Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Neonschwarz
Reviews 1 bis 6 (von 6 insgesamt):
09.08.2020 | 23:37 Uhr
Hii,
so ein tolles Kapitel! Nein eigentlich so eine tolle Geschichte bin immer noch sprachlos ..
Hatte schon Mal vor ein paar Monaten reingelesen (als es noch nicht so viele Kapitel gab) und bin mega begeistert von der Entwicklung!
Es ist genau die perfekte Mitte zwischen Serie und eigenen Idee, wirklich toll! Hoffe su schreibst weiter :)
Lg
SilentReader (anonymer Benutzer)
21.05.2020 | 11:06 Uhr
Ich muss dir einfach nur ein großes Kompliment für deine Geschichte machen. Ich habe sie inzwischen schon so viele Male gelesen und sie begeistert mich jedes Mal aufs neue. Du bringst die Emotionen so gut rüber und machst es einem sehr leicht sich in Lola rein zu versetzen. Ich könnte mich nicht einmal für eine Lieblingsstelle entscheiden. Besonders mochte ich aber deine Rückblenden, wie die Geschichte, wie sich Nano und Lola kennen gelernt haben und ihr Gespräch im Flur.
Ich hoffe, du hast Spaß am schreiben und machst weiter damit. Beste Grüße.
29.04.2020 | 16:33 Uhr
Ich liebe deine Geschichte und finde es echt schade, dass sie so wenige Reviews hat!! Ich bin sehr gespannt wie es mit den beiden weitergeht und ich liebe deinen Schreibstil. Das ist echt die erste Élite-Fanfiction, die mir gefällt. Ich freue mich schon auf das nächste Kapitel!!
23.04.2020 | 19:54 Uhr
Wirklich ein sehr super Kapitel! Mein Herz ist dahin geschmolzen, als er diese Worte gesagt hat! Hoffentlich geht weiterhin alles gut.
05.04.2020 | 13:15 Uhr
Liebe Neonschwarz,

da ich zurzeit Êlite für mich entdeckt habe und die Neugier nicht lange hat auf sich warten lassen, ob es Êlite-FFs gibt, bin ich auf die Suche gegangen und so bei deiner Geschichte angelangt. :-)
Die ich in einem Rutsch durchgelesen (verschlungen!) habe. ;-)
(Na ja, abgesehen davon, dass man nach jeder Möglichkeit sucht, sich angesichts der Coronamaßnahmen abzulenken, wenn man zu Hause bleiben muss, ist es auch die Art gewesen, wie du schreibst, die es vermocht hat, mich von Anfang bis Ende fesseln zu können.)
Ich mag sehr, dass du die Ereignisse der Serie in deiner Wahrnehmung und aus deiner Sicht schilderst. Es ist die perfekte Mischung aus 'das ist schon bekannt' und 'das schmücke ich etwas weiter aus'. :-)
Ehrlicherweise muss ich gestehen, dass ich etwas skeptisch gewesen bin, als ich herausgelesen habe, dass du einen OC mit ins Rennen geschickt hast, aaaber - ABER: Lola ist cool! Und tough! Ich mag sie sehr. Guzmán hat Recht, wenn er sagt, dass sie ein bisschen was von Marina hat - von der leichtfüßigen Marina, die wirbelsturmartig durch die Weltgeschichte gefegt ist und sich gerade dadurch Freunde gemacht hat. Weil sie authentisch gewesen ist - für jeden Spaß zu haben. Natürlich ist sie nicht makel- und fehlerlos. Samu Hoffnungen zu machen und gleichzeitig mit dem Feuer (Nano) zu spielen, war nicht besonders nett. Moralisch schwierig nachzuvollziehen. Aber, wie gesagt, welcher Mensch ist ohne Fehler? Fehler liegen doch in unserer Natur und das, was insgesamt bei Marina überwogen hat, war für mich persönlich ihre authentische, ehrlich ungeschönte Art.
Genau das gleiche empfinde ich, wenn ich an Lola denke. Ich finde es total angenehm, wie du aus ihrer Sicht schilderst. Normalerweise würde man dazu neigen, aus der Sicht des eigenen Protas etwas ... aufgebauschter zu schildern, die Situationen etwas weiter auszuschmücken, in jeden Atemzug, jeden Herzschlag mehr hineininterpretieren, weil man sicher auch ein Stück von sich selbst mit in den eigenen Prota gibt und die Zeilen deswegen mehr Bedeutung haben sollen - mehr Gewicht! (Zumindest stelle ich es mir so vor.) Lola wirkt auf mich aber ... angenehm zurückhaltend. Du beschreibst einfach, wie es ist und dass du da nicht so ein großes Ding draus machst (sorry, ich weiß nicht, wie ich's eleganter hätte sagen können), fasziniert umso mehr - umso nachhaltiger! Du drückst also nicht betont demonstrierend auf die Tränendrüse und dass, dieses Toughe, das hinterlässt Eindruck - zumindest bei mir war's so. :-) Ich mag Lola jedenfalls total gern. Weil sie sich nicht den Mund verbieten lässt, für ihre Freunde durchs Feuer geht, sich nicht davon abbringen lässt, zu ihrem Freund zu stehen, auch, wenn die ganze Welt gegen ihn ist. Ich bin sososo erleichtert gewesen, als sich das mit ihr und Guzmán geklärt hat, dass sich ihre Loyalität am Ende doch ausgezahlt hat.
Ich mag sehr, wie du Stimmung durch eingefügte Musik untermalst. Ich konnte mich dadurch gut in die jeweilige Situation hineinversetzen - Musik ist eben die einzige Sprache, die nicht übersetzt werden muss. :-)
Besonders angerührt bin ich vom Kapitel gewesen, das mit dem Regen begonnen hat - jenes, in welchem Nano sich entschlossen hat, zu gehen und wo Lola eine halbe Ewigkeit im Regen gestanden ist, ehe sie schließlich zu Samu gegangen ist. Ich weiß nicht, aber irgendwie hat mich das total berührt - Lolas Schmerz, er war greifbar für mich. Hab echt total mit ihr mitgelitten. :-(
Ich hoffe sehr, dass du weiterschreibst und frage mich, wie du die jetzt dritte, neu angelaufene Staffel findest und wie du sie in künftigen Kapiteln be- und verarbeiten wirst. Ich freue mich, mehr zu Êlite aus Lolas Sicht zu lesen. Mach weiter so! :-)

Alles Liebe,
Lee
05.04.2020 | 04:35 Uhr
Hey lieber Autor!
Ich finde es echt zum Haare raufen, dass ich nicht schon viel eher auf deine Fanfiction aufmerksam geworden bin! *heul*
Ich habe angefangen sie zu lesen und konnte gar nicht mehr aufhören! Die ist so super, ich liebe sie! Dein Schreibstil ist super entspannt, angenehm zu lesen und sehr fließend. Ich finde das so toll, wie du die zweite Staffel in manchen Aspekten in die Geschichte mit einfließen lässt und daraus deine eigene machst. Das zeigt, wie talentiert du bist! Ich freue mich schon sehr auf die weiteren Kapitel! Bis zum nächsten Mal *-*
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast