und Hank derjenige war den es erwischt hat.
Ich dachte zwar erst dass auch das noch im Chaos endet aber Hank war ja dann doch ziemlich verständlich und hat den beiden noch gut geholfen.
Und interessant für Nines mal zu erfahren das man über ihn nichts findet. Da stellt sich ja echt die Frage ob er ein unikat ist oder wirklich ein Prototyp. Ich bin ja auch mal gespannt ob Connor noch eine Rolle bekommt in der Geschichte. :)

Das Kapitel war auf jeden Fall auch wieder super spannend und aufregend. Es ist viel passiert war super geschrieben und war vor allem in den Szenen wieder perfekt mit der Länge getroffen das es nicht zu viel wurde aber auch nicht unklar. Einfach wieder super getroffen. Sehr gut.
Ich bin weiterhin gespannt wie es weiter geht und freue mich auf die Kapitel die noch kommen. :)

Lg
Dark

Antwort von Lizerah am 30.12.2020 | 12:57 Uhr
Huhu,

also ich weiß nicht wieso (doch, eigentlich weiß ich es), aber irgendwie finde ich "mad Nines" ein bisschen hot. xD Einer der Gründe, warum es irgendwie Spaß gemacht hat, ihn auch mal so aus der Haut fahren zu lassen. Für Gavin war das natürlich weniger spaßig, aber seien wir ehrlich: er hat es an dieser Stelle verdient.
Trotz aller Zweifel muss er sich nicht gleich zu dem nächsten Typen flüchten. Aber naja, Gav denkt halt oft erst nach, nachdem er etwas getan hat.
Die Frage, ob Nines ein Unikat ist, hast du dir inzwischen durch das Weiterlesen selbst beantwortet.
Die Sache mit Tom fanden ja nicht wenige arg weit hergeholt. Und im Nachhinein seh ich das auch so, aber naja, es gibt halt immer mal wieder Stellen, die nicht so gelungen sind. Ich wollte halt unbedingt etwas, was Nines aus seiner Haut fahren lässt, hab mir aber selbst zu wenig Zeit gelassen, um es wirklich plausibel zu erklären, aber naja. Nun weiß ichs besser. :D

Aber es beruhigt mich, dass es dir gefallen hat.

LG
Liz
19.10.2020 | 22:24 Uhr
Huhu,

ja das ist so meins gebe ich zu. :D wenn ich eine Geschichte lese und sie mir dann noch so gut gefällt, will ich den Autor auch immer gerne ein Feedback hinterlassen. Aber lieb das du es nicht einfach voraussetzt und sozusagen anbietest bzw sagst das du dich auch freust wenn überhaupt immer mal was kommt. Leider ist das ja auch wirklich selten.

Zum Kapitel gebe ich dir recht. Mensch Gavin. Wie kann er sich selbst einfach nur so schwer machen.
Wobei er mir ja auch Leid tut. Er hatte immer nur Pech. Dann kam Nines wo er nun ja so seine Probleme mit hat weil Nines ein Android ist und Gavin dadurch nicht sagen kann wie echt das alles ist zwischen ihnen. Und dann trifft er genau jetzt Tom. Auch wenn das jetzt wieder für Nines nicht schön gewesen wäre, aber hätte er ihn nicht früher treffen können. Ok. Er kann sich auch immer noch als Arschloch entpuppen. Aber gerade macht er ja einen guten Eindruck. Schauen wir mal ob das so bleibt.
Aber manchmal ist Gavin eben auch raffiniert. Ich dachte mir schon das er sich in einem Laden einfach neue Sachen kaufen kann aber duschen wird schwer. Und er geht einfach in ein Hotel. Für ihn, wie er es gerade haben will, die perfekte Lösung.
Bin nur mal gespannt wie es mit Nines weiter geht. Er hat ja gesehen wie Gavin gegangen ist. Und ich bezweifle das er Gavin die ganze Zeit machen lässt. Vor allem wenn er nicht erreichbar ist. Vielleicht war Nines ja die unbekannte Nummer. Aber momentan denke ich eher nicht.

Tolles Kapitel mal wieder. Ich bin gespannt wie es weiter geht mit dem Abend und Gavin seinem Date. Auch ob Nines ihn findet oder nicht.

Und dann noch ein Bonus Kapitel. Klasse. Da bin ich ja auch mal gespannt

LG
Dark

Antwort von Lizerah am 20.10.2020 | 21:24 Uhr
Hey Dark,

danke, das ist wirklich lieb von dir. Hauptsache du fühlst dich zu nichts gezwungen. ^^

Ich wiederhole mich sicher, wenn ich jetzt sage, dass es noch schlimmer wird, aber: Es wird noch schlimmer, denn Gavin ist ein Honk. Ich mag ihn trotzdem, aber es lässt sich nicht mehr leugnen. :D Sein Alter-Ego wirft bereits Schatten.
Bezüglich Tom sage ich jetzt erstmal nichts, da ich sonst spoilern würde. Eigentlich sollte Gavin ihn erst im Club kennenlernen. Ändert den Verlauf minimal, wäre aber vielleicht glaubhafter gewesen.
Gavin ist nicht dumm. Er kann sich sehr gut selbst helfen. Er stellt sich nur irgendwie gern dumm, da es wohl einfacher ist.

Hihi, Nines wird sich schon noch um den Jungen kümmern, ob Gavin will oder nicht. ^^

Das Bonuskapitel wird eher sehr entspannt ablaufen, nachdem der ursprüngliche Epilog so turbulent gestaltet ist.

Ich wünsche dir noch einen erholsamen Abend. :)

Liebe Grüße
Liz
16.10.2020 | 19:04 Uhr
Huhu.
Nach einer halben Ewigkeit habe ich mal wieder ein Kapitel geschafft. Aber leider wird es wohl so schleppend weiter gehen die nächste Zeit.
Die Geschichte ist ja nun mittlerweile auch schon abgeschlossen. Ich hänge ja mächtig hinterher. XD aber nun mal wieder eines.

Ach Gavin, ach Gavin. Ich kann ihn ja schon verstehen. Wem würde es nicht so gehen das man total skeptisch wäre was die ganze Beziehung zwischen den beiden angeht. Vor allem so wie bei den beiden. Wenn es jetzt nur eine freundschaftliche Beziehung wäre, würde es ihm sicher leichter fallen. Aber da es ja nun auch um eine Liebesbeziehung geht ist das schon wieder eine ganz andere Sache.
Aber er macht es sich auch selber wieder mal so schwer. Da geht er immer weg von Nines und erhofft sich aber immer wieder das Nines ihm hinterher läuft und ihn aufhält.
Als er mit an die Tür zu Hank ist tat mir Nines so leid. Er wollte Gavin nur helfen. Er weiß ja auch das Gavin zum einen die Erholung braucht und die Polizei ja auch nicht wirklich mag. Und dann weist Gavin ihn so zurecht. Das tat mir so leid. Auch als er Nines so abgewiesen hat. Das war auch traurig.
Aber Gavin bekommt ja auch schon wieder das nächste ab. Mit seinem Vater nun. Er fürchtet sich nur das er Ärger bekommt und sein Vater wütend wird. Die gute Frage ist nur eher was sein Vater für Dreck am Stecken hat wenn die Polizei das schon genauer untersuchen will. Da scheint ja irgendwas zu sein. Da bin ich mal gespannt was da los ist.
Aber vor allem auch wie es bei Nines und Gavin weiter geht.

Tolles Kapitel wieder einmal. Die Emotionen waren super rüber gebracht. Sehr gute Umsetzung.
Mal schauen wann ich zum nächsten Kapitel komme. XD

Lg
Dark

Antwort von Lizerah am 18.10.2020 | 13:30 Uhr
Hey Dark,

schön, mal wieder von dir zu hören. Ich kenne das. Aus Zeit- und Konzentrationsmangel habe ich jetzt auch schon seit 5 Wochen nicht einmal mehr einen zusammenhängenden Satz in meinen Projekten zustande gebracht. Ende der Woche sollte sich das jedoch endlich wieder bessern. Fühl dich bitte nicht verpflichtet, jedes einzelne Kapitel kommentieren zu müssen. Ich freue mich genauso, wenn jemand aller 5, 10 oder nur gegen Ende kommentiert.
Ürrigens wird es voraussichtlich am Sonntag dann noch ein Bonuskapitel geben. Dann ist die Story erst richtig abgeschlossen. So weit hängst du also noch nicht hinterher. :D

Rein freundschaftlich würde es dem Guten tatsächlich leichter fallen, da auch der Druck von außen nicht so groß wäre.
Ja, er handelt und denkt nicht immer logisch, aber er ist an einem Punkt, an dem er sich im Leben erst einmal zurechtfinden muss. Dazu kommt, dass er ein ziemlicher Spätzünder ist.
Wenn du irgendwann das übernächste Kapitel liest, tut dir Nines bestimmt nicht mehr ganz so leid. Er lernt langsam, sich für seine eigenen Bedürnisse einzusetzen und diese auch durchzusetzen, wenn auch noch auf eine sehr unbeholfene Art.

Bei den nächsten Kapiteln wirst du dir bei Gavins Verhalten sicher die Haare raufen. Es wird noch schlimmer, so sehr, dass nicht einmal Nines mehr darüber hinwegsehen kann. :D

Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag und morgen einen guten Start in die Woche.

Liebe Grüße
Liz
13.09.2020 | 23:15 Uhr
Hallo Liz,

ich hoffe, es ist in Ordnung, dass ich mich jetzt erst zu Wort melde. Ich bin erst seit ein paar Tagen hier angemeldet und hatte so nur die Möglichkeit, die Geschichte in einem Rutsch durchzulesen (zum Glück ohne jeweils auf das nächste Kapitel warten zu müssen ^^) und konnte zwischendurch dementsprechend keine motivierenden Reviews dalassen. Aber das ist ja ohnehin nebensächlich, weil du die Geschichte zu Ende geschrieben hast. :)

Zunächst: Eine wirklich tolle Geschichte, die du dir ausgedacht hast. Sehr viel gutes Drama, aber zum Glück auch sehr viel gute Romantik.
Ich konnte deine Geschichte kaum aus der Hand legen und habe einen Abend sogar 6 Stunden am Stück gelesen. :D Ich finde das sehr wertvoll, wenn eine Geschichte mich so mitreißt.

Ich war anfangs etwas skeptisch, mich auf eine FF im "Detroit: Become Human"-Universum einzulassen. Vorher habe ich hier nur freie Texte gelesen. Hatte bedenken, dass es mir nicht gefällt, wenn ich die Charaktere schon kenne. Deine Kurzbeschreibung hat mir glücklicherweise verraten, dass es sich hier nicht zu hundert Prozent um den Gavin aus dem Videospiel handelt. Daher war ich neugierig... und wurde nicht ansatzweise enttäuscht.

Die Charaktere waren von Anfang an authentisch und nachvollziehbar. Ganz besonders gefallen hat mir, dass Gavin sich nicht wirklich an das zurückerinnern konnte, was zuvor geschehen war. Das hat mich als Leser auf irgendeine Weise mehr mit ihm identifizieren lassen... Wir haben sozusagen vom selben Level gestartet, das fand ich irgendwie interessant.
Auch, dass Gavin soooo lange gezögert bzw. mit sich gerungen hat, ob er sich auf Nines einlassen will, hat der ganzen Situation eine gewisse Authentizität gegeben.

Die Schauplätze konnte ich mir allesamt gut vorstellen, obwohl ich mir hier und da gerne eine genauere Beschreibung gewünscht hätte. Einfach, um ein bisschen inspirierter zu sein, sich vorzustellen, wie es dort aussieht oder welche Atmosphäre hier und dort gerade herrscht. Bei dem Anwesen der Familie Reed war das alles gut ausformuliert, aber bei den Nebenschauplätzen hätte mir manchmal eine konkretere Beschreibung der Lichtverhältnisse, der Einrichtung oder vielleicht auch des Geruches gewünscht. Ich habe es an den Stellen, wo du das umgesetzt hast, nicht ignoriert.. Wünschte nur, das alle Schauplätze diese Aufmerksamkeit bekommen hätten.

Auch wenn ich die Geschichte in ihrer Gesamtheit eingangs gelobt habe und auch immer noch sehr gut finde, muss ich bei einigen Handlungsabläufen ein paar Abstriche machen. ^^ Die Sache mit Thomas fand ich zum Beispiel etwas zu erzwungen... also, wie Gavin Tom kennengelernt hat. Ich meine, klar brauchte die Geschichte die anschließende Situation, um zu zeigen, das Nines Eifersucht empfinden kann. Mir persönlich war das mit Gavin und Tom jedoch zu unnatürlich. Oder eher etwas zu klischeehaft. Ich weiß, dass das wahrscheinlich nur meine persönliche Wahrnehmung ist; Kann ja sein, das jemand anderes diese Szene gar nicht so unpassend und sehr glaubhaft fand.
Über den Zeitsprung, den du hier im letzten Kapitel eingebaut hast, war ich ziemlich überrascht. Das ist 'ne interessante Idee, aber hier mMn nicht notwendig. Das hat mir nur noch mehr Fragen über die Zeit zwischen Kapitel 37 und 38 bereitet und ich bin dadurch eigentlich auch noch ein bisschen trauriger, das der Text vorbei ist und ich die genauen Umstände zwischen den beiden Kapiteln (z.B. wie Gavin zu seinem jetzigen Beruf kam etc.) nicht erlesen kann. Ich will nur sagen, dass es mir nichts ausgemacht hätte, wenn die Geschichte auf das Zusammentreffen mit Connor verzichtet hätte und einfach mit den Zukunftsaussichten nach dem Krankenhausaufenthalt geendet hätte (Und ohne nervige Unterbrechung durch Hanks Türklopfen ;) ).

Das sind jetzt alles aber keine gravierenden Kritikpunkte. Deine Geschichte hat mir trotzdem super gefallen.
Dennoch hoffe ich, dass dir meine Meinung zu deinem Text irgendwie nützt. Das ist das erste Review, was ich je zu so einem Text schreibe, deshalb bin ich auf deine Reaktion gespannt.
Auf jeden Fall möchte ich mich für die tolle Unterhaltung bedanken und hoffe natürlich bald mehr von dir zu lesen und dann auch während der Zeit des Schreibens mein Feedback dalassen zu können.

Bis bald!

Antwort von Lizerah am 14.09.2020 | 09:58 Uhr
Huhu Pasenko,

also bei negativer Kritik tendiere ich dazu, den Verfasser mit einem kleinen Fluch zu belegen, auf dass die Nase immer juckt, wenn man gerade die Hand nicht frei hat. Hihi. Nein, keine Sorge, du bleibst verschont. Kritik ist immer willkommen und ich danke dir, dass du dich traust, auch negative Kritik zu äußern.
Es ist schon sehr aufbauend, wenn es dich zumindest gut genug unterhalten hat, dass du sogar mehrere Stunden am Stück damit verbracht hast. Das bringt Motivation für die nächsten Stories. :D

Ursprünglich war diese Story ein reines Spaßprojekt, welches nur aus mehreren One Shots bestehen und im Slice of Life Genre angesiedelt sein sollte. Aber ich konnte wieder mal nicht die Finger von der Dramatik lassen.

Was Gavin betrifft, ist dieser hier tatsächlich mehr mit einem OC zu vergleichen. Er besitzt zwar im Ansatz die Charakterzüge des erwachsenen Gavins, jedoch konnte man bei der Gestaltung auch viele Freiheiten genießen. Nines dagegen hat im Spiel ja überhaupt keinen Charakter. Das Fandom hat ihm ziemlich zynische Charakterzüge verliehen, die auch ihren Reiz haben, mit denen ich hier aber eher sparsam umgegangen bin. Letztendlich ist er fast mehr wie Connor, aber er kann zumindest nicht OOC sein. :D

Es freut mich, dass man den inneren Kampf von Gavin insgesamt nachvollziehen konnte. Schließlich kann man nicht leugnen, dass die Gesellschaft einen großen Einfluss auf die eigenen Entscheidungen hat. Er hat Angst, dass andere ihn dafür verurteilen könnten, dass er mit einem Androiden zusammen ist. Dazu kommt ja noch die Frage, ob er seine sexuelle Orientierung ganz verdrängen, "nur" verstecken oder offen ausleben will. Als Erwachsener hat er seinen Weg endlich gefunden und macht keinen Hehl mehr daraus, dass er einen Mann liebt. Er will den anderen stolz den eigenen Freund präsentieren und von der Unsicherheit als Teenie gibt es keine Spur mehr. Als Frau kann ich nur erahnen, was in einem jungen Mann vorgeht, wenn er erkennt, dass er schwul ist, aber ich kann mir vorstellen, was für ein Chaos dann erstmal in einem herrschen muss. Es beruhigt mich, dass er authentisch genug wirkt, um ihm diese Rolle abzukaufen.

Aber du hast mich erwischt. Umgebungsbeschreibung ist nicht wirklich meine Stärke. Das ist einer der Punkte, die ich als ein notwendiges Übel betrachte, weshalb dieser Aspekt auch immer etwas untergeht. Ich bin auch immer so ungeduldig und will den Fokus schnell auf die Charaktere rücken. Nicht selten geschieht das einfach zu schnell. Apropos Ungeduld. Diese ist auch an dem Disaster bezüglich Thomas schuld. Ich wollte unbedingt zu einem bestimmten Punkt (in diesem Fall Nines' Eifersucht), habe mir jedoch selbst nicht genug Zeit gelassen, den Weg dahin plausibel zu gestalten. Also habe ich es irgendwie zurechgebogen und ein paarmal draufgeschlagen, damit es passt. xD Das Ergebnis war ... naja ... hast du ja gesehen. Die Stelle wurde bereits von einem Kumpel von mir kritisiert (leider zu spät). Insbesondere Gavin kam dabei nicht gut weg. xD "Schwachkopf" war dabei noch die liebevollere Bezeichnung.
Da es jedoch mitten im Plot passiert, kann ich die Stelle nun kaum mehr ändern, ohne einen allzu großen Teil anpassen zu müssen ...

Das Ende jedoch, kann ich noch ändern oder eher erweitern. Da du schon der Zweite bist, bei dem das Ende eher ein unbefriedigendes Gefühl auslöst, und ich selbst auch nicht mehr ganz zufrieden damit bin, habe ich mich entschieden, ein weiteres Kapitel einzufügen, welches dann zwischen dem Ende und dem Epilog angesiedelt ist. Das wird dann jedoch frühestens im Oktober geschehen, da ich sowieso 30 Tage warten muss, um hier noch etwas hinzufügen zu können und mir dafür auch Zeit lassen will. Wer die Alerts aktiv hat, wird es dann bemerken. Wer es lesen mag, ist dann herzlich dazu eingeladen. :D

Bei der Anmerkung mit dem störenden Klopfen von Hank musste ich schmunzeln. Das hatte ich bewusst so gesetzt, da die FF schon ziemlich viele Lemon-Szenen hat und ich nicht damit übertreiben wollte. :D Aber offenbar habe ich damit eher ein Gefühl der dezenten Enttäuschung ausgelöst. xD

Auf jeden Fall vielen Dank, dass du dir so viel Zeit für die Story und ein umfangreiches Review genommen hast. Und ja, jede Meinung hilft mir, etwaige Fehler im laufenden oder wenigstens im nächsten Projekt zu korrigieren oder zu vermeiden. Und dazu zählt natürlich auch deine. ^^

Ich wünsche dir noch einen schönen Start in die Woche.

Liebe Grüße
Liz
10.09.2020 | 12:55 Uhr
NEEEIIIN, es ist zuende, ich bin traurig. Aber an der Stelle möchte ich dir auch danken das du deine Idee mit uns geteilt hast es war eine wirklich schöne Story. Bisschen schade das man nicht erfahren hat was aus den ganzen Rand Figuren geworden ist, aber der Einfall war auf jeden fall cool das der 2te Connor hank hier abholt. Aber Nines ist böse seinen kleinen Bruder sollte er schon lieb haben, also den echten. Auch sehr originell fand ich gavins Begründung warum er Connor aufhalten wollte. Mir hat die Story auf jeden Fall gut gefallen. Vielleicht ließt man sich mal wieder, ich hoffe es.

Liebe Grüße camael

Antwort von Lizerah am 10.09.2020 | 14:25 Uhr
Hi Camael,

Gratulation, du hast das 100ste Review in dieser FF geschrieben. :D Leider habe ich gerade keine Rose zur Hand, daher muss diese hier herhalten: @)}—^—– Vorsicht, da könnten noch Dornen dran sein. ^^
Aber Spaß beiseite, ich danke dir für deine vielen Kommentare, die du bei dieser FF hinterlassen hast. Zu sehen, dass es den Leser kümmert und dass er mitfiebert, motiviert ungemein. Vielen Dank dafür.

Was die Randfiguren betrifft, habe ich versucht, diesen zumindest noch jeweils eine Erwähnung zu widmen, jedoch hätte der Epilog bei einer tiefergehenden Erzählung dann wohl den Umfang einer zweiten kleinen Geschichte angenommen.
Margaret und Bruce geht es insofern gut, Ethan gurkt auch irgendwo durch die Weltgeschichte, während Elijah das Ganze aus dem Hintergrund beobachtet. Ab diesem Punkt ist bei den Figuren, die im Canon vorkommen eigentlich so ziemlich alles wie im Spiel.
Ich weiß nicht, warum ich mir in den Kopf gesetzt hatte, auf den Canon zuzugehen, aber naja, jetzt ist es so. ^^ Mir fällt aber auf, dass ich tatsächlich Gavins Eltern gar nicht mehr erwähnt habe. Er hat keinen wirklichen Kontakt mehr zu ihnen. Eigentlich gar nicht. Aber das hätte ich noch irgendwie erwähnen sollen. Hach, so viele Infos, die noch hätten verarbeitet werden müssen. ^^" Am besten ich lösche alles und fange nochmal von vorne an ... nein, Spaß beseite.

Aber hältst du Nines wirklich für gemein? :D Wie würdest du dich verhalten, wenn du plötzlich deinem Ebenbild gegenüber stehst? Da wird man doch erstmal misstrauisch. xD

Die Idee zu Gavins Motivation für sein Verhalten Connor gegenüber hatte ich schon länger im Kopf, umso mehr freut es mich, wenn diese positiv ankommt. Und auch, dass dir die Story ingesamt gefallen hat.

Es wird noch ein weiteres Reed900-AU kommen, jedoch in einer völlig umgekehrten Rollenverteilung. Vielleicht sieht man sich dort, vielleicht auch ganz woanders. Ich würde mich auf jeden Fall freuen.

Bis dahin wünsche ich dir noch eine schöne Restwoche. Bleib gesund und munter.

Liebe Grüße
Liz
07.09.2020 | 22:10 Uhr
Hallo,

oh man, das wars also. Ich muss ehrlicherweise sagen, ich bin selten so lange bei einer Geschichte dabei gewesen und dann auch noch so aktiv. Das fühlt sich gerade ein bisschen wie Abschied an . Aber es hat so unendlich viel Spaß die Geschichte zu lesen und die Reviews zu verfassen. Es war super mit dir in den Dialog zu treten und so noch mehr über die Geschichte, die Hintergründe und die Charaktere zu erfahren. Gott sei dank gibt es ja noch ein paar andere Geschichten von dir, die ich jetzt lesen kann. ;)
Was für ein Ende! Es ist dir super gelungen und das warten hat sich gelohnt. Ich finde die Idee super noch einmal einen riesen Sprung nach vorn zu machen und zu zeigen, wie die beiden in 20 Jahren mit einander umgehen und interagieren. Ich finde auch super wie du das Ende auch so ein bisschen in die Geschichte aus dem Spiel eingearbeitet hast. Das ist einfach Genial. Wofür ich dir ein großes Lob aussprechen muss ist , die Charakterentwicklung. Sie ist in der ganzen Geschichte stringent und nachvollziehbar und selbst hier in dem Epilog merkt man einen Unterschied zu dem letzten Kapitel. Gavin und Nines wirken viel reifer und Erwachsener, was ja auch Sinn macht, weil zwischen dem letzten Kapitel und dem Epilog 20 Jahre liegen.
Zum Schluss möchte ich dir danken, für diese wirklich tolle Geschichte und für die vielen Schmunzler die es doch an der einen oder anderen Stelle gab. Vielen lieben Dank!
Ich freue mich schon auf die nächste Geschichte von dir. Bis dahin...
Man liest sich.
Viele Grüße,
WithOutAUsername

Antwort von Lizerah am 08.09.2020 | 08:43 Uhr
Hey WithOutAUsername,

und ich bin dir für die stetige Unterstützung durch das Feedback und die damit verbundene Motivation sehr dankbar.
Nachdem ich bei meiner ersten Geschichte im letzten Drittel überhaupt keine Kommentare mehr erhalten habe, schätze ich dies umso mehr. Und ich bin ehrlich: Wäre dies bei dieser Story auch passiert, hätte ich dieses Hobby wohl aufgegeben. Doch so habe ich gesehen, dass es Leser gibt, die mit den Charakteren in der Geschichte mitfiebern und sich mit dem Text auch wirklich beschäftigen. Ob das Review dann eine positive oder negative Meinung enthält, ist dabei nicht einmal so sehr von Bedeutung, sondern eher, dass jemand sich Gedanken macht und dass man den Leser in irgendeiner Form erreicht hat.
Und ja, dadurch, dass das Feedback bei dieser Geschichte viel intensiver war, fühlt es sich nun umso mehr wie ein Abschied an.

Bei dem Ende war ich selbst etwas zwiegespalten, da der Sprung doch sehr groß ist. Einige werden jetzt sicher enttäuscht sein, da sie vielleicht erfahren wollten, wie der junge Gav zusammen mit Nines in sein erstes Apartment zieht - oder irgendetwas in dieser Art. Letztendlich habe ich mich jedoch dagegen entschieden und wollte mich einfach mal an dieses eher chaotische Ende wagen, da es doch noch einige Überraschungen enthält und sich etwas auf das Original zubewegt. Und ja, es war auch interessant, den Prozess, den die beiden in ihrem gemeinsamen Leben gemacht haben, aufzuzeigen.
Ich bin froh, dass die beiden tatsächlich so wirken, wie sie sollen. Sie sind beide an den Geschehnissen und ihrer Beziehung gewachsen und vor allen Dingen: Sie befinden sich auf einer Augenhöhe. Nines äußert offen seine Meinung, er lebt seine Emotionen direkt aus und er scheut nicht davor, dies auch außerhalb der Beziehung zu tun. Er verbirgt z.B. nicht, dass er Connor vom ersten Moment an nicht mag (eigentlich ist es ja der "böse Connor, aka Sixtie", aber egal, das weiß er ja in diesem Moment nicht, da er den "echten Connor" nicht kennt). Gavin dagegen steht inzwischen zu seinen Gefühlen und steht an Nines' Seite, komme was wolle.

Es freut mich wirklich, dass dich die Geschichte insgesamt unterhalten hat und dabei sogar noch solch ein Lob erhält. Die Charakterentwicklung und eine kleine Prise Humor in diesem ganzen Drama sind immer noch das Wichtigste und es ist schön zu hören, dass dies besonders hervorsticht.
Ich danke dir nochmals für deine anhaltende Unterstützung. Vielleicht sehen wir uns ja in einem anderen Projekt wieder, vielleicht sogar in einem anderen Fandom. Wir werden sehen. Auf jeden Fall habe ich deine Anwesenheit sehr genossen und du bist immer wieder sehr willkommen.

Bis dahin wünsche ich dir noch eine schöne Woche.
Und bleib vor allem gesund.

Liebe Grüße
Liz
06.09.2020 | 00:43 Uhr
Hallo,

endlich schaffe ich es das Kapitel zu lesen. Es ist richtig gut geworden. Um ehrlich zu sein warte ich schon etwas länger auf so einen "Zusammenbruch" von Nines. Was er alles mitgemacht hat und dann die sorge um Gavin und die ganze Situation, dass ist glaube ich für jeden irgendwann zu viel. Das zusammen Treffen der beiden ist super cool geschrieben. Ich finde gerade Gavins erste Frage passt so gut zu ihm. Selbst als Leser ist man im ersten Moment von der Frage überrascht. Nines Reaktion auf die Frage ist auch super und passt wiederum zu seinem Charakter. Außerdem muss ich sagen, dass ich ein Fan von Ethans Charakter bin. Das Ethan sich so sehr um seinen Bruder sorgt, macht ihn einfach sympatisch und ich mag seine Art. Das Ethan in der ganzen Geschichte doch eine größere Rolle spielt wirkt einfach sehr passend. Man vermutet es als Leser immer so ein bisschen. Auch die Erklärung für den Entführungsversuch und für Ethans "Auszug" ist einfach richtig gut.
Ich freu mich schon auf das nächste Kapitel bzw. den Epilog. Bleib gesund und Fit!
Man liest sich,
WithOutAUsername

Antwort von Lizerah am 06.09.2020 | 20:28 Uhr
Hey WithOutAUsername,

freut mich, dass du die Zeit gefunden hast, das Kapitel zu lesen und dich ausführlicher damit zu beschäftigen.

Ja, Nines hat wirklich starke Nerven und er hat sehr lange durchgehalten, aber bei Gavins eher abweisenden Reaktion sind auf einmal alle Dämme gebrochen. Gavin ist nicht weniger unsicher, weshalb er auch diese eher unerwartete Frage stellt. Er kann es selbst nicht so ganz glauben und muss alles, was geschehen ist, ebenfalls verarbeiten. Doch spätestens bei Nines' Reaktion erkennt er, dass er es wirklich ist.

Ethan sollte ein Charakter sein, der einen angenehmen Gegenpol zu all dem Hass bildet, der auf die beiden seitens des Vaters eingeprasselt ist. Es beruhigt mich, dass er auch beim Leser wie geplant ankam.

Der Epilog ist wirklich wesentlich umfangreicher geworden, als ich es geplant hatte und könnte beinahe schon der Prolog für eine weitere kleine Story sein. Die Korrektur von nahezu 7000 Wörtern ist gerade eine ziemlich anstrengende Angelegenheit, aber ich hoffe trotzdem, ihn bis spätestens Mitte der Woche veröffentlichen zu können. Auch dort wird es sicher noch einige Überraschungen geben. Vielleicht wird er auch einfach nur Verwirrung stiften. Wir werden sehen. ^^

Ich danke dir abermals für dein Feedback. Bleib ebenfalls gesund und munter.

Liebe Grüße
Liz
24.08.2020 | 07:20 Uhr
Huhu.

Ohje. Die Abstände werden immer größer. Zur Zeit ist es bei mir aber auch noch etwas stressiger geworden. >.<
Daher nicht wundern wenn es nun leider noch ein Stück länger dauert. Ich bin auf jeden Fall noch super gespannt dabei. :)

Und gleich so ein schweres Kapitel zum Start. :D
Der armes Nines. Da liegt er die ganze Nacht wach und macht sich Sorgen um Gavin und aber vor allem um seinen Umgang mit ihm und noch mehr seinen eigenen Gefühlen allem gegenüber, was er ja so überhaupt nicht haben sollte / dürfte.
Wenn er wüsste das Elijah das mit Absicht getan hat. Aber dennoch muss er ja richtig vorsichtig sein. Wenn andere das alles mitbekommen, kann das ganze ja wirklich ganz schön nach hinten losgehen. Und was dann aus Gavin werden soll. Ich glaube er würde ganz schön daran kaputt gehen wenn Nines weg wäre.
Und die Beschreibungen war wieder so schön gemacht von seiner Gefühlswelt, als er nochmal richtig für sich realisiert das er Gavin richtig aufrichtig liebt und das nicht weil er es vorgegeben bekommt sondern weil er es einfach tut.
Genauso als früh Margaret rein kam und die sache zusammen gesucht hat. Die Sorge und Panik von Nines das sie etwas mitbekommen konnte und genau weiß was los ist.
Das wird sicher auch nochmal eine schwere Zeit für Nines das alles zu verarbeiten.
Ich denke aber Margaret würde es unterstützen. Sie will ja auch nur das Beste für Gavin und sie sieht das Nines das auch will. Vermutlich kann sie sich auch was denken genauso wie Bruce. Deswegen bestimmt auch das seufzen am Ende als Nines dann gleich die Chance ergriffen hat und weg ist.
Da bin ich mal noch gespannt was das wird mit den 4. Auch vor allem mit Gavin seinen Eltern.
Aber süß wie Gavin dennoch gleich wollte das Nines mit ins Bett kommt. Also das Gavin sich jetzt nicht von ihm abwendet oder so sondern dennoch seine Nähe will. Hatte ich oben ganz vergessen zu erwähnen. :D

Ein super Kapitel mal wieder.
Ich freue mich schon auf das nächste. :) Hoffentlich dauert es dieses Mal nicht so lange bis ich zum Lesen komme.

Lg
Dark

Antwort von Lizerah am 24.08.2020 | 09:26 Uhr
Hey Dark,

ich freu mich jedes Mal, wenn ich von dir lese. Lies, wie du Zeit und Lust hast. ^^ Ich brauch auch immer länger für die einzelnen Kapitel, auch wenn jetzt endlich (oder leider) in zwei Wochen der Epilog ansteht.

Ja, Nines hat hier eine kleine Existenzkrise. Und ich sehe, du hast für dich schon beschlossen, dass Elijah die Funktion mit Absicht deaktiviert gelassen hat. :D
Und jup, Gavin wäre wohl kaum mehr überlebensfähig, wenn Nines plötzlich von seiner Seite verschwinden würde, auch wenn Gavin es ihm von Tag zu Tag schwerer macht, ihn zu ertragen.

Hachja, die gute Margaret weiß sicher schon längst, was bei den beiden läuft. Wie Nines schon vermutet oder eher befürchtet, hat sie die beiden nicht das erste Mal zusammen gesehen. Doch letztendlich weiß sie, dass es sie nichts angeht und wertet es deshalb auch nicht.

Unser lieber Nines wird jedoch noch einige Höhen und Tiefen durchleben und Gavin wird ihm dabei noch den letzten Nerv rauben. ^^" Ich denke, du wirst Gavin im nächsten und übernächsten (und überübernächsten xD) Kapitel am liebsten eine reinhauen wollen, genauso wie Nines, der bald arg mit sich zu kämpfen hat, Gavin gegenüber die Ruhe zu bewahren. Aber wenn das mal nicht der beste Beweis für seine Abweichung ist. :D

Ich wünsche dir einen ruhigen Start in die Woche. Auf bald.

Liebe Grüße
Liz
23.08.2020 | 23:01 Uhr
Guten Abend Lizerah

Wohoo ein neues Kapitel einer sehr coolen und emotional berührenden Geschichte. Ist sie damit bald vorbei oder folgen noch einige Kapitelchen? Ich mag das Pairing sehr und freue mich auf entsprechend auf weitere Geschichten bzw. Kapitel.

Ethan hat irgendwo auch seinen Dreck am Stecken, so wie er es eingefädelt hat, dass Nines wirklich zu Gavin kommt, auch wenn die Gründe nachvollziehbar und fürsorglicher Natur sind. Aber es ist schön, dass die beiden wieder zusammen sind und vielleicht erzählt Nines ja die Wahrheit und die beiden Brüder können ihren Streit begraben. Wer weiss?

In diesem Sinne einen schönen Abend wünsche ich.

LG Askalon

Antwort von Lizerah am 23.08.2020 | 23:28 Uhr
Guten Abend Askalon,

schön, zu sehen, dass sich kurz vor Ende noch jemand Neues mit einem Review meldet.

Ich möchte die beiden ungern gehen lassen, da ich sie so sehr ins Herz geschlossen habe, aber leider muss ich sagen, dass nur noch der Epilog folgen wird. Man soll leider immer aufhören, wenn es am schönsten ist.

Vielleicht wird es einmal einen Nachfolger geben, jedoch wird dieser gezwungenermaßen nicht in der Zeit spielen, in der die aktuelle Geschichte spielt. Man wird im Epilog noch sehen, warum dies so sein wird.

Wenn "My Dumb Bodyguard" beendet ist, werde ich mich erst einmal meiner anderen laufenden FF mit Connor x Gavin widmen. Diese wird aber mit knapp 10 Kapiteln schon beendet sein. Danach oder gar parallel wird dann noch ein weiteres RK900-Projekt starten. Es handelt sich dabei wieder um ein AU, jedoch wird diesmal Gavin der Android sein, der seinem von Angstzuständen geplagten Besitzer unter die Arme greifen wird.

Aber zurück zu "My Dumb Bodyguard":
Ja, der gute Ethan ist auch nicht ganz ohne. Er hat die Verbrechen seines Vaters gedeckt oder zumindest verschwiegen. Und man merkt in einigen Punkten, dass er die Sachen, die er sich in den Kopf gesetzt hat, auch mit etwas fragwürdigen Mitteln durchsetzt. Ob Nines Gavin die Wahrheit erzählt, werden wir noch im nächsten Kapitel erfahren und ich hoffe, der Epilog wird noch einige von euch überraschen.

Ich danke dir für die aufmunternden Worte und wünsche dir einen angenehmen Start in die Woche.

Liebe Grüße
Liz
20.08.2020 | 18:06 Uhr
Hallo,

ich konnte endlich die beiden Kapitel nachholen, für die ich schon so lange eine Benachrichtigung habe. Aber so konnte sich die Vorfreude steigern und ich muss sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde. Das vorletzte Kapitel war einfach nur spannend und mitreißend. Ich hoffe Hank bekommt noch mal ein Gast auftritt. Auch das letzte Kapitel war einfach nur super. Ich mag Ethan, er ist einfach super sympathisch und auch Elijah finde ich einfach super interessant als Charakter. Ich bin schon sehr gespannt, wie Gavin auf Nines reagieren wird, obwohl ich mir das fast denken kann. Außerdem finde ich super das Nines´s Herkunft erklärt wurde und das Ethan ihn für Gavin gemacht hat, sagt einfach schon so viel über seinen Charakter aus. Ich freue mich sehr auf das nächste Kapitel. Hab eine schöne Woche.
Man liest sich.
Mit freundlichen Grüßen,
WithOutAUsername

Antwort von Lizerah am 20.08.2020 | 20:54 Uhr
Huhu WithOutAUsername,

soll ich ehrlich sein? Ich dachte schon, du findest es so schrecklich, dass du lieber gar nichts sagst. xD Daher freut es mich umso mehr, wieder von dir zu hören.
Ja, der gute Hank wird auf jeden Fall noch einmal eine kleine "Gastrolle" haben.
Es beruhigt mich, dass Ethan genauso ankommt, wie er ankommen soll. Verschrobene Egozentriker haben wir inzwischen genug. :D Und ja, dazu zähle ich auch Gavin.
Elijah tritt in der Story recht neutral auf. Er hat zwar leicht arrogante Züge (die er bei seiner Leistung auch haben darf), gibt ich aber noch einigermaßen nahbar. In "Alteramentum" ist er ein richtiger Psycho, so dass ich sein Image hier nicht so in den Dreck ziehen wollte. xD
Ich hoffe, die Hitze grillt morgen mein Hirn nicht allzu sehr, so dass das Ende pünktlich zum Sonntag kommt.

Ich wünsche dir noch einen entspannten Freitag und ein schönes Wochenende.

Liebe Grüße
Liz
14.08.2020 | 13:43 Uhr
OK, obwohl das alles wichtig war, ist in diesem Kapitel jetzt nicht so viel passiert. Aber das mit RA9 find ich gut, man hat ja leider nie die Antwort bekommen was RA9 ist, aber ihn als Gott zu sehen find ich eine coole Vorstellung. Freu mich auf das aufeinandertreffen der beiden im nächsten kapi.

Liebe Grüße camael

Antwort von Lizerah am 14.08.2020 | 19:56 Uhr
Hi Camael,

ja, dieses Kapitel enthält viel Exposition, aber wenig Handlung. Eigentlich war es auch länger geplant, jedoch kann ich mich bei dieser Wärme kaum konzentrieren und hab deshalb einen Cut gemacht und wieder mal ausgelagert. *seufz*
Ursprünglich hatte ich gehofft, auch schon längst fertig zu sein, doch das ist aus dem eben genannten Problem ebenfalls gescheitert.
Aber schön zu hören, dass dir der Einwurf mit rA9 zusagt. Dieses Thema wird noch einmal im Epilog zur Sprache kommen.

Liebe Grüße
Liz
09.08.2020 | 23:38 Uhr
Hab ich es mir doch gedacht das es nines irgendwie überleben wird und ich mag Ethan jetzt schon sehr gerne. Bin jetzt sehr gespannt wie der gute gav reagieren wird und ob alles jetzt wieder gut wird und auch ob hank noch mal auftauchen wird.Bin aufs nächste Kapitel echt sehr gespannt

Antwort von Lizerah am 10.08.2020 | 08:12 Uhr
Huhu Renngirl,

Nines hat es einfach nicht verdient, so zu enden. So ein Ende hätte mich selbst ziemlich deprimiert, obwohl es beim Schreiben sicher auch sehr interessant geworden wäre.
Hehe, was Ethan betrifft, freut es mich, dass er sympathisch ist. Das war auch die Intention beim Schreiben. Die Brüder haben in ihrer Lebhaftigkeit doch eine gewisse Ähnlichkeit.
Da ich diese Woche Urlaub habe, werde ich versuchen, die FF diese Woche zu beenden. Ich kann es wegen der Hitze und einiger geplanter Erledigungen jedoch nicht hundertprozentig versprechen. Ich hoffe selbst, spätestens am Sonntag den Epilog posten zu können.

Einen angenehmen Start in die Woche.

Liebe Grüße
Liz
27.07.2020 | 13:26 Uhr
Du willst mich killen oder, du kannst doch nicht do nen cliffi raushauen=(.

Wirklich spannend, mal sehen wie es weiter geht, freu mich auf mehr.

Ich hoffe nur Gavs Vater kriegt die Quittung.

Liebe Grüße camael

Antwort von Lizerah am 27.07.2020 | 16:18 Uhr
Hi Camael,

sorry, ich wollte dir nicht die Pause vermiesen. ^^"
Das nächste Kapitel ist bereits in der Mache und wir werden sehen, ob es noch Hoffnung für die beiden geben wird.

Ich wünsche dir noch einen angenehmen Start in die Woche.

Liebe Grüße
Liz
26.07.2020 | 21:51 Uhr
Oh gott nee oder Nines ist nicht wirklich erschossen worden. Ich hoffe sehr das etwas anderes passiert ist und er nur bewusstlos oder was auch immer. Oh man das war ja echt nichts mit dem Abhauen da bin ich ja jetzt sehr gespannt wie es weitergeht aber bin sicher das Hank sich auch noch für die beiden einsetzen wird. Ich hoffe soo sehr das es für Gav und Nines ein happy end gibt ohen den verdammten Vater. Hoffe es geht ganz bald weiter mit guten Neuigkeiten von den beiden

Antwort von Lizerah am 27.07.2020 | 10:26 Uhr
Hey Renngirl,

da hätte der gute Nines doch lieber bei Gavin bleiben und direkt mit ihm abhauen sollen. Aber er hätte auch nie geahnt, dass die Sache so heftig eskaliert. Ob Nines jemals wieder das Tageslicht erblicken wird, wird sich noch zeigen. Auf jeden Fall wird im nächsten Kapitel ein neuer Charakter auftauchen, über den bisher nur ab und zu gesprochen wurde.
Ob Gavins Bruder Ethan dann nur noch mehr Fragen aufwerfen oder sogar einige beantworten wird, werden wir dann in zwei Wochen sehen. ^^

Ich wünsche dir noch einen guten Start in die Woche.

Liebe Grüße
Liz
21.07.2020 | 17:55 Uhr
Huhu,

da bin ich nach doch längerer Zeit mal wieder. Und schon bei 26 von 34. xD an Vorsprung wird es mir wohl wahrlich nicht mehr fehlen. Aber das bedauere ich auch gar nicht. :)
Das Kapitel war wieder richtig umwerfend. Und ich meine nicht wegen der Sex Szene. xD Aber damit hat es zumindest zu tun. Es war wieder einmal super be- und umschrieben. Ich fand es einfach klasse wie gut du es geschafft hast zu beschreiben was in Gavin vorgeht. Die Angst davor mit Nines zu schlafen, die ganze Unsicherheit und dennoch die Lust es zu tun.
Du hast es mal wieder perfekt geschafft es für den Leser zu vermitteln wie es Gavin geht ohne das es irgendwie unverständlich oder zu langwierig wird. Eben auch nicht nur seine eigene Angst es zu tun sondern auch der Wille das Nines auch etwas davon hat. Oder die Stelle wo er sich so schämt als er beim ersten Mal so schnell gekommen ist. Gut das es Nines hier geschafft hat ihn wieder abzulenken.
Ebenfalls gelungen ist dir auch die Diskussion der beiden darüber ob Nines wirklich etwas fühlen kann. Ich kann da Gavin voll und ganz verstehen. Wer wäre da nicht mehr als skeptisch. Klar das Gavin immer wieder den Gedanken hat, das Nines das alles nur sagt damit Gavin glücklich ist. Vor allem das Nines ja eben auch immer erwidert das ihn das glücklich macht was auch Gavin glücklich macht. Das macht es wohl für Gavin noch schwieriger zu glauben das Nines etwas fühlen kann. Wiederum ist es sicher für Nines auch noch nicht so leicht eigene Gefühle zu erkennen und vielleicht zu unterscheiden bzw zu erkennen was genau er denn will. So lange ist er ja auch noch nicht selbstständig. Es wird bestimmt noch eine schwierige Zeit für die Beiden.
Gavin tat mir auch so Leid das ihn dann wieder so eine Panikattacke erreicht hat. Er hat es aber auch nicht leicht. Seine Eltern und "Freunde" machen es ihm ja auch nicht gerade leicht.
Falls Elijah nochmal vorkommt und das mitbekommt das er was mit Nines hat, verspottet er Gavin hoffentlich nicht. Da er ja anscheinend auch extra da das gewisse Etwas vergessen hat und dadurch Nines zum Abweichler werden konnte. (und ich mag Elijah. xD Schade wenn er immer der böse, blöde ober Fiesling ist)
Ich hoffe Gavin geht es schnell wieder besser und bin gespannt wie es bei den Beiden weiter geht.

Auf jeden Fall wieder ein super Kapitel. Freue mich schon auf die Nächsten.

Lg
Dark

Antwort von Lizerah am 22.07.2020 | 10:32 Uhr
Hey Dark,

willkommen zurück. ^^ Ja, du hast noch einiges an Vorrat, doch ich hab das Tempo jetzt wieder etwas gedrosselt. Wenn ich zu schnell poste, sinkt irgendwie gleichzeitig die Qualität. ^^"
Nachdem ich einen kleinen Dämpfer in einer nicht öffentlichen Kritik bezüglich Gavins Charakter erhalten habe (die kurz vor dem Finale definitiv zu spät kommt), tut es gut, zu lesen, dass du ihn so gut verstehen kannst.

Das Kapitel war irgendwie überraschend einfach zu schreiben. Ich hatte am Anfang mehr Respekt davor. Und es ist eine der wenigen Lemonszenen, die mir im Nachhinein nicht peinlich sind. :D Der Fokus liegt ja sowieso auf dem Drumherum, da man den Akt an sich nicht wirklich neu erfinden kann.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein junger Mann, der Jungfrau ist und zudem auch noch psychische Probleme mit sich trägt, sich so schnell gehen lassen kann. Und gerade Analsex verlangt sehr viel Feingefühl, welches Nines zum Glück besitzt. Ich mag es nicht, wenn ein schwuler junger Kerl, der bisher keine Erfahrungen darin hatte, seine Sexualität auszuleben, ohne zu zögern mit seinem - am besten noch Seme - ins Bett springt und gleich, als hätte er das schon immer so gemacht, das volle Programm durchzieht.

Man möge mich jetzt dafür schlagen, aber ich musste beim Schreiben der Szene, in der Gavin das "Malheur" passiert, immerzu an American Pie denken. :D Jedoch diente es nicht dazu, sich über ihn lustig zu machen, sondern zu zeigen, wie aufgeregt er ist und wie anziehend er Nines findet. Aber mit steigender Erfahrung wird er auch das in den Griff bekommen. Es ist halt alles noch zu neu und auch sonst gerade viel zu viel Trubel um ihn herum.

Es wird tatsächlich noch einmal sehr schwer für die beiden. Einerseits macht Gavins Verhalten es ihnen ziemlich schwer, andererseits kommen ja auch noch die Reaktionen von außen auf sie zu.

Gavin hat es nicht einfach, aber er macht es sich manchmal einfach. Der Gute hinkt in seiner Entwicklung etwas hinterher (nicht dumm, nur spät dran) und schafft es auch nicht, deeskalierend zu handeln. Er verhält sich sogar so, als würde er den Ärger und Konflikt herbeisehnen. Auch die Konqequenzen seines Handelns scheint er nicht wirklich abschätzen zu können bzw. scheint es ihm zeitweise egal zu sein, bis er merkt, dass es ihm doch den Boden unter dem Hintern wegreisst. Aber auch das ist größtenteils seiner recht angeknacksten Psyche zu verdanken. Ich denke mal, dass diejenigen, die vielleicht schon einmal unter einer affektiven Störung gelitten haben oder es noch tun, verstehen können, dass man da manchmal Entscheidungen trifft, die nicht ganz so optimal erscheinen.

Wenn er jedoch das jetzige toxische Umfeld verlassen würde, würde er eine immense Entwicklung durchmachen. Aber ich würde an dieser Stelle jetzt spoilern, wenn ich weiter darauf eingehe.

Elijah wird noch einmal in einem sehr späten Kapitel vorkommen. Und nein, er ist hier nicht der Fiesling. Und wie es dazu kam, wird später auch noch erklärt. ^^

Die nächsten Kapitel werden sehr chaotisch, trotzdem wünsche ich dir schonmal viel Spaß. :D

Liebe Grüße
Liz
21.07.2020 | 13:53 Uhr
Das ist so ein richtiges ohhhhhh Kapitel. Süß die beiden, wenn man denkt gavin ist ein arsch, sein das topt den bei weitem. Ich hoffe Gavin und Nines schaffen das was sie sich vorgenommen haben.

Liebe Grüße camael

Antwort von Lizerah am 21.07.2020 | 14:18 Uhr
Hi Camael,

hihi, irgendwo muss Gavin seine Charakterzüge ja her haben. Nur ist er noch nicht so ganz verloren, wie sein Vater. Sobald er nicht mehr unter seinem Einfluss steht, wird Nines es vielleicht schaffen, Gavin noch zu einem besseren Menschen werden zu lassen. Doch ich befürchte, das Kind ist in den Brunnen gefallen. Aber naja, irgendwie muss er ja seinem Vorbild in gewisser Hinsicht ähneln. :D Ich denke mal, der Epilog wird diesbezüglich noch etwas überraschen. xD

Liebe Grüße
Liz
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast